planetWill die neue Chefredaktion beim Spiegel das Blatt wieder zum Öko-Kampfblatt zurückzuschrauben? Werden die kritischen Ansätze, die in den letzten Jahren die immer haltlosere Weltuntergangsstimmung zumindest hinterfragten, jetzt hintangestellt? Der neue Titel „Der verheizte Planet“ scheint an die guten alten Zeiten der Apokalypse, die 80er Jahre, anknüpfen zu wollen, als der Spiegel uns zum Beispiel 1981 in einer dreiteiligen Serie den deutschen Wald als endgültig verloren verkaufte und genüsslich einen Kronzeugen nach dem anderen zitierte. O-Töne von damals:

“Die ersten großen Wälder werden schon in den nächsten fünf Jahren sterben. Sie sind nicht mehr zu retten.“ “Die Tanne verabschiedet sich.” “Im Jahr 2020 dürfte aller physisch erreichbare Wald in den unterentwickelten Ländern abgeholzt sein.” Schlimm, alles schlimm.

Jetzt also: „Der verheizte Planet“, Klimawandel, was sonst? Nicht mehr nur der Wald verschwindet jetzt, sondern gleich unsere ganze Lebensgrundlage, der Planet. Wenn sich nichts mehr verkauft, Angst geht immer… (Fortsetzung in Ulli Kulkes Blog!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

54 KOMMENTARE

  1. Schon als ich den Titel des aktuellen Spiegel sah, war mir klar, dass ich dafür liebe eine Runde mehr im Lotto spiele, als mir diesen ekelhaft-grünlich-vergammelten Mist im Spiegel anzutun, den ich sehr dezidiert lese (ca. 3 – 4 Ausgaben pro Jahr)!

  2. Man muß es positiv sehen: Wenn alles verheizt ist, verlassen die Frierenden das dann komplett abgeholzte Nord- und Mitteleuropa. Dann hat der Massenmigrationsspuk ein Ende.

  3. An alle, die sich mit dem Thema globale Erderwärmung wissenschaftlich auseinander setzen wollen, empfehle ich das Buch von Michael Chrichton „State of Fear“. Ein packender Thriller mit diversen wissenschaftlichen Nachweisen und mit Quellen belegt.

    Solche globale Erderwärmung-Kampagnen werden im Buch mit Fakten widerlegt. Im Endeffekt ist dieses Pseudophänomen der globalen Erderwärmung ein weiterer Mechanismus die Menschen in einem Zustand der Angst zu halten. Es wird suggeriert, dass der klimatische Weltuntergang kommt und wir deshalb alles dafür tun müssen, um diesen Weltuntergang hinauszuzögern. Deshalb müssen wir „Bio“-Fleisch essen und Energiesparlampen benutzen (kostet alles etwas mehr als die herkömmlichen Produkte). Wir sollen unseren Strom aus sehr ineffizienten Windkraftanlagen beziehen, weil es angeblich dem Umweltschutz dient. Unternehmen müssen Auflagen erfüllen, die überhaupt nicht evaluiert sind, um vermeintliche „Öko“-Richtlinien zu erfüllen. Zudem wird die globale Erderwärmung dafür benutzt sogenannte Tigerstaaten wie China, Indien, Brasilien, Thailand, Kolumbien etc. in ihrem Industrialisierungsprozess zu bremsen. Durch CO2 Emission geht ja bekanntlich (aber nicht wissenschaftlich belegt) die Welt unter.

    Diese ganze Öko-Bewegung hat auch ihren Ursprung in der 68-er Bewegung. Da aus dieser Bewegung nichts Produktives kam und schon gar nicht etwas wissenschaftlich relevantes, kann man eigentlich dieses Thema in Ruhe ignorieren.

  4. Jaja, und das Ozonloch, das müsste jetzt schon so groß sein, dass man gar nicht mehr an die Sonne gehen kann. Die Wale müssten schon längst ausgestorben sein. Die Regenwälder müssten schon lange weg sein. Nicht zu vergessen: Fukushima. Wie viele Strahlentote gab es noch mal? Stimmt, null.
    Wie war das mit den diffusen Ängsten? Ach ja, die gibt es bei den Islamkritikern.

  5. *Gähn* 😀

    Als Normalo kriegt man über die IVW ja immer nur die Quartalszahlen mit. Intern hat man schon eine Woche nach „Auslage am Kiosk“ die verheerenden Zahlen.

    Also Glückwunsch, Spargel, für diese abgedroschene, traditionelle Klima-Klamotte. Die übrigens immer dann als sozusagen „höheres Wesen“ aus dem Hut gezogen wird, wenn man sich um die wahren Ursachen für Mord und Totschlag rumdrückt. In diesem Fall: Islam.

  6. In der veröffentlichten Meinung ist der Klimawandel immer der menschengemachte Klimawandel durch Erzeugung von CO2. Bewiesen ist aber gar nichts ! Die Angst vor dem klimatechnischen Weltuntergang lässt sich aber wunderbar benutzen, um die Bürger unter Druck zu setzen und ihnen erhebliche Mengen Geld abzupressen (und vielleicht Al Gore zum Milliardär zu machen). Schäm dich, Spiegel !

  7. SOZIALISTEN MACHEN AUS DEUTSCHLAND EIN DRITTE-WELT-LAND
    Die rechten und linken Genossen werden in Deutschland noch bio turk-anatolische Eselskarren mit Scheibenrädern einführen – fürs Volk. Die sozialistischen Bonzen fahren natürlich Autos.

    DER SPIEGEL ANNO 1949:
    „Noch geht der Bauer in Anatolien hinter hölzernem Pflug. Seine primitiven Ochsenkarren haben hölzerne Scheibenräder wie vor Tausenden von Jahren. – (ÜBRIGENS HATTEN UNSERE KELTEN BEREITS SPEICHENRÄDERKARREN) – So kann kaum ein Drittel des Landes der Ernährung nutzbar gemacht werden. Man denkt mit Sehnsucht an Traktoren, Kunstdünger und Silos. Denn auch die Türkei ist Marshallplan-Kunde. Wenn auch einer der kleinsten.“
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44437598.html

    AUCH KAMELE WURDEN SCHON IN DEUTSCHLAND GESEHEN:
    http://berichtausbonn.blogger.de/static/antville/berichtausbonn/images/kamele.jpg

    Kelten Heuneburg, Wagenrad:
    keltoi.info/printable/projektthemen/wie-lebten-die-kelten/lartisanat-et-lart/index.php

    Keltenmuseum Hochdorf, Wagen:
    kulturreise-ideen.de/uploads/projects/image_2225.jpg

  8. Da wartet man ja als Sozialist der ewigen 68er Romantik bestimmt schon mundschäumend vor Erregung die nächsten Titel:

    – Rolling Stones sind nicht tot
    – Super Benzin hat voll viel Blei
    – AKW´s gehören abgeschaltet !

    Nebenbei und irritierend:
    Googelt man den Namen Klaus Brinkbäumer, kommt man irgendwann auf eine pdf Datei des NaBu.
    Warum auch immer….

  9. Wenn es zu einer Wende kommt und die „Bunte Republik“ auch vor Gericht abgewickelt wird, sollte man in Nürnberg 2.0 treibende Ökohysteriker auch wegen „Sabotage“ anklagen und aburteilen. Der volkswirtschaftliche Schaden der durch diese Ökohysterie angerichtet wurde geht inzwischen in die Billionen.

  10. Liebe Mitleser und -schreiber, an dieser Stelle muss ich einmal etwas „querschießen“! Richtig ist zwar – und das ist sicher teilweise kritikwürdig – dass Themen gerne allzu reißerisch aufgemacht werden! Andererseits müssen die Menschen hierzulande und überall darüber aufgeklärt werden, dass „wir“ (als Menscheit insgesamt) uns die derezitige Abholzungsrate in vielen Ländern und Erdteilen (Afrika, Asien, Südamerika) nicht mehr lange werden leisten können! Hinzu kommt, dass „wir“ nach wie vor zu viel an erdgeschichtlichen eneergeiquellen verheizen (Kohle,Öl, Gas) womit – nicht bestritten auch von Klima“skeptikern“ – der Kohlendioxidgehalt in der Erdatmosphäre stetig zunimmt!
    Daher rufe ich an dieser Stelle dazu auf, das Thema sachlich und an der Problematik ausgerichtet zu behandeln!
    Dazu gehör aber auch – und das wird von unseren Medien vielfach verschwiegen – dass die Geburten in den meisten Entwicklungsländern endlich „nachhaltig“ gesenkt werden müssen, wenn wir diesen Planeten nicht leer“fressen“ wollen! Ebenso wenig ist es „hilfreich“, Millionen von Menschen in das – im Vergleich mit vielen anderen Teilen der Erde – dichtbesiedelte Europa mit noch mehr Menschen und den daraus folgenden Belastungen (Flächenverbrauch, Energieverbrauch, Abfälle, Schadstoffbelastungen) zu überfordern! Es sind doch auch – und gerade -. z. b. die „Grünen“, die immer wieder bemängeln, dass wir in Buntschland uns nicht selbst ernähren könnten, wenn wir nicht Futtermittel und sonstige „Ernährungsrohstoffe“ aus aller Welt hier einführen würden! Vom Flächenverbrauch der Landwirtschaft einmal ganz abgesehen!
    Als ökologisch denkender „Konservativer“ bitte ich, diese Gedankengänge zu bedenken und auch im täglichen Verhalten zu berücksichtigen!

  11. @ #11 Patriot Herceg-Bosna (26. Feb 2015 12:19)

    Da sind wohl kurdische und türkische Moslems aneinander geraten!!!

    Mannheim – Hochburg kurdischer Invasoren

    RÜCKBLICK; 2012

    Antifa-Verbrecher mit ihren Fahnen waren auch dabei: Antifa und Kurden
    https://diejungdeutschen.files.wordpress.com/2012/09/antifa-bei-mannheimer-krawalle.jpg

    „“80 verletzte Polizisten nach Kurden-Randale

    40.000 Kurden aus ganz Europa sollten in Mannheim ein Kulturfestival feiern. Aber die Veranstaltung lief aus dem Ruder. Die erschreckende Bilanz: 80 verletzte Polizisten, 31 Festnahmen…““
    http://www.welt.de/politik/article109106222/80-verletzte-Polizisten-nach-Kurden-Randale.html

  12. #12 Maria-Bernhardine (26. Feb 2015 12:20)

    Danke für den Spiegel-Artikel von 1949! Mal wieder eine Trouvaille, ein Fundstück zum Islam, 1:1 auf 2015 zu übertragen. Islam ist Islam. Seit 1400 Jahren. Widerlich!

    Die Türken beten wieder. In Ankaras Hethiter-Altstadt und auf der Galatabrücke an Istanbuls Goldenem Horn sieht man modern gekleidete Frauen mit schleierverhülltem Antlitz. Allah ist in aller Munde, seit die Regierung die vor 26 Jahren von Kemal Atatürk so straff gezogenen antireligiösen Zügel lockerte. Mit der wieder zugelassenen politischen Opposition erwachte auch das religiöse Leben zu neuer Blüte.

    In der Großstadt am Bosporus sind die Moscheen überfüllt. Schon mehrere Stunden vor Beginn des Gebets strömen die Gläubigen in die majestätische Suleiman-Moschee, drängen sich schwitzend durch den schweren Türvorhang, ziehen ihre Schuhe aus und lassen sich in der kühlen und dämmerigen Atmosphäre des gewaltigen Gotteshauses nieder.

    Also heute, noch ein halbes Jahrhundert nach dem Spiegel-Artikel, nach 90 Jahren Atatürk, 4-Generationen, kriegen in der „modernen, säkularen Türkei“ Moslems den Islam nicht aus dem Islam.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44437598.html

    Wie war das noch mit der Kernphysik und den Neutronen und dem gewürfelten Meteoriten?

  13. Diese ganze Klimahysterie ist ein einziger Schwindel.
    Klimaveränderungen gab es immer in der Erdgeschichte. Und das wird auch der Mensch nicht ändern können. Auch Artensterben gab es schon immer. Schließlich sind mehr als 99% aller jemals auf der Erde existierenden Lebewesen ausgestorben.
    Das nennt man Evolution.

    Die Menschen sollen sich mal nicht wichtiger nehmen als sie sind.

    Leben auf unserem Planeten gibt es seit 4 Mrd Jahren,
    den Menschen seit 400.000 Jahren
    und linksgrüne Okofaschisten seit etwa 40 Jahren.

    Und genau diese Menschen nehmen sich besonders wichtig.
    Dabei sind sie nicht’s weiter als ein Fliegenschiß auf der Evolutionskarte.

    Wer sich von denen mal in einer klaren dunklen Nacht ins freie stellt und längere Zeit in den Sternenhimmel blickt, der erkennt von Minute zu Minute mehr, wie „bedeutungsvoll“ er wirklich ist…

  14. OT

    ‚Obama ist immerzu an der Seiten der Terrorunterstützer‘, sagt nicht irgendein „Islamphober“ im Westen oder einer jener „imperialistischen“ „Zionist“, sondern das halbe Arabien immerhin inzwischen.

    Arabs: Why is Obama Siding with Supporters of Terrorism?
    by Khaled Abu Toameh • February 26, 2015

    Many Arabs and Muslims see the meeting between Obama and Qatar’s al-Thani as a gift to Qatar for its continued support of Islamic radical groups across the Middle East, including Iraq, Syria, Egypt, Lebanon and the Gaza Strip.

    On the eve of Obama’s meeting, Egyptian sources revealed that Qatar was providing weapons and ammunition to members of the Islamic State in Libya. The sources said that 35 Qatari aircraft were involved in transferring munitions .

    Arab political analysts are also concerned about Obama’s ongoing attempts to appease Iran, which continues to expand its presence in Arab countries such as Yemen, Iraq and Lebanon — as well as in Syria, where it is deeply involved in backing Hezbollah and operating along the border with Israel. A Reuters report revealed that Iran also has hundreds of advisors in Iraq.

    Qatar is also one of the biggest funders of Hamas, whose leader, Khaled Mashaal, is based in Qatar’s capital, Doha. During the past few years, Qatar has provided Hamas with hundreds of millions of dollars — money used to purchase and develop weapons to attack Israel.

    By the time Obama leaves the White House, Iran will most likely be in control of more Arab countries, and Qatari-backed terror groups will be much stronger.

    http://www.gatestoneinstitute.org/5269/terrorism-supporters-obama

  15. #16 deris (26. Feb 2015 12:32)

    [..] nicht bestritten auch von Klima”skeptikern” – der Kohlendioxidgehalt in der Erdatmosphäre stetig zunimmt!

    Natürlich wird das bestritten, wir hatten schon kältere Klimaphasen in denen der CO2-Anteil wesentlich höher lag als jetzt. Bestritten wird auch weiterhin dass CO2 überhaupt einen Einfluß aufs Klima hat. Es gibt dazu null Beweise…

    dass die Geburten in den meisten Entwicklungsländern endlich “nachhaltig” gesenkt werden müssen, wenn wir diesen Planeten nicht leer”fressen” wollen!

    Die Geburten lassen sich nicht senken. Aber die Nahrungsmittel, die denen, Viehgleich, vor die Füße gekippt werden. Einstellungen ALLER Hilfslieferungen und einfach abwarten.
    Auch hier schaffen es die Gutmenschen nicht (wie überall) einfache kausale Ketten in die kurzfristige Zukunft zu denken.

    Wer hier schonmal „für Afrika“ oder für „hungernde Kinder“ gespendet hat, sollte mal in sich gehen und die k.K. vom Hinkippen des Futters bis zur „überraschenden“ Überbevölkerung nachvollziehen.

    Ist gar nicht schwer. Ursache–>Wirkung-Frage öffnet Augen

  16. Zum ganzen Öko-Krempel: Das Sensationelle an der Natur, am Leben, ist es, daß es sich, kosmisch gesehen, sofort anpaßt. Sonst wäre es ja seit – Moment, Erde seit 4,5 Milliarden Jahren – futsch.

    Dieses moderne Mantra „der Mensch ist schuld“ für jede Staupe, jeden gefressenen Seeigel, jedes Gewitter und jede Bakterien/Virenepidemie unter Viechern zu Wasser und zu Land zu wiederkäuen, ist schlicht peinlich und größenwahnsinnig.

  17. „Je mehr ich weiß, desto mehr erkenne ich, dass ich nichts weiß“ sagte Albert Einstein. Das sollten sich die Lohnschreiber und Unwissenschaftler ein Beispiel nehmen.

    Ausgerechnet im Sommer kehrt der ewige Winter zurück. Denn neue Satellitenaufnahmen zeigen, dass die Eisfläche des Nordpols ungewöhnlich stark gewachsen ist.
    Im Vergleich zum August 2012 ist der gefrorene Teil des Nordpolarmeeres um 60 Prozent größer geworden. Das entspricht einer Fläche von 1.600.000 Quadratkilometern Zuwachs. Der Grund für das eiskalte Comeback der Polkappe ist der extrem kühle arktische Sommer dieses Jahres. Fast die komplette Nord-West-Passage vom Atlantik zum Pazifik ist zugefroren. Mehr als 20 Schiffe mussten von Eisbrechern befreit werden.
    Dabei wurde von mehreren Klima-Forschern in den vergangenen Jahren noch das Gegenteil vorhergesagt. Die BBC meldete 2007 gar, 2013 würde die Arktis komplett abgeschmolzen sein. US-Meteorologie-Professor Wieslaw Maslowski nannte das Horrorszenario „eine vorsichtige Schätzung“. Sein Kollege Peter Wadhams von der Universität Cambridge ergänzte: „Das ist kein Zyklus. Am Ende wird einfach alles abschmelzen.“
    Das nun das Gegenteil aller Vorraussagungen passiert, lässt die Wissenschaftler ratlos zurück. Klima-Expertin Judith Curry sagt: „Das Einzige, was sicher ist, ist unsere Ungewissheit. All die Berechnungsmodelle der Vergangenheit haben offenbar den Einfluss von Kohlendioxid überschätzt.“

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/das-eiskalte-comeback-der-arktis-article1733248.html

  18. Widerspruch! Unbestritten ist, dass die Erdatmosphäre einmal überwi9egend aus Kohlendioxid bestand – ja1 Aber das war die Zeit, ehe Pflanzen entstanden, die das Kohlendioxid „einatmeten“ und Sauerstoff „ausatmeten“! Deser Kohlenstoff wurde dabei in das Pflanzengerüst – z. B. bei Bäumen in Form von Cellulose in Form von Holz „eingebaut“! Dieses Holz wurde über zig Millionen von Jahren – nach dem Absterben der Bäume unter weitgehendem Luftabschluss – in Form von Kohle, Erdöl und Erdgas, meist tief unter der Erde – „abgelagert“! Und das verbrenen wir derzeit in einer Geschwindigkeit, dass es innerhalb weniger Jahrhiúnderte „verbraucht“ sein wird!
    Die logischerweise sich daraus ergebende Folge: Der Kohlendioxidanteil in der Atmosphäre steigt an! Teilweise wird deises auch im Meer gebunden, wass allerdings zu einem Absinken des dortigen pH-Wertes („Versauerung“) führt!
    Unbestritten ist außerdem, dass #rmestrahlung von Kohlendioxid stärker zurückgeworfen wird als von Sauerstoff oder Stickstoff! Unklar ist allenfalls – und darüber wird diskutiert – wie sich dieses auf das Gesamtklima der Erde auswirkt, da viele Dinge dabei eine Rolle sppielen! So könnte nämlcih – z. B. – eine durch die Erwärmung zunehmende Bildung von Wolkenschichten die Sonneneinstrahlung wiederum so vermindern, dass die zu erwartende Erwärmung ausbleibt oder – im äußersten Fall – sogar eine Abkühlung des Klimas stattfindet!
    Langer Rede kurzer Sinn: Es sind Veränderungen logisch-physikalisch unvermeidbar. Die Frage, welche Gesamtauswirkungen das haben wird ist umstritten – für eine vorsorgende Politik kann aber dein Experiment mit dieser Erde, das darauf hinausläuft, es einfach „darauf ankommen zu lassen“ nicht der richtige Weg sein!
    Dabei befinden sich Atomenergiegegner natürlich in einer „Argumentationsfalle“! Denn solange wir es nicht schaffen, den ganz überwiegenden unseres Energiebedarfs aus „regenerativen Quellen“ zu schöpfen (was wünschenswert ist, aber auf Jahre hinaus noch nicht zu erreichen sein wird) hätte diese Energieart uns einen Zeitgewinn beschert! Obwohl ich selbst auch kein „freund“ der Atomenergie bin (vor allem wegen der Problematik der Abfälle, aber auch bei der Urangewinnung) – halte ich den derzeitigen überhasteten Ausstieg hierzulande auch für den falschen Weg! Allerdings müssen alle, die das wollen, auch bereit sein, die Erkundung von Lagerstätten in ihrem Bereich zu dulden! Ein „Wasch‘ mir das Fell, aber mach‘ mich nicht nass“ kann und darf für solidarisch denkende Menschen nicht der anständige, richtige Weg sein!

  19. Normalerweise muss doch Adolf H. ran, wenn’s eng wird beim Spiegel.
    War Hitler schwul usw., das bringt Auflage. Vermutlich nächste Woche 🙂

  20. Also bitte! Der SPIEGEL ist doch erstaunlich neutral und zurückhaltend! Ich habe das Blatt zwar seit drei Jahren nicht mehr angefasst (ich musste damals den ÖPNV benutzen und versorgte mich dementsprechend mit Reizgas und Leselektüre), aber was der „Flakhelfer der Demagogie“ sich in letzter Zeit so geleistet hat, hätte mich eher folgenden Artikel vermuten lassen…

    DER VERHEIZTE PLANET – Wie die Gier von Putin nach einem weltweiten Zarenreich unsere Erde zerstört. Namhafte US-Wissenschaftler konnten zweifelsfrei nachweisen, dass der Anstieg des CO2 monokausal auf die Auspuffgase von russischen Panzerverbänden zurückzuführen sind, die 36 Stunden am Tag in Richtung des vom Assad-Regime besetzten Syriens sind, um dort friedliche Aktivisten wie den ehemaligen Lehrer Ali Mahumd zu töten, der sein Geld nun als Kopfabschneider verdienen muss. Ein weiterer Beweis für die Notwendigkeit der Frauenquote!

  21. #27 deris

    Diese Energieformen werden uns vorenthalten, weil die Energieinstrie uns noch weiter ausbeuten muß.
    Freie Energie oder Nikolaus Tesla (mal guckeln).

    Turtur, Prof. Dr.rer.nat.
    Dies ist die offizielle Webseite von Prof. Dr. Claus W. Turtur
    FREIE ENERGIE FÜR ALLE MENSCHEN !

    Strom, der nichts mehr kostet, in unbegrenzter Menge verfügbar ist, überall auf dieser Erde, jederzeit verfügbar – und natürlich abolut umweltfreundlich und gesundheitsverträglich.

    Tatsächlich: Das gibt es !

    Wenn man mir die Möglichkeit gäbe, meine derzeit auf Eis liegenden Forschungsarbeiten wieder aufzunehmen, könnte ich Geräte bauen, die das können.

    Meine Forschungsarbeiten habe ich jetzt allgemeinverständlich in einem Buch zusammengefasst:

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/redaktion/raumenergie-existiert-und-wir-koennen-sie-nutzen-.html

  22. #27 deris (26. Feb 2015 13:20)

    Widerspruch! Unbestritten ist, dass die Erdatmosphäre einmal überwi9egend aus Kohlendioxid bestand – ja1 Aber das war die Zeit, ehe Pflanzen entstanden, die das Kohlendioxid “einatmeten” und Sauerstoff “ausatmeten”!

    Die Realität: CO2-Rückgang seit 600 Millionen Jahren

    Ein völlig anderes Bild zeichnet dagegen Prof. Wolfgang H. Berger von der University of California San Diego in einem auf der Homepage der Universität angebotenen Online-Kurs [CALU], Bild 3. Demnach lag der CO2-Gehalt der Erdatmosphäre vor etwa 500-600 Millionen Jahren bis zu 20mal höher als in den letzten paar Jahrhunderten vor der industriellen Revolution.
    Im Laufe der Zeit gab es dabei auch teils erhebliche Schwankungen. So begann der CO2-Gehalt vor etwa 450 Millionen Jahren erheblich abzusinken, bevor er vor rund 250 Millionen Jahren erneut auf etwa den fünffachen heutigen Wert anstieg. Seither nimmt er – wenn auch mit einer Reihe von Schwankungen – im Prinzip kontinuierlich ab. Heute haben wir die seit 500-600 Millionen Jahren nahezu niedrigsten CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre. Würde man der obigen „Fieber“-Argumentation folgen, dann hätte das Leben auf der Erde vor Jahrmillionen wegen zu hoher Temperaturen regelrecht kollabieren müssen. So sprach der Schweizer Professor und IPCC-Berichts-Chef Thomas Stocker in einem Interview mit der Weltwoche am 11. 4. 2013 von einem Temperaturanstieg von 2 bis 4,5 °C bei Verdopplung des vorindustriellen CO2-Gehalts von 280 ppm [STOC]. Zahllose Fossilien belegen jedoch, dass sich die Tier- und Pflanzenwelt früherer Zeiten trotz eines um bis zu 2000 % höheren CO2-Gehalts im Gro?en und Ganzen bester Lebensbedingungen erfreute.

    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/rubrik-unbequeme-wahrheiten-die-biologisch-geologische-co2-sackgasse/

  23. und nochmal an #27 deris (26. Feb 2015 13:20)

    Obwohl ich selbst auch kein “freund” der Atomenergie bin (vor allem wegen der Problematik der Abfälle[..]

    Transmutiert nukleare Abfälle aus heutigen Zwischenlagern.
    Reststoffe müssen höchstens für 300 Jahre gelagert werden.
    Kein nukleares Endlager notwendig.

    http://dual-fluid-reaktor.de/

  24. @felix Austria: Die freie Energie kann man aber nur nutzen, wenn man einen Aluhut dabei trägt 😉

  25. Ich bin kein Grüner.
    Die Neandertaler sind nicht Auto gefahren und hatten keine Industrie und trotzdem wurde es wärmer. deshalb halte ich den Treibhauseffekt für eine Idioten Theorie.

    ABER:

    Menschen atmen O2 ein und atmen CO2 aus.

    Pflanzen und Bäume „atmen“ CO2 ein und O2 aus.

    Deshalb bin ich im Bezug auf das Abholzen doch ein wenig „Grün“, denn die Regenwälder sind wirklich ein Teil der Lunge der Welt.
    Natürlich wird gerne vergessen dass es in Russland und Kanada noch Wälder bis zum vergasen gibt. Trotzdem bin ich der Meinung:
    Mit Wald sollte Sparsam umgegangen werden.

    Und ich betone noch mal ich bin kein Grüner!
    Aber man sollte darauf achten, dass man nur weil man Grüne hasst, das nicht an der Natur auslässt.

  26. OTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOTOOTOT
    Streit unter türkischen Mitbürgern

    Schießerei mitten in Mannheim

    Mannheim: Schüsse, Schreie, Polizeisirenen – die Menschen in der Innenstadt haben eine unruhige Nacht hinter sich.

    Zwei Gruppen türkischer Mitbürger sollen sich quer durch die Quadrate und über den Marktplatz mit Messern und mindestens einer Pistole gejagt haben – am Ende lagen drei Männer mit teils schweren Stichverletzungen am Boden….

    http://www.regenbogen.de/~run/news/489830/schiesserei-mitten-in-mannheim

  27. #36 GFKD (26. Feb 2015 14:25)

    Und ich betone noch mal ich bin kein Grüner!

    Umweltschutz hat rein gar nix mit grüner Politik zu tun. Nichts ist den Grünen unwichtiger als echter Umweltschutz.

    Sie holzen riesigen Waldbestand weg um Vogel- und Fledermausschredder, die die Umwelt nachhaltig zerstören, bauen zu lassen. Man denke an den „Ökosprit“ der dafür gesorgt hat, das riesige Anbauflächen, auf denen früher ökologisch sinnvoll Mischanbau stattfand, nur noch Raps angebaut wird. Man denke an den „Trittin“-Dosenpfand der nachhaltig dafür gesorgt hat, dass es zu einem deutlichen Anstieg von Einwegverpackungen kam. Jeder, der Umweltschutz wirklich ernst nimmt ist garantiert kein Grüner.
    ALLES was die Grünen unter dem Label „Umweltschutz“ zu verkaufen versuchen dient einzig und alleine dazu uns unsere Penunzen aus der Tasche zu ziehen, aber nicht dem Umweltschutz.

    Beim „Klimaschutz“ genau das Gleiche. Es geht nicht um den Schutz des Klimas (was auch gar nicht möglich ist) sondern uns die Knete abzunehmen. Jeder merkt es mit der neuen Stromrechnung (EEG)

  28. der Wald stirbt, allerdings nicht wie zugesichert, sondern mit der Motorsäge und dem „Vollernter“ um Platz zu schaffen für die Vogelhäcksler. 6 Monster hier auf der Kuppe, pro Monster fallen 2 Hektar Wald + Aufstellplatz für die Kräne. Wer sich angesehen hat, was das bedeutet, 10.000 Tonnen Beton, 6000 Tonnen Stahl für das Fundament/pro Windmonster, dazu die 15 Meter Schneisen für die Anfuhr, die Schneise für den Abtransport des Flatterstroms.
    2% der Fläche der BRD werden so verseucht, fast nur noch Wald. Die Raffgier nach Subventionen, die Gefühllosigkeit sind entfesselt.
    Die Massen an gekillten Fledermäusen und Vögeln, darunter der geschützte Rotmilan das schert die verblendeten politischen Duckmäuser und die Geldgeier einen Dreck.

  29. Das aktuelle Titelbild erinnert an die Horrorfantasien der Rechtgläubigen vom „Jüngsten Tag“, mit denen sie ihrer Gefolgschaft absoluten Gehorsam einbleuen.
    https://www.youtube.com/watch?v=KruAuEYieSs
    (ab 1:00)

    Immer wenn so ein reißerischer Aufmacher kommt, diffuse Ängste geweckt werden sollen, klingeln meine Alarmglocken.
    Vor knapp 29 Jahren sollte noch dereinst Wasser unseren Untergang besiegeln:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-1986-33.html

    #39 Bunte Republik Dissident (26. Feb 2015 15:06)

    #36 GFKD (26. Feb 2015 14:25)

    Und ich betone noch mal ich bin kein Grüner!

    Umweltschutz hat rein gar nix mit grüner Politik zu tun. Nichts ist den Grünen unwichtiger als echter Umweltschutz.

    Wobei dieses „Grün“ inzwischen weit über die „Grünen“ hinausreicht, inzwischen bemüht jeder „rot“ oder „orange“ getünchte (ehemals schwarze) Provinzfürst die berühmt-berüchtigte „Nachhaltigkeit“, wenn es darum geht, Subventionen abzugreifen und Steuergelder zu generieren. Pech für die Natur, wenn sie dem im Wege steht.

    Nichts anderes wie Sie hat gerade der „Naturschutzbund“, Ortsgruppe Kassel geschrieben:

    Wenn all die geplanten gigantischen Windkraftanlagen auf vielen nordhessischen Bergen stehen werden, sind nicht nur die bisher so ästhetischen Landschaftsbilder verschandelt. Insgesamt wird viel Wald für die Standorte und die kreuz und quer zu jeder einzelnen Anlage verlaufenden breiten Zubringerstraßen verloren gehen. Das Argument, es seien oft nur Windbruchflächen, ist eine Verdummung der Leute, denn hier soll ja normalerweise ein neuer Wald heranwachsen. Außerdem werden die Waldlebensräume zerschnitten und beunruhigt, sind die gewaltigen Rotoren tödliche Fallen für unzählige Tiere. Wir alle waren und sind für die Energiewende. Doch eine solch große Anzahl riesiger Anlagen mitten in unseren Wäldern, weithin sichtbar auf vielen Höhen? Das Klima durch Wald- und Naturzerstörung retten?

  30. #36 GFKD (26. Feb 2015 14:25)

    Bei der absurd singulären Quelle Zehozwoh (binichfanvon, weil selber auf zeohzwobasierend) nicht nur an „Wald“ denken. Sondern primär an Gras:

    Steppen, Steppen, Steppen. Pampa, Veld, Prairie, Savanne, Steppe, Outback. Gras, Gras, Gras. Rund um die Erde. Der „Savannen“- oder „Steppen“-Gürtel. Und die Kinder vom Gras heißen Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Reis, Mais, Quinoa, Buchweizen, Emmer, Dinkel. Und beim Gras gibt es zeohzwo-„Senken“; und Gras – nicht Wald – ernährt die gigantischen Huftierherden & Räuber der Welt. Und die Menschheit.

  31. Ich lese und brauche keinen Spiegel, um zu sehen, wie unsere Welt tatsächlich regelrecht verheizt wird.

    Die endlichen Ressourcen werden gehoben und Wüsten hinterlassen. Sie werden verbraten, um Plunder von Sklaven zu produzieren, der nur zwei Jahre halten soll. Der wird um die Welt geschippert, um hier die Industrie zu schleifen [schon passiert mit Mio. Arbeitslosen].

    Selber denken macht schlau – ohne das Hetzblatt Spiegel. Auch wenn er mal recht hat.

  32. @ #21 Babieca (26. Feb 2015 12:37)

    Bittschön, gern geschehn! 😀

    +++

    @ Alle

    LINKER SECOND-HAND-GUTES-GEWISSEN-LADEN MACHT DICHT:

    GÜTERSLOH
    „“Oxfam-Shop steht in Gütersloh vor der Schließung

    Gütersloher Geschäft als bundesweit erstes von der Schließung bedroht / Hilfsorganisation ist alarmiert…““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/20347215_Oxfam-Shop-steht-in-Guetersloh-vor-der-Schliessung.html

    Woher sollen nun Lehrer, andere Beamte, Politiker und Besserverdienende ein gutes Multikulti-Gewissen bekommen, wenn sie nicht mehr ihre hochwertigen Klamotten verkaufen lassen können? 😛

    Werden nun die Massen Einwanderer aus Afrika, Osteuropa und Islamien direkt mit Herrn Studienrats abgelegter Designerjeans und Frau Gewerkschafterins Edelnippes beglückt? :mrgreen:

  33. Spiegel 1974!!!!!! :
    Spiegel 1974: Neue Eiszeit droht

    Vor 36 Jahren befürchtete Der Spiegel noch eine neue Eiszeit.  Hier einige Auszüge aus dem am 12. August 1974 erschienenen Artikel „Katastrophe auf Raten“:
     
    „Kommt eine neue Eiszeit? Nicht gleich, aber der verregnete Sommer in Nordeuropa, so befürchten die Klimaforscher, war nur ein Teil eines weltweiten Wetterumschwungs — ein Vorgeschmack auf kühlere und nassere Zeiten.“

    Online-Archiv „spiegel“ 34/74

    Uns hat man damals in der Schule in Oberstdorf erzählt, daß wir es erleben würden, dass die Gletscher noch zu unsreen Lebzeiten bis Augsburg gingen und Oberstdorf unbewohnbar wäre.

    Tja.

    Mittlerweile bin ich 58 und warte.

  34. Die Sache ist doch die:
    Jede Woche muß ein neues Heftchen zusammengebastelt werden.
    Und weil es gerade bei Pegida und AfD so viel Gegenwind gibt, daß es schon geschäftsschädigend ist, greift man eben auf’s
    links-grüne Repertoire zurück, um wenigstens noch paar Brosamen der Stammklientel zu ergattern.
    Obwohl auch hier gilt:Wen der alte Käs‘ wirklich interessiert, ist mit paar Klicks im Internet besser bedient.
    Ist halt so:Video killed the radio star.
    And Internet killed…na,Sie wissen schon.
    Und in allergrößter Flaute haben Sie in der Vergangenheit auch schon mal Hitlers Kaminuhr aufs Cover gehievt.
    Die Krönung war allerdings seinerzeit eine evangelische Bischöfin, die paar Gläser Wein über den Durst getrunken hatte undwo der Lappen dann weg war und die es damit zweimal in sechs Monaten aufs Spiegel-Cover schaffte mit den denkwürdigen Titeln „Vom Umgang mit der Schuld“ bzw.“Es war hart“.
    Now, that’s what I call „Qualitätsjournalismus“

  35. Ich muß da noch mal nachlegen:Man muß auch sehen, wenn einmal etwas vorbei ist.
    Und in diesem Fall ist das die Ära der
    Holzpresse-Welterklärer.

  36. Und zum Dritten:
    Ich esse auch weiterhin Fleisch, sogar wenn der Zentralrat der Veganer Einwände erhebt.

  37. Und im Übrigen möchte ich als von der Pike auf gelernter Ex-SPD-Wähler einmal meine Anerkennung aussprechen für die Vielzahl der plausiblen und substanziellen Beiträge auf dieser Seite.Von wegen „Modernisierungsverlierer“ oder „ewig Gestrige“. Das hat in der Regel Hand und Fuß.
    SPD-Wähler war ich allerdings, als dort noch Politiker am Werk waren, die noch selber erlebt hatten, wie es aussieht, wenn man ein Land an die Wand fährt, wie z.B.der ehemalige NRW-Ministerpräsident Heinz Kühn der schon Anfang der Achtziger des letzten Jahrhunderts prognostizierte:“Wenn der Ausländeranteil über zehn Prozent steigt, wird jedes Volk rebellisch“ und zum Thema Asyl befand:“Allzuviel Humanität ermordet die Humanität“
    Im Jahre 2015 würde es ihm wohl nicht anders ergehen als Sarrazin.

  38. #16 deris
    Dem schließe ich mich an.
    1. Es gibt Hinweise, die für den Klimawandel und andere, die gegen ihn sprechen. Es bleibt eine Glaubensfrage.
    Für relativ unstrittig halte ich aber, dass wir uns mittel- bis zumindest langfristig von fossilen Brennstoffen weitestgehend unabhängig machen müssen. Es wird noch viel Öl, Gas, und vor allem Kohle geben, irgendwann ausgeschöpft sind sie aber dennoch. Sparsamer Verbrauch kann so oder so nicht schaden.

    2.Wenn möglichst die gesamte Menschheit relativ komfortabel leben will, auch in einigen Jahrzehnten und Jahrhunderten noch, muss sie vor allem den Bevölkerungszuwachs unter Kontrolle bringen. Die Erde ist bereits jetzt überbevölkert.

    3.DIE Antwort auf diese Probleme sehe ich nicht. Viele Ideen und kleine Schritte sind notwendig, um größere Verwerfungen insgesamt abzuwenden.

  39. Das der Planet sich „aufheizt“ mag stimmen, aber weniger durch das CO2 als durch die massive heiße Luft der LÜGENMEDIEN! Was SPARGEL, TAZ, ZEIT, SZ, AZ, TS, ARD, ZDF jährlich so ausstoßen ist unermesslich! 😉

  40. #33 Bunte Republik Dissident (26. Feb 2015 13:50)
    #51 pippo kurzstrumpf der erste (26. Feb 2015 23:36)

    Der Verweis auf den Rückgang seit 600 Mio Jahren ist zwar „schön“ aber für die Debatte „wenig hilfreich“ (Kanzleusenworte zu m Buch von Thilo Sarrazin)! Denn, wie ich bereits schrub*, bestand die Atmosphäre ursprünglich zu großen Teilen aus Kohlendioxid – erst die Entwicklung grüner Pflanzen wurde dieses „verbraucht“ und in Form von Cellulose (überwiegend Holz)dieser entzogen! Damit wurden über Jahrmillionen erst die für Lebewesen erforderlichen Grundlagen geschaffen, denn kein tierisches Lebewesen kommt ohne (gasförmigen oder in Wasser gelösten) Sauerstoff aus! Eine Ausnahme bilden bestimmte Bakterienarten, die auch nicht dem Tierreich zugeordnet werden, sondern eine Sonderstellung in der Biologie haben. Sogenannte „Anaerobier“ können ihren Sauerstoff aus sauerstoffhaltigen Verbindungen beziehen – z. B. aus Schwefelverbindungen oder teilweise sogar aus Metalloxiden, soweit ich weiß.
    Die heute auf der Erde lebenden Organismen – sowohl Pflanzen als auch Tiere -können nur mit einer in sehr begrenztem Umfang veränderten Zusammensetzung der Atmosphäre leben! Eine Anpassung auf stark veränderte Bedingungen – z. B. einen Kohlendioxidgehalt von mehreren Prozent würde die Natur wohl auch schaffen – ab er die dafür erforderlichen evolutionären genetischen Veränderungen brauchen Jahrhunderte bis Jahrtausende! Was ich damit sagen will ist, dass eine fortgesetzte Veränderung in der derzeitigen Geschwindigkeit nicht ohne schwerwiegende V Veränderungen in der Pflanzen- und Tierwelt (bis hin zum Menschen) verkraftbar sein wird – will sagen, dass ein Aussterben vieler Arten die Folge sein wird, die sich an die schnell ändernden Bedingungen nicht anpassen können!
    Und ich bleibe dabei – wie auch pippi kurzstrumpf schrub* – ohne eine drastische Beschränkung des Bevölkerungszuwachses sowie eine langfristige Verminderung der Weltbevölkerungszahl wird wohl kein langfristiges Überleben der Menschheit in wenigstens erträglichen Umständen möglich sein!
    *kein Schreibfehler, sondern beabsichtigt (kleiner Scherz)!

  41. Naja, die Chefredakteuse möchte halt dem inoffiziellen Namen des „Spargel“ gerecht werden, dazu ist sie schliesslich auf ihren orthopädisch-wertvollen, wegen der vermehrten Erzeugung heisser Luft aber klimatologisch-bedenklichen, Bürosessel gequotet worden.

Comments are closed.