ahlen - KopieAm Mittwoch gegen 14.30 war die Polizei zum Flüchtlingswohnheim an der Petit-Couronne-Straße in Hannover-Ahlem gerufen worden. Zwei in Deutschland „nach Frieden suchende Flüchtlinge“ hatten einen Streit ausgetragen, bei dem der eine offenbar versuchte, seinen Argumenten mit Hilfe eines Messers Nachdruck zu verleihen und seinen Kontrahenten attackierte. Polizei, Rettung, Notarzt, Krankenhaus, Sozialarbeiter und Therapeuten, davor und danach Rundumverpflegung – bunte Vielfalt zu Lasten des deutschen Steuerzahlers.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. alles nur folge von diskrimierung, ausgrenzung, mangelnder willkomenskultur. stimmt es, dass flüchtlinge / asylbewerber überhaupt nicht haftpflichtversichert sind, dass also der staat, der sie praktisch ruft und bemuttert, keine verantwortung übernimmt im schadensfall?

  2. Selbstverständlich sind die nicht haftpflichtversichert. Versuch bei denen doch mal, auf dem Weg der Pfändung zu Schadenersatz zu kommen. Ich wüsste auch keine Haftpflichtversicherung, die so selbstmörderisch wäre, eine Bereicherungsfachkraft als Kunden anzunehmen.

  3. Und das ist erst der Beginn der Katastrophe.

    Und nun alle wieder fleißig AfD-Plakate abreißen, gegen Pegida demonstrieren und PI kriminalisierten in der Hoffnung, als Letzte am Baukran aufgehängt zu werden…

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. Die Banlieu Garbsen-Gaza bei Hannover hat seit 100 Tagen einen neuen BürgerInnenmeister_in:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Buergermeister-Christian-Grahl-zieht-Bilanz-in-Garbsen

    Was sind zurzeit Ihre größten Herausforderungen, und sind es die, die Sie auf der Agenda hatten?

    Südlink, Bäder und Flüchtlinge hatte ich so nicht auf der Agenda. Gegen den Südlink durch Garbsen sind die Bürgerinitiativen ungemein aktiv, alle weiteren zehn Bürgermeister sind meinem Aufruf zur Geschlossenheit gefolgt. Bei den Bädern waren Kostenentwicklung hier, Sanierungsbedarf da und der kontinuierliche Besucherrückgang um bis zu 70 Prozent kaum bekannt, das muss öffentlich diskutiert werden. Für die Flüchtlinge leistet die Verwaltung hervorragende Arbeit, besonders freue ich mich über die große bürgerschaftliche und kirchliche Hilfsbereitschaft.

    Ihre Hauptthemen im Wahlkampf waren: Sicherheit, Integration, Stärkung des Ehrenamts und der Uni-Campus. Wie weit sind Sie mit der Umsetzung?

    Für ein besseres Sicherheitsgefühl schaffen wir mehr Helligkeit und organisieren noch schnellere Sperrmüllbeseitigung. Die Integration stärken wir durch Begegnung und Verständigung, etwa mit den beiden Moscheevereinen und der Festanstellung von Schulsozialarbeitern. Mit der Freiwilligen Feuerwehr arbeiten wir an einer Entlastung außerhalb der Einsätze, und für den Uni-Campus bauen wir ein wirtschafts- und sozialorientiertes Netzwerk mit Land, Uni, Region und Stadt Hannover auf.

    Zuammenarbeit mit der Moschee…
    Mit der Kirche arbeitet man in Garbsen-Gaza nicht mehr zusammen, man weiß ja nie, ob das Gotteshaus nächste Woche noch stehen wird. 🙂

    Dafür mit der Feuerwehr!

    Max Frisch hatte wohl damals an Garbsen-Gaza gedacht, als er „Biedermann und die Brandstifter“ schrieb!

  5. #4 Eurabier (12. Feb 2015 08:14)

    „2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee“

    2052: Die vereinten asiatischen Truppen unter der Führung der Chinesen werfen die islamischen Horden bei Spanien ins Meer.

  6. #6 Zwiedenk (12. Feb 2015 08:24)

    2053 – Im Badezimmer einer Suite des Genfer Hotels Beau Rivage findet man neben der Leiche einer korpulenten weiblichen Person einen Brief: „Pegida hatte Recht“….

  7. Ich hatte es schon einmal geschrieben
    In Hannover wird ein alter Kkh zum Asylantenheim umfunktioniert
    Ein Teil ist schon bezogen.
    Ein Freund ist Handwerker und arbeitet dort im Umbau
    Er hat mir Bilder gezeigt die einen nur den Kopf schütteln lassen.
    Küchenausstattung extrem hochwertig. Der Herd sieht nach wenigen Tagen aus als wäre der 10 Jahre in einer Messi Wohnung im Einsatz gewesen.
    Das trotz Putzkolonnen. Die Herdplatte ist meistens an auch wenn nicht benutzt. Die wird einfach nicht ausgemacht.
    Kommen daher die vielen Brände in Asylantenheimen?

    Die dürfen sich nur zu zweit im Haus bewegen. Immer ein Wachmann in der Nähe. Arbeiten die in einem Zimmer, dürfen die dort nur zu zweit rein.
    Tür muss auf bleiben, was ok ist. Der Wachmann muss vor der Tür stehen und diese sichern.

    Haben die so eine Angst das die beiden Handwerker die Asylanten angreifen 😉
    Oder könnte das einen anderen Grund haben?

  8. OT- Kommentar in der WELT:
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article137298804/Gehoert-der-Islam-zu-Deutschland-Ja-wie-der-Faschismus.html

    Ist der Islam in Deutschland geneigt, die offene Gesellschaft, die Vernunft als Maß aller Dinge und den Wettstreit der Werte als Prinzip des Westens anzuerkennen? Wenig spricht bisher dafür. Der Islam gehört nicht zur offenen Gesellschaft. Es ist an ihm, ein Teil von ihr zu werden. Wir warten! In zunehmender Ungeduld.

    Abgesehen davon, daß wir da bis zum St.Nimmerleinstag warten, aber dem Unterton nach dürfte dem Autor das klar sein. Also offenbar steht doch immer mal wieder Wahres in den MSM, wie kommt es dann daß trotzdem von Entscheidungsträgern landauf, landab so ein dummes Zeug geglaubt wird, mit fatalen Folgen?

  9. #5 Eurabier (12. Feb 2015 08:24)

    Mich wundert, daß Garbsen einen bio-deutschen Bürgermeister bekommen hat, was bei dem schönen Vornamen Christian anzunehmen ist.

    Gibt es da nicht an einer „ehemaligen“ Problemschule einen türkischen Schulleiter, dem in kurzer Zeit eine „Befriedung“ der Zustände gelungen ist?

  10. #12 Marie-Belen (12. Feb 2015 08:46)

    Die „Neuen Deutschen“ werden schon dafür sorgen, dass der nächste Grahlshüter nicht Christian als Vornamen haben wird….

  11. OT

    Am Sonntag, den 15.03.15 findet in Erfurt die nächste Hooligandemo gegen die Islamisierung und für Abschiebung krimineller Ausländer und abgelehnter Asylanten statt.

    Näheres unter

    http://www.gemeinsamstark-ev.net

    LAßT uns an dem Tag ein gemeinsames ZEICHEN für den Erhalt unserer Kultur setzen.

    Schaut auch mal auf unsere Seite

    http://www.gesiwista.net

    Dort gibt es viele Informationen

    Also auf zum Sonntagsspaziergang am 15.03.15 in Erfurt !

    ES LEBE DEUTSCHLAND ! !

    AHU AHU AHU ! ! !

  12. #8 katharer
    „Küchenausstattung extrem hochwertig. Der Herd sieht nach wenigen Tagen aus als wäre der 10 Jahre in einer Messi Wohnung im Einsatz gewesen.
    Das trotz Putzkolonnen. Die Herdplatte ist meistens an auch wenn nicht benutzt. Die wird einfach nicht ausgemacht.“
    Und wenn es denen zu warm wird, wird nicht die Heizung runtergedreht, sondern einfach das Fenster geöffnet, währenmd die Heizung in einer Tour weiterläuft.
    Alles Ausdruck der Respektlosigkeit und Verachtung, die dieser Faulpelzer-Mob uns entgegen bringt- von Dankbarkeit natürlich keine Spur- aber wenn dann die Bettdecke nicht flauschig genug ist, wird dies direkt als Argument für Terror genommen.
    Als Handwerker kannst du da echt nen Hals bekommen- ein Verwandter von mir ist Maurer, hat im Testkalifat NRW bei der Renovierung einer Wohnanlage geholfen, hochwertige Materialien wurden verwendet, fast nur von Mohammedamern bewohnt- es ging natürlich niemand arbeiten, stattdessen haben diese Bereicherer den Bauarbeitern kackfrech gesagt, wie sie ihre Arbeit zu machen haben. Es sind diese vielen Nadelstiche, diese alltäglichen Demütigungen, die auch beim sozialromantischsten Menschen irgendwann ein Umdenken auslösen, das ist gerade jetzt sehr gut zu beobachten.

  13. @ Benny
    Schön gesagt.

    Viele kleine Nadelstichte die Wirken

    Für mich ist das unser Problem.
    In Deutschland ist alles extrem. Linksextrem, rechtsextrem
    Heute ist alles Extrem Links
    Die Musime und Asylanten treten uns auf den Kopf herum und wir lassen die Gewähren.
    Irgendwann knallt es aber und es kommt zu extremen Reaktionen der Gesellschaft.
    Warum muss alles ins Extreme landen?
    Warum geht das nicht mit dem gesunden Menschenverstand?
    Leute die Asyl brauchen sollen volle Hilfe bekommen und gerne auch schnell ins Arbeitsleben integriert werden.
    Alle die hier her kommen um uns abzuzocken sofort raus.
    Die Schaden nur denen die Hilfe brauchen.
    Wo ist das Problem? Normalerweise kann das doch niemand schlecht finden .
    Alle raus die Gewalt und Straffällig sind und schon können diejenigen die dich integrieren besser aufgenommen werden.
    Wo ist das Problem mit den M Kurden fertig zu werden?
    Bei den Durchsuchungen wurden Waffen gefunden.
    Besitzer sofort ausweisen.
    Die sind bei den Überfällen auf die Krankenhäuser bewaffnet auf die Polizisten
    Warum nicht sofort ausweisen?
    Das Leben könnte so einfach sein

  14. #19 katharer (12. Feb 2015 09:32)

    Wieso ausweisen? In einem gesunden Staatswesen kommt so ein Gesindel erst gar nicht rein.

  15. OT

    Immer noch keine Antworten auf das Blutbad in Fürth!

    Welchen Migrationshintergrund haben die jugendlichen Mörder?

    Diese blöden Politiker sollen nicht sprachlos sein, sondern HANDEL!

    Abschied von Sascha L.: „Was geschehen ist, macht sprachlos“

    Nach der Messerattacke in Fürth: Hunderte Menschen nahmen an Trauerfeier teil –

    FÜRTH – Rund 300 Menschen haben am Dienstagmittag Abschied von Sascha L. genommen. Unter den Trauernden waren neben der Familie und der Freundin des 28-Jährigen auch Dutzende Arbeitskollegen aus der städtischen Müllabfuhr, viele SpVgg-Fans und auch Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung. Der junge Mann war in der Nacht zum 1. Februar an der U-Bahn-Haltestelle Jakobinenstraße erstochen worden.

    http://www.nordbayern.de/region/fuerth/abschied-von-sascha-l-was-geschehen-ist-macht-sprachlos-1.4181558

  16. #17 Istdasdennzuglauben (12. Feb 2015 09:26)

    Ich bin gespannt, ob die Deutschen diese Vergewaltigungen, deren Zahl in nächster Zeit bestimmt noch anwachsen wird, auch so geduldig ertragen, wie die Schweden.
    Unsere MSM berichten nur regional über solche „Lappalien“, da kann es schon etwas dauern, bis auch dem letzten Michel klar wird, was „Michaela“ blüht.
    Hier ein ausgezeichnetes Video „Ich will mein Land zurück“ über die schwedischen Verhältnisse.11 Minuten (Englisch mit deutschen Untertiteln)

    https://www.youtube.com/watch?v=nbkmhYQDJH4

  17. @ Redaktion PI, diesen Artikel habt ihr jetzt schon sicher zum 10. mal reingestellt ;P

    Spass bei Seite, das immer wieder das gleiche zu Lesen ist, hat nicht mit dem Islam zu tun. waren alles nur Einzelfälle und schuld ist das immer noch Ausländerfeindliche Deutschland.. und es ist die Schuld von Amerika, dass die überhaupt hier sind… blablabla

  18. OT:
    NRW beschlagnahmt Olper Familienferienstätte für Flüchtlinge.
    Olpes Bürgermeister Horst Müller ließ die Bombe im Stadtrat um 17.04 Uhr platzen: Die Familienferienstätte Regenbogenland, so Müller, sei vom Land mit Hilfe einer Ordnungsverfügung sofort beschlagnahmt worden, um bereits ab Samstag dort Flüchtlinge unterzubringen. Müller: „Seit Donnerstagnachmittag ist die Situation eine völlig andere. Wir sind von der Bezirksregierung darüber informiert worden, dass es unvorhersehbare Flüchtlingsströme nach NRW gebe.“ Die Zahlen seien relativ plötzlich explodiert, Unterkünfte in Dortmund und Bielefeld platzten aus den Nähten.

    Müller: „Das Land war offenbar gezwungen, spontan zu handeln und hat dann nach dem Ordnungsbehörden-Gesetz reagiert, um die Obdachlosigkeit zu verhindern.“

    Alles, was man bisher in Sachen „Regenbogenland“ geplant habe , könne man vergessen. Nach der Ordnungsverfügung, die das Kolpingwerk als Eigentümer des Regenbogenlandes erhalten habe, „sind wir als Stadt ab sofort nicht mehr zuständig.“ Die Zuständigkeit liegt allein beim Land NRW und der Bezirksregierung.“
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-olpe-wenden-und-drolshagen/regenbogenland-ab-sofort-fluechtlings-unterkunft-id10337022.html

  19. Ich weiss nicht, ich habe in all den Jahren wo ich lebe noch niemanden mit einem Messer angegriffen oder sogar den Kopf abgeschlagen.
    Bin ich jetzt weniger wert als diese „Messermenschen“ oder hat Deutschland doch mich lieber als Einwohner?
    Ich weiss aber aus sicherer Quelle dass die Polizei in Deutschland anderst denkt als in den Medien beschrieben, die haben naemlich von diesen Auslaendern die Schnauxe voll und duerfen nur nicht so darueber reden!

  20. Mit solch Massen an unzivilisierten Asylbetrügern,mag man sich wohl immer noch rächen am deutschen Volk!

  21. #21 Freya- OT

    Immer noch keine Antworten auf das Blutbad in Fürth!…

    Fürth ist linksregiert. 32 der 50 Stadtratssitze sind rot-grüner Drogenspaß.
    Die beiden Antworten lauten also:

    SPD: 26 Sitze
    Grüne: 6 Sitze

    🙂

    Quellet

  22. Polizei, Rettung, Notarzt, Krankenhaus, Sozialarbeiter und Therapeuten, davor und danach Rundumverpflegung – bunte Vielfalt zu Lasten des deutschen Steuerzahlers.
    ———————————————–
    Man hätte einen Exorzisten dazu rufen sollen, und diejenigen die es sich aus finanziellen Gründen nicht leisten können mal ins Theater oder ins Kino zu gehen sollte man so ein öffentlich rechtliches Schauspiel nicht vorenthalten, jeder Steuerzahler sollte im großen Circus Maximus ( Schlägereien in den Asylbuden ) zugucken dürfen, oder will man wieder auf einen “ Umsonst “ Auftritt von Herbert Grönemeyer warten

  23. @ #26 Nulangtdat (12. Feb 2015 09:51)

    Ich bin nur noch wütend und will endlich Antworten !!!

    Gerüchte über die Mörder reichen von polnischem bis syrischen MIGRATIONSHINTERGRUND.

    Biodeutsche sind es jedenfalls nicht.

    Gibt es keinen Detektiv der in diesem Fall hier mal Klarheit rüberbringt?

  24. Die sollten die gesamten Kosten solcher Aktionen abarbeiten.
    Hier in Berlin ginge das.
    Hinter dem Bahnhof Zoo…

  25. ot

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/asylrecht-zahl-der-fluechtlinge-in-deutschland-steigt-auf-630-000-a-1018009.html

    Rund 630.000 Flüchtlinge leben in Deutschland, das geht aus aktuellen Angaben der Bundesregierung hervor. Demnach stieg die Zahl der Flüchtlinge, Asylsuchenden und Geduldeten leicht an. Die Linken-Innenexpertin Ulla Jelpke sagte der Zeitung, in Deutschland sei damit „nicht einmal ein Prozent der Bevölkerung“ Flüchtlinge.

    Die Zahl sei weitaus geringer als etwa noch vor 17 Jahren, als mehr als eine Million von ihnen in Deutschland gelebt habe. Von einer Überlastung der Bundesrepublik könne keine Rede sein.

  26. OT

    MIGRATIONSHINTERGRUND?

    Mord in Mönchengladbach

    Schüler-Mord: Fotos kursieren bei WhatsApp

    Ein Schüler wird erstochen. Der Mörder soll ein vorbestrafter Gewalttäter und ein Freund des Opfers sein. Nachdem ein Unbekannter die Leiche fand, alarmierte dieser nicht die Polizei, sondern fotografierte das Opfer. Seitdem kursiert das Bild auf mehreren Schüler-Handys.

    Mönchengladbach. Ein vorbestrafter Gewalttäter ist in Mönchengladbach wegen Mordes an einem Schüler verhaftet worden. Er habe gestanden, seinen 17-jährigen Freund auf einem stillgelegten Werksgelände von hinten angegriffen und erstochen zu haben, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Mönchengladbach. Die Leiche wies mehr als 30 Stichwunden auf. „Ich habe meinen besten Freund getötet“, habe der 20-Jährige in seiner Vernehmung gesagt, nachdem er am Dienstagmorgen von Ermittlern unsanft in seinem Elternhaus aus dem Bett geholt worden war.

    Ein Motiv für die Tat habe der bereits als Intensivtäter bekannte 20-Jährige auf Anraten seines Anwalts nicht genannt. Ein Richter schickte den mehrfach vorbestraften jungen Mann am Mittwoch in Untersuchungshaft. Fotos der Leiche kursierten in Mönchengladbach nach der Tat über WhatsApp. Nach dem Urheber wird gesucht. Er hatte die Leiche offenbar als erster entdeckt und fotografiert, anstatt die Polizei zu alarmieren. Lehrer mehrerer Schulen hatten sich an die Polizei gewandt, weil Schüler die verstörenden Fotos des Opfers via WhatsApp auf ihre Handys gespielt bekamen.

    Nach einem Raubüberfall auf eine Seniorin auf einem Friedhof war er zu einem Jahr Haft verurteilt worden.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Fotos-von-Schueler-Mord-in-Moenchengladbach-kursieren-bei-WhatsApp

  27. Allein der Einsatz eines Rettungswagen, ohne Arzt, kostet 550 Euro. Kommen noch Polizei, Seelsorger und Ärzte hinzu, wird es richtig teuer. Vermutlich hat dieser Einsatz 10 000 Euro plus gekostet. Wir haben es ja!

  28. Und diese Delikte aus den eigenen Reihen der Asylschmarotzer kommen dann auch in die Statistik über „Angriffe auf Asysbewerber“.
    Der bekloppte Gutmensch denkt natürlich dabei sofort an Nazis, wer sollte sonst diese armen Menschen bedrohen.

  29. OT

    Spiegel-online bringt wie üblich dreiste Lügen ohne Kommentarfunktion.

    Erst vor kurzem ging durch die Medien, dass es allein 600000 abgelehnte Asylbewerber gibt, die dringend ausreisepflichtig sind.

  30. Rund 630.000 Flüchtlinge leben in Deutschland, das geht aus aktuellen Angaben der Bundesregierung hervor.

    Die Zahl sei weitaus geringer als etwa noch vor 17 Jahren, als mehr als eine Million von ihnen in Deutschland gelebt habe. Von einer Überlastung der Bundesrepublik könne keine Rede sein.

    Aus dem Bauch heraus: Die eine Million hauptsächlich Mohammedaner von vor 17 Jahren befinden sich größtenteils immer noch in Deutschland. Nur hat sich ihr Status geändert, so daß sie jetzt nicht mehr bei den „Flüchtlingen“ mitgezählt werden. Aber sie werden auch nicht bei den Einwohnern mitgezählt.

  31. Wer die Verdi-Zeitung bekommt, der lese mal Seite 9 Gesellschaft, da ist ein fetter Artikel über Pegida, natürlich wieder das übliche Nazi-Geseier.

    Von Einhaltung der Grundrechte ist da die Rede, haben die Verdianer denn noch nicht mitbekommen, daß die Muslime sich einen Dreck um unser GG und unsere Grundrechte scheren?

    Hier mal ein kurzer Auszug aus diesem ekelhaften Lügenpresse-Artikel:

    Die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger ist dafür, daß Deutschland weiter Flüchtlinge aufnimmt.Die Pegida-Anhänger vertreten die gegenteilige Auffassung!

    Stimmt nicht, Verdi-Lügenpresse! PEGIDA ist auch für FLÜCHTLINGSAUFNAHME.

    Und angeblich sollen es nur 6% Muslime sein…

    Und die Flüchtlinge könnte die Fachkräfte von morgen sein….

    Selten habe ich eine Zeitung so mit Freuden in Stücke gerissen wie dieses Drecksblatt. Vielleicht sollte ich jetzt über einen Austritt nachdenken, nur fehlt mir dann Material für PI!

    Schwierige Entscheidung…

  32. #39 Midsummer (12. Feb 2015 10:30)
    OT
    Spiegel-online bringt wie üblich dreiste Lügen ohne Kommentarfunktion.
    Erst vor kurzem ging durch die Medien, dass es allein 600000 abgelehnte Asylbewerber gibt, die dringend ausreisepflichtig sind.
    ….

    Das sind aber keine Flüchtlinge sondern Asylbetrüger und werden nicht mitgezählt.
    Ebenso die vielen Illegalen die gar nicht registriert sind

    Wir können die Herrschenden und Medien nicht dazu bringen die Wahrheit zu sagen , aber dazu immer dreister zu lügen

  33. @ Eurabier (8.24 Uhr):

    „Max Frisch hatte wohl damals an Garbsen-Gaza gedacht, als er “Biedermann und die Brandstifter” schrieb!“

    Ich frage mich, ob „Biedermann und die Brandstifter“ im heutigen Deutschland noch an Schulen gelesen oder im Theater aufgeführt wird. Eigentlich müsste es hierzulande doch längst auf dem Index gelandet sein!

    @ Eurabier (8.32 Uhr):

    „2053 – Im Badezimmer einer Suite des Genfer Hotels Beau Rivage findet man neben der Leiche einer korpulenten weiblichen Person einen Brief: “Pegida hatte Recht”….“

    Diese korpulente weibliche Person hätte dann immerhin das stolze Alter von 98 Jahren erreicht!

  34. #5 Eurabier (12. Feb 2015 08:24)
    Die Banlieu Garbsen-Gaza bei Hannover hat seit 100 Tagen einen neuen BürgerInnenmeister_in:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Buergermeister-Christian-Grahl-zieht-Bilanz-in-Garbsen
    —————————-

    Da es scheinbar an der Sicherheit in Garbsen absolut nichts mehr zu verbessern gibt, bewirtschaftet der Bürgermeister eben „das Sicherheitsgefühl“ seiner ihm anbefohlenen Bürgerschäfchen. Schlau!

    Fehlt jetzt nur noch, dass er auch das Kulturgefühl verbessert bezüglich der „Flüchtlinge“.

    Und natürlich macht er das dann nicht dadurch, dass er von denen Kultur und Einhaltung unserer Gesetze einfordert, das wäre ja fremdenfeindlich und also kulturlos, sondern indem er die Angstgefühle seiner Bürgerschaft vor Vergewaltigung und sonstiger Kriminalitat psychologisch „bewältigen hilft“, irgendwie.

    Das nennt er dann sicherlich: „Unsere gelungene Bewältigung des Akkulturationsproblems, von seiten der Alteingesessen natürlich, die sich eben an soviel Bereicherung erst noch ein bisschen gewöhnen mussten, um sich am Ende als die weltoffenen Bürger zu beweisen, die sich zu ihrer Verantwortung für den Weltfrieden aus freiem Willen bekennen“.

  35. #43 Moonie (12. Feb 2015 10:56)

    Diese korpulente weibliche Person hätte dann immerhin das stolze Alter von 98 Jahren erreicht!

    Unkraut vergeht nicht. Margot Honecker lebt auch noch (88J) und Lotte Ulbricht wurde 99, lediglich Eva Braun verschied recht früh…

  36. OT

    Monatlich kommen 30.000 Kosovaren nach Deutschland:

    FÜR SIE WERDEN JETZT HÄUSER BESCHLAGNAHMT!!!

    “Flüchtlinge”

    NRW beschlagnahmt Olper Familienferienstätte für Flüchtlinge
    11.02.2015 | 19:40 Uhr

    „“Alles, was man bisher in Sachen „Regenbogenland“ geplant habe , könne man vergessen. Nach der Ordnungsverfügung, die das Kolpingwerk als Eigentümer des Regenbogenlandes erhalten habe, „sind wir als Stadt ab sofort nicht mehr zuständig.“ Die Zuständigkeit liegt allein beim Land NRW und der Bezirksregierung.“

    300.000 verlassen das Land

    Hintergrund der offenbar spontanen Aktionen: Innerhalb eines Jahres erwarte man, dass etwa 300.000 Menschen den Kosovo verlassen würden. Allein NRW erwarte in der nächsten Zeit rund 6000 Menschen aus dieser Region. Bär verwies auch darauf, dass das Kosovo zunächst einmal als sicheres Drittland einzustufen sei und die Quote derer, die später tatsächlich Asyl erhielten, minimal sei. Aber, so Bär: „Zunächst einmal sind diese Menschen hier unterzubringen.“ Und gegen eine solche Ordnungsverfügung bestünden nur begrenzte Rechtsmittel.“ Es sei der sofortige Vollzug angeordnet. So etwas mache das Land nur in Not: „Das ist ein ganz scharfes Schwert, das der Staat hier einsetzt.“…””
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-olpe-wenden-und-drolshagen/regenbogenland-ab-sofort-fluechtlings-unterkunft-id10337022.html

  37. Gewalt in Flüchtlingsheimen ist alltäglich die absolute Ausnahme!
    Vor allem wegen der etwas anderen Kultur der islamischen Zuwanderer!
    *kranklach*

  38. #45 Eurabier (12. Feb 2015 11:06)

    „…lediglich Eva Braun verschied recht früh…“

    Die verschied auch nicht auf natürliche Weise.

  39. http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-olpe-wenden-und-drolshagen/regenbogenland-ab-sofort-fluechtlings-unterkunft-id10337022.html

    Rechnet ab jetzt immer damit, daß wenn Ihr von der Arbeit heimkommt, daß Eure Wohnung von Fremdlingen besetzt ist, die sich an Eurem Eigentum gütlich tun und Ihr quasi entrechtet und enteignet seid. Ihr kommt dann auch nicht mehr an Eure Verteidigungsmöglichkeiten, also sorgt vor. Geocacher haben Vorteile, die wissen, wie und wo man Hilfsmittel verstecken kann, ohne daß sie von Fremden gefunden werden.

    Das GPS und die Koordinaten kann man mitnehmen oder im Auto verstecken.

  40. Ich liebe dieses Bunte Treiben, dieses Spektakel und das Anstrengende „Lamentieren“ dieser Steinzeit Menschen…
    Wer Ironie Findet darf….

  41. ot

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Mehrere-Verletzte-nach-Strassenschlacht-im-Kreis-Goettingen

    Adelebsen. Bei einer blutigen Straßenschlacht zwischen zwei Familien sind im Kreis Göttingen acht Menschen verletzt worden. „Die Beteiligten im Alter von 21 bis 53 mussten mit Kopfplatzwunden und anderen Blessuren im Krankenhaus versorgt werden“, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

    Zu der Schlägerei, bei der auch Eisenstangen und ein Wagenheber eingesetzt wurden, kam es am späten Mittwochabend in Adelebsen.

    Nachdem sich der Wirt von seiner Lebensgefährtin getrennt hatte, sei deren Familie aus dem Ausland angereist, „um den Fall zu klären“.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Mann-stirbt-an-Stichverletzungen

    Der bei einem Streit in Linden-Nord am späten Dienstagabend Erstochene ist der 33-jährige Özgür T.

    Er war der Betreiber des Lindener Clubs „Schicht“ an der Limmerstraße. Der Mann war bei einem Angriff verletzt worden und starb später im Krankenhaus. Bei einem Streit in Linden-Nord ist am späten Dienstagabend der Gastwirt Özgür T. tödlich verletzt worden.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/Ein-bunter-hilfsbereiter-Stadtteil

    Südstadt. Indira Yobara spricht leise, ihre Stimme ist heiser. Würde ihr Dolmetscher Ilja Basilashvilli der Georgierin nicht ein Mikrofon vorhalten, könnte man sie nicht einmal dann verstehen, wenn man ihre Muttersprache beherrscht.

    Beide sind Flüchtlinge, die im Flüchtlingswohnheim an der Hildesheimer Straße ein neues Zuhause gefunden haben. Die 30-Jährige und der gleichaltrige Informatikstudent Kameran Abdi aus dem Irak berichten den 240 Gästen beim Neujahrsempfang in den Räumen der Freikirchlichen Gemeinde am Döhrener Turm von Schicksalen, wie sie viele der Flüchtlinge im Heim teilen.
    Sie haben ihre Heimatländer verlassen, sind vor Krieg, Armut oder Verfolgung geflohen. Auch ihre alte Existenz haben sie zurückgelassen. Indira Yobara hat im Kulturministerium und für einen Fernsehsender gearbeitet. Dokumentationen über Flüchtlinge aus Asien in Georgien hat sie gedreht – und wurde dann selbst zum Flüchtling. „Es ist gefährlich, einen solchen Film zu drehen. Um sich dazu zu entschließen, braucht man Werte“, sagt Lea Kaufmann, Mitarbeiterin des Flüchtlingswohnheims. Persönliche Werte, die einen selbst bewegen, so lautet das Leitthema des Abends. „Mir ist meine Familie in Georgien wichtig, und dass ich Deutsch lerne“, sagt Yobara.
    Manchmal bringen gemeinsame Interessen die Menschen zusammen. Hartmut Brinkmann berichtet, wie er vor dem Flüchtlingswohnheim auf einen iranischen Flüchtling traf, „mein Freund Kurosch“ nennt er ihn. Ein Spitzname, eigentlich heißt der 42-Jährige Eilzadeh Abbas, er ist Landwirtschaftsingenieur. Er entdeckte in Brinkmanns Kleingarten an der Tiefenriede eine Rose de Resht, die er aus seiner iranischen Heimat kennt. „Sie wird bei uns auch Persische Rose genannt“, erklärt Brinkmann. Prächtige purpurfarbene Blüten trägt sie, und sie duftet intensiv. Sie hat die beiden Männer zu Freunden gemacht, im Frühjahr werden sie gemeinsam die Arbeit im Garten beginnen. So gut in der Fremde ankommen, das geht nur, wenn das Umfeld die Flüchtlinge aufnimmt. „Ein fester und sicherer Unterstützerkreis umgibt das Wohnheim“, sagt Leiterin Irene Wagner. 128 Bewohner hat es zurzeit, die meisten kommen aus dem Iran, dem Irak, Syrien und Afghanistan. Überwiegend sind es junge Männer. Der Unterstützerkreis ist auch ein Verdienst der Gemeinde um Pastor Manfred Beutel. „Christus-orientiert, menschenfreundlich und weltoffen“, beschreibt der Pfarrer seine Gemeinde.
    „Hannover ist bunt, ein Slogan, den wir praktizieren“, sagt bei dem Empfang Thomas Hermann (SPD), erster Bürgermeister. „Die gute Nachbarschaft ist überall hier zu treffen.“ Hermann ist einer von vielen Ehrengästen aus der Politik, wie auch Doris Schröder-Köpf (SPD), Integrationsbeauftragte des Landes Niedersachsen. Den kleinen Benjamin interessieren die vielen Ansprachen nicht. Er wandert mit großen Augen zwischen den Stuhlreihen umher. Der Einjährige, seine Mutter Theresa (33) und seine drei Geschwister stammen aus Ghana. Theresa lernt gerade Deutsch, sie will sich verständigen können. „Es ist schwer“, sagt sie auf Englisch. Auch sie wird auf Hilfe aus dem Stadtteil zählen können.

  42. Also so langsam muss ich mich auch über PI wundern wie viele hier gutmens hlich verseucht sind. „Echten“ asylanten sollen ins Arbeitsleben integriert werden ? Das Asylrecht ist dazu da Menschen die verfolgt werden oder aus Kriegsgebieten fliehen, vorübergehenden Schutz zu bieten und sie letztendlich wieder in ihre Heimatländer zu schicken.
    Warum sollten wir sie ins Arbeitsleben integrieren? Bei 3 Mio Arbeitslosen und 5-6 Mio Hartz4-Empfängern haben wir genug Menschen im Land die wir in Lohn und Brot bringen sollten?
    Ausserdem möchte ich nicht, dass DEUTSCHland irgendwann in Buntland aufgeht. Schließlich ist Deutschland wie der Name schon sagt, das Land der Deutschen und nicht das Land der Abenteuerer und Eroberer aus allen Herren Länder.
    Und das ist kein Rassismus.
    Für etwaige Fehler entschuldige ich mich, da ich über mein Ei-Phone diesen Kommentar verfasst habe.

  43. OT: polizist hat richtig gehandelt.

    „Die Ermittlungen hätten ergeben, dass es sich um Notwehr handelte…
    postierten sich vor dem Haus und forderten den Angreifer zum Verlassen auf. Darauf lief der Mann nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit gezückten Messern auf die Beamten zu.“

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Nach-Schuessen-auf-Asylbewerber-Verfahren-gegen-Polizisten-eingestellt

    was lernen wir daraus ?
    – ein messer unterliegt einem schiesseisen
    – ein schiesseisen schafft sicherheit
    – mehrfach psychisch auffaellige moslems
    mit messer sind 3-fach gefaehrlich.

    unterm strich also ein tragischer einzelfall
    und kein grund zum wechsperren/ausschaffen.

  44. Rassismus! Rassismus! Rassismus! Allein der Name „Flüchtlingswohnheim“. Wohl total beknallt!

    Man kann doch ein Haus bewohnt mit Freunden, die auch noch willkommene Freunde sind, „Flüchtlingswohnheim“ nennen. Damit werden diese armen Menschen doch mit den Loosern 1945 gleich gesetzt! Das geht nun wirklich nicht! Stattdessen muss es heißen: Refugees Welcome. Also, schnellstens einen neuen Namen suchen, die Freunde öfter als einmal in der Woche besuchen, sie auch zu Gegenbesuchen einladen – aber Vorsicht: vorher alle Wertgegenstände gut weglegen – schön die deutschen Trinksitten beibringen. Das trägt zur Verbrüderung bei! Nicht dieses Abgrenzen durch Namen:“Flüchtlingswohnheim“!

    Ich kenne noch einige schöne Namen für Schwesternwohnheime in früheren Zeiten. Mein Lieblingsname war damals „Schraubenlager“! Solche emotionalen Namen müssten man auch anstatt dieses entwürdigenden „Flüchtlingswohnheim“ finden. „Home where the Refugee lives“, das ist doch hübsch. Ich schreibe hiermit einen Wettbewerb aus: Gesucht wird der schönste neue Namen anstatt des Namens: „Flüchtlingswohnheim“. 1. Preis drei Nächte in einem „Home where the Refugee lives“, zweiter Preis zwei Nächte und dritter Preis eine Nacht. Der Wettbewerb ist eröffnet und kommt mir bloß nicht mit Schraubenlager!

  45. http://www.tagesspiegel.de/berlin/kampf-gegen-masern-in-berlin-mitte-will-fluechtlinge-in-warteschlange-impfen/11335730.html

    Wie berichtet, sind die Gesundheitsbehörden alarmiert, weil die Zahl der an Masern Erkrankten derzeit wieder stark zunimmt.

    Besonders viele Fälle werden aus den Berliner Flüchtlingswohnheimen gemeldet. Denn viele Flüchtlinge und Asylbewerber sind in ihren Heimatländern nicht oder nur unzureichend gegen Masern und andere epidemische Erkrankungen geimpft worden. Deshalb hatte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) im vergangenen November sogar die Belegung einzelner Häuser gestoppt.

Comments are closed.