gauweilerAusgelöst durch den Streit über die griechischen Staatsschulden und die Euro-Politik hat der stellvertretende Vorsitzende der CSU, Peter Gauweiler (Foto), in einem Schreiben an Bundestagspräsident Norbert Lammert überraschend seinen Verzicht auf sein Abgeordneten-Mandat erklärt. Zudem erklärt Gauweiler seinen Rücktritt aus dem CSU-Präsidium. Zur Begründung schreibt Gauweiler, als er in das Partei-Präsidium berufen worden sei, sei seine politische Position in Europafragen „völlig klar“ gewesen. Er habe sie durch mehrere Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht und in vielen öffentlichen Äußerungen zum Ausdruck gebracht.

Wer ihn zum stellvertretenden CSU-Vize gewählt habe, habe genau gewusst, welchen Positionen in Sachen Euro und Rettungspolitik damit zugestimmt werde. Es sei jedoch von ihm von Partei- und Fraktionsführung öffentlich verlangt worden, dass er im Bundestag Gegenteil dessen zustimme, was er seit Jahren in Karlsruhe und vor seinen Wählern vertrete…

Kommentar: Entschuldigung, aber was ist das für eine abstruse Logik, wenn jetzt alle zurücktreten, die gegen die Griechen- und Eurorettung sind? Die Folge ist doch wohl, dass dann 100 Prozent des Bundestages für den Euro und weitere Milliarden für Tsipras sind. Noch mehr Gleichschaltung also! Wie kann man ein Parlament, das dann mit noch höheren Raten als die DRR-Volkskammer abstimmt, als demokratisch ansehen? Nach meinem Verständnis darf gerade ein Abweichler in welcher Frage auch immer niemals zurück- und abtreten! Er muß bleiben! Wie kann man so verdreht sein und das nicht begreifen?

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Gauweiler geht auf die 70 zu.

    Vielleicht hat er keine Lust und auch keine Kraft mehr, gegen die korrupten Windmühlen als „ewige Opposition“ anzurennen.

    Da ist ein Abgang mit Paukenschlag allemal effektvoller als seine nächste sinnlose Gegenstimme bei einer der nächsten Volkskammerwahlen.

  2. Auf den ersten Blick möchte man Kewil zustimmen. Aber es ist auch denkbar, dass Gauweiler, der um seinen Bekanntheitsgrad weiss, hofft, eine Diskussion neu anzuregen. Denn die paar Hanseln, die mit Nein gestimmt haben, wurden nur mal kurz und oberflächlich in den Medien erwähnt. Bei einem Schwergewicht wie Gauweiler ist das nicht ganz so einfach.

  3. „Am Ende hassen sie uns alle“ sagt EX-CSU-Vize Gauweiler einst über die Auswirkungen des Euro. Nun ist er zurück getreten. Bin gespannt was die Diskussionen bestimmen wird. Der Euro, oder der Zwang und Druck der auf Gauweiler ausgeübt wurde.
    http://glitzerwasser.blogspot.de/2013/10/latiner-teutonen-und-die-zukunft-europas.html#zwei_v

    Dieser Druck, von Fraktionen und Parteiführungen ausgeübt, macht nämlich unsere Demokratie kaputt. Für mich der wichtigere Aspekt der Nachricht.
    http://glitzerwasser.blogspot.com/2013/11/weg-mit-den-listenplatzen.html

  4. Die harten Bandagen, mit denen im oberen Politbetrieb Druck ausgeübt wird sollte man nicht unterschätzen, lieber Kewil. Der Mann ist nicht mehr der jüngste. Trotzdem macht natürlich zumindest die Rückgabe seines Mandats als direkt gewählter Abgeordneter maximal dann Sinn, wenn er zur AfD wechselt…

  5. Mag sein, er hat gegen die Rechtsbrüche der Volkskammer und der EU geklagt. Letztendlich jedoch hat er die betrügerische Politik der Blockparteien mitgetragen, und trägt daher Mitverantwortung für den Status quo.
    Der späte Rücktritt ist der durchsichtige Versuch sich am Ende der Parteikarriere zum Märtyrer zu stilisieren.

  6. Wörtlich schreibt Gauweiler: “Von mir ist öffentlich verlangt worden, dass ich – weil CSU-Vize – im Bundestag so abstimme, dass ich mich für das Gegenteil dessen entscheide, was ich seit Jahren vor dem Bundesverfassungsgericht und vor meinen Wählern vertrete und was ich als geltenden Inhalt der CSU-Programme verstehe”, legt Gauweiler in seiner Mitteilung dar.

    Was Kevil als abstruse Logik bezeichnet
    ist ein schwerer Konflikt.

    Die Krux ist, abstimmen wie es die Fraktion verlangt (Fraktionszwang). Genau deswegen habe ich auch mein frühes Mandat aufgegeben.
    Man kann schon mal gegen die Fraktionsmeinung stimmen, aber nicht auf Dauer. Zuletzt verleirt man dann den sicheren Listenplatz bei der Wahl.

  7. Er hätte Abgeordneter bleiben und zu einer der zahllosen Oppositionsparteien übertreten sollen,z.B. der AfD oder einer Pegida-Liste.Das hätte die politische Klasse richtig geärgert und der jeweiligen Oppositionspartei nochmal richtig Stimmen gebracht!

  8. „Gauweiler aus allen Ämtern zurückgetreten! Was für eine abstruse Logik!“
    Ich halte diese Logik nicht abstruse: wenn man bei einen so großen Thema andere Meinung ist, muss man die Partei verlassen.
    Es wäre besser gewesen, er wäre geblieben und unabhängiger Kandidat geworden!
    Bald werden sie 100% €uro-Befürworter haben… Ja und? Die Leute, jedenfalls, die die wählen, wollen das auch( außer die Linken)

  9. Nehmen wir einmal an, dass Gauweiler wirklich gegen die „Eurorettung“ ist. Dann ist der Rücktritt folgerichtig, sofern er erkannt hat, dass er mit seiner Position chancenlos ist. Die „Eurorettung“ und schon die Euroeinführung war eine wesentlich falsche Entscheidung. Ich würde den Kurs auch nicht mittragen. Es ist am Wähler, den Kurs zu korrigieren. Gauweilers Entscheidung ist ein Paukenschlag. Wollen wir hoffen, dass der eine oder andere Michel dadurch endlich aufwacht.

  10. Und schon ist Bernd Lucke zur Stelle:

    „Wir laden Herrn Gauweiler herzlich ein, der AfD beizutreten und begrüßen es, dass er konsequent genug ist, das Versagen der Union in Sachen Eurorettungspolitik durch einen Verzicht auf alle seine Ämter in der Öffentlichkeit deutlich zu machen. Die AfD nimmt auch gerne andere Eurokritiker wie Herrn Bosbach oder Herrn Schäffler in ihre Reihen auf, da auch deren Parteien nach wie vor die Augen vor der Realität verschließen und sich anschicken, weitere Milliarden an Steuergeldern für Griechenland bereitzu-stellen, obwohl die Kooperationsunwilligkeit dieses Landes offenkundig ist.“

  11. genauso gut wusste er selbst, worauf er sich einließ : das euroskeptische feigenblatt der csu zu sein. warum hatte er sich nicht ausbedungen, so abstimmen zu können, wie er wollte? schlimm, dass die abgeordneter nicht mehr frei sind in ihrem abstimmungsverhalten.

  12. Nach meinem Verständnis darf gerade ein Abweichler in welcher Frage auch immer niemals zurück- und abtreten! Er muß bleiben!
    ————————-
    Genau dieses Empfehlung kann auch für alle AfD-Mitglieder gelten, die – frustriert durch Lucke und Henkel – jetzt das Handtuch werfen wollen. – Versalzen wir denen die A.F.D.P-Suppe!

  13. Ich schlage Herrn Gauweiler vor, sich eine Partei zu suchen, die seiner Gesinnung enstpricht, respektive selbst eine zu gründen. In den 1990er Jahren war er eigentlich auf einem politisch akzeptablen Weg. Den kann er jetzt wieder einschlagen. Die Politkasper im buntenTag die ohne jedes Rückgrat alles nur abnicken, kann man getrost in die Tonne treten.

  14. Nach allem, was ich bisher so zu dem Rücktritt gelesen habe, zeigt sich ein recht klares Bild: Gauweiler verbrämt sein persönliches beleidigtes Leberwurstdasein (Seehofer wollte ihn absägen) mit plötzlich entdecktem Verfassungspatriotismus.

    Isso, wie wenn ein Verlag einen Chefredakteur rausschmeißt. Da heißt die Standardfloskel auch immer „xyz wird jetzt freiberuflich tätig“.

  15. Wenn 80 % der CSU-Leute wie Gauweiler wären, könnte man als Bayer evtl. diese Partei wählen.
    Wie Gauweiler sind aber nur ca. 5 % der CSU-Politiker.
    Also kommt es auf einen mehr oder weniger ohnehin nicht drauf an.
    Die CSU ist ein überwiegend linker Haufen geworden.
    Ergo: Abwählen!

  16. Nachtrag: Daß der parlamentarische Dualismus „nur dem Gewissen verpflichtet“ vs. „Fraktionszwang“ Käse und eine Fehlkonstruktion ist, bleibt davon unberührt.

  17. Schade – einer der immer klare Position bezog und oft unbequem war. Ich hoffe, er wird als Elder Statesman hier und da weiter seine Einwürfe machen.

  18. Gauweiler ist m.W. eine der reichsten wenn sich sogar der reichste Abgeordnete Deutschlands durch seine Wirtschaftskanzlei.

    Der Mann ist unabhängig und darf seine Meinung sagen. Die kritiklose Abnickerei von einer weiteren Griechenland-Hilfe, die nicht hilft, hat er nicht nötig.

    Merkel hat mal wieder einen Andersdenkenden weggebissen bzw. wegbeissen lassen.

  19. Art. 38 Abs. 1 Satz 2 GG:

    „Sie [die Abgeordneten des Deutschen Bundestages] sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.“

  20. Die Enttäuschung über Gauweilers Rücktritt ist nachvollziehbar; die Bezeichnung seiner Begründung als „abstruse Logik“ aus meiner Sicht eher weniger.

    Gauweiler geht erstens auf die Siebzig zu; irgendwann wollen auch solche Leute zur Ruhe kommen. Zweitens bleibt aus meiner Sicht in diesen Parteien, in denen solche fundamentalen Fehlentscheidungen gegen den erklärten Willen einzelner Mitglieder stattfinden, solchen Mitgliedern nur der Rücktritt. Alles andere wäre inkonsequent, weil es bedeutete, daß sie solche Beschlüsse gegen ihren Willen (als Parteilinie) mittragen müßten.

    Wofür Gauweiler (trotz bereits einiger Verbiegungen) steht, war einst in der CSU Allgemeingut. Das zeigt bereits, wie sich diese Parteien (gerade die sich „konservativ“ gebende CSU) von konservativen Werten und einer dem deutschen Volke verpflichteten Politik in Richtung Eurokratie verabschiedet haben. Nicht Gauweiler, sondern die CSU ist es, die sich faktisch aufgegeben hat; das Label „CSU“ dient im Grunde nur noch als Feigenblatt für eine Politik, die alles ist – nur nicht konservativ oder christlich: Wo „CSU“ draufsteht, ist längst nicht mehr „CSU“ drin. Mit diesen Parteien ist kein Staat mehr zu machen. Dem trägt der Rücktritt wohl oder übel Rechnung.

    Anbei:

    #11 Heta (31. Mrz 2015 13:09)

    Und schon ist Bernd Lucke zur Stelle: „Wir laden Herrn Gauweiler herzlich ein…“

    Natürlich. Wer nichts mehr hat, muß halt fischen gehen. Nur ist mit Lucke/Henkel, die das System erhalten wollen statt es zu bekämpfen, kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Der Umgang mit konservativen Strömungen in der Partei, das Wort „Alternative“ mittlerweile zu Unrecht im Namen trägt, ist unterirdisch (was für sich allein schon Bände spricht) und eine Umkehr ist hier jedenfalls nicht erkennbar.

  21. Ich nehme an, daß Gauweiler einfach die Schnauze voll hat und deswegen den Bettel hingeworfen hat.

    Er hat erkannt, auf welche Katastrophe wir mit dieser Kunstwährung „Euro“ hinsteuern. Darauf hat er ja auch schon mehrfach mit Klagen hingewiesen und muss jetzt resigniert einsehen, daß er so nicht zum Ziel kommen wird.

    Für diesen ekligen Seehofer, der die CSU durch sein Wirken bereits massiv beschädigt hat, muss dieser Rücktritt eine absolute Klatsche bedeuten.

    Franz-Josef Strauß dürfte in seiner Gruft in Rott am Inn rotieren. Seismologen können dort deutliche Erdstöße vernehmen.

  22. Herr Gauweiler tritt aus internen Gründen zurück,es rumort ab jetzt gewaltig in Bayern.

  23. #19 Patriot6 (31. Mrz 2015 13:17)
    ab in die AfD, Herr Gauweiler
    ++++

    Der ist doch nicht blöd!
    Er wartet erst einmal ab, wie die Flügelkämpfe der AfD ausgehen.
    Wenn Lucke und Co. sich durchsetzen sollten, hätte Gauweiler auch gleich in der CSU bleiben können.
    Wenn Gauland und Petry sich durchsetzen, werde ich persönlich die AfD weiter wählen und dann wäre mir Gauweiler auch sehr willkommen.

  24. Er will nicht mehr ein Mitglied der kriminellen Verbrecherbande sein. Eine späte Einsicht. Aber besser spät als nie.

  25. .

    Ein schrecklicher Verlust für mich und andere konservative , christliche , europäische , nichtmulti-a-kulturelle Europäer .

    Wieder eine Leiche mehr auf Merkels Machterhaltungstour ; sie hat halt schon in der DDR mit der Muttermilch verinnerlicht , wie man die Interessen eines Volkes niederwalzt .

    Nach Hohmann , nach Jenninger , nach Merz jetzt also auch der Schwarze Peter , der das Handtuch werfen muß !

    Schade..Schade..Schade…..!

    .

  26. #32 Eugen vom hillige Koelle (31. Mrz 2015 13:45)

    .

    Ein schrecklicher Verlust für mich und andere konservative , christliche , europäische , nichtmulti-a-kulturelle Europäer .

    Wieder eine Leiche mehr auf Merkels Machterhaltungstour ; sie hat halt schon in der DDR mit der Muttermilch verinnerlicht , wie man die Interessen eines Volkes niederwalzt .

    Nach Hohmann , nach Jenninger , nach Merz jetzt also auch der Schwarze Peter , der das Handtuch werfen muß !
    —————-
    Alte Volksweisheit: Wenn alle Handtücher geworfen sind bleiben nur noch die Waschlappen übrig!

  27. Gauweiler hat als erfolgreicher Wirtschaftsanwalt, der aber seine Tätigkeit als Abgeordneter offensichtlich nie vernachlässigt hat, mehr Durchblick als andere.

    Wahrscheinlich ahnt er was auf uns zukommen wird, er konnte sich jedoch bei „Ich-ändere-täglich-meine-Meinung-je-nach-Windrichtung“ – Seehofer nicht durchsetzen und bei den anderen CSU – Hofschranzen auch nicht.

    Jetzt haut er in den Sack weil er’s nicht nötig hat in dem Dilettanten-Verein weiterhin mitzumischen.

    Ob zur AfD gehen eine Alternative ist bezweifel ich.
    Bei deren aktuellen Zustand. Heute bei INSA/BILD wieder ./. 0,5 % runter auf 6 %. Weiter so, Herren Lucke, Henkel ! Es geht noch tiefer !

  28. Ist schon richtig, dass Gauweiler zurückgetreten ist. Er hat zu wenig Mitstreiter, so dass er auf verlorenem Posten steht.

    Mit seinem Rücktritt nimmt er den CSU-Wählern aber jegliche (ohnehin immer unbegründete) Hoffnung,dass diese Partei etwas in Sachen Europolitik ändern würde. Die beschäftigen sich lieber mit Kleinklein , Betreuungsgeld , KorinthenkackerMaut und so weiter.

    Somit wird der Fokus bei den nächsten Wahlen mehr auf das Original gelegt.

  29. #21 Hansi
    JA, und ich habe mit einem Kollegen dadurch unsere Abstimmung der Stadt viel Geld gespart.
    Lieber Hansi, erklär mir mal

    Ein Abgeordneter hat die Meinung der von ihm vertretenen Bevölkerung zu vertreten und keine Fraktionsmeinung oder sonstwas

    welcher „Abgeordnete das macht? Die Abgeordneten befassen sich in der Regel nur mit Themen, die in ihrem Ausschuß besprochen werden. Bei Abstimmungen wird dann die Meinungsvorgabe aus den anderen Ausschüssen (alternativlos) übernommen.

    Wenn ein Kaliber wie Peter Gauweiler das Handtuch wirft, ist sowohl in der CSU als auch im deutschen Bundestag ein ganz gewaltiger Wurm drin. Er ist gegen Verlängerung Finanzhilfe für Griechenland. Er kann die Koalitionsmeinung nicht mehr vertreten. In einem demokratischen Land darf man doch nicht verhindern, daß Geld risikoreich verteilt wird. 😉 Gauweiler steht zu seiner ehrlichen Überzeugung und fällt nicht um. Er ist eine Persönlichkeit, die sich das Denken nicht verbieten läßt.

    Ich denke, sein Rückzug wird nicht ohne Folgen bleiben.

  30. Im übrigen hatte die CSU Gauweiler , der ja schon quasi auf dem Altenteil war , nur deshalb reaktiviert, um der AFD etwas entgegensetzen zu können.

  31. Also ich kann Gauweiler gut verstehen. Aus vielerlei Gründen. Gegen Betonwände zu rennen, dies geht nur eine Zeit lang. Einher geht sowas immer mit Ablehnung und Psychoterror. Wenn dies beginnt, mit einem schlafen zu gehen, dann wird es höchste Zeit das Handtuch zu werfen. Alles andere ist Suizid in Raten!!!

    Schade um diesen Querkopf!!! Die Standrechten, die Gesunden unserer Republik gehen! Übrig bleibt eine Republik der Weicheier. Aus unserer guten alten Demokratie ist eine reine Pathokratie* geworden. Für dieses Land lohnt es nicht mehr zu kämpfen! Dieses Land ist alle! Merkel sei’s gedankt. Allahu Akhbar!

    (Pathokratie=Herrschaft der Kranken!)

  32. Bin ich anderer Meinung, kewil.
    Irgendwann ist ein Punkt erreicht wo ein Mann (oder meinetwegen auch eine Frau) die Selbstachtung verliert. Vielleicht ist auch Resignation im Spiel. Und wenn dann im Bundestag nur noch 100 prozentige Mehrheiten für den Ausverkauf stimmen, wird doch vieles klarer.

    Im Übrigen erinnere ich an das Gedicht von Erich Kästner, wo er fordert nicht auch noch den Kakao zu trinken durch den man gezogen wird.

  33. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Gauweiler wollte sich nicht länger als Feigenblatt für eine Politik missbrauchen lassen, die er aus tiefstem Innersten ablehnt und für falsch erachtet.

    Ja, das hätte er vorher wissen können.

    Ja, vielleicht hat er gehofft, mehr Einfluss in Sachen EU auf die Partei zu gewinnen, wenn er als Vize kandidiert.

    Und ja: Vielleicht wäre es besser zu bleiben und das Fähnchen hoch zu halten.

    Dennoch halte ich die pi-typische Häme (Kommentar und Leserzuschriften) für einen Mann, der mit seinen Euro-Klagen mehr Widerstand geleistet hat als wir alle zusammen, absolut unangebracht. Ich finde den Rücktritt konsequent, zumal er damit noch einmal das System bloßstellt.

  34. — Lesen —- Lesen —- Lesen —- Lesen —

    Bundesregierung hat derzeitige Masseneinwanderung von Afrikaner 2011 abgekündigt !!

    Hier ein Zitat aus dem Nachhaltigkeitsreport der Bundesregierung aus dem Jahr 2011:

    Mein Joggingpartner ist Tunesier, er leitet ein mittelständisches Unternehmen. Seit seiner Ankunft mit seiner Familie vor fünfunddreißig Jahren (gemeint ist 2015 !!) hat es eine starke Einwanderungsbewegung aus Afrika gegeben, was die deutsche Gesellschaft dankbar aufgenommen hat. Im Gospelchor singe ich mit Kamerunern, Kongolesen und Ghanaern mit Europapass, die ihr Liedgut und ihren Performancestil gerne mit mir teilen. Deutschland und Europa haben ihre Grenzen geöffnet, die europäische Staatsbürgerschaft eingeführt und sich verjüngt.

    Seite 88. siehe Link.

    Punktlandung, Gratulation an diejenigen die diese Prognose erstellt haben (seid ihr so schlau, oder wusstet ihr nur was demnächst kommt?). Wir haben 2015 und die Prognose tritt ein, eine Masseneinwanderung von Millionen Afrikanern läuft derzeit an. Sage keiner, dass dies nicht genauso geplant ist. Hier läuft vor unseren Augen ein Siedlungsprogramm ab, Siedler werden als „Flüchtlinge“ getarnt ins Land geholt. Es wird kein Afrikaner mehr abgeschoben, und gab ehrlich, diese Lampedusa-Show und das rumgejammer wegen der Schleuser halte ich mittlerweile für eine Inszenierung, um dem Blödmichel ein schlechtes Gewissen einzureden, die Masse „Flüchtlinge“ kommen auf sicheren Wegen nach Deutschland. Fakt ist, die BRD-Eliten planen die Afrikanisierung Deutschlands. Was derzeit beginnt, ist eine nie endende Masseneinwanderung von Afrikaner, schaut euch doch nur mal an was die planen, und was für Wohnungs-Kapazitäten die gerade aufbauen. Mitverträge für „Flüchtlings“unterkünfte werden für 10 Jahre geschlossen. Das sagt doch alles, die gehen nicht mehr, die warten in der „Flüchtlings“unterkunft nur so lange, bis nagelneue Wohnungen gebaut wurden, auch das wird ja schon gefordert.

    Deutschland wird es nur noch wenige Jahre geben es wird vor unseren Augen kulturell ausgelöscht! Genießt diese letzten uns verbleibenden Jahre in Deutschland!

    Nachhaltigkeitsrat:
    http://www.nachhaltigkeitsrat.de/uploads/media/RNE_Visionen_2050_Band_2_texte_Nr_38_Juni_2011.pdf

  35. Jeder Konservative in der CDU/CSU sollte seinem Beispiel folgen. Die verbliebenen Parteimitglieder könnten sich dann in einer Sozialistischen EinheitsPartei, mit A.Merkel als Staatsratsvorsitzenden, neu organisieren. Damit käme man der wahren Verfassung der BRD etwas näher.

  36. Kann es nicht sein,daß uns unsere Politiker allesamt nur ein großes Polittheater vorführen?
    Damit das Volk nicht bemerkt; alle sind schon längst gleichgeschaltet.
    Ich bin fest davon überzeugt,nichts, aber auch garnichts, wird gesagt oder getan ohne den Willen der Politik-Elite.
    Mag sein,daß der eine Politiker mehr als der Andere in das „große Spiel“ involviert ist,aber im Grunde genommen steht längst das Drehbuch fest.
    For you eyes only- lieber Wähler. Es läuft das Stück: “ Guter Bulle-böser Bulle!

  37. #51 Dichter (31. Mrz 2015 14:31)
    OT

    Auch in Isanbul treibt die Buntheit Blüten.

    http://www.bild.de/politik/ausland/dhkp-c/nimmt-istanbuler-staatsanwalt-als-geisel-40373062.bild.html
    ———————————————————-

    Das sind doch die „Guten“, oder ?
    Die laufen doch mit ihren „bunten“ roter Stern/Hammer&Sichel- Fähnchen bei fast jeder Verdi/DGB/Linken- Folkloredemo mit und gehören zum „guten Widerstand“, oder ?

    Bei uns genießen sie jedenfalls Narrenfreiheit.

    :mrgreen:

  38. #36 gonger (31. Mrz 2015 13:51)
    Ob zur AfD gehen eine Alternative ist bezweifel ich.
    Bei deren aktuellen Zustand. Heute bei INSA/BILD wieder ./. 0,5 % runter auf 6 %. Weiter so, Herren Lucke, Henkel ! Es geht noch tiefer !
    ++++

    Es könnte aber auch noch höher gehen!
    Flügelkämpfe in Parteien, besonders in neuen Parteien, sind ganz normal!

    Da die AfD die einzige konservative Partei ist, mit Aussicht darauf in den Bundestag zu ziehen, gibt es z. Zt. nur diese Alternative zu den linken Banausenparteien SPD/CDU/CSU/Linke/Grünen in Deutschland.

    So hoffe ich doch, dass die Rechtskonservativen um Gauland und Petry den internen AfD-Flügelkampf gewinnen werden.

  39. @ #58 7berjer

    Das sind doch die “Guten”, oder ?
    Die laufen doch mit ihren “bunten” roter Stern/Hammer&Sichel- Fähnchen bei fast jeder Verdi/DGB/Linken- Folkloredemo mit und gehören zum “guten Widerstand”, oder ?

    Bei uns genießen sie jedenfalls Narrenfreiheit.

    Ob die Waffe funktioniert?
    Sieht aus wie eine False Flag Aktion der Linken. So billig! 😉
    Barbiepuppe Schwesig übernehmen Sie, bitte mehr Geld gegen rääääccchhtssssssss!

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/bildschirmfoto2015-03-31um13-46-18-jpg_44399324_mbqf-1427803011-40373770/2,w=985,c=0.bild.jpg

  40. #36 gonger (31. Mrz 2015 13:51)

    Ob zur AfD gehen eine Alternative ist bezweifel ich.
    Bei deren aktuellen Zustand. Heute bei INSA/BILD wieder ./. 0,5 % runter auf 6 %. Weiter so, Herren Lucke, Henkel ! Es geht noch tiefer !

    Genau. Bild dir deine Meinung.
    Und bei Forsa heute um 1% nach oben. Komisch, wo doch alles so mies ist bei der AfD. Gewisse hier ab und zu so hochgelobte Parteileichen wären froh, sie hätten das auch nur ansatzweise.

  41. #27 Tom62 (31. Mrz 2015 13:25)
    Natürlich. Wer nichts mehr hat, muß halt fischen gehen. Nur ist mit Lucke/Henkel, die das System erhalten wollen statt es zu bekämpfen, kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Der Umgang mit konservativen Strömungen in der Partei, das Wort “Alternative” mittlerweile zu Unrecht im Namen trägt, ist unterirdisch (was für sich allein schon Bände spricht) und eine Umkehr ist hier jedenfalls nicht erkennbar.

    Huuuuuch. Es ist ja gar nicht nur Lucke, der was dazu gesagt hat… Henkel auch nicht…. nein, es war Frau Petry.

    https://www.facebook.com/Dr.Frauke.Petry/photos/a.782724038446912.1073741828.782456275140355/904511782934803/?type=1&theater

    War das nicht eine der Vertreterinnen der konservativen Strömung, die so unterirdisch behandelt wird, dass sie gar nichts mehr zu melden hat?

  42. Welcher anständige Mensch will in einem von den Zentralbanken und der Deutschen Bank versklavten Parlament eine Pseudo-Demokratie vortäuschen? Gauweiler hat recht.

  43. Wenn Gauweiler die Rettung der Deutschen Bank, die als Rettungspakete an Griechenland getarnt ist, nicht mitträgt, dann sollte er besser kein Flugzeug mehr besteigen.

  44. Gauweiler ist ein Strolch!

    Er hat wie Buschkowsky bei der SPD, Bosbach für die C*DU und Gauweiler für die C*SU die Rolle gespielt, uns die „andere Meinung“ vorzugaukeln, den Widerständler herauszukehren. .

    Man darf doch alles sagen…. aber nie etwas ändern.

    Das war und ist die weisse Salbe fürs Volk, aber das hat den Braten schon gerochen und geht zu Tausenden auf die Straße.

  45. #56 7berjer

    Wenn ich Politiker bin, ist es nicht falsch, wenn ich mit den, zukünftig sich verstärkenden, Kräften im Lande spreche. Da gehören die Moscheen mit ihrer immer zahlreicher werdenden Klientel dazu. Ob es mir gefällt oder nicht.

    Im Gespräch kann ich dann auch herausfinden, was sie wollen und welche Argumente/Druckmittel sie haben und wie sie die Zukunft sehen.
    Da ist eine Moschee die eher die „reine Lehre“ vertritt nicht die schlechteste Adresse.

    Bei Gauweiler können dann viele Gründe für den Rücktritt zusammenkommen.

    – Geführter, aber verlorener Anti-Euro-Kampf, keine Unterstützung für seine Position innerhalb der Partei

    – von der Partei und Kirche geförderte Entwicklung hinsichtlich Ansiedelung des Islam (die er eventuell nicht teilt)

    – Alter und Gesundheit

    – wirtschaftlich Unabhängigkeit, die ihn nicht zwingt, weitere Kompromisse zu machen

  46. #68 martin67 (31. Mrz 2015 16:05)

    Gauweiler ist ein Strolch!
    ——————————————-
    Herr Gauweiler wird hier von einigen hoch gelobt,dazu besteht kein Anlaß.

    Wenigstens einige hier blicken durch.

    Die Euro-Politik ist nicht der Grund des Rücktritts!!

  47. #68 Hansi

    und wo hast Du diese politischen Erfahrungen gesammelt ❓
    Vom Schreibtisch aus motzen kann jeder.

  48. Die ersten fangen nun an sich aus den Staub zu machen!
    So gehts dann immer weiter.Wenn dieses Land islamisiert,pleite und hier der Straßenkampf tobt,saufen die Politiker auf den Seychellen Champus,und hätten ja sowieso schon alles so kommen sehen! Bagage!!!

  49. Wenn die griechische Regierung über Ostern den Staatsbankrott erklären sollte, dann ist das weder für die €UdSSR noch für die Weichwährung Euro von großem Belang.
    Der Hase sitzt ganz woanders im Pfeffer: Das ökonomisch belanglose Griechenland ist in erster Linie bei französischen Banken verschuldet. Und das sind Banken, an denen in nicht geringem Maße der französische Staat beteiligt ist. Sollte also Griechenland den Staatsbankrott erklären, gehen vielleicht und vorübergehend in Athen, ganz sicher aber erst mal im Élysée-Palast die Lichter aus. In einem solchen Fall stellte anschließend mit allergrößter Wahrscheinlichkeit und für sehr lange Zeit der Front National die Regierung. Und das gilt es von Seiten des Brüsseler Politbüros wie von Seiten der krypto-sozialistischen Zonenwachtel und ihrer Entourage aus CDU-SPD-DIE GRÜNEN-DIE LINKE (vulgo: SED) et. al. um jeden Preis zu verhindern. Koste es den deutschen Steuerzahler, was es wolle!
    Und der blitzgescheite Gauweiler weiß das.

    Don Andres

  50. Sollte also Griechenland den Staatsbankrott erklären,…
    —–
    Keine Sorge,Griechenland geht nie und nimmer Bankrott! Erst mal sind die das längst,auch ohne Erklärung.Und außerdem wird egal wie dafür gesorgt das die Griechen weiter in Saus und Braus Sirtaki tanzen können.Es gibt doch den Michel!

  51. #67 Herby46 (31. Mrz 2015 15:50)

    Herr Gauweiler,
    die AfD ist die bessere CSU. Setzen Sie ein Zeichen!

    Solange Henkel den Kurs der „AfD“ faktisch bestimmt, wird da wohl eher nichts draus:

    „Gauland: Henkel will eine andere Partei“

    Damit ist der Störenfried, der die Partei nach eigenem Gusto dabei ist umzuformen, relativ klar benannt. Leider hat sich Lucke darauf eingelassen; was er mit Henkel erhält, ist eine weitere Blockpartei bestenfalls marktradikaler Machart (FDP 2.0) und einem „Euro light“. Der Umgang Henkels mit den National-Konservativen ist dem entsprechend, so daß man, solange er dort sein Unwesen treiben darf, sagen muß: Der Traum ist ausgeträumt.

  52. Ich finde das gar nicht „abstrus„, aber dafür finde ich das sehr „konsequent„!

  53. Nachtrag zu #80 Tom62 (31. Mrz 2015 19:11) OT

    Henkel gibt der AfD eine Million Euro Kredit

    „Die Welt“ vom 30.04.2014

    Ganz offensichtlich hat Henkel sich in die AfD „eingekauft“. Luckes AfD muß nun – offensichtlich – das Lied dessen singen, dessen Brot sie ißt.

    Derlei „Käuflichkeit“ ließe sich Gauweiler sicher nicht nachsagen.

  54. Bernd Lucke hat den zurückgetretenen CSU-Vize Gauweiler ja schon aufgefordert, zur AfD zu wechseln. Ob er sich das mal gut überlegt hat??? Mit GAUweiler hätte GAUland einen weiteren Mitstreiter im “rechten Lager”. Für Lucke und vor allem für Henkel könnte es das der SuperGAU sein……

  55. #12 Marie-Belen
    Ich kann mich hier im Kommentarbereich auch nur wundern, wie viele sich den Kopf dieses elendigen Islamarschkriechers und Verräters zerbrechen. Mir persönlich sind seine Motive oder sein Werdegang sch.-egal.

    Man sollte den politischen Gegner als solchen schon erkennen. Gauweiler war nicht weniger gefährlich als Merkel oder Gauck!

    Sehr seltsam hier. Ist das wirklich PI???!!!

  56. Spätestens jetzt ist die CSU nicht mehr die patriotisch, bayrische CSU eines Franz Josef Strauß und die Union von CDU/CSU hat nichts mehr mit der Union von Adenauer , Erhard und FJS zu tun !

    Schade ! Sic transit gloria mundi !

    aber wen wundert es : Die Bahn ist auch nicht mehr das ,was es mal war !

    Erinnern Sie sich ?

    “ ALLE REDEN VOM WETTER ,….. WIR NICHT !“

    DIE BAHN

  57. Gar nichts muss er. Manchmal sieht man einfach ein, dass es sinnlos ist. Lieber mit Anstand abtreten, als sich anpassen lassen oder gegen Windmühlen kämpfen. Ein Partei-Ausschlussverfahren, weil er „antieuropäisches Gedankengut“ verbreitet oder einfach weil er nicht den Vorgaben „der Partei“ (also dem sozialistischen Hosenanzug) folgt … wer will das schon.
    Jeder Mensch hat eine Grenze. Vielleicht tritt er stattdessen ja in die AfD ein 🙂
    Die CSU war doch sowieso schon lange nur das schmutzige Anhängsel an der CDU, um den konservativen Wählern was vorzugauckeln. So zahnlos wie ein Regenwurm und so nutzlos wie ein Kropf.

Comments are closed.