grundschule_erfurtNachdem die Bunte Republik immer tiefer im Farbtopf der Überfremdungs- und Asylindustrie versinkt, scheint es nun mancherorts so, als würde das Blatt sich wenden. Immer mehr Bürger wollen sich nicht mehr der politkorrekten Willkommensdiktatur unterordnen und es keimt immer öfter Widerspruch auf, wenn es darum geht ihre Gemeinden mit Buntmenschen zu fluten und von ihrem Geld erwirtschaftetes Gemeingut der farbenfrohen Politikerriege für die vielleicht künftigen „Neo-Plus-Deutschen“ einfach zu übergeben. Nur: Widerstand ist unerwünscht und Bürgerwille zählt nicht viel.

(Von L.S.Gabriel)

In Erfurt fand dieser Tage in der Grundschule in der Scharnhorststraße eine Bürgerversammlung statt, bei der Bürgermeisterin Tamara Thierbach (Die Linke, kleines Foto) rund 400 Anwohnern die Einquartierung von „Flüchtlingen“ in einer Turnhalle, im direkten Anschluss an die Schule schmackhaft machen wollte. Was aber offenbar nicht ganz so jubelnd aufgenommen wurde, wie die linke Gutmenschin sich das vorgestellt hatte.

Die Thüringer Allgemeine berichtet:

Von den rund 400 Anwohnern, die zu einer Informationsveranstaltung der Stadt über die temporäre Flüchtlingsunterkunft im Nachbargebäude der Schule gekommen waren, drückte die Mehrheit ihren Unmut über die Einrichtung aus. 48 Menschen aus Nationen Ex-Jugoslawiens und anderen Ländern, die zusammen neun Familien bilden, sind seit Donnerstag in dem alten Schulgebäude neben der Grundschule untergebracht. [..]

Die Bürgermeisterin stellte zu Beginn klar, dass die Stadt auf dem Hausrecht über die Turnhalle besteht: Fragen sollten beantwortet, politische Aussagen aber nicht geduldet werden. Auch eine Unterschriftensammlung, die gegen die Flüchtlingsunterkunft kursierte, wurde aus der Halle verbannt.

Das Recht zu entscheiden, was eine „politische Aussage“ und was eine berechtigte Frage sei oblag der Bürgermeisterin. Weiters berichtet das Blatt, dass Personen eines „NPD-nahe Blocks“ unangenehme Fragen gestellt hätten (das Infrage-stellen des Asyl-Irrsinns ist ja per se als rechtsradikal eingestuft), muss aber zugeben:

Doch handelte es sich bei der Mehrheit der kritischen Stimmen um ernsthaft verunsicherte Eltern und Anwohner. Sie beschwerten sich über die sehr kurzfristige Information, brachten unbestimmte Sorgen zur Sicherheit der Schulkinder zum Ausdruck und äußerten Zweifel, ob es sich bei der Unterkunft wirklich nur um eine Übergangslösung handelt.

Der Sorge der Eltern um die Sicherheit ihrer Kinder hatte die Linke nichts, außer dem substanzlosen Lippenbekenntnis: „Es geht von den Flüchtlingen keine Gefahr aus. Die Menschen kommen aus Kriegsgebieten und sind froh, dass sie nicht mehr in Gefahr sind“, entgegenzusetzen. Ihrem Parteigenossen, dem Ortsteilbürgermeister vom Herrenberg, Hans-Jürgen Czentarra fiel auch nicht mehr dazu ein, als von „friedlichen Menschen“ zu schwafeln. Wie friedlich die Eindringlinge sind hat PI vielfach dokumentiert.

Diese Bürgerversammlung zeigt, dass die Asylpolitik offensichtlich zunehmend in Frage gestellt wird aber sie steht auch wieder einmal stellvertretend dafür, wie mit den mehr als berechtigten Sorgen und Ängsten der Bürger, angesichts der Flutung mit kulturfremden, teils gewalttätigen oder kriminellen Menschen umgegangen wird. Unsere Volksverrätertreter kennen meist nur zwei Reaktionen: Den Bürgern ihr Recht auf Meinungsäußerung zu entziehen oder die verheerenden Zustände schön zu lügen. In diesem Fall wird zusätzlich absolut inkompetent und verantwortungslos die Gefahr, der die Kinder durch diese Menschen, über die niemand etwas weiß, ausgesetzt sind vollkommen negiert.

Kontakt:

BM Tamara Thierbach
Fischmarkt 1, 99084 Erfurt
Tel. 0361 655-1701
Fax. 0361 655-1709
E-Mail: Dezernat05@Erfurt.de

Hans-Jürgen Czentarra
Eugen-Richter-Straße 44, 99085 Erfurt
Tel. 0361 60 111 30
Fax. 0361 60 111 41
E-Mail: lgeschaeftsstelle@die-linke-thueringen.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

130 KOMMENTARE

  1. Liebe Kinder haltet euer Pausengeld ganz fest und nehmt keine Drogen von fremden südländisch aussehenden Männern an und passt gut auf eure kleinen Schwestern auf dem Nachhauseweg auf.

  2. Ja, aber wer ist den dafür verantwortlich, dass so eine Schreckschraube von der Linken Bürgermeisterin werden konnte?

    Hat sie sich in dieses Amt geputscht, oder kann es vielleicht doch sein, dass sie in einer „demokratischen“ Wahl in dieses Amt gewählt worden ist?

    Darum jetzt nicht jammern, sondern ertragen und für die Zukunft daraus lernen.

  3. Ich wüsste für solche Fälle nur zwei Lösungen:
    1. Den ganzen Schultag vor dem Schulgebäude schmiere stehen; für den Fall, dass sich einer an die Kinder vergreift, sofort abknallen.

    2. Kind aus der Schule nehmen, selber unterrichten oder auf eine Privatschule schicken, was sich aber leider nicht jeder leisten kann.

  4. So, wenn diese Anwohner von mal PEGIDA hoeren dann besinnen sie sich hoffentlich und scharen sich dort ein!

  5. Auf dem Bild sind keine bunten Kinder und auch kein bereicherndes Kopftuch zu erkennen,….erschreckend, fast nur blonde Nazis. Es muss somit aus den 80er Jahren stammen!

  6. Ex-Jugoslavien ist ein Kriegsgebiet? Da habe ich wohl in den letzten Tagen was verpasst.

    #1 der dude
    Den Hinweis auf die kleinen Schwestern finde ich nicht mehr lustig. In Großbritannien, Norwegen und Schweden sind Angriffe durch Flüchtlinge, Asylanten und Migranten auf indogene Frauen und Mädchen an der Tagesordnung. In Schweden wird gerade der Asylantrag eines Syrers geprüft, der in einem Monat 21 Frauen und Mädchen vergewaltigt hat. Die jüngste war vier Jahre alt. Trotzdem steht dem positiven Ausgang des Asylverfahrens nicht viel im Weg.
    Ich frage mich, ob Europa überhaupt noch gewillt ist, seine Frauen und Mädchen zu schützen.

  7. OT

    09.02.15
    Kreuzberg
    “”Flüchtlinge vom Oranienplatz müssen Berlin verlassen

    Die 576 Verfahren für die Flüchtlinge sind inzwischen abgeschlossen. Nur drei erhalten Aufenthaltsgenehmigungen. Ein Dutzend Menschen wird geduldet…””
    http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article137289708/Fluechtlinge-vom-Oranienplatz-muessen-Berlin-verlassen.html

    +++

    BZ-BERLIN, Springer-Verlag:

    16:42 Uhr, Berlin

    “”Beirat für Betreuung muslimischer Gefangener wird gegründet

    Das kündigte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) an. Einzelheiten sollen am Donnerstag vorgestellt werden.

    Die Justizverwaltung schätzt(!), dass von derzeit etwa 4100 Insassen in Haft 15 bis 20 Prozent muslimischen(islamischen!) Glaubens sind.””

    EINEN GLAUBEN NAMENS MUSLIM GIBT ES NICHT!

    DIESE RELIGION HEISST ISLAM!!!

  8. In der Skandalturnhalle in Großröhrsdorf sollen ja in Kürze auch wieder farbenfrohe Menschen einziehen – heute Abend gibt es eine Bürgerversammlung GEGEN diesen Irrsinn, denn die Politiker scheinen zu meinen, ein 2. Anlauf mit ähnlich gestrickten Bewohnern täten wohl Mittelschule und Gymnasium, die direkt angrenzen, sehr gut – in Kürze sollen daher wieder Asylbeantrager einziehen – ev. wieder mit 24-Stunden-Polizeischutz????

  9. #6 daskindbeimnamennennen

    Das sollte keineswegs witzig rüberkommen.
    Letztens war ein Sozialarbeiter aus einer deutschen Kleinstadt in einer talksendung der darauf hinwies das junge südländer in Gruppen auf den Straßen rumgammeln und sehr junge Mädchen anmachen nach Schulschluß und Leute mit Bierdosen bewerfen.

    Ich kann mir gut vorstellen das die irgendwann auf den Trichter kommen den Kindern Pausengelder und Handys abzuziehen. Je länger die in diesem Land sind desto mehr merken die wie wehrlos und naiv wir eigentlich sind und um so dreister werden die dann natürlich.

  10. Jau…dann können die Grundschüler den Asylanten versichern, dass sie schon immer gegen Hitler waren.

  11. Diese Anwohnerversammlung war die reinste Farce und die betroffenen Bürger äußersten ihre verständliche Wut und Empörung ziemlich lauthals.

    Man hat einfach Tatsachen geschaffen und erst im nachhinein informiert. Also heimlich, still und leise.

    Von wegen die Flüchtlinge wären Familien. Frauen sind fast keine dabei, viele junge Männer, vielleicht sind das ja alles Brüder und somit “Familien”.

    Die Unterkunft liegt außerhalb der Stadt in einem reinen Wohngebiet und außer Wohnhäusern ist da nix.
    Da ist “Bereicherung” vorprogrammiert.

    Die “rote” Tamara, wie sie von uns genannt wird, ist allseits bekannt und war in der DDR eine ganz übereifrige, stramme Genossin.
    Sie musste sich im nachhinein zu keiner Zeit für ihr Tun verantworten.

    Nach der Wende fiel die Dame ziemlich weich, im Gegenteil, sie fiel die Karriereleiter nach oben.

    Diese Rot-Rot-Grüne Regierung ist das schrecklichste, was dem Land Thür. passieren konnte.
    Sie waren kaum einen Tag an der Macht, erfolgte der Abschiebestopp.

    Seitdem geht es Schlag auf Schlag, sie suchen förmlich Flüchtlinge, die sie in Thür. etablieren können und das mit großem Erfolg.

    Auf keinem anderen Gebiet hat diese Regierung bisher irgend etwas geleistet.
    Thema Nr. 1: Flüchtlinge, Flüchtlinge. Flüchtlinge UND Kampf gegen „Rechts“.

    Die Antifa/Thür. hat nun natürlich ihre HOCHzeit, denn die finanziellen Mittel werden ganz sicher erhöht. Ihre Mutterpartei hat ja nun die Hand in den Geldtöpfen und kann sich gnadenlos bedienen.

    ABER:
    Aus Insiderkreisen wird berichtet, es grummelt im Gebälk zwischen den 3 Koalitionären.
    Ramelow ist ein Narziss und Choleriker, seine Ausraster sind berühmt-berüchtigt.
    Er ist ein kleiner Napoleon und duldet keine Widerworte.

    Ganz entscheidend ist auch, dass er seine intellektuellen Fähigkeiten total ÜBERschätzt.
    Das gibt Hoffnung auf ein Ende ohne Schrecken.

  12. Was ist das für ein Fettfleck oben links im Foto?
    Ist euch Ma­yon­nai­se auf das Kinderbild getropft, bevor ihr es online gestellt habt?

  13. So froehliche unbescholtene Kinder und dann diese Betrueger, Invasoren, hasserfuellten Menschen daneben, man will uns die anderen aufzwingen, man vergewaltigt unsere Heimat unsere Familien und unser Heil!

  14. Man bekommt eben das, was man gewählt hat. Ich wünsche allen Linkswählern eine stürmische Bereicherung.

  15. Aber wer hat dieses linke Pack denn gewählt???
    Die Räfudschies etwa? Wohl kaum.
    Ihr habt bestellt und jetzt wird geliefert!

  16. Was für eine Partei haben die dort in die Regierung gewählt? Nun wird die Rechnung präsentiert. Da hält sich mein Mitleid wirklich in Grenzen.

  17. Tamara Thierbach – ein lupenreines SED-Gewächs und eine Marxismus-Leninismus-Schleuder. Bolschewikipedia:

    Bis 1976 in Weimar Studium der Philosophie. Danach bis 1980 Mitarbeiterin am Institut für Marxismus-Leninismus der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar, bis zum Ende der DDR Diplomphilosophin am Institut für Marxismus-Leninismus der Medizinischen Akademie Erfurt. Thierbach war Mitglied der SED, mit deren Umbenennung auch der PDS.

    Seit 2006 ist Thierbach Bürgermeisterin in Erfurt, gleichzeitig Dezernentin für Soziales, Bildung und Kultur.

    Bah!

  18. Das ist ein sehr repräsentatives Persönchen, welches die Erfurter da erkoren haben.

    Da sage ich: in einem kranken Körper steckt auch gerne mal ein kranker Geist.

  19. Die Menschen kommen aus Kriegsgebieten und sind froh, dass sie nicht mehr in Gefahr sind

    Schon klar 🙄 Hier noch was aus der SZ zum Thema Ex-Jugoslawien:

    Bayern schlägt wegen drastisch steigender Asylbewerberzahlen aus dem Kosovo Alarm – und hat umgehende Gegenmaßnahmen beschlossen. Allein am Montag seien etwa 1000 Menschen neu nach Bayern gekommen, davon mehr als 800 aus dem Kosovo. Die Menschen kämen in Bussen und „meistens gut gelaunt“. „Es wurde uns berichtet von volksfestartiger Stimmung am Busbahnhof in Pristina“, sagte Huber.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/fluechtlinge-aus-kosovo-in-bayern-wir-sind-nicht-das-sozialamt-vom-balkan-1.2344485

    Wusste nicht das dort hinten wieder Krieg ausgebrochen ist. Oder meinen die mit Kriegsgebieten Länder wo mal Krieg war? Dann lebe ich im Kriegsgebiet Deutschland.

  20. @#9 Maria-Bernhardine (10. Feb 2015 17:06)

    Die schwarzen Asylerpresser sind so dreist und aggressiv, die richten sich nicht nach den deutschen Gesetzen und kommen damit gut durch. Die werden wir hier nicht mehr loswerden, die nutzen wie im Artikel beschrieben, alle Tricks wie angebliche Krankheit und Scheinehen, um sich den Behörden zu entziehen. Man hätte von Anfang an ganz anders mit denen umgehen müssen, aber das tun die Grünen in Kreuzberg natürlich nicht, und so verwahrlost Berlin.

  21. #17 Babieca (10. Feb 2015 17:22)

    Genauso ist es!
    Eben selbst gelesen bei Google.

    Solche DDR-Kreaturen, die Lebensläufe vernichteten und Menschen in die Stasi-Kerker brachten, sitzen heute in der BRD auf hohen Posten.

    Wie die rote Pau, die heute wieder in die Kameras keuchte, wie ausländerfeindlich und bösartig die Deutschen sind, weil angeblich wegen PEGIDA massenhaft Ausländerheime angesteckt wurden.

    Eine verkohlte Küche, wer weiss wo aufgenommen, denn das dazugehörige Haus ist ohen Schaden gezeigt worden. Die vielen anderen Bilder waren aus Vorra – wo man natürlich noch keinen Täter ermittelt hat!

    Nachtigall, ick hör‘ dir trapsen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++

    #22 Heinz Ketchup (10. Feb 2015 17:29)

    Ja, aber wer ist den dafür verantwortlich, dass so eine Schreckschraube von der Linken Bürgermeisterin werden konnte?
    ————————–

    Der fette Kohl, der hätte damals mit IM Cerny alias de Maiziere dieses SED-Gesindel verbieten und enteignen müssen.

  22. #12 Klang der Stille (10. Feb 2015 17:13)

    Jau…dann können die Grundschüler den Asylanten versichern, dass sie schon immer gegen Hitler waren.

    Falsch, gerade Rechtgläubige sind meist glühende Hitler-Anhänger! Also: Begeistert über Hitler und seien Judenvernichtungspläne sprechen, dann findet ihr neue Freunde! (Ironie aus!)

  23. #2 Manuac (10. Feb 2015 16:54)
    Ja, aber wer ist den dafür verantwortlich, dass so eine Schreckschraube von der Linken Bürgermeisterin werden konnte?

    Hat sie sich in dieses Amt geputscht, oder kann es vielleicht doch sein, dass sie in einer “demokratischen” Wahl in dieses Amt gewählt worden ist?
    ————————————————–
    Das Problem ist nicht diese linkisch-grünliche Nalle, die hier Denk- und Sprechverbote ex cathedra erteilt. Diese Frau hätte ich mit entsprechender Eloquenz und Lautstärke davon überzeugt, ihr Handtächen zu nehmen und sich aus dem brodelnden Kessel zu verabschieden. Es reicht erfahrungsgemäß, wenn einer aus der „Diskussionsrunde“ die Mehrheitspositionen lautstark und dezidiert darstellt, um Zustimmung der anderen Teilnehmern zu erzeugen, die wiederum dazu führen, dass die Apologeten der Minderheitenmeinung das Feld (ungefragt) räumen. Manchmal ist es sehr hilfreich, souverän und unmissverständlich seine Meinung zu sagen, die dann auch entsprechenden Zuspruch erfahren wird. Man kann solche linke Nallen nur mit ihrer eigenen Frechheit und Unverschämtheit schlagen (die griechische Regierung z.B. lebt bis heute mit ihren dreisten Unverschämtheiten auf unsere Kosten, obwohl jeder weiß, dass sich durch Lug und Trug auf unsere Kosten in den Euro geschummelt haben)!

  24. Ich kenne diese Schule sehr gut. Nach dem Attentat im Gutenberg Gymnasium, war dieses dort untergebracht, meine Tochter war dort Schülerin. Deshalb weiss ich auch, das direkt gegenüber ein LIDL, Rewe und ein Rossman liegen. Die können sich freuen über die neue Kundschaft. Bin für paar Tage in EF und mir war bereits aufgefallen, dass im Gegensatz zu früher die Buntisierung in vollem Gange ist. Ausserdem sitzt etwa alle 30 m ein Zigeuner-Bettler in der Fussgängerzone.Das war noch im letzten Jahr nicht so!

  25. #20 Klara Himmel (10. Feb 2015 17:27)

    Wusste nicht das dort hinten wieder Krieg ausgebrochen ist. Oder meinen die mit Kriegsgebieten Länder wo mal Krieg war? Dann lebe ich im Kriegsgebiet Deutschland.

    Eben, wieso wollen die Kosovaren denn alle weg aus ihrem schönen Kosovo?

    Die Nato hatte doch monatelang serbische Ziele bombardiert und die Serben vertrieben.
    Nun ist der Kosovo als ein unabhängiger und souveräner Staat anerkannt und die Leute flüchten – das verstehe einer wer will! 🙄

    http://kosova.org/post/Staaten-die-Kosovo-als-unabhaengigen-Staat-anerkannt-haben

  26. #16 Phlixx (10. Feb 2015 17:20)

    Stärkste Partei in Thür. ist nach wie vor die CDU.
    Die SPD hatte 6,1% Verluste und die GRÜNEN haben auch nur 5,7% bekommen.
    Die AfD schaffte auf Anhieb immerhin 10,6%.

    Wir glaubten im Vorfeld, es gäbe evtl. wieder eine große Koalition.
    Aber dass SPD+GRÜNE den Linken Ramelow auf den Thron heben würden, das haben hier die wenigsten vermutet.

    Und sie können mir glauben, das wollten die wenigsten Thüringer.
    Der Schock sitzt immer noch tief bei den Menschen.

  27. Wenn die aus Ex-Jugoslawien kommen, handelt es sich um Asylbetrüger, da die Asylanerkennungsquote aus diesen Gebieten gleich null ist.
    Es ist eine Unverschämtheit ohne Gleichen, illegale Migranten, also Menschen, die wissentlich gegen unsere Gesetze verstoßen, ausgerechnet in einer Schule einzuquartieren, wo den Schülern diese Gesetzesbrecher täglich vorgeführt werden.

  28. SaveEdit
    AboutTamara Thierbach
    Interest
    Tamara Thierbach ist eine deutsche Politikerin .

    Leben
    Thierbach absolvierte bis 1976 ein Studium der Philosophie. Danach war sie bis 1980 Mitarbeiterin am Institut für Marxismus-Leninismus der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar, dann bis zur politischen Wende als Diplomphilosophin am Institut für Marxismus-L…

  29. #2 Manuac (10. Feb 2015 16:54)

    Ja, aber wer ist den dafür verantwortlich, dass so eine Schreckschraube von der Linken Bürgermeisterin werden konnte?

    Hat sie sich in dieses Amt geputscht, oder kann es vielleicht doch sein, dass sie in einer “demokratischen” Wahl in dieses Amt gewählt worden ist?

    Darum jetzt nicht jammern, sondern ertragen und für die Zukunft daraus lernen.
    Sehe ich genau so!!!!

  30. #31 Heinz Ketchup (10. Feb 2015 17:36)
    #20 Klara Himmel (10. Feb 2015 17:27)
    Nun ist der Kosovo als ein unabhängiger und souveräner Staat anerkannt und die Leute flüchten – das verstehe einer wer will! 🙄
    ————————————————–
    Na ja, sie flüchten alle nicht mehr nach Doitschelande, sie unternehmen jetzt alle Butterfahrten nach Hartzerland – und bleiben gleich hier, weil es hier so viel Butter gibt 🙂

  31. #17 putin2.0 (10. Feb 2015 17:20)

    Aber wer hat dieses linke Pack denn gewählt???
    Die Räfudschies etwa? Wohl kaum.
    Ihr habt bestellt und jetzt wird geliefert!

    #18 Phlixx (10. Feb 2015 17:20)

    Was für eine Partei haben die dort in die Regierung gewählt? Nun wird die Rechnung präsentiert. Da hält sich mein Mitleid wirklich in Grenzen.

    —————————

    Bei denjenigen, die heute wählen, haben Sie recht. Aber Ihr Mitleid sollte den Kindern dieser Wähler gelten. Die können nicht für die Fehlentscheidungen ihrer Eltern, werden es aber noch bitterer bezahlen müssen als die Nachkriegsgenerationen für den 2. Weltkrieg.

  32. Es grollt überall. 😀

    Hier sollen mal wieder Männer aus dem Irak rein, obwohl man den Bürgern bis auf den letzten Drücker (als sie gnädigerweise vor vollendete Tatsachen gestellt wurden) „Familien“ versprach.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/nachbarn-in-escheburg-wollen-keine-fluechtlinge-id8926731.html

    Übrigens ist der gesamte Südirak von Bagdad bis runter zum Schatt al Arab sicher. Nix IS. Sondern Heymat. Aber seltsamerweise will da kein Iraker hin. Sondern alle nach Deutschland.

    Womöglich war es gerade die Ankündigung, dass statt Familien ausschließlich Männer ins Haus einziehen sollten. „In der Nachbarschaft herrschte Angst“, berichtete Bork.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/politik/escheburg-brandanschlag-auf-fluechtlingswohnung-id8916196.html

  33. Mein Mitleid hält sich in Grenzen; die haben links gewählt, die haben Links bekommen. So einfach ist das

  34. Wir haben mit Menschen aus Osteuropa und vom Balkan in Dortmund b.z.w. Ruhrgebiet nur gute Erfahrungen gemacht. Alles hoch spezialisierte Fachkräfte.

    Einbrecher, Taschendiebe, Halskettenräuber, Friedhofsschänder (auf zwei Friedhöfen wurden jeweils über 100 Gräber vom Metall befreit und damit zerstört), und, und…

  35. OT

    BRUTALER ÜBERFALL

    Teenies treten Schwangere klinikreif

    München – Ein unfassbarer Überfall schockt Lochham: Mit äußerster Brutalität raubten zwei Jugendliche am Freitag eine Schwangere aus und traten die Frau krankenhausreif!

    Kurz vor 23 Uhr war die werdende Mutter von der S-Bahn zum Haus ihrer Eltern in der Aubinger Straße gelaufen. Plötzlich wurde sie von hinten nierdergeschlagen, stürzte zu Boden.
    Die Täter sind noch Bubis – erst 14 und 15 Jahre alt. Der Jüngere bereits polizeibekannt. Sie traten der im 6. Monat Schwangeren mehrfach gegen den Oberkörper und Kopf. Die Angreifer hatten es auf ihre Tasche abgesehen.
    ?Während die Frau mit einem Nasenbeinbruch und einer Gehirnerschütterung blutend am Boden lag, schnappten sich die Teenager die Tasche und rannten zum S-Bahnhof. Ihre Beute: ein paar Euro! Das Baby scheint den Überfall überstanden zu haben.

    Die Frau konnte der Polizei eine genaue Täterbeschreibung liefern, so dass eine Streife die Räuber am S-Bahnhof Lochham erkannte. Eine Polizei-Sprecherin: „Die beiden wirkten bei der Kontrolle sehr nervös und verstrickten sich in Widersprüche.“ Auf der Wache gaben sie schließlich alles zu. Die Schüler mit Migrationshintergrund ,mussten eine Speichelprobe und ihre Fingerabdrücke abgeben. Dann wurden sie ihren Eltern übergeben.

    http://m.bild.de/regional/muenchen/raubueberfall/schwangere-von-teenagern-verpruegelt-und-ausgeraubt-39700758,variante=L.bildMobile.html

  36. Ich hoffe, daß die Hamburger bei der Wahl am Sonntag eine Lehre daraus ziehen.

    Die Reue kann sehr lang werden!

  37. #32 Babieca (10. Feb 2015 17:39)

    Also der Dame möchte ich aber nicht im Dunklen begegnen! 😯

  38. ot
    Brutales Verbrechen: Frau überfallen, gefesselt und vergewaltigt

    Alsfeld
    Sie war in den frühen Morgenstunden auf dem Weg zur Arbeit – was dann geschah, wird eine Frau aus Alsfeld ihr Leben lang nicht vergessen.

    Der mutmaßliche Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 30 Jahre alt, etwa 165 cm, südländisches Aussehen, schlank, bekleidet mit brauner, glatter Lederjacke, Jeanshose und weißen Turnschuhe.

    Hinweise, auch Beobachtungen am Tatort und in der Nähe zwischen 5 Uhr und 7 Uhr, sollen bitte an die Kriminalpolizei in Alsfeld (Tel.: 0 66 31 – 97 40) mitgeteilt werden.

    http://m.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Frau-ueberfallen-gefesselt-und-vergewaltigt;art25945,1256640

  39. #16 christrose (10. Feb 2015 17:20)

    Man bekommt eben das, was man gewählt hat. Ich wünsche allen Linkswählern eine stürmische Bereicherung.
    ————————————-

    Ich glaube nicht, dass die Linken, die Asylanten in der Nachbarschaft ihrer Linken Wähler einquartieren, vielmehr glaube ich, dass sie diese vornehmlich in die Stadtteile ansiedeln, in denen es die wenigsten Linken Wähler gibt.

    Meine Annahme beruht auf den vorhandenen Daten und Auswertungen, der jeweiligen Stadtteile, also „wer“, „wo“, „was“ gewählt hat und die Linken diese „Asylanten“ speziell in die Nicht-Linken Stadtteile ansiedeln, weil dadurch den Linken selbst, auf keinen Fall Wähler verloren gehen würden, denn diese wählen die Linken sowie so nicht und deswegen werden diese durch die Linken direkt bestraft und zwar durch das Aufdrängen dieser „Flüchtlinge“.

  40. Gerade in der Pro7 Propagandaschau gekommen. Passt jetzt zwar nicht hierher, aber ist ganz interessant.
    Es wird geplant den „erhobenen Zeigefinger“, das Standardzeichen jedes Muselmannes, der die Ungläubigen mit seiner Weisheit bereichern möchte, zu verbieten und zu ahnden wie den Schickl…gruß. Bleibt abzuwarten, wie man das umsetzen will. Da fällt mir gerade ein, dass der Medienwächter vor 70 Jahren auch immer den Zeigefinger erhob, wenn er hetzte. Warum beschleicht sich mir die Vermutung, dass alles ein Brei ist?

  41. In Backnang wurde die Sporthalle der Berufsschule als Übergangsunterkunft für die „Flüchtlinge“ zweckentfremdet.
    Gestern kamen die ersten 2 Reisebusse mit bunten Menschen.
    Keine 3 Stunden später die ersten Straftaten (Diebstahl).
    Eine wahre Bereicherung!
    Gibt es keine Möglichkeit irgend jemand für diesen gezielten Asylmissbrauch zur Verantwortung zu ziehen?
    Die Städte und Gemeinden, Bund und Länder brechen doch bestehende Gesetze!

  42. Bei uns auch gegenüber einer Hauptschule.
    Im Sommer sieht man die dunklen Gestalten auf dem Busbahnhof und hin und wieder auf dem Pausenhof.
    Jetzt im Winter,herrscht Winterstarre. :mrgreen:
    Der Winter,eine effektive Abschreckung,für Tropenfachkräfte…

    Leipzig Legida Demonstrationsverbot mutige Demonstranten von Polizei eingekesselt

    https://www.youtube.com/watch?v=svoDhrYxVC8

  43. #7 Rohkost (10. Feb 2015 17:02)
    Wenn es sich bei den Ex-Jugoslawen um AlbanerInnen handelt, die zur Zeit massenhaft Deutschland über-schwemmen, dann muss vor Ort dagegen demonstriert werden. Denn das ist bandenmäßiger Asylbetrug, was diese Leute hier machen, wie die WELT es klar beschreibt:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article137299987/Ueber-Ungarn-in-die-EU-Massenflucht-im-Kosovo.html

    Wir sollten nicht länger so dumm sein und dafür arbeiten. Das kostet unser Geld, unsere Gesundheit und unsere Lebenszeit.

    Lieber auch Geld abgreifen, lieber öfter mal krank feiern, auf der Arbeit bummeln und viel weniger leisten als bisher.

    Wer jetzt noch fleißig rackert und brav Abgaben und Steuern zahlt finanziert seine eigene Ausbeutung und seinen eigenen Untergang.

    Wenn die Staatsknete abgreifen dürfen, dann ist es unsere Pflicht erst recht zuzulangen. Es ist unser Geld.

  44. #13 MadameMim (10. Feb 2015 17:14)
    ********************
    Sind Sie aus Erfurt??
    Kommen Sie am 15.03. (Sonntag) zur Demo?
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=olOyNKt6Nqk

    Wir fahren extra hin.
    Erfurt wird BUNT, ich will DAS aber NICHT!
    Genau deswegen wollen wir doch aus Augsburg weg und wieder nachhause.. nach ERFURT!

    Da kann man ja auch gleich hierbleiben.
    Jetzt hab ich aber die Nase voll.
    Alle Träume werden einem zerstört.

  45. Semi OT

    Mehr zu Escheburg, wo das Amt den „Flüchtlingen“ ein schickes, 15 Jahre altes Holzhaus in einer Einfamilienhaussiedlung mit über 250 Quadratmetern Wohnfläche in zehn Zimmern für mehr als 300.000 Euro gekauft hat. Darin dürfen sie mietfrei wohnen, bekommen Strom und Wasser bezahlt, müssen keine Kommunalgebühren und keine Grundsteuern bezahlen und bekommen zudem noch den vollen Satz des Asylbewerberleistungsgesetzes. Und das Haus an Haus mit den Einheimischen, die inzwischen nur noch die Schnauze voll haben.

    Die sechs Iraker leben vorerst weiter in der zentralen Unterkunft des Kreises in Gudow. Die Stimmung unter den Nachbarn des Holzhauses in Escheburg zeigt, dass sie absolut gegen die Unterkunft sind. Am Dienstag war kaum etwas von dem Entsetzen, das Bürgermeister Bork und Amtsvorsteherin Martina Falkenberg am Montag nach der Tat geäußert hatten, zu spüren.

    Ja. Diese dauerinszenierte Empörung von Politniks für genausodauerempörte Mediennixe wurde noch nie von der arbeitenden Bevölkerung geteilt.

    Vielmehr kam deutlicher Fremdenhass und Wut auf die schlechte Informationspolitik der Behörden auf, wie unsere Recherche vor Ort ergab.

    „Ich bin nicht entsetzt über das, was passiert ist. Ich bin aber enttäuscht, wie man mit uns umgeht. Ich finde durch das Vorhaben den Frieden hier gestört und bin froh, dass die Menschen hier zumindest vorerst nicht einziehen“, sagte Dirk Rehse. Der Lkw-Fahrer aus Escheburg schaute sich das Haus an, wollte wissen, wie es aussieht. Rehse: „Es stört mich, dass hier Asylbewerber in unserer Nähe installiert werden sollen. Die gehören hier nicht her. Wir mussten uns alles selbst teuer aufbauen und leiden auch unter steigenden Kosten. Und hier gibt man Hunderttausende aus und holt sich von den Bürgern nicht einmal ein Okay. Außerdem haben wir im Dorf ja keine richtige Polizeistation mehr, die uns schnelle Hilfe bietet, wenn etwas passiert.“

    Exakt. Aber die Politik will auf Biegen und Brechen Krieg:

    Wir halten daran fest, in dem Haus Asylbewerber unterzubringen“, machte Amtsvorsteherin Martina Falkenberg auf einer Pressekonferenz deutlich.

    Fie richtige Frechheit ist aber das hier:

    Kritik der Nachbarn, man habe sie zu spät informiert, wiesen Bork und Falkenberg zurück. Das Amt hatte die Immobilie am 22. Januar gekauft, am 4. Februar war klar, dass sechs Männer einziehen sollten und zwei Tage später informierte Bork die Nachbarn.

    .

    Also. Es dauert nicht mal zwei Wochen, da ist von jetzt auf gleich dein komplettes Leben im Arxx, dein Wohnumfeld Schrott und deine Immobilie nur noch ein Appel und ein Ei wert. Aber noch immer schlägt sich das nicht in Wahlergebnissen nieder.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/nachbarn-in-escheburg-wollen-keine-fluechtlinge-id8926731.html

  46. Alles Fachkräfte!

    Da kommen 48 Leute und ich konnte jetzt mal Einblick in deren Asylakte nehmen:

    Von den 48 „Flüchtlingen“ sind:
    12 ausgebildete Chirurgen,
    7 Universitätsprofessoren,
    9 Krankenschwestern,
    4 Altenpflegerinnen
    2 Physiker,
    1 Molekularbiologe,
    7 Automechaniker.
    5 Sekretärinnen (jeweils 5-sprachig)
    1 Coach (Fachgebiet: Deutsches Asylrecht)

    🙂 🙂 🙂

  47. In GB ist der Irrsinn der Unterwerfung unter den Irrglauben noch weiter fortgeschritten als hier.
    Dort darf eine Roma-Familie, die gerade den Großvater beerdigt hat, den alten Herren demnächst wahrscheinlich umbetten.
    Der städtische Friedhof ist zwar für alle Religionen vorgesehen, aber der Nachbar des alten Herren ist ein Rechtgläubiger. Und seine Hinterbliebenen wollen nicht, dass neben ihm ein Ungläubiger begraben wird.
    Und die ach so mutigen Briten werden diesem Anliegen selbstverständlich nachkommen und die andere Familie zwingen, sofort nach dem Begräbnis eine neue dauerhafte Bleibe für den armen Verschiedenen zu suchen.

  48. die Dicke, pardon „die Linke“ sucht wohl einen schwarzen Partner. Die Neger tun ja für ein Bleiberecht fast alles und sind bei der Auswahl ihrer Matraze nicht wählerisch. Im Winter halten dicke Frauen außerdem schön warm!

    Wer sich nicht über Flüchtlinge in der Nachbarschaft freut ist schon ein Nazi!
    Demokratie und freie Meinungsäußerung 2015 🙁

  49. @47 Heinz Ketchup

    Ich möchte der auch nicht im dunkeln begegnen.
    Die könnte Dich irrtümlich für einen Marsriegel halten.

  50. OT

    „KöGIDA Demonstranten sind Dreck und werden von der Müllabfuhr entsorgt

    Köner Festkommitte stellt die Persiflage-Wagen des Rosenmontagszuges vor.

    Einen „Charlie-Wagen“ hat man wieder verworfen – zu kritisch.

    Dafür gibt es einen „KöGIDA-Wagen“: Menschen werden als glatzköpfige, kriechende, kleine Männlein dargestellt, mit einem Besen zusammengekehrt und in einer Mülltonne entsorgt.

    Die Botschaft: Menschen sind Dreck, Müll, Abfall und gehören vernichtet!

    Müll kommt in Köln übrigens in eine Müllverbrennungsanlage.

    DAS IST DER ABARTIGSTE Wagen, den es je gegeben hat!

    Das ist menschenverachtend und volksverhetzend!

    Da gibt es jetzt einen SCHEISSESTURM!! Und eine Anzeige muss folgen!

    Hier der Link (falls nicht gleich der o.g. Wagen angezeigt wird, es ist das Bild 4/21)

  51. Das Wahlergebnis kann aber leicht auch für ganz Deutschland kommen. Falls bei der nächsten Bundestagswahl sich eine schwache Mehrheit der drei Linksparteien ergibt, werden sie dem Beispiel Thüringen folgen. Die CDU/CSU wird die Koalition mit der AFD verweigern, die FDP wird wohl nicht im Bundestag vertreten sein. Und die SPD könnte sich sehr wohl auch auf Bundesebene der großen Koalition verweigern. Zusammen mit der Antifa auf der Straße haben wir dann im Grunde die DDR zurück. Meiner Meinung nach muss Pegida unbedingt zu einer Partei umgeformt werden, damit sich die vernünftigen Bürger politisch artikulieren können, nur Demonstrationen reichen diesmal nicht.

  52. #59 Klang der Stille (10. Feb 2015 18:33)

    @47 Heinz Ketchup

    Ich möchte der auch nicht im dunkeln begegnen.
    Die könnte Dich irrtümlich für einen Marsriegel halten.

    hehe, made my day! 🙂 🙂 🙂

  53. Nach dem Anblick dieser Bürgermeisterin, muß ich meine Ansichten über den Islam teilweise korrigieren, denn hier hätte die Burka durchaus ihre Berechtigung.

  54. Tja…wir sind bereits vor 25 Jahren „bereichert“ worden. Helmut Kohl, der Ex-Bundeskanzler der selbstherrlichen Eitelkeit, hat uns seine „Ziehtochter“ direkt aus dem Arbeiter- und Bauernstaat eingeschleust. Man hat uns mit Leuten verseucht, die mit dem verkorksten DDR-System groß geworden sind. Das Ergebnis: Menschen haben Angst, ihre Meinung offen zu sagen; der Rechtsstaat wird systematisch ausgehebelt; Misstrauen in der Bevölkerung, Gewalt gegen Andersdenkende…alles das ist die Bereicherung nach dem Mauerfall.

    Naja…den Schießbefehl an der Mauer brauchen wir nun nicht mehr. Schießereien, Messerstecherein, Totschlag, lebendig verbrennen…alles das gibt’s täglich in (Gesamt)-Deutschlands Städten.

    Und die linksverdrehten Genossinnen und Genossen sorgen dafür, dass das auch so bleibt!

    Auferstanden aus Ruinen…

  55. OT

    “KöGIDA Demonstranten sind Dreck und werden von der Müllabfuhr entsorgt

    Köner Festkommitte stellt die Persiflage-Wagen des Rosenmontagszuges vor.

    Einen “Charlie-Wagen” hatte man wieder verworfen – viel zu kritisch.

    Dafür gibt es einen “KöGIDA-Wagen”: Menschen werden als glatzköpfige, kriechende, kleine Männlein dargestellt, mit einem Besen zusammengekehrt und in einer Mülltonne entsorgt.

    Die Botschaft: Menschen sind Dreck, Müll, Abfall und gehören vernichtet!

    Müll kommt in Köln übrigens in eine Müllverbrennungsanlage.

    DAS IST DER ABARTIGSTE Wagen, den es je gegeben hat!

    Das ist menschenverachtend und volksverhetzend!

    Da gibt es jetzt einen SCHEISSESTURM!! Und eine Anzeige muss folgen!

    Hier der Link (falls nicht gleich der o.g. Wagen angezeigt wird, es ist das Bild 4/21)

    http://www.ksta.de/karneval-in-koeln/-koelner-karneval-festkomitee-stellt-,20678398,29801440.html

  56. OT:
    Wieder einmal Neuköln.
    Bücherei braucht Wachschutz.

    Neukölln – Sex auf der Toilette, Brandstiftung, Androhung von Schlägen: Die 29 Mitarbeiter der Neuköllner Helene-Nathan-Bibliothek haben Angst.

    Die Beschwerden:

    ??Die Bibliothek wird als Umschlagplatz für Drogen missbraucht.

    ??Den Mitarbeitern werden Schläge angedroht.

    ??„Insbesondere männliche Jugendliche (mit Migrationshintergrund)“ lassen sich von Frauen nicht in die Schranken weisen.

    ??Mehrmals wurde auf der Herrentoilette Feuer gelegt.

    ??In den Toilettenräumen wurden Paare beim Sex erwischt, in den Waschräumen liegen Kondome herum.

    Quelle: http://www.bild.de/regional/berlin/sicherheitsdienste/fuer-buecherei-in-neukoelln-39700712,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

    Man beachte die Nähe der Bibliothek zum Jobcenter
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/wachschutz-bezirks-kosten-infografik-559-39702426/2,w=559,c=0.bild.gif

  57. Am kommenden Freitag sollen ja hier in Hamburg-Harburg weitere Flüchtlinge kommen. Sie sollen auf einem Wohnschiff untergebracht werden. Die Bewohner und Gutmenschen überschlagen sich derzeitig mit der Hilfe. Aber woher die Flüchtlinge nun kommen,wissen die Gutmenschen auch nicht so genau. Aber interessant der Artikel im Abendblatt. Und einen O-Ton gibt es auch vom NDR:

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article137285250/Das-Netzwerk-um-das-Wohnschiff-Transit-waechst-weiter.html

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Wohnschiff-Transit-bereit-fuer-Fluechtlinge,transit124.html

    Ich hoffe die werden viel Freude mit denen haben.

  58. #57 Helene47 (10. Feb 2015 18:23)

    Du hast die jeweiligen Fachgebiete dieser hochspezialisierten Könner vergessen. Ich ergänze das mal:

    Von den 48 “Flüchtlingen” sind:

    12 ausgebildete Chirurgen (Aorten- und Kehlkopfchirurgie im Vorbeigehen mit bloßen Messer)
    7 Universitätsprofessoren (Scharia-Recht)
    9 Krankenschwestern („mach ich Salbe“)
    4 Altenpflegerinnen (so pflege ich ihnen den Schmuck weg)
    2 Physiker („Kupferkabel bewegen sich immer in die Richtung, in der ich sie abtransportiere“; 2. Newtonsches Gesetz erste ziganische Ableitung.,
    1 Molekularbiologe („Fick isch disch“; Spezialist für Übertragung defekter DNA)
    7 Automechaniker („Knack ich elektronische Wegfahrsperre in vier Sekunden“)
    5 Sekretärinnen (jeweils 5-sprachig: Hände, Füße, Mimik, Grunzen, irgendein gutturales Idion)
    1 Coach (Fachgebiet: Deutsches Asylrecht: „Alle hierbleiben!“)

    😉

  59. #72 Babieca (10. Feb 2015 18:46)

    #57 Helene47 (10. Feb 2015 18:23)

    Du hast die jeweiligen Fachgebiete dieser hochspezialisierten Könner vergessen. Ich ergänze das mal:

    stimmt schon, ich hatte mich halt auf den Coach spezialisiert…

    Thanks für die Ergänzung 🙂 🙂 🙂

  60. Eine demokratisch gewählte Regierung hat ihre Grenzen u.a. darin, daß eine Mehrheit nicht eine Minderheit willkürlich in ihren Grundrechten einschränken darf. Dafür gibt es das GG.

    Egal wieviele es gut finden, jeden ins Land zu holen, so haben sie trotzdem nicht das Recht, dies auf Kosten unserer Rechte zu tun (körperliche Unversehrtheit, Lebensrecht, Freiheit, Eigentum, Schutz des Wohnraums etc.).

    Umgekehrt zählt das Fluten des Landes mit „Flüchtlingen“ nicht zu den Grundrechten der Flutenden.

    Die „Flüchtlinge“ selbst haben bei uns keine berechtigten Ansprüche da sie nicht aus dem Geltungsbereich des GG kommen.

    Einer Regierung gibt auch eine Stimmenmehrheit nicht das Recht, das Volk oder Teile davon auszurotten. Wir müssen diese Irren stoppen!

  61. @ alle: So ein Elend ist wirklich nur mit einer geballten Dosis kultureller Kompetenz zu ertragen. 😉

  62. @#66 Spektator (10. Feb 2015 18:43)

    Die großen Aufreger waren ausgeblieben. Internationale Theman gibt es kaum – bis auf den russischen Präsidenten Vladimir Putin, der als Transformer (Putinator) durch die Nachbarländer trampelt. Stattdessen viel Buntes und viel Kölsches:Verkehrs-Chaos und Baustellen-Irrsinn, der Höhenflug des 1. FC Köln, die ständigen Verzögerungen beim Bau der Moschee und die hiesige Variante der Ice-Bucket-Challenge, die bei Tünnes und Schäl zur Wahlzettel-Challenge wird. Bislang noch nicht gezeigt wurde die Umsetzung zum Thema „Willkommens“-Kultur. Da wird ein Flüchtlingsvater mit Kind von den Kölnern aufgenommen: „Drink doch eine met.“ Dieser Wagen wird von der KG Alt-Köllen gestellt. Womit die Kölnische KG, für die ja der zurückgezogene Charlie-Wagen vorgesehen war, durch die Stdat rollen wird, bliebt bis Montag Kuckelkorns Geheimnis.

    Ich sag da jetzt mal nichts zu.

  63. #78 Cendrillon (10. Feb 2015 18:58)
    #66 Spektator (10. Feb 2015 18:43)

    Widerlich! Aber das kann der Kölner Karneval ja gut:

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=15833

    Gibt auch einen Wagen zum Ehrenmordfelder Korankraftwerk (Bildergalerie 10 + 11): Köln übernimmt die Rechnung für den Schrottreaktor, mit einem beruhigenden „Dat krijje mer ooch noch hin“.

    Ansonsten scheinen die Wagenbauer von Körperausscheidungen recht angetan zu sein, wenn ich mir die diversen defäkierenden Gesäße und urinierende Hunde so ansehe.

    http://www.ksta.de/karneval-in-koeln/-koelner-karneval-festkomitee-stellt-,20678398,29801440.html

  64. Man kann den Anwohnern nur raten, rechtzeitig aufzurüsten, denn die Asylgauner werden mit ihren Beutezügen nicht lange warten.

  65. #66 Spektator (10. Feb 2015 18:43)
    OT

    “KöGIDA Demonstranten sind Dreck und werden von der Müllabfuhr entsorgt”

    Köner Festkommitte stellt die Persiflage-Wagen des Rosenmontagszuges vor.

    Einen “Charlie-Wagen” hatte man wieder verworfen – viel zu kritisch.

    Dafür gibt es einen “KöGIDA-Wagen”: Menschen werden als glatzköpfige, kriechende, kleine Männlein dargestellt, mit einem Besen zusammengekehrt und in einer Mülltonne entsorgt.

    Die Botschaft: Menschen sind Dreck, Müll, Abfall und gehören vernichtet!

    Müll kommt in Köln übrigens in eine Müllverbrennungsanlage.

    DAS IST DER ABARTIGSTE Wagen, den es je gegeben hat!

    Das ist menschenverachtend und volksverhetzend!

    Da gibt es jetzt einen SCHEISSESTURM!! Und eine Anzeige muss folgen!

    Hier der Link (falls nicht gleich der o.g. Wagen angezeigt wird, es ist das Bild 4/21)

    http://www.ksta.de/karneval-in-koeln/-koelner-karneval-festkomitee-stellt-,20678398,29801440.html

    Die Funktionäre des organisierten Karnevals/Faschings arbeiten mit den Blockparteibonzen Hand in Hand gegen das Volk.

    Da geht es um Politpropaganda, Millionen an Subventionen und Fördergeldern und gute Geschäfte. Dieser unselige Filz ist korrupt und unethisch. Geschäftemacher haben dem Volk ein Fest gestohlen und mißbrauchen es für ihre Zwecke.

    Daher sollte man den organisierten Fasching/Karneval boykottieren und lieber selbst ehrlich und frei – und gegen Faschings- und Politbonzen – feiern.

    Der ganze staatstreue Mist, der im zwangsgebührenfinanzierten Fernsehen übertragen wird, um die Massen einzulullen und der Blockparteibonzenclique zu huldigen taugt nichts und sollte ebenso boykottiert werden, wie der übrige Staatsfernsehenmüll.

  66. #80 ike (10. Feb 2015 19:04)

    Torsten Albig (SPD) … An die Täter gerichtet sagte er: „Wir werden Euch jagen, wir werden Euch kriegen, wir werden Euch verurteilen. Ihr macht uns keine Angst.“

    Mir machen die auch keine Angst. Aber du, Albig, du machst mir Angst. Riesenangst!

  67. @ #56 Babieca (10. Feb 2015 18:22)
    „mehr zu Escheburg,…“

    kurz vorm brand war da noch mehr, naemlich aengstliche nachbarn im Buero vom BueMei !

    „Der Bürgermeister von Escheburg …
    berichteten von erheblichen Protesten aus der Nachbarschaft vor dem Einzug.

    Am Montag seien dann 15 Anwohner in ihr Büro gestürmt… „Sie waren aufgebracht, ängstlich und verunsichert.“

    Falkenberg betonte: „Wir halten daran fest, Menschen dort unterzubringen, egal ob es Männer, Frauen oder Familien sind.“

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Anschlag-auf-Asylbewerberheim-Politiker-in-Escheburg-reagieren-betroffen

    mir scheint, dass zur amtsstrategie gehoert,
    der familiensiedlung familien anzukuendigen,
    und dann mufls oder „junge maenner“ zu senden.

    es ist dem buergeranfaenger (kein *meister*)
    aber egal, ob und welche bedenken satt steuer und abgaben zahlende buerger-_Innen haben,
    denn er darf und will sie nicht ernst nehmen.
    nun ist exotherme unbewohnbarmachung ebenfalls
    „keine loesung“, also keine dauerhafte.
    aber sie ist ein verzweifelter „hilferuf“ tm

    vorschlag an hamburger/elbmarscher:
    escheburg liegt se nicht weit von hamburg.
    man sollte die „buerger“-versammlung besuchen,
    mit fachwissen zur volksbildung beitragen und
    den entmuendigten buergern helfen.

    es gibt auch verwaltungsrechtlich werkzeuge,
    von laerm- ueber geruchsemission, belaestigen von kindern, ungeziefer aus speiseresten oder
    dem muezzinschrei aus dem dachfenster ab 4:30.

    letzteres duerfte doch wohl allen klar sein.

  68. #81 Klara Himmel (10. Feb 2015 19:07)

    @#66 Spektator (10. Feb 2015 18:43)

    Die großen Aufreger waren ausgeblieben. Internationale Theman gibt es kaum – bis auf den russischen Präsidenten Vladimir Putin, der als Transformer (Putinator) durch die Nachbarländer trampelt. Stattdessen viel Buntes und viel Kölsches:Verkehrs-Chaos und Baustellen-Irrsinn, der Höhenflug des 1. FC Köln, die ständigen Verzögerungen beim Bau der Moschee und die hiesige Variante der Ice-Bucket-Challenge, die bei Tünnes und Schäl zur Wahlzettel-Challenge wird. Bislang noch nicht gezeigt wurde die Umsetzung zum Thema „Willkommens“-Kultur. Da wird ein Flüchtlingsvater mit Kind von den Kölnern aufgenommen: „Drink doch eine met.“ Dieser Wagen wird von der KG Alt-Köllen gestellt. Womit die Kölnische KG, für die ja der zurückgezogene Charlie-Wagen vorgesehen war, durch die Stdat rollen wird, bliebt bis Montag Kuckelkorns Geheimnis.

    Ich sag da jetzt mal nichts zu.

    Humor in der Diktatur ist immer R A N Z I G !

  69. #80 ike (10. Feb 2015 19:04)

    Albig nach Brandanschlag: Ihr macht uns keine Angst

    Blick auf ein Doppelhaus im Dunkeln © NDR Heute sollten in dieses Haus in Escheburg sechs Flüchtlinge aus dem Irak einziehen.
    Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat den Brandanschlag auf eine Unterkunft für Flüchtlinge in Escheburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) heute scharf verurteilt.

    An die Täter gerichtet sagte er: „Wir werden Euch jagen, wir werden Euch kriegen, wir werden Euch verurteilen. Ihr macht uns keine Angst.“

    [HEIL ALBIG]

    Das Land dürfe sich von Rassisten und Menschen mit mörderischer Gesinnung nicht vorgeben lassen, wie human es ist. „Und Schleswig-Holstein ist human, die allermeisten Menschen möchten schützen, möchten helfen“, betonte Albig

    Brav gemacht, SAntifa. (Streichel, Streichel). Das gibt einige extra Brotkrümmelchen aus dem Hause Adolphine Schwesig, Leibstandartenführerin Rote SA.

    PS:
    Wie schaut’s denn in Vorra aus? Weitergekommen?

  70. Hmmm? Wie wäre es wohl, wenn man Islamistische Attentäter als Dreck, Müll und Abfall darstellen würde? Ob so ein Wagen durchkäme?

  71. Vorschlag: Alle Eltern sollen ihre Kinder von der Schule nehmen und an anderen Schulen anmelden.

  72. @#80 ike (10. Feb 2015 19:04)

    Der Bürgermeister selbst zeigte sich „erschüttert, fast sprachlos. Wir hatten schon früher Asylbewerber, die herzlich empfangen wurden, die zum Teil gut integriert sind.

    Aber nur zum Teil! Warum sagt er nicht „zum größten Teil“?

  73. Sollten die sog. „Flüchtlinge“ auch nur einmal Schüler bzw. Anwohner belästigen o. anpöbeln, nur eine Schachtel Zigaretten klauen, nur irgendwie negativ auffallen, dann gehören Erfurts Straßen mit Plakaten zugepflastert, auf denen groß u. fett zu lesen ist:
    ‚“Es geht von den Flüchtlingen keine Gefahr aus. Die Menschen kommen aus Kriegsgebieten und sind froh, dass sie nicht mehr in Gefahr sind.“, Tamara Thierbach, Die Linke‘
    ‚“Diese Menschen sind friedlich und haben Kinder, genau wie ihr.“ Hans-Jürgen Czentarra, Die Linke‘

    Bereits die Einleitung im Artikel der ‚thueringer-allgemeinen‘ ist ebenso Frechheit wie schallende Klatsche für besorgte Mitbürger: „Die Werte Toleranz und Weltoffenheit, mit denen sich Erfurt so gern brüstet, wurden am Abend in der Grundschul-Turnhalle am Herrenberg einer ernsthaften Prüfung unterzogen.“

    Schwangere in Lochham von zwei MiHiGrulern überfallen u. zusammengeschlagen:
    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/muenchen-schwangere-ueberfallen-und-zusammengeschlagen/#comment-267320

  74. Na ist doch fein, dann können die Kinder mit den Flüchtlingen spielen und die Flüchtlinge mit den Kindern, ist doch total bunt !

  75. #86 Cendrillon (10. Feb 2015 19:21)

    Stichwort Vorra: Auch dem ostholsteinischen Grabau im Albig-Land wird seit Wochen wie Vorra ein „fremdenfeindlicher Anschlag“ angedicht, obwohl sehr wahrscheinlich in einer Asylbude voller wilder Männer aus wilden Ländern ein wilder Mann aus Jux eine Rauchbombe zündete. Deshalb sind die auch so fidel:

    Unterdessen sind die sieben Bewohner des Asylbewerberheims aufgeblüht: Wenn das Wetter gut ist, spielen sie draußen vor dem Haus Fußball. Mit dem Rad fahren sie regelmäßig nach Bad Oldesloe zum Einkaufen und in die Moschee. Sie gehen ins Schwimmbad und treffen Freunde, die ebenfalls aus der Heimat geflohen sind.

    Also weitere Afghanen, Syrer, Jemeniten. Diese Leute in Massen hierzuhaben, mit dem Kristallisationspunkt Moschee, Das stimmt mich überhaupt nicht heiter. Übrigens ist das wieder einer von den vielen Fällen, in denen die Asylanten-Moslems sich wahrscheinlich untereinander mit einer Rauchbombe beschmissen haben. Wie heißt es doch inzwischen ganz am Ende des Artikels:

    Genau der Verdacht (der Fremdenfeindlichkeit) aber war aufgekeimt, nachdem die Staatsanwaltschaft Lübeck 5000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Täter ausgesetzt hatte. Oberstaatsanwalt Günter Möller sagte kurz nach der Tat, er gehe von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Zwar gebe es keine konkreten Hinweise aber der Verdacht liege doch näher als alles andere: „Es handelt sich um ein Asylbewerberheim, in dem sich Flüchtlinge befinden und denen eine Rauchbombe ins Haus gelegt worden ist. So, dass man sie letztlich ausräuchern wollte“, sagte Möller. Das sehe nicht gerade wie ein Willkommensgruß aus.

    Die Polizei hatte zu dem Zeitpunkt berichtet, es seien keine Anzeichen für einen fremdenfeindlichen Hintergrund zu erkennen: Weder gab es Schmierereien noch ein Bekennerschreiben. War die Staatsanwaltschaft mit ihrem Verdacht auf Fremdenfeindlichkeit möglicherweise etwas voreilig?

    JA! Der Staatsanwalt soll weniger saufen. Dann hören auch seine Halluzinationen und Zwangsneurosen („Überall Nahtzis! Sogar in meinem Kühlschrank!“) auf.

    Sieben Flüchtlinge leben derzeit in der Notunterkunft in Grabau. Drei von ihnen stammen aus Afghanistan, drei aus Syrien und einer aus dem Jemen. In dieser Woche sollen drei weitere Asylsuchende dazukommen.

    Großartig. Also Männer aus Ländern, die solche Jauchegruben sind, weil dort solche Männer leben. Und die werden jetzt auf Deutschland losgelassen. Qualifikation: Keine.

    „Wir fühlen uns in Grabau sehr wohl“, sagt der Syrer Mohanad, und sein Landsmann Firas nickt zustimmend.

    Glaube ich gerne. Ich will euch aber nicht in meinem Land. Jetzt kommt der Deutschkurs. Voll witzisch, ischschwör:

    Lehrer und Schüler haben dabei offenbar viel zu lachen, insbesondere dann, wenn es zu Missverständnissen kommt: Als zum Beispiel das Wort „sterben“ im Unterricht thematisiert wurde, habe einer der Schüler stolz verkündet: „Ich gehe in die Küche und sterbe ein Huhn“, berichtet Werner Schröder. Ehefrau Karin ergänzt: „Das war wirklich sehr lustig!

    Total lustig! Ein wahrer Schenkelklopfer! Ich muß vor Lachen gleich in die Notaufnahme. Nicht. Das einzige, was dieser Satz aussagt: Der Moslem hält es offensichtlich für normal, daß man auch in Deutschland Hühner in Küchen schlachtet.
    Können die bitte alle zurück in ihre islamischen Paradiese?

    http://mobil.abendblatt.de/region/stormarn/article137047693/Grabauer-Fluechtlinge-Wir-fuehlen-uns-wohl-im-Dorf.html

  76. #86 Cendrillon (10. Feb 2015 19:21)

    Albig nach Brandanschlag: Ihr macht uns keine Angst

    Antifa? Reichstagsbrand?

  77. Brandanschlag auf „Flüchtlings“heim

    Hihi…. Flüchtlingsheim? Das ist wohl eher eine frisch gestrichene Fischerkate.

    Aber die Systemmedien hyperventilieren. Schleswig-Holstein-Magazin („Robert-Habeck-TV“) und Hamburger Abendschau drehen gerade am Rad.

    PS:
    Wie schaut’s denn in Vorra aus? Weitergekommen?

  78. ….die zusammen neun Familien bilden, sind seit Donnerstag….usw.
    —————————————— —-
    dann muß die Genossin Bürgermeisterin aber auch dafür sorgen, das die Schulpflichtigen Kinder dieser Flüchtlinge eben auch in diese Schule zu gehen haben, in Deutschland besteht immer noch Schulpflicht, alles andere ist strafbar auch für eine Genossin Bürgermeisterin, im übrigen erkenne ich im Foto oben das der Genossin Bürgermeisterin etwas Sportunterricht auch Not tun würde, so gut wie die im Futter steht

  79. #91 Babieca (10. Feb 2015 19:34)

    #86 Cendrillon (10. Feb 2015 19:21)

    Stichwort Vorra: Auch dem ostholsteinischen Grabau im Albig-Land wird seit Wochen wie Vorra ein „fremdenfeindlicher Anschlag“ angedicht, obwohl sehr wahrscheinlich in einer Asylbude voller wilder Männer aus wilden Ländern ein wilder Mann aus Jux eine Rauchbombe zündete.

    Wobei der „Anschlag“ auf die Fischerkate im Herzogtum Lauenburg drei Kilometer gegen den Wind nach Versicherungsbetrug duftet. Genau wie in Vorra. Und darum haben die berühmten drei Affen die polizeilichen Ermittlungen dort von Anfang an in die Hand genommen und auch nicht wieder abgegeben.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/politik/escheburg-brandanschlag-auf-fluechtlingswohnung-id8916196.html

  80. Da hilft nur noch Selbstjustiz.
    Wenn wir dieses illegale Volk nicht mit ihren eigenen Waffen schlagen, haben wir verloren.

    LEUTE, wacht endlich auf und zeigt mal Arsch inne Hose!!

  81. Vor ca. 3 Monaten in der hiesigen KreisZeitung.

    „900 Flüchtlinge leben zur Zeit im Landkreis,
    90 Prozent sind männliche Flüchtlinge und zwischen 20 und 45 Jahre alt,
    sie kommen aus:
    -Eritrea,
    -Somalia,
    -Sudan,
    -aber auch aus Syrien“

    Ein hiesiger Mittelständler mit Produktionstätten ‚in der ganzen Welt’ hat sich zwischenzeitlich zusammen mit anderen Unternehmerkollegen die Flüchtlinge näher angesehen. Sie wollten prüfen ob diese Flüchtlinge in der hiesigen Produktion eingesetzt werden können.

    Das Ergebnis der ‚Prüfung’ (O-Ton): „Achherje, die sind ja zu nichts zu gebrauchen, die kommen ja aus einem ganz anderen Kulturkreis.“

    Es geht um 900 junge Männer und die sind für ‚normale’ Arbeit nicht zu gebrauchen?
    Und was machen ‚wir’ jetzt?

  82. #96 Cendrillon (10. Feb 2015 19:51)

    #91 Babieca (10. Feb 2015 19:34)

    #86 Cendrillon (10. Feb 2015 19:21)

    Stichwort Vorra: Auch dem ostholsteinischen Grabau im Albig-Land wird seit Wochen wie Vorra ein „fremdenfeindlicher Anschlag“ angedicht, obwohl sehr wahrscheinlich in einer Asylbude voller wilder Männer aus wilden Ländern ein wilder Mann aus Jux eine Rauchbombe zündete.

    Wobei der “Anschlag” auf die Fischerkate im Herzogtum Lauenburg drei Kilometer gegen den Wind nach Versicherungsbetrug duftet. Genau wie in Vorra. Und darum haben die berühmten drei Affen die polizeilichen Ermittlungen dort von Anfang an in die Hand genommen und auch nicht wieder abgegeben.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/politik/escheburg-brandanschlag-auf-fluechtlingswohnung-id8916196.html
    ———————————————-
    In Grabau war’s offensichtlich Silvesterfeuerwerk und wegen Escheburg hyperventilierte grade eben das „Hamburg-Journal“ auf NDR 3 obwohl das Dorf in Schleswig-Holstein liegt.
    Unglaublich wie viele selbsternannte „Flüchtlingshilfsorganisationen“ es gibt !
    Alle fett gemästet aus den Fleischtöpfen vom „Kampf gegen Rääächtz“.

  83. #53 FanvonMichaelS. (10. Feb 2015 18:22)

    Ja, ich bin ne echte Puffbohne.

    Vielen Dank für den Link, von diesem Termin wusste ich nicht, obwohl ich mich eigentlich immer gut informiere.

    Wo das Ganze stattfindet, steht wohl noch nicht fest.
    Hoffentlich wird hier Genaueres veröffentlicht, damit ich bescheid weiß.

    Unser Sohn mag auch nicht mehr bereichert werden und ist ins tiefste Bayern gezogen, mitten in die Alpen.
    Da sind bis jetzt NOCH nur Berge, Wald und Wiesen, Kühe und eine sagenhafte Stille.
    Hoffentlich hat er dort Glück und bleibt verschont von Gewalt und Kriminalität.

  84. #102 gonger (10. Feb 2015 20:06)

    Gerade DDR1: Anschlag in Vorra… Heul, Schnief (wg. der von der SED heute rausgeblasenen Kleinen Anfrage zu „Anschlägen auf Flüchtlingsheime“).

  85. #85 LEUKOZYT (10. Feb 2015 19:19)

    “Der Bürgermeister von Escheburg …
    berichteten von erheblichen Protesten aus der Nachbarschaft vor dem Einzug.

    Am Montag seien dann 15 Anwohner in ihr Büro gestürmt… „Sie waren aufgebracht, ängstlich und verunsichert.“

    Falkenberg betonte: „Wir halten daran fest, Menschen dort unterzubringen, egal ob es Männer, Frauen oder Familien sind.“
    ———————————————-
    So einfach ist das nicht.
    Normalweise werden die sog.“Flüchtlinge“ dem Ort vom Landkreis zugewiesen und der Bürgermeister kann nicht viel dagegen unternehmen außer zuzusehen, wie er die irgendwie und irgendwo unterbringt.

    Im Fall Escheburg scheint es aber so zu sein daß der Bgm die „Flüchtlinge“ ausdrücklich begrüßt.
    Und wenn zu 90% nur junge, alleinstehende Männer „flüchten“ kommen auch nur 90 % junge, alleinstehende Männer in den Kommunen an und keine christlichen Familien aus Syrien. Ist doch wohl logisch.

  86. # 78 ike
    # 83 Babieca

    Der Albig lässt seine hässliche Maske fallen.

    Eine unverhohlene Drohung gegen jeden, der sich die Umvolkung nicht mehr bieten lassen will, mit der „ganzen Härte, die der Gesetzesrahmen bietet“ rechnen zu müssen.

    Nun habe ich in der TS auch noch die Pau und den Maas sehen und hören müssen zum Thema.
    Brauche erstmal einen Rum ….

  87. #64 Spektator (10. Feb 2015 18:43) OT

    “KöGIDA Demonstranten sind Dreck und werden von der Müllabfuhr entsorgt”

    (…) gibt es einen “KöGIDA-Wagen”: Menschen werden als glatzköpfige, kriechende, kleine Männlein dargestellt, mit einem Besen zusammengekehrt und in einer Mülltonne entsorgt.

    Die Botschaft: Menschen sind Dreck, Müll, Abfall und gehören vernichtet!

    Nun ja, da hat auf den Kölschen Karneval ja schließlich auch Tradition. Der Parteigenosse mit dem kurzen Bärtchen unter der Nase läßt wieder einmal grüßen. In dessen Glanzzeiten gab es solche Wagen dort auch schon.

    Darauf ein dreimaliges: Sieg … Helau!

  88. #2 Manuac (10. Feb 2015 16:54)

    Richtig, wer hat denn „Das Ding aus dem Sumpf“ zur Bürgermeisterin gewählt?

    Waren das vielleicht die Eltern der Kinder?

    Mann oh Mann! Denkt vielleicht mal einer nach, bevor er sein Kreuz macht?

    Ich kann dieses Gejammer nicht mehr hören! Erst überall Grüne und Linke in die Ämter wählen und dann rumjammern, wenn überall Drogenneger herumlungern.

    Erkennt denn keiner mehr in Deutschland den Zusammenhang zwischen Wahlverhalten und dann daraus folgender Politik?

    Merksatz: Wenn ich linke Schei**e wähle, kriege ich linke Schei**e geliefert!

    Sorry für den Wutausbruch!

  89. #103 MadameMim (10. Feb 2015 20:10)

    #53 FanvonMichaelS. (10. Feb 2015 18:22)

    Ja, ich bin ne echte Puffbohne.
    **************************
    Bitte schön.
    Wir (mein Mann und ich) sind auch „Waschechte“.
    Vielleicht sieht man sich ja bei der Demo. Müssen wir noch irgendwie „auskaspern“.
    Der „Sportjunkie“ kommt auch nach Erfurt.
    Hab ich hier auch erfahren.
    Naja, der Sohn ist nach Bayern in die Berge.
    Bayern wird gerade Tsunamiartig geflutet.
    Ob er da den richtigen Tausch gemacht hat?
    Hier in Augsburg isses nur noch schön „bunt“. Über 40% Migranten offiziell(gefühlt aber 60-70%).Uns ist das alles zu bunt.
    Wir wollen wieder nach Erfurt ziehen, in den nächsten 2-3 Jahren. Liegt halt an der Arbeit, ob es da welche gibt.
    Wir sind ja leider Deutsche, da muss man alles bezahlen und braucht den depperten Euro.
    Ich guck jetzt Auswanderer, bis morschen dann und schönen Abend @all.

  90. #69 Mautpreller (10. Feb 2015 18:44)

    Ihr Eitlen Politiker Gecken:

    Den Krieg gegen das eigene Volk werdet ihr verlieren!
    ———————————————-

    Ja, „Krieg gegen das eigene Volk“: Darum geht’s!

  91. OT
    Eins dürfte klar sein: Die linksversiffte Gesellschaft hat sich ein riesengroßes Eigentor geschossen, denn sie hat mit ihrer in den letzten Wochen unglaublichen deutschfeindlichen Hetze allen ausländischen Kriminellen, Illegalen und islam. Terroristen noch mehr Selbstsicherheit und Mut verschafft, sodass diese sich jetzt noch ungezwungener, frecher und noch brutaler entfalten werden! Das wird auf unsere Gesellschaft bald noch viel deutlicher zurückschlagen und das Fass zum Überlaufen bringen!

  92. #110 FanvonMichaelS. (10. Feb 2015 20:37)

    Wenn Bayern auch geflutet wird, bleibt wohl nur noch Nordkorea oder so:)
    Kleines dickes Kim lässt diese Leute sicher nicht ins Land.
    Werde mal einen Schwatz mit ihm halten, er kann ja gut deutsch sprechen:)

    Viel Spaß bei den Auswanderern, vielleicht gehören wir demnächst auch dazu.
    Übrigens erfährt man fast nie aus den Medien, dass viele gut ausgebildete Deutsche das Land verlassen.

    Ich weiß z.B., dass sich in Moskau und St. Petersburg viele Deutsche mit Studienabschluss angesiedelt haben und denen dort mit Handkuss tolle Jobs angeboten wurden.

  93. #95 Tom62 (10. Feb 2015 19:36)

    #86 Cendrillon (10. Feb 2015 19:21)

    Albig nach Brandanschlag: Ihr macht uns keine Angst

    Antifa? Reichstagsbrand?
    ———————————————-

    Ich wette auch auf „false flag“-Angriff seitens der ANTIFA. Und dann wird „Grosse-Klappe“-Albig ganz schoen kleinlaut werden

  94. Na da haben sich die ansonsten netten Erfurter ja schwer mit diesem Fleischklopps als Buergermeister(in) vergriffen.

    Wer nicht hoeren will muss eben fuehlen, sagt ein altes D Sprichwort.

    Mein Beileid.

  95. Jeder Hundehütte, jedem Puppenhaus, jeder Sandburg in Deutschland ihren bunten Anteil mit einem freundlich-friedlichen Mix aus Kosovo-Eritrea-Äquatorialguinea-Südsudan, deren einziges Besteben es ist, zielstrebig und fleißig hier zu arbeiten, um das Bruttosozialprodukt für uns kommende Rentner zu steigern und uns somit eine frohe Altersteilzeit zu erlauben!

  96. Wie war das nochmal?
    Die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber, hat mal Herr Stoiber von sich gelassen.
    Wo er Recht hat, hat er Recht

  97. # 113 Madame Mim

    ca 145 000 verschwinden Deutsche aus Deutschland Jahr um Jahr. Dazu gehören auch Türken, die sich sattgestossen haben und nun gerne billiger in der Türkei leben wollen.

    Was hier z.ZT. innenpolitisch abgeht, ist ein absoluter Skandal. Opposition gibts nicht mehr und so treiben CDU + SPD, was sie wollen mit dem deutschen Volk, das ist keine Demokratie mehr.

    Die Reaktion darauf ist natürlich verschwindend gering.

  98. # 114 ridgleylisp

    Die grosse Klappe Stegner und das hinzubeißende Maul Namens Albig werden die Klappe niemals zubekommen wollen.

    Die SPD ist einfach nur noch ein billiger Abklatsch derer, auf die sie sich beruft.
    Diese SPD ist tot für deren ehemalige Wähler. Denn die hatten mit der SED nichts am Hut.

    Auch Lafontaine fand ich toll, als er das Handtuch warf, Schröder voll vor die Füße!

    Ich wählte in meiner Verzweiflung die Linke/Lafontaine.

    Heute wähle ich die AfD, sie ist nicht Rechts genug für viele, aber wartet ab, sie wird in HH mehr Stimmen erhalten als die FDP, auch wenn ein billiger Plasberg sie pushen darf im ÖR, indem er die Kritiker nicht einlädt.

    Und an die Rechtmäßigkeit des Polibarometers des ZDF glaubt doch kein Mensch mehr.

    Dazu passt allerdings gut der Wagen 4, welcher impliziert, Pegida sei Müll, welcher verbrannt gehört.
    Kölner Karneval ist wohl nicht mehr das, was es mal war.

  99. Hier in S-H läuft alles aus dem Ruder, der Albig, die Sporendonk, der Stegner benehmen sich wie die Axt im Walde.

    Als hätten sie ein Bundesland zu verschenken.

  100. Es kommen ja augenscheinlich überdurchschnittlich viele junge Männer als Flüchtlinge ins Land. Haben die nicht einen Anspruch auf Familiennachzug?

    Wenn die Familien( 10-20 Leute) der jungen Männer nach Europa einziehen, erst dann wird der Platz knapp.

    Dies ist erst die erste Phase einer gigantischen Völkerwanderung.

  101. Die Bürgermeisterin stellte zu Beginn klar, dass die Stadt auf dem Hausrecht über die Turnhalle besteht:

    Ja gut. Da ist jetzt eine Linke am Werk. Sonst käme sie von alleine drauf, daß die Stadt aus den Bürgern besteht, die bei der Versammlung zugegen waren und nicht aus ihren stark pigmentierten Lieblingen.

    Fragen sollten beantwortet, politische Aussagen aber nicht geduldet werden. Auch eine Unterschriftensammlung, die gegen die Flüchtlingsunterkunft kursierte, wurde aus der Halle verbannt.

    Klingt vertraut. SED läßt sich zwar prima kopieren (wie man an SPD und Grünen sieht) aber halt nicht immer demokratisch kaschieren. Da muß die Genossin Tamara halt noch beim Genossen Gregor üben gehen.
    🙂

  102. OT – oder auch nicht:
    In der heutigen HAZ (Hannoverscher Anzünder) steht ein großer Artikel über massenhaft zunehmende Brandstiftungen in Garbsen! Den doertigen zugewanderten „Fachkräften“ scheint es nicht zu genügen, vor etlichen Monaten, die Willehad-Kirche in Schutt und Asche gelegt zu haben! Sie suchen sich nun offensichtlich neue „Betätigungsfelder“ idem sie Abfalleimer, Kinderwagen und sonst alles, was irgendwie brennbar ist und „herumsteht“, abfackeln! (Ab-)Brandfachkrafte halt! (-:_) Dringend in Buntschland benötigt!

  103. Islamisierung und Türkisierung im Stil der BRD,in hochkonzentrierter Form!So in etwa
    „Den Ostdeutschen wird das Pegidan schon vergehen“!

  104. #121 Black Elk (11. Feb 2015 05:53)

    „Dies ist erst die erste Phase einer gigantischen Völkerwanderung.“

    Das klingt viel zu harmlos.
    Es handelt sich um eine von mächtigen und gefährlichen globalen Strippenziehern gesteuerte Invasion gigantischen Ausmaßes, wie es sie noch nie in der menschlichen Geschichte gab!
    Dies ist ein satanisch anmutendes Menschenexperiment, dessen Ergebnis heute schon klar ist.

  105. #126 FanvonMichaelS. (11. Feb 2015 11:37)

    Darf ich mal fragen, wie das geht, dieses “BUNT DENKEN”??? WIE GEHT DAS?????

    Dazu fragt man am einfach den bessersonnengeschützten Fachverkäufer im nächstgelegenen Park. Dafür sind die ja schließlich importiert worden. So klappt es auch mit dem bunt sehen.

  106. Wer die Gestalt oben im Bild gewählt hat, ist selber Schuld, sofern es bei den Wahlen mir rechten® Dingen zugegangen ist.

    Zu der Gestalt fällt mir eine Textzeile des Liedes „Du Depp du“ von Haindling ein: „Von hundert Metern sieht ma scho, da kommt der Depp daher, da sieht ja jeder Depp, ouuuh, des is a Depp!“

  107. Die Menschen kommen aus Kriegsgebieten und sind froh, dass sie nicht mehr in Gefahr sind

    Seit über 10 Jahren gibt es in den Gebieten von Ex-Jugoslawien keine kriegerischen Auseinandersetzungen mehr, wer also ausser Zigeuneralbanos soll aus diesem Gebiet kommen? Nun ja, wenn man die SED als Bürgermeister im Ort hat lebt man halt noch in der `guuden alden Zeit` wo Politik aus Parteiverordnungen und Schiessbefehl bestanden. Die Zeit für eine Pegida-Erfurt ist überreiff um dem Zeckenbefall Herr zu werden.

Comments are closed.