Dass in Deutschland eine Überfremdung und eine damit einhergehende Islamisierung stattfindet, wird zwar seitens Politik und Lügenpresse vehement bestritten, ist aber mit einem Blick in unsere Schulen ganz leicht nachzuweisen. In nicht wenigen Klassen gibt es kaum noch deutsche Schüler. Und dort, wo eigentlich die vielbeschworene und herbeigelogene Integration stattfinden soll, passiert das genaue Gegenteil, nämlich dass unsere Kinder sich den fremden unterordnen. Wer das nicht tut, wird gemobbt, beschimpft und bedroht, auch die Lehrer mittlerweile. Erst vor kurzem wurde aus einer Neu-Ulmer Grundschule bekannt, wie moslemische Kinder gegen Christen und Juden hetzen. Wieder einmal waren alle Toleranzverliebten erstaunt und betroffen. Genauso ist es auch jetzt, denn – oh Wunder – Neu-Ulm ist kein Einzelfall.

(Von L.S.Gabriel)

Aufgrund der Vorkommnisse in Neu-Ulm suchte der SWR offenbar die Einzelfallbestätigung, fand aber das Gegenteil:

Muslimische Grundschüler in Neu-Ulm äußerten im Unterricht Parolen gegen Christen und Juden. Das ist offenbar kein Einzelfall. An Schulen im Ostalbkreis gab es wohl ähnliche Fälle.

„Wir beobachten, dass viele Kinder, die eine der drei Moscheen in Schwäbisch Gmünd besuchen, aggressiver sind“, sagt Margrit Carbon. Die Rektorin der Klösterle-Schule in Schwäbisch Gmünd berichtet auch von körperlicher Gewalt gegenüber Mitschülern und sogar Lehrern. So sei am Montag eine Erzieherin mit einem Faustschlag in den Bauch attackiert worden. Nach Ansicht der Rektorin hat die Aggressivität beispielsweise zugenommen, seitdem der Vormarsch des IS (Islamischer Staat) im Nahen Osten fast täglich in den Medien präsent ist.

Auch andere Tendenzen werden an Schulen beobachtet. So berichtet der Rektor der benachbarten Rauchbeinschule, Klaus Dengler, dass immer mehr Mädchen mit Kopftuch zum Unterricht kommen.

Nur damit keine Missverständnisse aufkommen, auch bei der Klöstelre-Schule handelt es sich um eine Grundschule. In den weiterführenden Schulen herrschen dann schon beinahe kriminelle Verhältnisse (PI berichtete).

Und was Rektor Dengler von der Rauchbeinschule angeht, so ist seine Verwunderung geradezu ein Hohn, ist er selbst es doch, der diese Zustände heraufbeschworen hat. Schon Ende 2013 war er stolz darauf, dass seine moslemisch-türkischen Schüler, anstatt sich in deutsche Verhältnisse zu integrieren, Türkisch lernen und es islamischen Unterricht gibt. Dafür hatte er sich extra um zwei  „Indoktrinationsbeauftragte“ bemüht. Damals gab es dort schon einen dieser kleinen Nachwuchsherrenmenschen, der in den Pausen rief: „Zack, zack ihr Christen, raus hier!“ Wir mutmaßten damals:

Gemeinsam mit seinen beiden türkisch-moslemischen Lehrerinnen Safiyet Brucks und Elif Gönenc-Gürdal wird Rektor Klaus Dengler es schon hinbekommen, dass aus seiner Schule ein islamkonformes Ghetto für türkische Kinder wird, wo sich die deutschen Schüler unterzuordnen haben.

Manchmal hätte man gerne etwas weniger recht und es würde sich stattdessen etwas zum Besseren verändern. Man muss nicht hellsichtig sein, um zu sehen, was auf unsere Kinder zukommt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

77 KOMMENTARE

  1. „Los, los, stellt euch hinten an; ihr habt sowieso nichts mehr zu sagen. Bald gehört uns Deutschland!“ So äußerten sich vor kurzem zwei Schüler gegenüber den Söhnen meiner Bekannten im Kiosk.
    Das kommt mir irgendwie bekannt vor; haben nicht schon einmal „Herrenmenschen“ behauptet „ihnen gehöre Deutschland und morgen die ganze Welt“.

  2. Nicht nur an Schulen will der Islam die Macht erhalten, auch im Weltall. So wird sich heute der islamische Mond vor die Sonne schieben, aber diese Attacke wird sicher nicht von Erfolg sein 😉

  3. Wenn es bereits solche Zustände gibt, sei die Frage erlaubt!

    Wenn ein Moslem zu mir sagt das Mohammed ihm den Befehl gegeben hat mich in Kürze zu töten, kann ich ihn deshalb wegen Ankündigung einer spezifischen an mich gerichtete Morddrohung auf einer Polizeiwache anzeigen, oder ist es angebrachter einen Anwalt das machen zu lassen ?

    Könnte ja sein das ich wegen Volksverhetzung nach der Einstellung meiner Anzeige angeklagt werde !

  4. Unter den Augen der Polizei hat ein Lynchmob mitten in Kabul eine Frau ermordet. Sie soll zuvor einen Koran verbrannt haben. Die Eltern der Toten sagen, ihre Tochter sei psychisch krank gewesen: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/afghanistan-maenner-lynchen-frau-in-kabul-a-1024562.html

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun und wir freuen uns auch schon auf diese Gläubigen wenn sie in Deutschland von unseren Buntbürgern willkommen geheißen werden, um unsere Gesellschaft zu bereichern.

    Ich persönlich halte das verbrannte Mädchen als die einzig psychsich Gesunde bei diesem ganz normalen islamischen Ritus und wieder einmnal den Beweis für erbracht, dass der Islam zu psychischen Störungen führt, wie wir dies auch aus Deutschland bereits kennen:
    http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/OVerwG/7445

    Insofern liebe Islamversteher, nur weiter so.
    Sie tun unserer Gesellschaft einen Riesengefallen. Unsere Vorfahren die für die Aufklärung gestorben sind, wären sicher voll des Lobes für euch.

  5. Hier in den Niederlande wagen sich lehrer bestimmte
    themen schon lange nicht mehr zu besprechen, weil unsere
    kulturbereicherer sofort sie mit den schlimmsten beschimpfungen traktieren.

    Und wen es eine lehrerin ist , kann sie es sofort vergessen!

    Aber.. da die meisten lehrkrafte linksorientiert sind
    kann ich mich ein schadenfrohes lachen nicht verkneifen.

  6. Frage an alle SPD-, SED- und Grünen-Politiker:

    Wollt Ihr das wirklich?

    Es ist Euer Werk und mit Eurer Deutungungshoheit und Eurer SA habt Ihr sogar die CDU weichgeklopft!

    Wie werdet Ihr in ein Paar Jahren Terroranschläge auf deutschem Boden schön lügen wollen, wenn Eure Steuerzahler durch Eure Politik sterben?

    Hoffentlich gibt halten heute morgen die Stromnetze…

  7. Gestern gab es eine Leistungskontrolle im Reli-Unterricht 4. Klasse Grundschule zurück.

    Die erste Frage lautete: Was bedeutet das Wort Islam?
    Antwort meines Sohnes: Hingabe an Gott.
    Bewertung: volle Punktzahl.

    Er hat nur das geschrieben, was vorher im Unterricht vermittelt wurde. Als „Hingabe“ kann man „Unterwerfung“ natürlich auch umschreiben. Hier wird also schon bei den Kleinen eine Verharmlosung in der Schule vermittelt. Ich überlege, auf die LK einen Kommentar zu schreiben.

  8. Der Islam ist für die Linken doch nur ein nützliches Werkzeug, Religion (vor allem das Christentum& Judentum), und die damit verbundene moralischen Werte, im Allgemeinen zu diffamieren. Denn wenn sich mal wieder irgendwo einer nach einem „Allahu Akbar“ in die Luft sprengt, ist Kritik am Islam intolerant, Kritik an Religion im Allgemeinen scheint allerdings immer vernünftig und angebracht zu sein.

    Die Geschichte zeigt ja, dass Linke (Sozialisten und Kommunisten) nie freunde von Religionen waren, und auch nie mit dessen Moralischen Werten einverstanden waren.
    Die Linken wünschen sich einen Mensch, denn man wie ein leeres Gefäss, nach belieben mit der „richtigen“ Ideologie und Werten auffüllen kann, um den „Perfekten“ Menschen zu schaffen.

    Anders kann ich mir die Verherrlichung des Islams seitens linker Kreise nicht erklären, ist allerdings nur eine These.

  9. Diese islamische Folklore eine Frau tot zu schlagen und dann anzuzünden hat sich ja bei uns auch schon etabliert. Was sagt denn unsere Familienministerin, die sich ja heute so über die Ungerechtigkeiten Frauen gegenüber aufregt dazu?

    Mob in Kabul prügelt Frau zu Tode

    In der afghanischen Hauptstadt Kabul haben Hunderte Männer eine geisteskranke Frau zu Tode geprügelt und anschließend offenbar ihre Leiche in den Fluss geworfen.

    Die 32-jährige Frau, die nach Angaben ihrer Familie geisteskrank war, hatte zuvor eine Ausgabe des Koran verbrannt. Das war der Auslöser des Lynchmordes, sagte der Leiter der Kriminalpolizei, Farid Afzali.

    Augenzeugen zufolge wurde die Frau mit Steinen und Stöcken attackiert, anschließend sei sie angezündet worden.

    Aber wahrscheinlich hat sie nicht den Mut über die Frauenverachtung im Islam zu reden.

    Wie war das doch gleich noch mit dem islamischen Gebet zu Allah das nichts wert ist, wenn ein schwarzer Hund, ein Esel oder eine Frau zwischen dem betenden und seinem Allah sind. Übrigens ein Kamel schadet dem Gebet nicht. Frau Schwesig – das ist der Wert der Frau im Islam!

  10. Solange wir uns nicht selbst von unserer Politgang und deren Lügenmedien befereien müssen wir uns von Korananhängern, und dazu gehört auch der ISIS, weltweit terrorisieren lassen.

    Man kann nicht oft genug dazu aufrufen unser derzeitigfes System restlos und unumkehrbar zu zerschlagen und unser deutsches Grundgesetz wieder vollumfänglich umzusetzen.

    Nicht nur der Islam, sondern vor allen Dingen diejenigen die diese Verhältnisse ermöglichen gehören nicht zu Deutschland.

    Zitat:
    „ES MUSS EIN RUCK DURCH DEUTSCHLAND GEHEN!!!“

  11. OT, nicht Schule, aber Universität:

    Berlinerin in Brighton lebendig verbrannt
    Eine 21-jährige Studentin aus Berlin ist in Brighton auf grausame Weise ums Leben gekommen – ein 26-Jähriger steht unter Mordverdacht.

    Die britische Presse ist ein wenig auskunftsfreudiger und nennt den vollen Namen des Tatverdächtigen: Christopher Jeffrey-Shaw. Er wurde also zumindest nicht als Moslem geboren, was fast schon erstaunlich ist. Allerdings handelt es sich auch nicht um einen tpischen kalkweißen Tommy; der Artikel enthält auch ein Photo von ihm. Danach haben wir es wieder mal mit einer Bereicherung aus dem Mittleren Osten zu tun.

  12. Aber egal, welche Zustände auch immer in den Grundschulen herrschen, unsere LehrerInnen, Lehrer*innen, Lehrer-Innen und Lehraxs (das war gender) gehen diese kleinlichen Widerstände, die aus den ISlamischen-Haushalten und Moschee-Unterrichten rüberkommen, mit pädagogischer Freude und Lässigkeit an, da sie ja in ihren umfangreichen wissenschaftlichen Studien an den pädagogoischen Hoschulen gelernt haben mit jeder Situation, – also auch mit solchen – , fertig zu werden.
    So in etwa der Rektor*/\-innen-Ratschlag der Rütlischule (Berlin) an ihre Lehrer*innen als letztere ihren Unmut über renitente Mohammedaner*innen-Kinder äusserten.
    Während also die

    IS-Blagen eigentlich nur ganz harmlos Spielen wollen , wählt ihre Lehrer*Innenschaft ausnahmslos die Parteien (radikal-islmaische SPDU/fundamental-islamisch Grün), so dass diese Herausforderung an sie auch immer kräftiger wird.

  13. #8 GFKD

    Ich glaube eher, dass sich die Linken einbilden, man müsse der islamgläubigen Minderheit nur weit genug in den A… kriechen, um sie davon zu überzeugen, dass man auf ihrer Seite ist. Dahinter steckt die Erwartung, dass dieses Entgegenkommen erwidert wird. Was die Linken nicht begreifen ist, dass die Muslime fest und unverrückbar an etwas, dem linken Menschenbild diametral entgegengesetztes, glauben, weil die Linken selbst keine andere als ihre Sicht begreifen und zulassen. Mit dieser Blindheit schaufeln sie ihr und unser aller Grab.

  14. Wie ich es hasse, dass PI-News am Ende immer Recht hat. Für diese Erkenntnisse brauchen die Schreiber von PI-News aber keine Glaskugel, sondern lediglich gesunden Menschenverstand.

  15. Die Abstimmung mit den Füßen findet längst statt. Wer schickt seine Kinder noch dorthin ? Trotz aller Integrationslügen verwandeln sich solche Schulen in Windeseile in Moslemghettos. Das geht manchmal schneller, als die Politiker und Rektoren „bunt und weltoffen“ sagen können…
    Ich habe Eltern kennengelernt, die vor der Einschulung sogar die Stadt gewechselt haben. Ein Wechsel des Stadtteils ist fast schon die Regel.

  16. Ja, so sieht es leider schon überall in Westdeutschland aus. Auch der Osten wird nicht ungeschoren davon kommen. Es bricht ein Damm nach dem anderen und wir stehen bereits bis zu den Knien im Wasser.
    Die Systemmedien bombardieren uns geradezu mit der zukünftigen Staatsreligion. Hoffentlich erwacht Deutschland und ganz Europa bald, wenn es nicht schon zu spät ist.
    An den täglichen weltweiten Anschlägen ist alles mögliche Schuld (Wetter, Klima, Armut, Putin), nur eben eines nicht, der Islam.

  17. OT,-
    Flüchtling will Abschiebung verhindern
    Mit einem Messer hat ein Asylbewerber am Donnerstag (19.03.15) in der Aschaffenburger Gemeinschaftsunterkunft gedroht, sich selbst zu töten. Sein Ziel: die eigene Abschiebung nach Bulgarien in letzter Minute zu verhindern.

    Am Donnerstag sollte ein 26-jähriger Syrer in der Aschaffenburger Gemeinschaftsunterkunft abgeholt und in Frankfurt am Main in ein Flugzeug nach Sofia gesetzt werden. Seine Abschiebung versuchte der 26-Jährige aber mit allen Mitteln zu verhindern. So drohte er mit einem Messer an, sich selbst zu erstechen. Nach einer dreistündigen Verhandlung mit einem speziell geschulten Personal des Polizeipräsidiums Unterfrankens legte der 26-Jährige die Waffe aus der Hand und ließ sich festnehmen. Er wurde in Gewahrsam genommen. Weitere Bewohner hat der 26-Jährige laut Polizei nicht bedroht und auch nicht verletzt.Eilantrag war abgelehnt worden
    Der Aslybewerber hatte zuvor einen Eilantrag gegen die Rückführung in den Erstaufnahmestaat gemäß dem Dublin III-Abkommen gestellt. Der Antrag war jedoch vom Verwaltungsgericht Würzburg abgewiesen worden. Das Dublin III-Abkommen sieht vor, dass Flüchtlinge, die sich in der EU aufhalten, in den Staat zurückgeschickt werden, über den sie eingereist sind. Flüchtlinge müssen ihren Asylantrag in dem Staat stellen, durch den sie in die EU gekommen sind. ( Quelle:http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/syrer-droht-selbstmord-gegen-abschiebung-100.html )Meldung vom Freitag,19.03.2015

  18. Auch das ist Islamisierung, wenn im erzkatholisch geprägten Niederbayern ein Gemeinderat beschließt, einen Kindergarten nicht nach einem Heiligen zu benennen, mit der Begründung, man will nicht die Gefühle der Kinder anderer Religionen verletzen. Wer regt sich darüber eigentlich auf, ganz sicherlich nicht die evangelischen Kinder im Kindergarten? Es kann nur der Islam sein, es sind die muslimischen Eltern. Das berichtete PI hier gestern, sonst erfährt man über solche Entwicklungen in Deutschland nichts.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/03/20/niederbayern-essenbach-kindergarten-darf-keinen-christlichen-namen-tragen/

  19. Buschkowsky zitiert in NiÜ die Berliner Schulaufsicht: „Wir müssen uns langsam überlegen, wie wir die deutschen Schüler vor den Türken und Arabern schützen!“ Die Kritikalität der Lage ist also bekannt. Das Problem sind jetzt nur noch die Lügenmedien und die Schi…hasen von Politikern, die in Bezug auf das Ergreifen von Gegenmaßnahmen die Hosen voll haben und daher das Problem „beheben“, indem sie die Mahner (Pegida) Nazis+Psychopathen heißen. Und diesen Politikern kann man vorerst wohl nur mit NOCH mehr Pegida und Anzeigen wg. Hochverrats und des Ünterstützens einer verfassungsfeindlichen, kriminellen undterroristischen Vereinigung, die der Islam nach seinem „Statut“ Koran IST, Beine machen.

    OT: Ich schlage vor, nicht mehr von „Lügen-PRES-se“, sondern von „Lügenmedien“ zu reden. 1. haben wir ja neben Druckereierzeugnissen inzwischen längst auch das Radio, das TV und das Weltnetz (vulgo Internet) und 2. gewinnt man mit dem Begriff Lügenmedien auch die Leute, die den Pegida bisher mit Skepsis begegneten, da ja angeblich auch der Adi das Wort Lügenpresse im Munde geführt habe. (Das stammt erwiesenermaßen aber nicht vom Adi, sondern von den 68ern.)

  20. In den USA hat das Zweckbündnis Linke & Mohammedaner inzwischen die Unis fest im Griff:

    Vor ein paar Monaten veranstaltete der Filmemacher und Komödiant Ami Horowitz ein soziologisches Experiment. Er stellte sich mitten auf den Campus der University of California in Berkeley und schwenkte die Flagge des Islamischen Staates. Dabei rief er: „Wir wollen niemandem etwas zuleide tun!“, „Wir wollen nur Frieden!“ und „An allem Elend in Syrien ist der amerikanische Imperialismus schuld!“. Studenten, die zufällig vorbeikamen, nickten ihm freundlich zu, ein paar hoben die Daumen, ein Passant wünschte ihm sogar viel Glück.

    Dann wechselte Horowitz seine Farben – er schwenkte auf dem Campus die blau-weiße Flagge des Staates Israel. Die Stimmung schlug sofort um: Studenten blieben stehen, brüllten ihn an. „Fuck Israel“ war noch das Mildeste, was er zu hören bekam, und als er in die Menge rief, dass die Hamas eine Terrororganisation sei, stimmte ihm niemand zu. Wirklich: kein einziger Mensch.

    Wundert nicht. Ähnliche Ergebnisse gäbe es in Deutschland auch. Es kommt noch besser: Rassismus vom Feinsten. Das Ergebnis jahrzehntelanger linker Gehirnwäsche an allen westlichen Unis:

    Juden gelten nach Auffassung derer, die da „Gerechtigkeit für Palästina“ fordern, als privilegiert. Und was, bitte, macht das Privileg der Juden aus? Ihre Hautfarbe – sie sind weiß. Damit gehörten sie zu den Unterdrückern; das heißt, sie dürften mit Recht von den Erniedrigten und Beleidigten dieser Erde angegriffen werden.

    Übrigens wollten die totalitären Linksirren am liebsten auch einen Mohammedaner aus Ägypten zusammenschlagen, der an der Uni darüber berichtete, wie er in Ägypten in den Knast kam, weil er Hebräisch lernte:

    Am Swathmore College in Pennsylvania war kürzlich ein Ägypter namens Hussein Aboubakr zu Gast. Eingeladen hatten ihn die „Swathmore Students for Israel“. Hussein Aboubakr berichtete, wie er in seinem Heimatland ins Gefängnis geworfen und gefoltert wurde – sein Vergehen: Er hatte es gewagt, Hebräisch zu lernen. Hussein Aboubakrs Vortrag wurde immer wieder gestört, schließlich wurde er niedergebrüllt. Es sei unerhört, dass er reden dürfe, solche Meinungen hätten an diesem College keinen Platz.

    http://www.welt.de/kultur/article138586680/Der-Antisemitismus-in-Amerika-wird-aggressiver.html

  21. PI: „Man muss nicht hellsichtig sein, um zu sehen, was auf unsere Kinder zukommt.“
    ————————–

    Und man muss auch nicht hellsichtig sein, um zu erkennen, welch Auswirkungen dies auf unsere zukünftige Gesellschaft hat. 🙁

  22. OT

    Übrigens müßten die Mohammedaner just jetzt gut beschäftigt sein: Bei Sonnenfinsternis, sagt der Prolet, müssen sie solange beten, bis die SoFi wieder vorbei ist:

    `A´ischa berichtete: „Es ereignete sich zur Zeit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, eine Sonnenfinsternis. Da verrichtete der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, ein Gebet mit den Menschen, in dem er das Stehen in die Länge zog und als er sich verbeugte, zog er dies ebenfalls in die Länge. Dann richtete er sich gerade auf und blieb lange stehen, was aber von kürzerer Dauer als beim ersten Mal war. Die zweite Verbeugung zog er in die Länge, aber diese war etwas kürzer als beim ersten Mal. Dann warf er sich für lange Zeit nieder. Dasselbe wiederholte er im zweiten Gebetsabschnitt (Rak`a). Er beendete dann das Gebet, als die Sonne wieder strahlte und sprach zu den Menschen, indem er zunächst Allah lobte und pries, alsdann sagte: „Wahrlich, die Sonne und der Mond sind zwei der Wunderzeichen Allahs. Sie werden nicht finster wegen Tod und Leben eines Menschen Wenn ihr also so etwas erlebt, dann bittet Allah (um das Heil), sprecht den Takbir, betet und gebt Almosen (Sadaqa) aus.“

    Also mal wieder mit „Takbir!“ – „Allahu Akbahr!“ Wechselgebrüll.

    http://islamische-datenbank.de/option,com_buchari/action,viewhadith/chapterno,17/

  23. #24 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Und man muss auch nicht hellsichtig sein, um zu erkennen, welch Auswirkungen dies auf unsere zukünftige Gesellschaft hat. 🙁
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Unser grosses deutsches Volk ist durch Umerziehung blöd und durch Fertigfraß satt gemacht worden.

    Churchill über uns Deutsche:
    Macht sie fett und impotent!

    Und die meisten machen sogar mit Freude mit.
    Und die Österreicher wollen plötzlich keine Deutschen mehr sein

  24. EUROPA MUSS AUFSTEHEN!!! ENDLICH!!!!
    Der ISLAM MUSS WEG!!!

    Churchill über uns Deutsche:
    Macht sie fett und impotent!
    ************
    Ich glaube langsam NICHT Hitler war der SATAN, sondern dieser Churchill…..Man denke nur an DRESDEN…

  25. Schul-Dschihad – nicht minder enthemmt, primitiv, brutal u. stets mit weiterer kulturinkompatibler Luft-nach-oben wie der Straßen-Dschihad der älteren Mohammed-Nacheiferer.

    „…dass immer mehr Mädchen mit Kopftuch zum Unterricht kommen.“ – Die zunehmende Kopftuchdichte in Schulen/Vierteln/Innenstädten widerspiegelt nicht nur die Zerstörung angestammter Kulturen sowie das Verdrängen der Lebensräume der Einheimischen, sie ist auch ein recht aussagekräftiger Indikator für den Grad der Islamisierung.

    Aber wahrscheinlich liegen wir hier bei PI ohnehin alle völlig falsch, denn wie sagten neulich zwei Bekannte in einer Diskussion um Cegida/Pegida Chemnitz-Erzgebirge: Kritik an Islamisierung u. afrikanischer-orientalischer Masseneinwanderung ist „übertrieben u. Jammern auf hohem Niveau“.

  26. Man stelle sich diese islamischen Grundschüler in ca. 20 Jahren vor: Sie werden das Gros der Bevölkerung stellen, das Straßenbild der Großstädte vollkommen beherrschen. Keine Frau wird da ohne Kopftuch oder sogar Burka erscheinen. Die wenigen verbliebenen Deutschen da werden sich zur eigenen Sicherheit angepasst haben, und vorsichtshalber „Allahu Akbar“ mitrufen, wenn jemand ihnen das im Vorbeigehen zuruft. Schließlich will man ja den „normalen“ Arbeitstag mit heilen Knochen und ohne Messerstiche überleben!

  27. Immerhin, kann man konstatieren, das Problem ist selbst beim SWR angekommen und Leserin Albertine weist darauf hin, dass „schon vor Jahren von Beleidigungen und Mobbing von muslimischen Schülern gegen deutsche bzw. nichtmus-limische Mitschüler berichtet“ worden sei, siehe Güner Balcis ARD-Doku „Kampf im Klassenzimmer“; Balcis Doku, das war 2010. Und dass die Auffälligsten zu einer VIKZ-Moscheegemeinde gehören, die selbstredend alle Schuld empört von sich weist. Ist doch schonmal ein Anfang, wenn auch zwanzig Jahre zu spät.

  28. Schäuble:

    „Politik muss Zuwanderung besser erklären“

    – wir müssen das schlagen von Christen besser erklären

    – wir müssen das töten von Christen besser erklären

    – wir müssen das Kopfabschneiden besser erklären

    – wir müssen die Moslembesatzung besser erklären

    – wir müssen Moslemgewalt besser erklären

    – wir müssen moslem. Herrenmenschen besser erklären….

    „Politik muss BESATZUNG besser erklären“

  29. #17 badeofen

    Du vertraust auf deinen durch tausende von Generationen entwickelten, genetisch verankerten, Überlebenswichtigen Instinkt, Aggressivität und Hass in Gesichtsausdrücken eines Menschen, ja sogar von Hunden, schnell und zuverlässig erkennen zu können. Das können schon Babys, die noch überhaupt keine Erfahrungen mit Menschen haben. Ein Baby, was angelacht wird, lacht zurück.

    Da nur Menschen, die über diese Gabe verfügten, in der Vergangenheit auf lange Sicht überlebt hatten, ist dieser Instinkt in Jahrtausenden der Menschheitsgeschichte genetisch fest verankert.

    Schöne Beispiele gibt es aus dem Tierreich. So fressen Kühe auf Almwiesen keine giftigen Lupinen. Warum? Wissen Kühe etwa, dass Lupinen giftig sind? Anderseits gibt es Vögel, denen der Verzehr von giftigen Beeren nichts ausmacht. Warum? Einige dieser giftresistenten Vögel gab es schon immer und nur die haben sich vermehrt. Unter den Kühen gab es immer welche, die Lupinen einfach nicht mochten und nur die konnten sich fortpflanzen. Die anderen sind am Gift gestorben, bevor sie sich fortpflanzen konnten. In der Fauna und Flora um Tschernobyl hat man die interessante Entdeckung gemacht, dass die Tiere und Pflanzen dort völlig gesund und quicklebendig sind, also gegen radioaktive Strahlung resistent zu sein scheinen. Und das nach nur knapp 30 Jahren.

  30. #30 Henk Boil

    Die zunehmende Kopftuchdichte in Schulen/Vierteln/Innenstädten widerspiegelt nicht nur die Zerstörung angestammter Kulturen sowie das Verdrängen der Lebensräume der Einheimischen, sie ist auch ein recht aussagekräftiger Indikator für den Grad der Islamisierung.

    Vor allem ist sie auch ein recht® zuverlässiger Indikator für den Grad der Blödheit.

  31. Habe eben etwas im falschen Strang gepostet. Daher hier noch einmal (sorry ….)

    “Uns gehört sowieso bald das Land” sagte schon vor fünfzehn Jahren ein Türke zu einem Deutschen im Worringer Bruch bei Köln, als der Deutsche den Türken darauf hingewiesen hatte, daß der nicht Äste und Zweige abreißen soll, da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt.

    Man sieht ja nun allmählich, daß dieser Türke recht hatte. In vielen Grundschulen wachsen die neuen Herren dieses Landes heran, und viele von ihnen führen sich jetzt schon so auf. Wir halten uns schon jetzt lieber ganz ruhig, wenn wir einer Türkengang begegnen und wechseln vorsichtshalber unauffällig die Straßenseite.

  32. #32 ridgleylisp

    Der jetzt schon sichtbare Trend zur Enklavenbildung wird sich verstärken.

    Es wird abgeschottete islamische Ghettos, wie Duisburg-Marxloh, und nicht islamische geschützte Paradiese mit privaten Sicherheitsdiensten vor allem in Ostdeutschland geben.

  33. Jede Nation, die noch bei Verstand ist, macht bei einer Bedrohung von außen die Grenzen dicht und rüstet auf.

    Und was machen wir?
    Nicht nur, dass wir die Grenzen öffnen, nein – wir holen uns die subversiven Kolonnen des Aggressors ins Land und geben ihm eine logistische Basis.

  34. Eltern: Lasst euch von euren Kindern zeigen, was an deutschen Schulen über den Islam gelehrt wird. Seht euch die Ethik-Hausaufgaben an. Geht mal durch die Schulen und werft hin- und wieder einen Blick in die Schaukästen.

    Der Islam wird hochgejubelt, als sei er eine der friedlichsten Religionen der Welt, alle schlimmen und fürchterlichen Dinge, die passieren, haben nichts mit dem Islam zu tun, sondern werden nur von bösen Menschen durchgeführt.

    Ich hatte und habe Einblick in das, was die Schüler 2014 und 2015 gelehrt bekommen. Es ist furchtbar, wie sehr unsere Kinder angelogen und völlig falsch informiert werden.

    Die Lehrer und die Kultusministerien haben genau so viel Verantwortung für unsere Kinder, wie wir Eltern. Es interesiert sie aber nicht. Es wird gelogen, gelogen, gelogen.

    Ich warte noch drauf, bis an den deutschen Schulen zur Morgenbegrüßung Allahu Akbar gerufen wird.

    Die Schulen begehen Verbrechen an unseren Kindern !!!

  35. „“Nach Ansicht der Rektorin hat die Aggressivität beispielsweise zugenommen, seitdem der Vormarsch des IS (Islamischer Staat) im Nahen Osten fast täglich in den Medien präsent ist.““

    Und deshalb sollten Medien darüber schweigen? Doch wenigstens nicht „Islamisten“, was Assoziationen zum Islam weckt, schreiben. Denn dies beleidige den Islam, gell Schiitin Yasmin Fahimi!

    DIE RELIGION HEISST „MUSLIM“, NICHT „ISLAM“

    Aber auch der „Pro Asyl“ Erfinder, Schauspieler, Geschichtsfälscher, Soziologe, ev. Theologe und Pfarrer Jürgen Micksch biegt und lügt:

    „“Antimuslimischer Rassismus tief verwurzelt in der (deutschen) Gesellschaft

    (…)

    IslamiQ: In ihrem Buch “Vom christlichen Abendland zum abrahamischen Europa” schreiben Sie: “Das christliche Abendland definierte sich ehemals in Abgrenzung zum Judentum und Islam. Um ein friedliches Miteinander von Juden, Christen und Muslimen im 21. Jahrhundert zu erreichen ist ein Umdenken erforderlich.” Wie müsste dieses Umdenken aussehen?

    Jürgen Micksch: Wir haben anzuerkennen, dass jüdische und islamische Werte zur europäischen Geschichte gehören…

    Antimuslimischer Rassismus hat die deutsche und europäische Geschichte geprägt und geht zurück bis in die Zeit der Kreuzzüge. Er ist im Denken und in der Kultur tief verwurzelt. Dazu kommen nun Ängste vor dem Terror oder vor Überfremdung, die mit dem Islam in Verbindung gebracht werden…““
    (islamiq.de/2014/06/01)

    NEUSPRECH UND SPRACHKONTROLLE

    „“Was halten Sie von der neuen Begriffskreation “legalistischer Islamismus”, den der Verfassungsschutz nun präsentiert? Damit ist laut Bundesverfassungsschutzbericht ein Islamverständnis gemeint, das die religiöse und kulturelle Identität der Muslime stärkt sowie sich für ein religionskonformes Leben bemüht und dadurch angeblich Desintegration fördere.

    Micksch: Ein sogenannter „legalistischer Islamismus“ hat in einem Verfassungsschutzbericht nichts zu suchen, es sei denn, man kann nachweisen, dass ein nicht gesetzkonformes Verhalten vorliegt und die legalistischen Einstellungen nur vorgetäuscht werden.

    (…)

    Wie kann die undifferenzierte und nicht klar definierte Verwendung dieses Islamismusbegriffes korrigiert werden?

    Micksch: Grundsätzlich sollte der Begriff „Islamismus“ vermieden werden. Denn damit wird ein Zusammenhang von Islam und Gewalt nahegelegt…““
    (erenguevercin.wordpress.com/2013/06/17/)

  36. #36 Der boese Wolf (20. Mrz 2015 11:00)

    zuverlässiger Indikator für den Grad der Blödheit.

    Beiderseits: Zum einen offenbart es die Blödheit -unterstützt vom Hass eingefleischter Deutschland-Abschaffer- all der toleranztrunkenen Torenöffner u. willkommenskulturdelierenden Masseninvasionsbefürworter; andererseits die Blödheit der berüchtigten importierten Landnehmerklientele, bestehend aus Nord- u. Schwarzafrikanern über Orientalen bis hin zu Südosteuropäern wie Zigeunern, Albanern u. Kosovaren – welche allesamt ganz spezielle Geistesleistungen auszeichnen.

  37. Es ist das Milieu der zukünftigen Schwerstkriminellen und Bürgerkrieger. Jeder weiß oder ahnt es.
    Es sollten Konsequenzen gezogen werden. Von der jetzigen Politik werden sie allerdings nicht kommen.

    Wir haben noch ca. 5 Jahre Zeit, es mit demokratischen Mitteln zu versuchen. Danach werden die Zustände anderes erfordern, fürchte ich. Und das dürfte erheblich unangenehmer werden.

    Noch haben wir die Wahl.

    _____

    Es ist mir unbegreiflich, warum man den Anteil der moslemischen Bevölkerung in der BRD nicht drastisch senkt, mit rechtsstaatlichen Mitteln! Herrscht in der Türkei Krieg, dass das nicht möglich sein soll?

  38. #37
    Wir halten uns schon jetzt lieber ganz ruhig, wenn wir einer Türkengang begegnen und wechseln vorsichtshalber unauffällig die Straßenseite.
    ___________________________

    Ich wechsel Niemals die Strassenseite egal was mir da an Kroppzeug entgegen kommt.Im Gegenteil…immer schön gegenhalten. Das verwundert Dieses Pack immer wieder. Wenn Mir einer nachschaut dann gehe Ich auf Ihn zu und frage Ihn ob was gewesen ist.
    Meistens kommt da gar nix oder zumindest nur ein Blöder Dämlicher Gesichtsausdruck.

    Kampflos gehe ICH NICHT Unter!!!

  39. #5 Joppop (20. Mrz 2015 08:57)
    Hier in den Niederlande wagen sich lehrer bestimmte themen schon lange nicht mehr zu besprechen, weil unsere kulturbereicherer sofort sie mit den schlimmsten beschimpfungen traktieren.
    Und wen es eine lehrerin ist , kann sie es sofort vergessen!
    Aber.. da die meisten lehrkrafte linksorientiert sind kann ich mich ein schadenfrohes lachen nicht verkneifen
    —————————–

    Da möchte ich doch widersprechen. Diejenigen, die islamkritische Themen ansprechen, sind mit Sicherheit keine linientreuen Linken. Deshalb sehe ich nicht, dass man gegenüber den LehrereInnen, die sich vielleicht noch trauen, solche Themen ansprechen, schadenfroh sein sollte.

    Das Ergebnis des Links-Islami-Terrors an Schulen wird sein, dass in Zukunft die Lehrerinnen nur noch Linke und Moslems sind. Dann haben die Kinder kaum noch eine Chance.

  40. Alle Verantwortlichen versündigen sich an unseren Kindern! Sie werden mit Islam-Aufhübschung und Gender-Verblödung indoktriniert. In ein paar Jahren schon werden sie ihrer eigenen Identität nicht mehr sicher sein, während ihre Eltern (vielleicht nicht alle) für Toleranz, Weltoffenheit und Willkommenskultur auf die Straße gehen.

    Was stimmt nicht mehr in diesem Land?

  41. Ich war als „Streetworker“ einmal in einer Brennpunktgegend vor den Toren Bremens beschäftigt. Darunter auch eine Gesamtschule, eine Art Schulfabrik mit 2000 Schülern, wo kaum noch jemand irgendwen kennt. Ich kann diese Zustände bestätigen. Es ist völlig sinnlos, dort zu arbeiten und irgendetwas ändern zu wollen. Judenhass, Deutschenhass allenthalben. Aggression, Disziplinlosigkeit, Dummheit, Plumpheit, Idiotie..und damit sind nicht nur die Migranten gemeint. Sozialarbeiterkollegen un Lehrer sind völlig bekloppt und toleranzbesoffen, denen ist nicht mehr zu helfen. Mir schon, ich bin jetzt arbeitslos.;-) Diese Zustände erlebte ich übrigens schon vor 6 Jahren. Von den verantwortlich Beteiligten steht niemand auf, um mal auf den Putz zu hauen. Die machen munter immer so schön weiter. Kollektiv schweigend in den Untergang.

  42. #42 Maria-Bernhardine:

    Aber auch der “Pro Asyl” Erfinder, Schauspieler, Geschichtsfälscher, Soziologe, ev. Theologe und Pfarrer Jürgen Micksch biegt und lügt:

    Micksch hat schon immer gebogen und gelogen, spielt aber heutzutage gottlob keine Rolle mehr. Aber lebt wohl immer noch in dem (Größen-)Wahn, die öffentliche Diskussion maßgeblich beeinflussen zu können: Sein Interkultureller Rat veröffentlicht eine „Broschüre“, die nur ein Flugblatt ist, über die Scharia, und schon denken deutsche Politiker über das Thema anders als zuvor, „sie hören auf, das islamische Recht anzugreifen“, behauptete er im Interview mit Gülens „Today’s Zaman“: „Jürgen Micksch said, after the text of the brochure was printed in large circulation German dailies, politicians stopped attacking Islamic law. ,This was a positive influence,’ Micksch said.”

    Micksch behauptet ja auch, den Begriff „multikulturell“ erfunden zu haben, dabei hat er nur das Wort „multi-cultural“ übersetzt. Aber dieses Portal „Islam iQ“ sollte man im Auge behalten, gehört zu Milli Görüs, was sie noch nichtmal mehr kaschieren. Das Portal wird von Plural Publications, Köln, Mersteiner Str. 229, betrieben, wo auch der IGMG-Regionalverband sitzt, und der für „IslamiQ.de“ verantwortliche Ali Mete ist der TOM-Koordinator der IGMG, TOM = Tag der offenen Moschee.

    http://www.islamiq.de/2014/06/01/juergen-micksch-antimuslimischer-rassismus-tief-verwurzelt-der-gesellschaft/

  43. #44 pippo kurzstrumpf der erste (20. Mrz 2015 12:11)
    Wir haben noch ca. 5 Jahre Zeit, es mit demokratischen Mitteln zu versuchen. Danach werden die Zustände anderes erfordern, fürchte ich. Und das dürfte erheblich unangenehmer werden.

    Noch haben wir die Wahl.
    ——————————-

    Dafür müsste es aber eine hilfreiche Alternative geben. Und bei der AfD habe ich das Gefühl, dass sich deren „Lenker und Denker“ gemütlich in Brüssel eingerichtet haben und jetzt lieber nur noch Diäten erhöhen und sich mit niemandem mehr anlegen wollen.
    Aber ohne eine ernsthaft islamkritische Partei sehe ich für einen demokratischen Wandel ziemlich schwarz.
    Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob wir wirklich so viel Zeit haben, wenn ich sehe, mit welchem Tempo die Moslems hier neue Verhältnisse per Gesetz schaffen. Beispiele: Kopftuchlehrerinnen, Moslems als Normalfall in Schulbüchern, noch mehr Moscheen, noch mehr Unterwanderung der wichtigsten Gremine (Verfassungsgericht, ZDF-Intendant, Regierungsmitgliedschaft) Unterstützt wird dieser Irrsinn dann von Gesetzen, wie sie gerade in BW umgesetzt werden sollen, die im Klartext ein Redeverbot darstellen und die Meinugnsfreiheit abschaffen.

  44. Unser Stadtteil-Käse Blatt hat in der aktuellen
    Ausgabe eine neue Serie über unsere Politiker in
    Hamburg mit Migrations-Hintergrund gestartet!
    Hauptsächlich natürlich Links/Grün/Rot.
    Nach der ersten Folge kann es gar nicht sein,das es Islamstress gibt,sondern nur rassistische alte
    Deutsche Nazis,die eigentlich alle Moslems töten wollen!

    Der grüne Abgeordnete Ali Mir Agha fabuliert
    darüber, das zu Ihm gesagt wurde:“wenn du Türke bist dann stirb!“ Angeblich konnte er abends nach 9:00
    nicht mehr über den Tibarg gehen(Einkauf-Meile)
    Und in anderen Stadtteilen wurden ihm rassistische Antworten gegeben!

    Die Verdummung nimmt immer größere Ausmaße an.

    Gerade in Hamburg gibt es so etwas wie oben beschrieben, genau gar nicht.Die Hochsozis freuen sich heute noch über jeden Bereicherer.
    Desweiteren lebe ich seit 50 Jahren in Hamburg,
    die letzten 22 Jahre in dem besagtem Stadtteil!

    Wer die Lügen-Ergüsse des grünen Ali ,der heute übrigens eine ambulante Sozial-Psychatrie betreibt
    gerne lesen möchte,der klickt den Link und guckt auf Seite 3.Brechtüte nicht vergessen!

    http://www1.wi-paper.de/book/read/id/000185BBD749590D

  45. Zur Kopftuch-Debatte hoffe ich, dass sich gerade die intergrationswilligen Eltern mit Herkunft auf muslimischen Ländern über gestörten Schulfrieden beschweren, wenn ihre Töchter von Mitschülern als Schlampen angemacht werden, weil sie kein Kopftuch tragen. – Gerade in der Schule braucht der Islam Gegenwind.

  46. #51 daskindbeimnamennennen
    Volle Zustimmung. Die AfD kann man leider inzwischen getrost abhaken, bis auf paar wenige, die dort allerdings viel zu wenig Einfluss ausüben.

    Meine einzige Hoffnung ist die Gründung einer PEGIDA-Partei, ähnlich wie M. Mannheimer vorgeschlagen hat.
    Mit Herzblut-Islamkritikern (sogenannte böse Islamhasser 😉 ) in der allerersten Reihe und einem dicken Rückhalt im Hintergrund und an der Basis. Sollte dies nicht gelingen, sehe ich auch ziemlich schwarz.

    Ich denke aber, es wird sich etwas tun, die Notwendigkeit besteht unbestritten.

  47. Es gibt ein altes Sprichwort: Wie der Herre, so’s Gescherre!
    Wenn ich nun sehe, daß ein selbsternannter Allah-Gott seine Probleme nicht selber richten kann, sondern einen unterentwickelten Mob dazu benötigt,
    freue ich mich wieder über die Universalität selbst unserer Sprichwörter!

  48. #18 Anusuk

    Ja, so sieht es leider schon überall in Westdeutschland aus. Auch der Osten wird nicht ungeschoren davon kommen. Es bricht ein Damm nach dem anderen und wir stehen bereits bis zu den Knien im Wasser.

    Hier in Essen kannst du Stunden auf der Straße verbringen ohne ein Wort Deutsch zu hören.
    Ich LIEBE Leberkäse. Und es ist hier immer Tradition gewesen, daß es ihn an den „Hähnchenbuden“ gab.
    Heute… Frühstückspause im Montagewagen bin ich 9 Stände abgefahren.
    Überall Maximal pigmentierte Rechtgläubige, wo früher Metzger saßen. Und da ist natürlich Ende mit Heram Schawaineflaisch Lebakäse..

    Ich habe jetzt hngeschmissen.
    Aus dem „Gejammer“ ist die Idee geworden, meine Möbel zu verkaufen und SO einen Grundstock für einen Neustart zu haben.
    Jetzt geht´s am ersten ab nach Halberstadt, den 14 Tage Urlaub dort mit Wohnungssuche zu verbinden.
    OT
    Wenn also jemand in Halberstadt oder Umgebung eine günstige Singlewohnung weiß (gerne Randlage wegen einem liebevollen Hundi), dann gerne an meine stegareno(ät)web.de schreiben. Ich bin zwischen dem 01.04. und 15.4. in der Gegend.
    TSCHÜSS RUHRGEBIETS-FACHARBEITERLÜGENDRECK.

    Und so wandern hier jährlich zig-tausende ab und werden durch Zombies ersetzt, die geklont sein müssen.
    Ich wette, es wird eine Flucht autochoner „Wessies“ richtung Osten stattfinden, wie sie 1989 ff umgekerhrt zu sehen war.
    Alle „wie gelähmt“ vor Schreck des Migrantenmists…. aber nach Erholung voller Tatendrang.
    Und die werden in ihrer neuen Heimat NIE WIEDER Rot Grün wählen. Da bn ich sicher.
    🙂

  49. Man kann allerdings nicht behaupten, dass das Problem von den Medien totgeschwiegen würde. Das Problem waren die Lehrer, die Probleme konsequent vertuschten oder runter-spielten, weil sie „keine Ausländerfeindlichkeit schüren“ wollten. Seit die anfangen zu reden, wird auch berichtet, jetzt liegt das Problem bei der Politik und die wiegelt ab. Günter Piening etwa, neun Jahre lang Integrationsbeauf-tragter des Berliner Senats, sagte in „Panorama“:

    Wenn zwei Schüler in einer Schule sind, in der sonst nur türkische Schüler sind, dann ist das für diese Schüler keine einfache Situation. Das ist doch ganz verständlich. Wir müssen die Schulen stark machen, mit dieser Situation umzugehen.

    Ein Beitrag von Güner Balci, das war 2009. Ein Jahr später wurde Balcis Doku „Kampf im Klassenzimmer“ gesendet (um Mitternacht), Pressetext:

    „,Sie werden nicht jeden Tag mit dem Messer bedroht, aber die Kinder mit Migrationshintergrund haben hier eindeutig das Sagen‘, sagt die Direktorin der Schule. ,Red nicht mit der, das ist bloß eine deutsche Schlampe‘, so hören es auch die Lehrerinnen. ,Wenn Ramadan ist, ist Ausnahmezustand. Beim letzten Mal ging es soweit, dass sie uns ins Essen gespuckt haben‘, berichtet die Hauswirtschaftslehrerin. ,Man sagt immer, dass die Ausländer diskriminiert werden, aber hier läuft es andersrum.‘ Ein libanesischer Arabisch-Lehrer schildert, dass die deutsche Lebensart von seinen Schülerinnen und Schülern ganz offen abgelehnt würde, diese Einstellung sei fast schick.“

    Es ging um eine Schule in Essen-Karnap. Die Doku wurde mehrmals in Dritten Programmen wiederholt – und? Wurde irgendwas unternommen? Nichts wurde unternommen.

  50. Zitat Franz45 :

    „Es gibt in der deutschen Demokratie keinen Rassismus, nur Andersdenkende “ !

  51. Auch die Zustände in Neu-Ulm wurden schon ausführlich abgehandelt:

    „Mit schlimmsten Hetzparolen gegen ,Ungläubige‘ sind muslimische Schüler einer Grundschule in Neu-Ulm aufgefallen. Neun- oder zehnjährige Kinder sagten etwa im Unterricht, dass ,du Christ‘ ein schlimmes Schimpfwort sei, dass ,man Christen töten muss‘ oder dass die Opfer islamistischer Anschläge ihren Tod ,verdient‘ hätten. Ein weiterer Satz aus Kindermund, dokumentiert von Lehrern: ,Juden stehen auf der Stufe von Schweinen‘. … Die brisantesten Aussagen stammen laut Schulleitung von Kindern, die eine örtliche Moschee besuchen, die dem Verband Islamischer Kulturzentren (VIKZ) angehört. … In Neu-Ulm war der VIKZ vor Jahren mit seinem Vorhaben gescheitert, ein Internat einzurichten. Anderswo war er erfolgreich, im Kreis Ravensburg etwa. Auch Mädchen, die in Neu-Ulm auf der Grundschule waren, besuchen Beate Altmann zufolge solche Internate mit Realschule und Gymnasium. Wenn sie die heute treffe, erkenne sie sie kaum wieder: ,Aus fröhlichen Kindern sind ernste, verschlossene junge Frauen mit Kopftuch geworden.‘“

    http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Hetzparolen-von-muslimischen-Grundschuelern-id33273452.html

  52. Warum es den Islamstress gibt erklärt Samed in seinem letzten Favebookeintrag vom 11.3.2015.

    Für alle toleranzbesoffenen BRD-Eliten, Islamwissenschaftler, Gutmenschen usw., lest mal den letzten Facebookeintrag von Abdel-Hamed Samed, dann wisst ihr was euch und Europa in Zukunft blüht, jedenfalls kein Euro-Islam oder säkularisierter Islam wie ihr ihn ständig herbeiphantasiert.

    Hamed Abdel-Samad

    „Mohammed und seinen Koran überwinden!“

    Samed schreibt ganz klar was auf uns Deutsche und Europäer zurollt:

    „der Islam ist nach ihrer Auffassung nicht gekommen um Teil des säkularen Deutschlands zu werden,

    sondern um das Schicksal der ganzen Welt von oben zu bestimmen. Es sind die Liberalen, die Sprach- und Logik-Akrobatik betreiben müssen, um zu beweisen dass der Wille Allahs identisch ist mit dem Grundgesetz. Das ist aber ein verlorener Kampf.“

    Noch Fragen warum es die vielen Probleme mit dem Islam und seinen Anhängern gibt, und warum sich der Islam nicht integriert, sondern nur immer dreistere Forderungen an uns Deutsche stellt, wir sollten gefälligst unser Land an dem Islam anpassen?

    Facebook:
    https://de-de.facebook.com/pages/Hamed-Abdel-Samad/140472656003522

    http://www.blu-news.org/2015/03/20/mohammed-und-seinen-koran-ueberwinden/

  53. Immerhin weisen sowohl die Schulleitung der Klösterle-Schule als auch der Bürgermeister von Schwäbisch-Gmünd indirekt darauf hin, dass diese Schule eine Vorreiter-Schule ist und dass sich diese Zustände an den Schulen ohne Courage, dafür mit antideutschem Rassismus, noch ausweiten und intensivieren werden.

    Die Klösterleschule ist mit 380 Kindern die größte Grundschule der Stadt. Jungen und Mädchen aus 20 Nationen werden dort unterrichtet, sie ist eine „Vorreiter– und Vorzeigeschule“, wie Klaus Dengler, der Geschäftsführende Schulleiter der Gmünder Schulen, sagte, und ist von der Größe her ein „mittelständisches Unternehmen“, wie OB Richard Arnold feststellte.

    http://remszeitung.de/2013/7/10/margrit-carbon-als-schulleiterin-eingesetzt/

  54. #62 nicht die mama (20. Mrz 2015 13:42)

    Mir ist natürlich klar, dass das P*ck das nicht so meint, wie es rüberkommt, aber dass es so ist, wissen wir und DIE wissen das auch, auch wenn die sich lieber selber die autorassistische Zunge abbeissen würden, bevor sie das Scheitern ihrer rassistischen Multi-Kulti-Ideologie zugeben müssten.

  55. #2 KDL (20. Mrz 2015 08:50)

    Nicht nur an Schulen will der Islam die Macht erhalten, auch im Weltall. So wird sich heute der islamische Mond vor die Sonne schieben

    …alternativ fand heute eine außerplanmäßige PEGIDA-Demo statt, und der Klerus hat eine Verdunkelung (=Umnachtung) angeordnet.

    Im Rheinland wurde zusätzlich bedeckte Bewoelkung befohlen. 😉

  56. Ich habe selbst schon an einer Schule mit überwiegend muslimischen Schülern unterrichtet. Darüber liesse sich ein ganzes Buch schreiben. Zensuren wurden auf einem Notenbasar ausgehandelt (Originalton: „Geben Sie mir in Geschichte eine Note schlechter, dafür in Deutsch eine Note besser“), Kolleginnen wurden als Lehrer zweiter Klasse behandelt, einige strenggläubige Schüler versuchten mich zu missionieren und korrigierten meine Verhaltensweisen („Nicht die linke Hand zum Essen benutzen, die ist unrein“). Klassenbücher wurden von Schülern heimlich entwendet und die Eintragungen manipuliert („getürkt“ wäre wohl treffender). Zerstörungen und Sachbeschädigungen waren an der Tagesordnung: abgebrochene Türklinken, eingeschlagene Scheiben, verbeulte Abdeckungen auf den Heizkörpern. Und dazu der allgegenwärtige Schmutz. Jeglicher Müll wurde wie in den Herkunftsländern durch achtloses Fallenlassen entsorgt. Manche Klassenräume waren derart vermüllt, dass sie zur fünften und sechsten Stunde einer morgenländischen Müllkippe glichen. Man stand bis zu den Knöcheln im Abfall und watete dergestalt zum Lehrerpult. Und dann die Verhaltensweisen: null Disziplin, keinerlei Erziehung, Herumtoben, ständiges Stören des Unterrichts. Bei Klassenarbeiten wurde grundsätzlich mit allen Mitteln betrogen. Es war unerträglich! Nach zwei Jahren habe ich die Arbeit hingeschmissen und bin ausgewandert. Meine neue Heimat ist ein Land ohne Moslems.

  57. #66 Hans R. Brecher (20. Mrz 2015 14:33)
    Nach zwei Jahren habe ich die Arbeit hingeschmissen und bin ausgewandert. Meine neue Heimat ist ein Land ohne Moslems.

    Mmmh, macht neugierig. Brasilien? Grönland (ist ernst gemeint, nicht: Dänemark), aber wahrscheinlich eher Südamerika ohne Surinam.

  58. Sehr geehrte Damen und Herren,

    auch mir wird angst und bang, wenn ich an die Zukunft Deutschlands und Europas denke.

    Ich weiß auch nicht recht was ich tun soll. PI ist eine Insel der Hoffnung, da ich hier immerhin merke, daß auch viele andere Menschen so wie ich empfinden.

    Was mich aber an PI immer wieder (ver)zweifeln läßt sind Kommentare wie der von Herrn oder Frau „FanvonMichaelS.“ mit dem Zeitstempel „20. Mrz 2015 10:25“ und der Nummer 29.

    Zitatbeginn
    Ich glaube langsam NICHT Hitler war der SATAN, sondern dieser Churchill…..Man denke nur an DRESDEN…
    Zitatende

    Was soll dieser Kommentar bewirken?
    Die Bombardierung von Dresden war feige und inhuman, das steht außer Frage. ABER:
    War die Bombardierung Warschaus etwa eine freundliche Geste? War die Ermordung der europäischen Juden etwa tapfer? War der Kontakt des Herrn Hitler mit einem Vertreter des Islams (Mufti Haj Amin al-Husseini) etwa ein Akt friedlicher Völkerverständigung?

    Keiner – weder Hitler noch Churchill – ist Satan oder an welche mystische Verkörperung des absolut Bösen man auch sonst glauben mag. Beides waren Menschen – und Hitler sicherlich der schlechtere von beiden. Abgesehen davon: Mao, Stalin, Pol Pot und Idi Amin sind sicherlich auch nicht unbedingt bessere Menschen als Herr Churchill gewesen.

    Das eigentliche Problem lautet: Wie können wir die Ideologie namens Islam samt ihrer gewaltbereiten und machtbewußten Anhängerschaft wieder aus Europa entfernen oder zumindest zu friedlichem und zivilisiertem Benehmen zwingen? (Mir fällt leider kein besseres Wort als ‚zwingen‘ ein, denn Stuhlkreise und Willkommensgetue rufen bei dieser Anhängerschaft nur Lachanfälle hervor.)

    Beste Grüße,
    GetGoing

  59. Mich würde interessieren, wie der Gender- und LSBTTQI-Unterricht in solchen islamisierten Schulen abläuft?
    Da muß das Schulamt doch ein Auge drauf haben, oder?

  60. Das Drama fängt doch schon im Kindergarten an.
    Ich traf letzte Woche die ehemalige Erzieherin meines Sohnes(jetzt 19) und fragte sie, wie es so läuft.
    Sie sagte:“Ach Frau….., die Arbeit mit den Kindern macht immer weniger Spaß.
    Eine bestimmte Klientel bereitet uns viel Ärger und Stress. Die Zeiten mit netten Kindern und Eltern, wie bei ihnen damals, sind wohl endgültig vorbei.“

  61. #69 chemikusBLN (20. Mrz 2015 14:58)

    #66 Hans R. Brecher (20. Mrz 2015 14:33)

    Nach zwei Jahren habe ich die Arbeit hingeschmissen und bin ausgewandert. Meine neue Heimat ist ein Land ohne Moslems.

    Mmmh, macht neugierig. Brasilien? Grönland (ist ernst gemeint, nicht: Dänemark), aber wahrscheinlich eher Südamerika ohne Surinam.
    —-
    Macht wirklich neugierig. USA, Kanada, Australien können es alle nicht sein.
    Auch kein einziges europäisches Land, nicht mal Russland.
    Vielleicht Antarktis?
    Sonst bleibt nur noch der Mond …

  62. #75 Hoffnungsschimmer

    … was die Dame aber sicher nicht davon abhalten wird, bei der nächsten Demo „gegen Rassismus“ oder „Bunt statt Braun“ mitzustiefeln.

Comments are closed.