demo_islamMit wachsender Geschwindigkeit besetzen der Islam und muslimische Funktionsträger symbolische und materielle Positionen im öffentlichen Raum. Der Moscheenbau, der oft gegen den Widerstand der Anwohner durchgesetzt wird, oder jüngst das Kopftuchurteil des Verfassungsgerichts sind zwei herausragende Beispiele. Was unter Schlagworten wie Antidiskriminierung, Teilhabe oder Gleichberechtigung stattfindet, ist in Wahrheit die Privilegierung einer Religion und eines Milieus. Denn erstens ist der Nutzen einseitig, und zweitens werden muslimischen Zuwanderern vom Staat Sonderrechte konzediert. Sogar der Ruf „Juden ins Gas“, der im vergangenen Jahr auf antiisraelischen Demonstrationen zu hören war, löste nur dezente Reaktionen aus… (Fortsetzung in der JF!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

40 KOMMENTARE

  1. zum Banner: Schlicht und einfach, nein! Nicht in einem laizistischen Staat, bitte wenden Sie sich hierzu an einen islamischen Staat. Vielen Dank.

  2. Whatever Happen To Common Sense?: Just Tell It Like It Is
    politacally incorrect youtuber Elmer Thomas Williams. In Deutschland unvorstellbar. Er ist nicht so eloquent wie Pat Condell, aber dafür redet er nicht weniger klartext.

    Muslim Cashier Sues Costco Because Pork And Alcohol Are Anti-Mooslim
    https://youtu.be/y5outCsh2nk

    Wer englisch kann ist sein youtube channel zu empfehlen.

  3. „Das müssen wir aushalten“, faselte letztens eine berüchtigte UmvolkerIn.

    Und so ist es auch.

    Die Errichtung des großeuropäischen Reiches nach dem Vorbild Stalins erzwingt die Vernichtung der nationalen Identitäten (Kultur, Geschichte, Werte usw.) der durch Verrat von „Volksvertretern“ unter die Knute der EU-Tyrannei geratenen Völker.

    Wäre die Umvolkung mit Flutung möglichst inkompatibler Elendsgestalten nur den kranken Hirnen unserer Deutschland-Hasser („Volksvertreter“) entsprungen, so würden wir dieses Verbrechen nicht in allen „EU“-Staaten sehen.

  4. Religion Islam kommt vor MedienFreiheit“

    und MenschenRecht

    und

    SklavenArbeit macht frei“

  5. In diesen Zusammenhang passt das Bundesverfassungsgericht, das einerseits das pauschale Kopftuchverbot für Lehrerinnen aufgehoben und gleichzeitig so ganz nebenbei die schulische „Darstellung christlicher und abendländischer Bildungs- und Kulturwerte oder Traditionen“ für verfassungswidrig erklärt hat, weil sie dem Neutralitätsgebot der Schule widerspreche. Es sei denn, kann man daraus wohl folgern, dass der Islam in gleicher Weise in den Unterricht einbezogen wird. In dem BVerfG-Beschluss heißt es:

    „2. § 57 Abs. 4 Satz 3 SchulG NW, der vom Gesetzgeber als Privilegierungsbestimmung zu Gunsten der Darstellung christlicher und abendländischer Bildungs- und Kulturwerte oder Traditionen gewollt ist, stellt eine gleichheitswidrige Benachteiligung der Angehörigen anderer Religionen aus Gründen des Glaubens und der religiösen Anschauungen dar (Art. 3 Abs. 3 Satz 1, Art. 33 Abs. 3 GG)“:

    https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/bvg15-014.html

    Wie soll man sich die praktischen Folgen des Privilegierungsverbots für christliche Traditionen in der Schule vorstellen, fragte der Erziehungswissenschaftler Wolfgang Sander letzte Woche in der FAZ: „Dürfen diese im Geschichts-, Ethik-, Kunst- oder Musikunterricht nicht mehr die herausgehobene Stellung haben, die ihnen von der Sache her gebühren? Darf es nun in den Schulen keine christlichen Gottesdienste und keine Weihnachtsfeiern mehr geben? Müssen die Martinsumzüge zumindest in staatlichen Kindergärten der Vergangenheit angehören? Dürfen auf Klassenfahrten keine Kirchen mehr besichtigt werden, zumindest nicht ohne anschließenden Moscheebesuch? Sind nicht sogar schon christlich konnotierte Traditionen wie Weihnachts- und Osterferien oder der schulfreie Sonntag dann problematisch?“ Der FAZ-Artikel (vom 26.3.15) hat die Überschrift „Mit Kopftuch, aber ohne Weihnachtsfeier?“:

    https://www.facebook.com/KIGIDAnow/posts/356483911211572:0

  6. Der Mohammedanismus unterscheidet sich [von anderen Religionen] durch Stolz, weil er statt der Wunder an den Siegen und der Unterjochung vieler Völker die Bestätigung seines Glaubens findet, und seine Andachtsgebräuche alle von der mutigen Art sind.“ Immanuel Kant, „Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft“

  7. Warum gibt es im Islam keinen Gott Vater, Gott Sohn

    und Heiliger Geist ??

    Weil der Moslem nicht bis drei

    zählen kann. grins !!

  8. Die, die diesen hässlichen Lumpen in die Gegend halten, sollten sofort ausgewiesen werden. Absolut indiskutabel, weil verfassungsfeindlich und zivilisationszerstörend. Nur unsere verlogenen „Eliten“ erfreuen sich dran.

    Wann steht Europa endlich auf?

    _____

    2017 muss Pegida in den Bundestag!!!

  9. “Der entsetzlich verdummende Einfluss der mohammedanischen Religion, der Fanatismus, die eitle Anmaßung nur den eigenen Glauben für den richtigen zu halten, schließen aber auch jede Besserung aus.”

    “Von den drei für semitische Völker gemachten Religionen hat keine so gewirkt, das freie Denken, die bewusste Vernunft einzuschränken, wie der Islam. Und rechnen wir die Inquisitionszeiten, die Verbrennungen der Hexenprozesse ab, hat keine der semitischen Religionen so viele Menschenopfer gekostet, als die mohammedanische. Auch ihr ist ureigen, unter der Firma der Nächstenliebe, unter der Maske religiöser Heuchelei jede Freiheit des Gedankens als Sünde hinzustellen; ihr ist ureigen, nur die eigene Anschauung des Propheten oder Macher der Religion als allein wahr hinzustellen und den Glauben zum unumstößlichen Gesetz erhoben zu haben.”
    Gerhard Rohlfs (1831-1896), Schriftsteller und Afrika-Forscher

  10. Ich empfehle für die Diskussion mit Mohammedanern Schachtschneiders Buch „Grenzen der Religionsfreiheit …“. Oder für Eilige ein Blick ins Grundgesetz, Artikel 3 (3), der nicht nur die Benachteiligung, sondern auch die Bevorzugung verbietet.
    Die Diskussionen um Gebetsräume in Schulen, Schwimmbadzeiten für Mohammedanerinnen usw. werden auf einer falschen Basis geführt. Anstatt zu fragen, ob die Religion Islam dies und jenes wirklich gebietet – damit hat die Verwaltung der Schule oder des Schwimmbades schon verloren -, sollte man sich auf genannten Artikel berufen und darauf, daß Deutschland kein islamisches Land ist, daß also der Staat nicht verpflichtet und berechtigt ist, religiöse Vorschriften zu erfüllen.
    In Berlin zeigt sich die Verkehrtheit dieser Privilegierungspolitik für einzelne Gruppen: Nun wollen die Homosexuellen auch ihre Schwimmzeiten.

  11. „Wenn ich in Neukölln rumlaufe, denke ich, es wäre Fasching, weil alles vermummt und verkleidet ist.“

    Der Schauspieler Horst Krause in der „Sächsischen Zeitung“.

  12. Die eigentliche verkappte Religion des Westens ist die des entfesselten Kapitalismus, der ungebremsten Globalisierung und des Gutmenschentums. Alles was mit dem Begriff der souveränen Nation verbunden ist, damit auch Internationalismus, steht dem im Wege, ist nationalistisch, rechts.
    Während der enthemmte Kapitalismus nur einer kleinen Bevölkerungsschicht zugute kommt, braucht es zur Domestikation der Massen eine dazu passende Religion und eben das ist der Islam, denn nur dieser legitimiert die Unterdrückung und Sklaverei.
    Die Islamisierung erfolgt daher ganz im Sinne der Globalisierung und wird radikal quantitativ durch Migration und qualitativ durch Gesetze, durchgesetzt.
    Die Auflehnung gegen die Islamisierung kann daher nur einhergehen mit der Ablehnung des ungehemmten Kapitalismus und der Globalisierung.
    Die sich heute Linke nennenden träumen in ihrem Dornröschenschlaf weiter von der totalen Vergesellschaftung des menschlichen Daseins und stehen ganz im Dienste dessen, was sie wähnen zu bekämpfen. Siehe Blockupy Frankfurt.
    Die an den Schalthebeln der Macht hier Sitzenden wollen auf Gedeih und Verderb den Islam als Staatsreligion. Wer dagegen ist, wird mit allen Mitteln bekämpft. Noch fließt kein Blut, doch die Mittel werden härter werden, da können wir sicher sein.
    Doch die Rechnung, die aufgemacht wurde, wird nicht aufgehen. Statt einer neuen Ordnung wird blutiges Chaos folgen, denn die Mächte, die gerufen wurden, werden nicht beherrscht werden können, wie diejenigen, auf die aller Hass und Ablehnung des Gutmenschentums heute gerichtet ist.

  13. Ich kann # 2 nur zustimmen. Die Demokratie funktioniert nur so lange, wie alle Mitspieler sie auch behalten wollen. Sobald einer in dieser Konstellation falsch spielt, geht sie an ihren eigenen Spielregeln zugrunde. Genauso wie die Toleranz nur solange funktioniert, wie man sie nicht den Intoleranten gegenüber anwendet.

    Die Wehrhaftigkeit der Demokratie hat sich irgendwie in Luft aufgelöst. Und ich wüsste gern, wie wir sie wiederherstellen.

  14. #11 pippo kurzstrumpf der erste (30. Mrz 2015 13:57)

    ———–

    bis 2017 ist Deutschland gar nicht mehr vorhanden bzw. ist dann endlich Krieg in Europa.

  15. Zitat…Pegida Dresden…Wir sind nicht gegen den Islam sondern gegen radikalen Islamismus und religiösen Fundamentalismus!

    Dann hat Pegida geändert…..Wir sind nicht gegen den Islam(((als solches,))) sondern gegen radikalen Islamismus und religiösen Fundamentalismus!

    Knickt jetzt Pegida ein?

  16. So nicht.. dan kopf ab!
    Sei wegenstens ehrlich den das meint ihr mittelalter
    kameelzuchter doch!

  17. # 7 Heta

    im Gegenteil dieses Urteil finde ich sehr gut:

    Lehrer dürfen dann mit Segnung des BVG das Neue Testament dem Koran gegenüberstellen, damit die Kinder sehen das Islam politisch ist und die Tötung aller Ungläubigen befiehlt.. und Christus Frieden und Gleichheit predigte… und keine Gewalt !!

  18. Religion kommt vor Meinungsfreiheit

    Und Islam kommt vor allem anderen, oder wie.

    Die sollten dahin zurück gehen wo sie diese Forderung gar nicht stellen brauchen.

  19. #20 koz
    Dann werden viele linke, realitätsverweigernde Gutmenschen weinend im Keller hocken:

    Wie, nur, konnte es bloß soweit kommen?! Das hätten wir nie gedacht!

    #24 Rostocker
    Sollte es so blöde Aussagen immer noch geben, zeigt es, dass einige wenige immer noch nicht verstanden haben, was Islam bedeutet und praktisch bewirkt.
    Ich glaube aber, dass so nur noch eine ganz kleine Minderheit bei Pegida denkt. Vielleicht kann Geert Wilders denen bald auf die Sprünge helfen. 😉

  20. # 1
    Dieses „Plakat“ sollten mal Pegida-Leute vor sich her tragen!!? Was dann los wäre !!! Ich sehe die „schäumenden Medien“ vor mir. Kleber, Slomka voll angewidert, aber Musels dürfen das …………….

  21. #26 nairobi2020 (30. Mrz 2015 15:38)

    # 7 Heta

    im Gegenteil dieses Urteil finde ich sehr gut:

    Lehrer dürfen dann mit Segnung des BVG das Neue Testament dem Koran gegenüberstellen, damit die Kinder sehen das Islam politisch ist und die Tötung aller Ungläubigen befiehlt.. und Christus Frieden und Gleichheit predigte… und keine Gewalt !!
    ———————————-

    Ich fürchte, davon träumen Sie nur. Was glabuen Sie, wie schnell eine solche Gegenüberstellung zum Hassverbrechen stilisiert wird, weil es den Islam beleidigt, der doch nur Friede ist?
    Nein, ich fürchte, die Zeit, dass Demokraten die demokratischen Mittel nutzen können, um gegen den Islam und seine Unterdrückung gegenzusteuern, ist fast abgelaufen.

  22. „Religion kommt vor Medienfreiheit“. Diese Marschierer „allahs“ machen sich nicht einmal die Mühe, „Religionsfreiheit“ zu schreiben; um die geht es ihnen im Grunde auch nicht. Abgesehen davon jedoch, daß es weder eine absolute Religions- noch eine absolute Medienfreiheit losgelöst von anderen Grundrechten gibt – was es gibt, sind Bekenntnis- und Meinungsfreiheit – , verstehen wir allerdings genau, was uns diese Anhänger des „Propheten“ sagen wollen: Erst kommt die (selbstverständlich „mohammedanische“) Religion, die bekanntlich eine totalitäre Politreligion darstellt, danach kommt alles andere.

    Die so genannte „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“, herausgegeben 1990 von der OIC („Organisation für Islamische Zusammenarbeit“) formuliert dies genauso, und stellt diese Rechte unter Scharia-Vorbehalt, relativiert sie damit also nicht nur, sondern schafft sie de facto ab. Das, was diese Lumpengestalten hier abliefern, ist so durchsichtig, daß die hinter der Verstellung liegende Dummheit in ihrer Dreistigkeit geradezu wehtun muß.

  23. Weiss jemand, wieviele grosse Säugetiere von den Moslems elende umgebracht werden, in dem man sie langsam ausbluten lässt = Schächten genannt.

    Da gibt es keine Aufstände, keine Petitionen, keine Tierschutzaktionen.

    Aber einen Riesenbohei wegen der Tötung von Eintagsküken. Der Trollo von Landwirtschaftsminister, ein Paragrafenreiter, will eine unausgegorene Methode der Eiuntersuchung installieren lassen und dann das Kükentöten strafbar machen.

    Die Schafe, Ziegen, Rinder usw. können weiterhin ungestraft hingemetzelt werden.

  24. Bitte lieber auf diversen FB-Seiten der Grünen posten.

    Mache ich schon länger, nervt die mehr, als es hier zu posten bringt.

  25. “Religion kommt vor Medienfreiheit”
    Die wissen doch nicht was Medienfreiheit ist oder was Menschenrechte sind die kennen nur den Islam.
    Und das jeder Christ umgebracht gehört.
    Noch eine Frage haben die das Banner mit Menschenblut geschrieben ?

  26. Hier gab es schon viele gute Varianten für Klartext.
    Hier noch eine:
    „Religion kommt vor Medienfreiheit“ bedeutet:

    Unterwerft Euch kritiklos dem Terroristen Mohammed
    oder es gibt 1000 Peitschenhiebe (oder Apostasie-Todesstrafe)

    Raif Badawi
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/saudi-arabien-blogger-raif-badawi-droht-todesstrafe-a-1021215.html

    Welch ein naiver Hansel hat so eine Demo eigentlich zugelassen?
    Offensichtlich braucht es noch einiges an Islamaufklärung in Deutschland.

  27. wenn ich diese Gestalten sehe, wird mir zum Kotzen schlecht. Der Islam ist eben doch keine Religion, sondern ein Unterdrückungssystem. Michel wache endlich auf! PEGIDA MUSS WACHSEN.

  28. REFUGEES WELCOME!

    Als ob die bunten Kriminalitätsmeldungen und JVA-Belegungszahlen inklusive Kriminalitätsstatistik noch nicht genug wären:

    TATORT sucht farbige (bunte) Statisten:

    Multi-Kulti-Casting für „Tatort“: Lokalzeit aus Köln vom 30.03.2015

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-koeln/videomultikulticastingfuertatort100_size-L.html?autostart=true#banner

    Am Ende stehen mit Sicherheit böse Nazis als Täter fest, wie in den meisten Tatorten…….

  29. Am Ende siegt die Wahrheit. Der Islam wird scheitern. Doch vorher wird die Welt wieder einmal durch ein Tal der Tränen gehen – ich meine: die Welt!

    Wir werden vom Ende des Islams nichts erleben; dann sind wir schon lange unter der Erde. Das Deprimierende ist, daß die die Menschheit so wahnsinnig langsam lernt. Es muss erst wieder einmal nach ganz, ganz unten gehen, bevor auch der Letzte die Schnauze voll hat.

  30. medienfreiheit ist ein sehr schweres wort für eine kultur die grade mal bis 10 zählen kann^^

Comments are closed.