imageDer Ruf des Muezzin wird ab dem 20. April einmal täglich vom Minarett der DITIB-Moschee an der Wielandstraße erschallen, um die Muslime zum Gebet zu rufen. In einer gemeinsamen Pressekonferenz gingen der Moschee-Vereinsvorsitzende Nadir Kahraman, Bürgermeister Ulrich Roland und der Erste Beigeordnete Rainer Weichelt [am Montag] mit dem Thema an die Öffentlichkeit.

[…] Die Stadtverwaltung wie die muslimische Ditib-Gemeinde haben die christlichen Gemeinden der Stadt nicht vorab informiert, den öffentlichen Gebetsruf des Muezzin in Gladbeck einführen zu wollen. Dies indirekt, erst über die Information der Presse zu erfahren, stößt sowohl auf katholischer wie auf evangelischer Seite auf deutliche Überraschung und Kritik.

[…] Der islamische Gebetsruf übersetzt: „Allah ist der Allergrößte. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt. Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist. Kommt her zum Gebet. Kommt her zum Heil. Allah ist der Allergrößte.“

(Auszug aus einem WAZ-Artikel. Die Ditib ist eine von der Türkei aus gesteuerte Kolonisationsbehörde für Deutschland, die den türkischen Imperialismus und Nationalismus mittels Moscheebauten in Deutschland vorantreibt. Eine Islamisierung findet im übrigen in Deutschland nicht statt.)

Kontakt:

imageStadt Gladbeck
Der Bürgermeister
Ulrich Roland (SPD)
Willy-Brandt-Platz 2
45964 Gladbeck
Telefon: +49 (0)2043 99-0
Telefax: +49 (0)2043 99-1111
E-Mail: rathaus@stadt-gladbeck.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

107 KOMMENTARE

  1. Grauenvoll!!!!!!!!!!!
    Allerdings, die Gladbecker Bürger scheinen ganz gierig darauf zu sein, denn sie haben es herbei gewählt und werden es wieder tun!!!

  2. „Allah ist der Allergrößte“

    Und Mohammed der größte Führer aller Zeiten!

    Das Datum, 20. April, passt ja wie die Faust aufs Auge.

  3. Wie können die Bürger das nur hinnehmen? Ist das nicht (christliche) Gotteslästerung? Ist das nicht Propaganda? Die armen Einwohner. Und die, die NOCH keinen Muezzinruf haben, trösten sich dann damit, dass sie noch nicht so weit islamisiert sind.
    Die Salamitaktik.

  4. mein einziger Trost ist , dass die grünlinken Gutmenschen und das Pfaffenpack nach der vollständigen Islamisierung mit Schwertern und Autokränen Bekanntschaft machen werden. —

  5. „Allah ist der Allergrößte“ (Allahu akbar) rufen die Moslems auch wenn sie Christen den Kopf abschneiden…

    Ich bekomm da immer panische Angst, wenn da einer dieses ruft. Da fühl ich mich dann schon extrem in meiner körperlichen Unversehrtheit bedroht!

  6. #2 Bewohner_des_Hoellenfeuers   (25. Mrz 2015 07:41)  

    “Allah ist der Allergrößte”
    ————-
    Weil der Michel der Allerdümmste ist und sich alles bieten lässt!

  7. #5 Lasker   (25. Mrz 2015 07:45)  

    mein einziger Trost ist , dass die grünlinken Gutmenschen und das Pfaffenpack nach der vollständigen Islamisierung mit Schwertern und Autokränen Bekanntschaft machen werden. –
    ————-
    Denkste, die werden zuerst konvertieren und uns dann ans Messer liefern!

  8. Jetzt wird man auch noch akustisch von der satanischen Drecks-Ideologie belästigt.

    #2 Bewohner_des_Hoellenfeuers:
    Ja, das Datum ist sehr passend!

  9. #3 Religion_ist_ein_Gendefekt   (25. Mrz 2015 07:43)  

    Die sollen wenigstens die Deutschlandfahne vor ihrem Haßtempel wegmachen. Das ist sowohl Usurpation als auch Verhöhnung des Gastlandes. Aber wenn man sich’s gerne gefallen läßt…
    ————
    Es war doch schon immer so, dass Eroberer die Fahnen der Besiegten zur Schau stellen!

  10. #8 PSI

    #5 Lasker (25. Mrz 2015 07:45)

    mein einziger Trost ist , dass die grünlinken Gutmenschen und das Pfaffenpack nach der vollständigen Islamisierung mit Schwertern und Autokränen Bekanntschaft machen werden. –
    ————-
    Denkste, die werden zuerst konvertieren und uns dann ans Messer liefern!
    #####################
    Steigbügelhalter müssen meistens zuerst drann glauben. >Iran….

  11. Wenn ich diese Knalltüte von „Bürgermeister“ schon sehe. Kriecht den Bückbetern bis sonstwo hin…Für mich sind diese SPD-Hansel Volksverräter erster Güte. Auch wenn ich mich wiederhole, wann wachen die Menschen endlich auf und leisten Widerstand, oder sind alle nur noch gehirngewaschen, bekifft oder besoffen??

  12. #10 Mark100 (25. Mrz 2015 07:53)
    OT: Bürger Lars Dietrich möchte gerne wissen, wie lange sich PI eigentlich noch stolz zu dem Schlächter und Kriesgtreiber USA bekennt ?

    ———

    womit dieser gar nicht mal so unrecht hat, aber ich bin ja auch nicht wegen der Amiliebe hier..

    ps: Es findet keine Islamisierung Deutschlands statt

  13. Liebe Eliten,

    Ihr braucht das alles nicht zu machen. Ja ich weiss, es geht um Profit und so. Ihr wollt ein Heer von dummen Arbeitern erschaffen. Aber das wird den technischen und gesellschaftlichen Fortschritt enorm daempfen, sogar komplett verhindern.
    Wenn Ihr auf Dauer richtig Kohle machen wollt, dann ist der Deutsche, der Skandinavier, der Beneluxer, in souveraenen Staaten, mit besten Bildungsmoeglichkeiten, der richtige Mann.
    Das waere nachhaltig. Und nicht die Flutung mit mittelalterlichen Biestern mit Inzuchthintergrund.
    Wie kann man nur so bloed sein, und das nicht erkennen??

  14. Ausserdem, wer soll denn fuer Euch (Amis) denn die ganzen Erfindungen machen? Ihr koennt doch nichts alleine. Ohne uns waert Ihr niemals ins All gekommen.

  15. „#19 Wikinger70 (25. Mrz 2015 08:20)
    Ausserdem, wer soll denn fuer Euch (Amis) denn die ganzen Erfindungen machen? Ihr koennt doch nichts alleine. Ohne uns waert Ihr niemals ins All gekommen.“ —

    Und ohne Herrn Putin auch jetzt nicht. —

  16. OT: Bürger Lars Dietrich möchte gerne wissen, wie lange sich PI eigentlich noch stolz zu dem Schlächter und Kriesgtreiber USA bekennt ?

    Da muss ich ihm wirklich recht geben! Proamerikanisch geht überhaupt nicht, PI!!!

    PS: Ist Bürger Lars Dietrich PI-Leser?

  17. #21 Wikinger70 (25. Mrz 2015 08:30)
    @20 Lasker
    Richtig…
    ++++

    Ich habe gehört, dass die neue Generation der Raketenforscher in Deutschland aus Schwarzafrika importiert wird.
    Weil man die wegen der Geheimhaltungspflicht bei derartigen Projekten im Dunklen nicht sehen kann. 🙂

  18. #22 bolgida (25. Mrz 2015 08:34)

    OT: Bürger Lars Dietrich möchte gerne wissen, wie lange sich PI eigentlich noch stolz zu dem Schlächter und Kriesgtreiber USA bekennt ?

    Da muss ich ihm wirklich recht geben! Proamerikanisch geht überhaupt nicht, PI!!!
    _______________________________________________

    Um die immer wiederkehrende Diskussion zu diesem Thema zu beenden, hatte ich schonmal vorgeschlagen, einfach und sinnigerweise >prodeutsch< zu schreiben …

  19. Der Wikipedia Erklärung für Kolonialismus passt doch perfekt zu den hinterlistigen Absichten von DITIB:

    „Als Kolonialismus wird die meist staatlich geförderte Inbesitznahme auswärtiger Territorien und die Unterwerfung oder Vertreibung der ansässigen Bevölkerung durch eine Kolonialherrschaft bezeichnet. Kolonisten und Kolonialisierte stehen einander dabei kulturell in der Regel fremd gegenüber, was bei den Kolonialherren im neuzeitlichen Kolonialismus mit dem Glauben an eine kulturelle Überlegenheit über sogenannte „Naturvölker“ und teils an die eigene rassische Höherwertigkeit verbunden war.“

  20. #23 Mark von Buch (25. Mrz 2015 08:39)

    Warum solche Verrenkungen?
    Stattdessen:
    „patriotisch & deutsch“

  21. Es wird unter den verbliebenen zwei Dritteln Nicht-Moslems in Gladbeck noch immer jene geben, die sich ob ihrer Toleranzekstase u. ihres Buntheitsdeliriums ganz eitel selbst feiern.
    Die Stadtoberdhimmis befehlen ihren deutschen Landsleuten, d.h. Wählern u. Steuerzahlern, dass sie die Islamisierung ihrer Heimatstadt gefälligst zu akzeptieren haben u. keinerlei Widerstand geduldet wird: „Das Recht der freien Religionsausübung werten beide Gemeindevertreter als hohes Gut unseres Staates. Dies stehe auch nicht zur Debatte.“
    Ebenso haben sie sich bereits hündisch unterworfen u. schleimen sich bei ihren neuen moslemischen Herren ein, indem sie ihre Hoffnung auf weitere Schariaisierungsprozesse bekunden:
    Bürgermeister – „deshalb ist es folgerichtig, dass sich die Lebenswirklichkeit in der Religionsausübung abbildet.“
    Erster Beigeordneter – „Dabei sei der einmalige Ruf zur Mittagszeit die Minimallösung[!]…stelle aber auch ein Stück Normalität her.“
    Die Pfarrgemeinderätin offenbart ihre Ahnungs- u. Planlosigkeit, indem sie „im Dialog zu bleiben“ möchte u. wahrscheinlich nicht einmal dann aufwacht, wenn sie unter das Unterwerfungskopftuch gezwungen wird.
    Aber wahrscheinlich sind dies alles lediglich Panikmache u. diffuse Ängste, denn wie sagten neulich zwei Bekannte in einer Diskussion um Cegida/Pegida Chemnitz-Erzgebirge: Kritik an Islamisierung u. afrikanischer-orientalischer Masseneinwanderung sei „übertrieben u. Jammern auf hohem Niveau“.

  22. #26 Henk Boil (25. Mrz 2015 08:44)

    #23 Mark von Buch (25. Mrz 2015 08:39)

    Warum solche Verrenkungen?
    Stattdessen:
    “patriotisch & deutsch”

    _______________________________________________

    Ja. Besser geht’s nicht.

    Hmm … wieso fiel mir das nicht ein?

  23. #23 Mark von Buch

    Um die immer wiederkehrende Diskussion zu diesem Thema zu beenden, hatte ich schonmal vorgeschlagen, einfach und sinnigerweise >prodeutsch< zu schreiben …

    „Prodeutsch“ muss nicht ein Mal zu sein. Pro Freiheit und Demokratie würde schon reichen.

  24. #26 Henk Boil

    “patriotisch & deutsch”? Klingt ein wenig nach Nationalismus. Freiheit und Demokratie ist jedenfalls daraus nicht eindeutig erkenntlich.

  25. Salamitaktik, solange bis die Menschen sich an die Islamisierung gewöhnen. Irgendwann werden sie glauben, der Islam gehört dazu und es war schon immer so, die kritischen Stimmen werden verstummen und Europa wird ein Anderes sein.
    Wenn auch 100 000 Menschen PI lesen und 30000 auf den Gidas laufen, Millionen interessieren sich nicht dafür, sie haben andere Sorgen, also muss jeder sich die Frage stellen: Wie geht es weiter? So geht es nicht weiter!
    Die Anlehnung an Putin, die Ablehnung von Homosexualität, die Anbiederung an den Kapitalismus ist doch für die Meisten absurd und Lebensfremd. Und geht übrigens vollkommen an dem Thema Islam vorbei!
    Auch die Verschwörungsfantasien machen den Diskurs hier teilweise lächerlich und wirkt wie eine Religion!
    Religion ist allgemein murks und dient nur der Unterwürfigkeit des Menschen, Es gibt keinen Gott und es hat nie einen gegeben, jahrtausende alte Lügenmärchen machen Religionen, diesen Mist sollten wir abschütteln, dann kann man auch wieder klar denken!

  26. Erst kommt die Moschee. „Neiiin, kein Minarett.“

    Dann das Minarett. „Nur ein ganz kleines.“

    Minarett deutlich höher als die Baugenehmigung.

    „Oh, Entschuldignung, wie konnte DAS nur passieren.“(Hähä)

    „Neiiiin, auf keinen Fall Muezzinruf.“

    Plötzlich sind Lautsprecher am Minarett.

    „Das ist nur zur Zier.“

    „Der Ruf wird nur nach drinnen übertragen.“

    Plötzlich blökt es los.

    „Aber nur 1 x die Woche.“

    „Aber nur mit 55 Dezibel.“

    Es werden 5 x pro Tag.

    Die Dezibel werden mehr.

    „Oh, da haben Kinder versehentlich den Regler aufgedreht. Tschulligung!“ (Hähä)

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/glaube/minarett-lautsprecher-ist-der-ruf-erst-installiert/1898840.html

    „Aber nicht an christlichen Feiertagen, da nehmen wir Rücksicht.“

    Bis dann über die ganze Stadt volle Kanne jeden Tag, Sonn- und Feiertags, 5 x islamisch gejault wird.

    Wir alle hier kennen das Spiel. Aktuelles Beispiel Gladbeck: Erst kein Ruf, dann „wird nur nach innen übertragen“, jetzt also draußen. Und schon weiß man, was als nächstes kommt: Man muß nur gucken, was die Moslems angeblich NICHT wollen:

    „Die Mitglieder unserer Gemeinde wünschen sich den Gebetsruf sehr.“ Geplant ist der muslimische Gebetsruf vom Minarett der Moschee, die Lautstärke soll dabei 55 Dezibel nicht überschreiten. Auf die christlichen Feiertage wie Ostern oder Weihnachten nimmt die Ditib-Gemeinde Rücksicht. An diesen Tagen ruft der Muezzin nicht.

    http://www.lokalkompass.de/gladbeck/politik/islamischer-gebetsruf-ueber-gladbeck-d529739.html

  27. @ #17 Mark100 (25. März 2015 08:14)

    wo habe ich dir denn was unter geschoben? ich habe die Aussage des OB als richtig empfunden und PI kritisiert und am Ende eine allgemeine sarkastische Aussage gemacht

  28. Der Ruf des Muezzin wird ab dem 20. April einmal täglich vom Minarett der DITIB-Moschee an der Wielandstraße erschallen, um die Muslime zum Gebet zu rufen.

    Dann wird es auch nicht mehr lange dauern, bis der „Ruf des Muezzin“ fünfmal täglich ertönt. Zu unterschiedlichen Zeiten, versteht sich.

    Das wird noch lustig, wenn die Kirchenglocken parallel zum „Ruf“ bzw. kurz vorher oder nachher läuten, sei es mittags, sei es zum Gebet, sei es wegen Feuers usw.

    Vielleicht wird das Kirchenglocken-Läuten aber auch gänzlich untersagt, damit die Moslems in ihrer Religiosität nicht gestört werden.

  29. In 22 Städten jault es schon – Ergänzungen willkommen, ist nur schnell aus der Lamäng:

    Aachen, Bergkamen (1x wöchentl.), Bochum (1 x tägl.), Dortmund, Duisburg, Düren (Fatih-Moschee, 5 x tägl), Eschweiler (Ditib, 1x wöchentl.), Gelsenkirchen, Gladbeck (Ditib, 1x tägl.), Hamm, Marl (Fatih-Moschee), Merkstein, Neumünster (Ditib, 5x tägl.), Oer-Erkenschwick, Oldenburg, Recklinghausen, Rendsburg (Zentrum-Moschee 5 x tägl.), Schlewig, Siegen (3 x tägl.), Stolberg, Wipperfürth (Ditib 1x tägl.), Würselen.

  30. 20 Jahre lebte ich wohl im Norden von Gladbeck. Sozusagen Weiße Oberhemdengegend. Nun bin ich schon 30 Jahre ‚von da wech‘. Gladbeck ist eine Vorzeigestadt des spießigen Klein-Bürger-Tums! Spießer, wohin man geht! Da will ich nicht tot über’m {Maschendraht}Zaun hängen. Es war meine Heimat, meine Kinder- & Jugendzeit. Ich war dort eingebettet in Belanglosigkeit, Frieden und Unaufgeregtheit.

    Mein größtes Glück war die Öffnung zum Münsterland, wo man in der Natur war. Ich konnte schon als Kind mit dem Rad hinaus ins Grüne. ‚In die Stadt‘ fuhr man nur, wenn nötig. Wir hatten keine Sorgen und unsere Abenteuer haben wir uns selbst gemacht. Wir waren glücklich! Als junger Mann habe ich über Weltpolitik nicht nachgedacht – nicht mal über Poltik im engeren Sinne. 🙁

    Damals war es mir wichtig, überhaupt so etwas wie einen ‚Standart‘ zu erreichen – oder noch besser ‚den‘ überhaupt erst mal zu setzen. Ich war mal einer dieser spießigen Kleinbürger, die am Samstag ihr Auto wuschen und mit dem Staubsauger den Innenraum sauber machten. Die warscheinlich wichtigste, wenn auch langweiligste Phase meines Lebens.

    Es schmerzt mich heute, wenn ich ab und an mal dort einkehre, um verbliebene Verwandte zu besuchen. Die Menschen dort sind wirklich zurückgeblieben, im wahrsten Sinne des Wortes. Sie wissen von Nichts! Ich kann aber nicht sagen, daß sie glücklich sind. Sie sind ohnmächtig! Alle wirken so sediert!

    So eine kleine Welt ist aber auch nötig für die kleinen Leute mit ihren kleinen Häusern und ihren kleinen Gärten in ihren kleinen Städten. Dort ist noch jemand ein ‚Star‘, der drei Accorde auf der Klampfe zu seinem Singsang {viel mehr bring ich auch nich‘} spielen kann. In Gladbeck kennt jeder jeden! Der Horizont endet an der Stadtgrenze & abends wird der Bordstein hockgeklappt.

    Ich könnte fast sagen: die können nix dafür! Diese Gladbecks überall sind alle gleich {Psst! nich‘ weitersagen!} in ihrer Verschlafenheit. Sie lassen sich widerstandslos einnehmen von den sich erruptionsartig vermehrenden Invasoren. Dort ist der der Held, der Gutmenschlichkeit beweist! Was anderes ha’m die nie gelernt – kön’n ja nix dafür.

    Eine ‚GLAGIDA‘ wird es dort NIE geben – und wenn – ich wäre sehr, sehr, sehr einsam! Gladbeck ist verloren! – war es immer schon. Schmerz, der nicht spricht, erstickt das volle Herz und macht es brechen.

  31. Eines Tages wird das Heulen des satanischen Muezzin das letzte sein,was die toleranten,bunten Gladbecker Bürger hören werden,bevor ihnen der Kopf vor die Füße gelegt wird.
    Die IS-gläubigen Herrenmenschen unterscheiden nicht zwischen Christen,Konvertiten und bisher moderaten Moslems.
    Politische,kirchliche und sonstige Eliten sitzen dann schon längst in Australien und werden sich überrascht und erschüttert über die schrecklichen Massaker in Deutschland äußern.
    Das Deuschland,welches sie einst für einen ganz persönlichen Judaslohn an
    Saudi Arabien,Katar,Emirate und das Kalifat Erdogan verkauft haben.

  32. #3 Religion_ist_ein_Gendefekt (25. Mrz 2015 07:43)
    Die sollen wenigstens die Deutschlandfahne vor ihrem Haßtempel wegmachen. Das ist sowohl Usurpation als auch Verhöhnung des Gastlandes. Aber wenn man sich’s gerne gefallen läßt…
    ——-

    Die ersetzen nicht die Fahne, sondern den Bundesadler gegen Halbmond

  33. „Die Stadtverwaltung wie die muslimische Ditib-Gemeinde haben die christlichen Gemeinden der Stadt nicht vorab informiert…Dies…stößt sowohl auf katholischer wie auf evangelischer Seite auf deutliche Überraschung und Kritik.“

    Da hat wohl jemand das Prinzip des islamischen „Dialogs“ nicht verstanden. Islamische Regeln, die ohne die Unterstützung kirchlicher Steigbügelhalter durchgesetzt werden können, benötigen eben keinen interreligiösen Dialüg.

  34. Herzlichen Glückwunsch, Gladbeck!
    Eine Islamisierung findet in eurer Stadt nicht statt, gell?

  35. #31 Der boese Wolf (25. Mrz 2015 08:53)

    Der Vorschlag ist doch gern erweiterbar, sollte eben schlicht & prägnant sein; bspw.:
    „freiheitlich. demokratisch. patriotisch. deutsch.“
    „Für Meinungsfreiheit. Für Grundgesetz und Menschenrechte. Gegen die Islamisierung“ usw.

    #35 Babieca (25. Mrz 2015 09:06)

    Danke für die Auflistung dieser katastrophalen Entwicklung; dies sollte jeder den Desinteressierten u. Uninformierten im Verwandten- u. Bekanntenkreis zukommen lassen.

    Ähnlich der halal-Serie könnte PI hier eine Karte bzw. Datenbank entwerfen, mit verschiedenen Kriterien (Minarett mit oder ohne Muezzingeplärre, Dauer u. Zeit des Gejaules, Moschee- u. Minaretthöhe, db-Zahl usw., ganz wichtige Info: Politikerbehausungen im näheren Moschee-Umfeld!), welche mittels neuer Einsendungen ergänzt wird.

  36. Aus dem Lokalkompass {heißt wirklich so!} :

    „Fast ein Drittel aller Gladbeckerinnen und Gladbecker sind muslimischen Glaubens.“

    Ich hab‘ mich wirklich erschrocken – im ersten Moment! Aber dann las ich noch mal: ‚fast‘! Na da haben wir ja noch mal Glück gehabt, puuuuuhh! Ich dachte schon.

    Allerdings – wenn man durch die Straßen fährt – Knöpfe runter! – würde man schreiben wollen: ‚Gut die Hälfte …‘

    Und meine Oma aus Masuren ist dort begraben.

  37. #19Wikinger70

    Ausserdem, wer soll denn fuer Euch (Amis) denn die ganzen Erfindungen machen? Ihr koennt doch nichts alleine. Ohne uns waert Ihr niemals ins All gekommen.
    ______________________________________

    Auch die Brüder Reiner Reimar und Walter Hörten seien hier angemerkt.Sie haben das erste Nurflügel-Tarnkappen Flugzeug der Welt erdacht und entwickelt.Aus Teilen anderer Flugzeuge und aus mehr oder weniger Sperrholz und Leim.
    Obwohl die Amerikaner ein Flugfähiges Baumuster als Kriegsbeute in die USA verschifften dauerte es bis Dezember 1977 bis sich ein amerikanisches Tarnkappenflugzeug in die Lüfte erhob.
    Die Entwicklungskosten beliefen sich auf mehrere Milliarden Dollar.Der offizielle Erstflug fand nach etlichen Rückschlägen 1981 statt.

  38. Die Gladbecker sollten unverzüglich Klage dagegen einreichen und sich auf die negative Religionsfreiheit berufen. Eigentlich darf in diesem Land niemand von einer anderen Religion belästigt werden. Das müsste ja eigentlich auch für den Islam gelten.

  39. #19 Wikinger70; Mit uns doch auch nicht, oder glaubt das Märchen von der Mondlandung mittlerweile wirklich noch jemand.

    Ausserdem, dieser Mützenmann plärrt doch 5 Mal täglich von seinem Hassturm runter, es wird nicht lange dauern, ich schätze mal höchstens 1/4 Jahr dann haben die das 5 mal täglich.

    #32 Babieca; Ja klar, so wie sie auf andere Feiertage auch Rücksicht nehmen und den Tag des offenen Meuchelns, Hasstempels oder so genau da machen. Wers glaubt wird bestimmt nicht selig sondern hoffentlich bald bereichert.

  40. #33 Mark von Buch (25. Mrz 2015 08:48)

    #26 Henk Boil (25. Mrz 2015 08:44)

    #23 Mark von Buch (25. Mrz 2015 08:39)

    Warum solche Verrenkungen?
    Stattdessen:
    “patriotisch & deutsch”

    _______________________________________________

    Ja. Besser geht’s nicht.

    ———————————————

    Habe hier oft gelesen, dass Europa jüdisch-christlich geprägt sei.

    Für mich wäre es daher und wegen des zu erwartenden Echos so noch! besser:

    “patriotisch & deutsch”

    „pro-jüdisch & pro-christlich“

    Am 25. März 2015, Jahre nach Christi Geburt

  41. #32 Babieca (25. Mrz 2015 09:00)

    „Die Mitglieder unserer Gemeinde wünschen sich den Gebetsruf sehr.“ Geplant ist der muslimische Gebetsruf vom Minarett der Moschee, die Lautstärke soll dabei 55 Dezibel nicht überschreiten. Auf die christlichen Feiertage wie Ostern oder Weihnachten nimmt die Ditib-Gemeinde Rücksicht. An diesen Tagen ruft der Muezzin nicht.

    Diese Beteuerungen sind nur Blendwerk.
    Die Bückbeter Allahs wissen sehr genau, daß sie uns damit auf die Palme bringen!
    Insgeheim steigt denen der Stengel vor Schadenfreude.
    Auch das Datum, 20. April, kommt nicht von ungefähr.
    Eine Verhöhnung der Einwohner von Gladbeck!

    Dazu kann ich nur sagen:
    Gehen wir gemeinsam vor die Moscheen kotzen

  42. Apropos SPD, über die Hälfte deren Mitglieder sollen bereits Türken sein!
    Stimmt das?

  43. Der Herr Bürgermeister sollte konsequent sein, und sämtliches Kirchengeläut verbieten.

    Wenn so ein Geplärre in meiner Gegend wäre, würde ich, nachdem der Muezzin fertig ist, direkt vor dem Hasstempel während des Gebets mit irgendeinem lärmmachendem Gerät (Laubbläser, Rasenmäher, Kettensäge oder so) auf und abgehen.

    Das ist doch eine Zumutung sondersgleichen.

  44. #41Made in Germany West

    Das wird noch lustig, wenn die Kirchenglocken parallel zum “Ruf” bzw. kurz vorher oder nachher läuten, sei es mittags, sei es zum Gebet, sei es wegen Feuers usw.
    _______________________________

    Muezzin Ruf in Mainz

    https://youtu.be/g4Vz3XAHGkQ

  45. Soo, nun sind wieder ein paar Ungläubige mehr damit dran, sich jeden Morgen zwangsweise anhören zu müssen, dass Allah nach Meinung seiner Bückbeter das grösste Gemächt aller Götter hat.

    Das nennt sich dann Toleranz und das kommt davon, wenn man sogenannte Volks-Vertreter hat, welche die Hoheits- und Bestimmungsrechte über das Land des Volkes an, fälschlich als als „Gastarbeiter“ bezeichnete und somit illegal eingeschmuggelte, Kolonialisten verschenken, weil die Abgabe seiner Besitz- und Verfügungsrechte angeblich Volksherrschaft – Demokratie – bedeutet.

    Welchem Deppen hätte man das so verkaufen können?

    Aber immerhin, nun kann ein neuer Stern am Politikhimmel endlich mal zeigen, wie ernst er es meint:

    Kaum ist Wahlkampf, zeigt der Chef der Alternative für Deutschland (AfD) wieder, was für ein hervorragender Populist er ist.

    Zu dem Slogan der Sachsen-AfD „Volksentscheide über Moscheen mit Minaretten“, sagte Bernd Lucke: „Es will ja sicher keiner, dass der Muezzin über Leipzig ruft.“

    http://www.huffingtonpost.de/2014/08/22/lucke-muezzin-leipzig_n_5698717.html?

    Ich weiss schon, das ist voll gemein und schaut nach „Bashing“ aus, aber das stimmt nicht.

    Ich möchte aber nun wissen, ob die Alternative eine Alternative mit Prinzipien und Ehrbegriffen ist oder auch nur ein weiterer Fresser am Trog unserer Arbeitskraft, unseres Volkes und unseres Landes sein will.

    Dass Gladbeck nicht Leipzig ist, sollte übrigens egal sein, wenn man seine Aussagen ernst nimmt und dazu stehen möchte.

  46. Kommentar auf Facebook:

    An Hitlers Geburtstag. Die Türkei hätte keinen besseren Tag wählen können

    War das vielleicht sogar Absicht?

  47. Wenn der zum Jaulen und Krächzen anfängt, Fenster auf, Lautsprecher aufs Fensterbrett und die Stereoanlage volle Pulle anschmeißen, z.B.: We are the Champions!!!

  48. Die Wielandstraße liegt im Süden von Gladbeck an der Grenze zu Gelsenkirchen – sozusagen auf’m Weißen Fleck der Landkarte. Kleinstadt, Klein-Gewerbe, Klein-Istanbul! Früher war das ein Sumpfgebiet – heute auf dem besten Wege der Renaturisierung. :mrgreen:

    Der fast gesammte südliche Teil der Stadt ist geprägt von den alten schwarzen oder braunen Zechenhäusern {1,5-geschossig in 4 Wohneinheiten mit seperaten Eingängen} aus der Kohleförderzeit mit unbefestigten Gärten. Alles so ein bisschen Gartenstadtensemble wie überall im Pott, siehe Oberhausen, Duisburg, Bottrop, Marl oder Gelsenkirchen.

    Dort wohnten früher einfache Leute mit Ofenheizung und Teppichstange im Hof {wer kennt die noch?}. Die Mohamedaner haben die leerstehenden Wohnungen mit Kußhand übernommen & wohnen teilweise unverändert dort wie früher in Anatolien.

    Die Baulücken in den Zechensiedlungen sind mit der Zeit durch Einheitsmehrfamilienhäuschen aufgefüllt worden mit Garage – oder gannnnz modern – Carport daneben. Dort wohnen keine Bürgermeister oder Ratsherren, seien sie noch so rot – und Gladbeck IST ROT!

    Meine Vorschulzeit habe ich in Wanne-Eickel verlebt. Ja, ich sah den ‚Mond von Wanne-Eickel‘! Heute hängt der Mond überall: http://www.moscheesuche.de/moschee/stadt/Gladbeck/2712 |Kommse na Gladbeck – klaun se dir’d Rad weg|

  49. #62 Ost-West Fale (25. Mrz 2015 09:51)

    Besonders toll ist der Aufruf der Mod. unter dem WAZ-Artikel:

    von Moderation | #9

    @all: Sie können sich gerne über diesen Artikel unterhalten und sie müssen es noch nicht einmal gut finden, das der Muezzin in Gladbeck zum Gebet ruft. Allerdings dann mit ein wenig mehr Sachlichkeit in der Debatte und ein bisschen weniger Panikmache.

    Jawollja Herr Reichshauptkommissar, verstanden! Gerne über die Gleichschaltung des NSDAP-Staates und seine totalitären Ziele diskutieren, müssen wir auch nicht gutfinden, aber bitte mit „mehr Sachlichkeit und weniger Panikmache“. Niemand hat vor…

    Wahlweise: Jawollja Genosse Parteisekretär, verstanden! Gerne über die Zwangskollektivierung und die totalitären Ziele der SED diskutieren, müssen wir auch nicht gutfinden, aber bitte mit „mehr Sachlichkeit und weniger Panikmache“. Niemand hat vor…

    http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/muezzin-ruft-in-butendorf-kuenftig-mittags-zum-gebet-id10496668.html

  50. #39 Babieca

    Stimmt, genau so läufts ständig. Das Schräubchen wird stets nachgezogen, sobald etwas geduldet wird. So ne Art Python-Taktik eben. Hier in Süddeutschland gibt’s auch etliche Beispiele, wo es genau so lief ( ups, da hat der Hausmeister etwas falsch verstanden, mit dem Lautsprecher / ups, Minarett zu hoch gebaut, da war der Architekt schuld, usw.)!

  51. #10 Mark100 (25. Mrz 2015 07:53)

    OT: Bürger Lars Dietrich möchte gerne wissen, wie lange sich PI eigentlich noch stolz zu dem Schlächter und Kriesgtreiber USA bekennt ?

    ———

    Prodeutsch wäre prima. Bin nämlich auch
    nicht wegen der Ami-liebe hier. Ich mag
    deren Politik gar nicht. Auch sind diese
    „Massenvernichtungswaffenjäger“ nicht
    unschuldig an dem Flüchtlingsstrom welcher
    sich aus dem nahen und mittleren Osten zu
    uns wälzt. Nichts gegen das Volk, aber
    Ihre „Yippie ya Yeah Schweinebacke“
    Politiker können sie sich in den aller-
    wertesten stecken. Inkl. NSA, FED usw.

  52. #59 uli12us (25. Mrz 2015 09:45)
    #64 gegendenstrom (25. Mrz 2015 09:58)

    Weiß ich doch. 😉 Immer wenn Mohammedaner beteuern, was sie nicht wollen, weiß man, daß sie genau das zielstrebig ansteuern. Und das Auslöschen einer vorhandenen Kultur durch islamische Ursurpation all ihrer Städte, Sitten, Gebräuche, Feste, Feiertage ist urislamisch.

    Mo: „Der Islam herrscht. Er wird nicht beherrscht.“ Das moderne Konzept der Gleichheit unter Gleichen ist dem Islam vollkommen fremd. Deshalb sind Moslems ja auch so besessen von „wir werden unterdrückt“, wo weit und breit und keine Unterdrückung zu sehen ist. Aber Mohammedaner werden immer dann „unterdrückt“, wenn sie nicht herrschen. Wogegen die Herrschaft des Islams IMMER die Unterdrückung allen Nichtislamischen bedeutet.

    Mohammedaner projizieren ihre brutuale, intolerante Weltsicht auf „uns“. Und „wir“ projizieren unsere enspannte Toleranz bei gegenseitiger Rücksichtnahme auf den Islam. Wer da gewinnt, ist klar.

  53. Vor wenigen Jahren behauptete man bei DITIB noch, dass die ungestörte Religionsausübung selbstverständlich auch ohne den Ruf des Muezzin gewährleistet sei.
    Man wolle auf den Ruf des Muezzin in Deutschland selbstverständlich verzichten.
    Das Ziel dieser Lüge war es, den Bau von Moscheen zu erleichtern.
    Nun stehen die Moscheen – nun geht es an die nächste Scheibe der Salami:

    Jetzt ruft der Muezzin doch. Der Machtbereich des Islam wird immer weiter ausgeweitet – und die herrschenden „Vertreter“ der eroberten Kultur nennen das „Fortschritt“.
    Wenn man es einer Moschee erlaubt, kann man es anderen Moscheen nicht verbieten.

    Wir erfahren heute, dass die Stimmen, die damals von Taqiyya-Taktik (islamische Rechtferigung von Verstellung, Lüge zur Erreichung von Zielen im Herrschaftsbereich von „Ungläubigen“) sprachen und den Ruf des Muezzin prognostiierten, nicht völlig im Unrecht waren.

  54. @ Lepanto2014 (25. Mrz 09:41)

    http://www.derwesten.de/staedte/gla-

    Der Mac ist super gelegen, von Ausfallstraßen Richtung Bottrop erreichbar und die B224 mit Autobahnanschluß ist auch nicht weit. Lokal in ein Industriegebiet {Rockwool} embeddet – nachts nix los – auch ein Schleich-Fluchtweg Richtung Kirchhellen und dann zur A 31 ist da! Eigentlich nach allen Seiten offen. Nächste Polente: Bottrop, Gladbecker Straße 125, direkt fast ohne abbiegen zu erreichen. Ob nachts besetzt wage ich zu bezweifeln. Gladbeck hatte früher eine HAUPT-Wache am Jovyplatz{Tatort um die Ecke} mit einer ganzen Scharr von Polizeibeamten – heute nur zwei kleine! tagsüber besetzte Alibi-Wachen. Eigentlich ’ne Einladung!

  55. Frühlingssonne und keine Sorgen?
    Lies pi-news.net am frühen Morgen!
    Hast du etwa noch Wintergewicht?
    Der Appetit sogleich vergangen ist!
    Es paßt der Bikini in Gr. 34/36,
    Liest du täglich PI ganz fleißig!
    Dankeschön! 😀

  56. #72 exKomapatient
    #79 exKomapatient
    Immer lehrreich, wenn hier prompt Leute schreiben, die sich vor Ort gut auskennen. Gladbeck soll übrigens einen Anteil von knapp 37 % nicht-christlicher Religionen/Weltanschauungen haben. Der Islam wird nicht extra geführt, dürfte sich diesen Anteil aber mit „Konfessionslosen“ teilen.

  57. Selbstverständlich!!
    Erst kein Minarett, dann ein Minarett!
    Erst kein Mudschahedinruf, dann einmal wöchentlich!
    Danach der tägliche Mudschahedinruf, später 5 mal am Tag! Genauso wie in Daressalam, wo ich kürzlich arbeitete. Zwischendurch den ein oder anderen Feiertag und Dhimmisteuer, am Ende -wann immer das auch sein mag- die Aussschaffung
    aller Ungläubigen!
    Allerdings sind wir selbst daran Schuld. Wenn irgendwie möglich, sollte jeder von uns zu einer Pegida-Demonstration in seiner Nähe gehen. Besser wir sind 70.000 anstatt 7.000.

  58. #76 der_seinen_Frieden_will (25. Mrz 2015 10:41)

    #10 Mark100 (25. Mrz 2015 07:53)
    … Auch sind diese “Massenvernichtungswaffenjäger” nicht
    unschuldig an dem Flüchtlingsstrom welcher
    sich aus dem nahen und mittleren Osten zu
    uns wälzt…

    ——————-
    Ich glaube nicht, dass wir einen Flüchtlingsstrom aus dem nahen und mittleren Osten haben müssten, egal, was die Amis machen – die übrigens auch jede Menge Verbündete am Golf haben, die niemanden aufnehmen.

    Die meisten Menschen, die hier nach Asyl schreien, kommen weder aus dem Irak noch aus Syrien. Aber auch die Menschen, die dort aus den Kampfgebieten fliehen, könnten innerhalb ihrer Heimat sichere Rückzugsgebiete finden, aber da wollen sie nicht hin.
    Wenn unsere Regierung ein Interesse daran hätte, dieses Land nicht mit Fremden zu fluten, müsste sie das nicht tun, egal was die Amis machen.

  59. #1 WahrerSozialDemokrat (25. Mrz 2015 07:39)
    Haben nicht alle beim Bau der Moschee behauptet: Niemand habe die Absicht einen Muezzinruf erschallen zu lassen…
    ——————————————————

    DAS ist TAQIYYA in Vollform!

  60. 33% Moslems in Gladbeck, und wahrscheinlich die Mehrheit im gebährfähigen Alter…..

    Es ist zu spät, wir sollten uns um die bald stattzufindende Auswanderung kümmern und ja, den Kampf (wenn es jemals jenseits der Tastatur einer war) aufgeben!

    Das ist meine Meinung, denn wie man sieht wirkt die andere Seite mit Kraft voran in den Abgrund. Wenn ein Bürgermeister bzw. ein anderer Vertreter es als „Normalität“ ansieht, dass eine „deutsche“ Stadt 33% Moslems beheimatet, dann, ja dann ist es auch normal, dass der Muezzin vom Turm plärrt. Aber was wäre, wenn die erste Tatsache schon ungeheuerlich ist und die Polit-Versager dies zu verantworten haben, dass Punkt zwei ( der Ruf) erst normal sein könnte??? Dann, ja dann wären wir schnell am Punkt, wo man diesen vaterlandslosen Gesellen Hochverrat am deutschen Volke vorwerfen muss und sie dafür abzuurteilen hat!

    Das wäre gelebte Normalität, aber kein Islamgebrüll und eine bald herrschende Moslemmehrheit in unserem Land!

  61. Gladbeck – ist das nicht KALIFAT NRW? Wen wundert es denn also?

    Bald ist der Kölner Dom eine Moschee – so wie die Hagia Sophia in ehemaligen Konstantinopel!

  62. #86 daskindbeimnamennennen (25. Mrz 2015 11:10)
    ——————-
    Ich glaube nicht, dass wir einen Flüchtlingsstrom aus dem nahen und mittleren Osten haben müssten, egal, was die Amis machen – die übrigens auch jede Menge Verbündete am Golf haben, die niemanden aufnehmen.

    Die meisten Menschen, die hier nach Asyl schreien, kommen weder aus dem Irak noch aus Syrien. Aber auch die Menschen, die dort aus den Kampfgebieten fliehen, könnten innerhalb ihrer Heimat sichere Rückzugsgebiete finden, aber da wollen sie nicht hin.
    Wenn unsere Regierung ein Interesse daran hätte, dieses Land nicht mit Fremden zu fluten, müsste sie das nicht tun, egal was die Amis machen.
    __________________________________

    Tschechien hat im Jahr 2014 ganze 200 „Flüchtlinge“, ich meine natürlich Asylbetrüger aufgenommen. Und warum? Die Regierung will sich nicht überfremden lassen.
    Wir haben seitdem mehr als 300.000 hier einfallen lassen und es werden bis Ende nächsten Jahres insgesamt seit 2013 gerechnet mindestens 1.000.000 sein – ein Promille wird davon abgeschoben. Und in 10 Jahren mindestens 5 Millionen!
    Was glaubt eigentlich die Polit-„Elite“ wie in 10 Jahren die Zustände hier sein werden? Dass wir diese Masse integrieren können? Das klappt ja heute schon nicht, insbesondere mit denen, die hier schon in 4. Generation sind.
    Interessiert die das überhaupt?
    Augenscheinlich nein!
    Es braucht dann nur eine kleine Krise und wir haben hier einen Bürgerkrieg wohingegen der Kampf in der Ukraine ein Sandkastenspiel ist!

  63. #73Babieca

    #62 Ost-West Fale (25. Mrz 2015 09:51)

    Besonders toll ist der Aufruf der Mod. unter dem WAZ-Artikel:

    von Moderation | #9

    @all: Sie können sich gerne über diesen Artikel unterhalten und sie müssen es noch nicht einmal gut finden, das der Muezzin in Gladbeck zum Gebet ruft. Allerdings dann mit ein wenig mehr Sachlichkeit in der Debatte und ein bisschen weniger Panikmache.
    _______________________________________
    Der Kommentar in der WAZ war nicht von mir, aber da hatte ja jemand den gleichen Gedanken.
    Seit 50 Jahren hier, aber in einem fremden Land.Wann wird man denn ankommen?
    Wahrscheinlich werden sich die ersten Ansiedler auf dem Mars schneller heimisch fühlen.
    P.S. Dank für den Hinweis

  64. Heute nur ein Muezzin-Ruf am Tag, in kürze dann wohl 5mal am Tag.
    Und was kommt danach?

  65. #68 Ost-West Fale (25. Mrz 2015 10:05)
    #41Made in Germany West

    Das wird noch lustig, wenn die Kirchenglocken parallel zum “Ruf” bzw. kurz vorher oder nachher läuten, sei es mittags, sei es zum Gebet, sei es wegen Feuers usw.
    _______________________________

    Muezzin Ruf in Mainz

    https://youtu.be/g4Vz3XAHGkQ

    Haben die sich etwa abgesprochen? Erst wird geläutet, dann gejault, dann wieder geläutet?

    Kirchenglocken haben etwas Friedliches, Meditatives, zur Ruhe Kommendes. Und das wird einem gnadenlos kaputt gemacht, weil man ja ständig erwarten muss, dass man gleich auditiv belästigt wird.

  66. In Rendsburg schon Gang und gäbe. Dort ruft der Muezzin jetzt schon seit Jahren. Und das fünfmal am Tag. Und die Bevölkerung nimmt es mittlerweile auch hin,da man sich daran gewöhnt hat. Und so wird es weiterlaufen in Deutschland. Jeden Tag verschwindet ein wenig mehr.

    https://www.youtube.com/watch?v=l0-CizuaXhU

  67. Muss das sein ? Stück für Stück nehmen sich die Moslems mehr raus. Nun der Muezzinruf in Gladbeck. Man fühlt sich (in Teilen) fremd im eigenen Land. Was soll das alles ?

    #97 meikel 49: Beschwert sich da niemand ? 5 Mal am Tag. Wir leben hier im christlichen Abendland, da passt sowas überhaupt nicht hin. Dieses Geplärre nervt und sollte verboten werden.

  68. #96Made in Germany West

    Ist wohl ein Battle

    Battle-Rap (von englisch battle: Kampf) ist eine Form des Rap, bei der das Diffamieren (Dissen) eines fiktiven oder realen Gegners und die übertrieben positive Darstellung der eigenen Person (Boasting, Bragging) im Mittelpunkt steht.

  69. #96Made in Germany West

    Haben die sich etwa abgesprochen? Erst wird geläutet, dann gejault, dann wieder geläutet?
    ______________________________________

    Ist wohl ein Battle

    Battle-Rap (von englisch battle: Kampf) ist eine Form des Rap, bei der das Diffamieren (Dissen) eines fiktiven oder realen Gegners und die übertrieben positive Darstellung der eigenen Person (Boasting, Bragging) im Mittelpunkt steht.

  70. Und jeden Tag ein Stück mehr Islamisierung, die ja angeblich nicht stattfindet. Erstaunlich ist für mich nach wie vor mit welcher suizidaler Inbrunst der Mainstream den Arsch hinhält, wenn es um die Ausbreitung des islamischen Klerikalfaschismus geht. Mit Buntheit und Vielfalt hat nichts zu tun, sondern mit psychotischer Selbstaufgabe.

  71. Ich hoffe,dass sich jemand findet,der dagegen Klage erhebt.
    Ich möchte nicht jeden morgen mit fürchterlichem Gejaule geweckt werden und auch sonst nicht belästigt werden…

  72. Oh man bin ich froh, daß es Dienstag Richtung Osten geht.
    Mir Latte, ob das mit der Wohnung dort klappt, ich geh nicht zurück.
    14 Tage Urlaub sind eh gebucht und so wie ich es sehe, kann man als Deutscher inzwischen besser im WALD leben, als in diesem VERKOMMENEN RUHRGEBIET.

    Aussenstehende können sich gar kein Bild machen, was hier inzwischen für ein dreckiges Straßenbild vorherrscht.
    Und das wird jetzt noch mit diesem Gejaller getoppt.

    Nicht mehr auszuhalten….

  73. Das Gejaule, das man nicht versteht, wahrscheinlich Beleidigungen und Verfluchungen der Christen und Deutschen. Wie kann man so was genehmigen, die Politiker sind Verräter, die für Wählerstimmen der Moslems jede Zivilisation aufgeben.

  74. „““ Ein Drittel der Bevölkerung Gladbecks ist muslimischen Glaubens, daher sieht Bürgermeister Ulrich Roland (M.) in der Einführung des Muezzin-Rufs eine logische Folge der Bevölkerungsentwicklung““ Quelle (DW)

    Gerade weil ich mit Religion nichts am Hut habe und jede Religion ablehne finde ich diesen TerrorIslam zum kotzen!

    Aber auch hier sind die Gladbecker gefordert, wenn die Einwohner(immer hin noch 2/3 nicht Muslim, heißt Verhältnis von 24.666 zu 49.332) das mit sich machen lassen sind Sie selber Schuld wenn Sie sich demnächst als eine Randgruppe wieder finden.

    Im übrigen glaube ich das bald der Deckel hoch geht, das wird nicht mehr lange gut gehen. Da können die Politiker und Medien noch so viel „Muslim Erklärstunden veranstalten.Der Normalbürger hat gerade in den Großstädten mit diesen fatalen Auswirkungen zu tun. So bald wir unseren „Wir sind Charlie“erleben werden wird es eskalieren, wenn nicht schon vorher.

  75. Puuuh,da bin ich aber beruhigt das es KEINE
    Islamisierung gibt(schweißwegwisch)…

    Die Frage ist ja schon nicht mehr ob sondern nur noch wann die Rechtgläubigen hier das Zepter endgültig übernommen haben.
    Man könnte nur noch kotzen!

  76. Das ist einfach nicht zu glauben!
    Ich kann nicht fassen was in unserem Land vor sich geht!

Comments are closed.