franz_feyderFranz Feyder (Foto) ist einer der emsigsten Journalisten und Islamwissenschaftler im Bereich der Berichterstattung über muslimische Terror- und Gewaltfanatiker. Gerade wieder berichtete er über eine Razzia in einer Stuttgarter Moschee, weil aus deren Umfeld nachweislich Muslime für den Islamischen Staat rekrutiert wurden. Statt aber die Frage nach den Ursachen zu stellen, die über eine persönliche Unzufriedenheit der Lebensumstände der Täter hinausgehen muß, um zu solch menschenverachtenden Taten überhaupt fähig zu sein, kreiert Feyder ein neues, für ihn geradezu attraktives Feindbild. Ein Feindbild nach dessen Erstellung ihm von den Gescholtenen weder Verfolgung noch Terror droht. In der Folge kann er sich sogar des Beifall klatschenden Mainstreams sicher sein.

„Populistische Islamhasser“

Die folgende Beschreibung ist exemplarisch für viele, nahezu alle Journalisten, die über Gewalt und Täter muslimischen Hintergrunds berichten. Feyder ist hier nur einer von vielen. In einem Resümee seines aktuellen Kommentars auf Seite 1 der Stuttgarter Nachrichten vom 18. März, fährt Feyder übelste Hetzpropaganda. Er behauptet, dass „Islamisten“ und Islamkritiker über große Schnittmengen verfügen würden. Feyder nennt Islamkritiker in diesem Zusammenhang zudem „populistische Islamhasser“, um seine ganze Abneigung gegenüber Menschen auszudrücken, die erkannt haben was er bislang erfolgreich verdrängt hat: Nämlich den Islam als das zu benennen, was er ist: Terror gegen Andersdenkende. Symptomatisch zeigt sich hier der klassische Fall, wie der Überbringer der schlechten Nachricht, zur schlechten Nachricht gemacht werden soll, weil nicht sein darf, was angeblich nicht sein kann.

Wissend, dass er Falsches behauptet, versucht er Islamkritikern ihre Kompetenz abzusprechen. Diese würden den Islam als „vernichtendes Monster“ zu entlarven versuchen, obwohl sie nur „einmal einen Blick in den Koran geworfen haben“. Feyder schließt seinen Kommentar mit den Worten: „Die Schnittmenge zwischen populistischen Islamhassern und Islamisten ist groß – viel zu groß“. Übrigens: Welche Schnittmengen Feyder hier meint, lässt er offen.

Diagnose: Infaust!

Feyder will einfach dazu gehören, in die Phalanx der Besser- und Gutmenschen. Da stören Personen mit klaren Worten. Wahrheit? Unwichtig! Der Islam ist gut, wer anderes behauptet, dem ist in der „Berichterstattung“ ein Platz neben Massenmördern und Kopfabschneidern reserviert. Auch möglich, dass ihm die Berichterstattung über „seinen“ Salafismusabend, über den PI berichtete, einfach nur aufgestoßen ist.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Es gibt keine Schnittmenge, weil Islamisten die Demokratie abschaffen und die Diktatur einführen wollen, während Islamkritiker stattdessen die Demokratie bewahren und gegen jeglichen Extremismus Stellung beziehen. Das Problem ist doch nur, dass die ganzen linksverdrehten Gutmenschen und Antifas den islamischen Extremismus systematisch verharmlosen. Deshalb muss man ihnen Heuchelei vorwerfen.

  2. Ist das denn sooo wichtig was dieser Vollhonk zu sagen hat?
    Soll er sich seinen Glauben bewahren.

    Was juckt’s die alte Eiche wenn die Sau sich dran reibt?

  3. Mit dieser Einstellung gibt es „Födermittel“ ohne Ende. Warum sollte sich der Mann das Geschäft verderben?

  4. Bei der Stussgarter Zeitung würde dieser Artikel sicher von Farid Feyder zensiert werden:

    http://www.welt.de/kultur/article138554342/Warum-Islamisten-Museen-und-Kultur-so-sehr-hassen.html

    Warum Islamisten Museen und Kultur so sehr hassen

    Taliban, IS und die Angreifer von Tunis sehen sich nicht nur im Weltkrieg gegen die Ungläubigen, sondern auch gegen unsere Kultur. Sie wollen alle Spuren tilgen, die an andere Gesellschaften erinnern.

    Wie sagte einst Michael Klonovsky:

    „Unter dern kulturlosen geht die Rede von der Gleichwertigkeit der Kulturen.“

  5. Franz Feyder (Foto) ist einer der emsigsten Journalisten und Islamwissenschaftler im Bereich der Berichterstattung über muslimische Terror- und Gewaltfanatiker.
    ++++

    Ist der wichtig?
    Den kennt doch keine Sau und daran wird sich wohl auch nichts ändern.

  6. Früher hat es genügt, den Islam (in Theorie und Praxis) nicht zu kennen, um über ihn berichten zu dürfen. Heute kommt zu dieser Qualifikation noch die Unkenntnis der Islamkritik hinzu….

  7. Nordländer sind Frieden:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article138557861/Schuesse-in-Goeteborger-Lokal-zwei-Tote-8-Verletzte.html

    Schüsse in Göteborger Lokal – zwei Tote, 8 Verletzte

    Unbekannte haben in einem Göteborger Restaurant mindestens zwei Menschen erschossen und acht Personen verletzt. Die Zahl der Opfer könnte noch steigen.

    …..

    Waffengewalt ist in den großen Städten Schwedens nicht ungewöhnlich – obwohl Schüsse in der Öffentlichkeit mit mehreren Opfern sehr selten sind.

    Da wurde mir wohl in meiner Kindheit mit Pippi Langstrump, Ferien auf Saltkrokan, Michel aus Lönneberga und Magnus auf dem Dach ein völlig verzerrtes Bild des islamischen Königreichs Schweden vermittelt!

  8. Grüne sind Frieden:

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article138546241/Gruenen-Politikerin-Gueclue-muss-vors-Parteigericht.html

    Grünen-Politikerin Güçlü muss vors Parteigericht

    Die Grünen-Politikerin Nebahat Güçlü und ihre Partei können sich im Streit über den Wahlkampfauftritt bei Ultrarechten nicht einigen. Das Schiedsgericht soll über einen Parteiausschluss entscheiden.

    Anlass des Streits war Güçlüs Wahlkampfauftritt Mitte Januar als Rednerin bei einer Veranstaltung der als extrem nationalistisch geltenden Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland, zu denen auch die rechtsextremen Grauen Wölfe gerechnet werden. Die Parteiführung hatte Güçlü danach aufgefordert, auf ihre Kandidatur für die Bürgerschaftswahl zu verzichten. Da die 49-Jährige das ablehnte, entschied der Vorstand, ein Ausschlussverfahren einzuleiten.

    Da Güçlü es dank vieler Personenstimmen in die Bürgerschaft geschafft hat, stehen Partei und Fraktion vor einem Problem. Deswegen hatten Parteiführung und Güçlüs Anwalt Christian Maaß unter Vermittlung des Vorsitzendes des Schiedsgerichts, Ernst Medecke, nach der Wahl versucht, einen Kompromiss auszuhandeln. Zunächst einigte man sich auf den Entwurf einer gemeinsamen Erklärung.

    Tja, wo kommen die ganzen „Personenstimmen“ her?

    Werden Grüne von Antisemiten gewählt?

    Wie wird Farid Feyder darauf reagiern?

  9. Nur um den ganzen Irrwitz nochmal in Perspektive zu rücken: Jahrzehntelang konnte in Deutschland jeder ungestört und öffentlich das Christentum hassen und kritisieren, bis er schwarz wurde, ohne daß es auch nur eine müde Sau gestört hat. KEIN Mensch wäre auf die Idee gekommen, den Leuten „Schnittmengen zu Terroristen“ oder „du hast die Bibel nicht gelesen“ oder „du hast nur mal flüchtig in die Bibel geguckt“ vorzuwerfen. Im Gegenteil, die wurden beklatscht.

    Nur und ausschließlich beim brutalen Islam wird jetzt ein vollkommen konträrer, absurder Zinnober veranstaltet. Weil sich Gutis bis ins Mark davor fürchten, daß ihre Illusion des „guten Islam“ zusammenbricht. Deshalb veranstalten auch Mohammedaner diesen Zirkus: Sie wissen genau (und finden es gut), daß der Islam so herrisch und mörderisch ist. Da das aber offiziell nicht so gut ankommt, müssen sie im Dauerspagat zwischen Taqiyya und Wahrheit verharren.

  10. … vernichtendes Monster zu entlarven, weil sie einmal einen Blick in den Koran geworfen haben.

    Herr Franz Feyder,
    dahinter steht die Frage:
    Was genau hat der Islam mit dem Islamismus zu tun?
    Statt pauschal über Islamkritiker zu hetzen, sollten Sie mal sachlich auf diese Frage eingehen.
    Lesen Sie vorher mal etwas bei pi-news, derprophet.info oder vergleichbaren Seiten.

    Gedankenanstöße:
    – Alle Muslime verehren den Massenmörder, Terroristen und Islamisten Mohammed als Vorbild.
    – Dschihad ist die kollektive Pflicht aller Muslime
    – Islam ist wie das trojanisches Pferd. Im Bauch sind die Islamisten. Das Pferd wartet auf solche wie Sie, Herr Franz Feyder, um in die Stadt gezogen zu werden :mrgreen:
    – Islamwissenschaftler Tilman Nagel: „eine Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus sei ohne Erkenntniswert“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamismus
    – …

  11. #10 Babieca (19. Mrz 2015 08:22)

    Islamisierung zeigt sich auch im Zerfall des staatlichen Gewaltmonopols und der Bildung von Bürgerwehren.

    Ob ich jetzt vom Libanon rede?

    Naja, zumindest leben in Essen (Kalifat Al-Kraft) viele von rotgrün angelockte Libansen….

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/nord-west-borbeck/stadt-essen-setzt-auf-buergereinsatz-fuer-mehr-sicherheit-id10455429.html#plx1725789190

    Mehr Sicherheit und Sauberkeit in den Vororten – Stadt Essen setzt auf Bürgereinsatz

    16.03.2015 | 06:00 Uhr

    Die Stadt Essen will in den Vororten mehr und mehr auf das Engagement der Bürger bei der Kriminalitätsvorbeugung setzen. Unterstützung gibt es von den Behörden.

  12. #7 Eurabier (19. Mrz 2015 08:13)

    Zu Schweden: Deshalb ist die Kommentarfunktion der Welt auch ruckzuck geschlossen worden. Was in den vier Stunden durchkam, steht (noch) unter dem Artikel und zeigt, daß kein Mensch mehr der Vertuschungspresse glaubt. Zur Erinnerung: Der just passierte Dreifachmord von Uddevalla

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article138194932/Festnahmen-nach-Dreifachmord-in-Schweden.html

    wurde von einem Arab-Brüderpaar verübt, das zwei andere Arabs und die blonde, bioschwedische Freundin des einen erschoß – weil sie Anspruch auf die blonde Kriegsbeute erhoben. Die Namen und Bilder der Toten und der Mörder habe ich hier mal gepostet, müßte ich nochmal raussuchen, falls Bedarf.

  13. #12 Eurabier (19. Mrz 2015 08:28)

    Islamisierung zeigt sich auch im Zerfall des staatlichen Gewaltmonopols …

    Sicherlich gibt es in der „BRD“ ein Gewaltmonopol.
    Sehe ich mir die Bilder von Frankfurt/Main jedoch an, bestärken sich meine (berechtigten?) Zweifel, ob dieses denn noch ein staatliches ist.

  14. #12 Eurabier (19. Mrz 2015 08:28)

    Danke! Seit Tagen liegt bei mir dieser Kommentar zu genau der Meldung (Punkt 2) auf Halde:

    Wir haben es gewußt 1: Der Bürger soll die von der Politik eingebrockte Masseninvasion der 3. Welt richten, aber der Bürger soll auf keinen Fall selber denken und selber entscheiden und dagegen sein:

    Durch Solidarität auf allen Ebenen und der Zusammenarbeit von ehrenamtlichen Kräften, Kommunen und Vereinen entstehe in Bochum eine echte Willkommenskultur. „Ich bin stolz darauf, dass Bochum nicht Dresden ist und es hier kein Bogida gibt“, sagte Pieper. Dies bedeute aber auch, den angekommenen Flüchtlingen eine Perspektive und eine Zukunft zu bieten.

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/gewaltbereiter-salafismus-als-herausforderung-fuer-ifak-id10459639.html

    Wir haben es gewußt 2: Und wieder soll es der Bürger auf Geheiß der Obrigkreit richten. Aber wehe, er bildet selbstständig Bürgerwehren oder hält selbstständig seine Nachbarschaft sauber – dann ist er Nahtzi. Merke: Der Bürger darf nur das tun, was ihm die Obrigkeit befiehlt. Das aber hat mit Demokratie und Freiheit – die genau die Freiheit des Bürgers vom Staat bis auf ganz wesentliche staatliche Kernaufgaben als zentrales Thema hat – genau NICHTS zu tun!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/nord-west-borbeck/stadt-essen-setzt-auf-buergereinsatz-fuer-mehr-sicherheit-id10455429.html

  15. #15 Mark von Buch (19. Mrz 2015 08:33)

    Das Gewaltmonopol haben hierzulande nur noch linksgrüne Nichtsnutze und von diesen importierte Rechtgläubige, wobei die Ersteren demographisch aussterben und die Letzeren zulegen.

    Die Straßenkämpfe der 2020er werden spannend und heilsam für die linksgrünen Nichtsnutze werden!

  16. #16 Babieca (19. Mrz 2015 08:34)

    Der autochthone Bürger gilt in diesem ehemaligen Deutschland nur noch als steuerzahlendes Schlachtopfer!

  17. Er behauptet, dass “Islamisten” und Islamkritiker über große Schnittmengen verfügen würden.

    Was sollen diese Lumpen auch sonst schreiben? Schon jetzt begehen ihre Schützlinge Taten, die Gutmenschen nur mit deutschen Nazigräuel in Verbindung gebracht wissen möchten. Die Folgen dieser „Bereicherung“, die eben dieser Personenkreis über Jahrzehnte postuliert hat und der nie eine klare demokratische Legitimation entgegengestellt wurde, kann nur noch verdrängt werden. Das geht am einfachsten indem man den Spieß umdreht und die Geschädigten zu Tätern erklärt. Das hat schon immer funktioniert.

  18. #14 Donna Alta
    Die Glosse/den Kommentar vom Nachbaur habe ich gerade auch gelesen und mir ist die Galle hochgestiegen. Ich frage mich wirklich, wo diese Herr- und Frauschaften ihre Gehirnwäsche erhalten haben. Wer PEGIDA mit Blocup o.ä. vergleicht, entlarvt sich als echter Ignorant, ein Blick auf die Mitglieder der Montagsdemonstranten in Dresden z.B. müsste ihn eines besseren belehren. Die Schäbige ist sowieso das Musterbeispiel der Lügenpresse. Sie ist groß in Meinungslenkung und Indoktrination. Allein schon das Bemühen bei jeder Fotostrecke mindest einen Türken/einen Asylanten vorzustellen, stößt unangenehm auf. Man merkt die Absicht und ist verstimmt!
    Na ja, man könnte das gesamte Blatt zerrupfen und bei jedem Thema die Beflissenheit spüren es dem Mainstream bzw. der Politikerkaste recht zu machen. Ich frage mich halt immer, warum die einfachsten Recherchen bes. beim Thema Islam nicht stattfinden und nachzulesende Fakten den Lesern einfach vorenthalten werden. Gilt auch für die neueste Gendersache in Ba-Wü.

  19. Die Unfähigkeit vieler, den Islam zu begreifen (der per Betriebsanleitung den Imperativ blutiger Schlachterei mühelos mit dem Imperativ friedlicher Bückbeterei vereint), gleicht der Unfähigkeit vieler, den Welle-Teilchen-Dualismus zu verstehen.

  20. OT
    Hallo Pi-Gemeinde – brauche Eure Hilfe!

    Im Religionsunterricht (evang.) meines Sohnes ist zur Zeit der Islam das Thema. Die Schüler hatten als Aufgabe zu erörtern, ob eine Moschee neben einer Kirche gebaut werden dürfe. Anscheinend hat der Lehrer gestaunt, wieviele Rächte Schüler in der Klasse sind (wohnen in der Pegida-Gegend). Jedenfalls fragte mein Sohn den Lehrer, ob er den Koran gelesen hätte. Dieser bejahte. Dann fragte mein Sohn weiter, ob es wahr sei, dass im Koran direkt zum Töten von Ungläubigen aufgerufen wird. Dies bestritt der Lehrer.

    Nun zu Eurer Hilfe: ich habe hier schon oft im Forum Listen gesehen mit der Aufzählung der Gewaltsuren. Könnt ihr mir helfen, wo das stand? Ich möchte einen Koran kaufen (welche Ausgabe soll ich nehmen?) und ihm die ganzen Stellen kennzeichen, die er dann seinem Lehrer zeigen kann. Der Lehrer ist ansonsten cool und gut drauf und den Kids gegenüber sehr offen.

    Danke für Eure Hilfe.

  21. #24 Schorschin (19. Mrz 2015 09:06)

    Koran: Nimm den, den auch die Salatfisteln von „Lies“ kostenlos verteilen. Also die 1986-Übersetzung von Rassoul.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Muhammad_Rassoul

    Online ist der auch, einer der vier „Vergleichkorane“ bei koransuren.de Hier als Beispiel gleich mal die Sure 2, „Die Kuh“, eine medinensische Sure, eine der knallharten:

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure2.html

    Zitate-Einstieg:

    *http://www.islamkritik-objektiv.com/koransuren/

  22. Uns wird eingeredet, dass die Dschihadisten aus bildungsfernen Arbeiterfamilien stammten und daher als Erwachsene chancenlos seien, keine Freundin fänden und zu all der Bürde ihres Lebens von uns Deutschen auch noch diskriminiert würden!
    Die ISIS-Schlächter fallen vor Lachen über unsere einfältigen und betulichen Versuche zur Erklärung ihres Terrors schier um.

  23. Gestern war IslamTaqiyyaTag im DLF
    a) Länderzeit ging der Frage nach:
    „Zu Unrecht unter Generalverdacht?
    Wie Muslime über aktuelle Fragen des Islam diskutieren
    Live aus der Abu Bakr* Moschee Frankfurt/Main“

    Gesprächsgäste:
    Abdel-Hakim Ourghi, Islamwissenschaftler, Pädagogischen Hochschule Freiburg
    Bacem Dziri, Islamwissenschaftler, Universität Osnabrück
    Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie
    Saber Ben Neticha, Islamwissenschaftler, Universität Frankfurt
    Mitglieder der muslimischen Studentengruppe Heidelberg

    “ Wir wollen eine ‚Länderzeit‘ gestalten, in der ausschließlich Muslime zu Wort kommen, die von ihrem Leben in Deutschland, von ihren Überlegungen, ihren Ängsten und ihren Ideen für ein gemeinsames Miteinander berichten.“

    Mein Fazit:
    (1) Gehört habe ich das übliche Bulshit-IslamBingo: friedfertig, barmherzig, spirituell, ‚das hat mit das nichts zu tun’, verfolgt, diskriminiert, missverstanden, Opfer, 99,75% der Muslime sind friedlich, die Deutsche Mehrheitsgesellschaft fördert Fremdenhass und sympathisiert mit Rassisten „auf YouTube gibt es einen bekannten rassistischen Blog, der 150.000 likes hat“… usw. usw. usw., das Übliche halt …
    Interessant:
    Einer der geladenen Mohammedanhänger und Studiogaste wollte seine Teilnahme absagen, nachdem er erfuhr, das auch Prof. Dr. Korchide teilnehmen wird. Warum? Weil der doch tatsächlich (zaghaft) ausdrückt, das ‚Gewalt’ eventuell vielleicht und möglicherweise doch etwas mit dem Islam zu tun haben könnte … 🙂

    b) Etwas später im Programm ein Bericht über einen schriftstellernder Sozialpsychologen aus der Tschechei. Der hat ein Buch geschrieben (Titel vergessen) in dem er (endlich) die Ursachen für den islamischen Terrorismus aufdeckt. Die liegen doch tatsächlich in gar keinem Fall im Islam, wie Einfaltspinsel das so gerne glauben möchten. Nein, nein, die Ursachen sind: Hass, Neid auf die westliche Gesellschaft und Angst vor der ‚spirituellen Kraft der Frauen’. Das hat mich sehr beruhigt und ich bin jetzt klüger.

    Danach kamen die Nachrichten über den Anschlag aus Tunis mit 20+ ermordeten Menschen … – jetzt bin ich wieder verunsichert …
    —————————–
    *Ab? Bakr ? war einer der ersten Anhänger des Propheten Mohammed und als Vater von Aischa sein Schwiegervater. Nach Mohammeds Tod herrschte er als sein „Nachfolger“ bzw. „Stellvertreter“ (Kalif), steht für die sunnitische Mehrheit des Islam.

    *Der Führer des Islamischen Staates nennt sich Abu Bakr al-Baghdadi und vertritt demnach die sunnitische Mehrheit des Islam.

  24. #28 Eurabier (19. Mrz 2015 09:35)

    Ich gehe davon aus, daß das blonde Eltern mit blauen Augen und Reichskriegsflaggen sind.

  25. Naja, nachdem der Herr Islamwissenschaftler nun längere Zeit mit Islamhassern zusammen in einem Land leben konnte, kann er ja mal nach Syrien fahren, den IS-Typen den Islam richtig erklären und dann seine These von der Gleichheit wiederholen.

    Ach? Ohne Kopf spricht sichs schlecht?

  26. #27 notar959 (19. Mrz 2015 09:20)

    Zu Abu Bakr: Deshalb heißt ja auch gefühlt ein Fünftel der Mohammedaner so. Der anderen 4/5 Mohammed in allen Varianten, Ali, Aische oder Fatima.

    Alles Leute aus der Entstehungszeit des Islam, niedergelegt in Koran und vor allem Hadith. Die „ehrenwerten Vorfahren“. Die Salaf.

    Die ersten vier islamischen „rechtmäßigen“ Kalifen: Abu Bakr, Omar/Umar, Uthman, Ali. Bis auf Abu Bakr alle von Co-Mohammedanern umgebracht, also 3/4 Schwund („Will Kalif sein anstelle des Kalifen“).

    ALLE Mohammedaner berufen sich auf die und ihre Verwandschaft. ALLE Mohammedaner kennen und verehren die. Kein Mohammedaner kann dir erzählen, was da später mit Abbassiden, Fatimiden, Ummayyaden, Almohaden, Hafsiden etc. passierte, weil es eben nicht Bestandteil der islamischen Kernschriften (Koran, Hadith, Sunna und alles daraus Abgeleitete und Widergekäute) ist. Können nur westliche Orientalisten und belesene Bürger.

    Deshalb ist das Wort „Salafisten“ ja so grottenfalsch: Jeder Mohammedaner lebt per Mohammeds Befehl auf ewig in den Normen mit den Vorbildern des 7. Jhds. Und versucht in jedem islamischen Staat, ob IS oder Pakistan oder Iran oder Saudi oder Deutschland, genau diesen Zustand herzustellen. Selbstverständlich, ohne auf die westliche Technik (vom Smartphone bis zum Leo) des 21. Jhds. zu verzichten. Aber das schulden die „Ungläubigen“ des Mohammedanern ja auch als Tribut.

  27. #30 nicht die mama (19. Mrz 2015 09:47)

    „Ach? Ohne Kopf spricht sichs schlecht?“

    Schafft der auch. Ohne Hirn geht doch auch schon.

  28. #24 Schorschin (19. Mrz 2015 09:06)

    Eine kleine Verssammlung findest Du hier.

    http://www.koran.terror.ms/

    Dazu gibts noch ein paar Ansichten, Zitate und Einschätzungen von tatsächlichen Islamkennern.

    Eine Paret-Übersetzung der Hassschwarte Koran ist eigentlich immer gut, da als seriös anerkennt.

  29. Diese Schnittmengenbehauptung ist so absurd, dass andere Absurditäten daneben vollkommen normal erscheinen werden. Letztlich verschiebt Feyder damit die Grenzen des gerade noch irgendwie Herleitbaren ins Nirwana. Ab sofort kann dann jeder jeden beliebigen Scheiss behaupten.

  30. Das zeigt gleichzeitig, dass Feyder zum dem Zeitpunkt, wo in der Schule Argumentieren und Logik dran war, die Masern hatte.

  31. @ Franz Feyder

    Wir haben christl. Fastenzeit.
    Einfach verzichten auf Genußmittel und Dickmacher:

    Tabak- und Marihuanakonsum(Soll Hunger auf Massen Süßigkeiten machen), Alkohol, Speed, Crack, LSD, Zuckerzeug, fettes Fleisch, mit islam. Zaubersprüchen verhexten Halal-Tierquälfraß oder gleich Vollfasten.

    Dann wird auch das Gehirn wieder frei. Übrigens, Kräutertees und Wasser reichlich erlaubt, damit das Gehirn auch arbeitet und keine Fastendemenz, wie bei Muslimen im Ramadan, entsteht. Keine Dehydrierung wie im islam. Pseudofasten-Terror erwünscht!

    +++ +++ +++ +++ +++ +++

    WER IST FRANZ FEYDER geb. Hutsch???

    EIN DOPPELAGENT???

    WIRD FEYDER ERPRESST?

    Sich mit markigen Artikeln als kritischer Islamszene-Kenner hervortun, dabei Doppelagent für Verfassungsschutz UND Muslimbruderschaft, Iran, Hamas oder Saudis???

    Der „Hilfspolizist“
    Von Josef-Otto Freudenreich
    Datum: 18.06.2014

    „“Ein „Glücksfall“ für die „Stuttgarter Nachrichten“ sei der Reporter Franz Feyder. So sprach einst der Chefredakteur des Blattes. Das war einmal. Danach beschäftigte sich der Presserat mit Feyder, Kontext ebenfalls und jetzt das TV-Magazin „Zapp“. Es hält ihm vor, „Hilfspolizist“ für die Staatsanwaltschaft gespielt zu haben.

    Es ist ein gefährliches Gelände, auf dem sich Franz Feyder bewegt. Salafisten, Islamisten, Dschihadisten, Terroristen. Deshalb sagt er auch von sich, er sei ein Kriegsreporter. Zuletzt unterwegs in Syrien, wo sich alle versammeln. Seine Artikel tragen Überschriften wie „Die Sklavin und der Feuerwehrmann“, „Auf der A 8 zum Dschihad“ oder „Drei Brüder für den heiligen Krieg“. Veröffentlicht in den „Stuttgarter Nachrichten“ (StN), wo solcher Hardstuff nicht unbedingt erwartet wird, wo er aber von seinem Chefredakteur Christoph Reisinger als „Glücksfall“ und Experte für Tiefenrecherche betrachtet wird…

    Auf dem Tisch hatten die Ermittler den Fall Sven Lau. Der ehemalige Feuerwehrmann aus Mönchengladbach war zum Islam konvertiert, mehrfach in Syrien, posierte dort als Blutspender und Salafisten-Propagandist, wurde verdächtigt, Jung-Dschihadisten angeworben zu haben, am 24. Februar 2014 festgenommen, in Mannheim in U-Haft gesteckt und von der Staatsanwaltschaft Stuttgart angeklagt, eine „schwere staatsgefährdende Gewalttat“ angestiftet zu haben. Und das wollte belegt sein…

    Den Unterlagen zufolge ist Feyder sehr weit gegangen. Stundenlang habe er erzählt, „wichtige Vorgänge“ selbst beobachtet zu haben, im gleichen Krankenhaus in Aleppo gewesen zu sein wie Lau und dort erkannt zu haben, dass es unter Kontrolle der berüchtigten Terrorgruppe ISIL stehe. 21 Seiten umfasse das Protokoll, berichtet „Zapp“ und fügt an, Feyder seien nach Gesprächsabschluss noch nächtens „Ergänzungen“ eingefallen, die er nachgereicht habe…““
    http://www.kontextwochenzeitung.de/medien/168/der-hilfspolizist-2272.html

    „“Kriegsreporter auf Konfliktkurs
    Von Bruno Bienzle
    Datum: 15.05.2013
    Das Attribut Kriegsreporter haftet ihm seit gut eineinhalb Jahrzehnten an. Daran hat auch ein Namenswechsel und der Eintritt in die Redaktion der „Stuttgarter Nachrichten“ nichts geändert. Dort gehört Franz Feyder, der bis zu seiner Heirat im Jahr 2009 Franz-Josef Hutsch hieß,

    seit Februar 2012 dem Recherche- und Reportagepool an. Konfliktscheu ist er deshalb nicht geworden. Das bekamen der Verein Flüchtlingskinder im Libanon e. V. in Tübingen und zwei katholische Pfarrer in Nürtingen zu spüren. Nun ist der Vorgang beim Deutschen Presserat anhängig.

    Im November 2012 machte die Wanderausstellung des Vereins mit dem Titel „Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948″ Station in Nürtingen. Wie seit April 2008 in mittlerweile 80 Städten quer durch die Bundesrepublik. Sie fußt wesentlich auf Text- und Bildmaterial aus internationalen Quellen einschließlich von Dokumenten der UNRWA, der Hilfsorganisation der Vereinten Nationen für die Palästinenser…““
    http://www.kontextwochenzeitung.de/medien/111/kriegsreporter-auf-konfliktkurs-416.html

  32. Die Schnittmenge zwischen Franz Feyder und Islamisten ist groß – viel zu groß:
    Beide verharmlosen den Islam:
    Die Islamisten lügen absichtlich (Taqqiya), er fällt darauf herein und verbreitet die Lügen als Islamverharmloser.

  33. #31 Babieca (19. Mrz 2015 09:50)
    +++#27 notar959 (19. Mrz 2015 09:20)

    Die ersten vier islamischen “rechtmäßigen” Kalifen: Abu Bakr, Omar/Umar, Uthman, Ali. Bis auf Abu Bakr alle von Co-Mohammedanern umgebracht, also 3/4 Schwund (“Will Kalif sein anstelle des Kalifen”).

    Das empfinde ich doch wirklich und erleichtert
    als eine der schönsten Konstanten dieser ‚Religion’…

    Deshalb ist das Wort “Salafisten” ja so grottenfalsch: Jeder Mohammedaner lebt per Mohammeds Befehl auf ewig in den Normen mit den Vorbildern des 7. Jhds. Und versucht in jedem islamischen Staat, ob IS oder Pakistan oder Iran oder Saudi oder Deutschland, genau diesen Zustand herzustellen.

    Eine (unpolitische) Freundin fragt mich gestern, unter dem frischen Eindruck des islamischen Terroranschlages in Tunis, „wieso denn in so vielen dieser Länder andauernd Stress herrscht, obwohl die doch soweit auseinanderliegen?“( sie meinte Tunesien, Syrien, Irak, Pakistan). Meine Antwort: „Ja, diese Länder liegen tatsächlich weit auseinander, was aber haben all diese Länder gemeinsam ?“- Es folgte Stutzten, kurze Überlegung und dann kam: „Islam.“ Und ich: „siehst Du, genau das ist der Anlass für soviel Stress.“ … 🙂

  34. @ #20 Babieca (19. Mrz 2015 08:43)

    @ #37 MASLI (19. Mrz 2015 10:24)

    #40 Der boese Wolf (19. Mrz 2015 10:36)

    Franz Feyder, geb. Franz-Josef Hutsch weiß garantiert über den Islam Bescheid. Siehe mein Komm.
    #36 Maria-Bernhardine (19. Mrz 2015 10:22)

  35. Wer unrein schreibt, der denkt auch unrein
    Warum schreibt der Fazke nicht über solche Themen? Das wird in Deutschland wieder totgeschwiegen. Und die Polioinfektionen weiten sich wieder aus.

    17. März 2015 17:21; Akt.: 17. März 2015 17:32;

    Tote bei Angriff auf Polio-Impfteam in Pakistan
    Bei einem Angriff auf ein Polio-Impfteam in der zentralpakistanischen Provinz Khyber-Pakhtunkhwa sind mindestens zwei Menschen getötet worden. Unbekannte hätten am Dienstag im Bezirk Mansehra das Feuer auf die Helfer eröffnet, sagt der Polizeichef des Distrikts, Ijaz Khan. Eine Helferin und ein Polizist seien getötet und zwei weitere Menschen verletzt worden.
    Zu dem Angriff bekannt sich zunächst niemand. Radikale Islamisten wie die Taliban glauben, die Impfungen seien Teil einer Verschwörung des Westens und dienten dazu, Muslime unfruchtbar zu machen.

    http://www.salzburg24.at/tote-bei-angriff-auf-polio-impfteam-in-pakistan/apa-s24_1422778318

  36. Ja,ja:“Herr Voltaire ist Osama Bin Laden,Stürzenberger ist al-Baghdadi,Michael Mannheimer ist Al-Duri,Kant ist Hitler „.Solch ein Feyder würde ich sofort „feydern“ und feuern;amoklaufender anti-aufklärerischer,anti-europäischer und anti-zivilisatorischer Irrationalismus im Galopp,hopp hopp!Aber das ist Kulturrelativismus letztlich halt.

  37. #24 Schorschin

    Ich habe hier immer wieder eine Liste mit 45 „interessanten“ Versen gepostet. Wenn die natürlich nicht kopiert wird, kann ich mir das in Zukunft auch sparen!

    Hier die Liste. Aber bitte (!) nicht einfach lesen, sondern kopieren und tausendfach verteilen!!

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 2, Vers 106: „Wenn wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. Weißt du denn nicht, daß Allah zu allem die Macht hat?“

    Sure 2, Vers 171: “Bei den Ungläubigen ist es, wie wenn man Vieh anschreit, das nur Zu- und Anruf hört (ohne die eigentliche Sprache zu verstehen). Taub (sind sie), stumm und blind. Und sie haben keinen Verstand. ”

    Sure 2, Vers 191: ´Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …”

    Sure 2, Vers 193: “Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …” (Die “Ungläubigen” stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

    Sure 2, Vers 223: “Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.“

    Sure 3, Vers 28: „Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft (mehr) mit Allah. Anders ist es, wenn ihr euch vor ihnen wirklich fürchtet. (In diesem Fall seid ihr entschuldigt.) Allah warnt euch vor sich selber. Bei ihm wird es (schließlich alles) enden.“

    Sure 3, Vers 54: „Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied.“

    Sure 3, Vers 110: Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift (ebenfalls) glauben würden (wie ihr), wäre es besser für sie. Es gibt (zwar) Gläubige unter ihnen. Aber die meisten von ihnen sind Frevler.

    Sure 3, Vers 118 : “Oh ihr, die ihr glaubt, schließet keine Freundschaft außer mit euch.

    Sure 3, Vers 151: Wir werden denen, die ungläubig sind Schrecken, einjagen (zur Strafe) dafür, daß sie (dem einen) Allah (andere Götter) beigesellt haben, wozu er keine Vollmacht herabgesandt hat. Das Höllenfeuer wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Quartier für die Frevler!

    Sure 4, Vers 1: „O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn, Der euch aus einem einzigen Wesen erschaffen hat; aus diesem erschuf Er ihm die Gefährtin, und aus beiden ließ Er viele Männer und Frauen sich vermehren. Fürchtet Allah, in Dessen Namen ihr einander bittet, und fürchtet Ihn besonders in der Pflege der Verwandtschaftsbande. Wahrlich, Allah wacht über euch. „

    Sure 4, Vers 11: Allah verordnet euch hinsichtlich eurer Kinder: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts. Wenn es (ausschließlich) Frauen sind, (und zwar) mehr als zwei, stehen ihnen zwei Drittel der Hinterlassenschaft zu; wenn es (nur) eine ist, die Hälfte.

    Sure 4, Vers 34: “Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat… Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie…”

    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“

    Sure 5 Vers 33: „Die Vergeltung für die, die gegen Gott und seinen Gesandten Krieg führen und auf der Erde umherreisen, um Unheil zu stiften, soll dies sein, dass sie getötet oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder dass sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits ist für sie eine gewaltige Pein bestimmt,“

    Sure 5, Vers 38: „Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab! (Das geschehe ihnen) zum Lohn für das, was sie begangen haben, und als anschreckende Strafe (nakaal) von seiten Allahs. Allah ist mächtig und weise.“

    Sure 5, Vers 51: „Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 8, Vers 2: „Sie werden dich über die Beute befragen. Antworte: Die Verteilung der Beute ist Sache Allahs und seines Gesandten; darum fürchtet Allah und seinen Gesandten und legt diese Angelegenheit friedlich bei und gehorcht Allah und seinem Gesandten, wenn ihr wahre Gläubige sein wollt.“

    Sure 8, Vers 12: ” … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.”

    Sure 8, Vers 17: „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah. Und er wollte (mit alledem) seinerseits die Gläubigen etwas Gutes erleben lassen. Allah hört und weiß (alles).“

    Sure 8, Vers 55: “Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.”

    Sure 8, Vers 56 : Die Ungläubigen, welche durchaus nicht glauben wollen, werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet.“

    Sure 8 Vers 68: Es wurde noch keinem Propheten erlaubt, Gefangene zu machen (statt sie zu töten), oder er müßte denn eine große Niederlage unter den Ungläubigen auf der Erde angerichtet haben.

    Sure 9, Vers 5: “Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.”

    Sure 9, Vers 29: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde – bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!“

    Sure 9, Vers 111: “Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt und das ist die große Glückseligkeit.”

    Sure 9, Vers 123: „O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

    Sure 10, Vers 64: „Die Worte Allahs kann man nicht abändern. „

    Sure 17,Vers 33: „Und tötet niemand, den (zu töten) Allah verboten hat, außer wenn ihr dazu berechtigt seid! Wenn einer zu Unrecht getötet wird, geben wir seinem nächsten Verwandten (walie) Vollmacht (zur Rache). Er soll (aber) dann im Töten nicht maßlos sein (und sich mit der bloßen Talio begnügen). Ihm wird ja (beim Vollzug der Rache) geholfen (innahuu kaana mansuuran).“

    Sure 18, Vers 27: „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. Und du wirst außer ihm keine Zuflucht finden.“

    Sure 24, Vers 2: „Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!“

    Sure 24, Vers 4: „Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …“

    Sure 24, Vers 33 „…Und zwingt nicht eure
    Sklavinnen (fatayaat), wenn sie ein ehrbares Leben führen wollen, zur Prostitution, um (auf diese Weise) den Glücksgütern (`arad) des diesseitigen Lebens nachzugehen. Wenn (jedoch) jemand sie (wirklich dazu) zwingt, dann ist Allah gewiß nach ihrem erzwungenen Tun, barmherzig und bereit zu vergeben.“

    Sure 27, Vers 50: „Und sie planten eine List, und Wir planten eine List, ohne daß sie dessen gewahr wurden.“

    Sure 32, Vers 2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”

    Sure 33, Vers 59: „Prophet! Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand (über den Kopf) herunterziehen (yudniena `alaihinna min, dschalaabiebihinna). So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (als ehrbare Frauen) erkannt und daraufhin nicht belästigt werden (fa-laa yu§zaina). Allah aber ist barmherzig und bereit zu vergeben.“

    Sure 33, Vers 27: „Und Allah hat euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.“

    Sure 33, Vers 61: Ein Fluch wird auf ihnen liegen. Wo immer man sie zu fassen bekommt, wird man sie greifen und rücksichtslos umbringen (wa-quttiluu taqtilan).

    Sure 47, Vers 4: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande”

    Sure 52, Vers 42: „Oder beabsichtigen sie eine List? Aber wider die Ungläubigen werden Listen geschmiedet.“

    Sure 65, Vers 4: „Und wenn ihr bei denjenigen von euren Frauen, die keine Menstruation mehr erwarten, (irgendwelche) Zweifel hegt, soll ihre Wartezeit (im Fall der Ehescheidung) drei Monate betragen. Ebenso bei denen, die (ihres jugendlichen Alters wegen noch) keine Menstruation gehabt haben. Und bei denen, die schwanger sind, ist der Termin (maßgebend), an dem sie zur Welt bringen, was sie (als Frucht ihres Leibes in sich) tragen. Wenn einer gottesfürchtig ist, schafft Allah ihm von sich aus Erleichterung.“

    Sure 66, Vers 2: „Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure (unbedachten) Eide (durch eine Sühneleistung) annullieren. Allah ist euer Schutzherr (maulaa). Er ist der, der Bescheid weiß und Weisheit besitzt.“

    Sure 66, Vers 9: „Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende! „

    Sure 71, Vers 20: „Allah hat euch die Erde wie einen Teppich ausgebreitet.“

    Sure 98, Vers 6: “Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.”
    ——————————————–

    Wenn das nicht reicht, einfach mal nach „Gewaltverse im Koran“ googeln.

  38. Kommentar zu Franz Feyders

    ,Zunächst
    @#24 Schorschin (19. Mrz 2015 09:06)
    ,

    Die Arbeit würde ich mir sparen. Es gibt bereits eine schöne Suren-Zusammenstellung in einer Mini-Broschüre (etwa DIN A6 groß) zum bestellen und verteilen, die sich gegen Nichtmuslime richten, herausgegeben von ,»DIE DEUTSCHEN KONSERVATIVEN e.V.,« mit dem Titel: ,»Religion des Friedens? – Der Koran im Klartext,«. Hier ein paar Suren (weiter unten nach meinem Kommentar zu Franz Feyder).

    Eine Sure möchte ich hier mal den werten Herrn Franz Feyder vor seiner Nase halten. Hier hat sie nämlich ausnahmsweise mal Recht:

    ,37.Sure, 171: Aber sie leugnen ja auch jetzt den Koran, doch später sollen sie (die Folgen ihres Unglaubens) erfahren.,

    Ja, genau das tut Franz Feyder mit seinem, den Koran umschiffenden Satz in seiner Umwandlungshypothese: ,»Die Begeisterung junger Menschen für den Islam wird hier umgewandelt in fanatische Begeisterung für den Kampf, für den Krieg, für den Heiligen Krieg. Den predigen hasserfüllte Vorbeter aus Deutschland und vom Balkan in den Räumen der „Sahabe“ herbei.«,

    Nun, weder ist eine ,»Umwandlung in fanatische Begeisterung«, von Nöten, noch müssen Vorbeter etwas ,»herbei beten«, was als Tötungskonzept eh schon im Koran so eindeutig und seit Jahrhunderten festgeschrieben ist. Herr Franz Feyder sollte lieber mal die Inhalte in seiner postulierten ,»Schnittmenge«, sachlich benennen, die er ,»zwischen populistischen Islamhassern und Islamisten«, zu erkennen glaubt. Franz Feyder scheint auch über eine Glaskugel zu Verfügen, die ihm gesagt hat, jene »Islamhasser« hätten nur mal ,»einen Blick in den Koran geworfen«, um den Islam ,»als alles vernichtendes Monster zu entlarven«,. Dabei verkennt er: Noch nie mußte der Islam als solcher entlarvt werden. 1400 Jahre geübte Praxis erfordern nicht mal investigativen Journalismus. Wir sehen es unmittelbar vor unseren Augen und führen einen Abgleich mit den über 200 Koranversen durch, die allesamt die grausigen Umtriebe dieser Blutorgien-Politreligion abbilden, und die Herr Feyder offenbar nicht kennt oder das Gegenteil, sie krampfhaft ausblendet. Da gibt es nichts zu deuten, nichts zu »entlarven!«, Herr Feyder(!), da ist nichts übersteigbar, dafür muß man nicht mal »Islamexperte« ( = Taqiyya-Experte) sein, der nichts anderes ist als nur ein Weichmacher. Schließlich wird ja auch nicht von uns »Sachkenntnis« erwartet, wenn wir friedliche Koranverse als solche stehen lassen, ja, nicht mal eine kontextuale Heranziehung wird in diesem Falle gefordert – merkwürdig oder? Sehr merkwürdig!

    Nachstehend die Zusammenstellung aus oben genannter Quelle, nur ein paar Auszüge (18 Suren, die allein schon reichen würden), denn es wäre für mich zu zeitaufwendig, alle 200 Blut-Suren abzutippen. Die Zusammenstellung hat die Professorin Adelgunde Mertensacker (inzw. Verstorben) vorgenommen. ,»Sie hat wissenschaftlich gearbeitet und sich solcher Koran-Texte bedient, die von islamischen Autoritäten als „echt“ anerkannt wurden«, (Vorwort der Broschüre). Erläuternde Einschübe stammen von mir und sind in Kursiv:

    2.Sure 192: Tötet sie, wo ihr sie trefft, verjagt sie, vertreiben ist schlimmer als töten.

    Bezogen auf den christlichen Gott (»Nebenbuhler«)
    3.Sure 152: Das Herz der Ungläubigen füllen wir mit Schrecken, weil sie Allah Nebenbuhler zugesellt haben.

    4.Sure 57: Die welche unseren Zeichen nicht glauben, werden in Höllenflammen braten, und sooft ihre Haut verbrannt ist, geben wir ihnen andere Haut, damit sie um so peinlichere Strafe fühlen; denn Allah ist allmächtig und allweise.

    4.Sure, 105: Und seid nicht säumig in Suche und Verfolgung eines ungläubigen Volkes, mögt ihr auch Unbequemlichkeiten dabei zu ertragen haben..

    5.Sure, 15: Auch mit denen, welche sagen: „Wir sind Christen“, hatten wir einen Bund geschlossen; aber auc sie haben einen Teil dessen vergessen, wozu sie ermahnt worden waren. Darum haben wir Feindschaft und Haß unter ihnen erregt bis zum Auferstehungstag, dann wird ihnen gezeigt werden, was sie taten.

    5.Sure, 34: Doch der Lohn derer, welche sich wider Allah und seinen Gesandten empören und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein, daß sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an entgegengesetzten Seiten abgehauen oder daß sie aus dem Lande verjagt werden.

    5.Sure, 52: O, Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden; denn sie sind nur einander des anderen Freund (gegeneinander). Wer von euch sie zu Freunden nimmt, der ist einer von ihnen. Ein ungerechtes Volk leitet Allah nicht.

    5.Sure, 87: Die Ungläubigen werden der Hölle Genossen sein.

    6. Sure, 129: Die Ungläubigen werden der Hölle Genossen sein.

    7.Sure, 39, 51: Die Ungläubigen werden der Hölle Genossen sein.

    Enthauptung:
    8.Sure, 13: Ebenso als dein Herr den Engeln offenbarte: „Ich bin mit euch, stärkt daher die Gläubigen, aber in die Herzen der Ungläubigen will ich die Furcht bringen, darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab“.
    (Siehe dazu auch 3.Sure 152: Das Herz der Ungläubigen füllen wir mit Schrecken).

    8.Sure, 40: Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion Allahs allgemein verbreitet ist.

    8.Sure, 56: Die Ungläubigen, welche durchaus nicht glauben wollen, werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet.

    9.Sure, 3, 12, 29, 55, 63, 73, 80, 90, 113, 123:
    Verkündige den Ungläubigen qualvolle Strafe. O Gläubige, bekämpft die Ungläubigen, die in eurer Nachbarschaft wohnen; laßt sie eure ganze Strenge fühlen, und wißt, daß Allah mit denen ist, welche ihn fürchten.

    10.Sure, 71: Der Lohn der Ungläubigen ist das Höllenfeuer.

    13.Sure, 36: Der Lohn der Ungläubigen ist das Höllenfeuer.

    14.Sure, 18: Der Lohn der Ungläubigen ist das Höllenfeuer.

    15.Sure, 3: Der Lohn der Ungläubigen ist das Höllenfeuer.

    (Gleichlautend dazu vergleiche auch oben, 5.Sure, 87; 6. Sure, 129; 7.Sure, 39, 51)

    22.Sure, 10, 20: Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet, und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und Haut auflösen. Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen.

    23.Sure, 105, 118: Das Feuer wird ihr Gesicht verbrennen und aus Angst werden sie den Mund verzerren (und ihr Leib wird schrumpfen) . . .

    36.Sure, 9: Ketten haben wir ihnen an den Hals gelegt, welche bis an das Kinn reichen, so daß sie ihre Köpfe in die Hohe gereckt halten müssen. –

    37.Sure, 67: Die Verdammten sollen siedend heißes Wasser zu trinken erhalten, und dann werden sie wieder zur Hölle verstoßen.

    37.Sure, 171: Aber sie leugnen ja auch jetzt den Koran, doch später sollen sie (die Folgen ihres Unglaubens) erfahren.

    Das waren jetzt ein paar Auszüge aus 204 Koran-Verse, die die Haß- und Tötungsbefehle gegen Nichtmuslime enthalten.

    Soweit zu den Auszügen

  39. #39 notar959 (19. Mrz 2015 10:24)

    Zur Freundin: Gut plazierte Frage; noch ist die Hoffnung nicht verloren. 🙂

    —————-

    #44 Felix Austria (19. Mrz 2015 10:58)

    Zu Polio: Seit Jahren wüten Moslems in Pakistan und Nigeria mit Mord, Totschlag und Terror gegen die Impfungen:

    http://www.jihadwatch.org/search_gcse?q=polio

  40. PI:

    Franz Feyder setzt Islamkritiker mit IS gleich

    Mit solchen „populistischen“ Überschriften tut PI sich keinen Gefallen, Feyder hat nämlich nichts dergleichen getan, sondern fordert nüchternes Handeln im Zusammenhang mit dem „Islamischen Kultur- und Bildungszentrums Mesdschid Sahabe“ in Stuttgart-Feuerbach. Feyders Kommentar auf Seite 1 gehört zum Artikel „Von der Moschee aufs Schlacht-feld“ weiter hinten im Blatt, in dem Feyder kenntnisreich die Aktivitäten dieses Zentrums beschreibt.

    Feyder ist, nebenbei, einer, dem PI bisher nur Anerkennung gezollt hat und der sollte jetzt plötzlich wegen eines einzi-gen Satzes zu einem mutiert sein, dem man verächtlich begegnen darf?

    Dieser PI-Artikel ist genau das, was Feyder meint, wenn er von Leuten schreibt, die mal „einen Blick in den Koran geworfen haben“ und fortan „den Islam als alles vernich-tendes Monster entlarven“: Einen Blick auf den PI-Text geworfen und schon wissen gewisse PI-User, dass Feyder ein „Vollhonk“ ist, den „keine Sau kennt und daran wird sich wohl auch nichts ändern“.

    Die „Schnittmenge zwischen populistischen Islamhassern und Islamisten“ ist in der Tat groß, da hat Feyder recht, ein Fanatismus begegnet dem anderen. Wer, nur als Beispiel, auf öffentlichen Plätzen steht und einen „Genozid an den Deutschen“ herbeifantasiert, ist schwerlich einer, dem man eine objektive Bestandsaufnahme aktueller Gegebenheiten anvertrauen würde.

  41. #47 Westkultur:

    Sie sollten, bevor Sie mittels Copy/Paste über Herr Feyder herziehen, erst seinen Artikel „Von der Moschee aufs Schlachtfeld“ lesen, danach sind sie, prophezeie ich, so klein mit Hut und hätten sich Ihre ellenlange Suada erspart. Es gibt im Übrigen nicht nur eine „schöne Suren-Zusam-menstellung in einer Mini-Broschüre“, sozusagen den Koran für Faule, sondern auch den Koran selbst, kann ich als Lektüre nur empfehlen.

  42. @ Heta

    Nu sein’se mal nicht so grantig!

    Mit Ihrer „Aufklärung“ über Franz Feyder haben Sie natürlich recht, aber die gesammelten Gewaltsuren sind doch nur als Hilfe für Schorschin’s Sohn gedacht, dessen Lehrer behauptet, den Koran gelesen und keine Tötungsaufrufe gefunden zu haben.

  43. #50 Heta

    Versuch mal den „Koran selbst“ in seiner ganzen Länge und Pracht einem „Ungläubigen“ zu vermitteln. Wieviel Zeit sollte man dafür einplanen? Da sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Koran in Kürze auf den Punkt gebracht ist da schon ein wenig Ressourcenschonender und klarer.

    Manche sind ja schon nach einem einzigen „schönen“ Vers schockiert und vor Entsetzen sprachlos. Entsetzen, ob ihrer eigenen Naivität und Unwissenheit und der Gefahr, die sich daraus ergibt.

    Aber Du kannst gerne in einer gemütlichen Teerunde mit Gebäck den ganzen Koran einem ungläubigen Kreis vortragen. – Bis der Ruf erschallt: Komm endlich auf den Punkt!

  44. #51 AtticusFinch

    dessen Lehrer behauptet, den Koran gelesen und keine Tötungsaufrufe gefunden zu haben.

    DAS habe ich auch wiederholt von Linksverblödeten Realitätsleugnern gehört. Wenn man dann ein paar Tötungsverse präsentiert, sind ihre Lügen entlarvt. Äußerst peinlich, aber gerecht®.

  45. Franz Feyder hat warscheinlich eine „Gehirnwäsche“ erhalten , ich gehe davon aus das ein Hirn vorhanden ist 😉

  46. #51 AtticusFinch:

    Ich habe nur was dagegen, wenn Menschen leichtfertig, weil ahnungslos niedergemacht werden, was bei PI leider nicht selten der Fall ist. Feyder ist ein guter Mann, im Übrigen sollten Leute, die selbst kräftig austeilen, nicht mimosenhaft reagieren, wenn sie selbst mal rangenommen werden. Jetzt steht wieder ein unsinniger Artikel mehr im Netz und alle Welt kann belustigt feststellen, dass man bei PI wohl nicht richtig lesen kann.

  47. #48 Babieca

    Als Betroffener bin ich ein Experte zum Thema Polio und habe auch älteren Verbrechen an Impfteams gespeichert. Auch Boko-Haram war da schon beteiligt. Ob sich die Moslems gegenseitig umbringen ist mir egal, aber diese Scheiß Krankheit muß endlich ausgerottet werden. Und ich bin unbedingt für die Impfung. Polio ist nur noch in wenigen Ländern virulent. Pakistan gehört dazu. 291 Poliofälle weltweit wurden im Jahre 2014 gemeldet. In Pakistan wurden davon 246 Erkrankungen registriert.

  48. #50 Heta (19. Mrz 2015 11:59),

    Den recht kurzen Artikel »Von der Moschee aufs Schlachtfeld« habe ich, auf Grund ihrer heutigen Empfehlung, gelesen. Er ist nur einer von vielen Beispielen, die auf nichts anderes Verweisen, als auf die Stammzellen der Bösartikgeit, die im Koran, Hadithe und Tafsir als Mohammeds abgelagerter Gedankenmorast konserviert sind, und die so umständlich von der Lügenpresse ignoriert und umschifft werden, auch von einem Herrn Feyder, indem er diese nur auf Erscheinungen gewisser Gruppen oder verwirrter Einzelner reduzert, also, »hat mit dem Islam nichts zu tun«, dröhnt dieses Apeasmentgeschwurbel durch die linksverdreckte Presse, um seine (Islam) bösen Zellen ja nicht anzutasten – politisch korrekt eben.

    Den Koran habe ich zu Hause, sogar zwei verschiedene Ausgaben. Mehrere Anlaufversuche des vollständigen Lesens sind gescheitert, da sehr Depressionslastige Inhalte vorhanden. Die Bibel hingegen habe ich durch. Selektive, vom Suggestionsapparat (Systempresse, Schule, Universität) ausgeblendete, außer zur »methodenpluralistischen« Zerfaselung (Verharmlosung), Auszüge von Hass- und Tötungsbefehlen reichen völlig aus. Je näher man an den Kern der Bösartigkeit vorstößt, desto weniger muß man an seinen, vorzüglich durch die Systempresse Gruppenbezogenen (»hat mit dem Islam nichts zu tun«) Erscheinungsformen, die im Prinzip scheiß egal sind, verheuchelt und den Islam bauchpinselnd, herumdoktorn.

    Im Übrigen schließe ich mich meinen Vorschreibern ab 19. Mrz 2015 12:19 an

  49. Es gibt doch eine ganze Reihe markanter und ins Auge stechender Merkmale, durch die sich Islamkritiker (die „Hasser“) und IS-Terroristen voneinander unterscheiden:

    – Islamkritiker schneiden nicht massenhaft anderen Menschen bei vollem Bewusstsein die Köpfe von den Hälsen, nur weil sie einen anderen Glauben haben und nicht konvertieren wollen;

    – Islamkritiker zwingen niemandem mit brachialer Gewalt die eigenen Vorstellungen von einem gottgefälligen Lebenswandel auf;

    – Islamkritiker führen keine Eroberungskriege, die Tausende von Soldaten und Zivilisten das Leben kosten, Millionen Menschen in die Flucht treiben und ganze
    Landstriche verwüsten;

    – Islamkritiker zerstören und entweihen keine Moscheen oder sonstige sakrale Gebäude;

    – Islamkritiker entführen, zwangsverheiraten, vergewaltigen und versklaven nicht massenhaft Frauen auf Grund ihres Glaubens (und auch sonst nicht);

    – Islamkritiker zerstören nicht mutwillig unschätzbar wertvolle und unwiederbringliche Kulturgüter aus der Antike.

    Kurzum: Man kann sagen, dass Islamkritiker – im Gegensatz zu IS-Terroristen – zivilisiert und human sind. Ein Umstand, der eigentlich auch jedem Journalisten auffallen müsste.

  50. #58 Westkultur:

    Feyer tut in dem Artikel „Von der Moschee aufs Schlacht-feld“ das, was Journalisten tun sollten: nämlich nüchtern beschreiben, was ist. Es ist albern, von ihm an dieser Stelle eine Abhandlung darüber erwarten, wo die geistigen Hintergründe des Terrors zu verorten sind. Und nirgendwo steht, dass das Ganze „nichts mit dem Islam“ zu tun hat und dass es sich nur um „verwirrte Einzelne“ handelt.

    Die Bibel, Altes Testament, strotzt nur so von Gewalt. Ich erinnere nur an die wenig bekannte Yaël, die dem schlafenden Feind einen Holzpflock ins Gesicht rammt (Richter 4,17): „So demütigte Gott an jenem Tag Jabin, den König von Kanaan, vor den Israeliten.“ Der Unterschied zum Koran ist, und dieser eine Satz reicht: Wir haben die Bibel historisiert und nicht zur Grundlage unserer Gesetz-gebung gemacht, während der Koran unveränderliches und ewig gültiges Wort Gottes ist.

  51. Menschen wie Franz Feyder haben bereits jetzt in Europa den Grundstein für den kommenden militanten Bürgerkrieg, der eindeutig nicht von Islamkritikern ausgehen wird, gelegt. Sie haben absolut versagt.
    Sehr oft wissen sie es. Bei Feyder ist es möglicherweise nur ein ahnen oder spüren.
    Da sie politisch total versagt haben, müssen sie die Islamkritiker, die dieses Versagen erkennen und verdeutlichen, hassen wie die Pest.

    Aber es ändert ja nichts: die Pest ist und bleibt der Islam mit all seinen verwirrten Menschen, die ihn hier so oder anders unterstützen und fördern.
    Jemand wie Feyder ist eigentlich nur noch bemitleidenswert.

  52. @ #28 notar959

    Die Muslimische Studentengruppe Heidelberg sind die Muslimbruderschaft. Ich war schon in Heidelberg in einer internen Veranstaltung.

  53. #28 notar959

    Die liegen doch tatsächlich in gar keinem Fall im Islam, wie Einfaltspinsel das so gerne glauben möchten. Nein, nein, die Ursachen sind: Hass, Neid auf die westliche Gesellschaft und Angst vor der ‚spirituellen Kraft der Frauen’.

    Das ist gar nicht mal so falsch. Neben den koranischen Tötungs-, Plünderungs- und Eroberungsbefehlen ein weiterer Grund für die islamische Gewaltaffinität. Aber woher kommt der Hass auf die Ungläubigen (Taqiyya: „westliche Gesellschaft“)?

  54. #62 Heta
    Feyder ist jemand wie Dieter Nuhr. Jemand, der die Wahrheit sehen könnte, manchmal dieses auch tatsächlich tut, um anschließend zu sagen, man dürfe nie, niemals nie Konsequenzen fordern, sondern die, die dieses eben tun müsse man als üble Rassisten und Menschenschlächter brandmarken.
    Zugespitzt kann man diesen Typus auch als Verräter bezeichnen, ein ja leider sehr weit verbreiteter Menschenschlag.
    Ich selbst kann diesen Leuten nicht viel positives abgewinnen. Sie?

    Ansonsten nein, seine Biographie kenne ich nicht, aus genannten Gründen interessiert sie mich auch nicht. Liege ich denn mit meiner Einschätzung seiner Person falsch? 😉

  55. an
    #47 Westkultur
    # Der boese wolf
    #40 Masli
    #34 nicht die mama
    #26 Babieca

    Vielen Dank an alle für die Hilfe auf meine Frage. Mir graut davor dieses Gewaltbuch zu kaufen und die Stellen zu suchen. Aber was tut man nicht alles für die Kids.

    an #54 Der boese wolf
    „Ist der Lehrer ein Grüner?!“

    Keine Ahnung, aber mein Sohn macht der Unterricht bei ihm Spaß. Da gibts schlimmere Lehrer: z.B. in Bio: da gabs im Dez.2014 eine Gehirnwäsche wg. den Pegida-Nazis. Da wir unsren Sohn aber vorher schon mit bei einer Demo dabei hatten (an alle evtl. Empörten jetzt: er überragt mich um Haupteslänge und kennt sich in DD aus, von daher kein Problem in den Massen)wußte er, wovon die Lehrerin sprach.auch andere Kids aus der Klasse waren schon auf der Demo.

  56. #57 Felix Austria (19. Mrz 2015 13:21)

    Amen! Polio ist eine Plage! Bisher kannte ich nur einen dadurch Verkrüppelten: Ein lieber israelischer Freund in Tel Aviv, ein Berufs-Karikaturist, der bei jeder israelischen Wahl spöttelt: „Bitte laß‘ den gewinnen, der sich durch sein Gesicht leicht karikieren läßt.“

  57. @ #10 PeterT

    Dieser Kommentar gehört gelöscht.

    @ #12 Synkope

    Die Sache ist komplizierter als sie denken…

    @ #20 Babieca

    Eben, deshalb auch meine Zurückhaltung

    @ #31 nicht die mama

    Feyder war erst vor kurzem in der Höhle des Löwen in Syrien. Mir ist sein Bericht davon bekannt. Also bitte nicht die Kavallerie rausholen gegen Feyder

    @ #37 Maria-Bernhardine

    Die Kontextwochenzeitung sind lauter aus den Stuttgarter Nachrichten rausgeschmissene linksaussenstehende Zecken. Vergiss die als Beleg….

    @ #38 MASLI

    Unsinn.

    @ #49 Heta

    Volle Zustimmung. Wenn er Michael Mannheimer damit meint, gebe ich ihm sogar recht.

    @ #55 kunbaa

    Der Kommentar gehört gelöscht

    @ #61 pippo kurzstrumpf der erste

    Schwachsinn

    @ #66 pippo kurzstrumpf der erste

    Ja, sie liegen vollkommen falsch. Es gibt mehrere Personen – nicht nur ich – welche keinen Artikel auf PI gegen Feyder schreiben. Die wissen warum und lassen niemals ihr ganzes Wissen über Feyder raus weil es einfach unzweckmäßig ist und niemand angeht. Auch ich habe mich mit Personen überworfen welche gegen Feyder auf Pi schreiben. Wenn jemand zu 90 % meiner Meinung zum Islam übereinstimmt wie Feyder, dann muss ich nicht wegen läppischen 10 % einen PI-Artikel veröffentlichen.

  58. #25 Schorschin (19. Mrz 2015 09:06)

    OT
    Hallo Pi-Gemeinde – brauche Eure Hilfe!

    Im Religionsunterricht (evang.) meines Sohnes ist zur Zeit der Islam das Thema. Die Schüler hatten als Aufgabe zu erörtern, ob eine Moschee neben einer Kirche gebaut werden dürfe. Anscheinend hat der Lehrer gestaunt, wieviele Rächte Schüler in der Klasse sind (wohnen in der Pegida-Gegend). Jedenfalls fragte mein Sohn den Lehrer, ob er den Koran gelesen hätte. Dieser bejahte. Dann fragte mein Sohn weiter, ob es wahr sei, dass im Koran direkt zum Töten von Ungläubigen aufgerufen wird. Dies bestritt der Lehrer.

    Nun zu Eurer Hilfe: ich habe hier schon oft im Forum Listen gesehen mit der Aufzählung der Gewaltsuren. Könnt ihr mir helfen, wo das stand? Ich möchte einen Koran kaufen (welche Ausgabe soll ich nehmen?) und ihm die ganzen Stellen kennzeichen, die er dann seinem Lehrer zeigen kann. Der Lehrer ist ansonsten cool und gut drauf und den Kids gegenüber sehr offen.

    Danke für Eure Hilfe

    Den Empfehlungen von Babieca möchte ich noch den mit Sicherheit erfolgenden Verweis auf den „Kontext“ hinzufügen:
    „Alles aus dem Zusammenhang gerissen“, „das muß man im Kontext“ sehen als Versuche, daß das alles eigentlich nicht so schlimm gemeint sei. Ungeachtet der Tatsache, daß die Aussagen im Koran und die Anweisungen Mohammeds als unumstöliches Gesetz für alle Zeiten festgeschrieben sind, dessen kleinste Abweichung schwere Strafen nach sich zieht.

    Der beliebteste „Kontext“ ist der Verweis darauf, daß Gewalt“ ja nur zur „Verteidigung“ eingesetzt worden, die Bestraften seien Abtrünnige und Verräter gewesen (und hätten ihre Strafe verdient).
    Dem kann man entgegen halten, daß Muslime als Träger der „einzig wahren Religion“ sich ständig „verteidigen“ müssen.
    Muslime haben ihre Ideologie in ihrer 1436 Jahre langen Geschichte stets nach vorne „verteidigt“.
    _________________

    #47 Westkultur (19. Mrz 2015 11:22)

    (Bestrafungsverse)

    Ergänzend dazu die grafische Umsetzung, daß es auch der letzte Analphabet kassiert, wem er zu 100% gefügig zu sein hat.

    Erbauungsvideos mit Horrorgeschichten, ausgedacht vom „besten und edelsten Menschen aller Zeiten“ (Koranverse) und seinen Nacheiferern (Marke „Es war einmal ein Sünder…“):

    Bestrafung im Grab:
    https://www.youtube.com/watch?v=dlBFZXv81kc
    Hölle:
    https://www.youtube.com/watch?v=1mI_FDnLhJs

  59. #69 GrungGesetzWatch
    Hm. Also gestern im Mannheimer-Strang war ich ja schon etwas irritiert über Ihre Äußerungen. Habe gerade noch mal nachgeguckt und stelle dabei fest, dass diese auch gelöscht wurden.
    Wenn Sie mir vorwerfen, dass ich Schwachsinn schreibe, ist das dennoch in Ordnung. Ab und zu tue ich das sicherlich. 😉
    Was mich aber wirklich ärgert, ist, dass es tendenziell eher dem Gegner hilft als uns selbst. Außerdem vermute ich, dass Ihre Verwerfungen mit Mannheimer rein persönlicher Natur sind.
    Genau das sollten wir uns aber alle schnellstens abgewöhnen. Persönliches, Privates sollte bleiben, was es ist. Es interessiert nur die allerwenigsten. Ebenfalls wie sich jemand vor Gericht verteidigt usw. Stattdessen sollten alle an einem Strang ziehen. Es bleibt dann ja leider immer noch schwierig genug.

    Und Reihenfolge beachten: Nicht PI oder Kommentatoren wie ich haben angefangen, sondern in diesem Fall dieser dubiose Herr Feyder. Das war ziemlich unnötig. Und es spaltet.

  60. #25 Schorschin (19. Mrz 2015 09:06)

    Da man die Liste der gewaltverherrlichenden Verse und deren Selbstschutzklausel nicht oft genug vor die Augen von Unkundigen führen kann hier in Wiederholung früherer Veröffentlichungen (z.B. hier http://www.pi-news.net/2015/01/dresden-eritreer-gesteht-mord-an-khaled/ #77 Nachteule (22. Jan 2015 17:58) und auch bei div. anderen Artikeln)

    Sie beruht auf der Liste, die #46 Der boese Wolf (19. Mrz 2015 11:12) benennt, die ich mit Kommentaren und Übersetzungsvarianten angereichert hatte und hier nun nicht wieder auseinanderpule, daher also hier eine teilweise Wiederholung von oben.

    Nur noch mal für die Neuhinzugekommenen die Liste der Koranzitate, die die zu den Grundkenntnissen über den Koran gehören:

    Die entscheidenden Stellen im Koran, die den Koran als Grundlage für eine in Europa verträgliche Ideologie oder einen Glauben auf das Niveau einer unabdingbar zu verbietenden Schrift zertrümmern, sind in den Kommentaren und Verlinkungen zu den Quellen bei pi reichhaltig nachlesbar:

    * Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“
    * Sure 2, Vers 106: „Wenn wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist. Weißt du denn nicht, daß Allah zu allem die Macht hat?“
    * Sure 2, Vers 171: “Bei den Ungläubigen ist es, wie wenn man Vieh anschreit, das nur Zu- und Anruf hört (ohne die eigentliche Sprache zu verstehen). Taub (sind sie), stumm und blind. Und sie haben keinen Verstand.”
    * Sure 2, Vers 191: ´Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, {Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.} und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …”
    * Sure 2, Vers 193: “Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …” {Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird} (Die “Ungläubigen” stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)
    * Sure 2: 216 – “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.”
    * Sure 2, Vers 223: “Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.“
    * Sure 3, Vers 54: „Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied.“
    * Sure 3, Vers 110: Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift (ebenfalls) glauben würden (wie ihr), wäre es besser für sie. Es gibt (zwar) Gläubige unter ihnen. Aber die meisten von ihnen sind Frevler.
    * Sure 3, Vers 118 : “Oh ihr, die ihr glaubt, schließet keine Freundschaft außer mit euch. …”
    * Sure 3, Vers 151: Wir werden denen, die ungläubig sind Schrecken, einjagen (zur Strafe) dafür, daß sie (dem einen) Allah (andere Götter) beigesellt haben, wozu er keine Vollmacht herabgesandt hat. Das Höllenfeuer wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Quartier für die Frevler!
    * Sure 4, Vers 1: „O ihr Menschen, fürchtet euren Herrn, Der euch aus einem einzigen Wesen erschaffen hat; aus diesem erschuf Er ihm die Gefährtin, und aus beiden ließ Er viele Männer und Frauen sich vermehren. Fürchtet Allah, in Dessen Namen ihr einander bittet, und fürchtet Ihn besonders in der Pflege der Verwandtschaftsbande. Wahrlich, Allah wacht über euch. „
    * Sure 4, Vers 11: Allah verordnet euch hinsichtlich eurer Kinder: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts. Wenn es (ausschließlich) Frauen sind, (und zwar) mehr als zwei, stehen ihnen zwei Drittel der Hinterlassenschaft zu; wenn es (nur) eine ist, die Hälfte.
    * Sure 4, Vers 34: “Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat… Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie…”
    * Sure 4: 74 – “Und so soll kämpfen (gemeint ist der Kampf mit der Waffe) in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”
    * Sure 4: 76 – „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde.” (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint)
    * Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“ {“Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!”}
    * Sure 4: 91 – “Und wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch (nicht) ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten, und ihre Hände (nicht vom Kampf gegen euch) zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt!”
    * Sure 4: 104 – „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“
    * Sure 5 Vers 33: „Die Vergeltung für die, die gegen Gott und seinen Gesandten Krieg führen und auf der Erde umherreisen, um Unheil zu stiften, soll dies sein, dass sie getötet oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder dass sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits ist für sie eine gewaltige Pein bestimmt,“ {“Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, dass sie getötet (durch Köpfen) oder gekreuzigt werden sollten oder dass ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder dass sie aus dem Lande vertrieben würden. } (Dieser Vers stand auf dem Zettel, den 2004 der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers (niederl. Islamkritiker) Theo van Gogh geheftet hatte.)
    * Sure 5, Vers 38: „Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab! (Das geschehe ihnen) zum Lohn für das, was sie begangen haben, und als anschreckende Strafe (nakaal) von seiten Allahs. Allah ist mächtig und weise.“
    * Sure 5, Vers 51: „Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.“
    * Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“
    * Sure 8, Vers 2: „Sie werden dich über die Beute befragen. Antworte: Die Verteilung der Beute ist Sache Allahs und seines Gesandten; darum fürchtet Allah und seinen Gesandten und legt diese Angelegenheit friedlich bei und gehorcht Allah und seinem Gesandten, wenn ihr wahre Gläubige sein wollt.“
    * Sure 8, Vers 12: ” … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.”
    * Sure 8, Vers 17: „Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah. Und er wollte (mit alledem) seinerseits die Gläubigen etwas Gutes erleben lassen. Allah hört und weiß (alles).“
    8:17 ist die Generalabsolution für alle muslimischen/islamischen Schandtaten. Jegliche Diskussion über angebliche Verantwortlichkeit von Korangläubigen für ihr Verhalten kann mit diesem Vers instantan zertrümmert werden.
    * Sure 8: 39 – „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    * Sure 8, Vers 55: “Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.”
    * Sure 8, Vers 56 : Die Ungläubigen, welche durchaus nicht glauben wollen, werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet.“
    * Sure 8: 60 – „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“
    Exegese zu Vers 8.60 – Islam und Terrorismus? http://www.pi-news.net/2014/11/exegese-zu-vers-8-60-islam-und-terrorismus/
    * Sure 8 Vers 68: Es wurde noch keinem Propheten erlaubt, Gefangene zu machen (statt sie zu töten), oder er müßte denn eine große Niederlage unter den Ungläubigen auf der Erde angerichtet haben.
    * Sure 9, Vers 5: “Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. {“Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !”} So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.” (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten)
    Ist einer der wesentlichen Verse, die gegen den Koran aufgeführt werden, heißt “Schwertvers” und ersetzt im Zuge der “Abrogation”, dem Ungültigmachen der während Mohammeds Anfangszeit in Mekka erfundenen, eher friedfertigen Verse (Ursache M.s Monotheismus in Konkurrenz zu den 360 bereits vorhandenen Idolen, Vielgöttern, Götzenbildern, die aufgrund Pilgerei für Mekka wirtschaftliche Prosperität bedeuteten und mit denen sich M. letztlich vergeblich zu arrangieren versuchte, die in M. anschließender Medinazeit herausgegebenen gewalttätigen Verse zum selben Sachverhalt. In Medina keine wirtschaftliche Konkurrenz und ca 100 mohammedanische Kriege und Feldzüge in rund 10 Jahren, zu deren Anstachelung der Krieger die gewalttätigen Verse geeigneter waren als die mekkanischen.
    Liste der abrogierten Verse und der sie abrogierenden Verse auf http://wikiislam.net/wiki/List_of_Abrogations_in_the_Qur%27an .
    Der deutsche Zentralrat der Muslime http://www.islam.de (Vorsitzender ist der sehr medienpräsente Mazyek, vertreten ca 300 der ca 2600 Moscheenvereine) geben seit Sept.2014 nicht einmal eine Antwort auf die explizit gestellte und 6 x wiederholte Nachfrage, wo man als interessierter Nichtmoslem die anerkannte Liste der Abrogationen in deutsch finden könne.

    Das Thema Abrogation ist Moslems nämlich ziemlich peinlich, weil durch den wetterwendischen Allah (den halten Moselme ja für den Urheber des Koran) schon nach ca einem Jahrzehnt ca 113 Verse wieder aufgehobenen wurden. Und dass die friedfertigen durch die gewaltaufrufenden ersetzt wurden, ganz überwiegend den 9:5 (Schwertvers). Die ungültig gewordenen Verse werden trotzdem weiterhin weitergegeben und sehr gern zur Täuschung der Unwissenden eingesetzt, z.B. 2:256 (Freiheit im Glauben) Der ist zwar gegen 9:5 abrogiert, daher ungültig, ist aber prominentes Beispiel für die angebliche Friedfertigkeit und Toleranz des Islam. Durch Allah/Mohammed ungültig gemacht, aber heutzutage trotzdem als “Beweis” verwendet.
    * Sure 9: 29 – „Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.’ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“{ Sure 9, Vers 29: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde – bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!“ } { Sure 9: 29 und 9: 30 – “Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.“}
    * Sure 9: 41 – “Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffnet), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.”
    * Sure 9: 52 – „Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)
    * Sure 9: 111 – „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“ (Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta. Die Sure+Versnummer haben möglicherweise auch das Attentatsdatum in amerikanischer Schreibweise 9/11 200 1 dirigiert.)
    * Sure 9, Vers 123: „O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, {“Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!”} und laßt sie in euch Härte finden und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“
    * Sure 10, Vers 64: „Die Worte Allahs kann man nicht abändern. „
    * Sure 17, Vers 33: „Und tötet niemand, den (zu töten) Allah verboten hat, außer wenn ihr dazu berechtigt seid! Wenn einer zu Unrecht getötet wird, geben wir seinem nächsten Verwandten (walie) Vollmacht (zur Rache). Er soll (aber) dann im Töten nicht maßlos sein (und sich mit der bloßen Talio begnügen). Ihm wird ja (beim Vollzug der Rache) geholfen (innahuu kaana mansuuran).“
    * Sure 18, Vers 27: „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. Und du wirst außer ihm keine Zuflucht finden.“
    * Sure 24, Vers 2: „Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!“
    * Sure 24, Vers 4: „Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …“
    * Sure 24, Vers 33 „…Und zwingt nicht eure Sklavinnen (fatayaat), wenn sie ein ehrbares Leben führen wollen, zur Prostitution, um (auf diese Weise) den Glücksgütern (`arad) des diesseitigen Lebens nachzugehen. Wenn (jedoch) jemand sie (wirklich dazu) zwingt, dann ist Allah gewiß nach ihrem erzwungenen Tun, barmherzig und bereit zu vergeben.“
    * Sure 27, Vers 50: „Und sie planten eine List, und Wir planten eine List, ohne daß sie dessen gewahr wurden.“
    * Sure 32, Vers 2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”
    * Sure 33, Vers 27: „Und Allah hat euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.“
    * Sure 33, Vers 61: Ein Fluch wird auf ihnen liegen. Wo immer man sie zu fassen bekommt, wird man sie greifen und rücksichtslos umbringen (wa-quttiluu taqtilan).
    * Sure 40: 25 – “Als er ihnen nun von uns die Wahrheit brachte, sagten sie: “”Tötet die Söhne derer, die mit ihm glauben, und lasst (nur) ihre Frauen am Leben!”” Doch die List der Ungläubigen ist völlig verfehlt.”
    * Sure 47: 4 – “Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.“{“Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande”
    } (Einer der wichtigsten gewaltbefehlenen Verse, deren Bedeutung für Muslime wir seit Monaten jeden Tag in immer neuen abscheulichen Varianten vorgeführt bekommen.)
    * Sure 47: 35 – „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!“
    * Sure 52, Vers 42: „Oder beabsichtigen sie eine List? Aber wider die Ungläubigen werden Listen geschmiedet.“
    * Sure 61: 3 + 4 – „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“
    * Sure 65, Vers 4: „Und wenn ihr bei denjenigen von euren Frauen, die keine Menstruation mehr erwarten, (irgendwelche) Zweifel hegt, soll ihre Wartezeit (im Fall der Ehescheidung) drei Monate betragen. Ebenso bei denen, die (ihres jugendlichen Alters wegen noch) keine Menstruation gehabt haben. Und bei denen, die schwanger sind, ist der Termin (maßgebend), an dem sie zur Welt bringen, was sie (als Frucht ihres Leibes in sich) tragen. Wenn einer gottesfürchtig ist, schafft Allah ihm von sich aus Erleichterung.“
    * Sure 66, Vers 2: „Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure (unbedachten) Eide (durch eine Sühneleistung) annullieren. Allah ist euer Schutzherr (maulaa). Er ist der, der Bescheid weiß und Weisheit besitzt.“
    * Sure 66, Vers 9: „Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende! „
    * Sure 71, Vers 20: „Allah hat euch die Erde wie einen Teppich ausgebreitet.“
    * Sure 98, Vers 6: “Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.”

    Schauen Sie mal beispielsweise bei Sure 3 Vers 118. Oder Sure 4, Vers 89.
    Und diese Sammlung ist nicht die einzige, die das Abschieben von Verantwortung und die vielfältigen Tötungsbefehle des Koran an Ungläubigen, an Juden, an Christen und an Apostaten für alle Zeit vorschreiben. Gute, fachlich nachprüfbare Zusammenstellungen und Argumentationen finden Sie fast täglich bei Deutschlands größtem Blog in dieser Richtung http://www.pi-news.net Einige Einsprengsel in anderer Richtung wie für einen Weltenschöpfer seltsam dumme Aussagen sind ebenfalls enthalten, es gibt aber reichhaltige Aspekte bei z.B. http://www.wikiislam.net oder http://www.derprophet.info/

    Und falls Sie den Koran im Vergleich zu den verschiedenen Gesetzen betrachten wollen, schauen Sie hier:
    http://www.paxeuropa.de/wp-content/uploads/2013/07/bpe-bedrohte-freiheit.pdf

    Die vollständigen Hadith gibt es hier, allerdings in englisch: http://ahadith.co.uk/ Die wichtigsten Auszüge aus der Bukhari-Hadithe in deutsch, nach 88 Themenfeldern geordnet, auf Deutsch:
    http://www.koransuren.de/hadith/sahih_bukhari.html
    Unser pi-Grande Babieca empfahl am 25. Juli 2014:

    Nr. 50 “Vom Dschihad und Leben des Propheten” wird immer wieder gern genommen.

    Für den Religionsunterricht sehr gut geeignet ist zudem die Analyse von David Wood über Allah, die aufgrund von Koran- und Bibelaussagen und Logik zu der Schlussfolgerung kommt, dass die wesentlichen Eigenschaften von Allah identisch mit dem in der Bibel genannten Satan sind: http://www.answering-islam.org/Authors/Wood/deceptive_god.htm

    Mehr braucht man für ein abschließendes Urteil über die Grundlage des Islam nicht zu wissen.

  61. #66 pippo kurzstrumpf der erste:

    Feyder ist jemand wie Dieter Nuhr. Jemand, der die Wahrheit sehen könnte, manchmal dieses auch tatsächlich tut, …

    Was für ein Blödsinn! Feyder recherchiert dem Thema Islam hinterher wie kein zweiter, nicht „emsig“, wie PI abwertend schreibt, sondern gründlich. Siehe u.a. seine Beiträge zum Thema Flughafenmörder Arid Uka. Es gibt nur ein paar von der Sorte und die sollte man nicht durch leichtfertiges Gequatsche auch noch madig machen.

    Da Feyder kein „Islamwissenschaftler“ ist, wie PI behaup-tet, darf man von ihm auch keine Analyse des Islam erwarten, er ist ehemaliger Berufsoffizier, Politologe, Kriegsreporter und investigativ arbeitender Journalist. Hier ist Feyders „Fragenkatalog“ an Benjamin Idriz, nur ein Beispiel für seine Arbeit:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.islam-imam-idriz-lebenslauf-poliert-page1.a598b68b-6d4b-41ca-a3e5-48a3724b2937.html

  62. #67 Schorschin

    Ob der Lehrer ein Grüner ist, hat mich bei der Beschreibung, er sei den Kids gegenüber offen, aufhorchen lassen wegen sexueller „Präferenzen“ nicht weniger Grüzis.

  63. #72 Heta
    Vielleicht habe ich mich beim ersten Kommentar bezüglich Herrn Feyder direkt etwas zu sehr aus dem Fenster gehängt, mag sein.
    Aber die Frage bleibt: Warum pinkeln bestimmte Leute, die teilweise gute, islamaufklärende Arbeit machen, anderen I-kritikern gegen das Bein? Was oder wem hilft es denn?
    Noch vor ca. 1 Jahr habe ich mir Nuhrs Sendungen ziemlich begeistert angeguckt. Letztens saß er in einer Labershow und eierte, es gäbe keine einfachen Lösungen und man könne dies nicht und jenes nicht und die friedlichen Muslime…
    Ich kann es nicht mehr hören! Es gibt tatsächlich keine einfachen Lösungen, solange man humanistische Grundsätze nicht verletzen will. Das weiß jeder. Das kann aber keine Entschuldigung für Untätigkeit, Verunglimpfung kritischer Bürger, Lügen über Friedensislam und andere Verharmlosungen sein, vor allem nicht für die Nichtbeachtung bereits geltender Gesetze.
    Warum eiern Leute, die es eigentlich besser wissen müssten, immer soviel rum? Normalerweise müssten alle ernsthaften Demokraten und Humanisten PEGIDA dafür applaudieren, dass sie die inhaltlichen Debatten als einzige in der BRD bisher eingefordert haben.
    Ich sehe das nicht mehr ein, entsprechend bin ich bei Relativierungen der Islamkritik mit meiner Geduld am Ende. Das Thema brennt lichterloh, wir haben kaum noch Zeit.

  64. @ #73 Heta

    Ich stimme ihnen vollkommen zu, eben auch wie die Berichte zum Flughafenmörder Arid Uka, dass es sehr wenige von der Sorte wie Feyder gibt, und dass man die nicht durch leichtferiges Gequatsche wegen einem Detail auch noch madig mache. Genau deshalb verteidige ich auch Feyder trotz manchem Punkt wo ich anders denke als er.

    In einem Punkt liegen sie falsch. Feyder hat ein Islamstudium abgeschlossen und darf sich Islamwissenschaftler nennen. Im Gegensatz zu vielen Bundestagsabgeordneten welcher/welche zwei Semester irgendwas studiert hat ohne Abschluss……

  65. #75 pippo kurzstrumpf der erste:

    Warum pinkeln bestimmte Leute, die teilweise gute, islamaufklärende Arbeit machen, anderen I-kritikern gegen das Bein?

    Feyder hat nicht Islamkritikern ans Bein gepinkelt, es geht ihm um die Islamhasser, also um die fanatische Sorte, ein gewaltiger Unterschied.

  66. Islam verbieten!
    Klingt unheimlich radikal, soweit mir bekannt ist, macht man in Angola genau dies. Aus guten Gründen des vollkommen legitimen Selbstschutzes. Wie die gesetzlichen Regelungen dort im Detail aussehen, weiß ich leider nicht. Nur, dass die Richtung stimmt.

    Einfache Lösungen hin oder her, war man nach dem WK2 inhuman, weil man Nazis auf den Fuß getreten ist?!
    Wohl kaum!

    Also Ziel kann nichts anderes sein, als ein Islamverbot zu erwirken und anschließend, selbstredend unter strikter Beachtung der Menschenrechte, umzusetzen.
    Jeder einzelne sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten darauf hinwirken. Viele machen dies, es müssen aber viel mehr werden.

  67. #67 Schorschin

    Fast hätte ich noch was vergessen. Am Schockierensten wirkt auf „Gut“- und Blödmenschen Sure 9, Vers 111 wegen seiner Gemeinsamkeiten zu 9/11.

    „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt und das ist die große Glückseligkeit.”

  68. #69 GrundGesetzWatch @ #12 Synkope
    Die Sache ist komplizierter als sie denken…

    Danke für Hinweis, habe hier noch etwas gelesen.

  69. #73 Heta (19. Mrz 2015 16:47)
    Heta ich kann deine Relativierungen und Falschbehauptungen, sowie deine manipulative Rhetorik nicht mehr hören.

    Du behauptest Feyder wäre kein Islamwissenschaftler. Falsch, er ist promovierter Islamwissenschaftler Min 1: 50

    https://www.youtube.com/watch?v=vS9upVtNnrQ#t=116
    Dieser Behauptung hat er auch nicht widersprochen 🙂

    Weiter behauptest du, Feyder „recherchiert“ dem Islam hinterher. Auch falsch. Er recherchiert in erster Linie Salafisten und co. hinterher und wenn er auf die Lehre zu sprechen kommt, dann empfehle ich dir das aktuelle oben verlinkte Video ganz genau anzuhören.

    Feyder relativiert und spricht vom Stärken derer, die den Islam angeblich friedlich leben.

    Mit anderen Worten, er meint tatsächlich den Islam mit seinem Gutmenschentum in den Griff zu bekommen.
    Wer das meint ist entweder naiv oder schlichtweg dumm.

    Den Islam ist und bleibt in seinem Kern intolerant. Ein Blick in Gesellschaften mit islamischen Mehrheiten genügt.

  70. #25 Schorschin Koranverse
    Ich würde neben die Koranversen noch das Leben von Mohammed stellen.
    Da kann man nicht so leicht herumdrehen: „Kontext“, „gilt heute nicht mehr“, …

    In der Schahada / Glaubensbekenntis / 1. Säule steht: dass Mohammed alles von Allah empfangen hat („Prophet“) , also Worte + Leben von Mohammed definieren Handeln und Wertesystem.

    Siehe wiki/Mohammed:
    Entsprechend der ihm beigemessenen Unfehlbarkeit (?Isma) hat die durch Hadithe überlieferte Handlungsweise Mohammeds für Muslime verbindlichen Vorbildcharakter.

    Mohammed war ein Terrorist.
    Das wird in wiki/Mohammed meist verharmlosend als „Feldherr“ bezeichnet.

    Mohammed hat Karawanen überfallen und dabei auch gemordet (also Raubmord).

    Hier eine schockierende Liste von 100 Raubmordüberfällen und terroristischen Anschlägen, danach hat er rund 3000 Menschen ermordet:
    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_expeditions_of_Muhammad

    Und so einer wird als Religionsstifter, unfehlbar und vorbildhaft, verehrt?
    Gehört das nach Deutschland?

    Vertiefend kann man noch weiter gehen:
    Mohammed war auch Islamist, Salafist, Lügner(Taqiyya), Pädophil, …
    aber alleine obiges genügt ja schon mal für eine Schulstunde 🙂

  71. #77 Heta
    Ich halte das Wort „Islamhasser“ einzig für einen Kampfbegriff der Islamliebenden. Mich persönlich beeindruckt er nicht. Für mich selbst könnte ich ihn sogar verwenden, weil ich den Islam tatsächlich abgrundtief ablehne. Genauso lehne ich aber alle anderen faschistischen oder faschistoiden Ideologien ebenso ab.

    Die einzig angemessene Differenzierung ist, dass „Islamhass“ eben nicht das Hassen jedes einzelnen Muslimen beinhaltet. Islamkritiker betonen dies, zu recht, bei fast jeder Gelegenheit. Faktisch friedliche Muslime hasse ich nicht, leider ändert das nichts an der Tatsache der Gefährlichkeit und Menschenverachtung ihrer Ideologie, die eben bekämpft gehört.

  72. #64 sauer11mann (19. Mrz 2015 15:04)
    #62 Heta
    U-Boot?

    Vielleicht?

    Schau Dir mal die bisherigen Kommentare von Heta unter anderen Artikeln an. Die passen teilweise inhaltlich gar nicht zusammen.

    Was zudem auffällt ist, dass Heta nur bei bestimmten, teilweise nicht sehr relevanten Artikeln politisch inkorrekt argumentiert. Wenn es aber wirklich ums Eingemachte geht, zeigt er wie er wirklich denkt.

    Ob er das mit Absicht macht oder nicht?
    Egal, er macht es und ist somit entweder eine gespaltene Persönlichkeit oder eben ein U-Boot!

  73. Evtl. war das mit „gespaltene Persönlichkeit“ eine Stufe zu hart. Zumindest nach meinen Standards. Ich nehme es somit zurück, was aber nichts daran ändert, dass mir die Argumentation von „Heta“ gewaltig auf den Senkel geht.

  74. #86 Kaleb

    Hetas Kommentare erinnern mich immer wieder an sog. weibliche „Logik“.

    Im Laufe des Lebens habe ich gelernt, insbesondere bei Symptomen weiblicher „Logik“ auf Durchzug zu stellen.

    Jeder soll das machen, was er/sie gut kann, bzw. wofür er/sie ein natürliches Talent – von mir aus von Gott – geschenkt bekommen hat. Alles Andere ist Quatsch, bzw. eine Sünde.

    Frauen haben vor allem in der jüngeren Geschichte, dank „Emanzipation“ soviel Schaden angerichtet, weil sie Dinge taten, wofür sie nicht talentiert sind. Männer sollten sich auch aus Tätigkeitsfeldern raushalten, von denen sie nichts verstehen. Sonst kommt nur Scheixxe dabei raus.

  75. #86+87 Kaleb
    Ich hatte schon mal den heimlichen Verdacht, Heta könnte eine der gut integrierten, liberalen Musliminnen sein. 🙂
    Ist aber pure Spekulation und höchst wahrscheinlich nicht der Wahrheit entsprechend. Man weiß ja bei einigen noch nicht mal, ob m oder w oder welcher Altersklasse ungefähr. Habe mich schon einige Male gewundert, wenn es dann doch deutlich wurde.

  76. #89 pippo kurzstrumpf der erste:

    Ich hatte schon mal den heimlichen Verdacht, Heta könnte eine der gut integrierten, liberalen Musliminnen sein.

    Siehste, so kann man sich irren. Antifa-Pfarrer Stoodt schrieb mir neulich, dass ich „auf einer Linie mit Herrn Stürzenberger“ liege, alles eine Frage der subjektiven Wahrnehmung.

  77. #90 Der boese Wolf
    Wer jetzt? Sie oder Heta? 🙂 SCHERZ!

    #89 Heta
    Schade, dass Stoodt nicht in dieser Angelegenheit richtig liegt. 😉
    Menschen sind wirklich kompliziert. 😥

  78. @ Heta

    Ich meine, daß Franz Feyder, geb. Franz-Josef Hutsch ein Doppelagent sei, siehe
    #37 Maria-Bernhardine (19. Mrz 2015 10:22)

    Franz Feyder, geb. Franz-Josef Hutsch weiß garantiert über den Islam Bescheid, siehe Komm. #37

  79. An alle die auf meine Frage von #25 Schorschin geantwortet haben: VIELEN DANK.

    Ich habe mir 14 Seiten Text rauskopiert. Da können die Reli-Unterricht bis zum Ende des Schuljahres machen.

    Übrigens: die ersten Bückbeterkinder an dieser Schule haben den anderen Ungläubigen erstmal gezeigt, wie man in den Handflächen amhand der Linien das Wort ALLAH ablesen kann. Die sind doch einfach nur krank.

    #74 Der boese Wolf
    Ja, so um die Ecke gedacht habe ich nicht. Aber du hast recht, man soll immer wachsam sein.

  80. #94 Schorschin

    Da dein Sohn wohl kein kleiner Junge mehr ist, besteht da wohl weniger Gefahr. Aber man kann nie wissen.

    wie man in den Handflächen amhand der Linien das Wort ALLAH ablesen kann.

    An Handlinien kann man auch ablesen, ob Jemand ein Depp ist. Da gibt es die sog. Deppenlinie. Woran man die erkennt, brauche ich hier nicht erklären. Kann Jeder für sich entscheiden.

    Und am Gesichtsausdruck kann Jeder erkennen, ob Jemand mindestens ein B-Schloch ist. Und das ist kein Hokuspokus.

  81. #95 Der boese Wolf
    #94 Schorschin

    Die Bückbeterkinder können ja mal erklären, wo und wie man das Wort „Allah“ an den Handlinien erkennt und dann können die Anderen sagen: „Das ist die Deppenlinie!!“

  82. #94 Schorschin

    Achtung: So einfach ist es nicht, denn der Islam beruht nur zu 16% auf dem Koran, die restlichen 84% sind die Sira (das Leben des Propheten) und die Hadithen. Ein guter Einstieg ist übrigens der Text von Bill Warner „Mit Fakten überzeugen“ – ist zu googeln und herunterzuladen, 57 Seiten. Eine gute Schrift, um sich für Diskussionen fit zu machen.

  83. #94 Schorschin (19. Mrz 2015 19:14)

    VIELEN DANK

    Gern geschehen.

    Mein Archiv ist noch offen, ich hätte unbearbeitet daraus noch den Hinweis auf meine fast genau ein Jahr alte Zusammenstellung von hilfreichen Argumenten und erkannten Diskussionsmustern zur Verfügung, die Sie mit Ihrer 14 seitigen Liste auf Doubletten oder Ergänzungen abgleichen könnten.

    Das Zusatzwissen könnte einerseits Bonuspunkte für Ihren Sohn bringen und gibt in „innerkulturellen“ Kennenlernen zusätzliche Stichworte um Dummschwatz Einhalt gebieten zu können und gleich die richtige hierarchische Rollenverteilung zu erzeugen: http://www.pi-news.net/2014/02/bonner-islampartei-big-pi-rechtsextremistisch/#more-386666 #104 Nachteule (11. Feb 2014 03:05)

    Falls Sie aufgrund der Argumente an dem Verbot des Koran interessiert sein sollten, schauen Sie auf http://www.pi-news.net/2014/11/was-sagt-die-bibel-ueber-mohammeds-allah/ #71 Nachteule (23. Nov 2014 19:11)

    Falls Sie sich dabei mit engagieren wollen, schreiben Sie auf
    unterwerfungspartei@safe-mail.net

    .^_^.
    {o,o}
    /)’~)
    ~#~#
    =”=”=
    Unterwerfungspartei

  84. #95#96 Der boese Wolf

    Deppenlinie: ich kann nicht mehr vor lachen. Vielen Dank. Ich habe mich vorher richtig aufgeregt über diese ….., jetzt lache ich mich schlapp. Ich probiere das gleich mal aus.

  85. #97 sauer11mann

    Die restlichen 84% kennen die M***ls kaum selbst, geschweige denn ein Grüzi und Linksdepp. Sind auch nicht einfach und leicht nachprüfbar. Die Meisten wissen nicht mal, dass es das gibt. Kann man vernachlässigen. Da läuft man nur Gefahr, dass man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht und das Wesentliche übersieht.

    Koranverse allein waren bei mir bisher weit mehr als ausreichend. Da ist man den Linksdeppen informativ meilenweit voraus. Die Meisten kennen keinen Einzigen und sind bei Konfrontation mit den schönsten Schmuckstücken sprachlos. Eine Frage nachreichend – „Was hältst Du davon?“ – Und die Aufforderung, die Verse mit den menschrechtlichen Ist-Zuständen in islamischen Gesellschaften abzugleichen. Weltweit. – Und fertig.

  86. #100 Der boese Wolf
    #97 sauer11mann

    Ah, sorry Moderation, jetzt nochmal ohne das böse M-Wort:

    Die restlichen 84% kennen überaus liebenswerten Mohammedaner kaum selbst, geschweige denn ein Grüzi und Linksdepp. Sind auch nicht einfach und leicht nachprüfbar. Die Meisten wissen nicht mal, dass es das gibt. Kann man vernachlässigen. Da läuft man nur Gefahr, dass man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht und das Wesentliche übersieht.

    Koranverse allein waren bei mir bisher weit mehr als ausreichend. Da ist man den Linksdeppen informativ meilenweit voraus. Die Meisten kennen keinen Einzigen und sind bei Konfrontation mit den schönsten Schmuckstücken sprachlos. Eine Frage nachreichend – “Was hältst Du davon?” – Und die Aufforderung, die Verse mit den menschrechtlichen Ist-Zuständen in islamischen Gesellschaften abzugleichen. Weltweit. – Und fertig.

  87. #93 Maria-Bernhardine:

    Ich meine, daß Franz Feyder, geb. Franz-Josef Hutsch ein Doppelagent sei,…

    Wer sagt das? Gerhard Wisnewski? Ach so, Josef-Otto Freudenreich, der war früher bei der Stuttgarter Konkurrenz. Und hat die linksalternative Wochenzeitung „Kontext“ gegründet, die Sie zitieren, in enger Kooperation mit der „taz“. In der Branche wird viel getratscht.

    Wenn ich Hutsch hieße und eine Frau Feyder ehelichte, würde ich mich auch in Feyder umbenennen. Dass einer, der aussieht wie Feyder, viele Neider hat, die ihm am Zeug flicken wollen, versteht sich von selbst. Feyder hat auch schonmal eine Kleinigkeit über PI geschrieben, und zwar ohne den üblichen Gestus der Empörung. Und jetzt ist Schluss mit Feyder.

    http://www.lahrer-zeitung.de/inhalt.politically-incorrect-internetplattform-gilt-nicht-als-extremistisch.a77e50a5-1f50-43b9-8aab-bd19971d54de.html

  88. obwohl sie nur “einmal einen Blick in den Koran geworfen haben”.

    Immerhin gibt der Schreiberling zu,
    dass Islamkritiker Koran gelesen haben,
    was man über die allermeisten Qualitätsjournalisten, geschweige von einfachen Gutmenschen nicht sagen kann.

  89. Das fängt damit an, die Diskussionen nicht denen zu überlassen, die in Moscheen wie der „Sahabe“ ihren einzig wahren Glauben predigen. Aber auch nicht denen, die überzeugt sind, den Islam deshalb als alles vernichtendes Monster zu entlarven, weil sie einmal einen Blick in den Koran geworfen haben.

    Islamkritiker dürfen Islam nicht kritisieren, PEGIDA darf nichts gegen Asylanten sagen, Eltern dürfen sich nicht zum Bildungsplan äußern usw. usf.

    Der Sinn solcher Statements, die regelmäßig in den bunten Medien erscheinen:
    das bunte System entscheidet, wie / wie schnell globalisiert / eingewandert / islamisiert / verschwullt usw. wird
    und der Bürger soll den Mund halten und die Buntheit preisen, denn sie ist ja nur zu seinem Wohl.

    DAS IST DIE GESINNUNGSDIKTATUR PUR.

  90. “Die Schnittmenge zwischen populistischen Islamhassern und Islamisten ist groß – viel zu groß”. Übrigens: Welche Schnittmengen Feyder hier meint, lässt er offen.
    ——————————————————

    Damit meint er bestimmt die ABGESCHNITTENEN Köpfe in den ISIS-Videos. 😉

    Mit jedem hochgehaltenen Kopf sagt sich dieser LÜGEN-Feyder dann: „So möchte ich all die PEGIDA-Köpfe sehen!“

  91. #101 Der Boese Wolf

    Im Prinzip stimme ich zu – aber für einen selber ist es ganz gut – und man fühlt sich noch sicherer – je mehr Hintergründe man kennt!

    Und Bill Warner sollte man lesen, ist gut für die Argumentation! sh. #97 Sauer11mann

Comments are closed.