afd_wahlplakateEs mutet seltsam an, dass im Wahlkampf für die Wahl zur Hamburger Bürgerschaft am 15. Februar fast ausschließlich die Plakate einer einzigen Partei zerstört werden. Interne Zahlen des Landesverbands der AfD Hamburg belegen, dass bisher ca. 70 Prozent der AfD-Wahlplakate in Hamburg zerstört oder gestohlen worden sind. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass dahinter ein System steckt.

Auf der einen Seite ist es verständlich, dass der politische Gegner Angst vor einem Wahlerfolg der AfD hat, hätte ein Einzug in die Hamburger Bürgerschaft doch für die folgenden Landtagswahlen in den alten Bundesländern Signalwirkung. Es wäre vorbei mit der simplen Erklärung, die AfD sei ein rein ostdeutsches Erfolgsmodell.

Dass in Hamburg die linken Horden der Antifa und andere Extremisten ihr Unwesen treiben, ist seit Jahren bekannt und eine Tatsache, die nicht nur hingenommen, sondern vom Hamburger Senat sogar mit Geldern und anderen Annehmlichkeiten gefördert wird. Einen besonderen rechtlichen Service, der als solcher nicht sofort erkannt werden kann, legt die Stadt noch oben drauf: Hamburg ist das einzige Bundesland in Deutschland, das die sogenannte „Hochplakatierung“ verbietet. Bei der Hochplakatierung handelt es sich um das Anbringen von Wahlwerbung an Lichtmasten in einer Höhe ab 3,50 m. In dieser Höhe wären die Wahlplakate vor den Kriminellen geschützt – das Zerstören oder Stehlen von Wahlplakaten ist nämlich ein krimineller Akt, den das Gesetz zu Recht unter Strafe stellt.

Darüber hinaus sind hoch angebrachte Plakate auch ein Beitrag zur Reduzierung der potentiellen Behinderung von Fahrradfahrern und Fußgängern sowie zur Verminderung der möglichen Behinderung der Sicht von Autofahrern.

Alle Bundesländer sind sich einig in diesem Punkt – nur Hamburg verbietet die Hochplakatierung, wie auch München, ebenfalls eine rote Hochburg, das im Kommunalwahlkampf 2014 den Bodenkontakt der Plakate vorschrieb. Steht dahinter die Absicht, den linken Horden ihr kriminelles Wirken weiterhin zu erleichtern? Denn bei der Roten Flora, der Hafenstraße und den alljährlichen Verwüstungen zum 1. Mai hat sich der Hamburger Senat auch den kriminellen Wünschen der Antifa gebeugt.

Soweit ist das politische System aktiv – aber wer zieht die Strippen? Folgende Qualitäten müsste der- oder diejenige mitbringen:

1. Einen durch und durch verdorbenen Charakter,

2. Hass auf das demokratische System der Bundesrepublik bzw. der Bürgerschaft, Ablehnung fairer und freier Wahlen,

3. Mitgliedschaft in einer der in Hamburg verfilzten Parteien,

4. und auch Einfluss in dieser Partei.

5. Gleichzeitige Mitgliedschaft, informell versteht sich, im von der Bürgerschaft gehätschelten kriminellen Haufen mit Sitz in der Roten Flora.

6. Einen gewissen Bildungsstand wird er/sie besitzen, wenn auch vermutlich nicht gleich das Kleine Latinum.

7. Und viel Zeit. Er/sie dürfte also keiner wirklichen Arbeit nachgehen und keinem Studium.

8. Sie/er müsste Zeit genug haben, um in den Strukturen der roten Nomenklatura zu wirken.

9. Der Einfluss müsste groß sein, er oder sie dürfte kein kleines Licht sein.

Wie geht das bloß zusammen? Leider haben wir keine Idee, wer sich dahinter verbergen könnte, wenngleich wir glauben, dass es so ein „Phantom“ gibt. Das Phantom und ein verfilztes System, das ihm, im Zusammenwirken mit einer gewissen linksextremen Stiftung, beste Lebensbedingungen garantiert, haben in Hamburg zu einer staatlich geförderten Plakatzerstörung geführt, wie sie so gezielt bisher kaum stattgefunden haben dürfte.

In Göttingen gab es einen vergleichbaren Fall, als die Grüne Jugend zur Bundestagswahl Listen mit AfD-Plakaten veröffentlichte, die dann „abgeerntet“ wurden, neben dem üblichen Straßenterror bei Antifa-Angriffen auf Infostände. Doch auch in anderen Städten sieht es nicht besser aus. Wohlwollend geduldet von der grünen Parteiführung arbeitete auch die GJ mit der „Antifa“ zusammen.

Wer sorgt in Hamburg dafür, dass Wahlkampf nur noch von Millionären oder Linksextremisten geführt werden kann? Vielleicht Hänsel und Gretel? Rotkäppchen und der Wolf? Oder doch eher Niels und Anetta?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Das zeigt wieder einmal mehr: In Deutschland gibt es viel zu tun.

    Packen wir es an!

    Der AfD wünsche ich in Hamburg viel Glück!
    Jeder aufrechte Demokrat sollte diese Partei wählen.

    Es ist eine Schande für diese stolze Stadt, wie hier Schindluder getrieben wird.
    Ihr Hamburger Bürger laßt euch das nicht gefallen!

  2. Man stelle sich mal vor, das wurde einer links-grün gefälligen Opposition in Rußland geschehen!!!

    Dann wäre dass der klare Beweis dafür, wie undemokratisch Putin wäre und dass die Wahlen in Rußland gefälscht werden! Alle deutschen Medien würden sich drauf stürzen. Merkel würde eine Ansprache halten und vermutlich würde man Wahlbeobachter entsenden…

    Aber in Deutschland ist es der normale faschistische Wahnsinn von den etablierten Einheitsparteien im breiten Bündnis mit Medien, Kirchen und Gewerkschaften…

  3. #5 Jakobus (11. Feb 2015 07:47)

    Ja, vor allem der AfD nahe stehende Wähler sollte sich es zur Pflicht machen, sonst wird als nächstes dieses demokratische Recht auch noch ausgehebelt.

    Vor allem sollte die Briefwahl überwacht werden!!!

  4. Egal ob mit Plakat oder ohne…
    Wer es in Hamburg immer noch als
    nötig erachtet CDU/SPD/GRÜNE zu wählen,
    der weiss doch mittlerweile ganz genau was ihm
    damit blüht.
    Der Sozialhilfeempfänger bekommt weitere Lawinen an neuen zu ihm konkurrierenden Sozialhilfe-Beziehern, die es echt üppig kriegen . Der Beamte, der ja im Grunde das gleiche ist, nur etwas mehr „veredelt“, – ebenfalls. Die Arbeitgeber kriegen im optimalen Fall unterirische Bewerbungen und komplett inkompatible Bewerber.
    Und alle zusammen bekommen immer stärkere
    Abgabenbelastungen bei schwindender Sicherheitsgarantie des Staates.
    Im öffentlichen Raum stark anwachsend gibt es immer öfter auf die Fresse, oder Unbegehbarkeit bestimmter Gebiete wegen Clans und selbstaschottender Ethnien. Es herrscht dort der latente Bürgerkrieg . Natürlich bekommen es die Kinder im Kita- und Schulalter zuerst mit. Dann die Frauen als LehrerInnen oder überhaupt Schnittstellenfachkräfte mit Null Durchsetzung im Superpatriarchat.

    Wer also jetzt nicht AfD wählt,
    sondern CDU/SPD/GRÜNE, oder gar nicht wählen geht, der hat sich und seiner Familie das offensichtlich Kommende wahrlich verdient.

  5. #3 WahrerSozialDemokrat (11. Feb 2015 07:40)

    Wir haben uns ja in der Vergangenheit hier oft und reichlich gefetzt,aber wo Sie recht haben haben Sie recht.Daher fünf imaginäre Sterne für diesen Beitrag.

  6. Mit Beginn der Pegida Demonstrationen, eher schon vorher, wurde eine Linie durch die Gesellschaft gezogen.
    Die Eitlen Gecken der 68er und der Einheitspartei bestimmen wer jetzt noch dazu gehört und wer nicht,BASTA.
    Bürgerrechtler und Patrioten sollen nicht mehr dazugehören und werden Systematisch VERFOLGT.
    Für diese Bürger wurden die Grundrechte umfassend abgeschafft.
    Die Tägliche Propaganda der Lügenpresse sorgt für die neue Wahrheit und im Hintergrund
    werden Systematisch Anti Demokratische Milizen aufgebaut, um dieser neue Wahrheit Nachdruck zu verleihen.
    Schöne neue Bunte Welt.

  7. –OT–

    Kindersexskandal in GB: Es könnten bis zu 1 Million Opfer sein

    In Großbritannien befürchtet man, dass bis zu einer Million Kinder Opfer von pakistanischen Sexbanden geworden sind. Die Labour Abgeordnete von Rotherham, Sarah Champion, bezeichnete es als „nationales Desaster“ und fordert die Bildung einer Task Force um den Horror zu bekämpfen.

    http://europenews.dk/de/node/90514

  8. Dirk Kienscherf – SPD Hamburg – räumt AFD-Wahlplakate weg

    Viele Deutsche werden gerade von Politikern der SPD als „Nazis in Nadelstreifen, Chaoten, Schande für Deutschland“ beschimpft.

    Wie steht es um die Demokratie, wenn wie in Hamburg gegenwärtig, über 90 % der Wahlplakate der AFD zerstört oder bestohlen werden?

    Am Morgen des 16.Januar 2015 wurde der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete, Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion und Kandidat für die Hamburgische Bürgerschaft (Listenplatz 7 ,Dirk Kienscherf, dabei erwischt, wie er Plakate der AFD wegräumte. Eigentlich war Dirk Kienscherf unterwegs, um SPD-Wahlplakate aufzukleben.

    Erwischt soll Dirk Kienscherf die AFD-Plakate wütend auf den Bürgersteig und Radweg geworfen haben. Ein vorbeifahrendes Kind auf seinen Fahrrad glitt fast auf den rutschigen Plakat aus.

    Der Passant forderte Dirk Kienscherf auf, die AFD-Plakate aufzuheben. Dieses lehnte Dirk Kienscherf stillschweigend ab und fuhr weg. Obwohl Dirk Kienscherf doch gerade gesehen hatte, dass von den hingeworfenen Plakaten eine immense Unfallgefahr ausgeht für Kinder, Alte und Farradfahrer. Die Plakate musste die Polizei aufheben und dienen jetzt als Beweismittel gegen Dirk Kienscherf.

    Um so erstaunlicher, dass am 21. Januar 2015 die Hamburger Bürgerschaft sich „einig in der Verteidigung der Meinungsfreiheit“ zeigt – wohl unter Teilnahme genau dieses Dirk Kienscherf.

    Das Hamburger Abendblatt berichtete am 24.1.2015 über diesen Vorfall und Dirk Kienscherf soll sich so gerechtfertigt haben:

    „Ich habe lediglich ein auf dem Gehweg liegendes AfD-Plakat aufgehoben. Das hat dieser Mann gesehen, und nachdem er mich minutenlang angepöbelt hat, habe ich das Plakat wieder auf den Boden gelegt.“

    Dies entspricht jedoch nicht den Tatsachen, denn Dirk Kienscherf hatte zwei Wahlplakate der AFD in der Hand und die Polizei soll zwei abgerissene Plakate der AFD sichergestellt haben Auch fragt man sich, warum Dirk Kienscherf sich „minutenlang“ bepöbeln lässt und während dessen die AFD-Plakate in der Hand hielt. Erst nach dem angeblichen minutenlangen Pöbeln will er sich entschlossen haben, die AFD-Plakate auf „den Boden gelegt“ zu haben?

    Seltsam, Zeugen haben ein wütenes Wegwerfen auf Bürgersteig und Radweg beobachtet. Daraus wird jetzt ein „Hinlegen“. Sollte etwa das Wegwerfen von Kippen in Hamburg verboten sein, das Hinlegen von Kippen jedoch erlaubt sein? Oder ist das nur ein fadenscheiniges Schönreden des Sachverhalts durch Dirk Kienscherf?

    Wenn Parlamentarier wie Dirk Kienscherf, parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion in Hamburg, jedoch Wahlkampfplakate gegnerischer Parteien „aufräumen“ – dann liegt die Demokratie in den letzten Zügen.

    Erst etwas aufheben, was einen nicht gehört, dann, erwischt, es wieder „hinlegen“ – Glauben Sie das?

    Und wie asozial ist es von Dirk Kienscherf, glitschige Plakate auf Gehweg und Fahrradweg zu werfen?

  9. Die Hemmschwelle ist gering. Gerade bei den Jugendorganisationen der Systemparteien. Das war schon vor 25 Jahren so, wo ich in der JU war und mich erinnere, dass man nachts um die Häuser gezogen ist und sogar Plakate der SPD platt gemacht hat. Allerdings wurden damals keine Plakate zerstört, sondern nur den Draht durchtrennt, damit sie am Boden lagen. Ein, zwei mal gab es Ärger, weil ein paar von uns mal die gesamte nächtliche Propagandamateriallieferung an die SPD haben verschwinden lassen…

    In der Kleinstadt, in der ich inzwischen lebe, wurden bei den letzten zwei Wahlen auch fast sämtliche AfD-Plakate zerstört oder weggedreht.

    Es gab in diesem Land noch nie eine wirklich republikanische Gesinnung. Darum fühlen sich auch alle mit Ersatzkaiserin Angie so wohl. Störenfriede des regulären Betriebs werden auch heute noch ausgemerzt. Anarchisten und Linksradikale sind für diesen Zweck von den Systemlingen als nützliche Idioten fest ins System integriert.

  10. #13 Unfreieshamburg (11. Feb 2015 08:11)

    Etwas „hinlegen“, was einem nicht gehört, ist die SPD-Variante des Kriminellen-Sprechs „ist vom Laster gefallen“. Diese Stalins in Nadelstreifen widern mich an. :mrgreen:

  11. Babieca berichtete gestern über einen Nichtangriffspakt der Thüringer SED-Regierung mit den Betriebskampfgruppen derAnifaSA.

    Gut möglich, dass auch der sozialistische Hamburger Senat seine politischen Verflechtungen in den politischen Terror Haramburgs hat.

    SPD = Sozialisten in „nett“!

    Oder, um Walter Ulbricht (SED) zu zitieren: Sozialdemokraten = Sozialfaschisten! 🙂

  12. „Wer sorgt in Hamburg dafür, dass Wahlkampf nur noch von Millionären oder Linksextremisten geführt werden kann?“

    Das dürften dieselben Anti-Demokraten sein, die dafür sorgen, dass Spaziergänge oder Demos von Nicht-Linken blockiert werden, dass Spaziergänger beworfen oder gar nicht erst zur Demo durchgelassen werden.

    Ich hoffe, dass viele Hamburger diese kriminellen Aktivitäten wahrnehmen und ihr Kreuz am Sonntag an der richtigen Stelle machen.
    Wobei ich in Hamburg nicht so recht daran glauben mag …

  13. #16 Marie-Belen (11. Feb 2015 08:31)

    Mehrfamilienhaus, Linden-Nord, erstochen….

    Dem Informierten stellen sich keine weiteren Fragen….

  14. Ich habe es schon erlebt, dass die steuerfinanzierte Polizei seelenruhig 20 m von einem AfD-Wahlkampfstand entfernt war, als dieser von Ver.di-SA gestürmt wurde.

    Und was macht Hannelore Krafts Polizei im Kalifat NRW?

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/die-koranverteiler-mit-dem-erhobenen-zeigefinger-id10333118.html#plx1706586047

    Polizei sieht in dieser Pose keinen Gesetzesverstoß. Kritiker bringen sie hingegen mit ISIS-Terroristen in Verbindung.

    In Essen schlagen sie ihren Infostand meistens auf der „Kettwiger“ nahe dem Burgplatz auf – so auch an diesem Samstag. Wenn sie unter dem Slogan „Lies!“ kostenlos den Koran verteilen und dabei noch den rechten Zeigefinger zeigen, könnte manchem Passanten ein kalter Schauer über den Rücken fahren. Denn neuerdings wird diese an sich harmlose Fingerpose weniger in seiner ursprünglichen Fassung als Symbol des „einzigen“ Gottes gedeutet, sondern als Zeichen des Terrors. Denn die ISIS-Terroristen in Nahost heben den Zeigefinger ebenso triumphierend wie die beiden Attentäter von „Charlie Hebdo“ in Paris.

    Auch die „Lies!“-Aktivisten in Essen zeigen auf ihrer Homepage unter dem Stichwort „Die schönsten Infostände“ den Zeigefinger.

    In der Politik ist schon die Forderung laut geworden, diese Pose als Kampfansage an die Demokratie einzustufen und womöglich verbieten zu lassen. Doch die Essener Polizei ist aktuell weit davon entfernt einzuschreiten. „

  15. Kann es sein, dass mit „Niels und Anetta“ der Dauerstudent Niels Annen (SPD) und die Anführerin der mit Steuergeldern finanzierten linkskriminellen „Amadeu-Antonio-Stiftung“, die ehemalige Stasi-Mitarbeiterin Anetta Kahane, gemeint sind?

  16. „Wo man Wahlplakate zerstört, da bewacht man eines Tages auch Büchereien“
    Heinrich Heine

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/neukoelln-arcaden-in-berlin-wachschutz-fuer-helene-nathan-bibliothek/11354576.html

    Neukölln Arcaden in Berlin

    Wachschutz für Helene-Nathan-Bibliothek

    Drogenhandel, Brandstiftung und respektlose Besucher. Die Helene-Nathan-Bibliothek in Neukölln soll einen Wachschutz auf Probe bekommen, wie eine Bezirksamtssitzung am Dienstag entschieden hat.

    Nun macht eine Bücherei in Neukölln in etwa so viel Sinn wie ein Kühlschrank auf Grönland…

  17. moin moin aus HH
    Wie ich schon des Öfteren hier postete: der 15. ist Wahltag in HH, ich gehe hin und werde so weit möglich auch an der Auszählung teil nehmen.
    Ebenso meine Familie, meine erwachsenen 3 Töchter und 2 Söhne (Patchwork), aber auch viele Freunde und Arbeitskollegen.
    Genau wie ich damals die „Schillpartei“ richtig auf knapp 20% schätzte (Vereinswette, brachte mir satte 350€), wage ich mich auch heute weit aus dem Fenster und sage der AfD um die 10% voraus, die Stimmung unter uns Wahlviechern ist ähnlich wie damals….
    KOMMT ALLE, HOCH DEN HINTERN UND TUT KUND
    MfG DD aus HH

  18. Ich kannte mich im Versammlungsrecht nie aus – bin ja kein Jurist, gottseidank 😉 – und war mehr als erstaunt, als ich erfuhr: die Behinderung einer legalen Demonstration sei eine STRAFTAT!

    Aus der Praxis heraus beurteilt, konnte das meiner Meinung nach unmöglich sein: ein Thierse setzt sich selbst als Blockierer hin, etliche (nur SPD?) – Regierungschefs lobten solche Blockaden ausdrücklich – aus der gelebten Praxis zog ich den Schluss, dass so eine Art „Kräftemessen“ bei Demos nicht verboten sei.

    Wie falsch das ist, und wie sehr die Praxis diesen Eindruck aber aufdrängt, zeigt mehr als überdeutlich, wie verkommen dieses Land bereits ist!

    Es noch als Rechtsstaat zu bezeichnen, verhöhnt den Begriff ‚Rechtsstaat‘.

    Ein guter Artikel zu dem Thema findet sich hier:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/versammlungsrecht-versammlungsverbot-blockade-13061148.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Und angesichts des Totalversagens der Inhaber des Gewaltmonopols wiederhole ich meinen Vorschlag:

    => Zusammenarbeit von Hogesa und Pegida!

    Eigenschutz ist angesagt!
    Denn ein anderer wird uns ja ganz offiziell vom Gewaltmonopolisten versagt!

  19. In Bremen braucht die AfD bis Ende Februar noch zahlreiche Unterschriften, sonst braucht sie überhaupt keine Plakate in Bremen aufstellen.

  20. Ein Armutszeugnis für den Zustand unserer Gesellschaft, daß wir nun schon internationale Wahlbeobacher anfordern müssen aus Pakistan, Burkina Faso, Somalia und den Marschall-Inseln, damit die uns Demokratie lehren…
    Dise Wahlen sind von vornherein als irregulär zubetrachten angesichts dieser Vorfälle.

    Es ist unerträglich, wie diejenigen die nie etwas Produktives geleistet haben, diejenigen bevormunden die das ganzen mit ihrer konstruktiven Leistung finanzieren.

    Wir sollten uns an die Festerling-Idee (ursprünglich als Satire gemeint) erinnern. Wenn ein Teil der Gesellschaft sinnfrei den (zahlenden) Rest der Gesellschaft tyrannisiert, ist kein demokratischer Konsens mehr möglich.

    Also: Spaltung in Buntland und Deutschland.
    Jeder kann wählen in welchem Teil er leben möchte oder ob es ihm egal ist.

    Jeder kann wählen ob er an seinem derzeitigen Wohnort bleiben möchte, in einem bestimmten andern Ort oder egal.

    Und er kann wählen ob die Staatszugehörigkeit oder der geografische Verbleib für ihn Priorität hat. Nur eins von beiden kann als verbindlich gewählt werden (geografisch oder Staatszugehörigkeit).

    Dann wird eine Aufteilung gemacht die möglichst wenig Umzüge erfordern. Und die beiden Seiten die nötigen Voraussetzungen gibt (Häfen, Flughäfen, anteilige Fläche etc.)

    Dann kann Buntland sich weiterhin bunt fluten lassen, bei Bedarf weiter spalten und damit glücklich werden.

    Und Deutschland kann sich endlich wieder mit anderm Beschäftigen als den derzeitigen 2 Dauerthemen. Klare, vor der Aufteilung festgelegte Regeln sorgen dafür daß Schmarotzer und sonstige Schädlinge daraußen bleiben und nicht hereinkommen können.

    Klare Regeln müssen auch vorher aufgestellt werden damit es keine endlosen Forderungen gibt oder eine Dauerbelagerung durch die Buntländer analog den Palästinensern.

  21. „Es mutet seltsam an, dass im Wahlkampf für die Wahl zur Hamburger Bürgerschaft am 15. Februar fast ausschließlich die Plakate einer einzigen Partei zerstört werden.“

    Warum ist das wohl so? Weil die AfD die einzige ernst zu nehmende nicht-links-grüne Kraft ist, die etwas in diesem Land bewegen kann. Daher, Finger weg von Promille-Parteien, AfD wählen!

  22. Liebe Hamburger Wähler. Ihr wisst ja hoffentlich auch ohne Wahlplakate, wen ihr zu wählen habt.
    Nur die AfD kann dieses von „Flüchtlingen“ und autonomen Nichtsnutze versiffte Hamburg retten.

  23. Aus dem Wahlprogramm der AfD:

    Hamburg muss handeln – unser Wahlprogramm kompakt

    Punkt 7:
    Einwanderung nach Qualifikation und Integrationswillen – nicht in unsere Sozialsysteme

    Einwanderungsländer wie Kanada zeigen, wie es Zuwanderern ermöglicht wird, aus eigener Kraft in Wirtschaft und Gesellschaft Fuß zu fassen.

    In Hamburg leiden Migranten und andere Bürger unter jahrzehntelangen Versäumnissen der Alt-Parteien. Dies förderte in Stadtteilen mit hohen Migrantenanteilen das Herausbilden von Parallel-Gesellschaften: einkommensschwach, schlecht ausgebildet, mit hoher Kriminalität, abhängig vom Sozialstaat und anfällig für islamistische Gewaltparolen. Daher: Politische Verantwortung für Einwanderung erfordert es, klare Regeln einzuführen und umzusetzen.

    Punkt 8:
    Asylpolitik mit Herz und Vernunft – jedoch nicht gegen den Willen der Bürger

    Aktuell wachsen die Flüchtlingsströme – auch als Folge islamistischer Gewalt in Syrien und im Irak. Die Behörden schaffen eilig Unterkünfte und Container, um Asylsuchende unterzubringen.

    Wir vertreten eine Strategie, die den Unterschied zwischen Wirtschaftsmigranten und echten Flüchtlingen klarer deutlich macht, um letzteren effektiver zu helfen.

    Eine offene Diskussion kommt wegen „Political Correctness“ leider nicht ausreichend in Gang. Schlepperbanden triumphieren.

  24. Moin, Moin schön Grüße aus Hamburg. Ja, ich kann diese Zerstörungswut nur bestätigen.Es macht micht traurig und wütend. Trotzdem weiß ich, daß meine Wenigkeit und eine ganze Menge Anderer Freunde und Kollegen das Kreuz bei der Afd am Sonntag machen werden. Gerade hier bei mir im Alsterdorfer raum und drumherum ird die AFD ordentlich punkten. Stichwort Feuerbergstr. Drückt uns die Daumen, dass wir auch 2 Stelling am Sonntag das Rathaus erklimmen.

  25. OT:

    Enthauptung geplant – IS- Anschlag in Australien vereitelt – 2 Festnahmen

    Zwei Verdächtige (Mohammad Kiad u.Omar al- Kutabi) im Alter von 24 und 25 Jahren seien am Dienstag in Sydney festgenommen worden, teilte die Polizei des Bundesstaates New South Wales am Mittwoch mit. Demnach wollten die Männer offenbar am Dienstag ihre Tat – eine Enthauptung – begehen.

    http://www.krone.at/Welt/IS-Anschlag_in_Australien_vereitelt_-_2_Festnahmen-Enthauptung_geplant-Story-438552

  26. @Nr.12 WahrerSozialDemokrat

    In Aachen hat man einen Seelsorger beim Abhängen von AFD Plakaten erwischt.- Er glaubte wirklich, dass es eine Nazipartei sei, dass er seine Stadt vor dem „Untergang“ retten müsse.
    Es sind unsere Dreckmedien, die diesen Mist verbreiten.

  27. #39 Zentralrat_der_Oesterreicher (11. Feb 2015 09:13)

    Austria oder Australia? 🙂

    Alter Gag!

    Ich denke, die beiden wollten nur spielen!

    Bei uns in Deutschland hätten sie nach erfolgreicher Enthauptung ein Integrationsbambi und die Staatsangehörigkeit erhalten!

  28. Möglicherweise wählen einige Nichtwähler, die keine Sympathien für die AfD hegen, gerade wegen der zerstörten Plakate die AfD.

  29. #18 Eurabier (11. Feb 2015 08:33)

    Babieca berichtete gestern über einen Nichtangriffspakt der Thüringer SED-Regierung mit den Betriebskampfgruppen derAnifaSA.

    Danke für die Erwähnung. 😉

    Ja, sollte jeder kennen. SED-SPD-Grüne haben diesen Pakt mit der Antifa sogar in den Thüringer Koalitionsvertrag geschrieben. Punkt 11.6 auf S. 87. Der Schlüsselsatz liest sich so:

    Die in der Vergangenheit vielfach dokumentierte Diskreditierung zivilgesellschaftlich und antifaschistisch Engagierter einerseits sowie die Verharmlosung der Gefahren durch Neonazis durch deren Gleichsetzung andererseits werden wir beenden.

    http://www.otz.de/documents/12936/0/Koalitionsvertrag+Rot-Rot-Gr%C3%BCn/cd8995b4-da16-4816-8284-03dcb3cfbe2e

  30. OT

    Zum verhinderten Anschlag in Australien: Der dürre Welt-Artikel (und alle anderen, die diesen Agenturtext übernehmen) sagt natürlich nicht, daß die beiden Mohammedaner Omar Al-Kutobi, 24, und Mohammad Kiad, 25, heißen. Sind übrigens “Fachkräfte“: Al-Kutobi ist Iraker und bekam letztes Jahr die australische Staatsbürgerschaft hinterhergeschmissen. Kiad ist ein Krankenpfleger aus Dubai. Der islamische Standard ist jedoch so dermaßen lausig, daß beide nur noch als Entrümpler arbeiten konnten.

    Mit Bild der beiden beim Shisha-Saugen – noch ganz westlich. Und dann fingen sie plötzlich an, im Nachthemd rumzulaufen und sich im Gesicht Gestrüppe zu züchten, als sich die laxen Moslems wieder auf den Islam besannen. Einer Nachbarin, deren Wohnung sie hüteten, als sie im Kranhenhaus war, rissen sie ein christusbild von der Wand und warfen es in den Müll.

    Jetzt kommt das Beste: Iraker Omar Al-Kutobi, jetzt “Australier”, wollte nach Deutschland – den hier lebt seine irakische Mutter! Diese Sippen aus Islamien haben sich wie die Pest über den ganzen Globus ausgebreitet. Mit vielen Bildern:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2948234/Two-men-arrested-beheading-plot-police-seize-flag-hunting-knife-Sydney-homes.html

  31. Bin mal gespannt, was für einen „Skandal“ die Lügenpresse diesmal kurz vor der Wahl bei der AfD „findet“.

  32. wer steckt dahinter. Die üblichen, die man auch von den Mai-Krawallen kennt:

    SPD, Jusos, Grüne, grüne Jugend, DGB, Verdi, SED-Linke, Kommunisten, Antifa.

  33. Den Plakatevandalismus umgeht man am elegantesten mit Lautsprecherwagen. Zudem sind die preisgünstig und schonen die Personalressurcen einer Partei – Es sei denn, die ist schon so groß, dass sie diese Aufgabe an kommerzielle Plakataufsteller abgeben kann.

  34. Oh, jetzt würde ich gerne von einem Aufstand der Anständigen lesen, die sich geschlossen hinter den demokratischen Gegner stellen und die Zerstörung von Wahlplakaten ächtet.

  35. OT

    Jordanischer Anführer der Muslimbruderschaft bringt es nicht übers Herz, ISIS eine Terrorgruppe zu nennen.

    Following is an excerpt from the interview, which aired on JoSat TV on February 2, 2015.

    Interviewer: Is ISIS a terrorist organization?

    Hamza Mansour: Ahhhh… There are many terrorists.

    Interviewer: Is ISIS a terrorist organization?

    Hamza Mansour: There are many terrorists.

    Interviewer: My question is clear, Sheik Hamza. Is ISIS a terrorist organization or not?

    Hamza Mansour: Let me answer in my own words. We condemn every terrorist group, government, or regime.

    Interviewer: Is ISIS a terrorist organization?

    Hamza Mansour: There are terrorists of every sort – Sunnis, Shiites, Muslims, Christians, Jews…

    Interviewer: The Islamic State organization, sir – do you consider it to be terrorist?

    Hamza Mansour: There is no definition of terrorism today. Anybody who says a couple of words is automatically considered a terrorist. We condemn terrorism in all its shapes and sizes.

    Interviewer: And ISIS?

    Hamza Mansour: Let me tell you….

    Interviewer: I’m asking a clear question. I insist on getting an answer. This is a yes/no question.

    Hamza Mansour: I condemn terrorism in all forms. Are you giving me the third degree?

    Interviewer: No, it’s not an interrogation. I’m just asking: Is ISIS terrorist?

    Hamza Mansour: I’m telling you that I condemn all terrorists. Fine, let the viewers understand your answer any way they want.

    […]

    http://www.globalmbwatch.com/2015/02/10/jordanian-muslim-brotherhood-leader-call-isis-terrorist-organization/

  36. Hat Genosse Bundesgauckler seine Sorgen wegen dieser Straftaten schon artikuliert?
    Selbstverständlich nicht. Denn gelernte Sozialisten können nur eins: Abweichler, Andersdenkende verfolgen und „liquidieren“. Von Stalin, Adolf, Mao, Pol-Pot, Mohammed lernen heißt die eigene menschenverachtende Ideologie mit Gewalt durchzusetzen. Über Leichen gehen.

  37. „Wie geht das bloß zusammen?“

    Geisteskrankheit und – wie schon in Punkt 1 beschrieben – ein durch und durch verdorbener Charakter.

    Wenn man sich die linke Nomenklatura einschließlich „C*DU“ anschaut, gibt es sehr viele Verdächtige.

  38. #37 Germanfreak (11. Feb 2015 09:06) Trotzdem weiß ich, daß meine Wenigkeit und eine ganze Menge Anderer Freunde und Kollegen das Kreuz bei der Afd am Sonntag machen werden.
    —————————————–

    Und wenn das so ist, dann wird das beim Auszählen so wie bei der Bundestagswahl in Halle sein, wo mehr als 100 Stimmen für die AfD der SPD zugeschlagen wurden. Und nun ???
    Es bleibt alles, wie es ist !

  39. WIKIPEDIA:
    Die Frage Cui bono? (lateinisch für Wem zum Vorteil?) – gelegentlich auch als ungenau „Qui bono?“ zitiert – ist ein geflügeltes Wort, mit dem ausgedrückt wird, dass bei einem Verbrechen der Verdacht am ehesten auf denjenigen fällt, der daraus den größten Nutzen zieht.

  40. Da braucht man leider gar nicht viel Organisation…
    Mittlerweile besteht eine dumpfe Masse von jungen Leuten, die entsprechend in den Schulen erzogen wurde um sofort, wenn es ihre Führer deuten und befehlen anfangen durchzudrehen und rot zusehen.
    Wenn bestimmte Politiker sagen AfD=Nazi, dann glaubt diese dumpfe Masse das und wird alles tun um der AfD zu schaden.
    Wird man so einen Typen bei seiner tat erwischen, wird er sagen: ich bekämpfe Nazis.
    Und wenn man ihn fragt, ob er weiss, was Nazis sind, wird er mit den Schultern zucken.

  41. Nach bisher unbestätigten Gerüchten fordert die SPD inzwischen dazu auf, abgerissene AfD-Plakate nicht auf den Boden zu werfen, sondern in der SPD-Geschäftsstelle abzugeben. Es werde pro Plakat eine Aufwandsentschädigung sofort in bar ausgezahlt. Finanzielle Mittel stünden dafür aus dem Fond „Kampf gegen Rechts“ in großer Höhe zur Verfügung.
    😈

  42. Ich denke staatlich gefördert,wie auch die Pegida-Gegendemos und andere „Brandgefährliche“ Dinge!

  43. Die Plakataktion richtet sich wenigstens nur gegen Gegenstände, wenn auch die Idee dahinter bekämpft werden soll.
    Herr Albig aus Schleswig-Holstein wurde gestern auf dem NDR-Teletext bezüglich des Brandanschlags auf das noch nicht bezogenen Asylheim zitiert. Seine Äußerung klang für mich wie der Aufruf zur Menschenjagd. (Und das, obwohl man noch nicht mal weiß, wer die Täter sind.)
    Und im auch so mutigen Kölner Karnevalszug wird es am Montag einen Wagen geben, der KÖGIDA-Demonstranten als kleine glatzköpfige Männchen zeigt, die von einer Kehrschaufel aufgekehrt und in die Mülltonne gekippt werden. Besonders menschenverachtend ist hierbei, dass Kölner Müll ausschließlich über eine Müllverbrennungsanlage entsorft wird. Solches Gedankengut kommt einem doch vage bekannt vor… hatten vor 80 Jahren nicht schon einmal Faschisten in Deutschland solche Ideen?

  44. OT

    HAMBURGS LINKE BRUT

    Hamburgs Innensenator Michael Neumann, SPD ist mit dem turk-schiitischen U-Boot Aydan Özoguz(SPD, Bundesintegrationsbeauftragte für Migration und Integration der Kanzlerin CDU) und

    dessen radikalen vorbetraften großen Brüdern Yavuz und Gürhan Özoguz verheiratet. Offiziell distanzierte es(das U-Boot) sich von deren Ansichten, privat trifft es sich mit ihnen, pfui Teufel!

    LÜGNERIN AYDAN ÖZOGUZ

    16.09.2014
    „“Die Integrationsbeauftragte Özoguz wirft der AfD vor, gegen Ausländer, Muslime, Homosexuelle und Behinderte zu agitieren… Die AfD schüre Angst vor Asylrecht, Flüchtlingshilfe und Zuwanderung, kritisierte Özoguz…““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article132295424/AfD-macht-Stimmung-gegen-Migranten-und-Schwule.html

    30.10.2014
    „“AfD: Schwere Vorwürfe gegen Ministerin Aydan Özoguz…““
    http://mobil.abendblatt.de/politik/deutschland/article133805978/AfD-Schwere-Vorwuerfe-gegen-Ministerin-Aydan-Oezoguz.html

    26.07.2014
    „“Ungemach für Integrationsbeauftragte
    Aydan Özoguz’ Brüder hetzen gegen Netanjahu

    Als Integrationsbeauftragte bemüht sich Aydan Özoguz(Taqiyya-Meisterin!) um Völkerverständigung(Wer´s glaubt! Real macht sie Islam-Politik!). Doch ausgerechnet ihre Brüder pfuschen ihr immer wieder dazwischen:

    Jetzt hetzen sie auf ihrer Webseite gegen Zionisten und „Kindermörder“ – wie Israels Ministerpräsident Netanjahu.

    Seit Jahren betreiben die Brüder Yavuz und Gürhan Özoguz ihre Internetseite „Muslim Markt“, die nach eigenen Angaben unter anderem die „Meinung vieler Muslime zu brandaktuellen politischen Themen“ wiedergibt.

    So etwa in einem aktuellen Eintrag von Yavuz Özoguz, der Demonstranten, die derzeit wegen der Gewalt im Gaza-Streifen auf die Straßen gehen, dazu auffordert, „unmissverständlich klar zu machen, dass ihr Protest sich nicht gegen eine bestimmte Klasse, Religion oder Ethnie richtet, sondern gegen Massenmörder!

    (…)

    Zudem sollten sich Demonstranten auch „gegen die Solidarisierung der Bundeskanzlerin mit den Verbrechen Israels richten, sachlich aber bestimmt.“ Seiner Ansicht nach könnte „eine der am häufigsten zu rufenden Parolen“ wie folgt lauten: „Muslime, Juden und Christen – Hand in Hand gegen Zionisten“.

    (…)

    Der Vorsitzende des Koordinierungsrates der Muslime, Ali Kizilkaya(Türkischer Lügner!), bekräftigt derweil, dass unter den in Deutschland lebenden Muslimen kein besonderes Antisemitismus-Problem herrscht…““
    focus.de/politik/deutschland/kindermoerder-netanjahu-brueder-der-integrationsbeauftragten-hetzen-gegen-netanjahu_id_4018102.html

    (Anm. d. mich)

  45. Faschisten erkennen wir daran, wie sie mit politischen Gegnern umgehen. Hierbei zeigt die sog. Antifa ihr wahres Gesicht, wie faschistisch und demokratiefeindlich sie handelt, indem sie andere Meinung durch Terror mundtot machen will. Das schlimme daran ist, dass Funktionäre der im Bundestag sitzenden Parteien mit der sog. Antifa gemeinsame Sache gegen Autoritäts- und Religionskritiker machen und damit helfen die Demokratie zu zerstören. Der Wähler lebt in eine Art Wahn und wählt diejenigen, die ihn nicht vertreten und Autoritäts- und Religionskritiker diffamieren und verbieten wollen. Wer im Wahn lebt, erkennt ihn nicht. Wer Kritik verbieten will totalitäre Macht.

  46. Wahlplakate zerstören ist eine andere Art der Bücherverbrennung. Erst brennen die Bücher, dann die Menschen. Wer dies toleriert wird gewählt. Lernen die Deutschen nichts aus ihrer Geschichte?

  47. #57 schrottmacher (11. Feb 2015 10:21)
    Sehr beunruhigend, daß die auch noch glauben, das richtige zu tun. Ist mir auch bei Anti-PEGIDA-Demonstranten aufgefallen, daß interviewte ältere Damen verzweifelt waren, daß da überall N*zis sind und dementsprechend auf tiefster Überzeugung ihre Schildchen hochhielten. Indoktrination pur. Auch diesen Indoktrinationsopfern gegenüber äußerst perfide!

    #60 daskindbeimnamennennen (11. Feb 2015 10:53)

    Solches Gedankengut kommt einem doch vage bekannt vor…

    Ja. Und solchen Un„Menschen“ ist nicht zu helfen. Und es sich zuviele solcher Idioten. Wir müssen unbedingt erkennen, daß man mit soetwas nicht friedlich zusammenleben kann!

    Deswegen die einzige friedliche Lösung die Anerkennung der gesellschaftlichen Spaltung und Rettung der verbliebenen Selbstdenker s.o.:
    #31 Koranthenkicker (11. Feb 2015 08:56)

  48. #13 Unfreieshamburg (11. Feb 2015 08:11)

    Dirk Kienscherf – SPD Hamburg – räumt AFD-Wahlplakate weg

    Viele Deutsche werden gerade von Politikern der SPD als „Nazis in Nadelstreifen, Chaoten, Schande für Deutschland“ beschimpft.

    Wenn ich so etwas lese, ballt sich mir die Faust in der Tasche! Dieser „Herr“ Kienscherf ist ein verkommenes, verbrecherisches Subjekt, das noch vor den Wahlen aus dem Verkehr gezogen werden müsste! Und solche Leute erdreisten sich, von so etwas wie „Meinungsfreiheit“ zu schwadronieren“
    Die Spezialdemokraten sind offensichtlich in weiten Teilen noch viel mehr verkommen, als ich selbst je gedacht hätte! In weiten Teilen scheint es sich bei der „SPD“ bereits um eine Art kriminelle Vereinigung zur Zerstörung Deutschlands zu handeln!
    PFUI, pfui und nochmals pfui! Der verlogene „Herr“ Kienscherf ist ein ganz klarer Fall für das – hoffentlich bald kommende – „Nürnberg 2.0“ Es reicht allmählich!!

  49. OT

    Sarrazin hat eine hübsche Replik veröffentlicht auf jene hochnäsige Professoren des staatssubventionierten- spätkaptalismuskritischen Komplexes, die neulich einen wirklich herzzerreißend allerliebsten „Appell“, oder eher schon so eine Art Schutzgeld-„Angebot“ erlassen haben, an „ihr“ Volk nämlich, wo sie mit vorgehaltener „Forschungsstrategie“ von nun an „Aufklärung statt Ressentiment“ erkämpfen wollen.

    Und konsequenterweise haben sie es nicht versäumt, ebenfalls ganz im Sinne ihres festverwurzelten Stamokap-Beamtentums und als die schon feststehenden ‚Transformationsgewinner‘, massenhaft zur Anti-Pegida-Randale aufrufen.

    Als der (eingebildete) ideelle Gesamt-Großkritiker des Spätkapitalismus von Staatspenunzens Gnaden, als die virtuell interesselosen Moralüberflieger, die veritablen Tugendblockwarte dürfen die das nicht nur, die müssen das sogar, sonst wäre ja ihre ganze staatbeknetete Weisheit, die so teuer von uns bezahlte, wirklich ganz umsonst.

    Dann würd‘ es denen ja für nix und wieder nix zuweilen in die Riechkolben regnen, äährlisch, MannAaldär!

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/was_wollen_die_professoren

  50. #60 daskindbeimnamennennen (11. Feb 2015 10:53)
    „Und im auch so mutigen Kölner Karnevalszug wird es am Montag einen Wagen geben, der KÖGIDA-Demonstranten als kleine glatzköpfige Männchen zeigt, die von einer Kehrschaufel aufgekehrt und in die Mülltonne gekippt werden. Besonders menschenverachtend ist hierbei, dass Kölner Müll ausschließlich über eine Müllverbrennungsanlage entsorgt wird.“

    Nach bisher unbestätigten Gerüchten war zuerst geplant, die Glatzenmännchen in einen Ofen geschaufelt oder in einem Käfig brennend darzustellen.
    😈

  51. Schaut mal in den Video-Text von SAT 1 und PRO 7. – da gibt es die Möglichkeit der telef. Abstimmung.
    Die AfD ist dort seit Monaten der absolute Favorit.
    Ich denke, die Wähler der Hansestadt werden auch so in der Art wählen.
    Aber:
    Am Ende der Leitungen der Wahlcomputer sitzen rote Faschisten. Sicherheitsdienste haben da auch gute Möglichkeiten, die Wahlen, sagen wir mal, passend zu machen…
    Ich glaube an Wahlbetrug in der BRD!

  52. die HH-SPD will das Urteil zu Harvestehude nicht hinnehmen. Die Flüchtlinge passen in das besonders geschützte Wohngebiet. Deutschland ist längst ein Einwanderungsland und es wurden bereits über 15 Millionen investiert und der Umbau der Kaserne hat bereits begonnen.
    Der Anwalt der Reichen warf der Stadt folgendes vor:
    Recht richtet sich nicht nach Tagesform und der herrschenden Sozialmoral. Mich stört diese Beliebigkeit. Die SPD betreibe Klassenkampf. Das ist billigste Hetze! Recht so! gegen Asylbetrüger!

  53. Andererseits macht dieser linksfaschistische Dreck aber auch Werbung für die AfD. Viele der bisher unentschlossenen Wähler werden jetzt die AfD wählen.

  54. Die Rumheulerei wegen zerstörter Wahlplakate ist ja Furchtbar, jeder der in den letzten 20 – 25 Jahren am Wahlkampf teilgenommen hat und nicht für die Altparteien tätig war, weis das im Regelfall 80 – 90% Verlust bei den Wahlplakaten „normal“ ist!
    Bei Parteien wie bei den REP hat das die letzten 25 Jahren keinen gekümmert das da Plakate Zerstört, verschandelt oder gestohlen wurden, jetzt wo man selber betroffen ist fängt man das jammern an und Schimpft wie ein Rohrspatz auf das Linke Gesindel, die in den meisten Fällen dafür verantwortlich sind – Heuchlerbande!

  55. Das Hauptproblem besteht nicht darin das Plakate von gewissen Parteien entwendet oder zerstört werden, sondern die gezielte Falschinformation, oder das verschweigen von Tatsachen durch unsere Medien.

    User die sich hier bei pi aufhalten wissen genau, welche Partei(en) Deutschland und Europa den Arscxx retten kann.

    Daher ist es besonders wichtig, Werbung für pi zu machen.

    Es kann doch nicht so schwer sein, kleine pi_Flyer auszudrucken und diese zu verteilen.

    Diese legen wir in Einkaufswagen, im Zügen und Bussen, Arztpraxen, Unis, Schulhöfen, usw., nieder.

    Wer von Euch kann mir jetzt sagen, ob das so schwer ist ?

  56. #41 Eurabier (11. Feb 2015 09:17)

    Sie haben das Bundesverdienstkreuz, verliehen duch Herrn Bundesgauckler, vergessen. 🙂

  57. #8 wolaufensie (11. Feb 2015 07:58)

    Egal ob mit Plakat oder ohne…
    Wer es in Hamburg immer noch als
    nötig erachtet CDU/SPD/GRÜNE zu wählen,
    der weiss doch mittlerweile ganz genau was ihm
    damit blüht. …

    Bringen denn Plakate überhaupt etwas? Es kostet doch gewiss auch eine Stange Geld. Insofern wäre die Zustellung von Faltblättern in Haushalte wahrscheinlich eine gute Alternative.

    ————-

    Das Unfaßbare an der heutigen Situation ist, daß die Abschöpfenden den Wertschöpfenden mittlerweile zahlenmäßig überlegen sind. Das wurde deutlich, als die FDP mit Steuersenkungen Wahlkampf führte und dafür brutal versenkt wurde.

    Man gibt heute seine Stimme lieber der Einheitspartei, die die Steuer- und Abgabenlast weiter erhöhen wird.
    Man darf auf den Sonntagabend gespannt sein…

  58. #72 von.Hindenburg (11. Feb 2015 11:34)

    Die Rumheulerei wegen zerstörter Wahlplakate ist ja Furchtbar, jeder der in den letzten 20 – 25 Jahren am Wahlkampf teilgenommen hat und nicht für die Altparteien tätig war, weis das im Regelfall 80 – 90% Verlust bei den Wahlplakaten “normal” ist!

    Was wollen Sie uns mit Ihrem Stuss jetzt sagen? Dass die Zerstörung von Wahlplakaten klaglos hingenommen werden soll? Ist Ihnen außerdem bisher entgangen, dass von der Zerstörung/dem Diebstahl vor allem die Plakate der Parteien betroffen sind, die nicht in das rot-grüne oder kommunistischer Weltbild passen?
    Dass die Zerstörung von Plakaten der PEs in den Medien nicht thematisiert wurde ist schließlich auch eine Folge unserer Lügenmedien, die nur dort Skandale wittern, wo ihr verqueres Weltbild Schaden nehmen könnte! Schandtaten gegenüber politischen Gegnern werden von den Journagogen unter ihren schmutzigen Teppich gekehrt!
    Daher muss mit allen gebotenen rechtsstaatlichen Mitteln gegen die Plakatzerstörer und -Diebe vorgegangen werden!
    Verschonen sie uns daher bitte vor solchen blödsinnigen Beiträgen!

  59. #77 5to12 (11. Feb 2015 11:59)

    Hat pi denn wirklich so wenig „ernst“ interessierte, das sich am deutschen System nichts ändert, oder kommen die hohen Zugriffszahlen nur durch unsere bezahlten Spitzel ?

  60. #78 deris (11. Feb 2015 12:12)

    Dass die Zerstörung von Wahlplakaten klaglos hingenommen werden soll? Ist Ihnen außerdem bisher entgangen, dass von der Zerstörung/dem Diebstahl vor allem die Plakate der Parteien betroffen sind, die nicht in das rot-grüne oder kommunistischer Weltbild passen?

    Ich habe das eher so verstanden, dass genau diejenigen, die sich heutzutage darüber echauffieren eben auch die gleichen Personen sind, die vor 20-25 Jahren geklatscht haben als REP oder NPD-Plakate abgerissen wurden.

    Die AfD hat es ja bis heute nicht gelernt. Sie ruft zum Beispiel auch dazu auf gegen die Hooligandemo zu demonstrieren. Eine Gegendemo mit dem Ziel die eigentlichen Demonstration zu verhindern ist nun mal totalitär.
    Wer sich nicht für die Freiheit der Anderen einsetzt (auch wenn sie eine völlig gegensätzliche Meinung vertreten) hat den Boden der Demokratie verlassen.

    Dazu passt ganz genau dieser Spruch von M. Niemöller:

    Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

    In genau dieser Situation befindet sich die AfD heute. Einerseits ruft sie dazu auf, Hogesademos zu verhindern und wundert sich aber dann, dass ihre eigenen Werbestände oder Plakate von den gleichen Leuten angegriffen/abgerissen werden, die auch vor körperlicher Gewalt gegen die Hools nicht zurückschrecken.

    Das Gleiche gilt z.B. für mich als Islamkritiker, der von Null-Ahnung-Lucke als „dumpfer Hasser“ tituliert wird.
    Natürlich wird die AfD von genau den gleichen Leuten angegriffen, sobald sie irgendwie dieses Thema anschneiden, die er mit seinen Sätzen auf mich hetzt.

  61. #35 Eurabier (11. Feb 2015 09:03)

    „Kirchen unterlaufen das Asylrecht sehr erfolgreich

    Innenminister de Maizière vergleicht das Kirchenasyl mit der Scharia. Dafür nennt ihn Göring-Eckardt “Elefant im Porzellanladen”. Doch warum macht die Kirche die Arbeit der Härtefallkommissionen?
    ——————————————–

    Und wenn es die Kirche nicht tut
    dann tut es die Ärztekammer, bzw. deren Menschenrechtsbeauftragter:

    „Menschenrechte sind in der Politik schlecht aufgehoben. Sei es, dass zu exekutierende Gesetze humanen Erfordernissen im konkreten Einzelfall entgegenstehen, sei es – vor allem im internationalen Kontext -, dass wirtschaftliche Interessen die Ursache dafür sind, dass die gleichen Menschenrechtsverletzungen heute gebrandmarkt und morgen stillgeschwiegen werden. Wo solche Kompromisse geschlossen werden kommt es oft zu großem persönlichen Leid. Hier helfend und aufklärend einzugreifen haben sich Bürgerorganisationen wie Amnesty International oder Pro Asyl gegründet, die auch in Deutschland aktiv sind. Wozu also noch Menschenrechtsbeauftragte wie sie in den letzten Jahren die Bundesärztekammer und zahlreiche Landesärztekammern ernannt haben? Die Arbeit des Menschenrechtsbeauftragten vollzieht sich mehr im Stillen als medienaktiv.“

    http://www.laekh.de/aerzte/rund-ums-recht/menschenrechts-beauftragter/

  62. Wenn man sich den heutigen Lehrplan und Schulunterricht anschaut, dann dürfte klar sein, dass sich aus den Abgängen dieser Klassen immer eine bestimmte Anzahl an zukünftigen Antifanten finden wird. Dazu jede Menge Dulder und Mitläufer. Die wenigen Unangepassten gehen dann eigene Wege.
    Es gibt nicht nur in Berlin bestímmte Plätze, wo die Polizei nur noch im Großaufgebot hingehen kann wegen Gefahr durch orientalische Clans. Es gibt auch Gegenden, die den Antifanten gehören und dort traut sich die Polizei auch nicht im 2er team hin.

  63. #26 Eurabier (11. Feb 2015 08:46)

    Nun macht eine Bücherei in Neukölln in etwa so viel Sinn wie ein Kühlschrank auf Grönland…

    Na diese Meldung mit der Bücherei in Neukölln fand ich auch bizarr.

    Unsere Bessermenschen können sich gar nicht vorstellen, wie unsere Bibliotheken aussehen, wenn die Moslems mit uns fertig sind. Kleiner Tip: Man wird ihnen nicht mehr ansehen, daß es mal Bibliotheken waren. Im Grunde kann man die Bücher schon jetzt entsorgen, die Islamisten werden das eines Tages sowieso tun. So könnte man schon mal Wohnraum für Neger gewinnen. Was wir doch für ein reiches Land sind.

  64. #81 Bunte Republik Dissident (11. Feb 2015 12:34)

    Nun gut, ich kann Ihren Ärger über die Vorgänge in der Vergangenheit nachvollziehe. In einem Rechtsstaat, der wir zunehmend weniger sind, sind Wahlpakate – gleich welcher Richtung – ein absolutes Tabu! Sonst bekommen wir „Weimarer Verhältnisse“. bei denen sich „Braune“ und „Rote“ im Straßenkampf austobten!
    Was die AfD anbelangt haben Sie – zumindest teilweise -recht! Innerhalb der AfD toben Richt6ungskämpfe, wie an den Äußerungen der verschiedenen Führungspersönlichkeiten in den letzten Wochen bezüglich PEGUIDA und anderer Organisationen zu hören waren! Jedenfalls ist im Augenblick die AfD auf Grund des möglichen Wählerpotenzials die derzeit einzige Hoffnung, auf die wir setzen können/müssen! Wir müssen eben alles in unseren Möglichkeiten Stehende unternehmen, um diese Partei auf eine nach unseren Vorstellungen „vernünftige“ Linie zu bringen! Sollte das nicht gelingen, dann sieht die Zukunft düster aus – es sei denn, es würde in geschichtlicher Fügung doch noch eine andere Partei (z. B. „Die Freiheit“ oder „REP“, ggf. eine Neugründung) einen derartigen Aufschwung erleben, dass die AfD wiederum überflüssig werden würde. wir haben allenfalls noch einen Zeithorizont bis etwa 2020! Danach werden die Mehrheitsverhältnisse – bedingt durch hohe Geburtenraten und massenweise Einbürgerungen bei den neuen „Plusdeutschen“ im Verein mit dem „harten Kern“ an Gutmenschen und Linken so aussehen, dass mit rechtsstaatlichen Mitteln in unserem Sinn dieses Land nicht mehr zu retten sein wird!

  65. #85 deris (11. Feb 2015 13:05)

    Je länger es dauert, desto schlimmer wird es, gar keine Frage. Das Problem allerdings ist, dass genau das von vielen Menschen, auch in der AfD, nicht verstanden bzw. negiert wird.
    Wer dieses „bunte System“ mit all den bekannten Auswüchsen (SAntifa & Co) überwinden will muss eben auch klar Stellung beziehen.
    Mit herumwurschteln und über Stöckchen springen (Stichwort Distanzierungen) wird das nix, schnell ist man selber der erklärte Feind, der Vogelfrei ist.
    Die Angriffe auf AfD-Abgeordnete und deren Familien / Häuser zeigt ja sehr deutlich wo wir stehen.

    Hier hätte ich kleine parlamentarische Anfragen seitens der AfD in Massen erwartet, stattdessen seh ich nur ein herumgedruckse und ein hinausbefördern (Festerling z.B.) von Menschen die sich den Mund eben nicht verbieten lassen.

    Wir reden ja nicht von Nationalsozialisten, die endlich wieder den Hitlerismus einführen wollen, oder GG-widrige Organisationen.

    Weder Pegida, noch Hogesa, noch die AfD sind GG-widrig.
    Die Hools und auch Pegida verteidigen im Gegenteil eben klar die FDGO. Das sich die AfD nun davon distanziert hat ist mir persönlich unbegreiflich.

  66. Plakatzerstörungen sind nur eine Randerscheinung!

    Und sie sollten nicht wahlentscheidend sein, denn der Bürger sie Zerstörungen und eventuell auch noch Hirn.

    Viel wichtiger wird es in der nächsten Zeit werden, die bürgerlich-freiheitliche Bewegung der Demokraten zu stärken und gegen die neo-bolschewistischen Transformer in Stellung zu bringen, die die Verfassung jeden Tag mit Füßen treten. Dazu gehört für mich auch eine entmerkelte CDU mitsamt ihrer Entourage.

    Wir müssen uns mental auf physische Gewalt, ausgeübt von ANTIFA & Co., einstellen.

    Wenn wir Deutschland retten wollen, wird es so sein, da die Neo-Bolschewisten keinen Diskurs wollen.

    Unsrer Hauptgegner sind die SPD, Linken-SED, EKD und Ver.di, welche allesamt aus verfassungsrechtlichen Gründen verboten gehören.

    Olinda / Brasilien

  67. Plakate von nichtlinken Parteien werden von allen möglichen heruntergerissen: Von der SPD, von der Linkspartei, von den Grünen, von parteilosen linken sogenannten Antifaschisten. Ob in Einzelfällen auch von der CDU und FDP, ist mir nicht bekannt, aber das wird weniger der Fall sein.

    Da steckt kein besonderes System dahinter. Die Plakatzerstörung und der Plakatdiebstahl werden aber auch häufig nicht besonders geahndet, obwohl strafbar. In Köln verfügt man seit langem über diesen Plakatvandalismus über eine sehr reiche Erfahrung.

  68. Warum unternimmt die Partei nichts dagegen in Eigeninitiative? Das wäre gar nicht so schwer. Man muss lediglich einige Plakate an einer interessanten Stelle aufbauen (nahe ÖPNV, mit viel Fussgängerverkehr und autonomem Zentrum/Unigebäude in der Nähe) und dann schichtweise aus 2 oder 3 Perspektiven bewachen. Dann muss man nur noch ein Handyvideo drehen mit Gesichtern drauf, zur Polizei gehen und Ruhe ist.

    Denn sowas ist leicht und günstig durchzuführen und kann für die Delinquenten ziemlich teuer (und ggf peinlich) werden..

  69. „Wie geht das bloß zusammen? Leider haben wir keine Idee, wer sich dahinter verbergen könnte, wenngleich wir glauben, dass es so ein “Phantom” gibt.“

    Ohne irgendwelche vermeintlichen „Verschwöhrungstheorien“ an die Wand zu malen.

    Aber die elitäre Hansestadt,ist eine Hochburg der Roundtables,Rotaryclubs und Freimaurerlogen,deren Mitglieder aus Politik,Medien und Wirtschaft sich regelmäßig im geheimen treffen, um ihre hinterhältigen Absprachen zu treffen. Die nicht nur großen Einfluss auf die Stadt Hamburg haben,sondern auch auf die ganze Bundesrepublik.

  70. 81 Bunte Republik Dissident (11. Feb 2015 12:34)

    #78 deris (11. Feb 2015 12:12)

    Dass die Zerstörung von Wahlplakaten klaglos hingenommen werden soll? Ist Ihnen außerdem bisher entgangen, dass von der Zerstörung/dem Diebstahl vor allem die Plakate der Parteien betroffen sind, die nicht in das rot-grüne oder kommunistischer Weltbild passen?

    Ich habe das eher so verstanden, dass genau diejenigen, die sich heutzutage darüber echauffieren eben auch die gleichen Personen sind, die vor 20-25 Jahren geklatscht haben als REP oder NPD-Plakate abgerissen wurden.
    ____________________________________________
    Bunte Republik hat es genau getroffen!

  71. Dass in Hamburg die linken Horden der Antifa und andere Extremisten ihr Unwesen treiben, ist seit Jahren bekannt und eine Tatsache, die nicht nur hingenommen, sondern vom Hamburger Senat sogar mit Geldern und anderen Annehmlichkeiten gefördert “
    —————————————————-

    ANTIFA = STAATLICHE BRD-TERRORMILIZ.

    Deutschland wurde 1968 zum totalen ANTIFA-STAAT!

  72. Wer systematisch Wahlplakate zerstört und Wahlkämpfer angreift – der manipuliert auch Wahlen.

    Deshalb:

    Werdet Wahlhelfer und haltet die Augen auf!

  73. Es ist bereits bewiesen daß die AntiFa als Fußtruppen der Regierungspartei SPD dienen bzw. diese beiden Gruppen auf Engste miteinander vernetzt sind.
    Der Kauf der roten Trutzburg „Rote Flora“ durch den Senat ( über eine Betreiberstiftung ) gehört dazu.

    Deshalb wurde auch die Hochplakatierung verboten um der AntiFa, die nachts ungestört durch die Stadt fahren ( Aktion „Stadtreinigung“ ) die Arbeit zu erleichtern.
    Die mutige AfD – Kandidatin K.Weber hat dies thematisiert.

  74. #60 daskind…

    …hatten vor 80 Jahren nicht schon einmal Faschisten in Deutschland solche Ideen?

    Klar, Sozialisten ähneln sich doch, unabhängig von National- oder InternationalSOZIALISMUS und unabhängig von der Epoche. In letzter Zeit hört man nur noch den Begriff ‚Nazis‘ und nicht in ausgeschriebener Form, damit der Schlafmichel nicht die geistige Verwandtschaft der beiden Sozialismusformen bemerkt.
    Historische Nachweise:

    Joseph Goebbels am 6.12.1931 in ‚Der Angriff‘: „Der Idee des Nationalsozialismus nach sind wir die deutsche Linke. Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock!“

    Und weiter:

    Adolf Hitler am 24. Februar 1945 auf einer Tagung der Reichs- und Gauleiter: „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert; aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das ist unsere große Unterlassungssünde.“

Comments are closed.