IMG_548Am vergangenen Sonntag rief die Grazer PEGIDA-Gruppe zur ersten Kundgebung gegen die Islamisierung des Abendlandes auf. Knapp 200 Menschen fanden den Weg zur Veranstaltung, die auf dem Freiheitsplatz im Herzen von Graz stattfand. Unter ihnen die FPÖ-Nationalratsabgeordnete Susanne Winter. Einige Demonstranten wurden vom linken Mob am Durchkommen gehindert. Wie aggressiv und menschenverachtend sich die angeblichen „Verteidiger des Friedens“ benehmen, zeigt ein heute auf Facebook aufgetauchtes Video. Mit Ed aus Utrecht, „dem Holländer“ und dem Münchener Islamkritiker Michael Stürzenberger hatten die Grazer Widerstandskämpfer gleich zwei bekannte Redner für den Jungfernflug eingeladen. Gleichzeitig wurde auch hier wieder deutlich, dass PEGIDA über die Landesgrenzen hinweg eine europäische Bewegung ist.

Nach der Eröffnung durch den Organisator Werner Wirth hielt Ed aus Utrecht eine Rede:

Anschließend kam Michael Stürzenberger:

Der Spaziergang führte in zwei Runden durch die Grazer Altstadt:

Die Slogans hallten mächtig durch die Gassen. „Wir sind das Volk“:

„Immer wieder Österreich“:

„Wir wollen keine Salafistenschw….“:

„Hasta la vista Antifaschista“:

„Eins, zwei, drei – danke Polizei!“

Zu linken Gegendemonstranten: „Ihr seid so lächerlich!“

Nach der Veranstaltung versuchte Stürzenberger mit linken Gegendemonstranten faktisch zu diskutieren:

Fotos der Veranstaltung:

IMG_0590

IMG_0654

IMG_0719

IMG_0650

IMG_0565

IMG_0763

IMG_0734

IMG_0738

IMG_0720

IMG_0641

IMG_0587

IMG_0588

IMG_0595

IMG_6719

Seltsamer Gegen-Demonstrationszug der etwas wirren „Die Partei“:

IMG_6736

IMG_6733

IMG_6735

Presseberichte:

Südtirol News: „Pegida-Kundgebung in Graz von Gegendemonstranten begleitet“

Der Standard: „Großdemo gegen Pegida in Graz“

ORF Steiermark: „Verletzte bei PEGIDA-Demo und Gegendemo“

Der Standard: „Nur 150 Teinehmer bei Grazer Pegida-Aufmarsch“

Die Presse: „Pegida Graz: Gegner in der Überzahl“

(Kamera: Shalom Hatikva)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

31 KOMMENTARE

  1. Bei meinem letzten Aufenthalt in Graz war ich entsetzt was sich dort im Straßenbild tat: Überwiegend Neger, Verschleierte und Bettelzigeuner. Wenn das der Erzherzog Johann wüsste…

  2. Ekelerregend die „liberalen“ GenoSSx_innen von „Die Partei“.
    Wenn ich mich recht erinnere, wurde ja auch hier im Kommentarbereich für diese geistesgestörten „liberalen“ Christennasser, aka „HumanistX_innen“ die Werbetrommel gerührt.

    Ekelhaft, brrrrrrrhhhhhhh !

    „HumanistX_innen“ in die Produktion !!! :mrgreen:

  3. Stürzenberger ist seit mehreren Wochen auf Pegida-Tour, er setzt offenbar seine ganze Kraft in den Aufbau neuer Ableger oder unterstützt diejenigen, die einen schweren Stand haben, wie die Frankfurter. Alles sehr lobenswert. Gestern war er wieder auf der Bagida und wurde gefeiert. Seine Reden sind kämpferisch, aber ich vermisse bei ihm mittlerweile eine inhaltliche Weiterentwicklung und differenziertere Herangehensweise, wie Tatjana Festerling das gestern auf ihrer grandiosen Dresdner Rede vorgemacht hat.

  4. #5 ridgleylisp (31. Mrz 2015 15:14)
    PEGIDA zeigt sich an ein solides Exportmodell!
    Mein Beifall für die Grazer PEGIDA!
    ————————-

    Ich hoffe, dass über den Export PEGIDA schneller Bekanntheitsgrad und Vertrauen erringt.

  5. Ich fasse es nicht… Nach einer gefühlten Ewigkeit kann ich mich wieder anmelden 🙂 🙂
    Stürzenberger wie immer super: “ Sag doch auch fuck Koran…. traust Dich net fuck Koran zu sagen….?“ Und was kommt? Nix..er traut sich tatsächlich nicht 😉
    Bei soviel regelmäßigem Kontakt zu soviel strunzendummen Vollidioten hätte ich glaube ich schon vollends auch noch den letzten Funken Glauben in die Menschheit verloren 😉
    Sollte Europa eines Tages doch noch die Kurve kriegen werden wir Männern wie Michael Stürzenberger oder Geert Wilders Denkmäler bauen müssen!!

  6. #6 7berjer

    alle Blockparteien stehen hinter diesen GenossenX, deshalb haben die ja so eine große Schna…. . Glaub mir, deren Aufträge kommen von ganz oben.

  7. Die Opposition kann nicht mehr als den Mittelfinger zeigen oder das übliche Nazi-Geplärre brüllen. Nur sachlich-konstruktiv das Thema diskutieren ist nicht möglich. Ich empfehle diesen Leuten eine Bildunsgreise durch islamische Länder und den Islam hautnah zu erleben oder das richtige, linke Islamverständnis den Muslimen dort zu vermitteln. Das wird sicher spannend.

    Faktencheck:

    Politik und Medien predigen es gäbe keine Islamisierung, da es zu wenig Muslime in Deutschland gäbe, so dass dies nur eine diffuse Angst oder Ausdruck einer Islamophobie von Islamhassern sei.

    Die Islamisierung ist kein Hirngespinst und wird auch nicht an der Anzahl von Muslimen festgemacht, sondern daran in welchem Ausmaß der Islam unsere Wertegesellschaft verändert. Und diese Veränderungen sind für jeden deutlich wahrnehmbar.

    Wer nicht den Koran gelesen hat, kann dies kostenlos online, z.B. auf der Ahmaddiya Seite, tun:
    http://www.ahmadiyya.de/bibliothek/art/der-heilige-koran/

    Hier heißt es auf Seite 649 in Anmerkung 153 wörtlich:

    “Beim ersten Aufstieg des Islam war der Untergang der christlichen Völker nicht endgültig, aber sein Aufstieg IN UNSERER ZEIT wird die vollständige Verdrängung der Lehrsätze des Christentums herbeiführen”.

    Hier geht es also NICHT um eine historische Aussage die im geschichtlichen Kontext der Vergangenheit zu bewerten ist, sondern um den Anspruch des Isam für die Gegenwart und Zukunft. Und dies von einer Muslimengemeinschaft die ganz offiziell per Staatsvertrag den Kirchen gleichgestellt ist!!
    Und das ist keine Islamisierung?

    Der Zentralrat der Muslime bekennt sich offen zum Mischehenverbot im Islam:
    http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    und eine Verpflichtung der Muslime zum islamischen Recht:
    http://zentralrat.de/3035.php.

    Das ist rassistisch und grundgesetzwidrig.
    Keine Islamisierung?

    Das WZB Berlin hat in einer Studie unter Europas Muslimen erneut festgestellt:
    Zwei Drittel der befragten Muslime halten hiernach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans:
    http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Keine Islamisierung?

    Viele alltägliche Beispiele sind Anzeichen für eine Islamisierung Deutschlands. Es gibt tausende Fälle in der Zivilgesellschaft, die überhaupt nichts mit Jihadismus oder Terror zu tun haben, sondern friedlich erscheinen, aber sukzessive unsere Wertegesellschaft zersetzen. Und genau dies ist Islamisierung, die wir nicht zulassen.

    1. WDR Doku FETHULLAH GÜLEN – Der lange Arm des Imam: https://www.youtube.com/watch?v=zr1LWuxVLYs

    2. Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet. WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    3. Preußische Allgemeine: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/islamisierung-in-aller-stille.html

    4. Islamisierung GB: http://www.katholisches.info/2014/08/26/mohammed-haeufigster-jungenname-in-london-die-zerstoerung-der-europaeischen-voelker-und-islamisierung-europas/

    5. Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/bildung/islamistischer-einfluss-an-schulen-in-birmingham-koordinierte-agenda-will-kindern-islam-aufzwingen-1.2053604

    6. Verschleierungszwang an britischen Schulen: http://www.kath.net/news/28492

    7. FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-koenig-fahd-akademie-verherrlicht-kampf-gegen-unglaeubige-1162549.html

    8. Zentralrat der Muslime bekennt sich zum Mischehenrassismus in Deutschland: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    9. WELT: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    10. Die Presse: http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/646246/Europas-Islamisierung-ist-keine-Wahnvorstellung

    11. Dailytalk Schweiz: http://www.dailytalk.ch/die-islamisierung-europas-hat-langst-begonnen/

    12. Pius.info: http://pius.info/streitende-kirche/951-islamisierung

    13. Muslimbruderschaft in München: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    14. Strippenzieher aus der Wüste: https://www.youtube.com/watch?v=xSMovgHTr0g

    15. Lehrerin Ursula Emden wird entlassen, weil Sie einem muslimischen Schüler Schweinefleisch verabreicht haben soll: http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/altenkirchen-betzdorf_artikel,-Schweinefleisch-Panne-Lehrerin-greift-Rektor-an-_arid,149209.html#.VI7finsqVdg

    16. Muslima verweigern Schwimmunterricht: http://www.sueddeutsche.de/bildung/grundsatzurteil-zur-religionsfreiheit-musliminnen-muessen-zum-schwimmunterricht-1.1767801

    17. Im Islam gibt es den Rassismus des Mischehenverbots und der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen dazu: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe02.html Das kennen wir doch schon von den Nürnbergern Rassengesetzen der Nazis.

    18. Muslima verweigert Teilnahme an Klassenfahrt. Psychische Störung infolge des Islam wird in einem Urteil festgestellt: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    19. Kampf im Klassenzimmer. Wie Muslime nichtmuslimische Schüler mobben: https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    20. Muslimischer Antisemitismus in Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=27fmL6wcf-M + https://www.youtube.com/watch?v=PyylN6BWwF8

    21. Muslimische Badetage: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    22. Beschneidungsurteil: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    23. Halal-Schlachtung: http://www.islamische-zeitung.de/iz3?id=11215

    24. http://muslimtaxi.de/

    25. Muslimischer Angriff auf Kunst der Freiheit und Meinungsfreiheit: http://www.taz.de/!119282/

    26. Strafanzeige eines Moslem wegen Islamsatire: http://www.islam-osnabrueck.de/

    27. Dortmunder Nazis: “Islam einen wichtigen Bündnispartner für ein freies Deutschland”: http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-nazis-islam-einen-wichtigen-buendnispartner-fuer-ein-freies-deutschland/95053

    28. Nazi Imam in Deutschland: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnewstt_news=30687&tx_ttnewsbackPid=56&cHash=78335ed50e

    29. http://ehrenmord.de/

    30. Christophobie:
    85 Prozent aller Fälle von Diskriminierungen (Benachteiligungen) sind gegen Christen gerichtet. Das hat eine Nichtregierungsorganisation im vergangenen Jahr festgestellt. Das Besondere daran: es handelt sich nicht um Fälle von Intoleranz in Asien oder Afrika, sondern um Diskriminierungen in Europa, so der Bericht der in Wien ansässigen „Beobachterstelle zu Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen in Europa“.

    https://www.opendoors.de/
    http://www.kirche-in-not.de/

    Lassen Sie sich nicht einschüchtern und schenken sie der Islamapologetik keinen Glauben. Die Fakten sprechen eine andere Sprache. Informieren Sie sich über den Islam:

    http://www.islam-analyse.com/
    http://derprophet.info/inhalt/
    https://www.youtube.com/watch?v=eRbtjG4mZ4s

    Lesen Sie und schauen sie kritisch.
    Informieren sie sich gründlich und hinterfragen sie stets was ihnen der Staatssender präsentiert.

  8. +++ OT +++
    Newsticker
    14:21

    Griechenland nicht mehr für Rußland-Sanktionen, Tsipras zu Tass
    Griechenland hat die führenden Politiker der Europäischen Union informiert, dass das Land die Sanktionen gegen Rußland im Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine nicht mehr unterstützt.

    Von Ilya Arkhipov, Scott Rose
    (Bloomberg) — Griechenland hat die führenden Politiker der Europäischen Union informiert, dass das Land die Sanktionen gegen Russland im Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine nicht mehr unterstützt. Das erklärte der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras in einem Interview mit der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Tass.
    Tsipras habe EU-Präsident Donald Tusk sowie die Außenbeauftrage der Union, Federica Mogherini, angerufen und ihnen erklärt, dass sie vor Entscheidungen die Position der griechischen Regierung erfragen müssten, berichtet Tass. Außerdem habe Tsipras gesagt, dass Griechenland unter dem russischen Einfuhrverbot für Nahrungsmittel leide, das Präsident Wladimir Putin als Reaktion auf die Sanktionen verhängte.
    „Ich habe ihn und Mogherini angerufen und erklärt, sie sollten die Position Griechenlands nicht als gegeben annehmen, die Lage hat sich geändert und Griechenland hat eine neue Regierung“, zitierte Tass den griechischen Regierungschef. „Wir sind mit Sanktionen nicht einverstanden. Meiner Ansicht nach führen sie nirgendwohin.“

    http://www.welt.de/newsticker/bloomberg/article138966329/Griechenland-nicht-mehr-fuer-Russland-Sanktionen-Tsipras-zu-Tass.html

  9. Hoffentlich schaffen es die Österreich jetzt endlich mal, ein bißchen System in ihre Pegida-Aktionen zu bringen.

    Eine bisher einmalige Demos in Wien, 2x Linz, das reicht nicht.

    Wichtig sind die möglichst wöchentlichen Wiederholungen, damit man gegenüber den Gegendemonstranten die Mehrheit auf der Straße erringt, wie es inwischen bei fast allen Gidas der Fall ist (Gestern in Duisburg 150 Spaziergänger, Antifa ca. 50).

    Ich wünsche den Österreichern gutes Gelingen!

  10. Oh, auf dem 4. Foto bin ich ja zu sehen!
    Schöne Demo mit dem ersten Spaziergang in Österreich!
    Sehr toll auch, dass ich dem Michael die Hand schütteln und mit ihm ein paar Worte wechseln konnte! 🙂

  11. Hier für die islamophilen Buntbürger wieder einmal ein erhellenedes Beispiel wofür ein (Kopftuch-) Muslima steht.

    Sümeyye Erdogan, Tochter des türkischen Präsidenten, hat die Diskriminierung von Frauen im Erbrecht des Islam gerechtfertigt:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkei-erdogan-tochter-rechtfertigt-benachteiligung-von-frauen-im-islam/11578408.html

    Angesichts der größeren Verantwortung für Männer als Brotverdiener nach den Regeln des Islam sei es nur gerecht, wenn Söhne einen größeren Erbanteil erhielten als Töchter, sagte Sümeyye Erdogan laut türkischen Medienberichten vom Montag bei einem Vortrag in Brüssel.

    Klar, Frauen sollen ja auch nicht arbeiten, sondern am Herd stehen oder im Bett liegen und dem Pascha zu Diensten sein. Damit man diese devote Haltung und Anerkennung der Geschlechterungleichbehandlung auch schon optisch gut erkennen kann, bekennt sich die Frau hierzu mit einem Kopftuch.

    Genau deshalb macht es auch Sinn das emnazipierte, aber islamophile Buntbürgerinnen, mit einem bunten Brett vor dem Kopf, Toleranz für die islamische Frauenunterdrückung fordern.

    Also Mädels, kein ABI, kein Studium, nicht in die Disco am Wochenende, sondern schön zu Hause bleiben um Herd und Bett zu hüten.
    Soviel Toleranz und Akzeptanz muß doch einfach sein.

    Ich glaube ich werde doch noch konvertieren. Dann bekomme ich die doppelte Kohle und vier Frauen, die mir stets zu Diensten zu sein haben. Und wenn Sie rumzicken wird halt mal non-verbal argumentiert. Ist ja auch legitim im Islam und muß man kultursensibel resepktieren.

  12. Cahit Kaya berichtet:

    Am Samstag fand ein Spiel zwischen TuS Röddensen II und Inter Burgdorf III statt, welches kurz vor regulärem Ende abgebrochen werden musste. Die Polizei rückte aus und einige Anzeigen wegen Körperverletzung laufen derzeit.

    Inter Burgdorf besteht fast komplett aus jesidischen Kurden. Das führte dazu, dass ein Spieler von TuS Röddensen sich dazu hinreißen ließ seinen Gegenspielern zu versprechen, dass auch ihnen der Kopf abgeschnitten werden würde, wie es der IS in Syrien mit den Jesiden/Kurden machte.

    Der IS-Kopfabschneider war aber ausgerechnet ein Asylwerber. TuS Röddensen ließ sich groß feiern, dass sie verfolgten Asylwerbern eine Perspektive gab und ihnen Mut macht.

    Aber wie immer spielen auch ganz andere Überlegungen mit. Nämlich, dass Röddensen einfach selbst keine Spieler hat und die Asylwerber deswegen als Spieler einsetzte. Deswegen wird das ganze vertuscht werden und man wird die ganze Schuld Inter Burgdorf zuschieben wollen.

    Im Artikel steht es ausführlicher drin und das werdet ihr garantiert in keiner Zeitung lesen (dass ein IS-Sympathisant und Asylwerber eine Massenschlägerei durch seine Äußerungen auslöste).

    http://www.kayacahit.com/is-freunden-die-rote-karte-zeigen/

  13. Die nächste Stufe muss sein, die Teilnehmer mit Infoflyern über Islam zu versorgen. Die können an Bekannte, Verwandte und Briefkästen verteilt werden. Nur so kann man die Infoblockade der Lügenpresse unterlaufen. 100 Leute verteilen 100 Zettel, das sind 10.000 „zufriedene Kunden“. Direktmarketing vom Feinsten.

  14. 200? Wir zelebrieren hier 200 Pegida-Besucher? So leicht sind wir schon zufrieden zu stellen? So anspruchslos sind wir? Mein Gesicht hängt am Boden…so wie vergangene Woche in der Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz, wo ich schon im Vorfeld schockiert und deprimiert lesen musste, zu welchen Geistesleistungen so mache Vorarlberger auflaufen und welche Fantasiegebilde sie zu entwickeln in der Lage sind, wenn es nur darum geht, ihren Deutschenhass auszuleben. Am liebsten natürlich anonym… so wie im Forum von “Vorarlberg Online” (VOL.at – dem Medium, dessen „Redakteure“ und Kommentatoren allesamt aus dem Kreis des „betreuten Arbeitens“ zu kommen scheinen).

    Die Deutschen würden ihre sozialen Probleme nach Vorarlberg exportieren, heißt es da. Die Protestierenden seien eh alles nur importierte Deutsche, die man mit Bussen herankarrt. Die Deutschen sollen ihre Demos gefälligst zuhause abhalten und nicht das bislang so friedliche Vorarlberg damit gesellschaftlich spalten. Wieos dürften die Piefkes überhaupt einreisen? Sie sollen gefälligst daheim bleiben. Die Deutschen hier, die Deutschen da, die Deutschen dort.

    SO SCHAUTE ES AUS in Vorarlberg!
    Und? War es in Granz genauso? Oder versteht man wenigstens dort zu prüfen, ob der „Feind“ nicht möglicherweise ganz woanders steht.

    Alle, primär aber die Deutschen, sind hier schuld an allem … nur nicht der brave Vorarlberger. Gäbe es nur Vorarlberger auf der Welt, wäre sie ein Paradies (wobei Paradies auf VOL.at natürlich falsch geschrieben war).
    Ich habe noch auf den Hinweis gewartet, dass all die hochproblematischen “Mitbürger” hier im “schönsten Bundesland der Welt” (Vorarlberger Eigenwerbung!) doch auch noch von uns, den so pöhsen Deutschen, nach Österreich exportiert wurden. Wir Deutschen sind es, die Österreich balkanisieren und islamisieren.

    Ach so, ja dann…

    Auf dem Boden einer solch kranken und kleinkarierten Geisteshaltung findet weder eine Pegida Nahrung, noch ein wirklich vereintes Europa. Ganz zu schweigen von einer Art Wertegemeinschaft der deutschsprachigen Völker. Uns deutschsprachigen scheint nur eines gemein: der unergründliche, mir nicht verständlich zu machende Hass und Neid aufeinander.
    Ich habe mir diese “Piefke-Demo” in Vorarlberg nicht angetan.

    Es ist zum Speiben… ehrlich.

  15. #21 Deutsche Vita
    ja, es ist mühsam und etwas verstehe ich Dich. Es braucht noch viel positive Energie gegen die linksideologischen Holzbretter vor den Schädeln.
    ABER: ich sehe auch viele gute Schritte in die richtige Richtung:
    ++ 10 Jahre PI (u.a.)
    ++ PEGIDA in Dresden
    ++ viele *GIDA in Deutschland
    ++ mehrere *GIDA in
    ++ in Zeitungen wird zunehmend auch kritisch über Islam, Asyl, Einwanderung geschrieben
    ++ die MSM veröffentlichen viele kritische Kommentare, die vor wenigen Jahren noch alle zensiert worden wären.

    Also, nur Mut!
    Laß die Ohren nicht hängen!
    🙂

  16. DANKE an GRAZ!
    Eure Aktion ist wichtig und gut!

    Die MSM spinnen herum, aber ich lese häufig in den MSM nur noch die Kommentare, und die weisen ehrlich auf die Probleme hin 🙂

  17. Die FAZ versucht sich mit Hetze gegen Pegida.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/dresden-pegida-verzeichnet-noch-weniger-zulauf-13515018.html

    Sie schwafeln über Teilnehmerzahl.
    Das ist Ablenkung: LÜGENPRESSE !

    MSM (hier FAZ) und Politiker versuchen immer noch mit Gewalt(A-Faschisten), Ablenkung und Meinugsterror, ihre kommunistische Ideologie durchzusetzen.

    ABER, es geht um Inhalt:
    Was ist mit Islam-Gewalt, Asylpolitik und Einwanderung?

    In Deutschland sympathisiert fast jeder zweite Bundesbürger mit Demonstranten, die gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ und die „Islamisierung des Abendlandes“ auf die Straße gehen.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/islam-pegida-fluechtlinge-deutschland-umfrage

    Hallo FAZ, wie wäre es mit einer ehrlichen inhaltlichen Auseinandersetzung statt der links-Propagandistischen Hetze?!!

  18. #21 Deutsche Vita (31. Mrz 2015 20:16)

    Uns deutschsprachigen scheint nur eines gemein: der unergründliche, mir nicht verständlich zu machende Hass und Neid aufeinander.
    Ich habe mir diese “Piefke-Demo” in Vorarlberg nicht angetan.

    Es ist zum Speiben… ehrlich.
    ——————————————————-

    Tja, und meckern, meckern, meckern ist ja auch so Deutsch! Und dann noch möglichst langatmig!

  19. “Eins, zwei, drei – danke Polizei!”
    – – –
    Ach ja?
    Auf dem Video, das im Text oben verlinkt ist, steht die Bullerei locker und entspannt und hält Maulaffen feil, als ein junger Mann mit Gewalt daran gehindert wird, zur Demo zu gehen.
    Waren die als Deko engagiert?

  20. Noch bevor die Reden bei Pegida Graz losgingen, haben die Gegendemonstranten schon extremen Lärm gemacht und ihre üblichen, dümmlichen Sprüche abgesondert. Ich wollte mir das am Grazer Freiheitsplatz aus sicherer Entfernung ansehen, doch da wurde ich schon von einem Polizisten gestoppt. Er meinte, ich solle doch wieder Richtung Pegida Bühne zurückgehen um die Gegendemonstranten nicht zu provozieren! Ich schließe daraus, dass man die Gegendemontranten schon alleine dadurch provoziert, wenn sie einem nur aus 40m Entfernung sehen!

  21. Pegida muß größer werden!
    wir bräuchten mehr Stürzenbergers!

    328 000 Euro. Diese Kosten entstanden bei der Unterbringung von 104 Asylbewerbern von Mitte November bis Mitte Dezember.

    Georg Weigl (ödp), selbst aktiv im Indersdorfer Helferkreis, hinterfragte in der Sitzung die hohe Summe. Nach Angaben von Landrat Stefan Löwl ist diese vor allem auf Personalkosten zurückzuführen. „Wir hatten allein 24 Stunden am Tag sechs Leute als Wachdienst“, erklärte der Landrat

    http://www.merkur-online.de/lokales/dachau/dachau/mehrausgaben-bereich-asyl-4870188.html

  22. @ Kara Ben Nemsi

    Auf dem Video, das im Text oben verlinkt ist, steht die Bullerei locker und entspannt und hält Maulaffen feil, als ein junger Mann mit Gewalt daran gehindert wird, zur Demo zu gehen.
    Waren die als Deko engagiert?

    Ich hatte mir dieses Video auch angeschaut. Wenn man genau darauf achtet, erkennt man, daß die Banner von der Antifa so hoch gehalten werden (teilweise am ausgestreckten Arm über Kopf), daß für die Polizisten überhaupt keine Sicht auf die Vorgänge dahinter möglich ist. Das fällt im Video nicht so auf, da es ja aus deutlich erhöhter Position gemacht wurde.

    Ansonsten muß man sich natürlich auch fragen, wie naiv mancher Teilnehmer zu sein scheint. Denn diese Stelle befindet sich ja mitten auf der Route des Spazierganges, wie man anhand der anderen Videos vergleichen kann. Da muß man sich halt im Vorfeld über die Zugänge zum Veranstaltungsplatz informieren. Auch in anderen Städten kommt man bei massiven Gegenprotesten nur über bestimmte Zugänge zum Veranstaltungsort. Mitten durch die Gegendemonstranten und über Absperrgitter ist der falsche Weg.

  23. #19 John Doe 0815 (31. Mrz 2015 18:13)

    Die nächste Stufe muss sein, die Teilnehmer mit Infoflyern über Islam zu versorgen. Die können an Bekannte, Verwandte und Briefkästen verteilt werden. Nur so kann man die Infoblockade der Lügenpresse unterlaufen. 100 Leute verteilen 100 Zettel, das sind 10.000 „zufriedene Kunden“. Direktmarketing vom Feinsten.

    Genau das muss es sein!!

    Ich habe schon vor zwei Jahren Flyer mit Koranversen verteilt und die Leute waren teilweise entsetzt bis sprachlos über die Inhalte. Da sind tatsächlich Einige aufgewacht. Außerdem bekommt so „der Michel“ wichtige Hintergrundinformationen für Diskussionen.

Comments are closed.