Print Friendly, PDF & Email

image… für ein paar Wochen. Was für ein Theater hat die Lügenpresse bis gestern veranstaltet. BILD lobte Schäuble gestern, dass er endlich hart bleibe. Alle malten ein zähes Szenario an die Wand, die Griechen würden nichts kriegen, wenn sie nicht „liefern“, dabei war von Anfang an klar, dass die EU wieder einknicken wird und die griechischen Machos ihr Geld kriegen, ohne dafür was tun zu müssen. Halt, stimmt nicht, sie müssen das tun:

Das sind die wichtigsten Punkte der Einigung, die am Freitagabend in Brüssel zwischen Griechenland und den Geldgebern der anderen Eurostaaten vereinbart wurden:
• Das versprochene Geld wird noch nicht ausbezahlt. In dieser Zeit wird über die weiteren Maßnahmen verhandelt. Die Auszahlung hängt von einer Überprüfung bis Ende April ab.
• Griechenland nimmt keine Reformen zurück und führt nicht unabgesprochen neue ein, die Geld kosten.
• Griechenland spricht seine Politik mit den „Institutionen“ ab, das sind die alten „Troika“-Kontrolleure unter neuem Namen, die in Brüssel tagen. Allerdings kann Griechenland die einzelnen Maßnahmen ändern. Griechenland will zum Beispiel einen Mindestlohn einführen, Rentenkürzungen stoppen und einige Privatisierungen absagen. Was davon genau passiert, ist noch zu verhandeln – und zwar bis Montag. Dann wird die Liste geprüft.
• Dieses Jahr muss Griechenland nicht – wie geplant – drei Prozent Primärüberschuss (also vor Zinsen) im Haushalt schaffen. Was danach geschieht, ist unklar.
• 10,9 Milliarden Euro, die derzeit in Griechenlands Bankenrettungsfonds liegen, gehen zurück an den Euro-Rettungsfonds. Es soll nur für Bankenrettungen eingesetzt werden, nicht für den Staatshaushalt.

Es ist einfach umwerfend, was die FAZ berichtet, aber unsere Politiker finden das gut und die Lügenpresse auch! Der Euro ist wieder ein paar Wochen gerettet! Unglaublich, wie wir durch unsere Politiker beschissen werden!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Der Artikel zeigt zu wenige Daten auf, die Griechenlands Wirtschaft in den nächsten Wochen beeinflussen wird.
    Trotzdem lässt sich einiges Weniges sagen:
    Die Begehrlichkeiten der EU in Richtung Privatisierung sind vorerst eingeschränkt – das ist sehr gut.
    Auch der zwanghaft vorgeschriebene Haushaltsüberschuß liegt vorerst auf Eis – auch sehr gut.
    Griechenland kann mit keiner Maßnahme kurzfristig zu einem konkurrenzfähigen Industrieland genötigt werden – daher muss sich Griechenland auf seinen Agrarstatus zurückziehen und über viele Jahrzehnte eine Infrastruktur an Bildung aufbauen (mühsam nährt sich das Eichhörnchen, ich weiß).
    Ohne eine vernünftige Basis an Facharbeitern mit entsprechender Bildung könnte Griechenland jetzt nur seine eigenen Fleischteile an den Meistbietenden versteigern und wäre dann ohne Zukunft der Willkür Dritter ausgeliefert.
    Eine schöne Vorstellung für raffgierige EU-Machthaber, aber im Prinzip kann sich kein Land sicher sein, nicht wie GR im Weihnachtsgans-Stil ausgenommen zu werden.

    Wie will sich die Bevölkerung der Ukraine, die in puncto Korruption mindestens so gebeutelt ist wie GR, eigentlich sicher sein, dass die Zugehörigkeit zur EU nicht zur Büchse der Pandora werden könnte?

    Da die GR-Kredite relativ zeitnah vergeben und verplempert worden waren, wäre es jetzt sehr notwendig, zügig die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen und die Gelder zurück zu fordern.
    Leider ist die Gerichtsnummer mit Politikern und Bankern nach wie vor aussichtslos.

  2. Warum beschweren sich Bürger über die Politik der Parteien bzw. Politiker, die sie selbst wählen?

    Anscheinend ist das sichere Übel willkommener als die wenig sichere Chance endlich einmal politisch etwas zu verändern. Das setzt aber voraus, dass erstens die Nichtwähler zur Wahl gehen und die parteitreuen Wähler sich zu einer Veränderung motivieren. Bei der Bundestagswahl standen rund 38 Parteien zur Wahl. Ausreichend Möglichkeiten zumindest eine Opposition herbeizuwählen die ihren Namen verdient hat. Wenn ihr hierzu nicht in der Lage seit, dann beschwert euch auch nicht. Ohne sich zu verändern kann man auch an dieser Gesellschaft nichts verändern.

    Mit 50-70% Wahlbeteilig und und einer steten Bestätigung der SPCDU bleibt alles so wie es ist: Schuldenberge, Enteignung, Islamisierung, Altersarmut, ungezügelte Zuwanderung. Aber anscheinend ist es das was die Wähler wollen.

    Wie es zu diesem Griechenland-Desaster kam kann hier, sehr gut erklärt, nachgelesen werden: http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/03/39309/

  3. Falsch ist, dass die das DÜRFEN.
    Richtig ist, dass sie das KÖNNEN. Und deswegen tun sie’s auch.

    Und man könnte meinen, sie können es ganz prima, solange, wie in Hamburg, zu 70% rot/dunkelrot gewählt wird.

    Aber halt –
    in Hamburg haben nicht nicht 70% der Wähler so gewählt. Es waren 70% von 50% derer, die zur Wahl gegangen sind. Das sind aber nur 35%!

    Was bedeutet: ein Drittel der Bürger segnet ein solches Tun ab, zwei Drittel der Bevölkerung sind dagegen oder haben die Hoffnung verloren, dass ihr Wille überhaupt etwas zählt.

    Das ist ganz etwas anderes!

    Der Schlüssel zu Veränderungen im Land geht über den Mechanismus, Nichtwähler zu Wählern zu machen.

    Und das könnte z.B. ein Mechanismus sein, wie ihn Tatjana Festerling in ihrer Dresdener Rede angeschnittten hatte:

    EINE BÜRGERGEWERKSCHAFT!

    Diese könnte dann auch gleich flächendeckende Kontrollen der Wahlauszählungen organisieren – denn die werden wir dann brauchen. Wahlfälschungen wären dann das letzte Bollwerk der Linksschickeria.

    Versauen wir ihnen a) die indirekte Zustimmung der Nichtwähler und b) die Möglichkeit, bei der Auszählung ihren „Krampf gegen Rächts“ weiter zu treiben, haben sie verloren!

  4. …EU wieder einknicken wird und die griechischen Machos ihr Geld kriegen …

    stimmt nicht! Sie kriegen unser Geld.

  5. Hier irrt die Lügenpresse gewaltig. Hier ist Obamas NATO im Spiel. DIe Europäer dürfen nicht zulassen, dass die beiden KOmmunisten aus Griechenland ihr Land HErrn Putin zuspielen. Dann wurden 2 Jahrezehnte lang Unmengen deutscher Waffen dorthin exportiert. Das ist unschön, da auch der Grüne Fischer mitwirkte. Wenn alles herauskommt peinlich. DOch wenn die beiden Kommunisten des Grexit wagen würden, würde wie immer das Miltär putschen. Obama weiß das, Merkel auch. Nun das hätte dann wirklich die Märkte erledigt. Somit war der Kommusnisten Spiel eine glatte Erpressung der EU. Tja wahre Verbündete. Aber keine Angst das Militär ist proamerikanisch, die Reichen dort auch deren Geld ist schon dort. Schöne Euro-Welt.

  6. Wir geben Geld aus, dass wir nicht haben, für Dinge die wir nicht brauchen, um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen.
    (Autor Unbekannt)
    Nun, dass Geld geben andere für uns aus.
    Dafür gibt es z.B. Finanzminister.

  7. Wieder 16 Mrd. Euros ins Klo!
    (Macht aber nichts.)

    Die Griechen brauchen eigentlich auch gar nichts machen… Sie werden das Geld und jedes weitere Geld bekommen.
    Und warum?
    Denn ein Austritt aus der perfiden EU-Diktatur ist Vertraglich nicht vorgesehen und somit haftet der europäische Steuerzahler immer.

    Den EU-Diktatoren geht’s es eigentlich auch gar nicht um die paar Mrd. Euros.. Der Euro ist eh WERTLOS und kann in jeder beliebigen Menge nachgedruckt werden..

    Den EU-Diktatoren geht es um die Erhaltung des kranken, abartigen EU-Reiches, das im sterben liegt aber künstlich am Leben gehalten wird..

    Sie haben Angst ihre Pfründe zu verlieren und vor einem auseinanderbrechen der EU-Missgeburt!

    Seit Entstehung der EU-Diktatur: Massenarbeitslosigkeit, Massenverarmung, Verelendung, Flutung durch moslemische Ausländer, Mrd. Steuerverschwendung usw. usw.

    Nieder mit der EU-Knechtschaft!

  8. also jeder Grieche bekommt 1600 € für nichts und ich zahle das und die Oma in der Slovakai und der Kriegsversehrte in Estland etc…

  9. Damit sind doch „alle“ zufrieden!
    Griechenland bekommt nochmals ordentliche Milliarden Sozialhilfe, um dann später aus dem Euro auszusteigen. Schäuble hat dafür gesorgt, dass der kriminelle Laden weiterläuft und sogar sein beleidigtes Gesicht gegenüber Griechenland ist echt ECHT!…

  10. Wissen Sie noch, als Bundesverkehrsminister Stolpe bei der LKW-Maut dem Consortium Toll Collect immer ganz hart gedroht hatte, den Auftrag zu entziehen?

    „Fußball ist ein Spiel von 22 Leuten, die rumlaufen, und am Ende gewinnt immer Deutschland.“

    Gary Lineker

    Heute würde er sicher sagen:

    „Griechenland kann als ungezogenes Kind machen, was es will, am Ende zahlt Deutschland!“

  11. Die Nazikeule wirkt wie ein Zauberstab, der immer alles möglich macht.

    Menschen wie Schäuble und Merkel geht es zuletzt um Deutschland.
    Ihnen geht es um „ihr“ Baby, ihre verpfuschte Europolitik. Sie haben es verbockt, fast alle ihrer eigenen Stabilitätsregeln gebrochen, weggeschaut – und jetzt wollen sie den kaputten Karren Griechenland auf Biegen und Brechen mitschleifen.

    Die Folgen, die Risiken laden sie den wenigen deutschen Nachkommen auf.

    Nach ihnen die Sinflut – sie haben ja „Europa gerettet“ (auf anderleuts Kosten!).

  12. UNSER €-ANTEIL AN GRIECHENLAND IST FUTSCH!
    UND JEDER WEITERE € AN GRIECHENLAND ZUKÜNFTIG EBENFALLS!
    UND UNSERE POLIKER BLEIBEN DESHALB VOLLIDIOTEN!

    Wer etwas anderes Behauptet, ist ein Traumtänzer!

  13. es ist eben leider so, daß die überwiegend linkslastige EU ihren linken Genossen in Griechenland noch eine Chance für ihre sozialistischen Spielereien geben will. Immer in der Hoffnung, daß irgendwo auf der Welt der Sozialismus doch mal funktionieren wird.
    WIRD ER ABER NICHT!

  14. #15 -munin- (21. Feb 2015 12:46)

    Ein Marinehubschrauber über offener See wäre ja auch etwas over-designed, oder?

  15. #16 Berggeist (21. Feb 2015 12:47)

    es ist eben leider so, daß die überwiegend linkslastige EU ihren linken Genossen in Griechenland noch eine Chance für ihre sozialistischen Spielereien geben will.

    Bei Geert Wilders oder Jörg Haider als MPs und griechischer Finanzpolitik wären NL und A längst nicht mehr im Euro, wenn nicht sogar schon längst besetzt, um der „Stabilität“ und des „Friedens“ in Europa wegen!

  16. habe in unserer Zeitung gelesen, daß jeder Grieche seit Beginn der Hilfszahlungen an Griechenland 33600 € bekommen hat. Dafür muss ich 2 Jahre arbeiten und noch Steuern davon zahlen. Wann schenkt mir mal wer was?

  17. Komisch, soeben wurde Schäuble für seinen Griechenland deal auf WDR 2 noch in den höchsten Tönen gelobt…

  18. Natürlich ist Griechenland Europa – vielleicht sogar seine Wiege. Es geht sicher nicht gegen die Menschen in Griechenland, gegen „die Griechen“!
    Aber die Vernunft gebietet, dass ihr korruptes Land jetzt endlich aus dem Euro aussteigt und sich erstmal politisch kernsaniert.

    Unterm Strich – langfristig gesehen – verbrennen diese „Euroretter“ Unsummen an Geld aus ideologischen Gründen, das woanders Früchte tragen könnte.
    Sie schaden Europa, belasten die eh schon überlasteten, viel zu wenigen deutschen Nachkommen.

    Nebenbei greifen sie den heutigen Deutschen an ihr Erbe, wollen schon versteuerter Vermögen erneut abkassieren.
    Alles zur Ausbügelung ihrer eigenen Fehler.
    Warum geben so Viele diesen Leuten weiterhin ihre Stimme?

  19. Griechenland spricht seine Politik mit den „Institutionen“ ab, das sind die alten „Troika“-Kontrolleure unter neuem Namen, die in Brüssel tagen.
    —————————————————-
    Alleine dieser Fakt, dass dort in Brüssel vereinbart wurde, die Troika nicht mehr Troika zu nennen, sondern „Institutionen“ – allerdings mit derselben Manpower, denselben Auflagen und Fristen – offenbart eine Hütchenspielermentalität, die seines Gleichen sucht. Sie – die Beteiligten – führen die Griechen mit solchen kruden und abartigen Vereinbarungen am Nasenring durch die Schuldenarena, von der sie sich eigentlich befreien wollten (mit welchem Recht?!). Und dem Rest Europas steht der Mund offen angesichts einer solchen hanebüchenen Änderung lediglich der Begrifflichkeit „Troika vs. Institutionen“ – sie beleidigen unsere Intelligenz auf das Schlimmste. Nicht einmal Kinder in der Sandkiste würden sich dermaßen entlarvend verhalten, um ihre Interessen durchzusetzen. Man gebe dem Kind nur einen anderen Namen und alles ist wieder bestens! Auf diesem miesen und kruden Niveau wird hier in Europa „Politik“ gemacht!!!

  20. Das „Verschiebespielchen“ … ein bißchen hierhin, ein bißchen dahin, ein bißchen hier weg, ein bißchen die Not weiter „retten“, denn sonst würden die „edlen Ritter“ ja nicht mehr gebraucht …. ein bißchen fliegen, ein bißchen schauspielern dort ein bißchen hier …. und das Schauspiel dass die Pseudodemokraten abliefern, die Anti-Volk, Anti-EchtWerteschaffende und Anti-EchteHilfebringende sind weiter weiter in die Tiefe gedreht —- und die Tausende Euros pro LÜgenseele pro Monat sprudeln weiter als „Lohn des Betrugs“ … und weil diese Show halt immer noch viele Dummerchen „interesant finden“.

    Direkte Personenwahl aus der Bevölkerung in die Ministerjobs …. direkte Personenwahl in einen Rat der „Ältesten und -innen“ – jene Seelen, die wirklich in Liebe sinnen….

    ….statt nur krank im Hirn auf das Publikum zu starren mit dem unausgesprochenen Fragen — „Was wollt ihr als nächstes hören, dass ihr Ruhe gebt ?“ um dann untereinander zu beraten, was die nächste Show des Heuchelns werden soll ….. und das VOR ALLEM: Wie das mit ihren insgeheimsten Interessen übereinstimmungsverschiebar oder doch zumindest weitgehend in Überdeckung manipuliert werden kann …..“ ….. dann „führen sie auf“ … „warten und hoffen, dass die Heuchelei nicht durchblick wird“ … wenn wieder was „auffliegt“, wird geschwind nachgeschoben ……… etwa die Wirbelaussagen der Kanzlerin zum Islam.

    …. und das alles – Thema: Insgeheimste Wünsche – während der Islam wuchs und wuchs und wuchs und wuchs und wuchs und wuchs und wächst und wächst un…..

  21. 10 Blade
    oben im bild: schläft eig dieser schäuble??! eine schande von wem wir regiert werden…

    ———————————

    der schläft seinen Rausch aus, weil solche Handlungen kann man nur noch mit harten Drogenkonsum erklären.

  22. Schäuble hat die Griechen wieder erfolgreich ausgegaunert. Denen wird es weiterhin schlecht gehen, den Reichen und Bonzen die Schäuble vertritt, dagegen weiter gut, weil deren Schrottinvestments mit Steuerzahlergeld gerettet wird.

  23. 20 PSI (21. Feb 2015 12:52)

    Die Köpftücher seiner Schwester und Cousinen brennen sicher auch schnell.

    Kann so n Arsch eigentlich nicht denken?!!!

    Griechenland.

    Eigentlich gefällt mir die sture Haltung der Griechen.
    Was dort geschieht, kann wohl kaum als erfolgreich bisher betitelt werden.
    Jedoch würde ich zum Punkt Besteuerung der Superreichen gern mal etwas vernehmen.
    Der Reedereien zb.

    Da kommt nix.

    Fuck die EU…..wirklich wahr.
    Ein so unausgegorenes Machwerk. Dilettantismus hoch 3.

    Ich will das nicht.

  24. Schäuble ist genau der blasse Typ, der für die heutige deutsche Einknickerpolitik steht (oder sitzt).

    Sein Gegenüber könnte nicht besser die laue griechische Schlitzohrpolitik symbolisieren.

    Beide Völker sollten sich neue Politiker wählen.

  25. Mit seinem selbstherrlichen Popstar-Auftreten gibt dieser neue griechische Finanzminister der Verarschung wenigstens einen konkreten Ausdruck, ein Gesicht.
    Bei den Bürokratentypen vorher fiel es viel weniger auf. Das ist doch schon mal ein Fortschritt.

  26. Es geht wohl darum, daß Griechenland mit den Russen liebäugelt. Denen sind sie aufgrund der christlich-orthodoxen Glaubensrichtung näher als der islamisierungsbereiten EU.
    Die EU kann, um weitere Annäherung zu verhindern, Griechenland militärisch besetzen, oder aber, was man bis jetzt vorzieht, mit maximalem Entgegenkommen an der Leine halten. Damit die lastentragenden Völker Resteuropas nicht meutern, immer wieder diese Grexit-Märchen.

  27. ot 2

    http://www.bild.de/regional/berlin/mord/nach-mehr-als-25-jahren-aufgeklaert-39854202,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

    Polizei und Staatsanwaltschaft können zunächst keinen Tatverdächtigen ausfindig machen, suchen aber öffentlich nach einem jungen Ungarn.

    Die Seniorin hatte Bekannten vor ihrem Tod erzählt, den 19-Jährigen kennengelernt und dem „ausgehungerten“ jungen Mann in ihrer Wohnung etwas zu essen gegeben zu haben.<<

    Das ist der Dank.

  28. #7 Drohnenpilot (21. Feb 2015 12:28)

    Wieder 16 Mrd. Euros ins Klo!
    (Macht aber nichts.)

    Peanuts ❗

    #17 Eurabier (21. Feb 2015 12:48)

    #15 -munin- (21. Feb 2015 12:46)

    Ein Marinehubschrauber über offener See wäre ja auch etwas over-designed, oder?

    Ein Tauchschrauber ❓

    ********************************************

    Entschuldigung das ich diese „Zeitung“ zitiere.

    Erster EU-Politiker spricht die bittere Wahrheit aus

    Jeder weiß, dass Griechenland seine
    Schulden niemals zurückzahlen wird

    14.02.2015

    Berlin – Sind unsere Milliarden-Hilfen für Griechenland für immer verloren?

    Mitten im Poker um weitere Finanzhilfen und Sparerleichterungen für Griechenland gibt der 1. EU-Politiker unumwunden zu: Athen wird die Kredite nicht begleichen. „Jeder weiß doch, dass Griechenland seine Schulden niemals zurückzahlen wird“, stellte der ehemalige EU-Kommissionspräsident und Ex-Italien-Premier Romano Prodi (75) im „Tagesspiegel“ klar. Im Klartext: Die 240 Milliarden Euro Hilfen, davon 63,5 Milliarden Euro aus Deutschland, waren für die Katz!

    DAS IST DOCH UNGLAUBLICH ❗ 😯

    Jahrelang hatten uns Politiker versprochen, Athen werde alle Schulden begleichen – auf Heller und Pfennig! 😆

    http://www.bild.de/politik/ausland/romano-prodi/jeder-weiss-dass-griechenland-seine-schulden-nicht-zurueckzahlen-wird-39765020.bild.html

    Wer auch immer geglaubt hat, dass Griechenland auch nur einen einzigen Cent zurückbezahlt.

    Der glaubt auch an der Osterhasen, den Weihnachtsmann, daß Islam Frieden heißt, daß die Erde eine Scheibe ist und dass das Storch_Innen die Kinder_Innen bringt.

  29. #23 der-Dativ-ist..:
    Bei uns das gleiche : Auf SWR1 Jubelarien auf den Rolli, der im Grunde der mächtigste Brüsseler Verhandlungspartner ist: seine Frau und seine Tochter im O-Ton, könnt Ihr Euch vorstellen, das Gesülze. Kein Widerspruch, kein kritischer Unterton, dass es NOCH GESTERN hieß Griechenland bekäme nichts. Selbst der Dümmste und Ungebildetste sieht doch diesen Widerspruch, aber die Systemmedien wollen das wohl nicht sehen.
    PS: Persönlich an Dich, Dativ: Wir sind gut daheim angekommen, aber wurden prompt von der Polizei kontrolliert (Personenkontrolle) im Bahnhof. Ich wurde noch nie kontrolliert, da muss man doch paranoid werden…

  30. Man kann gar nicht soviel essen, wie man kotzen könnte ! Hoffentlich ist diese Mißgeburt „EU“ bald Geschichte !

  31. #32 Diedeldie (21. Feb 2015 13:10)
    20 PSI (21. Feb 2015 12:52)

    Eigentlich gefällt mir die sture Haltung der Griechen.
    Was dort geschieht, kann wohl kaum als erfolgreich bisher betitelt werden.
    ————————————————-
    Oh, sie sind sehr erfolgreich mit ihren Hütchenspielertricks. Eine kleine Analogie griechischer Hybris gefällig?: Mein Nachbar hat mir vor drei Jahren 2.000,–€ geliehen – jetzt will er dieses Geld von mir zurückhaben. Ich habe aber keine 2.000,–€, die ich ihm zurückgeben könnte (weil ich alles verprasst habe!).
    Dann mach ich ihm also den Vorschlag, mir 4.000,–€ zu leihen, ….. von denen er dann 2.000,–€ behalten kann. So genial spielen die Griechen mit stärksten europäischen PartnerStaaten ihre Dreistigkeit aus, und das, ohne auch nur einmal dafür gescholten zu werden, bzw. aus dem Euroverbund hinausgeschmissen zu werden, wie es richtig wäre!

  32. #21 Berggeist (21. Feb 2015 12:52)

    habe in unserer Zeitung gelesen, daß jeder Grieche seit Beginn der Hilfszahlungen an Griechenland 33600 € bekommen hat.
    —————-
    Das ist mehr als die (offizielle!) Pro-Kopf-Staatsverschuldung der Deutschen:

    2 Billionen / 80 Millionen = 25 Tausend.

  33. Schäuble ist genau der blasse Typ, der für die heutige deutsche Einknickerpolitik steht (oder sitzt).
    #34 Selberdenker (21. Feb 2015 13:14)

    Da kommt mir das hier in den Sinn, das mir auch immer einfiel, wenn ich diesen EUdSSR-Oberbürokraten van Rompuy sah:

    „Die despotischen Entscheidungen des modernen Staates trifft zu guter Letzt ein anonymer, kleinmütiger und wahrscheinlich gehörnter Bürokrat.“
    Nicolás Gómez Dávila

  34. OT: Pressespiegel zur Bereicherung der letzten Tage:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110978/2955356/pol-tut-pressemitteilung-fuer-den-schwarzwald-baar-kreis-vom-20-2-2015
    Vermutlich dachte ein 43-jähriger Schichtarbeiter zunächst an einen Alptraum, als er in seiner Wohnung in der Straße „Am Schwalbenhaag“ am Freitag gegen 9.45 Uhr von zwei südländisch aussehenden Unbekannten aus dem Bett geklingelt und gleichzeitig sein Türschloss aufgebrochen wurde.
    ———————————————-

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43562/2953451/pol-wi-pressemitteilungen-der-polizei-fuer-wiesbaden-und-den-rheingau-taunus-kreis
    2. Handtaschenraub, Wiesbaden, Blücherstraße, 17.02.2015, 19.45 Uhr,

    (pl)Einer 23-jährigen Frau ist am Dienstagabend in der Blücherstraße die Handtasche entrissen worden. Die Geschädigte ging gegen 19.45 Uhr die Straße entlang, als ein unbekannter Täter ihr plötzlich die Handtasche von der Schulter riss und mit seiner Beute wegrannte. Der Räuber war etwa 1,70 Meter groß und hatte schwarze nach hinten gegelte längere Haare. Er trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Hose sowie weiße Turnschuhe von Nike mit einem seitlichen Neonaufdruck. Hinweisgeber werden gebeten, das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 zu informieren.

    3. Handy geraubt, Wiesbaden, Bahnhofstraße, 17.02.2015, 20.10 Uhr

    (pl)Ein 14-jähriger Junge ist am Dienstagabend in der Innenstadt Opfer von Räubern geworden. Der Geschädigte hielt sich gegen 20.10 Uhr im Bereich einer Bushaltestelle in der Bahnhofstraße auf, als er plötzlich von vier Männern festgehalten wurde und im Anschluss sein Handy abgenommen bekam. Nach der Tat flüchteten die Räuber mit ihrer Beute zu Fuß über die Reisinger Anlagen und die Friedrich-Ebert-Allee in Richtung Rhein-Main-Hallen. Der 14-Jährige beschreibt drei der Täter als „südländisch aussehend“. Einer von ihnen war etwa 1,70- 1,75 Meter groß, ca. 20 Jahre alt, schlank, hatte schwarze Haare und trug eine dunkle Baseballmütze sowie eine dunkle Strickjacke. Der zweite im Bunde war ca. 1,80 Meter groß, schlank, hatte schwarze, nach hinten gegelte Haare, einen Vollbart und trug eine dunkelgrüne Jacke mit seitlich angebrachten roten Haken. Ein weiterer Täter war etwa 1,85 Meter groß, kräftig und hatte breite Schultern sowie blonde Haare. Hinweise zur Tat oder der Identität der Räuber nimmt die AG Jaguar in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

    ——————————————–

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43558/2953171/pol-fd-17-jaehriger-verpruegelt-diebstaehle-autoaufbrueche-lagemeldung-nr-2-von-aschermittwoch-18
    FULDA – Scheinbar ohne jeden Grund verprügelte eine Gruppe von vier bis fünf jungen Männern am Abend des Rosenmontags (16.02.) einen 17-jährigen Jugendlichen aus Motten. Die Täter trafen ihr Opfer im Bereich der Fußgängerunterführung der Pappelallee und der Von-Stauffenberg-Straße unter der Bundesstraße B 27. Sie schlugen mehrmals auf ihn ein und fügten ihm so einige Platzwunden und einen Nasenbeinbruch zu. Anschließend flüchtete die Gruppe in unbekannte Richtung. Der 17-Jährige konnte die Täter beschreiben: Sie waren männlich, im Alter zwischen 16 und 22 Jahren, 1,75 bis 1,85 cm groß und hatten sportliche Figur. Sie sahen südländisch aus, hatten dunklen Teint und dunkle Haare. Die Täter sprachen gebrochen deutsch. Alle waren dunkel gekleidet.

    ———————————————-

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43561/2955203/pol-of-pressebericht-des-polizeipraesidiums-suedosthessen-von-freitag-20-02-2015
    1. Raubüberfälle auf Senioren offenbar geklärt – Offenbach

    (aa) Mit der Festnahme Nummer sechs am Donnerstag haben die Beamten des Offenbacher Kommissariats 11 offenbar einen vollendeten und vier versuchte schwere Raubüberfälle auf Senioren in ihren Wohnungen geklärt. Ein 17-Jähriger sowie fünf Komplizen sollen sich in den letzten Monaten durch einen Trick Zugang in die Wohnungen der älteren und teilweise behinderten Rentner verschafft haben. Die Verdächtigen hätten die Straftaten in unterschiedlicher Besetzung begangen. Ende Dezember 2014 bat ein mutmaßlicher Täter in Offenbach eine 76-Jährige aus der Blumenstraße um Einlass, weil er mal die Toilette in der Wohnung aufsuchen müsse. Die Frau ließ ihn hinein; sogleich folgten drei weitere Männer. Die Frau wurde gefesselt und geknebelt. Die mutmaßlichen Räuber erbeuteten Schmuck und Champagner-Flaschen. Das Opfer erlitt einen Schock, der wohl bis heute nachwirkt[…]

  35. OT

    Muslime in Deutschland

    CDU­-Politiker Spahn warnt vor „importiertem
    Antisemitismus“

    CDU-­Präsidiumsmitglied Spahn hat seine Partei zu einer stärkeren Auseinandersetzung mit dem Islam aufgefordert. Im neuen SPIEGEL sagt er: Die Zuwanderung von Muslimen „verändert in Teilen das Klima in unserem Land.“

    Hamburg ­ Der CDU-­Spitzenpolitiker Jens Spahn warnt vor einem „importierten Antisemitismus“ in Deutschland. „Machen wir uns nichts vor: Zuwanderung aus islamischen Ländern verändert in Teilen das Klima in unserem Land“, sagte er dem SPIEGEL.

    Spahn berichtet: „Wenn ich mit meinem Freund durch Berlin gehe, muss ich mir auf einmal wieder dumme Sprüche anhören, weil ich schwul bin. Mädchen sollen nicht am gemeinsamen Schwimmunterricht teilnehmen dürfen. Und auf deutschen Straßen hören wir wieder Sprüche wie ‚Juden ins Gas‘ und die kommen nicht nur von Neonazis. Wir haben auch Antisemitismus importiert.“

    Spahn fordert Konsequenzen: „Wer unsere offene Gesellschaft für verdorben und verweichlicht hält
    oder wer in einem Gottesstaat leben will, dem kann ich einfach nur sagen: Geh und such dir ein
    anderes Land.“

    Seine Partei ruft das CDU-­Präsidiumsmitglied deshalb zu einer deutlicheren Auseinandersetzung mit dem Islam auf.

    (…)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spahn-warnt-vor-importiertem-antisemitismus-a-1019559.html

    (Hervorhebungen von mir.)

  36. Es war von Anfang an klar, dass Griechenland weiteres Geld bekommt. Schäubeles anfängliche Skepsis war Opium fürs eigene Volk.
    Egal welche Bedingungen ausgehandelt werden, es wird gezahlt.
    Wenn nichts mehr zu erklären geht, dann zahlen wir eben „.. aus humanitären Gründen“

  37. #45 Thomas_Paine (21. Feb 2015 13:47)

    OT

    Muslime in Deutschland

    Spahn berichtet: “Wenn ich mit meinem Freund durch Berlin gehe, muss ich mir auf einmal wieder dumme Sprüche anhören, weil ich schwul bin. Mädchen sollen nicht am gemeinsamen Schwimmunterricht teilnehmen dürfen. Und auf deutschen Straßen hören wir wieder Sprüche wie ‘Juden ins Gas’…

    Beim nächsten mal wenn Herr Spahn mit Freund spazieren geht, sollte er an einem Pegida-Spaziergang teilnehmen oder alternativ dazu mit einer kleinen Israelfahne durch Bärlin flanieren.

    Todesangst nach Selbstversuch: Israel-Fahne lehrt Berliner das Fürchten

    Ein Berliner erlebte in einem Selbstversuch, welch grenzenloser Hass ihm entgegenschlug, nachdem er lediglich eine kleine Israel-Fahne an seinem Wagen anbrachte. Noch sind es nur Juden, welche sich in unserem Land vor brutalen und blutrünstigen muslimischen Israel-Hassern fürchten müssen, doch schon bald könnten auch Christen Angst um ihr Leben haben müssen.

    Besonders stark und beängstigend war die Bedrohung besonders in den Bezirken mit vielen Muslimen, beschreibt der Mann sein mutiges Experiment. Woanders fiel er dagegen offensichtlich kaum auf mit der kleinen weiß-blauen Flagge und dem Davidstern. Willkommen in der kunterbunten Multikulti-Realität von Berlin…

    http://www.crash-news.com/2014/08/15/todesangst-nach-selbstversuch-israel-fahne-lehrt-berliner-das-fuerchten/

    Ein persönlicher Erfahrungbericht von einem Selbstversuch in Berlin-Neukölln: Beschimpft, bespuckt, bedroht: “Du bist tot!”

    http://honestlyconcerned.info/2014/08/12/ein-persoenlicher-erfahrungbericht-von-einem-selbstversuch-in-berlin-neukoelln-beschimpft-bespuckt-bedroht-du-bist-tot/

  38. Wenn unsere Rentner mal 10 Teuro-Cent mehr kriegen sollen gibt es ein Riesengejammer, daß man fast glaubt, die Welt geht unter. Da wird dann plötzlich gerechnet und glasklar „festgestellt“, daß dafür kein Geld da wäre.

    Aber um das Wohlleben von Wirtschaftsflüchtlingen und steuerbefreiten südländischen Schlaraffen zu finanzieren hat das System Geld ohne Ende.

    Diese Politiker müssen weg vom Futtertrog. Wir brauche neue Parteien im Parlament und eine radikale Systemkorrektur.

  39. #3 le Waldsterben

    …in Hamburg haben nicht 70% der Wähler so gewählt. Es waren 70% von 50% derer, die zur Wahl gegangen sind. Das sind aber nur 35%!. Was bedeutet: ein Drittel der Bürger segnet ein solches Tun ab, zwei Drittel der Bevölkerung sind dagegen oder haben die Hoffnung verloren, dass ihr Wille überhaupt etwas zählt.

    Der Schlüssel zu Veränderungen im Land geht über den Mechanismus, Nichtwähler zu Wählern zu machen.

    (Hervorhebungen von mir)
    Kleiner Einspruch zum ersten Teil: Dein Beispiel ist zwar mathematisch korrekt, beschreibt aber leider nicht die Auswirkungen: Denn 70% (von den abgegebenen gültigen Stimmen – und nur die zählen!) haben so gewählt, da die 44% Nichtwähler durch Fernbleiben automatisch damit einverstanden sind, was und wie die 56% Wähler ankreuzen, so nach dem Motto: ihr wählt für uns mit! So funktioniert eben das Nichtwählen in D. Die allermeisten Nichtwähler wissen überhaupt nicht, was das Fernbleiben bedeutet und glauben auch noch, sie wischen den Politikern eins aus oder dass das gar als echter Protest aufgefasst wird.

    Dem zweiten Absatz stimme ich voll und ganz zu!
    Hier noch ein Vorschlag zur drastischen Verringerung der Nichtwählerzahl: Änderung des Wahlrechts dahingehend, dass Nichtwähler automatisch als Stimmen der NPD gewertet werden! :mrgreen:

  40. Wenn man das Vorgehen der GR und das Herumlavieren der EUdSSR sieht, kommt mir es mir vor wie in „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Sollten die Dilettanten aus Brüssel und Umgebung am Montag wieder mal irgendeiner Verlängerung und „frischem Geld“ zustimmen, so wird man spätestens in wenigen Monaten wieder an „Und ewig grüßt…“ erinnert.
    Offensichtlich dient das ganze Brüsseler Rumgetöse nur der Beruhigung westlicher – hier vor allem deutscher – Steuerzahler.

  41. #7 Drohnenpilot (21. Feb 2015 12:28)
    Wieder 16 Mrd. Euros ins Klo!
    (Macht aber nichts.)

    Die Griechen brauchen eigentlich auch gar nichts machen… Sie werden das Geld und jedes weitere Geld bekommen.
    Und warum?
    Denn ein Austritt aus der perfiden EU-Diktatur ist Vertraglich nicht vorgesehen und somit haftet der europäische Steuerzahler immer.

    Den EU-Diktatoren geht’s es eigentlich auch gar nicht um die paar Mrd. Euros.. Der Euro ist eh WERTLOS und kann in jeder beliebigen Menge nachgedruckt werden..

    Den EU-Diktatoren geht es um die Erhaltung des kranken, abartigen EU-Reiches, das im sterben liegt aber künstlich am Leben gehalten wird..

    Sie haben Angst ihre Pfründe zu verlieren und vor einem auseinanderbrechen der EU-Missgeburt!

    Seit Entstehung der EU-Diktatur: Massenarbeitslosigkeit, Massenverarmung, Verelendung, Flutung durch moslemische Ausländer, Mrd. Steuerverschwendung usw. usw.

    Nieder mit der EU-Knechtschaft!

    Früher hegte ich Angst und Mißtrauen gegen die Russen. Die Russen waren für mich der Feind.

    Heute würde ich mich freuen, wenn die Russen dem morschen EUdSSR-Imperium den Todesstoß versetzten und uns befreiten. USA und Nato haben den Russen außer großen Sprüchen nichts entgegenzusetzen.

    Wir wären innerhalb weniger Wochen frei, wenn die Nato-Schergen und die Ukraine-Kriegsverbrecher den russischen Bären so weit reizen, daß er zum Prankenhieb ausholt.

    Nieder mit der EUdSSR und dem US-Imperialismus, es lebe das freie – mit Rußland befreundete – Europa

  42. #46 Thomas_Paine (21. Feb 2015 13:47)
    OT
    Muslime in Deutschland
    CDU­-Politiker Spahn warnt vor “importiertem
    Antisemitismus”
    CDU-­Präsidiumsmitglied Spahn hat seine Partei zu einer stärkeren Auseinandersetzung mit dem Islam aufgefordert. Im neuen SPIEGEL sagt er: Die Zuwanderung von Muslimen “verändert in Teilen das Klima in unserem Land.”
    ++++
    Spahn hat Angst und beginnt ins Höschen zu urinieren, weil er weiß, wie Islamisten mit Schwulen umgehen!

  43. Ich glaube, die Hauptsorge der Euro-Retter ist folgende:
    wenn Griechenland aus dem Euro ausschert und mit Drachme aufblüht, dann können die anderen dem Beispiel folgen.

    Wenn sich die notwendige Dynamik entwickelt, wird auch die EU in heutiger Form abgeschafft.

    Dann ist irgendwann das ganze globalistische Projekt pfutsch.

  44. #56 Schüfeli (21. Feb 2015 15:18)
    Dann ist irgendwann das ganze globalistische Projekt pfutsch.
    ————————–
    Und meiner Ansicht nach heißt das Zünglein an der Waage des Scheiterns Vladimir Putin.
    Wenn Putin standhaft bleibt, bleibt uns ein globales 1984 in seiner ganzen Dimension vielleicht erspart.
    Obama = Big Brother (i.S. Orwells)

  45. @ #57 FrankfurterSchueler (21. Feb 2015 15:31)

    Das globalistische Projekt wird unweigerlich scheitern,
    weil es eine Utopie ist, deren Implementierungsversuche für die meisten Menschen gravierende Nachteile bringen.

    Die Frage ist nur wann es scheitert und wie viele Schäden Globalisten noch anrichten.
    Und hier spielen natürlich manche Politiker große Rolle.

  46. Jetzt werden auch Spanien und Portugal
    anklopfen und auf gleiche rechten gleiche
    und Forderungen pochen !
    EINEN EU INFLATIONS ENDLOSSPIRALE !

  47. Wer griechische Nachbarn hat, erfährt, was für Schweine diese neuen Spitzenpolitiker sind. Die sind schlimmer als alles bisher Dagewesene! Von wegen fürs Volk.
    Das sind linke Strohmänner! Die sind nicht durch Zufall, oder weil das Volk sie wollte, an die Macht gekommen.
    Ist das gleiche Spielchen wie bei uns in Deutschland!

  48. #58 Schüfeli (21. Feb 2015 15:58)

    Vollkommene Zustimmmung.

    Hitler – gescheitert
    Stalin – gescheitert
    Mao – gescheitert
    Pol Pot – gescheitert

    Abermillionen Tote

    Obama wird auch scheitern mit der Globalisierung. Wiederum abermillionen Tote.

    Es geht nicht um das Scheitern der Globalisierung, sondern nur darum, ob sie besser oder schlimmer scheitert, um mit Beckett zu sprechen.
    Und um jeden einzelnen, dem das schlimmme Scheitern seines Lebens aufgrund der Globalisierung erspart bleibt.

  49. #58 Schüfeli (21. Feb 2015 15:58)

    Wir müssen erkennen, dass der Kampf nicht gegen den Islam gehen muss, sondern gegen die Globalisierung.
    Die Islamisierung ist nur eine notwendige Folgeerscheinung der Globalisierung. Diese braucht den Islam als metaphysische Grundlegung zur Domestikation der Massen.

  50. #51 HKS (21. Feb 2015 14:13)

    … Die allermeisten Nichtwähler wissen überhaupt nicht, was das Fernbleiben bedeutet und glauben auch noch, sie wischen den Politikern eins aus oder dass das gar als echter Protest aufgefasst wird.

    Genau das ist der Punkt!

    Wer es schafft, das den Nichtwählern zu vermitteln und sie zu einer Veränderung zu bewegen, verändert die Republik intensiver , als es jede Protestpartei könnte.

    Und so jemand könnte tatsächlich die genannte „Bürgergewerkschaft“ sein.

  51. Ach, das so reiche Deutschland!

    An Schulden

    Wo jeder Kopf hier mit 26.300 Euro verschuldet ist, die Strassen und Brücken, Schulen, Bäder usw. trotzdem marode sind, zahlen schon wieder an die Faulen und Ignoranten….

  52. @ Jehukal (21. Feb 2015 12:27)

    Wir geben Geld aus, dass wir nicht haben, für Dinge die wir nicht brauchen, um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen.
    (Autor Unbekannt)

    Zitat findet Verwendung in „Fight Club“.
    Autor: Chuck Palahniuk,
    Regie: David Fincher,
    Drehbuch: Jim Uhls,
    Actor: Brad Pitt.

    Aber m.M.n. wird auch dort Anleihe betrieben.
    Es wird vielerorts frei interpretiert!
    Auf der Suche nach einem Autor wird man aber hier fündig! 😉

    Ich selbst ‚kenne‘ o.g. Zitat aus einem Uralt-screensaver. [klickmeinname] Auch den hier:
    „Der Konsument hat die Wünsche derer, die ihn beherschen!“ der dabei, alles auf den Punkt gebracht, unsere ‚moderne‘ schöne neue Welt beschreibt.

    Wie unzählige Male schon von unzähligen Co-Me(n)ta-Toren bemerkt: ‚… solange Fußball läuft, Bier fließt, Sprit erschwinglich bleibt{>60%@Staat} & der Flat screent, juckt den Michel höchstens die Mücke!‘.

  53. Irgendwie macht einen das krank wenn man permanent von der Politikerkaste verarscht wird.
    Noch gestern wurde laut über einen Grexit nachgedacht. Und Schwupps, heute fließt schon die nächste Kohle in den Orkus.
    Und das ganze geht nun schon seit fast 5 Jahren (Bailout von Griechenland im Mai 2010).
    Der Herr Schäuble wurde übrigens ganz offensichtlich von dem Trickser aus Luxemburg dem zwielichtigen Herrn Junkers auf Kurs gebracht.
    Und so geht das permanent auf allen Gebieten der Politik.
    Noch schlimmer ist das mit den Zuwanderern
    ohne Grundschulbildung, die uns als Fachkräfte verkauft werden.
    Das ist wirklich eine Beleidigung der eigenen Intelligenz.

    @#39 Smile (21. Feb 2015 13:29)
    „..aber wurden prompt von der Polizei kontrolliert (Personenkontrolle) im Bahnhof. Ich wurde noch nie kontrolliert, da muss man doch paranoid werden…“
    ——————————————–

    Keine Sorge,
    wenn Sie immer mit dem Schlimmsten rechnen werden sie nicht paranoid.

    Wenn Sie wie ich bei einer Polizeikontrolle
    mal eine Maschinenpistole im Autofenster hatten wird sie das nicht mehr schockieren.

  54. Natürlich geht die Erpressungstaktik der neuen griechischen Regierung zum Teil auf, will man das Euro-System doch um jeden Preis herhalten. Das Problem an sich ist jedoch nicht Griechenland, wie man uns vorgaukelt, sondern der Euro, dem man die D-Mark mitsamt dem an ihr auszumachenden Wohlstand ohne jede Not geopfert hat.

  55. #66 WoodRiverResident (21. Feb 2015 16:39)

    #65 le waldsterben (21. Feb 2015 16:26)

    =============================

    Welche Partei soll ich denn wählen?

    Die EU-Abgeordneten “meiner Partei” haben entgegen
    einem Parteitagsbeschluß für Sanktionen gegen Rußland gestimmt.

    Ergo, werde ich wieder bei der größten deutschen
    Partei landen (NICHT die CDU!).

    Machen es alle so wie du dir jetzt überlegst, wird sich NICHTS ändern:
    40% CDU, 20% SPD, … Sonstige: 3%

    Macht es hingegen KEINER mehr, sieht es dann so aus:

    20% CDU, 10% SPD, … Sonstige: 50%.

    Und dass die 50% sich so verteilen, dass keiner von denen über 5% kommt, ist fast schon ausgeschlossen.

    Ich würde sagen, mindestens kommt dann dabei heraus: Republikaner im Bundestag. Oder die Bibeltruen Christen. Oder … egal wer, aber genau die schubsen die strammen „Parteisoldaten“ dann so schön effektiv hinten raus, wie es die AfD bei den letzten BTW mit den FDP-Verrätern gemacht hat.

    Und allein das war jeden Meter wert, den wir zum Wahllokal zurückgelegt haben.
    Und das waren doch gar nicht so viele. Und schönes Wetter und frische Luft war auch noch …

  56. #63 FrankfurterSchueler (21. Feb 2015 16:21)
    #58 Schüfeli (21. Feb 2015 15:58)
    Wir müssen erkennen, dass der Kampf nicht gegen den Islam gehen muss, sondern gegen die Globalisierung.
    Die Islamisierung ist nur eine notwendige Folgeerscheinung der Globalisierung. Diese braucht den Islam als metaphysische Grundlegung zur Domestikation der Massen.

    Ich habe hier schon mehrmals geschrieben:
    ISLAMISIERUNG IST NUR EIN TEILASPEKT DER MASSENEINWANDERUNG.

    Und die Masseneinwanderung ist natürlich ein Teilaspekt der Globalisierung.

  57. Typisches Beispiel wie man den Massen ein „Drama“ vorspielt.
    Es war von Anfang an klar das Griechenland, in Wahrheit also vor allem deutsche Banken, wieder Milliarden zugeschustert bekommen.

    Griechenland bekommt keinen cent. Dieses Land ist pleite und „muss“ wegen Euro-Wahn Phantasien „angeblich“ am EU Tropf hängen bleiben solange bis auch die letze Bank ihre Schulden durch „die EU“ ausbezahlt bekommen hat.

  58. Dieses ganze Spiel ist doch nicht mehr zu glauben.

    Griechenland soll endlich aus dem Euro aussteigen und ihre gute Alte Währung wieder einführen damit sind sie besser dabei als mit dieser Missgeburt namens Euro.

  59. #60 gegendenstrom (21. Feb 2015 16:03)
    Wer griechische Nachbarn hat, erfährt, was für Schweine diese neuen Spitzenpolitiker sind. Die sind schlimmer als alles bisher Dagewesene! Von wegen fürs Volk.
    Das sind linke Strohmänner! Die sind nicht durch Zufall, oder weil das Volk sie wollte, an die Macht gekommen.
    Ist das gleiche Spielchen wie bei uns in Deutschland!

    Den schlimmsten Raubzug gegen die Arbeiter hat ja auch die Schröder-sPD durchgeführt. Tatkräftig unterstützt von den Grünen. Für die Parteibonzen war es ein gutes Geschäft. Der kleine Mann wurde brutal um seine Rechte, seinen Lohn und seine Rente betrogen, den Konzernen und den Großbanken wurde das Geld hinterhergeworfen.

    Die sPD ist die arbeiterfeindlichste Partei der BRDDR.

  60. ja, hat denn irgendwer, der noch einen Funken Restverstand im Kopf hat, daran gezweifelt, dass die Griechen das Geld kriegen? Sie wussten es, wir wussten es, jeder wusste es. Deshalb fehlte den linksrechtsradikalen Griechen auch jedes Gefühl von Selbstzweifel oder so etwas wie Bescheidenheit. Sie wussten, vor allem die Deutschen werden sich weiter brav ausnehmen lassen.

    Das Dämlichste ist die Show die als Drumherum veranstaltet wird.

    Glaubt denn irgendein Heini dieser Euro Politdarsteller, dass irgendein Depp diesen Mummenschanz für glaubwürdig hält?

    Jeder weiß doch mittlerweile, dass das ganze Eurotheater einem einzigen Zweck dient:

    An das hart erarbeitete Geld des Mittelstands der Nettozahler der Eurozone zu kommen.

    Und da dieses Ziel beide eint, nämlich Nehmerländer in Südeuropa und Europolitiker, gibt es überhaupt keinen Grund, diese Inszenierungen irgendwann einmal zu stoppen. Solange die Inszenierungen ihren Zweck erfüllen und den arbeitenden Mittelstand ruhig stellen, sodass er weiter pro Euro wählt, ist alles in Butter und die Devise heißt weiterhin:

    Weitermachen!!!

  61. „Die USA haben Griechenland und die anderen Euroländer erneut zu einer Einigung im Schuldenstreit“ gedrängt.
    Die USA warnten vor einem scheitern der Gespräche.
    ——————-
    Noch Fragen?
    ——————

  62. #81 Istdasdennzuglauben

    DAS ist es nämlich, seh ich auch so (hatte schon gehofft dass GR rausgeht aus der EU und noch so ein paar Länder) – auf dass wir sie einfach auflösen die doofe Erfindung und wieder jeweils ein eigenes Land sind, aber war dabei zu illusorisch weil ich vergaß dass wir ja Kolonien unter „wohlwollender“ Herrschaft aus Übersee sind … 🙁

    Mein Sonntag ist dann erstmal versaut, naja, verfolge ich weiter die feindliche Übernahme mit gelähmten Interesse, morgen ist wieder Montag 🙂 😛
    Pegida MUSS hierzulande und in Rest-Europa durchhalten, in Berlin sind ist die Polizei der Pegida gegenüber keineswegs unfair oder negativ eingestellt, das wird allerorten so sein, die einzigen die Stress machen sind die Kinder hinter der Absperrung. Also morgen Abend freinehmen! 😀

  63. Vergeßt alles, was Euch Oma über gute Erziehung, feines Benehmen und Ehrlichkeit beibringen wollte.
    Die „neuen Werte der EU“ sehen vor, daß nur linke Betrüger und aggressive Gewalttäter ihre Ziele erreichen können.
    Die Merkelsche Beliebigkeit und die organisierte Volksverarschung führt direkt in den Bürgerkrieg. Und das im vermeintlich zivilisierten, aufgeklärten Europa.

  64. #6 Jehukal (21. Feb 2015 12:27)

    Wir geben Geld aus, dass wir nicht haben, für Dinge die wir nicht brauchen, um Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen.
    (Autor Unbekannt)
    ———————————————–
    Ich kann helfen:
    Autor Danny Kaye (US-Schauspieler, 1913-1987)

  65. Was gibts zu jammern? War doch klar!
    Abwählen,der einzige Weg!
    Die lassen sich ihren Teuro nicht bekleckern,wie die Götzenbilder im alten Rom..
    „Ja wir wollen den Euro retten,“koste es was es wolle.“

Comments are closed.