bonn_altes_rathausAm 20. März fand im Alten Rathaus die vierte „Bonner Integrationskonferenz“ statt. Da die Themen „Flüchtlinge“, „EU-Zuwanderer“, „Rolle der Religionen“, „gewaltbereiter Salafismus“ sowie „Rassismus“ und „Diskriminierung“ auch in Bonn Dauerbrenner sind, war der Saal brechend voll. Fazit der Konferenz: Die illegalen Invasoren können jubilieren – die Integrations- und Flüchtlingsindustrie forderte eine „Teilhabe für Flüchtlinge von der ersten Minute an“. Seid willkommen, Millionen, der deutsche Doof-Michel zahlt alles!

(Von Verena B., Bonn)

Angesichts der großen Teilnehmerzahl freute sich die UmvolkungsIntegrationsbeauftragte Coletta Manemann (Grüne) darüber, dass „hier Vertreter aller Gruppen der Stadtgesellschaft miteinander diskutieren, die sich für ein friedliches Zusammenleben einsetzen“. In den acht Workshops wurde fleißig diskutiert.

Der General-Anzeiger berichtet:

[..] Die Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen laufe in Bonn aktuell wirklich gut, hatte Gabriele Al-Barghoui von der Caritas zur Freude der Verwaltung konstatiert. „Aber einiges hat uns überrollt. Wir sind alle von der großen Zahl der Flüchtlinge überfordert“, gab die Fachdienst-Mitarbeiterin zu. Viele neu Hinzugekommene müssten sich deshalb „wie Nussschalen auf hoher See“ fühlen, obwohl man ja eine enorme Mobilisierung an Solidarität auch aus der Bevölkerung verzeichnen könne.

Der Fehler liege für sie in den strukturellen Gegebenheiten: Es vergingen für Flüchtlinge oft wertvolle Jahre, bis Ausbildung und Beschäftigung beginnen könnten. „Integration muss von Anfang an laufen. Jeder Flüchtling muss sofort Alltagskompetenz aufbauen können“, forderte Al-Barghoui. Zustimmung fand sie bei Almut Schubert von der evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit. „Flüchtlingskinder müssen so schnell wie möglich in Schulen. Dafür müssen unsere Schulen flexibler reagieren und sich weit mehr öffnen“, sagte Schubert.

Carmen Martinez-Valdes vom Verein Ausbildung statt Abschiebung, der derzeit 20 allein geflüchtete Jugendliche sprachlich auf die Schule vorbereitet (der GA berichtete), nannte alarmierende Zahlen: Seit Monaten fehlten in Bonn für 50 Kinder der Sekundarstufe I, also bis 15 Jahre, Schulplätze, sowie für 30 Jugendliche der Sekundarstufe II, also ab 16 Jahre. „Bildung, Teilhabe und Partizipation muss es in Bonn aber auch für diese 80 jungen Leute, also von der ersten Minute ihres Aufenthalts an, geben“, forderte Martinez-Valdes unter großem Beifall.

Da erinnern wir uns doch noch an einen Spruch des ehemaligen Bundesvorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland mit einer starken Nähe zum türkischen Nationalstaat, Kenan Kolat (SPD), der seinen Religionsgeschwistern empfahl: „Lieber Partizipation statt Integration“.

Auf dem Ausbildungssektor sei Bonn dank verschiedener Ratsbeschlüsse aber Vorreiterstadt. Die jungen Flüchtlinge erhielten eine Chance, lobte sie dann. „Hilfen müssen aber auf Augenhöhe gegeben werden. Und Bonns Ausbilder sollten ruhig etwas mutiger werden und es mit diesen jungen Leuten probieren.“ Zudem würde sie sich für Bonn – vergleichbar mit Köln und Düsseldorf – endlich ein Therapiezentrum für traumatisierte Menschen wünschen.

Bonn und neuerdings auch „Good Godesberg“ tut einiges für die künftigen „Neudeutschen“, die das deutsche Volk ersetzen sollen: So sucht die Stadt Bad Honnef jetzt gemeinnützige Träger, die Asylsuchenden eine Beschäftigung anbieten. Diesen Menschen bedeute es viel, ihre Arbeitskraft einzusetzen und ihre Begabungen und Fertigkeiten im Rahme einer für sie geeigneten Arbeit bei staatlichen, kommunalen oder gemeinnützigen Trägern einzubringen. Der Beueler Verein „Abenteuer Lernen“ bietet in Zusammenarbeit mit der „Beueler Initiative gegen Fremdenhass“ den Flüchtlingsfamilien Freizeitaktivitäten wie Werken, Basteln und Experimentieren an. Am letzten Samstag, dem „Internationalen Tag gegen Rassismus“, zeigte die Arbeiterwohlfahrt auf dem Bad Godesberger Theaterplatz Präsenz und ließ respektvoll rund 200 bunte, antirassistische Luftballons mit anhängenden Friedenstauben in den Himmel steigen.

Inzwischen warnen die in Panik geratenen NRW-Städte davor, dass die Unterbringung von Flüchtlingen und Turnhallen und Kulturstädten auf Jahre hin notwendig werde.

Mit dem erwarteten Anstieg auf bundesweit 500.000 Flüchtlinge in diesem Jahr drohten massive Bürgerproteste und ein Zusammenbruch der Willkommenskultur, befürchtet der Präsident des NRW-Städte- und Gemeindebundes, Eckhard Ruthemeyer. Das Land müsse dafür sorgen, dass abgelehnte Asylbewerber umgehend in ihre Heimat zurückgebracht würden.

Feststellbar ist auch ein rasanter Anstieg des Flüchtlingsstroms aus dem Armenhaus Europas, dem Kosovo. Tausende packen dort ihren Rucksack und flüchten nach Deutschland, wo Milch und Honig für alle bunten Wirtschaftsflüchtlinge fließt und alle Forderungen nach Versorgung und angenehmer Unterkunft schnellstmöglich erfüllt werden. Andere Länder, wie zum Beispiel Griechenland, können einen derartigen standardisierten Komfort für Flüchtlinge leider nicht bieten und drohen damit, uns alle ihre Flüchtlinge zu schicken, wenn wir nicht endlich ihr Land wieder mal vor dem Konkurs retten.

Seinerzeit hatten die Grünen einmal die Einführung einer „Integrationssteuer“ gefordert. Hinzukommen könnte jetzt ein „Flüchtlingssoli“ – zahlbar selbstverständlich nur von der Integrations- und Flüchtlingsindustrie, die am meisten von den „Neubürgern“ profitiert.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Verzeihung, OT, aber wichtig – Initiative Aktionsgruppe 20/4 in Bremen.
    Hallo PI-Freunde, hallo Pegida & Co – Freunde, ich melde mich heute wieder aus Bremen zurück mit dem erneuten Versuch, hier eine lebensfähige Aktionsgruppe für Bremen ins Leben zu rufen. Manch einer kennt meinen Namen vielleicht von dem ein oder anderen Artikel, insbes. in Zusammenhang mit der Hetze gegen den Bremer Pfarrer Olaf Latzel.
    Worum geht es, was soll geschehen ?
    Ich möchte mit Gleichgesinnten pegida-analoge Montagsspaziergänge initiieren, die ähnlich wie bei Heidi Mund in Frankfurt vonstatten gehen sollen. Gewaltfrei und demokratisch.Wer Bremen kennt, weiß, was es bedeutet, hier ein solches Ereignis sicher zu organisieren. Die Verhältnisse dürften hier ähnlich wie in Frankfurt sein. Es braucht immensen Mut und Durchhaltevermögen, hier dauerhaft aktiv zu werden. Wer mitmacht, muss mit Verfolgung und Drangsalierung rechnen. Auch durch Behörden, nicht nur durch Antifa & Co.
    Daher ist es vonnöten, unsere zukünftigen Montagsspaziergänge gut abzusichern. Wir brauchen neben einer guten Organisation auch Männer, die kraft ihrer Ertüchtigung und Fitness eine gewisse Wehrhaftigkeit nach außen tragen. Männer, die selbstlos Ordnerdienste übernehmen und sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Die in der Lage sind, Verbalattacken, Beschimpfungen und Beleidigungen auszuhalten. Wir wollen gewaltlos sein, aber respekteinflößend.
    Wir wollen unsere Kundgebungen unversehrt und ungehindert abhalten können. Wir brauchen ein Orga-Team, das diese Veranstaltungen sorgfältig vorbereitet und mit größter Besonnenheit vorgeht. Wir werden kein unnötiges Risiko eingehen.
    Aber wir werden uns auch nicht davon abhalten lassen, das freie Wort zu ergreifen und uns frei und friedlich unter dem Bremer Himmel zu versammeln.
    Mit unseren Forderungen werden wir uns den anderen patriotischen Bewegungen anschließen, jedoch mit dem Akzent, auch auf andere Riesenprobleme hinzuweisen. Der Islam ist ein Thema, aber dass er hierzulande zum Problem geworden ist, hat auch etwas mit der politisch-gesellschaftlichen Verfassung unseres Vaterlandes zu tun. Wenn alle anderen Probleme gelöst sind, wird auch der Islam hier nicht mehr die Rolle spielen, die er heute noch innehat.
    Daher möchte ich diese Bremer Bewegung auch „20/4″nennen. Viele hier wissen, was ich damit meine: es ist der Grundgesetzparagraph, der zum Widerstand verpflichtet, wenn Schaden am Volk durch Mächtige und Institutionen abgewendet werden muss.
    Unsere Themen u.a. sollten sein:
    – EU – Euro – EZB etc.
    – Gender Mainstreaming
    – Linke Gleichschaltung/Bevormundung
    – Rechtsbeugung durch Justiz und Behörden
    – Flüchtlingsproblematik
    – Islam
    – Zuwanderung/Integration
    – Russlandpolitik/Ukraine
    – Benachteilung Autochthoner in Deutschland
    – Patriotismus/Verfolgung Anderdenkender wie Burschenschaftler, Konservativer, rechtsstehender Querdenker, Islamkritiker etc.
    Wer bei der Vorbereitungsgruppe mitmachen möchte, meldet sich bitte per privater PN bei mir.
    —>>> bewegung-zwanzig-vier@arcor.de

  2. Neben den „bösen Islamisten“ machen mir jedoch die gut integrierten und friedlichen? Muslime vielmehr sorgen.

    Serap Celili berichtet:

    “An der medizinischen Fakultät der Erasmus-Universität Rotterdam sorgt eine Klage zweier muslimischer Medizinstudentinnen für große Aufregung.

    Eine der beiden Studentinnen stellte einen Antrag auf Befreiung vom Unterricht, denn der Lehrplan erfordere eine geschlechterübergreifende körperliche Untersuchung durch die Mitstudenten. Dieser Pflichtteil diene dem Zweck, die zukünftigen Ärzte für die Untersuchungssitutation von Patienten zu sensibilisieren.

    Doch der Glaube und die Überzeugung der Studentin würden ihr nicht erlauben, von einem fremden Mann berührt zu werden. Sie berief sich dabei auf die Religionsfreiheit und die Heiligkeit des Körpers. Die Universität lehnte den Antrag ab und verwies auf die berufliche Pflicht, keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen zu machen. Jeder Patient müsse ja schließlich auch gleich behandelt werden.

    Aus Solidarität schloss sich die zweite muslimische Studentin ihrer Kommilitonin an, obwohl sie diesen Teil des Lehrplans bereits erfolgreich absolvierte, und verklagen nun gemeinsam die Universität.”

    Quelle:http://www.volkskrant.nl/dossier-zorg/moslimstudentes-procederen-om-praktijkles-geneeskunde~a3923375/

    Wir erinnern uns an den „Kunstanschlag“ einer gut integrierten und friedlichen Muslima an der Uni Duisburg-Essen: http://www.pi-news.net/2013/06/es-gibt-wieder-verbotene-kunst-in-deutschland/

    Ja, es gibt keine Islamisierung. Diese ist nur ein Hirngespinst verängstigter Bürger.

  3. Ich finde es interessant, dass Flüchtlinge ohne je einen Beitrag in die Sozialkassen geleistet zu haben, sofort alle Leistungen erhalten sollen.

    Referendare, die zwei Jahre lang für den Staat gearbeitet haben, erhalten nach dem Referendariat keine Unterstützung, sollten Sie keine Stelle finden. Begründung: ihr habt ja als Beamte auf Zeit nicht in die Sozialkassen bezahlt.

  4. Der Wahnsinn ist doch systemimmanent, strukturell und überhaupt überall rund um die bunten Wirrköpfen zu finden.

  5. Naja, die Frage wird sein: Wo wird das alles enden? Eine halbe Mio. Flüchtlinge in diesem Jahr, eine Mio. Flüchtlinge im nächsten Jahr, zwei Mio. Flüchtlinge im übernächsten Jahr …

  6. Von einem Extrem ins andere!
    Langsam kann man diese Republik nur noch im Vollsuff ertragen………

  7. Packt die beiden Weiber, raus aus der Uni, ab in ihre Heimat, da können sie weiterstudieren!

    Wer so rumspinnt, der hat als Arzt hier nichts verloren! Am Ende hocken die beiden Weiber im Gebetsraum auf ihren Flokatis, hauen die Stirne auf den Boden, während draußen dringend ein MANN Hilfe braucht, weil er sonst verblutet!

    Weg, weg, weg mit dem ***gelöscht***

  8. Seid willkommen, Millionen, der deutsche Doof-Michel zahlt alles!

    wieso soll der 0815 deutsche denn für alles zahlen. Ich kann nur jeden Pegida Sympathisant empfehlen möglichst viele Kinder auf deutschen Boden zu bringen. Mindestens 3 Kinder. Holt euch euer Geld zurück vom Staat. Holt euch das Kindergeld. Das Arbeitslosengeld etc. Alles was euch zu steht. Jede Vergünstigung, pocht auf euer Recht. Notfalls vor Gericht.

    Kommt mir nicht mit der Ausrede, wie man überhaupt Kinder auf dieser schlechten Welt bringen kann. Es geht, Mohammedaner machen es euch vor.
    Einen „Geburtenjihad“ können die deutschen auch, wenn sie es wollen und das Vaterland noch retten wollen.

    Merkt ihr was diese Deutschlandhasser vor haben? Selbst jetzt in der Mehrheit hat das deutsche Volk schon lange nix mehr zu sagen. Man darf Steuer zahlen und die klappe halten. Das Steuergeld wird auch noch gegen das deutsche Volk verwendet siehe Anti-Pegida-Demos.

    Was ist wenn der deutsche in der Minderheit ist? Gute Nacht, kann ich nur sagen.

  9. „Am 20. März fand im Alten Rathaus die vierte „Bonner Integrationskonferenz“ statt.“

    Am 20. März 1923 wurde Ralph Giordano geboren,
    grosser Vorzeigeregisseur der Staatsmedien,

    dessen kritische Haltung zum Islam dort und auch in diesem link gerne unterschlagen wird
    http://www.whoswho.de/bio/ralph-giordano.html

    „NICHT MOHAMMEDANER – ISLAM IST DAS PROBLEM !“
    „ES GIBT KEIN RECHT
    AUF DEN BAU VON GROSSMOSCHEEN !“

    zb auf der 1. Kritischen Islamkonferenz 2008
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=GNMItJH8UrE#t=539

  10. Es gibt Wörter, die bei mir Brechreiz auslösen; zu diesen Wörtern gehört unter anderen das Wort „TEILHABE“.
    Dank dem von Freya geposteten Artikel:

    http://www.carta.info/77815/warum-medien-und-politik-umgehend-islamischen-staat-und-islamophobie-abschaffen-sollten/

    bin ich nun in der Lage, mir diese körperliche Reaktion zu erklären.
    So aktiviert allein das Wort TEILHABE durch die stete Wiederholung mit „Flüchtlingen“ sprich INVASOREN, KRIMINALITÄT und sonstigen negativen Attributen stets einen FRAME, der -nun ja- mir ÜBELKEIT verursacht.
    Danke Freya, jetzt kann ich mir das wenigstens wissenschaftlich erklären.
    Aber k+++++ muß ich trotzdem!

  11. Alles im Plan der EUdSSR: Die Nationalstaaten zerstören, den Völkern ihre Identität nehmen und eine dumpfe Masse erzeugen, die die Diktatur dieser Verbrecher mangels IQ widerstandslos hinnimmt. Das alles mit wohlwollender Billigung der Freimaurer jenseits des Atlantiks, deren feuchte Träume endlich Wirklichkeit werden. Die Frage ist nur, wie lange sich das Rußland und China noch ansehen werden. Diese Bonner Kleinbürger sind doch nur die nützlichen Idioten der Strippenzieher und werden bei passender Gelegenheit mit dem Rest mit entsorgt, wenn hier nicht bald einer vor außen dazwischen haut. Denn vom Inneren erwarte ich nichts mehr.

  12. Hier sieht man die Interessen der Betreuungs- und Asyl-Industrie. Ja, für die läuft’s wirklich gut.

  13. Teilhabe heißt, dass die morgen das besitzen werden, was heute noch uns gehört hat – knallhart. Übersetzt: Enteignung des eigenen Volkes zugunsten von Invasoren, die unsere Verräterpolitiker hier in Massen ansiedeln und mit dem ausstatten, was wir erarbeitet haben. Von den „neuen Siedlern“ bekommen wir dafür Verachtung, Kriminalität und Islam. Und der dumme deutsche Dhimmi klatscht dazu auch noch Beifall – aber es werden andere Zeiten kommen…

  14. Ich denke zunehmend, wir haben fertig!

    Im Gegensatz zu den islamverliebten Gender-Sozialisten-Propagandisten, werde ich in der ersten Phase allerdings weniger Probleme haben als die!!!

    Ich sehe auch ohne einen totalen Zusammenbruch von Deutschland und Europa, mit mindestens 5-jährigen Euro-Bürgerkrieg keine Chance für eine Umkehr!

    Jedwede friedliche Warnungen, Informationen und Aufklärungen, selbst wenn 80% unserer Meinung wären, sind zum Scheitern verurteilt.

  15. „Diesen Menschen bedeut es viel…ihre Begabungen und Fertigkeiten einzubringen.“

    Da ist alles dabei an „Fachkräften“, was sich so ein Industriekapitän wünscht:

    – kosovo-albanischer Bluträcher mit Besenbinder-Erfahrung
    – ziganausischer Kesselflicker mit Warmwasser-Zusatzausblildung
    – negrider Baumkletterer mit Stammestanz-Trommler-Diplom

    und natürlich die üblichen Friedensreligionisten mit „Ungläubigen“-Abschlacht-Zertifikat.

    Herzlich willkommen, ihr Zukunftsrenten-Sicherer.

  16. Da hilft nur ziviler Ungehorsam. Die sind doch alle vollkommen durchgeknallt, dass einem die Worte fehlen.

  17. #20 indubioproreo   (25. Mrz 2015 18:39)  

    Da hilft nur ziviler Ungehorsam.
    ————
    Dann stecken sie Dich in die Klapse und ein Neger wird Dein Pfleger 🙁

  18. OT….Neues vom „Rechten Terror“
    *Nach dem Bekanntwerden des NSU wurden mehrere Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche Rechtsterroristen eröffnet. Die Regierung teilte nun mit, es habe sich kein Verdacht bestätigt. Kritiker meinen, die Gefahr durch rechten Terror werde erneut unterschätzt.*
    Ist ja wohl klar, die „Kritiker“ sehen „ihre“ Gelder in Gefahr.
    http://www.tagesschau.de/inland/rechtsterrorismus-103.html
    Interessant: „Liebe User,

    meta.tagesschau.de ist derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Die Moderation“

  19. #19 WahrerSozialDemokrat (25. Mrz 2015 18:38)

    Ich denke zunehmend, wir haben fertig!

    Mit der Meinung stehst du leider nicht alleine da.

  20. Der Fehler liege für sie in den strukturellen Gegebenheiten: Es vergingen für Flüchtlinge oft wertvolle Jahre, bis Ausbildung und Beschäftigung beginnen könnten. “Integration muss von Anfang an laufen. Jeder Flüchtling muss sofort Alltagskompetenz aufbauen können”

    Seit 1962 hängen hier in zunehmenden Massen Türken im Land rum. Also seit mehr als einem halben Jahrhundert. Denen stand alles offen. Da vergingen keine „wertvollen Jahre“. Aber von Generation zu Generation, je mehr sie wurden, desto unbarmherzig islamischer, blöder, türkischer wurden sie. Das lag nicht an den Deutschen, sondern an ihrer eigenen, türkisch-islamischen Ideologie. Und dieses riesige Türkenproblem, Kurdenproblem, Jezidenproblem, PLO-„Palästinenser“-Problem, samt Libanon-Clan-Problem, also das von eingewanderten Gewaltkulturen, denen alle Möglichkeiten offen standen, war in Deutschland seit Jahrzehnten ein schwärendes Problem. Ebenso wie das der Balkan-„Flüchtlinge“ der 90er.

    Und dazu, zu all die ungelösten Problemen mit bisherigen eingewanderten Mohammedanern in Deutschland (die kein nochsoschönes Geseier hat beseitigen können), kommt jetzt noch der moslemisch-afrikanische Einwanderungstsunami aus der 3. Welt. Und dumme Schwatzbacken stellen sich hin und sabbeln von „Teilhabe von der ersten Minute an“.

    Irrsinn.

    Das ist übrigens ein Zeichen dafür, daß die lustvolle Infantilisierung erwachsener Westler unaufhaltsam umsichgreift.

    Während die lustvolle Bestialisierung von Moslemjungen ab 12 nie aufgehört hat. Wir raten, wer gewinnt, <b<wenn es so weiterläuft.

  21. Ich würde es mir wirklich wünschen wenn die mal eine Unterschied machen würden zwischen
    Flüchtlingen Kriegs- oder politischen
    zu
    – Wirtschaftsmigranten
    – Kriminellen auf der Flucht, Drogendealern und Mafiamitgliedern

  22. #26 badeofen   (25. Mrz 2015 18:49)  

    OT….Neues vom “Rechten Terror”
    *Nach dem Bekanntwerden des NSU wurden mehrere Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche Rechtsterroristen eröffnet. Die Regierung teilte nun mit, es habe sich kein Verdacht bestätigt. Kritiker meinen, die Gefahr durch rechten Terror werde erneut unterschätzt.*
    ————–
    Das ist ja das Gefährliche an diesen Rechtsradikalen – man nicht mal deren Existenz erkennen 😉

  23. #28 Freya- (25. Mrz 2015 19:03)

    OZ

    Echt witzig..

    Im Netz der rechten Hetzer von “Politically Incorrect”

    Unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit transportiert der Internet-Blog “PI News” rechte Hetze gegen Minderheiten.

    https://www.mainpost.de/ueberregional/politik/zeitgeschehen/Im-Netz-der-rechten-Hetzer-von-Politically-Incorrect;art16698,8637676

    Vielen Dank für diesen Hinweis. Fühle mich quasi geadelt.

    Der Autor dieses Ergusses:

    Benjamin Stahl schreibt seit 2007 für die Main-Post – erst als freier Mitarbeiter für die Redaktion Würzburg Stadt, später als Redaktions-Volontär (u.a. in Kitzingen und Main-Spessart) und heute als Redakteur am Newsdesk Aktuelles.

    Während seines Studiums (Politikwissenschaft, Französisch und Spanisch) war der gebürtige Würzburger für die Deutsche Welle, bundestag.de und die politische Wochenzeitung „Das Parlament“ tätig.

    Standard-Profil des geistigen Dünnschissers: hat noch nie eine Fabrik oder ein Büro von innen gesehen.

  24. #29 Babieca   (25. Mrz 2015 19:04)  

    Aber, aber, die „Teilhabe von der ersten Minute an“ bezieht sich doch auf Hartz IV 😉

  25. #22 WahrerSozialDemokrat

    Ich denke zunehmend, wir haben fertig!

    Nichts ist 100% vorbestimmt alles ist immer im Wandel aber ohne einen anderen Geist wird es so.

    Ohne das was der echte Nazarener will – nicht der von Kirchenoberen hingeschmierte der uns im Staub sehen will – wird es nicht.
    Nur dafür muss man für das echte Leben frei werden und nicht für das was uns christliche Führer in ihren Schriften ein massieren wollen. Für die Schriften waren auch die Pharisäer, sogar 100%ig, und alles aus Liebe versteht sich natürlich. Religiöse Gewalt, Mord und Totschlag gegen Schwächere (Frauen, Kinder …) wurde schon immer mit unendlich göttlicher Liebe begründet.

    Die Masse der Kirchenführer will uns an den Islam verkaufen, wenige wollen uns im Staub halten und die Evangelikalen wollen „den ganzen Menschen“, also in den Wahn treiben (YouTube ist voll davon)!

    Die Wahre Sozialdemokratie war schon nicht schlecht, aber es fehlte noch was.

    Geht es so weiter wird es bitter!

    BTW: Saudische Truppen sind an der Grenze Jemens aufgefahren. Unsere Pfaffen (Gauck, Merkel und all die Weltversteher) lieferten die Panzer!

  26. Ich will es mal so sagen – das Problem mit den Asylanten und Wirtschaftsflüchtlingen ist doch, dass sie uns auch „ihre Kultur“ mitbringen, die bei ihnen zu Hause in ihren Heimatländern zu den Zuständen geführt hat, vor denen sie geflohen sind… 😉 …

  27. Ach Leute,Ich habe eine Idee. Lasst doch den bekloppten Michel sein „buntes“ Deutschland mit seiner „vielfalt“ ! Warum sollen wir uns noch darüber aufregen,ändern werden wir hier von PI nichts mehr daran.Lasst uns lieber darüber nachdenken,wohin man Auswandern könnte,und alle PI ler treffen sich dort am Tag X. Dort könnte man doch eine Kolonie gründen und vielleicht den rest des Lebens in ruhe und frieden verbringen ? Ist so ein Gedankenspiel,weil ich einfach die Schnauze voll davon habe mich ausnehmen zu lassen,zu wissen das im Rentenalter leben in DL nicht mehr für uns möglich(bezahlbar) sein wird,und den Kopf für Vollidioten die es nicht anders wollen hinzuhalten ! Wäre doch nicht schlecht diese Idee oder ??? 🙂

  28. „Flüchtling“ aus Osteuropa, Balkanien, Islamien oder Afrika müßte man sein, dann flögen einem gebratene Tauben ins Maul. :mrgreen:

  29. @ #36 Templer2014 (25. Mrz 2015 19:48)

    NUR MAL LANGSAM!

    WESHALB VERDRÄNGEN LASSEN UND HASENFÜSSIG FLIEHEN?
    Seit Jahrtausenden leben wir in Deutschland, wenn ich jetzt unsere keltischen und germanischen Vorfahren mitrechne. Deutschland ist unser Land!

    Deutsche haben an und in diesem Land gearbeitet und es nach Pest und Kriegen wieder aufgebaut. Deutsche haben Deutschland entwickelt, erfunden und getüftelt, damit es alle Deutschen einmal besser haben können. Weshalb den Eroberern, islamkonform, überlassen?

    Ich möchte hier sterben und mit meinem verwesenden deutschen Leichnam deutschen Boden bereichern. Jeder Quadratzentimeter, den ich bewohne und als Leiche mal kontaminiere, kann nicht gleichzeitig Islamland sein.

    NACH FAST 800 JAHREN VERTRIEBEN DIE IBERER DIE MAUREN UND DEN ISLAM.
    Leider nicht für immer, denn die heutigen Generationen lassen Massen Muslime herein.

  30. #15 Marie- Belen

    Mir geht es da wie Ihnen. Es gibt Wortneuschöpfungen, die in mir Unbehagen bis innere Aggression auslösen, dazu gehört neben dem unverschämten Wort Teilhabe auch die Wilkommenskultur! So Etwas gibt es überhaupt nicht es sind Kunstprodukte, die uns eingetrichtert werden. Deshalb steht auch immer, “ die Helfer bemühen sich um eine Willkommenskultur“ , weil kein Mensch weiss, was das sein soll! Ich komme mir fast vor, wie in der der DDR damals, da bestand die offizielle Sprache ebenfalls hauptsächlich aus Worthülsen und Phrasen. Nur mit dem Unterschied, das dies ganz normale Worte aus dem deutschen Sprachwortschatz waren. Es gab Denk- und Redeverbote, aber ich kann mich nicht an solche strikten Wortverbote oder Neuschöpfungen erinnern. Worte wie Heimat oder Vaterland waren sogar sehr gerne gehört!

  31. #36 Templer2014   (25. Mrz 2015 19:48)  

    Ach Leute,Ich habe eine Idee. Lasst doch den bekloppten Michel sein “buntes” Deutschland mit seiner “vielfalt” ! Warum sollen wir uns noch darüber aufregen,ändern werden wir hier von PI nichts mehr daran.Lasst uns lieber darüber nachdenken,wohin man Auswandern könnte,und alle PI ler treffen sich dort am Tag X. Dort könnte man doch eine Kolonie gründen und vielleicht den rest des Lebens in ruhe und frieden verbringen ? Ist so ein Gedankenspiel,weil ich einfach die Schnauze voll davon habe mich ausnehmen zu lassen,zu wissen das im Rentenalter leben in DL nicht mehr für uns möglich(bezahlbar) sein wird,und den Kopf für Vollidioten die es nicht anders wollen hinzuhalten ! Wäre doch nicht schlecht diese Idee oder ??? 
    ————
    Wir legen alle zusammen, kaufen uns eine hübsche griechische Insel (deren Grenzen wir abschotten können) lassen uns einbürgern und von den tumben deutschen Gutmenschen ernähren 😀

  32. Es brennt an allen Ecken im KALIFAT NRW: Kein Tag vergeht wo keine Hiobsbotschaft entweder über INVASOREN oder verrückt gewordene Gutmenschen von dort hier eingeht!

    Was die Meute von 500.000 neuen Invasoren angeht, sollten sie alle ins KALIFAT. Dann Zaun rum und Verkehr permanent umleiten! Denn NRW ist für Deutsche schon verloren.

  33. #28 Freya- (25. Mrz 2015 19:03)

    Tja, die ExpertX_innen für Rechtsextremismus müssen für ihre steuerbezahlten Jobs halt viel Zeuch liefern.

    😉

  34. #41 PSI (25. Mrz 2015 20:25)
    #36 Templer2014 (25. Mrz 2015 19:48)

    Ach Leute,Ich habe eine Idee. Lasst doch den bekloppten Michel sein “buntes” Deutschland mit seiner “vielfalt” ! Warum sollen wir uns noch darüber aufregen,ändern werden wir hier von PI nichts mehr daran.Lasst uns lieber darüber nachdenken,wohin man Auswandern könnte,und alle PI ler treffen sich dort am Tag X. Dort könnte man doch eine Kolonie gründen und vielleicht den rest des Lebens in ruhe und frieden verbringen ? Ist so ein Gedankenspiel,weil ich einfach die Schnauze voll davon habe mich ausnehmen zu lassen,zu wissen das im Rentenalter leben in DL nicht mehr für uns möglich(bezahlbar) sein wird,und den Kopf für Vollidioten die es nicht anders wollen hinzuhalten ! Wäre doch nicht schlecht diese Idee oder ???
    ————
    Wir legen alle zusammen, kaufen uns eine hübsche griechische Insel (deren Grenzen wir abschotten können) lassen uns einbürgern und von den tumben deutschen Gutmenschen ernähren 😀

    ———————-
    Das Gedankenspiel ist nötig und darum wichtig. Ich würde zu gern in der Theorie durchspielen, wie es wäre auszuwandern. Wie geht das?
    Das geht hier natürlich zu weit. Aber, Jungs! Wohin ihr auch geht, nehmt mich mit! 🙂

  35. #28 Freya- (25. Mrz 2015 19:03)
    OZ

    Echt witzig..

    Im Netz der rechten Hetzer von “Politically Incorrect”

    Unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit transportiert der Internet-Blog “PI News” rechte Hetze gegen Minderheiten.

    https://www.mainpost.de/ueberregional/politik/zeitgeschehen/Im-Netz-der-rechten-Hetzer-von-Politically-Incorrect;art16698,8637676
    —————————————————-

    Wow, die brauchen einen ganzen Artikel um ihren Lieblingsgegner PI zu charakterisieren! Für uns reicht nur EIN einziges Wort für die Mainpost: LÜGENPRESSE !

  36. #30 James Cook (25. Mrz 2015 19:14)
    Ich würde es mir wirklich wünschen wenn die mal eine Unterschied machen würden zwischen
    Flüchtlingen Kriegs- oder politischen
    zu
    – Wirtschaftsmigranten
    – Kriminellen auf der Flucht, Drogendealern und Mafiamitgliedern
    —————————————————–

    Ich befürworte unbedingt: INVASOREN

  37. #46 Miss   (25. Mrz 2015 21:36)  

    Klar, nehmen wir Dich mit – wenn Du schön artig bist 😉

  38. Nein, wir haben noch lange nicht fertig. Man sieht an Ländern wie Armenien und Berg-Karabach dass man sich erfolgreich gegen Moslems wehren kann. Leuchtendes Vorbild ist auch immer wieder Israel.

  39. #34 James Cook (25. Mrz 2015 19:31)

    Die Wahre Sozialdemokratie war schon nicht schlecht, aber es fehlte noch was.

    Es gibt keine wahre Sozialdemokratie, es mag viele wahre Sozialdemokraten geben, die sich politisch um Wahrheit innerhalb der Sozialdemokratie streiten!? Ist aber nur ein politisch-gesellschaftliches Konstrukt… ähnlich wie Kommunismus, Liberalismus, Humanismus, im Zweifel auch Menschenrechte oder Völkerrechte, Frauenrechte, Schwulenrechte oder was weiß ich für Minderheitenrechte…

    Freihandel (Kapitalismus), Wissenschaft (Forschung) und Religion (Glaube. Liebe, Hoffnung) gehören allerdings tatsächlich nicht zum politisch-gesellschaftlichen Konstrukt, als jeweils bestimmende oder absolut ignorierende Einheit dazu!

    Religion gehört zur Natur, Wissenschaft zur Kultur, Freihandel zum Austausch.

    Und ein politisch-gesellschaftliches Konstrukt fern von kleinster Zelle (Familie), nächst größter Clan (Viertel) oder größeren Nation (oder Region) und größtem Volk (Deutsche) und Staat (Deutschland), gehört zum Faschismus!

    Verzeiht mir aufrechten Deutsche! Aber jeden aufrechten Türken und Araber, auch unverständlich warum er Moslem bleibt, ist wenn er kämpft, freier und ehrlicher wie wir Deutschen!

    Einigkeit, Recht und Freiheit!
    Für Familie, Vaterland und Gott!

    Danach lasst uns alle streben…

    Wer auch nur mit einem persönlichen hadert, hat es noch nicht verstanden, warum Deutschland und Europa untergeht…

    Klärt euren persönlichen Konflikt und werdet WAHRHEIT!

    Deutschland! Ich sterbe und Europa mit mir!
    https://www.youtube.com/watch?v=tZBGZgMg3L0

  40. #51 MASLI   (25. Mrz 2015 21:56)  

    Nein, wir haben noch lange nicht fertig. Man sieht an Ländern wie Armenien und Berg-Karabach dass man sich erfolgreich gegen Moslems wehren kann. Leuchtendes Vorbild ist auch immer wieder Israel.
    ———
    Die haben ja auch keine Besatzungsmacht im Nacken, welche ihnen eine neue Weltordnung samt Islam aufzwingen will!

  41. Nicht die Zuströmenden aus aller Welt müssen bekämpft werden.
    Es sind die Verräter im eigenen Land, die die Grenzen für Jedermann geöffnet haben und mit unserem Geld uns zerstören wollen.
    Linke, Grüne, Sozialisten und Merkelisten…

  42. #46

    Kaum einer klatscht.

    Fulda ist wirklich eine schlimme Stadt. 😉

    http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/3735668/regional+fulda/mit-messer-bedroht-unbekannte-uberfallen-pizzaboten-in-kunzell

    ….von drei Unbekannten mit einem Messer angegriffen wurde.


    http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/3739841/von-wegen-schulerschwund-grundschulen-freuen-sich-uber-volle-klassenzimmer

    Die größte Veränderung gegenüber dem Schuljahr 2013/14 haben im Kinzigtal mit einem Minus von 8,8 Prozent die Förderschulen zu verkraften.

    Aufgrund der steigenden Flüchtlingszahlen seien derzeit die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung zunehmend gefragt,

    ..

    http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/3712920/kultur/schau-mit-islamkritischen-zeichnungen-wird-eroffnet-polizeischutz

    Hintergrund waren Bedenken wegen erhöhter Kosten für die Sicherheit.

    Hanau investiert 120.000 Euro für ein Schutzkonzept mit einem privaten Sicherheitsdienst.

    Die Schau steht auch unter Polizeischutz.<<

  43. Aber kein Problem, gerne: volle Teilhabe an den Räumlichkeiten und Infrastruktur von Schloß Bellevue und den Villen und Luxusimmobilien unserer Polit-, Medien- und Justizprominenz von joschka über Maischberger bis zu den Figuren in unseren, nein falsch!: nicht unseren. …in d e n Gerichten dieses Systems. Ab sofort, meinetwegen auch rückwirkend.

  44. ….Carmen Martinez-Valdes vom Verein Ausbildung statt Abschiebung, der derzeit 20 allein geflüchtete Jugendliche sprachlich auf die Schule vorbereitet (der GA berichtete), nannte alarmierende Zahlen: Seit Monaten fehlten in Bonn für 50 Kinder der Sekundarstufe I, also bis 15 Jahre, Schulplätze, sowie für 30 Jugendliche der Sekundarstufe II, also ab 16 Jahre. “Bildung, Teilhabe und Partizipation muss es in Bonn aber auch für diese 80 jungen Leute, also von der ersten Minute ihres Aufenthalts an, geben”, forderte Martinez-Valdes unter großem Beifall…..

    Großer Beifall für Blödheit vorm Feind!
    Nur zur Erinnerung.
    Wenn ich kein Japanisch kann in Japan, muss ich mich nicht wundern, wenn ich Steak auf Deutsch bestelle und Hühnerfüße bekomme.

    Solche verdummten Intergrationsheinis.
    Wie kann ich einen 16 jährigen ASYLANTEN ohne Deutschkenntnisse in die 10. Klasse setzen wollen und erwarten das die Klasse mit muschibubu und heileheile Gänzchen den Unterricht fortsetzt.

Comments are closed.