balticsWo leben wir eigentlich? Der präpotente Rotzlöffel Obama, seines Zeichens amerikanischer Präsident, und seine tumbe Kamarilla, Kerry, Hillary & Co, schicken gerade 3000 US-Soldaten, 750 Panzer, Hubschrauber und anderes militärisches Gerät und Munition zu „Manövern“ ins Baltikum an die russische Grenze. Gleichzeitig finden ein NATO-Manöver im Grenzland Nord-Norwegens und ein NATO-Seemanöver im Schwarzen Meer statt! Und der besoffene Juncker fordert unter deutschem Beifall (Leyen, Merkel, Röttgen) eine EU-Armee gegen Russland! Sind im Westen eigentlich nur noch großkotzige und verantwortungslose Verbrechertypen an der Macht? Der FAZ-Herausgeber Berthold Kohler (Foto l.) kann es nicht erwarten, bis es endlich knallt!

FAZke Kohler – man wundert sich, was für Pfeifen so einen Posten haben -, fiel uns erst neulich als Atomkrieger auf! Und zu den aktuellen Manövern hetzt er jetzt weiter gegen Putin und lügt das Blaue vom Himmel herunter, obwohl die eigenen FAZ-Leser gänzlich anderer Ansicht sind.

Ich empfehle allen PI-Freunden noch einmal den Artikel von Eugen Sorg in der Basler Zeitung über Libyen! Die Parallelen zur Ukraine sind überdeutlich, und wenn man Vollidioten wie Obama, die NATO-Bonzen und die Journaillisten der Lügenpresse wie Kohler nicht gebändigt kriegt, werden wir in der Ukraine mindestens dasselbe katastrophale Resultat oder noch Schlimmeres herbeibomben wie vor kurzem in Libyen (und Syrien)!

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. Passend dazu hat Merkel ihre Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des Kriegsendes in Moskau abgesagt.

    Das ist haargenau der diplomatische Affront, vor dem echte Russlandexperten wie der verstorbene Scholl-Latour oder auch Gabriele Krone-Schmalz gewarnt haben.

    Ohne das es der deutsche Michel auch nur ansatzweise mitkriegt, wird hier politisches Porzellan zerschlagen, dessen Reparatur Jahre dauern wird.
    Derweil orientiert sich die russische Wirtschaft nach China.

  2. Herr Kohler, wenn es knallt, wird endgültig Schluß sein mit Ihnen und Ihrer Kriegstreiber-Postille! 😈

  3. Erst zählte ich stunden, dann tage, dann wochen und jetzt sind schon mehr als 2 monate rum, daß ich mir diese schmierage nicht mehr antun muss.

  4. Ist denen nicht bewusst dass Deutschland Primaerziel sein wird bei einem Krieg. Deutschland mit all seinen US-Waffen- Stuetzpunkten und Atombomben.
    Oder meinen die wirklich Deutschland wuerde verschont bleiben nur weil Deutschland schoene Haeuser und saubere Strassen hat und Fielmann um die Ecke ist!

  5. Verständnis für die russische Position kann ich nicht haben. Wir sprechen in der Ukraine davon, dass Separatisten Land beanspruchen wollen, was zur Ukraine gehört. Die Ukraine verteidigt ihr Staatsgebiet.Und sicher sind Waffenexporte schwierig, aber wenn Not am Mann ist, muss geholfen werden. Putin ist ein Aggressor, der den Hals nicht voll kriegt.

  6. Wenn ich mir das so vorstelle, Leyens Familien-Weichei-Armeechen, gefolgt von grölenden, Weiber geifernden, jubelnden, rotzgrünen Gutmensch-Antifaschisten/innen gegen Russland!
    Wohin das wohl führen wird?

  7. hmmm die yankeeriedischen panzerhorden haben noch den falschen tarnanstrich…

    mal abgesehen davon
    darf die nato ihr gebiet behaupten, das ist ihr gutes recht.

    aber sie hat, zum X-TEN MALE, nichts aber auch REIN GAR NICHTS IN DER UKRAINE verloren!
    gleiches gilt auch für russland.

    kommen euch die schrillen töne in den propagandamedien nicht verdächtig bekannt vor?

    die sind immer dann zu vernehmen, wenn etwas kriegerisches geplant ist:

    vor dem

    kosovokrieg
    irakkrieg
    libyenkrieg
    und in syrien

    hat man ähnliches gedudel vernommen.

    wir dürfen uns auf spannende zeiten freuen.

    #2 kolat (11. Mrz 2015 12:45)
    sehe ich genauso!

    ps, danke übrigens an all unsere strategieexperten, die in ihrer unendlichen blödheit unsere armee kaputt reformiert haben.
    frage mich nur, wie wir mit dieser gurkentruppe eine landesverteidigung betreiben sollen.

  8. Ich finde die Idee einer EU-Armee nicht verkehrt. Wenn Kräfte gebündelt werden und nicht jeder den gleichen Fuhrpark und die gleichen Panzer haben muss, kann die Verteidigung verbessert werden. Schaut euch doch die Bundeswehr an – überall gibts Probleme, es fehlt modernes Gerät. Und die Verteidigung erfolgt doch gerade nach Außen. Das heißt noch lange nicht, dass die EU alle Einzelstaaten entmachtet, sondern es wäre nur eine Bündelung der Kräfte.

  9. 750 US Panzer dazu 3000 Soldaten, das halte ich für ein Gerücht. Alleine die 750 wenn es denn Kampfpanzer wären benötigten mindestens 2250 Mann Besatzung. Selbst wenn es eine Mischung aus Kampf- und Schützenpanzern ist wäre das von der Anzahl her Gerät für mindestens 2 Divisionen. Nach der alten dreier Gliederung (3 Brigaden) hat eine Panzerdivision ca. 10000 Mann eine Infanteriedivision (bei Bw Panzergrenadierdivision) hat ca. 12000 Mann. Wenn man die heute meist gebräuchliche zweier Gliederung zu Grunde legte sogar noch mehr. Hier scheint jemend mit den NULLEN nicht sorgsam umzugehen.

  10. Mit 3000 Soldaten kann man eigentlich nicht 700 „Panzer“, dazu Kampfhubschrauber und „anderes militärisches Gerät“ bemannen und betreiben…

  11. #7 HendriK. (11. Mrz 2015 13:07)

    eine gemeinsame armee…
    in einem, wie soll man dieses ding nennen?
    staatenbund? der geführt wird von doofokraten…

    na, das kann ja sehr heiter werden.
    wie stellst du dir das eigentlich vor, wenn gefahr droht?

  12. 8 internettiuno (11. Mrz 2015 13:10)

    bei einer us schweren brigade
    sollten es etwa 114 panzer, schützenpanzer und gepanzerte aufklärer sein.
    alles in allem 3700 mann

    gemäss wikiblöd
    http://de.wikipedia.org/wiki/Heavy_Brigade_Combat_Team

    sieht sehr danach aus, das da jemand ein durcheinander mit den zahlen in der redaktion hat.

    ausser es handle sich zusätzlich um waffenlieferungen oder gerät das für den konfliktfall eingelagert wird.

    wenn ich das noch recht in erinnerung habe,
    hat es auch schon zu zeiten der brd gegeben, das einige us divisionen ihr schweres gerät in deutschland gehabt haben und im falle eines krieges nur noch das personal hätte geschickt werden müssen.

  13. #9 schweinsleber: Ich könnte mir eine Einsatztruppe vorstellen, die AUCH gemeinsam handelt. Es sollte eine Grundarmee in jeden Ländern geben, das ist ja klar. Aber vielleicht muss nicht jeder eine ganze Reihe von Kriegsgerät haben. Dadurch könnte auch Geld gespart werden. Man sollte nur keine Denkverbote machen und gleich sagen: Geht gar nicht !

  14. Herr Obama erhielt den Nobelpreis, bevor er die Kriege in Libyen und Syrien anzettelte. Welche Preise bekam eigentlich Herr Hitler vor seinem Überfall auf Polen?

  15. @#4 HendriK. Die Russen in der Ukraine wissen sich zu helfen.Sollten die Usurpatoren in Kiew versuchen den Genozid weiterzutreiben wird man ihnen die Ohren lang ziehen.Dies wird vor allem einmal ökonomisch geschehen.Momentan ist Russland immer noch (meiner Meinung nach zu) konzilliant.

    Ich habe keine Pobleme damit wenn Russland die von mehrheitlich mit Russen besiedelten Gebiete in der Süd-und Südostukraine besetzen würde.Die Ukraine hat nämlich ihre Vereinbarungen gebrochen sich um alle ihre Staatsbürger zu kümmern und keine zu diskriminieren.In Russland sitzt eben kein Merkel-Scharia-Ferkel in der Regierung sondern jemand der ein moderater Patriot und entschiedener Souveränist ist.

  16. Könnte es dann so kommen das deutsche Soldaten
    Ostpreußen, Schlesien und viele andere ehem.
    Deutsche Lande für Polen zu verteidigen haben.

  17. Kriegstreiber: Die Verarmten Staaten von Amerika wollen jetzt mit Hilfe der Europäer den NATO-Krieg gegen Russland. Seit über einem Jahr werden immer wieder Kriegssituationen angezettelt um dann Kriegsgüter oder Wirtschaftsgüter in die Ukraine zu liefern. Die NATO-Osterweiterung wird bis heute auf russischer Seite in allen politischen Lagern als Vertragsbruch des Westens wahrgenommen, auch wenn sie auf Ersuchen der ehemaligen Sowjetrepubliken oder Vertragsstaaten des Warschauer Paktes erfolgt.
    Alles Made in VSA auch die Strategie nicht nur die Güter. Die VSA liefern Panzer und weitere Rüstungsgüter zur Abschreckung der russischen Aggression. Und genau darum ging es doch im von den USA provozierten Konflikt, natürlich um Rohstoffe. Putin stürzen und Gazprom zerschlagen, da kriegen bei den Kriegsgewinnlern im Westen einige feuchte Augen bei der Vorstellung.

  18. Es dauert nicht mehr lange bis es knallt und dann rette sich wer kann. Die ganze Welt ist nur noch ein verblödetes, verkommenes Irrenhaus 🙁

  19. #17 HendriK.

    Das geht wirklich nicht ❗
    Europa ist kein Staat.
    Europa hat kein Staatsvolk.
    Europa hat keine Regierung.

    Dazu kommen dann noch diverse Debatten, welche Firmen Panzer, Flugzeuge usw. liefern. Da gibt es jetzt schon Diskussionen. Und bis das alles durchdiskutiert ist haben wir 2030. 😆

  20. Deutschland sollte sich mehr Richtung Russland und China orientieren. Und es ist gut, das Merkel am 10.Mai nach Russland fährt. Sollen die USA und Polen dann weiter gegen Deutschland schäumen.

    Was Deutschland im Westen erwartet sieht man an Griechenland. Die anderen hegen verborgene Sympathie und werden bald in die gleiche Kerbe schlagen. Der Oiro ist nicht zu retten. Er wird für die nötige Klärung sorgen…

  21. #24 Woolloomooloo

    Deutschland könnte schon seit 1952 Neutral und Souverän sein. Aber damals waren die Politiker schon zu blöd.

    Gestern war das Jubiläum der Stalin-Note 💡
    Dazu habe ich +++ PI +++ einen Gastbeitrag geschrieben. Vielleicht sollte der mal in den Blog
    gestellt werden.

  22. #17 HendriK. (11. Mrz 2015 13:27)

    ansich keine schlechte idee

    aber was dagegen spricht:

    staatenbund
    und eure pappenheimer

    mit gaannnnnnnz lustigen ergebnissen:

    wie dem kampfpanzer70
    dem inbegriff für eine eierlegendenwollmilchsau
    naja den leo2 und den abrams hat es dann daraus gegeben und die sind nicht schlecht.

    dem jäger90, eurofighter oder wie das ding aktuell heisst.
    die franzmänner sind ganz schnell verduftet und haben, als sie sich nicht durchsetzen konnten und haben ihr eigenes flugdings gebaut.

    eurem bewaffneten truppenventilator 2, kurz tiger, fiegt das ding jetzt eigentlich bei der truppe?

    es ist schon schwer in einem land etwas miltärisches zu produzieren.
    wir haben da auch unsere murks und knorz erzeugnisse wie den panzer 68 und die trauergeschichte um die p16 und n20 flugzeuge.

    abgesehen davon ist unsere armee während der übergangszeit vom staatenbund bis weit in den bundesstaat hinein nicht besonders kampfkräftig gewesen, um es mal sehr höfflich auszudrücken.
    wer anderer meinung ist, den erinnere ich gerne an unseres lächerliches aufgebot, als die bourbakiarmee sich internieren lassen wollte.

    ergo, eine armee in einem staatenbund wird nicht funktionieren.

  23. #16 schweinsleber
    Damals nannte man das „wartime host nation support“ WHNS. Das Gerät lagerte in verschiedenen Depots und die Soldaten dazu wurden eingeflogen.
    Einige Großverbände hatten Teile ihrer Stäbe sowohl in Deutschland als auch in den USA, z. B. die 1.(US)Infantery Division.

  24. Herr Kohler und die anderen Mediendumpfbacken glauben ja wohl,das für sie im Ernstfall gesorgt wird.Na,hoffentlich haben die sich verrechnet!!!

  25. Wenn sich die US-Imperialisten nicht mehr um Demokratie und Menschenrechte kümmern, dann gibt es bald Frieden.

  26. Es scheint keiner zu merken was wirklich gespielt wird. Die USA betreiben eine martime Einkesselung Russlands.

    Mit der Blokade Syriens hat Russland seinen letzten Flottenstützpunkt im Mittelmeer verlohren.

    Ohne die Baltischen Staaten hat es keine Kontrolle über den Finnischen Meerbusen und keinen Zugang zur Ostsee.

    Nach dem Verlust der Krim befand es sich selbst im Schwarzen Meer in der Devensive.

    Im Nordatlantik hat die USA seit Ende des Kalten Kriegs massiv aufgerüstet, um die Zugänge nach Murmansk blokieren zu können.

    Am Pazifik hat Russland keinen einzigen eisfreien Hafen und sieht sich zudem neben USA auch noch China gegenüber, dass neuerdings sehr großzügig in seine Flotte investiert.

    Die USA stehen kurz vor dem Erreichen ihres seit den 1950er Jahren verfolgten Strategischen Ziels Russland von den Weltmeeren zu vertreiben und zu einer Regionalmacht zu degradieren

    Kein Wunder fährt die Russische Flotte im Ärmelkanal auf. Russland versucht zu demonstrieren, dass es sich nicht weiter zurückdrängen lassen will.

    Trotzdem ist die Lage der Russischen Marine prekär.

  27. #13 schweinsleber (11. Mrz 2015 13:15)

    Dieser Zombie „EU-Armee“ ist in geschätzt 1001 Versuchen in den letzten Jahrzehnten totgelabert und wiederbelebt. Wird nix. Lächerliches Getöse, nix dahinter.

    Zum aktuellen „Atlantic Resolve“: Im Sommer 2014 geplant. Wer Mil-Sprech kennt, die komplett schwerfällige Mil-Bürokratie und Planung kennt sowie das genauso schreckliche Gelaber, in den Streitkräften aber Alltag ist (samt Standard-Devotknicks vor der jeweiligen politischen Führung, in diesem Fall Obama), erträgt:

    http://www.defense.gov/home/features/2014/0514_atlanticresolve/FactSheet_OperationAtlanticResolve_3Jul14.pdf

  28. #4 hoppsala   (11. Mrz 2015 12:54)  

    Ist denen nicht bewusst dass Deutschland Primaerziel sein wird bei einem Krieg. Deutschland mit all seinen US-Waffen- Stuetzpunkten und Atombomben.
    ———–
    Deutschlands Infrastruktur ist ohnehin sanierungsbedürftig. 👿

  29. #28 Mindgre (11. Mrz 2015 13:55)

    Wenn sich die US-Imperialisten nicht mehr um Demokratie und Menschenrechte kümmern, dann gibt es bald Frieden.

    Nein. Dann gibt es lediglich einen globalen Akteur weniger, was aber die anderen globalen Akteure – z.B. Islam – nicht daran hindert, weiterzuwüten.

  30. Unser Alki-Junker sollte sich im übrigen mal mit seinem polnischen EU-Präsidenten unterhalten.

    Die Polen wollen eine USA-Nato und sonst nix. Sie hassen die Russen. Die anderen EU-Staaten sind ihnen zu soft.

    Der Oiro-Crash mit Schuldzuweisung an Deutschland wird noch spannend. Den jungen Leuten wird die Geschichte in einem anderen Licht erscheinen, wenn sie merken, dass der Oiro in 1914 geboren wurde….

  31. Deutschland und Europa wird gerade voll geimpft mit dem moslemischen Virus,der dieses Land und diesen Kontinent schwer erkranken läxxt.So geschwächt ist es für niemanden mehr eine Konkurrenz für irgendjemand auf lange lange Zeit.Wir werden zurückgebeamt ins Mittelalter ohne das dazu überhaupt eine Bombe fallen muxx.Perfekte Kriegsführung mit demokratisch-brüderlichen Anstrich.Siegermacht bleibt Siegermacht.

  32. Was mit Verbrechern und Kriegstreibern wie einem Berthold Kohler machen muss kann ich hier nicht schreiben!

  33. Völlig normale, seit Jahrzehnte so geübte Frühjahrsmanöver der NATO. Nix zum Aufregen.

  34. Die Balten, Finnen und Polen, also sowhl die Regierungen als auch die Bevölkerung sind ein Bisschen anderer Meinung als Kewil. Die US-Präsenz ist dort ausdrücklich erwünscht und begrüßt. Kewil glaubt anscheinend, dass das Gebiet zwischen der Oder und Wladiwostok russisches Eigentum sei. Ein Versuch der Wiederholung der Geschichte von August 1939 (diesmal mit passiver Duldung Deutschlands) wird genauso enden wie damals. Mit einem Weltkrieg nämlich.

  35. In den ganzen Kontext passt auch das hier so hochgelobte Buch vom Houellebecq: Unterwerfung.

    Habe es grade fertig gelesen. Und was steht drin? Böser Islam?

    Der Protagonist konvertiert zuletzt zum Islam. Der EU-Islam gebiert ein neues starkes Frankreich. Mit den Nordafrikanischen Ländern in der EU. Amtssprache wird Französisch. Der Islam als Wiedergeburt der Grand Nation.

    Deutschland kommt nicht vor. Nette Sicht eines französischen Intellektuellen….

  36. #30 PSI (11. Mrz 2015 14:05)
    #4 hoppsala (11. Mrz 2015 12:54)

    Stichwort Deutschland-Atomwaffen-Primärziel: Ich oller Wessi habe mich im Kalten Krieg immer wohl und sicher gefühlt. Deutschland war „Frontstaat“, aber die Akteure beider Seiten waren rational.

    Es gibt zig Romane aus der Zeit, in denen Deutschland im nuklearen Feuer verglüht. Über den Tränen-Schocker „Die letzten Kinder von Schevenborn“, der damals in einigen Schulen Pflichtlektüre wurde, konnte ich immer nur den Kopf schütteln.

    Es gab allein unter meinen Bekannten Anfang der 80er vier Leute (alles Bauern aus Angeln mit entsprechenden finanziellen Ressourcen und Agrar-Wissen) die aus Angst vor „Atomschlag in Deutschland“ samt Familie nach Australien ausgewandert sind, das als Grund für ihr Einwanderungsbegehren angaben – und dort mit Kußhand genommen wurden.

    Der Islam mit seinen verlogenen „Intra-Muros-friedliche Religion“-Taktiken“ bereitet mir viel mehr Kopfschmerzen als die hier mal wieder, im Kalten Krieg fast täglich erprobte, abgespulte Routine, daß die einen Manövern und die anderen beobachten/Gegenmanövern. Oder umgekehrt.

  37. #27 internettiuno (11. Mrz 2015 13:51)
    danke für die info 🙂

    #29 Babieca (11. Mrz 2015 14:01)
    danke für den link 🙂

  38. In diesen Tagen erinnerten sich immer wieder viele an das Ende des 2.Weltkrieges.

    Vielleicht sollte man sich auch wieder einmal an den Beginn des 2.Weltkrieges bzw an die Zeit vor dem 2. Weltkrieg erinnern?

    Gab es in den letzten Wochen nicht eine gross aufgebauschte, internationale Konferenz in München, deren Ergebnisse bis heute noch nicht so richtig eingehalten werden?

    Vielleicht erinnert sich auch noch jemand an die „Münchner Konferenz“ zu Zeiten Adolfs und ihre Folgen?

    Vielleicht erinnert sich auch noch jemand an den Handschlag zwischen Adolf und Stalin nur kurze Zeit vor dem Angriff auf Russland?

    Vermutlich interessiert dies niemanden in der Zeit der neuen Grossmannssucht deutscher und europäischer Politiker?

    Gemeinsame Militärmanöver einerseits und unverblümter Antiamerikanismus andererseits –
    Wir werden ganz schön verarscht von unserer Politgang und deren Lübgenmedien.

  39. Wir regen uns über solche kleinen Puzzlestück-Meldungen auf und sollten doch den großen Masterplan, der dahinter steckt, nicht übersehen. Denn jede Handlung des Westens – ob direkt oder indirekt, ob sofort zu durchschauen oder erst später – erklärt sich kristallklar wenn man weiß, die Ukraine soll kassiert werden. Erst wirtschaftlich und dann aber gleich hastenichtgesehen auch militärisch.

    Man gewinnt einige 100 km Raketenflugstrecke und damit ein paar Sekunden Vorwarnzeit.

    Ob sich Putin das gefallen läßt?

    Ums Verrecken nicht!

  40. Und der besoffene Juncker fordert unter deutschem Beifall (Leyen, Merkel, Röttgen) eine EU-Armee gegen Russland!

    Das könnte dem so passen, Mourir pour Donbass, nee danke.

    Steht „der Iwan“ mal wieder kurz vor den Seelower Höhen? Nein? Angesichts des verantwortungslosen Treibens der US-Falken, dieser Demiurgen, die ihre unegalen Grabbelfinger aus keinem Konfliktherd der Welt heraushalten können, kommen einem eher sepiabraune Wochenschau-Aufnahmen in den Sinn, wo eine blökende Falsettstimme verkündet, daß die Panzerspitzen der „Leibstandarte Joschka Fischer“ vor Lugansk stehen und die 68. Panzerdivision „Struck“ im Raum Rostow auf erbitterten Widerstand stößt…

  41. ja zum Ersten wird die deutsche schnelle Eingreiftruppe bis Wladiwostok in einem Zug durchmarschieren mit ihren 900 Mann, dann greifen wir die Südflanke der Russen an mit den Kampfhubschraubern, Kampfflugzeugen, Transportflugzeugen, Drohnen die alle nicht fliegen. Die neuen Boxer Panzer sind nicht einsatzfähig, weil noch keine Sitze für Hochschwangere lieferbar sind. Die MG3 Läufe aus Pakistan schiessen um die Ecke, deshalb brauchen wir keine Flanken schützen. Die Schiffe schippern im Mittelmeer und am Horn von Afrika, die sind außen vor… vielleicht solten wir doch die Amis an die vorderste Front schicken? Oder die Asylverbrecher die jetzt in den renoierten Kasernen sitzen?

  42. #37 Babieca (11. Mrz 2015 14:21)

    interessant ist diese passage:

    „Increase responsiveness of U.S. forces to reinforce NATO by exploring initiatives
    such as prepositioning of equipment and improving reception facilities in Europe.“

    werten möchte ich das zur zeit nicht.
    jedenfalls nochmals danke für den link
    werde dort in zukunft mehr reinschauen.

  43. @ #5 HendriK. (11. Mrz 2015 12:57): Meine volle Zustimmung und Unterstützung!

    Die unzähligen von russischer (Kriegs-)Propaganda gehirngewaschenen Putinversteher hier bei PI tun der Sache, um die es wirklich geht, nämlich dem Kampf gegen die Überfremdung und Islamisierung Deutschlands („Umvolkung“) keinen Gefallen. Ich frage mich, wann diese Super-Schlauies hier das endlich mal begreifen … .

  44. #37 Babieca   (11. Mrz 2015 14:21)  

    #30 PSI (11. Mrz 2015 14:05)
    #4 hoppsala (11. Mrz 2015 12:54)

    Stichwort Deutschland-Atomwaffen-Primärziel: Ich oller Wessi habe mich im Kalten Krieg immer wohl und sicher gefühlt. Deutschland war “Frontstaat”, aber die Akteure beider Seiten waren rational.
    —————-
    Dem kann ich vorbehaltlos zustimmen, insbesondere Deiner Bemerkung, dass die Akteure rational „waren“. – Ich will ja nicht Kaffeesatz lesen, aber registriert habe ich diese Petitesse schon. 😉

  45. #41 Lappe

    Und der wirkliche Masterplan ist die Neue Weltordnung. Wenn man sich dies vor Augen haelt erklaert sich wirklich alles.
    Von Russland ueber Fluechtlinge bis Geld fuer Griechenland!

  46. Hat jemand die eMail-Adresse von Putin? Irgendwo hatte ich sie hier mal gelesen.
    Wir solltem ihm alle einmal schreiben, daß die Deutsche Regierung nicht die Meinung des Volkes wiedergibt und ihm zum 70. Jahrestag der Beendigung des Krieges gratulieren. Sein Volk hat auch schweres erlitten und keiner möchte, daß sich dieser Wahnsinn einmal wiederholt.
    Der große Reichskanzler Bismarck hat mal gesagt, daß Rußland der natürliche Verbündete Deutschlands sei. Und tatsächlich, immer, wenn sich beide Völker vertrugen, ging es uns gut.

  47. #35 Esper Media Analysis   (11. Mrz 2015 14:17)  

    Nach einem 3. Weltkrieg baut dann Afrika und die Türkei Europa und Berlin wieder auf 
    ————–
    Na klar, die Trümmerfrauen mit den Kopftüchern stehen doch schon bereit (nur den Umgang mit Spitzhacke und Schaufel müssen sie noch lernen). 😉

  48. #44 Willi-49   (11. Mrz 2015 14:45)  

    @ #5 HendriK. (11. Mrz 2015 12:57): Meine volle Zustimmung und Unterstützung!

    Die unzähligen von russischer (Kriegs-)Propaganda gehirngewaschenen Putinversteher hier bei PI tun der Sache, um die es wirklich geht, nämlich dem Kampf gegen die Überfremdung und Islamisierung Deutschlands („Umvolkung“) keinen Gefallen. Ich frage mich, wann diese Super-Schlauies hier das endlich mal begreifen … .
    ——————-
    Dann helfen Sie uns doch auf die Sprünge – wir sind lernfähig und lernwillig! 😉

  49. #43 schweinsleber (11. Mrz 2015 14:41)

    😉

    Ja, ich guck‘ da auch regelmäßig vorbei. Nicht nur für das „European Theatre“, sondern auch z.B. für Asien, speziell die „China-See“, also die Koreas, Japan, Philippinen und China.

    Wenn ich ein Wettbüro eröffnen müßte, setzte ich alle Wetten auf Japan, das „Dark Horse“: Ein Megastaat (140 Mio Einwohner), der, einst abartig brutal, selbstbewußt und mörderisch wie heute nur IS, einst und bis zum Ende von WK2 in Asien seine Interessen durchgesetzt hat. Und das gnadenlos in Sachen Wale bis heute durchzieht.

    Der zwei Atombomben auf die Mütze bekam. Der sich davon problemlos erholt hat. Der seither problemlos lieb und pazifistisch ist. Der per Mangas und Islam-muß-draußenbleiben Sympathiepunkte erntet. Der die Welt per Regisseur Akira Kurosawa („Die 7 Samurai“) bereichert hat, den japanischen Volkssaurier Godzilla zum Allgemeinwissen beförderte und den Sprachexport „Fukushima“ belebt hat. „Atom“ immer noch gut findet. Vom leckeren „Kobe-Rind“ ganz zu schweigen.

    Was ich Japanern übelnehme: Sie bauen die häßlichsten Schiffe der Welt!

    😉

  50. Die USA werden langsam aber sicher unregierbar.
    Die rechte Hand will nicht mehr wissen, was die linke macht.

    Was wir sehen, sind die Zuckungen der Supermacht im Niedergang (letztendlich demographisch bedingt).

    http://www.deutschlandfunk.de/brief-an-den-iran-politische-kultur-in-den-usa-auf-tiefpunkt.694.de.html?dram:article_id=313833

    Es sei bitter anzuschauen, wie die USA sich innen- und außenpolitisch zerlegten, kommentierte Konfliktforscher Christian Hacke im Deutschlandfunk den Brief republikanischer Kongressabgeordneter an den Iran. Der amerikanische Präsident sei eine „Lame Duck“. Es sei deshalb zu bezweifeln, ob Obama noch ein Atomabkommen mit dem Iran hinbekomme…

    Barenberg: Man fällt dem Präsidenten nicht in den Rücken, dem Oberbefehlshaber auch nicht. Warum hat das keine Geltung mehr?

    Hacke: Ja, das ist eine gute Frage. Ich denke, dass hier, was auch in Ihrem Bericht anklang, auf Teufel komm raus sozusagen die Republikaner den amerikanischen Präsidenten lächerlich machen wollen, ihn vorführen wollen. Dieser Brief der 47, der im Übrigen natürlich in Teheran gar keine Wirkung gehabt hat, der zeigt das ja auch, dass eine neue Eskalationsstufe erreicht worden ist. Und das wird jetzt durch diese Wahlkampfrhetorik beschleunigt. Und wir haben eine enorme Polarisierung innerhalb der USA nun auch in außenpolitischen Fragen. Und interessant ist, dass dieser Präsident, der als innenpolitischer Präsident in die Arena ging, nun auch gezwungen wird, das Feld zu beackern, was er leider zu oft vernachlässigt hat, nämlich die Außenpolitik.

  51. #6 Heisenberg73 (11. Mrz 2015 12:58)

    3000 US Soldaten essen die Russen zum Frühstück.
    – – –
    Was ist jetzt Subjekt und was Objekt in dem Satz?
    :mrgreen:

  52. Deutschland kann einfach nicht von
    Russland lassen.
    Mal ist es ein Angriffskrieg,
    heute ein Wirtschaftskrieg gegen die Russkis
    Nur sind die „Deutschen“ heut mit dem
    Westen und fühlen sich gewappnet.

    Mit Besen Ushi, Pfaffe Gauck,Merkel und rotzgrünen
    Ökos.
    Aber Putin rudert auch schon
    beachtlich zurück.

    Siehe Minsk 2 und Nemzov
    Verhaftungen

  53. #12 Hansi (11. Mrz 2015 13:13)

    Ich weiß nicht, wieso man Leute wie Obama, Merkel, Junckers und auch diesen Kohler immer Vollidioten nennt.

    Wer es schafft, z.B. in einem Volk zu dessen eigener Vernichtung eine 90%-Zustimmung zu erhalten, ist alles, aber KEIN Vollidiot.
    – – –
    Völlig richtig. Ihnen Absichtslosigkeit oder mangelnden Durchblick zuzuschreiben, ist so ziemlich das Blindeste, das man tun kann.
    Ebenso wie die größten Verbrecher ja auch meist keine Halbintelligenzler sind.
    Aber kewil meint „Idiot“ wohl im Sinne des für das betreffende Amt wünschenswerten gesunden Menschenverstandes.

  54. Der FAZ-Herausgeber Berthold Kohler (Foto l.) kann es nicht erwarten, bis es endlich knallt!

    Das ist wirklich dumm.
    Das bunte (globalistische) System steckt tief in der Krise.
    Einen großen Krieg wird es nicht verkraften.

    Vielleicht ist das Kalkül, dass die außenpolitische Bedrohung oder gar der Krieg den „Eliten“ die Unterstützung des Volkes bringen soll.
    Die Rechung wird aber nicht aufgehen, weil der „Feind“ (Russland) attraktiver als verhasste „Eliten“ ist.
    Das Ergebnis wird gleich wie im November 1918 sein (ohne Kriegsbegeisterung von 1914).

    werden wir in der Ukraine mindestens dasselbe katastrophale Resultat oder noch Schlimmeres herbeibomben wie vor kurzem in Libyen (und Syrien)!

    Es sieht so aus, dass die USA es gerne in Kauft nehmen, aber nicht die „Alt-Europäer“ (Deutschland, Frankreich, Italien usw.).
    Daher Widersprüche und offensichtlicher Unwille der EU in der ukrainischen Frage.

  55. #44 Willi-49 (11. Mrz 2015 14:45)

    @ #5 HendriK. (11. Mrz 2015 12:57): Meine volle Zustimmung und Unterstützung!

    Die unzähligen von russischer (Kriegs-)Propaganda gehirngewaschenen Putinversteher hier bei PI tun der Sache, um die es wirklich geht, nämlich dem Kampf gegen die Überfremdung und Islamisierung Deutschlands („Umvolkung“) keinen Gefallen.

    Ach ist das wirklich so?

    Wer waren denn die Deppen die Nord-Afrika und Syrien destabilisiert haben? Es waren die durchgeknallten westlichen Eliten! Jetzt haben wir den Salat, es ist eingetreten was die PI-Putinversteher vorhergesagt haben. Der Islam übernimmt Nord-Afrika, und Nord-Afrika wurde für Millionen Afrikaner zum Einfallstor Richtung deutsches Sozialparadies. Und Syrien ist ein einziger islamischer Alptraum, was noch mehr Flüchtlinge für Deutschland bedeutet. Russland war gegen diesen ganzen vom Westen inszenierten Arabischen Frühling. Und jetzt haben die westlichen Eliten auch noch die Ukraine zerstört, einen Wirtschaftskrieg gegen Russland entfacht, und wir stehen so dicht vor einem Krieg gegen Russland wie seit 1962 nicht mehr.

    Es ist übrigens auch nicht Putin der Deutschland mit Millionen Immigranten flutet oder schon geflutet hat, es sind die deutschen (westlichen) Eliten die Deutschland zerstören.

    Wenn Putin Deutschland besetzen lassen würde, kann es auch nicht mehr schlimmer kommen, als das was wir jetzt haben, es kann dannn nur noch besser werden.

  56. Und der besoffene Juncker fordert unter deutschem Beifall (Leyen, Merkel, Röttgen) eine EU-Armee gegen Russland!

    Das ist nicht so eindeutig.
    Viele sehen daran den Wunsch, sich von der amerikanisch dominierte NATO zu emanzipieren.
    Europa will nicht mehr bei der wahrlich wahnsinnigen amerikanischen Außenpolitik bedienungslos mitmachen.
    Sicher war die Ukraine-Krise hier der letzte Tropfen.

    Allerdings wenn es so implementiert wird

    http://www.welt.de/print/wams/article138170362/Juncker-will-EU-Armee.html

    Die Bundeswehr geht dabei als Vorbild voran. Am Freitag gab das deutsche Heer bekannt, erstmals in seiner Geschichte ein Bataillon mit 600 Soldaten unter polnisches Kommando zu stellen…

    dann wird es sicher zur Lachnummer.

  57. Ich erkläre hiermit meine Desertion. Einem Staat, der uns in einen so unnötigen, ja völlig fehlgeleiteten Konflikt hineintreibt, diene ich nicht. Dies habe ich auch soeben dem Botschafter der Russischen Föderation in einem Schreiben mitgeteilt. Wenn viele dies tun, wird es bestimmt bemerkt.

  58. #60 Mindgre (11. Mrz 2015 15:06)
    In der Russland-Frage ist Deutschland wieder voll auf der Linie Adolf Hitlers!
    —————————————————–

    Und des Kaisers! 1914 wurde ja auch lauthals Propaganda gegen die Russen gemacht. Der deutsche Umgang mit Russland im 20.Jahrhundert war unsinnig und unheilvoll. Dabei waren sich Deutsche und Russen historisch bis dahin eher zugetan, besonders bez. Preußen.

  59. #65 Kara Ben Nemsi (11. Mrz 2015 15:14)
    #6 Heisenberg73 (11. Mrz 2015 12:58)

    3000 US Soldaten essen die Russen zum Frühstück.
    – – –
    Was ist jetzt Subjekt und was Objekt in dem Satz?
    :mrgreen:
    —————————————————-

    Genial! :mrgreen:

  60. #74 ridgleylisp (11. Mrz 2015 15:35)

    Zum Kaiser nur eine Fußnote: Der nannte Nikolaus II „Nicki“, sich selbst „Willy“, oder den Zaren „Admiral des östlichen Ozeans“ (er selbst war „Admiral des westlichen Ozeans“), liebte den Blutsverwandten „Nicki“ heiß und innig, und traf sich per Kaiseryacht-zu-Kaiseryacht in der Ostsee.

    Da war kein Rußlandhaß. Ganz und gar nicht. Maximal eine bockige Familienfehde. Genauso wie mit den Blutsverwandten in England.

  61. #5 HendriK. (11. Mrz 2015 12:57)
    Verständnis für die russische Position kann ich nicht haben. Wir sprechen in der Ukraine davon, dass Separatisten Land beanspruchen wollen, was zur Ukraine gehört. Die Ukraine verteidigt ihr Staatsgebiet.

    Hmmm…
    Kosovo-Separatisten beanspruchten das Land, das zu Serbien gehörte, aber NATO unterstützte nicht Serbien, das ihr Staatsgebiet verteidigte, sondern Separatisten
    (Was Völkermord anbelangt – Gräueltaten / Vertreibungen gab es von BEIDEN Seiten).

    Das NATO-Mitglied und der EU-Beitrittskandidat Türkei besetzte das Land (Nordzypern), das zu Zypern gehört, und hält es immer noch – es gibt keine Sanktionen.

    Wer hier Doppelstandards findet, kann sie behalten.

    Und sicher sind Waffenexporte schwierig, aber wenn Not am Mann ist, muss geholfen werden.

    Die Frage ist nicht mehr aktuell.
    Es werden Vereinigte Arabische Emiraten die Ukraine mit Waffen beliefern.
    Man darf drei Mal raten woher die Waffen stammen.
    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Ukraine-bezieht-Waffen-aus-Vereinigten-Arabischen-Emiraten-4201981

    PS Man sieht hier, was Obama von Mutti hält.

  62. #76 Babieca (11. Mrz 2015 15:47)

    Der Charakter einer Nation beweist sich auch darin, wie man seinen Kaiser behandelt. Die Japaner haben noch einen, die Deutschen haben ihn aus dem Land gejagt und die Beolschewiken haben ihn und seine Familie ausgerottet.

    Wilhelm was so schlecht nicht. Er war seit Geburt behindert und hatte dementsprechend eine große Klappe. Aber in einem hatte er recht: Mitten im Frieden überfällt uns der Feind. Kurz vor Kriegsbeginn waren die angeblichen Kriegstreiber aus Deutschland im Urlaub.

    Europa war ein vereintes Deutschland zu groß und mächtig. Und daher haben wir auch heute den Oiro…..

  63. #77 Schüfeli

    Kosovo hatte ich glatt vergessen. Und der Witz ist ja, dass die Kosovaren die so scharf darauf waren dass die Nato ihnen einen Staat Kosovo herbeibombt heute immer noch als „Flüchtlinge“ im deutschen Sozialparadies leben, und gar nicht daran denken ins Kosovo zu gehen um ihr Land aufzubauen. Schlimmer noch, je länger der Kosovo-Krieg vorbei ist, desto mehr Kosovaren fällt es auf einmal ein, dass sie ja noch wegen dem Kosovo-Krieg von 1998/99 nach Deutschland „flüchten“ müssen.

  64. #44 Willi-49 (11. Mrz 2015 14:45)

    Ganz unabhängig davon, welche Konfliktpartei in der Ukraine im Recht ist:

    Davon zu schwadronieren, daß eine Europa-Armee „Russland deutlich machen würde, dass man es mit der „Verteidigung der EU-Werte“ ernst meine (Euro-Vison, ick hör‘ dir trapsen!), so wie Juncker es tut, klingt fast so hirnrissig wie Loco Adolfos Lebensraum im Osten als Kriegsgrund.

    Auf welche „EU-Werte“ beruft man sich denn hier konkret?
    – „Demokratische Legitimation“? Wer hat denn dort anfangs gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten geputscht? Ist in Brüssel auch nicht immer ganz nachvollziehbar mit der Legitimation.

    – „Verbot einer Invasion von Separatisten, die von einer auswärtigen Macht gesteuert werden und das eigene Staatsgebiet beanspruchen“? Nanu, findet bei uns gerade ganz legitim statt, und kein Eurokorps rührt sich dagegen…

    Außerdem: Mittelbar haben die US-geführten Interventionen im Kosovo, in Libyen, Irak, Afghanistan doch zu eben jener Überfremdung und Islamisierung Deutschlands beigetragen!

  65. Diese Lektüre hat mir beim Verständnis der Sache sehr geholfen…

    http://antaios.de/buecher-anderer-verlage/aus-dem-aktuellen-prospekt/3709/wir-sind-die-guten.-ansichten-eines-putinverstehers?c=19

    und

    http://antaios.de/buecher-anderer-verlage/aus-dem-aktuellen-prospekt/3710/freiheit-statt-demokratie.-russlands-weg-und-die-illusionen-des-westens

    Man muß nicht unbedingt gutheißen was Putin da macht. Ich kann seine Motive inzwischen aber sehr gut nachvollziehen. Das was die Amerikaner (mit Hilfe der EU, Nato und „uns “ als ihren deutschen Vasallen) da machen, ist meiner Meinung nach genau das, weshalb man die deutsche militärische und politische Führung in Nürnberg aufgehängt hat…

  66. #78 Woolloomooloo (11. Mrz 2015 15:59)

    die Deutschen haben ihn aus dem Land gejagt

    …dies auch auf Druck der USA („Another nail into the Kaiser’s coffin!“), die sich schon damals Regime Change unbotmäßiger Staaten auf die Fahnen geschrieben hatten.

    Speziell auf englischer Seite hat man die Abdankung des Kaisers später bereut und war zu der Einsicht gekommen, daß der Kaiser als Staatsoberhaupt einer parlamentarischen Demokratie aller Wahrscheinlichkeit nach die Machtergreifung der Nazis hätte verhindern können.

  67. #73 Religion_ist_ein_Gendefekt (11. Mrz 2015 15:33)
    Ich erkläre hiermit meine Desertion…

    Soweit ich abschätzen kann, haben schon mindestens 3/4 der Bevölkerung innerlich desertiert.
    Und ich habe noch keinen einzigen getroffen, der im Krieg gegen Russland für westliche „Eliten“ sterben würde.

    Die „Eliten“, die eigene Bevölkerung mit Masseneinwanderung peinigen und nationale Interessen verraten, können nicht mehr mit der Loyalität des Volkes rechnen.

    Vielleicht hoffen die „Eliten“ auf ihre bunten Lieblinge:
    linksgrüne Gutmenschen, Femen, Antifanten, Asylanten, Schwule, Söldner aus Zigeuner- / orientalische Banden, negroide Drogendealer.
    Mal schauen, wie viele Sekunden sie die Front halten.

  68. putin hat sich die krim gegriffen und die ostukraine in ein kriegsgebiet verwandelt.
    erwartet er jetzt, daß die nato schmusekurs fährt, wenn die baltischen staaten und polen in eine ungewisse zukunft blicken?
    750 panzer sind die angemessene antwort.
    daß von der leyen die verschrottung der verbliebenen leo2 absagt, ist richtig.
    putin kann in rußland machen, was er will, aber seine nachbarn muß er in ruhe lassen.

    falls nicht – dafür gibt es die nato.

  69. #79 BePe (11. Mrz 2015 16:00)
    #77 Schüfeli
    Kosovo hatte ich glatt vergessen…

    Man kann sich noch an die Trennung von der Tschechei und der Slowakei erinnern.
    In Prag kam niemand auf die Idee, nach Osten die Truppen zu schicken und mit schweren Waffen slowakische Städte zu beschießen.
    Man hat sich zivilisiert getrennt.

    Man darf fragen, warum die Ukraine so nicht kann?
    Die Antwort ist:
    wäre die Kiewer Regierung wirklich unabhängig, würde sie es schon machen
    (es wird ja ständig behauptet, dass Donezk und Lugansk eine ökonomische Last für die Ukraine waren) – die Kiewer Regierung ist aber nicht unabhängig.

  70. Übrigens ist der von PI ehemals so hoch gelobte ehemalige US-Präsidentschaftskandidat McCain für die Politik.


    Die Proteste gegen den ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch reißen nicht ab. Am Sonntag gab es bei der Demonstration auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew einen überraschenden Redner: US-Senator John McCain. Er forderte die Bürger der ehemaligen Sowjetrepublik auf, sich Europa statt Russland zuzuwenden. (Dezember 2013)

    Kurz vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin hat der US-Senator John McCain die Kanzlerin scharf angegriffen. Der Vorsitzende des Streitkräfteausschusses im US-Senat verglich Merkels Ablehnung von Waffenlieferungen an die Ukraine in einem Interview für die ZDF-Sendung „Berlin direkt“ mit der Appeasement-Politik gegenüber Nazi-Deutschland vor dem Zweiten Weltkrieg. Wörtlich sagte er laut einer Vorabmeldung vom Freitag: „Ihr Verhalten erinnert mich an die Politik der 30er-Jahre.“ (2015)

    Was kann man daraus lernen? Wenn man sich ein realistisches politisches Urteil bilden möchte , darf man sich nicht an die Sauen dranhängen, die alle paar Monate neu durchs Dorf getrieben werden.

  71. #80 Hammelpilaw

    Die EUliten verkaufen doch die EU-Werte und die EU-Völker an jeden der ihnen genug dafür bietet! Die linken EUliten verkaufen die EU-Werte und die EU-Völker sogar aus Überzeugung, und wollen noch nicht einmal bestochen werden.

    „Außerdem: Mittelbar haben die US-geführten Interventionen im Kosovo … “

    und wie ich als überzeugter US-Fan, bis zum Obama-Antritt, leider bitter lernen musste, sind die USA auch für Einwanderung der Moslems ab den 60ern mitverantwortlich, wenn sie nicht sogar die Hauptschuld tragen. Denn die USA haben damals mächtig Druck gemacht, die Moslemländer (Türkei, Marokko, Tunesien) durch angeblich dringend benötigten Arbeitskräfteimport an den Westen zu binden. Die Islamisierung Deutschlands fing damals an.

  72. #87 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Von dem bin ich genauso enttäuscht wie von Schäuble und Rühe. Ich bin persönlich fertig mit dem, was man als Westen bezeichnet.

  73. #89 BePe   (11. Mrz 2015 16:38)  

    Ich bin persönlich fertig mit dem, was man als Westen bezeichnet.

    ………..’………………..

    Unter anderem das meinte ich mit den neuen Säuen , die durchs Dorf getrieben werden.

  74. Der deutsche Michel schläft tief und fest,während die Moslems sein eigen Land unter die Füße wegzieht,und sich gleichzeitig gegen die Russen in die >Kriegstreiberei ziehen lässt.
    Das ist echt arg!

  75. #88 BePe (11. Mrz 2015 16:35)

    Stimmt, an einer wirtschaftlichen und damit politischen Stabilisierung der Türkei (auf Kosten Deutschlands) waren den USA wegen deren günstiger geostrategischer Lage (am „weichen Unterleib der Sowjetunion“) schon 1960 sehr gelegen.

    Hat die CIA nicht damals auch ihre Spionageflüge via Türkei durchgeführt?

  76. #7 von Politikern gehasster Deutscher (11. Mrz 2015 13:02)
    Wenn ich mir das so vorstelle, Leyens Familien-Weichei-Armeechen, gefolgt von grölenden, Weiber geifernden, jubelnden, rotzgrünen Gutmensch-Antifaschisten/innen gegen Russland!
    Wohin das wohl führen wird?

    Nach Stalingrad.

  77. #5 HendriK
    Von niemanden wird verlangt Verständnis für Putin zu zeigen.

    Wenn Sie aber die politischen Vorgänge Anfang 2014 lückenlos und objektiv verfolgt hätten, dürften Sie auch kein Verständnis für US-Regierung unter Obama und für die EU haben.

    Die Vorgehensweise in der Ukraine entspricht exakt den anderen Unruhen und Aufständen z.B. in Jugoslawien oder im arabischen Raum in Nordafrika zwischen Tunesien und Ägypten, die von der US, EU und Nato dazu benutzt wurden,Staaten und Regionen zu destabilisieren.

    V.Janukowitsch, immerhin durch “ demokratische Wahlen “ zum Präsidenten gewählt, wurde mit Unterstützung aus dem Westen weggeputscht.Die Separatisten sind russischstämmige Ukrainer, deren Sprache, also Russisch, gleich nach dem Putsch auf der Verbotsliste stand.

    Den Staat Ukraine hat es in der Geschichte, ausser unter dem Faschisten Banderea, niemals gegeben.Es ist ein zutiefst gespaltenens Land, aufgeteilt zwischen dem West-und dem Osteil der Ukraine.

    Kurz noch zur Krim.Sie war Geschenk Chruschtschows 1954 an sein Heimatland Ukraine.Dies passierte innerhalb der UdSSR und ohne Vertrag.Die Krim war verwaltungsmäßig und politisch gesehen eine Autonome Republik innerhalb der SSR Ukraine und dann später innerhalb der Ukraine.
    D.h. die Krim verwaltete sich selbst und deren Bevölkerung konnte sich jederzeit durch ein Referendum, gemäß sowjetischer Verfassung und sowjetischen Verwaltungsrecht von der übergeordneten SSR-Republik lösen bzw. trennen.Zuvor war die Krim eine Autonome Republik der Russischen Föderation und gehörte seit 1783 oder so zum Russischen Zarenreich.

    Auch innerhalb der Dem.Rep.Ukraine hatte die Krim als Autonome Repblik das Recht ein Referendum abzuhalten.Eine Sezession ist nicht Subjekt des Vökerrechts.

    Diese Problem kann z.B. sehr genau an Georgien, zuvor SSR Georgien, studieren. Dieses Geeorgien besitzt formal und verwaltungsmäßig zwei Autonome Republiken, Abchasien und Südossetien, deren politischer und verwaltungsmäßiger Status zur Zeit überhaupt nicht geklärt ist.Inzwischen besteht zwischen Abchasien und Russland ein militärisches Beistandsbündnis.

  78. Putin ist für Obama ein Dorn im Auge, weil Obama ausschließlich sunnitische Interessen bedient. Putin hat es „gewagt“ sich Obamas feuchtem Traum vom Kalifat entgegenzustellen. Ich habe mehr und mehr das Gefühl, dass der einzige „künstliche“ Konflikt zur Zeit der in der Ukraine ist. Es sind weder wirtschaftliche noch militärische Interessen vorhanden, weil Ukraine weder wirtschaftlich noch militärisch eine Einheit darstellt.

    Alle anderen Konflikte sind durchaus zielführend, wenn man diese durch die sunnitische Brille anschaut. Der Irak ist nicht mehr in schiitischer Hand und auch kaum mehr in der Einflusssphäre Russlands. Das Öl Libyens wird bald auch durch Saudi Arabien in den Weltmarkt gelangen. Der IS ist eine sunnitische Terrorgruppe, die genau in den Ländern wütet, die sich dem Einflussbereich der Saudis entziehen konnten. Damit ist jetzt auch Schluss, weil durch den IS der ganze Konflikt internationalisiert wurde. Der große Sieger heißt hier Saudi Arabien! Den Saudis ist auch klar, dass bei Ölknappheit die Königsfamilie als erste gesteinigt wird. Daher brauch man neue Quellen. Je mehr Öl, umso mehr Geld. Je mehr Geld, umso größer die Unterstützung aus dem Westen. Obama ist in Wahrheit der Vasall der Sunniten!

    Der Ukraine-Konflikt spaltet Europa! Die Einen sehen Putin als den Aggressor und die Anderen die neue ukrainische Regierung. Natürlich versucht jeder Politiker seinen Gewinn aus dem Konflikt zu schöpfen. Allerdings sind da weder Rohstoffe, noch eine gesellschaftliche Einheit vorhanden, so dass man „wenigstens“ etwas mehr EU Territorium gewinnt.

    Es wird keinen Krieg mit Russland geben und die Amis werden fallen und wieder aufstehen wie sie es etliche Male zuvor gemacht haben. Der ganze Ukraine-Konflikt hat Europa gespalten. Die Gesellschaft hat vor dem Ukraine-Konflikt in langsamen Schritten verstanden, dass der heutige Dämon der Welt Islam heißt. Wenn nun die westliche Gesellschaft vereint den Feind erkennen würde, dann hätten alle Moslems ein Problem. Durch den Ukraine Konflikt haben Verschwörungstheoretiker wieder Hochkonjunktur, die wie Rattenfänger Lügen bzw. völlig unschlüssige Theorien von einer Übermacht, die über allem steht (seien es irgendwelche Banken, Geheimbunde, Lobby-Vertretungen oder schlichtweg der „ewige Jude“) verbreiten.

    Wir wurden mit unserer stärksten Waffe, der Pressefreiheit, geschlagen! Wir sollten im Ukraine Konflikt keine Stellung beziehen und uns gemeinsam gegen den Feind jeder Zivilisation und Kultur stellen: der Islam!

  79. #93 Schüfeli

    „Nach Stalingrad.“ Du Komiker. 😉 Diese Trümmertruppe käme nicht einmal bis Frankfurt/Oder, dann hätte die russische Armee diese Truppe schon zerschlagen.

  80. #92 Hammelpilaw (11. Mrz 2015 16:55)

    …. Stabilisierung der Türkei (auf Kosten Deutschlands) waren den USA wegen deren günstiger geostrategischer Lage (am “weichen Unterleib der Sowjetunion”) schon 1960 sehr gelegen.

    Hat die CIA nicht damals auch ihre Spionageflüge via Türkei durchgeführt?
    ++++++++++++++++++++++++++++
    Stimmt alles!
    Atomraketen hatten sie auch stationiert, in der Türkei und Italien.

    Das war auch der Grund, warum die bösen Sowjets/Russen auf Kuba ebenfalls Raketen stationieren wollten.
    Darüber schweigen die Geschichtsbereiniger wie Knopp und Konsorten.

  81. #90 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Also ich laufe keiner „neuen Sau“ mehr hinterher, für mich zählt nur noch Deutschlands Zukunft. Mich interessiert nichts mehr was jenseits unserer Grenzen geschieht, außer aber, es hat direkte Auswirkungen auf Deutschlands Zukunft. Und nichts schadet Deutschland mehr, als die Politik der westlichen Eliten.

  82. Die österreichische Armee waren im WK I die schlechteste Armee. Die deutsche Armee musste die Österreicher immer wieder aus der Klemme raushauen.
    Und warum war die österreichische Armee die schlechteste? Weil keiner füe die andere Volksgruppe kämpfen wollte. Der Österreicher nicht für die Bosniaken, der Slowake nicht für die Tschechen, der Galizier nicht für die Ungarn. Und so wird es einer europäischen Armee gehen. Keine Grieche für den Deutschen, kein Portugiese für den Spanier, kein Däne für den Schweden, kein Franzose für den Italiener.

  83. #99 Ezeciel   (11. Mrz 2015 17:25)  
    …..
    ————
    Und kein Pegida-Mann für einen Antifanten 🙂

  84. #96 BePe (11. Mrz 2015 17:14)
    #93 Schüfeli “Nach Stalingrad.” Du Komiker…

    Stalingrad war nicht geographisch gemeint.

    Die Stadt heißt ja heute Wolgograd
    (obwohl es immer wieder Diskussionen über Umbenennung in Stalingrad gibt).

  85. Die Russen haben es einfach leid, immer wieder vom Westen umworben und benutzt zu werden.

    Der Zar wurde von Frankreich finanziert und eingeladen gegen Deutschland zu kämpfen, damit man Elsass-Lothringen wieder bekam. Man hat ihn mit dem Balkan und den Dardanellen gelockt. Nach der Niederlage gegen Japan wäre das im Westen endlich einmal ein Erfolgserlebnis für den Zaren.

    Im zweiten Weltkrieg haben die Briten den Polen eine Blankovollmacht erteilt und geschworen Polen zu verteidigen. Dann haben sie mit Stalin, der sogar mehr als die Hälfte von Polen erobert hatte, gemeinsame Sache gemacht. Die Polen waren egal.

    Und als die Deutschen endlich endgültig von ihrer Souveränität befreit waren, wollte Churchill sogar den Kreml mit einer Atombombe beglücken.

    Ich kann die Russen gut verstehen, wenn sie vom Westen genug haben und sich mehr Richtung China orientieren.

    Vllt ist der nächste Schritt des Westens nach der Ukraine das ehemalige Königsberg….

  86. #99 Ezeciel

    Na was glaubst du denn, was hier in der BRD passiert, wenn der Krieg gegen Russland losgeht.

    Dann müssen die Autobahnen in Richtung dieses ominösen Südlandes zu Einbahnstraßen erklärt werden, weil dann Massen an Südländern zurück in ihre südländische Heimat fahren werden. Und an den deutschen Außengrenzen werden neue Berge emporwachsen, Berge aus deutschen Pässen und Staatsbürgerschaftsurkunden. Ich halte jede Wette, dass diejenigen die auf Bäume klettern um eine BRD-Staatsbürgerschaft zu erpressen die ersten sind die abhauen werden, und natürlich die, für die der BRD-Pass nur ein Papier ist.

    -Deutsch bin ich nicht. Ich brauche nur das Papier-
    https://www.youtube.com/watch?v=oAE8RI1o9hg

  87. #12 Hansi (11. Mrz 2015 13:13)
    Ich weiß nicht, wieso man Leute wie Obama, Merkel, Junckers und auch diesen Kohler immer Vollidioten nennt.
    Wer es schafft, z.B. in einem Volk zu dessen eigener Vernichtung eine 90%-Zustimmung zu erhalten, ist alles, aber KEIN Vollidiot.
    Die Ziele sind nur andere, die werden allerdings INTELLIGENT, konsequent und zielstrebig umgesetzt.

    Nun, die „Eliten“, die das machen, werden letztendlich auch vernichtet.
    SIE ARBEITEN ALSO AM EIGENEN SELBSTMORD.
    Klug ist es nicht.

    “Vollidioten” sind ganz andere und sehr, sehr viele.

    Es ist etwas komplizierter.
    Siehe z.B. hier:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

  88. Sind im Westen eigentlich nur noch großkotzige und verantwortungslose Verbrechertypen an der Macht?

    Es sind gierige Imperialisten die über Leichenberge gehen.

    Gegen FAZke Kohler gibt es ein einfaches Mittel. Ab morgen das FAZ-Abo kündigen bzw. die FAZ und die anderen Lügenzeitungen nicht kaufen und nicht im Internet aufrufen (Klickwerbung).

  89. Der FAZ-Herausgeber Berthold Kohler (Foto l.) kann es nicht erwarten, bis es endlich knallt!

    Ich kann mir den FAZke Kohler beim besten Willen nicht als Soldat vorstellen.

    Das ist ein typischer Schreibtischtäter, der die anderen in den Tod schickt.

  90. Mal noch eine Wahrheit Brzezinskis aus seinem Buch:

    Im Gegensatz dazu ist der Geltungsbereich der heutigen Weltmacht Amerika einzigartig. Nicht nur beherrschen die Vereinigten Staaten sämtliche Ozeane und Meere, sie verfügen mittlerweile auch über die militärischen Mittel, die Küsten mit Amphibienfahrzeugen unter Kontrolle zu halten, mit denen sie bis ins Innere eines Landes vorstoßen und ihrer Macht politisch Geltung verschaffen können. Amerikanische
    Armeeverbände stehen in den westlichen und östlichen Randgebieten des eurasischen Kontinents und kontrollieren außerdem den Persischen Golf.

    Wie die folgende Karte zeigt, ist der gesamte Kontinent von amerikanischen Vasallen und tributpflichtigen Staaten übersät, von denen einige allzu gern noch fester an Washington gebunden wären. Die Dynamik der amerikanischen Wirtschaft schafft die notwendige Voraussetzung für die Ausübung globaler Vorherrschaft.

    Uns bezeichnet er als Vasall, Japan als Protektorat.

    Zum Teufel mit ihnen die sich schon in 150 Ländern militärisch eingenistet.

    Die Russen haben/hatten[?] nur einen Stützpunkt – Syrien!

  91. #94 sakarthw14 (11. Mrz 2015 16:59)

    #95 White Russian (11. Mrz 2015 17:02)

    #96 martin67 (11. Mrz 2015 17:12)

    Unsere Vasallen mit ihren Lügenmedien stehen voll diesen Weltbeherrschern zur Verfügung.
    Damit wir gar nicht auf die Idee kommen sollen, dass die grössten Menschheitsverbrecher jenseits des Großen Teiches sitzen, leiern unsere TV-Sendern jeden Tag die bösen Nazis durch, heute auch schon wieder.

    Es hilft nur eines: Passiver Widerstand – Ami Go Home!

    ganz wunderbar geschrieben ihr lieben , was ich noch ergänzen möchte ist , die spannende frage ,
    warum der kalif gerade auf die noch letzte und größte ölblase der welt sein kalifat errichtet hat.
    denn es gibt ja einen bericht aus dem hervorgeht das die ersten ölquellen schon in etwa 15 bis 20 jahren auf der arabischen halbinsel zur neige gehen .und die abhängigkeit europas vom öl ist bekannt !
    auch das schieferöl der amis ist nur dreckiges öl was nicht ewig zu fördern ist , das ist nur eine überbrückung.

  92. #1
    Das überhaupt jemals irgendjemand die Militärparade zur Deutschen Niederlage in Moskau besucht hat ist schon ekelhat – da hat keiner was zu suchen, ausser den ehemaligen Sowjetbürgern.
    Dass Merkel nach mehrmaligem Teilnehmen aber jetzt, wo es Spannungen, dank den USA gibt, nicht mehr hinfährt ist natürlich eine Frechheit gegenüber den Russen.
    Ich meine, dann sollte aber auch unser „erster Pfaffe“ oder die Kanzlerdarstellerin die „Feier“ in der Normandie keinesfalls aufsuchen!

  93. NATO-Kriegspropaganda: Hetzjagd gegen Russland

    https://buergerstimme.com/Design2/2015/03/nato-kriegspropaganda-hetzjagd-gegen-russland/

    Die Ukraine bekommt im Kampf gegen die Staatspleite Unterstützung vom Internationalen Währungsfonds. Dieser billigte Kredite in Höhe von 17,5 Milliarden Dollar.

    Die EU hatte kürzlich 1,8 Milliarden Euro für die Ukraine bewilligt. Bilateral hat Deutschland der Ukraine einen zusätzlichen Kreditrahmen von 500 Millionen Euro zur wirtschaftlichen Stabilisierung eingeräumt. Außerdem geht der IWF nach Angaben mehrerer Insider davon aus, dass auch die Gläubiger der Ukraine zur Kasse gebeten werden. Sie sollen einen Betrag von 15,4 Milliarden Euro beisteuern –

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-krise-iwf-gibt-milliardenschwere-hilfskredite-frei/11492012.html

  94. #62 Babieca (11. Mrz 2015 15:09)

    Stimmt, wenn mich die Erinnerung nicht täuscht, wurde von der Regierung Obama der Ostasien als strategisches Ziel benannt.
    Kurz, man wolle mit den dortigen Verbündenten zusammen den Chinesen die Stirn bieten.

    Richtig, die japanische Armee war berüchtigt für ihre Grausamkeiten gegenüber den Besiegten, siehe zum Beispiel die Massaker in China und auf den Philippinen.

    Hässliche Schiffe?

    Nehme dich mal beim Wort 🙂

    Ja gewisse Schiffe sind wirklich sehr gewöhnungsbedürtig gewesen, siehe z.B. den Träger Kaga (Umbau von einem Schlachtschiff in einen Träger.

    Abgesehen von ihrer sehr schlagkräftigen Flugzeugträger- und Kreuzerflotte
    hatten sie auch beeindruckende Schlachtschiffe in ihren Reihen.

    https://www.youtube.com/watch?v=QDEaDY8naF0

    Wer auf Rumsbumm steht:
    http://www.gamestar.de/spiele/world-of-warships/news/world_of_warships,47221,3083668.html

    kann sich auf dieses Spiel freuen.

    PS, die Modelle sind dort wirklich schön gemacht.

  95. @ #71 BePe (11. Mrz 2015 15:30)

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Was im Nahen Osten gelaufen ist war auf Deutsch gesagt „Scheiße“ und was Putin in der Ukraine gemacht hat, war auf Deutsch gesagt ebenfalls „Scheiße“: An dieser Realität kommen früher oder später auch die hartnäckigsten Putinversteher nicht vorbei … die Wahrheit lässt sich dauerhaft nicht verleugnen.

    @ #80 Hammelpilaw (11. Mrz 2015 16:02)

    Die Begründung der Europaarmee war hier (aus aktuellem Anlass heraus) etwas unpassend. Ein vereintes Europa, ob nun ein Europa der Vaterländer oder eine Bundesstaat Europa, wird langfristig an einer Europa-Armee aber nicht vorbeikommen, wenn sich Europa von anderen Mächten dieser Welt emanzipieren und ernst genommen werden will … .

    ——————

    GENERELL gilt: Um die „Umvolkung“ Deutschlands noch zu verhindern, brauchen wir die breite Masse des Volkes: Diese bekommen wir aber nie, wenn wir den Diktator Putin glorifizieren, ihn als Vorbild hinstellen und das ganze mit unserem eigentlichen Kern-Anliegen vermischen oder verbinden.

  96. #116 Willi-49

    Deinen letzten Absatz verstehe ich überhaupt nicht.Wo ist da die logische Brücke ?. Was hat Putin mit der “ Umvolkung“ des deutschen Volkes bzw.mit deren Verhinderung zu tun ?.

    Weißt Du überhaupt was ein Diktator ist ?.A.Hitler war einer, dazu Stalin, Mao, Franco, Salazar, Pol Pot etc.

    Putin führt Rußland sehr autoritär, das ist gewiss, aber die Menschen in Russland wünschen sich keine Zustände mehr wie unter Boris Jelzin.

    Niemand hier bei PI glorifiziert Putin, aber eine realistische Betrachtungsweise ist doch angezeigt oder ?.Vor allem eine, die Fakten berücksichtigt und abstruse Meinungen und unbewiesene Behauptungen aussondert.

Comments are closed.