aushang_gebetsraumObiger Aushang befindet sich im Pirckheimer-Gymnasium in Nürnberg. Es handelt sich um ein staatliches, sprachliches und naturwissenschaftliches Gymnasium. Natürlich wird auch nicht bloß ein Raum für die Moslemrituale zur Verfügung gestellt, sondern der traditionell islamischen Geschlechter-Apartheid geschuldet – zwei, einer für Mädchen und einer für Jungs. Unseres Wissens gibt es keine derartigen Räumlichkeiten für Christen, Buddhisten oder andere Glaubensrichtungen in der Schule. Nein, eine Islamisierung findet nicht statt, bestimmt nicht..

Kontakt:

» Schulleiter Wilfried Büttner
E-Mail: direktorat@pirckheimer-gymnasium.de, Tel: 0911/231-14033

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

121 KOMMENTARE

  1. Dann sollte man einen Raum für Nicht-Moslems doch wenigstens zur Verfügung stellen.

    Alle anderen Religiösen oder Atheisten konnen auch ohne Geschlechtertrennung sich einen Raum friedlich im Gebet teilen!!!

    Müsste nur einer der Schüler oder Schülerinnen beantragen!!!

    Wir fordern einen nicht-muslimischen Gebetsraum für alle Religionen und Atheisten!!!

  2. Toll !

    So wird nicht nur der Islamisierung, sondern auch der Radikalisierung Vorschub geleistet.

    Welcher gemäßigte moslemische Schüler wird es wohl wagen, dem Mittagsgebet fern zu bleiben ?

    Ich sage nur: Gruppenzwang.

    Bravo !

  3. Ist es nicht rassistisch einen bzw. zwei Räume nur für muslimische Schüler zu begrenzen??? Werden dadurch nicht alle anderen Schüler diskriminiert???

    Was passiert wenn ein Nicht-Moslem in den Raum geht??? Dürfte er ja eigentlich nicht…

  4. Typisch Moslems wieder!..

    Moslems machen sich jeden Tag beliebter.

    Wird es auch Gebetsräume für den Hinduismus, Buddhismus, Judentum, Katholiken, Evangelisten geben?

    ….oder nur für die moslemischen Herrenmenschen?

    Was haben moslemischen Gebetsräume in Schulen zu suchen? NICHTS!

    Aber NEIN es gibt keine Islamisierung!

  5. Es würde mich interessieren, wie viel Moslems dieses Gymnasium besuchen?
    Also, bei unserem würden sich kein Extra-Gebetsräume lohnen.
    Da wir jedes Jahr eine Spende für die Abi-Klasse machen, bekommen wir immer die Abi-Zeitung, wo alle Abiturienten mit Namen abgebildet sind.
    Türkische Schüler findet man dort so gut wie nie,
    höchstens mal einen Namen der arabisch klingt.
    Das ist aber meistens ein Kind von einem Arzt, der in unserem Herzzentrum arbeitet.

  6. Und natürlich nach Geschlechtern getrennt.
    Das nennt man Geschlechter-Apartheid, mit freundlicher Unterstützung der Schulleitung.

  7. #4 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2015 19:08)

    Und was ist mit den Muslimen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen???

    Die werden gemäß der Scharia ausgepeitscht.

  8. So funktioniert Islamisierung:

    „Wenn das Kamel erstmal seine Nase in das Zelt gesteckt hat, wird sein Körper bald folgen“……(arabisches Sprichwort)

    ———————————————-

    Aber dämliche Politiker und naive Dummgutmenschen raffen das nicht..

    Herr Gott.. lass Hirn regnen!

  9. eine gender-kapelle fehlt noch.

    die schulkantine könnte man in teilbereichen für pastafari, d.h. anhänger des fliegenden spaghetti-monsters reservieren.

    außerdem sind klingonen noch nicht berücksichtigt – und die können echt stress machen, wenn sie sich in ihren intergalaktischen gefühlen beleidigt fühlen.

  10. Endlich haben die Musliminnen Zeit sich ungestört über Sex zu unterhalten. Nicht mehr diese beschnittenen Aufpasser in der Nähe, die petzen gehen könnten.
    Wenn es jetzt noch Räume geben würde, wo man nicht von Moslems belästigt wird…

  11. Die Idee dazu hatten vermutlich nicht Ali und Aishe, sondern der Gutmenschennachwuchs Leon-Sophie und Anna-Maria.

  12. https://pirckheimer-gymnasium.de/

    Der Besuch des Pirckheimer-Gymnasiums führt unsere Schülerinnen und Schüler aus der ihnen vertrauten Heimat in die globale Welt durch …

    den Unterricht in den vier modernen Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Türkisch

  13. Wem diese Drecksreligion so essentiell wichtig ist, ist für Naturwissenschaften ohnehin nicht offen.
    Also ab mit ihnen nach Arabien!

  14. Toll, Toller, Tollerant: Da sorgt eine Schulleitung eifrig für die mohammedanische Segregation und nebenbei für die von Koran und Sunna geforderte Geschlechter-Apartheid gleich mit.

    Ich verlange ab sofort und separat

    1. einen Raum für Christen

    2. einen Raum für Anhänger jüdischen Glaubens

    3. einen Raum für Buddhisten

    4. einen Raum für Hinduisten

    5. einen Raum für Zoroastrier

    6. einen Raum für Anhänger von Naturreligionen

    7. einen Raum für Atheisten

    8. einen Raum für Nihilisten

    9. einen Raum für Agnostiker

    10. einen Raum für Anthroposophen

    11.-XX. einen Raum für … bitte ergänzen.

    Für jede Gruppe bitte auch gleich eine jeweils eigene Konferenz einberufen.

    Falls die vorhandenen Räume nicht ausreichen, bitte anbauen lassen.

    Falls das alles nicht glückt, bitte alle im Chor: „Eine Islamisierung findet nicht statt.“

  15. OT:
    Sind die bei RTL Explosiv blöd:
    Fragen den Mörder des Ehrenmord vor 10 Jahren an der Türkin Hatun Sürücü in der Türkei, ob er den Mord bereut – und werden trotz 2 Sicherheitsleute verprügelt.

  16. Das ist wie in der Notaufnahme im Krankenhaus:
    Ein PANIK_Raum für das Helferteam
    Du nix sofort Behandeln ich wissen wo dein Haus Wohnt außerdem ich haben Messer…
    Solche Panikräume werden genau so Pflicht, wie Feuerlöcher! Das hat nichts mit dem ISLAM Zutun!?
    Deutschland hat fertig.

  17. Jetzt fehlt nur noch das Allah-Geplärr durch die Schullautsprecher und das Schächten in der Aula zum Zuckerfest.

    Die beiden Räume gehören „beimpft“ 🙂 und zwar so schnell wie möglich!

  18. SPD… dämlich .. dämlich.. dämlich!

    Wenn der normale Bürger vor der irren Einwanderung von Zigeuner, Rumänen und Bulgaren bzw. vor der Gefährdung des sozialen Frieden warnt dann sind wir Nazis, Rechtsradikale und ausländerfeindlich, aber wenn Politiker warnen dann ist das okay..
    Es muss erst immer die Schei.. am Dampfen sein.. erst dann wachen diese dämlichen politischen Vollpfosten auf.

    Die NRW- SPD und Grüne haben nach diesen Zigeunern geschrien.. Wir nehmen sie alle…. Jetzt sollen sie mit dem Pack unter gehen.. Armenhaus NRW sind sie ja schon.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Migration

    NRW warnt vor weiterer Zuwanderung von

    Rumänen und Bulgaren

    Düsseldorf. Die Arbeitnehmer-Freizügigkeit für Rumänen und Bulgaren kommt zu früh, kritisiert NRW-Integrationsminister Guntram Schneider (SPD). Die Städte Nordrhein-Westfalens seien dem Ansturm von Armutsmigranten nicht gewachsen. Er wirft der EU politisches Versagen vor.

    Minister sieht sozialen Frieden in Gefahr

    Aus Sicht Schneiders kann derzeit niemand einschätzen, wie viele Menschen aus Rumänien und Bulgarien kommen werden, wenn ab Januar 2014 die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit gilt. „Angesichts der Lebensverhältnisse vieler Menschen in Bulgarien und Rumänien müssen wir aber realistischerweise mit mehr Zuwanderung rechnen“, meint Schneider.

    http://www.derwesten.de/politik/schneider-zuwanderung-ueberfordert-die-staedte-id8068531.html

  19. Dass diese Schule noch dazu Geschlechter-Apartheid betreibt, schlägt dem Fass den Boden aus!
    Was sind das nur für fürchterliche Lehrer, Schulräte und Rektoren, die für jedes Fruchtfliegennest auf die Barrikaden gehen, hier jedoch, wo es um Gleichberechtigung geht, den Arsch kneifen?

  20. Das wird lustig 😀 .

    Da man ja soviel Verständnis für islamische Insellösungen und die Pluralität der Islame hat, kann das natürlich nur ein Anfang sein. Als erstes werden die zwei gefunden Räume für Männlein und Weiblein nach Schiiten und Sunniten getrennt. Dann wiederrum nach Arabern und Türken. Und schiitischen Arabern und schiitischen Türken und sunnitischen Arabern und sunnitischen Türken. Sonderecken für die Ahmadiyya, bitte.

    Und da arabische, hellhäutige, vor allem nordafrikanische Moslems auf keinen Fall mit den dunkelnegroiden afrikanischen Moslems zusammenbeten können, da die Arabs die für dumme Neger halten, gibt es die nächste Trennung.

    Und so geht es munter weiter. Frage ist auch, ob ein edler arabischer schwarzer Frauen-Müllsack aus Saudi (oder von der arabischen Halbinsel) – neben einem negroiden Frauen-Walla-Walla aus Afrika bückbeten mag, wenn der sich nicht auch in schwarze Lappen hüllt…

  21. Sollte ich je anfangen zu beten, dann höchsten dafür, daß ein riesiger Asteroid auf den verdammten Meteoritentempel dieses verdammten Fascho-Kultes fällt und ein richtiges Loch macht bis in den Erdmantel. Falls dann auf dem Rest des Planeten noch irgendein Stein auf dem anderen steht, wird es mindestens genug Chaos geben um mit dem Rest dieses Fascho-Drecks endlich aufräumen zu können. Denkt jemand, das ist aber radikal oder paßt gar nicht zu diesem Thema? Weit gefehlt! Keinen Deut besser denken die nämlich über uns und trotzdem lassen wir uns zwingen, ihnen auch noch extra Räume in der Schule anzubieten, um genau dafür zu beten – die Auslöschung aller Ungläubigen.

  22. Da wünscht man sich doch den Laizismus Frankreichs.

    Bald werden die Mohamedaner auch noch einem Schulimam, und dann einen Schul-Muezzin fordern und bekommen.
    Und danach gibt es für sie Große und Kleine Dschihad-Ferien.

    Dschihadholidays ganzer Schulklassen, statt Landschulheim, beim Kalifen von Mosul.

    Kein Wunder, dass es so prima klappt mit der Multikulti-Mono-Islamisierung Europas.

    Il sont foux, les allemands!

  23. Die Franzosen haben auch einen Akif Pirincci –
    Eric Zemmout. Der Mann, der Frankreich spaltet
    Unbedingt lesen!

    Eric Zemmour ist das Kind algerischer Einwanderer und einer der meistdiskutierten Meinungsmacher in Frankreich. Vehement bekämpft er die multikulturelle Gesellschaft. Will er wirklich viele Migranten wieder nach Hause schicken
    […]
    „Die antirassistische, multikulturelle Ideologie der Globalisierung wird für das 21. Jahrhundert sein, was der Nationalismus für das 19. Jahrhundert und der Totalitarismus für das 20.
    […]
    Was bleibt, ist der Widerspruch zwischen Volk und Eliten.“ Deshalb nennt sich Zemmour auch selbst „mit Stolz“ einen Populisten. Er kann zwar mit dem Volk, das am 11. Januar demonstrierte, nichts anfangen, möchte aber doch im Namen eines von ihm gegen die Eliten vertretenen Volkes mobilmachen: „Das Hauptproblem ist die Einwanderung und die damit einhergehende Entstehung eines zweiten Volkes auf französischem Boden“, analysiert Zemmour. Dagegen hilft in seiner Sichtweise nur: Schengen abschaffen, Grenzen dichtmachen und viele Ausländer nach Hause schicken. Denn die Alternative hieße eben Krieg. „Wenn zwei Völker auf einem Territorium leben, dann herrscht normalerweise Krieg. Das habe ich schon vor den Attentaten gesagt, die mir das nur bestätigen.“

  24. TV-Tip – Heute auf PHOENIX ab 22.30 Uhr

    „Majestät brauchen Sonne“
    war ein geflügeltes Wort am Hofe Wilhelm II., des letzten deutschen Kaisers. Wenn seine Majestät auf Reisen ging, Denkmäler einweihte oder Paraden abnahm, hatte Kaiserwetter zu herrschen. Aus gutem Grund.

    Nur bei Sonne ließ sich der wilhelminische Glanz und Prunk von Fotografen und Kameramännern ins rechte Licht setzen. Und da der Kaiser die Selbstdarstellung über alles liebte, sind seine Person und öffentlichen Auftritte auf Gemälden, Fotos und in bewegten Bildern des frühen Stummfilms vielfach festgehalten.

    Peter Schamoni hat nun die filmhistorisch einzigartigen Zeitdokumente behutsam heutigem Sehempfinden angepasst, um Neuaufnahmen an historischen Schauplätzen ergänzt, dem Kaiser mit Originalzitaten eine Stimme gegeben und das alte sowie neues Material zu einem facettenreichen und vielschichtigen Porträt einer bis heute umstrittenen Persönlichkeit zusammengefügt.
    ……………………

    Mal eine Doku über unseren Kaiser, der ihn nicht als Verbrecher und Idioten darstellt.

    Schamoni wurde dafür mit viel Dreck beworfen.

  25. Noch ein bisschen was zur Lügenpresse!

    Christoph Maria Fröhder ist seit 1965 für die ARD tätig.

    Sowohl in der „Tagesschau“, als auch in den „Tagesthemen“ würden „bloß scheinbar relevante Fakten hintereinander gefügt, anstatt sie zu hinterfragen. Wenn ich diese Aufsager vor den Parteizentralen und dem Kanzleramt schon sehe! Die kommen einfach von der Routine nicht weg.“

    Christoph Maria Fröhder bestätigt damit, dass ARD (ebenso wie ZDF) das Probagandasprachrohr der Regierung ist. Es ist unverschämt, dass wir dafür auch noch GEZ-Probagandasteuer zahlen müssen.

  26. Sehr geehrter Herr Direktor,

    seit meinem letztem Aufenthalt in Papua-Neuguinea bin ich mit meiner Familie der traditionellen Religion der dortigen Ureinwohner beigetreten.
    Dieses Bekenntnis zwingt die Gläubigen zur Nacktheit als Kleidungsstil. Männer müssen zudem einen Penisköcher tragen. – Leider haben ich meinen Job als Bankangestellter durch mein neues Auftreten verloren.
    Hier ein Familienbid: http://static.cosmiq.de/data/question/de/232/3a/2323af4e2d8096a4a877c1f8033e6562_1_orig.jpg
    Unsere Wohnung wurde uns gekündigt. Unsere Kinder wurden der Schule verwiesen.
    Schlimm sieht es in unserem Land mit der Toleranz aus. Warum akzeptiert niemand einen nackten Kassierer, nackte Mieter oder nackte Schüler?
    Ich danke Ihnen, Herr Direktor, dass Sie soviel Einsicht zeigen und den religiösen Gepflogenheiten von Minderheiten einen Platz einräumen. Darf ich dann meine nackten Kinder in Ihrer Schule anmelden? Unsere beiden Töchter sind 16 und 17 Jahre alt.

  27. #31 kaeptnahab (07. Feb 2015 19:39)

    Danke! Wieder typisch! Erstaunlich nur, daß mit diesem ganzen Instrumentarium sowieso nur an den ohnehin seit Jahren hochsensiblen deutschen Schülern rumgeschraubt wird, während den Moslemhorden an den deutschen Schulen <b<genau keine „interkulturelle Kompetenz“ bezüglich deutscher Kultur abverlangt wird.

    Diese aufgeblasene Schwallerei muß man lesen. Daß es sich ausschließlich an friedliche Deutsche richtet – und nicht etwa an die islamischen Brüllaffen, die „interkulturelle Kompetenz“ dringend benötigen – zeigt der von mir gefettete Satz. Übrigens Irrsinn, was aus ganz normalen deutschen Schulen geworden ist:

    Schwerpunkte der interkulturellen Beratung

    – Bewusstmachung eigener Vorannahmen, Werte und Voreingenommenheiten

    – Sensibilisierung für die Weltanschauungen von Klient/innen anderer Kulturen

    – gemeinsame Entwicklung angemessener Interventionsstrategien und –techniken bei kulturell bedingten Konflikten durch
    Schulung der Empathiefähigkeit, um Einfühlungsvermögen und Verständnis für die Situation eines Menschen zu entwickeln, der eine andere Lebensgeschichte hat: versuchen zu entdecken, wie sich dies anfühlen könnte.

    – gemeinsames Herausarbeiten einiger praktischer Leitlinien, die Lehrer/Streitschlichter/Eltern, etc. als Beratende nutzen können, um die Effektivität ihrer Arbeit mit Kindern/Jugendlichen/Eltern, etc. aus unterschiedlichen Kulturkreisen zu erhöhen. Meist sind es kleine Nuancen im Verhalten, die falls sie beachtet werden, zu einem erfolgreichen Gespräch führen können.

    – Interkulturelle Öffnung der Schule: Herstellung von Kontakten zu einflussreichen Akteuren mit Migrationsgeschichte (v.a. türkischstämmige Akademiker aus allen Bereichen) innerhalb der Metropolregion Nürnberg oder auch außerhalb. (z.B. als Experten in den P-Seminaren).

    https://pirckheimer-gymnasium.de/seite/interkulturelle-beraterin

    Faustregel: Je wolkiger das Gelaber, desto größer das Versagen.

  28. #4 WahrerSozialDemokrat

    Und was ist mit den Muslimen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen???

    Aber nicht doch WSD, du weißt doch, dass in Allahs Plan keine anderen sexuellen Präferenzen als heterosexuell vorgesehen sind.
    Somit erübrigen sich andere Gebetsräume, denn was nicht sein darf gibt es auch nicht oder …

  29. https://pirckheimer-gymnasium.de/seite/interkulturelle-beraterin

    Interkulturelle „Beratung“ an deutschen Schulen:

    um Einfühlungsvermögen und Verständnis für die Situation eines Menschen zu entwickeln, der eine andere Lebensgeschichte hat: versuchen zu entdecken, wie sich dies anfühlen könnte.

    Nööööööööööööööööööööööööö.

    Wer hier ist soll sich gefälligst den hier geltenden Gesellschaftsregeln anpassen. Sonst hat er oder sie hier nämlich recht wenig zu suchen.

    Ganz zu schweigen von islamische Beträumen, die nach Geschlechtern getrennt sind. Wie sich das wohl anfühlt?

  30. Nuernberg eine linksversiffte, SPD regierte Stadt, die viele Anhaenger unter den falsch informierten Wegsehbuergern hat.

    Wieder eine Dhimmi-Massnahme, d.h. ein Schritt naeher an totalen Islam in Europa.

  31. diesem gymnasium würde ich statt einer „interkulturellen beraterin“ eine „interkulturelle braterin“ für die schulkantine finanzieren: thüringer würste, pfälzer saumagen, schweinshaxen und rostbratwürstchen für alle!

    außerdem fehlt noch ein projekt „muslimisch korrektes schächten von salatgurken“ um muslimischen veganern die kultursensible inklusion in den schulalltag zu ermöglichen.

  32. Einer der vielen Wege der Islamisierung: Erst mit grandiosem Tätä! von Moslems in Berlin exemplarisch einen Gebetsraum an einer öffentlichen Schule einklagen. Gemütlich zurücklehnen, Empörung abwettern, dann die Früchte ernten: Kuffar sind durch Tätäh! so sensibilisiert, daß sie sich freiwillig islamisieren, vorauseilend islamische Wünsche erfüllen, Moslems einstellen, ihren islamischen, sanft gesäuselten islamischen „Vorschlägen“ folgen und das „Toleranz“ nennen.

    Hier ist übrigens der unermüdliche Instanzenweg nachzuverfolgen, mit dem Mohammedaner die Islamisierung durchsetzten. Was darin resultiert, daß sich Schulen freiwillig islamisieren, um Ärger zu vermeiden. Genau so funktioniert übrigens der „Pakt von Umar“.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1842671/Jetzt-sind-die-Berliner-Schulen-am-Zuge.html

  33. Na, da war die Elke Hermann aber fleißig! Der IS wird’s ihr danken und zur Abwechslung mal ein richtig scharfes Messer benutzen.

    Oder doch nicht? 🙄

  34. Wo ist die Piraten-Partei wenn man diese braucht? Kann doch nicht sein dass es für Männlein und Weiblein einen Mondgott-Anbetungsraum gibt, aber keinen für die so vielfältigen anderen Geschlechter wie Transgender usw.

  35. Sind die beiden Räume überhaupt Rein? Was ist wenn dort vorher Juden oder Christen ihre Gebete abhalten? Das wäre doch gar nicht mit den Islamischen Glauben vereinbar. Armes Deutschland. Aber wir können getrost sein, das diese Gutmenschen als erstes Erschossen werden wenn in Deutschland die ISIS herrschen sollte.

  36. Krank und rassistisch. Auch dies ist ein falsches Signal an eine religiöse Minderheit, die in ihrer Forderungsarroganz auch noch bestätigt wird.

    Entweder werden für Gläubige aller Glaubensrichtungen Räume zur Verfügung gestellt oder für keine. Ansonsten muss sich nun der Verantwortliche seine Privilegierung muslimischer Schüler und seinen Rassismus gegenüber Nicht-Muslimen begründen und verantworten.

  37. Übrigens in Berlin hatte sich ein streng Gläubiger Moslem Schüler versucht einen Gebetsraum einzuklagen. Die Schulleiterin hatte dies verwehrt und deshalb kam es zum Prozess. Vor dem Verwaltungsgericht Berlin ist die Klage des Schülers abgewiesen worden. Die Begründung war wohl gewesen das würde dem Schulablauf behindern.

  38. #36 Athenagoras (07. Feb 2015 19:48)

    Moabit ist ein elendes Moslemverseuchtes Drecksviertel von dem man nicht so viel hört wie von Neukölln oder Kreuzbergistan, denen aber in nichts nachsteht.

  39. Muss man sich jetzt über alles empören? Die muslimischen Schüler hatten auf der SVV nach freien Räumen zum beten gefragt und die Schulleitung hat nachgesehen, welche Räume mittags frei sind. Für solche Dinge sind SVV da.

    Ihr stellt das hier so da, als hätte die Schule in vorauseilendem Gehorsam aus Steuermitteln einen neuen Gebäudeflügel für Muslime errichtet.
    Habt ihr keine richtigen Meldungen mehr?

  40. Und die fragen sich doch tatsächlich,warum sich die Moslems massenhaft radikalisieren.

  41. Wieder so ein Schulleiter, der sich als einen sozialistischen Faschist entpuppt und dem Islam als Steigbügelhalter dient. Und das nur, um sich noch weiter profilieren zu können, weil es dem Zeitgeist momentan danach gelüstet. In meinen Augen sind solche erbärmliche Typen eine Schande für unsere Gesellschaft. Scheinbar merkt dieser Schulleiter – in seiner abgehobenen Blindheit – nicht einmal, dass er mit zu denen gehört, die dazu nur benutzt werden und dadurch mit dazu beitragen, dass die Islamisierung so rasant in Deutschland voran schreitet, auch wenn unser größtes Übel – unsere jetzige politische Klasse – es nicht wahrhaben will und dieses Thema immer wieder unter den Teppich kehrt.

  42. #23 SidFK
    +++Sürücü

    DLF-Reportage heute aus Berlin, interviewt wurden ‚Südländer‘:
    -Sürücü? Kenne ich nicht, sagt mir nichts!
    -Sürücü? SIE ist tot, ER lebt.

    Wieso mußte Frau Sürücü sterben? Sie wollte leben ‚wie eine Deutsche‘.
    Es scheint offensichtlich für ‚ fromme moslemische Kurden‘ ein todeswürdiges Vergehen zu sein ‚ wie Deutsche leben zu wollen‘ … die Integration nimmt ihren Lauf, alles wird besser, gestern standen wir noch einen Schritt vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter … 🙂

    Das alles hat selbstverständlich mit dem friedlichen, barmherzigen und verzeihenden Islam NICHTS zu tun, never … 🙂

  43. Das Besondere an dem Abend: Die Jugendlichen konnten ihre Gedichte und Gesänge gleich in drei Sprachen präsentieren: Nämlich Deutsch, Englisch und Türkisch. Schließlich wurde bei dem Abend eine Pionierleistung gefeiert, die in Nordbayern bislang einmalig ist, wie Schulleiter Wilfried Büttner stolz berichtet: Seit diesem Jahr steht am Pirckheimer-Gymnasium neben Englisch, Französisch, Latein oder Spanisch erstmals auch Türkisch auf dem Stundenplan. Laut Lehrerin Rana Þahin, die den Kurs betreut, haben bisher 16 türkischstämmige Kollegstufler das neue Fach gewählt. Obwohl das nicht nach viel aussieht an einem Gymnasium mit rund 900 Schülern, von denen jeder Dritte einen Migrationshintergrund hat, steckt dahinter viel Überzeugungsarbeit, die die Studienrätin leisten musste. Vor allem bei türkischen Familien: „Viele haben glatt befürchtet, dass ihre Kinder später benachteiligt würden, wenn sie als Fremdsprache Türkisch lernen.“
    Denn selbst den Ungebildetsten unter den Eltern ist nicht entgangen, dass ihre Sprache in Deutschland nicht gerade hohes Ansehen genießt. Ein Thema, das die 34-Jährige, die selbst anatolische Wurzeln hat, in Rage bringt: „Türkisch ist nicht nur eine Kultursprache mit einer großartigen Literatur, sondern wird auch wirtschaftlich immer bedeutender. Es ist jedenfalls keine Gastarbeitersprache!“ Doch selbst unter ihren Lehrer-Kollegen sieht das nicht jeder so: „Manche denken, dass das nur mein persönliches Steckenpferd ist.“
    Der Mann, auf den es ankommt, gehört nicht zu den Skeptikern. „Dass wir Frau Þahin haben, ist ein riesiges Glück für uns“, freut sich Rektor Büttner.

    http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/nuernberg/das-ist-keine-gastarbeitersprache-1.1739882

  44. #56 Fliegendeszauberpony
    +++Empörung?

    ja, darüber muß sich empört werden, wir sind ein säkularer Staat, Beeträume haben für keine Religion, keine Ideologie an einer Schule einen Platz! Da darf die Schulleitung einfach NEIN auf Anforderungen antworten, auch wenn es Streß geben sollte, NEIN ist prinzipiell eine vorab gute Antwort …

    LERNE! Es gibt KEIN Ende von Forderungen, das geht immer weiter, das geht bis zu dem Punkt, das nur noch die Unterrichte besucht werden, die auch moslemisch sind, also moslemische Physik, arabische Sprache, moslemische Geschichte usw. usf. … es gibt kein Ende von Ansprüchen, es sei denn, man setzt es einfach … verstanden?

  45. Freitag, 04. Mai 2012 Wie hältst Du’s mit deiner Nationalität? Workshop mit Jugendlichen: Selbstbild und Fremdbild in der deutschen Gesellschaft Wie geht es mir eigentlich als junger Mensch, der in Deutschland geboren ist, aber türkische oder bosnische Wurzeln hat? Fühle ich mich integriert? Welchen Blick habe ich auf meine Nationalität und wie sehen andere sie? Und wie ist es mit mir, dem jungen Menschen, der in Deutschland geboren ist und keinen Migrationshintergrund hat? Kann ich überhaupt das Andere zulassen? Inwieweit bin ich bereit, andere zu integrieren? Und wie sehe ich meine Nationalität? Was prägt unsere Identität – egal woher wir kommen? Vor allem der letzten Frage wollen wir mit einem Prominenten aus der Sportwelt nachgehen. Wie ist es als Türke für eine deutsche Mannschaft zu kämpfen? Wir alle leben im selben Land und haben doch unterschiedliche Nationalitäten – Herausforderung oder eigentlich ganz normal? Vorbereitungsteam: D2oerhoct1h1efem kPfeltjejrmsseqno (ejn) O7rzgha0niiaswa0tdifo1nk, Fgidkgrieltu 9Byidltib rn und Ü6mrijt9 aCma4nvlein (DITIB), Adrgm4i2nw 1Hma1dqzpa2ljizcv und E8doiwnp 0J3ufnsu2zgotvhi3co (Bosnische Kulturgemeinde), Roaqlsp3h3 pStajfnf7elrx (bdkj), Hzowlog deurn tW4ipeal0stcbh4 (Religions for Peace) Zeit: 18.00 – 20.00 Uhr Ort: DITIB in der Kurfürstenstr. 16
    Das Pirckheimer ist auf den Dialogwochen vertreten Veröffentlicht auf Pirckheimer-Gymnasium (http://pirckheimer-gymnasium.de)

  46. Jetzt dauert es bestimmt nicht mehr lange und in den ersten Betrieben werden Gebetsräume eingeführt. Dann kann der dumme Deutsche weiterarbeiten während sein Moslem-Kollege gen Mekka betet.

  47. Schulleiter Wilfried Büttner ist eine bemitleidenswert Persönlichkeit.

    Mir tun diese Schüler leid. Während meiner Schulzeit musste ich auch so einige „Dienstroboter“ miterleben.

    Mit Arschkriecherei zum Job gekommen, mit wenig bis gar nichts in der Birne. Daher gehen meine KInder auch auf eine Privatschule!

  48. Schulleiter Wilfried Büttner ist eine bemitleidenswert Persönlichkeit.

    Mir tun diese Schüler leid. Während meiner Schulzeit musste ich auch so einige „Dienstroboter“ miterleben.

    Mit Arschkriecherei zum Job gekommen, mit wenig bis gar nichts in der Birne. Daher gehen meine Kids auch auf eine Privatschule!

  49. @ #51 kaeptnahab

    was würde der namensgeber der schule zum dortigen treiben sagen?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Willibald_Pirckheimer

    er dreht sich möglicherweise gerade im grabe herum.

    Zu Pirckheimers Zeit um 1500 durfte man noch offen sagen und singen, dass Europa gegen die Türken aufstehen und sich vor ihnen mit Waffen schützen solle. Heute wird auch das fast völlig verschwiegen und verheimlicht, auch Wikipedia drückt sich hier um jedes klare Wort.

    Wir sind rückständiger als das 15. – 20. Jahrhundert: Wir dürfen nicht einmal mehr sagen, was wir denken!

    Jeder Mohammedaner mit seinem täglich zwei Stunden gepflegten Bärtchen und seinem Rauschgift-BMW braucht bloß „Rassismus“ zu murmeln und unsere ganze Mischpoke bricht in Geheul aus – das uns gilt und nicht den Teufeln, die schwangere Frauen erstechen und verbrennen (mitten unter uns!) und Feinde lebendig verbrennen und das der ganzen dummen Welt zeigen.

  50. Wie erbärmlich ist dieses Gymnasium! Liegt denn die Stadt Nürnberg bereits im pakistanischen Sektor? Dürfen Mädchen und Jungen gar noch zusammen an Nürnberger Schulen von Lehrerinnen unterrichtet werden?

  51. #63 notar959 (07. Feb 2015 21:30)
    #56 Fliegendeszauberpony
    +++Empörung?

    ja, darüber muß sich empört werden, wir sind ein säkularer Staat, Beeträume haben für keine Religion, keine Ideologie an einer Schule einen Platz!

    Was hat dann Religionsunterricht an öffentlichen Schulen zu suchen?

  52. Ich gehöre den Keltisch-Gallischen Wasserdruiden an.
    Wasser ist für uns heilig, wir benötigen immer einen Brunnen , der möglichst im Freien stehen sollte, dreimal Schweinefleisch in der Woche und wir dürfen keine Fotos auf Ausweisen haben – ausgenommen der „Personal“ausweis der BRD GmbH.
    Bisher haben meine Kinder in ihrem Gymnasium keine Probleme gehabt, das Schweinefleisch essen wir nur zu Hause, sie haben auch einen Brunnen in einer beschaulichen Ecke des Pausenhofes bekommen und den sogar im Schatten einer Eiche. Besser gehts nicht.
    Schülerausweis ist ohne Foto.
    Multikulti eben.

  53. #71 Fliegendeszauberpony
    +++Religionsunterricht

    … Religionsunterricht und Beeträume sind – für mich – leicht zu unterscheidende Qualitäten, während ersteres über Religion informiert frönt zweites einer Religion … Unterschied deutlich? Wenn nicht wünsche ich einen bezaubernden Ritt über den Regenbogen 🙂

  54. Wie krank sind den diese „Gutmenschen“? Sorry, meinte Kretins. Dieses vorauseilende Gehorsam ist zum kotzen.
    Z.B. in Algerien gibt es überhaupt keine Schule, die Gebetsräume zur Verfügung stellt.

  55. @ #21 Tom62 (07. Feb 2015 19:30)

    @ #30 Babieca (07. Feb 2015 19:38)

    Also für Christen müssen mindestens drei Gebetsräume her und zwar

    + einen schlichten mit Stuhlkreis für Protestanten,

    + einen mit Kruzifix(mit Korpus), Marienstatue, Ortsheiligen-Bildnis(Schutzpatron von Nürnberg*), Weihwasserkesselchen(Ein Ewiges Licht für Kapellen nicht Pflicht) und Kniebank für Katholiken

    + und mindestens einen unbestuhlten mit Ikonen für Orthodoxe.

    *Schutzpatron von Nürnberg: Heiliger Sebaldus
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sebaldus_von_N%C3%BCrnberg

  56. #73 notar959 (07. Feb 2015 22:32)

    Bei allem Respekt, Ihre Begründung ist genauso lächerlich wie die ständige Differenzierung, dass xyz nichts mit dem Islam zu tun hätte.. Dann wäre islamischer Religionsunterricht – geleitet durch einen Muslim – also für Sie in Ordnung?

    Ihre Beschreibung von Religionsunterricht als Informieren über die Religion mag zwar für Klasse 9 aufwärts gelten, da ist ja sogar Diskussion erwünscht. Unterhalb dessen ist es jedoch Indoktrinierung von Kindern. Zudem – im Gegensatz zu oben genannten “Gebetsräumen“ – durch Steuermittel finanziert.

  57. #77 Maria-Bernhardine (07. Feb 2015 23:00)

    Für die Katholiken reicht sicher schon die Sportumkleide der Klassen 5 bis 7. Widerlich!

  58. @ #38 atlas (07. Feb 2015 19:52)

    ARD-Mann rechnet mit (ard-nachrichten) ab.
    „…sprachliche Verlotterung“ und eine ungenügende Prüfung von fremdem Bildmaterial.
    „Das ist kein journalistisches Umfeld mehr für mich.“

    cmf berichtete 2003 fuer ard vom irak krieg,
    hier bei einer konferenz im gleichen jahr.
    die ersten 2min, dann ab 8:30min, ab15:30min
    ab 20:30min, ab 27:26min,
    https://www.youtube.com/watch?v=NJuNeKpy5rA

    werner sonne, karasek, deutschmann, pornorama
    … alle dabei, und alle bestaetigen froeder !

  59. Die Hauptsache ist, sie drücken ihren Islam durch. Und wenn sie erst mal ihren Raum – oder wie in diesem Fall ihre Räume haben – geht keine/r hin. Ist alles schon vorgekommen.

    Aber wenn es denn nun schon so sein soll, bitte dann auch Gleichheit für alle: Wenn die einen beten dürfen, dürfen die anderen sich ausruhen. Dafür müssen weitere Räume her oder aber es wird sich kollektiv ausgeruht in der Turnhalle, alternativ ruhen sich alle in der Klasse aus, wenn die Moslems zum Beten sind. Dann hat die ganze Sache wenigstens noch ihr Gutes.

    Die Schule ist dann später aus, aber es kann ja wohl nicht sein, dass einige sich ausklinken dürfen und die Mehrheit nicht, dass für eine moslemische Minderheit, wovon bei einem Gymnasium auszugehen ist, Schulstoff auf Kosten der Mehrheit wiederholt werden muss.

    Die daraus entstehende größere Zeitaufwand, den das Lehrpersonal hat, muss natürlich entsprechend entlohnt werden. So kommt eins zum anderen. Aber wer A sagt, muss auch B sagen.

  60. Natürlich wird auch nicht bloß ein Raum für die Moslemrituale zur Verfügung gestellt, sondern der traditionell islamischen Geschlechter-Apartheid geschuldet – zwei, einer für Mädchen und einer für Jungs.

    Tja, es fehlt noch ein Unisex-Raum, sonst ist es der reinste Rassismus und nicht bunt genug.

    Merkwürdig ist, dass Nürnberg schon durch Apartheid-Äußerungen seines OBs aufgefallen ist:

    Des Weiteren sei es „extrem wichtig, bei der Unterbringung von Menschen verschiedener Herkunftsländer und Religionszugehörigkeiten sensibel vorzugehen“, schreibt Maly.Es könne zum Beispiel nicht sein, dass im Herkunftsland ethnisch verfeindete Gruppen auf engstem Raum zusammenleben müssten.

    Siehe PI-Thread: „Nürnbergs OB gegen “Vielfalt” im Asylantenheim“.

  61. #79 fliegendeszauberpony (07. Feb 2015 23:11)

    Billige links-schwule Pädophilen-Witze sind genau das, was uns stärkt… 🙄

    Sie haben das Problem immer noch nicht verstanden!

    Es sind Pädophile und deren Homo-Lobby die Kindersex überall wollen, aber nur den Pädophilen und Homos innerhalb der Kirche es gleichzeitig gesellschaftlich vorwerfen!

    Dabei ist genau dort das geringste gesellschaftliche Problem diesbezüglich!

  62. #74 notar959 (07. Feb 2015 22:32)
    #78 fliegendeszauberpony (07. Feb 2015 23:07)

    Man sollte das Wort „Religion“ auch nicht überdehnen!

    „Bekenntnisunterricht“ da ist euer beider wahrer Streitpunkt!!! Und eigentlich genau nicht…

    Ihr seid beide gegen staatlichen Bekenntnisunterricht! Oder?

  63. Das soll schon die „Islamisierung“ sein?? klingt eher wie eine logische Folge der Globalisierung und unserer sich wandelnden Gesellschaft Da es nun einmal mehr Muslime und gleichzeitig Religionsfreiheit gibt, wird die Gesellschaft darauf reagieren, wie in den USA, Kanada oder Australien eben auch. Islamisierung ist aber etwas anderes, als Rücksicht auf Mitbürger zu nehmen, die nun einmal Teil der Gesellschaft sind…das ist einfache Willkommenskultur. Und wer bitte hindert die Christen, nicht auch zu beten, wann und wo sie wollen? Nur wollen sie eben nicht!

  64. Die Homolobby will Kindersex überall? Haben Sie wieder Klebstoff geschnüffelt?

    Das Thema Religion darf gerne im Geschichtsunterricht behandelt werden. Kurze Einführung über die theoretischen Grundlagen und Ursprünge, dann eine Liste mit den tatsächlichen Schandtaten, die im Namen Allahs, Gottes, Christi, Jahwes, Buddhas, Manitus, Satans etc im realen Leben begangen wurden und werden.

  65. …… und wenn die dem Islam noch weiter in den Ar..h kriechen können die nachschauen ob die Zahnplomben noch in Ordnung sind oder ob wir ihnen, auf Steuerzahlers kosten natürlich, neue Spendieren dürfen!

  66. #85 Euro-Vison (08. Feb 2015 00:11)

    Wer solche Vorgänge, die die mohammedanische Segregation auf deren Anforderung hin nicht als Teil von Islamisierungsbestrebungen erkennen will, der ist blind, weil er blind sein will. Aber natürlich – in dem von ihnen präferierten Großreich von Brüssels Gnaden ist solches ja vorgesehen.

    Globalisierung…

    Ach ja – noch so ein Propagandabegriff der Eurokraten und Großindustriellen, die ihn in die Welt gesetzt haben, weil sie daran verdienen. Nur ist alles das kein Naturereignis, sondern menschengemacht und von daher nicht unumkehrbar oder wenigstes kanalisierbar.

    Islamisierung ist aber etwas anderes, als Rücksicht auf Mitbürger zu nehmen, die nun einmal Teil der Gesellschaft sind…das ist einfache Willkommenskultur.

    Unfug. Zunächst einmal ist jede Schule zur religiösen und weltanschaulichen Neutralität verpflichtet. Zum anderen ist Integration eine Bringschuld zuerst der, die kommen, und erst dann derer, die Bürger des Landes sind. Das hat also mit Extrawürsten und Vorzugsbehandlung schon einmal gar nichts zu tun.

    Und wer bitte hindert die Christen, nicht auch zu beten, wann und wo sie wollen? Nur wollen sie eben nicht!

    Woher bitte wollen Sie wissen, daß die Christen „eben nicht“ beten wollen? Sie wollen es und tun es – nur brauchen sie „eben keine“ Extrawürste wie Ihre und Brüssels „ganz speziellen“ Freunde!

  67. #44 Thomas_Paine (07. Feb 2015 02:46)

    #74 notar959 (07. Feb 2015 22:32)

    Religionsunterricht und Beeträume sind – für mich – leicht zu unterscheidende Qualitäten, während ersteres über Religion informiert frönt zweites einer Religion …

    Ich würde eher sagen, „frönt zweites der Botanik“, wobei ich auch nicht Beet-Raum, sondern Gewächshaus dazu sagen würde 😉

  68. #53 rob567 (07. Feb 2015 20:51)
    Schule auf Facebook:
    https://www.facebook.com/pages/SMV-Pirckheimer-Gymnasium/156683121036320

    Besonders intelligent sieht der Schülersprecher Paul aus – das ist bestimmt der mit dem maximalen IQ.

    Und der Verweis auf NOnügida darf natürlich nicht fehlen (links).

    Auch das Bekenntnis „Fuck school“ (etwas nach unten scrollen) ist cool.

    Also eine bunte Schule wie sie im Buche steht.
    Ist sie nur noch islamisiert oder schon mit Courage und ohne Rassismus?

  69. #62 talkingkraut (07. Feb 2015 21:18)

    Schließlich wurde bei dem Abend eine Pionierleistung gefeiert, die in Nordbayern bislang einmalig ist, wie Schulleiter Wilfried Büttner stolz berichtet: Seit diesem Jahr steht am Pirckheimer-Gymnasium neben Englisch, Französisch, Latein oder Spanisch erstmals auch Türkisch auf dem Stundenplan.

    Warum nicht gleich „Kiezdeutsch“, die Sprache der bunten Zukunft?

    Zumal Kiezdeutsch schon zur Hochsprache erklärt wurde und
    (Siehe PI-Thread: “Kiezdeutsch ist Zeichen sprachlicher Kompetenz”)
    man soll auch auf IQ von bunten Schülern / Lehrern Rücksicht nehmen.

  70. 1. Islamisierung in Schulen und Kindergärten: Keine Zubereitung von Schweinefleisch mehr in vielen Küchen und Kantinen.

    2. Islamisierung in Schwimmbädern: Spezielle Badetage nur für muslimische Gäste. Andersgläubige müssen draußen bleiben.

    3. Islamisierung christlicher Gebäude: Kirchen werden Moslems überlassen und zu Moscheen umgebaut.

    4. Islamisierung auf Friedhöfen: Große Bereiche werden nur für Moslems reserviert und sie dürfen dort Ihre Toten ohne Sarg oder Urne – nur mit Tuch begraben, was früher aus hygienischen Gründen verboten war.

    5. Islamisierung in der Justiz: Shariagerichte und Friedensrichterurteile als Paralleljustiz bereits an vielen Orten Deutschlands.

    6. Islamisierung in Unternehmen: Weihnachtsfeste (oder -feiern) werden in Jahresabschlussfeiern oder Jahresendfeste umbenannt

    7. Islamisierung im Eherecht: Polygamie, durch illegale Hochzeiten in deutschen Moscheen wird nicht bestraft.

    8. Islamisierung der Städte: Neue Moscheen werden tagtäglich in deutschen Städten gebaut.

    9. Islamisierung in der Öffentlichkeit: Weihnachtsmärkte werden in Wintermärkte umbenannt.

    10. Islamisierung in den Medien: Verbot von Islamkritik – nur Islamismus darf kritisiert werden.

    11. Islamisierung auf der Straße: In manchen Städten patrouilliert schon eine Shariapolizei und achtet auf islamische (Kleidungs-)Vorschriften.

    12. Islamisierung beim Demonstrationsrecht: Judenhass auf Islamdemos. Moslems dürfen straffrei (!) “Jude ab ins Gas” rufen.

    13. Islamisierung der Sprache: Weihnachtsferien werden in Winterferien umbenannt. Osterferien werden in Frühjahrsferien umbenannt.

    14. Islamisierung in öffentlichen Gebäuden und Schulen: Kruzifixe müssen abgehängt werden.
    Pirckheimer-Gymnasium Nürnberg

    15. Islamisierung christlicher Bräuche: St. Martins Umzüge werden umbenannt in Lichterfeste.

    16. Islamisierung / Verbrechen an Kleinkindern: Immer mehr Genital-verstümmelungen bei kleinen Mädchen mitten hier unter uns in Deutschland

    17. Islamisierung bei (moslemischen) Zuwanderern: Laut Umfragen des Wissenschaftszentrums Berlin halten zwei Drittel der europäischen Muslime religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben.

    18. Islamisierung der Medien: Öffentliche und große private Medienanstalten werden angehalten zu 30% positive Beiträge über den Islam zu bringen.

    19. Islamisierung im Supermarkt: Halal-Nahrungsmittel bei Aldi, Penny, Lidl und anderen. Tiere wurde dazu zuvor grausam geschächtet.

    20. Muslimische Schulmädchen dürfen nicht an Klassenfahrten teilnehmen.

    21. Immer mehr Kopftücher in der Öffentlichkeit

    22. auch Vollverschleierungen nehmen rasant zu

    23. Mädchen und junge Frauen mit offenen Haaren werden angepöbelt, teilweise sogar geschlagen. Der krasseste Fall: Einer 17-jährigen wurden die HAARE ANGEZÜNDET!

    24. Überproportional viele Kriminelle sind Muslime (siehe PKS). Diese haben jeden Freitag in der Moschee gehört, dass der Räuber, Vergewaltiger und Massenmörder Mohammed das Vorbild von allen Muslimen ist.

    25. In letzten Jahrzehnten heftigster Zuwachs von Muslimen in Deutschland: 1961: 7000 (türkisch stämmig) 2014: ca. 12.000.000

    26. Jährlich neue Forderungen von muslimischen Verbänden.

    27. Jährlich neue Provokationen von Muslimen (Lehrer mit Kopftuch, Aggressionen, Forderungen, …)

    28. Wenn von “Integration” die Rede ist, geht es meistens darum, dass Deutschland islamischer wird.

    28. Ramadan für alle. In vielen Unternehmen haben die Betriebskantinen mittlerweile am Ramadan geschlossen. Ununterbrochene Apelle an die Deutschen, vor Moslemkollegen nicht zu essen und zu trinken (übrigens ist das 1:1: Scharia: Dhimmis dürfen im Ramadan nicht vor Moslems essen. In Saudi geht man dafür in den Knast).

    29. Ramadan-Rücksicht in Schulen (keine Klassenarbeiten, Verständnis für Dauermüdigkeit, Akzeptanz, daß Kinder tagsüber dehydriert werden). Apelle an ALLE Schulkinder, nicht vor ihren Moslem-Klassengenossen zu essen.

    30. Muezzinruf in mittlerweile 15 deutschen Städten: Aachen, Rendsburg, Dortmund, Duisburg, Bergkamen, Bochum, Hamm, Siegen, Düren, Oldenburg (NDS), Eschweiler, Stolberg, Merkstein, Würselen, Wipperfürth.

    31. Sonderferien für Moslems (Haj, Zucker-/Opferfest)

  71. Wo sind die Säkularen???

    Ich weiss wo:

    In den Moscheen!

    Mal nebenbei:

    Meine Freiheit – Deine Freiheit – Georg Kreisler
    https://www.youtube.com/watch?v=YkovHJEurAU

    Ist aber eher contra-freiheitlich zu verstehen… 🙄 oder doch freiheitlich… :mrgreen:

    Sehr verwirrend, alle reden von Freiheit, aber niemand will die Last tragen…

    Und noch verwirrender, eine Freiheit ohne Grenzen gibt es nicht…

    Jedwede Freiheit für Moslems ist unsere Grenzüberschreitung zur allahistischen Anarchie!

  72. So so, 16 von 900 Schülern nutzen also die Chance Türkisch (als Fremdsprache!) zu lernen und durch die Lehrerin uns soll uns allen das als kulturelle Hochsprache eingebäut werden ?!?
    ( ist ja auch viel wichtiger als Russisch oder Chinesisch oder Spanisch die weltweit ca. 100-1000 x mehr verbreitet sind, wa ?)
    Lehrt Frau Rabin (Rahin) auch die Tatsache, dass die Zeugenaussage von Frauen weniger wert sind als die von Männern, sowie dass Frauen weniger erben als Männer etc… ?!?
    Und dennoch müssen es gleich ZWEI Räume sein (einer genügt ja nicht!) damit die wertigeren Männer nicht mit den minderwertigeren Frauen bzw. Mädchen in einem Raum sind. Beide Räume werden vermutlich zu 99% leerstehen, dessen bin ich mir relativ sicher. Ein Unfug sondergleichen, nur um damit anzuzeigen, wie weit die Unterwerfung unter den faschistischen Islam bereits fortgeschritten ist! Auch wenn ich dagegen bin, in Flughäfen, wie ich das in Asien schon paar mal sah, oder wegen mir selbst in Krankenhäusern wird solch ein Bückbeter Raum ggf. zumindest genutzt aber doch um Himmels willen nicht in einem deutschen Gymnasium!
    ======================================
    #60 Schweinebacke (07. Feb 2015 21:14)
    #25 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2015 19:30)
    Elke Hermann ist sicher der Bruder von Herrn Monika Herrmann (Kreuzberger Steuervernichterin in Millionenhöhe)

    Die hier mitlesenden Schülern wurden sogleich gehirngewaschen und indoktriniert gegen Pegida sich zu positionieren, wurde von der Schule so vorgegeben – siehe Hinweise auf Fratzenbuch (danke für den Link!) wo Teilnehmer von Pegida gleich mal beleidigt und diffamiert werden, klar. Vermutlich wurde auch während der Schulzeit zwangsweise gegen Pegida demonstriert wie in Lübeck.

  73. Jedes deutsche Gymnasium ohne angeschlossene Moschee ist rrrrasissstisch, menschenfeindlich und absolut PI!
    Rotzgrüne, bitte abhelfen.

    Kleiner Scherz nebenbei, aber so wird es mit Chance noch kommen. Viel fehlt doch nicht mehr.

  74. Vielleicht wird es irgendwann mal heißen: „An deutschen Schulen können Muslime regelmäßig beten. Der Unterricht findet weiter statt, sofern er nicht mit dem Gebetsrythmus in Konflikt gerät.

  75. #94 Smile (08. Feb 2015 02:46)

    Die hier mitlesenden Schülern wurden sogleich gehirngewaschen und indoktriniert gegen Pegida sich zu positionieren, wurde von der Schule so vorgegeben – siehe Hinweise auf Fratzenbuch (danke für den Link!) wo Teilnehmer von Pegida gleich mal beleidigt und diffamiert werden, klar.

    Normalerweise ist die Jugend leicht oder schwer oppositionell oder zumindest mit den älteren Generationen nicht ganz einverstanden und sucht ihren eigenen Weg.

    Es sieht aber so aus (bitte korrigieren, wenn es nicht so ist), dass die meisten Jugendliche heute einfach aus den Händen der degenerierten 68-er Lehrer fressen ohne zu überlegen, wohin die totale Buntheit führt, nämlich zu ihrer Vernichtung.

    Es ist nur mit jungen Pionieren zur Stalins Zeit oder HJ zu vergleichen.

  76. #94 Smile (08. Feb 2015 02:46)

    Es sind Klassenräume, die zur Mittags(gebets)zeit laut Stundenplan freistehen. Es steht zu vermuten, dass sie auch von den muslimischen Schülern benutzt werden, sonst hätten diese nicht auf der SSV danach gefragt. Und selbst wenn sie nicht genutzt werden, dann werden sie eben nicht genutzt und stehen weiterhin frei. Das interessiert die Schulleitung doch nicht.

    Anders wäre es gewesen, wenn die Schulleitung ohne konkrete vorherige Nachfrage (vorauseilender Gehorsam) gehandelt hätte oder wenn diese Räume extra zum Zweck des Gebets freigemacht würden. Dann würde ich Ihnen Recht geben. Und das wäre auch ein Verstoß gegen die Neutralitätspflicht der Schule gewesen. So war es in diesem Fall aber nunmal nicht.

  77. Der Islam gehört zu Deutschland.

    Kommentar in HaOlam:

    Diese Worte hat vor kurzer Zeit unsere Bundeskanzlerin Merkel ausgesprochen. Viele erinnern sich daran, viele haben die Aussage mit eigenen Ohren gehört.

    Diesen Satz hat bereits eine Weile früher der Kurzzeitpräsident vor seiner Trennung von Amt und Frau der Öffentlichkeit offenbart.

    Doch wer ist der wahre Autor dieses Gedanken?

    Verbürgt ist in einem Tondokument, dass diese Propaganda am 22. Mai 1943 im Reichssender Berlin des Großdeutschen Rundfunks im Beitrag „Der Islam und der Nationalsozialismus“ in jedem Volksempfänger zu hören gewesen und bis nach Nordafrika und dem Mittleren Osten ausgestrahlt worden ist. Seltsam, dass sich heute niemand daran erinnert.

    Damals gehörte kurzzeitig das Judentum nicht zu Deutschland.

    http://haolam.de/Vermischtes/artikel_19791.html

  78. In den Räumen wird eh nie ein Gebet gehalten, Drogen- und Waffen-Verkaufsraum unter Muslim-Herrschaft wird es werden…

    im weiblichen Raum wird es mit Pumps- und Kopftuch-Verkauf vernettet…

    in Kombination dann halt Kinder-Strich für gläubige Moslemjünglinge/Lehrer/Politiker die mit ungläubigen Kinder dann alles machen…

    Die machen das nicht heimlich! Sondern mit Ansage!

    Hier können wir es eventuell noch verhindern, aber es läuft so überall…

    ICH VERSTEH DIE DEUTSCHEN MIT KINDERN NICHT!!!

    Als Kinderloser, denke ich manchmal, ich kämpf euren Kampf, oder wollt ihr eure Kinder wirklich dem Islam zur Beute werfen???

    Nehmt ihr für eure Freiheit und Gutmenschlichkeit wirklich in Kauf, das eure Kinder in Unfreiheit und Böswilligkeit leben sollen???

  79. #61 Teppichmoerser (07. Feb 2015 21:16)
    #56 fliegendeszauberpony (07. Feb 2015 21:02)

    http://www.gebetszeiten.de/N%C3%BCrnberg/Gebetszeiten-N%C3%BCrnberg-167036

    30.6.2015 (Di) 02:51 05:10 13:21 17:39 21:27 23:351

    Wann sollen die Muslimschüler schlafen? In der Schule !!!! Und nachmittags wird weiter geplärrt…

    Kein Wunder, daß die Muslims bei solchen Tagesschlafzeiten nix zustande bringen…

    So ein Unfug! Muslime beten nicht zu festgelegten Uhrzeiten sondern in festgelegten Zeiträumen. Auch wenn die Nächte im Sommer kürzer sind, bleiben genug Stunden zwischen Sonnenuntergang und -aufgang zum ausschlafen.

    Die auf der Seite genannten Uhrzeiten sind bestenfalls Empfehlungen, die kein Muslim verpflichtet ist einzuhalten, vor allem wenn das wegen Schule oder Arbeit nicht möglich ist. Das steht sogar auch ein paar Zeilen drunter.

  80. http://www.spiegel.de/schulspiegel/bundesverwaltungsgericht-muslimischer-schueler-darf-nicht-in-schule-beten-a-800784.html

    Berlin – Ein junger Muslim aus Berlin darf an seiner Schule nicht demonstrativ gen Mekka beten. Nach mehrjährigem Streit wies das Bundesverwaltungsgericht die Klage des Gymnasiasten Yunus M., mittlerweile 18 Jahre alt, zurück. Er müsse die Einschränkung seiner Glaubensfreiheit hinnehmen, weil durch die öffentlichen Ritualgebete der Schulfrieden gestört werde, urteilte der 6. Senat.

    Tja, somit überholt Nürnberg sogar Berlin.
    Wer hätte das gedacht, dass es möglich ist, Bürlün zu überholen.

  81. #101 WahrerSozialDemokrat (08. Feb 2015 03:32)

    Als Kinderloser, denke ich manchmal, ich kämpf euren Kampf, oder wollt ihr eure Kinder wirklich dem Islam zur Beute werfen???

    Schade, mein Lieblingskontrahent in Glaubensfragen und bester Freund in Ablehnung jedes islamischen Gedankenguts entpuppt sich nun als Gutmensch ersten Ranges.

    Ich bin betrübt. Lieber WSD, Sie sind wirklich kinderlos ? Ich bin fassungslos.

    Ich habe drei Kinder in die Welt gesetzt und großgezogen. War nicht immer einfach.

    Meine Kinder, heute schon erwachsen, wurden zu glühenden Patrioten, so wie ich einer bin.

    Diese Kinder sind die Zukunft unseres Landes, für die ich alter Sack dieser Tage jeden Monat tausende Kilometer abspule um unter gefühlter Lebensgefahr an Demonstrationen teilnehmen zu können.

    Und Sie, mein Freund und Kontrahent im friedlichen Sinn, behaupten, Sie hätten Ihre Pflicht und Schuldigkeit getan, wenn Sie in Duisburg (meiner Heimatstadt) gegen die Islamisierung demonstrieren und vielleicht ein paar Videos ins Netz stellen ?

    Nein, mein Freund, die wahre Tat ist auf die Zukunft gerichtet. Und die beinhaltet vor allem Fläschchen kochen, Windeln wechseln, nächtens aufstehen, trösten, wiegen, wieder Windeln wechseln, zum Kinderarzt fahren, Beulen pflegen, trösten, trösten, trösten, Gutenachtgeschichten vorlesen, Ängste nehmen, wieder trösten, Pflaster kleben, Eis ausgeben für gute Taten, schon wieder trösten, Breichen kochen in der Nacht, gut zureden, manchmal schimpfen, Erklären, immer wieder Erklären, dann wieder trösten, nebenbei das jüngere Geschwister wickeln, bei Hausaufgaben unterstützen, Vokabeln abfragen, dabei das jüngere Geschwister trösten, das jüngste Wickeln, Breichen kochen und so weiter und so fort, Tag aus Tag ein, jahrelang, jahrzehntelang.

    Ach, und ganz vergessen: nebenbei noch arbeiten gehen, mindestens acht Stunden pro Tag (bei mir waren es eher zwölf Stunden oder mehr), aber danach fragen Kinder nicht, die beklagen sich eher, dass man zu wenig Zeit für sie hat.

    Da können Sie nicht mitreden. Sie haben sich disqualifiziert.

    Ihre Kampfeslust gegen die Islamisierung in allen Ehren, doch glaube ich eher, Sie leben da eine Aggressivität aus, die Ihrem pseudoreligiösen Christsein entgegenspricht. Frei nach Goethe: Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein.

    Ja,ja, so verstehe ich es.

    Doch da, wo man wirklich Mensch ist, in der Familie, mit drei kleinen Kindern, da kennen Sie sich nicht wirklich aus.

    Dabei wäre genau das so wichtig für unser Land, für unsere Zukunft und für die Zukunft unserer Kinder – die Sie nicht haben.

    Ein Jammer…

  82. #21 Tom62 (07. Feb 2015 19:30)

    Ich verlange ab sofort und separat

    1. einen Raum für Christen

    2. einen Raum für Anhänger jüdischen Glaubens

    3. einen Raum für Buddhisten

    4. einen Raum für Hinduisten

    5. einen Raum für Zoroastrier

    6. einen Raum für Anhänger von Naturreligionen

    7. einen Raum für Atheisten

    8. einen Raum für Nihilisten

    9. einen Raum für Agnostiker

    10. einen Raum für Anthroposophen

    11.-XX. einen Raum für … bitte ergänzen.

    ok, Ergänzung:

    11. einen Raum für Anthropophagen 😡
    (kulturelle Besonderheiten sind außerdem im Angebot der Schulkantine zu berücksichtigen)

    12. einen Raum für Satanisten 👿

    und als Gegenpol:

    13. einen Raum für Exorzisten :mrgreen:

    14. einen Kriseninterventionsraum 😕 😆 😀 (davon möglichst bedarfsgerecht viele)

    Das wäre doch mal eine multikultische Schulreform mit Blick fürs Wesentliche… 😉 Wozu Lehrpläne?

  83. #104 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Feb 2015 04:44)

    Ich bin betrübt. Lieber WSD, Sie sind wirklich kinderlos ? Ich bin fassungslos.

    Ich bin darüber viel betrübter wie Sie es fassungslos jemals verstehen können!

    Es ist aber so wie es ist.

    Ich kann mir aber weder Frau noch Kinder stricken noch finanziell importieren und will das auch nicht.

    Ich zweifle noch, aber als Kinderloser hat man viel mehr mögliche Freiheit und eine größere Verantwortung für alle Kinder.

    Ich denke, es geht um Verantwortung tragen!

    Die Väter tragen für ihre Kinder Verantwortung und die Nicht-Väter verteidigen es!

    Und jeder so gut wie er es kann!

    Lieber wäre ich Vater…

    und würde meine Zeit besser wie hier einsetzen, lieber würde ich mit meinen Kindern weinen und leiden und mit meiner Frau für deren Wohl sorgen, anstatt hier mit Ihnen für Nichts unwichtig in Streit zu geraten.

    Tja, aber ich hab keine Kinder, Sie schon…

  84. #104 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Feb 2015 04:44)

    Ich versteh aber auch nicht, warum Sie sich auf ihren Kindern ausruhen wollen und meinen Ansatz mir und allen madig machen wollen müssen???

    Evtl. erklären Sie es mir mal…!!!

    Noch waren alle Kinder von Ihnen eher auf ner Anti-Pegida-Demo. 😉 Oder???

  85. #106 WahrerSozialDemokrat (08. Feb 2015 05:00)

    Lieber wäre ich Vater…

    fast hätte ich eine Träne heraus gequätscht.

    Ich zweifle noch, aber als Kinderloser hat man viel mehr mögliche Freiheit und eine größere Verantwortung für alle Kinder.

    Ja, mehr Freiheit mag man als Kinderloser haben, keine Frage.
    Die ganzen Antifas, die uns redliche Patrioten regelmäßig mindestens niederschreien und pfeifen, sind überwiegend auch kinderlos. Die können ihre Freiheit nutzen, uns arbeitenden und kindererziehenden Patrioten von Pergidas fern zu halten.

    Doch das mit der Verantwortung nehme ich Ihnen nicht ab.

    Ich, als Vater dreier Kinder trage eine gewaltige Verantwortung für meine Kinder. Diese Verantwortung beinhaltet nicht nur das leidlose Aufwachsen meiner Kinder, sondern auch die Sorge für deren Entwicklung und Zukunft.

    Da können kinderlose wie Sie gar nicht mitreden, denn es betrifft Sie nicht.

    Was die Verantwortung für alle anderen Kinder betrifft; da bin ich ganz bei Ihnen. Das sehe ich genauso.
    Ich bin nicht nur für meine Kinder verantwortlich. Allerdings habe ich neben einem 12 Stunden Arbeitstag und Pflege der eigenen Kinder diese nicht aus den Augen verloren.

    Wenn Sie lediglich die nicht aus den Augen zu verlierenden im Blick haben, so mag das löblich sein. In meinen Augen ist das allerdings ein Luxusleben.

    Apropos Luxus; was tun Sie denn konkret für die Kinder, die nicht Ihre eigenen sind ?

    Kleines Beispiel: ich habe in meinen Jahren in Indien ein Projekt aufgezogen, um 15 Straßenkindern ein kindgerechtes Aufwachsen und Bildung zu ermöglichen. Das hat mich ein Vermögen gekostet.

    Ich hätte es gern 100 oder 1000 oder mehr Kindern angedeihen lassen, aber dafür reichten die Finanzen nicht, auch nicht die Spenden der „guten“ Menschen.

    Sie, als Kinderloser haben sicher mehr gespart als ich. Wo sind Ihre Guten Taten ?

  86. #107 WahrerSozialDemokrat (08. Feb 2015 05:10)

    Ich versteh aber auch nicht, warum Sie sich auf ihren Kindern ausruhen wollen und meinen Ansatz mir und allen madig machen wollen müssen???

    Wie bitte !!!

    Ich ruhe mich nicht auf meinen Kindern aus, aber wirklich nicht.

    Nur weil ich versucht habe, zu beschreiben, wie anstrengend es ist, Kinder groß zu ziehen, heißt das nicht, dass man sich auf ihnen ausruhen kann.

    Übrigens, eben erst, gegen 05.30 rief mein ältester Sohn aus der Schweiz an und bat mich um Rat und Hilfe.

    Das ist alles andere als Ausruhen. Mitten in der Nacht bin ich auch heute noch für meine Kinder da, selbst wenn die Probleme eher marginal sind.

    Noch waren alle Kinder von Ihnen eher auf ner Anti-Pegida-Demo. 😉 Oder???

    Nun werden Sie nicht nur persönlich, sondern auch beleidigend -pfui.

    Meine Kinder leben heute in der Schweiz. Die waren nicht nur noch nie auf einer Pegida Demo, die würden vor allem nie auf eine Anti-Pegida Demo gehen.

    Die haben nämlich von frühester Kindheit an gelernt, was sich gehört – und das völlig zwanglos und in der Absicht erzogen, sich eine eigene Meinung bilden zu können.

    Wenn meine Kinder heute bei den Antis wären, könnte ich das akzeptieren. Sie sind es aber nicht. Und das nenne ich eine gute Erziehung.

    Bitte mäßigen Sie sich mit Ihren Unterstellungen !

  87. #108 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Feb 2015 05:31) Your comment is awaiting moderation.

    #mod

    welches verbotene Wort habe ich gebraucht, um eine sustantielle Kommunikation zu verzögern und mithin zu vernichten ?

  88. Nürnberg:
    Gegen die Nügida am 16. Februar wird massiv mobilisiert. Die ist in Nürnberg fast chancenlos.

  89. #92 rene44 (08. Feb 2015 02:40)
    12. Islamisierung beim Demonstrationsrecht: Judenhass auf Islamdemos. Moslems dürfen straffrei (!) “Jude ab ins Gas” rufen.
    ————————————-

    Das ist jetzt „wissenschaftlich“ in einer „Studie“ der (unsäglichen) Amadeu Antonio Stiftung untersucht worden. Dabei haben die deklariert, dass das nichts mit dem Islam zu tun hat, was sowieso klar ist, aber auch nichts mit denen, die den Ausruf tätigen.
    Vielmehr ist das ein reines Problem der deutschen Gesellschaft, die allein dafür verantwortlich ist, dass auf ihren Straßen, von ihren „Söhnen und Töchtern“ (Die Misere) so etwas gerufen wird. („Studie“ stellt ausdrücklich fest, dass der Ausruf kein Import aus Nahost ist, auch wenn er sich auf Gaza bezieht. Siehe dazu auch das Urteil zur Synagogenbrandstiftung.)
    Selbst PEGIDA ist durch und durch antisemitisch, auch und gerade weil sie das Gegenteil behaupten. Man muss daher auch nicht gegen Demos und die solche Rufe tätigen vorgehen, sondern gegen die, die dafür verantwortlich sind, PEGIDA. Das ist letztlich die Konsequenz der unsäglichen aus steuerfinanzierten Stiftung.
    http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/videos/aas-lagebild-antisemitismus-2015.pdf

  90. #28 Drohnenpilot (07. Feb 2015 19:32)

    Düsseldorf. Die Arbeitnehmer-Freizügigkeit für Rumänen und Bulgaren kommt zu früh, kritisiert NRW-Integrationsminister Guntram Schneider (SPD). Die Städte Nordrhein-Westfalens seien dem Ansturm von Armutsmigranten nicht gewachsen. Er wirft der EU politisches Versagen vor.
    Minister sieht sozialen Frieden in Gefahr
    ————————————

    Verstehe ich nicht, noch vor einem Jahr forderte er von den Deutschen, sich den „Einwanderern“ anzupassen, etwa den ärztlichen Fachkräften:

    Bessere Englischkenntnisse der Patienten in Deutschland könnten helfen, Verständigungsschwierigkeiten mit ausländischen Ärzten hierzulande zu verringern. Darauf hat der nordrhein-westfälische Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) angesichts der sprunghaft steigenden Zahl ausländischer Mediziner in Deutschland hingewiesen.

    „Das Problem wäre schon gelöst, wenn mehr Patienten als bisher Englisch könnten“, sagte Schneider bei einer Veranstaltung der Handwerkskammer Münster in seinem Vortrag.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123697984/Deutsche-Patienten-sollen-Englisch-lernen.html

    Eigentlich müsste er jetzt fordern, dass alle Rumänisch oder Bulgarisch lernen, doch in Bulgarien leben auch Türken. Daher läge es doch nahe, rein pragmatisch, gleich Türkisch als Amtssprache zu fordern und einzuführen. Der Islam gehört sowieso zu Deutschland und Erdogan wird´s freuen. Wie wär´s damit, Herr Schneider.
    Nasen, wie der Schneider haben in der Vergangenheit versagt, als sie das Volk mit „Fachkräften“ belogen. Nun wollen sie ihr Mütchen reinwaschen.
    Nur Mut, haun sie´s schon raus, was Ihnen eh schon im Magen liegt.
    Fahimi for Kanzlerin, ist doch von Ihrer Partei. Mazyek for Gauckler.

  91. Die Schulleitung unterstützt Kinder, den Terroristen, Massenmörder, Rassisten und Faschisten Mohammed als Vorbild zu verehren.
    Der gleiche Raum könnte auch verwendet werden, um Hitler als Vorbild zu verehren, das wäre kein wesentlicher Unterschied.

    Gibt es auch einen Raum, in denen muslimischen Kindern geholfen wird, sich vom Terroristen und Massenmörder Mohammed zu distanzieren?!
    Wie können Kinder befreit werden aus den Fängen dieser faschistischen Sekte?

    Das wäre eine
    Schule mit Courage.

    Oder hat der Schulleiter Angst, dass dann die Kinder ermordet werden, weil bei diesem Verein jeder ermordet werden muß, der austritt (Apostasie)?

  92. …wenn die Schulleitung ohne konkrete vorherige Nachfrage (vorauseilender Gehorsam) gehandelt hätte oder wenn diese Räume extra zum Zweck des Gebets freigemacht würden. Dann würde ich Ihnen Recht geben. Und das wäre auch ein Verstoß gegen die Neutralitätspflicht der Schule gewesen.

    Unsinn. Selbst das Bundesverwaltungsgericht sieht das offensichtlich anders. AZ: BVerwG 6 C 20.10.

  93. Nachtrag:

    #116 Tom62 (08. Feb 2015 10:25) bezieht sich auf

    #99 fliegendeszauberpony (08. Feb 2015 03:17).

  94. So richtig lustig wird es in dieser Schule erst in ca. 30 Jahren; dann heißt der Direktor nämlich „ALI“!

    Dann erübrigt sich auch das Geschlechter-Toiletten-hickhack, denn dann gehen Mädchen nicht mehr zur Schule!
    (……..So wie es geschrieben steht!)

  95. #113 FrankfurterSchueler (08. Feb 2015 07:29)

    danke, unfassbar, was da postuliert wird. Der Elefant ist eine Mücke, genauso wie umgekehrt. Es ist unsäglich…
    Jemand sollte dorthin mal eine Richtigstellung senden. PI-Beitrag…

    PS: habe die Liste nur noch mal eingestellt, um Eurovision genügend Steilvorlagen zu bieten. Vielleicht kommt ja noch was heute nacht??

  96. #113 FrankfurterSchueler (08. Feb 2015 07:29)

    Judenhass auf Islamdemos. Moslems dürfen straffrei (!) “Jude ab ins Gas” rufen.

    Das ist jetzt “wissenschaftlich” in einer “Studie” der (unsäglichen) Amadeu Antonio Stiftung untersucht worden. Dabei haben die deklariert, dass das nichts mit dem Islam zu tun hat, was sowieso klar ist, aber auch nichts mit denen, die den Ausruf tätigen.
    Vielmehr ist das ein reines Problem der deutschen Gesellschaft…

    Was anderes als systematisches Lügen und ideologiekonformes Hinbiegen von „Statistiken“ und Fakten ist von einer Steuergeld-abgreifenden „Stiftung“ aus dem linksextremistischen Milieu zu erwarten, deren Chefin (Kahane) eine bekennende Ex-Stasi-IM und deren Schirmherr (Thierse) ein DDR-Wendehals und Opportunist der „ersten Stunde“ ist?

  97. Mail ist raus:

    Sehr geehrter Herr Büttner,

    mit Freuden habe ich auf Ihrer Internetpräsenz erfahren, dass Ihre Schule nun auch Räume für MuslimInnen und Muslime zur Verfügung stellt, damit diese ungestört von den Ungläubigen ihren Gebeten nachkommen können – wenn auch nur zu (von der Schule festgelegten) Pausenzeiten. Dies zeigt, dass sich das Pirckheimer-Gymnasium in Nürnberg auf einem progressivem Weg hin zu mehr Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit befindet.

    Jedoch habe ich mit Erschrecken ebenfalls zur Kenntnis genommen, dass Muslim*_Innen, die sich keinem der binären Geschlechter zuordnen möchten, diskriminiert und gezwungen werden, sich sich als eines der beiden sozialen Konstrukte (männlich / weiblich) zu identifizieren. Diese Trennung in die traditionelle binäre Geschlechteraufteilung fördert die Geschlechter-Apartheid. Das ist höchst problematisch und zeigt, dass es hier offensichtlich einen Nachholbedarf in Sachen Toleranz gegenüber der muslimischen LSBTTIQ- Community, d.h. transexuellen, schwul, lebisch, poly, pan, bi, inter, otherkin, queer -und asexuellen Muslim*_innen gibt, weshalb ich hiermit ausdrücklich einen dritten Raum fordere, in dem Muslim*_innen, die sich keinem der beiden stereotypischen sozialen Konstrukte (weiblich/männlich) zuordnen möchten, ihren Gebeten ungestört nachgehen können.

    Hochachtungsvoll
    K. Stoll, StudierX der Gender Studies

Comments are closed.