imageAm Wochenende sind die Details eines hochideologischen Umerziehungsprogramms für alle Bürger Baden-Württembergs bekanntgeworden, das derzeit mit Hochdruck in den Hinterzimmern der grün-roten Landesregierung verhandelt wird. Was zu Tage kommt ist schockierend! Der sogenannte „Aktionsplan für Akzeptanz & gleiche Rechte“ zugunsten der LGBTTIQ…-Interessen enthält einen Maßnahmenkatalog mit mehr als 200 verschiedenen Punkten, der in skandalöser Weise Grundrechte und –freiheiten der Bürger beschneiden will. Dieser Aktionsplan soll noch vor der Sommerpause im Landtag zur Abstimmung gestellt werden und würde – im Fall der Annahme – in beinahe jeden Lebensbereich der Menschen in Baden-Württemberg eingreifen.

So werden u.a. gefordert:

• Die Einführung einer so genannten „dritten Elternschaft“
• Zuschüsse für Hochschulen mit einem angeblich veralteten Menschenbild sollen gekürzt oder gestrichen werden
• Institutionen die nach Definition des Aktionsplans „diskriminieren“ (wie z.B. Kirchen- [Anm.: steht wirklich genauso in dem Papier!]) soll die Unterstützung gestrichen werden und sie sollen keine Aufträge mehr erhalten
• „Runde Tische“ zur Geschichtsaufarbeitung
• Sanktionen für transphobe und homophobe Medieninhalte (Wort, Bild) – aktive Medienbeobachtung
• LSBTTIQ-Quote im Südwestfunk, Rundfunkrat und Zweitem Deutschen Fernsehen
• LSBTTIQ-Lehrstuhl an einer Universität
• Zulassung anderer Geschlechtsangaben im Personalausweis
• Legalisierung der Leihmutterschaft
• Überarbeitung der Lehrmaterialien und Unterrichtsbeispiele, insbesondere in Schulbüchern: Vielfalt sichtbar machen
• Diversitybeauftragte für das Thema LSBTTIQ in Kommunen
• Ehrenamtsnachweis – Kategorie LSBTTIQ ergänzen
• Sensibilisierung und Information im Kindergarten: Anpassung von Büchern und Spielen, Schulungen von Führungskräften in Kindergärten/Kindertagesstätten
• Unterstützung von Partys und Veranstaltungen der Community auch an konservativen Plätzen, Anerkennung von Szenelokalitäten
• Kritische Betrachtung des Dudens

Die Publizistin und Buchautorin Birgit Kelle schreibt dazu in „The European“:

Baden-Württemberg macht sich hinter verschlossenen Türen gerade auf, ein Vorreiter in Sachen sexueller Vielfalt zu werden. Petitionen und bis heute fortdauernde Demonstrationen von Bürgern zeigen eindrucksvoll: Die Stimmung im beschaulichen Ländle ist alles andere als affin gegenüber der sogenannten LSBTTIQ-Lobby (Schwul-Lesbisch-Bisexuell-Transsexuell-Transgender-Intersexuell-Queer). So sah sich die Landesregierung im vergangenen Jahr sogar dazu gezwungen, den Bildungsplan zur Überarbeitung zurückzuziehen. Jetzt wird allerdings klar, warum man so lange Zeit nichts mehr hörte aus Stuttgart: Nein, nicht nur die Schulen, und damit eine ganze Schülergeneration sollen zukünftig auf die Akzeptanz sexueller Vielfalt eingeschworen werden – jetzt geht’s dem gesamten Bundesland an den Kragen…

Wer ist DEMO FÜR ALLE?

Veranstalter der DEMO FÜR ALLE ist ein Aktionsbündnis verschiedener Familienorganisationen, politischer Vereine, engagierter Einzelpersonen und Initiativen aus ganz Deutschland. Die DEMO FÜR ALLE ist eine Idee aus Frankreich und hat dort als La Manif Pour Tous bereits mehr als 1,5 Millionen Menschen auf die Straße gebracht.

DEMO FÜR ALLE tritt ein für Ehe und Familie, auf die unsere Gesellschaft seit Jahrtausenden gründet, und wenden sich gegen die alles durchdringenden Umerziehungsversuche gut organisierter Lobbygruppen und Ideologen.

Auch in der Presse wurde das Bekanntwerden des alle Lebensbereiche betreffenden Umerziehungsprogramms von Grün-Rot thematisiert.

Die in diesen Zusammenhang aufschlussreiche Dokumentation „Der Gender-Plan“ erklärt eindrücklich die ideologischen Zusammenhänge und Hintergründe zu den oben beschriebenen Vorgängen:

Die nächste DEMO FÜR ALLE ist am Samstag, 21. März um 15 Uhr in Stuttgart auf dem Schillerplatz.

» Bisherige PI-Berichte zu DEMO FÜR ALLE
» DEMO FÜR ALLE auf Facebook

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

118 KOMMENTARE

  1. […]eine ganze Schülergeneration sollen zukünftig auf die Akzeptanz sexueller Vielfalt eingeschworen werden […]

    „Sexuelle Vielfalt“ – eine schöne Verklausulierung für die Legalisierung von Pädophilie, was seit Bestehen ein Steckenpferd der Grünen ist und wovon die sich nie wirklich distanzierten.

    #2 Kriegsgott (18. Mrz 2015 10:01)
    On man PI: Ihr sucht auch immer Schwule Fotos aus. -)

    Der Typ ist doch sowas von BI.

    Das passt:
    GRÜNE Torso von SchwuP 1985

    Nach einem Beschluß zum Thema Sex mit Kindern sind die Wahl-Chancen der ohnehin chaotisch zerstrittenen NRW-Grünen weiter gesunken. *

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13513384.html

    Langsam fallen heuer die Masken bei den Grünen und es zeigt sich was „gesellschaftliche Modernisierung“ bei den Grünen zu bedeuten hat.

  2. @ #3 Das_Sanfte_Lamm

    Langsam fallen heuer die Masken bei den Grünen und es zeigt sich was “gesellschaftliche Modernisierung” bei den Grünen zu bedeuten hat.

    Die Grünen sind bald Geschichte. Alleine deshalb schon, weil unser Land in einer riesen Geschwindigkeit islamisiert wird.

  3. #5 Kriegsgott (18. Mrz 2015 10:10)

    Die Grünen sind bald Geschichte.

    Da wäre ich mir nicht so sicher.
    Die politischen Vorbilder der Grünen waren (und sind) Mao und Pol Pot, woraus zum Beispiel Stuttgarts OB Kuhn noch nicht einmal ein Geheimnis macht – und früher oder später werden die Grünen auch die Mittel wie ihre Idole bei Bevölkerungsgruppen anwenden, die bei der gesellschaftlichen „Modernisierung“ nicht mitmachen wollen.
    Gemeinsam mit der Linkspartei und der SPD ist für die noch viel Luft nach oben und da wird auf uns noch einiges zukommen.

  4. Während sie mit der Masseneinwanderung die Umvolkung betreiben, zielt das hier auf unsere Wurzeln und Grundlagen. Das deutsche Volk soll komplett vernichtet werden, die Grünen sind dabei die Vorreiter. Wo sie an der Regierung sind, ist es wie im IS – alles Gute wird zerstört oder der Vernichtung preisgegeben, alles Schlechte wird gefördert und installiert. Grün ist die Farbe der Destruktion!

  5. #6 Das_Sanfte_Lamm

    Da wäre ich mir nicht so sicher.
    Die politischen Vorbilder der Grünen waren (und sind) Mao und Pol Pot, woraus zum Beispiel Stuttgarts OB Kuhn noch nicht einmal ein Geheimnis macht – und früher oder später werden die Grünen auch die Mittel wie ihre Idole bei Bevölkerungsgruppen anwenden, die bei der gesellschaftlichen “Modernisierung” nicht mitmachen wollen.
    Gemeinsam mit der Linkspartei und der SPD ist für die noch viel Luft nach oben und da wird auf uns noch einiges zukommen.

    Die Gesellschaft verändert sich.
    Die Grünen sind sowas von unbedeutend. Keiner braucht die!

    OT Sorry
    Frankfurt, die Linken ticken komplett aus!

    https://www.youtube.com/watch?v=P7gfyZ5we3w

  6. Wer Grün, links und Linksextremismus sät, wird Zerstörung und Vernichtung ernten..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    EZB-Proteste von Blockupy

    Frankfurt brennt

    Heute wird die neue EZB-Zentrale eingeweiht. Schon in der Nacht eskalieren die Proteste von Blockupy in Frankfurt. Steine fliegen, Polizeiautos brennen – die Ordnungshüter scheinen überfordert.

    http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/geldpolitik/ezb-proteste-von-blockupy-frankfurt-brennt/11519840.html

  7. Ich nehme an, die Freunde der ideologischen Umerziehung werden mit diesem Programm als erstes in Moscheen, islamischen Kulturvereinen, islamischen Familien und bei islamischen Verbänden beginnen? Schließlich haben diese zugewanderten „Mitbürger“, gewisse, ähem, Toleranzdefizite, was die genannten Gruppen angeht.

    Nicht? Die bleiben vollkommen unbelligt in ihrem lodernden Haß und ihrer Mordlust gegen die genannten LSDingens-Gruppen? Ach so, soll ja auschließlich das ganz normale deutsche Bürgertum vernichtet werden. So wie jedesmal bei allen linken Umerziehungsprogrammen. Danke, habe ich mir gedacht.

  8. Na und?
    Bast doch!
    Die BaWüler lieben doch ihren Kretsche und seine hirnlosen, grünen Nullen.

  9. Nun ja, verständlich, wenn man bedenkt, viele Menschen in Buntland immer noch als perversophob angesehen werden müssen.

    Warum allerdings den buntländischen Kirchenfürsten die Unterstützung gestrichen werden soll, kann ich nicht verstehen und glaube das auch nicht.

    Sollte das wirklich so sein, werden die sich komplett aus ihrer Asyl- und Integrations-Industrie finanzieren müssen, was wiederum bedeutet, dass die weitere Flutung mit „traumatisierten Schutzsuchenden“ exorbitante Höhen erreichen wird.

  10. „Runde Tische“ und „Breite Bündnisse“ – Schöne Vokabeln, die man möglichst inflatorisch benutzen sollte.

    In meinem Stammlokal hat der Wirt am Montag seine runden Tische gegen eckige ausgetauscht. Der hatte die Faxen dick von runden Tischen. Breite Bündnisse gibt es aber immer noch dort.

  11. Die Scientology ist ein Kindergarten wenn das Programm oder dieser Aktionsplan “ der LGBTTIQ “ in die Tat umgesetzt wird. fehlt nur noch das es unter Strafe steht, wenn kein großes Bild von W.Kretschmann in öffentlichen Einrichtungen zu sehen ist

  12. Aber genau das will doch BAWÜ !! Die sind legal mit Hilfe von Fukushima an die Macht gewählt worden !

  13. Wenn das durchgeht und es keine konsequentesten für Deutschland hat, muß sich Gott bei Sodom und Gomorra entschuldigen.

  14. #9 Kriegsgott (18. Mrz 2015 10:19)

    Die Gesellschaft verändert sich.
    Die Grünen sind sowas von unbedeutend. Keiner braucht die!

    Sicher braucht die niemand, ausser ein paar altpädophile Maoisten, Schul- und Studienabbrecher sowie sonstige Lebensversager und andere Gestörte.
    Was aber noch lange nicht heißt, dass die verschwinden werden (am besten gemeinsam mit der SPD und ihrer Schwester, der Linkspartei,was mit Sicherheit das beste wäre, was diesem Land passieren könnte)

  15. Wollen wir uns nichts vormachen: Der ganze Genderwahn ging letztlich aus von den Schwulenverbänden, die die Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern abschaffen wollen. Da das nicht geht, wollen sie die Leute verblöden, indem sie behaupten, es gäbe gar nicht zwei natürliche Geschlechter.

    Wenn es dann offiziell nicht mehr Mann und Frau gibt, ist es natürlich egal, wer mit wem Sex hat und Schwulsein ist dann das natürlichste der Welt, denn es geht nur noch um Sex zwischen Mensch und Mensch.

    Die Medien in Baden-Württemberg werden wieder darauf abfahren und jeder, der nicht meint, daß das alles so toll und schön ist, soll in die Minderheitenposition gebracht werden und sich klein und schäbig vorkommen.

    Ich bin dann mal klein und schäbig …

  16. #12 Jehukal (18. Mrz 2015 10:24)

    Was das linke Nomenklatura-Pumuckl Pau hier einfordert, sind schlicht und ergreifend nochmals weitergehende Politiker-Sonderrechte; noch mehr Privilegien, die sie vor den weitreichenden Konsequenzen ihrer eigenen Politik schützen sollen, die der Souverän klaglos hinzunehmen hat.
    So ist Pau…

    – völlig freigestellt von sämtlichen wirtschaftlichen Zwängen (mit dem bemerkenswerten Recht, die Höhe ihrer Diäten selbst bestimmen zu dürfen), um unabhängig ihrer freien Abgeordnetentätigkeit nachgehen zu können;

    – ausgestattet mit einer vorbildlichen Altersversorgung, die von keinem Arbeitnehmer mit einer Lebenserwartung unter etwa 200 Jahren jemals irgend zu erreichen wäre;

    – hat Immunität;

    Indemnität;

    – das exklusiven Recht auf zollfreie Einkäufe;

    – steuerfreie Aufwandspauschalen, wo sämtliche Souveräne schon für nur Bruchteile von deren Höhe Quittungen sammeln und Rechtfertigungsaufwand vor dem Finanzamt treiben bis zum Erbrechen;

    – weiteren Privilegien, die teils nur sie und Abgeordnete kennen, weil sie rechtlich gut versteckt sind (u.a. Zeugnisverweigerungsrechte und strafrechtliche Bevorzugung bei ihrer Bestechlichkeit);

    – Dienstfahrzeuge, Sonderrechte für diese, usw.usf.

    Die linke Bazille Pau wird damit leben müssen, vom hohen Grundrecht der Demonstrationsfreiheit mitunter in gleicher Weise beeinträchtigt zu werden wie jeder kleine Souverän von linken, zerstörungsbesoffenen Krawallbrüdern (siehe aktuell Frankfurt), der sie, Pau bezahlt – obwohl Pau selber jedem Andersdenkenden die Antifa auf den Hals hetzt.

    Widerlich.

  17. Das Thema ich bin schwul und das ist gut so wird sich eh spätestens dann erledigt haben, wenn die Korangläubigen in unserem Land die Mehrheit stellen.
    Dann sind die Analfetischisten schneller in ihren Löchern verschwunden, als man gucken kann. 🙄

  18. „sexueller Vielfalt“.

    Da gibt es übrigens einen interessanten Vorschlag irgendeines Pfaffen: Flat-Fick-Abo mit Blond-Bonus für frisch angelandete und ins Land gekarrte Bereicherer, damit es nicht wie in Schweden zu Vergewaltigungs-Orgien kommt.

    „Freies, fremdländisches Rudelbumsen auf Bürgerkosten gegen Samenstau“ als Erweiterung von „Kein Refutschie ist illegal“.

  19. Na ja, da kommt wohl unser alter Jungpioniergruß wieder zu Ehren.
    Wenn der grüne Lehrer sagt „Seid Bereit!“
    und die Knaben antworten „Immer Bereit!“

  20. Die ekelhafte, krankhafte Indoktrination unser dt. Kinder geht weiter..

    So soll die Besatzung durch unerwünschte Ausländer zur Normalität erklärt werden.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Kritik an Schulbücherdarstellung

    Migration ist konfliktträchtig und krisenhaft

    Das Thema Migration wird in vielen deutschen Schulbüchern nach wie vor mehr als Problem denn als gesellschaftliche Normalität behandelt. Zuwanderung als wird oft als Problem dargestellt, in manchen Büchern werden sogar rassistische Begriffe verwendet.

    So führte eine Erstklässler-Übung zum Buchstaben „Ü“ mit Verweis auf die Benutzung im türkischen Wort „Otobüs“ zu kritischen Fragen. Klett erhielt E-Mails, „was uns eigentlich dazu getrieben habe, die Islamisierung durch die türkische Sprache von Kindern in Deutschland voranzutreiben“, erzählt Körner-Wellershaus.

    Migration werde in den 65 unter die Lupe genommenen Sozialkunde-, Geschichts- und Geografie-Büchern häufig „primär als konfliktträchtig und krisenhaft dargestellt“,

    http://www.n-tv.de/politik/Migration-ist-konflikttraechtig-und-krisenhaft-article14721006.html

    http://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2015-03/zuwanderung-schulunterricht-lehrmaterial

    Wenn es jeden Tag Ausländergewalt, grausamste Verbrechen und Sozialbetrug durch Ausländer gibt, dann wird es den Forschern von dem Institut…. die Migration zu „primär als konfliktträchtig und krisenhaft dargestellt“,..

    In was für einer Traumwelt leben diese Leute?

  21. „“Jetzt wird das ganze Ländle verschwult““

    SCHLIMMER GEHT´S IMMER!

    JETZT WIRD BAWÜ GEGENDERT!

    Wollt ihr nicht freiwillig Gender-Fans sein,
    schlagen wir euch Gender in die Schädel hinein!
    Toleranz ist von gestern, ja diskriminierend,
    es darf nur existieren, wer Gender aktzeptiere.
    Das neue Zauberwort heißt nämlich „Akzeptanz“,
    Schwule, Lesben und Transen wedeln mit dem Schwanz!
    :mrgreen:

    +++Was ist zerstörischer für bürgerlich-demokratische Gesellschaften, Genderwahn oder Islam?

    Teilantworten:

    1.) Durch Hedonismus, Verachtung und Beseitigung des Christentums, Esoterik-Hindu-Buddhismus(Alles sei gleich gut: Gut und Böse, aber deutsche Kollektivschuld und Karma) und Genderwahn das Abendland verwirren und scheibchenweise vernichten, dann den Islam installieren

    2.) Der Islam wird mit den gleichen Tricks und Mitteln eingeführt, aufgezwungen, wie Homo- und Genderideologie:

    An allen Ecken und Enden Propaganda und Gehirnwäsche; abweichende Äußerungen bestrafen mittles Redeverbot, Ausgrenzung, Verleumdung, Ächtung, Existenzvernichtung; der vorläufigen Noch-Minderheit Muslime alle möglichen Zugeständnisse machen und Privilegien einräumen

    +++ +++ +++

    GENDERWAHN – CUI BONO?

    GENDER UND VIELFALT:

    17.03.2015
    „“Schöne neue Gender-Welt

    (VON BIRGIT KELLE)

    Es war verdächtig still geworden rund um den Bildungsplan zur Akzeptanz sexueller Vielfalt in Baden-Württemberg. Jetzt ist klar, warum: Man sattelt noch einen drauf. Der neue Bildungsplan war gestern, ein ganzes Bundesland soll jetzt sexuell vielfältig auf Spur gebracht werden…““
    http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/9921-gendersensibler-bildungsplan-in-baden-wuerttemberg

  22. „FReiheit ist Sklaverei“ (George Orwell). Mit diesem Massnahmenkatalog sind wir nun endgültig im Buch 1984 angekommen. Neusprech, Friedensministerium….alles, was sich Orwell einst ausmalte, steht in diesem eigentlich nur altstalinistisch zu nennenden Massnahmenkatalog.

  23. Dieses Programm birgt einige Brisanz. Vielen Dank für die Veröffentlichung! Als Baden-Württemberger (der allerdings seit einiger Zeit in der Schweiz lebt) kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser Humbug ausserhalb der grösseren Städte akzeptiert wird. In Kürze treffe ich mit einigen kommunalpolitisch tätigen Menschen in Oberschwaben zusammen und bringe diesen Artikel unter Hinweis auf PI ins Gespräch. Unglaublich, für welchen Dummfug Geld in die Hand genommen wird. Das muss beendet werden!

  24. OT

    Ungeheuerlich, diese Lügenpresse!!!
    In n-tv spricht man aktuell (Heiner Bremer) über die unglaublich randalierenden Chaoten nett formuliert von Wutbürgern!
    Bei Pegida spricht man von Nazis, Mischpoke und anderen unverschämten Bezeichnungen!

  25. #26 von Politikern gehasster Deutscher (18. Mrz 2015 10:48)

    Ergänzung:
    Ich meine die Chaoten aktuell in Frankfurt – Blockupy, EZB …

  26. #20 Oxenstierna (18. Mrz 2015 10:35)
    Wollen wir uns nichts vormachen: Der ganze Genderwahn ging letztlich aus von den Schwulenverbänden, die die Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern abschaffen wollen.[…]

    Ich kenne bzw. kannte keinen einzigen Schwulen, der sich mit verkappter Legalisierung von Pädophile, was diese Toleranzpapieren sind, identifiziert.
    Die Berufsschwulen, die sich auf dem CSD oder einer Rosa Prunksitzung inszenieren, stellen mit Sicherheit nicht eine Mehrheit.

  27. 22.02.2013
    Jaques Schuster, Chefkommentator, welt.de:

    “”Adoption in Homo-Ehe

    +++Mutter UND Vater! Das wusste schon Freud+++

    Seit Jahren ist der Ruf nach dem Adoptionsrecht für homosexuelle Paare so laut, dass man elementare psychologische und pädagogische Standards vergisst oder beiseiteschiebt. Mit welchen Konsequenzen?

    (…)

    Heute ist davon kaum noch etwas zu spüren. Die Lehren der einstigen Götter sind verschwunden, als seien ihre Worte in den Sand geschrieben worden. Merkwürdig daran ist, dass diejenigen, welche sich noch vor Jahren mit Freud, Mitscherlich und Bettelheim für avantgardistisch hielten, heute den Fortschritt darin sehen, die früheren Thesen kalt beiseitezuschieben. Die Debatte um das Betreuungsgeld und die Krippenplatzpflicht belegt das genauso wie die Diskussion darüber, ob homosexuelle Paare Kinder adoptieren dürfen.

    Jeder, der sich mit dem Seelenleben des Kleinkindes beschäftigt hat, weiß, wie wichtig die ersten Jahre des Menschen sind und wie förderlich für die weitere Entwicklung die Nähe zu den unmittelbaren Bezugspersonen ist – sei es die Mutter oder der Vater.

    Heute wird die Krippe hingegen gefeiert, als lebten wir in der DDR,

    als sei sie das Paradies der Menschwerdung und als seien jene Eltern verstaubt und verschroben, die wenigstens in den ersten Jahre die familiäre Geborgenheit dem Kindergarten vorziehen.

    Typisch deutsch ist dabei die Wucht der Debatte. Niemals lässt sie ein Sowohl-als-auch zu; sie kennt nur ein Entweder-oder…

    Kinder brauchen Väter und Mütter. Sie sind die Portalfiguren eines jeden Lebens. Die Seelenforscher des 20. Jahrhunderts wussten es, doch keiner will mehr auf sie hören…

    Und wenn es keine Bedenken gegen Kinder in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften gibt, muss es dann nicht rechtens werden, einem zusammenlebenden Geschwisterpaar die Adoption von Kindern zuzugestehen, oder dem Vater, der mit der Tochter wohnt?…””
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article113844659/Mutter-UND-Vater-Das-wusste-schon-Freud.html

  28. Mappus.. der Schlächter von Stuttgart..

    (Brutalen Einsatz gegen friedliche Demonstranten und Verschwendung Mrd. von Steuergelder!)

    Wenn man Politiker ist und in der Politmafia verkehrt, dann geht man wegen Verbrechen nicht ins Gefängnis.. Politiker stehen über dem Gesetz..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    S21-Abrissarbeiten am Hauptbahnhof

    Ermittlungen gegen Mappus eingestellt

    Stefan Mappus hat keinen Einfluss auf den S21-Baggereinsatz am Stuttgarter Hauptbahnhof genommen, sagt die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen gegen den Ex-Regierungschef sind beendet.

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/s21-abrissarbeiten-am-hauptbahnhof-ermittlungen-gegen-mappus-eingestellt/-/id=1622/did=15235990/nid=1622/gtul6c/

  29. OT, falls noch nicht gepostet!!!!!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/justiz-erster-tuerkischstaemmiger-berliner-wird-verfassungsrichter/10849828.html

    Erster türkischstämmiger Berliner wird Verfassungsrichter

    17.10.2014 14:42 Uhr
    von Fatina Keilani
    Einer von sechs. Ahmet Alagün wird gemeinsam mit fünf weiteren Juristen zum Verfassungsrichter ernannt. Hier steht er im Sitzungssaal des Amtsgerichts.Bild vergrößern
    Einer von sechs. Ahmet Alagün wird gemeinsam mit fünf weiteren Juristen zum Verfassungsrichter ernannt. Hier steht er im Sitzungssaal des Amtsgerichts. – FOTO: GEORG MORITZ
    Alles Gute kommt nach oben: An diesem Freitag wurden sechs neue Verfassungsrichter in Berlin ins Amt eingeführt – darunter der Deutschtürke Ahmet Alagün. Der Tagesspiegel hat ihn getroffen.
    *************************************
    OH MEIN GOTT!!!

  30. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, den „Deutschen Michel“ aus seinem Tiefschlaf aufzuwecken.
    So habe ich z.B. sehr viele Deutsche getroffen, die sich verbittert von der Türkenpartei SPD abgewendet haben, die schon ihre Großeltern gewählt hatten; andere sind über die hohen Zuzahlungen als Anlieger zur Straßensanierung völlig überfordert und sehen gleichzeitig, wie die Gemeinde jedem jungen Afrikaner einen gehobenen Lebensstandard hinterher wirft usw. usw.
    Und nun kommt die Frühsexualisierung mit ihren vielfältigen Anleitungen zu „Sauereien“, wie manch einer aus dem Volk es richtig benennen mag; dabei denke ich im Moment besonders an die Empfehlungen zum Masturbieren von Kleinkindern durch jedwede ihm nahestehende Person.
    Insbesondere Eltern und Großeltern werden über diese Schiene ihr „Erweckungserlebnis“ haben!

  31. Was ich hier vor genau einem Jahr wie sauer Bier angebo-ten haben und was damals keinen interessierte: Die Pläne der Altenpflegerin Karin Altpeter, Ministerin für Arbeit und Soziales, das ganze Land Baden-Württemberg einem schwul-lesbisch etc.-Umerziehungsprogramm zu unter-werfen. Hier haben wir Altpeters Ministerium mit Link zum „LSBTTIQ“-Netzwerk, die Antidiskriminierungsstelle des Bundes ist neuerdings auch mit dabei:

    http://www.sm.baden-wuerttemberg.de/de/Aktionsplan_Fuer_Akzeptanz__gleiche_Rechte_Baden-Wuerttemberg/170735.html

  32. Die Baden-Württemberger habe diese Leute gewählt. Sie trage damit auch die Verantwortung.

    Ihnen hat halt Mappus nicht gefallen. Man liegt wie man sich bettet…

  33. Die Linksfaschisten versuchen soviel zu zerstören wie sie nur können,bevor sie bei den nächsten Wahlen wohl abgewählt werden.

  34. Prominente Tussis (was man heutzutage so prominent nennt) empören sich mit Elton John über den italienischen Modemacher Domenico Dolce, der, obwohl schwul, die traditionelle Familie verteidigt hat. Dazu schreibt FAZ-Leser Hans Berenbeck:

    „Vielleicht wird man sich irgendwann wehmütig an die heutige Zeit zurückerinnern, als politisch nicht korrekte Äußerungen ,nur‘ einen Sturm der Entrüstung bei irgendwelchen XYZ-Prominenten entfachten. Denn es ist nicht ausgeschlossen, dass in nicht zu ferner Zukunft derartige Äußerungen mit rechtlichen Sanktionen belegt werden. Erste Hinweise darauf, wohin die Reise gehen könnte, vermittelt beispielsweise der vorbereitete Aktionsplan ,Für Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg‘. Ähnliche Projekte liegen wahrscheinlich bereits auch in den Schubladen anderer einschlägiger Landesministerien und sicherlich auch im sog. ,Bundes-familienministerium‘ und warten nur auf die passende politische Konstellation. Vor höchstrichterlicher Gegenwehr braucht man sich nicht zu fürchten, denn das ,Feld ist schon bestellt‘ (siehe Bundesverfassungsgericht). Auch aus der Bevölkerung wird sich kein Widerstand regen, da solche Fragen in Zeiten ,spätrömischer Dekandenz‘ keine Beachtung finden.“

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/elton-john-fordert-boykott-von-dolce-und-gabbana-13489161.html

  35. Rührend, wie manche das Recht auf Versammlungs- und Redefreiheit verteidigen, wenn es um Blockupy-„Aktivisten“ geht:

    „Ich finde es erschreckend, dass Aktivisten hier von einigen als Schwerverbrecher dargestellt werden. Immerhin geht es hier grundsätzlich erst einmal um das Recht der Meinungs- und Versammlungsfreiheit, das jedem zusteht. … Wenn es dann unter ihnen einige gibt, die dies mit Gewalt tun, ist das natürlich besorgniserregend und nicht erwünscht, zumal es keine Verletzten geben darf. Aber man sollte bei alledem eben nicht vergessen, dass einige nicht mit der Politik der EZB und der EU d’accord sind! Und das darf man auch äußern.“

    Frankfurts Ordnungsdezernent: „Ein derartiges Gewalt-potential haben wir lange nicht mehr gesehen.“ 350 Festnahmen:

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/blockupy/liveticker-blockupy-proteste-bei-ezb-eroeffnung-frankfurt-13481094.html

  36. Wie erklären denn die Grünroten, wie das Genderisieren mit dem Islamisieren zusammen gehen soll. Das eine schließt doch das andere aus. Wie wollen die denn den Sexualkundeunterricht in solchen Klassen gestalten, wo hoher Migrantenanteil herrscht? Da müssen ja dann die Koranschulen noch eine Schippe drauf legen, wenn sie den Kindern das, was früh in der Schule gelernt wurde, wieder austrichtern wollen. Die Korangläubigen in BaWü sollten auf jeden Fall mehr Rücksicht und Toleranz fordern.

  37. Was, zum Geier, ist eine „dritte Elternschaft“ ?? ist das, wenn eine Frau mit 2 Männern Verkehr hatte und nun nicht weiß, wer der Erzeuger ist, oder was ?
    Welches kranke Gehirn denkt sich so eine Scheiße aus ?

  38. Und wenn wir schon beim Gendern sind: ich bin immer schon dafür, dass auch jeder Mann einmal im Leben ein Kind gebären sollte, damit er weiß, was Frau da so auszuhalten hat.
    Wenn die Menschen in BaWü also zukünftig statt eines biologischen Geschlechtes ein soziales Geschlecht haben, dann sollte es ja dann möglich sein, dass jeder, der es möchte, Kinder bekommt.
    Gibt es denn schon Forschungsergebnisse wie Vaterin Natur hier gegendert werden soll? Welches soziale Geschlecht wird die Kinder bekommen? Werden alle zwangsgezwittert, so dass man auch keine zweite Person braucht um Nachwuchs zu generieren?
    Fragen über Fragen.

  39. #43 Babieca (18. Mrz 2015 11:37)

    Und dann heulen die Gestalten der grünversifften Medien wie rotzbubige Kleinkinder und machen auf beleidigt wenn man sie kritisiert!

  40. Was denn, dann soll man eben endlich mit dem Widerstand beginnen und zumindest die Autonomen mal richtig verdreschen!

    Wenn die Systemordner dazwischen gehen gleich mit aufräumen, der Bürgerkrieg ist längst überfällig !

    Wird endlich Zeit mit dem Spazieren gehen aufzuhören, ist ja schon lächerlich! 🙂

    Mit Angst vor der eigenen Courage ist keine Veränderung möglich, man bleibt der belächelte „Gestrige“ !

    Kann man aber auch weiter alles wie gehabt so machen in den Foren wettern…..leider gibt es immer wieder diese gutmenschlichen Beschwichtiger = Feiglinge !

  41. welcher hirnkranke hat sich nur diese volksverdummung einfallen lassen . hier kann doch ganz offen geschrieben werden das im islam mädchen schon im frühen kindesalter von alten perversen greueltätern missbraucht werden . soll das durch die hintertür in deutschland legalisiert werden ? die dritten eltern sind dann die sklavenhalter die sich ihre kleinkinder bei den deutschen frühzeitig aussuchen? mit der umerziehung kann schon rechtzeitig angefangen werden.
    diese vorstellung macht mir angst !

  42. Wurden und werden in den „Aktionsplan für Akzeptanz & gleiche Rechte“ auch Muslimenverbände und Muslime integriert?

    Sowohl Politik und Buntbürger treten vehement für eine offene Gesellschaft voller Toleranz und Islam ein. Ich bin deshalb sehr gespannt, wie sie diese Forderung mit dem Islam vereinbaren. Nicht dass man dem Islam eine Homophobie unterstellen könnte weil die Hadd-Strafen die Todesstrafe für Homosexuelle vorsehen, wie z.B. das Hinunterwerfen von hohen Gebäuden. Steinigen oder Hängen. Der Iran konnte seit der Islamisierung gegenüber rund 5000 Homosexuellen die tödliche Toleranz an Baukränen durch erhängen unter Beweis stellen.

    Am 22.9.2011 besuchte Papst Benedikt XVI. Berlin. 15.000 Menschen demonstrierten in Berlin gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes. Die Demonstration des Bündnisses „Der Papst kommt“ fand unter dem Motto „Keine Macht den Dogmen!“ statt.

    Bei der Auftaktkundgebung am Potsdamer Platz wurden Ansprachen zu den Themen Frauen- und Geschlechterpolitik, Homosexualität, Kondompolitik sowie Trennung von Kirche und Staat gehalten. Uta Ranke-Heinemann unterstützte die Kundgebung ebenfalls mit einer bewegenden Ansprache. Auch zahlreiche Bundestagsabgeordnete setzten ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes.

    Nach der Kundgebung startete der Demonstrationszug mit über 10.000 Menschen am Potsdamer Platz. Bei Ankunft der bunten Wagen und fröhlichen Fußgruppen am Bebelplatz umfasste der Demonstrationszug bereits 15.000 Menschen. Die Veranstaltung endete mit einer Abschlusskundgebung und DJane MARUSHA legte auf.

    Das Bündnis „Der Papst kommt“ wurde Anfang des Jahres vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg initiiert.
    http://derpapstkommt.lsvd.de/?p=1291

    Nun, mich würde interessieren, wenn man das Wort Papst durch das Wort Islam ersetzt und Muslimenverbände wie Muslime auffordert eine solche bunte Demo gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Islam zu organisieren. Mit wieviel Toten und Verletzten wäre wohl zu rechnen?

    Nun, liebe Schwulen- und Lesbenverbände, Buntbürger und Politstricher des Islam, wann setzt ihr ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Islam?

  43. Wenn man denkt, kranker geht ’s nicht mehr,
    kommt von irgendwo ein linksrotgrüner daher.
    🙂

  44. Ich sehe mich schon, gemeinsam mit einem islamischen Vater, gegen den Genderwahn an Schulen demonstrieren.

  45. Unser Grundgesetz garantiert uns in Art. 2 Abs. 1 die Allgemeine Handlungsfreiheit:

    „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.“

    Eine freie Persönlichkeit bedarf einer freien Meinungsbildung und kann selbstverständlich auch bedeuten, dass man LSBTTIQ nicht als ’normal‘ oder gar erstrebenswert empfindet.

    Antidiskriminierungsgesetze gibt es ausreichend, um die Rechte der betroffenen Gruppe zu schützen. Eine entsprechende Behandlung in Fächern wie Gemeinschaftskunde in der passenden Altersstufe würde vollkommen ausreichen um diesen Schutz in unserer Gesellschaft zu gewährleisten.

    Aber so weit zu gehen, idR. asexuelle Grundschulkinder so lange zu beschwatzen und mit Nacktpuppen und Sexspielzeug unter Anleitung spielen zu lassen bis sie sämtliche sexuellen ‚Varianten‘ toll und normal finden, ist reine Gehirnwäsche und trägt nicht zu einer freien Meinungsbildung bei.

    Außerdem muss bei den Kindern der Eindruck entstehen, dass die Familie in ihrer ‚klassischen‘ und durchaus bewährten Form nur eine von vielen möglichen Formen des Zusammenlebens und der sozialen Bindung darstellt, die keinen besonderen Schutz geniessen muss, da vollkommen gleichwertig austauschbar.
    Das wird fatale Folgen für den Fortbestand unserer Gesellschaft haben. Und da dieser Genderwahn aus der links-grün-roten Ecke kommt wage ich zu behaupten, das dies nicht fahrlässig in Kauf genommen wird sondern völlig bewusst – ‚Nie wieder Deutschland‘.

    Sollte es je soweit kommen bin ich außerdem mal gespannt, wie den Deutschen erklärt werden wird, wieso Kinder von Moslems von diesen Genderunterrichtsstunden befreit werden und warum gerade dies einer besseren Integration dienlich ist. Aber das ist ein anderes Thema…

  46. #53 Pablo (18. Mrz 2015 11:47)

    Was, zum Geier, ist eine “dritte Elternschaft” ??

    Das ist, glaube ich, der Sohn der dritten Frau deines Vaters mit ihrem ersten Mann. Oder? 🙄

  47. #66 Korrektur – muß heißen:

    (…) der Sohn der dritten Frau eines Vaters mit ihrem ersten Mann.

    Ein d zuviel! Sorry 😉

  48. Baden-Württemberg will vielleicht auch den Dänen den Rang ablaufen. Schließlich ist Dänemark ja auch europaweit bekannt für seine Tierliebe….

    Die lieben Kinder werden dann lernen, was alles so möglich ist.

    Niemand entkommt der linksgrünen Kulturrevolution….

  49. Die bunten Beschimpfungen als schwulenfeindlich, intolerant, „Nazi!“ treffen jetzt harmlose Eltern, eben ganz normale Leute. Schön, dass jetzt auch Nicht-Sachsen, nicht-Pegida-Spaziergänger die linksbunte® „Weltoffenheit“ kennenlernen dürfen.

  50. Dieses „Umerziehungsprogramm“ richtet sich in erster Linie gegen die „Mittelschicht“ bzw. das „Bürgertum“, und das war dem LinksGrünen Gesochse schon immer ein schmerzender Stachel im Fleisch. Dieses abzuschaffen und zu durchsetzen war schon immer eine Doktrin der 68er!
    Warum sollte Postkommunist Fukukretschmann von diesem Weg auch nur einen Jota abeweichen?

  51. Als BaWü’ler mal was zum Thema “Wir wollten es so”. Niemand wollte Fukukretschmann. Die CDU ging mit 39 % aus den Wahlen hervor und die meisten wünschten sich wohl eher Schwarz-Rot als Grün-Rot. Gut, es wäre eine Wahl zwischen Pest und Cholera, aber die CDU in BaWü ist doch noch etwas konservativer als der Rest der durch den Bundeshosenanzug IM Erika auf links getrimmte Rest CDU. Außerdem war Mappus, sorry, eine menschliche und politische Pappnase und für manchen CDUler in BaWü auch nicht wählbar. Schaut man also auf das Wahlergebnis von 2011 und die Nichtwähler kann man zu dem Schluß kommen, es regiert eine grüne Minderheitenpartei in Baden Württemberg. 2016 sind Wahlen. Mal sehen ob der BaWü Michel wieder normal wird. Und wenn man die Wahlvorhersage anschaut, wird die CDU wohl endlich die Kröte schlucken, mit der AfD zu koalieren oder wieder mal in die Röhre zu schauen, denn die FDP wird es wohl in ihrem Stammland auch nicht mehr schaffen.

    Siehe den Wahltrend: http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

  52. Es ist schwer zu verstehen, dass Leute die behaupten fuer Freiheit zu sein, mit solchem Gedankengut wie es hier sich widerspiegelt gehen.

    Man kan nicht auswählen wie man biologisch beschaffen ist und Menschen wollen einfach nur gleucklich sein so wie „normale“ dazu berechtigt sind. Lasst doch die Leute nur in Frieden mit dieser Hetz, es gibt nun wirklich genug andre Probleme, aber hier kommt es halt zu Tage wie die wirkliche Agenda von vielen „nichtkorrekten“ aussieht. Es gibt keine Hoffnung fuer Glück auf diesem Planeten.

  53. Ein Shitstorm brach über die italienischen Modemacher Dolce und Gabbana herein, nachdem sie in einem Zeitungsinterview, obwohl schwul, die traditionelle Familie verteidigt und sich gegen „synthetische Babys“, „gemietete Gebärmütter“ etc. ausgesprochen hatten (siehe oben, #50). Elton John empörte sich als Erster, andere bekannte Tussis wie Victoria Beckham stimmten mit ein, Elton John rief zum Boykott des italienischen Modelabels auf und die FAZ titelte „Altertümliches Denken gegen die neue Welt“.

    In zwei Petitionen werden jetzt Unterschriften zur Unterstützung der beiden Italiener gesammelt, die hier hat schon 82.537 beisammen:

    „Mit dieser Petition zeigen wir Dolce und Gabbane die Unterstützung all jener, die in gleicher Weise über das Thema Familie denken und die nicht akzeptieren, dass eine mediale Empörungsmaschinerie gegen jene in Gang gesetzt wird, die schlicht ihre Meinung zu Gunsten der Familie ausgedrückt haben. Es ist wichtig, dass öffentliche Perso-nen, die sich für die natürliche Familie einsetzen, nicht allein gelassen werden und Unterstützung und Solidarität von jenen erfahren, die ihre Werte teilen“:

    https://www.lifesitenews.com/petitions/i-support-dolce-and-gabbana/516773

  54. Wie wendet man die PDF * um 90 grd im Uhrzeigersinn ?;ich bekomme einen Krampf in den Arm ,wenn ich den Bildschirm immer schräg halten muß .

    *https://demofueralle.files.wordpress.com/2014/11/mac39fnahmenkatalog.pdf

  55. Wenn Du heute nicht schwul oder lesbisch bist, bist Du megaout gesellschaftlich.

    Ich bin für eine Schwulen- und Lesbenquote von 15% ab 200 Mitarbeiter pro Firma.

  56. Warum so früh wie möglich?

    Schon am 27.04.1970 stand im SPIEGEL 18/1970

    IN DER SCHULE DIE LIEBE LEHREN

    von einem sog. Pädagogik-Professor Dr. Hans-Jochen Gamm (Darmstadt) über geschlechtliche Erziehung

    „Ein gleichsam asexueller Raum“ dürfe die deutsche Schule künftig nicht mehr sein..

    Für den Schulbau bedeutet diese Einsicht, Räume zu schaffen, in denen die Schüler beider Geschlechter unkontrolliert verweilen können und die Möglichkeit erotischer Kommunikation besitzen. Da die Formen der Zärtlichkeit und erotischen Kontakte heute von den Jugendlichen notwendig außerhalb der Schule vollzogen werden, wäre zu fragen, was eigentlich dagegen spricht, diese Praktiken in die Schule hineinzuverlegen.

    Die FAZ vom 30.01.2014 klärt auf, was schon 1970 Gamm forderte – in Darmstadt !:

    „Wir brauchen die sexuelle Stimulierung der Schüler, um die sozialistische Umstrukturierung der Gesellschaft durchzuführen, und den Autoritätsgehorsam einschließlich der Kinderliebe zu den Eltern gründlich zu beseitigen.“

    Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig, die Zerstörung der Scham bewirkt die Enthemmung auf allen anderen Gebieten, eine Brutalität und Missachtung der Persönlichkeit der Mitmenschen.“

    Diese nicht Erziehungsfähigen dreschen heute in FFM als Antifa die Polizei zusammen, genannt werden sie von der MSM Aktivisten.

  57. Man kann das Ganze lustig oder erschreckend finden, je nach Temperament. Fest steht, dass sich hier eine Landesregierung zum Affen macht, und das ist nicht mehr lustig. Gibt es da keinen, der noch einen Restverstand in der Birne hat und verhindert, dass z.B. allen Ernstes eine „Seelsorge für TTI-Menschen in der Bauernschaft“ gefordert wird? TTI steht für transsexuell, transgender, intersexuell, bekanntlich unter der baden-württembergischen Land-bevölkerung sehr verbreitet.

  58. Die Vorlage dazu von Huxley unter
    https://www.youtube.com/watch?v=olAdVfSxebU
    sehr anschaulich dargestellt. Funktioniert leider nicht mit Deutscher IP, also muß man das Zensurministerium mit einem Proxy umgehen.

    Mehr zu den Parallelen hatte ich in Beitrag #31 in
    http://www.pi-news.net/2015/01/auf-kuschel-paedagogik-folgt-party-paedagogik/#comment-2831306
    geschrieben.

    Was können wir dagegen tun?
    1-Informieren. Die Texte und Videos zum Genderwahnsinn (auch das aus NOR) verteilen und zum weiterverteilen auffordern.
    2-Alle Rechtsmittel nutzen. Lehrern und Schuldirketoren Strafanzeigen ankündigen und ggf. auch stellen bei Umsetzung dieser GG-widrigen Inhalte.
    3-Noch ein paar Forderungen draufsatteln damit alle kapieren worum es geht: Operative Zwangsangleichung aller Schüler bezüglich Geschlecht, Hautfarbe (Michael Jackson) aufhellen bzw. abdunkeln und IQ (Lobotomie).
    4-Moslemverbände auf das Thema sensibilsieren. Man muß sich ja nicht gleich zusammentun aber hier können sie sich mal ausnahmsweise nützlich machen. :mrgreen:

    ______________________

    Warum können die solche „Experimente“ nicht irgendwo machen wo das Chaos als Ausgangslage bereits geschaffen wurde und es nicht mehr viel schlimmer werden kann? In irgendeinem anarchischen Dritteweltland wie Somalia oder Schweden. Wenn das Ergebnis dann so überzeugend ist würden es alle nachmachen.
    Aber funktioniernende Gesellschaften zu zerstören um selbstdenkende Menschen durch Ideologien zu ersetzen ist mehr als kriminell. N2.0 sofort!

  59. In Schleswig-Holstein hat es auch schon den gleichen Aufreger gegeben:
    Der „Methodenschatz“ für dritte und vierte Klassen mit dem Titel „Echte Vielfalt unter dem Regenbogen“ wurde erarbeitet in Zusammenarbeit mit dem LSVD Schleswig-Holstein. Die Materialien sagen alles: „Hin und wieder gibt es einen Papa und eine Mama“.
    Die Schwulis in HH und nördlich verstehen gar nicht, wieso sich Normalos darüber aufregen, dass der häufigste Familientyp als Randerscheinung gelehrt wird:
    https://www.facebook.com/getshore/posts/806879676016467
    Guter Hintergrund zum ganzen Gender-Gedöns auch auf http://sciencefiles.org/category/genderismus/

  60. Wie schrieb schon Kästner in „Ragout fin de siecle“?

    Von mir aus schlaft Euch selber bei
    und schlaft mit Drossel, Fink und Star
    und Brehms gesamter Vögelschar
    mir ist es einerlei.

    Nur schreit nicht dauernd, wie am Spieß,
    was Ihr für tolle Kerle wärt!
    Nur, weil Ihr hintenrum verkehrt,
    seid Ihr noch lange nicht Genies!

    Na ja, das wäre dies.

    Und der alte Kästner war gewiß alles, nur kein Rechts-Konservativer.

  61. #77 Eugen vom hillige Koelle (18. Mrz 2015 14:00)

    F: Wie wendet man die PDF * um 90 grd im Uhrzeigersinn ?
    A: Adobe Reader bietet unter „View“ an zu drehen: Umsch+Strg+1

    Das Dokument ist gut, da gibt’s ein Leck, das ist der GANZE Projektplan des Landes BW..

  62. Guckt mal, was in den Schulen abgefragt wird:

    DER HETEROSEXUELLE FRAGEBOGEN
    http://fg-bildung.ch/sites/fg-bildung.ch/files/vorschlag/117-der-heterosexuelle-fragebogen/derheterosexuellefragebogen.pdf

    1. Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?

    2. Wann hast du gemerkt, dass du hetero-sexuell bist?

    3. Ist es möglich, dass deine Heterosexualität eine Phase ist und dass sie vorüber geht?

    4. Ist es möglich, dass du heterosexuell bist, weil du Angst vor Menschen des eigenen Geschlechtes hast?

    5. Wann hast du erstmals mit deinen Eltern, Freunden und Freundinnen über deine Heterosexualität ge-sprochen?

    6. Wie haben sie reagiert, als du es ihnen gesagt hast?

    7. Die Scheiderate steigt und steigt. Sind Heterosexuelle nicht fähig, langjährige, stabile Beziehungen aufzu-bauen?

    8. Möchtest du, dass dein Kind einmal heterosexuell ist, obwohl du die Probleme kennst, mit denen es kon-frontiert würde?

    Was machen denn die Eltern dagegen?

  63. Warum sind eigentlich die KIRCHEN so still? Normalerweise haben die doch zum Thema eine klare Meinung. Oder war das früher mal?

  64. @ #75 Heta (18. Mrz 2015 13:55)

    Es gibt noch mehr prominente Schwule, z.B. der schrille Harald Glööckler, der 2012 sagte:

    “”Ein Kind braucht einen Vater und eine Mutter, es braucht beide Pole in seinem Leben, deshalb werde ich niemals Kinder adoptieren.” Bereits im April hatte er in einem Videobeitrag gesagt, ein Kind solle in “optimale Zustände kommen. Optimal ist Mutter und Vater.”…

    Glööckler ist nicht der einzige schwule Prominente, der sich gegen Homo-Rechte oder sogar regelrecht homophob[sic] äußert.

    So hatte der Friseur Udo Walz unlängst erklärt, küssende schwule Männer gehörten – wie mit Abstrichen auch Hetero-Paare – nicht auf die Straße…””
    (Homo-Lobby queer.de)

  65. Linksextreme Krawalle: Polizeigewerkschaft kritisiert Linke und Grüne

    BERLIN. Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt hat die linksextremen Ausschreitungen in Frankfurt am Main scharf verurteilet. Gleichzeitig gab er der Linkspartei und den Grünen eine Mitverantwortung an der Eskalation. „Hier geht es nicht um politische Proteste, hier hat sich ein Mob aus ganz Europa ausgetobt. Daß es zu Gewalt kommen würde, stand schon vorher fest. Uns als Polizei hat das nicht überrascht“, sagte Wendt der JUNGEN FREIHEIT.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/linksextreme-krawalle-polizeigewerkschaft-kritisiert-linke-und-gruene/

  66. @ #90 MASLI (18. Mrz 2015 17:20)

    DIE GENDER-RELIGION UND IHRE APOSTEL

    STATT CHRISTENTUM, JETZT GENDERISMUS

    STATT CHRIST, JETZT GENDERIST

    18 März 2015, 11:00
    „“Gender-Anfängerfehler, liebe Uni!
    (VON BIRGIT KELLE)

    „Selten hatte eine Ideologie mit Weltverbesserungsanspruch einen derart großen Unterhaltungsfaktor“

    Auszug Nr. 2 aus dem top-erfolgreichen Buch „GenderGaga“ von Birgit Kelle

    Asslar (kath.net/adeo Verlag) Das Lieblingsspielzeug der Protagonist_*Innen [der Gender-]Szene ist die Sprache. Sie muss als Erstes eliminiert werden, weil sie schon morgens beim Brötchenkauf Diskriminierungen produziert.

    (…)

    Dennoch hat man in Leipzig einen Kardinalfehler begangen, denn immer noch bewegt man sich in der sprachlichen Welt von Mann und Frau. Was ist mit all den anderen Geschlechtern? Anfängerfehler, liebe Uni Leipzig! Die Kollegen der Humboldt-Universität Berlin sind da schon weiter und haben vorgebaut, sodass Sie ab sofort Ihren Bäcker morgens sprachlich neutral mit „wissenschaftlicher“ Absolution als „Bäcka“ oder „Bäckerx“ ansprechen können. Sie outen sich damit keineswegs als Legastheniker, sondern lassen ihm damit ganz gendersensibel den Weg in die transsexuelle, bisexuelle und sonstwiesexuelle Backstube frei.

    (…)

    Gut, dass sich vor allem die Evangelische Kirche in Deutschland dieser großen Aufgabe bedingungslos verschrieben hat, zuletzt mit der Einrichtung eines eigenen Gender-Zentrums mit sechsstelligem Jahresbudget. Gender-TheologInnen sind hier am Werke, damit auch der Himmel am Ende gendersensibel wird. Es ist ja wirklich untragbar, dass mit Vater, Sohn und Heiligem Geist die himmlische Frauenquote bei null Prozent verharrt!…““
    http://www.kath.net/news/49856

  67. #87 mischpacha:

    Erich Kästners Gedicht „Ragout fin de siècle“ sollte man ganz lesen, es geht um gewisse Tanzlokale, heute müsste Kästner sich vor der Gesinnungspolizei verantworten:

    Hier können kaum die Kenner
    In Herz und Nieren schauen.
    Hier sind die Frauen Männer.
    Hier sind die Männer Frauen.

    Hier tanzen die Jünglinge selbstbewußt
    Im Abendkleid und mit Gummibrust
    Und sprechen höchsten Diskant.
    Hier haben die Frauen Smokings an
    Und reden tief wie der Weihnachtsmann
    Und stecken Zigarren in Brand.

    Hier stehen die Männer vorm Spiegel stramm
    Und schminken sich selig die Haut.
    Hier hat man als Frau keinen Bräutigam.
    Hier hat jede Frau eine Braut.

    Hier wurden vor lauter Perversion
    Vereinzelte wieder normal.
    Und käme Dante in eigner Person –
    Er fräße vor Schreck Veronal.

    Hier findet sich kein Schwein zurecht.
    Die Echten sind falsch, die Falschen sind echt,
    Und alles mischt sich im Topf,
    Und Schmerz nacht Spaß, und Lust zeugt Zorn.
    Und oben ist unten, und hinten ist vorn.
    Man greift sich an den Kopf.

    Von mir aus, schlaft euch selber bei!
    Und schlaft mit Drossel, Fink und Star
    Und Brehms gesamter Vögelschar!
    Mir ist es einerlei.

    Nur, schreit nicht dauernd wie am Spieß,
    Was ihr für tolle Kerle wärt!

    Bloß weil ihr hintenrum verkehrt,
    Seid ihr noch nicht Genies.

    Na ja, das wäre dies.

    1930

  68. Ich bin selber schwul und schäme mich für diesen Gender-Irrsinn und unterstütze die Petition von Dolce+Gabbana.

    Auch halte ich nichts von diesem LBGTQ-sonstwie-Gedöns.

    Jede dieser Minderheiten hat spezifische Bedürftnisse und Voraussetzungen. Solidarität ist das Eine; von Vermischung halte ich jedoch nichts.

    Die Grüne Partei mit diesem Gesinnungs-Diktator auf dem Photo oben zeigt eindrucksvoll, wie man eine Gesinnungs-Diktatur aufbaut.

    Von Mappus zu Kretschmann: vom Regen in die Traufe.

  69. NEUES BUCH MIT KRITIK AN DER GENDER-RELIGION:

    „Ehe und Familie im Sperrfeuer revolutionärer Angriffe“; Hrsg. Mathias von Gersdorff

    18 März 2015, 09:30
    „“Katholischer Publizist:

    Die Gender-Ideologie ist ‚blanker Fanatismus‘

    Mathias von Gersdorff stellt neues Werk auf der Leipziger Buchmesse vor

    Leipzig (kath.net/idea) Scharfe Kritik an der Gender-Ideologie hat der katholische Publizist und Leiter der Aktion „Kinder in Gefahr“ der Deutschen Vereinigung für eine christliche Kultur, Mathias von Gersdorff (Frankfurt am Main), geübt.

    Sie sei „blanker Fanatismus und ein Sammelsurium von Postulaten, die man wissenschaftlich gar nicht untersucht hat“, sagte er am 14. März auf der Leipziger Buchmesse…““
    http://www.kath.net/news/49837

  70. Wer keine echten Probleme hat, sucht sie sich….ich finde keinen einzigen der aufgelisteten Punkte empörenswert. Und zur Sicherheit schreibe ich es gerne noch einmal – ich bin weder „rot“ noch „grün“. Letztlich geht es tatsächlich nur um Akzeptanz & gleiche Rechte, um nicht mehr und nicht weniger. In einem modernen, europäischen Land des Jahres 2015 eigentlich selbstverständlich. Insbesondere sollte das für Damen und Herren gelten, die eine „Islamisierung“ ablehnen. In sog. „Gottesstaaten“ würde man sich über den „Aktionsplan“ selbstverständlich empören – man sollte sich aber nicht mit religiösen Fundamentalisten gemein machen, wenn man glaubwürdig bleiben will!

  71. #93 Maria-Bernhardine:

    Noch eine Meldung aus dem NärrInnenhaus: Die Gleich-stellungsbeauftragten von ARD und ZDF – gibt’s tatsächlich, jeder Sender hat eine –, fordern, die Rundfunk- und Verwaltungsräte zur Hälfte mit Frauen zu besetzen, die „geschlechterparitätische Besetzung“ der Gremien sei „verbindlich festzuschreiben“, fordern sie, gerade in den öffentlich-rechtlichen Aufsichtsgremien sollte es „selbst-verständlich sein, dass Frauen ihrem Anteil in der Gesellschaft entsprechend vertreten sind“. Wer den Damen schreiben will, hier sind zwei von ihnen, die vom BR heißt Sandra David: gleichstellungsbeauftragte@br.de, die vom ZDF Marita Lewening: gleichstellung@zdf.de.

  72. #96 Jakobus:

    Danke, Jakobus, ich als Frau schäme mich auch für das hirnverbrannte Zeugs, mit dem gewisse Geschlechtsgenos-sinnen sich den lieben langen Tag beschäftigen und mit dem sie leider erfolgreich sind. Weil sie umgeben von Feiglingen sind, weil keiner Manns genug ist zu fragen, ob sie noch ganz dicht sind.

  73. Eigentlich war es klar, dass die Grünen Taliban ganz nach dem Vorbild des ähnlich faschistisch ideologisierten Islamischen Staates früher oder später einen eigenen Grünstaat in Deutschland ausrufen und bei Andersdenkenden Zwangskonversionen durchführen.

  74. Das grüne Spitzenpersonal ist ja ein einziger Lumpenhaufen. Von diesen grenzdebilen Europa-Abgeordnetena, („Huuuhuu!,guckt mal! Wiiiiiir! Gaaaanz toll!“) über den Kretschmann (wo habt Ihr nur das Foto her? 😉 ) bis nach Hamburg, wo die Grünen noch nicht einmal verhandeln können… Das ist die FDP von morgen.. Flüssiger als Wasser: ÜBERflüssig! Hoffentlich.

  75. Ich hoffe das sehr viele Leute zu dieser Demo kommen und das die Leute in Baden-Württemberg mal endlich aufwachen und bei der nächsten Landtagswahl diese versiffte Partei an der Spitze abwählen werden.

  76. @ 98 Euro-Vison
    Du findest keinen der angeführten Punkte verwerflich? Das sagt über dich vor allem aus, dass dir jedes Maß für Recht und Verhältnismäßigkeit verloren gegangen ist.
    „Letztlich geht es tatsächlich nur um Akzeptanz & gleiche Rechte,…“

    Gleiche Rechte gibt es selbstverständlich schon längst und Akzeptanz wird man kaum mit Druckmitteln erreichen. Mal abgesehen davon, dass die Androhung von Konsequenzen bei „Homophobie“ schwer nach Totalitarismus stinkt.

  77. #55 Schorschin

    Und wenn wir schon beim Gendern sind: ich bin immer schon dafür, dass auch jeder Mann einmal im Leben ein Kind gebären sollte, damit er weiß, was Frau da so auszuhalten hat.

    Mittlerweile 40 % aller gebärfähigen Frauen haben diesbezüglich nichts mehr auszuhalten… Ansonsten: Wenn wir bald mal wieder Krieg mit Russland haben, dann dürfen diesmal die Frauen an die Front und sich Arme und Beine abschießen lassen und anschließend verhungern und erfrieren, damit sie wissen, was Mann da so auszuhalten hat.

    2016 sind wieder Landtagswahlen in Baden-Württemberg. Wenn es nicht wieder ein Erdbeben in Japan gibt, ist der LSBTTIQLMAA-Bildungsplan danach Geschichte.

    Und noch schöner: 2017 ist Präsidentschaftswahl in Frankreich. Danach trägt Marine LePen zunächst Maastricht und dann Schengen zu Grabe.

  78. @ #98 Euro-Vison (18. Mrz 2015 18:21)

    Sie merken es immernoch nicht!

    Es geht jenen gar nicht um Toleranz, sondern um Akzeptanz, wir sollen sie und ihre abweichende Sexualität gut finden und extra belohnen, keinesfalls aber kritisieren dürfen.

    Homosexualität ablehnen heißt nicht Homosexuelle verfolgen.

    Werfen Sie bitte nicht alles in einen Topf.

  79. Ich sehe mich nicht als „abweichend“, nur weil 60% der Männer hetero, 35% bi und 5% schwul sind.

    Und Akzeptanz hat nichts mit gut finden oder belohnen zu tun, sondern nur mit gesellschaftlicher und rechtlicher Gleichstellung.

    Ich möchte keine Extrawurst und ich möchte auch keine fremden Kinder adoptieren oder irgendwelche Frauen als Brutmaschinen mißbrauchen.

    Mein Partner ebenfalls nicht, by the way…

  80. #107 Jakobus

    Und Akzeptanz hat nichts mit gut finden oder belohnen zu tun, sondern nur mit gesellschaftlicher und rechtlicher Gleichstellung.

    Doch. Akzeptanz, auf deutsch Zustimmung, hat sehr wohl etwas mit „gut finden“ zu tun. Was Sie wohl meinen, ist Toleranz, also auf deutsch Gleichgültigkeit. Man kann sich nun schon darüber streiten, ob eine Gesellschaft Paarkonstellationen, die von vornherein nichts zum biologischen Fortbestand eben dieser Gesellschaft beitragen können, prinzipiell als gleichwertig zu fortpflanzungsfähige Paarkonstellationen ansehen muss (sie muss es nicht, allenfalls muss es der Staat), aber ganz gewiss muss sie sie nicht auch noch ausdrücklich begrüßen.

  81. So ein staatlicher Umerziehungsplan ist die beste und sicherste Methode, die Mehrheit der bisher friedlichen und toleranten Gesellschaft gegen LSBTTQ….-Minderheiten in Rage zu bringen.
    Ich werde meine bisher sehr tolerante Sichtweise auf jeden Fall gründlich revidieren.
    Versprochen!

  82. • Kritische Betrachtung des Dudens

    OK, wenn das Ländle endgültig verrückt wird, kann man es nicht verbieten.

    Aber Duden gehört nicht den grünen Idioten aus BW.

  83. #98 Euro-Vison (18. Mrz 2015 18:21)

    Letztlich geht es tatsächlich nur um Akzeptanz & gleiche Rechte, um nicht mehr und nicht weniger.

    Und genau darum geht es nicht.

    Schwule, Lesben oder Transen haben längst gleiche Rechte.

    Es ist zum Glück egal, ob ein Hetero, ein Schwuler oder sonstwer eine Arbeit sucht, es ist zum Glück egal, wer verprügelt oder beraubt oder betrogen wird oder wer sich zum Täter macht und es ist zum Glück egal, wer sich um ein Amt bewirbt.

    Ob schwul oder nichtschwul, die Behandlung war gleich – in unserer Kultur zumindest.

    Ach halt, das ist nun nicht mehr so, seit Wowereit ist es ja „gut“ – warum eigentlich? – wenn ein Bürgermeister schwul ist.
    Ob Bürgermeister oder andere Politnasen vor Wowereit schwul, trans oder hetero waren, wissen wir leider nicht, weil sich zu normalen, gleichbehandelnden Zeiten kein Bürgermeister vor seine Wähler und Mitmenschen gestellt und diese über seine sexuellen Präferenzen informiert hat – es war egal – gleich.

    Man kann ja heute, zu Zeiten der postulierten Extrem-Gleichstellung, mal versuchen, sich als heterosexueller Politiker oder schlimmer, als Lehrer in BaWü, gleichzustellen und laut zu verkünden, man ist Hetero, und das ist auch gut so.

    Viel Spass beim Schei**esturm von Links und LSBSE.

    Das, was die grünen Taliban hier fordern, ist eine Überhöhung, eine Bevorzugung und eine zwanghafte Angleichung gesellschaftlicher und biologischer Tatsachen ausschliesslich an homosexuelle bzw. grüne Belange.

    Als Beispiel:
    Wer heiratet, achtet die Ehe und seinen Partner, wer die Ehe und seinen Partner achtet, geht nicht fremd und wer nicht fremd geht hat keine Kinder, die nicht zusammen mit dem Ehegatten gezeugt wurden.

    Und die Forderung nach der Legalisierung von Leihmutterschaften zum Beispiel geht garantiert auch wieder nach hinten los, in Zukunft wird es dann halt nicht nur menschengehandelte Zwangsnutten, sondern auch Zwangszuchtweibchen geben.

    Aber egal, ist ja für das „Gute“, die schwule „Gleichstellung“ und die Erfüllung des Wunsches nach dem lesbischwulen Lifestyle-Accessoires namens Baby, weil Anziehpüppchen was für Kinder und Hündchen was für Tussen sind.

    Und lesen Sie mal das von Heta gepostete Gedichts Kästners.

  84. @Heta
    Danke für das vollständige Zitat, bei Kästner „sitzen“ die Verse eben, immer wieder einfach schön!

    Pfui, wie gemein, den lieben Herrn Kretschann mit so fiesen Lichtreflexen zu fotografieren!
    Man könnte auf die Idee kommen, er besucht gerade eines dieser genannten Tanzlokale auf dem Tuntenball!

  85. Euro-Vison
    Hier bist du auch noch unterwegs.
    Nun gut den auch hier:
    “Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.”
    M.A.Verick
    1. Zersetzt, was immer im Land eurer Feinde gut ist,
    2. macht ihre Götter lächerlich und zerrt alles Herkömmliche in den Kot,
    3. unterhöhlt mit allen Mitteln das Ansehen ihrer führenden Schichten, verwickelt sie, wo immer möglich, in dunkle Geschäfte und gebt sie im richtigen Augenblick der Schande preis,
    4. verbreitet Streit und Uneinigkeit unter den Bürgern,
    5. stachelt die Jugend gegen die Alten auf,
    6. behindert in jeder Weise die Arbeit der Behörden,
    7. bringt überall eure Spitzel unter und
    8. scheut die Mitarbeit auch der niedrigsten und abscheulichsten Kreaturen nicht,
    9. stört, wo immer ihr könnt, die Ausbildung und die Versorgung der feindlichen Streitkräfte, untergrabt ihre Disziplin und lahmt ihren Kampfwillen durch schwüle Musik, schickt dann noch leichtfertige Frauen in ihr Lager und laßt sie das Werk des Verfalls zu Ende fuhren,
    10. spart weder mit Versprechungen, noch mit Geld oder Geschenken, denn all dies trägt reiche Zinsen (S.302, Jordis von Lohausen: Mut zur Macht. K Vowinckel Verlag, Berg am See 1979).“
    Diese „Zehn Regeln des Meisters Sun-Tsu“ sind sozusagen das Gerüst, an dem sich alle nachfolgenden Menschen orientiert haben, wenn es um Volks- und Weltherrschaftspläne ging.

  86. Euro-Vison
    Also er die Schnapsnase Euro Säufer Schulz
    schreibt und schreibt ohne Ende
    immer den gleichen Mist. Es wurde bereits
    alles widerlegt, er schreibt weiter.
    Schreibt eigentlich nicht Dumm,
    aber leider nur Dummes Zeug.
    Damit versucht er den Beitrag für seine
    Interessen zu Instrumentalisieren.
    Ihn zu Übergehen reicht auch nicht,
    denn somit kommt er seinem Ziel immer näher.

    Wir werden uns an diese neuen Geister
    gewöhnen müssen, die gut bezahlt von
    unseren Steuergeldern im Auftrag
    vor allem Neuleser hier im Blog zu verunsichern.
    Fazit seine Artikel werden lang und länger.
    Also Agent von Brüsseler Gnaden werde
    dies jetzt immer unter deine Beiträge setzen.

    #67 ridgleylisp (08. Feb 2015 14:24) sagt:
    “Vison” ist Französisch für “Wiesel”, also Hühner Dieb.

  87. Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,
    das er tun kann, was er will,
    sondern, dass er nicht tun muss was er nicht will.
    Jean Jacques Rousseau

    “Kinder, die früh sexuell stimuliert werden,
    sind nicht mehr erziehungsfähig. Die Zerstörung
    der Scham bewirkt eine Enthemmung auch
    in allen anderen Bereichen”
    Sigmund Freud

    “Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt
    der anderen Wegen, Respekt vor Lug und Trug
    haben sollte.” Arthur Schopenhauer

    Ich lege hier für den Fall meines Todes das
    Bekenntnis ab, daß ich die deutsche Nation,
    wegen ihrer überschwänglichen Dummheit
    verachte, und mich schäme ihr anzugehören.
    Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph
    (1788-1860)

    Wie Heraklit schon sagte, bedeutet viel
    Wissen nicht gleich Verstand.

    Derjenige, der das sauberste Hemd trägt,
    ist das größte Schwein.
    Friedensreich Hundertwasser

    „Wer Menschheit sagt, will betrügen.“
    Carl Schmitt

  88. So hat man es gewollt. Er kam durch Wählerstimmen an die Macht. Genau DAS will das Volk. Gender-Umerziehung, Überfremdung, Islamisierung. Schwul ist cool. Als mein Sohn im jungen Alter zwei sich küssende Männer im TV als eklig bezeichnete, atmete ich auf. Uijuijui, Herr Kretschmann, übernehmen sie!!!

  89. Institutionen die nach Definition des Aktionsplans „diskriminieren“ (wie z.B. Kirchen- [Anm.: steht wirklich genauso in dem Papier!]) soll die Unterstützung gestrichen werden und sie sollen keine Aufträge mehr erhalten

    Ob die auch Moschee-Gemeinden und Islamverbände da mit einbeziehen? Ach nee, das wäre ja rassistisch…

  90. #120 mabank (19. Mrz 2015 23:43)
    Steht das wirklich so im Papier? Dann müßte man tatsächlich auch gegen jeden Moscheeverein vorgehen.

Comments are closed.