Print Friendly, PDF & Email

imageDas  Flugunglück ist das eine, aber jetzt fliegen einige Germanwings-Piloten nicht mehr! Vielleicht bin ich aus der Zeit gefallen, aber früher hätte man die rausgeworfen. Der Unglücks-Airbus wurde tausende Male verkauft  und fliegt seit über 20 Jahren sicher. Und was ist denn das für eine Logik? Da stürzt seit 50 Jahren oder so zum ersten Mal ein deutsches Passagierflugzeug ab, und jetzt soll jeden Tag eines abstürzen? Bleibt jetzt die ganze Welt am Boden? Was haben denn diese Piloten überhaupt gelernt? Was ist bei denen im Kopf? Haben die den Autopiloten für eine Lebensversicherung gehalten? Sind das Angsthasen und Feiglinge? Muß jetzt eine Psychotherapeutin ihre Händchen halten? Wollen die mit 30 in Rente? Welcher Passagier soll sich denn in eine solche Airline setzen, wenn die Piloten in die Hose machen? Entschuldigung, aber mir fehlt jedes Verständnis!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

295 KOMMENTARE

  1. Vielleicht entsprechen die Sicherheits-Standards nicht mehr den Billigfliegern?

    Oder es gibt viel mehr Terrorwarnungen als wir ahnen !!!

  2. Anscheinend sollen verdächtige Moslems vor ein paar Tagen laut holländischen TV Berichten in Madrid am Flughafen festgenommen worden sein. Kein Wort darüber in den dt. Medien.

    39 der so geannnten deutschen Passagiere hatten türkische Namen. Das mag ein tragischer Zufall sein, oder auch nicht.

  3. Wir wissen doch gar nicht was sich da alles hinter den Kulissen von diesen Flughäfen abspielt. An die Öffentlichkeit gerät doch gerade mal das Nötigste um die Bevölkerung nicht zu verunsichern.

  4. Bin mit Freya einer Meinung. Da wissen vielleicht einige mehr als die Öffentlichkeit.

    Der Autopilot wäre sicher nicht auf Crashkurs gegangen, die Piloten bei der klaren Sicht wohl auch nur in Mordabsicht, so bleibt als eine von vielen auch noch die Schreckensmöglichkeit, dass die Steuerung von extern übernommen wurde.

  5. Da Piloten gut ausgebildete Profis sind, sind ihre Sorgen vielleicht nicht ganz unbegründet.

    Was bringt das modernste Flugzeug, wenn der Pilot im Ernstfall nicht die Kontrolle übernehmen kann, weil irgend ein fehlgeleiteter Computer das verhindert?

    Weiterhin gibt es an diesem Absturz ein paar Dinge, die aufklärungsbedürftig sind. Hollande hat das Thema zur Chef-Sache gemacht, Merkelchen und der Gaukler brechen alles ab und kommen sofort, 8 Minuten Sinkflug und angeblich kein Gespräch mit mit einem Fluglotsen. Stimmenrekorder beschädigt, kann nicht mal eben auf die Schnelle ausgewertet werden. Ich hab volles Verständnis, wenn ALLE Piloten solange streiken würden, bis eine plausible Erklärung abgegeben worden ist.

  6. Die Piloten haben Kollegen/Bekannte/Freunde verloren.

    Wer am Tag danach nicht fit ist, sollte eine Auszeit nehmen.

    Alles andere wäre grob fahrlässig, wenn eine 100%ige Leistung nicht garantiert werden kann und evt. zu weiteren Fehlern führen könnte.

    Mir fehlt jedes Verständnis für diesen Artikel.

  7. Kann mich Freya und kima laha nur anschließen.

    Auch wenn ich die ganzen Spekulationen gestern nicht so gut fand, aber meine erste Reaktion auf das Nicht-Fliegen-Wollen war, dass da irgend etwas mächtig stinkt.
    Das ist schon sehr mehrwürdig – wie auch gestern das schnelle Abwiegeln durch Politiker in Bezug auf einen möglichen Anschlag.

  8. Ja, Kewil, Du bist definitiv aus der Zeit gefallen!

    Das ist oft erfrischend konservativ und triff oft genau meinen Geschmack. Aber in diesem Fall liegst Du total daneben. Man muss nicht alles kommentieren, hier hättest Du besser geschwiegen! Volle Zustimmung zu #6 Energy

  9. Mann kewil,

    sei doch einfach ruhig!

    Gerade weil noch nie ein deutsches Passagierflugzeug mit solchen Folgen abgestürzt ist, fühlte man sich bisher absolut sicher – als Passagier und als Crewmitglied. Diese „Unverwundbarkeit“ ist nun dahin.

    Auch ich, der sich eher zu den Vielfliegern zählen muss, war gestern mehr als irritiert. Dass das bei Crews auch zum emotionalen Stress führen kann, sollte mit ein wenig Empathie nachvollziehbar sein. Und dann zu fliegen, wäre gerade sträflich nachlässig, weil es so wieder zu Gefährdungssituationen kommen könnte.

    Weiterhin gibt es immer wieder Gerüchte, dass mit diesem Airbus-Typ irgend etwas mit den Computern oder den Landeklappen sein soll. Ich weiß nicht, ob da nun etwas daran ist oder nicht oder ob die Crews mehr wissen oder nicht.

    Und noch eine Anmerkung an Mitforisten hier: Dieses ständige „Vermuten“ hier, dass es sich um einen islamischen, terroristischen Anschlag handeln würde, ohne dass es dafür bisher einen Anhaltspunkt gibt, ist einer der Gründe für den schlechten Ruf von PI.

    Ein wenig Zurückhaltung ist – auch angesichts der tragischen Todesfälle – angebracht. Falls es doch Moslems gewesen sein sollten, dann können wir uns immer noch gemeinsam darüber echauffieren. Aber vorher wäre ein wenig mehr Stille angebracht … !

  10. 6 Energy (25. Mrz 2015 10:29)

    Ich habe dafür nur bedingt Verständnis. Es werden wohl nicht alle eine enge persönliche Bindung zu den Verunglückten haben.
    Stellen Sie sich mal Polizei oder Feuerwehr vor: Da wird z. B. ein Polizist erschossen. Ich habe volles Verständnis dafür, wenn enge Kollegen vom Dienst abtreten – die, die z B. am Einsatz beteiligt waren.
    Aber hätten Sie Verständnis dafür, wenn die Polizei nicht mehr funktionsfähig wäre, weil der Großteil der Beamten fehlt?

  11. Ich gebe Kewil hundertprozentig Recht. Man stelle sich vor, es gibt ein Grubenunglück. Wegen was auch immer. Und dann sagen die Bergleute, tut uns Leid, aber wir fahren nicht mehr ein, auf Erz und Kohle müsst ihr leider verzichten, wir sind nämlich traumatisiert(oder sonstwas) .
    Draufgänger haben in einem Cockpit nichts zu suchen, Feiglinge aber auch nicht.

  12. Was ist das für ein sinnloser Kommentar (Artikel würde den paar Zeilen nur schmeicheln)! Schon mal dran gedacht, dass vielleicht die Piloten und Crew-Mitglieder die verstorbenen German-Wings-Mitarbeiter gekannt haben und vielleicht auch befreundet waren?

    Und dass diese Mitarbeiter so einen Schicksalsschlag erstmal verarbeiten müssen? Wie viele Flüge dieser Fluglinie haben stattgefunden, mit Crews, die trotzdem ihre Arbeit gemacht haben? Und wie viele haben gesagt, heute nicht?

    Es ist ja nicht so, dass das Personal, insbesondere die Piloten eine hohe Verantwortung haben, oder?

    Ich finde es deshalb vernünftig, wenn die Piloten sagen, dass sie das Unglück erst einmal verarbeiten müssen.

    Und zum Thema psychologisch Betreuung: Ja, wenn Bedarf an so etwas besteht, dann sollen die German-Wings-Mitarbeiter eine solche Betreuung auch erhalten!

    Das ganze sollte sich natürlich nicht über Wochen oder Monate hinziehen, am Tag nach dem Unglück aber schon über die Crews her zu ziehen, finde ich mehr als beschämend!

  13. #8 bambi (25. Mrz 2015 10:32)

    Bin nicht Deiner Meinung!
    Hallo? Für die allernächsten Angehörigen ist eine Aussetzung zu akzeptieren.
    Wenn jetzt aber jeder wegen einem Trauerfall die Arbeit niederlegt….?
    Sie wollten doch eh streiken!
    Vielleicht sind da schon wieder die roten Gewerkschaften bei ihrem miesem Handwerk?

  14. Hm – gehört Germanwings nicht zu Lufthansa? Und war da nicht was mit einem Lufthansa-Streik? Ein Schelm der Böses dabei denkt…..

  15. Noch wissen wir nicht, warum der Flieger abgestürzt ist, aber vielleicht wissen die Piloten mehr.

    Und ja, ich denke, ich würde nach so einer Tragödie am Arbeitsplatz auch ein paar Tage nicht in die Firma gehen.

  16. Da ich hier schon zu den Greisen gehöre, kann ich mich, wie Kewil, ebenfalls an die mit trauriger Regelmässigkeit erfolgten Flugzeugkatastrophen erinnern.
    Und ja, es wurde weiter geflogen.

    Entweder waren die damaligen Flugführer aus anderem Holz geschnitzt oder die heutige Generation traut ihrem Fluggerät nicht mehr über den Weg.

    In beiden Fällen wäre ich irritiert.

  17. Bin noch nie geflogen und verreise auch nicht.

    Aber gestern entzog das ZDF den Zusehern den Vorabendkrimi „Die Rosenheim-Cops“, um ihnen 45 Min. lang die Ohren vollzuheulen, danach kam gleich „Die Suche nach Hitlers Volk – Deutschlandreise ´45″… zappte weg.

    Hatte eine Wut! Dabei berichtete das ZDF sogar, daß in Relation zum Straßenverkehr es wenig Tode im Flugverkehr gebe, hat Zahlen erwähnt, um sofort weiterzuplärren. Auf allen öffentl.-rechtl. Kanälen dieser Flugzeugabsturz! Es sind wohl viele Plusdeutsche gestorben oder mußte von anderem Geschehen, etwa Ukraine-Krieg, abgelenkt werden?!

    Natürlich wurden am Flughafen Reisende, ob sie sich jetzt fürchteten, interviewt:

    darunter ein Plusdeutscher, Name hab´ ich vergessen, aber tippte auf einen jüdisch-deutschen und einer mit islamischen Vor- und Zunamen, ferner noch zwei oder drei Deutsche, wovon einer sogar blond sein durfte. Also von 5 Befragten 2 plusdeutsche Männer, 2 deutsche Männer und nur 1 Frau und keine Transe. Sind das denn die echten Relationen im deutschen Volk? 😛

    Jedenfalls schaffte das ZDF mit seinem Jammerzinnober es doch wirklich, daß ich ein schlechtes Gewissen hatte, keine Trauer um die Toten zu empfinden, sondern lieber den Krimi sehen wollte.

  18. OT

    Wedding: Flucht vor Polizei endet in Sackgasse
    Drei Autodiebe im Pech: Ihre Flucht vor der Polizei endete bereits nach kurzer Zeit in einer Sackgasse. Von dort versuchten sie dann zu Fuß zu entkommen.

    …Die beiden anderen Insassen des Flucht-Autos konnten nach B.Z.-Informationen vorerst entkommen. Warum sich der Wagen der Kontrolle widersetzte, wurde der Polizei dann schnell klar: Im Zündschloss steckte ein sogenannter “Polenschlüssel”. Damit kann der Wagen ohne den regulären KFZ-Schlüssel gestartet werden….

    http://www.bz-berlin.de/tatort/verfolgungsjagd-flucht-vor-polizei-endet-in-sackgasse

  19. Nur zwei Erklärungen?

    – eine Teil der Piloten sind Feiglinge
    – die Piloten wissen ‚Verborgenes‘

  20. #6 Energy
    #9 terminator
    KEWIL hat mit seinen „Kopfgedanken“ mal wieder voll ins Klo gegriffen. Spekulationen und erst recht Beschimpfungen bringen das Thema nicht weiter ❗

    Der ehemalige Airline- Chef Niki Lauda glaubt, ein überraschendes Problem habe die Piloten handlungsunfähig gemacht: „Acht Minuten in so einem Zustand sind irrsinnig lang“, so Lauda am Abend in der „ZIB 2“ im ORF. Die große Frage dabei sei vor allem, „warum die Piloten nicht in der Lage waren, sich zu melden“. Möglich sei etwa, dass sie durch einen plötzlichen Druckverlust ohnmächtig wurden oder zu sehr mit der Maschine beschäftigt waren, um mit der Bodenkontrolle zu sprechen.

    Die Blackbox soll nun Aufschluss bringen: Der geborgene Stimmenrekorder des Airbus A320 wurde zur Untersuchung nach Paris gebracht. Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte, die Blackbox sei zwar beschädigt, von ihr könnten aber dennoch Informationen gewonnen werden.

  21. Irgendetwas scheint bei der Sache nicht normal.
    Die Aussage des sprechenden Hosenanzugs gestern, daß sich jede Spekulation über die Ursache verbiete (oder so ähnlich, jedenfalls sinngemäß) ist doch eigentlich in einem solchen Fall nicht angebracht, warum also?

    (Übrigens: Jede Spekulation hätte sich z.B. auch bei den Anschlägen auf die Düsseldorfer Synagogen im Jahr 2000 verboten, trotzdem wurden die Taten sofort Rechtsextremen in die Schuhe geschoben, nachher stellen sich zwei Araber als die Täter heraus.)

    Ein Flugkapitän hat doch bei seiner Ausbildung, sogar vorher schon gehört, daß schon mal Flugzeuge abgestürzt sind, und trotzdem haben sie diesen Beruf gewählt. Sie haben den doch wohl nicht unter der Prämisse gewählt, daß sie aufhören, sobald mal ein Flugzeug ihrer Fluggesellschaft abstürzt.

    Oder die Deutschen sind inzwischen Weicheier geworden, die mit einem Besenstiel am Panzer ein Manöver machen, ihre Luftwaffe bei Regen nicht starten und nach einem Flugzeugabsturz die Arbeit einstellen. Klingt hart angesichts des gestrigen Dramas, aber so etwas passiert nun mal, wenn ein Flugzeug abstürzt, und davor kann man niemals sicher sein.

  22. Als ehemaliger Lufthaseat weiß ich, daß es auf Airbus-Fliegern immer wieder zu Problemen kam, da die Bordcomputer den Piloten ziemlich entmachteten. Der Unfall der LH bei der Landung in Warschau mit 2 Toten wurde allein durch die Computerprogramme verursucht, die ein rechtzeitiges Bremsen der Maschine verhinderten, obwohl die Piloten das verzweifelt versuchten. Erst nach diesem Unglück wurde den Piloten eine Eingreifmöglichkeit in die Computerprogamme eingeräumt. Gut möglich, daß beim gestern verunglückten Airbus ein ähnliches Problem auftauchte, obwohl ich fast eher an einen Terrorakt denke, da jeder Pilot einen Notfall melden würde, und vor allem nicht über den Alpen in einen gleichmäßigen Sinkflug gehen würde. Ob die Piloten da überhaupt noch lebten? Die Verweigerung der Crews kann ich gut verstehen, auch das sind nur Menschen, die ihr Leben leben möchten, es nicht für andere hingeben wollen, seien es nun Terroristen oder allmächtige Programmierer bei Airbus!

  23. Die Erklärung dafür ist ganz einfach: Die Piloten wissen oder ahnen zumindest, dass es kein technischer Fehler war. Es würde mich nicht wundern, wenn intern bereits die Wahrheit bekannt wäre, diese aber (noch) nicht an die Öffentlichkeit gegeben wird. Es war ein Attentat, das ist meine Überzeugung, wahrscheinlich eines in der Art von 9/11, nur dass hier nicht das geplante Ziel erreicht worden ist, sondern eine Felswand in den Alpen. Tut mir leid, wenn ich spekuliere, aber diese Erklärung ist für mich die Wahrscheinlichste.

  24. #21 Felix Austria (25. Mrz 2015 10:50)

    Wie sagte gestern ein französischer Retter in die Kamera: „das Flugzeug schien pulverisiert“.
    Das Zerstörungsbild des Fliegers scheint also nicht ganz erwartungsgemäß!

  25. Ich flipp bei der Heuchelei der Medien gleich aus. Dieses auf die Tränendrüse drücken. Viele deutsche Frauen werden híer vergewaltigt, Männer abgestochen, da trauert keiner. Ich empfinde nur noch Hass auf die Medien. Laßt die Trauernder in Ruh, die Zeit wird’s richten.

  26. Konsequenter Weise müsste unser wandelnder Bundeshosenanzug nicht nur (gespielt) betroffen in die Kamera jaulen, sondern den Flugverkehr insgesamt verbieten, abschaffen, als veraltet und tödlich bezeichnen. Denn gestern sind mit den knapp 150 Toten mehr Menschen gestorben als in Fukushima durch das KKW, wo, bewiesener Maßen kein Einziger Toter durch den GAU zu beklagen war. (In Deutschland wurde ja suggeriert, dass 20.000 Menschen nicht durch den Tsunami sondern durch die Explosion in Fukushima umkamen…)

    Damals wurden umgehend in Deutschland alle KKW´s als tödlicher als Sarin und VX-Gas bezeichnet und monatelang abgeschaltet und werden mittelfristig komplett abgeschafft. Gut, dass die nächste „So-Fi“ erst in 66 Jahren ist.

    Ein bisschen mehr Konsequenz in der Linie „unserer“ Regierung wäre wünschenswert. Also, Flugverkehr umgehend verbieten und verteufeln, sollen doch alle wieder zu Fuß laufen und wenn das Ziel zu weit ist einfach zu Hause bleiben, basta!

    P.S. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass dies eine Tragödie ist. Für die Angehörigen und am Ende auch für den Standort Deutschland

  27. Ist doch mit unseren Berufssoldaten und Zeitsoldaten dasselbe. Da wird trainiert und geübt und gemacht – und wenn sie dann tun sollen, wozu sie ausgebildet sind, dann können sie nicht oder dürfen sie nicht. Oder werden hinterher in die Pfanne gehauen. Oder es kommen dann die moralischen und ethischen Bedenken und die Erkenntnis, dass diese Berufswahl die falsche war. Normalerweise werden die Piloten auch auf psychische Belastbarkeit getestet – auch und gerade in überraschenden und belastenden Gefahrensituationen. So wenigstens war es bei mir vor vielen Jahren. Wenn alles chaotisch wird, soll zumindest einer die Ruhe bewahren. Das nennt sich dann Kapitän…aber im Vorfeld schon gar nicht erstfliegen wollen, obwohl es keine technischen und keine sicherheitsrelevanten Beanstandungen gibt…ich muss ja auch nicht alles verstehen. Aber so ist das bei den modernen Fliegern – das sind keine Piloten mehr, sondern -vor allem bei den Airbussen- nur noch die Freaks, die den Computer bedienen, der das Flugzeug fliegt.

  28. Was, wenn die Piloten mysteriöse Briefe bekommen haben, so mit „Ich weiß, wo Dein Flugzeug wohnt…“?

  29. Ist so ne Art Fuck_us_hima Effekt am nationalen Himmel so das die deutschen Autopiloten jetzt am Boden bleiben. Ob die Bundeswehr Piloten und Panzer Pfarrer aus Autosolidaritât bald nachziehen werden ❓

  30. Der Artikel ist provokant, die Frage dahinter allerdings berechtigt.
    Die Piloten haben definitiv mehr Informationen als wir und beurteilen die Lage also so daß sie zu dieser Entscheidung gekommen sind. Vielleicht wollen sie die ersten Ergebnisse der Auswertung des Voicerekorders abwarten. Verständlich, aber auch unüblich, oder? Weiß jemand, wie das bei anderen Gesellschaften nach so einem Absturz gehandabt wurde? Ist das üblich oder wurde es nur wegen des jeweiligen Arbeitsrechts nicht so gehandhabt?

    Nachzuforschen wäre, was genau und von wem am Vortag bei der Reparatur gemacht wurde. Außer dem offiziellen Anlaß.

    Ich hoffe, die Blackboxes bringen kurzfristig genaue Erkenntnisse und werden nicht wieder unter Verschluß gehalten um eine offizielle Märchenversion zu verbreiten.

  31. Ich weiß auch nicht, was sich momentan im Kopf der Piloten abspielt, die bei GermanWings ihren Dienst tun oder auch nicht.
    Man kann es nur vermuten.
    Das einzige, was ziemlich sicher ist, ist, dass sich im Kopf von Kewil nicht allzuviel abspielen kann.
    Der Beitrag ist mal wieder allerunterste Schublade.

  32. # 5 schrottmacher:
    Merkwürdige Parallelen – beim Absturz des A 320 in Mulhouse-Habsheim wurden die Flugdatenschreiber auch nach Paris verbracht. Spätere Berichte sprachen von zerschnittenen und zertörten Bändern – der Schuldige war Michel Asseline! Warum allerdings die Elektronik nicht auf seine Steuerbefehle ansprach, wurde nicht veröffentlicht. Asseline hat übrigens das Manöver nicht aus eigenem Antrieb und aus Jux und Dollerei geflogen, sondern es wurde „von oben“ geplant. Man wollte ja mal das schöne neue Flugzeug vorführen!
    MfG C.

  33. Da ich vor Jahren schon 2x wegen (nicht beleidigender(!) sondern in der Sache scharfer) Äußerungen zu kewil-Beiträgen gesperrt wurde, werde ich mich bis auf dieses Post nicht dazu äußern.

    Für mich ist klar: die Piloten wissen mehr, und da noch fast nie so reagiert wurde, also mit kollektiver Flugverweigerung nach Absturz, wird es gute Gründe geben.

    Dass Pilotenstreiks zugunsten der Sicherheit auch Leuten wie kewil zugute kommen, erkennen Wichtigtuer nicht. Es gab fundierte Berichte, sogar seriöse Fernsehdokus, dass Probleme wie vereiste Sensoren oder die kontaminierte Kabinenluft über Jahre hinweg ignoriert wurden.

    Da ist mir ein Streik wegen Sicherheit wichtiger, als einer wegen Gehalt. Denke, dass es bei jedem Vernunftbegabten so ist.

  34. Und die Gaffer nehmen pietätlos den Unglücksort in Augenschein.
    Gestern Steinmeier und Dobrindt, heute Merkel, werden extra mit dem Hubschrauber über die Absturzstelle geflogen. Zum kotzen!

  35. Kewil hat Recht. Eine verweichlichte Gesellschaft, die Soldaten brauchen psychologische Betreuung, wenn sie aus harmlosen Einsätzen nach Hause kommen. Die Piloten wollen nicht mehr fliegen, weil sie Angst vor einem Absturz haben. Und die widerlichen Medien samt Politpopanz triefen vor gespielter Trauer.
    Wahrscheinlich wird Germanwings eingestampft, dann können die Piloten zu Hause bleiben.

  36. #34 gegendenstrom
    Kann dir nur zustimmen.
    War Putin.
    Was ist mit den Abschuß in der Ukraine, die Wahrheit wurde mir nicht erzählt. Da sind ne Menge Holländer gestorben.

  37. Die Maschine war erst Montag in Düsseldorf überprüft worden.

    +++

    IN 60 JAHREN 1. ABSTURZ IM LUFTHANSA-REISEVERKEHR

    „“Lufthansa-Chef Carsten Spohr rechnet mit raschen Erkenntnissen:

    „Ich gehe davon aus, dass wir sicherlich relativ schnell erste Informationen bekommen werden, was die Absturzursache wahrscheinlich war. Die detaillierte Auswertung wird dann länger dauern“, sagte Spohr der ARD.

    Er sprach vom „schwärzesten Tag in der 60-jährigen Geschichte unseres Unternehmens“. Dieses habe erstmals eine Maschine im Reiseflug verloren.““
    http://www.spiegel.de/panorama/germanwings-absturz-in-frankreich-staatsanwaltschaft-ermittelt-a-1025400.html

  38. Es gab keine kollektive Verweigerung, nur einige Crews haben sich geweigert.
    Das einzige, worüber ich erstaunt bin, ist die Meldung: Absturzursache unbekannt, aber ein Terorranschlag wird ausgeschlossen.

  39. Welcher Passagier soll sich denn in eine solche Airline setzen, wenn die Piloten in die Hose machen? Entschuldigung, aber mir fehlt jedes Verständnis!

    ******
    Hey Kewil, keine Ahnung von den Job-Gepflogenheiten in der Fliegerei?
    Wenn ich mich als Pilot oder sonstiger Besatzungsangehöriger morgens zum Dienst melde, bestätige ich mit meiner Unterschrift, dass ich „fit for flying“ bin und zwar mental und physisch. Sollte sich an meiner eigenen Einschätzung etwas ändern teile ich das umgehend meinem Arbeitgeber mit. Das heisst ich stehe zur Verfügung – jedoch nicht für den Flugdienst. Bei den „Fliegenden“ kennt jeder jeden. Die Weigerung zu fliegen ist normal nach so einem Zwischenfall. Jeder einzelne hat das Recht und die Pflicht sich diese Frage vor Dienstbeginn jedes Mal zu stellen!!!

    @ PI: wartet einfach mal die Ergebnisse der Flugunfalluntersuchung ab!

  40. Auch mir fehlen die Worte!
    Piloten sind Profis und müssen stressresistent sein. Deswegen finden auch jährlich Trainings von Ausnahmesituationen im Simulator statt. Es soll gewährleistet werden, dass Piloten auch unter Stress vorgegebene Routinen regelkonform „abarbeiten“.

    Es kann und darf nicht sein, dass jetzt aus Angst der Dienst verweigert wird. Dann hätten die Damen und Herren Postbote oder Finanzbeamte werden sollen. Das Risiko tendiert dort gegen null, allerdings sind Bezahlung und Status nicht mit dem eines Piloten vergleichbar.
    Vielleicht können die Piloten heute auch ganz einfach auch weniger, da ihnen viel von Computern abgenommen wird und das eigentliche „Fliegen“ weitesgehend automatisiert ist.

  41. #34 gegendenstrom (25. Mrz 2015 11:14)

    Meine Worte, lieber gegendenstrom.

    Alles Gaffer aus der Politelite. Nichts anderes :mrgreen:

    Das einzige was die wollen ist, sich in Szene zu setzen. WIDERLICH.

    Der Gauckler unterbricht seine Reise in Peru und kehrt nach Deutschland zurück, um mit Betroffenheitsfratze schleimige Worte abzusondern. Ich habe bestimmt 1000 mal mehr Mitleid mit den Opfern und den Angehörigen, als dieser Oberpfaffe. Soll ihn der Teu*el holen und alle anderen Kotzbrocken damit.

    Anstatt demütig zu Hause zu bleiben, kurven die inmitten der Rettungshelikopter über der Unfallstelle und behindern womöglich noch die Arbeiten.

    KOTZ WÜRG KOTZ :mrgreen:

  42. #34 gegendenstrom

    Die Absturzursache ist bis jetzt nicht bekannt. Aber die Folgen sind beschämend: Das Merkel hat sämtliche Termine abgesagt und setzt sich mit NRW-Ministerpräsidentin Kraft ins Flugzeug. Ziel ist die Absturzstelle in den Alpen um als Erste-Klasse-Gafferin durchs Trümmerfeld zu quirlen (mit dem Hubschrauber). Ist ja auch ein wohliger Schauer, diese Überreste aus der Nähe zu betrachten; mit etwas Glück lassen sich blutiger Schnee und ein paar Leichenteile entdecken. Ich finde, ein paar Worte des Mitgefühls in die Kamera zu sprechen hätten völlig gereicht, und später, bei einer zentralen Trauerfeier persönlich zu erscheinen. Pietätlos von allen, die meinen etwas darzustellen, wird wieder eine tiefe Betroffenheit vorgegauckelt.

  43. #6 Energy
    #13 MikeBY

    Das denke ich auch. Ein wenig mehr Empathie mit den Piloten und der Kabinen-Crew wäre vielleicht angebracht, wenn sie gerade erst Kollegen und u. U. sogar Freunde verloren haben und sich nicht absolut fit zum Fliegen fühlen. Es ist ja auch der „Rucksack“ der 144 toten Passagiere, den sie mit sich herumtragen.

  44. Widerlich, einfach nur widerlich was ich hier lese.

    Dann noch so ein Verwirrter:
    #35 mvh

    Kewil hat Recht. Eine verweichlichte Gesellschaft, die Soldaten brauchen psychologische Betreuung, wenn sie aus harmlosen Einsätzen nach Hause kommen.

    Als Afghanistan Veteran können Sie da bestimmt mitreden.
    Von nichts Ahnung haben aber alles meinen zu wissen. Widerlich.

  45. @ #39 Thorben Arminius (25. Mrz 2015 11:23)

    So viele Spüler werden in D gar nicht benötigt 😀

  46. #34 gegendenstrom (25. Mrz 2015 11:14)

    Die Profilierungssucht mit Hilfe des Elendes und der Trauer anderer von Steinmeier, Merkel & Co widert mich an!

  47. Also ich kann das Personal verstehen. Die sind noch mehr geschockt als unsereins. Zudem bleibt die Ungewissheit über die Absturzursache.

    Kewil könnte ruhig einmal das Emotionale berücksichtigen. Ein bißchen Menschlichkeit stünde ihm bei solch einer Katastrophe auch gut.

    Ausserdem sind es ja gar nicht „die Piloten“, schon gar nicht alle, wenn er die Nachrichten wenigstens korrekt zitierte.

    Rational ist alles OK. Aber der Mensch besteht nunmal nicht nur aus Nullen und Einsen.

    Vielleicht bin ich voreingenommen, weil ich zufällig einige Tage zuvor genau mit dieser Linie geflogen bin… Ich habe auch keine Hemmungen, mich wieder dort hineinzusetzen. Doch niemand kann mir das mulmige Gefühl verbieten.

  48. …und Mutti Angela-Erika „verbot“ zu spekulieren.

    Ich fragte mich gestern schon, weshalb sie dies extra betone:

    „“Absturz von Germanwings-Maschine: Merkel: „Jede Spekulation über die Ursache des Absturzes verbietet sich“…““ (focus.de)

  49. @William Walker
    unlogisch, wenn die Piloten von Fehlern, die nicht behoben wurden, wußten, haben sie grob fahrlässig gehandelt. In diesem Fall hätte ich mich sofort geweigert, überhaupt noch in eine Maschine zu steigen, denn ihr eigenens Leben hängt auch von der Sicherheit der Flugzeuge ab. Man wartet doch nicht erst ab, bis eine Maschine abstürzt, um sich dann über die Sicherheitsvorkehrungen zu beschweren. Da frage ich mich, welchen Vollidioten ich mein Leben anvertraue.
    @Westgermane
    ich habe von harmlosen Einsätzen gesprochen und nicht vom Einsatz in Afghanistan.

  50. @#38 , aber Gestern erzählte der französische Luftfahrtexperte auf France 24 etwas von Bomben die nicht geortet werden können, weil sie im Körper transportiert werden. Wenn man bedenkt dass für den Lockerbie Vogel 30gr. reichten kann mir hier keiner erzählen dass ein Anschlag nicht in Frage kommt.

  51. Wie unser Land und unsere Sozialsysteme ausgeplündert werden.

    Russischstämmige Ärzte ,Pflegedienste und Patienten bilden oft Kartelle ,die nach außen abgeschottet sind.
    Einzelne Pflegedienste werden nur gegründet um Sozialbetrug zu begehen.
    Türkische Berliner sind fünfmal häufiger ,russische Berliner sogar siebenmal häufiger „pflegebedürftig“ als der Durchschnitts-Berliner.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/pflege-betrug-in-berlin-falsche-pflegefaelle-kosten-sozialkasse-50-millionen-euro/11530272.html

    🙁

  52. #6 Energy (25. Mrz 2015 10:29)

    Ach, in Zukunft, wenn ein Elektriker Kollege bei einem Stromschlag ums Leben kommt, was ich keinem wünsche, geht die gesamte Belegschaft aus Angst nicht mehr zur Arbeit und braucht eine Auszeit?
    Geht’s noch?

  53. #39 Thorben Arminius

    Die Kommentarfunktion ist ja noch offen, aber der hier hat eigentlich schon alles gesagt:

    „Alle die kommen, wollen Geld verdienen, sie wollen keine Almosen“, sagte Brune über die Flüchtlinge.
    Tja, dann sind sie bei einer Zeitarbeitsfirma ja schon mal falsch.“

    Mit einer winzigen Einschränkung. Es muss heißen: „Wären sie falsch, wenn sie arbeiten wollten“, aber warum sollten sie auch arbeiten wollen, macht doch der deutsche Michel für sie.

  54. kewil: Mir fehlt Verständnis für solche Haltung ! Muss man eigentlich einen übergeordneten Blog zu seinem persönlichen machen und sorry so einen Bullshit schreiben ? Angesichts der tragischen Katastrophe mit 150 Toten (!) ist es nicht verwunderlich, wenn Piloten Befürchtungen haben ! Im Grunde muss erst mal geklärt haben, was dazu geführt hat. Wenn es z.b. ein technisches Problem gab, muss man das prüfen. Wie man hört, läuft vieles über Computersteuerung, das manuelle Fliegen ist so wie früher nicht mehr Gang und Gebe. Jetzt aber über die Piloten zu schimpfen, die Sorgen haben, halte ich für falsch.

  55. es ist nun mal so, in Flughäfen Europas, besonders in Deutschland arbeiten sehr viele radikale Mohammedaner. Ich spreche hier nicht am Terminal, sondern am Hanger. Besonders als Putzkolone oder Essenslieferant. Die haben Zugang am Bord des Flugzeugs und können sich überall unbeobachtet frei bewegen.

    Eine Socke in der Belüftung und schon kann es in der Luft Probleme geben. Oder gar eine Waffe. Ein Insider kann das machen.

    Seltsamerweiser spricht man gar nicht mehr über „Schläfer Zellen“.

  56. Wie kann es sein, dass kein Hilferuf gesandt wurde ? Da stimmt einiges nicht. Ich hoffe, die Wahrheit kommt raus. Bis dahin sollte Ruhe bewahrt werden, aber trotz der ansonsten hohen Flugsicherheit sind die Sorgen der Piloten nicht wegzuwischen. Die denken sich sicher auch, warum konnte der Pilot des Unglücksflugzeugs nicht SOS senden !

  57. Hier stimme ich kewil nicht zu.
    Die Piloten wissen mehr und handelt im Verantwortungsbewusstsein für ihre Fluggäste. Mit Weicheiern hat das nichts zu tun !

    Es ist ein Unterschied ob ein Soldat nur für sich selber Verantwortung trägt und freiwillig in den Krieg zieht oder ein Pilot, Zugführer oder Busfahrer für seine Passagiere verantwortlich ist.

    Die von den Konservativen ( UMP und FN ) gewonnen Regionalwahlen in Frankreich, der weit verbreitete Islamismus dort ( 10 % der „Franzosen“ sind offiziell Muslime ), die Hyperventilation der Politiker : Da stimmt doch etwas nicht !

  58. #49 mvh (25. Mrz 2015 11:32)

    http://www.welt.de/wirtschaft/article130593937/Luft-in-Flugzeugen-ist-gefaehrlicher-als-bekannt.html

    Es gibt viele Berichte und alleine in Österreich 16 Vorfälle innerhalb eines Jahres. Und man scheint auch ohnmächtig werden zu können von dieser Luft.

    Sie wollen also Fakten wegdiskutieren, so wie unsere Politiker?

    Man wartet doch nicht erst ab, bis eine Maschine abstürzt, um sich dann über die Sicherheitsvorkehrungen zu beschweren. Da frage ich mich, welchen Vollidioten ich mein Leben anvertraue.

    Also was denn nun, mvh? Existieren die Fakten nicht, oder sind die Piloten, die sich schon immer zur Sicherheit beschwerten und jetzt sogar noch konkreter durch Flugstreik handeln Vollidioten. Entscheiden Sie sich mal. Sie sehen doch hier die Reaktion menschlicher Hyänen, die Gutmeinenden, die für alle mehr Sichehreit generieren wollen, in die Waden beißen. Von „Weicheiern“ ist die Rede, greinenden Muttersöhnchen. Kein Pilot setzt sich gerne solchem Mobbing aus. Sie selber liefern sowohl Grund als auch Beweis für deren Zurückhaltung, allzu laut nach Sicherheit zu „schreien“. 😀

  59. #2 Freya-:

    39 der so genannten deutschen Passagiere hatten türkische Namen. Das mag ein tragischer Zufall sein, oder auch nicht.

    Wer behauptet das? Ein Verschwörungsblogger? Dann weiß der mehr als die französischen Zeitungen, „ohne Zweifel“ waren auch Türken an Bord, sagte Hollande, mehr nicht. Ein marokkanisches Paar war auch an Bord. Und zwei Sänger der Oper Düsseldorf, Maria Radner und Oleg Bryjak (Kasache!); Radner wurde von ihrem Mann und Baby begleitet, eine ganze Familie ausgelöscht.

    Das türkische Außenministerium hat nur bestätigt, dass unter den Passagieren eine 50-jährige Türkin mit deut-schem Pass war und eine weitere Passagierin mit dem Vornamen „Yasmin“, wobei man noch nicht wisse, ob diese Person türkischstämmig sei oder nicht; die Behauptung, dass 39 Türken unter den Opfern seien, wurde dementiert.

    #63 Anita Steiner:

    Auch die Italiener wissen demnach mehr als alle anderen, in den französischen Zeitungen steht nichts von „une présence illégale à bord“.

  60. Semi OT

    Ist jemandem die glückliche „schwedische Fußballmannschaft“ aufgefallen, die eine Maschine später buchte, weil sie in Düdo nicht so lange Stopover haben wollte?

    Als es gestern hieß „Sportdirektor Adil Kizil“, wurde ich mißtrauisch. Und siehe da – die „schwedische Mannschaft“ ist der 3.-Liga-Kurdenverein Dalkurd FF aus Bolänge.

    Übrigens sehe ich gerade was ganz interessantes: In den schwedischen Medien, die gestern noch mit Bildern voller dunkelster Kurdenspieler aufmachten und tröteten, daß es ein Kurdenverein ist, dem Kurden aus aller Welt anhängen, hat heute ALLE! Texte und Bilder frisiert: Die Kurdenbilder sind weg, die Riesenkurdenfahnen auch, nur noch der schwedische Torwart Frank Pettersson wird im Bild gezeigt, in den Texten wurde der Satz eingfügt „nicht alle Spieler haben kurdische Wurzeln“.

    Mist, daß ich gestern nur den Link, nicht aber Text und Bild gespeichert habe.

    http://www.thelocal.se/20150324/swedish-football-team-saved-by-plane-change

    Das Ex-Aufmacherbild zum finsteren, völlig unschwedischen Kurdenclub ist nur noch in der Bildersuche vorhanden. Gleich das erste:

    https://www.google.de/search?q=swedish-football-team-saved-by-plane-change&biw=1366&bih=655&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=QZYSVaWpKoPjO6POgbAE&ved=0CAcQ_AUoAg

    Heute berichtet die Welt. Und zeigt auch nur den schwedischen Torwart.

    *http://www.welt.de/sport/fussball/article138759155/Schwedisches-Fussballteam-buchte-kurzfristig-um.html

  61. Hier lassen so manche jeglichen Grad an Empathie komplett vermissen.

    Zumindest für diejenigen, die sich ihres Mankos bewußt sind, ein gut gemeinter Rat:

    Manchmal ist es einfach besser zu schweigen.
    Es sei denn man hat einen Grund die Gefühle und Taten anderer herabzuwürdigen. Diese Option sehe ich aber bei diesem Thema eher nicht.

  62. Vor einer Woche ist in einer Auslandsfiliale einer unserer Kollegen durch einen Unfall ums Leben gekommen. Ich – und viele meiner Kollegen – fühlen sich jetzt spontan psychisch überfordert und arbeitsunfähig. Die Vorgesetzten haben uns schon ihr „uneingeschränktes Verständnis“ erklärt.

    ICH – LACH – MICH – TOT !!

  63. Warum werden die Flugschreiber nach Frankreich verbracht? Warum nicht nach Deutschland?

    Meinen Respekt hätte jeder Politiker der bei einer PK sagen würde:

    „Ich fliege nicht nach Frankreich und werde mir die Unfallstelle nicht anschauen, weil es außer Kosten verursachen, nichts zur Aufklärung des Unglücks beitragen würde“

    oder so ähnlich.

    Aber warum müssen Merkel, Kraft, Dobrint und was weiß ich noch wer darunter fliegen und gaffen? Einfach ekelhaft!

  64. #77 Strolchile:

    Hier lassen so manche jeglichen Grad an Empathie komplett vermissen.

    Sehe ich auch so. Sie gieren nur nach der Bestätigung, dass der Absturz das Werk islamischer Terroristen war.

  65. @ #75 Babieca (25. Mrz 2015 12:09)

    Hä?

    Das mit den Kurden aus Schweden und den vielen Türken an Bord der Germanwings ist schon seltsam.

  66. Also wenn ich Pilot wäre, hätte ich auch Angst, wenn die Exekutive mich nicht mehr schützen kann.
    Selbst wir Bürger, die wir nicht Verantwortung über 100te Menschen haben, werden angehalten, uns selbst zu schützen, unsere Fenster und Türen zu sichern und unsicheren Situationen besser auszuweichen, anstatt endlich das Grundübel beim Namen zu nennen und entsprechend durchzugreifen.
    Am Montag kam in einer US-Fernsehserie die perfekte Anleitung für Spitzbuben.
    Pistole komplett aus Kunststoff, über einen handelsüblichen 3-D-Drucker gefertigt. Sogar die Federn waren aus Kunststoff.
    Lediglich die Patrone und der Schlagbolzen aus Medall. Beides in einem Kugelschreiber versteckt.
    So wurde (im Film) die komplette Waffe per Flugzeug in die USA geschmuggelt.
    Wenn auch nicht zielgenau, war die Waffe auf kurze Entfernung tödlich.
    Zu googlen unter “Liberator”.
    Mit so einem Ding ins Cockpit marschiert und der 8-minütige Sinkflug ohne weitere Hilferufe ist vorgezeichnet. 72jährige Jungfrauen stehen dann bereits Schlange.

  67. Also, dass die Piloten bei einem 8 minütigen Sinkflug still bleiben, ist undenkbar. Es sei denn sie wurden schon im Vorfeld außer Gefecht gesetzt, durch was oder wen auch immer.

  68. @ #80 DerHinweiser (25. Mrz 2015 12:15)

    Na ja das die Merkel dort hinfliegt , ist das Mindeste bei so einem Unglück.

  69. Der Ton von kewil ist hier wirklich überzogen und unangemessen.

    Einen Terroranschlag halte ich für Verschwörungsquatsch.

    Wir haben verschiedene Fakten, die bereits ein bestimmtes Bild ergeben:

    Der Sinkflug verlief regulär, also kein Absturz oder ein Abschmieren, sondern entweder von den Piloten so eingeleitet oder vom Computer. Da ein Sinkflug im Hochgebirge Selbstmord ist, kommt nur der Computer als Ursache in Frage. Da stellt sich natürlich die Frage, wie schnell sich dieser Computer ausschalten lässt. Aber vielleicht hatten die Piloten ja auch auf Autopilot gestellt und waren im Moment des noch zu eruierenden Problems unaufmerksam.

    Augenzeugen haben den Absturz der Maschine beobachtet, also ist sie nicht in der Luft auseinandergebrochen, sondern am Boden zerschellt.

    Gestern hat es mir allerdings die Sprache verschlagen, als ich hörte, dass die Frischluft für die Piloten und Passagiere von der Turbine aus angesaugt wird, sodass bisweilen Abgase ins Flugzeug gelangen. Wer hat sich denn eine solche Hirnrissigkeit ausgedacht? Da würde man den Ansaugstutzen doch eher irgendwo am Rumpf plazieren. Hoffen wir, dass die Sache trotz Kompetenzdurcheinander zwischen den verschiedenen beteiligten Ländern so schnell wie möglich aufgeklärt wird.

  70. acht minuten sinkflug und keiner hat zum handy gegriffen?
    kein last selfie für die angehörigen?
    bin gespannt, was die auswertung der handydaten der passagiere ergibt.
    allerdings verliert man bei druckabfall in der kabine in solchen höhen auch schnell das bewußtsein.

  71. So weit ich mich erinnere, ist es in der Luftfahrtgeschichte nie vorgekommen, daß kurz nach einem Unglück Pitoten und Crew vorerst nicht fliegen wollten. Ich bin übrigens auch Mitarbeiter am Flughafen Düsseldorf, mein direkter Arbeitgeber, im Securitybereich. Morgen Frühdienst. Bin mal auf die Stimmung gespannt.

    Das ist irgendwie krass, dieses plötzliche nicht-fliegen-wollen.

  72. Hollande sagte auf France24 über die Passagiere der Germanwings “die meisten Deutsch und Türkisch ”!

  73. wie gewohnt von kewil ein artikl der jeglichen grundlagen entbehrt, von unwissenheit zeugt und keinerlei gedanken an evt. gründe verschwendet. Wenn nach einem Absturtz, die kollegen der gleichen Fluggesellschaft nicht mehr fliegen wollen sollte man sich doch fragen hmm liegt es vllt an den Technischen zuständen der Flugzeuge dieser Fluglienie? Sagt mir nicht, dass in Deutschland alles so gut dokumentiert wird wie das leuft haben wir berliner damals gesehen als die S-bahn still stand weil aufgeflogen ist, das die Wartungsberichte der bremssysteme komplett über jahre gefälscht wurden. Auch wenn man als Pilot ja selber nicht hand anlegt so wird man dennoch unregelmäßigkeiten feststellen können und das sich dann manche nciht mehr sicher fühlen nach so einer katastrophe ist für mich vollkommen im Bereich des Möglichen. Als Pilot bist du verantwortlich für das Flugzeug, die Pasagiere und auch für die menschen am boden, die durch dein versagen im falle eines absturtzes mit beeinträchtigt werden wenn so ein flugzeug in einer großstadt runter kommt na holla die Waldfee.
    Mir ist es total schleierhaft, wie man so einen artikel verfassen kann ohne auch nur den versuch zu machen die beweggründe der Piloten nachvollziehen zu können. Ich werde erstmal weiterre untersuchungen abwarten. Nebenbei vllt werden die untersuchungen auch verzögert, damit nacher keiner fragt wieso die aufklärung so schnell in diesem falle ging aber die untersuchung des absturtzes in der Ukraine im letzten jahr immernoch nciht weiter ist… nur so ein gedanke.

  74. Computer?!
    Meines Wissens nach,fliegt in den Airbus Modellen,der Computer stark mit,bzw pfuscht ihnen gehörig ins Handwerk…
    Es soll auch schon mal zu brenzligen Situationen gekommen sein,wo der Pilot besser abbremsen-abfangen hätte können,aber der „Rechner“ es ihm nicht gestattete und so mehr Schaden entstand…
    Ich würde auch nicht gleich in ein Automodell steigen,wo wo ein Rückruf wegen Ausfall wichtiger Systeme und tödlichen Unfällen rausgekommen ist..
    Mein Beileid an die Angehörigen!

    Schon seltsam…
    In dem Fall,machen unsere Politmarionetten eigentlich alles richtig.

    Und bei Asylbetrügern-Islamisierung und Ausländergewalt-GEZ-Europa-Russland und USA Politik alles falsch!!
    würden sie dort auch alles richtig machen,dann könnten wir hier Katzenvideos kommentieren..

    Fellfachkraft greift aus dem Hinterhalt an 😉
    https://www.youtube.com/watch?v=NL0j9DoJQN8

  75. Vielleicht erinnern sich noch einige an diesen Absturz einer russischen Verkehrsmaschine im Jahre 2012.

    Suchoi präsentiert stolz seinen neu entwickelten Superjet 100 ,der Boeing und Airbus Konkurrenz machen soll.
    Bei einem Präsentationsflug in Indonesien prallt das Flugzeug gegen einen Berg.
    An Bord Journalisten, internationale Kaufinteressenten, Entwicklungsingenieure und Teile der Führungsetage von Suchoi.

    Ursache: Totales menschliches Versagen !
    Der Pilot hatte aus Demonstrationsgründen einen Vollkreis geflogen .
    Danach war er vom Kurs abgewichen ohne es zu merken.
    Das Gelände war jetzt plötzlich bergig. Der Pilot ignorierte die Anzeige des Geländewarnsystems und das Flugzeug zerschellte an einer senkrecht abfallenden Felswand.
    Der Absturz während eines Präsentationsflugs war für Suchoi ein enormer Prestigeverlust.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Suchoi-Superjet-100-Unfall_in_Indonesien_2012

  76. @Westkultur
    Danke, genau das wollte ich auch schreiben.

    Mit ist nicht bekannt, das jemals Piloten nach einem Unglück nicht fliegen wollten?

    Das macht mir kein gutes Gefühl und es ist selbstverständlich das es zu Gedanken kommt.
    Vor allem auch mit dem Hintergrund das die Lufthansapiloten durch das Unglück von weiteren Streiks erst einmal absehen.

    Was ist da los?
    Germanwings ist eine Lufthansatochter. Die Piloten und anderes Personal werden schlechter Bezahlt als Lufthansa.
    Ist das eine Aktion um auf die “ schlechteren“ Bedingungen gegenüber Lufthansa aufmerksam zu machen?
    Das wäre extrem pietätlos , mir aber das liebste

    Gibt es massive Sicherheitsbedenken gegen diesen Maschinentyp?
    Gegen Wartung oder Qualität? Dinge auf die Piloten schon lange hinweisen und es nicht behoben wurde?
    Für mich das wahrscheinlichste

    Oder gab es eine Warnung vor Anschlagsserien und deshalb fliegen die nicht?
    Für mich unwahrscheinlich , da sonst andere Gesellschaften auch nicht fliegen würden

  77. OT:

    Thermozelt für illegale männliche Einwanderer mit speziellen religiösen Ernährungsgewohnheiten

    Zeltlösung für Kolonisten in Worms

    Wie es bei SWR1 hieß, würden ausschließlich junge Männer in dem Zelt untergebracht, man arbeite aber mit Hochdruck daran, Wohnungen für sie zu finden. Derweil würde man sicherstellen, dass die Verpflegung den besonderen religiösen Ansprüchen gerecht werde.

  78. Wenn einen 6 tote Kollegen und 144 tote Kunden nicht mehr tangieren dürfen läuft wohl etwas falsch. Volles Verständnis und Respekt den Mitarbeitern der Lufthansa.

  79. „#18 schweinsleber (25. Mrz 2015 10:45)

    Da ich hier schon zu den Greisen gehöre, kann ich mich, wie Kewil, ebenfalls an die mit trauriger Regelmässigkeit erfolgten Flugzeugkatastrophen erinnern.
    Und ja, es wurde weiter geflogen.

    Entweder waren die damaligen Flugführer aus anderem Holz geschnitzt oder die heutige Generation traut ihrem Fluggerät nicht mehr über den Weg.

    In beiden Fällen wäre ich irritiert.“
    ——————————————–

    Ich kann mich Ihren nur anschließen(bin noch kein Greis).
    Und dann den GANZEN Abend die Berichte auf allen Kanälen.
    Im Leben passieren Unfälle,leider auch schwere.
    Mir gruselt es bei dem Gedanken,wie unfähig die Leute sein werden damit umzugehen was noch auf uns zukommt.

  80. Die jammernden Piloten erinnern mich irgendwie an unsere BW Soldaten.In Friedenszeiten einen gutbezahlten,
    krisensicheren Job und nach Einsätzen,wo es mal brenzlich wird,ganz schnell zum Psychiater!
    Zum anderen bin ich sicher,das es bei dem Absturz um Dinge geht,die wir nicht wissen,aber Hollande,Merkel und Co schon 3 Minuten nach Bekanntwerden verinnerlichten.

  81. #90 Freya- (25. Mrz 2015 12:27)

    In der ersten Rede, die ich gestern von Hollande hörte, bededauerte er ausschließlich die spanischen Opfer. Frankreich und Spanien würden in dieser schweren Stunde zusammenstehen, betonte er ausdrücklich.
    Die anderen Opfer waren ihm nur einen kurzen Nebensatz wert.
    Fand ich hochinteressant.

  82. Es war
    definitiv kein kontrollierter Abstieg wegen Druckverlust.
    Sonst hätte, um negative Beschleunigung zu
    verhindern, eine Steilkurve geflogen werden müssen.

    Es wurde
    weder ein Notruf (MAYDAY/PAN PAN)
    noch ein Notfall-Code im Transponder (7700) gesetzt.

    Das in einer verfügbaren ‚Pilotenzeit‘ von 16 Minuten.

    Undenkbar wenn die Piloten bei Bewusstsein
    und Herr ihres Willens waren.

  83. #98 Heta (25. Mrz 2015 12:46)

    Heute ohne die üblichen flachen Sprüche…

    Ein paar der Opfer sind für die Medien- und Regierungsvertreter offenbar trotz erteilter Staatsbürgerschaft keine vollzugehörigen Staatsbürger.

  84. @ #99 Heta (25. Mrz 2015 12:46)
    #79 Freya-:

    wo bleibt da Platz für 39 Türken?

    Man Heta!
    PASS-Deutsche .

  85. Die USA bieten ihre Hilfe an.(N-TV)

    Auch das Weiße Haus in Washington geht von einem Unfall aus.(Spon)

    ?????????????????????????

  86. #81 Heta (25. Mrz 2015 12:17)

    Danke Heta!

    Aber was auch immer der Grund für diese furchtbare Katastrophe war, niemand hat das Recht, die Trauer, den Schmerz und auch die Angst der Familien, Freunde und Kollegen rational beurteilen zu wollen oder ihnen gar Vorwürfe zu machen, wie hier manchen Crews, die ihre vollkommen verständliche emotionale Beeinträchtigung zum Anlass nahmen, lieber nicht sofort die Verantwortung für das Leben von hunderten von Passagieren zu übernehmen.
    Diese Menschen haben mein Mitgefühl und meine Hochachtung für ihre Entscheidung und ich schäme mich für vieles, was hier geschrieben wurde.

    Dass es Leute gibt, die sich islamische Attentate förmlich herbei wünschen, um die Gefahren für alle sichtbar zu machen, ist mir auch schon aufgefallen. Die sicherlich notwendige Sensibilisierung der Menschen in Bezug auf den Islam würde ich mir allerdings in Bezug auf die damit verbundenen Opfer auf weniger drastische Art wünschen.

  87. #106 nicht die mama:

    Oder wollen Sie sagen, dass ein paar der Opfer wegen erteilter Staatsbürgerschaft zu den Deutschen gezählt werden? Ich vertraue in dem Fall lieber dem türkischen Außenministerium, das die Passagierliste nach türkischen Namen durchforstet hat, siehe #73, denn ich kann mir das öffentliche Jammern und Wegklagen vorstellen, wenn tatsächlich 39 Türken unter den Opfern wären. Ansonsten schließe ich mich Freya an: „Nichts Genaues weiß man nicht. Warten wir ab.“

  88. Die Piloten als Angsthasen und Feiglinge (mittels rethorischer Frage) zu bezeichnen ist unter aller Sau! Schon mal darüber nachgedacht, dass es KOLLEGEN sind, die um ihre Kollegen trauern!? Dann brauchen Polizisten, Soldaten und Feuerwehrmänner auch gemäß der Logik dieses Artikels nicht um ihre toten Kollegen trauern, weil der Tod zum „Berufsrisiko“ gehört.

  89. Wir werden sehen, das alles letztlich ein Terroranschlag war.
    Schon alleine das „kreisen“ der Hubschrauber und das NICHT landen deutet auf eine zweite Bombe hin.
    Wer würde nicht schnellstens landen um eventuell wenigstens EINEN der noch atmet zu retten? So aber wurde stundenlang nichts getan…
    Oder?

  90. #3 Freya-

    Wir wissen doch gar nicht was sich da alles hinter den Kulissen von diesen Flughäfen abspielt. An die Öffentlichkeit gerät doch gerade mal das Nötigste um die Bevölkerung nicht zu verunsichern.
    ++++++++++++++++++++++
    Schon vor 4 Jahren kam heraus, das wegen einer angeblichen Panne rund 10.000 Mitarbeiter des Frankfurter Flughafens und der dort tätigen Unternehmen nicht oder nur teilweise der turnusmäßigen Sicherheitsüberprüfung unterzogen worden waren.

    Irgendeine TV-Truppe hatte es auch geschaft, mit geborgten Chipkarten in die Sicherheitszonen vorzudringen.

    So sieht sie aus, die Sicherheit auf dt. Flughäfen! Hauptsache: Billiglöhner, egal wer und woher!

  91. #112 White Russian (25. Mrz 2015 13:07)

    ….
    Ja du hast RECHT.
    Aber Frage an dich, und deinen Landsleute mit neuem Pass. Also dem Deutschen.
    Wo seit Ihr?
    Z.B in Leipzig wenn Legida sich trifft?
    Wenn du nicht verstehst was ich meine, Dann schau in dem TREAD nach was FN und Mariene Le Pen gewidmet ist.
    Der You Tube Trailer müsste euch zu tausenden auf die Strasse und zu Pegida bringen.
    Wir stehen auch für euch dort.
    Amerika will euch in die Knie zwingen.
    Hab ihr euren berühmten russichen Stolz in der Heimat gelassen?

  92. Ich bin dafür die Piloten zu bewaffnen
    ab 150 Passagiere!!Aber vielleicht hat sich auch nur ein Terrorist in den Bordcomputer
    gehackt!War der Pilot angehöriger der
    Friedensreligion oder RAF-Symphasiant oder
    nur Baske oder Andalusier…
    Zurück zum Thema 😉

    Mein Chef sagt immer,wer nicht Fliegt der fliegt!

  93. Vor wenigen Monaten hat es wohl schon einmal ernste Probleme mit vereisten Lagesensoren gegeben. Damals ging ein Flieger in den Sinkflug, und konnte nur abgefangen werden, nachdem die Piloten den Bordcomputer abgeschaltet hatten. Vor diesem Hintergrund habe ich schon Verständnis für die Piloten.

  94. #111 Heta
    Ich könnte auch schreiben –

    das öffentliche Jammern und Wegklagen vorstellen, wenn tatsächlich 39 Türken unter den Tätern (Opfern) wären.

  95. Solange nicht zweifelsfrei geklärt ist, warum der A 320 ohne Richtungskorrektur direkt in die französischen Berge gesteuert wurde und zerschellt ist, würde ich mich als Crew auch weigern erneut zu fliegen, das war kein Unfall.
    Da ein technischer Defekt auszuschließen ist und auch die Wetterlage gut war, bleibt die Frage wer oder was die Piloten daran gehindert hat, einen Notruf abzusetzen und die längst erforderlichen Flugmaßnahmen zu egreifen um das Flugzeug und die Passagiere zu retten.
    Die Tatsache, dass amtlicherseits bestätigt wurde, dass 72 Deutsche und 33 Spanier und zwei Amerikaner unter den Opfern sind, der Rest aber unbekannt sei ist nahezu lächerlich und spottet der Opfer. Dürfen denn Islamanghörige in Europa jetzt schon ohne gültigen Ausweis oder Pass fliegen, oder will man behaupten es wären keine Moslems an Bord gewesen ? Aus US Nachrichten erfährt man, dass einige türkische Menschen an Bord waren, warum verscheweigt man das vor dem Volk und der Welt ?
    Vielmehr hat dieser kontrollierte Absturz eine glasklare Parallele zu dem Salafisten Mohammed Atta, der den American-Airlines-Flug in das Welt Trade Center gesteuert hat.

  96. @ #118 Andi500 (25. Mrz 2015 13:22)

    Vereist waren die Sensoren bei der gestrigen Wetterlage mit Sicherheit nicht.

  97. Der französische Innenminister Cazeneuve schließt einen Terroranschlag nicht mehr aus. 1/4 der Passagiere waren Moslems.

  98. #117 Ost-West Fale (25. Mrz 2015 13:18)

    Zunächst keine Bergung von Opfern

    Warum?

    Schau Dir doch die Bilder von der Absturzstelle an!
    Mensch und Maschine pulverisiert! Was willste da bergen?

  99. Bei BFMTV wurden gerade Fotos der Blackbox von mehreren Seiten gezeigt. Gegen 16 Uhr soll es eine Erklärung geben, in der erste Erkenntnisse zu den verwertbaren Daten der Blackbox veröffentlich werden. Immer wieder steht auch in den französischen Tickern, man könne keine Ursache ausschliessen, ein technischer Fehler sei das Wahrscheinlichste, die These eines Terroraktes sei nicht die “ bevorzugte“. In Deutschland und den USA ist man sich ja schon einig. Ausserdem spricht man da davon, dass es keine Explosion gegeben habe, sonst währen die Trümmer weiter verteilt. Den Fall einer Entführung mit direktem Flug ins Paradies zieht man bei uns und in den USA gar nicht in Erwägung.

  100. #2 Freya- (25. Mrz 2015 10:16)

    39 der so geannnten deutschen Passagiere hatten türkische Namen. Das mag ein tragischer Zufall sein, oder auch nicht.

    Genau das ist ja die Tragik unserer Zeit.

  101. #121 Schimmerlos

    Im „Le Figaro“ stand unter den aufgeführten Nationalitäten, ein marokkanisches Paar war auch im Flugzeug

  102. Gestern Abend Thema bei Maischberger!

    Pilot Niki Lauda hält die Tatsache, dass sich die Germanwings-Piloten acht Minuten lang nicht gemeldet hätten, für das größte Rätsel des Absturzes.

    Weiterer Fakt: Es gab einen ähnlichen Sinkflug-Zwischenfall aber:

    +++ die Ursache wurde schon vor mehreren Wochen aufgedeckt und alle Piloten daraufhin instruiert +++

    Niki Lauda meinte noch: Es ist absolut kein Problem den Airbus auf Sicht zu fliegen

    ++ bestimmtes Mindesttempo
    ++ Horizontbild

  103. Jetzt 72 deutsche Opfer!

    Bei einigen Opfern ist die Nationalität wegen der doppelten Staatsbürgerschaft noch nicht klar! Dann kann es sich nur um Plusdeutsche handeln. Hoffentlich hatte keiner von denen Sehnsucht nach dem Paradies!

  104. Kann es sein, das es ein Elektromagnetischer Test im nahegelegen Militärstützpunkt gewesen ist, der die Elektronik des Flugzeuges lahmgelegt hat. Für eine Militärübung würden auch die drei Militärjets sprechen, die von Zeugen in einem kleinen Dorf in der Nähe des Unglückes gesehen wurden. auch der Staatsanwalt dort ermittelt wegen fahrlässiger Tötung!

    Ein elektromagnetischer Test, würde auch wie von Hr. Lauda über ein überaschendes plötzliches Problem sprechen, das die Piloten
    handlungsunfähig gemacht hat und auch die Reaktionen von Politikern die sofort dorthin reisen.

  105. Danke lemon, hab den Figaro nicht gelesen, von deutscher Seite wird das allerdings tunlichst verschwiegen, wie so oft, wenn man vorhat erst nach Wochen, wenn man glaubt, dass genug Gras gewachsen ist und es neue Skandale und Terror gibt, doch zugeben muss, dass es wieder Islamangehörige waren.

  106. #126gegendenstrom

    Schau Dir doch die Bilder von der Absturzstelle an!
    Mensch und Maschine pulverisiert! Was willste da bergen?

    Das aufgrund der immensen Zerstörung überhaupt niemand zu bergen ist, glaube ich eher nicht.

  107. #133 habsburger (25. Mrz 2015 13:36)

    Mal ganz vorsichtig: auch Hijacking könnte Piloten „handlungsunfähig“ machen.
    Ich würde mal nichts ausschließen!

  108. #111 Heta (25. Mrz 2015 13:07)

    Was ich sagen will, ist, dass es ganz bestimmte Ethnien gibt, die „Deutscher“ für sich als Beleidigung auffassen, aber kein Problem damit haben, sich die deutsche Staatsbürgerschaft trotzdem zu verschaffen, um leichteren Zugang zum Rosinentopf zu haben.

    In Anbetracht der Tragödie ist das zwar etwas unpassend, da im Tod nun wirklich alle gleich und zu bedauern sind, aber wenn Diskrepanzen bei der Opferzahl entstehen, mache ich mir Gedanken.

    Vielleicht falsche, vielleicht richtige.

    Aber Sie haben schon Recht, warten wir mal ab.

  109. #60 Tritt-Ihn

    Das ist ja wieder mal ein Hammer ,den man so nebenbei erfährt!
    Diese Geschäfts-Idee wird sicherlich bald von
    Neger,Zigeuner und Nahost-Invasoren kopiert!

    Deutschland schafft sich immer schneller ab.

  110. #101 survivor (25. Mrz 2015 12:47)

    „Mir gruselt es bei dem Gedanken,wie unfähig die Leute sein werden damit umzugehen was noch auf uns zukommt.“
    __________________________________

    Ich und wahrscheinlich alle PI´ler wissen was sie damit meinen und ja, mir gruselt es auch davor, wie in Zukunft „unsere“ Volksverräter damit umgehen werden, wenn gewisse Bomben, auch bevölkerungstechnischer Art explodieren werden….
    Wenn man darüber nachdenkt, wird man merklich verrückt – noch mehr wenn man sieht, wie wenig unsere „Lenker“ darüber nachdenken und fleißig weiter alles in Land kommen lassen, was von der von Armut beladenen Welt so alles angeschwemmt wird….
    Es macht einen depressiv und lässt einen an einer guten Zukunft zweifeln, ja verzweifeln!

  111. #122 Freya- (25. Mrz 2015 13:25)

    Vereist waren die Sensoren bei der gestrigen Wetterlage mit Sicherheit nicht.

    Ähem, auf bis zu 12000 m Höhe kann es schon mal ein wenig zugiger werden, als bei uns.

  112. #88 lemon (25. Mrz 2015 12:24)

    Ja, diese Tests sind immer sehr eindrucksvoll und zeigen, was viele hier vergessen: Ein Frontalaufprall auf eine starre Fläche (Fels, Beton, aber auch Wasser) bei test test tes~ 600 Kmh pulverisiert einen Flieger. Das ist auch bei Germanwings passiert. Der hat sich nicht vorher in der Luft zerlegt, sondern ist intakt in den Berg geknallt. Deshalb das Metallkonfetti. Von den Passagieren ganz zu schweigen. Da kann man nur noch DNA aus Fetzen extrahieren. Deshalb ist es naiv, sich vorzustellen, daß man da Leichen birgt. Man sammelt Knochensplitter und Fleischfitzel. Ein langwieriger Höllenjob.

    Bei UA 93, dem Flieger, der 9/11 in Pennsylvania im Sturzflug in den Acker rammte, fanden die Forensiker rund 1,500 menschliche Fetzen, die zusammen etwa 272 kg wogen – acht Prozent der ursprünglichen „Passagiermasse“ (incl. Besatzung 44 Mann an Bord). Der Rest Biomasse war beim Aufschlag verdampft.

    http://en.wikipedia.org/wiki/United_Airlines_Flight_93#Aftermath

    Zum Berechnen von kinetischer Energie bei Aufschlag:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kinetische_Energie

  113. @61 von Politikern gehasster Deutscher

    …was wäre , wenn es ein Massaker in einem Krankenhaus geben würde, -würden dann Klinikärzte und Personal auch „unfit“ den Dienst aussetzen???
    Patienten als Selbstversorger?

    SAPERE AUDE

  114. die Wahrheit wird nie ans Licht kommen. Dafür wird schon für Verwirrung gesorgt.

    Voice Recorder und Black Box defekt.
    Kein Notruf.
    Keine Überlebende.
    Keine Videoaufnahmen am Flughafen?
    Keine Flugzeugteile nur noch Pulver.

    Nur noch Fragen über Fragen und keine Antwort.
    Man hat aus 911 gelernt.

    btw telegraph.co.uk gibt die Liste der Pax so
    11.59 Germanwings have given details of most of the nationalities of passengers on board the crashed flight. The airline said the nationalities of some of the passengers have not yet been determined:
    Germany 72, Spain 35, Australia two, Argentina two, Iran two, Venezuela two, USA two, United Kingdom one, Netherlands one, Colombia one, Mexico one, Japan, one, Israeli, one, Israel one, Denmark one, Belgium one.

    Wie geht das denn? Nationalität: ISIS?

  115. Ich stimme dem Text von ‚White Russian‘ unter #112 gepostet, absolut zu: Ein taktloser und m.E. sehr unangebrachter Text, der auf mangelnde Empathie Kewils schliesst!

  116. #25 Mises (25. Mrz 2015 10:56)

    Als ehemaliger Lufthaseat weiß ich, daß es auf Airbus-Fliegern immer wieder zu Problemen kam, da die Bordcomputer den Piloten ziemlich entmachteten.

    Das waren meine Gedanken gestern (siehe den gestrigen Thread). Wenn in einem Airbus eine Situation auftritt, die die Programmierung nicht kennt, ist Ende Gelände.

    Da hilft nur beten.

    Aber andere Hersteller haben auch hübsche Flugzeuge, die nicht gemäss der falschen Techno-Philosophie der Europäer konstruiert sind.

    Schön, dass das von einem ehemaligen Piloten bestätigt wird.

  117. #146 germanica

    …was wäre , wenn es ein Massaker in einem Fernsehstudio geben würde, -würden dann Nachrichtensprecher und Kameramann auch “unfit” den Dienst aussetzen???

  118. #30 Mark Aber (25. Mrz 2015 11:04)

    Konsequenter Weise müsste unser wandelnder Bundeshosenanzug nicht nur (gespielt) betroffen in die Kamera jaulen, sondern den Flugverkehr insgesamt verbieten, abschaffen, als veraltet und tödlich bezeichnen.

    Keine Angst, genau das ist die mehr oder weniger offen vertretene Linie der Grünen, die jedem Flughafen das Leben schwer machen, wo, wie und wann es auch irgend geht.

    Flugverkehr = Zivilisation. Wenn Zivilisation abgeschafft werden soll, ist der Flugverkehr selbstverständlich ebenfalls mit dran.

    Die Hetze gegen die Weltraumfahrt läuft schon seit der ersten Mondlandung.

    Das schöne Geld könnte man doch viel besser den Ärmsten der Armen zukommen lassen. Oder den armen hungernden Kindern in Afrika.

  119. Ein absolut treffender Kommentar.
    Der war längst überfällig, denn das Verhalten der Piloten ist schlichtweg unprofessionell und nicht hinnehmbar.

  120. @ #81 Heta (25. Mrz 2015 12:17)

    Beten Sie schon, daß es bloß kein Moslemwerk sei?

  121. @150 Polomarco ,

    ….nachdem nach dem Anschlag auf die MOPO die Lügenpresse weiter geschmiert hat, bin ich diesbezüglich desillusioniert 😉

  122. #148 Babieca (25. Mrz 2015 13:51)

    Das heisst in logischer Konsequenz: von den 39 (?) Toten mit „türkischen Namen“ wurden 38 als Deutsche geführt.

    Also gibt es nur 34 tote Deutsche.

  123. #123 Freya- :

    Der französische Innenminister Cazeneuve schließt einen Terroranschlag nicht mehr aus.

    Hört doch endlich mal mit dem Verschwörungsmist auf! Cazeneuve hat nichts dergleichen gesagt, er sagte vielmehr auf eine diesbezügliche Frage im RTL-Radio, dass „in alle Richtungen“ ermittelt werde, „aber die Terrorschiene gehört nicht zu den bevorzugten Hypothesen“, mais la piste terroriste n’est pas l’hypothèse privilégiée:

    http://www.rtl.fr/actu/societe-faits-divers/crash-a320-germanwings-la-piste-terroriste-n-est-pas-privilegiee-selon-cazeneuve-7777124797

    #153 Maria-Bernhardine:

    Beten Sie schon, daß es bloß kein Moslemwerk sei?

    Merkt Ihr nicht, wie Ihr die Opfer instrumentalisiert? Wie Ihr nach der Bestätigung giert, dass die Katastrophe ein islamischer Terroranschlag war?

  124. laut Dailymail

    Professional pilots have been reporting on online forums that the black box had already been analysed and revealed that the plane may have crashed because the windscreen cracked, causing a sudden drop in oxygen that rendered the pilots unconscious

    Finde ich persönlich sehr naheliegend!

    Nur was war die Ursache für die Beschädigung der Frontscheibe ???

    Der Rest war leider ein Automatikprogramm, welches nicht mehr helfen konnte!

  125. @ #99 Heta (25. Mrz 2015 12:46)

    Von den 72 toten Deutschen ist ca. die Hälfte bloß paßdeutsch, also Türken oder andere Moslems.

  126. Mal eine Frage: Habt ihr auch TV Aufzeichnungen per Videorecorder, DVD Player von den Kommentaren der deutschen Politiker gemacht,
    b e v o r die Fakten wer oder was es tatsächlich war in der Öffentlichkeit sind ?

    Habe mir gedacht, dass ich keine Lust darauf habe mir später wieder von Presseidioten und Raffgierung erklären zu lassen, was wer wie angeblich gesagt hat und dass niemals etwas vertuscht wurde oder die deutsche Öffentlichkeit belogen und für dumm verkauft wurde.

  127. #155 Stefan Cel Mare:

    Ich bin zwar nicht angesprochen, sag’s aber dennoch: Ich vertraue in dem Fall lieber dem türkischen Außenministe-rium, das die Passagierliste nach türkischen Namen durchforstet hat, siehe #73 und nur eine 50-jährige Türkin mit deutschen Pass gefunden hat und eine Frau mit dem Vornamen „Yasmin“. Denn ich kann mir das öffentliche Jammern und Wehklagen vorstellen, wenn tatsächlich 39 Türken unter den Opfern wären.

    #159 Maria-Bernhardine:

    Quelle?

  128. #41 WikiPIdia (25. Mrz 2015 11:21)
    Wirklich seltsam erscheint es,daß kein Notruf gesendet wurde,obwohl bei dem raschen Sinkflug wohl 8 Minuten Zeit verstrichen.
    Der Sprachrekorder wurde sehr beschädigt.

    Ein Schelm wer böses dabei denkt,falls ein herzliches “Allah akbar”darauf zu hören ist,wird vermutlich behauptet,er sei nicht mehr zu verwerten.

    Mir kam das gestern auch in den Sinn, 8 Minuten lang kein Notruf senden ist sehr verdächtig. Französiche Fluglotsen wurden auf den Sinkflug aufmerksam und funkten die Maschine an, aber keine Reaktion.
    Meine vermutung war schon gestern, das die Piloten entweder betäubt wurden oder gar nicht mehr lebten und ab da die Maschine in den Sinkflug ging. Das Cockpit ist ja von aussen nicht betretbar, nur die Piloten können es von innen öffnen.
    Wurden sie vielleicht betäubt?
    Wurde in Barcelona die Crew mit neuen Lebensmitteln versorgt vom Catering?

    #66 Robot (25. Mrz 2015 11:44)
    es ist nun mal so, in Flughäfen Europas, besonders in Deutschland arbeiten sehr viele radikale Mohammedaner. Ich spreche hier nicht am Terminal, sondern am Hanger. Besonders als Putzkolone oder Essenslieferant. Die haben Zugang am Bord des Flugzeugs und können sich überall unbeobachtet frei bewegen.

    Da stimme ich 100% zu, habe selbst Berlin-Tegel und Schönefeld gearbeitet. Es arbeiten sehr viele Mohammedaner auf Flughäfen, ca. 30% würde ich sagen. Sie sind auch meist unter sich und sprechen nur ihre Sprache.
    Es gibt viele Wege was in das Flugzeug zu schmuggeln, selbst ne Knarre würde gehen ohne Probleme. In Schönefeld kann man alles Mögliche Nachts über den Zaun werfen. Dort ist nur ein Maschendrahtzaun zwischen dem Flughafen-Gelände und einem öffenlichen Parkplatz. Man braucht es nur einsammeln und kann es in den Boarding bringen, dort übergibst du die Sachen an den Fluggast z.B auf der Toilette. Der Passagier braucht nur noch das Ticket vorzeigen und ist im Flieger.

    #80 DerHinweiser (25. Mrz 2015 12:15)
    Warum werden die Flugschreiber nach Frankreich verbracht? Warum nicht nach Deutschland?

    Weil in Paris die Airbuszentrale ist, wahrscheinlich^^

  129. #157 Heta

    Leider hast Du Unrecht,denn der Programmierer vom Bordcomputer war/ist Moslem.Also doch ein Terrorakt!!!

  130. warum ist noch keine fluglinie auf die idee gekommen, nur christen an bord zu nehmen?
    als bordverpflegung nur schweinefleisch und alkohol?
    zertifikat: „garantiert keine halal-verpflegung“

    wie würden die dauerbeleidigten schleiereulen aufheulen!

    eine christliche fluglinie fehlt und hätte bestimmt aus dem stand heraus eine große kundschaft.

    o.k., ich gebe es zu, der vorschlag ist 100% autobahn.

  131. #152 Polomarco (25. Mrz 2015 13:56)

    Ja natürlich, bei Ungereimtheiten während des Fluges gehst du einfach zum Kabinenpersonal und bittest darum dich mal raus zulassen. Die machen dann kurz die Tür auf…

  132. #158 Habsburger:

    A press conference will be held by the Aviation Accident Investigations Bureau in France at 3 p.m. GMT on the black box investigation.

  133. @ #157 Heta (25. Mrz 2015 14:04)

    Merken Sie eigentlich nicht, wie Sie händeringend wünschen, laß es kein islamischer Anschlag gewesen sein?

    Politiker und Medien sind schuld, weil sie uns rund um die Uhr mit Lügen, Political Correktness und Islamophilie zuballern, daß wir spekulieren.

    Aus Furcht, vor Spekulationen, die sich als wahr entpuppen könnten, hat Merkel sofort „befohlen“, bloß nicht zu spekulieren.

    Und was gehen mich turk-islamische Opfer an???

    Ich kann nicht jeden Tag, stundenlang, um Mio. Opfer weinen!!!

    Jährlich werden 100.000 Christen von hauptsächl. Muslimen, aber auch von Kommunisten und Hindus massakriert. Ich habe keine Tränen mehr! Es gibt mir jedesmal einen körperlich spürbaren Stich, wenn Moslems oder Neger, die zudem oft Moslems sind, wieder mordeten. Aber ich kann deswegen nicht mein Leben zerstören und mich selbst zerfleischen.

  134. Na wenn es doch nix mit dem Islam zu tun hat, warum haben denn die Politiker die gerade an den „Tatort“ (sinniger Weise ist das die Formulierung der Kommentatoren, gestern war es noch Unfallort) gekommen sind, so dermaßen die Hosen voll ?

  135. kaeptenahab, Sie sprechen es aus, eine gute und sichere Luftverkehrsgesellschaft sollte diesen silamischen Subjekten keine Startrampe bieten und nur christliche und koschere Menschen an Bord nehmen und befördern, das giklt analog für das Bodenpersonal.

  136. Ein vollbesetztes Flugzeug ist leider und sehr spektakulär in einer unwirtlichen Gegend abgestürzt und an einer schwer zugänglichen Stelle an einem Berg zerschellt.
    Nicht mal ein Hubschrauber kann dort landen. Helfer und Experten müssen sich abseilen, um zur Unglücksstelle zu gelangen.

    Was hatte das aber gestern für ein widerliches , abstoßend sensationslüsternes Medienspektakel auf allen Kanälen zur Folge. Das abgestürzte Flugzeug wurde in Endlosschleife wieder und wieder und wieder gezeigt. Was also genau wollte man eigentlich unter diesen Umständen und so kurz nach dem Geschehen dem geneigten Publikum an Schlüssigem denn präsentieren?

    Obwohl es keine relevanten Erkenntnisse gab, wurde stundenlang das gleiche sinnentleerte Geschwafel wiedergekäut. „Informiert“ wurde man mit immer wieder mit den gleichen Bildern, durch immer dieselben Leute, die ihre Vermutungen lang und breit zum Besten gaben.

    Die Art der Berichterstattung erinnerte mich stark an den 11. September 2001.
    Und diese Bedeutung sollte oder soll dem Ereignis wohl auch gegeben werden.

    Vollkommen unverständlich auch, daß Merkel wichtigtuerisch und wählerfangend verkündete, sie wolle am nächsten Tag zur Absturzstelle reisen, um sich vor Ort ein Bild machen zu können.
    Wovon muß Merkel sich ein Bild machen? Hat sie in Bezug auf Flugzeugabstürze
    Qualikfikationen, von denen wir bisher nichts wußten?
    Hätte sie die Angehörigen empfangen, in Ordnung. Aber sie muß zur Absturzstelle reisen…Was für ein Theater!!!

    Es ist sehr traurig, daß hier so viele Menschen ums Leben gekommen sind. Ich kann
    mich auch sehr gut in die Angehörigen hineinversetzen und wünsche niemandem so
    ein schreckliches Erlebnis.

    Aber, unabhängig davon, jetzt nur mal auf Deutschland bezogen:
    Wie viele Menschen sterben jährlich bei Verkehrsunfällen?
    Wie viele Menschen sterben jährlich durch Verbrechen?
    Wie viele Menschen werden jährlich durch Auto-, Arbeits- oder sonstige Unfälle
    schwer verletzt oder verstümmelt?
    Wen kümmert’s? Das wird unter Schicksal verbucht.

    Weltweit gesehen:
    Wie viele Menschen sterben täglich weltweit in Kriegen oder werden durch Kriege für immer verstümmelt?
    Wie viele Christen werden täglich, nur weil sie den „falschen Glauben“ haben aufs Grausamste massakriert?
    Wie viele Menschen kommen durch Naturkatastrophen ums Leben?
    Wen kümmert’s? Das wird unter Schicksal verbucht.

    Es gab eben immer schon Tote erster und zweiter Klasse und daran hat sich bis heute leider nichts geändert.
    Ich finde dieses reißerische Spektakel jedenfalls absolut abstoßend.
    .

  137. #172 Heta

    Und ich wünsche mir gesicherte Informationen anstelle von Spekulationen über die NSU!!

  138. warum ist das gejammere jetzt so gross? in diesem monat starben ungefähr genausoviele menschen am mrsa in krankenhäusern in diesem land. ach ja, ich vergaß, waren ja fast nur alte menschen, also unwichtig.
    eine mrsa infektion ist vermeidbarer als ein flugzeugabsturz. die um unsere sicherheit ja so besorgten politiker tun nichts dagegen, da man den bürger, wie zb mit tüv inspektionen, nicht damit abzocken kann.
    auch sterben in einem jahr mehr menschen im verkehr aufgrund vernachlässigter strassen. da wird aber lieber das geld der autofahrer zweckentfremdet und milliarden für asylbetrüger herausgeschmissen, die nie einen cent eigezahlt haben und niemals auch nur einen cent einzahlen werden. diese heuchlerisch gejammerte betroffenheit unserer politiker ist unerträglich! ich bin einfach nur angewidert!

  139. Wer wissen will, was in Pilotenforen so diskutiert wird und dabei nebenbei jede Menge über Technik und Prozeduren lernen möchte (ja, auch Linienpiloten diskutieren mit, die den A320 fliegen), liest entweder deutsch hier

    http://www.flightforum.ch/board/index.php?/topic/95091-24032015-gwi9525-d-aipx-a320-absturz-in-der-n%C3%A4he-von-dignes-fr/

    oder englisch da

    http://www.pprune.org/rumours-news/558654-airbus-a320-crashed-southern-france.html

    mit. Bei pprune sind deutlich mehr Knallchargen; das Flightforum ist angenehm sachlich & fachlich.

  140. Oje, die Daten von der Blackbox müssen erst wieder hergestellt werden. Die zweite Bläckbox ist noch nicht gefunden.

  141. #171 FrauM (25. Mrz 2015 14:27)
    Stimme Ihnen vollkommen zu!
    Eine Gruppenheuchelei ohne Ende!
    Alle tun betroffen, obwohl sie nicht betroffen sind!

    Nicht mal bei der Costa Concordia war ein derartiger Auflauf von Politschranzen zu beobachten!
    Tut mir leid, diese geheuchelte Staatstrauer ist schon mehr als lächerlich!

  142. OT

    Auch hier dürfen Tiere nicht fehlen. Aus dem Bild-Ticker:

    Zwei Wolfsrudel leben im Absturzgebiet
    Nach Informationen des russischen Nachrichtenportals „RT“ sollen in der Nähe der Unglücksstelle zwei Wolfsrudel ihr Revier haben – auch deswegen seien mehrere Polizisten die letzte Nacht hindurch in der Nähe des Absturzgebietes geblieben, heißt es.

    Ein Wolf findet jedes Eiweißmolekül…

  143. #21 der dumme August (25. Mrz 2015 10:49)

    Nur zwei Erklärungen?
    – eine Teil der Piloten sind Feiglinge
    – die Piloten wissen ‘Verborgenes’

    Hier noch 2:

    – Der Mensch ist halt nicht zum Fliegen geboren
    – Es sind mal wieder Abgase ins Cockpit gelangt

    Problem 2 gab es schon zu diversen Anlässen, wie in Phoenix heut zu hören war.
    Da würd ich als Pilot aber auch mal so langsam den „Effenberger“ machen.

    Was die Zusammensetzung der Opfer angeht, genügt mir eine statistische Analyse der Trauer-Redner im ZK Fernsehen.
    90% Grüne Hackfratzen.

  144. In dem Pilotenforum wundert sich Einer warum 24h nach dem Absturz die Namen der Piloten immer noch nicht bekannt gegeben wurden!

    weebobby:

    24h´s after the disaster, there is no publication of the pilot names and no mention of the co-pilots flying hours ????

    i am still between a) or b)

    a)decompression caused by ???? but seems strange they managed to to get the plane downward but not to get o2

    b) Problem similar to the LH321 in November but how come they weren’t able to solve as this was high profile case .

    c) pilot suicide/terrorism but seems a very orderly drop in altitude

    http://www.pprune.org/rumours-news/558654-airbus-a320-crashed-southern-france-32.html

  145. @ #180 Bunte Republik Dissident (25. Mrz 2015 14:48)

    So lange wie diese Zschäpe saß noch nie jemand in U-Haft.

    Das verstößt gegen das Gesetz.

    Die NSU- Geschichte ist eine einzige Räuberpistole.

  146. @PI, ihr stellt viele Fragen in diesem Artikel. Ich gehe davon aus dass ihr weiter keine Ahnung habt was hinter verschlossenen Türen abgeht. Ich verstehe eure Verständnislosigkeit nicht. Urteilt bitte erst wenn ihr Grund und Wissen zum Mitreden habt. Ihr habt keine Antworten doch nehmt euch das Recht heraus erst einmal auf die Piloten einzuprügeln. Ich kann da echt nur den Kopf schütteln.

  147. Ich habe das so verstanden, dass sie JETZT nicht fliegen wollen. Und nicht, dass sie nie wieder fliegen.

    Es gibt auch so etwas wie Freundschaft oder Bekanntschaft. Viele der Piloten haben gute Bekannte, Freunde, ja vielleicht sogar Verwandte verloren. Viele dieser Piloten haben vielleicht auch diese Strecke bedient – und sind nur durch glücklichen Zufall gestern nicht Barcelona-Düsseldorf geflogen.

    Also, wenn in meiner Firma die Hälfte der Mitarbeiter durch Unglück oder Attentat hinweggemeuchelt werden, muss ich dann auch am nächsten Tag lächelnd meine Kunden bedienen? Das ist doch kafkaesk…

  148. Zu diesem Politgeheuchel und dem Polittourismus von unseren Oberknallchargen von Gauck bis Dobrindt: Das ist wahrlich ekelhaft! Abgesehen davon, daß die da nur dumm in der Gegend rumstehen, sich gegenseitig auf die Füße treten, die Fachleute von der Arbeit abhalten und betreut werden müssen.

    Das Getue und Gewese wird immer bombastischer. Dazu rechne ich übrigens auch die fast schon massenhysterische Heulorgie an der Schule samt „Trauerarbeit“, Psychologen, offenen Kirchen, etc. Es ist ein wonnevolles Suhlen im Unglück, von dem jeder ein Stück abhaben will, damit er irgendwie auch „betroffen“ ist, obwohl ihm im Grunde das ganze am Arm vorbeigeht.

    lemon hat hier gerade – Strang vergessen – anhand des Erfurter Schulamoklaufs, der sie unmittelbar betraf, beschrieben, was da in Menschen vorgeht. Hut ab vor dieser Schilderung. Und dazu braucht es keine öffentliche Inszenierung!

    Einer der Hämmer war für mich gestern ein stammelnder Moderator, der äh-ähte „so zynisch das klingt, der Düsseldorfer Flughafen hat ein minutiös funktionierendes Krisenprogramm“. Ja, du Arxx! Genau deshalb wird sowas geübt, geübt, geübt. Von Profis. Vom THW, der Feuerwehr, der Polizei, Ärzten etc. Große Katastrophenlagen, damit Leute einen kühlen Kopf behalten und HELFEN und HANDELN können, statt in Tränen auszubrechen und hysterisch zu stammeln „wie schrecklich, wie schrecklich, wie schrecklich!“

    Insofern muß ich kewil recht geben: Die zeitgeistige Emotionalisierung der Gesellschaft, die bereits erste Züge zum zwanghaften Emotionsexhibionismus zeigt, gefällt mir nicht so recht.

  149. Erinnerst du dich an Schröder beim Elbehochwasser.Das gehört sich einfach.

    Egal wo etwas passiert auf der Welt.Es kommen immer die wichtigsten Personen der betroffenen Länder zusammen und erkundigen sich.

  150. Die Politiker (auch wenn ich die derzeitige regierung nicht ausstehen kann) wollen damit zeigen, dass diese interessiert daran sind wie die Bergung von statten geht und sich darüber ein Bild machen was jetzt noch alles passiert. Man will demonstrieren, dass man quasi selbst Hand anlegt und wollen den Angehörigen und Freunden somit zeigen, dass diese nicht alleine sind !

  151. Das finde ich vollkommen in Ordnung. Gleich zum Tagesgeschäft überzugehen nach so einen Katastrophe fände ich erbärmlich und unmenschlich.

    Zumal wir ja auch die Hintergründe „noch“ nicht kennen.

  152. #171 FrauM
    #179 gegendenstrom

    Zu solchen Leuten die dort absolut nichts zu suchen haben, und auch keine Angehörige dort verloren haben sagt man Schaulustige!!
    Das ist noch milde gesagt.

  153. #189 Freya- (25. Mrz 2015 15:12)

    Schröder hat sich damit seine Wiederwahl gesichert. Das war ein kühl kalkulierter PR-Stunt, vor allem mit den Gummistiefeln. Fast so wie dereinst die CNN-Fritzen, die im Zweiten Golfkrieg 1991 nur noch mit Gasmaske berichteten. Ich stimme zu, daß sich „so was gehört“. Dazu reicht aber einer, hochrangig, ohne Verkleidung, und nicht so eine fürchterlicher Massenauflauf.

    So viele tote Deutsche (sogar mehr) bei einem Flugzeugabsturz gab es zuletzt beim Concorde-Desaster. Da trat sich auch nicht das halbe deutsche Kabinett samt MP von NRW (weil daher die meisten Opfer kamen) in Gonesse auf die Füße.

  154. #188babieca

    Das Trauern und die Anteilnahme(Heuchelei) hat schon was von einem Wettbewerb.Wer trauert, heuchelt am besten uns am lautesten.Der Höhepunkt war da sicherlich das Blumen für den erschossenen Attentäter in Dänemark abgelegt wurden

  155. 14.33 Uhr: Der Überflug über das Unglücksgebiet war zunächst nicht geplant, sondern fand auf ausdrücklichen Wunsch von Angela Merkel statt, berichtet BFM TV. Der französische Sender wertet es als starkes Symbol des Zusammenhalts, dass Angela Merkel gemeinsam mit François Hollande über die Unglücksregion fliegen wollte.

    ich muss kotzen!

  156. #180 Bunte Republik Dissident

    „Wenn, dann heißt es der NSU„

    Im Moment ist von der NSU aber nur noch
    DIE Tschäpe übrig !!

  157. Um 72 Tote darf man trauern, aber um hunderttausende Tote des Luftkrieges 1945 darf man nicht trauern? Waren das keine deutschen Kinder und Frauen, wie jetzt die Schüler aus Haltern? Der linke Bürgermeister von Haltern hat behauptet, die tote Schulklasse war die größte Katastrophe in der Geschichte der Stadt Haltern. Was ist mit den toten Zivilisten des WK2, waren das keine Menschen aus Haltern?

  158. Ist –OT–, will aber dennoch noch folgendes loswerden:

    #184 Freya- (25. Mrz 2015 14:52)
    @ #180 Bunte Republik Dissident (25. Mrz 2015 14:48)

    So lange wie diese Zschäpe saß noch nie jemand in U-Haft.

    Das verstößt gegen das Gesetz.

    Die NSU- Geschichte ist eine einzige Räuberpistole.

    Aber Dank dem AK-NSU um Fatalist geht es vorwärts, wenn auch nur schleppend, aber die Lügen und Beweismittelmanipulationen sickern so langsam in den Mainstream. Nach und nach werden „sichere“ Ermittlungsergebnisse revidiert.

    Kann man auch alles schön mitverfolgen im Forum:

    http://nsu-leaks.freeforums.net/board/5/presse-medien-beschimpfungen

    Das ist der wohl spannendste Krimi den ich jemals gelesen habe. Ich hoffe am Ende steht eine Verhaftungswelle, die die Systempolitiker nicht überstehen werden. Inklusive Verbot der Antifa und weiteren angeschlossenen linksextremen Organisationen.

    Fällt die Verschwörungstheorie des „NSU“ der von BKA/LKA/Politik und MSM ersponnen worden ist in sich zusammen, wird der Zusammenbruch der EU uns eher nebensächlich vorkommen (von den Auswirkungen…)

  159. #175 Freya- (25. Mrz 2015 14:39)

    Bilder von der Blackbox :

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2015/03/25/01016-20150325LIVWWW00023-en-direct-crash-de-l-a320-les-operations-de-recherche-reprennent-a-l-aube.php

    Allein schon dieser Anblick… das könnte auch ein Bauteil aus Ur-Omas alter Waschmaschine sein. Auch der Laie erkennt sofort, dass wir es hier mit Technik des letzten Jahrhunderts zu tun haben.

    Ich weigere mich zu glauben, dass man auf so eine Antiquität, die seit mind. 50 Jahren ins Technikmuseum oder bei eBay unter „Elektro/Sammeln&Seltenes“ gehört, angewiesen sein sollte um – mit viel Glück – die Unfallursache noch zu rekonstruieren.

    Die Daten in so einer Blackbox lassen sich i.P. bzw. weitaus besser in einem modfizierten 99€-Handy sammeln, und nicht nur sammeln, sondern auch jederzeit abrufen! Sinnvollerweise und automatisch und spätestens dann, wenn der Fluglotse anruft und wissen will was eigentlich los ist…

  160. #196 DerHinweiser (25. Mrz 2015 15:27)

    Immer wenn du denkst, es geht nicht schlimmer, geht es doch noch schlimmer. Wir erleben hier eine beispiellose narzistische Politinszenierung, die sich ausschließlich um sich selbst dreht und sich selbst in Szene setzt. Das ist wie Ferkel- und Kinderküssen im Wahlkampf. Nur noch zehn Tacken widerlicher. Gratisbombast, der abstößt. Vor allem deshalb, weil sich das private Unglück schamlos von den Groko-Politdarstellern (und den Öffis) unter den Nagel gerissen wird, die sonst NICHTS auf die Reihe kriegen. Es gibt im Glotzophon fast nur noch Geseier von Steinmeier, Merkel, Kraft, Dobrindt, laber, laber, laber.

  161. @ #163:

    #80 DerHinweiser (25. Mrz 2015 12:15)
    Warum werden die Flugschreiber nach Frankreich verbracht? Warum nicht nach Deutschland?

    Weil in Paris die Airbuszentrale ist, wahrscheinlich^^

    Nach der Chicago Convention ist bei einem zivilen Flugzeugunglück der Staat, auf dessen Territorium sich das Flugzeug (oder was davon noch übrig ist) nach dem Unglück befindet, federführend bei der Untersuchung der Unglücksursache(n).

  162. Kein Wunder , daß bei den vielen Deutschpasstürken die Betroffenheitskanzlerin Merkel
    ein politisches Schauspiel inszeniert.Da wird auch keiner mehr lebendig, die Opfer wollen
    die Wahrheit erfahren. Gott sei Dank sind die NSU hinter Gitter , weil sonst …
    Und übrigens , Wrackteile ,teilweise über 200 Kilo und mehr, können nicht über den nächstgelegenen
    Gebirgskamm der 500 -700 Meter höher wie die Einschlagstelle ist, geschleudert werden,
    daß leuchtet jeden Dummkopf ein. Man braucht sich nur den Radius genau anschauen,
    wo die Trümmerteile liegen

    https://www.youtube.com/watch?v=_Hc9c6yuMc4
    Germanwings Volksverblödung! – WIR WERDEN WIEDER MAL VERARSCHT!!!

  163. #203 unrein (25. Mrz 2015 15:38)

    Dieses Antiquariat ist immerhin mit ca. 700Km/h gegen eine Felswand oder Geröll oder ähnliches geknallt, dafür sieht es erstaunlich gut aus, weils genau dafür gebaut wurde.

    Ein modernes Handy fällt vom Tisch und hats hinter sich.

  164. Die Pressekonferenz der französischen Luftaufsichtsbehörde BEA hat sich verzögert, jetzt wohl um halb fünf. Man erwartet erste Ergebnisse von der Auswertung des Voice Recorders.

  165. #202 Babieca (25. Mrz 2015 15:41)

    laber, laber … :mrgreen:

    Und Gauck, der Oberpfaffe, der extra seine Reise, die er gratis und franko in Peru genoss (sehr wahrscheinlich mit seiner Konkubine) abgebrochen hat nicht zu vergessen. Um mit seiner Pseudo-Trauermiene wieder mal die Leute ver*rscht. Ich glaube dem kein einziges Wort mehr. Und mit seiner Pseudo-Trauer wird kein einziger Mensch mehr lebendig.
    So ein Individuum ist bei mir schon lange unten durch. :mrgreen:

    Ich erinnere mich noch, wie er beim Hochwasser-Inferno in Deutschland über die überschwemmten Gebiete geflogen ist. Mit Helikopter und den Füssen im Trockenen wohlverstanden.

  166. @ #207 Anita Steiner (25. Mrz 2015 15:51)

    Man muss also die Blackbox usw. nach 10 Minuten nachdem Crash gefunden haben und 15 Minuten die Ergebnisse auf einer PK präsentieren?

    Ja der Absturz stinkt, aber das stinkt noch viel mehr.

  167. #211 Simbo (25. Mrz 2015 16:19)

    #202 Babieca (25. Mrz 2015 15:41)

    Mal sehen, ob die zentrale Trauerfeier für die „deutschen“ Opfer in einer Kirche oder einer Moschee stattfinden wird…

  168. #203 unrein (25. Mrz 2015 15:38)
    #175 Freya- (25. Mrz 2015 14:39)

    Bilder von der Blackbox :

    Ich weigere mich zu glauben, dass man auf so eine Antiquität, die seit mind. 50 Jahren ins Technikmuseum oder bei eBay unter “Elektro/Sammeln&Seltenes” gehört, angewiesen sein sollte um – mit viel Glück – die Unfallursache noch zu rekonstruieren.

    Die Daten in so einer Blackbox lassen sich i.P. bzw. weitaus besser in einem modfizierten 99€-Handy sammeln, und nicht nur sammeln, sondern auch jederzeit abrufen! Sinnvollerweise und automatisch und spätestens dann, wenn der Fluglotse anruft und wissen will was eigentlich los ist…
    —————————————————

    Mal langsam:

    Glauben Sie wirklich dass Ihr Plastik-Handy einen feurigen 1000km/h-Crash überleben würde? Es kommt auf die Robustheit an! Und je primitiver die Technik, desto robuster ist sie!

  169. http://www.derwesten.de/region/helfer-finden-zweite-blackbox-geraet-ist-stark-beschaedigt-id10497709.html

    Offenbar haben die Rettungskräfte auch die zweite Blackbox gefunden. Der Flugdatenschreiber soll laut AirLive.net sehr stark beschädigt sein – möglicherweise hat sich sogar der Speicherchip gelöst.

    BREAKING #Germanwings #4U9525 Second black box found, but severely damaged; memory chip dislodged and missing. http://t.co/FOnC8XRZ9U

    Hmm, wenn die Dinger nicht gerade im Indischen Ozean versinken, konnten sie doch eigentlich fast immer ausgewertet werden…

  170. Ob es ein islamischer Anschlag war oder nicht beantwortet ein Moslem kurz und trocken :
    „So oder so,es war Allahs wille„

  171. WICHTIG Laufband bei BILD BREAKING NEWS

    STIMMENREKORDER KANN NICHT AUSGEWERTET WERDEN

  172. Und die hier sagen was ganz anderes:

    http://www.n-tv.de/panorama/Stimmenrekorder-von-4U9525-ist-ausgewertet-article14770441.html

    Alle Hoffnungen bei der Aufklärung des tragischen Unfalls liegen auf dem gefundenen Recorder. Nach ersten Fotos ist der Flugschreiber schwer beschädigt. Innenminister Bernard Cazeneuve sagte dem französischen Sender RTL, er sei dennoch „verwertbar“. Dass eine Analyse so rasch veröffentlicht werden soll, spricht dafür, dass die aufgezeichneten Stimmen tatsächlich ohne Weiteres abhörbar waren.

  173. #209 nicht die mama (25. Mrz 2015 16:08)
    #213 ridgleylisp (25. Mrz 2015 16:33)

    …Ein modernes Handy fällt vom Tisch und hats hinter sich.

    ja und? macht doch nix, hauptsache es hat vorher noch alle relevanten Daten gefunkt!

    Hast du schonmal Formel 1 geguckt?

    Wenn da der Ingenieur den Fahrer anfunkt, dann NICHT um zu erfragen was er möglicherweise für ein Problem hat, sondern genau umgekehrt: der Ingenieur sagt dem Fahrer was für ein Problem er hat bzw. gleich bekommen wird, weil die Elektronik des Autos ihm alles nämlich schon längst mitgeteilt hat, ganz vollautomatisch, im Detail, ganz ungefragt, einfach so! 😉

    Mir will nicht einleuchten, warum das in der modernen Luftfahrt prinzipiell anders sein sollte.

  174. Aus der NYT:

    http://www.nytimes.com/2015/03/26/world/europe/germanwings-airbus-crash.html?hp&action=click&pgtype=Homepage&module=first-column-region&region=top-news&WT.nav=top-news&_r=0

    PARIS — Rescuers resumed the difficult task of searching for the 150 victims of a deadly plane crash in the French Alps, as the search for clues was dealt a setback Wednesday afternoon.

    Investigators said they had so far been unable to retrieve any data from the plane’s cockpit voice recorder, and the inquiry has been hampered further, an official said, by the discovery that the second black box, which was found on Wednesday, was severely damaged, and its memory card dislodged and missing.

    Auf Deutsch: Die Box kann nicht ausgelesen werden und in der 2. Box fehle der Speicherchip.

  175. #206 Anita Steiner (25. Mrz 2015 15:51)

    Und übrigens, Wrackteile ,teilweise über 200 Kilo und mehr, können nicht über den nächstgelegenen Gebirgskamm der 500 -700 Meter höher wie die Einschlagstelle ist, geschleudert werden, daß leuchtet jeden Dummkopf ein.

    Das ist das Problem: Die meisten sind nicht mit Physik (und erst recht nicht gewaltigen Kräften z.B. einer Explosion = Energie) vertraut. Weil es jenseits ihres täglichen Erfahrungshorizonts liegt. Es leuchtet z.B. auch jedem Dummkopf ein, daß ein 421 Tonnen schwerer A 380 niemals vom Boden auf 12.000 Meter Höhe kommt… 😉

  176. #133 habsburger (25. Mrz 2015 13:36)

    Kann es sein, das es ein Elektromagnetischer Test im nahegelegen Militärstützpunkt gewesen ist, der die Elektronik des Flugzeuges lahmgelegt hat.

    Das müsste dann aber schon von der Art „Philadelphia Experiment reloaded“ gewesen sein.

    Gut, ich gebe zu: das hätte natürlich was.

  177. In einem Pilotenblog wurde über die Möglichkeit geschrieben, dass die Frontscheibe beschädigt worden sei.
    Dann hätte es die Piloten hinaus gezogen und das automatische Navigationssystem hätte den Sinkflug eingeleitet.
    Als mögliche Ursache könnte ich mir einen Wetterballon vorstellen. Was meint ihr?

  178. Was ist denn das für ein Hickhack????

    Bild sagt: Nicht auslesbar, NYT auch, und hier ist ein Auslesen möglich???

    http://www.n-tv.de/panorama/Experten-lesen-Audio-Datei-aus-Rekorder-aus-article14770441.html
    Absturzursache noch immer unklarExperten lesen Audio-Datei aus Rekorder aus

    Den technischen Ermittlern ist es gelungen, eine hörbare Aufnahme des gefundenen Sprachrekorders zu sichern. Die zweite Blackbox, der Datenschreiber, wird dagegen noch immer vermisst.

    Die Ermittler der französischen Behörden können noch kein Zwischenergebnis ihrer Auswertung des gefundenen Stimmenrekorders von Flug 4U9525 vorlegen. Frankreichs Staatspräsident François Hollande sagte, die Analyse der Blackbox dauere noch an. Wann erste belastbare Angaben über die Absturzursache vorliegen, sagte Hollande nicht.
    —-
    Mannometer, werden wir wieder verarscht !!!!!!!

  179. #216 Teppichmoerser (25. Mrz 2015 16:52)

    STIMMENREKORDER KANN NICHT AUSGEWERTET WERDEN

    ne is klar, vermutlich weil leider kein passendes Grammophon mehr verfügbar ist, welches die alte Schellackplatte aus dem Voicerekorder™ noch mit den notwendigen 78 Umdrehungen/min. abspielen kann… ich lach mich tot über dieses alberne Retro-Blackbox-Theater! 🙂

  180. Was für eine Volksverarschung bei dieser Pressekonferenz!!!!

    Man hat diese letzten 10 Minuten komplett ausgewertet und bescheisst und belügt die Öffentlichkeit nach Strich und Faden! Man weiß noch nicht einmal ob die Piloten „deutsch“ oder „englisch“ gesprochen haben!!! Was für eine Frechheit so eine Scheisse live im TV zu erzählen, insbesondere den Opfern und deren Angehörigen gegenüber!!!! Dreister geht es nicht mehr…

  181. #218 unrein (25. Mrz 2015 17:06)

    …ihm alles nämlich schon längst mitgeteilt hat, ganz vollautomatisch,…

    Genau das frage ich mich auch. Wenn der Sinkflug auf einem automatischen Notfallprogramm beruht (das anscheinend nicht ganz perfekt gewesen wäre), müßte doch in dem Moment ein automatischer Notruf mit Übertragung der wichtigsten Daten erfolgen. Kaum vorstellbar das das nicht so gehandhabt wird.

    Andererseits deutet das Vorkriegsdesign der Blackboxes auf eine nicht in allen Komponenten ausgereifte Technik hin. Ich habe mir die Dinger immer als extremst gepanzerte und gegen mechanische, thermische, chemische usw. Einflüsse gesicherte HiTech-Tresore vorgestellt. So verbogen wie das Teil ist, kann man nur hoffen, daß darin noch weitere Schutzschichten sind. Die Geräte sollten dringend überarbeitet werden.

    .

    #190 Babieca (25. Mrz 2015 15:08)
    Die Heuchelprozession ist auch anderweitig als „nicht hilfreich“ beurteilt worden. Ähnliche Inszenierung wie in der Pariser Seitenstraße. Ekelig.

  182. Heute um 17.33 Uhr auf Phönix Chef der französischen Unfallbehörde stottert sich zu einer Lachnummer, nachdem die 3 Politkasper ihre Show hatten !

    Ja wir haben eine Audio Datei, weis aber nicht was da gesagt wurde!

    Warum ist der Mann im T V ?

    Gerade Herr Hollande sich werbewirksam zur aktuellen Innenpolitischen Politik verwenden kann !

    Fait: Alles Fake

  183. Dieser BEA-Direktor Rémi Jouty verstand es fabelhaft, die anwesenden Journalisten auf die Folter zu spannen. Nach fünfzehn Minuten endlich rückte er damit raus, dass es ihnen gelungen sei, eine Audiodatei des ganzen Fluges auszulesen, nähere Angaben könne man zum gegenwärti-gen Zeitpunkt noch nicht machen. Das war’s. Wie lange die Auswertung des Voice Recorders dauert? Einige Tage, wenn nicht länger. Jetzt können unsere Spekulanten weiter spekulieren.

  184. Da will man sich ordentlich mitechauffieren und liest vorsichtshalber den Originalartikel, und dann das:

    „Auch der Sprecher der Pilotenvereinigung Cockpit, Jörg Handwerg, wies Spekulationen zurück, es gebe bei den Piloten Sicherheitsbedenken. „Das hat nichts mit der Sicherheit zu tun“, sagte Handwerg im ARD-“Morgenmagazin“. Es seien Kollegen und Freunde ums Leben gekommen. Dies belaste „emotional so stark“, dass es besser sei, nicht in ein Flugzeug zu steigen.“

    Hätte ich nicht nachgelesen, hätte ich PI zitieren und davon erzählen und mich damit auch gleich lächerlich machen können.

    Dass die Presse hier Sicherheitsbedenken suggeriert ist in der TaT ferevelhaft, aber dieser Artikel hier ist so leider nur peinlich.

  185. #227 Mark (25. Mrz 2015 17:36)

    Man weiß noch nicht einmal ob die Piloten “deutsch” oder “englisch” gesprochen haben!!!

    Vielleicht wurde ja auch arabisch geplaudert? 🙄
    Und sie wissen angeblich auch nicht, wer was gesagt hat! Als ob das eine Rolle spielen würde. Zunächst würde man einfach gerne mal wissen, was die Ursache des Unglücks war!

    Wir wissen ja noch nicht einmal, wer der Pilot und Copilot waren!
    Die machen vollkommen dicht. Erfährste nix.

  186. Volles Verständnis für das Personal.
    Nebenbei zeigt das auch das das eben auch nur
    Menschen sind.Offenbar auch empathische.

  187. #231 Polomarco (25. Mrz 2015 17:40)

    Du vergißt den „Weltraumschrott“ oder Meteorstückchen…

    Da haftet keiner und man ist fein raus -> höhere Gewalt. So oder so ähnlich wirds uns weisgemacht werden, auch wenn im Cockpit Terroristen waren.

    Alle Beteiligten sind tot, pulverisiert, das Flugzeug nicht mehr zusammensetzbar, es bleiben nur die Zeugen, die auch nichts genaues sagen können. Der 2. Chip bleibt verschwunden und die Audidatei im Giftschrank.

    So wirds hinauslaufen!

  188. @ #201 Bunte Republik Dissident (25. Mrz 2015 15:36)

    Fordert dann Deuschland die türkischen Mafia- äh Opferfamilien auf, die Mio. Schweige- äh Trostgeld zurückzuzahlen?

    Gauck und die Heuchelfamilien:
    http://bilder.augsburger-allgemeine.de/img/incoming/origs24126521/2001868115-w480-h960/Bundespraesident-Gauck-empfaengt-Angehoerige-der-Neonazi-Mordopfer.jpg

    Merkel und die türkische Lügenbuchautorin:
    http://www.bundeskanzlerin.de/ContentArchiv/DE/Archiv17/Fotoreihe/2012/12/2012-12-17-bk-foto-des-jahres-2012/2012-01-gedenkveranstaltung-nsu.jpg?__blob=bpaDownload&v=1

    WIE TRAURIG WÄRE ERST PÄDATHY?!
    Der plusdeutsche Pädobasti zehrt immernoch von seinen Lorbeeren als Boss des NSU-Ermittlungsausschusses.

  189. @gegenstrom

    So ist es! Ich rege mich gerade wahnsinnig auf, so eine Pressekonferenz ist eine Frechheit den Opfern, Angehörigen und Bürgern gegenüber. Wenn man nichts sagen will, okay – mag vielleicht auch ermittlungstaktiwche Gründe haben, aber dann sage ich dies und erzähle nicht irgendeine Scheisse, welche jeder dreijährige als Lüge identifiziert.. Unfassbar!!!

    Dann die Aussage, es würde vielleicht Monate dauern! Frechheit! Haben die Piloten gesprochen, JA oder NEIN, falls ja, WAS???

  190. #231 Heta
    Jetzt können unsere Spekulanten weiter spekulieren.

    Ja Heta,immer diesen bösen Spekulatius!!
    Erinnert mich jedesmal an Weihnachten 😉

  191. Soso, da schreibt die BILD doch tatsächlich von anderen Zeitungen ab… NYT schreibt „nicht auslesbar“, BILD übernimmts, macht eine Headline draus.

    Jetzt gibt es aber Aufnahmen, schwupps ist das Laufband weg…

    Toller Journalismus…. einer schreibt vom anderen ab – nie war es so offensichtlich wie hier!

  192. Man muß sich allerdings auch fragen welchen
    Erkenntnisgewinn es bringt das die Zonenwachtel und der Steintaler(natürlich auf Steuerzahlerkosten) nun dort unten sind und sich vom Hubschrauber aus die Absturzstelle ansehen.Komme mir bitte keiner mit dem Argument sie müßten ja Interesse an der Katastrophe zeigen.
    Wie sehr die sich für ihre Landsleute,besser Staatsbürger,interessieren sieht man ja täglich an ihrer guten „Regierungsarbeit“.

  193. #228 Koranthenkicker (25. Mrz 2015 17:37)

    1. Auch die PK mit Merkel, Hollande und Rajoy war gerade gruselig: Wieder schwarzer Hintergrund, beleuchtete Fahnen, und ausschließlich getragenes Selbstgefeiere, wie toll die EU und ihre Zusammenarbeit ist (so semi-okkult war übrigens auch die Merkel-Bundestagsfeier für die NSU-Türken).

    2. Der A 320 hat, soweit ich das bisher mitbekommen habe, kein automatisches Notfall-Sinkflugprogramm. Der Sinkflug von Reiseflughöhe muß in so einem Fall manuell eingeleitet werden, dann an den AP übergeben (was sinnvoll ist, in einem Notfall entlastet alles, was nicht manuell geflogen werden muß, die schwerstbeschäftigten Piloten). Was vorher und nachher passierte und ob da Hal 9000 😉 dazwischengefunkt hat (Airbus-Computer mit Eigenleben) – das ist die große Spekulation.

  194. #232 Pazifaust (25. Mrz 2015 17:44)

    Es seien Kollegen und Freunde ums Leben gekommen. Dies belaste „emotional so stark“, dass es besser sei, nicht in ein Flugzeug zu steigen.”

    Darauf gibt es nur eine passende Antwort:

    Heul doch!

  195. #239 Kafir avec plaisir (25. Mrz 2015 18:07)

    Genau. Hab mich vorhin, glaube, es war der Stream von N-tv, beömmelt. Da wollte der Schwatzer irgendwas Kritisches zum Katastrophentourismus der Politiker sagen. Offensichtlich kam ihm das aber so ungeheuer majestätsbeleidigend vor, daß er während des Sprechens begann, darüber nachzudenken. So konnte er erfolgreich Hirn und Mund entkoppeln, worauf ihm prompt das Wort Katastrophenterrorismus entfleuchte.

    😀

  196. #218 unrein (25. Mrz 2015 17:06)

    Eine Funkverbindung mit Life-Mitschnitt im Tower mag über Land vieleicht noch halbwegs gut, klar und evtl. sogar lückenlos verständlich sein, aber spätestens bei Transatlantik-Flügen wird die Funkverbindung lückenhaft.
    Auch Sat-Fone als Alternative zum Funk sind nicht immer und überall sooo perfekt in der Übertragung, wie man meint.

    Ich denke, dass die antiquiert anmutende, aber digitale Aufzeichungstechnik da trotz allem eine lückenlosere „Überwachung“ verspricht.
    Müsste man probieren, haben die Fluggesellschaften bzw. das extrem auf Sicherheit bedachte Luftfahrt-Bundesamst aber sicher schon gemacht.

    Nö, ich bin nicht staatsgläubig, aber hier ausnahmsweise schon.
    😀

  197. #243 nicht die mama (25. Mrz 2015 18:26)

    Nö, ich bin nicht staatsgläubig, aber hier ausnahmsweise schon.

    Warum ich das hier bin?

    Unsere „Eliten“ fliegen selbst mit Vorliebe.
    😉

  198. #243 nicht die mama (25. Mrz 2015 18:26)

    Das Mobilfunknetz fällt übrigens von vorneherein aus, das funktioniert ja schon bei einer simplen Alpenüberquerung auf der Strasse über lange Strecken nicht, geschweige denn auf Reisehöhe eines Fliegers.

  199. Erinnert sich noch jemand an den Air-Asia-Flug QZ8501?
    Was ist denn dabei bisher herausgekommen?
    Die Piloten hätten die Plätze getauscht?

    Hier konnte man etwas Interessantes lesen:
    http://www.thegatewaypundit.com/2015/01/breaking-last-words-on-airasia-flight-8501-blackbox-allahu-akbar/

    BREAKING: Last Words On AirAsia Flight #8501 Blackbox — “ALLAHU AKBAR!”
    Posted by Jim Hoft on Wednesday, January 14, 2015, 12:30 PM……

    Das hat dann aber nicht den Weg in unserer Presse gefunden. Könnte jetzt genau so sein!

  200. #241 Stefan Cel Mare (25. Mrz 2015 18:17)

    #232 Pazifaust (25. Mrz 2015 17:44)

    Es seien Kollegen und Freunde ums Leben gekommen. Dies belaste „emotional so stark“, dass es besser sei, nicht in ein Flugzeug zu steigen.”

    Darauf gibt es nur eine passende Antwort:

    Heul doch!

    Hab mir gerade deine vorhergehenden Kommentare angesehen. Sag mal, ist dein Account gehackt worden? Oder biste besoffen? In der Vergangenheit waren deine Beiträge doch ganz passabel und jetzt kommt hier nur Quark. Du hast gar nicht verstanden, worum es mir hier geht. Ist es gar schon der Verfall? Na, wie auch immer,

  201. Mhhh, habe mir aber überlegt wenn es eine Anschlag gewesen wäre, gäbe es bereits stolze Bekennerschreiben bei Facebook und Videos von IS oder Al Kaida.

  202. Es ist einfach nur unfassbar. Erstmal der Hickhack ob nun ausgewertet werden kann/konnte oder nicht. Diese unterschiedlichen Meldungen sind schon mal sehr bezeichnend und fragwürdig und beleben in keinster Weise eh schon nicht vorhandenes Vertrauen! Zum zweiten, wenn es, wie von französischer Seite in Auswertung gab und Audiodatei angehört wurde, WO bitte ist das Problem diese Datei im Original zu veröffentlichen? Dann gäbe es weder Spekulationen noch käme sich halb Europa verarscht vor.
    Es geht dort um maximal eine Stunde die anzuhören ist, ich versteh nicht wie man Tage und Wochen brauchen soll um das auszuwerten! Und warum „auswerten“? Anhören und das gehörte veröffentlichen! Das ist man den Opfern schuldig! Punkt!

  203. Die französische Untersuchungsbehörde BEA hat nach dem Germanwings-Absturz auswertbare Daten aus dem ersten Flugschreiber sicherstellen können. Es sei aber noch nicht möglich, die geringste Erklärung für den Absturz zu geben, teilte die BEA in Paris mit. Das Flugzeug sei vor dem Aufprall nicht explodiert, sondern „bis zum Schluss geflogen“.

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73412678/germanwings-absturz-audiodatei-aus-flugschreiber-ausgelesen.html

  204. #253 Freya- (25. Mrz 2015 18:57)

    Nein, glaube nicht, dass es dann Bekennerschreiben zwangsläufig geben muss.

    Überleg doch mal: Wenn es ein Bekenntnis z. B. von der IS gäbe, dann hätten die innerhalb von 2 Wochen eine geballte Streitmacht der Nato und USA in ihrem Gebiet, und das wars dann. Wenn sie dagegen nur den Anschlag machen, aber nichts sagen, erreichen sie das Ziel der Verunsicherung in der westlichen Welt, Störung des Flugverkehrs (wegen der Erhöhung der Sicherheitsvorkehrungen, Canceln von Flügen durch ängstliche Passagiere etc.) mit allen Folgen ohne dass die Sache auf sie zurückschlägt.

  205. Aktuell N24:

    Nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maiziere gibt es keine belastbaren Hinweise auf einen Terroranschlag als Ursache für den Absturz des Germanwings-Airbus.

    Aha, keine BELASTBAREN Hinweise… Wenn es tatsächlich ein Unglück war, wovon ich nach wie vor ausgehe, sorgen solche Formulierungen erst Recht für Spekulationen…

  206. Ich trau mich gar nicht mein Glotzophon anzumachen. Ich glaube das würde es nicht überleben heute. 🙁

  207. Ohne alles hier gelesen zu haben:

    Katastrophentourismus steht doch seit vielen Jahren unter Kritik. „Gehen sie weiter, fahren sie weiter, stehen sie nicht im Weg herum etc.“ Nun betreiben gerade Merkel, Hollande und Rajoy genau das. Sie halten durch defilieren die Bergungskräfte von konzentrierter Arbeit ab.
    Steinmeier, Kraft, Dobrindt. Gauck nicht zu vergessen, denn der bricht eine sündhaft teure Südamerika-Tournee ab, um in der Reihe der Betroffenheitsschwafler auch mitzuspielen – wäre ja gelacht.

    Wer berät diese Politeleven? Merken die garnichts mehr?
    Nun wieder Merkel im Staats-TV. Widerlich. Hat uns ein Meteorit getroffen? Nein, ein Flugzeug zerschellte an einem Berg und og. Personen tingeln vor Ort herum in der Annahme, von ihrer PR-Abteilung gut beraten zu sein.
    Sind sie definitiv nicht.

    Merkel hat Spekulation verboten, für Merkel gibt es laut ihrer gestrigen Stellungnahme zwar noch Spanier und Franzosen, aber keine Deutschen mehr.

    Ich traue bald nur noch unserem Dorfbürgermeister, welcher allerdings den FW angehört.

  208. Ticker NTV
    +++ 19:12 Auf Sprachrekorder sind Stimmen zu hören +++
    Offenbar sind auf den verwertbaren Auszügen des Sprachrekorders, den die Helfer nach dem Absturz sichern konnten, Stimmen aus dem Cockpit zu hören. Das sagte ein Ermittler der französischen Flugsicherheitsbehörde. Die genauere Auswertung dauert aber wohl noch einige Zeit.
    ********

  209. Ich habe diesen Interessanten Bericht aus einem anderen Forum kopiert.
    Bin nicht der Verfasser

    Zuerst möchte ich allen Hinterbliebenen der Passagiere und der Crew des Germanwings Fluges 4U 9525 mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Ein Bekannter von mir hat seinen Bruder beim Absturz verloren und er ist mehr als fertig und das wird auch noch sehr lange dauern, bis man so einen Verlust halbwegs verarbeiten kann.

    Warum ich darüber überhaupt schreibe ist, dass ich mal bei der Düsseldorfer LTU gearbeitet habe und dort viele Crewmitglieder kennengelernt habe. Diese sind ebenfalls ziemlich fertig, sehr traurig, aber auch zum Teil sehr wütend.
    Wütend, weil es anscheinend ein Problem mit der Kabinenluft gibt, was intern schon lange bekannt war, aber nie bei den Herstellern wie Boeing oder Airbus auf die To-Do-Liste gehoben wurde, weil es ein Flugzeug-übergreifendes Konstruktionsproblem betrifft, welches sich nur mit einem gewaltigen Milliardenaufwand und einer weitgehenden Neukonstruktion lösen lässt.

    Aerotoxisches Syndrom
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aerotoxisches_Syndrom

    Es handelt sich um das sog. „Aerotoxische Syndrom“. Eine häufig vorkommende Vergiftung der Kabinenluft durch vom Triebwerk stammende Öle, denen giftige Additive zugesetzt wurden. Da die Luft für die Kabine am Triebwerk eingesaugt wird, kommt es regelmäßig auch zu einer minderen oder auch zu einer heftigeren Vergiftung der gesamten Kabinenluft, sowohl der Piloten, als auch der Passagiere. Diese Phänomene werden weltweit von Aircrews und Passagieren gemeldet und sind als „Fume Event“ bekannt.

    Fume Event
    http://en.wikipedia.org/wiki/Fume_event

    Warum macht mich das so wütend? Weil das Problem bereits jahrelang bekannt ist und trotzdem NICHTS unternommen wurde.

    TEASER: Ungefiltert eingeatmet – Die Wahrheit über das Aerotoxische Syndrom
    https://www.youtube.com/watch?v=kEY2j09Io7M

    Warum sind viele Germanwings-Crewmitlgieder heute nicht geflogen? Ein Grund ist, dass sie trauern und der andere ist, dass sie das Recht auf körperliche Unversehrtheit haben. Hoffentlich passiert jetzt endlich etwas in Sachen Neukonstruktion der Ansaugvorrichtungen für die Atemluft!

    Wieso wird das wahrscheinlich die Absturzursache von 4U 9525 sein? Weil die Piloten das Bewusstsein verloren haben und die Maschine in einem Sturzflug 8 Minuten an Höhe verloren hat.

    ?320-Crash: Piloten waren offenbar ohnmächtig – finnische Behörde

    http://de.sputniknews.com/gesellsch….648720.html#ixzz3VPbfIRSE

    Toxikologen haben die Flugzeug-Kabinenluft auf Toxizität untersucht und Organo-Phosphate (hochtoxische Substanzen) gefunden! Diese Substanzen sind vergleichbar mit Kampfstoffen.

    Phosphorsäureester
    http://de.wikipedia.org/wiki/Phosphors%C3%A4ureester#Giftwirkung

    Natürlich ist es (noch!) spekulativ, was letztlich und in Gänze zum Absturz geführt hat, aber alleine die Tatsache, dass das Problem des Aerotoxischen Syndroms bekannt ist und existiert OHNE, dass die Flugzeuge modifiziert werden ist ein ausgewachsener Skandal. Es gibt Piloten, die davor gewarnt haben, dass dieses Problem zu Absturzen führen könnte. Es sieht so aus, als sei genau das passiert. Dass es nicht verhindert worden ist, wahrscheinlich aus rein wirtschaftlichen Interessen hat 144 Passagiere, 2 Piloten und 4 Crewmitgliedern anscheinend das Leben gekostet. Mögen Ihre Seelen Frieden finden, aber möge Ihr Tod auch nicht umsonst gewesen sein.
    _________________

  210. #251 Pazifaust (25. Mrz 2015 18:37)

    Hab mir gerade deine vorhergehenden Kommentare angesehen. Sag mal, ist dein Account gehackt worden? Oder biste besoffen? In der Vergangenheit waren deine Beiträge doch ganz passabel und jetzt kommt hier nur Quark. Du hast gar nicht verstanden, worum es mir hier geht. Ist es gar schon der Verfall? Na, wie auch immer,

    Könnte es sein, dass wiederum du nicht verstanden hast, worum es mir geht?

    Aber immer wieder lustig, wie schnell die Auseinandersetzung ins Persönliche gezogen wird, wenn man sich mal nicht einig ist.

  211. Im Le Figaro- online steht in Bezug der Pressekonferenz, die durch den Chef der BEA gegeben wurde FETT geschrieben: Wir haben keinen Pfad aufgegeben! ( Terrorismus also nicht abgehakt! )
    Die Nachricht, dass sie Stimmen aus der Box lesen konnten war zum Zeitpunkt der Pressekonferenz noch ganz frisch. Deshalb sagte er, sie müssten nun feststellen, wer spricht.

  212. Mal eine blöde Frage:

    Der Autopilot blieb eingeschaltet, hielt also den Kurs in Richtung Alpen.

    Der Sinkflug wurde bewusst eingeleitet und die Geschwindigkeit blieb hoch.

    Und keine Kommunikation mit der Flugsicherung.

    Was, wenn jemand ins Cockpit eindrang, die Piloten vom Sitz entfernte und einfach den Steuerknüppel nach unten drückte?

  213. #261 katharer (25. Mrz 2015 19:42)

    Öhm – wie kann man sprechen, wenn man das Bewusstsein verloren hat?

    Ich glaube folglich nicht an diese Theorie.

  214. #266 Teppichmoerser (25. Mrz 2015 19:55)

    Damits nicht verschwindet:

    Doch das wollte Remi Jouty nicht bestätigen. Seines Wissens nach gebe es noch „keinen Hinweis auf den Verbleib“ dieses Rekorders. Außerdem dementierte er eine Meldung der „New York Times“, man habe den Stimmenrekorder nicht auswerten können.

  215. #264 Eurabier (25. Mrz 2015 19:50)

    Autopilot hält Kurs und Höhe –
    soweit ich weiß überschreibt jegliche EIngabe aber den Autopilot.

    Zudem gibt es zwei Steuerknüppel.

    Möööööglich kann es aber sein.

    Die Auswertung wird aber Aufschluss darüber geben können

  216. Hier habe ich was zum Knobeln:

    http://www.bild.de/news/ausland/flug-4u9525/flugzeugabsturz-voice-rekorder-40303296.bild.html 17.26 Uhr

    BEA-Chef Remi Jouty: „Der erste Flugschreiber wurde gestern um 17 Uhr versiegelt gefunden“

    „Der erste Flugschreiber wurde gestern um 17 Uhr versiegelt gefunden. Heute um 9:45 Uhr wurde das Siegel gebrochen. Der Speicher, der die Stimmen aufgezeichnet hat, ist noch erhalten. Das Auslesen des Speichers war ein wenig problematisch, doch eine nutzbare Audiodatei konnte ausgelesen werden. Ich kann ihnen keine genauen Angaben zur Dauer geben, auch nicht über die Sprache der Piloten.“

    Die normale Sprache zwischen Piloten und Tower ist Englisch, ansonsten können die im Cockpit Deutsch reden. Warum sagen die nichts über die Sprache? Ist es schlimm, zu sagen, es war Deutsch oder Englisch?

    Auch gibt es Probleme, die Stimmen den „Piloten“ zuzuordnen. Ist es nicht möglich, daß im Cockpit Arabisch (Entführer) gesprochen wurde und das verheimlicht werden soll? Konnten die Piloten vielleicht gar nicht mehr reden, weil denen die Kehle blitzschnell von hinten durchgeschnitten wurde?

    Fragen über Fragen…

  217. @ alle, die sich wundern, warum die Auswertung des Cockpit-Voice-Recorders (CVR) Wochen dauern kann:
    Vor jetzt fast 5 Jahren verunglückte das Flugzeug des polnischen Präsidenten beim Landeanflug auf Smolensk-Nord, 96 Tote, eine nationale Katastrophe. Es dauerte über ein Jahr, bis die Aufzeichnungen des CVR verläßlich (!) ausgelesen und ausgewertet waren. Ganze Teams von Spezialisten waren beteiligt, und immer wieder wurde von vorn angefangen, weil etwas noch nicht ganz geklärt war.

  218. #264 Eurabier (25. Mrz 2015 19:50)
    Mal eine blöde Frage:
    Was, wenn jemand ins Cockpit eindrang, die Piloten vom Sitz entfernte und einfach den Steuerknüppel nach unten drückte?

    Es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten…
    Wenn jemand die Piloten gewaltsam entfernt, gibt es eine charakteristische Geräuschkulisse. Der Stimmenrekorder ist bereits ausgelesen, gibt aber nach den Berichten keine gesicherte Auskunft über den Hergang. Das klingt nicht nach Kampfeslärm.
    Mich interessiert eher, wann das letzte Wort gesprochen wurde…

    Wenn man den Knüppel nach vorn drückt, geht die Nase runter, aber wenn man ihn loslässt, steigt die Maschine wieder auf programmierte Höhe. Man muss also die ganze Zeit gegensteuern oder den Autopiloten abschalten.
    Der Flugweg sieht aber eher nach programmierten Sinkflug aus.

  219. Bisher war ich davon ausgegangen, daß in beiden Blackboxes jeweils sämtliche Aufzeichnungen sind. Zu Tonbandzeiten war das natürlich nicht möglich aber heutzutage wäre das kein Problem. Alle Systeme sind redundant ausgelegt, 2-4x vorhanden, nur die Aufzeichnungen nicht? Es scheinen ein paar Aktualisierungen der Technik erforderlich zu sein.

    Seltsam ist auch, daß keine Automatik eingegriffen hat als die Flughöhe zu gering zu werden drohte.

    Fliegen ist extrem sicher. Aber auf den Standards sollte man sich nicht ausruhen und auch in dem Bereich weiterentwickeln.

    Die wichtigste Information wäre doch jetzt, bis wann Stimmen zu hören sind. Also bis Beginn des Sinkflugs oder bis zum Ende. Das muß doch in kürzester Zeit herauszuhören sein.

    Noch ein Punkt: Der Sinkflug begann eine Minute nach Erreichen der Reisflughöhe. Also nachdem die Anschnallzeichen erloschen und die Fluggäste herumlaufen konnten.

  220. Die Pilotengewerkschaft sollte sich ein Beispiel an der GDL nehmen : Die fordern ja, dass ein Lokführer , der einen Menschen überfahren hat und deshalb nicht mehr einen Zug fahren kann/will , bei vollem Lohnausgleich (!) in Rente gehen kann. Diese soziale Errungenschaft sollte auch für Polizisten, Feuerwehrleute, Ärzte , LKW-Fahrer, Dachdecker, Köche, Priester und andere gefahrengeneigte Berufe eingeführt werden . Dies gebietet doch die soziale Fürsorge.

  221. Der Voicerecorder hat seinen Auftrag 100% erfüllt. Die Daten befinden sich nämlich in dem ründlichen Zylinder! Das was da zermatscht ist ist Batterie und Signalanlage um die Box zu finden.

    Den zweiten Recorder hat man ja noch nicht gefunden dürfte aber ähnlich beschädigt sein. Aber selbst wenn der Speicherchip aus seiner Haltung rausgebrochen ist kann man den größten Teil wieder herstellen. Das dauert dann nur und ist technisch sehr aufwendig. Aber Geheimdienste haben schon ganz andere Sachen geschafft 😉

  222. #270 Friedhofsgemuese (25. Mrz 2015 20:10)

    Ja. Ganz unabhängig, was passiert ist: Zum erstenmal wird ein Absturz als EU-Event gefeiert. Inszeniert. Mit Politdarstellern, dem üblichen Kerzen-Warum?, den Journos. Samt dummer Fragen: „Aber man muß doch beim Recorder gleich alles hören, auch wenn es zwischendurch krächzt“.

    Nö.

    Dieser Hype ist ein absolutes Novum in der langen Geschichte der Flugzeugabstürze und der mühseligen Absturz-Ursachen-Ermittlungen.

    Erinnert an Wetter. Wetter war immer grob und hat Menschen aller Zeiten überall auf dem Globus immer interessiert und geprügelt. Darüber schrieb man sich einst Briefe über Erschreckerliches, die per Segler um den Globus befördert wurden. Aber erst seit globaler Vernetzung in Echtzeit und Wetterübertragung von „Unwettern“ (jeder Regen, jede Bö, jeder Zyklon weltweit wird inzwischen getwittert, wo vor 100 Jahren noch mangels Kommunikation Windstille 😉 herrschte.

    Ist das moderne Phänomen „ohgottogottogott, soviel Wetter auf einmal, wir werden alle sterben!“

  223. 261 katharer   (25. Mrz 2015 19:42)  

    „Aertoxisches Syndrom“

    Warum macht mich das so wütend? Weil das Problem bereits jahrelang bekannt ist und trotzdem NICHTS unternommen wurde.
    ……………

    stimmt! Ich wollte das zunächst nicht glauben und dachte du hättest Unrecht , aber es verhält sich genau so :

    „– alle von der Lufthansa im letzten Jahr bestellten 60 neuen Airbusse dieses Typs wurden ausdrücklich mit Zapflufttechnik bestellt. Dabei hatte Lufthansa Chefpilot Werner Knorr sich bereits Anfang 2013 klar gegen Zapfluftsysteme bei neuen Flugzeugen ausgesprochen. Aber auch der neue Langstrecken-Airbus A350 soll so ausgeliefert werden.“

    Welt.de Juli 2014
    http://www.welt.de/wirtschaft/article130716987/Luft-im-Flugzeug-kann-Gehirnzellen-toeten.html

  224. Tut mir Leid, aber Kewil schreibt ziemlich viel Unfug. Wir sind alles Menschen aus Fleisch und Blut. Wir sind keine Roboter oder Maschinen. Wir haben Gefühle Kewil. Vielleicht hast du keine……..

  225. Ich kann die Piloten verstehen, zumal DIE Informationen über den Buschfunk haben, die der Öffentlichkeit verschwiegen werden.
    Mir kommt die Sache jedenfalls sehr spanisch vor!
    Also abwarten bevor pauschalisiert wird! 😉

  226. #277 Bewohner_des_Hoellenfeuers (25. Mrz 2015 21:37)

    261 katharer (25. Mrz 2015 19:42)

    Zur „Zapflufttechnik“: Der Teufel steckt, wie so oft, im menschlich-schlampigen Detail. Im von mir verlinkten Flightforum wird sich damit ausführlich auseinandergesetzt. Woran die Cockpit-Masken im A320 hängen, welche Kartusche welche Masken bedient, was der Druck aussagt, wie lange man bei Hypoxie auf 12.000 Meter Höhe (FL380) noch reagieren kann, warum ein schlampiger Maskentest beim täglich „ersten Cockpit-in Betrieb-Check“ nix aussagt.

    Der Rest ist Teil langwieriger Ermittlungen. Langwieriger!

  227. #274 Bewohner_des_Hoellenfeuers (25. Mrz 2015 21:04)

    @ 😉 Also wenn schon denn schon muß das für alle Kraftfahrer gelten, keine Rosinenpickerei. Man ist ja als berufstätiger Biodeutscher so viel mit den Auto unterwegs….. (Steuergelder müssen ja auch erstmal erwirtschaftet werden, damit sich andere davon in die Hängematte legen können). 👿

  228. #250 abendland (25. Mrz 2015 18:31)
    ….

    Hier konnte man etwas Interessantes lesen:
    http://www.thegatewaypundit.com/2015/01/breaking-last-words-on-airasia-flight-8501-blackbox-allahu-akbar/

    BREAKING: Last Words On AirAsia Flight #8501 Blackbox — “ALLAHU AKBAR!”
    Posted by Jim Hoft on Wednesday, January 14, 2015, 12:30 PM……

    Das hat dann aber nicht den Weg in unserer Presse gefunden. Könnte jetzt genau so sein!

    Jim Hoft beruft sich auf eine Quelle in indunesischer Sprache die älter ist als der Beginn der Auswertung.
    translate.google.com ist manchmal OK aber die Presse mus ja nicht jeden Sch*** drucken.

  229. Das Flugzeug wurde angeblich erst durch den Aufprall pulverisiert. OK. Wo war der Feuerball vom Kerosin wie damals bei 9/11? Wo sind überhaupt Brandspuren? Ich sehe nichts.

  230. #279 sizisi kerim (25. Mrz 2015 21:41)

    Tut mir Leid, aber Kewil schreibt ziemlich viel Unfug. Wir sind alles Menschen aus Fleisch und Blut. Wir sind keine Roboter oder Maschinen. Wir haben Gefühle Kewil. Vielleicht hast du keine……..

    Lieber sizisi kerim,

    Bitte – dies ist und soll kein ad hominem sein, nur eine Frage: Wenn wir alle neuerdings so sehr löblich emotional gefühlsgesteuert sind und unseren Gefühlen beliebig nachgeben können: Wer hält die Gefühlsfreie Grundversogung (GG) als Backup aufrecht, wenn alle ihren Gefühlen nachgeben?

    So wie die Ackergäule Kohle, Gas und AKW, wenn Alternative Energie (AE), also alle Windmühlen und Solarpadel versagen?

  231. #284 Starost (25. Mrz 2015 22:15)

    Das Flugzeug wurde angeblich erst durch den Aufprall pulverisiert. OK. Wo war der Feuerball vom Kerosin wie damals bei 9/11? Wo sind überhaupt Brandspuren? Ich sehe nichts.

    Sie würden nicht nur an der TU-Aachen am Ing-Studium scheitern, sondern auch bei der Spezialausbildung der Jungs von Stetten am Kalten Markt.

    Weia!

  232. Das Flugunglück ist das eine, aber jetzt fliegen einige Germanwings-Piloten nicht mehr! Vielleicht bin ich aus der Zeit gefallen, aber früher hätte man die rausgeworfen. Der Unglücks-Airbus wurde tausende Male verkauft und fliegt seit über 20 Jahren sicher. Und was ist denn das für eine Logik?

    Vielleicht wissen Piloten etwas, was wir nicht wissen, lieber Kewil.

  233. Ich kann das verstehen!
    Die Piloten argwöhnen jetzt, dass die Wahl des Haupt-Fabrikationsstandortes ein Wink (des Schicksals) war, jedenfalls, wenn man von der Luftverkehrssprache Nr.1 ausgeht.
    To lose

  234. #286 Babieca

    Über die RWTH kann ich nur auf Grund der Performance einiger Kollegen, aber nicht aus eigener Erfahrung heraus etwas sagen, denn ich selbst habe in Karlsruhe studiert (heißt heute „KIT“). Stetten a.k.M. dagegen kenne ich – zweifellos im Gegensatz zur großen Mehrheit der Frauen hier – ganz gut, auch wenn wir da keine Flugzeuge sprengten. Sei’s drum: Ich verstehe trotzdem nicht, warum sich die beim Zerstäuben eines Flugzeugs zweifellos entstehende Aerosolwolke nicht entzündet hat. Zündquellen gibt es gewiss übergenug, wenn dutzende Tonnen Metallschrott über den nackten Felsen schrammen. Oder war 9/11 ein Fake? Sie wissen wieder mehr, Madame?

  235. #289 Starost (26. Mrz 2015 05:25)

    Ich verstehe trotzdem nicht, warum sich die beim Zerstäuben eines Flugzeugs zweifellos entstehende Aerosolwolke nicht entzündet hat.

    Hat sie wohl und schlagartig. Die HD-Bilder zeigen Restrauch. Allerdings soll es – so habe ich gehört – auch mitten in Europa recht leere Gebiete geben, in denen es keine Webcams gibt… 😉

    Sie wissen wieder mehr, Madame?

    Nö. Aber freut mich, daß Sie von der Zunft sind, Monsieur. 🙂

    Oder war 9/11 ein Fake?

    Nein. Ernsthafte Frage: Was bewegt ausgerechnet Sie, mir Verschwörungsschrott zu unterstellen?

  236. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ursachenforschung des mysteriösen Absturzes kommt durchaus auch ein erweiterter Suizid eines der Piloten in Frage. Ist es nur Trauer und ehrliche Betroffenheit, welche die Piloten und Crews nicht fliegen läßt, oder haben sie Insiderkenntnisse, die der Öffentlichkeit verborgen sind und wohl auch bleiben? Es kann nämlich gut sein, daß wir die wahren Ursachen niemals erfahren werden, weil sie uns nicht „guttun“.

  237. Nun – die Hinweise darauf, dass der Pilot das Cockpit nach Erreichen der Reiseflughöhe verlassen hat, verdichten sich. Warum ging er hinaus? Vielleicht einfach wegen eines menschlichen Bedürfnisses. Das war der Moment, auf den der Copilot gewartet hat. Türknopf auf “Lock” und Autopilot auf Sinkflug (oder Autopilot aus und selber ans Steuer).
    Zwar kann die Tür von außen per Geheimcode geöffnet werden, jedoch kann dieses von innen verhindert werden.

    Geheimcode, falls einmal beide Piloten nicht mehr antworten, dann kann die Crew herein. Würde aber ein Crewmitglied von einem Entführer gezwungen den Code einzugeben, danach öffnet sich die Türe nach 30 Sekunden, so können die Piloten im Cockpit jedoch immer noch ein Öffnen verhindern, wenn durch das Schauloch oder mittlerweile die Türkamera zu sehen ist, dass das Crewmitglied nicht freiwillig den Öffnungscode eingegeben hat.

    Ein interessantes Video dazu gibt es original von Airbus!

    http://youtu.be/ixEHV7c3VXs

    Weiter heißt es, der Copilot sei erst kürzlich ins Unternehmen eingetreten und hätte wenig Erfahrung. Nun, selbst als Copilot muss er bereits zumindest soviel Erfahrung besitzen, um die Kiste fliegen zu können (oder um eine Cockpittüre zu öffnen). Fakt ist, sollte er ohnmächtig geworden sein oder z. B. einen Herzinfarkt erlitten haben, als der Pilot draußen war, hätte dieser die Türe durch den Geheimcode nach 30 Sekunden öffnen können. Der Copilot muss also von innen die Öffnungsfunktion (siehe Vorgehen im Falle einer Entführung) manuell geblockt haben.
    Was folgt daraus? Selbstmord? Vielleicht hat der neue Mitarbeiter Spielschulden gehabt.

    Vemutlich werden wir seinen Namen nicht erfahren, ich bin mir aber, als durch PI-geschulter “Zwischen-Den-Zeilen-Leser”, irgendwie fast sicher, dass der Name eher orientalisch klingt. Der letzte Satz auf dem Voice Recorder ist vermutlich Allahu Akbar….. Aber vielleicht ja auch nur ein normaler Selbstmord, wäre übrigens auch nicht das erste Mal. Irgendwie gleichen sich die Abstürze wie eineiige Zwillinge…

    http://www.focus.de/panorama/welt/flugzeugunglueck-in-namibia-bericht-pilot-crashte-passagier-maschine-mit-absicht_id_4424213.htm

    Hier noch weitere erklärende Links zur Funktionsweise der Cockpittür…

    http://m.brisbanetimes.com.au/business/aviation/germanwings-plane-crash-possible-to-lock-copilot-out-of-cockpit-20150326-1m82vb.html

    http://qz.com/370386/this-video-shows-how-a-pilot-might-have-been-locked-out-of-the-cockpit-of-germanwings-9525/

  238. Es wäre schön, die Namen der Piloten zu erfahren…
    Im Airbus-Cockpittürenvideo wird gezeigt, dass die Cockpittür im Falle Bewußtlosigkeit beider Piloten von außen geöffnet werden kann…also wurde das Türöffnen bewusst verhindert vom anwesenden Piloten.

  239. #290 Babieca

    Die Frage war rhetorische Art. Ich wollte meiner Verwunderung darüber Ausdruck verleihen, dass austretendes Kerosin im WTC in zwei Fällen beim Aufprall einen Feuerball von ca. 100 m Durchmesser erzeugte und auch danach noch so lange weiter brannte, bis alle in den Gebäuden verbliebenen Stahlstützen versagten, wenn die auch in den Bergen durchaus vorhandenen zivilen Augen- und Ohrenzeugen nichts auch nur annähernd vergleichbares sahen oder hörten und auch die kurz darauf eintreffenden Hubschrauber von ein paar Rauchfahnen im Kugelgrillformat abgesehen nichts filmten, was auch nur annähernd darauf hindeuten könnte, dass hier soeben eine massive Aerosolbombe verpufft sein soll. Ich möchte keine Verschwörungstheorien spinnen, sehe hier aber schon noch einen gewissen Aufklärungsbedarf. Bin aber auch kein Brandschadensexperte, und der einzige Fluzeugabsturz, dessen Augenzeuge ich bisher war, betraf einen Canard, schon dabei gab es halt mehr als genug Feuer. Ich will jetzt nur erst mal Fakten verstehen und versuchen, die veröffentlichten Bilder damit zur Deckung zu bringen.

  240. #295 Starost (26. Mrz 2015 10:41)

    (Kurzen) Dank für die Antwort. Aktuelles überschlägt sich. Man liest sich in aktuellen Strängen.

    LG

    Babieca

Comments are closed.