Print Friendly, PDF & Email

imageHurra, der Täter ist gefasst. Der Co- Pilot wars, jetzt auf ihn mit Gebrüll! Wen stören da schon so Lappalien wie Beweise, wenn denn von offizieller Stelle zur Treibjagd geblasen wird. Ein Kommentar.

(Von Buntlandinsasse)

Bin ich der einzige, dem die Ereignisse der letzten Tage merkwürdig erscheinen? Vorweg, ich will mich gar nicht an irgendwelchen Spekulationen und Theorien beteiligen, davon gibt es schon genug. Dennoch gibt es Dinge, die doch sehr komisch anmuten. Unsere Bundeskanzlerdarstellerin tritt wenige Stunden nach dem Absturz der Germanwings-Maschine vor die Kameras und befiehlt, dass sich jegliche Spekulationen über die Absturzursache verbieten. Warum macht man sowas? Es gab keine wilden Spekulationen zu diesem Zeitpunkt und dennoch ist spekulieren wichtig, will man auch wirklich alle möglichen Ursachen ins Auge fassen. Diese Aussage hört sich an wie: „Ihr glaubt gefälligst das, was wir euch in den nächsten Tagen erzählen und hört auf selber zu denken!“. Zu diesem Zeitpunkt definitiv fehl am Platz.

Der französische Präsident Francois Hollande verkündet auf einer Pressekonferenz, dass alle Flugzeuginsassen ums Leben gekommen sind, dass es keine Überlebenden gibt und dies zu einem Zeitpunkt, an welchem die Rettungskräfte noch nicht mal an der Absturzstelle eingetroffen waren. Warum verkündet er etwas, was er noch gar nicht wissen kann? Natürlich ist bei so einem Absturz davon auszugehen, dass diesen niemand überlebt. Aber würde man nicht warten bis man eine definitive Bestätigung hat, bevor man dies verkündet? Wunder gab es immer mal wieder, die dafür sorgten, dass Menschen unglaublicherweise schlimme Unglücke überlebt haben. Warum hatte er es so eilig den Tod aller Beteiligten zu verkünden?

Alle Spekulationen zur Absturzursache haben nun ein Ende. Seit gestern wissen wir, dass der Co-Pilot Andreas L. Selbstmord beging und 150 Menschen mit in den Tod riss. Eine unfassbare Tat. Was führt zu dieser Erkenntnis? Auf dem Stimmenrekorder soll zu hören sein, wie der Pilot das Cockpit verlässt und nicht wieder hereingelassen wird. Die Atemgeräusche von Andreas L. sind bis zum Schluss zu hören, was zeigt, dass er noch am Leben war. Diese Erkenntnisse legen die Vermutung nahe, dass die Selbstmordtheorie stimmt. Aber ist das ein Beweis? Sind alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen worden? Man muß sich mal die Tragweite dieser Anschuldigung bewusst machen. Ein toter Mensch, der keine Möglichkeit mehr hat, sich zu verteidigen, wird post mortem zum psychopathischen Massenmörder ernannt. Auch für die Angehörigen von Andreas L. ist die Situation unerträglich. Sie haben nicht nur ihren Sohn, Enkel, Bruder usw. verloren, jetzt müssen sie auch noch mit seiner schlimmen Tat zu recht kommen. So eine Anschuldigung veröffentliche ich nicht, wenn ich nicht 100%ige Beweise dafür habe. Die Blackbox, die alle Flugdaten aufzeichnet, ist immer noch nicht gefunden. Würde man nicht warten, bis man diese gefunden und ausgewertet hat in der Hoffnung, dass man weitere Informationen, die für oder gegen die Selbstmordthese sprechen, findet, bevor man diese Theorie weltweit verbreitet? Gestern wurde die Wohnung des Co-Piloten durchsucht. Sollte man nicht auch hier auf weitere Hinweise warten, bevor man sich festlegt?

Nein, hier entsteht der Eindruck, dass man so schnell wie möglich einen Sündenbock präsentieren wollte, wohlwissend, dass sich die Gesellschaft wie Hyänen auf diesen stürzen wird und nach neuen Sensationsmeldungen giert. Welche Zahnpasta hat er benutzt? Zog er sich die Socken verkehrt herum an? Hat er im Sandkasten anderen Kindern das Spielzeug weggenommen? All diese und noch mehr Fragen werden in den nächsten Tagen von BILD, SPIEGEL und Konsorten beantwortet werden. Der Effekt ist, dass niemand sich mehr Gedanken über andere Ursachen macht. Jetzt geht es nur noch darum herauszufinden, warum Andreas L. diese Tat beging. Die Lügenmedien helfen fleißig mit, die Menschen vom selbstständigen Denken abzuhalten. Das Haus des vermeintlichen Täters wird belagert, Nachbarn und Bekannten werden 75 Euro für ein Interview geboten. Die WELT erstellt anhand seiner Facebooklikes ein Psychogramm des Delinquenten. Sein Name wird vollständig in mehreren Medien genannt, eine Sache, die sich eigentlich in der jetzigen Situation verbietet, sein Haus wird auf allen Kanälen im Fernsehen gezeigt. Wenn ich versuchen würde, etwas zu vertuschen und die Menschen auf eine falsche Fährte zu locken, ich würde genau so vorgehen. Man hat das Gefühl, dass hier nun eine Geschichte runtergerasselt wird, die schon vorher fertig war. Die Wahrheit scheint ebenfalls zu Tode gekommen.

Wer möchte kann diesen Artikel nun gerne als Verschwörungstheorie bezeichnen, damit kann ich leben. Allzu oft hat sich aber in der Vergangenheit die offizielle Geschichte, als die größte aller Verschwörungstheorien entpuppt. Oktoberfestattentat, Celler Loch, NSU. Um nur drei zu nennen. Vielleicht war Andreas L. tatsächlich ein Selbstmörder, dem 150 weitere Menschen egal waren. Aber jeder ist solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen wurde. Von Beweisen sind wir noch weit entfernt, die Verurteilung hat aber schon längst begonnen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

255 KOMMENTARE

  1. Quatsch mit Sauce.

    Er hat dem Flugkapitän den Zutritt verwehrt und willentlich die Maschine zum Absturz gebracht. Das steht felsenfest. Wer willentlich 150 Menschen umbringt ist ein Massenmörder und hat keine Gnade verdient.

  2. Die Beweise verdichten sich aber leider. Wenn einer den Autopiloten absichtlich auf Crash-Kurs schaltet, tut er dass BEWUSST – so wie man eine Pistole bewusst abdrücken muss bevor der Schuss losgeht.

  3. Was für ein Unsinn.
    Ein Toter soll verurteilt worden sein.
    Grandios.
    Mehr von dem Scheiß und ich lösche PI von meiner Liste.

  4. sehr richtig, buntlandinsasse! aber ein einwand: wenn der co-pilot aktiv die von außen per code entriegelte tür wieder per schalter verriegelt hat, dann ist das schon ein starkes indiz, wenn auch kein beweis.

  5. Bitte nicht schon wieder ein Endlos-Strang mit verschwörungstheoretischen und abstrusen Beiträgen.

    …Ein toter Mensch, der keine Möglichkeit mehr hat, sich zu verteidigen, wird post mortem zum psychopathischen Massenmörder ernannt. Auch für die Angehörigen von Andreas L. ist die Situation unerträglich. Sie haben nicht nur ihren Sohn, Enkel, Bruder usw. verloren, jetzt müssen sie auch noch mit seiner schlimmen Tat zu recht kommen…..

    Was soll das heißen? Sind etwa die Angehörigen der 150 Opfer nicht so viel wert?

  6. Was Buntlandinsasse schreibt, entspricht durchaus den rechtstaatlichen Regeln.

    Ohne Beweise keine Verurteilung, und Indizien sind noch lange nicht vollständig ausgewertet und abgewogen…

  7. #1 Cendrillon

    Er hat dem Flugkapitän den Zutritt verwehrt und willentlich die Maschine zum Absturz gebracht. Das steht felsenfest.“

    Genau das meine ich. Wieso steht das denn felsenfest?Es ist eine Interpretation.Es gibt überhaupt keinen Beweis dafür. Ich verweise dazu auf diesen Artikel:http://www.welt.de/wirtschaft/aerotelegraph/article138841811/Welche-Fragen-Piloten-zum-Airbus-Absturz-haben.html

    Sollte man mal gelesen haben. Insbesondere das auf dem Stimmenrekorder fehlende Geräusch des Emergency Codes ist interessant.

  8. @ Buntlandinsasse

    Wie unsere Politiker und die Lügenpresse ticken wissen wir auch ohne Deine Hilfe. Es ist auch schon alles gesagt.
    Was hast Du für ein Problem?
    Bist Du berufen, hier irgend eine Hypothese zu fabulieren?
    Geht das Wäschewaschen jetzt ewig hier weiter?

    Kannst Du nicht einfach mal im Interesse der Opfer und der Familie von Andreas L. Deine gequirlte Sch.. bei Dir behalten?

    E K E L H A F T !

  9. Bei früheren Flugzeugunfällen war die Suche nach der Ursache meist viel komplizierter. Hier konnte man aus dem Flugverlauf und aus der Auswertung des Stimmenrecorders schnell eindeutige Schlüsse ziehen, für viele zu schnell! Aber die Fakten lassen eigentlich keine andere Begründung zu, denn der Co-Pilot hatte die Tür von innen verriegelt und den Sinkflug eingeleitet. Er hat weder einen Hilferuf abgesetzt noch hat er auf das Klopfen reagiert. Mir fällt dazu kein anderer Grund als Vorsatz ein.

  10. Gestern war ich auch noch unschlüssig. War er vielleicht bewusstlos, hat aber trotzdem normal weiter geatmet? Jetzt wissen wir, er hatte handfeste psychische Probleme, die er aber vor seinem Arbeitgeber verheimlichte. Für mich besteht kein Zweifel mehr.

  11. #8 Johann

    Nein, das ist damit nicht gemeint. Es geht um die Vorverurteilung, bevor handfeste Beweise vorliegen.

  12. Ich störe mich daran, dass in den Medien bezüglich Andreas L. überwiegend nur von Depressionen, Burn-Out etc. gesprochen wird. Man muss es ganz klar sagen: der Mann war verrückt, wahnsinnig, unzurechnungsfähig, geistesgestört etc.
    Alle verharmlosenden Beschreibungen seines Geisteszustands sind 68er-Geschwafel. Und jeder politisch korrekte Depp, der Sprüche wie, wir dürfen solche Menschen nicht ausgrenzen, es ist Aufgabe der Gesellschaft, sie zu integrieren, ihre Krankheit darf nicht stigmatisiert werden usw. absondert, ist u.a. mit verantwortlich für schlecht bewachte Psychopathen und Mörder, die dank laschen Strafvollzugs relativ leicht fliehen können, um sofort weitere Morde etc. zu begehen.

  13. Ein Krankenschein ist ein Krankenschein!

    Also was soll die Herumdeuterei daran?

    Der hätte nicht fliegen dürfen. Und es wird sich herausstellen, dass er nicht an Husten, Schnupfen, Heiserkeit litt.

    Irgendeiner wird es schon noch durchstechen!

  14. #10 John Maynard

    „Wie unsere Politiker und die Lügenpresse ticken wissen wir auch ohne Deine Hilfe. Es ist auch schon alles gesagt.“

    Du hast schon die Überschrift nicht verstanden.

    „Bist Du berufen, hier irgend eine Hypothese zu fabulieren?“

    Nein. Eine Hypothese wird in dem Artikel nicht aufgestellt, sondern auf Unstimmigkeiten hingewiesen.

    „Kannst Du nicht einfach mal im Interesse der Opfer und der Familie von Andreas L. Deine gequirlte Sch.. bei Dir behalten?“

    Genau deswegen nicht.

    Was ist jetzt genau ekelhaft?

  15. Ich bin sicher das es ein inside Job war.
    *Ironie off*

    Zumal deine „Fakten“ nicht mal stimmen bzw. die hälfte einfach nicht berücksichtigt wird.
    Absturzstelle war sehr schnell gefunden, Hubschrauber überflogen diese, da braucht es keine Rettungskräfte die den Tod der Passagier bestätigten.
    Zudem wenn hunderte von Ermittlern an der Aufklärung mitwirken wie sollte dort ein „fake“ überleben?
    Sicher gibt es noch genügend Fragen.
    Die Antworten werden aber immer spekulativ bleiben.

  16. Ein toter Mensch, der keine Möglichkeit mehr hat, sich zu verteidigen, wird post mortem zum psychopathischen Massenmörder ernannt. Auch für die Angehörigen von Andreas L. ist die Situation unerträglich. Sie haben nicht nur ihren Sohn, Enkel, Bruder usw. verloren, jetzt müssen sie auch noch mit seiner schlimmen Tat zu recht kommen. So eine Anschuldigung veröffentliche ich nicht, wenn ich nicht 100%ige Beweise dafür habe.

    Ich bin für disen Artikel sehr dankbar und kann ihn nur unterschreiben.
    Tatsache ist doch: Wir wissen nichts und die Medien auch nicht. Wer weiß, was an der Maschine alles am Arsch war. So wie ich das verstanden habe, hat man doch bis dato eh nur die Voicebox gefunden und das Teil, das die technischen Daten schreibt nicht oder liege ich danaben. Ein Mensch ist solange undschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist, denke ich. Stellt Euch vor wie Familie und Freunde sich jetzt vorkommen müssen: Nicht nur, dass ein geliebter Mensch tot ist, nun wird er auc noch mit 1000 Spekulationen durch den Dreck gezogen. Zum Kotzen ist das alles. Und jetzt labert Michael Mannheimer auch noch, der Mann sei ein Islam-Konvertit gewesen. Man kann auch an Verfolgungswahn leiden.

  17. #15 Buntlandinsasse (27. Mrz 2015 21:56)
    #8 Johann

    Nein, das ist damit nicht gemeint. Es geht um die Vorverurteilung, bevor handfeste Beweise vorliegen.

    Genau, so ist es. Bei so viel offenen Fragen und Ungereimtheiten und auch möglichen Ablenkungsmanövern und Vorverurteilungen durch die LÜGENPRESSE ist jeder weitere, noch so lange „Endlosstrang“gerechtfertigt.
    Wem das nicht paßt, oder wen es nicht interessiert, beim Fernsehen gibt es einen Aus-Knopf und hier wird auch niemand gezwungen, etwas zu lesen. „Scroll down“. 🙁

  18. Nach dem entsetzlichen Massenmord ist vor dem entsetzlichen Massenmord.
    Wie viel Irre sitzen noch in Cockpits,und sollten eigentlich in Gummizellen sein? Wie viel versuchen seit Jahren die Abfeuerungscodes von Atomraketen zu hacken? Wie viele Professoren operieren an offenen Herzen,die eigentlich gar nichts davon verstehen? Was passiert in unserem Land,vor unserer Haustür,vielleicht nebenan? Wie viel Irre bereiten grausame Dinge vor,in kleinen dunklen Kammern?Die Welt wird wahnsinnig,und wir müssen dies erleben,bis zu unserer Erlösung.

  19. Wenn man den Artikel von Buntlandinsasse mal ganz vorurteilslos durchliest, kann man aber nicht sagen, das er ganz unrecht hat.

    Ich möchte hier keine Lanze für den Copiloten brechen, die aktuell veröffentlichten Indizien sprechen eigentlich schon eine deutliche Sprache. Aber ich denke, der Schreiber will uns nur mal zu selberdenken anregen, oder?

  20. Dem Artikel stimme ich voll zu.
    Hier wird definitiv ein Popanz aufgebaut. Sehr offensichtlich, übrigens.

    Den uns zugeworfenen Informationen durch die so glaubwürdige Presse messe ich soviel Substanz zu wie der letzten Wasserstandsmeldung vom Jangtse-Kiang.

    Den hohlen Müll mit der Erkrankung kann nun echt kein normaler Mensch abkaufen.

    Wieso macht sich niemand Gedanken um die Abfangjäger?

    Zum Nachdenken:

    MH 370 – weg, keine Aufklärung
    MH 117 – vom Punkt Null an Schuldzuweisungen, keine Beweise

    und jetzt … ein toter kranker Co-Pilot, keine Beweise

    Herr, laß Hirn regnen …

  21. @7- wenn der Kapitän den Code eingegeben hätte würde im Cockpit ein Dauersignalton ertönen. Und genau dieser Ton ist NICHT aufgezeichnet. Folglich hat der Kapitän den Code NICHT eingegeben und der Co-Pilot hatte somit auch auch keine Veranlassung die Türe zu verriegeln.

  22. #21 Westgermane

    Absturzstelle war sehr schnell gefunden, Hubschrauber überflogen diese, da braucht es keine Rettungskräfte die den Tod der Passagier bestätigten.“

    Und vom Hubschrauber aus kann man erkennen, ob jemand nur bewusstlos statt tot ist?

    Zudem wenn hunderte von Ermittlern an der Aufklärung mitwirken wie sollte dort ein “fake” überleben?“

    Wie viele Ermittler sind denn an der NSU- Inszenierung beteiligt? Das geht in die Tausende und der Fake hat bisher in der Öffentlichkeit auch überlebt, weil er von medialer Seite gedeckt wird. Ich spreche aber in diesem Fall nicht von einem Fake, sondern von Vorverurteilungen und Ungereimtheiten.

  23. @27 – es gibt auch 2 Zeugen die (Schäfer und Bäuerin glaube ich) die unabhängig voneinander ausgesagt haben dass sie die Maschine gehört haben und es sich angehört hätte als würde sie durchstarten. Aber was gibt man schon auf die Aussagen von solchem Fußvolk. *ironie*

  24. Und warum fühlt sich denn die Uniklinik bemüßigt, unaufgefordert ein solches statement abzugeben ❓

    27.03.2015 – Das Universitätsklinikum möchte die Öffentlichkeit darüber in Kenntnis setzen, dass der Co-Pilot der Germanwings Flug 4U 9525 im Februar 2015 und zuletzt am 10. März 2015 als Patient im Universitätsklinikum Düsseldorf vorstellig geworden ist. Es handelte sich um diagnostische Abklärungen. Einzelheiten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.
    ….
    Meldungen, wonach Andreas L. wegen Depressionen in unserem Haus in Behandlung gewesen sei, sind jedoch unzutreffend….

    (Hervorhebung von mir)

    http://www.uni-duesseldorf.de/home/startseite/news-detailansicht/article/co-pilot-der-germanwings-maschine-war-zu-untersuchungen-im-universitaetsklinikum-duesseldorf.html?cHash=51f86b32a830859f70447ca41d88c001

  25. es fehlen nach wie vor:
    – die passagierliste
    – eine transkription der letzten 10 min des cvr (cockpit voice recorder)

    veröffentlicht wurden bisher nur auswertungen und zusammenfassungen, das lässt viel raum für manipulationen.

    erstaunlich auch, wie schnell hollande und merkel einen terroranschlag ausgeschlossen habe.

  26. Da gibt es mir zuviele Ungereimtheiten.

    Mir scheint fast, dass man froh ist, endlich den „Schuldigen“ gefunden zu haben, obwohl die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen sind.

    Den MSM, Politikern, Lobbyisten und denen, die von ihnen abhängig sind mißtraue ich – ich glaube ihnen KEIN Wort!

    Wir sollten die endgültigen Untersuchungsergebnisse abwarten (wenn wir sie denn wahrheitsgemäß erfahren), bevor wir ein Urteil abgeben.

  27. #26 dgu3000

    Sehr richtig.
    Ich bin verwundert wieviele Menschen täglich „Lügenpresse“ sagen, aber jedes einzelne Wort eben dieser glauben, wenn es grad in den Kram passt.

  28. # 19 vasil
    # 29 ein_zeitgeist

    danke für die info! damit entfällt in meinen augen ein wichtiges indiz. vielleicht war es ganz einfach eine ohnmacht, verursacht durch die berüchtigten airbus-abgase, die in mehreren fällen belegt sind. dann könnte er an das flughafen-drehrad geraten sein, ggfs. schon halb weggetreten. bei ohnmacht atmet ,an weiter, wenn auch flach.

    das ruhige atmen lässt sich aber auch so erklären, dass selbstmörder und massenmörder in ihrem tödlichen tun sicher und überzeugt sind und teils kaltblütig handeln, inneren frieden spürend.

    man versucht, es zu verstehen…

  29. Woher wollen die überhaupt wissen, ob es der Pilot war, der wieder ins Cockpit wollte? Niemand hat ja anscheinend den Sicherheitscode von außen eingegeben? Villeicht wollte auch jemand ganz anders rein und hat heftig Gewalt gegen die Tür ausgeübt? Oder hat man die Stimme des Piloten hören können, der wieder rein wollte?

  30. #27 Don_Vito_Corleone (27. Mrz 2015 22:09)

    Der Co-Pilot was Abbas Gürbüz!

    1 Quelle ohne auch nur 1 Indiz
    Herr Mannheimer sollte mal kleine Brötchen backen oder Beweise auf den Tisch legen.

  31. Wenn es Selbstmord sein soll, dann muss der GRUND dafür genannt werden
    (Krankheit? Was für Krankheit genau?).
    Noch nichts Definitives davon gehört.

    Es ist auch merkwürdig, warum kein Passagier den Sturzflug gemeldet hat (er hat immerhin 8 Min. gedauert – genug Zeit für SMS / Twitter / Anruf).

    Nach der Geschichte mit dem über die Ukraine abgeschossenen MH 17, wo zu früh falsche Behauptungen kamen, die Wahrheit jedoch bis heute verborgen bleibt (oder gehalten wird), sind Zweifel / Skepsis berechtigt.

  32. #30 Buntlandinsasse (27. Mrz 2015 22:12)

    #21 Westgermane

    “Absturzstelle war sehr schnell gefunden, Hubschrauber überflogen diese, da braucht es keine Rettungskräfte die den Tod der Passagier bestätigten.”

    Und vom Hubschrauber aus kann man erkennen, ob jemand nur bewusstlos statt tot ist?

    #124 Ottonormalines (24. Mrz 2015 16:19)

    N24
    16:14 Uhr: Möglicherweise einen Überlebenden

    Nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine im Süden von Frankreich gibt es Hoffnung auf einen Überlebenden des Unglücks. Der Chef des Suchtrupps soll eine Person gesehen haben, die sich bewegt. Das berichtet der Focus.

    #125 MR-Zelle (24. Mrz 2015 16:20)

    Eben im wdr, ein Gendarm hätte von einem Berggrat aus Blick auf die Unglückstelle gehabt und etwas von “Bewegungen” gemeldet.
    Dies wäre jedoch eine unbestätigte Einzelmeldung lt. wdr

    #129 Hausener Bub (24. Mrz 2015 16:28)

    @ #123 Ottonormalines

    In der Tat melden französische Lokalmedien, daß es möglicherweise eine überlebende Person gibt:

    http://www.laprovence.com/actu/faits-divers-en-direct/3327253/crash-a320-un-possible-survivant-sur-les-lieux.html

    Crash A320 : un possible survivant sur les lieux

    Quelle: Frankreich: German Wings-Airbus abgestürzt

  33. Es ist auch merkwürdig, warum kein Passagier den Sturzflug gemeldet hat (er hat immerhin 8 Min. gedauert – genug Zeit für SMS / Twitter / Anruf).
    ————
    kann man fähig im Sturzflug eine sms senden?

  34. Was ein bescheuerter Kommentar.Wird hier etwa ein Psycho subtil in Schutz genommen? Muss man hinter jedem Scheiss eine Verschwörung sehen?? Unfassbar!!! An die Opfer denkt hier wohl keiner mehr?Ich lese seit erster Stunde tãglich PI news,aber so ein Kack habe ich selten gelesen…

  35. Ich weiß nicht mehr, was ich glauben soll!
    Auch hier gibts einen kritischen Artikel:

    http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Die-seltsam-schnelle-Festlegung-auf-eine-Wahrheit/story/27189482

    War er nun wg. psychischer Probleme krank geschrieben, oder nicht?
    Was ist denn nun richtig und was erlogen?

    Schon klar, daß bei unserer Berichterstattung immer Zweifel angebracht sind, aber so eine Story zu erfinden, das wäre schon abslolut niederträchtig.
    Im Zweifel also für den Beschuldigten?
    Wie gesagt, ich weiß nicht mehr, was ich denken soll. Ich hoffe, die Wahrheit kommt ans Licht.
    Wer kennt sich schon mit diesen Geräuschen auf dem Recorder aus? Wie die Panzertüre von innen geblockt oder doch nicht geblockt werden kann, Autopilot, Transponder und all der Schnickschnack sind doch für uns Laien keine gängigen Kriterien.

    Und wenn selbst die Piloten sich in der Beurteilung uneins sind, dann wir berufsfremden doch erst recht. Am Ende wars der Gärtner…..

  36. Es ging in dem anderen Strang nicht darum, dass man sich Gedanken über das Unglück macht, sondern wie. Da tauchten die schwachsinnigsten Verschwörungstheorien auf, bevor die Untersuchungen überhaupt abgeschlossen sind.

    “ ich verstehe euch ja, das ihr gerne so rasch als möglich eine erklärung wünscht, aber es wäre einfach besser abzuwarten, was die untersuchung ergibt und dann versuchen daraus schlüsse zu ziehen.“ 54 schweinsleber   (26. Mrz 2015 23:26)

    Amen!

  37. Ich bleibe dabei, dass dieses Foto Oben ein Fake ist!!

    Die Person ist out of Focus (Focus auf die Bridge) und die Ränder sind einfach zu scharf, mal von den weißen Rückständen in den Haaren abgesehen, welche dort auch out of place sind…

  38. Auch wenn der Co-Pilot seine Krankmeldung zerrissen hat… das ist leider der Zeitgeist: jeder hat angst um seinen Arbeitsplatz. Ich möchte nicht wissen, wieviele Reisebus-Fahrer krank Dienst verrichten – und wenn so jemand sein Gefährt in einen Abgrund lenkt ist es für die Insassen auch vorbei.
    Ach ja, wo ist eigentlich bei Reisebusfahrern das Sicherheitscockpit gegen mögliche Terrorakte?

  39. Jetz wir uns mal mal das an.

    Saudischer Blogger Badawi: „Auf wundersame Weise 50 Peitschenhiebe überlebt“
    Hier wird jemand langsam grausamst zu Tode gefoltert. Nur weil es ein Blogger ist sehen wir den, im Gegensatz zu vielen anderen nach Islamischen Gesetzen abgeschlachteten die wir nicht mal registrieren!
    Die Nazis waren nicht so verrottet und mit denen wurde kurzen Prozess gemacht wo sie so mörderisch vorgehen aber die Wahabiten haben wohl einen Freibrief. Die werden zum Tafeln eingeladen.

  40. #43 Istdasdennzuglauben (27. Mrz 2015 22:34)

    Es ist auch merkwürdig, warum kein Passagier den Sturzflug gemeldet hat (er hat immerhin 8 Min. gedauert – genug Zeit für SMS / Twitter / Anruf).
    ————
    kann man fähig im Sturzflug eine sms senden?

    Es gab keinen „Sturzflug“ (Flightradar schreibt, dass die Sinkgeschwindigkeit normal für einen Landeanflug sei.)

    Die vorne sitzenden Passagiere müssen jedoch von den Versuchen des Piloten wieder in das Cockpit zu gelangen etwas mitbekommen haben.
    Er hat ja angeblich heftig an die Cockpittür geschlagen, laut gerufen und versucht die Tür aufzubrechen. Das geschieht nicht unbemerkt.

  41. Für eine materielle Dankbarkeitsbezeugung an einen Verein, wird das Verfahren “ im Namen des Volkes “ eingestellt.
    Der kleine Rückblick auf Kachelmann ist vielen noch bewusst. Die Rechtsabbieger, die Köln in Schutt und Asche legten…, Uwe, der sich selbst erschoss und noch nachladete…, Dr. Schavan usw. weiter ….
    Was ich noch vergass – die krächtzradikale Tötung in Dresden…

  42. #2 Don_Vito_Corleone (27. Mrz 2015 21:37)
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Was soll mit dem sein ?

  43. Druck aus der Kabine gelassen

    Autoren behaupten: MH370-Pilot tötete Passagiere vier Stunden vor dem Crash

    Das Mysterium um Flug MH370 dauert an. Noch immer wurde das Wrack nicht gefunden. Kein Wunder, behaupten zwei Autoren. Der Pilot der Maschine habe alles dafür getan, dass die Boeing niemals gefunden wird. Dafür habe er sogar die Passagiere getötet.

    Ein neues Buch über das Verschwinden von Flug MH370 wartet mit einer weiteren Verschwörungstheorie auf. Der Mitbegründer der neuseeländischen Fluggesellschaft Kiwi Airlines, Ewan Wilson, stellt darin folgende Behauptung auf: Die Passagiere seien an Sauerstoffmangel gestorben, der vom Piloten absichtlich verursacht worden sein soll.

    Wilson und sein Co-Autor machen Zaharie Ahmad Shah für das Verschwinden von MH370 verantwortlich: Das wahrscheinlichste Szenario sei, dass der Pilot absichtlich den Druck aus der Kabine abgelassen habe. In diesem Fall würden zwar Sauerstoffmasken von der Decke fallen, der Sauerstoff würde aber nur für etwa 20 Minuten reichen. Danach wären alle ins Koma gefallen und kurz darauf an Sauerstoffmangel gestorben.
    Pilot hatte noch genügend Sauerstoff

    Pilot Shah jedoch blieb nach Auffassung der Autoren bei Bewusstsein. Wie die britische Zeitung „Mirror“ berichtet, schildern sie den Hergang in ihrem Buch so: Sha schloss seinen Co-Piloten mit einem Trick aus dem Cockpit aus und machte dann seinen letzten Funkspruch, bevor er die Verbindung kappte. Der Pilot hatte noch genügend Sauerstoff, um etwa drei Stunden weiterzugfliegen und die Maschine kontrolliert in den Indischen Ozean stürzen zu lassen.

    Warum der Pilot so etwas getan haben sollte? Die Buch-Autoren beschreiben ihn als ➡ psychisch krank. Zitat:„Das wäre seine letzte große Show für seine Familie und die Welt gewesen.“ 🙄

    Also wo ist das Flugzeug MH 370 geblieben ❓ Denn: „Wenn ein Pilot den Transponder auf Standby setzt (oder wie es alle nennen ausschaltet) dann ist das Flugzeug NICHT vom Radar verschwunden, sondern wird weiterhin auf dem Radar dargestellt. Lediglich die Flughöhe und Geschw. wird nicht übertragen.“

  44. #30 Buntlandinsasse (27. Mrz 2015 22:12)

    Und vom Hubschrauber aus kann man erkennen, ob jemand nur bewusstlos statt tot ist?

    Wen das größte stück was man von jemanden sieht geschätzte 5 kg wiegt dan kann auch eine bewusstlosigkeit recht sicher ausgeschlossen werden.

  45. #54 lorbas   (27. Mrz 2015 22:49)  

    Das ist alles reine Spekulation, ohne dass dafür die geringsten Tatsachen ins Feld geführt werden können. Im übrigen verschwindet ein Flugzeug vom Radar , wenn es außerhalb der Reichweite des Radars gerät .

  46. Ein guter Kommentar danke Buntlandinsasse

    Wir alle sollten das Ende der Untersuchungen abwarten und dann, wenn alle noch verfügbaren Teile vorhanden sind, uns eine Meinung dazu machen.

  47. #56 cybex (27. Mrz 2015 22:51)

    So traurig es auch ist; hier die Passagierliste.

    Oh, auch ein Iraner dabei. Da setzt bei Michael Mannheimer der vermehrte Speichelfluss ein…

  48. Natürlich ist es denkbar, dass es sich hier um einen massiv erweiterten Selbstmord handelt.

    Aber es ist trotzdem verwunderlich, dass man sich auf den Hergang der Ereignisse festgelegt hat, bevor der Datenschreiber gefunden worden ist.

    Auch ist es seltsam, dass niemand mehr darauf eingeht, wieso/ob die Maschine wirklich von ihrem eigentlichen Kurs abgekommen ist, was zu Beginn der Berichterstattung mehrfach erwähnt wurde.

    Dass die französischen Kampfflugzeuge aufgestiegen sind, wurde damit begründet, dass sich die Piloten länger nicht gemeldet hätten. Aber es soll mehrere Minuten dauern, bis so ein Kampfflugzeug startklar ist und dann noch mal ein paar Minuten, bis sie zu dem Flugzeug kommen konnten. Wieso waren sie schon so früh in der Luft?
    Als der Voice-Recorder gefunden wurde, hieß es erst, man könne die Daten nicht mehr extrahieren. Wie war es dann möglich, dass einen halben Tag später alle Fakten klar auf dem Tisch liegen?

    Ich finde, dass buntlandinsasse schon recht damit hat, die Ungereimtheiten infrage zus stellen.

    Einem Menschen einen 150fachen Massenmord zu unterstellen, verlangt danach, dass genau bewiesen wird, dass er schuldig ist. Ansonsten gilt in einem Rechtsstaat die Unschuldsvermutung.

    Wenn ich mich richtig erinnere, hat es bei dem Concorde-Unfall in Paris vor etlichen Jahren Monate gedauert, bis die Zusammenhänge, die zum Unfall geführt haben, geklärt waren, und da waren, wenn ich mich richig erinnere, sowohl Voice-Recorder als auch Datenschreiber intakt. Wie kann es dann sein, dass bei diesem Unglück alles eindeutig geklärt ist, bevor alle „Beweismittel“ sichergestellt und untersucht worden sind?

  49. Was mich in erster Linie „stört“ – ohne behaupten zu wollen, dass es nicht so war – ist, dass die nun offizielle Version die für Airbus bequemste und günstigste ist.

  50. Das ‚Okhamsche Rasiermesser‘ besagt sich an das einfachste Erklärungs Modell zu halten.
    Aufgrund seiner Psychischen Erkrankung musste Andreas Lubitz damit Rechenen seinen prestigeträchtigen Traumberuf für immer zu verlieren. Leider hat er sich zu einer fatalistischen Tat hinreisen lassen und 150 unschuldige Menschen mit in den Tod gerissen.
    Sehr geehrte PI’ler gebt euch nicht wilden Spekulationen hin sondern behaltet einen klaren Kopf und wartet ab was die weiteren Ermittlungen bringen.
    Michael Mannheimer hat sich mit seiner unsäglichen Spekulation sehr geschadet.

  51. Das fehlt aber bei Dir! Wieso wird die Frage nach der Religion so verzweifelt in Frage gestellt. Auch und gerade von Journalisten. Wie doof sind die denn????

    „Die Fragen nach dem religiösen Hintergrund des Germanwingspiloten haben Entrüstung ausgelöst und eine Debatte darüber, ob diese Frage für die Untersuchungen relevant ist.“

    Daran erkennt man schon die Dummheit, Ignoranz und den Widerwillen die Ursachen für diesen Massenmord zu erkunden. Natürlich ist diese Frage absolut wichtig! Ein Muslim, wenn er dem Koran folgt, ist ein guter Muslim, wenn er alle Ungläubigen verfolgt und tötet. Natürlich ist diese Frage wichtig, sogar eine der wichtigsten. Sowohl dieser Staatsanwalt als auch die meisten Journalisten, sind nicht nur dumm sondern strunzdumm, was die Frage Muslim und Islam betrifft. Diese Drecksreligion ist die Grundlage der meisten Verbrechen gegen die Menschenrechte. Diese Frage gibt die Antwort auf alle Fragen in Zusammenhang mit diesem Massenmord! Staatsanwalt: „Ich glaube nicht, dass in der Beantwortung dieser Frage die Antwort in diesem Fall liegt. Ich kenne die Religion des Copiloten nicht.“ „Der Crash zeigt kein Anzeichen von Terrorismus. Einige waren von der Frage des Reporters entsetzt.“ Die Wahrheit darf niemals genannt werden, schon gar nicht, wenn sie Islam heißt. Wer wachen Auges durch die Welt geht, wäre niemals von der Frage nach der Religion des Piloten entsetzt! Wenn sich diese Frage auf den Islam bezieht, ist sie nur zu berechtigt. Die Gutmenschen jedoch drehen gleich durch, wenn es um die Wahrheit bezüglich des Islam geht: Elizabeth Shakman Hurd: „Ich finde es beunruhigend und bedrückend, dass in einer Zeit wie dieser einige Leute sich gezwungen fühlen, verzweifelt nach Erklärungen für eine religiöse Kausalität zu suchen.“ Da kennt aber die „außerordentliche Professorin“ Hurd den Islam überhaupt nicht!

    Andreas Lubitz Religion Debate: Germanwings Crash Raises Questions Over Pilot’s Faith

    Questions about the religious background of Andreas Lubitz, the Germanwings pilot who investigators said deliberately crashed a plane in the French Alps this week, killing all on board, have sparked outrage and debate about whether such information is relevant to the investigation. When a reporter asked French Prosecutor Brice Robin of Marseille, during a news conference Thursday, whether he knew Lubitz’s religion, Robin said he did not know and added, “I don’t think that’s where the answer to this lies.”

    The question suggested that Lubitz’s religious background was relevant to the investigation behind the pilot’s alleged deliberate downing of Germanwings Flight 9525 on Tuesday. Robin said the crash did not show any signs of terrorism. Some were appalled by the reporter’s inquiry.

    “This line of questioning makes no sense to me whatsoever,” said Elizabeth Shakman Hurd, an associate professor of political science with a courtesy appointment in religious studies at Northwestern University in Illinois. “I find it disturbing and depressing that at a time like this some people feel compelled to search desperately for explanations that presume religious causation.”

    http://www.ibtimes.com/andreas-lubitz-religion-debate-germanwings-crash-raises-questions-over-pilots-faith-1860396

    Bleibt die Hauptfrage, auf die alles zuläuft:

    War er ein Konvertit oder nicht?

  52. #62 Koltschak (27. Mrz 2015 23:02)

    Bleibt die Hauptfrage, auf die alles zuläuft:

    War er ein Konvertit oder nicht?

    Warum ist das die Hauptfrage? Es soll schon Flugzeuge gegeben haben, die trotz Muslimen an Bord oder sogar im Cockpit ganz normal gelandet sind!

  53. #62 Koltschak (27. Mrz 2015 23:02)
    Die Fragen nach Ethnie und Religion bei der besagten Pressekonferenz, ziemlich am Anfang, waren tatsächlich bemerkenswert.

  54. Bin durch Zufall darauf aufmerksam geworden…
    Weitere Ergebnisse einfach über die Suchmaschine Eurer Wahl.

    Der Stimmenrekorder habe bis zuletzt schweres Atmen aus dem Cockpit aufgezeichnet.
    (welt punkt de)

    Der Stimmenrekorder habe bis zuletzt schweres Atmen aus dem Cockpit aufgezeichnet, gesagt habe der Copilot nichts mehr, erklärte der Staatsanwalt.

    (rtl punkt de)

    Der Stimmenrekorder zeichnete bis zum Aufprall schweres Atmen aus dem Cockpit auf.

    (vol punkt at)

    Wiedergabe des Stimmenrekorders … Man höre schweres Atmen im Inneren des Cockpits, bis zum endgültigen Aufschlag,

    (tagesspiegel punkt de)

    Was mich an der ganzen Sache stutzig macht, ist das schwere Atmen Wenn jemand Selbstmord begehen will, dann hat er doch abgeschlossen mit der Welt und ist eher ruhig, als schwer atmend…

    (afd auf facebook/ Dirk Brunner)

    Obwohl der Stimmenrekorder bis zuletzt schweres Atmen im Cockpit .
    (fnp punkt de)

    Der Stimmenrekorder habe bis zuletzt schweres Atmen aus dem Cockpit …
    (berliner-kurier punkt de)

  55. Bleibt die Hauptfrage, auf die alles zuläuft:

    War er ein Konvertit oder nicht?

    Die Frage stellte sich hier bei Pi auch bei Anders Behring.
    Bissher spricht nichts dafür
    Er würde auch nicht ins Muster Passen ( Bessergestelte Scheidungskinder)

  56. #68 RaDo (27. Mrz 2015 23:11)
    Für ein krankes Hirn kann der unausweichliche Tod mit 150 unschuldigen Opfern der ultimative Kick sein.

  57. Keiner der im Flugzeug war hat den Absturz überlebt, und wer kann schon mit letzter Sicherheit sagen was auf diesem Flug passiert ist!?
    Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass die Informationen welche die Blackbox enthält, wahrheitsgetreu an die Öffentlichkeit wiedergegeben werden, wenn es gegen die Interessen von bestimmten Personen oder Gruppierungen geht.

  58. der Youtuber https://youtu.be/wR1L_3Aa_NY
    sagt was viele denken.
    Die Geschichte stinkt. Die Wahrheit kommt sehr bald raus.

    Man hat dem Piloten von MH 370 auch eine psychische Störung in die Schuhe geschoben. Angeblich wegen Beziehungsprobleme. MH 370 wurde aber nie gefunden, also war eine Erklärung für das Verschwinden nicht mehr nötig.

  59. Ich glaube kein Wort der Lügenmedien, die alles weiterplappern, was von den französischen Ermittler veröffentlicht wird. Warum wissen ausländische Medien mehr bzw. immer als erstes die Neuigkeiten zu diesem Unglück? Sind überhaupt deutsche Experten und Ermittler am Unglücksort? Es ist schließlich eine deutsche Maschine!

    Es gibt viele Spekulationen darüber, wie das Unglück passiert sein könnte, es gibt viele Möglichkeiten und Motive, ein Flugzeug abstürzen zu lassen, es muss nicht genau so gewesen sein, wie uns jetzt die angebliche Wahrheit mit der Selbstmord-Story verkauft wird, ebenso können die gelieferten „Beweise“ gefälscht sein.

    Für mich klingt die ganze Geschichte jedenfalls merkwürdig, sehr verdächtig, dass ein Selbstmörder so lange wartet mit seinem Selbstmord, bis der Pilot auf die Toilette geht… Und wenn er endlich geht, dass er da seelenruhig das Flugzeug im Sinkflug gaaaanz laaaangsam gegen einen Berg steuert, und nebenbei noch den Pilot nicht mehr ins Cockpit lässt, der mit einer Axt wild gegen die gepanzerte Tür geschlagen haben soll, anstatt die Maschine kurz und schmerzlos im Sturzflug auf der Erde zerschellen zu lassen….

  60. LÜGENPRESSE
    Hier: http://www.pi-news.net/2015/03/ein-zerschellter-airbus-und-viele-spekulationen/
    habe ich letzte Nacht geschrieben:

    #101 VivaEspana (27. Mrz 2015 01:19)
    Auf den Fotos, die heute tagsüber im Netz waren und die jetzt teilweise nicht mehr abrufbar sind, sah der (Foto oben) aber ganz anders aus.
    Andere Ohren, andere Zähne, andere Pigmente.

    Heute lese hier das:

    15.45 Uhr: Als das erste Bild von Andreas L. um die Welt ging, war es gar nicht der Copilot, sondern ein junger Mann mit ähnlichem Namen. Zahlreiche Medien zeigten den Falschen. Der heißt Andreas G. und erzählt nun, welche Folgen die Verwechslung hatte.

    http://www.focus.de/panorama/welt/germanwings-absturz-im-news-ticker-co-pilot-war-am-tag-des-ungluecks-krankgeschrieben_id_4574939.html

    Er habe sich schon gedacht, dass sich alles schnell klären werde, schließlich habe er einen anderen Nachnamen als der Co-Pilot. Von der Verwechslung erfahren habe er durch einige Freunde. Was ihn wirklich erstaunt hatte: „Dass die Journalisten ihre Informationen weltweit einfach einem Tweet entnehmen.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/journalisten-belagerten-freundin-andreas-g-ich-wurde-mit-dem-suizid-piloten-verwechselt_id_4575126.html

  61. Diejenigen, die Buntlandinsasse kritisieren für seine Gedanken,haben den Voicerecorder sicher alle selbst abgehört und sind voll im Bilde. Oder waren sie sogar im Flugzeug?
    Als gäbe es kein 9/11 Schwindel.0der MH
    17. MH370. Dass da mancher Zweifel hat an den offiziellen Theorien ist verständlich.
    Das Tempo ist erstaunlich. Und immer wieder sticht hervor, dass sofort ein terroristischer Anschlag ausgeschlossen werden konnte.
    Die offizielle Version scheint plausibel.Trotzdem ist eine Skepsis nicht verkehrt.

  62. Hier findet sich die Flughistorie der Maschine, in den letzten Tagen war sie in halb Europa unterwegs.

    Die Maschine war auf der üblichen Route zwischen Barcelona und Düsseldorf unterwegs. Das Signal der Maschine mit der Flugnummer 4U9525 ging um 9.41 Uhr in einer Höhe von 6.800 Fuß (2.072 Meter) über Normal Null auf dem Weg nach Düsseldorf verloren, wie Flightradar zeigt. Die Daten zeigen auch, dass die Maschine schnell gesunken ist. Bei nahezu gleichbleibender Geschwindigkeit von ungefähr 400 Knoten sank sie in weniger als zehn Minuten von 38.000 Fuß Höhe auf weniger als 10.000 Fuß. Kein Sturzflug, aber doch ein ziemlich deutlicher Sinkflug.

    Die Piloten sollen per Funk eine Luftnotlage erklärt haben, “emergency”, was auf technische Probleme hindeutet.

    Nach bisherigem Kenntnisstand war die Wetterlage ruhig, der Himmel wolkig. Ganz in der Nähe des Unglücksortes liegt das Skigebiet Val d’allos. Eine Webcam dort zeigt während der Zeit des Absturzes sehr gutes Wetter.

    Merkel: „Spekulationen über Ursache des Absturzes verbieten sich.“

    Gauck: „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

  63. Jahrelang haben uns die linken Medien indoktriniert und angelogen.
    Auch bewußtes Weglassen von wichtigen Ursachen (Islam) ist eine Lüge.
    Das Vertrauen ist nun zerstört in unsere Medien und Politiker.

    Ich finde, die Foren zu dieser Berichterstattung zeigen das deutlich.
    Es schwappt jetzt etwas stark in die andere Richtung:
    eigenständig Denken
    + Tappen im Dunkeln
    + alles in Frage stellen
    – >> da ist man (etwas zu) nahe bei Verschwörungstheorien.

    Aber es ist die Folge der
    LÜGENPRESSE und der LÜGEN-POLITIKER und dem dadurch entstandenen
    VERTRAUENS-Verlust.

    Die jetzige wilde Phase hat was von Pupertät 🙂
    Ein Erwachen aus der Naivität, manchmal etwas zu überschäumend, aber trotzdem nötig.

  64. Das folgende Indiz spricht natürlich auch für einen Selbstmord des Co-Piloten, logisch!:

    16.58 Uhr
    Focus: Andreas Lubitz kaufte vor kurzem zwei Audi

    Andreas L. soll noch vor wenigen Wochen in einem Autohaus in der Nähe von Düsseldorf zwei neue Audi gekauft, beziehungsweise bestellt haben. Dies berichtet Focus Online. Ein Wagen sei demnach für ihn selbst, der andere für seine Freundin gewesen. Eines der Autos sei Lubitz vergangene Woche übergeben worden.

    http://www.bild.de/news/ausland/flug-4u9525/liveticker-zum-absturz-von-germanwings-flug-4u9525-40324600.bild.html

  65. In der täglichen Koranauslegung im Deutschlandfunnk gab es heute morgen ein besonders bizarres Erlebnis: Da wurde tatsächlich die allseits bekannte Sure „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt und vertreibt sie…“ als Muster für die Toleranz des Islams bezeichnet. Wer´s nicht glaubt, hier:

    Sure 2, Vers 191-193 Die sogenannten Skandalverse

    Erläutert von Prof. Dr. Ömer Özsoy

    Gerade in Koranversen, die aufgrund ihres kriegerischen Inhalts von vielen Hasspredigern und Islamgegnern hervorgehoben werden, steckt eigentlich eine freiheitliche Grundhaltung zu Glaubens- und Meinungsverschiedenheit. Zu diesen Koranstellen zählen vor allem die sogenannten Skandalverse.

    „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von woher sie euch vertrieben; denn Unterdrückung ist schlimmer als Totschlag. ( … ) Und bekämpft sie, bis die Unterdrückung aufgehört hat, und der Glauben an Gott da ist. Und so sie ablassen, so sei keine Feindschaft, außer wider die Ungerechten.“

    Der Koran ist in einem Zeitraum von über 22 Jahren stückweise offenbart worden. Er bezieht sich auf verschiedenste Geschehnisse und Gegebenheiten der Offenbarungszeit zwischen 610 und 632. Deshalb finden wir in ihm Spuren fast aller Ereignisse seiner Zeit: Alltägliches und Rituelles, Friedliches und Kriegerisches, Rechtliches und Religiöses. Er behandelt seine Themen nicht abstrakt, sondern in bestimmten Kontexten und anhand von Beispielen. So ist auch mit dem Thema „Religionsfreiheit und Gewalt“.

    Bei einer genaueren historischen Betrachtung des Korans lässt sich feststellen: Gerade in Koranversen, die aufgrund ihres kriegerischen Inhalts von vielen Hasspredigern und Islamgegnern hervorgehoben werden, steckt eigentlich eine freiheitliche Grundhaltung zu Glaubens- und Meinungsverschiedenheit. Zu diesen Koranstellen zählen vor allem die sogenannten „Skandalverse“, die in den letzten Jahren der Offenbarung in Medina herabgesandt worden sind – dazu gehören auch die Verse 191 bis 193 in Sure 2.

    Das Schlüsselwort im arabischen Original lautet fitna:“Und bekämpft sie, bis die fitna aufgehört hat“. Das Wort bedeutet ursprünglich „Unterdrückung“, „Folter“ und „Prüfung“. In vielen Korankommentaren aus dem Mittelalter wird fitna als „Unruhe“ und „Aufruhr“ verstanden und als „Unglaube“, „Götzendienst“ und „Häresie“ interpretiert. Diese Aussage bekam nachträglich eine Bedeutung, mit der man rechtfertigen konnte, Nichtmuslime oder andersdenkende Muslime als „Unruhestifter“ zu unterdrücken und zu verfolgen. Denn eben dieser Wortlaut bietet sich für weitgehende Überinterpretationen an: „Kämpft gegen sie, bis niemand mehr Unruhe stiftet“, „… bis niemand mehr ungläubig ist“, „… bis niemand mehr anders denkt“ usw.

    Der Vers spricht ursprünglich nicht von einer Auseinandersetzung mit denjenigen, die nicht glauben oder anders glauben. Vielmehr geht es in dem Vers um die kriegerischen Auseinandersetzungen mit den heidnischen Mekkanern. Diese Mekkaner übten gegenüber den ersten, noch schwachen Muslimen Gewalt aus, bis sie ihre Heimat verlassen und nach Medina auswandern mussten. So gesehen geht es in dieser Koranpassage um nichts anderes, als um das Prinzip, sich gegen Verfolgung und Unterdrückung zur Wehr zu setzen und auf Glaubensfreiheit zu beharren.

    Dieser Ansatz stimmt mit der UNESCO-Erklärung über die Prinzipien der Toleranz überein. Dort heißt es in Artikel 1, Absatz 4:

    „In Übereinstimmung mit der Achtung der Menschenrechte bedeutet praktizierte Toleranz weder das Tolerieren sozialen Unrechts noch die Aufgabe oder Schwächung der eigenen Überzeugungen.“

    So weit die UNESCO-Erklärung über die Prinzipien der Toleranz. Zum Abschluss nun
    noch einmal die Verse, die hier erläutert wurden:

    „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von woher sie euch vertrieben; denn Unterdrückung ist schlimmer als Totschlag. ( … ) Und bekämpft sie, bis die Unterdrückung aufgehört hat, und der Glauben an Gott da ist. Und so sie ablassen, so sei keine Feindschaft, außer wider die Ungerechten.

    http://www.deutschlandfunk.de/sure-2-vers-191-193-die-sogenannten-skandalverse.2395.de.html?dram:article_id=315447

  66. Ich glaube, es liegt am Geschäft der Mainstreammedien. Die müssen/wollen innerhalb von Stunden der Meute irgendwas präsentieren. Dabei wird dann auch viel Falsches verbreitet.

    Ich habe mich gewundert, dass der Staatsanwalt aufgrund der „ruhigen“ Atmung von Andreas L. als „bewiesen“ ansah, dass dieser bei vollem Bewusstsein war. Atmen Menschen, die ohnmächtig sind, nicht ruhig?

    Wenn es stimmt, dass der Mann Depressionen hatte, dann hätte er gar nicht mehr fliegen dürfen. Für so einen Traumjob sollte es doch Bewerber geben, die vollkommen tauglich sind?

    Eine Kollegin von mir meinte, da könne man ja froh sein, dass es NICHT an der Technik/Wartung, was immer, dieser Billigflieger lag.
    Da könnte allerdings die Ursache für eine Vorverurteilung und Vertuschung liegen… Wie WSD schon in dem anderen Thread ausführte.
    Frankreich und D haben sicherlich keinerlei Interesse daran, ihr Prestige-Objekt Airbus mit techn. Mängeln in Verbindung zu bringen…

  67. Was mich am Unglückstag stutzig machte: Noch bevor der erste Retter/Helfer vom Helikopter aus zurAbsturzstelle abgeseilte wurde, hieß es von der US-Regierung, daß ein terroristischer Anschlag ausgeschlossen werden könnte.
    Haben die Hellseherische Fähigkeiten? Stecken die hinten sämtlichen Anschlägen?
    Fragen über Fragen.

    #81 johann (27. Mrz 2015 23:46)

    So weit die UNESCO-Erklärung über die Prinzipien der Toleranz.

    Apropos UNESCO: https://www.youtube.com/watch?v=U53nYxVqoXw bei Sekunde 12.

  68. Gute Analyse des Geschehens und der vorliegenden
    Informationen bzw.Indizien, denn von Fakten kann man noch gar nicht sprechen.Das einzige Faktum ist der Absturz der Maschine und der Tod aller Personen an Board.

    Alles andere ist noch immer eine Sache der Interpretationen,z.B. die Pressekonferenz des Staatsanwalts in Marseille, dagegen die sehr vorsichtigen Äußerungen in Paris, die noch immer sehr subjektiv geprägt sind.

    Warum wurden die Informationen, die in der französischen Pressekonferenz mitgeteilt wurden, vorab schon der New York Times zugestellt und nicht z.B. der FAZ ?.

    Warum kann man nicht die zweite “ Black Box „, den Flugschreiber, finden ?.

    Steckt eine politische Absicht dahinter ?.Will man damit sagen, schaut her , die Deutschen haben sich nicht geändert, die reißen auch heute noch ihre eigenen Landsleute
    unbarmherzig ins Verderben ?.
    Die sind psychisch labil, denen kann man nicht vertrauen, sind unberechenbar ?.

    Jedenfalls schadet dieser Flugzeugabsturz der LH immens und die Vetrauenswürdigkeit ist dahin. Oder wie es einem anderen früher angesehen deutschen Unternehmen, der Deutschen Bank, zur Zeit geht, deren Vorstand sich mit 6 000 Verfahren , ein Großteil davon in den USA, konfrontiert sieht?.

    Hier stellt sich schon die Frage: cui bono ?

  69. #80 1 (27. Mrz 2015 23:45)

    Das folgende Indiz spricht natürlich auch für einen Selbstmord des Co-Piloten, logisch!:

    Nah ja die Freundin hat ja schluß gemacht und da soll es etwas Blech dann richten bei Enke hat ja noch nicht einmal die Adoption eines Säuglings gereicht.

    Das ist ja das heimtückische !

  70. #49 koz (27. Mrz 2015 22:40)

    Ich bleibe dabei, dass dieses Foto Oben ein Fake ist!!

    Die Person ist out of Focus (Focus auf die Bridge) und die Ränder sind einfach zu scharf, mal von den weißen Rückständen in den Haaren abgesehen, welche dort auch out of place sind…

    Das ist aber so zu erwarten das müste ein HDRI Bild sein und dan ging es über fb weiter und immer wurde die Größe geändert im richtigen Leben ist mir auch noch keiner mit JEPEC Fraktalen im Gesicht begegnet.

  71. #90 ich2 (28. Mrz 2015 00:04)

    #80 1 (27. Mrz 2015 23:45)

    Das folgende Indiz spricht natürlich auch für einen Selbstmord des Co-Piloten, logisch!:

    Die neu gekauften Audis sind eben doch ein weiteres Indiz für einen Selbstmord:
    – Freundin weg
    – Es droht der Verlust des Prestigeträchtigen Traumberufes wegen Psychischer Erkrankung. Und damit auch der Verlust eines sehr guten Einkommens.

    Dh Andreas Lubitz stand kurz davor alles zu verlieren.

  72. schlechte Nachricht wegen der Islamisierung Europas.
    http://www.jpost.com/Diaspora/Spain-close-to-passing-law-to-grant-citizenship-to-relatives-of-Jews-expelled-in-1492-395200

    Nachfahren der Sephardischen Juden, die nach 1492 aus Spanien vertrieben wurden, dürfen die spanische Staatsbürgerschaft beantragen. Es werden etwa 90 000 Anträge erwartet.

    Eigentlich keine schlechte Nachricht, aber die EU wird bald darauf bestehen, daß dieses Recht auch für vertriebene Moslems gilt. Sonst wird man das als Diskriminierung ansehen.
    Das neue Gesetz ist nur das trojanische Pferd um noch mehr Moslems nach Europa zu schleusen.

    Ihr könnt schon mal vorstellen wieviele angebliche Nachfahren es geben wird. 10 000 000?

  73. #85 lorbas (27. Mrz 2015 23:51)

    Was mich am Unglückstag stutzig machte: Noch bevor der erste Retter/Helfer vom Helikopter aus zurAbsturzstelle abgeseilte wurde, hieß es von der US-Regierung, daß ein terroristischer Anschlag ausgeschlossen werden könnte.
    Haben die Hellseherische Fähigkeiten?

    Ich hab das mal zurück verfolgt das war eine Anfrage von FOX ob es hinweise auf einen terroristischer Anschlag gäbe und die US Regierung hat geantwortet sie hätten zur Zeit keine.

  74. #90 ich2 (28. Mrz 2015 00:04)
    Nah ja die Freundin hat ja schluß gemacht und da soll es etwas Blech dann richten bei Enke hat ja noch nicht einmal die Adoption eines Säuglings gereicht.

    Das ist ja das heimtückische !

    Wahrscheinlich bereitete dem Co-Pilot die Ratenabzahlungen der beiden neuen Audi’s Kopfzerbrechen, sodass für ihn nur noch der Selbstmord als Ausweg erschien; falls der Pilot während des Fluges mal auf die Toilette gehen sollte… Wenn nicht, dann halt nicht…

    @#92 alexandros (28. Mrz 2015 00:13)

    Die neu gekauften Audis sind eben doch ein weiteres Indiz für einen Selbstmord:
    – Freundin weg
    – Es droht der Verlust des Prestigeträchtigen Traumberufes wegen Psychischer Erkrankung. Und damit auch der Verlust eines sehr guten Einkommens.

    Dh Andreas Lubitz stand kurz davor alles zu verlieren.

    Kann man so sehen, oder so wie die Huffington Post heute in einem guten Artikel zur Selbstmord-These geschrieben hat:

    Zur Vorverurteilung des Germanwings-Co-Piloten: Warum es immer noch Zweifel am Selbstmord geben muss

    Es ist ein Horror-Szenario, das die Ermittler vom Absturz der Germanwings-Maschine zeichnen: Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft Marseille ließ der Co-Pilot den Airbus A320 absichtlich in den französischen Alpen zerschellen.

    Das, so die Ermittler, habe die Auswertung des Stimmenrekorders ergeben. Nach der zweiten Blackbox, dem Flugdatenschreiber, wird noch gesucht.

    Für die Staatsanwaltschaft und die breite Öffentlichkeit ist damit der tragische Unglücksfall bis auf ein paar Detailfragen weitestgehend geklärt.

    Allein: Auch am Tag nach der spektakulären Enthüllung liegen die Hintergründe der Tragödie weiter im Dunkeln.

    Keine fundierten Beweise

    Denn für sämtliche Theorien, die sich allesamt um einen möglichen Suizid des 27 Jahre alten Co-Piloten drehen, gibt es immer noch keine fundierten Beweise.

    Zwar lassen die neuesten Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, wonach Andreas L. seinem Arbeitgeber eine Erkrankung verheimlichte und unter anderem für den „Tattag“ krankgeschrieben war, gewisse Mutmaßungen zu. Mehr aber auch nicht.

    Denn: Um welche Krankheit es sich handelt, ist nicht bekannt.

    Und: Ein Abschiedsbrief oder gar ein Bekennerschreiben wurden nicht gefunden.

    Pure Spekulation

    Auch die vorsichtigen Formulierungen der französischen Staatsanwaltschaft – wie „die für uns plausibelste, wahrscheinlichste Interpretation“ – sind weder hieb- noch stichfest.

    Chefermittler Brice Robin stützt sich allein auf die Auswertung des Stimmenrekorders.

    Doch was genau hat denn die erste Blackbox aus dem Cockpit aufgenommen?

    Acht Minuten Geräusche – Atmen, Stühlerücken. Von wem? Nicht klar.

    Acht Minuten Schweigen. Was sagt dies aus? Pure Spekulation.

    Acht Minuten Unwissenheit. Vielleicht war ja neben dem Co-Pilot noch jemand im Cockpit?

    Vielleicht war Andreas L. ja herzkrank – und erlitt an Bord einen Infarkt? Vielleicht konnte er nur deshalb „schwer atmen“.

    Auch die These, der „Amok-Pilot“ („Bild“) habe für seinen „Ritual-Mord“ („Bild“) „bewusst den Sinkflug eingeleitet“ (Robin), ist nicht gesichert.

    Erst von einer Woche wurde der Beinahe-Absturz eines Lufthansa-Airbus vom Typ A321 bekannt, der im November 2014 auf der Stecke von Bilbao nach München automatisch in einen unkontrollierten Sinkflug schaltete.

    Auslöser: Falsche Signale aufgrund vereister Sensoren.

    Erst durch Abschalten der Bordcomputer sei es der Crew gelungen, das Flugzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen.

    Vielleicht war Andreas L. auch einer derartigen Notsituation ausgeliefert? Und – aus welchem Grund auch immer – unfähig zu reagieren?

    Der Flugdatenschreiber wird noch immer gesucht

    Der Flugdatenschreiber könnte ein solches Szenario offenlegen. Flugexperten sind sich ohnehin einig, dass nur das Zusammenspiel von Stimmen- und Datenrekorder zur Aufklärung beitragen kann.

    Viele Staatsanwaltschaften hätten „schon viel in die Welt gesetzt“, viele Urteile hätten aber am Ende ganz anders ausgesehen, warnte unter anderem Ex-Verkehrsminister Peter Ramsauer vor einem vorschnellen Urteil.

    Solange es so oft „vielleicht“ heißt, so lange es keine gesicherten Fakten gibt, so lange gilt die Unschuldsvermutung. Darauf weist auch der Gladbecker Rechtsanwalt Thomas Wings in seinem Blog hin:

    „Vielleicht ist es nur ein mikroskopisch kleines ‚Vielleicht’. Und dennoch gebietet es die Rechtsstaatlichkeit bis zuletzt, ihn als juristisch unschuldig zu betrachten.

    Der Tod auch dieses Menschen bringt mit sich, dass er sich nicht mehr rechtfertigen kann. Es kann sein, dass es überhaupt nichts zu rechtfertigen gibt. Aber trotzdem darf die Unschuldsvermutung nicht auf der Strecke bleiben. Trotz unendlich vieler zu beklagender Opfer. Gerade wegen dieser bedauerlich hohen Zahl.“

    http://www.huffingtonpost.de/2015/03/27/germanwings-airbus-abstur_n_6955088.html?utm_hp_ref=germany

  75. #43 Istdasdennzuglauben (27. Mrz 2015 22:34)

    Es ist auch merkwürdig, warum kein Passagier den Sturzflug gemeldet hat (er hat immerhin 8 Min. gedauert – genug Zeit für SMS / Twitter / Anruf).
    ————
    kann man fähig im Sturzflug eine sms senden?

    Wie glaubt ihr denn funktioniert Mobilfunk?
    Ihr braucht immer eine Mobilfunkantenne am Boden. Und glaubt ihr, das die Netzabdeckung in den Alpentälern, wo alle 2 Wochen mal ein Bergsteiger vorbeikommt so dicht ist?
    Ihr bekommt wahrscheinlich noch nicht einmal ein Netz, wenn ihr nicht in einer Metallröhre sitzt (Flugzeug, Abschirmung)Es ist etwas anderes z.b. über New York (911)da habt ihr auf jedem 2.Hochhaus eine Mobilfunkstation. Also nicht wundern über fehlende SMS.

  76. Die ganze Geschichte stinkt zum Himmel! 🙄
    Er würde mich nicht wundern wenn sich unter seinen beschlagnahmten Sachen plötzlich eine ,,Paulchen Panther“ DVD befindet. 😉

  77. PI:

    So eine Anschuldigung veröffentliche ich nicht, wenn ich nicht 100%ige Beweise dafür habe.

    Das sehe ich genauso. Auch der Internationale Piloten-verband IFALPA übt scharfe Kritik an der zu frühen Veröffentlichung von angeblichen Erkenntnissen: Die Veröffentlichung sei „auch ein Vertrauensbruch gegenüber allen, die an den Untersuchungen beteiligt sind – und gegenüber den Familien der Opfer“, heißt es in einer Mitteilung.

    Im Gegensatz zum PI-Autor bin ich jedoch nicht der Meinung, „dass man so schnell wie möglich einen Sünden-bock präsentieren wollte“, ich glaube vielmehr, dass eine ehrgeizige Meldung der „New York Times“ einen Automa-tismus in Gang gesetzt hat: Mittwoch um fünf sagte BEA-Chef Rémi Jouty: Audiodatei ausgelesen, aber noch nicht „die geringste Erklärung“ für die Gründe des Crashs, am gleichen Tag meldete die NYT unter Berufung auf einen „French military official“, dass der „Germanwings Pilot Was Locked Out of Cockpit Before Crash in France“.

    Also glaubte der Staatsanwalt schnell handeln zu müssen, um Gerüchten zuvorzukommen, dass von offizieller Seite Informationen zurückgehalten werden. Robin sagte zwar nicht „Es war so“, sondern: „Unsere wohl plausibelste Deutung geht dahin, dass…“, dennoch ein schwerer professioneller Fehler, in diesem frühen Stadium der Ermittlungen auch den Namen des Co-Piloten zu nennen, womit er die Weltpresse mit Stoff für mehrere Tage versorgt hat.

    Was ist, wenn Robin falsch liegt und die ganze Welt dem jungen Mann und seinen Angehörigen schweres Unrecht antut? Gestern saß der Luftfahrtjournalist Tim van Beveren bei Phoenix und hat eine ganz andere Interpretations-möglicheit der mageren Fakten geliefert, klang genauso plausibel.

  78. 100%-ige Zustimmung zu diesem Artikel!!!

    Bunzel-Land dreht (eimal mehr!) komplett durch – und die Lügenmedien leiern ihre an-dressierten Gutmenschen-Floskeln („wie furchtbar, schröcklich, unfassbar,die ganze Bunzelrepublik gaaaaanz tief betroffen bla,bla,bla…“) ohne Ende/bis zum totalen Erbrechen herunter – würg!!!

    Natürlich ist es tragisch, wenn ein offenbar geisteskranker, junger Mann 149 unschuldige Menschen bei seinem Suizid mit in den Tod reisst!

    Aber wundern würde es wohl nicht nur mich, wenn die Motive für seinen Massenmord ganz woanders lägen als allein in seiner Psychose…

    Von den bunzeldeutschen Lügenmedien dürfte da auch niemals echte „Aufklärung“ zu erwarten sein!

    Denn sollte sich herausstellen, daß der offenbar geistig verwirrte junge Mann u.U. vor seiner Wahnsinnstat irgendwelche Sympathien zu einer degenerierten Religion für allgemein Geisteskranke entwickelt hätte…wäre das für die vereinte bunzeldeutsche Sudelpresse garantiert einmal mehr „nur“ ein sog. „Einzelfall“…

  79. Hm,
    neben einigen anderen Merkwürdigkeiten, greife ich doch mal die „Krankschreibung“ heraus.

    Ich plane, da ich meinem Leben ein Ende setzen will, und dazu noch möglichst viele der mir verhassten Menschen „mitnehmen will“ einen Flugzeugcrash, OK also mache ich folgendes:

    – ich habe einen Entschluss gefasst (suizid)
    – ich gehe zum Arzt (?)
    – ich lasse mich krankschreiben (?)
    – ich geh nach Hause
    – ich zerreiße den Krankenschein, so das dieser gut im Mülleimer zu finden ist für Ermittlungsbehörden (?)
    – ich hinterlasse kein Statement, warum ich dies alles so mache
    – ich ziehe mein Vorhaben durch.

    Also man muss kein VT sein, um allein nur dies zumindest als nachdenkenswert zu beurteilen.

  80. Spekulation ist ein Menschenrecht.

    Und das ist nun keinesfalls irgendwie ironisch oder zynisch oder sonstwie anders gemeint als es da steht.

    Spekulation ist deshalb das Recht des Menschen, weil nur Spekulation – das Überlegen des „Was wäre, wenn …“ zu Entwicklung und Fortschritt geführt hat.

    Man spekuliere einmal und stelle sich nurmal vor, Erik der Rote, Columbus oder Polo hätten nicht darauf spekuliert, dass es hinter dem Horizont weitergeht, sondern die hätten auf ihre Staatsdogmatiker gehört, die erzählt haben, wer weiter segelt, fällt runter.

    Nun ist Spekulation aber etwas, was nicht in Merkels alternativlosen EUropa passt, man spekuliere erneut und stelle sich vor, es gäbe viele Spekulierer, Wissbegierige und Analysten und die kämen aufgrund ihres eingenständigen Denkens zu dem Schluss, dass „alternativlose“ Politik einer Demokratie unwürdig ist und dass sämtliche Politik-Dogmatiker besser in Rente gehen würden.

    „Was wäre, wenn …?“
    😉

  81. Ich schliesse mich „Buntlandinsaase“ an.
    Es gibt einfach noch zu viele offene Fragen.

    Der Staatsanwalt sprach von zwei aktiven Taten: Tür verriegeln und Sinkflug einleiten.

    Wie ich gelesen habe, gibt es, um sich Zugang zur Kanzel zu verschaffen, einen Code und einen Notfall-Code. Ich würde es nicht für aussergewöhnlich halten, wenn der Pilot ausserhalb der Kanzel beide Codes aktuell nicht parat hatte, z.B. Zettel ist in der Jacke, die Jacke hängt über dem Sitz in der Kanzel.

    Möglich wäre auch, dass die Elektronik der Tür nicht funktioniert hat.

    Wenn dieser „Tür-Beweis“ wegfällt, ist wieder alles möglich (Ohnmacht des Co-Piloten usw.)

  82. Vielen Dank, Buntlandinsasse für diesen Artikel, dem ich zustimme. erfreulich, dass dieser Artikel abgedruckt wird hier, vielen Dank, PI.
    @ #11 John Maynard: Sie sind äußerst gehässig und boshaft in ihrer Wortwahl, in dem, was sie schreiben, das gehört sich eigentlich nicht. Woher der Hass?
    Der Author versucht, das Ganze zu hinterfragen. Auch ich glaube, dass die „offizielle Version“ nicht nur äußerst dubios ist, sondern von vorne bis hinten stinkt… Wie andere schon schrieben und vermuteten, das merkte man heute: Die traute Eintracht, die bedeutungsschwangeren patetischen Worte, wie sehr Merkel die Partnerschaft mit Frankreich betonte, in dieser doch extrem schweren Zeit, all das lässt nicht nur mich stutzig werden…
    ( Wer schreibt der eigentlich die Reden ?)
    Jeder Mensch, der ein klein wenig sensitv ist, hat Antennen dafür, dass sich die beiden (Merkel und Hollande) gerade – darf man es angesichts dieser Tragödie sagen – regelrecht sonnen im gemeinsamen Auftritt. Viele fragen ‚Cui bono‘? In diesen drei Tagen diesen beiden abgehalfterten Polit-Schranzen, die auf Kosten der Toten hier profilieren! Erinnert sei an das „Liebesfoto“ als sich der Hosenanzug an Hollande anlehnte und die Augen schloss…
    =========================
    Genau so schlimm wie die Bilder eines lächelnden Hollande und einer unangenehmen Merkel an einem Ort, wo Angehörige trauern (wollen), ist die Vorstellung, dass Katastrophentourist Ulrich Klose sich für RTL in Montabaur einquartiert hat und dort Einheimische hartnäckig belästigt. Man kann es sich richtig vorstellen, morgens checkt er beim Bäcker um die Ecke, was die Angehörigen der Schüler so kaufen, mittags hockt er im Imbiss, nachmittags löchert er Friseure, Hundesaloons und Autowaschanlagen ob irgendein Schulvater oder Schulmutter letzte WOche dort war, abends treibt er sich in den Kneipen rum, zwischendrin immer wieder zur Schule an die Trauertreppe! Nur damit er abends sein Toupet in die Kamera halten kann und wirr auf Trauer machen kann mit gespielter Salbaderei => Widerlich!!!

  83. Ach ja…Spekulation, das heisst, sich Gedanken machen, wird meiner Meinung nach erst dann zum Verschwörungstheoretikertum, wenn man für Argumente nicht mehr empfänglich und unfähig ist, seine Meinung unter Eingeziehung neuer Argumente und Erkenntnisse erneut zu überdenken.

  84. Letzten Endes beruht doch jede Aussage auf das was die Lügenmedien den Volk zum Fraß vorwerfen.

  85. Was wurde offiziell bekannt gegeben?

    Der Mann ging zu seinem Psychiater, entweder weil er sich unwohl fühlte oder als Routinecheck im Rahmen seiner chronischen Erkrankung.
    Der Psychiater erkennt, der Patient ist in einem nicht flugtauglichen Zustand, ob akut oder vorübergehend wird aus den Meldungen nicht klar. Er schreibt ihn krank und bescheinigt ihm, dass er (im Moment zumindest) fluguntauglich sei.

    Der Patient fürchtet zurecht um seine weitere Arbeitsfähigkeit, man bedenke wie lange er sich mit seiner Krankheit schon herumgequält und wie mühsam er seine Pilotenlizenz erworben hat. So fasst er NACH dem Arztbesuch den finalen Entschluss und setzt ihn am nächsten Tag in die Tat um.

    Die Frage ist jetzt, hat der Arzt richtig gehandelt, indem er sich auf die Krankheitseinsicht seines Patienten verlassen und nicht vorsorglich den Arbeitgeber von der Fluguntauglichkeit informiert hat? Bei Eigen- oder Fremdgefährdung ist die ärztliche Schweigepflicht nämlich zweitrangig.

    Daher bitte den Artikel von der Seite zu nehmen, wenn schon das Bild, wie ihr wisst den falschen Andreas(Vorname) Günter (Nachname) zeigt.

  86. Wenn eine Sache nicht zu erklären ist, dann spekuliert man eben. Das ist eine normale Reaktion. Dies kann auch nicht durch eine Anordnung unserer Bundesmerkel untersagt werden. Wenn ich in letzter Zeit unsere Medien beobachte bekomme ich immer mehr den Eindruck, ich bin ein Kind dem die Welt erklärt werden muss.

  87. Um auf die Indizien eines Selbstmord mit 150 facher Todesfolge einzugehen

    ❗ ❗

    Auf der einen Seite gibt es menschliche Wesen die an irgend etwas glauben und sich selbst und andere Menschen in den Tod reissen siehe 9/11 bis eins hliesslich heute.

    Auf der anderen Seite gibt es menschliche Wesen die an nichts (mehr) glauben und das selbe tun siehe Amokläufe

    Wenn man versucht mit der eigenen Logik die des Täters zu begreifen wird man wohl an der eigenen scheitern.

    Erst mal zu den Fakten und dann versuchen die Logik des Täters zu ergreifen ohne Aufforderung sie zu begreifen. ❗

    Erstmal müssen alle Daten auf den Tisch. War es das erste mal in seinem kurzen Leben das A.L. ein Flugzeug der Germanwings alleine steuerte sprich ohne Begleitung als der Kapitän an ihn übergab oder kam es öfter vor das seine Kollegen an ihn samt Kabine übergaben ? Was sagt seine Flugakte?

    A.L. stand seit Jahren in psychologischer Behandlung und seine Akte muss geöffnet werden ohne Zweifel. Alle suchen nach seinem Abschiedbrief den er
    Selber vielleicht gar nicht schrieb aber trotzdem eigenhändig in zwei Hälften zeriss (Krankmeldung)

    Die zerbrochene Liebe kam für A.L. vielleicht genauso unvorbereitet wie der Toilettengang seines Kapitän. Für ihn waren es sicher die Lägsten 8 Minuten seines kurzen kranken Lebens ❗

  88. Prima geschrieben.
    Ob wir es mit einem sich selbst tötendem Massermörder zu tun hatten oder nicht wird man uns erst in 20 Jahren entgülitg bestätigen oder negieren, nachdem plötzlich wieder geheime Daten gefunden wurden.
    Was mich noch viel wütender macht, während wir alle, jeden Tag, bei dem Lesen von Nachrichten „rätselraten“ müssen, wer denn nun der besagte Ehrenmörder, Messerstecher, Schießer, Vergewaltiger etc. war, der unter Umständen auch noch frei durch die Gegend rennt (meistens werden die Gesichter verpixelt), wird hier ein Mann präsentiert mit Namen, gesundheitlichem Zustand, Ausbildung und Elternhaus ….. Und das hauptsächlich weil er nach Aussage der französischen Staatsanwaltschaft geatmet hat?

  89. Was ich an der Story nicht schlüssig finde ist Folgendes:

    Wenn er sich umbringen wollte, dann hätte er doch einfach einen Sturzflug (nicht kontrollierten Sinkflug) machen können und somit die Wahrscheinlichkeit, dass jemand von der Crew ins Cockpit kommt, minimieren können. Warum gibt er neue Daten in den Autopilot ein? Ich kenne mich mit Fliegern nicht aus, aber es sollte doch möglich sein manuell einen Sturzflug zu verursachen oder?

    Außerdem, wenn sein Hass auf Menschen so groß gewesen ist, dass er 149 Leute skrupellos mit in den Tod nimmt, warum nicht einfach in die Innenstadt von Marseille fliegen? Hätte er doch noch mehr mitgenommen.

    Es ist für mich einfach nicht schlüssig, aber vielleicht ist das auch gerade das Markenzeichen eines Psychopathen.
    Wir werdens wahrscheinlich nie erfahren.

  90. Spekulieren kann man über vieles. Man muss sich aber auch fragen, ob das ganze auch sinnvoll ist.

    Fakt ist, dass nach dem derzeitigen Stand der Informationen, die These mit dem Selbstmord + 149fachen Mord einfach die schlüssigste ist.

    Die anderen Thesen die ich bisher gelesen und gehört habe, sind meiner Meinung nach noch viel unlogischer als die Selbstmordthese.

  91. Johann Wolfgang von Goethe:

    Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!

    Angela Merkel:

    Brav sei mein Deutscher, folgsam und gut zu leiten!

    Letzteres ist natürlich nur Spekulation.
    😉

  92. Die „Bild“-Zeitung (Samstagsausgabe) zitiert eine Ex-Freundin von Andreas L., die 2014 fünf Monate mit dem Copilot liiert gewesen sein soll. Die Flugbegleiterin sagt, L. habe sein Vorhaben letztes Jahr bereits angedeutet: „Als ich vom Absturz hörte, ging mir immer wieder ein Satz durch den Kopf, den er sagte: ‚Eines Tages werde ich etwas tun, was das ganze System verändern wird, und alle werden dann meinen Namen kennen und in Erinnerung behalten.‘ Ich wusste nie, was er damit meinte, aber jetzt ergibt es einen Sinn“, sagte die Frau zu „Bild“.

    😯 ❓

    http://www.welt.de/vermischtes/article138724152/Andreas-L-soll-Tat-bereits-2014-angedeutet-haben.html

  93. Wann war das gleich, als wir bei der Bombardierung Libyens nicht mitmachen wollten. Dann gab es bei uns die ehec Sprossen.
    Und jetzt finde ich bei You Tube das.
    Die Welt wusste anscheinend schon zwei Tage vorher von dem Absturz.
    Seht den Clip an, bevor er weg ist.

  94. Wie oft wurde uns schon Versagen der Piloten präsentiert, um das Versagen der Gier zu verschleiern?
    Man weiß eigentlich gar nichts aber man sucht schnell Schuldige.
    Schnell ist hier kein guter Berater und Spekulationen kein guter Bericht!

    Der Schuldige ist der, der dafür gesorgt hat das Piloten hinter Panzertüren sitzen müssen….

  95. #116 VivaEspana (28. Mrz 2015 01:19)

    Diese Frau und ex-Freundin ist Flugbegleiterin. Wenn sie nicht mal eine Ahnung bekommen hat, was er damit wohl meinen konnte (im Luftfahrtbereich ganz allgemein), ist sie wohl ziemlich dämlich.

  96. Ich glaube der Lügenpresse gar nichts mehr und von den ganzen „Flugexperten“ ( der Schlimmste ist der Benkö von RTL ) glaube ich nur daß sie insofern Ahnung vom Fliegen haben als daß sie mal von der Schule geflogen sind.

    Der pi-Artikel ist daher gerechtfertigt und hinterfragt Tatsachen.
    Was war in der Salafistenhochburg Bremen als der Psycho dort zur „Ausbildung“ war. Mit wem hatte er Kontakt ? Gab es dort eine Islam-Arbeitsgemeinschaft so wie beim Atta in der „Terror-Uni“ ( TU ) Harburg ?
    Warum werden Freunde, Familie, Studienkollegen nicht befragt ?
    In so einer Kleinstadt wie Montabaur kennt man sich doch einigermaßen.

    Wo hat er auf seiner Festplatte gesurft ? Bei pi vermutlich nicht denn dann wäre der Bock wirklich fett 😉

    Natürlich kann es auch sein daß die Billigairline ihn unter Druck gesetzt hat als er mit seinem Attest ankam. Billig-Airlines sind halt billig, sonst wäre es eine „Teuer-Airline“ und hätte Ersatzpersonal „stand by“ in Bereitschaft.

    Vielleicht hat aber sein Chef den Soziopathen zusammengeschissen nach Vorlage des Attests wie das in vielen Betrieben gang und gäbe ist bei einer Krankmeldung ( außer im ÖD ) und dann hat er halt für sich die persönlichen Konsequenzen gezogen : „LMAA“ und ein Fanal gesetzt.

    Merkwürdig auch daß ausgerechnet jetzt, sozusagen im Windschatten, uns die Lügenpresse und ihre Handlanger versuchen 500.000 neue Asylanten schmackhaft zu machen. Sorry : 550.000 habe ich schon gelesen. Bei Jahresende sind wir bei 1 Mio. „Fachkräften, die wir dringend benötigen“.

  97. Um es mal genau zu erklären, bzgl. Selbstmord-Theorie:

    Wenn überhaupt, war es kein erweiterter individueller Suizid, sondern nur ein freiwillig unpersönlicher programmierter Amoklauf unter Einfluß von staatlich-erlaubt-geförderten Psychopharmaka (fast 100%)!

    Gefährliche Psychopharmaka 1/2
    https://www.youtube.com/watch?v=ozOvl9M45CQ

    Fast alle Terroristen sind Moslems (über 80%) und fast alle Amokläufer stehen unter Psychopharmaka (100%)!

    Ansonsten bleibt es dabei, bevor technisches Versagen absolut und eindeutig ausgeschlossen werden kann, genau wie jedwede Einwirkung von aussen, ist „erweiterter Suizid“ mehr als nur eine unbefriedigende Antwort!

  98. #119 Micro Cube
    Stimmt, warum sollte da auch ein Lohnschreiber vorher eingeweiht werden.

  99. Ungern, weil ungewollt Werbung für meinen Erzfeind KenFM, sprich Ken Jebsen, sprich Moustafa Kashefi, weise ich trotzdem darauf hin:

    KenFM am Telefon: Peter Haisenko zum Absturz von Germanwings 4U9525
    https://www.youtube.com/watch?v=_PNFsDPKSz0

    Ausversehen rütscht ne Frage raus, warum gibt es nur „Voice-Recorder“-Aufzeichnungen? Cockpit ist doch mit Video-Kammeras ausgestattet!!!… Antwort: Gute Frage oder weiß nicht (dem Sinn nach)… Tja, warum nicht???

    Oder wusstet ihr, dass das Cockpit , sogar das ganze Flugzeug mit Passagieren in mehreren Videos aufgezeichnet wird, aber nichts davon beim Absturz aufgezeichnet ist? Ist schon irgendwie ein merkwürdiges System… man könnte zwar ohne Pilot ein Flugzeug starten und landen lassen, aber 1 zu 1 Übertragungen und Aufzeichnungen gibt es nicht… eher wird man wohl Piloten abschaffen, anstatt Menschen zu vertrauen…

    —-

    Um alles ins komplett Lächerliche zu ziehen, hat ein unverdächtiger Freund es auf eine katastrophale „Clinton-Blas-Aktion! hingedeutet… bzgl. „Beweismittel“ sprach auch nichts dagegen…

  100. wissen wir denn überhaupt dass das was die uns jetzt vorsetzen wirklich auf dem Voicerecorder drauf ist? Die können uns viel erzählen. Hat der „Allah hu Akbar“ gerufen? Würden die Politiker uns das sagen?

    8 Monate sind vergangen, vom Voicerecorder der MH17 haben wir nichts gehört, warum nicht? Hier hat es nicht mal 8 Stunden gedauert, angeblich?

  101. #122 gonger (28. Mrz 2015 02:07)
    Warum werden Freunde, Familie,
    Studienkollegen nicht befragt ?

    „Ein Freak, ein Fanat“:
    (siehe auch #116 „Ex-Freundin“)

    Weiter berichtete der Informant: „L. ist ein richtiger Fanat, es gab für ihn immer nur ein Ziel, zu fliegen. Den Traum hatte er schon in der Grundschule.“ Gezeigt habe sich das auch in seiner Wohnung: „Der hatte sein ganzes Zimmer mit Flugzeugbildern tapeziert, überall war das Lufthansa-Emblem zu sehen. Bilder von alten Maschinen, von neuen, von den größten Maschinen hingen an der Wand. Und überall waren Flieger-Utensilien zur Schau gestellt, sogar über seinem Bett – da war ich schon überrascht.“

    http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/1631393_PNP-exklusiv-Co-Pilot-laut-Bekanntem-psychisch-labil.html

    Vermutlich kannte Andreas L. die Absturzregion gut. Das erzählten Mitglieder seines Fliegervereins in seiner Heimatstadt. „Andreas hat an einem Training in Alpes-de-Haute-Provence mit meiner Nichte, die eine gute Freundin von ihm war, teilgenommen“, sagte ein Vereinsmitglied gegenüber „Le Parisien“.„Er war fasziniert von den Alpen und sogar besessen von ihnen.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/germanwings-absturz-im-news-ticker-co-pilot-war-am-tag-des-ungluecks-krankgeschrieben_id_4574939.html

  102. @Buntlandinsasse

    Aha, als Schnellleser habe ich immer Buntlinase gelesen. Kann man mal sehen 😆
    Buntlandinsasse ist natürlich cool. Tust mir leid. Bin ich aber auch, aber ohne nennenswerten Islam 😉 und schon passt es wieder!

    Wäre doch was für dich: Die Themen gehen ganz unter.
    Blogger wird gerade auf Raten zu tote gepeitscht.
    http://www.spiegel.de/forum/politik/saudischer-blogger-badawi-auf-wundersame-weise-50-peitschenhiebe-ueberlebt-thread-263943-2.html
    Und dort sterben ja viele wegen des Hundes Mohammed.

    Und hier wird gerade die ganze Region wegen dieses verfluchten Propheten angezündet.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/jemen-saudi-arabien-weiten-luftangriffe-aus-iran-warnt-a-1025936.html
    Dass dies auch uns auf die eine oder andere Art mit betreffen kann muss jedem klar sein.

    #125 WahrerSozialDemokrat

    Ausversehen rütscht ne Frage raus, warum gibt es nur “Voice-Recorder”-Aufzeichnungen? Cockpit ist doch mit Video-Kammeras ausgestattet!!!… Antwort: Gute Frage oder weiß nicht (dem Sinn nach)… Tja, warum nicht???

    Jo, würde ich auch gerne wissen.
    Die sind heutzutage ja gut für jede Sauerei.

  103. #126 VivaEspana (28. Mrz 2015 02:40)

    Als kinderloser Single-Drepessiver schaue ich mir gerne fremde (könnten ja meine sein) Familien- und Kinderbilder an. Ist total bescheuert und eher eine Quälerei…

    Selbst meine engsten Freunde werden mein wahres Leid dabei nie verstehen, bestenfalls zu meinem Wohlwollen nur auslegen…

    Aber lass mal irgendeinen Menschen im Zenit der Anschuldigung kommen, jeder Freund wird es bestätigen oder bestreiten können, ganz unabhängig von der Anschuldigung!

    Glaube keinem Zeugen ausser du hast ihn gezeugt und glaube keinem Selbstmörder, ausser du hast ihn ermordet! 🙄

    (wieder so ne überraschende Aussage von mir, worüber ich selber nachdenken musss…)

  104. Unabhängig wie, was, warum wirklich dort war, jedes andere „Verkehrsmittel“ hätten alle Verstorbenen in der Not besser beherrscht…

    Bzgl. Sterbensrate allgemein mag es unsinnig sein, bzgl. persönlichen Kontrollensverlust ist es ein akzeptabler sozialistischer Kapitalismus… oder ein kapitalistischer Sozialismus…

    Egal! Solange Menschen durch liebende Gleichgültigkeit ermordet werden, ist dieses Unheil nur ein willkommenes Heil…

  105. Was lernen wir daraus?

    Den Lügenmedien sollte man niemals auch nur die scheinbar harmloseste Meldung abnehmen.

    Auch hier haben viele diese Lektion noch nicht verinnerlicht. Verständlicherweise. Lebenslange Indoktrination schüttelt man nicht so einfach ab.

  106. #128 WahrerSozialDemokrat (28. Mrz 2015 03:04)
    #130 Stefan Cel Mare (28. Mrz 2015 03:26)

    Viele können auch nicht zwischen Nachricht und Kommentar unterscheiden, oder zwischen Zitat/Quelle und Interpretation/Bewertung. 🙁

  107. Wo hier schon alles Mögliche hinterfragt wird, möchte ich noch eins dazulegen, nämlich das ALTER. Ist ein Mensch mit 27 emotional zuverlässig genug um solch eine Verantwortung zu übernehmen? Mit 27 ist man vielleicht ein guter Jagdpilot. Und wer da Selbstmord begehen will, reißt nur einen in den Tod.

    Ich persönlich stehe eher auf Piloten im gestandenen Alter, sogar lieber jemanden mit 67, weil der höchstens für Nickerchen, aber kaum für Selbstmord anfällig ist.

  108. Danke für diesen Kommentar Buntlandinsasse.
    Ich frage mich seit dem schrecklichen Absturz was man uns hier versucht, zu verkaufen. Keine Beweise, nur Vermutungen und evtl. Indizien. Seriöse Aufklärung von Unglückwn sieht für mich anders aus.

  109. #113 Sewi (28. Mrz 2015 01:15)

    Es heisst A.L. war ein ruhiger Mensch. Warum sollte er also Eile an den Tag gelegt haben:?:

    Sein Facebook verweist auf einen seiner musikalischen Favoriten.

    Paul Kalkbrenner

    SKY AND SAND SONGTEXT ÜBERSETZUNG

    Wenn es Nacht wird
    Wenn die Welt in Ruhe liegt
    Dann findest du mich
    An dem Ort, den ich am besten kenne
    Da tanze ich und rufe
    Und fliege zum Mond
    Mach dir keine Sorgen
    Denn ich bin schon bald zurück

    Und wir bauen Schlösser
    Hoch am Himmel und im Sand
    Entwerfen uns’re eig’ne Welt
    Niemand sonst kann das versteh’n
    Von deiner Hand umschlossen
    Fühlte ich mich endlich lebendig
    So lange wir fliegen
    Hat diese Welt keine Grenzen

    Wenn es Tag wird
    Bin ich immer nah bei dir
    Ich versuche mein Bestes
    Versuche, alles zu richten
    Wenn sich alles zum Falschen wendet
    Ist das allein meine Schuld
    Aber das wird mich nicht schwer treffen
    Denn du läßt mich erstrahlen

    (Chorus)

    Einer Ex Freundin verkündete A.L. angeblich das er in Aktion treten werde, sein Name danach unvergesslich und er gleichzeitig das „System“ verändern werde ❗

    Ein weiterer facebook Favorit von A.L. verweist auf den deutschen Astronauten

    Alexander Gerst

    https://de-de.facebook.com/ESAAlexGerst

    Das „System“ werde sich ändern, so seine Ankündigung.

    Doch welches System meinte er, welches System würde sich ändern ?

    Das Gesellschafliche, das Zwischenmenschliche oder das menschliche SICHERHEITSSYSTEM in der zivilien Luffahrt und der Raumfahrt sowie der ersten Mars Kolonie?

    Was auch immer seine shizophrenen Beweggründe waren, die Menschheit wird weiterhin Achterbahn fahrn

  110. #132 ridgleylisp (28. Mrz 2015 05:25)

    Wo hier schon alles Mögliche hinterfragt wird, möchte ich noch eins dazulegen, nämlich das ALTER. Ist ein Mensch mit 27 emotional zuverlässig genug um solch eine Verantwortung zu übernehmen? Mit 27 ist man vielleicht ein guter Jagdpilot. Und wer da Selbstmord begehen will, reißt nur einen in den Tod.

    Ich persönlich stehe eher auf Piloten im gestandenen Alter, sogar lieber jemanden mit 67, weil der höchstens für Nickerchen, aber kaum für Selbstmord anfällig ist.

    Genau das geht mir seit Tagen auch durch den Kopf!

    Ich erinnere mich, daß die NASA schon in den 1960er Jahren bei der Auswahl der ersten Astronauten Männer mit Familie vorgezogen hat. Die waren alle mindestens 40!

    Es verwundert mich, daß dieser naheliegende Aspekt anscheinend noch von keinem „Experten“ verbalisiert wurde…

  111. Ist PI denn nicht bekannt, dass das obere Bild falsch ist? Das Öffentlich-Rechtliche hat sich dafür entschuldigt.

  112. Mein Verdacht vom ersten Moment der Meldung war das ist ein Attentat.
    Und so lange beide Teile der B-Box nicht da sind, behaupte ich mal FIX…

    Fakt1
    Alles ist produzierbar:
    Ich erinnere an den Film aus den USA FX…
    Da wurde ein Filmstudio von der CIA angeworben.
    Kern der Sache?
    Der Studiobesitzer glaube bis zum Schluß an einen Hollywood Streifen.
    Bis raus kam er sollte die Tatsachen auf den Kopf stellen.

    Fakt2
    Das Mediengesetz verbietet die Nennung von vollständigen Namen bei Straftaten.

    Fakt3
    So lange der zweite Teil der Blackbox fehlt ist alles möglich zu vertuschen.

    Fakt4
    Ich hab es schon mal erwähnt. Es gab eine Aufnahme wo die Maschine zu 90% intakt auf dem Felsen zu sehen war. Wo ist die hin?
    Jetzt gibt es nur noch Trümmerteilchen zu sehen.

    Fakt5
    Warum lande die Hubschrauber erst viel später?
    Sollte niemand gerettet werden?
    Wer waren die Piloten?
    Kann man die befragen?

    Fakt6
    Gerade jetzt kann Europa den nächsten Anschlag nicht mehr wegreden von wegen.. alles nur Einzeltäter.
    Der Flächenbrand wäre zu extrem!

    Fakt7
    Ist Andreas L. tatsächlich Abbas Gürbitz?

  113. Anders als viele hier habe ich vertrauen in die Bea „Bureau d’Enquêtes et d’Analyses pour la Sécurité de l’Aviation civile“. Das sind Experten wenn es um Flugzeugabstürze geht, und die scheuen weder Kosten noch Mühe um die Ursache aufzudecken. Oft dauert das Monate oder sogar Jahre, wenn die aufgezeichneten Daten nicht ausreichen und in mühsamer Arbeit die einzelnen Wrackteile zusammengesetzt werden müssen. Schon oft wurden dabei Pilotenfehler, technische Defekte oder Verkettungen unglücklicher Umstände aufgedeckt. Dieses mal ging die Auswertung ganz schnell, da die Aufnahme auf dem Voicerecorder wohl eindeutig ist. Ich vermute dahinter keine Verschwörung, sondern danke den Damen und Herren der Bea für ihre gute Arbeit, die immer wieder dazu geführt hat, das fliegen noch sicherer wurde.
    Die internationalen Luftfahrtgesetze verbieten die Veröffentlichung der Sprachaufzeichnung. Ob das noch zeitgemäß ist, sei mal dahingestellt.

  114. Ich finde den Artikel gut. Er will nichts beweisen – auch nicht das Gegenteil der offiziellen Behauptungen, sondern fragt nach – und das ist OK.

    Wieso die linken Politiker Merkel und Hollande so ausflippen und keine Frage zur Religion des Co-Piloten erlaubt sind, könnte auch an den Wahlen in Frankreich liegen.

    Würde sich herausstellen, dass der Co-Pilot ein islamischer Fanatiker war, so wäre dies die Bestätigung für Marie le Pen – was die offizielle Politik mit allen (auch undemokratischen) Mitteln zu verhindern versucht.

    Spekulation: Was wäre, wenn das Flugzeug gegen ein FR-Atomkraftwerk hätte fliegen können / sollen?

    Schon deswegen sollten die Menschen eine Alternative zu der alternativlosen Politik der etablierten Polit-Blockflöten wählen, damit man auch die Wahrheit mitgeteilt bekommt. Nur dann können auch erforderliche Maßnahmen ergriffen werden.

    Übrigens nur eine kurze Bemerkung (die auch nichts bedeuten muss):
    Auf n-tv hat eine Reporterin zu dem Co-Piloten eine Meldung ausgegeben, dass „er gut in die Gesellschaft integriert war“. Diese Aussage wurde später nicht mehr wiederholt.

    Ansonsten hat man nur von einem Herrn aus DE gesprochen. Da habe ich mich kurz gefragt, ob es schon in DE so weit ist, dass man über die eigenen Bürger mitteilen muss, dass sie in die Gesellschaft gut integriert sind?

    Dies deutet nur darauf hin, dass etwas in den gleichgeschalteten Medien nicht mitgeteilt werden darf (Anordnung).

    Also, ich würde meinen, dass diese Frage schell geklärt werden sollte (öffentlich). Wenn nichts daran ist, so kann man noch immer die anderen Spuren weiter auswerten, aber eine so wichtige Frage von Vornherein auszuschließen, ist weit mehr als fahrlässig und dumm einzustufen.

    Sollte sich diese religiöse Einstellung später als relevant bewahrheiten, so sollte man auch die leitenden Personen in den ermittelnden Behörden auf deren Fähigkeit prüfen und bei Bedarf nicht nur austauschen, sondern auch auf rechtswidriges Handeln prüfen.
    Übrigens würde man dadurch nur die Glaubwürdigkeit weiterer Staatsorgane untergraben (Sarrazin könnte man erweitert interpretieren – nicht nur DE schafft sich ab, sondern die gesamte EU-Pseudodemokratie gleich mit).

  115. Ja, sie waren alle sehr schnell. Am schnellsten war Hollande, dann folgte der König von Spanien, der die vielen spanischen, deutschen und türkischen Opfer beklagte.

    Die Bundeskanzlerin sprach von „unseren Landsleuten“. Die Türkei bestätigte ein türkisches Opfer. Herr Mazyek beklagte die „vielen unserer deutschen Landsleute“.

    Medial geht es hauptsächlich um die Spanisch-Schüler, dann um die beiden Opernsänger und jetzt um den Co-Piloten.

    Frau Kraft hat bestätigt, dass 64 Opfer aus NRW kamen. Seitdem Funkstille. Es wird kein Wort über die türkisch-stämmigen Opfer verloren. Von Herrn Mazyek weiß man nur, dass es viele sein sollen. Aber Genaues erfährt man nicht. Was soll das?

    Und dann noch: Hat der Co-Pilot vielleicht Psychopharmaka oder Drogen genommen, die die Tat möglicherweise ausgelöst haben könnten?

    BTW: Wer weiß schon, wie viele Karrieristen ihre Krankschreibungen, die ihnen Psychiater ausstellen, bei ihren Arbeitgebern überhaupt einreichen.

    Wenn das rauskommt und es kommt garantiert raus, da irgendeiner immer quatscht, ist die schöne Karriere sofort beendet. Da können die Erkrankten dann auch nicht mehr auf „Burnout“ machen. Eine Krankschreibung von einem Allgemeinmediziner ist allemal unauffälliger. Aber am besten ist natürlich gar keine Krankschreibung.

  116. Fakt2
    Das Mediengesetz verbietet die Nennung von vollständigen Namen bei Straftaten.

    Aber nur bei Jugendlichen !

  117. „Der Sprecher der Luftwaffe verkündete in einer Pressekonferenz, die Passagiermaschine habe von einem Jagdflugzeug abgeschossen werden müssen, da man einen Angriff auf ein Atomkraftwerk befürchtete.
    Name und Foto des Jagdfliegers wurde zur weltweiten Verbreitung an die Medien weitergegeben.“

    Glaubt jemand, eine solche Meldung jemals in irgendeinem Land der Welt lesen zu können?

    Der erfahrene Flugkapitän der Lufthansa Peter Haisenko betrachtet die bisherigen Veröffentlichungen sehr kritisch:
    http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2015/german-wings-absturz-mehr-besonnenheit-bitte/

  118. Klar, Gerüchte gibt es überall.
    Nur ist die Sachlage hier mehr als klar. Der AP wurde auf eine Höhe von 100ft mit Open Descend eingestellt… Das geht nur von Hand…

  119. Co-Pilot der Germanwings-Maschine war zu Untersuchungen im Universitätsklinikum Düsseldorf

    27.03.2015 – Das Universitätsklinikum möchte die Öffentlichkeit darüber in Kenntnis setzen, dass der Co-Pilot der Germanwings Flug 4U 9525 im Februar 2015 und zuletzt am 10. März 2015 als Patient im Universitätsklinikum Düsseldorf vorstellig geworden ist. Es handelte sich um diagnostische Abklärungen. Einzelheiten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

    Die Krankenakten werden heute der ermittelnden Staatsanwaltschaft Düsseldorf übergeben.

    „Wir möchten unsere Betroffenheit, unser Entsetzen und unsere Fassungslosigkeit über das Unglück zum Ausdruck bringen. Wir werden die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nachdrücklich und vorbehaltlos unterstützen. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der in den Tod gerissenen Opfer der Flugzeugkatastrophe“, sagt Prof. Dr. Klaus Höffken, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKD.

    Aus ermittlungstechnischen Gründen kann das UKD keine weiteren Auskünfte erteilen. Meldungen, wonach Andreas L. wegen Depressionen in unserem Haus in Behandlung gewesen sei, sind jedoch unzutreffend.

    Weitere Rückfragen richten Medien bitte an die ermittelnde Staatsanwaltschaft Düsseldorf.

    http://www.uniklinik-duesseldorf.de/presse/detailansicht/article/co-pilot-der-germanwings-maschine-war-zu-untersuchungen-im-universitaetsklinikum-duesseldorf/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=6004&cHash=28d1d09434d01bc04a0466586110df88

  120. Er wusste, dass er alles hätte aufgeben müssen, wenn seine Krankheit publik geworden wäre. Ein Mann in seinem Alter sieht da keinen Ausweg mehr und hat nichts mehr zu verlieren. An die unschuldigen Menschen hat er keine Sekunde gedacht und das ist eine schlimme Tragödie.

  121. Die Polizei fand übrigens noch weitere Krankschreibungen. Von welchen Lubitz‘ Arbeitgeber Germanwings auch nichts wusste.

  122. Mich wundert, dass man die zweite black box noch nicht gefunden hat.
    Sendet die nicht 30 Tage lang ein elektronisches Signal?

    Dann dürfte das Auffinden doch nicht so schwer sein.

  123. Lieber Buntlandinsasse,

    vielen Dank für den Artikel. Er zeigt, dass man Dinge durchaus noch mal hinterfragen und neu sehen kann, auch wenn bereits alles klar scheint. Es ist erschreckend, dass selbst hier bereits einige so pc-hirngewaschen sind, dass sie geradezu hysterisch auf die Äußerung einer von der offiziellen Linie abweichenden Ansicht reagieren.

    Es ist nämlich genau so, wie Sie schreiben: „Spekulieren ist wichtig, will man auch wirklich alle möglichen Ursachen ins Auge fassen“. Mit anderen Worten: Sich Gedanken machen kann nie schaden! Nichts anderes ist „spekulieren“. Wer an dieser Art von Gedankensport kein Interesse hat, braucht den Artikel ja nicht zu lesen und sich von mir aus darauf beschränken, über den aktuellen Butterpreis in der Aldi-Verkaufstheke zu sinnieren.

    Und das Totschlagargument mit der Schonung der Hinterbliebenen:
    Die haben wirklich im Moment andere Sorgen, als sich über Spekulationen bei PI oder sonstwo aufzuregen. Die Sache ist nun mal in der Öffentlichkeit, daran kann man nichts ändern. Durch Abwürgen von „Spekulationen“ und schnelles Einigen auf eine offizielle Version wird die Sache jedenfalls auch nicht mehr besser.
    Letztlich liegt es sogar im Interesse der Angehörigen, die Sache wirklich bis ins Letzte aufzuklären, damit sie irgendwann vielleicht tatsächlich Gewissheit haben. Aber auch für die gilt: Wenn sie solche Diskussionen als belastend empfinden, müssen sie sich eben in ihr Refugium zurückziehen und eine Zeitlang keine Zeitungen etc. dazu lesen.

    Jedenfalls nehme ich den hiesigen Moralaposteln ihr Betroffenheitsgeheuchel nicht ab und ihr angebliches Handeln nur im Interesse der Betroffenen. Alle diejenigen sollten sich mal klar machen, welches Glück sie haben, dass sie gerade nicht selbst „betroffen“ sind von der Tat und dem Verlust eines nahen Angehörigen! Mich kotzt dieses Betroffenheitsgeheuchel sowas von an! Es ist dermaßen zynisch und verlogen. Sorry, jetzt bin ich doch noch etwas ausgerastet, aber das musste mal raus.

    Also: Wenn man hier nicht mehr frei spekulieren kann, wo denn sonst???

  124. Vor allem muss in Deutschland der Passus im Grundgesetz geändert werden betr. Arztgeheimnis gegenüber dem Arbeitgeber, in besonderen Fällen, bei besonderen Berufen mit Verantwortung für Menschenleben wie PILOTEN, Zugchauffeure.

    Die 2/3 Mehrheit wird sich im Bundestag schon finden, wenn man an diese Katastrophe erinnert!

  125. „Es soll nicht sein, was was nicht sein darf“ ! 🙂

    Diesen Eindruck vermitteln sämtliche Erklärungsversuche die Medien in dieser „Angelegenheit, “ Flugzeugabsturz“

    Aus politischer Höhe wird angewiesen bitte darüber nicht zu spekulieren, hat es doch etwas mit einem deutschen Staatsbürger und sein Fluggerät zu tun!

    Es darf doch auf keinen Fall ein Hinweis auftreten der die nationale Sicherheit gefährden könnte!
    Denn immerhin diese kaltschnäuzige berechnende Merkel weis warum sie nie eine Alternative akzeptiert!

    Gerade in Bezug zum Islam ihrer Herzensangelegenheit !

    Wir wissen das der Islam seine Eigenarten hat sich zu positionieren, nur diesmal ist es ganz anders!
    Ein deutscher Bürger hat sich möglicherweise aus dem Leben geschlichen mit einer fast nicht nachvollziehbaren Methodik!
    Ist er allein im Cockpit gewesen, weis man nicht, beginnt er das Flugzeug wohl genüsslich langsam auf einen Berg zu fokussieren !
    Warum, weil er als der vermeintliche Selbstmörder beschlossen hat nicht allein dorthin zu kommen wo es im religiösen Verständnis das Paradies geben soll!

    Man kann da auf eine Idee kommen….aber lassen wir mal eine staatsgefährliche Spekulation!

    Was sind die Fakten für eine derartige Darstellung es handele sich um einen Selbstmörder, nur das was bisher veröffentlich wurde mit dem Zweck eines für die Masse verständlichem Profil eines jungen Piloten auf der Suche nach einer Lösung die offenbar 3 Staatsoberhäuptern sehr wichtig zu sein scheint !

    Warum findet man denn auf dem Meeresboden 3 000 m diese funkenden Datenträger Boxen, nicht aber auf einem Berg in den Alpen ?

    Na ja ich bin einbißchen doof und bin schon zu frieden das man überhaupt etwas dazu sagt! Aber nur wenn alle Daten bekannt gemacht werden im Originalzustand könnte ich anfangen schlau zu werden !

    Letztlich ist geschehen was bekannt ist und es bleibt der bittere Beigeschmack das wir alle lange auf ein Ergebnis warten müssen!
    Ob das „Ergebnis“ dann glaubhaft ist bestimmt die Politik und nicht wir die verbotenerweise Spekulierenden !

  126. Es ist wirklich schwierig, das echte Motiv einzukreisen.

    Aber noch ein Gedanke zum „geplanten“ Crash auf ein Atomkraftwerk:

    Ich würde nie glauben, dass es ihre Absicht sein konnte, denn

    1. Um das vorzubereiten, den logistischen Aufwand, Geheimhaltung, braucht man einen Auftrag „von oben“, und das schafft kein Einzelspinner

    2. Warum sollen die „von oben“ erlauben, weiss Gott wieviel Europa zu verseuchen, wenn die Festung und die Beute in greifbarer Nähe ist?

  127. Gerhard Wisnewski stellte auf Kopp-online die Cui-Bono-Frage:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/germanwings-absturz-der-moerder-ist-wieder-mal-der-tote.html

    Hollande war bereits zum unbeliebtesten Präsidenten aller Zeiten in Frankreich geworden. Nach dem Absturz wird er wieder zum großen europäischen Staatsmann hochgejubelt, in seinem Schatten die ebenfalls angeschlagene Angela Merkel.
    Welches „Event“ könnte sich ein völlig skrupelloser Geheimdienst ausdenken , um eine größtmögliche, weltweite Aufmerksamkeit auf ein zusammenstehendes, einiges Europa mit starken Führungspersönlichkeiten zu richten? Es gibt dazu kein besseres Mittel als einen Flugzeugabsturz, wie 9/11 und MH17.
    Um dies gut vorzubereiten, braucht es einen, dem man die Tat als die eines psychisch kranken Einzeltäters in die Schuhe schieben kann. In Andreas L. hätte man einen idealen Kandidaten gefunden, da er bereits wegen Depressionen und psychologischer Behandlung auffällig geworden war. Mit Kenntnis seiner nicht dem Arbeitgeber mitgeteilten Krankmeldungen könnte man ihn zwingen, zum Dienst anzutreten, auch wenn er sich nicht „fit to fly“ fühlte. Andernfalls würde man ihm androhen, seine Karriere, die ihm alles bedeutete, für immer zu beenden. Wisnewski weist darauf hin, dass ab Erreichen der französischen Küste der Airbus in einen möglicherweise antriebslosen Sinkflug überging und keinerlei Richtungsänderungen mehr vorgenommen wurden. Das Flugzeug sei klinisch tot gewesen. Wurde ab da das Flugzeug ferngesteuert und die Crew ausgeschaltet?
    Die Piloten der Abfangjäger flogen höchstwahrscheinlich so nahe an der Passagiermaschine, dass Sichtkontakt bestand. Sie müssten also aussagen können, wieviele Personen im Cockpit saßen und ob es der Kapitän oder der Copilot oder jemand anderes war.

  128. These: Am „Absturz“ des A320 waren am Ende die französischen Kampfjets beteiligt. Frankreich wollte sicher sein, dass das Flugzeug nicht doch noch Kurs auf eines der (vier?) Atomkraftwerke in der Nähe, oder dicht bewohntes Gebiet nimmt. Die Blackbox ist daher bereits „in Sicherheit“ und wird „nie gefunden“ werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Co-Pilot des A320 nicht die primäre Schuld an diesem Unglück trägt.
    In Merkel-Gabriel-Schwesig-Deutschland muss man aber leider gegenüber den verkündeten Staatswahrheiten immer skeptisch bleiben. DDR-XXL

  129. Sonntag sind doch Wahlen in Frankreich.
    Den Voice-Recorder sofort gefunden. Die Sache ist schon aufgeklärt ohne das der Flug-Schreiber gefunden wurde. Der kann doch nicht weit weg sein, die sollten mal auf dem Boden nachschauen, alles fällt nach unten. Ne ne zuviele offene Fragen.

  130. #160 Abu Sheitan (28. Mrz 2015 09:51)

    Welches “Event” könnte sich ein völlig skrupelloser Geheimdienst ausdenken , um eine größtmögliche, weltweite Aufmerksamkeit auf ein zusammenstehendes, einiges Europa mit starken Führungspersönlichkeiten zu richten?

    In so einem Fall wäre ein Psycho als Täter aber völlig fehl am Platz und der Aufwand umsonst. Dazu müsste der Co-Pilot NSU-Kontakte gehabt haben, auf einer PEGIDA-Demo gesehen worden, oder von Putin hypnotisiert worden sein.

  131. @ Buntlandinsasse
    Danke für diesen Artikel. Vieles was derzeit veröffentlicht wird sind reine Spekulationen. Niemand hat einen Beweis für bereits veröffentlichte „Tatsachen“. Niemand ist bereit zu warten, bis alle Fakten auf dem Tisch liegen. Der Hörer, Leser, Seher muss ja mit neuen „Informationen“ gefüttert werden. Kann man nicht mal sagen: es gibt nichts Neues. Wir wissen noch nichts. ???
    Heute Morgen gab es in WDR2 sogar einen Klartext hierzu von Horst Kläuser – man achte auf den Sender!!
    Eines Tages werden wir vielleicht die Wahrheit erfahren. Bis dahin heißt es: In dubio pro reo.

  132. Es stimmt. Nichts ist bewiesen. Aber unsere Medien (und leider auch einige Kommentatoren hier) wollen diese Tatsache nicht anerkennen.

    Dazu die zunehmend aggressiv wirkende, polemische Demagogie („Quatsch mit Sauce“) gegen Andersdenkende.

    Genau wie von Angela Melker gewünscht. 😉

  133. Wie aus der Presse hervorgeht, soll laut Stimmenrekorder das Gespräch zwischen Pilot und Copilot „cool“ verlaufen sein. Genauso „cool“ hat der Copilot dann auch den Sinkflug herbeigeführt und genauso „cool“ fand er wohl auch die hohe Geschwindigkeit, mit der er in den Berg fuhr. Er war ein Massenmörder. Dies bleibt er auch ohne Beweise.

    Warum hat er denn bei vollem Bewusstsein die Cockpit-Tür so abgeschlossen, dass der Pilot nicht mehr hineinkonnte, nicht einmal mit dem Zugangscode? Warum hat er bewusst den Sinkflug herbeigeführt? Für ein Gericht hätten selbst solche Indizienbeweise für einen Schuldspruch bereits ausgereicht. Es mögen keine direkten Beweise sein. Auf jeden Fall sind es Indizienbeweise.

  134. #163 Heinz

    In einem der vielen Zeitungsberichte wurde der Co-Pilot als „politisch inkorrekt“ beschrieben. Eine heiße Spur!

    Es wurde auch berichtet, Beobachter hätten im Trümmerfeld Bewegungen gesehen und daraus geschlossen, es hätte jemand den Aufprall mit 700km/h überlebt.
    Wahrscheinlich war es aber ein Mitarbeiter des NSU, der versuchte, die vom Co-Piloten mitgeführte unzerstörbare Paulchen-Panther-DVD aus den Trümmern verschwinden zu lassen.
    Es könnte allerdings auch eine importierte Fachkraft gewesen sein, die versuchte, wertvolle Gegenstände wie Uhren oder Geldbörsen sicherzustellen.

  135. #166 Forscher

    Wäre der Kapitän ausgesperrt gewesen, hätte er den Zugangscode eingegeben und damit im Cockpit ein unüberhörbar lautes Signal ausgelöst. Davon war nichts zu hören, andernfalls man es wohl berichtet hätte.
    Der Kapitän wusste auch, dass es unmöglich ist, die Tür mit der Axt zu öffnen. Warum hätte er es dann versuchen sollen?

  136. Mein Freundin leidet seit 20 Jahren an Depressionen.
    Sie ist medikamentös gut eingestellt und lebt ihr Leben, als alleinerziehende Mutter und Bankerin in gehobener Position, vorbildlich.
    Aber, dann kommt aus heiterem Himmel ein Schub und dann geht gar nichts mehr.
    Sie hat Angstzustände, weint fast den ganzen Tag und kann kaum aus dem Bett aufstehen, geschweige denn, das Haus verlassen.
    Sie ist in einer Selbsthilfegruppe, die ihr dann zur Seite steht und ihr hilft und sie steht immer in Kontakt mit ihrer Psychologin.
    Ich gehe davon aus, dass, wenn jemand wirklich an Depressionen leidet, sein Umfeld das auch mitbekommt.
    Diese Krankheit kann man einfach nicht verstecken und überspielen, so das es niemand bemerkt.

  137. Ich bleib dabei.
    Bei allen hier und den verwanden Treads benannten Pro /Contra´s:

    Das war ein Attentat.

    Die Blackbox sendet ein Signal das selbst aus den Tiefen der Oceane zu lokalisieren ist.

    Aber bedenkt man das es Wahlen in Frankreich am WE gibt und auch Deutschland sich besser Nicht dazu bekennt, das es ein Terrorakt ist…..

  138. #164 einesTages (28. Mrz 2015 10:20)

    @ Buntlandinsasse
    Danke für diesen Artikel. Vieles was derzeit veröffentlicht wird sind reine Spekulationen. Niemand hat einen Beweis für bereits veröffentlichte “Tatsachen”.

    Dem Dank möchte ich mich auch anschließen.
    Was den Datenschreiber/Blackbox betrifft möchte wetten, daß dieses wichtigste Teil sofort und als erstes gefunden und sichergestellt wurde.
    Bis die Eckpunkte der uns aufgetischten Geschichte noch nicht standen sondern wackelten, solange fand man auch den Stimmenrekorder nicht. Erst war er kaputt, Bänder zerschnipselt und plötzch hört man „Schaufen“. Es folgen die Schreie der Passagiere kurz vor dem Aufprall, die „Axt“ wird auch noch nachgeschoben.
    Stümperhaft.
    Kurz hinter Toulon muß etwas mit dem Airbus passiert sein, Druckabfall – was weiß ich.
    Anscheinend nicht mehr steuerbar und wäre bei Weiterflug wahrscheinlich in ein Atomkraftwerk gestürzt.
    Vielleicht haben die Mirage-Piloten die Notbremse gezogen, ziehen müssen.
    Wir sollten auch nicht vergessen, daß viele Piloten von LH/Germanwings am folgenden Tag „gestreikt“ haben.
    Die wissen jedenfalls mehr.
    Wer weiß, worum es bei den vorherigen LH-Pilotenstreiks hinter verschlossenen Türen wirklich gegangen ist?

  139. Betr. : Krankmeldungen
    Normalerweise erfolgt eine Krankmeldung im Einvernehmen zwischen Arzt und Patient,manchmal auch auf Druck des Patienten.
    Hier ist es wohl gerade umgekehrt : Der Arzt dürfte die Krankmeldung gegen den Willen des Patienten ausgestellt haben.

    Es ist zu vermuten,dass L. starke Antidepressiva verordnet bekam und der behandelnde Psychiater dieses Rezept nur unter der Bedingung aushändigte, dass L.seine Arbeit in diesem Zeitraum tatsächlich nicht ausübt,woran dieser sich bekanntlich nicht gehalten hat.

    Daneben wurde von mehreren Krankschreibungen gesprochen.
    Wiederum denkbar : L. suchte mehrere Psychiater in Abständen auf, sodaß immer nur zeitlich begrenzte, insgesamt aber langfristige Krankmeldungen erfolgten.
    Fragen über Fragen.
    Die gesamten Krankenakten gehören veröffentlicht – das Recht der Angehörigen von 149 unschuldigen Toten auf die Wahrheit ist hier das höhere Rechtsgut !

  140. Um meine Verschwörungstheorie von #160 weiterzuspinnen:
    Der Co-Pilot versuchte minutenlang hochkonzentriert das virtuell per Fernsteuerung entführte Flugzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen, konnte den Sinkflug beenden und gab vollen Schub (nach Ohrenzeugenberichten), um den Flieger doch noch über die Bergwand zu hieven. Er wäre in diesem Fall kein psychotischer Massenmörder sondern ein tragischer Held.
    Es steht allerdings zu befürchten, dass wir die Wahrheit nie erfahren werden.

  141. Peinlichen Theorien schaden halt dann auch den anderen Anliegen die hier vertreten werden.

  142. #171 Zauberlehrling (28. Mrz 2015 10:52)
    Ich bleib dabei.
    Bei allen hier und den verwanden Treads benannten Pro /Contra´s:
    Das war ein Attentat.
    Die Blackbox sendet ein Signal das selbst aus den Tiefen der Oceane zu lokalisieren ist.
    Aber bedenkt man das es Wahlen in Frankreich am WE gibt und auch Deutschland sich besser Nicht dazu bekennt, das es ein Terrorakt ist…..
    __________________________________________________________________________________

    Genau wegen solcher Leute wie dir, gibt es soviele Verschwörungstheorien. Weil man auf Deutsch gesagt NULL AHNUNG hat, aber sofort etwas unterstelt.

    Nur zu deiner Information du Laie, dieses Signal gibt die Blackbox NUR ab, wenn sie mit SALZWASSER in Berührung kommt. Damit man die Dinger im Meer/Ozean Orten kann.

    http://www.spiegel.de/panorama/vermisste-boeing-blackbox-experte-ueber-ortung-von-flugschreibern-a-962960.html

    Lies dir das durch folgenden Absatz:

    SPIEGEL ONLINE: Und bei einem Absturz über Land, oder über einem Süßwassersee?
    Blau: Gibt es kein Signal zur Ortung von der Blackbox. Dann funktioniert die Suche nach dem Wrack nur optisch, über die Trümmerteile.

    Aber das ist immer wenn etwas passiert, wenn nicht mindestens die CIA, der Mossad oder die Illuminaten Nazis daran beteiligt waren, ist es für manchen Menschen wohl zu langweilig. Und ich dachte auf PI wären die Leute schlauer als auf anderen Seiten. Das zu googlen hat mich maximal 2 Minuten gekostet.

  143. Meine Verschwörungstheorie wird natürlich weit übertroffen, wenn man den Spuren folgt, die den Namen „Lubitz“ als jüdisch entlarven. (Daher wird auch die Frage nach der Religionszugehörigkeit immer empört abgewiesen.) Dass die Mutter des Co-Piloten in eine christlichen Kirche Orgelte diente demnach der Tarnung.
    Vom mohammedanischen Märtyrer bis zum zionistischen Attentäter, auf dem Markt der Möglichkeiten ist alles zu haben…

  144. #174 Abu Sheitan

    Der Co-Pilot versuchte minutenlang hochkonzentriert das virtuell per Fernsteuerung entführte Flugzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen, konnte den Sinkflug beenden und gab vollen Schub (nach Ohrenzeugenberichten), um den Flieger doch noch über die Bergwand zu hieven.

    Da ist was dran, aber wenn – dann vermute ich eher einen Ausfall oder ein reguläres Arbeiten der Bordcomputer.
    Ist es möglich, daß in diesem Fall auch kein Notruf abgesetzt werden kann?
    Aber warum sollte dieses Manöver nicht auch der Kapitän durchgeführt haben?
    Vom Stimmenrekorder können die mir viel erzählen.

  145. Fr. Merkel und ihr Francois haben sich nach dem Unglück sofort getroffen und ihre Stellungnahmen aufeinander abgestimmt. Und sie haben eine noch nie dagewesene Mitleidskampagne losgetreten, die nur mit der nach 9/11 und dem Attentat Olympia 1972 verglichen werden kann. Heute Morgen haben die ‚Staatlichen‘ umgedreht und fangen an, sich darüber aufzuregen, daß die Trauernden bedrängt und mit ihrer Trauer nicht allein gelassen worden sind, und bspw. Übertragungswagen vor der Schule aufgefahren sind usw. Ja wer hat denn diesen Hype in die Welt und den BP und alle Anderen in Marsch gesetzt? Tagelang die Programme geändert und immer dasselbe erzählt. Als Nächstes folgt eine Trauerfeier im Kölner Dom und danach wird wieder die fehlende Stille und Zurückhaltung beklagt. Ablenkung? Mutmaßungen und Verschwörungstheorien können nur aufkeimen, wenn es an objektiver Berichterstattung mangelt. Bei Griechenland habe ich mich immer über die Austritts- bzw. Rauswurfsdrohungen amüsiert. Man hat sich sogar Bezeichnungen dafür ausgedacht: Grexit usw. Dabei stand von vornherein fest, daß dies nie stattfinden würde, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Und in diesem Fall stand Eines von vornherein fest, nämlich daß nicht der geringste Schatten auf Airbus und die A320 fallen und ein anderer Gedanke auch nur im Ansatz auftauchen durfte. Wie stehen eigentlich die Wetten, daß der Flugschreiber noch gefunden wird?

  146. Immer, wenn so extrem schnell Schlüsse präsentiert werden, sollte man diese mit gesunder Skepsis aufnehmen.

    Die Selbstmordthese aus psychischen Problemen klingt erst mal plausibel.

    ABER:

    Normalerweise dauern Ermittlungen bei solchen Katastrophen, wo nur noch Konfetti übrigbleibt, Monate, gar Jahre.

    Hier aber hat man 48 Stunden nach dem Crash schon die ultimative Erklärung.

    Die Blackbox wurde noch nicht gefunden, aber die Behörden wissen angeblich „felsenfest“, dass der Pilot den Sinkflug eingeleitet hat. Wie denn? Sie haben null Daten dazu.

    Ein paar Stunden, nachdem der beschädigte Voice Recorder gefunden wurde, dessen Daten erst rekonstruiert werden mussten, hatte man diese schon komplett abgehört (2 Stunden), interpretiert und der Öffentlichkeit präsentiert.

    Die öffentliche Wahrnehmung solcher Fälle ist immer kurz. Propagandisten wissen, dass die Aufmerksamkeit nach ein paar Tagen und Wochen vorbei ist. Wenn falsche Erklärungen fabriziert werden sollen, muss das schnell geschehen – schneller, als es technisch eigentlich möglich wäre.

    Und genauso so ein Fall ist hier nicht auszuschließen.

    Gleichzeitig gibt es mit Lufthansa und Germanwings mindestens zwei Gewinner der aktuellen Ermittlungen. Wo es Profiteure gibt, da gibt es auch mögliche Motive.

    Verschwörungstheorien sind letztlich nur alternative Erklärungsmodelle, die auf mehr unbekannten Variablen beruhen, als Standardmodelle. Man muss sie wie jede andere Theorie auch behandeln: mit Skepsis, aber auch mit der Möglichkeit, dass sie vielleicht doch die beste Erklärung sind.

    Alles ist möglich, Skepsis ist angesagt, in beide Richtungen.

  147. Ich habe ja hier schon viel Dreck gelesen – auch ein paar gute Sachen -, aber dieser sog. „Artikel“ hier ist absurd. Klar war das er – und ja er ist DEUTSCH – gibt ja auch mind. 65 Millionen davon (noch) in Deutschland, die Wahrscheinlichkeit war also nicht so gering das es 1 (einen) Irren gibt der so etwas macht. Das eine südländische Fachkraft so etwas macht ist er unwahrscheinlich, weil die meisten dringend benötigten Fachkräfte kaum ihren eigenen Namen schreiben können und daher nicht Pilot werden. Wie gesagt, alles eine Frage der Wahrscheinlichkeit! Wundert mich aber etwas das es kein Japaner war.

  148. #181 Bamboocha (28. Mrz 2015 11:42)

    Viele Beiträge dazu sind tatsächlich absurd. Allerdings ist deine Vermutung mit der fehlenden „Kompetenz“ der südländischen Fachkräfte nur zum Teil plausibel. Gerade deshalb werden nämlich dafür gerne „Dhimmis“ angeworben, oder genauer: Konvertiten, denen auf irgendeine Weise der Islam schmackhaft gemacht worden ist. Andreas L. und andere sind vermutlich am ehesten über Frauen zu bekommen, also versucht man halbwegs intelligente Moslemfrauen in deren Umfeld zu bekommen. Ein bißchen wie die Stasi und andere Dienste mit ihren „Romeo-Agenten“ vorgegangen sind.
    Deshalb muß diese Möglichkeit zumindest auch untersucht werden.

  149. Eine besonders interessante Aussage war wohl das hier:

    Die slowakische Zeitung „Dennik K“ kommentiert dazu: „Wenn der Co-Pilot nur aus persönlichen Motiven absichtlich das Flugzeug zerstört und die Reisenden sowie seine Kollegen ermordet hat, ist das eine schlimmere Nachricht als wenn sich ein Terroranschlag bestätigt hätte. Es ist sogar schlimmer als wenn sich gezeigt hätte, dass der Pilot aus ideologischen Gründen und aufgrund von Terror-Verbindungen gemordet hätte.

    Terroropfer sind weniger schlimm. Warum? Weil wir uns daran inzwischen schon so gewöhnt haben? Oder uns gefälligst daran gewöhnen sollen?

    Ähnlich auch:

    Eine ganz andere Perspektive auf den Absturz nimmt die italienische Zeitung „La Stampa“ ein. Für sie hat das Unglück etwas <b<genuin Deutsches: „Der Umstand, dass es keinen Sturzflug gab und somit nicht gleich Panik unter den Passagieren aufkam, ist vielleicht der, der bei manchen den Gedanken aufkommen lässt: So etwas kann nur ein Deutscher zustande bringen.

    Ein deutscher, nicht religiös motivierter Täter. Als hätte man darauf seit Jahrzehnten schmachtend gewartet.

  150. Es steht nichts fest, und schon gar nicht felsenfest! Niemand war dabei. Es sind alles nur Spekulationen.

    Seltsam, daß der Flugkapitän wortlos an die Kabinentür geklopft hat.
    Wer von uns hier würde sich so verhalten? Normal wäre doch, hallo, hallo, ist was passiert, was ist los, laß mich rein, oder Ähnliches zu rufen und sich vielleicht sogar Hilfe von Fluggästen zu holen, um die Tür irgendwie doch noch zu öffnen.
    Aber nichts davon ist geschehen, obwohl dem
    Kapitän bewußt war, wie gefährlich, ja lebensgefährlich, die Lage war.

    Vom Copiloten waren nur Atemgeräusche zu hören? Er könnte doch auch von einem, oder mehreren Terroristen in Schach gehalten worden sein, gewürgt, bedroht, oder gar schon schwer verletzt.

    Vielleicht war der Copilot ja wirklich wahnsinnig und er hat in einer Art Amoklauf
    das Flugzeug willentlich zum Absturz gebracht. Vielleicht.

    Vielleicht war es aber auch ganz anders!
    Wirklich und unzweifelhaft bewiesen ist jedenfalls noch gar nichts. Und das sollte man so auch zur Kenntnis nehmen.

    Weshalb man mit solchen Überlegungen die Angehörigen der Opfer verunglimpft oder deren Leid noch anheizt, erschließt sich mir nicht.

  151. Niemand würde mit angeblichen „Verschwörungstheorien“ kommen, wenn
    der Ablauf nicht allen Regularien einer neutralen Aufklärung eines Flugzeugabsturzes widerspräche.

    Keine 48 Stunden nach der Unglücksflug scheint der genaue (!) Ablauf und selbst die mentale Verfassung des Co-Piloten festzustehen.

    Das ist äußerst verdächtig.

  152. @ #185 FrauM (28. Mrz 2015 11:59)

    Es steht nichts fest, und schon gar nicht felsenfest! Niemand war dabei. Es sind alles nur Spekulationen.

    Seltsam, daß der Flugkapitän wortlos an die Kabinentür geklopft hat.

    Schlaf weiter !

    Auf dem Audio hört man zig mal „Andy mach die Tür auf“ rufen.

    Kurz vor dem Absturz griff Chef Pilot zur Notfall-Axt.

    Co-Pilot war aktuell eineinhalb Jahre in psychiatrischer Behandlung

    Co-Pilot Andreas Lubitz war auch am Absturztag vom Uni Klinikum Düsseldorf krank geschrieben
    ohne die Krankmeldung seinem Arbeitgeber Germanwings vorzulegen.

  153. Meiner Meinung nach werden die Eltern von dem Andreas Lubitz sich zu ihrere eigenen Sicherheit eine neue Identität zulegen müssen.

    149 Opferfamilien aus allen Herren Ländern.

    Man denke wie es dem Fluglotsen in Zürich erging.

    Fluglotse wurde offenbar aus Rache ermordet: Verdächtiger nach Mord an Skyguide-Mitarbeiter festgenommen – Er hatte seine Frau und zwei Kinder bei dem Unglück verloren

    http://www.welt.de/print-welt/article296364/Fluglotse-wurde-offenbar-aus-Rache-ermordet.html

  154. @ #187 Midsummer (28. Mrz 2015 12:09)

    Die mentale Verfassung bleibt in so einem Fall kein Arztgeheimnis mehr, wenn der Täter bereits 1 1/2 wegen einer psychischer Krankheit behandelt wird, Medikamnete nahm und die Uni Klinik in Düsseldorf dieses anzeigt.

    Dieser Arsch hätte an dem Tag wegen dem ärtzlichen Attest gar nicht fliegen dürfen.

  155. Da ich nicht immer alle Beiträge lesen kann, möchte ich noch einmal einen Gesichtspunkt einbringen, den ich schon einmal geschrieben habe. Falls schon einmal hier gesagt, dann gilt vielleicht: Doppelt hält besser!
    Klar ist, dass die Frage der Religionszugehörigkeit des Copiloten zu klären ist! Außerdem auch seine Abstammung – immerhin könnte er – trotz des genannten Namens – auch eine z. B.arabische Mutter oder Sohn einer unehelichen Beziehung eines Arabers mit einer Deutschen sein! Ein “MiHIGru” ist somit nicht ausgeschlossen!
    Hinzu kommt meine Vermutung, die ich seit Langem hege – dass ein Mohammedaner gewaltsam in das Cockpit eingedrungen sein könnte, indem er das Heraustreten oder die Rückkehr des Kapitäns nutzte! Zu diesen Zwecken muss die Tür schließlich mindestens für einige Sekunden geöffnet werden! Diese letzte Version ist eigentlich seit Beginn des Rätselratens um die Absturzursache “mein Favorit”! Was letztlich herauskommen wird – man wird abwarten müssen!
    Eine Vermutung, die für mich schon nach kurzer Zeit nahezu fest stand, hat sich nun offenbar jedenfalls bestätigt! Nämlich die Annahme, dass der Absturz nicht die Folge eine technischen Fehlers war – das passte von Anfang an einfach nicht mit der Tatsache zusammen, dass keinerlei Meldung oder Hilferuf an die Bodenstationen abgegeben wurde!
    Den Angehörigen muss unser ganzes Mitgefühl gelten und dem Verursacher des Absturzes – wer immer es auch war – wünschte ich einen ewigen Aufenthalt im Höllenfeuer – wenn ich an Derartiges glauben würde!

  156. Die Amis haben den den deutschen Airlines das 4 -Augen Prinzip schon seit Jahren voraus, wenn dort einer der Piloten auf die Toilette muss … kommt ein Flugzeugbegleiter in die Kabine und wartet bis der Pilot wieder im Sitz ist.

    Aber bei uns muss immer erst was passieren.

  157. #188 Freya-

    Auf dem Audio hört man zig mal “Andy mach die Tür auf” rufen.

    Kurz vor dem Absturz griff Chef Pilot zur Notfall-Axt.

    Ich möchte ja niemandem zu nahe treten, aber wer hat das Band denn gehört?
    Erzählen können die vieles.

    Vermutlich ist genau gleiches/ähnliches passiert, aber das darf auf keinen Fall rauskommen:
    Maschine rauschte mit 1000 Metern pro Minute in die Tiefe
    http://tinyurl.com/kgsx5hx

    Hatten wir das schon?
    http://tinyurl.com/ppelg6b

  158. Wer öfters fliegt weiß, dass es ungewöhnlich ist, dass der Pilot das Cockpit während eines Kurzstreckenfluges verlässt.
    In diesem Falle schon nach einer halben Stunde, angeblich zur Toilette, aber man weiß es nicht so genau und hat trotzdem schon die Aufklärung des Falles parat?!

  159. @ #188 Freya

    Auf dem Audio hört man zig mal “Andy mach die Tür auf” rufen.
    Kurz vor dem Absturz griff Chef Pilot zur Notfall-Axt.

    Interessant. Haben Sie das Band persönlich gehört, und wenn ja, in welcher Fernsehsendung?
    Ich lasse mich doch gerne von Ihnen aus dem Schlaf wecken, um das Neueste vom Neuen zu hören.

  160. @ #191 deris (28. Mrz 2015 12:28)

    Die Mutter von dem Andreas Lubitz ist keine Araberin sondern arbeitet als Organistin für die evangelische Kirchengemeinde .

    Er kommt aus einer gut situierten deutschen Familie.

    Deshalb wäre es schon empfehlenswert sich mehr zu informieren, bevor man einen müll schreibt.

    Der Täter ist jetzt eben leider ein deutscher Evangelischer ohne zum Islam konvertiert zu sein . Er hatte wohl ordentlich was an der Klatsche, was in den besten Familien vorkommt.

    Mit dieser psychischen Krankheit hätte er niemals Kapitän werden können, wohl schlimm für einen Flugfanatiker seines jungen Alters, sagte seine Freundin bei Befragung.

  161. @ #195 FrauM (28. Mrz 2015 12:42)

    Holadrio, endlich wieder ein Flugzeugabsturz um die lächerlichsten Verschwörungstheorien auszupacken!?

    Wer war’s diesmal? Amis, Putin, doch wieder Malaysia? Oder gar die Tempelritter, KKK, Aliens? IS .. und dieser brüstet sich nicht damit? Wow! Die sind ja ganz schön bescheiden geworden.

    Die Wahrheit liegt irgendwo da draußen…

    Zuviel Fernsehn geguckt und anschließend ALLE Medien der Lüge bezichtigen. Sehr schlau. Nur die selbsterfundenen, höchstspekulativen, völlig irrationalen Theorien sind glaubwürdig!

    Und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie bei jedem Flugzeugabsturz, bis in alle Ewigkeit, wieder auf.

  162. Bisher habe ich die Tonaufnahme nicht selbst gehört.öl Aber, wenn das stimmt, was #185 FrauM (28. Mrz 2015 11:59)

    Es steht nichts fest, und schon gar nicht felsenfest! Niemand war dabei. Es sind alles nur Spekulationen.

    Seltsam, dass der Flugkapitän wortlos an die Kabinentür geklopft hat.
    schrieben, dann ist die Sache mehr als merkwürdig!

    Meine Theorie dazu ist, dass das nicht unbedingt Atemgeräusche von Lubitz sind, sondern schon ein flugerfahrener Terrorist – man denke dabei nur an Mohammed Atta – den Platz des Copiloten eingenommen hat!
    Das würde auch „zwanglos“ erklären, warum
    a) keine Antwort auf das Einlassverhalten erfolgt und
    b) das Flugzeug auf diesen verhängnisvollen Sinkflug gebracht wurde.
    Meine „Theorie“ erklärt allerdings nicht, warum der Kapitän/Pilot keine Lautäußerung von sich gibt wie z. . „lass‘ mich rein“ o. ä.!
    Allerdings fällt mir hierfür derzeit überhaupt kein plausibler Grund ein! Kann jemand von euch dazu etwas sagen?

  163. #196 Freya-

    Vorsicht, um einen Fall „aufzuklären“, bedient sich die Blödzeitung häufig der reinen Phantasie!

  164. Dass Piloten Dutzende oder Hunderte Menschen in Selbstmordabsicht in den Tod gerissen haben, kam weit mehr als einmal vor.

    Etwa bei der Egypt-Air-Maschine 1999 vor der Küste der USA (217 Tote); oder beim Absturz der SilkAir-Maschine 1997 (104 Tote); Oder aber beim Absturz eine Air Mozambique 2013 (33 Tote); oder 1994 bei Absturz eine marokkanischen Maschine (44 Tote)

    Natürlich wird in den meisten Fällen der Selbstmord bestritten (zB leugnet das die Egypt Air bis heute und sagt es wäre ein technisches Versagen gewesen – aus gutem Grund, denn dann ist Boeing schuld); die Untersuchungskommission sah und sieht das bis heute anders…

    Neben technischem Versagen, das – bei gut gewarteten Flugzeugen – immer mehr abnimmt, ist halt immer noch die „Schwachstelle Mensch“ da;

    Tragisch aber nicht zu leugnen…

  165. Co-Pilot der Germanwings-Maschine war zu Untersuchungen im Universitätsklinikum Düsseldorf
    Düsseldorf –
    27.03.15

    27.03.2015 – Das Universitätsklinikum möchte die Öffentlichkeit darüber in Kenntnis setzen, dass der Co-Pilot der Germanwings Flug 4U 9525 im Februar 2015 und zuletzt am 10. März 2015 als Patient im Universitätsklinikum Düsseldorf vorstellig geworden ist. Es handelte sich um diagnostische Abklärungen. Einzelheiten unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

    Die Krankenakten werden heute der ermittelnden Staatsanwaltschaft Düsseldorf übergeben.

    „Wir möchten unsere Betroffenheit, unser Entsetzen und unsere Fassungslosigkeit über das Unglück zum Ausdruck bringen. Wir werden die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nachdrücklich und vorbehaltlos unterstützen. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der in den Tod gerissenen Opfer der Flugzeugkatastrophe“, sagt Prof. Dr. Klaus Höffken, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKD.

    Aus ermittlungstechnischen Gründen kann das UKD keine weiteren Auskünfte erteilen. Meldungen, wonach Andreas L. wegen Depressionen in unserem Haus in Behandlung gewesen sei, sind jedoch unzutreffend.

    Weitere Rückfragen richten Medien bitte an die ermittelnde Staatsanwaltschaft Düsseldorf.

    http://www.uniklinik-duesseldorf.de/presse/detailansicht/article/co-pilot-der-germanwings-maschine-war-zu-untersuchungen-im-universitaetsklinikum-duesseldorf/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=6004&cHash=28d1d09434d01bc04a0466586110df88

  166. #196 Freya- (28. Mrz 2015 12:43)

    @ #191 deris (28. Mrz 2015 12:28)

    Die Mutter von dem Andreas Lubitz ist keine Araberin sondern arbeitet als Organistin für die evangelische Kirchengemeinde .

    Diese Vermutung meinerseits stammt noch aus der Zeit unmittelbar nach dem „Absturz“! Allerdings habe ich bisher noch in keinem Fernseh- oder Rundfunkprogramm irgend etwas über seine Familie gehört – habe ich wohl versäumt! Außer den Betroffenheitsorgien wurde nicht viel Handfestes an Tatsachen vermittelt! Selbstverständlich müssen wir auch bereit sein, anzuerkennen, dass auch ein Deutscher anderer Religionszugehörigkeit als des ISSlam ein #196 Freya- (28. Mrz 2015 12:43)

    @ #191 deris (28. Mrz 2015 12:28)

    Die Mutter von dem Andreas Lubitz ist keine Araberin sondern arbeitet als Organistin für die evangelische Kirchengemeinde .
    r sein kann!
    Aber darüber wurde bisher – nach dme was ich gehört habe – überhaupt nichts verlautet! Schon merkwürdig!

  167. Eines kann man fast zu 100 % meines Wissens gerichtsmedizinisch feststellen sobald man Teile seiner Leiche gefunden und identifiziert hat, ob und wieviel Psychopharmaka oder andere Medikamente er bevor das Unglück passierte zu sich nahm.

  168. Ist Gott im Himmel nicht auch reine Spekulation ?

    Das deutsche Volk wird mit der Ungewissheit leben müssen ob es ein Terrorist war oder nicht .
    Für diesen Aspekt haben unsere Politiker und unsere Medien gesorgt .
    Frei nach dem Motto : wer einmal Lügt dem Glaubt man nicht , auch wenn er mal die Wahrheit spricht !!!
    Für mich steht fest der Fall wird nie aufgeklärt .
    Unsere Staatsführung kann sich hinter ihrer Maske nicht verstecken , ihre Gesichter sagen für mich viel aus .Sie sind und bleiben verlogen .

  169. Ich bin ehrlich gesagt sehr verwundert, über einige Aussagen hier. Natürlich muss man den Artikel nicht gut finden, natürlich kann man völlig anderer Meinung sein, aber wie viele hier reflexartig jede Meinung die von der offiziellen Version abweicht beschimpfen und als Verschwörungstheorie bezeichnen, ist schon bemerkenswert. Da beschweren sich Leute Tag für Tag über die Lügenpresse und Berufslügner in der Politik, aber gehen beiden in diesem Fall auf den Leim, indem sie genau das tun, was Medien und Politik wollen. Die offizielle Version, und sei sie noch so spekulativ, bis aufs Blut verteidigen und jeden als Spinner bezeichnen, der es wagt Fragen zu stellen. Wahrscheinlich würden diese Leute es noch glauben, wenn man ihnen morgen erzählt, dass man in der Wohnung des Copiloten DvDs gefunden hat, in denen der rosarote Panther sich zu dem Absturz bekennt. Das hätte ich gerade auf PI nicht erwartet. Aber allein für diese Erkenntnis, war der Artikel Gold wert.

  170. @#197 Freya

    Meine sachliche Frage habe Sie zwar nicht beantwortet, dafür aber einen großen Kübel
    Unsinn ausgeschüttet.

    Sagen Sie mal, projizieren Sie eigentlich Ihre eigenen Gedanken immer auf Andere?

    Wo und wann soll ich Ihrer Meinung nach einen derartig hanebüchenen Schwachsinn
    von mir gegeben haben?:

    Holadrio, endlich wieder ein Flugzeugabsturz um die lächerlichsten Verschwörungstheorien auszupacken!?
    Wer war’s diesmal? Amis, Putin, doch wieder Malaysia? Oder gar die Tempelritter, KKK, Aliens? IS .. und dieser brüstet sich nicht damit? Wow! Die sind ja ganz schön bescheiden geworden.
    Die Wahrheit liegt irgendwo da draußen…
    Zuviel Fernsehn geguckt und anschließend ALLE Medien der Lüge bezichtigen. Sehr schlau. Nur die selbsterfundenen, höchstspekulativen, völlig irrationalen Theorien sind glaubwürdig!
    Und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie bei jedem Flugzeugabsturz, bis in alle Ewigkeit, wieder auf.

    Um Antwort wird nicht gebeten, da ich mit Leuten, die sich für das Maß aller Dinge halten und zudem respektlos sind, nicht gerne diskutiere. Schönen Tag noch.

  171. Bei mir hat schon längst das Gehirn angefangen den Absturz zu verdrängen. Ich stelle fest, egal ist mir das auch schon was da raus kommt.

  172. #211 schriller
    Die Lüge der Germanwings – Es gab Manipulationen und Notruf!

    Danke für den Link.
    Die ersten Nachrichten sind oft die besten, nachher kommt immer der Maulkorb.

  173. #206 Freya- (28. Mrz 2015 13:11)
    Danke, dass sie die Fahne der Vernunft hier hoch halten.

    Mit dem Totschlagargument „Lügenpresse“ alles zu negieren was in den Medien steht schießt über das Ziel hinaus. Es handelt sich mehr um Manipulations und Indoktrinations Medien. Manchmal berichtet sie eben die einfache Wahrheit wie in diesem Fall.
    Germanwings-Pilot Andreas L. hatte schwere psychosomatische Erkrankung
    Die Medien Versuchen ihre Lügenpresse Kritiker als weltfremde Verschwörungstheoretiker hinzustellen. Deshalb ist es um so wichtiger mit der Stimme der Vernunft zu sprechen.

    Zum Schluss bitte ich sie zu folgendem Gedanken Experiment: Stellen sie sich vor ein Anhänger des „Friedens-Kultes“ hätte das Flugzeug zum Absturz gebracht. In diesem Fall gäbe es auf PI keinen Zweifel daran, dass es sich um einen Selbstmord-Anschlag handelt. Niemand würde einen technischen Defekt oder hier anderweitig geäußerte Verschwörungstheorien vertreten

    Anstatt eines Selbstmordattentats war es im Fall des German Wings Unglücks ein psychisch kranker Pilot.
    Das ist dann auch schon der gemeinsame Nenner: Selbstmordattentäter sind psychisch krank!

  174. Es ist auch einfach nur peinlich wie manche hier bei solchen Vorfällen gleich nach dem Islam als Ursache suchen, als gäbe es nicht genug andere Argumente gegen Islamisierung und andererseits genug Belege dafür das die Presse bei vielen Themen nicht seriös berichtet. Wer alles nur noch durch diesen Filter wahrnimmt sollte allerdings mal Urlaub machen – ohne Internet und andere Medien.

  175. Ich frage mich weshalb seine Facebook Seite so schnell gelöscht wurde!?

  176. #182 anna69

    #98 James Cook: (die Monster zerfleischen sich gegenseitig):

    Das ist mir sowas von wurst.

    Spätestens wenn weitere 5 Millionen in der BRD Asyl suchen und den Islam zu einer festen Größe machen ist es dir NICHT mehr wurst!

  177. Ich habe keine Ahnung, wie gut die Qualität von Voice-Recorders in Flugzeugen ist.
    Da sitzt also jemand im Cockpit und atmet ruhig vor sich hin. Atmet ein Selbstmörder, der dabei ist, sich und 149 Unschuldige in den Tod zu reißen, ruhig vor sich hin? Und woran erkennt man, daß der Atmende der Co-Pilot ist? Kann es nicht auch der Kapitän gewesen sein? Oder hat der Voice-Recorder die Stimme des von außen an der Cockpit-Tür Rüttelnden eindeutig als die des Kapitäns festgehalten? Und wie konnte der französische Staatsanwalt diese deutsche Stimme – sollte sie überhaupt existieren – ohne eine Befragung der Angehörigen als die des Kapitäns identifizieren?
    Hat jemand Antworten? Ich nicht.
    Ach, ja, das noch: Auf das Gewäsch der Zonenwachtel gebe ich – wie immer – auch hier nichts. Merkwürdig erscheint mir allerdings, daß der von ihr installierte Zonengauckler ruck-zuck seinen Staatsbesuch in Perú hinschmiss und ungebeten zum salbungsvollen Trostspenden in die Heimat eilte. Ist ihm die peruanische Inca-Cola nicht bekommen (die tatsächlich zu einer spontanen Flucht animieren kann)? Oder hat ihn ein Anruf aus dem roten Berliner FührerInnenhauptquartier ereilt?
    ¿Quién sabe?

    Don Andres

  178. #215 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Deutsche lieben Zensur! Man schreibt an die deutsche Facebook-Nazi-Zentrale in Hamburg und schon ist das jeweilige Profil „for no reason“ down. Ist in den USA so – zum Glück – nicht möglich. Deutsche bücken sich halt gerne allem und jedem, das Verhalten der deutschen FB-Mitarbeiter passt zum Bananenstaat in dem ihr lebt. Kenne mich damit gut aus…

    Zum Thema:

    Man kann nicht alles und jedes mit der Religion erklären. Der hatte einfach nicht mehr alle Latten am Zaunpfahl und das war’s aus meiner Sicht. Ggf. wurde der vom 11 / 9 dazu „inspiriert“, ich bin mir ziemlich sicher das die Tat von A bis Z geplant war.

  179. #153 Freya- (28. Mrz 2015 09:18)

    Vor allem muss in Deutschland der Passus im Grundgesetz geändert werden betr. Arztgeheimnis gegenüber dem Arbeitgeber, in besonderen Fällen, bei besonderen Berufen mit Verantwortung für Menschenleben wie PILOTEN, Zugchauffeure.

    Die 2/3 Mehrheit wird sich im Bundestag schon finden, wenn man an diese Katastrophe erinnert!
    ————————

    Das wäre aber eine katastrophale Lehre aus diesem Unglück.
    Dann würde doch in diesen Berufen niemand mehr zum Therapeuten gehen und vollkommen allein gelassen werden. Und weil man ja nicht per Gesetz diskriminieren darf, würde die ärztliche Schweigepflicht gleich komplett gekippt werden.

  180. #174 Abu Sheitan (28. Mrz 2015 11:11)

    Um meine Verschwörungstheorie von #160 weiterzuspinnen:
    Der Co-Pilot versuchte minutenlang hochkonzentriert das virtuell per Fernsteuerung entführte Flugzeug wieder unter Kontrolle zu bekommen, konnte den Sinkflug beenden und gab vollen Schub (nach Ohrenzeugenberichten), um den Flieger doch noch über die Bergwand zu hieven.

    Gegenspekulation:

    Würde „man“ in diesem Fall nicht den Piloten reinlassen, um einen Unterstützer zu bekommen, anstatt die Tür zu blockieren?

    Ich würde.

    😉

  181. #219 nicht die mama

    Gegenspekulation:

    Würde “man” in diesem Fall nicht den Piloten reinlassen, um einen Unterstützer zu bekommen, anstatt die Tür zu blockieren?

    M.E. ist das alles nur nachgeliefert
    – freundliches Geplänkel
    – Sitz zurück
    – Pipi-Pause
    – klopf, klopf
    – Andy-Rufe
    – gegen Türe trampeln
    – schweres Atmen
    – und dann auch noch die Axt
    letzteres müßte ein Fluggast im Handgepäck dabei gehabt habt, denn sonst nur im Cockpit available.
    Von dem unüberhörbaren Notfallgeräusch des AP/Bordcomputer ist eigenartigerweise nie die Rede.
    Alles nur hingeworfene Hundeknöchelchen, an denen sie zur Ablenkung die Leute abarbeiten sollen.

  182. #219 nicht die mama
    Es wäre möglich, dass der fanatische Flieger und Narzisst die einmalige Chance nutzen wollte, vor der Welt als alleiniger Held dazustehen. So könnte auch verstanden werden, was der Co-Pilot seiner Freundin prophezeite: Er werde etwas so Großes vollbringen, dass sein Name in der ganzen Welt bekannt wäre.
    Vielleicht hat er unter dem Druck seiner Erkrankung und der Trennung von seiner Freundin beschlossen, das Absinken und die Fehlfunktion der Maschine zu inszenieren und wollte in dem Gebiet, das er sehr gut kannte und liebte eine spektakuläre Notlandung vollziehen. Dann wäre seine Rechnung aufgegangen, die Welt hätte ihn als Helden verehrt, seine Freundin wäre zu ihm zurückgekehrt und er säße bei Markus Lanz.
    (Diese neue Verschwörungstheorie klingt sogar noch überzeugender als meine alte) 😉

  183. #217 Don Andres (28. Mrz 2015 15:09)
    … Und woran erkennt man, daß der Atmende der Co-Pilot ist? Kann es nicht auch der Kapitän gewesen sein? Oder hat der Voice-Recorder die Stimme des von außen an der Cockpit-Tür Rüttelnden eindeutig als die des Kapitäns festgehalten? Und wie konnte der französische Staatsanwalt diese deutsche Stimme – sollte sie überhaupt existieren – ohne eine Befragung der Angehörigen als die des Kapitäns identifizieren?…

    Ganz einfach man schaft Freunde der Beiden Nach Paris um die Stimmen zu identifizieren so haben die Medien es zuwenichst breitgetreten

    #192 Freya- (28. Mrz 2015 12:36)

    Die Amis haben den den deutschen Airlines das 4 -Augen Prinzip schon seit Jahren voraus, wenn dort einer der Piloten auf die Toilette muss … kommt ein Flugzeugbegleiter in die Kabine und wartet bis der Pilot wieder im Sitz ist.

    Aber bei uns muss immer erst was passieren.

    Dafür gibt es in der Luft weder Kaffe noch eine Tür die sich öffnen läst wen die Personen im cockpit bewustlos sind.

  184. #223 ich2
    „Dafür gibt es in der Luft weder Kaffe noch eine Tür die sich öffnen läst wen die Personen im cockpit bewustlos sind.“

    Die Tür lässt sich mit einem Notfall-Code öffnen, auch wenn beide Piloten bewußlos sind.

  185. 224 Abu Sheitan (28. Mrz 2015 16:35)

    #223 ich2
    “Dafür gibt es in der Luft weder Kaffe noch eine Tür die sich öffnen läst wen die Personen im cockpit bewustlos sind.”

    Die Tür lässt sich mit einem Notfall-Code öffnen, auch wenn beide Piloten bewußlos sind.

    Nein die Usa haben das 4 Augenprinzip statt einen Notfall-Code nicht beides.

  186. Heute Morgen wurde im TV gemeldet dass der Co-Pilot aufgrund einer somatischen und nicht psychischen Erkrankung krankgeschrieben worden ist.
    Ohne jetzt als Verschwörungstheoretiker diffamiert zu werden, darf es doch erlaubt sein auch weitere ebenfalls wahrscheinliche Ursachen für diesen Flugzeugabsturz zumindest theoretisch in Betracht zu ziehen.
    Fakt ist doch dass seit Jahrzehnten zehntausende von Trümmerteilen und sonstiger Müll durch die Raumfahrt um die Erde schwirrt.
    Wäre es nicht plausibel, wenn solch ein Teil z.B. ein Schraubenschlüssel von der MIR mit 20.000 Stundenkilometer auf das Kabinenfenster des Copits kracht und es dabei zerstört ?
    Der dadurch entstehende plötzliche Druckausgleich würde das Öffnen der Kabinentür unmöglich machen ! Darüberhinaus darf man auch nicht vergessen dass dieses Flugzeug schon 24 Jahre auf dem Buckel hatte und massiv genutzt worden ist. Warum wird das Problem der zunehmenden Materialermüdung nirgends angesprochen ? In logischer Konsequenz ist es einfach profitabler für jede Fluggesellschaft die Ursache für den Absturtz in einem durchgeknallten psychisch kranken Suizidenten zu erklären als in der Tatsache eines knallharten Konkurrenzkampfes zwischen den Fluggesellschaften in deren Folge die Flugzeuge zwar vorschriftsmäßig gewartet werden aber diese Vorschriftmäßigkeit nichts mit der tatsächlichen Erfordernis einer weitaus umfangreicheren Überprüfung und Wartung gemeinsam hat ? Die Flugzeuge werden heute von allen Airlines zu intensiv beansprucht.
    Nicht einmal massivstes Panzerglas würde die kinetische Energie eines mit 20.000 Stundenkilometer aufprallenden Schraubenschlüssels standhalten können.
    Oder vielleicht ist auch ein Vogel(schwarm) ins Triebwerk geraten und hat dieses damit zerstört ? Die Nachbarn des Co-Piloten hatten diesen als sehr unauffällig und freundlich beschrieben, zumindest war er alles andere als ein Psycho.

  187. #226 Watschel (28. Mrz 2015 16:48)
    In logischer Konsequenz ist es einfach profitabler für jede Fluggesellschaft die Ursache für den Absturtz in einem durchgeknallten psychisch kranken Suizidenten zu erklären als in der Tatsache eines knallharten Konkurrenzkampfes zwischen den Fluggesellschaften in deren Folge die Flugzeuge zwar vorschriftsmäßig gewartet werden aber diese Vorschriftmäßigkeit nichts mit der tatsächlichen Erfordernis einer weitaus umfangreicheren Überprüfung und Wartung gemeinsam hat ?

    Nah durch einen Druckabfall sollte sich eigentlich nicht der Autopilot umprogramieren.
    Ansonsten wäre der durchgeknallte psychisch kranke für den Flugzeugschrauber auch nicht gerade Billig wen das 4 Augenprinzip pflicht wird dann können die die Planungen für den A350 auf den Kompost werfen.

  188. #176 Digitaaal (28. Mrz 2015 11:20)

    —–

    Vielen Dank für deine absolut einleuchtende Bemerkung!
    Wegen dem Salzwasser und so!
    Was für einen Sinn macht deine Bemerkung jetzt?
    Keine. Ohne Signal kein finden der B-Box!
    komisch nur, der Voicerecorder wurde schnell gefunden.

    Am Ende wird die Wahrheit doch rauskommen.
    Auch wenn diese möglich deiner Version nahe kommt.
    Ich selbst bleibe bis dahin nicht der beste Freund der Verschwörungstheorie sondern der Fakten.

  189. …. Französische Ermittler untersuchen nach dem Absturz der Germanwings-Maschine auch die Möglichkeit eines technischen Defekts. „Derzeit kann die Hypothese eines technischen Fehlers nicht ausgeschlossen werden“, sagte der Chef der in Düsseldorf eingesetzten französischen Ermittler, Jean-Pierre Michel, am Samstag dem französischen Sender BFMTV. ….

    http://www.focus.de/panorama/welt/germanwings-tragoedie-chef-ermittler-schliesst-technischen-fehler-doch-nicht-aus_id_4576981.html

    PS: Hervorhebung durch Paulchen

  190. Aus einem anderen Strang:
    Wenn das stimmt und das uns verheimlicht wird?

    Was haltet Ihr davon ???????

    Laut diesen Kommentars soll das CEO German Wings gewußt haben, daß Lubitz zum Islam konvertiert sein soll!!!!!

    Ohne Grund wird das mit FB und der “Ehrung Lubitz`als Islam-Märtyrer” nicht sein:

    http://pamelageller.com/2015/03/germanwings-co-pilot-andreas-lubitz-praised-on-facebook-our-holy-martyr-lubitz-died-for-our-prophet.html/

    DemocracyRules Toa • a day ago

    CO-PILOT Andreas Lubitz WAS A MUSLIM EXTREMIST

    Lubitz had several Muslim friends, and a Muslim girlfriend. Lubitz trained at the Lufthansa Flight Training School in Bremen, Germany. The flight school is near to the Mosque Masjidu-l-Furqan in Bremen. It is a very radical mosque that was raided and closed in December, 2014 for encouraging violent Jihad.

    Carsten Spohr, CEO of Germanwings parent company, said in a press conference that Lubitz took a break in his training six years ago. Lubitz appears to have converted to Islam during that time. Germanwings CEO almost certainly knows that Lubitz converted to Islam. He was very careful in choosing his words about the break Lubitz took in his studies.

    DemocracyRules DemocracyRules • a day ago

    Associates of Lubitz say he broke off his relationship with his Muslim girlfriend after he pledged to commit Jihad for Allah.

    German police searched Lubitz’s house and found evidence about why he crashed the plane. They wouldn’t say more, but it’s not a suicide note. They seized several computers as well.

    So much for the “terrorism is ruled out” meme.

    More at romancatholicimperialist and jihadwatch.
    Search term:
    Andreas Lubitz Muslim

  191. Spekulationen sind sehr wohl erwünscht,schon weil das Merkel es zu verbieten wünscht!

  192. Diesen Beitrag hätte man sich sparen können, er schadet PI mehr als er nutzt.
    Man muss nicht alles und jeden in den Dreck ziehen, manchmal ist besser einfach mal den Mund (per Tastatur) zu halten.
    Gegenüber den wirklich unschuldigen Opfern, ist dieser Bericht pietät und geschmacklos, pfui PI!

  193. @Donar von Asgard

    Wer wird denn in in diesem Artikel in den Dreck gezogen?!? Das Gegenteil ist der Fall. Es wird sich darüber beschwert, dass jemand in den Dreck gezogen wird bevor Beweise vorliegen. Sind sie sicher, dass sie den Artikel richtig verstanden haben?

  194. Zum Donner, Donar!

    Hast wohl was gegen Leute, die Fragen stellen!?

    Wohl den Hammer verlegt. 😉

  195. Jaja, und als nächstes kommt, daß eine Maus in der Schlüpper vom Piloten war, der hat rumgezappelt und die Schalter verdreht…

    Darauf hin ist die Bordkatze durchs Hosenbeim vom Co und …

    Für mich ist das nur noch ein letzter jämmerlicher Versuch, von der eigentlichen Ursache abzulenken!

    Warum wurde das immer wieder abgestritten? Was wäre schlimm daran gewesen, den Notruf zu bestätigen? Nichts!

  196. Es wird immer irrer:
    Hat der (kurdisch-türkische) Rapper „Haftbefehl“ hellseherische Fähigkeiten ❓
    oder
    hat sich der Co-Pilot vom Rapper inspirieren lassen ❓
    oder ❓ ❓ ❓

    Song Julius Caesar, Erscheinungsjahr 2014

    Ich hab die Flügeltüren oben, sitze auf dem Dach und ich flieg‘
    Während der Heilige Geist denkt: Co-Pilot, Suizid

    Zeile 7 und 8 hier:
    http://www.songtexte.com/songtext/haftbefehl/julius-cesar-5b406f34.html

    Vorwissen? Der Rapper Haftbefehl prophezeite den Absturz der Germanwings-Maschine vor neun Monaten!

    https://www.youtube.com/watch?v=kDRwLXATqgs

    😯 😯 😯

  197. @#226 Watschel (28. Mrz 2015 16:48)

    Neu hier?

    Glaubst du nicht, daß ein Schraubenschlüssel bei der Geschwindigkeit durch die Reibungshitze verglüht?

  198. #239 VivaEspana (28. Mrz 2015 20:49)

    Das hört sich wie ein Auto mit Flügeltüren an, nicht wie ein Flugzeug!

    Der hockt auf dem Dach mit offenen Türen und stellt sich vor, wie er dahinsegelt. Kofferraum voller Crack…

    Ist nichts anderes wie Ubahn-Surfen, nur auf dem Autodach! Und soviel ich weiß, heißt der Beifahrer in einem Rallye-Auto auch Co-Pilot!

    Also nix mit Vorhersage! Ist nur die normale Spinnerei eines durchgeknallten „Rappers“.

    Und später heißts noch „Leasingraten von 7 Wagen“…

  199. Und jetzt wird das auch in Frage gestellt:

    http://web.de/magazine/panorama/germanwings-absturz-airbus-a320/flugzeugabsturz-germanwings-technischer-fehler-auszuschliessen-30542832

    Psychische Probleme des Co-Piloten bisher nicht bestätigt

    Nachdem am Freitag bereits die „Bild“-Zeitung über starke psychische Probleme des Co-Piloten berichtet hatte, gab es am Samstag weitere Berichte mit Details dazu. Eine offizielle Bestätigung dafür fehlte aber weiterhin. Das Luftfahrtbundesamt in Braunschweig überprüfte nach Angaben seines Sprechers die Personalakte des Germanwings-Co-Piloten. „Wir haben Einsicht in die Unterlagen genommen und die Erkenntnisse mündlich an die Staatsanwaltschaft gegeben“, sagte Holger Kasperski der Deutschen Presse-Agentur. „Mehr gibt es dazu aktuell nicht zu sagen“, fügte er hinzu. Andernfalls seien die Ermittlungen gefährdet.

    Auch einen sogenannten SIC-Eintrag in der Personalakte wollte der Sprecher nicht bestätigen. Ein solcher Eintrag steht für besondere regelhafte medizinische Untersuchungen.

  200. Das gesunde Misstrauen gegen die Medien sollte nicht ins Absurde abgleiten. Dieser Artikel ist absoluter „Oberverdachtschöpfer-Mist“. Kann man die erdrückende Beweislast gegen den Massenmörder nicht einfach akzeptieren? Nur abschreckend, und schädigend für PC; Wasser auf die Mühlen der PC-Gegner.

  201. Mir wäre lieber, die Medien setzen ihre Energie genauso bei neutralen Berichten über die Zuwanderungsproblematik und Ausländerkriminalität ein.

  202. #241 kolat

    Nöö, bin schon eine Weile hier im Forum.
    Ob ein Schraubenschlüssel durch die Reibungshitzverglüht hängt auch davon ab wie der konkrete Eintrittswinkel in die Stratosphäre ist.
    Dies ist der Grund warum Astronauten unbeschadet auf die Erde zurückkehren können ohne dass ihre Raumkapsel verglüht.

  203. ein neurotiker leidet unter sich. ein psychotiker lässt andere leiden.
    dem mann fehlten die charakterlichen eigenschaften. der mann war ein psychopath. so etwas kommt nicht von ungefähr. familiengeschichte. sozialisation. welche werte wurden ihm vermittelt. in den ganzen stellungnahmen finde ich nicht das wort -charakter-. der wortschatz beschränkt sich -medizinisch psyhologisch-. die worte ethik, moral, tugend haben in diesem fall seltensheitswert.

  204. Psychologische Tests für Piloten

    Der (un)mögliche Blick in den Kopf

    Bestimmte Depressionen bedeuten das Aus

    Liefert die psychologische Autopsie Auskunft?

    Ähnlich handelte offensichtlich auch Andreas L. Darauf deuten Unterlagen hin, die Ermittler in seiner Wohnung in Düsseldorf gefunden haben. Unter anderem stießen die Fahnder auf eine zerrissene Krankschreibung für den Tag des Absturzes. Welche Gründe dahinter stecken, könnte nun eine psychologische Autopsie ergeben.

    Dabei versuchen Ermittler mit allen vorhandenen Informationsquellen ein Bild der Erkrankung zu rekonstruieren, erklärt der Psychologe Georg Fiedler vom Uniklinikum Hamburg-Eppendorf das Verfahren gegenüber tagesschau.de. Dafür werden Interviews mit Angehörigen und Kollegen geführt. „Die Nachforschungen reichen teilweise bis in die Kindheit zurück“, sagt Fiedler.

    Entwickelt worden ist das Verfahren in den 1950er-Jahren von der US-Versicherungswirtschaft, um finanzielle Entschädigungen nach einem Suizid zu klären. Ob es bei der Aufklärung der Gründe für den Absturz des Germanwings-Airbus helfen wird, muss nun die Staatsanwaltschaft Düsseldorf zeigen.

    https://www.tagesschau.de/inland/psychologische-tests-piloten-101.html

  205. @ Mod/Admin

    Seit gestern versuche ich einen Kommentar einzustellen; Vorschau ist o.k., nach „Absenden“ kommt auch die entsprechende Angabe (‚commment-289XXXX), nur der Kommentar erscheint nicht.

    Nach erneutem „Absenden“ dann lediglich die Meldung: „Doppelter Kommentar wurde entdeckt. Es sieht stark danach aus, dass du das schon einmal gesagt hast!“ Die ganze Prozedur wurde mehrfach wiederholt, auch mit leicht geändertem Text, einschließlich heute früh, immer mit demselben Ergebnis.

    Hier stimmt etwas nicht. Softwarefehler?

  206. Klar deutet derzeit sehr viel auf einen sog. „erweiterten Selbstmord“ hin. Andererseits ist die objektive Faktenlage bislang nicht gerade üppig (Stimmenrekorder und Hinweise auf psychische Erkrankung des Copiloten). Wichtig ist aber unbedingt die Auwertung des Flugschreibers, der wichtige Informationen liefern kann.
    Ok, ich bin Laie, aber irgendwie mag ich nicht so recht verstehen, wieso man auf einer Fläche von 300 x 400 Metern den Flugschreiber nicht finden kann. Ich werde das dumpfe Gefühl nicht los, dass da irgendwas faul ist – von der unfassbaren Tragödie mal ganz abgesehen.

  207. @#246 pelayo

    Kann man die erdrückende Beweislast gegen den Massenmörder nicht einfach akzeptieren?

    Erläutern Sie in diesem Zusammenhang den Kampfbegriff „erdrückende Beweislast“. 😉

    Wasser auf die Mühlen der PC-Gegner.

    Also Wasser auf unsere Mühlen. So soll es sein. 🙂

  208. Der Beitrag stellt die Fakten in Frage. Warum ? Der 1. Pilot wollte zurück ins Cockpit und schlug an die Tür. Der Co-Pilot ließ die Tür absichtlich ! geschlossen und lenkte den Sinkflug ein. Er nahm wissentlich den Tod von 149 Menschen in Kauf. Wie kann es sein, dass ein depressiver Mann als Pilot tätig sein kann !? Das ist eine chronische Krankheit. Hätte der Co-Pilot noch ein Minimum an Vernunft gehabt, hätte er gekündigt und auch in seinem eigenen Interesse mit der Fliegerei aufgehört und wenn er nicht anders könnte, als seinem jämmerlichen Leben ein Ende zu setzen, hätte er sich selbst und allein in die Schlucht gestürzt.

    mein Blog:
    https://meinungsdialog.wordpress.com/2015/03/28/wie-ein-co-pilot-zum-massenmorder-wurde/

  209. Lieber Buntlandinsasse,
    Ihr Artikel ist absolut in Ordnung.
    Schön, daß es noch Menschen gibt, die sich nicht dogmatisch auf Vorgekautes berufen, sondern ihren Verstand einsetzen und alle realen Möglichkeiten in Erwägung ziehen.
    Zu diesen Varianten gehört natürlich auch, daß der Co-Pilot die Maschine absichtlich
    zum Absturz gebracht haben könnte. Aber das wäre eben nur eine von vielen Möglichkeiten.

    Handfeste Beweise für die eine oder andere Theorie liegen jedenfalls bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor. Dafür gibt es viel Seltsames, Verschwiegenes und auch Widersprüchlichkeiten.

    Diejenigen, die alle vom Mainstream abweichenden Meinungen unreflektiert als Verschwörungstheorie diskreditieren, sind einfach nur denkfaul oder denkunfähig.

    Die Vorverurteilung des Co-Piloten erinnert mich übrigens an die Geschichte eines
    jungen Mannes in Norddeutschland. Ihm wurde ein Verbrechen angehängt (ich weiß nicht mehr genau welches, ich glaube Mord an einem Kind oder Mädchen),das er nicht begangen hatte und die Polizei konnte nur mit Mühe
    verhindern, daß eine Meute von Dumpfbacken ihn lynchte.

Comments are closed.