wachschutzDer Rummel um die in unser Paradies einfallenden „Flüchtlinge“ nimmt in allen bunten Willkommens-Städten immer erstaunlichere Dimensionen an. Wegen des großen Asylbewerberzustroms, vor allem aus dem Kosovo, braucht auch Bonn-Bad Godesberg (König-Fahd-Akademie, DITIB-Fathi-Moschee und salafistische Al-Ansar-Moschee bequem fußläufig zu erreichen) dringend zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten in Heimen, Wohnungen und Hotels. Gleichzeitig müssen die aus 36 Nationen kommenden derzeit 832 Flüchtlinge (davon 45 aus dem Kosovo) neuerdings wirksam geschützt werden: Rund 450.000 Euro will der Bau- und Vergabeausschuss jetzt vom 1. April bis zunächst zum Jahresende dafür ausgeben.

(Von Verena B., Bonn)

Derzeit betreibt die Stadt vier Häuser mit über 50 Plätzen und ein Haus mit 30 Plätzen. Eine weitere Einrichtung mit 70 Plätzen in Lengsdorf an der Provinzialstraße soll demnächst hinzukommen. Die Notunterkunft in Lannesdorf dient zur Erstaufnahme (aktuelles Foto) und untersteht dem Regierungsbezirk Arnsberg. Die zunächst 75 Plätze reichten am vergangenen Wochenende nicht mehr aus, sodass kurzfristig zusätzliche Betten aufgestellt wurden. „Es wird gegenwärtig geprüft, ob man weitere 100 Plätze schaffen kann“, sagte Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg. Kämen tatsächlich 100 Flüchtlinge hinzu, wären das rund 50 mehr als die bisher genannten Zahlen.

Der Bonner General-Anzeiger berichtet:

Die Stadt Bonn will künftig alle städtischen Flüchtlingsheime mit 50 Bewohnern und mehr rund um die Uhr bewachen lassen. Für die Zeit, in der keine städtischen Bediensteten mehr in den Häusern sind, sollen deshalb private Wachschutzdienste eingesetzt werden.

Als Grund für den Einsatz eines privaten Sicherheitsdienstes nennt die Verwaltung in ihrer Vorlage die „aktuellen Gefahrenlage“, die sich nach ihrer Einschätzung noch einmal zugespitzt hat. Was sich genau dahinter verbirgt, war gestern nicht zu erfahren. In der städtischen Vorlage heißt es lediglich: „Es ist schwierig, eine etwaige Bedrohungslage konkret zu beschreiben.“ [..]

Ratsherr Holger Schmidt (Linksfraktion) erklärte, seine Fraktion sei nicht gegen die Wachen rund um die Uhr. „Wir meinen aber, dass die Stadt Bonn diese Dienste mit eigenem Personal sicherstellen soll, das sie notfalls dafür einstellen sollte.“ Das will die Verwaltung aber ebenfalls prüfen und dann gegebenenfalls den externen Sicherheitsdienst wieder sukzessive abbauen, teilt sie in ihrer Vorlage mit.

Was des einen Leid ist des anderen Freud: Das Geschäft der privaten Sicherheitsfirmen boomt! Gerne also bitte mehr Flüchtlinge! Die „aktuelle Gefahrenlage“, die durch die aus Syrien heimkehrenden Kopfabschneider-Moslems auch noch so nebenbei entstanden ist, tut ihr Übriges. Angesichts all dieser Gefahren bleibt der Einheimische am besten zu Hause.

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Man kann diese Menschen – unter immensem Kostenaufwand – bewachen, solang sie IM Heim sind.
    Aber wer schützt uns vor denen, sobald sie Ausgang haben? Und wer schützt die im Heim voreinander? Da gibt es ja auch ab und zu Vorfälle …

  2. In Bremen jubelt man jetzt, dass Asylbewerber („Kunden“ genannt) nun nicht mehr vor der Türe warten müssen, wenn sie vor den Öffnungszeiten kommen.

    Der WESER-KURIER schreibt:

    (…) Vor dem Ausländeramt ist es ruhig wie lange nicht mehr. Es ist 6.15 Uhr. Noch eine Stunde und 45 Minuten, bis sich die Türen öffnen. Niemand wartet vor dem Eingang. (…) Laut Stadtamtsleiterin Marita Wessel-Niepel wird mittlerweile niemand mehr weggeschickt. Ein Sicherheitsdienst lasse die Menschen in das Gebäude hinein. (…) Der Service-Point sei jetzt mit drei Mitarbeitern besetzt statt mit ein bis zwei. „Wir holen Sachbearbeiter, die sonst in ihren Beratungsräumen die Anträge bearbeiten, nach vorn“, so Wessel-Niepel. (…) Überstunden müssen die Mitarbeiter (es sind nach wie vor 83) nach Angaben der Stadtamtsleiterin nicht machen. Jedoch: Die Sachbearbeiter, die am Service-Point aushelfen, haben weniger Zeit für die Bearbeitung der Anträge. „Die Arbeit staut sich an“, sagt Wessel-Niepel. Deshalb führe auf lange Sicht kein Weg daran vorbei, mehr Personal einzustellen.(…)

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Asylbewerber-muessen-nicht-mehr-vor-der-Tuer-warten-_arid,1061279.html

  3. Das Sicherheitspersonal dürfte weniger deshalb zum Einsatz kommen, um die Heimbewohner vor Angriffen etwa von bösen Rechtsradikalen zu schützen, sondern um zu verhindern, daß die verschiedenen ethnischen Gruppen aufeinander losgehen. Wäre ja nicht das erste Mal in Deutschland. Weil man das aber – politisch korrekt – nicht zugeben möchte, versteckt man sich hinter der nebulösen Formulierung „aktuelle Gefahrenlage“.

  4. Ich hätte auch gern einen vom Staat bezahlten Wachdienst, der unser Eigentum schützt; besonders, da bei uns schon einmal eingebrochen wurde.

  5. Das hätte vor 30 Jahren doch niemand geglaubt was in heutiger Zeit in Deutschland passiert,oder?

    Ich würde gerne wissen wie es wohl gewesen ist in den 70ern oder 80ern, war da alles noch in Ordnung?

    Gab es Kopftücher oder Müllsäcke auf den Straßen oder UBahnSchläger?

  6. In der städtischen Vorlage heißt es lediglich: “Es ist schwierig, eine etwaige Bedrohungslage konkret zu beschreiben.” [..]

    Denn dazu müsste man die Gefahren ehrlich beim Namen nennen. Und dann ergäben sich neue Fragen, deren Beantwortung schnell zum Problem – für den Fragesteller – werden könnten.

    Verlogenes Pack!

  7. “Es ist schwierig, eine etwaige Bedrohungslage konkret zu beschreiben.” [..]

    Ja, das würde ja die Ideologie vom edlen Wilden und vom friedlichen Moslem gehörig ins Wanken bringen.

  8. Die „zugespitzte aktuelle Gefahrenlage“ ergibt sich doch einzig und allein aus dem stetig zufliessenden Multikulti Menschenstrom direkt in den Heimen selbst. Da entsteht eine hochexplosive Mischung aus Ethnien, die schon in den Herkunftsländern verfeindet sind, dort wahrscheinlich Abstand voneinander halten und nun in Deutschland direkt in Kontakt kommen. Da „Südländer“ nunmal ein hitzigeres Temperament und in der Regel eine niedrigere Hemmschwelle haben „knallt“ es demzufolge nun öfters mal. Hinzu kommt sicherlich, dass Einige sich das Paradies in Deutschland sicherlich auch anders ausgemalt oder versprochen bekommen haben. Da ist die Frustration hoch!

  9. oft genug bestehen die Wachschützer auch aus Bindestrich- Deutschen muslimischer Herkunft. Also wird das Geld der deutschen Steuer-Kartoffel wenigstens nicht zweckentfremdet verwendet. Für Opa mit seiner Hartz-Rente zum Beispiel.

  10. Ich kann nicht nachvollziehen, dass Menschen, die schon in der Erstaufnahme nicht ohne Sicherheitsdienst auskommen, überhaupt in die engere Wahl für ein Bleiberecht – in welcher Form auch immer – kommen.

    Wenn unser Land weiterhin Flüchtlinge aufnehmen will, dann müsste endlich als Grundlage für jede Form von Duldung oder Anerkennung gelten, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht. Jeder Asylsuchende oder Flüchtling, der gewalttätig wird – egal in welcher Form – muss gehen. Wir haben schon genug eigene Gewalttäter.
    Jeder, der gegen Andersgläubige in der Unterkunft vorgeht, muss gehen. Wir haben schon genug Glaubenskrieger mit deutschem Pass.
    Wer für den Antrag gelogen hat, muss gehen. Wir haben schon genügend Menschen hier, die sich mit Unwahrheiten gute Jobs erschleichen.

    Frau Künast hat mal in einer Talkshow gesagt, wir hätten nicht das Recht, uns bei der Einwanderung die Rosinen rauszupicken. (Leider hat niemand in der Runde nachgehakt und eine sachliche Begründung für diese absurde Behauptung eingefordert.)
    Aber ich glaube nicht, dass wir verpflichtet sind, alle faulen Äpfel zu nehmen.

  11. Die „aktuelle Gefahrenlage“, die durch die aus Syrien heimkehrenden Kopfabschneider-Moslems auch noch so nebenbei entstanden ist, tut ihr Übriges. Angesichts all dieser Gefahren bleibt der Einheimische am besten zu Hause.“
    ——————————————————

    Die Einheimischen haben Ja sowIeso NICHTS mehr zu sagen im KALIFAT NRW. Die sind nur noch als Arbeitssklaven nötig um die Millionen in Kosten aufzubringen!

  12. #4Demokratie007
    Ich würde gerne wissen wie es wohl gewesen ist in den 70ern oder 80ern, war da alles noch in Ordnung?

    Gab es Kopftücher oder Müllsäcke auf den Straßen oder UBahnSchläger?
    Das frage ich mich auch oft, da man ja seine Kindheit mit schöneren Augen sieht. Aber bedenke, da war unser Deutschland noch getrennt. Und wenn man nur die BRD sieht, war es bestimmt besser. Das hab ich als Ossi im TV und NDR auch verfolgen können. Der Gutgeist fing da aber auch an. Rappeligste sah ich nicht, Türken/Ausländer/Araber und Dogen wurden auch schon zusammen betrachtet.
    Und der Werteverfall und der kalte Krieg waren auch schon Grund zu meckern. Zu recht.
    Aber, wer weiß mehr? Schien es damals auch schon aussichtslos?

  13. Die Kapazitäten sind doch längst an ihre Grenzen gestossen. Wo will man denn noch hin mit den Flüchtlingen ? In 3 Sterne Hotels ? In Seniorenheime, wo bereits rechtswidrig einige räumen mussten !? Wo kommen die Senioren dann hin ? Wer hat jemals für deutsche Obdachlose so einen Aufriß gemacht ? Und wenn dann fast eine halbe Million € Sicherheitskosten entstehen, frage ich mich: Wie lange soll der Irrsinn noch weitergehen ?

  14. Die Staatsmacht,in Teilbereichen wie der Justiz und Inneres korrupt,kriminell und verkommen,schüttet UNSER Land in ungeheuerlichem Maß zu mit (nicht wenigen)Kriminellen,Asylbetrügern und Sozial-Schmarotzern.
    Die wenigen „echten Asylantragsteller leiden darunter,es sind die bekannten rd.2%!

    Unser Nato-Partner und Islam-Staat Türkei in kriegslüsterner Laune,zusammen mit den ebenso Kriegsgeilen USA.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/tuerkei-und-amerika-bilden-syrische-rebellen-aus-13438916.html
    Welche Partner zählen wir zu unseren Freunden?
    Sollte PI die Amerika-Liebe überdenken??

  15. …In der städtischen Vorlage heißt es lediglich: “Es ist schwierig, eine etwaige Bedrohungslage konkret zu beschreiben.” [..]

    Eigentlich nicht: Aggressive, archaisch-islamische Kulturen sollen plötzlich in Frieden mit sich und anderen leben – ausgerechnet in einem deutschen Asylantenheim. Da wird der Wachdienst einiges zu tun haben….

    #4 Demokrat007
    Ich würde gerne wissen wie es wohl gewesen ist in den 70ern oder 80ern, war da alles noch in Ordnung?

    Im Vergleich zu heute lächerliche Probleme. Die Väter haben gearbeitet, statt mehr Sozialhilfe zu fordern und die wenigen Moslems, die hier politisch Ärger gemacht haben, liefen unter dem Label „arabischer Sozialismus“. Wenn jemand mit Koran oder Burka aufgetaucht wäre, wäre er/sie für verrückt erklärt worden. Kopftücher gab es schon, die trugen allerdings nur die Omis, die jüngeren hätte es gegruselt.

  16. Asylheim wird beschützt? Aktuelle, diffuse Gefahrenlage?
    Wenn jemand Angst haben muß, dann sind das die Politversager und Volksverräter, die unser Land in diese Situation gebracht haben. Sie instrumentalisieren auf verwerfliche Weise die wirtschaftliche Not der Menschen im Kosovo, Tunesien und sonstwo, um hier eine sozialistische Diktatur mit Überwachung und Abschaffung demokratischer Rechte einzuführen.

  17. -> #4 Demokrat007 (20. Feb 2015 15:01)
    Ich kann Dir zusichern (da ich schon ein gewisses Alter erreicht habe), dass in den 70er Jahren noch die Metzgerin im Dorf zu einem (weiß ich woher der kam, wir haben so einen noch nie gesehen) stark Pigmentierten sagte: „An Sie verkauf ich nichts“ – das weiß ich deshalb noch weil es dann bei den Kundinnen auf der Straße (Nachbarschaftsgeschwätz halt, ja das gabs viel, da gabs noch Hausfrauen als Erzieherinnen und nicht stattliche Meinungserzieherinnen) eine lebhafte Pro-Kontra-Metzgerin-Aussage gab.
    Die Quintessenz: „Naja, wer weiß wer dann noch alles kümmt, do komme vielleicht meine Stammkunden nimmer, ich versteh die scho´…“
    JAAAAA, für Sprachkenner, das WAR in Baden-Württemberg, schau sie Dir jetzt an, die Ommas sind schon tot, jetzt sind die Ummahs da 🙁

  18. Mich würde es jetzt brennend interessieren, vor wem die „Flüchtlinge“ geschützt werden müssen oder wie die Bedrohungslage aussieht. Darf ich raten: Sie müssen vor sich selbst geschützt werden?

  19. #11 HendriK. (20. Feb 2015 15:19)
    _____________________________________
    Bitte nicht von „Flüchtlingen“ sprechen,weil es sich tatsächlich fast immer schlicht um „Invasoren“ handelt.

  20. „etwaige Bedrohungslage“

    Braucht es die Wächter, weil:
    bunt, Multikulti, Islam, …?!

    Der geübte Realitätsverweigerer findet es schwierig, die Dinge beim Namen zu nennen.

    Statt zuzugeben:
    Bunt ist gescheitert, absolut gescheitert (A. Merkel).
    werden weitere Steuergelder veruntreut.

    Ginge es um rechtsradikale Deutsche, würde dies in grossen Lettern über dem Artikel stehen.
    :mrgreen:

  21. P.S. die sollen keine Asylheime beschützen sondern uns, wir sind wichtiger, ich will auch nen Schwarzen (gekleideten) vor der Tür der auf mich aufpasst, ich zahle seit über 30Jahre Steuern 😛

  22. “Es ist schwierig, eine etwaige Bedrohungslage konkret zu beschreiben.”

    Genau das ist Rotherham.
    2000 Kufar-Mädchen von Muslimen über Zeitraum von 25 Jahren vergewaltigt
    und die Bunten „fanden es schwierige, eine etwaige Bedrohungslage konkret zu beschreiben.”

  23. „Kostbares“ wird stets geschützt; z.B. die Kronjuwelen in England.
    Manches ist unserem Staat lieb und teuer;
    wir Bio-Deutschen sind es nicht.

  24. an #4 Demokrat007 “Das hätte vor 30 Jahren doch niemand geglaubt was in heutiger Zeit in Deutschland passiert,oder?“

    Mein Großvater hat mich vor 20 Jahren in Wien besucht. Als alles noch Friede Freude Eierkuchen war und ich linke Studentin.
    Er sah ein paar Türkenkinder auf der Straße spielen und hat geflucht und gemeint, die werden uns eines Tages zugrunde richten.

    Tja, er hat Recht behalten…

  25. „eine etwaige Bedrohungslage“

    Dies ist wieder ein Argument:
    Flüchtlingslager nur komplett ausserhalb der EU.

    Vorteile:
    + kein Import von Drogen (an unsere Kinder)
    + kein Import von Gewalt
    + kein Import von Krieg
    + kein Import von Personen, die den Terroristen Mohammed als Vorbild verehren
    + keine juristischen Streitereien, wer nun anerkannt wird.
    + keine Asylerpresser, die hier auf Bäume oder Kräne klettern oder öffentliche Plätze mißbrauchen.
    + deutlich geringere Kosten(Dadaab: 7€/Monat, Deutschland: über 1000€/Monat pro Person)

  26. #25 Synkope (20. Feb 2015 15:37)

    Nach meinen Informationen belaufen sich die Kosten pro Person(alles in allem) auf 3 500 € bis 4 500 €.

  27. Von 450.000 € hätte man Schulen sanieren können, Parkbänke aufstellen (viele durch Vandalismus kaputt hier in Berlin) , Mülleimer aufstellen, Sporteinrichtungen modernisieren…….. Aber das alles scheint unwichtig, lieber schmeißen sie das Geld dafür raus. Wir „habens“ ja !

  28. In der (König-Fahd-Akademie, DITIB-Fathi-Moschee und salafistische Al-Ansar-Moschee ist bestimmt reichlich Platz für moslemische Glaubensbrüder.Auch im Rest dieser Republik stehen noch tausende allerfeinste Moscheen die viel Platz für die Moslems bieten würden.Warum werden die nicht beschlagnahmt für Flüchtlinge?

  29. Wieso flüchten gläubige Muslime überhaupt nach Europa, die könnten sich doch einfach in der nähe der „Radikalen Islamisten“ in die Luft sprengen? Die kämen ja nachher als Märtyrer ins Paradies, also wieso dieser ganze aufwand?

    Oder wieso machen wir ihnen nicht einfach den Gefallen, akzeptieren und tolerieren ihren Glauben und vernichten sie alle auf das sie ins Paradies einkehren?
    Wir Europäer sind sehr böse dass wir sie hier hin nehmen zu all den Kuffar nehmen und ihnen zumuten mit uns zusammen zu leben…

    Ah nein stimmt Moslems werden hier von der Sozialistische Elite gebraucht um Europa zu destabilisieren.

  30. Die Linken
    – bauen eine Mauer und erschießen jeden, der aus ihrem Arbeiterparadies fliehen will

    – bauen Gulag usw. für jeden, der sich nicht ihrer ewig glücklich machenden Kommunismus-Faschismus unterwirf.

    – und nun mißbrauchen sie Steuergelder, damit sie die bunten Multi-Islam Invasoren bewachen, damit die sich nicht rassistisch gegenseitig abschlachten.

    Alle wissen es, aber niemand darf es sagen:
    Bunt ist gescheitert, absolut gescheitert
    A.Merkel.

  31. #12 Miss (20. Feb 2015 15:16)
    Es gab Kopftücher in den Großstädten und auch ihre Männer, das waren die GASTarbeiter – eigentlich Rotationsprinzip als Idee in Wessiland, was bei rausgekommen ist sieht man. Der Osten war mit den Vietnamesen eindeutig im Vorteil, ich mag die voll gerne 🙂 Die sind zwar auch kriminell aber komplett unauffällig, bleiben in ihren Bahnen/Kreisen und das häufigste Böse was sie tun ist Zigaretten verhökern ohne Steueretikett – das ist doch im Vergleich harmlosestens….

    Die Gastarbeiter waren damals : höflich, bemüht deutsch zu lernen, ihre Kinder haben sie meistens gleich in Sportvereine gesteckt damit sie deutsche Kumpels bekommen (die Söhne) – die Töchter wurden damals schon recht zurückgehalten.

    Es sind nicht die Alteingesessenen, die sind jetzt alle 50-70+, die Kinder von ihnen sind so um die 40, die meisten von ihnen in Lohn und Brot. Habe einige Kollegen aus der Ära. Die schimpfen ebenfalls, nämlich auf die neu Zugereisten (nach der Aufenthaltsgesetzänderung) – die machen ihren alten Ruf kaputt den sie mal in den 80ern mühsam erarbeitet haben, das mal als kleines Pladoyer 😉

    Wobei damals war es aber auch bei Straftaten so, dass die Polizei uns mehr geglaubt hat als dem Staatsneuen. Das ist leider nicht mehr so 🙁

  32. Die Staatsmacht kann Steuer_Geld nur einmal ausgeben.
    450 000€ fehlen bei wichtigen Aufgaben für die der Steuerzahler nunmehr zusätzlich über
    erhöhte Abgaben zuleiten hat. DU und ICH werden Ausgepresst wie Zitronen, um die Gier zu befriedigen.
    Steuern sollen ja nach Aussage Kanzler_x nicht erhöht werden. Aber die Abgaben Explodieren nahezu.
    Bleibt nur zu hoffen das die Gewerkschaften dem Rechnung tragen, plus 10% sollten die
    unter Grenze sein. Den was den Volksvertreter recht ist sollte dem Lohnabhängigen auch zustehen,Basta.
    Deutschland hat sowieso Fertig…

  33. OT

    Berlin

    Polizei fahndet nach miesem Haar-Zündler

    Mit Überwachungsbildern sucht die Polizei nach dem Mann, der in dringendem Verdacht steht, die Haare von zwei Frauen im Mai/Juni 2014 angezündet zu haben.

    Die Polizei sucht mit Bildern, die eine halbe Stunde vor dem Angriff am Bahnhof Zoo gemacht wurden, nach Zeugen! Der Täter mit dunklem Teint ist etwa 18 bis 25 Jahre alt und wird als sportlich schlank beschrieben. Die schwarzen kurzen Haare des Gesuchten waren zum Tatzeitpunkt an Seiten und Hinterkopf rasiert.

    Hinweise an: Kriminalpolizei der Direktion 2 in der Charlottenburger Chaussee 67 in Spandau unter der Telefonnummer 4664 272 517

    http://www.bz-berlin.de/tatort/polizei-fahndet-nach-miesem-haar-zuendler

  34. #4 Demokrat007

    Selbst in Duisburg Marxloh hätte sich die heutigen Verhältnisse in Deutschland vor 30 Jahren niemand vorstellen können.

    Vor allem rund um die Pollmankreuzung sah man zwar schon zahlreiche Schleiereulen. Doch hat man die mehr oder weniger ignoriert. Das war die Gegend, in die man zum Einkaufen ging.

    Viele kleine deutsche Geschäfte fand man dort, aber auch mittlere Kaufhäuser und ganz dominant, das große Horten-Kaufhaus.

    Nur in jener Gegend traf man vor 30 Jahren auf Moslems. Ansonsten wohnten die zurückgezogen und konzentriert in ihren Ghettos (vor allem in Bruckhausen).

    1982 eröffnete in Marxloh der erste türkische Imbiß. Den besuchten wir anfangs gerne, galt es doch als exotisch, wenngleich es darin ein wenig schmuddelig anmutete.

    Wenn man in den siebziger oder achtziger Jahren in Duisburg etwas über Türken in der Zeitung las (WAZ), tauchte garantiert das Wort nächtliche Messerstecherei darin auf.

    Schon deshalb machten wir einen weiten Bogen um die Ghettos. Nur beim Einkaufen traf man zusammen.

    Gutmenschen traf man selten. Fast alle aus meinem damaligen Umfeld verachteten die Schleiereulen. Der Gefahr, die von ihnen wirklich ausgeht, war man sich nicht im entferntesten bewusst.

    Rund um die Pollmannkreuzung existieren heute fast ausnahmslos türkische Läden. Das Horten-Kaufhaus ist seit vielen Jahren pleite.

  35. OT

    Wer ist eigentlich Dresden Nazifrei?

    Der 13. Februar 2015, als 70. Jahrestag der Bombardierung Dresdens, ist vorbei. Wie ich, diesmal aus der Ferne, beobachten konnte, ist dieser Jahrestag friedlich in Dresden begangen wurden. Darüber freue ich mich. Ebenfalls bin ich froh darüber, dass dieser Gedenktag von extremistischen Gruppierungen immer weniger missbraucht wird. Nach eigenen Angaben hat insbesondere die Vereinigung/das Bündnis Dresden Nazifrei einen entscheidenden Anteil daran. Darüber kann man geteilter Meinung sein. Es ist fraglich ob deren Arbeitsweisen mit demokratischen Ansichten vereinbar sind.

    Siehe Silvio Lang

    http://dapemasblog.blogspot.de/2015/02/wer-ist-eigentlich-dresden-nazifrei.html

  36. Ich bin im tiefsten Bayern auf dem Land groß geworden. Da war wirklich noch Friede, Freude, Eierkuchen. Niemand musste nachts die Haustür abschließen. Da brauch ich nichts zu verklären, das war so.
    Ab und zu sind wir nach München gefahren und auch da kann ich mich an keinerlei Zustände erinnern, wie man sie jetzt vorfindet.

    Ja, die Jungs aus meiner Klasse haben in der Pause gerauft, aber das war alles spielerisch.

    Das, was jetzt abgeht, dieses Drauftreten in Situationen, wo jedes Tier schon Beisshemmung hat, gab es jedenfalls nicht.

  37. Na da passt ja dieser Bericht über das Sozen , Linken und grüne pack .
    da wird das heuchleriche Pack blos gestellt !!

    Wer hat denn damit angefangen?

    Alp Mar: Ihr Lügenpresseheinis, Ihr Politiker, die Ihr es Euch so gemütlich eingerichtet habt, Ihr linken Funktionäre in Euren linken Netzwerken, die Ihr den Steuerzahler ausplündert, wie noch nie zuvor – Ihr beklagt Euch über den Verfall der Sitten und Umgangsformen? Von elitären Weinerlichkeiten und Steinen im Glashaus.

    http://www.blu-news.org/2015/02/19/wer-hat-denn-damit-angefangen/

  38. Nur ein Tropfen auf den heissen Stein wenn man bedenkt was wir „Deutschen“ uns die erbärmliche eigene Abschaffung durch die unterträgliche Dummheit Islam sonst so kosten lassen.

  39. Bürger,

    machen wir uns doch nichts vor:

    das sind keine Flüchtlinge, das sind EINDRINGLINGE,
    die uns in Form überbordender Sozialkosten die
    Haare vom Kopf knabbern.
    Ich wette, es dauert nicht mehr lange, dann dringen
    die nicht nur in unser Land, sondern auch in unsere
    Wohnungen und Häuser ein, um sich an unserem so schwer erarbeiteten bescheidenen Wohlstand zu bereichern. EINZELFÄLLE gibt es schon genug.

    Sehr euch doch unser Land an: marode Schulen, Kaser-nen,kaputte Straßen und Brücken; für Rentner, die
    ein Leben lang gearbeitet und in das Sozialsystem eingezahlt haben, ist kein Geld mehr da.

    Aber Millionen und Abermillionen Euro für hier ein-
    fallende Mitesser werden mal so eben locker gemacht.
    Von wem? Von uns und unseren Steuergeldern.

    Unser Sozialsystem, das einmal von uns FÜR UNS ge-
    schaffen wurde, wird von Fremdlingsströmen aus den
    Elendgebieten dieser Erde ausgehöhlt.
    Die von uns gewählten Volksvertreter, die einmal
    geschworen haben, Schaden vom deutschen Volk abzu-
    wenden, begehen Verrat an unserem Heimatland.

    Jedem Befürworter/Gutmenschen dieses unsäglichen Asylmißbrauchs müßte ein paar Moslems oder junger hitzköpfiger Afrikaner in Haus oder Wohnung zuge-
    wiesen werden.
    Ich wette, dieser Spuk hätte dann schnell ein Ende.

  40. #34 Freya- (20. Feb 2015 15:47)

    IS droht, Europa mit Flüchtlingen zu “überfluten”

    Wie es aussieht, könnte IS damit erfolgreich sein:

    Neuste Meldung aus Libyen (3 Stunden alt):

    ISIS auf dem Vormarsch

    Verheerender Autobombenanschlag mit 30 Toten.
    Libyen wird seit Monaten von schweren Unruhen erschüttert.

    Islamische Milizen haben die vom Westen anerkannte Regierung aus der Hauptstadt Tripolis vertrieben und stützen dort eine Gegenregierung.

    In der zentral-libyschen Stadt Sirte weiten ISIS-Milizen unterdessen ihre Macht aus.

    Im Geburtsort des ehemaligen Machthabers Muammar Gaddafi haben die islamischen Kämpfer in den vergangenen Tagen Regierungsgebäude und den Radiosender übernommen.

    Die Extremisten brachten auch die Universität unter ihre Kontrolle.

    Im Internet waren Video-Aufnahmen einer Fahrzeugkolonne mit der schwarzen Fahne des ISIS zu sehen, die durch die Stadt zog.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/autobomben-anschlag-in-libyen-39850854.bild.html

  41. In Berlin soll der Geschichtsunterricht gestrichen werden – die Kinder sollen jetzt mit „Gesellschaftskunde“ stattdessen doppelt hirngeschrubbt werden – Gesellschaftskunde im nächsten Jahr beinhaltet u. a. Themen um die Flüchtlinge im Laufe der Weltgeschichte 🙁
    Die Lehrer haben eine Petition eingerichtet:

    Geschichte darf nicht Geschichte werden! Petition gegen den neuen Lehrplan Geschichte für BLN/BR

    Bitte unterschreibt die Petition, ganz wichtig, die linke Politik findet die französische Revolution nicht mehr zeitgemäß *HEUL*

    Erzählt es weiter, es darf nicht passieren 🙁 🙁 🙁

  42. Als Grund für den Einsatz eines privaten Sicherheitsdienstes nennt die Verwaltung in ihrer Vorlage die “aktuellen Gefahrenlage”, die sich nach ihrer Einschätzung noch einmal zugespitzt hat.

    Ja, natürlich hat sie das. Zum einen hat man komplett die Kontrolle darüber verloren, was da gerade einmarschiert. Relativ „sicher“ benannt werden kann da nur ein auffallend hoher Anteil junger Herren um die 25.

    Zum Anderen ist da eine sich weiter zusptzende Überlastung des Bodenpersonals, über dessen Sphären schwebend man inzwischen vor lauter Weihrauch den eigenen Arsch beim Denken offenbar nicht mehr sehen kann.
    Und wie man von den „Flüchtlingen“ weiß, entzünden sich ja ganz gern die Funken an Banalitäten. Ein Appel zu wenig und rums…. es gibt wie in Bochum Klatschen.

    Somit dürfte:

    “Es ist schwierig, eine etwaige Bedrohungslage konkret zu beschreiben.” [..]

    „Man bekommt langsam Angst um den eigenen Hintern“ heißen.

    Im Bundestag soll ja auch nachgebessert werden.
    🙂

  43. Hat der kleine Muslim wieder mal seine Medizin nicht rechtzeitig genommen? Hat er sich aufgeregt der Arme, dass es eine Karriaktur des Propheten gibt ? Oh je, bitte helf ihm doch jemand ins Paradies. Gibts eigentlich noch so was wie Kopfgeld ?
    So wie im Wilden Westen ?
    2000 $ DEAD OR ALIVE „smile“-Emoticon

    https://www.facebook.com/Elmar.Hoerig

  44. #40 Marie-Belen

    Viel brisanter als das Verhältnis 49:1 ist für mich folgende Aussage des Textes
    ( das ist der Todesstoss für Deutschland ! )

    „Ein neuer Gesetzesentwurf der Bundesregierung soll allerdings noch mehr Zuwanderung ermöglichen. Er wird am 6. März im Bundestag verlesen und könnte bereits im kommenden Juni in Kraft treten. Darin wird den Behörden die Abschiebung erschwert. So wird die sogenannte „Zwingende Ausweisung“ abgeschafft. Dabei hatte die Behörde keinerlei Ermessen, sondern musste ausweisen. Künftig soll immer zwischen dem Ausweisungsinteresse und dem „Bleibeinteresse“ des Ausländers abgewogen werden.“

  45. Vom Personal der meisten Security-Firmen ist ja auch schon kaum einer mehr autochton. Die werden den Teufel tun, wenn es um ihre eigene Sippschaft geht. Man kann keinem einzigen so weit trauen, wie man ihn schmeißen kann.

  46. Die IS droht damit „Europa mit Flüchtlingen zu überfluten“ Sie tun es bereits jetzt !!! Weil sie Angst und Schrecken in den Ländern verbreiten. Den wirklich Verfolgten muss Schutz geboten werden – das sollte klar sein. Wenn man die Familien (Jesiden, Christen) sieht, die traurigen Augen der Kinder, die schreckliches gesehen haben. Aber wenn dann Leute aus dem Kosovo und Afrikaner (Wirtschaftsflüchtlinge) als Trittbrettfahrer das Asylrecht missbrauchen und hierherkommen, obwohl ihnen keine Gefahr droht, dann ist das falsch. Der IS ist ein Krebsgeschwür, wenn es nicht ausgerottet wird, breitet es sich aus und streut Metastasen.

  47. #26 Marie-Belen Kosten pro Asylbewerber im Monat

    Es geisterte z.Z. der Betrag von 4-tausend-irgendwas herum, aber ich denke, das war ein Mißverständnis, das bezog sich auf Erhöhung pro Jahr – irgendetwas (finde gerade die Quelle nicht mehr).
    Nach meiner Berechnung (verschiedene Infos aus Internet), scheint mir 1200-1500€ real.

    Mit umfassend meine ich: Unterkunft (incl. Nebenkosten), Bargeld, KV, Sozialarbeiter, Verwaltung, Anwalt, Übersetzer, Richter, Schulkosten, Polizei, Folgekosten von Drogen, Diebstahl, Vergewaltigung,…) Gefängnis, Abschiebung usw.

    Oft werden offizielle Zahlen verschleiert (nicht genau gesagt, für wieviele Flüchtlinge, welcher Zeitraum, welche Leistungen es (nicht) umfaßt …)

    Eine offizielle Zahl, die wirklich alles umfaßt, habe ich noch nicht gefunden.

    Hier http://www.n24.de/n24/Wissen/d/3678836/was-kostet-ein-fluechtling-.html
    steht 12270€ (im Jahr pro Person, also 1000€/Monat)
    Vermutlich ist Unterkunft und Barauszahlung damit gemeint.

    Hier geht es um 500-1000€/Monat, aber das sind Zuschüsse
    http://www.cdu-nrw-fraktion.de/kommunale-fluechtlingskosten-land-muss-verantwortung-uebernehmen.html

    Wenn Eltern ihre Jugendlichen alleine losschicken, kostet es 7140€/Monat (237,89 €/Tag), aber auch hier wird nicht klar gesagt, welche Leistungen (nicht) enthalten sind.
    http://mobil.abendblatt.de/;s=sF796nl4qFZ8yFw5XinZ60A/hamburg/harburg/article132562394/Junge-Fluechtlinge-sollen-in-ehemalige-Polizeiwache-ziehen.html

    Geschätzte Kosten insgesamt pro Jahr
    Bei 600.000 nicht abgeschobenen und dies Jahr 300.000 erwartenden Invasoren wären das also rund 13 Mrd. €/a, dazu noch ankerkannte Flüchtlinge aus früheren Jahre, bei denen vermutlich die meisten auf H4 angewiesen sind.

    Wenn jemand interessante Quellen hat, gerne hier posten.

  48. #52 Freya- (20. Feb 2015 16:07)

    OT

    Saudi-Arabien
    König Salman verschenkt 28 Milliarden Euro

    Aber anstatt dieser stinkreichen Sklavenhalterstaaten, müssen wird die Flüchtlinge aufnehmen.

  49. #56 Cendrillon (20. Feb 2015 16:18)

    Aber anstatt dieser stinkreichen Sklavenhalterstaaten, müssen WIR die Flüchtlinge aufnehmen.

    Nid so schnell!

  50. #51 Das_Sanfte_Lamm

    Für alle, denen das anstehende Wochenende noch nicht genügend versaut ist, habe ich hier genau das Richtige

    Was einem daran so richtig schön die Galle kochen läßt, ist die Form der „Bericht“erstattung.
    Auf Steuerkosten werden aus Straftatbeständen „Aktionen“, aus Straffälligen werden „Aktivisten“.

    Und nebenbei:
    Man ging doch bisher immer davon aus, die Polizei sei auch zur Durchsetzung von Amtsentscheiden eingesetzt.
    Ist das jetzt im drogengrünen Hessen auch schon abgeschafft, oder wurden einfach die Finanzmittel der Polizei zusammengestrichen?

  51. CDU warnt vor Islam:
    CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat seine Partei zu einer deutlicheren Auseinandersetzung mit dem Islam aufgefordert. Machen wir uns nichts vor: Zuwanderung aus islamischen Ländern verändert in Teilen das Klima in unserem Land, sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

    http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=263793

  52. #33 Wilde_Hilde (20. Feb 2015 15:46)
    #12 Miss (20. Feb 2015 15:16)
    Es gab Kopftücher in den Großstädten und auch ihre Männer, das waren die GASTarbeiter – …..

    Ja, Hilde, die Ostasiaten habe ich auch kennen gelernt. Ihre Schüchternheit tat mit oft leid. In meiner sozialistischen Schule lernten wir, dass Hilfe zu befreundeten Ländern bedeutet, das man diesen hilft, sich selbst zu helfen. Studieren in der DDR – ich selbst kannte negride Schiffs- und Maschinentechnikstudenten, wurden nach Ende zurück geschickt in ihre Heimat. LKWs, Bagger, technisches Hilfswerkzeug dazu und zack konnte sich der DDR Staat der echten Solidarität rühmen und uns im Unterricht aufzeigen, wie schädlich die angebliche „Hilfe“ in Geldform oder Arbeitskräfte ausnutzen war. Der böse Westen wollte nur die Länder abhängig machen.
    So sagten die Genossen. Nur denen glaubte ich ja auch nicht alles. NUR das, was logisch erschien, so muss man als Kind auch sein.

  53. Für die „Neuen-Plus-Deutschen“ ist kein Geld zu schade.

    Masseneinwanderung hat in der globalistischen Agenda die höchste Priorität.

  54. #2 Steinbeisser

    „Deshalb führe auf lange Sicht kein Weg daran vorbei, mehr Personal einzustellen.(…)“

    von wegen! Da mauss eine ganz andere Lösung her!


    Es führt auf kurze Sicht nämlich kein Weg daran vorbei, diese Ausländer auszuweisen und in ihre Heimatländer abzuschieben!

  55. Nochmal zum finanziellen Aspekt der Fremdeninvasion:

    Schon am 25.6.2010 schrieb die FAZ in einem Anfall von Ehrlichkeit:
    „Eine Billion Euro Sonderschulden hatte Deutschland bereits 2007 wegen Ausgaben für Migranten, die mehr aus den Hilfesystemen entnehmen, als sie aufgrund schlechter Schulleistungen, mangelnder Ausbildung und fehlendem Willen in sie einzahlen können.

    Auf jeden der 25 Millionen vollerwerbstätigen Nettosteuerzahler fallen allein für diese historisch einmalige Aufgabe 40.000 Euro Schulden.”

    41 Prozent aller Hartz-IV-Empfänger Migranten. Sie kosten uns jährlich 13,5 Milliarden Euro – nur an Hartz-IV-Zahlungen.

    Die gesamten Sozial-Kosten für Ausländer dürften sich auf mehrere hundert Milliarden jährlichen belaufen.

    Ich will in Deutschland unter meinesgleichen leben und nicht in einem Schmelztigel aus 20 verschiedenen Ethnien, dazu noch Moslems :-(((((

    Deutschland de-islamisieren!

  56. … und dem Doof-Michel kann man immer noch weismachen, daß dies die dringend benötigten Facharbeiter sind. Die können ja nicht mal die eigene Bude sauber halten. Haben Dealer einen 16 Std.-Tag? Ich sag raus mit denen zum Grünstreifen säubern. Ohne Leistung keine Gegenleistung – fertig!

  57. Wir ham’s doch!
    Jeden Asylbetrüger noch einen Leibwächter zur Seite stellen,
    was soll’s drucken wir noch ein paar €-Scheine und die Asylindustrie jubelt. Die Rechnung bezahlt zum Schluss sowiso der dumme Michel. 👿

  58. Wer schützt uns deutsche Zahl- und Arbeitsdeppen? Bei uns steigt die Zahl der Einbrüche stark an. Das Sicherheitsgefühl läßt rapide nach. Und das nennt sich Bayern. Das nennt sich CSU. Für mich wird das immer mehr ein Saustall und die CSU werde ich mein Lebtag lang nicht mehr wählen.

  59. #62 BePe abzuschieben
    ja, und zwar alle, umgehend.

    Asyllager in Zukunft nur ausserhalb von EU.

    Die „geretteten“ Lampedusa „Flüchtlinge“ können innerhalb von 24h in einem Lager in N-Afrika landen (7€/Monat). Dann würden auch keine „Flüchtlinge“ mehr im Mittelmeer ertrinken.
    Aktuell arbeiten Schleuser und LinksGrüne „Retter“ Hand in Hand mit dem Ziel Deutsche zu verdünnen und unsere Sozialsystem zu zerstören.
    Das muß ja nicht sein. 🙂

    Bei den 600.000, die auf ihre Abschiebung warten in Deutschland, könnte es 1-2 Monat brauche, bis alle dort sind.

  60. “Flüchtlinge” Bonn: 450.000€ Security-Kosten“

    Dschizya an islamische Sicherheitsfirmen der Sorte Mohammed-Issa*-Security(issa-security.de), wo die zukünftigen Milizionäre gegen Deutschland getrimmt werden!!!

    Issa-Security bietet auch Hostessen-Service der Sorte(?) Bettina Wulff geb. Körner und Chauffeur-Vermieter der Sorte(?) Bischofschächter Murat Altun.

    Jan. 2014
    „In der Silvesternacht wird ein Fahrgast in einem Nachtexpress Zeuge eines Übergriffs. Die Täter sind nach Aussage des Zeugen ausgerechnet zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Issa* Security.“

    Sicherheitsdienst aus Evag-Bus soll Jungen attackiert und beleidigt haben – | WAZ.de
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/wenn-der-sicherheitsdienst-angst-verbreitet-id8854517.html

    Muslime machen Ärger im Schwimmbad. Die Stadt Essen bezahlt Muslime, die das verhindern sollen:
    Aug. 2014
    „“Mittlerweile gehören die schwarzen Sheriffs von „Issa* Security“ zum Bad wie die Rettungsschwimmer. Gewalt, hauptsächlich hervorgerufen durch südländische Zuwanderer, hat sich zu einem kolossalen Problem entwickelt.

    Das Grugabad in Essen – das Freibad mit zwei Gesichtern – | WAZ.de
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/grugabad-in-essen-das-freibad-mit-zwei-gesichtern-id9682077.html

    Mai 2015
    „“Eine Gefahr für die Allgemeinheit : Sicherheitsfirma überwacht 14-Jährigen
    Von Wolfram Zbikowski
    Er hat Mofas geklaut und Jugendliche mit Messern überfallen. Raub, Diebstahl, Körperverletzung. Er soll eine Gefahr für die Allgemeinheit sein und dabei ist er gerade 14 Jahre alt. Die Stadt Essen lässt einen Jungen(Rußlanddeutscher) von einer Sicherheitsfirma(Issa* Security) bewachen. Rund um die Uhr. Das ist bundesweit einmalig…

    Drei Männer der Sicherheitsfirma sind nun für die Überwachung des Jungen zuständig. Sie stehen vor seiner Wohnung und verfolgen ihn, sobald er sie verlässt. Und das rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag. Pro Tag kostet das die hochverschuldete Stadt Essen 1500 Euro…““
    wdr.de/studio/essen/jugendlicheintensivtaeter104.html

    *Issa = Isa, „Islam-Jesus“

  61. #demokrat007

    Ich habe in den 70er Jahren die Schule besucht.Es gab keinen Moslem auf der ganzen Schule.Auch in der Öffentlichkeit waren kaum welche wahrzunehmen.Es wurden auch keine unverschämten Forderungen gestellt.Die Moslems lebten hier und fanden sich mit den Begebenheiten ab.Aber da waren es ja auch noch nicht so viele.

    Schau hier
    SCHLEICHENDE ISLAMISIERUNG DER WELT: http://youtu.be/Y6aLJHHYwV8

  62. Wie wärs, wenn man alle Asylanten umgehend zu Sicherheitsfachkräften ausbildet und jeder kann sich dann selbst rund um die Uhr bewachen?

  63. Ich würde gerne wissen wie es wohl gewesen ist in den 70ern oder 80ern, war da alles noch in Ordnung?
    #5 Demokrat007 (20. Feb 2015 15:01)

    Paradiesisch war es, von den 60ern gar nicht zu reden.

    II
    Gab es Kopftücher oder Müllsäcke auf den Straßen oder UBahnSchläger?

    Zweimal nein. Man konnte sich zu jeder Tages- und Nachtzeit völlig unbehelligt überall in diesem Land bewegen. In Berlin-Wedding konnte man, zum Beispiel noch Mitte der 70er, in lauen Sommernächten ganz sorglos von einer der zahlreichen Eckkneipen zur nächsten trudeln. Das waren schöne Zeiten. Perdu.

  64. Mit anderen Worten: Der Staat schaufelt Fremde ins Land, die die Mehrheit der Einheimischen, die kraft Steuerzahlungen sein Geld-, Arbeit- und Anweisungsgeber, hier nicht haben will.
    Er unterhält, ernährt und fördert die Fremden üppig auf Kosten seines Souveräns (dem er dann erklärt, für diesen selbst seien die Kassen leider leer).
    Er schützt die Fremden – gegen Übergriffe von wem? – auf Kosten seines Souveräns.
    Somit: Er betreibt mit unterschwelliger Gewalt eine Siedlungspolitik zum Nachteil seines Souveräns und verteidigt diese Handlungsweise – noch – mit defensiven Mitteln.
    Und jetzt kommt die Götz Kubitschek-Frage:
    WOLLEN WIR DAS?
    Gebt die Antwort darauf am Montag in
    Dresden
    Leipzig
    Würzburg
    Schwerin
    Magdeburg
    Suhl
    München
    Frankfurt
    Kassel
    Berlin
    Chemnitz
    Fürstenwalde
    Duisburg
    Würzburg
    ODER
    am 21.2. in Hoyerswerda
    am 22.2. in Braunschweig
    am 24.2. in Karlsruhe
    Auf die Straße!
    WIR SIND DAS VOLK!
    https://www.youtube.com/watch?v=vbYZcLgYT1c
    Wer zahlt für Euch die Steuern?
    Wen könnt Ihr einfach feuern?
    Hat keinen Cent in seiner Tasche
    und hängt deshalb an der Flasche -?
    Wer wird jahrelang von Euch betrogen,
    nach Strich und Faden ausgezogen,
    wer soll dann auch noch wählen gehen
    und darf dann in die Röhre sehen?
    Wißt Ihr nicht, woher Ihr kommt?
    Was muß sein, daß Ihr versteht?
    Wißt Ihr nicht mehr, wer wir sind?
    WIR – WIR SIND DAS VOLK!
    IHR SEID NICHTS OHNE UNS!

  65. #76 FanvonMichaelS. Udo Ulfkotte.
    Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung.
    https://www.youtube.com/watch?v=G71_AIETPgU

    Danke für den Hinweis, davon habe ich schon oft gehört, aber leider noch nicht angeschaut. Ich habe gerade keine Flatrate. Gibt es auch eine Zusammenfassung als Text?
    Eigentlich suche ich nur einen Betrag (€/Monat pro Person) und eine Liste, welche Leistungen es beinhaltet, also 3 Zeilen …

  66. #80 Biloxi (20. Feb 2015 18:56)

    Jetzt ist weder Ort noch Stunde für billige Stimmungsmache auf dem Rücken der Schwächsten, jetzt müssen alle Demokraten ein Zeichen setzen: [Ironie/off]

    Die Oldenburger wollen an diesem Sonnabend für eine solidarische Gesellschaft demonstrieren. Die Liste jener, die den Aufruf zur Demonstration unterstützen, wird immer länger.

    http://www.nwzonline.de/oldenburg/politik/gegen-jede-form-von-ausgrenzung_a_24,0,1020876924.html

    … und mein Hals immer dicker.

    Und das meint eine geneigte nwz-Leserkommentatorin:

    Besonders passend wäre es, wenn alle Teilnehmer während der Demo ihre rosaroten Brillen aufsetzen.

  67. #82 Ost-West Fale Leistungsbescheid
    Danke.

    3500€/ 4 Pers = 875€/M
    Aber es wird nicht offiziell gesagt, wieviele diese „Eingliederungshilfe“ erhalten.
    Immerhin steht da: Miete + NK + Barauszahlung.
    Dazu fehlen noch alle anderen Kosten (s.o.) also KV, Schulkosten, Kindergarten, Verwaltung, Polizei, teils Rückkehrhilfe usw.

    Ein „normaler“ Deutscher zahlt auch ausreichende Lohnsteuer, damit andere staatliche Kosten gedeckt werden usw.

    Kennt jemand einen (Text) Link, bei dem das aufgeführt oder geschätzt wird?

  68. Exemplarischer Vorgang. Statt, dass man das Pack rausschmeißt, dürfen wir -sind das Volk- einen Sicherheitsdienst bezahlen.

    Zu einer dramatischen Szene kam es vor dem ehemaligen Priesterseminar in Querenburg . Es ist seit Ende vergangener Woche ein Flüchtlingsheim, in dem aktuell überwiegend Kosovo-Albaner untergebracht sind. Am Mittwoch kam dort ein Bus mit rund 50 Asylbewerbern aus Albanien an.
    Augenzeugen berichteten, einige dieser Neuankömmlinge wären aus dem Bus gestiegen und hätten in Richtung der bereits anwesenden Flüchtlinge eindeutige Handzeichen gemacht. Wir schlitzen Euch die Kehle auf – sollte das heißen…
    Die Bezirksregierung bestätigte den Vorfall, teilte aber mit, dass ab sofort ein Sicherheitsdienst dort…eingesetzt werde.

    (Hervorhebungen von mir)

    Zwist zwischen Albanern und Kosovaren in Flüchtlingsheim – | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/vorfall-am-fluechtlingsheim-im-alten-priesterseminar-id10374766.html#plx771706608

  69. Es wird der Tag kommen, dann ist dieser Spuk vorbei, Rechtsdemokratische Parteien werden es noch ändern, siehe Pegida.

  70. OT:

    Vielleicht sollten wir dem Hang zur Verallgemeinerung bei den Linksfaschos folge leisten und nicht mehr so offen von „islamisierung“ reden.

    So wie bei denen hieraus nicht Europäisierung oder besser: nicht europäische Zuwanderung und religiös motivierte Anschläge wird, würde ich eher den Terminus „Überfremdung treffender finden.

    Unseren Frauen dürften Vergewaltigungen aller Bereicherungsformen wohl gleich weh tun, so wie der Volkswirtschaftliche Schaden durch Masseneinschleusung seitens der Politiker sich ja inzwischen am „wir sind alle mal vom Ur-Kontinent Pangaea gewesen“ bemisst.
    (Man wartet ja inzwischen auf die ersten, von Eisbären politisch verfolgten Eskimos).

Comments are closed.