Es ist eine bekannte Tatsache, dass Deutschland Zuwanderung braucht, um auch in Zukunft genügend Einwohner zu haben, gesellschaftlich zu funktionieren, wirtschaftlich leistungsfähig zu sein, die Rente zu sichern. Auch Bremerhaven braucht Zuwanderung. Gerade eine so stark mit dem Welthandel verbundene Hafenstadt wie Bremerhaven muss weltoffen und tolerant sein und bleiben. Zuwanderung ist eine Bereicherung. Sie bringt neue Menschen, neues Wissen, frische Ideen, Arbeitskraft und wirtschaftliche Dynamik in die Stadt.

Derzeit suchen Menschen in Deutschland Schutz vor Krieg, Verfolgung, Elend und Terror – auch in Bremerhaven. Ihre Aufnahme und Integration ist eine Verpflichtung, die sich aus der deutschen Geschichte und der UN-Flüchtlingskonvention ableitet. Sie ist für uns auch ein selbstverständliches Gebot der Humanität. Wer aus seiner Heimat flieht, hat gute Gründe.

Wem noch irgendein Stereotyp der bunten Gesellschaft fehlt, er wird es hier garantiert finden. Wer Mut hat, geht heute Abend, 16. Februar 2015, um 18 Uhr zur Demonstration „BREMERHAVEN BLEIBT WELTOFFEN! FÜR EINE DEMOKRATISCHE UND TOLERANTE GESELLSCHAFT – Vor der Großen Kirche in Bremerhaven“ mit einem Plakat

„Gegen den islamischen Terror!“

„Gegen Karikaturverbote!“

„Für Karneval ohne Zensur!“

„Gegen den islamischen Staat!“

Alternativ zu einem Plakat geht auch das Hochhalten einer Israel-Fahne. Wer dann angesprochen wird, was das mit Bremerhaven oder Deutschland zu tun habe, verweist höflich auf die Absage des Karnevalsumzuges in Braunschweig, auf die Zensur von Motivwagen in Köln, auf das Verbot von Demos in Leipzig und Dresden …

image_pdfimage_print

 

141 KOMMENTARE

  1. Der Aufruf ist auf der offiziellen Bremer Regierungsseite veröffentlicht. Wiedereinmal organisiert der Staat politische Kundgebungen.

  2. Das Logo ist super: verwaschen, verlaufen und nicht zu gebrauchen. Es würde keiner Qualitätskontrolle standhalten und direkt in den Mülleimer wandern.

    Fässt die Gutmenschenclique und ihre Schützlinge ganz gut zusammmen.

  3. „Wir leben Vielfalt“

    „Vielfalt“ ist tatsächlich zum Unwort geworden, weil genau das Gegenteil damit gemeint ist: Islamsozialistische Einfalt!

    Dasselbe gilt für „bunt“: Die „Bunten“ sind eher braun als „bunt“. Aber das werden sie mit ihrem bunten Spatzenhirn nicht verstehen.

  4. „Wer aus seiner Heimat flieht, hat gute Gründe.“

    Und wer aus dem Knast oder vor der Polizei flieht, hat auch gute Gründe.
    Deswegen hat man noch lange kein Recht auf Asyl oder Aufenthalt hier.

  5. #2 Chaosritter (16. Feb 2015 12:39)

    Die haben noch nie was von Pop-Art mitbekommen!
    übrigens: Gute Ausstellung im Wiener „Mumok“
    über Pop-art
    sehr sehenswert!

  6. #1 Cendrillon (16. Feb 2015 12:39)

    Der Aufruf ist auf der offiziellen Bremer Regierungsseite veröffentlicht. Wiedereinmal organisiert der Staat politische Kundgebungen.

    Tja, das ist eben die Entwicklung zur DDR 2.0! Auch in 1.0 feierte sich die Staatsführung um Honecker gern mit Kundgebungen selbst – so wie unsere Spezialdemokraten das jetzt allerorten tun – zusammen mit den Pädogrünen natürlich!

  7. Was ist den Bunt? Bunt ist etwas wo viele Farben verwendet werden. Farben werden aeusserlich aufgetragen. Was unter der Farbe ist, ist nicht zu erkennen!
    Und wenn dann eben unter der Farbe Islam ist, dann ist es nicht bunt, sondern Schwarz. Kohlrabenschwarz, Burkaschwarz, Kaabaschwarz!
    Und hat mit bunter Froehlichkeit absolut nichts mehr zu tun!

  8. Eine Verpflichtung ergibt sich für die Exekutive des Staates, hier des Bundeslandes Bremen, aus den Gesetzen, wie z. B. dem Ausländergesetz und dem Asylgesetz.
    Die Voraussetzungen für die Gewährung eines Aufenthalts dürften in den meisten Fallen nicht vorliegen.

    Wieso werden geltende Gesetze nicht angewendet?

    Hat jemand eine Idee, ob und wie man das einklagen kann?

  9. Wenigsten spricht der DGB mit „es darum geht, Flüchtlinge aufzunehmen, die auf absehbare Zeit oder für immer in Deutschland bleiben werden“ die Wahrheit offen aus. Wie sie allerdings gleichzeitig gegen antisemitische und islamfeindliche Tendenzen sein wollen, kann ich mir nicht vorstellen.

  10. Wann bitte gibt es von fachkundigen Bürgern endlich eine Strafanzeige gegen diese Politiker, die ihr von uns allen bezahltes Amt für einseitige und demagogische Buntpropaganda mißbrauchen?
    Wenn wir uns nicht gegen unsere weitere Entrechtung, Entmündigung und Enteignung wehren, machen diese Halunken einfach weiter…es muß doch friedliche, demokratische Mittel geben.

  11. Die Renten sind nach vier Jahrzehnten ungebremster Massenzuwanderung immer noch nicht gesichert bzw. noch unsicherer als je zuvor.

    Der gesellschaftliche Gemeinsinn geht verloren und die Gesellschaft zerfällt, weil der künstlich produzierten Vielfalt ein übergeordnetes festes Wertegerüst fehlt.

    Die irren Kosten für die ungebremste Masseneinwanderung gefährden längst Deutschlands Wirtschaftskraft.

    Die Zuwanderung wird von immer mehr Deutschland als Belastung empfunden.

    Qualifizierte mit neuen Ideen machen einen großen Bogen um Deutschland.

  12. #11 sunsamu (16. Feb 2015 12:51)

    es muß doch friedliche, demokratische Mittel geben.

    ———-

    Ja, gibt es, nennen sich „Wahlen“ oder „Pegida Spaziergänge“.
    Und jetzt schauen wir einmal auf die Teilnehmerzahlen von Pegida im Westen oder das gestrige Wahlergebnis in HH.

    Noch Fragen, Kienzle?

  13. Nicht ganz OT
    Gerade in der Bild Online gesehen.

    Rote Karte: Schiedsrichter verprügelt Mo. 16.02.2015, 11:57

    Hemer – Nach einer roten Karte hat ein wütender Fußballspieler im Sauerland den Schiedsrichter krankenhausreif geprügelt.
    Der 18-Jährige aus Iserlohn war im Auswärtsspiel seines Vereins aus dem Stadtteil Letmathe gegen Hemer am Samstagabend wegen Meckerns vom Platz gestellt worden. In Rage geraten holte er aus und schlug zu. Der 21-jährige Schiedsrichter wurde so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Gegen den Spieler wird wegen Körperverletzung ermittelt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

    Hier das Vereinslogo: sagt alles!
    http://www.vatanspor-hemer.de/index.html

    Null Toleranz gegen alle Regeln und Fairness auf dem Sportplatz.

  14. „….. ist bunt“ – das ist ein in sich geschlossenes System, zu denken – immun gegen Fakten und Kritik. Denn wer bunt ist, der ist tolerant, weltoffen, solidarisch, humanitär etc. etc. – hat also alles Gute, nein Beste, mit Löffeln gefressen.
    Immer Dasselbe. Diese linksideologische Weltsicht, die ständig ihre angebliche Offenheit und moralische Überlegenheit zelebriert, ist in Wirklichkeit ein total beschränktes, zusammenkonstruiertes Gebäude,das in allen Fugen kracht, errichtet auf dem Boden der Naivität. Und damit es nicht kollabiert, müssen seine Anhänger ständig beschwören, sie seien die moralisch Überlegenen. Ein Funken von echtem kritischen Bewusstsein, und der ganze Laden geht in Flammen auf. Darum wird jeder verfolgt und mundtot gemacht – zur Not mit Flaschen, Steinen und der medialen Propagandakanonade – der es auch nur wagt, den leisesten Zweifel daran zu äußern. Die Bunte Republik ist ein Lügengebäude ohne gleichen.

  15. Bremerhaven ist ein verratzer, runtergewirtschafter Slum voller Moslems und einem dämlichen „Klimahaus“, das wie ein Pantoffeltierchen aussieht. In dem Kaff will man nicht tot über dem Zaun hängen. Seine besten Tage hatte Bremerhaven, als es tatsächlich noch weltoffen war: Als Stützpunkt des Norddeutschen Loyds im 19/20 Jhd. als Auswandererpunkt nach Amerika und dann wieder nach dem 2. WK als amerikanisches Logistikzentrum.

    Damals war Bremerhaven tatsächlich „bunt und weltoffen“. Heute ist es z.K.

  16. In Hamburg oder Bremen auf eine solche Demo zu gehen und sich dann mit den oben beschriebenen Transparenten zu outen klingt schon nach einer Anleitung zur Selbstverstümmelung.
    Also wer Lust auf Schmerzen und Krankenhaus hat, kann das tun.

    Ich persönlich würde ja bunt begrüßen, aber nach Deutschland kommen nur Leute aus ganz bestimmten wenigen Ländern. Würden sich die Zusammensetzung der Einwanderer anders gestalten, z.B. auch Menschan aus Südostasien/China und Mittel-/Südamerika, dann könnte man von „bunt“ reden.
    Dann wäre auch der Anteil derer, die „nur Ärger“ machen erheblich geringer und der Anteil derer, die fleissig mitmachen größer.

  17. bisschen OT,
    Die NPD ist nun ein Übel, welches sich auch durch die verschiedenen PEGIDAs zieht. Mal mehr (z.B. in Meck-Pomm) mal weniger.
    Heißer Tipp, damit man als Demonstrationszug nicht zu NPD-lastig erscheint. Israelflagge mitnehmen, mehrere. Der NPD Vorwurf verkleinert sich. Und ein paar NPD Leute fühlen sich vielleicht nicht so wohl und … bleiben vielleicht weg?

    Bremen ist bunt! Bremen meine Stadt, mein Kampfplatz für den Frieden! (alter DDR Spruch 🙂 )

  18. Herr Ulfkotte ist wie immer, der Zeit mal wieder weit voraus ! 🙂

    Rosenmontag 2025: Livebericht von der islamischen Kappensitzung
    Udo Ulfkotte

    In der Islamischen Republik Deutschland wird heute daran erinnert, dass die Ungläubigen vor wenigen Jahren noch archaischen und unislamischen Ritualen huldigten. Bundespräsident Ali Özdemir hielt dazu in der Kölner Mohammed-Döner-Arena eine historische Rede.
    Auf der Straße des Heiligen Krieges herrschte schon Stunden vor dem großen Ereignis reger Andrang. Hunderttausende Männer skandierten »Tod den USA« und warteten erregt auf die Ankunft des großen Führers Ali Özdemir. Über die zahllosen Lautsprecher der Kölner Moscheen rief Bundesislamminister Ibrahim Ükzel die USA unterdessen dazu auf, sein Vorhaben nicht länger zu blockieren, Schweine bei der UNESCO von der Liste der bedrohten Tiere zu nehmen. Schließlich seien Schweine unreine Tiere und eine Schande für Länder wie die Islamische Republik Deutschland.

    Vor dem Auftritt von Ali Özdemir heizten in der Kölner Mohammed-Döner-Arena anatolische Volkstanzgruppen und die Istanbuler Herzbuben mit ihren Derwisch-Tänzen die Stimmung der Männer an. Hunderttausende umjubelten den Bundespräsidenten, der als Erstes die wöchentliche Liste der Zwangsheiraten verlas und um Spenden für die Brautpaare auf die islamische Bank für Vetternwirtschaft bat. Unter dem Jubel der Männer kündigte Ali Özdemir dann die Steinigung eines Homosexuellen an, welche sofort von der begeisterten Menschenmenge vollzogen wurde. (…)

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/rosenmontag-2-25-livebericht-von-der-islamischen-kappensitzung.html


  19. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Warum wollen sich die Politiker im Abgeordnetenhaus/Bundestag verbarrikadieren?

    Ich denke IHRE Moslems sind alle friedlich und Islam bedeutet Frieden!

    Sie waren es doch die den Terror-Islam und die gewalttätigen Moslems nach Deutschland geholt haben.

    Also sollen sie auch mit der Angst, Gewalt und dem Terror leben..

    Wir dt. Bürger leben jeden Tag mit der moslemischen Ausländergewalt.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Brief an Lammert

    Bundestagsabgeordnete haben Angst

    Die Parlamentarier in Berlin fürchten um ihre Sicherheit. Das Abgeordnetenhaus gegenüber dem Reichstag, in dem sich ihre Büros befinden, sei nicht ausreichend gegen Anschläge und Eindringlinge gesichert. Wie der „Spiegel“ berichtet, haben sich die Abgeordneten nun in einem Brief an Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) gewandt.

    Initiator ist der SPD-Abgeordnete Steffen-Claudio Lemme. In dem Schreiben an Lammert spricht er von der „Notwendigkeit eines erweiterten Sicherheitskonzepts“.

    Keine Polizei nach 22 Uhr

    Hintergrund der Beschwerde ist laut „Spiegel“-Bericht, dass in einigen Bereichen des Paul-Löbe-Hauses, in dem die Abgeordneten arbeiten, nach 22 Uhr keine Polizei mehr präsent ist. Außerdem seien die sogenannten „Hamburger Gitter“, die zur Absperrung des Gebäudes auf der Straße benutzt werden, leicht zu durchbrechen.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_72889666/angst-vor-terror-abgeordnete-fuerchten-um-ihre-sicherheit.html

  20. 1) Schafft man ein Problem, in dem man die Gesellschaft mit Verhütungsmitteln und Abtreibung künstlich verkleinert. Und man den Frauen erzählt, sich selbstverwirklichen zu müssen.

    2) Bietet man uns Zuwanderung als Lösung an, damit unsere Wirtschaft genügend Konsumenten und Arbeitskräfte hat. Davon abgesehen, bietet man die Zuwanderern die Selben Verhütungsmittel an, die unsere Bevölkerung reduziert haben. Man verschiebt das Problem also nur auf einen späteren Zeitpunkt.

    Ganz ehrlich. Wenn ich wählen muss, zwischen Armut und Bürgerkrieg, dann nehme ich die Armut.

  21. Dieses abgefuckte Gemeinwesen Bremen spreizt sich noch mit Erfolgsmeldungen. Unglaublich! Aber – letztlich auch wieder folgerichtig: nur durch solche Realitätsverweigerung landet man man zwingend ganz unten.

  22. #20 GFKD (16. Feb 2015 13:02)

    Habe mir gerade Europa ohne Islam vorgestellt.
    war schrecklich.

    Phuuu! NEIN das geht nicht!
    Wir wollen die Kopfabschneider-Religion ja erst richtig integrieren…
    Da kann das Massen-TV künftig nicht mehr so leicht mithalten.

  23. Das anschaulichste Beispiel für Buntheit ist für mich ein Garten. Jeder, der sich je an einem solchen versucht hat, weiß, wie viel Planung, Arbeit und, ja, auch radikaler Rückschnitt nötig ist, damit ein Garten tatsächlich bunt wird und bleibt. Überlässt man einen Garten sich selbst, hat man nach wenigen Jahren nur noch einen ziemlich unbunten Unkrautgarten, in dem sich nicht die schönsten, sondern die stärksten Pflanzen durchsetzen, und die sind meist nicht besonders bunt.
    Zu einem Garten gehören auch Bäume. In Deutschland stehen Bäume ab einer bestimmten Größe unter Naturschutz. Das heißt, dass man selbst für seinen eigenen Garten eine öffentliche Erlaubnis braucht, wenn man dort einen Baum ab einer bestimmten Größe fällen will. Bäume genießen in Deutschland inzwischen mehr Bestandsschutz als Menschen.

  24. Bäume genießen in Deutschland inzwischen mehr Bestandsschutz als Menschen.
    #27 lieschen m (16. Feb 2015 13:07)

    Also dann aufs T-Shirt oder aufs Plakat:
    ICH BIN EINE SCHÜTZENSWERTE, DEUTSCHE EICHE

  25. #18 Miss

    Mein Tipp gegen Systemgesteuerte Agent provovateure (Tarnname NPD):

    Nazis raus!

    Auf Plakaten und als Slogans. Damit hält man auch Islamnazis und deren Kollaborateure, „Antifa-Nazis“ auf Distanz.

    Bei Bärgida kommt die Nazikeule gegen „Antifa“-Nazis heute wieder schwungvoll zum Einsatz.

  26. Es werden noch viele Köpfe rollen bevor diese Pfeifen kapieren, daß der Islam das Gegenteil von Demokratie und Weltoffenheit ist. Wer dann noch übrig ist, wenn der Islam hier machtfähige Mehrheiten erreicht, der wird umso blöder aus der Wäsche gucken, wenn er feststellt, daß ein sozialstaatlicher Generationenvertrag unter islamischem Recht keinen Pfifferling wert ist. Ungläubigen auch noch die Rente bezahlen? Pah!

  27. Absage von Motivwagen
    Islamverband irritiert über Karnevalisten

    Für Zentralratschef Mazyek stärkt der Verzicht auf den Motivwagen zu Anschlägen von Paris in Köln nur die Ressentiments.

    Einen Tag vor Rosenmontag hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, Karikaturisten und Karnevalisten zu mehr Auseinandersetzung mit Extremismus aufgerufen, gerade nach den Anschlägen in Paris im Januar. Der Rückzug der Kölner Verantwortlichen, die einen Motivwagen zum Thema aus dem Rosenmontagszug genommen haben, habe ihn irritiert, sagte er dem Tagesspiegel. Er könne „nicht nachvollziehen, auf wen da Rücksicht genommen wird“.

    Als Muslim sei er besorgt, dass dies eher islamfeindliche Ressentiments bedienen werde der Art: „Schaut mal, sie knicken vor den Muslimen ein“.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/absage-von-motivwagen-islamverband-irritiert-ueber-karnevalisten/11374718.html, Der Tagesspiegel, 14.02.2015 18:56 Uhr

    Jetzt kriegt Herr Mazyek schon selbst einen Schreck, wie sehr die Deutschen vor dem Islam einknicken. Er wollte und will doch immer nur die größten Rosinen aus dem Napfkuchen Deutschland für seine hier lebenden Moslems.

    Das hat er bestimmt nicht gewollt, dass er es nun mit
    islamfeindlichen Ressentiments zu tun kriegt. Er wollte und will doch nur, dass die Deutschen seine Moslems ganz doll lieb haben und ihnen all ihre Wünsche erfüllen. Ganz so wie im Paradies.

    Aber sollen wir lieber viele Tote und Verletzte in Kauf nehmen, nur damit keine Ressentiments gegen Moslems entstehen?

    Andererseits kann jetzt jeder durchgeknallte Moslem irgendwelche Terrorakte ankündigen und schon werden Veranstaltungen jedweder Art abgesagt. So kann man ein Land auch lahmlegen.

  28. Ja und jeden Tag ein bisschen bunter.
    Ich wünsche weiterhin herzliche Bereicherung.
    Ich war letztes jahr zu einer Schulung in Bremen, musste abends allein durch diverse Multikultiviertel. Da kommt man sich teils vor wie in Afrika/Arabien, nur noch Schwarze, Türken/Araber. Wer das für multikulti und toll hält ist nicht ganz sauber. Von der Kriminalität mal ganz abgesehen.
    Ich jedenfalls habe regelmäßig die Straßenseite gewechselt, wenn mir mal wieder eine Horde türkischer Testosteronbolzen entgegenkam. Das geht heutzutage so schnell, man wird nach ner Kippe gefragt und schon hat man das Messer am Hals.
    Wenn Bremen das also gut findet. Weitermachen.
    Die Bürgerschaftswahlen werden es zeigen.

  29. FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube fragt heute mit gespielter Einfalt: Woher kommt der Hass (bei Todesschützen und Bombenlegern)? Ja, woher kommt wohl der Hass von Omar Abdel Hamid El-Hussein, dem „gebürtigen Kopenhagener“?

    Leser Wolfgang G. Meyer weiß die Antwort: „Na, von den Demonstranten in Dresden und der ,Empörungsbereitschaft von gesetzten Leuten mittleren Alters‘! Oder hab ich den Artikel falsch verstanden?“

    Und Mark Sanders schreibt: „Ich finde es immer amüsant, wenn gesagt wird, dass es sich bei solchen Personen um ,Europäer‘ handelt, weil sie ja im Besitz eines ent-sprechenden Personalausweises sind. Das ist so, als würde man auf einen Toyota einen Mercedes-Stern kleben und dann behaupten, dass es sich nun um ein ,europäisches Automobil‘ handelt.“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/wutbuerger-mittel-ohne-zweck-13430608.html

    Wieder nix, Herr Kaube! Man sollte seine Leser, die mit dem „klugen Kopf“, nicht für dumm verkaufen.

  30. von oben:
    …“Gerade eine so stark mit dem Welthandel verbundene Hafenstadt wie Bremerhaven muss weltoffen und tolerant sein und bleiben. Zuwanderung ist eine Bereicherung. Sie bringt neue Menschen, neues Wissen, frische Ideen, Arbeitskraft und wirtschaftliche Dynamik in die Stadt.“

    ——————-
    Viele Vergleiche der Natur fallen mir da ein, die die Unsinnigkeit dieses Spruches aufzeigen.
    z.B.
    Gerade so ein Natur- und Tierfreund wie Heinz sollte sich nicht im warmen Haus verschließen und die Käfige im Zoo niederreißen. Neue Tiere und Pflanzen bringen…..

    ….richtig: Krankheiten, Bisswunden und Blutvergießen. Mindestens aber ein sehr eingeschränktes Leben. Löwen sollten vernichtet werden, da sie Antilopen fressen. Unkraut muss im Garten bleiben, damit die Pflanzenvielfalt bleibt…. Dabei weiß jeder Gärtner, dass nach ein paar Jährchen die beliebten Pflanzen von dem stärkeren (Un)Kraut verdrängt worden sein wird.
    Keine Impfungen mehr, kein Antiläuse-Shampoo, denn „keine Laus ist illegal“.
    Alle Linken und Grünen Politiker lassen von nun an ihre Haustüren weit offen, um ihre Gastfreundschaft zu zeigen. So kann jeder traumatisierte und bedürftige Mensch in deren Haus an den Kühlschrank gehen, sich ein Butterbrot machen. Oder mal ins Schlafzimmer huschen ein Nickerchen machen. Das Taschengeld der eigenen Kinder – sofern vorhanden – kann Nachschub gekauft werden.

    alles doof

  31. „“Ihre Aufnahme und Integration ist eine Verpflichtung,…““

    Unser Lehrer, in den 1960ern, sagte oft:
    „Wir (Menschen) müssen gar nichts, bloß sterben!“

  32. Gerade eine so stark mit dem Welthandel verbundene Hafenstadt wie Bremerhaven muss weltoffen und tolerant sein und bleiben.

    Immer dieselben dämlichen Sprüche. Man kriegt bald einen Hautausschlag, wenn man „weltoffen und tolerant“ hört.

    Das Absurdeste daran: Vor Jahrzehnten, als die Hafenstadt Bremerhaven noch florierte, war sie kein Stück „weltoffen und tolerant“, jedenfalls nicht in dem Sinne, wie das heute verstanden wird, daß nämlich fremde Ethnien immer mehr die einheimische Bevölkerung verdrängen. Andererseits wurden die wenigen „Ausländer“, auf die man traf, mit freundlicher Neugier tatsächlich „willkommen geheißen“. Von der Neugier auf fremde kulturelle Einflüsse gar nicht zu reden.

    Diese Begriffsverwirrung ist teuflisch, und das sogar im Wortsinne, wenn man das griechische „diabolisch“ nimmt ( = „alles durcheinanderwerfend“).

  33. Bremen ist „bunt“ und wird danach finster.

    Euer „Buntes“ ist die Vorstufe von „Grau-enhaft“

  34. #31 Made in Germany West (16. Feb 2015 13:17)
    Jetzt kriegt Herr Mazyek schon selbst einen Schreck, wie sehr die Deutschen vor dem Islam einknicken. Er wollte und will doch immer nur die größten Rosinen aus dem Napfkuchen Deutschland für seine hier lebenden Moslems.

    Das beschreit das Thema sehr gut!
    MAZYEK scheint mir auch eher ein Traumtänzer zu sein, der den ISLAM einfach, gutmenschlich schön reden will.

    Ob dies Taqiyya ist, ist momentan noch schwer zu erkennen.

  35. Unsere schöne Speckflagge….. Dort wo sie im Logo bunt gemacht wurde sieht sie ziemlich kaputt aus! Die Miris sind tatsächlich ein gewisser Wirtschaftsfaktor, allerdings werden ihre Millioneneinahmen durch Verbrechen „erwirtschaftet“ und auch gibt es dadurch keinen Steuerertrag. Wie es wohl wäre wenn ich einfach Buten un Binnen (lokale Lügenpresse) schauen und den Moderatoren einfach alles glauben könnte was da alles erzählt wird, dann könnt die Welt soooo schön sein 🙁 Leider macht mir mein Verstand und die Wirklichkeit immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Heute gehts nach Südkorea! Ein paar wochen Urlaub von Lügenpresse Tagesschau, Gutmenschenideoten, Linker Indoktrination, Moslems und Islam. Braucht man ab und zu als Bremer 😉 heute ist ein schöner Tag! Und die Koreaner können sich sicher sein das der Ausländer aus Bremen keinen Ärger macht 😉

  36. @ #18 Miss
    Volle Zustimmung. Auch zur Israel Flagge. Da verziehen sich NPD und Linke sofort. Ich selbst war vor zwei Wochen bei der Pegida in Dresden auf der Demo mit einer umgehängten Israelflagge (selbstklebender Klettverschluss ranmachen und lässt sich klasse als Mantel umhängen). Drei mal wurde ich von Leuten angesprochen und sie machten ein Handy-Foto von mir mit ihnen. Hier bei der Pediga sind die Israelfreunde, bei aller freundschaftlicher sachlicher Kritik im Detail der Siedlungspolitik.

  37. “Vielfalt” „Bunt“ wer oder was eigentlich ?

    Die Welt und seine Völker, deren Länder und jeweilige Geschichte, dessen Nationalstolz, deren Glaube, Sitten und Bräuche, deren unterschiedlichen Gesellschaftsformen und Traditionen sind bunt und vielfältig. Nur das !

    Die Mülltonne Deutschland ist es nicht, demnach wohl kaum weltoffen und tolerant und wird es auch nicht werden.
    Das angeblich Bunte dort im Eimer ist langweilig, nur Einheitsbrühe, wird krankhaft angeordnet, diktatorisch eingesammelt und demnach unfrei. Vernichtet die Existenz der ehemals stolzen Nation Deutschland. Das Erbe seiner Dichter und Denker, seiner Geschichte, seiner Werte, Freiheit und Nationalität. Vernichtet das Deutsche Volk !

  38. #36 Babieca (16. Feb 2015 13:20)

    Die Stalagmiten, Termiten, Dynamiten und Banditen nicht zu vergessen.

    Naaaa, zu viel Franz Morak gehört ? 🙂

  39. In dem Kaff will man nicht tot über dem Zaun hängen.
    #16 Babieca (16. Feb 2015 12:59)

    😉 Nett, kannte ich noch nicht.

    Nebenbei:
    # 37 war im Grunde eine Paraphrasierung von # 16.
    Ui, ui, da mußte ich doch erst mal nachgucken, ob das auch hinhaut mit diesem tollen Fremdwort:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Paraphrase_(Sprache)

    Ja, haut hin. 😀

  40. #18 Miss (16. Feb 2015 13:00)

    bisschen OT,
    Die NPD ist nun ein Übel, welches sich auch durch die verschiedenen PEGIDAs zieht. Mal mehr (z.B. in Meck-Pomm) mal weniger.
    Heißer Tipp, damit man als Demonstrationszug nicht zu NPD-lastig erscheint. Israelflagge mitnehmen, mehrere. Der NPD Vorwurf verkleinert sich. Und ein paar NPD Leute fühlen sich vielleicht nicht so wohl und … bleiben vielleicht weg?
    ———————————-
    Grundsätzlich eine gute Idee. Aber der NRW-Pegida-Zweig hat sich mehrheitlich gegen das Mitführen von Israel-Fahnen ausgesprochen, weil Israel nicht in Europa liege. Damit sind die für mich nicht mehr als weltoffen ernst zu nehmen. Denn auch wenn Israel nicht in Europa liegt, so hat es dieselben Probleme wie Europa und ist zudem die einzige Demokratie im Nahen Osten, die unsere Solidarität verdient.

  41. #31 Made in Germany West (16. Feb 2015 13:17)
    Jetzt kriegt Herr Mazyek schon selbst einen Schreck, wie sehr die Deutschen vor dem Islam einknicken. Er wollte und will doch immer nur die größten Rosinen aus dem Napfkuchen Deutschland für seine hier lebenden Moslems.
    ……..
    Mazyek wird langsam klar das der Offene Terror in Deutschland angekommen ist.
    Ihm wird klar das 2 Dinge passieren können und werden
    Immer mehr Deutsche werden wach und lehnen dich gegen die Idlamisierung auf. Er wird als erstes seinen Platz räumen müssen.

    Der Terror des Islams wird immer stärker. Er wird als Funktionär ganz oben auf der Liste möglicher Anschläge stehen
    Wenn es richtig los geht, dann rollt sein Kopf
    So oder so oder so und so.

  42. Buntmichel will das wirklich, das sieht man an den Wahlergebnissen. Diese Typen kotzen mich dermaßen an, ich kann es gar nicht in Worte fassen.

  43. Bremerhaven ist das Offenbach der Nordseeküste…soziokulturelle Verfallsstätte…was aus dieser Ecke für Restlebensäußerungen kommen, ist wenig von Belang.

    Die triste Realität Bremerhavens steht in krassem Kontrast zu den multikultibunten Phrasen, die da abgelassen werden.

    Lasst sie demonstrieren..sie pfeiffen im Walde…

  44. Masyek: Als Muslim sei er besorgt, dass dies eher islamfeindliche Ressentiments bedienen werde der Art: „Schaut mal, sie knicken vor den Muslimen ein“.

    Dies ist doch wieder eine typische Aussage. Es geht nicht um Terror, es geht nicht um unsere Traditionen, es geht nicht um Freiheit. Es geht einzig und allein mal wieder daraum, dass vielleicht einn Moslem böse angeguckt wird, weil er der Religion des Friedens anhängt, die sich tagtäglich und in einem schönen bunten blutrot weiter auf der Erde ausbreitet. So wie seine Glaubensbrüder in Lybien es vor zwei Tagen geschafft haben, durch das Schächten von 21 Kopten das Mittelmeer rot zu färben.

  45. #52 ZietenA.D.Busch

    „Diese Typen kotzen mich dermaßen an, ich kann es gar nicht in Worte fassen.“

    Die Transformation muss an Thema zunehmen…die ersten die auf der Strecke bleiben werden, sind die Linken und die schwullesbische Gendergemeinde…wie weiland im Iran.

    Ich freu mich schon drauf…

  46. #2 Chaosritter (16. Feb 2015 12:39)

    Das Logo ist super: verwaschen, verlaufen und nicht zu gebrauchen. Es würde keiner Qualitätskontrolle standhalten und direkt in den Mülleimer wandern.

    Mich erinnert das Logo eher an die Lebenslinie ( auf einem dieser Geräte im Krankenhaus die die Vitalfunktionen überwachen) eines Volkes nach der Vermischung durch Multi-Kulti….am Ende FLATLINE.

  47. 51 katharer (16. Feb 2015 13:51)
    Mazyek wird langsam klar das der Offene Terror in Deutschland angekommen ist.
    ———————————–

    Wenn ich mir die Islamische Charta auf der Seite seines Vereins durchlese, glaube ich nicht, dass er davon sonderlich überrascht sein wird. Der gewaltsame Djihad ist nur mal Teil seiner Ideologie.
    Das einzige, was ihm vielleicht Sorgen macht, ist m.E., dass er und seine Kumpels die EuropäerInnen und ihren Freiheitswillen vielleicht doch unterschätzt haben könnten, wie die Internationalisierung von Pegida u.ä. hoffentlich beweist.

  48. OT: Die Berliner Zeitung rätselt über die Ursachen des Welle antisemitischer Gewalt in Frankreich. Rechte? Linke? Palästinafreunde? Ich rechne damit, daß es noch in diesem Jahr bei vielen Menschen klickt und sie in der Wolke von Einzelfällen die Fratze des Islam erkennen. Deswegen sind solche Artikel nützlich. Man muß ja auch die Situation der Journalisten bedenken: Noch können die Vernünftigen unter ihnen nicht offen die Wahrheit schreiben, ohne ihre Arbeit zu verlieren.

  49. OT

    Meine Fresse, als ich die Nachricht gestern las, gab es von den Hamburger Qualitätsblättern keine Täterbeschreibung:

    Schläger schubsen 24-Jährigen auf S-Bahn-Gleise – und prügeln dann weiter

    Nun dachte ich, dann hat der Bundespräsident bei seiner vorletzten Weihnachtsansprache wohl doch recht gehabt, wenn 5 „Männer“ auf einen Ecuadorianer eindreschen und in die Gleise schubsen, knn man doch nur davon ausgehen, daß es Deutsche waren..

    Die Qualitätsblätter lassen noch immer offen, ob deutschstämmige so brutal gehandelt haben, denn ich sollte mich geiirt haben…:

    https://assimilation1secularism.wordpress.com/2015/02/16/hamburg-manner-bei-brutaler-prugelattacke-in-harburg-verletzt/

  50. Die Bremer haben einen an der Waffel
    Die werden vom Miri Clan terrorisiert der bald 1% der Bremer ausmacht.
    Und die sind nu die Spitze vom Eisberg
    Ist den egal. Hauptsache bunt

  51. „Bunt“?

    Wer einmal die wandelnden islahmen Säcke gerochen hat, erinnert sich allenfalls noch an den Geruch; und der ist auch das Einzige, was man als „bunt“ bezeichnen könnte.

  52. Wenn ich Länder mit Sehenswürdigkeiten bereise, die es in Deutschland nicht gibt, dann kann das eine Bereicherung für mich sein. Oder wenn ich Literatur, Musik und Kunst anderer Kulturen kennenlerne. Das Gegenteil von Bereicherung ist aber der Zwang, die Forderungen einer steinzeitlichen Religion aushalten (=tolerieren) zu müssen, wie es Juvénal trefflich ausgedrückt hat: „Wenn zweihundert Jahre nach Aufklärung, Revolution, amerikanischer und französischer Verfassung mit der Garantie der umfassenden und praktisch unbeschränkten Meinungsfreiheit wieder vorsichtig Unze für Unze gegen das bleierne Gewicht der Religion abgewogen werden muß,…“

  53. Altenessen ist bunter:

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/einbrecher-verursacht-stromausfall-in-essen-altendorf-id10357596.html

    Plötzlich war es in Essen-Altendorf dunkel: Weil ein Einbrecher Sonntagnacht im Umspannwerk wahllos Knöpfe drückte, fiel Strom in 2500 Haushalten aus.

    Um 23.43 wurde es Sonntagnacht in weiten Teilen Altendorfs dunkel: Ein bisher Unbekannter ist auf das Gelände des Umspannwerks am Berthold-Beitz-Boulevard eingebrochen und hat den Stromausfall verursacht. „Er hat in der Schaltzentrale wahllos auf Knöpfen herumgedrückt“, erklärt Gerd Strakmann, Sprecher des Betreibers Westnetz GmbH.

    Betroffen von dem Stromausfall waren 2500 Haushalte, etwa an der Helenenstraße, der Westendstraße und am Berthold-Beitz-Boulevard. Sie waren bis 1.07 Uhr ohne Energie aus der Stockdose. „Dann waren wieder alle mit Strom versorgt“, sagt Starkmann.

  54. Derweil gibt es eine wichtige Wortmeldung und Botschaft an die „Bunten“ und selbsternannten „Gutmenschen“ und andere Schön- und Beschwichtigungsredner mit dunklen Motiven:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/anschlaege-und-schaendungen-juden-europas-in-angst-13431441.html

    „Linker Judenhass gefährlicher als rechter“

    Der Vizepräsident des Jüdischen Weltkongresses, Petr Papousek, sagte, seiner Einschätzung nach sei der antijüdische Terror von links gefährlicher als der von rechts.

    „Den rechten Antisemitismus kennen und erkennen wir, und er ist in weiten Teilen der Gesellschaft absolut tabuisiert», sagte der Tscheche der dpa in New York. „Der linke Antisemitismus kommt nicht nur getarnt daher, er ist auch weitgehend akzeptiert.“ Das gefährliche am „linken Judenhass“ sei, dass man Antisemit sein „und sich trotzdem ganz modern und aufgeklärt“ fühlen könne.

    Papousek bestätigte zwar auch, dass der israelische Militäreinsatz dem Ansehen der Juden in Europa schade. Das eigentliche Problem aber sei, dass in Europa immer mehr muslimische Einwanderer leben, von denen ein Teil Juden verachte. „Wenn wir von wachsender Feindlichkeit gegen Juden in Europa sprechen, dann ist das vor allem auf die Einwanderer zurückzuführen“, sagte Papousek.

    ENDLICH wacht man auf!

  55. #5 Heisenberg73; Mit der gleichen Logik könnte ein aus Santa Fu ausgerückter Knastologe in Bremen oder haven um Asyl anhalten. Wenn man die blöden Sprüche hört, kann man gar keinen Zweifel dran haben, dass das genehmigt würde.

    dass in einigen Bereichen des Paul-Löbe-Hauses, in dem die Abgeordneten arbeiten lol, nach 22 Uhr rofl keine Polizei mehr präsent ist.

  56. #59 300×1000

    Habe nur Bruchstücke aus dem Pamphlet erfasst und musste schon speien. Hallelujah. Die Farbgestaltung erinnert auch stark an eine ganz finstere zwölfjährige deutsche Episode.

  57. Auf die gelebte Vielfalt, hat der Islam schon geantwortet.

    IS: ‚In Blut geschriebene Nachricht an die Nation des Kreuzes‘

    Ein Schreckensvideo des „Islamischen Staates“ (IS) zeigt die Hinrichtung von 21 koptischen Christen, ihnen werden mit Messern die Köpfe abgeschnitten – Die sterbenden Opfer schrien, „O Gott, Jesus Christus, Jesus, mein Herr“

    http://kath.net/news/49482

    Da sieht man aber mal, wie viel Rückgrat, Nicht-Europäer noch haben. Gegen Menschen, mit solch einem festen Charakter, sind wir nur lächerliche Gnomen.

  58. Warum sind denn dann die Ergebnisse des bunten Bremens in Leistungsmesdungen wie Pisa und anderen immer so schlecht? Vielleicht weil sich dort die bunte Fachkräfte-Elite tummelt? Komisch. Da wird viel viel Geld in WillkommenskulturarbeiterInnen, SozialfuzziXX und ähnliche Säulen der Gesellschaft gebuttert, aber mit der Mathematik will es trotzdem nicht hinhauen? Muss ja auch nicht, dafür ist man ja bunt und greift gern das Geld anderer Bundesländer ab.

  59. #24 furor__teutonicus
    ich wollte gerade lostippen, da dachte ich mir, irgendeiner hat auch was wg. der Abtreibung geschrieben. Wenigstens einer.
    Ja, wann demonstriert man mal staatlich organisiert gegen das Töten von Fachkräften im Mutterleib? An dem Unheil, was jetzt in vielfältiger Form über uns kommt, sind wir selbst schuld. Wir haben hoch bezahlte „Fachkräfte“ in Berlin- und? was kommt dabei heraus?

  60. @ Maria-Bernhardine (16. Feb 13:20)

    Unser Lehrer, in den 1960ern, sagte oft:
    “Wir müssen gar nichts, bloß sterben!”

    Un‘ ich hab‘ immer geantwortet:
    „UND AUF TOILETTE GEEEEN“ :mrgreen:

  61. Inzwischen gibt es ja keine Veranstaltung mehr, die nicht für Multikulti-Propaganda missbraucht wird.

    Gerade eben der Düsseldorfer Karneval, „bunt wie Deutschland, bunt wie die Welt“.

  62. #69 Hausener Bub:

    ENDLICH wacht man auf!

    Der Tscheche Petr Papousek ist aufgewacht, der Deutsche Josef Schuster schläft weiter tief und fest.

    PI:

    Alternativ zu einem Plakat geht auch das Hoch-halten einer Israel-Fahne. Wer dann angespro-chen wird, was das mit Bremerhaven oder Deutschland zu tun habe, verweist höflich auf die Absage des Karnevalsumzuges in Braunschweig,

    Und was hat das mit Israel zu tun? Man sollte aufhören, die Israelfahne für aktuelle deutsche Zwecke zu instrumentali-sieren.
    ______________________________________________

    „Bunt“ taugt nur fürs Kinderzimmer, bei Erwachsenen ist „bunt“ ein Zeichen von Geschmacksverirrung. Wie untauglich „bunt“ aber auch für Kinder sein kann, sieht man an Hundertwassers Kindergarten in Frankfurt: jeder Quadratmeter ist bunt verziert, lässt folglich keinen Raum mehr für die eigene Entfaltung.

  63. Was stimmt denn mit diesen Leuten nicht?

    Im Bundesland Bremen beträgt die Arbeitslosenquote derzeit 11,8 Prozent, die Stadt Bremerhaven hat mit 16,8 Prozent sogar die höchste Arbeitslosigkeit in Westdeutschland. Beinahe jeder sechste Einwohner des Zwei-Städte-Staats bezieht Leistungen nach Hartz IV. Im Vergleich dazu beträgt die Arbeitslosenquote im Bund 7,3 Prozent.
    SUEDDEUTSCHE

    Arbeitslosenzahlen Dezember 2014
    Insgesamt: 8050 / 13,9 %
    Männer: 4566 / 14,2 %
    Frauen: 3848 / 13,5 %
    Ausländer: 1664 / 26,0 %
    STATISTIK-BREMEN

    Zehn Jahre ist es her, dass dem Bremer Schulsystem die denkbar schlechteste Note ausgestellt wurde. Seitdem jagt zwar eine Reform die nächste, am Ergebnis aber hat das bisher nicht viel geändert. Der Stadtstaat landet dennoch im Bildungsvergleich aller Bundesländer immer wieder auf dem letzten Platz.
    RADIO-BREMEN

    In Bremen stieg das Minus laut Statistischem Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden zum Jahresende 2013 um 1,9 Prozent von 19,664 auf 20,04 Milliarden Euro an. Mit 30.615 Euro haben die Bremer weiterhin die höchsten Schulden pro Einwohner.
    RADIO-BREMEN

    Am unsichersten leben die Bürger von Bremen: Im Stadtstaat wurden 2013 fast 2600 Einbrüche gemeldet, mit einer Einbruchsrate von 5,2 steht Bremen damit an der Spitze.
    NTV

    Die haben doch ganz offensichtlich den Dodo zu ihrem Wappentier und sein Schicksal zu ihrem erkoren. Anders kann man sich diesen Verarmungs-Verblödungs-Kriminalitätssteigerung-Einwanderungs-Pakt doch nicht erklären. Das ist doch nicht normal, da müsste man einen Zaun herumziehen und das ganze zur Psychatrie erklären…

  64. #68 BePe (16. Feb 2015 14:18)

    Mal darauf achten: die Medien bezeichnen die „Flüchtlinge“ zunehmend nur noch als „Migranten“. Von Flüchtlingen, Asylanten ist da gar keine Rede mehr.
    Tagesschau
    „Die Migranten seien mit zwölf Booten von der libyschen Küste aus gestartet …. “
    Die Zeit
    „Küstenwache rettet 2.100 Migranten“
    Focus
    „Ein Großeinsatz von Rettungskräften hat nun über 2000 Migranten aus dem Meer gerettet.“
    FAZ
    „Schon am Samstag waren 600 Migranten gerettet worden.“

    Der zukünftige Status wird gar nicht mehr hinterfragt. Es lohnt sich auch die Bilder genauer zu betrachten: Alles Jungmänner, keine Familien.
    Wenn das mal nicht „IS-Truppen“ und Boco Haram Leute sind, die hier Stellung beziehen und nur auf den Einsatzbefehl warten?

  65. Wenn ich höre, dass Alles schön bunt werden soll, dann denke ich, ich weiss nicht warum, an die widerliche graugrünliche Wasserbrühe, die übrig blieb, wenn man in der Schule ein buntes Bild gemalt hatte… Diese abstossende, farblich undefinierbare Sosse war stets die Mischung aller Farben und hat das klare Wasser unwiederbringlich in eine Brühe verwandelt, die man am Ende der Stunde mit Freuden ausgegossen hat.

  66. #48 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (16. Feb 2015 13:33)

    Naaaa, zu viel Franz Morak gehört?

    Ein Kenner! Genau! 😀

    ———–

    #49 Biloxi (16. Feb 2015 13:36)

    😉

  67. Der selbe Ungeist, der Mitarbeiter von Stadtverwaltungen, Beamte, Lehrer und Kirchenleute in den dreißiger Jahren dazu bewegt hat, mainstreamgerecht ständig Hakenkreuzfahnen rauszuhängen, allerlei Kundgebungen zu organisieren und ihre Ämter für politische Umtriebe zu mißbrauchen, treibt in Deutschland immer noch sein Unwesen. Auch damals waren sich alle einig, auf der richtigen Seite zu stehen. Wer immer noch seine Großeltern fragt, warum sie damals nichts getan haben, muss sich nur mal heute umgucken. Er wird die Antwort bei diesen bunten und selbstgerechten Heuchlern finden.

  68. War Braunbuntschweig nur ein Testlauf für das zuküntige Verbot von Großveranstatltungen?

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/braunschweig-informant-nannte-keine-namen-aber-einen-zeitpunkt-a-1018718.html

    Aus Angst vor einem Terroranschlag hat die Polizei den Karnevalsumzug in Braunschweig abgesagt. Die Behörden sprechen von einer konkreten Gefahr – doch besonders umfangreich waren die Informationen nicht.

    Eine Absage in Köln hätte man wohl kaum gewagt aber trockene, protestantische Norddeutsche kann man ruhig mal SOnntags nach Hause schicken!

    In Leipzig darf übrigens wieder nicht spazieren gegangen werden, wegen „zu wenig Polizei“….

  69. Die Geschichte dieses Landes beweist Stringenz in der Ausprägung seines real existierenden Sozialismus`.
    Der National-Sozialismus organisierte politische Kundgebungen und verfolgte Andersdenkende.
    Der DDR-Sozialismus organisierte politische Kundgebungen und verfolgte Andersdenkende.
    Und der bunte Bundes-Sozialismus organisiert politische Kundgebungen und verfolgt Andersdenkende.

  70. Deutschland braucht Fachkräfte, stimmt.
    Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.
    Zur Zeit befinden sich ca. 600.000 anerkannt kriminelle Asylbetrüger in Deutschland. Also Menschen, denen anerkannt wurde, das sie sich illegal in Deutschland befinden da sie gezielt bei ihrem Asylantrag betrogen haben.
    Diese Kriminellen kosten uns, dem Steuerzahler min. 2.500€ p.Mon. (Unterkunft,Verpflegung, Taschengeld, Kosten für Asylindustrie, BAMF, Gesundheit, Polizeieinsätze, zuzüglich der Allgemeinkostenwie z.B. Verwaltung und Behörden, Straßenreinigung und Beleuchtung…usw… .
    Das macht also:
    600.000Krimi. × 2.500€ ×12Mon.=
    18 Mrd. Euro p.A.
    BITTE DIE ZAHL MERKEN
    Zur Zeit leben eine Vielzahl an Menschen in Deutschland, deren Status noch nicht geklärt ist, bzw. „wackelig“ist. Dazu kommen die sogenannten „Fachkräfte“ die keine sind und sich zu „Hartz4 Fachkräfte“ entwickeln. Alles in allem nochmal ca.
    3 Millionen Menschen. Niemand hat jemals nur einen Cent in die Kranken- oder Sozialkassen gezahlt. Dennoch entstehen uns Steuerzahlern erhebliche Kosten für diese Menschen, siehe oben.
    Also: 3Mio. ×2.500€ ×12Mon =
    112.5Mrd.€ plus die 18Mrd.€(die von oben) =
    130,5 Milliarden Euro jedes Jahr!!! MOIN!
    Jetzt stellen wir uns mal vor, Alle die nicht in Deutschland sein dürften wären wieder glücklich Zuhause. Dann hätten wir jedes Jahe 130,5 Mrd.€ über! Damit gehen wir kein Eis essen, sondern bieten
    7,2 Millionen Deutschen Familien für ein neu geborenes Kind 18 Jahre lang monatlich, Erziehungs- und BILDUNGSGEBUNDEN 1.250€ zuätzlich zum Kindergeld. Das Geld haben wir, schließlich bezahlen wir diese Summen schon seit einer halben Ewigkeit. Ich garantiere Ihnen / Euch und Deutschland in 18 Jahren mindestens 7.200.000 neu Top FACHKRÄFTE. Da Wirtschaft und Politik den Ruf nach Fachkräften immer Lauter werden lassen, sehe ich in diesem zukunftsorietierten Projekt die effektivste und bundesbedürfniskonformste Lösung. Besonders, da die Ausbildung der zukünftigen Fachkräfte auch direkt mit den Unternehmen anforderungsnah und spezifiziert durchgeführt werden kann.

    LG Klaus Steinfurter

  71. falsch: tolerant
    richtig: tollerant™

    Eigentlich hat einer der Klassiker unter den Rechtschreibfehlern, tolerant mit zwei „l“ zu schreiben, doch keinen so falschen Sinn, wenn man es in einem Bezug zum früher gebräuchlichen Ausdruckes toll (= durch-gedreht, irre, verrückt) betrachtet.

  72. @ # 18 Miss
    @ #50 daskindbeimnamennennen

    Warum sollte man als Deutscher die Fahne eines anderen Landes schwenken?

    Es geht um Patriotismus, um ein Europa der selbstbewussten Nationen! Jeder Deutsche, Franzose, Spanier, Pole… soll doch bitte seine eigene Fahne tragen.
    Davon abgesehen wird das Schwenken der Israel-Fahne von Pegida-Gegnern sowieso nur als Distanzierungs-Alibi gegen „Nazis“ angesehen.
    Und überhaupt: Mit Israel verbindet mich nichts. Genauso wenig wie mit Kanada, der Mongolei oder Jamaika.

    Das Argument, Israel sei die einzige Demokratie im nahen Osten und daher von uns zu unterstützen, finde ich albern.
    Unterstützen Israel bzw. die in Europa lebenden Juden uns Deutsche gegen die Islamisierung? Im Gegenteil: Der Zentralrat fällt allen Islamkritikern bei jeder Gelegenheit in den Rücken.
    Die trauen sich selber nicht, mit Kippa auf dem Kopf herumzurennen und WIR sollen deren Fahne schwenken? Geht´s noch???

  73. Nachtrag zu #36, FAZ-Leser K. Peter Lücke schreibt:

    „Dass FAZ.net beim Dummstellen auch noch mitmacht, kommt einer Verhöhnung des ,klugen Kopfes‘, mit dem immer geworben wird, gleich!“

  74. #89 Das_Sanfte_Lamm (16. Feb 2015 14:59)
    falsch: tolerant
    richtig: tollerant™

    Eigentlich hat einer der Klassiker unter den Rechtschreibfehlern, tolerant mit zwei “l” zu schreiben, doch keinen so falschen Sinn, wenn man es in einem Bezug zum früher gebräuchlichen Ausdruckes toll (= durch-gedreht, irre, verrückt) betrachtet.

    Ausdruckes Ausdruck

  75. Toll! Der Staat organisiert jetzt also politische Kundgebungen? Das kennt man aus der Endphase der DDR!

    Wozu dann noch Pegida?

    Alle Pegida-Anhänger,
    alle Olaf-Latzel Fans,
    alle Karnevalisten,
    alle Verteidiger des christlichen Abendlandes:

    Auf nach Bremerhafen zu dieser Demo.
    Bringt kreative Plakate mit.

    Bremerhafen bleibt christlich-abendländisch!

    Schwarz-Rot-Gold statt Bunt!

  76. #34 Rohkost (16. Feb 2015 13:18)

    Kann man dieses dämlich “bunt” nicht mal irgendwie persiflieren? Das geht mir so auf den…
    ————–
    Kunterbunt! 🙂

  77. Dieser ganze „Bunt“-Quatsch ist ein Zeichen für die gnadenlose Infantilisierung von Politik und 1.Welt-Narzissten (zu denen ich sämtliche Selbstdarsteller der „breiten Bündnisse“ rechne). Deshalb haben solche Dauerkinder auch kein Problem mit Kinderwahlrecht.

    Ihre literarischen Vorbilder haben solche lebensuntüchtigen Ewig-Kind-Leute in „Peter Pan“, aber auch den Eloi von Orson Wells, die angesichts des nächtlichen Morlock-Horrors, in dem mal wieder ein paar Eloi als Schlachtvieh dienen, tagsüber heitzideitzi Drachen steigen lassen, Blümchen ins Haar flechten und „hasch mich“ spielen.

  78. ´@ 86

    „In Leipzig darf übrigens wieder nicht spazieren gegangen werden, wegen “zu wenig Polizei”….“
    ——————————————-
    Also, ich brauchte noch nie die Polizei , bei meinen Spaziergängen, auch musste ich die gar nicht anmelden.
    Habt ihr in Leipzig eine Art Ausgangssperre?

  79. zdf jetzt, rosenmontagszug in düsseldorf (ohne ton, vermutlich dumpfbacken-gutmenschen-geseier): ich glaube, die karnevalszüge in deutschland werden ihrer traditionellen, kritischen dimension beraubt und zukünftig nur noch als multikulti-feste zugelassen, ähnlich dem inszenierten ‚karneval der kulturen‘. wieder ein stück deutsches brauchtum weniger, und wieder weniger individualität.

  80. Einst wollten die Menschen in Babylon Gott schauen und bauten einen Turm….
    Diese Blasphemie wollte Gott sich natürlich nicht bieten lassen und stiftete ein ein Sprachgewirr, das uns (Christen) heute noch als „babylonisches Sprachgewirr“ geläufig ist.
    Damit verhinderte er das Entstehen dieses Bauwerkes recht effektiv, wie weiter zu lesen ist.

    Welche Lehre können wir daraus ziehen?

    Die Konserativen werden höchstwahrscheinlich den richtigen Rückschluß daraus ziehen und zum Beispiel ein Mindestmaß an Deutschkenntnissen unserer Schützlinge einfordern. Denn sie wissen:
    Vielfalt (der aktuellen Form in Bananistan) =Chaos

    Die Sozen, Drogengrünen und Stasikanzler(innen) drucken die Sozialhilfeanträge einfach in allen Sprachen der Erde. Denn sie wissen:
    Vielfalt=Chaos=scheißegal (es beschweren sich ja nur die schxxx deutschen Nazis)
    Denn schließlich sprudelt es ja derzeit wieder aus den Mindestlohnsteuertöpfen derer, die für ihre linksfaschistoide Großmannssucht knechten gehen.

  81. Wenn die Moslems irgendwelche Bomben zum explodieren bringen dann kann es solche Leute ruhig erwischen. Sie wurden über den Islam gewarnt….

  82. #90 Lay-la (16. Feb 2015 15:01)
    @ # 18 Miss
    @ #50 daskindbeimnamennennen

    Warum sollte man als Deutscher die Fahne eines anderen Landes schwenken?….

    Schon mal im Bunker in Israel gesessen? Weil da wieder Hamas o.ä. Allah+Mohammed-Verehrer Angriffe auf das Land starten? Nein? Ich schon, wenn auch nur ein Mal.

    1. Es geht nicht nur um die Fahne eines anderen Landes, sondern um die Israels.
    2. Weil die Menschen dieses Landes direkt und noch deutlicher von der europäischen Islamisierung betroffen sind. Wir sitzen also in einem Boot.
    3. bitte oben lesen! Es grenzt eine Gruppe Islamkritiker oder gern auch Islamgegener von der NPD ab, wenn man eine Israelflagge trägt. Damit kann man also sogar die Presse und die Gegner ärgern. Da das einfach nicht zum Nazisein passt. 😉
    4. Schließt das nicht aus, patriotisch zu seinem Land zu sein.

  83. Wer Mut hat, geht heute Abend, 16. Februar 2015, um 18 Uhr zur Demonstration “BREMERHAVEN BLEIBT WELTOFFEN! FÜR EINE DEMOKRATISCHE UND TOLERANTE GESELLSCHAFT –

    Ich würd‘ ja gerne mitmachen, doch sollte sich ein breites Bündnis von Gegendemonstranten, gebildet von all den …gidas, angemeldet haben, welche mit Flaschen, Trillerpfeifen usw. ausgerüstet sind, so bleibe ich vorsichtshalber Zuhause.

  84. #34 Rohkost

    Kann man dieses dämlich “bunt” nicht mal irgendwie persiflieren? Das geht mir so auf den…

    Einfach das Foto eines „schön bunt getretenen“ U-Bahn-Opfers bei irgendeinem Posterservice in Din A 2 drucken lassen und beim Spaziergang hochhalten. (Persönlichkeitsrechte einhalten)
    Textvorschlag: „schön bunt hier“

  85. #99 Black Elk (16. Feb 2015 15:27)
    ´@ 86

    “In Leipzig darf übrigens wieder nicht spazieren gegangen werden, wegen “zu wenig Polizei”….”
    —————————————————–

    Wie Bitte? Hat der ANTIFA-OB Jung wieder mal zugeschlagen? Wie kann der Kerl das?

  86. Gerade habe ich es geschafft, eine Minute der Übertragung des Rosenmontagszuges in Köln zuzuschauen. Als ich die Worte Vielfalt, bunt und anders in einem Satz hörte, wollte ich-aufgrund der Vorkommnisse um Charlie Hebdo und des entsprechenden Wagens- am liebsten in den Fernseher kotzen.
    Man kühlt gerne sein Mütchen an den Holländern. Die kommen immer. Auch dann, wenn der Rhein Hochwasser führt. Na toll. Das ist also übrig geblieben vom politischen Karneval? Nichtssagende Holländerwitze, noch flacher als es die Niederlande (geographisch :-)) sind? Das ist also die bunte Vielfalt. Da ich die Niederländer sehr gut kenne und sie sehr schätze, glaube ich nicht, dass es einen Zentralrat der Holländer gibt, der sich beschweren wird. Oder wird die einzig erlaubte politische Aussage Karneval 2016 lauten: die Blümelein sind alle bunt und sie blühen so schön?

  87. BRD-Karneval

    ich habe mir die letzten 2 Wochen ein paar Karnevalssitzungen und heute ein wenig den Umzug angeschaut, in einem Satz zusammengefasst kam da folgendes bei raus:

    Der BRD-Karneval ist Pro-Bunt, Pro-Islam und radikal Anti-Pegida.

    also absolut staatstreu und auf Multikulti-Untergangskurs. Selbst nach Braunschweig hat sich das nicht geändert, die saufen sich die Welt schön und schlagen auf den Überbringer der schlechten Nachrichten (der Wahrheit) ein.

  88. #100 alles-so-schoen-bunt-hier (16. Feb 2015 15:32)
    zdf jetzt, rosenmontagszug in düsseldorf (ohne ton, vermutlich dumpfbacken-gutmenschen-geseier): ich glaube, die karnevalszüge in deutschland werden ihrer traditionellen, kritischen dimension beraubt und zukünftig nur noch als multikulti-feste zugelassen, ähnlich dem inszenierten ‘karneval der kulturen’. wieder ein stück deutsches brauchtum weniger, und wieder weniger individualität.

    Ich hatte und habe (vermutlich wegen meiner Herkunft) nie etwas mit Karneval oder Fasching zu tun, daher interessiert es mich eigentlich herzlich wenig – Rheinländer werden das selbstverständlich völlig anders sehen, es ist auch deren gutes Recht.
    Dass man nun nach den Weihnachtsmärkten, den St Martinsumzügen offensichtlich diese Veranstaltungen politisiert und und zu Multi-Kulti-Aufmärschen wie die Feiern am 1.Mai und dem 7.Oktober in der DDR versucht umzugestalten, war ohnehin nur eine Frage der Zeit.

  89. Ich kann ein paar Begriffe nicht mehr hören und dazu zählt bunte Republik, tolerant und Willkommenskultur

  90. Rosenmontagsumzüge in Deutschland:

    NICHTS, NICHTS, NICHTS

    Es gab nichts was auch nur im allerentferntesten Sinne als politisch unkorrekt interpretiert werden konnte. Wirklich absolut nichts. Isch schwör!

    Dermassen gleichgeschaltete, stromlinienförmige und kunterbunt-weltoffene toleranzgeschwängerte Arsch-Huuh-Karnevals- und Faschingsfeierlichkeiten hat es wohl noch nie gegeben. Doofes Klatschvieh eben.

    Und so ward der deutsche Karnevalsmichel zum hirnlosen, Parolen-nachsabbelnden SED-NSDAP-Mitlauf-Affen.

  91. Bei den NRW-lern ist mir aufgefallen dass die Männer immer hellere Stimmen bekommen und die Frauen dunklere. liegt das am Rhein? Sagen wir mal so, das rückgradlose und weibische Verhalten würde mich demnach nicht wundern.

  92. Jeder der ein Team zusammen stellt weis die Menschen müssen passsen..Jeder der eine Hausgemeinschaft zusammen stellt achtet darauf das alle zusammenpassen.Unsere Politiker die von tuten und blasen absolut keine Ahnung haben verordnen uns Bunte Vielfalt.Die Konflikte die entstehen baden wir aus.Die kalashnikov Religion die ständig in der Weltpresse steht und morden durch den Nahen Osten zieht wird uns als Bunte Bereicherung verkauft.Wir wollen keine bunte Vielfalt und keine Bereicherung.Bunt und Weltoffenheit ist der vorprogrammierte Wahnsinn.

  93. #110 Das_Sanfte_Lamm (16. Feb 2015 16:22)

    Ein Tag, der längst schon umgewidmet ist, haben Sie in der Auflistung vergessen:

    Wikipedia schreibt:

    Der Tag der offenen Moschee in Deutschland ist ein seit 1997 bestehender, jährlich fest terminierter Veranstaltungstag, der am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit stattfindet.

    Sie haben schon den Nationlafeiertag okkupiert, das sollte man sich auf der Zuge zergehen lassen.

  94. Ich weiss nicht ob das bewußt oder unbewußt geschieht aber in Deutschland wird jegliche „Zuwanderung“ in einen Topf geworfen.

    Es mag sein das Deutschland gut qualifizierte Zuwanderer braucht, aber warum wird dies im selben Atemzug mit „Menschen die Schutz vor Krieg, Verfolgung, Elend und Terror“ erwähnt.

    Bei qualifizierten Zuwanderern sollte es sich eigentlich um Personen handeln, die sich Deutschland gezielt und nach Bedarf aussucht. Diese Personen sollen Deutschland mit ihrem Wissen oder Fähigkeiten weiterzubringen und Deutschland möchte von diesen Personen profitieren.

    Asylwerber sind Personen die lt. Definition TEMPORÄR Schutz vor Krieg und Terror in ihren Herkunftsländern suchen. Das Ziel ist weder diese Personen zu integrieren noch deren Wissen oder Arbeitskraft zu nutzen: Die Aufnahme erfolgt aus rein humanitären Gründen und ist nur TEMPORÄR gedacht. Somit sollte es auch eine Selbstverständlichkeit sein, dass Personen aus sicheren Herkunftsländer oder wenn der Asylgrund wegfällt, das Land wieder verlassen.

    Aber mit seiner historischen Schuld ist Deutschland eben auf ewig verdammt das Weltsozialamt, ohne Wenn und Aber, zu spielen. Wer anders denkt ist ein ewiggestriger Nathsi.

  95. #109 BePe (16. Feb 2015 16:17)

    BRD-Karneval

    ich habe mir die letzten 2 Wochen ein paar Karnevalssitzungen und heute ein wenig den Umzug angeschaut, in einem Satz zusammengefasst kam da folgendes bei raus:

    Der BRD-Karneval ist Pro-Bunt, Pro-Islam und radikal Anti-Pegida.

    also absolut staatstreu und auf Multikulti-Untergangskurs. Selbst nach Braunschweig hat sich das nicht geändert, die saufen sich die Welt schön …
    ——————–
    „Lasse sie (die Ungläubigen) essen und genießen, bald werden sie es merken…“ (15:2)

  96. Altbewährter Spruch, passt hier für Bremen und seine „Bunt“-Aktion hervorragend:

    Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht!

  97. FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube, heute Autor des Artikels „Anschläge in Europa: Woher kommt der Hass?“, den Leser als „Verdummung“ kritisieren (#36, #92), erhält den mit 20.000 Euro dotierten Ludwig-Börne-Preis 2015. Der Juror Dan Diner begründete seine Wahl mit dem „herausragenden schriftstellerischen Vermögen“ des in der Tradition der Aufklärung stehenden Preisträgers, der „die Wissenschaftliche Kultur von Geist und Sache in luzider Klarheit und begriffsnaher Zuspitzung in den öffentlichen Raum“ trage.

  98. #77 Antii (16. Feb 2015 14:36)

    Youp… wir können auf kein Talent verzichten. Außer es ist weiß und ungeboren.

  99. Bremerhaven als Musterbeispiel von gelungener Integration darzustellen, ist eine derartige Dreistigkeit der lokalen Politikhansel dort, dass es einem den Atem verschlägt.

    Während deutsche Frauen außerhalb von Hartz IV im Durchschnitt nur ein Kind haben und leistungsstarke Migrantinnen sich diesem Reproduktionsmuster nähern, vermehrt sich die vom Sozialstaat unterstützte Unterschicht stärker – mit allen Folgeproblemen. So sind in der Hartz-IV-Musterkommune Bremerhaven die Jungen in Sozialhilfe mit einem Anteil von rund 40 Prozent an der männlichen Jugend für mehr als 90 Prozent der Gewaltkriminalität verantwortlich.

    meinte der Bevölkerungswissenschaftler Professor Heinssohn schon vor fünf Jahren, wo er das desaströse Ergebnis der deutschen Einwanderungspolitik beklagt.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arbeitsmarkt-und-hartz-iv/gastbeitrag-zu-hartz-iv-sozialhilfe-auf-fuenf-jahre-begrenzen-1950620.html

    Jeder Vierte im erwerbsfähigen Alter lebt dort von Hartz IV.

    Bremen und Bremerhaven sind eine Hochburg für terrorbereite moslemische junge Männer. Der Bremer Verfassungsschutz beobachtet derzeit in Bremen und Bremerhaven über 1000 Salafisten, davon nicht wenige gewalt- und tötungsbereit. Das nimmt nahezu das gesamte Personal in Anspruch.

    In Bremen und Bremerhaven leben Schätzungen zufolge rund 50.000 Muslime.

    Man wird sicherlich nicht falsch liegen, wenn man in Bremerhaven auch die Berliner Verhältnisse vermutet, ist ja etwa gleich in allen moslemischen Sammelgebieten, die Hälfte lebt von der Öffentlichen Sozialfürsorge. So jedenfalls sind die Relationen ja auch bei den Türken in Berlin, da gehen auch nur 40 % arbeiten, bei den gemeldeten ‚Libanesen‘ geht in Berlin rein statistisch niemand arbeiten, es gilt der arabische Dreisatz, 13 von 10 gemeldeten Libanesen leben von H4.

  100. Mir stellt sich gerade eine Frage.

    Wir beklagen immer,dass die allgemeine
    “Gutmenschen“bevölkerung nicht kapiert, was läuft.

    So.

    Was würde es ändern, wenn mehr kapieren würden, was läuft.
    Wenn sie die Islamisierung sähen.

    Auch das würde ja nichts ändern.

    Was versprechen wir uns also davon, dass noch mehr aufwachen?
    Auch dann müssten ja Taten folgen.

    Was auch immer für Taten das nun sein sollten, wieviele Aufgewachte bräuchte es dazu?

    Hoffen wir auf Wahlergebnisse, auf Politik?

    Dass sich alles von selbst erledigt?

    Oder warten wir einfach auf den Untergang und wollen als die Schlaueren untergehen?

    Worauf warten wir eigentlich?

    Bin gerade ratlos.

  101. Süffisant wäre mal die Forderung auf Antwort zu der Frage:
    wie tolerant genau hätten Sie´s denn gern, liebe Linksfaschos ??
    Ginge das in Zahlen?

    -reichen etwa 2.500 durch Migranengewalt getötete autochone deutsche, oder sollen´s 25.000 werden?

    -reichen 350.000€ kosten pro „Problemmigranten, oder dürfen´s 3,5 Mio sein? Wir dummen „Rechten müssen ja schließlich die Überstunden kalkulieren, die wir schieben müssen, den Urlaub canceln oder uns im Falle der Arbeitslosigkeit/Rente dann schon mal die Summe der zu sammelnden Pfandflaschen kalkulieren.

    -wie viele geschändete Judenfriedhöfe dürfen wir „tolerieren“, bevor Israel der Kragen endgültig platzt?

    -wie wiele Gräber unserer Mütter, Väter, Kinder dürfen wir uns denn weiter plündern, zerstören und bepissen lassen?

    Einfach mal konkretisieren, liebe Genossen und Pädophilenfreunde.

    (2025: Da die Mehrheit der weltweiten Muslime eine bequemere Anreise wünscht, wird die Kaaba nach Berlin überführt)

  102. #34 „bunt persiflieren“

    Plakat entgegenhalten mit:

    BLINDE SOLLTEN NICHT ÜBER FARBEN REDEN

    wie wär´s damit?

  103. Derzeit suchen Menschen in Deutschland Schutz vor Krieg, Verfolgung, Elend und Terror – auch in Bremerhaven. Ihre Aufnahme und Integration ist eine Verpflichtung, die sich aus der deutschen Geschichte und der UN-Flüchtlingskonvention ableitet oO
    Les ich da richtig ?
    Ich war immer der Meinung das Asylrecht bedeutet, Menschen vorübergehend Schutz zu gewähren und sie danah wieder in ihrer Heimatländer abzuschieben ?

    Andere Frage:
    Ich kann mich nicht mehr über meinen PC einloggen, im Browserfenster steht immer HTTP Error ? Weiß da jemand was ?

  104. @ 132InvictusJehuty2

    Wenn die Fehlermeldung kommt, am besten mal im Browser alle Cookies und die komplette Chronik löschen. Sollte dann wieder funktioneren 🙂

  105. 127 Diedeldie (16. Feb 2015 18:06)

    Pegida goes Politik….jetzt weiß ich, worauf ich gewartet habe 🙂

  106. Seit ca. 20 Jahren bin ich einmal im Jahr und für ein paar Tage in Bremerhaven. Die Stadt, so mein Eindruck, hat sich in den 20 Jahren ‚positiv‘ entwickelt. Was mir aber seit ca. 5 Jahren ins Auge sticht ist die Islamisierung in Bremerhaven. Vor 5 Jahren sah ich keine ‚vermummelte Frau‘ = Moslemin. Letzten Sommer war die Einkaufsmeile voll davon. Erklärung?
    Was mir ebenfalls aufgefallen ist, ist die herablassende Arroganz dieser Mummelfrauen gegenüber dem Personal in den Geschäften, kurz: Ein Auftreten unter aller Sau – ist das jetzt ein Einzelfall oder zeigt es den moslemischen Kulturwandel „Wir die Supermenschen, Ihr die (eigentlich lebensunwürdigen) Knechte“?

  107. Es ist eine bekannte Tatsache, dass Deutschland Zuwanderung braucht, um auch in Zukunft genügend Einwohner zu haben, gesellschaftlich zu funktionieren, wirtschaftlich leistungsfähig zu sein, die Rente zu sichern.

    Das ist schon außerordentlich frech, Blödsinn als Selbstverständlichkeit zu präsentieren.

    Wem ist es bekannt?
    Vielleicht der Bertelsmann-Stiftung, die diesen Blödsinn im Auftrag der Wirtschaftslobby ausgedacht hat? Oder steht es in einer blöden Zeitung?
    Ansonsten ist es weder bewiesen noch bekannt.

    Wenn es so weiter geht, wird irgendwann mit verblüffender Einfachheit verkündet:
    „Es ist eine bekannte Tatsache, dass Allemanistan ein Kalifat ist“.

    Zuwanderung ist eine Bereicherung. Sie bringt neue Menschen, neues Wissen, frische Ideen, Arbeitskraft und wirtschaftliche Dynamik in die Stadt.

    Die Betonung liegt auf ARBEITSKRAFT.
    Masseneinwanderung sorgt für Billigstarbeiter und folglich für Lohndumping, Arbeitslosigkeit (Druckmittel der Arbeitgeber), steigende Mieten usw.
    MASSENEINWANDERUNG IST DAS MODERNE MITTEL DER GEWINNMAXIMIERUNG.

    Derzeit suchen Menschen in Deutschland Schutz vor Krieg, Verfolgung, Elend und Terror – auch in Bremerhaven.

    Warum ausgesprochen in Deutschland und nicht in irgendeinem Nachbarland?
    Hat es vielleicht mit Harz4-Willkommenskultur zu tun?

    Ihre Aufnahme und Integration ist eine Verpflichtung, die sich aus der deutschen Geschichte und der UN-Flüchtlingskonvention ableitet.

    Weder in der deutschen Geschichte noch in der UN-Flüchtlingskonvention sind derartige Verpflichtungen zu finden.
    Aber wer will, wird es auch aus dem Wetterbericht ableiten.

    Sie ist für uns auch ein selbstverständliches Gebot der Humanität.

    Wer die Aufnahme von jedem Dahergelaufenen als Gebot der Humanität sieht, muss sie im eigenen Haus und auf eigenen Kosten aufnehmen.
    Und so lange zahlen wie die „Flüchtlinge“ im Lande sind – das heißt FÜR IMMER, denn es sind keine „Flüchtlinge“, sondern SIEDLER.

    Wer aus seiner Heimat flieht, hat gute Gründe.

    Mag sein.
    Das heißt aber noch lange nicht, dass diese Gründe gut genug sind, um jeden Dahergelaufenen hier zu empfangen.

    FAZIT:
    Ein Propaganda-Stück für Masseneinwanderung im Auftrag der Wirtschaftslobby.

    Allerdings ein sehr schlechtes,
    weil der Hinweis fehlt, wie viel Gras man rauchen muss, um diesem Schwachsinn zu glauben.

  108. Wer aus seiner Heimat flieht, hat gute Gründe…das stimmt.

    Zum Beispiel ich: Es verursacht mir körperliche Schmerzen mit anzusehen, wie mein Land zerstört wird von innen und korrupten Verbrechern.
    Ich kann zwei und zwei zusammen zählen und mir die Straßenschlachten in 25 Jahren ausmalen, ich habe genügend Vorstellungsvermögen. Dabei wird mir schlecht.

    Ich glaube aber nicht, dass das irgendjemand juckt, denn ich (Bio-Deutsche) bin ja leicht und ohne Verluste durch einen x-beliebigen Sub-Sahara-Kulturbereicherer zu ersetzen. Also doch: Wir brauchen Zuwanderung…

  109. #139 Kritiker

    Muah. „Biologisch abbaubar“.
    Da sucht man jahrelang nach einer einzigen positiven Eigenschaft dieser arbeitsscheuen Stützen der Demokratur und kommt nicht auf das Naheliegenste.
    🙂
    LIKE

  110. In Bremen bemüht man sich, möglichst bunt zu sein und terrorisiert die Bevölkerung mit der Einquartierung von Flüchtlingen. Jetzt sollen die Asylbetrüger und Wirtschaftsflüchlinge in Turnhallen untergebracht werden. Sportvereine und Schulsport haben das Nachsehen. Das ist aber dem linksroten Senat nicht so wichtig. Hauptsache die Stadt mit „jungen Männern“ fluten, die dann die steurzahlende Bevölkerung terrorisieren.

    Der WESER-KURIER berichtet (Kommentarfunktion ist abeschaltet):
    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Fluechtlinge-Turnhallen-als-Notunterkuenfte-im-Gespraech-_arid,1058866.html

    Die Zahl der Flüchtlinge in Bremen steigt rapide. So rapide, dass Sozialsenatorin Anja Stahmann sich offenbar nicht mehr anders zu helfen weiß, als Notmaßnahmen auf den Weg zu bringen. Und das heißt: Sehr bald könnten Flüchtlinge auch in Turnhallen untergebracht werden. (…) Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) geht offenbar von einem weiteren massiven Anstieg der Flüchtlingszahlen aus – und plant, wie aus Kreisen der rot-grünen Regierungskoalition zu hören ist, inzwischen die Vorbereitung von Notmaßnahmen. Auf höchster politischer Ebene wird das bereits diskutiert. Dem Vernehmen nach könnten bei anhaltender Entwicklung in den kommenden Wochen mehrere Hundert Notplätze erforderlich werden. (…) Der Sprecher der Sozialbehörde, Bernd Schneider, erklärte auf Nachfrage lediglich: „Angesichts der aktuellen Lage insbesondere mit Flüchtlingen aus dem Kosovo haben wir schnell einen erheblichen Unterbringungsbedarf.“ Alles andere wollte er nicht kommentieren. Ein Grund für den Anstieg ist in der Tat die massive Zunahme von Flüchtlingen aus dem Kosovo. Sie stellen, bundesweit so wie in Bremen, inzwischen die zweitgrößte Gruppe unter den Flüchtlingen. Viele Kosovaren fliehen vor der extremen Armut in ihrem Heimatland. Die Anerkennungsquote als Asylbewerber liegt aber nur bei etwa einem Prozent.

  111. Die Gruppe von Kossovo-Albaner-Moslem-Zuwanderern gerät hierzuland zusehens in den Fokus, bei Polizeistatistiken und bei der Verfolgung von bandenmäßiger Kriminalität und bei der Unterstützung des IS-Terrors.

    Kossovo-Albaner-Moslem-Zuwanderer haben inzwischen in deutschen Städten im Rotlicht- und Beschaffungskriminalität-Sektor die Führung übernommen.

    In der „Baseler Zeitung“ wird berichtet, das bis zu zehn Busse pro Tag mit Wirtschaftsflüchtlingen die Kosovo Hauptstadt Pristina verlassen.
    Die haben sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz zwar keine Chance auf Asyl-Anerkennung aber es hat sich dort herumgesprochen, dass in Sozialamtsdeutschland eben alles etwas dauert, und da sind dann schonmal Wochen und Monate, gelegentlich auch Jahre, „Leistungen“ nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Höhe von H4 gesichert.
    Und selbst abgelehnte Asylbewerber dürfen bleiben, ich weiß garnicht, mit welcher Rechtsgrundlage dann beispielsweise in Thüringen und Schleswig-Holstein weiter die Asylbewerber-Unterstützuung gezahlt wird.

    Für den schweizer Leser gibt die Zeitung Entwarnung: „Vom Ansturm der Kosovaren ist die Schweiz bisher nicht betroffen: Es hat sich herumgesprochen, dass hierzulande die Asylanträge für Menschen aus den Balkanstaaten innerhalb von nur 48 Stunden überprüft werden und meist negativ entschieden wird.“

    Sorry, Link inzwischen nur gegen €€€

    Nur Deutschland ist unfähig, sich diese Figuren vom Halse zu halten und darf sich dann jahrelang mit nicht integrierbaren Teilen dieser neuen Zuwanderungsgesellschaft beschäftigen.

  112. Dazu, und zur Hamburg-Wahl, fallen mir 2 Dinge ein:
    a) Schluss mit der föderalen Existenz von Zwergländern und Stadtstaaten!
    Diese nur aus den Besatzungszonen von 1945 erklärbaren, spätestens mit der Einheit 1990 obsoleten Besonderheiten sind inzwischen purer Anachronismus.
    Bremen und Bremerhaven sind historisch künstliche und wirtschaftlich – per Länderfinanzausgleich – künstlich am Leben erhaltene Inseln IN Niedersachsen. Wann endlich kommt es zur Zwangsfusion???

    b) Die alle notwendigen Differenzierungen einebnende Aussage ‚Zuwanderung ist eine Bereicherung‘ erinnert an die lebensfremden, weil nicht realisierbaren 5- oder 10-Jahreswirtschaftspläne sozialistischer Länder wie der „DDR“ und trägt ähnlich apodiktisch-vermessen die Botschaft des Falschen in sich wie ‚Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird das Bruttoinlandsprodukt um 7 Prozent gesteigert werden.‘
    Für wie blauäugig müssen solche Politikdarsteller ihre Bürger halten !!?

Comments are closed.