imageNach dem Demonstrationsverbot für die Legida heute Abend in Leipzig, wird nun offenbar auch in Kassel der Versuch unternommen, alles daran zu setzen, dass Bürger den Pegidademonstrationen künftig fern bleiben. Unfassbar: Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat heute in einer Eilentscheidung bestimmt, dass die Gegendemonstration der linken Staatsfeinde direkt neben der Demo der Kagida stattfinden darf.

Zuvor hatte die Stadt noch verboten, dass die vom „Arbeitskreis Casseler Autonomer“ angemeldete Demonstration am selben Ort ausgetragen werden dürfe. Den Veranstaltern konnte man nicht zusagen, für ihre Sicherheit garantieren zu können. Derzeit verhandeln die Organisatoren mit Vertretern der Stadt und der Polizei über einen anderen Kundgebungsort. Kagida befragt zurzeit dazu auf Facebook ihre Anhänger. Warum hebt der VGH diese vernünftige Entscheidung der Stadt auf? Man wird den Eindruck nicht los, eine Eskalation sei staatsgewollt.

Kontakt:

Hessischer Verwaltungsgerichtshof
Brüder-Grimm-Platz 1
34117 Kassel
Tel.: 0561 / 10 07 – 0
Fax: 0611 / 327 618 532
Sprechzeiten:
Mo.-Do. 8.30 Uhr – 15.30 Uhr
Fr. 8.30 Uhr – 12.00 Uhr
E-Mail: verwaltung@vgh-kassel.justiz.hessen.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

76 KOMMENTARE

  1. Das soll Gewalt provozieren, damit man hinterher auf Kagida zeigen kann.
    Das gibt Netativschlagzeilen für die -GIDAs und soll unbescholtene Bürger davon abhalten, mitzulaufen.

  2. Warum hebt der VGH diese vernünftige Entscheidung der Stadt auf? Man wird den Eindruck nicht los, eine Eskalation sei staatsgewollt.

    Genau das.

  3. Jede Art von Abgrenzung unterstützt diese Stasimethoden, PEGIDA und HoGeSa sollten vereint mit allen Kräften auf die Straße gehen. Ständige Demos in vielen Städten schleifen den Gegner, aber alle müssen an einem Strang ziehen, HoGeSa-Motto: Gemeinsam sind wir stark!

  4. Die Eliten des Landes sind kurz davor die Masken abzunehmen und ein erfolgreiches demokratisches Modell zu beenden.

  5. Gut wäre es, wenn sich besonders viele PEGIDA-Demonstranten nach Kassel aufmachten!
    PEGIDA macht alles richtig; da trifft (leider) der Spruch „Viel Feind, viel Ehr!“ zu.
    Gab es eigentlich gestern in Dresden Gegendemonstranten?

  6. Arbeitskreis Casseler Autonomer
    —————————————

    Autonome und Arbeit, welch ein Widerspruch….

  7. #4 raginhard (09. Feb 2015 15:12)

    „Eliten“ in Anführungszeichen, dann stimme ich 100% zu.
    Aber: sie sind auch nicht mehr in der Lage mit legitimen und legalen Mitteln ihren Lug und Trug zu verschleiern.
    Sie benötigen einen weiteren Schritt: die Ausserkraftsetzung des geltenden Rechts.
    Der nächste Schritt ist die Abschaffung des jetzt noch geltenden Rechts.
    Es wird verdammt eng für die Herrschaften.

  8. #5 Marie-Belen (09. Feb 2015 15:14)

    Gab es eigentlich gestern in Dresden Gegendemonstranten?

    Nein. Die finden dafür keine Notwendigkeit. Die DDFE will nur spielen.

  9. Fair verunsichert – VGH

    In Wuppertal wurde ein von 3 Mohammedanern verübter Anschlag auf eine Synagoge als „nicht antisemitisch“ eingstuft.

    In Leiden protestierten gestern autochthone Niederländer gegen eine neue Moschee und schon kam ein PvdA-Minister (entspricht unserer SPD) in die Moschee und der Imam war besorgt….

  10. Kein Richter der bei Verstand ist kann eine so gefährliche und dumme Entscheidung treffen. Aber es ist wohl mal wieder so, dass unsere „freien“ Gerichte die Handlanger der Politik sind. Nichts Neues! Das war beim Kaiser so, das war bei Hitler so, das war bei Ulbricht so – warum soll´s denn heute anders sein?

  11. Sie zeigen uns langsam aber sicher, immer mehr ihre faschistische Fratze.
    Sie werden immer frecher. Obwohl der Begriff „frech“ ja eigentlich etwas nettes ist.
    Bald wird der letzte eingesehen haben, dass nur noch eine Revolution Abhilfe schaffen kann und wird.
    WAS kommt da auf Deutschland / Europa zu???

  12. Lasst euch nicht entmutigen!
    OT, oder auch nicht (zum „Oertel-Beitrag“ geschrieben):
    Frau Oertels neue “Protestbewegung” ist m. E. eine “Totgeburt” ohne wesentliche politische Inhalte! Die Formulierungen und “Forderungen” sind offenbar so gewählt, dass sie genau so gut von einer der Systempartien kommen könnte! Wozu also überhaupt “demonstrieren”?
    Es handelt sich hierbei allem Anschein nach lediglich um ein “Feigenblatt” – wie schon von einigen Schreibern vor mir (zum „Oertel-Beitrag“) dargestellt, das einen “Willen zur Veränderung” vortäuschen soll, um die Bürger einzulullen! Sie sollen denken: Na also, da tut sich was.Endlcih kann ich wieder zu Hause auf dem Sofa sitzen bleiben, denn an den “Runden Tischen” wird über die wichtigen Dinge gesprochen!
    Man kann alle hier Mitlesenden und natürlich auch alle anderen, die sich mit dern Problemen “Zuwanderung” und “Islamisierung” beschäftigen, zu glauben, dass da auch nur ansatzweise die tatsächlichen Probleme ohne Scheuklappen angesprochen werden! Und schon gar nicht wird irgendetwas, was trotzdem vielleicht noch an politisch “unkorrekten” Feststellungen an einem der “runden Tische” durchrutschen sollte, zu irgendwelchen der notwendigen Änderungen führen! Denn eines muss jedem und jeder klar sein:
    Einziger Zweck der angekündigten “runden Tische” ist es, den Druck aus dem Kessel zu nehmen – sprich – die PEGODA-Demonstrationen landauf und landab für überflüssig zu erklären, um diese lästigen Veranstaltungen endlich “los zu werden”!
    Daher muss für uns alle gelten:
    Wir gehen für PEGUDA auf die Straße! Jeztt erst recht!
    Mögen Frau Oertel und ihre Mitstreiter sich an die runden Tische setzen und – sich einverstanden erklären mit allem, was ihnen die Blockwarte der Systemparteien – die sogenannten “Landeszentralen für politische Bildung” – an Propaganda einhämmern!
    Daher gilt:
    Wir demonstrieren standhaft mit den PEGIDAS im Lande – so lange, bis sich die Politik bewegt!

  13. Ob der Künstler auch noch jubeln wird, wenn das in Dresden vor der Frauenmoschee mit geköpftem Luther jeden Freitag stattfinden wird?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137270235/Anti-Pegida-Protest-Gebetsteppiche-vor-der-Frauenkirche.html

    Anti-Pegida-Protest – Gebetsteppiche vor der Frauenkirche

    Vor einer geplanten Pegida-Kundgebung hat ein Künstler Gebetsteppiche vor der Dresdner Frauenkirche ausgerollt. Als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit wird das Gotteshaus am Montagabend verdunkelt.

  14. OT

    „Wegen seines christlichen Glaubens“: 24-Jähriger in Wohnheim niedergeprügelt

    11.37 Uhr: Berlin – Wegen seines christlichen Glaubens ist ein 24-Jähriger im Übergangswohnheim Trachenbergring (Berlin, Lankwitz) von zwei Männern attackiert worden. Wie die „B.Z.“ berichtet, ereignete sich die Tat am Sonntagnachmittag gegen 16.40 Uhr. Nach heftigen Beleidigungen sollen die Täter dem jungen Mann ein Messer an die Kehle gehalten haben, worauf ein Sicherheitsmitarbeiter der Unterkunft versuchte, dazwischen zu gehen. Dann schlugen und traten die Angreifer erneut auf den Mann ein. Der 24-Jährige kam mit Gesichtsprellungen und Schnittverletzungen an der Hand ins Krankenhaus. Die Polizei fahndet nach den beiden Tätern.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/maenner-attackieren-christen-in-wohnheim

  15. der Rauchmelder wird entfernt – der Brandbeschleuniger ausgeschüttet !!!

    copyright ein Twitteruser

    aber treffend

  16. Diese Urteile haben mit einem gesunden Menschenverstand nichts mehr zu tun.
    Diese Urteile sind Schikane fuers Volk!

  17. …der iSSlam gehört zu Deutschland™…

    Lächelnd zeigen sie den ISIS-Finger

    ES IST DAS SYMBOL DER TERROR-BESTIEN

    „Seit Jahren stehen sie in unseren Citys, verteilen an Ständen mit der Aufschrift „Lies!“ den Koran, geben sich als harmlose Missionierer. Doch jetzt zeigen sie auch ihr wahres Gesicht…“

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/duesseldorf/isis-terroristen/laechelnd-zeigen-sie-den-isis-finger-39685650,var=b,view=conversionToLogin.bild.html

    Oh Schreck lass nach !

    und bild war life dabei…… :mrgreen:

  18. Dieser Staat und seine Altparteien zeigen eine deutliche charakterliche Verkommenheit gegenüber der Demokratie. Die Organe dieses Staates paktieren mit ANTIFA und anderen staatsfeindlichen Organisationen.

    “bunt” beschreibt den Übergang einer modernen, aufgeklärten Gesellschaft zu einer islamisch dominierten Gesellschaft.

    Transformation einer Gesellschaft:
    aufgeklärt und weltoffen – “bunt” – islamisch

  19. Pegida hat 19 Punkte angegeben , wofür es sich zu kämpfen lohnt .
    Ich warte nur auf den Tag , wo zu jedem einzelnen Punkt Stellung genommen wird ,ein Redner der auflistet welche Sachen falsch laufen , zb.Asylmissbrauch ,illegale Asylanten (600 000),was das ganze uns kostet , oder das diesen Monat 73% mehr Asylanten gekommen sind als im letzten januar,über 25 000 in diesem Januar !!Es gibt Viele zahlen und Statistiken , es wird Zeit die alle auf zu zeigen , damit die Politiker merken das Volk kennt alle Zahlen und ist es satt verarscht zu werden .
    Das hat nicht mit aufpeitschen zu tun wie manche hier wieder argumentieren werden , NEIN viele wissen diese fakten nicht !!

  20. #16 Eurabier (09. Feb 2015 15:35)

    Das nenne ich wahre Kunst. Hut ab! Die Wirklichkeit transzendieren, Kunst greift in die Wirklichkeit ein. Sehr gut.

    Gebetesteppiche vs. verdunkelte christliche Kirche. Dem Christentum geht das Licht aus, doch nicht von aussen, sondern von innen.

    Der muselmanische „Gläubige“ auf dem Gebetsteppich beugt sich darnieder. So wird auch das geltende Recht vor den Teppichen gebeugt.
    Wer auf sie tritt, vergeht sich am Blasphemieparagraphen §166 StGB. Damit hat die Stadtverwaltung das Recht, die Versammlung sofort aufzulösen.

    Welche Taktik: Wo immer PEGIDA eine Versammlung anmeldet, legt ein „Künstler“ Gebetsteppiche aus und „aus die Maus“.

  21. Nachtrag zu #18 Pedo Muhammad:

    „… Mit AUSGESTRECKTEM [ index/Zeige- ]Finger sympathisieren sie öffentlich mit den ISISAllah’s[ gewillte ]-Mörderbanden[ Q9:5, 29 erfüllt in 111 ], die ihre Gegner nicht nur enthaupten[ 8:12, 47:4 ], sondern auch bei lebendigem Leibe verbrennen[ Allah’s exklusiv Recht, 8:50, 4:56 & Bukhari #259 aufgehoben durch Q16:126 ‚catch them out{FIRE} NO worse than they catch you out{FIRE=Bomben}‘ ]. Wie gegen das Terroristen[Q3:151, 33:26, 59:2, 7:3-4, 8:12, 8:59-60]-Symbol endlich vorgegangen werden muss[bin gespannt 😉 ] …“

  22. OT

    Da scheint ein Acker mit dem Bauern nicht einverstanden gewesen zu sein:

    http://www.bild.de/news/ausland/hardcore-porno/tuerkin-koepft-mann-wegen-deutschem-porno-39690836.bild.html

    Dabei hat der Acker doch alles zu dulden und mitzumachen, hat der Imam doch selbst gesagt!

    „Er wollte jeden Tag Sex haben. Er sah sich deutsche Pornofilme an und wollte, dass ich diese Dinge nachmache.“

    Außerdem hat die Alte doch den blauen Gürtel in Taekwondo, da braucht man zum Töten doch kein Messer, da reicht eine Hand! Aber nein, es muß ein Messer sein… Messer, Messer, Messer….

  23. #2 Tom62

    Stimmt, denn der Widerstand soll jetzt im Keim erstickt werden!

    Es ist alleine der Einfluss der arabischen Öl-Länder Deren Einfluss ist gewaltig weil die faktisch unversiegbare Geldquellen haben.
    Aber deren Einfluss ist auch heimtückisch und geschieht im Verstecktem.
    Die Sauds sind die einzigen, die ohne Voranmeldung im Weisen Haus ein- und ausgehen dürfen.

  24. Gewalt ist vorprogrammiert. Aber auch die Berichterstattung steht schon fest „Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen im Rahmen der Kagida Demonstration sind … Polizisten verletzt worden.“, „Gewaltausschreitungen bei Kagida-Demo.“ usw.

    Natürlich wird dabei gezielt verschwiegen werden, dass die Gewalt von dem „breiten Bündnis gegen Rechts“ oder der „bunten Gegendemonstranten“ ausging, damit beim unbedarften Leser der Eindruck erweckt wird, Kagida wären prügelnde Gewalt-Nazis, gegen die endlich etwas unternommen werden müsste.

  25. DIE LINKE Kassel-Land
    17 Min

    WER MIT DER AfD MARSCHIERT, IST EIN NAZI!

    Alle diejenigen, die vorschnell Verständnis heuchelten, die Ernstnehmen und Gespräche führen wollten müssen spätestens jetzt aufgefordert werden, ihr Verhältnis zur rechten Gewalt zu klären.
    Der wirkliche Geist der ?#?KAGIDA? in Kassel wird immer deutlicher, nicht besorgte Bürger sondern organissierte Neonazis marschieren hier an der Seite der AfD.
    Auch der Oberbürgermeister Bertram ?#?Hilgen? muss letztliich zur Kenntnis nehmen, dass demokratische Grundrechte dort enden müssen, wo Volksverhetzung und gewalttätiger Antisemitismus propagiert wird.

    https://www.facebook.com/pages/DIE-LINKE-Kassel-Land/489948247790318?fref=nf

  26. ?????ÄNDERUNG NEUER VERSAMMLUNGSORT,50Meter GEGENÜBER AN DER KASSELER BANK?????

    (…) Diese ergänzende und abändernde Entscheidung war deshalb notwendig, weil sonst parallel zwei gegensätzliche Veranstaltungen auf einer Fläche des Scheidemannplatzes durchgeführt und dabei die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdet worden wäre.
    ______
    Guten Tag ,

    unter Bezugnahme auf unser heutiges Kooperationsgespräch mit der Polizei sowie die dabei einvernehmlich mit Ihnen geführten Absprachen ändere und ergänze ich meine versammlungsrechtliche Bestätigung vom 4. Februar 2015 bezüglich Ihrerr heutigen am 9. Februar 2015 stattfindenden Versammlung wie folgt:
    1. Der Versammlungsstandort wird neu festgelegt, und zwar auf den Bereich des Scheidemannplatzes/Ecke Rudolf-Schwander-Straße.
    2. Der Verlauf des mit meiner Verfügung vom 4. Februar 2015 bestätigten Aufzugs bleibt davon unberührt.
    3. Im Übrigen gilt meine versammlungsrechtliche Bestätigung vom 4. Februar 2015 inhaltlich vollumfänglich fort.
    Diese ergänzende und abändernde Entscheidung war deshalb notwendig, weil sonst parallel zwei gegensätzliche Veranstaltungen auf einer Fläche des Scheidemannplatzes durchgeführt und dabei die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdet worden wäre.
    Freundliche Grüße
    Im Auftrag
    Stadt Kassel
    Ordnungsamt
    – Ordnungs- und Aufsichtsangelegenheiten –
    34112 Kassel
    Tel.: 0561 / 787-0

    ?????ACHTUNG NEUER VERSAMMLUNGSPLATZ / SCHEIDEMANNPLATZ-KASSELER BANK?????
    WEN IHR VOM KULTURBAHNHOF KOMMT, MÜSST IHR LINKS ÜBER DIE KREUZUNG GEHEN, IN RICHTUNG KASSELER BANK AM SCHEIDEMANNPLATZ !!!

    ?????WIR SEHEN UNS AUF DER STRASSE?????

  27. #32 Freya- (09. Feb 2015 16:01)

    Die LINKE, ist das nicht die verbrecherische SED in „nett“?

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/ns-verbrecher-und-stasi-wer-nazi-war-bestimmen-wir-a-397473.html

    NS-Verbrecher und Stasi: „Wer Nazi war, bestimmen wir!“

    Von Anna Reimann

    Die Führung der DDR hat Westdeutschland als „Staat der Täter“ bezeichnet. Aber das Bild des „antifaschistischen“ Ostdeutschlands bekommt immer größere Risse. Viele ehemalige Nazis waren später Inoffizielle Mitarbeiter des realsozialistischen Staatssicherheitsdienstes, zeigt eine neue Studie.

  28. Wahnsinn
    Das geht soweit bis der erste Spaziergänger von einem SAntifa Schläger getötet wird

  29. Sorry Leute, aber in gewisser Hinsicht erscheint mir die Entscheidung des Gerichts richtig. Das Gericht prüft ja nur, ob die von der Stadt angegebene BEGRÜNDUNG für das Verbot der Gegen-Demo richtig war. Und die Stadt hatte auf die EIGEN-Gefährdung für die Linken hingewiesen. DAS ist aber nun wirklich kompletter Unfug. Richtig wäre die Begründung, dass von denen selber Gewalt ausgeht. Das hätte aber die Stadt von sich aus sagen müssen, das Gericht kann nicht selber diese Erwägung an die Stelle der gegensätzlichen Begründung der Stadt setzen.

    Meines Erachtens war das von der Stadt absichtlich so gemacht worden, damit sie vom Gericht aufgehoben werden und dann ihre Hände sozusagen in Unschuld waschen können, wenn es zu den absehbaren Gewalttätigkeiten kommt bzw die Kagida-Leute sich nicht mehr trauen, da mitzumachen.

  30. Ich sehe das Ganze gelassener. Die Antifaler machen einen großen strategischen Fehler. Mit jeder blockierten Demonstration und mit jeder wegen mangelnder Polizei verbotenen Demonstration demaskieren sie sich mehr als die antidemokratischen, totalitären Wiedergänger der SA, die sie tatsächlich sind. Früher, als es nur gegen die gelegentlichen NPD-Aufmärsche ging, war das anders, weil kaum jemand Sympathien für Neonazis hat. Bei Pegida ist das aber nicht so, wie wir alle wissen. Schon bald wird die Stimmung gegen die Antifa kippen; es hat schon begonnen. Und wenn es dann statt Lob & Anerkennung von Lehrern und Politikern Ablehnung und ernsthafte Konsequenzen gibt, dann wird die Antifa schneller verschrumpeln als eine Feuerqualle auf einem heißen Strand.

  31. Neues Deutschland, neues Volk, neue ImpertinenzInnen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/einwanderer-nachkommen-neue-deutsche-kritisieren-umgang-mit-pegida-a-1017484.html

    „Wir würden gerne darüber mitreden, wie wir bezeichnet werden“, so Ferda Ataman. Tahir Della sagt: Die Unterscheidung zwischen „richtigen Deutschen“ und anderen müsse endlich aufhören. Man will mitreden: „Auch wir sind das Volk, wir sind da, wir sind deutsch und wir wollen mitentscheiden“, so Farhad Dilmaghani. Deshalb müsse auch über Quoten nachgedacht werden: „Wir wollen keine Behörden, staatlichen Unternehmen, Parlamente, Gremien, Rundfunkräte, Wohlfahrtsverbände, in denen immer noch (fast) nur Herkunftsdeutsche sichtbar sind“, heißt es in einem Forderungskatalog der „neuen Deutschen“.

  32. #34 Der boese Wolf (09. Feb 2015 16:03)

    Es muss wohl stärker über unangemeldete Spontandemos nachgedacht werden.
    ———————————-

    Ich weiß nicht! 49% in mir stimmen zu, 49% sagen nein, und 2% sind wankelmütig.
    Wenn ich jetzt spontan entscheiden müsste, würde ich lieber NEIN sagen.

    Ich glaube, dass die meisten Leute bei PEGIDA nach Recht und Gesetz handeln wollen.
    Es geht letztlich um nichts anderes als um die Erhaltung von Recht und Gesetz.

    Die Spontandemos erfordern eine Organisation ähnlich der Antifa. Und genau das wäre falsch.

    49% in mir sagt: zeigt es Ihnen, ohne Gewalt geht es nicht. Aber es wäre sicher vollkommen falsch.

  33. Nach den erschreckenden Ereignissen von gestern in Ludwigshafen ( Gewalt ging nicht von Hools , sondern von „Autonomen“ aus), muss man jetzt eben andere Saiten aufziehen……
    Denen schwimmen die Felle davon! 😆

  34. OT Aber nein, es muß ein Messer sein…
    #30 Teppichmoerser (09. Feb 2015 15:54)

    😉
    Zwar nicht LOL (laughing out loud),
    aber SL (= schmunzling leise)

  35. Warum soll die Bekannte und Gewollte Gewalt von SSAntifa stattfinden?
    Die Justiz ist voll in der Hand der „68er nie wieder Deutschland“ Hass-er!!
    Unterstützt von der Lügenpresse:
    Es kam beim NATHZI auf Marsch der KADIGA zu…

  36. #40 Haremhab (09. Feb 2015 16:05)
    #47 Eurabier (09. Feb 2015 16:12)

    Dazu hatte ich auch gerade einen Kommentar gestrickt:

    Währenddessen tagt in Berlin der erste Bundeskongreß der „Neuen Deutschen“ – also Neger und Mohammedaner – und verlangt unverholen, man möge ihnen das Land übergeben. Und wer ist immer vorneweg?

    Ferda Ataman von den „Neuen deutschen Medienmachern“, Tahir Della von der „Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland“, Farhad Dilmaghani von „Deutsch-Plus“ und Leila Younes El-Amaire vom Verband „Juma“ (Jung, Muslimisch, Aktiv). (…)

    Deshalb müsse auch über Quoten nachgedacht werden: „Wir wollen keine Behörden, staatlichen Unternehmen, Parlamente, Gremien, Rundfunkräte, Wohlfahrtsverbände, in denen immer noch (fast) nur Herkunftsdeutsche sichtbar sind“, heißt es in einem Forderungskatalog der „neuen Deutschen“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/einwanderer-nachkommen-neue-deutsche-kritisieren-umgang-mit-pegida-a-1017484.html

    Hauptbeschäftigung der „Neuen Deutschen“: Beleidigt sein und fordern, fordern, fordern. Ich, als Deutscher, sage euch: Ihr seid keine „neuen Deutschen“, sondern einfach ein Haufen eingewanderter, aggressiv-beleidigter Ekelpakete, die mit Deutschland außer dem Verbrauch von hiesigem Sauerstoff nichts zu tun haben. Es sind wie üblich auch immer die gleichen, die unangenehm auffallen. Eingewanderte Portugiesen, Italiener, Rußlanddeutsche, Polen, Ungarn und Tschechen haben diese Probleme nicht – und sind wohlgelitten.

  37. Ich sehe das auch gelassener. Kagida Organisator Viehmann ist ein zähes, unerschrockenes Bürschchen, der so lange weiter macht, bis jeder Vollpfosten begreift, was los ist im „Staate“. Die Polizei macht in Kassel eine gute Figur und wenn die HNA vielleicht mal realistisch berichtet, vor Ort ist sie ja angeblich, dann kann man doch mit der Gesamtsituation schon fast hoch zufrieden sein.

  38. #52 Babieca (09. Feb 2015 16:20)

    Immer nur fordernde Mohammedaner!

    Kein Peter Nguyen, kein Pierre de la Grange, kein Peter Smith, kein John Lee, kein Wouter Boersma, kein Giovanni di Matticelli, kein Ole Sandstrom, kein Wladimir Sikorsky….

  39. OT

    Brutale Attacke

    Verprügelt, weil er Feierabend machen wollte
    Der Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes wurde Samstagnacht von drei Männern verprügelt, die noch in den Laden wollten. Die Polizei nahm das Trio fest.

    Am Samstagabend sollen drei junge Männer einen Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in Wilmersdorf verprügelt haben. Gegen 23.30 Uhr wollte das Trio in dem Geschäft in der Konstanzer Straße einkaufen, was jedoch aufgrund der Schließzeiten nicht mehr möglich war.

    Nachdem der 30-jährige Mitarbeiter dies Männern mitteilte, beleidigten und bespuckten sie ihn. Dann schlugen sie ihn ins Gesicht und zertrümmerten seine Brille, außerdem verletzten sie ihn im Gesicht.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/verpruegelt-weil-er-feierabend-machen-wollte

  40. Tolles Programm, hat doch Methode und danach kommt
    mit Sicherheit dann das Verbot der Kadiga wegen Polizei Notstand usw……
    Die linke Anarchie darf sich eben mal wieder austoben, bekommt den Feind auf den Fressnapf serviert. Die linken Dumpfbacken merken demnach überhaupt nicht wessen Instrument sie eigentlich sind.
    Armseliges Pack.

  41. #55 Freya- (09. Feb 2015 16:43)

    Ich habe den Eindruck, daß die meisten Deutschen erst durch bittere persönliche Erfahrung oder die aus ihrem engsten Familien- und Freundeskreis dazu kommen, die Verhältnisse in ihrem Heimatland mit realistischen Augen zu betrachten, um dann auch noch, was ein weiterer Schritt wäre, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.

  42. OT

    CONTAINERDORF IN BAHRENFELD
    Flüchtlinge klagen: Wir fühlen uns wie ausgesperrt

    Fünf Monate sind Emmy (30, l.) und Samira (44) schon an der Schnackenburgallee untergebracht. Auch Mohammed (16) ist schon länger als die vorgesehenen drei Monate in dem Camp.

    Fünf Monate sind Emmy (30, l.) und Samira (44) schon an der Schnackenburgallee untergebracht. Auch Mohammed (16) ist schon länger als die vorgesehenen drei Monate in dem Camp.

    Zu viert auf zwölf Quadratmetern, miserable hygienische Bedingungen, das Essen kaum genießbar: Nicht wenige Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Schnackenburgallee (Bahrenfeld) haben genug von den Zuständen. Sie sind dankbar für die Hilfe in Deutschland, fühlen sich aber auch isoliert und ausgesperrt.

    Vom Lautsprecher-Wagen dröhnt Reggae-Musik, Männer spielen Fußball auf zwei kleine Eisen-Tore. Immer mehr Bewohner aus dem Flüchtlingscamp strömen gestern bei Sonnenschein vor die Tore ihrer Unterkunft. Das Bündnis „Recht auf Stadt – never mind the papers“ will auf die Zustände in dem Containerdorf hinweisen – und die Bewohner mit Kaffee und Kuchen, Musik und Spielen für die Kinder vom tristen Alltag ablenken.

    Mehr als 1100 Menschen leben in dem überfüllten Containerdorf zwischen A7 und Volksparkstadion. Eine von ihnen ist Emmy, 30 Jahre alt, von Beruf Kindergärtnerin. „Ich bin alleine mit dem Boot nach Italien und von dort weiter per Zug nach Hamburg“, sagt die Syrerin. Fünf Monate sei sie schon an der Schnackenburgallee. Eigentlich sollen die Menschen in der Erstaufnahme drei Monate bleiben, doch es gibt nicht genug Plätze in normalen Wohnungen oder Heimen.

    „Ich will in Deutschland bleiben“, sagt sie. Ihr gefällt das Land, sie ist dankbar und will nicht klagen. Dennoch: „Wir haben kein Geld für den Bus, können nicht in die Stadt fahren“, sagt sie. Jeder Tag verlaufe gleich, die einzige Ablenkung sei der Deutschkurs.

    Warum die Bewohner nicht auch mal zu Fuß rausgehen, nach Altona, Othmarschen oder Ottensen? Schwer zu sagen. Fest steht: Viele sind traumatisiert, trauen sich nicht, einfach so loszugehen. Raus möchte nach fünf Monaten auch Samira (44) – aber nach Bayern. „Zwei Schwestern sind in Coburg“, sagt die syrische Christin. „Aber ich muss hierbleiben, das macht doch keinen Sinn.“

    Zu viert auf 12 Quadratmetern? Das geht natürlich nicht, aber gibt es da nicht Vorschriften? Kann das jedes Bundesland handhaben, wie es will? Die einen kriegen 3 Quadratmeter, die anderen 4,5. Merkwürdig.

    Das Essen ist kaum genießbar? Bekommen die Flüchtlinge Catering, können also selbst kein Essen zubereiten? Rausgehen können sie auch nicht, die Antwort ist klar: weil viele traumatisiert sind.

    Dann die miserablen hygienischen Bedingungen: Ist im Prinzip ganz einfach. Nicht nur Dreck machen, sondern ihn auch beseitigen und wie von Zauberhand sind die hygienischen Bedingungen in Ordnung.

  43. Die Merkel muss weg!

    …nachmittags meldet Phoenix im Laufband

    25000 „Asylaten“ im Januar sind täglich 806 und ein paar daquetschte!

    Die Merkel muss weg!
    und Steinheimer und Gabriel gleich mit!

  44. „Man wird den Eindruck nicht los, eine Eskalation sei staatsgewollt.“
    Die antifaschistische BRD-„Staatsjugend“ hat die Aufgabe der Einschüchterung der Bürger.

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie und West-Medien – und ihre müden Nazi-Lachnummern wissen wolltest bisher aber nicht zu fragen wagtest …

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    http://www.gehirnwaesche.info

  45. @#56 HARMS (09. Feb 2015 16:48)

    Die linken Dumpfbacken merken demnach überhaupt nicht wessen Instrument sie eigentlich sind.

    Genau so ist es! Lassen sich vor den Karren spannen und für die Interessen anderer instrumentalisieren. Und finden das voll toll. Dabei lachen die Regierenden und die Wirtschaft darüber noch viel mehr.

  46. #63 Der boese Wolf (09. Feb 2015 17:10)

    Das muss sehr gut durchdacht und organisiert sein. Ich denke im Grunde auch, dass es keine Alternative dazu gibt.
    Dann aber geht nichts ohne Hooligans. Mit Krücken und Rollatoren kann man den Krieg nicht gewinnen.
    Aber ohne die mit Krücken und Rollatoren ist der Krieg auch nicht zu gewinnen, denn die haben das noch drauf, auf das es ankommt.
    Das ist das Dilemma. (Was gelöst werden muss, und gelöst werden kann, wenn man will.)

    Je mehr sich die Politik über geltendes Recht hinwegsetzt, umso mehr muss die Gegenseite sich auch darüber hinwegsetzen. Gegensätzliche Heilmittel.

  47. Es werden sich doch noch einige gestandene Verwaltungsjuristen in Hessen finden, die gegen die Entscheidung des HeVG KLage beim Bundesverwaltungsgereichts einreichen.

    Das wäre der einzig mögliche Weg, diese Leute zur Räson zu bringen.

  48. #48 Frankfurter Schüler

    Um ein Mißvertsändnis vorzubeugen: eine Spontandemonstration ist legitim und ist im Hess.Versammlungsgesetz vorgesehen.

    Antifa organisieren sich nicht nach der Art der Spontandemosntration, sondern sind zuerst einmal Teil der Gegendemonstration, wobei sich dieser Teil der Gegendemo, eben die Antifa,abspaltet und sich durch erhöhte Gewaltbereitschaft bemerkbar macht.

    Es gibt rechtlich gesehen keinen inneren Zusammenhang zwischen Spontandemosntration und Antifa.

  49. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat heute in einer Eilentscheidung bestimmt, dass die Gegendemonstration der linken Staatsfeinde direkt neben der Demo der Kagida stattfinden darf.“
    —————————————————-

    Was Wunder? Die Staatsfeinde sind doch schon seit 1968 in DE am Ruder! Und die STAATLICHE TERRORMILIZ ANTIFA bestimmt ja seitdem, was im öffentlichen Raum abzugehen hat.

  50. Die linksfaschistische SAntifa sollen leichtes Spiel bekommen;Rackets der Oligarchie.

    Nürnberg 2.0 ist eine absolute Notwendigkeit.

  51. #65 sakarthw14 (09. Feb 2015 17:35)
    eine Spontandemonstration
    ———————

    Eine „Spontandemo“ hat im Grunde die gleich innere Logik wie die Aufforderung: „Jetzt sei doch mal spontan!“

    So wenig wie irgendjemand auf Befehl spontan sein kann, kann man Spontandemos organisieren. Eine organisierte Spontandemo ist ein Widerspruch in sich. Es geht um die rechtliche Würdigung und darum das Recht auszutricksen.
    Soweit so gut.
    Um eine Demo als Spontandemo erscheinen zu lassen, braucht es gute Vorplanung.
    Die Antifa hat es nun mal drauf, die Vorplanung für „Spontandemos“. Das muss man einfach anerkennen.

    Es gibt rechtlich gesehen keinen inneren Zusammenhang zwischen Spontandemosntration und Antifa.

    Das habe ich weder gesagt, noch gemeint. Es geht nicht um Inhalte, es geht um die reine Form. Da hat die Antifa schon was drauf, rechtlich. Wäre dem nicht so, hätte es rechtlich schon geknallt. Hat es aber nicht.

  52. #63 FrankfurterSchueler

    Ich bin auch der Überzeugung, dass „wir“ einfach noch zu Wenige sind. Wenn man sich die Zugriffszahle dieses Blogs anschaut, sind das gerade Mal gut 0,01 % der Bevölkerung. Deswegen habe ich auch immer dazu aufgerufen, Flugblätter mit z.B. den 30 „schönsten“ Koranversen in Briefkästen zu verteilen. Völlig kommentarlos. Die wirken für sich allein stehend am Besten. Und da kann Keiner was gegen machen. Wenn doch, wäre des der erste Schritt zum längst notwendigen Koranverbot.

    Wenn von den vielleicht 20 bis 30 tausend aktiven Islamkritikern jeder nur 100 Flugblätter in seiner Nachbarschaft verteilt, sind schon 2 – 3 Mio. Menschen aufgeklärt, von denen mindestens jeder Zehnte selber noch Kopien anfertigt und verteilt.

  53. #67 FrankfurterSchueler

    Es geht um die rechtliche Würdigung und darum das Recht auszutricksen.

    Es geht darum, das Unrecht des Systems auszutricksen. Das System bemüßigt sich schließlich aller grotesken Tricks, das Recht® auszutricksen.

  54. Das Nicht-Verbieten der Anti-KAGIDA-Demos mag ja bedenklich sein, aber es ist ein Klacks gegen die Ungeheuerlichkeit, daß die nächste LEGIDA verboten wurde, die Anti-LEGIDA-Demos aber stattfinden dürfen.

    Das ist eine solche Verkehrung von Opfer und Täter, ein solches Auf-den-Kopf-Stellen der Warheit, daß einem die Worte fehlen. Damit hat sich das System, hier in Gestalt des Leipziger OB Jung, endgültig entlarvt als eine Bande unmoralischer Lumpen. Von Fairness schon mal gar nicht zu reden; dieser verkommenen Mischpoke mit einem Begriff wie Fairness zu kommen, würde ohnehin von rührender Naivität zeugen.

    Schon vor drei Wochen dachte ich, mich tritt ein Pferd, als ich diese Ungeheuerlichkeit las:

    Pistorius kritisiert Absage von Anti-Pegida-Demos

    Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat die generelle Absage von Demonstrationen und Kundgebungen wegen Terrorgefahr am Montag in Dresden massiv kritisiert.

    Es stelle sich die Frage, ob eigentlich auch alle anderen Kundgebungen verboten werden mussten, sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Das Verbot sei nicht nachvollziehbar, da es „bei den Gegendemos offenbar keine Bedrohungsszenarien“ gebe.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136518474/Pegida-warnt-vor-Spontandemos-Es-ist-zu-gefaehrlich.html

    Es blieb dann doch bei dem Verbot für alle, Pistorius fand kein Gehör für dieses Ansinnen, das den Tiefpunkt moralischer und charakterlicher Verkommenheit markierte. Jetzt aber müssen wir in Leipzig tatsächlich etwas Vergleichbares erleben.

  55. Wir sollten uns im Klaren sein:
    Die herbeigekauften „Flüchtlinge“ und Asylbetrüger sind keine Kleinkriminellen! Das sind Moslems! Also schwerstkriminelle Berufsverbrecher; Vergewaltiger, Mörder und „rechtgläubige“ Herrenmenschen, die in Deutschland ein Kalifat mit Scharia planen! Bei jedem -JEDEM- Gedanken sollten wir uns das vor augen führen!

  56. 28 FrankfurterSchueler (09. Feb 2015 15:51)
    Gebetesteppiche vs. verdunkelte christliche Kirche. Dem Christentum geht das Licht aus, doch nicht von aussen, sondern von innen.
    —————————–

    Ja von innen, aber nicht von unten, sondern von OBEN

Comments are closed.