schulhofUnfassbare Tat in Hattingen/NRW: Am Freitagnachmittag lockte ein 17-Jähriger eine gleichaltrige Schülerin an einen vor Blicken geschützten Ort hinter einer Schule. Dort schlitzte er ihr, offenbar ohne Vorwarnung, mit einem Messer die Kehle auf. Das Mädchen wurde lebensgefährlich verletzt, der Täter flüchtete vom Tatort. Ein Passant fand das blutüberströmte Opfer und verständigte die Einsatzkräfte. Die Schülerin ist am Leben und wurde notoperiert. Der Verdächtige wurde verhaftet, bestreitet aber die Tat. Sowohl über die Herkunft des mutmaßlichen Täters, als auch des Opfers ist noch nichts bekannt. Gewalttätige Auseinandersetzungen und Übergriffe auf Schwächere gab es zu allen Zeiten. Jedoch Messerstechereien, speziell unter Jugendlichen und vor allem das gezielte Durchschneiden der Kehle verbreitet sich erst exponentiell, seit wir stetig bunter und vielfältiger werden. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

148 KOMMENTARE

  1. Ich freue mich sehr, daß das junge Mädchen gerettet werden konnte.
    Über den Täter wird wieder einmal, außer einer Altersangabe, nichts berichtet.
    Doch schon jetzt ist jedem klar; das hat auf keinen Fall etwas mit dem Islam zu tun.

  2. Weiß eigentlich jemand was über die Täter des U-Bahn-Attentates in Fürth?
    Ich hab nie wieder was davon gehört.
    Warum wohl?
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt :mrgreen:

  3. #2 Marie-Belen (22. Feb 2015 21:49)
    Ich freue mich sehr, daß das junge Mädchen gerettet werden konnte.
    Über den Täter wird wieder einmal, außer einer Altersangabe, nichts berichtet.
    Doch schon jetzt ist jedem klar; das hat auf keinen Fall etwas mit dem Islam zu tun.

    Dass der Täter höchstwahrscheinlich aus dem islamischen Kulturkreis stammt, kann man als geübter Leser relativ leicht daran erkennen, was NICHT geschrieben wurde.
    Alternativ kommt noch die kurdische bzw. jezidische Kultur in Frage, die eine dem Mohammedanertum ähnliche Auffassung von „Ehre“ vertritt.

  4. Es ist einfach nicht zum Aushalten, was sich hierzulande alles abspielt.
    Mich kotzt diese Doppelmoral des Gutmenschentums dermaßen an, daß ich es nicht beschreiben kann.

    Das Mädchen ist für sein Leben seelisch und körperlich gezeichnet.

    Dieser Staat schützt seine Bürger nicht, er liefert sie schutzlos solchem Pack aus.

    Die STEIGBÜGELHALTER solchen Verbrechergesindels sitzen in ihren Elfenbeintürmen und in den zwangsfinanzierten GEZ Sendeirrenanstalten; solvent genug, ihre eigene Brut auf entsprechende Privatschulen zu schicken und bewachen zu lassen. Sofern sie überhaupt KINDER haben.

    Und das alles auf Kosten derer, die selber solche Schicksale wie dieses hier erleben dürfen.

  5. Da wieder auf eine Täterbeschreibung verzichtet wurde, ist zu 100% davon auszugehen, das bei der Tatsachenlage, der 17 jährige ein Sprengläubiger ist der das Deutsche Volk bereichert.

    Danke ihr Politbonzen das der Islam zu Deutschland gehört! 👿

  6. Es wird langsam aber sicher BRUTALER in Deutschland.
    Sie fangen an.
    Sie „testen“.
    Diesem Stück wird NICHTS passieren. Wollen wir wetten?
    Der bekommt 20 Sozial Stunden, das wars dann.
    Dem Mädchen gute Besserung, und sie hat einfach nur Glück gehabt.
    WO geht unsere einstige Zivilisation hin??
    Ich habe nur noch WUT!
    Und: Es ist immer gleich, die gar keine „EHRE“ haben, quatschen den ganzen Tag von/über selbige.

  7. Hattingen ist bunt. Morgen demonstriert ein breites Bündnis gegen Rechts für Toleranz und Weltoffenheit. Dieser Einzelfall darf auf keinen Fall von Rechtsextremisten instrumentalisiert werden.

  8. Was mich so sehr entsetzt, ist diese dem Schächten verwandte Art der Verletzung.

    Eine Tötungsart, die wir der Grausamkeit wegen unseren Tieren nicht antun.

    Was geht in Deutschland, was geht in meiner Heimat vor?!
    ICH WILL, DASS DAS AUFHÖRT!!!

  9. Ich fühl mich allmählich wie das HB-Männchen (bzw. HB-Weibchen).
    Ich kann’s nicht mehr hören.
    Einzelfall, Einzelfall, Einzelfall…

    So ein „Einzelfall“ hat meinen Sohn in der Schule auch bereichert.

  10. „Toleranz heißt, Zumutungen auszuhalten!“

    Marieluise Beck, Wohlstandsgrüne, 2002 im Deutschen Bundestag

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  11. #8 FanvonMichaelS. (22. Feb 2015 22:01)
    Es wird langsam aber sicher BRUTALER in Deutschland.
    Sie fangen an.
    Sie “testen”.
    Diesem Stück wird NICHTS passieren. Wollen wir wetten?
    Der bekommt 20 Sozial Stunden, das wars dann.
    ————————–
    Und das ist der Grund- eine genetisch bedingte, hündische Unterwürfigkeit.
    Gewählt- Geliefert!!!
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

  12. So sieht es die Ober-Traumtänzerin Maria Böhmer von der Organisation zur Machterhaltung, der CDU:
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Und hier die ungeschminkte Realität:
    “Viele zugewanderte Idioten mit ihrer fehlenden Kultur, ihrer Kriminalität und ihrem Hass sind uns eine Plage, sie sind eine Katastrophe für uns alle.”

  13. #16 grenzlaender

    Das ist Qualitätsjournalismus erster Klasse.
    Auch deshalb habe ich mein Abo schon vor Jahren gekündigt.

  14. #16 grenzlaender (22. Feb 2015 22:09)

    Ist doch klar: Waldemar schächtete Elena

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  15. #21 Dichter (22. Feb 2015 22:14)
    Wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann gehört er auch zu Hattingen.
    ++++

    Das walte Angie!

  16. ACHTUNG, ACHTUNG! DAS WETTBÜRO IST BEREITS GESCHLOSSEN!

    Es können keine Wetten mehr auf die Herkunft und den religiösen Hintergrund des Täters plaziert werden!

    Die Quote ist nicht mehr zu berechnen!
    Wer 0,01 Euro auf autochthonen Täter setzt würde 100 Euro erhalten. Dies sprengt leider unsere Wettbürobank.

    WIR BITTEN UM VERSTÄNDNIS!

  17. #22 Das_Sanfte_Lamm (22. Feb 2015 22:19)

    Hat die SPD-Lügenpresse wieder ein Detail vergessen in Essen?

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/schiedsrichter-in-essener-kreisliga-niedergeschlagen-id10383930.html

    Der Essener Fußballamateursport kommt aus den Negativschlagzeilen nicht heraus. Am Sonntag wurde wieder ein Schiedsrichter angegriffen.

    Essen hat einen weiteren Fall von Fußballgewalt zu verbuchen: Am Sonntag wurde wieder ein Schiedrichter angegriffen. Wie Thorsten Flügel, Obmann des Fußballkreises Nord-West, gegenüber der WAZ bestätigte, handelte es sich um das Spiel in der Kreisliga B zwischen BV Altenessen und Juspo Essen-West. Das Spiel sei abgebrochen worden, nachdem der Schiedsrichter von einem Spieler angegangen worden sei.

    Wie das Internetportal „Fußballszene Essen“ berichtet, war der Referee von einem Spieler des BVA mit einem Faustschlag niedergestreckt worden. Zu diesem Zeitpunkt führte der Außenseiter Juspo Essen-West mit 2:0 Toren. Unmittelbar nach dem Übergriff sei der Trainer des BVA zurückgetreten und habe sich von dem Vorfall distanziert.

    Obmann Thorsten Flügel reagierte geschockt auf die Gewalttat, bemühten sich die Fußballkreise doch gemeinsam mit dem Essener Sportbund um Fairplay. „Das ist schon frustrierend. Es war das erste Spiel nach der Winterpause, und schon geht das wieder los.“

  18. ich fürchte, es dauert nicht mehr lange, bis diese brennende Lunte die Bombe erreicht. Und dann wird es krachen!

  19. Hammer!
    17Jahre alt.
    Kehle aufschlitzen….

    Da weiß man doch echt nicht mehr, was man noch sagen kann, so unfassbar ist das.

    Den Namen des Verdächtigen.
    Aber Dalli!

    Kann wohl nicht angehen, dass wir hier in einer Tour kurz gehalten werden, was die Berichterstattung angeht.

  20. #23 freundvonpi (22. Feb 2015 22:19)
    ACHTUNG, ACHTUNG! DAS WETTBÜRO IST BEREITS GESCHLOSSEN!
    Es können keine Wetten mehr auf die Herkunft und den religiösen Hintergrund des Täters plaziert werden!
    Die Quote ist nicht mehr zu berechnen!
    Wer 0,01 Euro auf autochthonen Täter setzt würde 100 Euro erhalten. Dies sprengt leider unsere Wettbürobank.
    ++++

    In der Tat!
    0,01 Euro auf einen autochthonen Täter ist etwas hoch gegriffen!

    Ich riskiere lieber je einen Furz von der Islamwachtel aus der Zone und von Maria Böhmer!

    Man will sich ja schließlich eine faire Gewinnchance sichern!

  21. 14 Jahre alt und um Mitternacht unterwegs:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-treptow-14-jaehriger-niedergestochen-und-lebensgefaehrlich-verletzt/11405618.html

    Ein 14-Jähriger Junge ist in der Nacht zum Sonntag vor dem Park-Center in Treptow lebensgefährlich verletzt worden. Die Mordkommission ermittelt.

    In der Nacht zu Sonntag wurde ein 14-Jähriger nach einem Streit in Alt-Treptow lebensgefährlich verletzt. Gegen 0.10 Uhr hielt sich der Jugendliche zusammen in einer Gruppe mit gleichaltrigen Personen in der Straße Am Treptower Park auf, als er mit einem bisher Unbekannten in einen Streit geriet. Im Verlauf des Streits fügte dieser dem 14-Jährigen eine Stichverletzung zu. Der dadurch lebensgefährlich Verletzte kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Nach einer Notoperation ist er inzwischen außer Lebensgefahr. Der Täter ist flüchtig. Die dritte Mordkommission hat die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt übernommen.

  22. #5 Das_Sanfte_Lamm (22. Feb 2015 21:55)

    … Dass der Täter höchstwahrscheinlich aus dem islamischen Kulturkreis stammt, kann man als geübter Leser relativ leicht daran erkennen, was NICHT geschrieben wurde.
    Alternativ kommt noch die kurdische bzw. jezidische Kultur in Frage, die eine dem Mohammedanertum ähnliche Auffassung von “Ehre” vertritt.
    ————
    Gut beobachtet, Sanftes Lamm! Unter Jesidien und Muslimen gint es gleichermaßen Ehrenmorde, der Unterschied zwischen beiden ist, dass die Jesiden keine Mission betreiben, also keine Andersgläubigen zu bekehren versuchen.

  23. #26 Dichter (22. Feb 2015 22:29)
    Auch das hat wieder überhaupt nichts mit dem Islam zu tun:

    http://www.bild.de/politik/ausland/boko-haram/zwingt-kleines-maedchen-zu-selbstmordanschlag-39876380.bild.html
    ***************************************
    Es ist UNGEHEUERLICH, ob solcher Nachrichten, welche uns diese Drecxx Presse hier im Land immer noch verklickern will, das alles habe nichts mit dem ISLAM zu tun!!
    Ich verzweifele langsam aber sicher!
    Am Samstag hatten wir ein erfreuliches Gespräch mit alten Leuten in einem Cafe.
    Wir diskutierten angeregt und diese Leute wussten sehr gut darüber Bescheid, was hier im Land läuft.
    Eine Gruppe junger Leute- 6 Jungen- saßen hinter uns und horchten wohl mit.
    Es ging um Euro und MOSLEMS. „Flüchtlinge“ sind ja bekanntermaßen fast ausschließlich „MOSLEMS“.
    Nun, als die Jungs gingen fasste sich wohl einer ein Herz und tippte mir auf die Schulter.
    Dann erklärte er mit (zitternd!!) wie „fremdenfeindlich“ ich und die ganze „Brut“ am Tisch wäre und zeigte mir einen Vogel.
    Nun, ich sagte, MIR darf er gerne einen „Vogel“ zeigen, das Recht hat er, DAS halte ich aus.
    Einem SUREN SOHN würde er aber keinen „Vogel“ zeigen können,da sei der NICHT soo „TOLERANT“ wie ich.
    Da ist unter Umständen die Rübe ab.
    PS.: Mir tut die Jugend leid, sie wird in den Schulen belogen und betrogen. Sie werden durch ihre falsch verstandenen „Toleranz“ allem und jedem gegenüber NICHT überleben können…

  24. Zwei deutsche Frauen wurden in letzter Zeit auf bestialische Weise getötet oder verletzt:

    Der schwangeren Maria wurden die Beine gebrochen , sie wurde mehrfach in den Bauch gestochen, dann wurde sie bei lebendigem Leib verbrannt.

    Der 17jährigen Schülerin wurde die Kehle durchschnitten.

    Da fragt man sich angstvoll, welche apokalyptischen Gräueltaten, stehen uns als nächstes bevor?

  25. Wenn die Herkunft des Täters nicht genannt wird, wird es sicher ein Multi-Kulti-Talent sein!

    Kehle aufschlitzen ist ein starkes Argument für einen Moslem!

  26. #31 Andi500 (22. Feb 2015 22:43)
    Wenn wir schon dabei sind, hier noch eine aktuelle Meldung. Eine Schwangere wurde von zwei Jugendlichen mit Migrationshintergrund zusammengetreten : http://www.bild.de/regional/muenchen/raubueberfall/schwangere-von-teenagern-verpruegelt-und-ausgeraubt-39700758.bild.html

    Die letzten beiden Sätze, besonders der Zweite, erzeugten bei mir Übelkeit:

    Die Schüler mit Migrationshintergrund mussten eine Speichelprobe und ihre Fingerabdrücke abgeben.
    Dann wurden sie ihren Eltern übergeben.

  27. #29 Eurabier

    Ich hatte mal in einem Stadtteil gewohnt, von dem die Lokalpolitiker voller Stolz erzählten, dass dort Leute aus über 80 Nationen wohnten. Und deren Kinder spielten oft bis Mitternacht oder länger auf einem Platz Fußball. Manche Familien gingen erst ab 22 Uhr mit ihren kleinen Kindern zum Spazierengehen nach draußen. Also nichts ungewöhnliches.

  28. Da war der Franz-Joseph sicherlich ein wenig ungehalten, weil die Annalena-Sophie ihn im Matheunterricht nicht hat abschreiben lassen. Da kann man schon mal das Messer zücken!
    *Ironieoff*

  29. #35 Marie-Belen (22. Feb 2015 22:46)

    Da fragt man sich angstvoll, welche apokalyptischen Gräueltaten, stehen uns als nächstes bevor?

    Och, da ist noch viel Luft nach oben:

    Gruppenvergewaltigungen

    Bombenanschläge

    Geiselnahmen

    Massenenthauptungen

    Verbrennungen

    Vielen Dank an Bündnis90/Grüne, denen wir die Opfer von gestern, heute und morgen zu verdanken haben!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  30. #33 wago (22. Feb 2015 22:45)
    #5 Das_Sanfte_Lamm (22. Feb 2015 21:55)

    … Dass der Täter höchstwahrscheinlich aus dem islamischen Kulturkreis stammt, kann man als geübter Leser relativ leicht daran erkennen, was NICHT geschrieben wurde.
    Alternativ kommt noch die kurdische bzw. jezidische Kultur in Frage, die eine dem Mohammedanertum ähnliche Auffassung von “Ehre” vertritt.
    ————
    Gut beobachtet, Sanftes Lamm! Unter Jesidien und Muslimen gint es gleichermaßen Ehrenmorde, der Unterschied zwischen beiden ist, dass die Jesiden keine Mission betreiben, also keine Andersgläubigen zu bekehren versuchen.

    Der größte Teil der Geschäftsfelder Drogen,Waffen, Frauen war (und ist?) europaweit in den Händen der Kurden (Jeziden), die für ihre selbst in diesen Milieus ungewohnten brutalen und rüden Geschäftsmethoden berüchtigt sind und denen allenfalls die Kosovo-Albaner ebenbürtig sind, was Skrupellosigkeit und Brutalität angeht.

  31. #41 Eurabier (22. Feb 2015 22:52)
    #35 Marie-Belen (22. Feb 2015 22:46)
    Da fragt man sich angstvoll, welche apokalyptischen Gräueltaten, stehen uns als nächstes bevor?
    Och, da ist noch viel Luft nach oben:
    Gruppenvergewaltigungen
    Bombenanschläge
    Geiselnahmen
    Massenenthauptungen
    Verbrennungen

    Vielen Dank an Bündnis90/Grüne, denen wir die Opfer von gestern, heute und morgen zu verdanken haben!
    ++++
    Dem übrigen Machterhaltungszirkus, bestehend aus CDU/CSU, der SED und SPD, sind wir genauso zu Dank verpflichtet.
    Menschen schächten gehört nämlich wegen des Islams auch zu Deutschland!

  32. #7 Runkels Pferd

    Danke ihr Politbonzen das der Islam zu Deutschland gehört! 👿

    Ich bin für die rasche Wiedereinführung der
    Todesstrafe und zwar in solchen Fällen als auch für die, welche mit ihrem Hochverrat dazu beigetragen haben dass so was erst passieren kann!

    Gauck sagte: „Das Grundgesetz gilt solange bis es auf demokratischen Wege geändert wird“
    Dabei hatte er vermutlich die Änderung durch seine islamischen Freunde im Sinn wenn die die Mehrheit haben.
    Das kann ganz leicht anders rum gehen hat er nicht bedacht.

  33. #40 Eurabier (22. Feb 2015 22:52)
    ————-
    #35 Marie-Belen (22. Feb 2015 22:46)

    Da fragt man sich angstvoll, welche apokalyptischen Gräueltaten, stehen uns als nächstes bevor?

    ————–
    Och, da ist noch viel Luft nach oben:

    Gruppenvergewaltigungen

    Bombenanschläge

    Geiselnahmen

    Massenenthauptungen

    Verbrennungen

    Gruppenvergewaltigungen wird es mit Sicherheit schon geben und in sozialen Problemvierteln normal sein; eine von „mehreren männlichen jugendlichen“ an einem Dreizehnjährigen Mädchen in Berlin (wo auch sonst) begangene schaffte es sogar kurzzeitig in die Leidmedien™.

    Die Verbrennung der schwangeren Maria im bunten und tolleranten™ Berlin (tja, auch hier: wo auch sonst) war hier bereits Diskussionsthema.

  34. Ich glaube nicht, dass man da lange fragen muss, wer das war.

    Im Fernsehen darüber natürlich Schweigen

  35. #46 James Cook (22. Feb 2015 23:00)
    #7 Runkels Pferd
    Danke ihr Politbonzen das der Islam zu Deutschland gehört! 👿
    Ich bin für die rasche Wiedereinführung der
    Todesstrafe und zwar in solchen Fällen als auch für die, welche mit ihrem Hochverrat dazu beigetragen haben dass so was erst passieren kann!
    ++++
    Der Bundestag wird sich hüten, die Todesstrafe einzuführen!
    Schon wegen Selbsterhaltungstriebes vieler Bundestagsabgeordneter wird das nichts.

  36. Beim „Messern“ weiß man ja schon so um 99,9999999999999 % im voraus, um WEN es sich handelt!

  37. #48 Demokedes

    Ein Schweinekopf auf einem Moscheebaugelände gibt ja auch viel mehr her. Das ist ein Anschlag auf die Gesellschaft.

  38. Da der Anteil der Moslems angeblich 5-10 Prozent ist, sollte der Täter mit derselben Wahrscheinlichkeit ein Moslem sein (zumindest, wenn man sagt, Moslems seien nicht gewalttätiger als andere). Jedem hier ist klar, dass es eher zu 99,9 Prozent ein Moslem oder zumindest muslimisch geprägter Mensch war. Die 0,1 Prozent Restwahrscheinlichkeit fällt auf nichtmuslimische Psychopathen, die es natürlich auch gibt, aber mit allergrößter Wahrscheinlichkeit war es ein Moslem.

  39. Bin mal gespannt, um was für eine „Gruppe“ es sich handelt.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Seelze/Nachrichten/24-Jaehriger-stirbt-nach-Streit-mit-48-Jaehrigen-in-Letter

    Seelze. Beide Männer hatten den Abend in der Kneipe an der Stöckener Straße verbracht. Der 48-Jährige soll an einem Dart-Turnier teilgenommen haben.

    Der 24-jährige Timo S., der als Kraftfahrer bei einer Spedition tätig war, soll mit einem Arbeitskollegen unterwegs gewesen sein. Gegen Mitternacht kam nach HAZ-Informationen eine Gruppe junger Leute in das Lokal.

    Sie sollen zuvor eine Geburtstagsfeier besucht haben. Innerhalb dieser Gruppe kam es dem Vernehmen nach im Verlauf des Abends zu einem Streit um Geld. Die jungen Frauen und Männer verließen die Gaststätte, um die Angelegenheit draußen auf dem Parkplatz zu klären.

    Kurz darauf soll einer der Streithähne wieder in dem Lokal erschienen sein. Er ging geradewegs zum Wirt an den Tresen und verlangte ein Küchenmesser von ihm. „Ich stech’ den ab“, soll er laut in der Kneipe gerufen haben. Als der Wirt die Forderung des jungen Mannes ablehnte und statt dessen die Polizei rief, verließ der Aufgebrachte den Schankraum erneut.

    Timo S. soll dem jungen Mann, den er vom Sehen her kannte, gefolgt sein, um ihn zur Vernunft zu bringen.

    Der Versuch schlug fehl, die aggressive Stimmung innerhalb der Gruppe schaukelte sich weiter hoch. Schließlich gingen die jungen Leute dazu über, gegen auf dem Parkplatz vor der Kneipe abgestellte Fahrzeuge zu treten.

    In diesem Moment soll der 48-Jährige die Kneipe in Begleitung seiner Lebensgefährtin verlassen haben. Er soll die Gruppe aufgefordert haben, die Autos nicht weiter zu demolieren. Damit zog er offenbar den Zorn der Gruppe auf sich. Es kam zu einer Rangelei auf dem Parkplatz. Unklar ist dabei die Rolle von Timo S. Fest steht nur, dass der junge Mann im weiteren Verlauf einen Stoß abbekommen hat. Der junge Mann mit dem Kopf auf den Asphalt aufgeschlagen sein und dabei lebensgefährliche Verletzungen davon getragen haben.
    Die Reanimationsversuche blieben erfolglos
    Auf dem Wegs ins Krankenhaus versuchten die Helfer Timo S. zu reanimieren. Er verstarb jedoch wenig später in der Klinik an einer Hirnblutung. Der 48-Jährige konnte das Polizeirevier nach seiner Befragung in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wieder verlassen. Am Tatort nahmen die Ermittler auch die Personalien von allen Mitgliedern aus der Gruppe auf, die untereinander in Streit geraten waren. Dem Vernehmen nach mussten sich alle auch einem Alkoholtest unterziehen.
    „Der konnte doch keiner Fliege etwas zu Leide tun“

    Timo S. war in der Kneipe gut bekannt und ein gern gesehener Gast. Niemand kann sich daran erinnern, dass der junge Mann jemals Streit angefangen hatte oder aggressiv gegen andere gewesen war. „Der konnte doch keiner Fliege etwas zu Leide tun“, sagt eine junge Frau, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte

  40. #35 Marie-Belen (22. Feb 2015 22:46)

    Zwei deutsche Frauen wurden in letzter Zeit auf bestialische Weise getötet oder verletzt:

    Der schwangeren Maria wurden die Beine gebrochen , sie wurde mehrfach in den Bauch gestochen, dann wurde sie bei lebendigem Leib verbrannt.

    Der 17jährigen Schülerin wurde die Kehle durchschnitten.

    Da fragt man sich angstvoll, welche apokalyptischen Gräueltaten, stehen uns als nächstes bevor?
    —————————————————

    Warten Sie ab – leider! Der Einfallsreichtum dieser Leute ist in diesem Bereich grenzenlos! Beweist sich ja immer wieder!

  41. #55 SPIEGEL-Leser

    Alles nur Vorurteile, die reinste Islamophobie! Moslems sind die friedfertigsten Menschen unter der Sonne und wollen nichts als Frieden. Das gebietet ihnen ihre Religion.
    (Das war jetzt ironisch gemeint.)

  42. #47 Frau Holle (22. Feb 2015 23:01)
    nur ein bisschen OT

    (Geschächtete ?) Ziege im Kofferraum gefunden

    http://news.feed-reader.net/ots/2946588/

    Welche Herkunft und Religion der Fahrer wohl hatte?
    Der eine schächtet (nur) Ziegen, der andere seine Mitschülerinnen.

    Ob jetzt irgendwo in Hessen ein Landwirt oder Nebenerwerbslandwirt
    eine Ziege vermisst oder als gestohlen gemeldet hat?

  43. Warum haut der Täter eigentlich ab? Meint er, er wird nicht ermittelt? Wie blöd kann man sein (die Grausamkeit mal außer acht gelassen)? Strunzdumm, Messer, das allein riecht schon 10 Kilometer gegen den Wind nach Moslem.

  44. #51 eule54

    Der Bundestag wird sich hüten, die Todesstrafe einzuführen!
    Schon wegen Selbsterhaltungstriebes vieler Bundestagsabgeordneter wird das nichts.

    Weg mit denen da müssen andere Leute hin!
    Diese Leute ruinieren ja alles für ihren Wahn.

  45. #54 18_1968 (22. Feb 2015 23:10)  

    Ein Migrant war es jedenfalls nicht, der Täter stammte aus Hattingen: 

    Eine Ratte wird nicht zur Kuh, nur weil sie im Kuhstall geboren ist und dort lebt.

  46. Die Kapatzitaet von Mensch zu Vieh in Sekunden zu mutieren,

    ist bei allem Muslimen angelegt, unabhaengig von Geschlecht, Alter, Standort.

  47. In einem Land wie Brasilien (wo ich lebe) und wo die Leute noch ein bisschen Anstand und Würde haben und nicht diese allgemeine Weicheier-und Rückgratlos-Mentalität vorherrscht wie z.b. in der BRD, flehen Verbrecher, wenn sie vom Volk auf frischer Tat ertappt werden, nach der Polizei, um sie zu schützen. Wäre ein solches Stück Dreck wie oben beschrieben hier erwischt, würde er in Stücke gerissen. Ich bin ein paar Mal Augenzeuge solcher Fälle gewesen, und wenn ich jetzt sagen würde, es hätte mich irgendwie berührt, würde ich lügen (Täter bei frischer Tat erwischt). Wenn ein Volk seine Werte verliert, wenn ihm von oben alles relativiert wird, dann nützt die beste Polizei nichts! Hier ein Beispiel: http://www.liveleak.com/view?i=e0e_1406996368 (Täter wurde erwischt, als er eine schwangere Frau vergewaltigte und mit dem Messer verletzt – er hatte Glück – die Polizei ist rasch aufgetaucht). Der Typ kommt jetzt in eine 3-fach überfüllte Zelle und jeden Tag suchen die Insassen unter sich einen aus (per „Enne Menne Mist und Du Bist“) den sie umbringen und die Leiche morgens vor die Tür legen, um Platz zu machen… Kein Migrantenbonus, etc. Ich glaube dass solche Verhältnisse den Täter motivieren würden, sich die Tat zweimal vorher zu überlegen…

  48. Das gabs noch nie, ein echter Präzedenzfall:
    Es war, na ❓ , nein, kein Mann, kein Hattinger, Jugendlicher, xyjähriger oder Tatverdächtiger.

    Nein. Es war: Ein Gleichaltriger 🙄
    http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/nachrichten/nrwkompakt/lebensgefaehlicher-angriff100.html

    Ach so, so jung, wie niedlich, ach wie süß, genauso jung wie die 17jährige? Die wollten bestimmt nur ein bißchen spielen. Trug das Mädchen nicht vielleicht auch eine Halskette mit einem scharfkantigen Anhänger?
    Eventuell sogar ein Kreuz 😯 ?
    Und der Gleichaltrige leidet bestimmt an Reifungsverzögerung. Vielleicht ist er auch Autist mit einer Inselbegabung z.B. für Gehirn-Hals- und Kehlkopfchirurgie. Ein Asperger-Syndrom? Wurde bestimmt nicht ausreichend gefördert oder wegen seiner Hochbegabung ausgegrenzt. Da kann es schon mal zu kleinen Verhaltensauffälligkeiten kommen.
    http://www.teichforum.org/vb/images/smilies/Christz_kotz.gif
    Fuck the LÜGENPRESSE.

  49. Sieht schwer nach „unserem Sohn“ aus
    (siehe PI-Thread “Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter”),
    der schon für seinen künftigen Einsatz übt.

  50. Schlimm ist, dass nur relativ wenige Bürger (vor allem PI-Kommentatoren) diese Missstände – meist nur in sarkastischer Form – anprangern. In einer psychisch gesunden Volksgemeinschaft müssten angesichts solcher Zustände Hunderttausende ständig auf den Straßen sein und – wenn sich nach einiger Zeit seitens der Politik nichts Grundlegendes ändert – die Lösung selbst angehen:
    1. Erlebnis-Spaziergänge durch die relevanten Zeitungsredaktionen und Sendeanstalten mit umfassenden ‚Aufräumarbeiten‘
    2. Spaziergänge durch alle Büros der Berliner Nomenklatura, um dem Spruch über dem Reichstag massiv Nachdruck zu verleihen
    3. Spaziergänge zu ALLEN Islam-Lobbyorganisationen und ihnen unmissverständlich und ultimativ darlegen, dass ab sofort ihre Dienstsitze und regionale Zuständigkeit mindestens 1.500 km weiter südöstlich liegt.
    Anschließend käme dann deutschlandweit das große Aufräumen bei den Rotfloristen und anderen Rot-Nazis.
    Das ist zwar alles noch ein Traum, aber der Herbst 89 lässt mich da noch hoffen!

  51. 100% klar bei dieser Tat ist folgendes:
    Es handelt sich nicht um die Opfer-Täter-Konstellation
    Opfer = Moslem(in)
    Täter = Deutsch
    denn sonst wären davon alle Medien voll, wobei speziell die „Hintergründe“ von Opfer und Täter genüsslichst breitgetreten würden.
    Sicher gäbe es schon Lichterketten oder diese wären für morgen angekündigt. Morgen würde sich jeder Politiker zu dieser Tat äußern und den deutschen Rassismus, der natürlich „mitten aus der Gesellschaft“ kommt, anprangern.

    Der geübte Leser (wozu wohl alle zu zählen sind, die hier regelmäßig reinschauen) dagegen weiß bereits aufgrund der vorliegenden Pressemeldung, wie die Opfer-Täter-Konstellation mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% tatsächlich ist!

  52. Vielleicht wird es Zeit, den Begriff Radikal (hier: für „radikale Moslems) wieder so zu definieren, wie er im Deutschen Sprachgebrauch gemeint ist.

    Hat es die linksfaschistoide Brut von DrogenCem bis IM Erika doch geschafft, diesen Begriff für moslemische Bestien ala´ IS und Boko Haram zu beanspruchen, wo er doch eigentlich in die heimatlichen Gefilde gehört.

    Kaum im „Haus des Krieges“ (nicht-islamische Länder) angekommen wird sich im Glauben gefestigt, weil man ja irgendetwas braucht, um sich n der neuen Welt zu „orientieren“.

    Kaum erkannt, daß man für sein Brot auch LEISTUNG erbringen muß (und seien es auch nur marginale Deutschkenntnisse), ist der Durchschnittsmoslem direkt überfordert.
    Von Kindesbeinen an zu schwarz-weiß-Denken gedrillt (glaubig/ungläubig), wird die „Schuld“ für derartige zB linguale Bringschuldsverweigerung direkt den „Kufar“ angelastet.

    Es erfolgt (für den Moslem in seiner s/w-Denke natürlich folgerichtig) eine weitere Hinwendung zur Mondgötzenkultur.
    Es wird gebetet was das Zeug hält für mehr Brot, mehr Geld, mehr „Wilkommenskultur“…
    Allah wird es schon richten.

    Irgendwann kommt aber dann die Erkenntnis, daß Allah sich einen Dreck um Hartz4-Sperren wegen Terminverschleppung oder Hausverbote wegen dauernder Beleidigungen schert und dann dreht sich die Spirale schneller. Du mußt dich mehr „bemühen“, deinen Glauben auch zu LEBEN….
    Allah, Kufar, Imam, Allah, überall schweinefleisch und Synagogen….

    Radikale Moslems sind das, was wir in Hattingen sehen, genauso wie in allen U-Bahnen.
    Die Saat auf dem solche Verbrechen wachsen heißen Koran, Imam Ildriz und Berufsrechtfertiger wie Mayzek…

    Der Dünger nennt sich DrogenCem, Fatma Roth, IM Erika und natürlich die Arbeterverräterpartei SPD.

    Wir werden noch sehr viele solcher Meldungen lesen müssen, bis selbst der letzte linksversyphte Deutschenhasser genannten Umfelds entweder den Weg alles biologischen gegangen sind, oder sich das Wahlverhalten der „Deutschen“ endlich wieder eigenen vitalen Interessen zuwendet.
    🙁

  53. # 73 cybex

    Vor einem halben Jahr gab eine gewisse Ramona Leibold eine ausführliche Google-Bewertung ab und erhielt folgende Antwort der Schulleitung (Hervorhebungen durch mich):

    Realschule Grünstrasse
    2 Bewertungen

    Realschule
    Grünstraße 27-29, 45525 Hattingen
    02324 683190

    Ramona Leibold vor 5 Monaten

    Ständiger Unterrichtsaufall und Lehrerwechsel (zumindest in den unteren Klassen). Schulleitung reagiert darauf überhaupt nicht.

    Ansonsten Klassen mit z.T. sehr großen Migrationshintergrund und den damit verbundenen Problemen, was aber weniger die Schule betrifft, sondern ein Allgemeinproblem ist. Und sicher mag in Prozenten ausgedrückt, der Anteil nur bei 10-20% liegen, aber die Klassenlehrer sind mit diesen gewalttätigen Kindern völlig überfordert, weil ihnen die Mittel fehlen, Dinge durchzusetzen, damit ein akzeptabler Unterricht möglich ist.

    Hoher Lehrerwechsel jedes Schuljahr, was ebenfalls zu großen Problemen bei den Schülern führt mit z.T. SEHR (!) unerfahrenen jungen Lehrern, die auf pubertierende Kinder losgelassen werden und damit total überfordert sind, andererseits sehr alte Lehrer, die streng nach Schema verfahren und auch schonmal eine 6 verteilen, wenn das Kind keine Antwort auf eine -Frage- im Erdkundeunterricht weiss (Irre!).

    Antwort vom Inhaber vor 6 Monaten
    Mit 2 Sternen sind wir – verglichen mit den übrigen Bewertungen der Nutzerin – noch gut weggekommen. Auf Unterrichtsausfall wird selbstverständlich und nachweislich reagiert. Der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund liegt bei 12%! Möchte hier keine Ausländerfeindlichkeit unterstellen – aber wo ist das Problem?

    Tja, vielleicht weiß man zumindest das ja mittlerweile.

  54. # 76 auge um auge

    Da beweist die „Bild“ aber Humor, denn der einzige Marvin B. aus Hattingen, den das Internet kennt, kommt in folgenden Artikel vor:

    19. Oktober 2013
    Jusos Hattingen stärken DITIB den Rücken
    (Björn Fry)

    Wer darf bei einer Kundgebung gegen Rechts nicht fehlen? Richtig, die Jusos Hattingen!

    Getreu dieses Mantras waren heute auch einige von uns vor Ort, als es hieß, der „Bürgerbewegung Pro NRW“ gemeinsam mit dem jungen Bündnis „Buntes Hattingen gegen Rechts“ zu zeigen, dass sich die Hattinger Bürgerinnen und Bürger gewiss nicht im Gleichschritt in dieselbe Richtung mitziehen lassen.

    Um 12.30 Uhr startete unsere Gegenkundgebung auf dem Hattinger Untermarkt, bei strahlendem Sonnenschein waren viele Leute gekommen, die zunächst interessiert diversen Rednern lauschten. Neben der Bürgermeisterin Frau Dagmar Goch und renommierten Institutionen wie der IG Metall oder dem Integrationsrat fand auch das Jugendpolitforum Gehör.

    Spricht für das HaJuPoFo – der stellvertretende Vorsitzende der Jusos Hattingen Fabián Nowotsch

    Marvin B. von der Grünen Jugendsowie unser Vorstandsmitglied Fabián N. präsentierten die Stellungnahme des Hattinger Jugendpolitforums gemeinsam und setzten damit ein deutliches Ausrufezeichen für ein vielfältiges und buntes Hattingen, in dem Toleranz und Miteinander federführend sind.
    Müßig zu erwähnen, dass dies uns Jusos Hattingen absolut aus der Seele spricht.

    usw. blabla

  55. „“Jugendkriminalität und Gewalt sind aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel unter Migranten ein größeres Problem als unter deutschstämmigen Jugendlichen. „Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“, sagte die CDU-Chefin in ihrer Internet-Videobotschaft. „“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13437128/Merkel-beklagt-hohe-Zahl-von-Migranten-Straftaten.html
    ————-
    Warum sollten wir akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist?
    Das ist nicht akzeptabel, Kriminelle ausweisen, Merkel abwählen!
    AfD unterstüzten!

  56. Immer das gleiche Ritual:
    – Eine schreckliche, brutale Tat geschieht
    – Die Medien verschleiern
    – Wir bei PI kommentieren wütend, aufklärend oder verzweifelt
    – Das Töten geht weiter…

    Jeder sollte sich fragen ob und wie wir zu neuen Widerstandsformen gelangen können.

  57. #78 Wolfgang Langer (23. Feb 2015 05:22)
    Warum sollten wir akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist?
    ————————–

    Toleranz heißt das Zauberwort! Übersetzt: „erdulden“. Die EU will sogar ein Toleranz Gesetz und eine Tol(l)eranzüberwachung.
    Dann ist es aus damit, sich hier über solche Taten aufzuregen.
    Denn: Mutti hat ja gesagt: Habt ihr zu tolerieren. Der intolerante Meinungsäußerer wird dann härter bestraft werden als der 17 jährige Halsabschneider.

  58. Erstaunlich, daß in der Presse nicht wie üblich von einer „Messerstecherei“ die Rede ist. Auch von einer „Schlägerei“ wird gerne gesprochen, wenn eine Horde von Hyänen ohne Anlaß über einen Einzelnen herfällt.

  59. der Täter flüchtete vom Tatort.

    Wieso flüchtet er denn? Er sollte doch da bleiben und laut Gott ist grösser rufen, sonst wird’s nichts mit dem Märtyrertum. Das ist falsche Bescheidenheit nach solch einer heldenhaften Tat abzuhauen…

    Das war ironisch gemeint falls es jemand nicht verstanden hat.

  60. Die ‚Bild‘ berichtet weitere grausame Details: Der gleichaltrige Mitschüler würgte die 17-Jährige hinterrücks bis zur Bewusstlosigkeit, schlug u. trat sie, verging sich anschließend an ihr, u. verletzte sie mit einem Messer lebensbedrohlich am Hals. Ob das Mädchen vollständig genesen wird o. bleibende Schäden behält, ist noch ungewiss. ‚Bild‘ gibt dem Täter den abgeänderten Namen „Marvin B.“ …
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/mordversuch/schuelerin-die-kehle-durchgeschnitten-39878820.bild.html

  61. Die BLÖD-Zeitung schreibt über einen Marvin B. als Täter.
    Aber mit dem Hinweis „(Name geändert)“.
    Vermutlich weil es der Zonenwachtel und ihrer Machterhaltungsorganisation CDU/CSU diesmal ganz besonders am Herzen liegt, von der islamischen Katastrophe in Deutschland abzulenken.
    Schließlich verliert sie mit ihrem Spruch: „Der Islam gehört zu Deutschland“ mehr Wählerstimmen von Bio-Deutschen, als sie durch paßdeutsche Türken hinzu gewinnt. Die „Paralleltürken“ wählen nämlich sowieso nur die SPD (Scharia Partei Deutschland). Da kann die Wachtel sich noch so anstrengen.

    Weiß jemand von Pi vor Ort schon den tatsächlichen Namen?

  62. #79 Starost (23. Feb 2015 05:20)
    # 76 auge um auge

    Da beweist die “Bild” aber Humor, denn der einzige Marvin B. aus Hattingen, den das Internet kennt, kommt in folgenden Artikel vor:
    ……
    Wer darf bei einer Kundgebung gegen Rechts nicht fehlen? Richtig, die Jusos Hattingen!

    Wenn die Presse nicht lügt, dann schlampt sie. Das sollte man im Auge behalten, so ein Kulturanpasser!
    https://de-de.facebook.com/marvin.bruckmann.10

  63. So traurig es ist: ich wünschte mir, dass die Opfer derartiger Verbrechen die Angehörigen unserer Pennerclique in Berlin wären . Ob es dann ein entsetztes Aufwachen geben würde? Und ein entsprechendes Handeln?

  64. Der gleichaltrige Mitschüler würgte die 17-Jährige hinterrücks bis zur Bewusstlosigkeit, schlug u. trat sie, verging sich anschließend an ihr, u. verletzte sie mit einem Messer lebensbedrohlich am Hals.

    Das deutet doch eher auf eine Rangelei zwischen Gleichaltrigen hin 🙂

  65. #78 Starost (23. Feb 2015 05:04)

    Die Lügen werden immer dreister: Da schreibt also eine Schülerin zu Recht von 10 bis 20% Mihigru bei den völlig außer Rand und Band geratenen moslemischen Brutalos der Hattinger Realschule Grünstraße.

    Da korrigiert eine Lehrerin der Schule die Zahl runter auf 12%! (Weil sie genau weiß, daß sonst deutschen Eltern ihre Kinder nicht mehr auf dieser Schule anmelden).

    Inzwischen, im Jahr 2015, hat die Schule auf ihrer Seite ihre Mihigru-Zahl auf 9% gesenkt. Grundlage sind 674 Schüler.

    Zurzeit lernen in der realschule grünstraße! ca. 674 Schülerinnen und Schüler. Der Migrantenanteil liegt bei 9%.

    Gleich unter diesem Satz kann man alle Klassen per Bild besichtigen (in einer der 10. Klassen wird der 17-jährige Kehle-Durchschneider zu sehen sein):

    http://www.realschule-gruenstrasse.de/index.php/darsteller/klassen

    Habe jetzt mal die für mich deutlich als Mihigru zu erkennenden Schüler durchgezählt (Neger, Türken, Inder, Araber) und komme auf 194 (andere mögen eine geringfügig andere Zahl bekommen).

    194 von 674 sind 28,7%. Also fast 30% Mihigru! Noch mehr, als die Internet-Bewerterin angab.

    Die Schule lügt also seit Jahren das Problem umso kleiner, je größer es wird. Das hat sie jetzt davon!

  66. Rufen wir uns doch den Fall Tugce A. in Erinnerung.

    Analogien sind keine vorhanden, denn Tugce wurde nicht gelockt, geschunden und geschächtet. Sie wurde geschlagen und fiel unglücklich.
    Der Gauckler schrieb der Familie einen Brief des Bedauerns, der MP Hessens, Volker Bouffier, drückte sich auf der Beerdigung herum, der mediale Aufschrei reichte bis in die letzte Galaxie usw. usf.

    Wo sind die Lichterketten, die Mahnwachen, die Blumen am TO, der mediale Aufschrei ????????????

    Oder gilt hier nur, was unter
    #80 Wolfgang Langer (23. Feb 2015 05:22)
    Merkel: “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist”, und besonders brutal, hinterlistig und gemein.

  67. Immer weiter auf dem Marsch in ein chaotisches Dritte- Welt- Land. Aber alles tööönnn puuunt hier.Auf die Dauer hilft nur maximaler Widerstand mit allen Mitteln. Die Zeit der Spaziergänge neigt sich dem Ende zu.

  68. #93 Hamfast von Gamwich (23. Feb 2015 09:16)

    Man stelle sich vor, ein 17 jähriger Glatzkopf mit weißen Schnürbändeln an den Springerstiefeln hätte eine 17 j. Türkin zusammengeschlagen und vergewaltigt.

    Die Politprominenz gäben sich in der Schule die Klinken nur so von Hand zu Hand. Die Schule würde heute schließen, Mahnfeiern abhalten. Fahimi und Mazyek würden hyperventilieren und Davatoglu Merkel persönlich eine Protestbotschaft Erdogans überreichen. Türkische Kriminalbeamte würden eingeflogen und die Ermittlungen überwachen.
    Die Überlebenschance des Täters in der U-Haft wäre gleich Null.

    Die PEGIDA Demos heute würden verboten, weil mit Anschlägen zu rechnen wäre.

  69. @Anna69: Ja, die Täter von Fürth hatten einen Migrationshintergrund. Sie heißen Dawid mit w (nicht mit v, wie hier einmal behauptet) und Marcin. Wenn das keine gebürtigen Osteuropäer (Polen?) sind, bin ich ein Marsmensch. Hat zwar in dem Fall wirklich nix mit dem Islam zu tun, aber mit osteuropäischer Einwanderung von wahnsinnig qualifizierten Fachkräften. Quelle: http://soziales-fuerth.de/toter_deutscher_in_fuerth.html

  70. Laut Bild nennt man den Täter Marvin, gibt aber zu, dass der Name geändert wurde. Ich wette meine vier Buchstaben darauf, dass er nicht von Kevin in Marvin, sondern von Mehmet in Marvin geändert wurde, was natürlich die Krönung des Perfiden wäre, aber nachweislich auch schon vorgekommen ist.

  71. #94 FrankfurterSchueler

    Und eine Gutmenschen-Lichterkette von Konstanz bis Flensburg !
    Ich fürchte, nur mit „Spazierengehen“ ist hier in Buntland nichts mehr zu machen.

  72. #89 Babieca (23. Feb 2015 08:30)
    #78 Starost (23. Feb 2015 05:04)

    Da korrigiert eine Lehrerin der Schule die Zahl runter auf 12%! (Weil sie genau weiß, daß sonst deutschen Eltern ihre Kinder nicht mehr auf dieser Schule anmelden).

    Man muß die Eltern nur darauf stoßen, daß ein runtergerechneter Anteil von 12% offensichtlich schon ausreicht, um sein Deutsches Kind massiver Gefahr von Mord und Vergewaltigung auszusetzen.
    Man muß die Eltern halt drauf kommen lassen, daß im Prinzp schon ein einziger dieser Brut reicht, um ein gleiches Risiko heraufzubeschwören.
    Die Frage ist halt, welche Moschee er besucht hat.

  73. Auf t-online natürlich keine Kommentarfunktion zu diesem Fall.
    Wenn ich nur schon lese „Mitschüler“, kriege ich Brechreiz.
    Was für ein verlogenes Pack !

  74. *Kicher*: Die Mod. interveniert bei der WAZ:

    17-Jährige bei Angriff in Hattingen lebensgefährlich verletzt
    von Moderation | #13
    @all: Sie können gerne Links zu weiterführenden Quellen posten. Bitte stellen sie jedoch sicher, dass diese Links nicht auf Internetseiten mit fremdenfeindlichen Inhalt führen.

    http://www.derwesten.de/staedte/hattingen/17-jaehrige-bei-angriff-in-hattingen-lebensgefaehrlich-verletzt-id10382192.html

    ——————–

    #100 Nulangtdat (23. Feb 2015 09:56)

    schon ein einziger

    Stimmt!

  75. Von der Schule noch kein Mucks. Und warum nicht? In dieser Woche laufen die Anmeldungen für das neue Schuljahr:

    In der Woche vom 23.2. bis zum 27.02.2015 können Sie Ihr Kind für das kommende Schuljahr an der realschule grünstraße! anmelden.

    Das Sekretariat ist hierzu jeweils montags bis freitags von 08.00 – 12.00 Uhr, außerdem am Montag (23.2.) und Donnerstag (26.2.) von 15.00 – 18.00 Uhr, geöffnet

    http://www.realschule-gruenstrasse.de/index.php/aktuell/neuigkeiten

    Warnung: Der Besuch dieser Schule gefährdet das Leben Ihres Kindes!

  76. #81 Wutmensch (23. Feb 2015 05:46)
    Immer das gleiche Ritual:
    – Eine schreckliche, brutale Tat geschieht
    – Die Medien verschleiern
    – Wir bei PI kommentieren wütend, aufklärend oder verzweifelt
    – Das Töten geht weiter…

    Jeder sollte sich fragen ob und wie wir zu neuen Widerstandsformen gelangen können.
    ————————
    Immer mehr erwachen erst aus ihren Michel Schlaf.
    Immer mehr lesen hier bei PI!
    70 Jahre Propagandistisches Bearbeiten und Knebeln können nicht von heute auf morgen verschwinden.Doch der Wind dreht sich! Jedoch langsam.Das Fass ist längst am überlaufen,und die islamischen Mörderbanden sind hoch aktiv!

  77. Blockierter Kommentar.
    Name von Moderation entfernt | #1-3

    Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

    Wie tolerant die sind. Von anderen Toleranz fordern aber selbst keine liefern können.

    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

    Wer sich selbst nicht liebt, wie soll der seinen Nächsten lieben können!

  78. Also ich hörte/sah gestern irgendwo im TV Nachrichten und verstand, daß es eine Messerstecherei unter Jugendgangs und Knaben war. Oder ging es um nachfolgenden Fall in BERLIN?

    „“In der Nacht zum Sonntag gegen 0.00 Uhr stritten sich am Park-Center in Treptow mehrere Jugendliche. Dann eskalierte die Situation: Einer zog ein Messer und stach auf einen 14-Jährigen ein. Der Täter flüchtete anschließend…““
    http://www.bz-berlin.de/tatort/messerstecherei-in-treptow-14-jaehriger-verletzt

  79. Auch bei der WELT werden Kommentare blockiert, gelöscht, entfernt.
    http://www.welt.de/vermischtes/article137729821/Mitschuelerin-Kehle-durchgeschnitten-und-gefluechtet.html

    Die Moderation der Kommentare liegt allein bei DIE WELT. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.

    Mein Kommentar, wieso ein Schüler Messer mit sich herumträgt war also beleidigend. Naja, bin ich wohl noch nicht genug integriert in dieser „Bunten Republik“.

  80. Na ja. Wenn der Täter Tim K. oder Tom P. hieße, dann hätte man schon längst den Vater in Sippenhaft genommen und alle Sportschützen- bzw. Messerwerfvereine unter Generalverdacht gestellt und würde zu ihrer Abschaffung aufrufen. Aber wenn’s halt ein Mohammed oder Ali ist, dann ist das nur ein ganz bedauernswerter Einzelfall.

  81. Marvin? Geschickt ausgesucht, diesen Namen. Er ist nicht musel-manisch, aber auch nicht so deutsch wie Fritz, so dass die Lügerei nicht so dreist erscheint, wenn der wahre Name durchsickert (Mehmet, Mohammed, Özgür, Eyhan, Zweyhan, Dreyhan)

  82. +++Und hier kommt DIE Spitzenrecherche 😛

    23.02.2015, 10:03 Uhr | t-online.de
    „“Nach der brutalen Tat in Hattingen, bei der eine 17-Jährige missbraucht und lebensgefährlich verletzt wurde,

    kommen immer mehr DETAILS ans Licht.

    Das Tatmotiv ist allerdings weiter UNKLAR, berichtet die „Bild“-Zeitung…““
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_73006784/blutbad-in-hattingen-tatverdaechtiger-in-untersuchungshaft.html

    +++Hier entdeckt der/die SchreiberIn sogar den Konjunktiv:

    „“Wie „bild.de“ berichtet, soll ein Schüler seine Mitschülerin gewürgt haben, bis diese bewusstlos war. Dann habe sich der 17-Jährige an ihr vergangen und ihr anschließend die Kehle durchgeschnitten…

    Mitschüler als Täter identifiziert: Er streitet alles ab

    Noch auf dem Krankenbett habe sie den Täter identifiziert, heißt es. Sie hat ihn klar erkannt und seinen Namen genannt. Er ist ein Mitschüler“, wird ein Ermittler bei „bild.de“ zitiert. Demnach habe der Junge sie per WhatsApp-Nachricht auf den Schulhof gelockt, sie dort attackiert und missbraucht. Als das Mädchen zu Bewusstsein kam, habe sie ihren Peiniger erkannt…

    Er habe Hilferufe erhört und sei seiner Mitschülerin zu Hilfe gekommen. Doch als diese sich wehrte, sei er davon gelaufen, berichtet seine Mutter. Die Polizei nahm den 17-Jährigen dennoch in U-Haft. An seiner Kleidung sei Schmutz vom Tatort gefunden worden. Die Beamten hoffen nun, die Tatwaffe zu finden, um das Verbrechen zu klären.““

    +++Dann folgt sogleich die RELATIVIERUNG mit u.a. Hinweis auf „Amokläufe“ in den USA, dazu – ZYNISCH – eine Bilderstrecke, welche mit Maybelline-Werbung „Damit dein Teint rund um die Uhr makellos und frisch aussieht…“ garniert ist.
    http://www.news.de/panorama/855586063/hattingen-in-nrw-kehle-durchgeschnitten-schuelerin-auf-schulhof-attackiert/1/

    (Anm. u. Hervorh. d. mich)

  83. Ganz geschickt ausgesucht. Soll es doch bestimmt auch suggerieren, dass das nur ein soziales Schichtenproblem war. Der arme Junge. Marvin, Kevin, Justin ist halt auch anders belegt als Konstantin, Maximilian, Leonhard.

  84. #103 Babieca

    *Kicher*: Die Mod. interveniert bei der WAZ:
    von Moderation | #13
    @all: Sie können gerne Links zu weiterführenden Quellen posten. Bitte stellen sie jedoch sicher, dass diese Links nicht auf Internetseiten mit fremdenfeindlichen Inhalt führen.

    Man stelle sich vor, die PI Mod würde es diametral ausdrücken:
    Bitte stellen sie jedoch sicher, dass diese Links nicht auf Internetseiten mit deutschenfeindlichen Inhalt führen.

    Ja, da wär was los im Journalliendschungel, der unter massivem Vertrauensverlust leidet.
    ______________

    Insgesamt dürfte zu dem Mord nun eine Propagandamschine anlaufen, die selbst uns zum staunen bringt.
    (Sollte sich bewahrheiten, daß Vergewaltigungsmörder Marvin ein GRÜNER war).

  85. Genau wie die WAZ (nur) von einer Attacke schreibt, berichtet die Rheinische Pest, dass das Mädchen (nur) brutal verprügelt wurde.
    Also von einer Messerattacke ist da überhaupt nicht die Rede! 🙄
    Vielleicht hatte der Täter auch nur zu lange Fingernägel und hat dadurch dem Mädchen die schweren Wunden an Kopf und Hals zugefügt! :mrgreen:

    17-Jährige in Falle gelockt und brutal verprügelt

    http://www.rp-online.de/nrw/17-jaehrige-in-falle-gelockt-und-brutal-verpruegelt-aid-1.4895996

  86. Es wäre doch mal empfehlenswert, an der dortigen Schule pi-Infozettel zu verteilen…

    Dann würden wir auch näheres erfahren

  87. Selbst wenn nur jeder Tausendste Asylbewerber/Zuwanderer/Geduldete/Neubürger/ Illegale so ein Verbrechen begeht, so ist dennoch jede derartige Behördenerlaubnis ein Behördenversagen und zu 1/1000 eine Beihilfe zu solchen Verbrechen. Der Staat hat uns wirksam vor Verbrechen aller Art zu schützen und darf uns nicht leichtfertig Verbrechern aussetzen und unser Leben und unsere Unversehrtheit aufs Spiel setzen. PEGIDA tut not!

  88. Der beste Beweis dafür, dass der Täter nichtbiodeutsch und das Opfer deutsch sein muss, ist doch, dass Gauck heute abend nicht in Hattingen ist und auch nicht 100.000 bunte Hattinger mit Lichtlein in der Hand zur kollektiven Betroffenheit aufrufen. Wenn es andersherum wäre (Leon messert Fatma und nicht Mohammed messert Marie), hätten wir es von der Presse doch schon längst erfahren, damit wir uns auch schön beschämt zeigen können, von Flensburg bis Konstanz. So aber ist es ein ganz bedauerlicher Einzelfall, den man gar nicht erst an die große Glocke hängen darf, könnte ja heute abend von der pööööhsen Pegida instrumentalisiert werden und ihr größeren Zulauf bescheren, und so schnell kann man dann auch keine Morddrohung und kein Attentat auf den Nahverkehr organisieren.

  89. #104 Babieca (23. Feb 2015 10:23)
    #116 cybex (23. Feb 2015 12:09)
    – Warnung: Der Besuch dieser Schule gefährdet das Leben Ihres Kindes!
    – Infozettel
    —————————————

    Normalerweise kennen sich doch Eltern eines Kinderjahrgangs zum Teil sogar vom Kindergarten her.
    Gegen diese Schule würde ich mit allen Mitteln Sturm laufen:

    – Was sagt die Polizei?
    – Schul-Info-(Sprech-)stunden erzwingen
    – Flyer verteilen oder anheften
    – Nachbarn, ob mit oder ohne Kind, informieren
    – evtl. Annoncen
    – alternative Schule aussuchen und besuchen
    – wo ist das nächste AfD-Büro, die nächste AfD-Kontaktperson?
    – was sagen überhaupt die nächsten CDU-, SPD-Abgeordneten. Immer zu mehreren kontaktieren und protokollieren
    und und und.

  90. Wäre der Täter ein Biodeutscher, dann wäre, bei ausländischem Opfer, siehe oben, eh schon die Hölle los. Wäre der Täter Biodeutscher und das Opfer auch, dann wäre auch schon ein ganz klein bisschen Hölle los, und zwar wären dann wieder die Computerspiele oder die zu laschen Waffengesetze schuld. Oder die kalte Gesellschaft und das Mobbing. Wenn aber irgendwie so gar nichts diskutiert wird und man nichts weiß, und nichts sickert durch und alles hüllt sich in Schweigen – dann, ja dann, wissen wir doch genau, warum.

  91. Der Focus nennt als erstes Medium mal ein denkbares Motiv:

    http://www.focus.de/panorama/welt/beziehungstat-auf-dem-schulhof-war-es-verschmaehte-liebe-schueler-lockt-17-jaehrige-in-eine-falle-und-verletzt-sie-schwer_id_4495739.html

    Verschmähte Liebe? Ja könnte man da bereits sagen, wärmer, wärmer, wärmer…?

    Aber er hat die Kehle gar nicht durchgeschnitten, sondern nur ein bisschen geritzt. Also nix mit versuchtem Mord, das ist dann gerade mal ein bisschen Körperverletzung, keine Tötungsabsicht, der wollte nur spielen. Drei Sozialstunden.

  92. Über 50 JAHRE Integrationsbemühungen und Willkommenskultur gegenüber Moslems (jetzt in der min. 3. Generation) weitestgehend im Arsch.

    ES REICHT!!!!!!!

  93. Wieso, wir Deutschen haben uns doch größtenteils wunderbar integriert in diese bunte, schöne neue Welt! 😛

  94. Ich weiß gar nicht was Ihr habt ?

    Das Mädchen ist auf dem Weg der Besserung und der Junge hat ihr bereits verziehen, daß sie ihn mit den Fingernägeln gekratzt hat.

    Ist doch alles in Ordnung.

  95. Also, Hattingen ist ja schon seit langem so richtig bunt:

    Jugendlicher auf Bahntrasse von 3 Tätern überfallen

    09.03.2013, 09:57 Uhr | presseportal.de, presseportal.de

    Hattingen (ots) – Am 09.03.13 gegen 02:20 Uhr befand sich ein 16 Jahre alter Sprockhöveler auf der Bahntrasse in Hattingen. Er befand sich etwa in Höhe des Feuerwehrgerätehauses Bredenscheid, als 2 männliche Personen rechts und links aus den Gebüschen sprangen. Während eine der Personen ihn festhielt, hielt ihm die andere ein Messer an den Hals und forderte ihn auf all seine Wertsachen und Geld abzulegen.

    Noch bevor der Geschädigte der Aufforderung nachkommen konnte, erschien eine weitere Person, die einen pistolenähnlichen Gegenstand in der Hand hielt. Darufhin geriet der Geschädigte in Panik und schlug und trat um sich, so dass er sich losreißen und nach Hause flüchten konnte. Durch das Gerangel wurde der Geschädigte leicht verletzt. Er beschrieb die Täter als 25-30 Jahre, ca. 180-185 cm groß, dunkel gekleidet und maskiert, einer der Täter sprach mit osteuropäischem Akzent.

  96. #54 18_1968:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse ist immer gut zum Vergleich Polizei mit Presse.
    Die Presse ist in der Regel zu faul, selbst zu recherchieren oder bei der angegebenen Dienststelle einfach mal nachzufragen.
    Auch hier schreibt die WAZ nur ab.

    Die Polizeimeldung sagt hir nichts zur Nationalität. „Aus Hattingen“: siehe der terroristische „Däne“.

    Die Presse ist übrigens durch den Pressekodex gehalten, die Nationalität eines Täters nur anzugeben, wenn sie „in Zusammenhang mit der Tat“ steht. Andernfalls mahnt der Presserat ab. Was „Zusammenhang“ ist, ist strittig und interpretierbar. Umgehen kann jeder Redaktuer den selbst auferlegten Maulkorb durch Nennung in der Form „Omar T. aus Hattingen.“

    An die PI-Redaktion:
    Habt ihr bei der Polizei nachgefragt?
    Ich fände es ärgerlich, wenn wir uns hier das Maul über eine Tat zerreißen, die nichts mit dem islamischen Brauch des Schächtens zu tun hätte.

  97. Ist doch völlig egal, wer’s war und warum, hat doch mit dem Islam sowieso nichts zu tun, auch wenn er dreimal Özkan heißt und sie seine Ehre verletzt hat, weil sie sich von ihm nicht f…. lassen wollte.

  98. #54 18_1968(23. Feb 2015 15:23):

    Siehe meinen Kommentar #95 !
    Hätte es nichts mit dem islamischen Brauch des
    Schächtens zu tun, hätten wir
    1. schon den Namen überall gelesen
    und es gäbe:
    2. heute Abend Lichterkette der Gutmenschen
    3. Rede im BT über rächte Gewalt von Ferkel und
    dem Bundesgaukler
    4. Titelseite BLÖD-Zeitung: PEGIDA ist schuld

  99. #129 Baerbelchen
    So ne leckere 17-jährige ist doch mal was anderes als immer nur Ziegen und Lämmer 🙂

  100. Der Berliner Kurier schreibt:
    „Der mutmaßliche Täter bestreitet das Vergehen.“

    Ach, war das jetzt nur ein Vergehen? So wie Äpfel vom Baum des Nachbarn klauen? Kein Verbrechen?

    Das ist ja widerlich!

  101. #120 TRS (23. Feb 2015 13:04)
    #122 Baerbelchen (23. Feb 2015 13:24)

    „Ein Mädchen wurde dort in eine Falle gelockt und schwer verletzt. Der Täter soll ein Mitschüler sein. Der Verdacht: Er könnte die junge Frau angegriffen haben, weil diese ihn verschmähte.“

    Wenn das Mädchen einen „bestimmten“ Mitschüler verschmähte und sich dann aber von ihm in eine dunkle, kaum einsehbare Ecke in einer Schule! sprich Falle locken lässt, trägt es leider eine Mitschuld an diesem schrecklichen Vorfall.
    Ebenso die Medien, welche schon seit Jahren gar nicht oder nur mit Halbwahrheiten (siehe WAZ, RP,SZ und andere) berichten.
    Vom Zwangs-Bezahlfernsehen ganz zu schweigen, da werden solche Fälle einfach totgeschwiegen! 🙁

  102. #64 Starost (22. Feb 2015 23:35)
    #54 18_1968 (22. Feb 2015 23:10)

    Ein Migrant war es jedenfalls nicht, der Täter stammte aus Hattingen:

    Eine Ratte wird nicht zur Kuh, nur weil sie im Kuhstall geboren ist und dort lebt.

    @ Was kommt eigentlich dabei raus wenn man eine Kuh und eine Ratte kreuzt??? 😉

  103. Wer 0,01 Euro auf autochthonen Täter setzt würde 100 Euro erhalten.

    Bei dieser Quote würde ich sofort 5€ darauf setzen, dass der Täter Biodeutscher ist.
    Bitte nicht falsch verstehen.
    An diesem Verbrechen deutet fast alles auf einen Migrationshintergrund.
    Aber nach 40 Jahren Bereicherung ist es keine Frage des ob, sondern des wann, bis auch der ein oder andere Authochtone die selben abstoßenden Verbrechen begeht wie die „Söhne und Töchter“ von de Maiziere, mit denen die deutschen Jugendlichen täglich sozialisiert werden.

  104. In Hattingen hat jedes dritte Kind heute mindestens einen nichtdeutschen Elternteil. Habe ich heute irgendwo gelesen. Dann war der Täter also mit einer Wahrscheinlichkeit von 33,3 % sowieso schon mal kein Biodeutscher.

  105. 129 Baerbelchen (23. Feb 2015 15:27)
    Ist doch völlig egal, wer’s war und warum, hat doch mit dem Islam sowieso nichts zu tun, auch wenn er dreimal Özkan heißt und sie seine Ehre verletzt hat, weil sie sich von ihm nicht f…. lassen wollte.

    #####################

    Ist es nicht eher andersrum?

    Selbst, wenn der Täter ein Deutscher sein sollte,
    hat die Tat trotzdem mit dem Islam zu tun.

    Finde ich.

  106. Das würde bedeuten, er nahm sich das, was ihm zustand und was sie ihm verweigerte. Er wollte halt unbedingt zu seinem Saatfeld gehen. Ich glaube ja auch ganz stark, dass es ein Moslem war, aber ich bin irgendwie nicht geneigt, den Artikel aus Kybeline als absolut belastbare Referenz zu werten. Das sieht so aus, als ob einem der starke Verdacht bereits als Fakt verkauft werden soll. Oder es könnte einfach nur eine Satire auf die Bild durch Umkehrung sein. Kann nicht mal endlich irgendwo ein erlösender Fratzenbuch-Eintrag auftauchen wie im Fall von Senal M. und Eren T.? Und noch was, wenn ich mir die wenigen Fotos des Opfers von Hattingen anschaue (mal Marie, mal Jana genannt), dann erinnert mich das ganz stark an Maria P.! Eine Deutsche, die man auch für eine Türkin halten könnte, schwarze Haare, süßer Blick… vielleicht auch so eine, die sich die Haare schwarz gefärbt hat und kurz vor dem Konvertieren war…

  107. #128 MASLI (23. Feb 2015 15:23)

    …. Umgehen kann jeder Redaktuer den selbst auferlegten Maulkorb durch Nennung in der Form “Omar T. aus Hattingen.”

    Die Bild hat einen Marvin B.

  108. Mich kotzt das so an, das nun verharmlosend davon die Rede ist, der Täter habe ihr gar nicht die Kehle durchgeschnitten, sondern nur ein wenig gekratzt!!!
    Aha, jetzt soll das Opfer den Täter angeblich gemobbt haben, beginnt hier das Stricken einer Legende, um einen versuchten Messer-Mord bei vorheriger Vergewaltigung zu entkräften ?!?
    http://www.lokalkompass.de/hattingen/leute/hat-opfer-gemobbt-grausame-bluttat-an-der-realschule-in-hattingen-d520100.html
    Miss „Marple“ Babieca, übernehmen Sie!
    Bei ihrer Spürnase präsentiert sie uns spätestens morgen den Täternamen… (wie bei Hassan S. den Mörder von Kalep, der noch Interviews gab („Wir haben solche Angst!“), nchdem er seinen schwulen ‚Freund‘ äußerst perfide mit Rohrtechnik in die Halsschlagader getötet hatte und beim Trauermarsch in Dresden mitlief!)

  109. @ #146 Pourvuque
    Ja, also dem Video nach zu Urteilen sieht der Typ, wenn er das ist, nicht nach einem Schwarzkopf aus.
    Danke für´s verlinken.

    Man sollte nicht zu voreilig sein mit seinem Urteil.
    In meinem Posting 137 hatte ich angedeutet, dass die Problem hier bereits tiefer sitzen als viele sich das träumen lassen (in ihren Alpträumen). Ich schrieb:
    An diesem Verbrechen deutet fast alles auf einen Migrationshintergrund.
    Aber nach 40 Jahren Bereicherung ist es keine Frage des ob, sondern des wann, bis auch der ein oder andere Authochtone die selben abstoßenden Verbrechen begeht wie die “Söhne und Töchter” von de Maiziere, mit denen die deutschen Jugendlichen täglich sozialisiert werden.

    Insofern schade, dass keiner mit der Quote 10000 zu 1 gegen meine 5€ gewettet hat – hätte die 50.000€ gut gebrauchen können.

    Es ist doch klar, dass die ganze Sch**** von IS und dergleichen im Ausland, wozu auch Deutsche Konvertiten gehören, und Kopftretern im Inland auch an den Biodeutschen Jugendlichen nicht spurlos vorbeigeht. Das kann keiner glauben.

    Trotzdem wird sich niemand wundern, wenn der aktuelle Fall dazu benutzt werden wird (in der Lügenpresse), um darauf hinzuweisen, dass DIE Deutschen mindestens genauso schlimm sind und dass PI, Pegida, etc. voller Vorurteile wären.

    Wie kann man nur einen Migrationshintergrund beim Täter vermuten?! War zwar sehr naheliegend, aber nicht zwingend.

    Was übrigens auch gegen einen solchen spricht ist, dass die Schächtung nicht „erfolgreich“ verlaufen ist. Der Täter hatte wohl im Vorfeld noch nicht mit Küken, Hühnern und Ziegen geübt.

  110. Der Deutsche ist ja bekanntlicher weise ein eher bequemes und sehr geduldiges Tier.

    Allerdings hat die Geschichte immer wieder bewiesen zu was er fähig ist, sollte ihm dann doch mal der Geduldsfaden reißen.

    Abwarten, Freunde der Sonne!

Comments are closed.