antifa_aktivistenKeine Kenntnisse der einheimischen Flora, ein grob lückenhaftes Geschichtsbild, gravierende Defizite in Rechtschreibung und Sprache. Dafür Genderismus, Toleranzlehre und Ideologie ohne Ende. Die Schulbildung verfällt dramatisch. Doch die schwarz-rot-grünen Lehrplanarchitekten in den Kultusministerien leisten ganze Arbeit. Mit dem Antifa-Aktivisten produzieren sie ein sozialistisches Spitzenerzeugnis. Und für ihre Parteifreunde an den Hochschulen schaffen sie überflüssige Dozenturen ohne Ende.

[..] Wissensberaubte manipulierbare Menschen ohne nationales Bewusstsein zu produzieren, das ist der große Plan der schwarz-rot-grünen Umerzieher. Es ist der konkrete Gegenanschlag auf das Humboldtsche Bildungsideal von 1807/08. Wilhelm von Humboldt (1767-1835) sprach jedem Schüler das Recht auf Allgemeinbildung zu. Das staatliche Interesse am Nutzwert seiner Bürger war zweitrangig: „Solange der Schulunterricht das allgemeine Bildungsrüstzeug für einen standesgemäß guten, anständigen, aufgeklärten Menschen mitgebe, »erwirbt er die besondere Fähigkeit seines Berufes nachher sehr leicht und behält immer die Freiheit, wie im Leben so oft geschieht, vom einen zum anderen überzugehen«.

Das konkrete Gegenteil dieses in Bildung und Charakter geformten Schülertypus fertigt die bildungsarme Schule von heute in Serie: Es ist der Antifa-Aktionist. Er ist das Spitzenerzeugnis der sozialistischen Schülerproduktion. Wissensberaubt, bescheidet er sich mit der Plattitüde: »Für ein buntes, weltoffenes, tolerantes Deutschland«. Er weiß nichts von der Verehrung, die seine erklärten Feinde der Buntheit, Weltoffenheit und Toleranz in Schillers und anderer Größen Dichtung entgegenbringen. Von den Eckdaten deutscher Geschichte besitzt er kaum Kenntnis. Sein Kunstverständnis entäußert er, indem er S-Bahnen besprüht.

Aber der »entbildete« Wüstling ist wichtig! Beschirmt er doch beim Demo-Einsatz gegen PEGIDA schlagkräftig seine Förderer und Lenker aus Politik, Kultusministerium, Gewerkschaft und Kirche. So erfährt auch Grobschlächtigkeit ihren Daseinssinn.

(Auszüge aus einem Artikel von Heinz-Wilhelm Bertram – den kompletten Artikel gibt es bei Kopp-online)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

75 KOMMENTARE

  1. Islam und Antifa haben viel gemeinsam, beides sind Auffanglager fuer Versager!

    Und Versager gibts auf dieser Welt eben mehr als genug!

  2. Die Antifa ist eine linke SA, eine kriminelle Vereinigung und wird von unserer etablierten Politik eingesetzt fürs Grobe, d.h. wo man sich selbst nicht die Finger schmutzig machen will beim Bekämpfen des politischen Gegners.

    Dafür bekommt die Antifa auch ab und zu eine Belohnung – z.B. Zuschüsse aus den Geldern gegen Rechts oder ein städtisches Gebäude, das sie dann mietfrei verludern dürfen. Und sie werden bei ihren kriminellen Handlungen von der Presse milde behandelt und von der Justiz ebenso.

    Das muß sich ändern!

  3. Das heutige linke Bildungssystem produziert Verlierer und Idioten.
    Leistung und Fähigkeiten zählen nicht mehr.. Deutsche Bildung schafft sich ab..

    Und solche dämlichen Vollpfosten werden auf unsere Kinder losgelassen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dozenten klagen:

    Lehramtsstudenten können nicht schreiben

    Essen. Uni-Dozenten schlagen Alarm: Viele Lehramtsstudenten könnten „keine zwei Sätze fehlerfrei schreiben.“ Schuld soll das „Schreiben nach Gehör“ sein.

    „ich habe mit meinem froind carera geschbilt“. Der Schulanfänger, der diesen Satz zu Papier gebracht hat, lernt wahrscheinlich nach der Reichen-Methode, die auch als „Lesen durch Schreiben“-Methode bekannt geworden und seit ihrer Anwendung in den 80er-Jahren umstritten ist. Sie schade vor allem Kindern mit Migrationshintergrund oder aus bildungsfernen Schichten, meinen die einen. Sie sorge schnell für Erfolgserlebnisse bei den Grundschulkindern, meinen die anderen.

    http://www.derwesten.de/politik/keine-zwei-saetze-fehlerfrei-id10441860.html

  4. # #3 Aktiver Patriot (21. Mrz 2015 19:51)

    Dumme Menschen kann man einfach besser lenken!

    ++++++

    Genauso ist es!

    Auf dem Bild tragen alle einen Niqab – soweit haben sie sich schon den Muslimen angeglichen. 😉

  5. Diese bösartigen Antifa-Vollversager sitzen ja inzwischen in jeder Redaktion. Hier schlägt der Nazi-Wahn bei dem irre blickenden Welt-Autor Frédéric Schwilden (klickt auf die blaue Autorenzeile) zu, der sich im ICE-Bordrestaurant von Runen verfolgt fühlt und dummes Zeug halluziniert:

    http://www.welt.de/kultur/article138652793/Herr-Ober-was-machen-die-Siegrunen-in-der-Suppe.html

    Hier greift der Spargel mal wieder tief ins WC, um dort eine braune Wurst zu haschen:

    http://www.welt.de/kultur/medien/article138654790/Kritik-an-Spiegel-Cover-mit-Merkel-und-Nazis.html

    Peinlich.

  6. Die dreckslinksversifften Medien schweigen das Thema nach nur einem Tag tot.

    Hätte Pegida so eine Nummer abgezogen hätten 2 Wochen Sondersendungen.

    Das einzig gute ist eigentlich, dass man nach linken Gewaltexzessen ein paar Tage die dämlichen Drecksvisagen von Roth, Göring, A…….. Kötzdemir nicht sieht, weil die linken §$%$“§ auf Tauchstation gehen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/wie-erklaere-ich-s-meinem-kind/wohin-die-blockupy-randale-in-frankfurt-fuehren-13494127.html

    <<<Sie bringen doch tatsächlich noch einen Bericht über den "Bürgerkrieg" der Linken in Frankfurt.
    Alle Achtung. Die anderen Medien schweigen dieses Ereignis schon tot.
    Bei den harmlosen Pegidaisten hatte man sich wochen- und monatelang die Finger wund geschrieben und im TV und Radio wurde eine unverhältnismäßige Hetze betrieben.
    Kaum zu verstehen, nicht wahr.<<<<

    .

    ot

    Nicht alle mögen Bereicherung.

    http://www.liveleak.com/view?i=6ae_1426887900

    .

    Have a nice day.

  7. Die Antifas sind eine Schande für Deuetschland! Meine Persönlichen Erfahrungen! Strunzdumm, ständig besoffen und vollbekifft! und keiner geht einer normalen Arbeit nach ! Endweder Staatliche Objekte oder Sozialleitungen! In der Gruppe gegen eine Minderheit ! Mutig und Gewalttätig ! Wenn in der Unterzahl! Feige , extrem Feige

    OT nächste Entlarvung der AFD

    Das Wortprotokoll der letzten Kölner Ratssitzung vom 05.02.2015 liegt vor und ist ausgewertet
    Wortbeiträge von Judith Wolter (pro Köln)
    Und Jochen Haug (AfD) , Roger Beckamp (AfD)
    Der Hammer und in meinen Augen zutiefst beschämend folgendes Statement von Roger Beckamp (AfD) zu Tagesordnungspunkt 17.2

    Herr Oberbürgermeister, wir verzichten auf dieses Mandat, weil mit pro Köln Undemokraten für unsere Liste gestimmt haben. Danke.
    siehe:
    http://forum.pro-reconquista-europa.com/viewtopic.php?f=101&t=4820

  8. #6 Babieca (21. Mrz 2015 20:05)

    Diese bösartigen Antifa-Vollversager sitzen ja inzwischen in jeder Redaktion. Hier schlägt der Nazi-Wahn bei dem irre blickenden Welt-Autor Frédéric Schwilden (klickt auf die blaue Autorenzeile) zu, der sich im ICE-Bordrestaurant von Runen verfolgt fühlt und dummes Zeug halluziniert:

    http://www.welt.de/kultur/article138652793/Herr-Ober-was-machen-die-Siegrunen-in-der-Suppe.html
    – – –
    Naja … bei dem Exterieur dieses Texters … da kommt man dann schon ins Grübeln … :mrgreen:

  9. Das sind die nützlichen Idioten des Islam. Falls der siegt, sind diese asozialen Dummköpfe die ersten, die am Baukran hängen.

  10. Ein alter Lehrer hat Jahre nach meiner Schulzeit mal gesagt, jeder Schüler wäre im Prinzip eine Bibliothek. Und die Schule gibt einen Grundbestand an guten Büchern. Aber sie zimmert auch die Regale, bringt einem bei wie der Katalog funktioniert und erzieht einen Schüler zu einem guten „Bibliothekar“ seines Wissens, der bewerten und einsortieren kann.
    Es nutze nichts, wenn Wissen ohne Basis, Struktur und Zusammenhang erworben würde.
    Recht hat der Mann gehabt.

  11. Der Antifa-Aktivist – ein sozialistisches Spitzenprodukt der Schulpolitiker

    Das Nazifa-Aktivist_Innen – ein sozialistisches Abfallprodukt der Schulpolitiker_Innen

  12. So manipulieren lassen sich nur Individuen

    – ohne Selbstwertgefühl
    – ohne Seele
    – ohne Persönlichkeit
    – ohne Charakter

    Marionetten. Man könnte meinen, James Bond Bösewicht „Blofeld“ hat es initiiert.

  13. Gedankensplitter:
    (1) Gute Lehrer machen gute Schüler. Exellente Lehrer machen Nobelpreisträger.

    (2) Wer den Weg zur mohammedanischen A-Bombe ebnet, versündigt sich an der Menschheit – Herr Obama.

  14. Der links faschistische Pogrommob,
    Hand verlesene Psychopathen werden Abgerichtet und auf Deutsche gehetzt.
    Die Deutschen, im Zangen griff der verbrecherischen SAntifa die von Steuergeld gemästet und
    von der verbrecherischen Lügenpresse mit ihren hasserfüllten Schreibtischtätern Schön und Edel Geschrieben wird.
    Das ganze ist durch und durch Kriminell und dient der Vernichtung unserer Zukunft!!!
    Ich geh jetzt Kotzen..

  15. Ein namhafter Pädagogikprofessor meinte einmal zu seinen linksdepperten 68er Studenten: „Egal, was Sie anstellen, Sie werden es nicht verhindern können, daß die befähigten Kinder etwas lernen“. Das ist auch heute noch so, deshalb ja dauernd das Gejammer über „Benachteiligung“ und „Chancenungleichheit“
    (Im Klartext: „Der Sack hat ja tatsächlich was gelernt und sogar verstanden, daß der Ali blöder ist, trotz dem ideologischen Schwachsinn, den wir hier verzapfen !“)

  16. Der Antifa-Faschist zeigt vemummt „Gesicht“!

    Was ist eigentlich aus den Antifa-VerbrecherInnen der 1980er und 1990er geworden?

    Schmarotzen die jetzt alle als linksgrüne Nichtsnutze im Dienst des ach so verhassten Schweinesystems?

    Ihr VersagerInnen!

  17. Da die Anhänger und Apologeten der Antifa nicht unbedingt die Hellsten sind , wundert es mich immer wieder wie auffallend gut organisiert die auftreten – was freilich nicht ohne einen entsprechenden Führungsstab im Hintergrund möglich sein kann.
    Und die noch entscheidendere Frage ist, wer die finanziert.
    Da sollte man in einer funktionierenden Demokratie erwarten können, dass sich die investigativen Journalisten mal dieses Themas annehmen.

  18. funktioniert doch wunderbar…
    für die machthaber

    sie bilden eine gefügige schlägertruppe heran, deren „gescheitere“ exemplare dann als „politiker“ karriere machen können.

    viel spass da drüben und gute nacht!

  19. nachtrag zu #20:

    den belesenen unter euch sollten die auffälligen parallelen zu den kötern in farm der tiere und den kindern in 1984 auffallen.

    tja, hier überholt die realität die fiktion…

    träumt was schönes.

  20. #17 Eurabier

    Viele ehemalige und entlassene RAF-Terroristen leben jetzt von Sozialhilfe.
    Sie leben jetzt von dem Staat, den sie jahrelang bekämpft haben.

    Die RAF-Omas und Opas scheinen sich auch nicht dafür zu schämen !

    🙄

  21. Kleiner OT

    Der Euro ein Friedensprojekt

    …überforderte Ärzte rennen durch die Gänge des Krankenhauses. Betten auf dem Flur versperren den Weg. Die Infusion wird gelegt. Zu spät – wieder stirbt ein Baby in den Armen seiner Mutter.

    Dieses alltägliche Szenario stammt nicht aus einem Katastrophengebiet, sondern aus Griechenland. Seit die Krise das Land in ihrem Griff hat, ist die Säuglingssterblichkeit um 43 Prozent gestiegen. Massenweise Ärzte und Krankenschwestern wurden entlassen. Lebensrettende Medikamente fehlen. So kann es nicht weitergehen…

    Ja, Griechenland hatte eine Mitschuld an der Krise im eigenen Land — Korruption, Vetternwirtschaft, Bürokratie-Wahnsinn. Aber dass am Ende die bezahlen müssen, die am wenigsten dafür können, dürfen wir einfach nicht zulassen! Angela Merkel hat den griechischen Regierungschef Alexis Tsipras am Montag nach Berlin eingeladen. Nutzen wir diesen Moment, um zu fordern, Krankenhäuser und Schulen von den Sparmaßnahmen auszunehmen, und retten wir somit Leben und die Zukunft der nächsten Generation!

    Unterzeichnen Sie jetzt und senden wir ein Zeichen der Menschlichkeit von Deutschland in die Welt:

    https://secure.avaaz.org/de/krankenhauser_und_schulen_far_griechenland_fin/?bYbYIbb&v=55591

  22. OT aber dazupassend:

    Konstantin Weckers mentale Inkompetenz

    Konstantin Wecker: „Man provoziere mit einem martialischen Polizeiaufgebot zur Verteidigung einer Neuauflage des Turmes zu Babel, indem man, wie in diesem Fall, zehntausend schwer vermummte Polizisten mit Robocop-Anmutug auf die Straße schickt, und wundere sich dann über brennende Autos.

    Was für ein heimtückischer Schwachsinn. Als habe man noch nie etwas von Deeskalation gehört, unternimmt man in Frankfurt alles um das Feuer der Gewalt zu entfachen. Man braucht diese brennenden Autos, denn damit kann man die eigentliche Diskussion über die Gewalt der Europäischen Zentralbank unter den Tisch fegen.“

    http://heckticker.blogspot.de/2015/03/konstantin-weckers-mentale-inkompetenz.html

  23. #7 Bruder Tuck:
    Genau das gleiche habe ich heute auch gedacht: Nach gerade einmal zwei Tagen komplette Funkstille (Zeitung: Mannheimer Sorgen) heute KEIN TON mehr darüber!!! Man bringt vergleichsweise belanglose Themen wie die Sonnenfinsternis und die Bundesgartenschau als Aufmacher! Auf den Politik-Seiten: Nix mehr! Gerade die Samstag-Ausgabe dient doch sonst für eher längere Rückblicke und Resumee zum Wochengeschehen… Aber die 150 zum Teil schwer verletzten Polizisten, all die Zerstörung, die angegriffenen Berufspendler durch die Terroristen der Antifa scheint keinen der verlogenen Heuchler von Journalisten mehr zu interessieren!
    Am bemerkenswerteste: Die 100% eingegangenen Leserbriefe werden auch nicht abgedruckt, kein einziger zu Frankfurt, Thema wird komplett totgeschwiegen oder abgehakt! Wir alle erinnern uns wie viele Monate bis heute der weltberühmte hingestellty Bully von Köln herhalten musste (selbst bei der Berichterstattung von Wuppertal am letzten Samstag nochmal!) oder wie das vollkommen friedliche Bündnis Pegida medial hingerichtet wurde von den selben Schreibtischtätern, die jetzt schweigen!
    Wenn aber ein Mob (und das war wirklich einer) von internationalen Terroristen Millionenschäden anrichtet, wird dies einfach geskippt nach der Höflichkeitsberichterstattung mit verständnisvollem Unterton.
    Das gleiche gilt im übrigen für die sonst nicht ganz so links-grün versiffte Zeitung Rheinpfalz, in die ich vorhin bei meiner Tante extra diesbzgl. reinschaute: Auch KEIN Thema mehr. Auf der Leserbriefseite: dito!
    Unfassbar, diese Lügenpresse. Aber sie sch**ssen einen zu mit immer drastischen Verbilligungsaktionen: 2 Wochen umsonst, 4 Wochen für 14 Euro, irgendwelchen Mist als Geschenk dazu alle paar Wochen im Briefkasten und Telefonterror alle 3 Monate, weil man vor 4 Jahren mal ein Probe-Abo hatte! Der eklige Mannheimer Morgen pfeift auf dem letzten Loch…

  24. die sind und bleiben so blöddähmlich , kann man so schreiben ?, klar !, das sie eben nicht wissen , Geist , Verstand , Wissen und Intelligenz setzt sich immer durch . wenn es nicht so wäre , dann wäre die menschheit nicht da wo sie heute ist. diese typen gehören auf den müllhaufen der geschichte . wenn sie mit ehrlicher arbeit ihr geld verdienen müssten wären sie verhungert .
    traurig nur das dieser immer währende kampf gegen so viel blödheit wieder von verrätern aus politik und wirtschaft gesteuert wird !

  25. Die sogenannte Antifa verliert ihren Schrecken.

    An mehreren Demonstrationsorten sind die Zahlen der Gegendemonstranten stark rückläufig. Eine grafische Aufbereitung des Rückganges im Rahmen eines PI Artikels wäre willkommen.

  26. OT In Edinburgh ist die PEGIDA ein Flop gewesen. Die Gegner hatten sich schon vorberietet: „den Rechten keine Show“…etc.
    http://www.ibtimes.co.uk/pegida-march-edinburgh-falters-far-right-supporters-outnumbered-1492989
    ————-
    Stuttgart „Demo für alle“ ca. 1500 Teilnehmer (muss also etwas mehr gewesen sein 😉 )
    http://www.focus.de/regional/stuttgart/bildung-demonstrationen-in-stuttgart-gegen-bildungsplan-fuer-vielfalt_id_4560507.html————————————

    über Hoyerswerda und Verviers finde ich nichts.
    Sieht nicht doll aus. 🙁

  27. Habe heute wieder ein paar dieser entleerten und entbildeten Jugend in Münster kennen lernen dürfen.

    Wir: „Das ungeborene Leben hat ein Recht zu leben“

    Die: „Ich bestimme wer lebt!“, „Volkstod ist Pflicht“

    Wir: „Jesus liebt alle Menschen“, egal ob schwarz, ob weiß, ob behindert oder nicht, egal wie auch immer.

    Die: „Hätte Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben“

    Wir: Unsere Symbole tragend, singend, betend oder schweigend. Trauernd um Menschentod aller Ungeborenen.

    Die: Pfeifend, grölend, beleidigend, provozierend, selbstverherrlichend, letztendlich sich fremd schämend peinlich erniedrigend.

    Wir: „Noch dürfen wir Christen ( wenn auch durch Polizei zwangsweise geschützt) frei reden. Die Luft wird aber für uns dünner werden, dafür unser Glaube stärker…“

    Die: „Kein Gott, kein Staat, kein Patriarchat“,

    Wir: „Unsere Freiheit ist die Wahrheit“

    Die: „Es lebe der Kommunismus“, „Unsere Freiheit ist die Abtreibung“

    Wir: „Mord im Mutterschoß ist immer noch nach GG und Verfassungsurteil illegal, wird nur nicht strafrechtlich verfolgt“

    Die: „Abtreibung ist Menschenrecht“, „Euch zu töten, ist Vernichtung von Föten“

    Da gab es leider noch viel mehr, das Traurig-Lustigste war für mich, wie mir zwei tatsächlich verkleidete Clowns entgegen riefen: „Ihr seid nur ein Karnevalsverein“… 🙄

    Den Spruch hab ich aus deren Situation heraus tatsächlich nicht verstanden! Zumindest hat sich mir aber mein kindliches Trauma, warum ich Clowns hasse, erklärt… 😉

    P.S. Während bei uns, von 8 bis 100 an Altersspektrum alles vorhanden war, waren die von zwischen 18 und 30 begrenzt…

    P.P.S. Tatsächlich waren die bis auf körperverletzenden Pfeiffkonzert, diesmal nicht gewaltätig übergriffig!

    P.P.P.S. Im Vorfeld wurde von denen ein Aktionsstand von „Für sauber Luft“ (so ähnlich, ging um Chemestrie???) vernichtet, während der „Lies-Stand“ der Salafisten von den angeblichen „Gottesgegnern“ unbehelligt blieb. Saubere Luft, stand wohl schon unter Nazi-Verdacht…

    P.P.P.P.S. Ging übrigens um diese Demo: Münster, 21. März: 1000 Kreuze für das Leben http://www.pi-news.net/2015/03/muenster-21-maerz-1000-kreuze-fuer-das-leben/

  28. #33 Miss (21. Mrz 2015 22:02)

    Sieht nicht doll aus. 🙁

    Das autochthone europäische Mensch_Innen schläft noch und träumt seinen bunten weltoffenen Multikulti…

    Das wird ein böses, sehr böses Erwachen geben.

  29. Eigentlich müssten doch diese Schläger, die solche Verwüstungen und Straftaten begehen – und zwar immer wieder – ein ellenlanges Vorstrafenregister haben?
    Aber ich sehe nie, dass diese Typen z.B. wegen schwerem Landfriedensbruch oder Sachbeschädigung oder Ähnliches verhaftet werden.
    Wer finanziert und steuert die? Die Frage drängt sich auf.
    Ich bin mir ziemlich sicher, wenn ich da mitlaufen und ein Auto anzünden würde, dann würde ich dafür eine Anzeige und eine saftige Geldstrafe bekommen.

    Hat jemand von Euch Goodbye Germany gesehen mit Ronald Schill? – Der lebt jetzt in Rio in einer Farvela und hat sich illegal mit Pfefferspray bewaffnet. Er meinte so in die Kamera, das habe er von der Antifa gelernt: „Legal, illegal, scheißegal.“ – Wie der dabei das Gesicht verzogen hat, köstlich!!! Unbedingt anschauen, bei Vox im Archiv.

    Sehr merkwürdig und traurig, dass ein dt. Ex-Richter, der einfach nur was für seine Stadt tun wollte, quasi aus dem Amt gejagt wurde und nun in Rio vor sich hinlebt und nicht mehr zur Verfügung steht.

  30. Stuttgart “Demo für alle” ca. 1500 Teilnehmer (muss also etwas mehr gewesen sein 😉 )
    http://www.focus.de/regional/stuttgart/bildung-demonstrationen-in-stuttgart-gegen-bildungsplan-fuer-vielfalt_id_4560507.html————————————
    ——————–
    ich muss ehrlich gestehen ich bin schockiert !
    so wenig menschen auf der straße , gegen den gender-
    scheiß .haben die leute keine kinder mehr ? oder ist denen schon alles egeal was hier in deutschland passiert .was wollen die machen wenn der ganze mist in der schule erst umgesetzt wird ?warten die alle bis es zu spät ist .oder haben die doch noch vertrauen in diese grün-roten polit lügner ?

  31. #32 raginhard (21. Mrz 2015 21:56)
    Die sogenannte Antifa verliert ihren Schrecken.

    An mehreren Demonstrationsorten sind die Zahlen der Gegendemonstranten stark rückläufig. Eine grafische Aufbereitung des Rückganges im Rahmen eines PI Artikels wäre willkommen.

    Da wäre ich mir nicht so sicher – die konzentrieren sich auf Aktionen, bei denen die sich sicher sind , in der Überzahl zu sein oder wo sie auf Gegner treffen, von denen die wissen, dass sie sich nicht wehren werden.
    Als in Köln die Hooligans in der Überzahl waren und denen unmissverständlich klarmachten, wer die Hosen anhat, flossen sogar Tränen.

  32. #38 Das_Sanfte_Lamm (21. Mrz 2015 22:21)

    Als in Köln die Hooligans in der Überzahl waren und denen unmissverständlich klarmachten, wer die Hosen anhat, flossen sogar Tränen.
    ————————–

    und deshalb muss sich Pegida mit den Hooligans vertragen, und absprechen . die Jungs sind die Leibwache für Pegida !!!

  33. Die Süddeutsche ist beunruhigt: „Fremdenfeindlichkeit“ auch unter Menschen mit „hohem Bildungabschluss“! Dazu wird folgende Gleichung aufgemacht: Islamfeindlich = islamkritsch = fremdenfeindlich…. Fragt sich nur noch, wie man dann die vielen „kirchenkritschen“ Einstellungen der letzten Jahrzehnte in Medien und Öffentlichkeit einordnen muß….

    (….)Die wirklich beunruhigenden Zahlen zu Fremdenfeindlichkeit machen Wissenschaftler tatsächlich nicht auf der Straße aus, sondern dort, wo rassistische und fremdenfeindliche Gedanken im Verborgenen existieren. Fast ein Drittel aller Deutschen äußerte im Januar in einer Umfrage Verständnis für Pegida. Migrationswissenschaftler wie der Soziologe Andreas Zick weisen darauf hin, dass viele Deutsche Vorurteile hätten. So werde die Kriminalität unter Migranten in Umfragen ebenso überschätzt wie ihr tatsächlicher Anteil an der Bevölkerung.

    Insbesondere die Islamfeindlichkeit in Deutschland steigt, zeigt etwa der Religionsmonitor der Bertelsmann-Stiftung. Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz sind dabei kein Problem von Randgruppen der Gesellschaft, dem Islam stehen demnach gerade Menschen mit hohem Bildungsabschluss kritisch gegenüber. Erkenntnisse, die eine These des Soziologen Wilhelm Heitmeyer bestätigen. Der untersuchte zehn Jahre lang in einer Studie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Deutschland und sprach bereits 2012 von einem verrohten Bürgertum, das Schwächeren – Hartz IV-Empfängern, Migranten – die Solidarität entziehe.(….)

    http://www.sueddeutsche.de/politik/internationaler-tag-gegen-rassismus-hauptsache-gegen-rechts-1.2404253

  34. #33 Miss (21. Mrz 2015 22:02)

    Die Versammlung in Verviers/Belgien wurde zum wiederholten Male von Bürgermeister Marc Elsen verboten.
    Communiqué de PEGIDA :

    „Le bourgmestre de Verviers a maintenu son interdiction de laisser PEGIDA se rassembler pacifiquement ce samedi 21 à Verviers.
    Malgré les deux heures que j’ai passées hier à négocier avec le bourgmestre accompagné de son état-major, monsieur Elsen continue de refuser aux citoyens le droit de se rassembler, bafouant ainsi nos libertés constitutionnelles, les lois belges et les accords internationaux dont la Convention Européenne des Droits de l’Homme“.
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Wallonie-Bruxelles/832382266818003

    Hoyerswerda fand statt mit Herrn Bachmann und Frau Festerling, siehe Fotos unter folgendem Link:
    https://www.facebook.com/pages/HOYGIDA/732843820130214

  35. Wissensberaubte manipulierbare Menschen ohne nationales Bewusstsein zu produzieren, das ist der große Plan der schwarz-rot-grünen Umerzieher…

    Das konkrete Gegenteil dieses in Bildung und Charakter geformten Schülertypus fertigt die bildungsarme Schule von heute in Serie: Es ist der Antifa-Aktionist. Er ist das Spitzenerzeugnis der sozialistischen Schülerproduktion. Wissensberaubt, bescheidet er sich mit der Plattitüde: »Für ein buntes, weltoffenes, tolerantes Deutschland«.

    Ich glaube, der Autor hat Antifanten mit einfachen Buntgutmenschen verwechselt. Bei Antifanten heißt es kürzer: „Deutschland verrecke!“

    Aber die Produktion sowohl von Antifanten als auch von Buntgutmenschen ist reiner Selbstmord.
    Denn mit ihnen ist kein Staat zu machen.
    „Ein buntes, weltoffenes, tolerantes Deutschland“ kann auf Dauer nicht existieren – der Laden fliegt zwangsläufig auseinander.
    Und „Vereinigte Staaten von Europa“ wird es auch nicht geben – das globalistische Projekt scheitert vor unseren Augen.

    Was die schwarz-rot-grünen Umerzieher bekommen: ein somalisierter pan-europäischer Slum, wo die Umerzieher als erste aussterben werden (wegen ihrer völligen Nutzlosigkeit).

  36. Linke sind nicht besonders klug:

    Je mehr Feindbilder „Linke“ erzeugen, desto mehr „rechte Gegner“ haben sie!

    Solange der Konsum funktioniert, mag das egal sein und auch „Nazi-Keule“ wie „Absolutions-Keule“ funktionieren…

  37. #38 54torsten (21. Mrz 2015 22:20)

    Wie schon geschrieben, solange der Konsum funktioniert, wird so gut wie kein Deutscher den Rasen betreten, wenn ein Verbotsschild da steht!

    Oder warum haben gerade die Deutschen, die beste Krankenversicherung, Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung etc…? Warum wohl??? Nur zur Befriedigung!!! Weil die Deutschen sich sonst wehren würden und zwar extrem freiheitlich!

  38. #8 Andre (21. Mrz 2015 20:12)

    OT nächste Entlarvung der AFD

    Das Wortprotokoll der letzten Kölner Ratssitzung vom 05.02.2015 liegt vor und ist ausgewertet

    Der Hammer und in meinen Augen zutiefst beschämend folgendes Statement von Roger Beckamp (AfD) zu Tagesordnungspunkt 17.2

    Herr Oberbürgermeister, wir verzichten auf dieses Mandat, weil mit pro Köln Undemokraten für unsere Liste gestimmt haben. Danke.
    siehe:
    http://forum.pro-reconquista-europa.com/viewtopic.php?f=101&t=4820

    Nicht zu glauben! Die AfD in Köln hat fertig, bevor sie überhaupt angefangen hat.
    Wer so etwas wie AfD-Beckamp in einer Ratssitzung losläßt, ist nicht politikfähig! Und trotzdem wird er im Rat nicht geliebt …

    Danke, Andre!

  39. #38 54torsten:

    ich glaube, bei den meisten Menschen ist das Ausmaß der drohenden Genderisierung noch nicht angekommen.
    Ich erlebe es selbst dauernd in meinem Bekanntenkreis.
    „Genderisierung“ heißt für viele einfach Gleichberechtigung von Mann und Frau. Und dagegen haben natürlich die wenigsten was.

  40. Jaja, so ist sie, unsere tapfere SAntifa. Zuerst den Klassenkampf führen bzw. ihren sozialistischen Kampfauftrag erfüllen, nämlich Polizisten und Andersdenkende halb tot knüppeln und dann zur Stärkung ins nächste McDonalds, dem theoretischen Erzfeind eines jeden strammen Linken, weil ein Großkapitalistischer US-Konzern dahintersteckt mit einem ausbeuterischen Franchise-System.
    Aber, hey was solls, der Magen ist mir näher als meine Gesinnung

    Hungriger NAZIFA

    :mrgreen:

  41. Nochmal OT:
    Die Hoygida lief heute wie geplant mit Tatjana Festerling. Auch Lutz Bachmann kam.
    https://www.facebook.com/pages/HOYGIDA/732843820130214
    Im Osten tut sich, hier im Westen noch nicht recht zur Kenntnis genommen, sehr viel. Schaut mal in die fb-Seiten von BraMM (läuft in Königswusterhausen, Fürstenwalde/Spree, Eisenhüttenstadt und Luckenwalde „Nein zum Heim“), Hoygida (läuft in Hoyerswerda, Kamenz, Dippoldiswalde). An dem heutigen Spaziergang in Kamenz beteiligten sich nicht so viele Interessierte wie erhofft, obwohl man soeben dem Polizeisportverein (220 Mitglieder) Knall auf Fall die Sporthalle gekündigt hat.
    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Sachsen-richtet-in-Meissen-und-Kamenz-zwei-weitere-Notquartiere-ein-artikel9119701.php

  42. #52 Eurabier (21. Mrz 2015 23:08)

    #48 Kara Ben Nemsi (21. Mrz 2015 22:50)

    Die Wallonie ist verloren!
    – – –
    Fürchte ich auch. Aber auch in Edinburgh war der Zuspruch offenbar nur mäßig
    Die International Business Times berichtet schadenfroh, es sei ein Pegida-Gegendemonstranten-Verhältnis zu 1:50 gewesen; auch von nur 4 Teilnehmern ist die Rede.
    http://www.ibtimes.co.uk/pegida-march-edinburgh-falters-far-right-supporters-outnumbered-1492989
    In Newcastle letzten Monat kamen 400 Teilnehmer.
    Am 4. April ist Zahid Khan in London; die Pegida beginnt Richmond Terrace, im Dreieck zwischen London Eye, Big Ben und Downing Street – immerhin eine Adresse mit Anspruch. Mal schauen, ob die vom Fleck kommen.
    https://www.facebook.com/pegida.uk

  43. #24 Tritt-Ihn (21. Mrz 2015 21:04)

    #17 Eurabier

    Viele ehemalige und entlassene RAF-Terroristen leben jetzt von Sozialhilfe.
    Sie leben jetzt von dem Staat, den sie jahrelang bekämpft haben.

    Die RAF-Omas und Opas scheinen sich auch nicht dafür zu schämen !

    🙄
    ———————
    Die Moslems schämen sich doch auch nicht. Beide Gruppen leben von der ihnen zustehenden „Beute“ – versprochen von ihren Göttern Allah bzw. Mao!

  44. Ich halte zwar oben skizzierte Schülerschaft für die ideale Zielgruppe zahlreicher Publikationen des Koop-Verlages, aber hier passt es. Buch kauf ich dennoch nicht, offene Scheunentore braucht man nicht einzurennen 😉

  45. OT

    Heute der PRESSECLUB wieder zum Thema „Einwanderer“, angesichts der Gäste (Mariam Lau, J.v.Altenbockum, Bascha Mika und ein LVZ-Schriftleiter) kann man sich die Sendung wohl ersparen:

    Ausländer rein – oder Grenzen dicht? Der Streit um ein neues Einwanderungsgesetz

    Deutschland braucht Einwanderer. Und zwar sehr viele. Zu diesem Schluss kommen Ökonomen, Soziologen und Politiker unisono. Zwischen 200.000 und 400.000 Menschen mehr müssten jedes Jahr nach Deutschland einwandern als andere auswandern. Denn viele Firmen suchen händeringend nach Fachkräften – und die Sozialversicherungen sind nicht finanzierbar, wenn unsere Gesellschaft immer älter wird. | mehr

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/

  46. #58 johann (22. Mrz 2015 00:32)

    OT
    —————-

    Diesen Müll hören wir seit Jahren. Anstatt dass eine vernünftige Familienpolitik betrieben wird.

  47. Passend: AFD Landesparteitag Sonnabend in Kiel

    Polizei schützt 150 Mitglieder vor rotgrün-SA
    130 Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch,
    „Grün-SA“ LT-Abg. eingekreist+festgesetzt.

    „Die Thesen der AfD…müssen mit demokratischen
    Mitteln entschieden bekämpft werden.“
    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Landespolitik/Kiel-AfD-Landesparteitag-unter-Polizeischutz

    * Kein Gesetz, keine Logik, aber „MUSS“…
    Realistischer, wohl wollender Presseartikel,
    Leserkommentare sprechen wie immer fuer sich.

  48. #60 WahrerSozialDemokrat (22. Mrz 2015 01:57)
    Nennt sie Staatskinder!
    Nicht mehr und nicht weniger sind sie!
    Die Eltern, also Vater und Mutter wollten sie niemals wirklich, das wissen die ganz genau!

    Es ist irgendwie verständlich, warum Antifanten in Frankfurt so gewütet haben.

    Dschihadisten hat man zu „unseren Söhnen und Töchtern“ erhoben
    http://www.pi-news.net/2014/10/dschihadisten-sind-unsere-soehne-und-toechter
    und man / frau hat gesagt, dass Islam zu Deutschland gehört.

    Den Antifanten wurde jedoch die väterliche Liebe verweigert (obwohl das Geld nicht) und die Mutti hat nicht gesagt, dass Kommunismus zu Deutschland gehört.

    Den Antifanten-Frust kann man irgendwie nachvollziehen.
    Vielleicht spüren sie sogar, dass sie bald durch kräftige Orientale ersetzt werden.

  49. Wieso ?

    Wieso und wann nennt man Terroristen Aktivisten?

    Was ist der Unterschied ? Wer erklärt ihn mir !
    Bitte ! Bitte ! Ich will nicht so dumm sterben !

    .

  50. #63 Eugen vom hillige Koelle (22. Mrz 2015 08:26)

    Kommt immer drauf an, ob es der Staatselite im großen Plan nützt!

    Antifa, kriminelle Einwanderer, Mohammedaner sind nützliche Terroristen = Aktivisten, zu Schützende, grundsätzliche Opfer…

    Pegida sind unnützliche Bürger = Terroristen, Mischpoke, Kriminelle, Abschaum, grundsätzliche Täter…

    Eigentlich ganz einfach! Fragt sich nur was der große Plan ist und warum die Bestimmungs-Elite glaubt damit auf Dauer durchzukommen? Das kann Ihnen aber nur Kommentator „Euro-Vision“ beantworten, der aber schreiben wird, das gibt es alles nicht, ist Verschwörung und die Welt ist eine Scheibe…

  51. Solange wie die Führungsköpfe und Unterstützer der Antifa nicht abgeholzt werden, wird die Gefahr für Leib und Leben jeden Tag höher ! Ohne Ihre Förderer sind das nur sich vor Angst einscheixxende Flachschüppen, die sich feige in irgendwelche Löcher verziehen werden. Denen muss die Grundlage „Euros“ entzogen werden. Aber wer hats so gewählt ???

  52. Das sagt doch schon alles!

    Wir sind eine Initiative von Studierenden und Promovend_innen der Humboldt-Universität zu Berlin aus verschiedenen Fachrichtungen.
    Unser Ziel ist es, Studierenden Kenntnisse des Asyl- und Aufenthaltsrechts zu vermitteln und gleichzeitig kostenlose und kompetente Rechtsberatung für Geflüchtete und Migrant_innen in Berlin anzubieten.
    Durch eine Kombination aus theoretischer und praktischer Ausbildung sollen Studierende schon während ihrer Ausbildung in die Lage versetzt werden, echte rechtliche Hilfe anbieten zu können. Die Refugee Law Clinic Berlin e.V. schafft ein Rechtsberatungsangebot für Migrant_innen und Geflüchtete, ergänzt das universitäre Lehrangebot und möchte damit eine Lücke zwischen Ausbildung und Anwendung schließen.

    *http://rlc-berlin.org/

  53. Bei Betrachtung des obigen Bildes fiel mir als erstes der verlogene Spruch ein „Gesicht zeigen gegen Rechts!“

  54. Von diesen Gestalten müssten mal ein paar zu richtig harten Strafen verurteilt werden, dann wäre der Spuk ganz schnell vorbei! Dafür muss man aber die Leiter und Lenker aus ihren Machtpositionen entfernen, sonst ändert sich absolut nichts!

  55. @ 69 Tolkewitzer,
    @ 5 chrissi

    Die Vermummung ist feige, aber gleichzeitig wirksam als ein Angst einjagendes Mittel.

  56. Bildung ist die Säge am Ast der Machthaber.
    Je dümmer und unwissender die das Volk halten, desto sicherer ist deren eigene Machposition.

    Das funktionierte im europäischen Mittelalter, das funktioniert heute noch im Orient und in Afrika, das funktioniert hier in den Moscheen und es funktioniert sogar im Patriarchat der moslemischen Familien in Deutschland.

  57. Antifa verbieten, sofort!

    http://www.jungefreiheit.de 10/15 / 27. Februar 2015

    Studie zum Linksextremismus in Deutschland
    Nicht aufgebauscht
    Michael Paulwitz

    Diese Studie ist eine Ohrfeige für Manuela Schwesig, die derzeitige Chefin im Bundesfamilienministerium, das die Untersuchung selbst in Auftrag gegeben hat: Wenn jeder sechste Deutsche ein linksradikales oder linksextremes Weltbild hat, jeder fünfte von der Revolution träumt und manche linksextreme Positionen sogar von einer Bevölkerungsmehrheit geteilt werden, dann ist der Linksextremismus in Deutschland kein „aufgebauschtes“ Problem, sondern ein sehr reales.

    Das läßt sich nicht nur an der rasant steigenden Zahl linksextremer Gewalttaten ablesen, auf die auch der Autor der Studie, der Berliner Politikwissenschaftler Klaus Schroeder, ausdrücklich hinweist. Daß seine „schockierende“ Erkenntnis weithin ignoriert wird, hat mit dem von ihm konstatierten massiven Linksruck von Gesellschaft und Parteien zu tun.

    Der „Rassismus in der Mitte der Gesellschaft“ ist ein linker Glaubenssatz, den, folgt man der Schroeder-Studie, nicht nur Linksextremisten unterschreiben. Daß der Linksextremismus weit in die „Mitte der Gesellschaft“ hineinreicht, darf spätestens jetzt als gesicherte Erkenntnis gelten. Höchste Zeit für eine Studie, die analysiert, welchen Anteil die „Kampf gegen Rechts“-Dauerpropaganda der politisch-medialen Klasse an dieser Verschiebung der Maßstäbe hat, die Freiheit und Verfassungsordnung nachhaltig untergräbt.

  58. Weißwaschgang für Stasi-Spitzel
    SED-Unrecht: Die rot-rot-grüne Koalition in Thüringen plant, das Gesetz zur Überprüfung von Abgeordneten auf Verstrickungen in das DDR-Regime zu ändern
    Paul Leonhard

    Zwei Schild- und Schwertträger der einstigen Einheitspartei sitzen noch im Thüringer Landtag. Quasi als lebender Beweis, wofür die Linkspartei als Erbin der SED auch noch steht: für die Unterdrückung und Bespitzelung von Millionen Menschen. Zwar hat sich Bodo Ramelow, um Ministerpräsident des Freistaates werden zu können, durchgerungen, die DDR als Unrechtsstaat zu bezeichnen, wie es aber wirklich um die Vergangenheitsbewältigung im rot-rot-grün regierten Land steht, zeigt eine Initiative der drei Landtagsabgeordneten Sabine Berninger (Linkspartei), Dorothea Marx (SPD) und Astrid Rothe-Beinlich (Grüne), allesamt justizpolitische Sprecherinnen ihrer Fraktionen.

    Sie fordern, die Überprüfung der Abgeordneten auf eine frühere Mitarbeit für das Ministerium für Staatssicherheit zu ändern. Bisher sah das entsprechende Landesgesetz vor, daß alle vor dem 1. Januar 1970 geborenen Parlamentarier auf eine eventuelle Zusammenarbeit mit der Stasi zu überprüfen seien. Nach sorgfältiger Einzelfallprüfung konnte der Landtag dann die „Parlamentsunwürdigkeit“ der Betreffenden feststellen. Das hatte zwar keinerlei praktische Auswirkungen, eine Mandatsniederlegung mußte nicht erfolgen, wurmte aber die ehemaligen Spitzel schon, die ihr demokratisches Kleid befleckt sahen.

    Erfolg vor dem Verfassungsgericht

    „Es ist nicht richtig, daß ich in der vergangenen Wahlperiode ‘unwürdig’ war, dem Thüringer Landtag anzugehören“, schreibt beispielsweise Ina Leukefeld auf ihrer Internetseite. Die Linken-Politikerin hatte als Inoffizielle Kriminalpolizeiliche Mitarbeiterin (IKM) des politischen Teils der Kriminalpolizei, der sogenannten K1, Ausreisewillige DDR-Bürger bespitzelt. Im Jahr Das Überprüfungsgremium stellte 2006 nach Akteneinsicht fest, Leukefeld sei unwüdig, dem Thüringer Landtag anzugehören. Gegen diese Entscheidung klagte die Politikerin, und das Thüringer Verfassungsgericht gab ihr formal recht: Im Gesetz waren nur das Ministerium für Staatssicherheit und seine kurzlebige Nachfolgeorganisation, Amt für Nationale Sicherheit (AfNS), nicht aber die politische Polizei K1 aufgeführt.

    Ein Lapsus, der auf Antrag der CDU schnell durch eine Gesetzesänderung ausgebügelt werden konnte. Allerdings hatte sich die Besetzung des Überprüfungsgremiums zu diesem Zeitpunkt schon so verändert, daß es – bei gleicher Aktenlage – nun keine Mehrheit mehr gab, die Leukefeld für „unwürdig“ erklärte.

    Im zweiten Fall handelt es sich um den Abgeordneten Frank Kuschel (Linkspartei), der in der DDR Karriere als Berufsoffizier, Mitglied des Rates der Stadt Ilmenau für Inneres und Bürgermeister von Großbreitenbach machte. 1988 wurde der Genosse als Informeller Mitarbeiter von der Stasi angeworben und lieferte laut Aktenlage Berichte, durch die der von der SED geführte Geheimdienst „wesentliche Erkenntnisse“ gewinnen konnte. Kuschel wurde bescheinigt, bereit zu sein, „Personen vorbehaltlos zu belasten“. Seit 2004 gehört der frühere Spitzel dem Landtag an, wo er erneut auf dem Feld Inneres aktiv ist.

    „Begriffliche Verschleierungstaktik“

    Daß ausgerechnet zwei ihrer Abgeordneten (zumindest zeitweise) als „parlamentsunwürdig“ bezeichnet werden konnten, wurmt die jetzt erneut in Thüringen führende Partei offenbar so sehr, daß sie diese Schmach mit Hilfe ihrer sozialdemokratischen und (bündnis-)grünen Hilfswilligen getilgt haben möchte. Diese Bezeichnung habe sich „mitnichten als probates Mittel der Aufarbeitung erwiesen“, schreibt beispielsweise die Grüne Rothe-Beinlich und Dorothea Marx von der SPD fordert ein „zeit- und verfassungsgemäßes Gesetz“.

    Widerstand gegen die Reinwaschung der ehemaligen Spitzel kommt von der CDU. Daß beim ersten erinnerungspolitisch bedeutsamen Gesetzesvorhaben die Juniorpartner der Linken „einer begrifflichen Verschleierungstaktik das Wort“ reden und die Befürchtungen der Opfer und Verfolgten so schnell Nahrung finden, hätte er nicht vermutet, kritisierte der Beauftragte der CDU-Fraktion für die Opfer von Stalinismus und SED-Diktatur, Herbert Wirkner: „Wer von Parlamentsunwürdigkeit nicht mehr reden will, der nennt die Dinge nicht mehr beim Namen.“ Es sei wichtig, eine Änderung des Abgeordnetenüberprüfungsgesetzes zuvor mit Experten und Bürgern zu diskutieren. „In erster Linie muß dieses Gesetz mit den Opfern und Verfolgten des SED-Regimes besprochen werden.“

    http://www.jungefreiheit.de 10/15 / 27. Februar 2015

  59. #41 johann
    Wenn ich in der SZ so Namen wie Andreas Zick, Wilhelm Heitmeier, Bertelsmann-Stiftung usw. lese, weiß ich schon, wie der ‚linke‘ Hase läuft.
    Ähnlich verhält es sich bei so Figuren wie Chr. Butterwegge und Alexander Häusler.
    Legt man bei den oben Genannten die gleichen Maßstäbe an wie sie an politisch Andersdenkende, so handelt es sich eigentlich um Linksextremisten.

Comments are closed.