legida4Am 09.03.2015 versammelten sich zum 7. Mal Bürger zu einer LEGIDA-Demonstration in Leipzig. Mittlerweile kann man sich schon richtig auf den gemeinsamen Abend mit Gleichgesinnten freuen, da man den Veranstaltungsort bequem erreicht, ohne Umwege und ohne Störungen durch Gegendemonstranten. Nur die Einlaßkontrolle durch die Polizei war diesmal wohl etwas übergründlich.

(Von Leipziger)

Als wir ankamen, war auf der anderen Hälfte des Augustusplatzes eine kleine LEGIDA-feindliche Kundgebung im Gange und wir lauschten kurz, was da gesprochen wurde. Man will eigentlich keinen einfachen bösen Klischees über den Gegner folgen, aber schon die paar zufällig gehörten Sätze waren ausschließlich Lügen und unausgegorene Dummheiten. So wurde z. B. erzählt, von LEGIDA aus fänden Übergriffe auf die Polizei statt. Ein Küken aus dem warmen Uni-Nest schwafelte davon, daß in einer Woche die Buchmesse sei, und er könne den Messegästen auf die Frage, was LEGIDA denn sei, gar keine Antwort geben, weil es, sinngemäß, so undurchsichtig wäre und er sich dafür schäme usw. Dann sonderte er noch Phrasen über die Bücherverbrennung ab…

Für jeden, der sich mit den Kernthesen der PEGIDA/LEGIDA vertraut machen will, gibt es die Dresdner Thesen zum Runterladen im Internet, auf den LEGIDA-Kundgebungen sprechen Redner in tollen Redebeiträgen, denen man die gute Recherche und das lange Nachdenken über die aktuelle Situation im Lande anmerkt – diese Beiträge können auf Youtube oder den entsprechenden Webseiten der GIDAs angeschaut und gehört werden. Und dann sagt so ein Gegendemonstrant, er wüsste gar nicht, was die, gegen die er demonstriert, da eigentlich wollten.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man es fast mit Humor nehmen. Ich persönlich finde es einfach nur schlimm. Falls sich dieser Gegendemonstrant auch nur eine Minute die Mühe gemacht hätte und die Dresdner Thesen gelesen hätte, bevor er mit der stolz geschwellten Brust des gefährlichen Gutmenschen zur Gegendemo lostrabte, dann hätte er schon bei der ersten These zum Weiterdenken angeregt werden müssen. Da steht als Forderung:

Schutz, Erhalt und respektvoller Umgang mit unserer Kultur und Sprache. Stopp dem politischen oder religiösen Fanatismus, dem Radikalismus, der Islamisierung, der Genderisierung und der Frühsexualisierung.

In diesen beiden Sätzen steckt so viel, über das man erst einmal nachdenken muss, egal ob man mit PEGIDA/LEGIDA sympathisiert oder nicht. Alleine um den Begriff „unsere Kultur“ zu verstehen, braucht man eigentlich schon so viel Zeit, daß man gar nicht mehr dazu kommt, sinnlose Gegendemos mit seiner Anwesenheit zu beglücken. Aber diese Mühe macht sich der normale Gegendemonstrant dann doch lieber nicht. Er würde bei der Recherche nach dem, was „unsere Kultur“ ausmacht, auf Dinge stoßen wie „Europäische Werte“, „Humanismus“, „Aufklärung“, „Reformation“, „Säkularisierung“. Dann würde er vielleicht merken, daß das Dinge sind, für die man sich gar nicht schämen muß. Daß das Dinge sind, die über Jahrhunderte erkämpft werden mußten. Dinge, die gar nicht selbstverständlich sind und die verteidigt werden müssen, wenn man nicht will, daß die Erde morgen wieder eine Scheibe ist.

Die LEGIDA-Veranstaltung selber war wieder sehr gut organisiert. Es gab sogar eine Gulaschkanone, die die Kundgebungsteilnehmer mit Suppe und heißem Tee versorgte und eine sehr gemütliche Stimmung aufkommen ließ.

legida1

Dann ging es los.

Nach der Melodie vom Schwarzen Kanal und den Anweisungen des Ordnungsamtes wurden zur Einstimmung „Wir-sind-das-Volk-Lieder“ abgespielt. Dem folgten auf die Leinwand projizierte Aussagen von in der Regel grünen Politikern, die (grob interpretiert) ihrer Sehnsucht nach der Abschaffung Deutschlands Ausdruck verliehen. Für jeden vernünftigen Bürger ein Panoptikum des Grausens.

Silvio Rösler griff in seiner anschließenden Rede die scheinheilige Selbstanzeige des Leipziger Schlagersängers Krummbiegel auf (er rief zu den aggressiven Gegendemos auf – aber was soll eine Selbstanzeige, wenn sie nicht mit echter Reue über das, was man da getan hat, verbunden ist?) und ging dann dem juristischen Tatbestand der Volksverhetzung nach. Diesen Tatbestand würde man ja gerne PEGIDA/LEGIDA anhängen. Doch anscheinend hat sich die bunt-weltoffen-tolerante Gegenseite noch nie Gedanken darüber gemacht, daß ausschließlich sie selber es ist, die gegen Menschen hetzt und angebliche „Nazischweine“ zum Abschuß durch die Linksextremisten freigibt.

Dem folgte eine engagierte Rede von Graziani, der allen sehr aus dem Herzen sprach.

Anschließend faßte ein Mitglied des Leipziger Orga-Teams den alltäglichen Irrsinn in Deutschland der letzten Tage zusammen. Stichworte waren hier: Bundeswehr bildet IS-Kämpfer aus, Pfaffe wünscht sich Prostituierte für Asylforderer, schwerste Manipulationen am Geldsystem, Kriegsvorbereitungen gegen Rußland…

Als der Spaziergang startete, stand die HitlerMerkel-Jugend wieder in der üblichen Weise Spalier. Deren dünne Sprechchöre brachten keine neuen Erkenntnisse und beschränkten sich auf eine Handvoll eingeübter Parolen.

legida8

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für den Bericht und für Euren Einsatz in Leipzig von einem „alten“ Leipziger aus der Ferne.
    Laßt bitte nicht nach, es wird keine zweite Chance mehr geben!
    Und seht bitte zu, Euch nicht von solchen Typen wie Elsässer vollabern zu lassen, dieser Islamfreund ist nicht auf unserer Seite!
    Beim nächsten Heimatbesuch bin ich dabei!

  2. In dem Bericht steht etwas von Deutschen Werten

    Das alleine ist für viele Menschen ein Grund sich nicht mit Pegida zu beschäftigen.
    Deutsche Werte = Nazi

    Das nächste Totschlagargument in jeder Diskussion
    Ihr lauft einem Vorbestraften hinterher

    Ich verweise dann immer auf die vorbestraften Bundestagsabgeordneten und Bundesverdienstkreuzträger
    Frage noch ob die ohne Bachmann Pegida unterstützen würden
    Betretenes schweigen

  3. LEGIDA tut gut
    und
    LEGIDA macht Mut.

    Nicht nachlassen heißt das Rezept:
    LEGIDA zeigt wie es geht.
    Weiter so, ich drücke Euch die Daumen!

    Übrigens Hannover hat gerade mit 88 % gegen das Kopftuch abgestimmt.
    Es geht noch mehr:
    http://www.haz.de/
    Scrollen.

  4. Frankfurt/M. ist noch weit von der Gulaschkanone entfernt. 😉

    Kopf hoch, Frankfurter! Daß wir in Leipzig mal seelenruhig an der Gulaschkanone rumhängen, hätten wir am 21.01. auch nicht gedacht.

  5. OT

    UNVERSCHÄMT !!!

    Aktualisiert: 11.03.2015 – 19:06
    MOSCHEE

    Islam-Gegner scheitern vor Gericht

    München – Aufatmen bei den Moschee-Befürwortern: Die Islam-Gegner sind vor dem

    München – Aufatmen bei den Moschee-Befürwortern: Die Islam-Gegner sind vor dem Verwaltungsgericht mit ihrem Antrag zum Stopp städtischer Planungen abgeblitzt. Das Gericht deutete damit bereits an, dass es auch den Bürgerentscheid zum Thema ablehnen wird.

    Das Verwaltungsgericht wird voraussichtlich entscheiden, dass es keinen Bürgerentscheid über das Islamzentrum in München geben darf. Das hat das Gericht am Mittwoch erklärt. OB Dieter Reiter (SPD) zeigte sich erleichtert. „Wir begrüßen diese Entscheidung. Sie macht deutlich, dass der Stadtrat mit seiner Ablehnung des Bürgerbegehrens völlig im Recht ist.“

    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/moschee-islam-gegner-scheitern-gericht-4808880.html

  6. OT

    Gelsenkirchener Unternehmen bietet Ausbildungsplatz für “Flüchtlinge”, beleidigt Kritiker und stellt sich in den Medien als Opfer dar!

    http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/familienunterne3m6od2wlqj.jpg

    Hier der Link zur Welt:
    http://www.welt.de/regionales/nrw/article138271968/Firma-will-Fluechtlinge-ausbilden-und-erntet-Hass.html

    oder auch Sat.1-NRW:
    http://www.sat1nrw.de/archivbeitraege/ausbildungsplatz-fuer-fluechtlinge-117983/?s1b_source=jwplayer-related

    Hier die Facebook-Seite:
    https://www.facebook.com/ubh2014?fref=photo

  7. Was ich auf ALLEN XXGIDAs bisher vermisst habe, sind Koranverse. Unwiderlegbare, leicht nachprüfbare Fakten, gegen die niemand ankommt.

    Stattdessen bieten einige Formulierungen unnötige Angriffsflächen, wie z.B. auf dem Plakat, wo man tatsächlich pauschal von „Fremden“ schreibt, anstatt zu Differenzieren und die ideologischen Ursachen der typischen Probleme aufzuzeigen.

  8. Super Bericht! Danke Leipziger!

    Die LEGIDA-Veranstaltung selber war wieder sehr gut organisiert. Es gab sogar eine Gulaschkanone,…

    Ich weine vor Freude grade! Wollt schon zuvor bei einem anderen Artikel schreiben, gibt den Menschen Nahrung, damit sie Kraft haben sich zu wehren…

    Unser Körper, unser Herz, unsere Seele schmachtet nach Nahrung!

    Sozialisten, egal ob links oder rechts!
    Humanisten, egal ob gut oder schlecht!
    Idologen, egal ob wahr oder unwahr!

    Lasst uns frei sein!

    Lasst mich frei sein, mit meinem Christusdings für euch, ich lass euch auch frei! Beschränkt mich nicht, ich beschränk euch nicht! Nur eins muss sein: Gleiches Recht für alle! Gerechtigkeit! Kämpft für euer Ding, wir kämpfen für unser Ding! Keiner beschränkt mit Gewalt den anderen in seiner Freiheit!

    Wer das nicht aushalten kann, ist eben kein Demokrat! Sondern ein Faschist!

    Und wir erkennen aktuell ganz genau, wer das eben alles nicht aushalten kann…

    Ich kann gender-schwule CSD aushalten, umgekehrt für Lebensrecht-Demo oder so ist man da voll auf AGRO!!! Mal an Anti-PI-ler ne Frage, glaubt ihr wirklich, die Mehrheit ist ewig so nett zu euch? Besonders dann, wenn euer Utopia zusammenfällt…?

  9. #6 BRDDR

    Keine Sorge – das ist aus meiner Sicht fast schon eine gute Nachricht, denn,

    wenn mit dem Moscheebau erst Mal begonnen wird, werden sich die Skandale häufen, insbesondere bei der Finanzierung und der Bezahlung von Rechnungen. Es wird eine Bauruine übrig bleiben auf die die Tauben scheixxen und die allen Münchnern als Mahnmal gereichen wird, wie das KZ Dachau. Der Münchner Stadtrat kann dann Pilze drin züchten oder Halloweenparties feiern.

  10. Letztens fragte hier jemand, wo denn die jungen Leute blieben auf der Straße.

    Da sind sie.

    Schön.

  11. #12 Der boese Wolf (11. Mrz 2015 22:07)

    Und weißt Du, was ich auf ALLEN XXGIDAs bisher vermißt habe? Wahre Menschenmassen.

    Koranverse?????

    Damit würde man diese Religion/Ideologie doch aufwerten. Es würde mich schütteln, dafür gehe ich nicht zur Demo, da kann ich auch zu Hause TV gucken.

    Koranverse werden übrigens ziemlich schnell relativiert, indem der Islam mit dem Christentum des 16. Jahrhunderts verglichen wird. Man kann damit nicht punkten.

  12. OT
    Kärnten ist pleite … und diesmal ohne Mohammedanerbeteiligung …

    Politiker haben ein ganzes Bundesland verzockt und für Juristen wird das ein richtiger Leckerbissen …

    wer zahlt? Richtig! Schütze Arsxx zahlt, wie immer … Politiker und beteiligte Banker haben ihre ‚Erfolgsboni‘ schon lange erhalten und ihre Pensionen sicher … weiter so …

  13. #12 Der boese Wolf (11. Mrz 2015 22:07)

    Was ich auf ALLEN XXGIDAs bisher vermisst habe…

    Die Leichtigkeit, die Selbstverständlichkeit, die Freude, die Zukunft, die Gewissheit, die Gelassenheit, die Musik, die Kunst, die Liebe, die Hoffnung, den Glauben, die Trauer, die Schönheit, die Verbindlichkeit, die Treue, das Bewusstsein, das Deutschsein und besonders das Freisein!

    Ist doch eigentlich genau das!

    Und wir wissen nicht wie, so verwirrt sind wir schon…

  14. #16 Hausmaus
    +++KoranGewäsch
    ——————

    völlige Zustimmung! So einfach ist der mohammedanische Landraub nicht zu stoppen (leider) …

    gerade heute war wieder ein (Deutscher) Islamwissenschaftler bei Phoenix, der ganz klar feststellte, das der Islamische Staat (IS) aber überhaupt gar nichts mit dem Islam zu tun hat, aber überhaupt nichts! Gut, der selbsternannte Kalif des Islamischen Staates hat zwar Islam studiert und promoviert ist also Dr. des Islam, das macht aber ganz offensichtlich nichts, hat er alles falsch verstanden … – bin ratlos, vielleicht sollte ich mal den Prop’eten befragen …

  15. #18 WSD
    +++die Leichtigkeit des Seins
    ——–

    cool 🙂 , kommt noch, lass es mal wärmer werden und mehr Würstchenbuden auf der Strecke sein … 🙂

  16. Der wahre deutsche Geist ist sehr frei!

    Viel freier als uns selber lieb und viel freier weswegen man uns genau liebt!

    Viel Heil und viel Schuld der Weltenlast liegt auf unserem Volk.

    Wären wir wirklich frei, es wäre kein Schaden für die Welt, sondern ein unfreiwilliges selbstloses Opfer für die Freiheit aller Völker!

  17. #16 Hausmaus

    Mit Koranversen habe ich ganz andere Erfahrungen. Großes Erstaunen bis Entsetzen, wenn z.B. 2:191, 8:55, 9:111, 47:4 und viele andere zitiert werden. Und zum Schluss den ersten Vers nicht vergessen: Sure 2, Vers 2.

    Wer die o.G. Verse nicht auswendig kennt, hat in Sachen Islamkritik aber noch massiven Nachholbedarf.

    Ich habe hier schon des Öfteren eine Liste mit den 30 „schönsten“ Koranverse eingestellt, die ich auf A4 Flugblättern verteile und schon vor Jahren in der Nachbarschaft und an Freunde und Interessierte verteilt habe. Da geht dann aber ein schon grelles Licht auf. 99% kennen die Verse doch gar nicht. Ein großes Manko!

    Und gegen die Verse kann kein Gutmensch, kein linker Staatsanwalt, kein linker Richter, kein Grüzi oder Nazifant was machen.

    Ach so ja – die Sache mit dem „aus-dem-Zusammenhang-gerissen“ – Fordern Sie die Taqiyyafritzen auf, den Zusammenhang zu erklären und fragen Sie Denen Löcher in den Bauch. Aber Vorsicht – wenn sie in die Enge getrieben werden, werden sie aggressiv.

  18. @
    #21 WahrerSozialdemokrat

    Aus den folgenden Bibelworten geht vieles Interessante und Tröstliche hervor:

    Bibel, Jesaja 56

    „…4 Denn so spricht der HERR von den Verschnittenen, welche meine Sabbate halten und erwählen, was mir wohl gefällt, und meinen Bund fest fassen: 5 Ich will ihnen in meinem Hause und in meinen Mauern einen Ort und einen Namen geben, besser denn Söhne und Töchter; einen ewigen Namen will ich ihnen geben, der nicht vergehen soll.

    Interessant, was in der Bibel von „den Fremden“, die im Land aufgenommen werden, gefordert wird!

    6 Und die Fremden, die sich zum HERR getan haben, daß sie ihm dienen und seinen Namen lieben, auf daß sie seine Knechte seien, ein jeglicher, der den Sabbat hält, daß er ihn nicht entweihe, und meinen Bund festhält,…“

  19. #16 Hausmaus

    Noch was Hausmaus, das Christentum des 16. Jahrhunderts ist Geschichte. Die koranische Gewalt wütet immer noch.

    Bibelvergleiche hinken auch von vorne bis hinten.

    Erstens ist die Bibel ein Geschichtsbuch im Gegensatz zum Koran, einem Buch mit Handlungsanweisungen.

    Zweitens ist die Bibel für mich nicht handlungsrelevant. Handlungsrelevant sind für mich die hiesigen Gesetzbücher, insbesondere das StGB, mit dem der Koran massenhaft kollidiert, aber an dem der gute Moslem nicht zu zweifeln hat.

  20. #8 Marie-Belen

    Bei Abstimmungen scheinen bei der HAZ nur Nazis teilzunehmen. Schon komisch.

    Wer Bock hat den ganzen Artikel zu lesen, bitte schön.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Land-soll-Kopftuch-an-Schulen-erlauben

    Niedersachsens Islamverbände fordern die Abschaffung des Kopftuchverbots für Lehrerinnen.

    Seit einem halben Jahr wird mit den Islamverbänden über einen Staatsvertrag verhandelt, der die Zusammenarbeit bei Schulfragen, der Gefangenenseelsorge oder der universitären Ausbildung regeln soll.

    HannoGaza/Negersachsen.
    „Das bisherige Verbot ist diskriminierend und schafft eine Zwei-Klassen-Gesellschaft“, sagte Avni Altiner, Vorsitzender des Moscheegemeindenverbandes Schura der HAZ.

    So sieht es auch Emine Oguz von den türkischen Ditib-Gemeinden: „An der Unterzeichnung eines lediglich symbolischen Staatsvertrages mit den Islamverbänden haben wir kein Interesse.

    Es sollte schon ein deutlicher Impuls gesetzt werden. Wir warten auf ein Zeichen des Ministerpräsidenten.“

    SPD und Grüne haben den Abschluss eines Staatsvertrages, der die Moslems mit Christen und Juden gleichstellt, zum Koalitionsziel erklärt. Doch nun bauen sich politische Hürden auf.

    Ursprünglich sollte der Staatsvertrag schon in diesem Frühjahr besiegelt sein, doch liegt er seit zwei Monaten auf Eis, „juristische Prüfungen“, heißt es dazu in der Staatskanzlei.

    Nun hofft man, im Sommer einig zu werden. Bei „ganz speziellen Fachgruppen“ könne es zu einer „veränderten Handhabung“ kommen, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) neulich.

    Das Neutralitätsgebot an Schulen bleibe bestehen.
    Ministerpräsident Weil hatte Anfang des Jahres im HAZ-Gespräch Lockerungen des bisher gültigen Kopftuchverbotes in dem neuen Vertrag in Aussicht gestellt – war damit jedoch auf heftigen -Widerspruch in den eigenen Reihen ¬gestoßen.

    Die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Johanne Modder, kündigte an, einen scharfen Blick auf das Vertragswerk zu werfen. Einige Landtagsabgeordnete merkten an, dass die Neutralität der Schulen keineswegs gefährdet werden dürfe.

    Sie betrachten das Kopftuch als religiöses Symbol der Unterdrückung der Frau.

    Zudem trügen heute viele Muslima gar kein Kopftuch mehr.
    Demgegenüber argumentierten andere, wie etwa die Integrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf, dass man bei einer starren Haltung zum Kopftuchstreit nur mühsam geeignete Kandidatinnen für die Ausbildung zu Islamlehrerinnen gewinnen werde, die an der Universität Osnabrück geleistet wird.
    Man sollte jetzt nicht die Kopftuchfrage ideologisch überhöhen, sondern nach pragmatischen Lösungen zu suchen.

    Ein echtes Problem stellt das Kopftuchverbot bei der Rekrutierung von Islamlehrerinnen dar.
    Sie dürfen das Kleidungsstück während des Religionsunterrichtes tragen, müssen es bei der Unterrichtung anderer Fächer aber ablegen.

    „Das führt praktisch zu einem Berufsverbot, weil sie kaum Lehrerinnen finden werden, die nur ein Fach unterrichten“, sagt Firouz Vladi von der Schura: „Das trifft akademisch gebildete Frauen, die sich bewusst für das Kopftuch entschieden haben.“

    Die Moslemverbände und auch der Grünen-Abgeordnete Belit Onay weisen darauf hin, dass ein Verbot des Tragens von Kopftüchern gar nicht explizit im niedersächsischen Schulgesetz auftaucht, das von den Gegnern des Kopftuches immer wieder angeführt wird.
    Allerdings wird das Kopftuch in der Gesetzesbegründung genannt – als „fundamentalistische, kämpferische Stellungnahme für ein theokratisches Staatswesen“.

    Von aufgeklärten Moslems wird dies ganz anders gesehen.<<

  21. Hallo böser Wolf,

    wenn Du agitatorische Erfolge hast mit Koraninhalten, dann ist es ja gut.

    Ich muß für mich allerdings sagen, es widert mich zu sehr an, ich möchte nicht in diesem Kot wühlen. Letztendlich zählt nicht, was im Koran steht, sondern was der einzelne Moslem glaubt. Und das ist erschreckend.

    Ich (Sachsen-Anhalt) habe gegenüber den meisten meiner (meist gut situierten bzw. nicht islamkonfrontierten) Bekannten den Vorteil, als Gastarbeiter ein Weilchen in Stuttgart gewesen zu sein, und zwar ganz unten, da wo man Türken, Jugos, Griechen, Albaner usw. als Arbeitskollegen hat. Unangenehm waren sie fast alle. Die Türken haben ein extremes Selbstbewußtsein. Einer hat gedroht, mich abzustechen „wie eine Ratte“, weil ich als Jungmeister es gewagt habe, ihm Arbeit zuzuteilen. Während dieses Wutausbruches habe ich die Umgebung abgescannt, denn in einer Metallwerkstatt findet sich immer ein gefährlicher Gegenstand. Desweiteren schrie er, ich solle „zurückgehen in mein Land“ (für den Türken ist der Deutsche Dreck, aber der Ostdeutsche ist noch weniger wert). Der 19jährige Lehrling (!) erklärte mir, daß ich als Nichtmoslem lebensunwert bin… Mit diesen Schilderungen bin ich in diesen Willkommenskulturbereicherungsgutmenschdiskussionen eine Nasenlänge voraus.

  22. #21 WahrerSozialDemokrat (11. Mrz 2015 23:01)
    Der wahre deutsche Geist ist sehr frei!

    Viel freier als uns selber lieb und viel freier weswegen man uns genau liebt!

    Viel Heil und viel Schuld der Weltenlast liegt auf unserem Volk.

    Wären wir wirklich frei, es wäre kein Schaden für die Welt, sondern ein unfreiwilliges selbstloses Opfer für die Freiheit aller Völker!
    ———
    Deine hier geäußerten Gedanken und Empfindungen zu vorgerückter Stunde erinnern mich an einem gewissen Heinrich Hoffmann von Fallersleben…
    Kann es ein Stück nachempfinden . 😉

  23. #9 Hausmaus (11. Mrz 2015 21:24)

    Frankfurt/M. ist noch weit von der Gulaschkanone entfernt. 😉

    Kopf hoch, Frankfurter! Daß wir in Leipzig mal seelenruhig an der Gulaschkanone rumhängen, hätten wir am 21.01. auch nicht gedacht.
    – – –
    Wohl eher nicht.
    Ich kam schon gegen 14.30h kaum von Lindenau in die Innenstadt rein und dachte mir bei den leergefegten Straßen im Stadtkern: Wenn die jedesmal so einen Aufriß machen, dauert das nicht lange mit Legida.
    Aber siehe da -! Die Legida hat eben echten Kampfgeist.

    Anderes Thema:
    War jemand am Montag bei der Bragida und kann aus eigenem Erleben berichten?

    BRAGIDA
    9. März um 18:02 ·

    Liebe Spaziergänger…

    Was wir heute hier in Braunschweig bei unserer Demonstration erleben mussten, ist so einfach nicht mehr vertretbar. VOR Veranstaltungsbeginn haben sich sicherlich ca 2 Personen rechtswidrig verhalten. Für dieses Verhalten können weder die Organisatoren, noch andere Teilnehmer etwas. Dennoch hat die Polizei eine Gruppe von ca 50 Teilnehmern in einer 2,5 Stündigen Maßnahme mehrfach rechtswidrig drangsaliert. Die Teilnehmer wurden in den Unterführungstunnel des Bahnhofes geführt und dort zusammen gepfercht. Verschiedenen Maßnahmen wurden von der Polizei durchgeführt.
    https://www.facebook.com/bragida2014

  24. Na, das liest sich doch hoffnungsvoll. Keine Probleme, zur Kundgebung durchzukommen; die Gegendemo weit genug entfernt und (darum?) friedlich. Da kann sich Feldmanns Frankfurt am Main ’ne Scheibe abschneiden.

    Wieviele Legida-Teilnehmer waren’s denn diesmal in Leipzig? Hoffentlich vierstellig?!

  25. @elmar thevessen
    die teilnehmerzahl wuerde mich auch interessieren

    Trotzdem plaediere ich dafuer eine pegida partei zu gruenden , um den spaziergaengen mehr nachdruck zu verleihen als ergaenzung.

  26. Dem folgten auf die Leinwand projizierte Aussagen von in der Regel grünen Politikern, die (grob interpretiert) ihrer Sehnsucht nach der Abschaffung Deutschlands Ausdruck verliehen.

    Sehr gute Idee! Sie müssen vorgeführt werden.
    Sieht so aus als ist auch LeGiDa ganz gut drauf 😉
    Vor Jahren war das alles noch gar nicht denkbar. Wer zufiel sagte lief auf Unverständnis und große Probleme zu.

  27. #24 Schall-und-Rauch

    … auf daß sie seine Knechte seien, ein jeglicher, der den Sabbat hält, daß er ihn nicht entweihe, und meinen Bund festhält,…”

    Den Sabbat also halten?!?

    Wusste gar nicht dass die Lösung so einfach ist?!? Also weg mit dem Sonntag und her mit dem Sabbat.
    Catweazles Salmei, Dalmei, Adonei konnte kaum unlogischer sein.
    Sabbat halten: Es sind genau die Durchgeknallten, die uns mit ähnlichen Sprüchen – hier Islam – im Griff haben.

    So von mir als Gegenangebot: Probiere es doch einfach mal mit Licht, Lust und Leben und als einfache Grundregel dort „Was du nicht willst das man dir tue das füge auch keinem anderen zu!“
    Also WSD und ein paar andere würden heute womöglich deutlich besser dastehen hätte er das mit Licht, Lust und Leben ausprobiert und die Grundregel berücksichtigt. Aber nichts von alldem wurde wirklich gelehrt.

    Nun, wenn es der Sabbat auch tut. Mir soll’s recht sein! Also „Sabbat halten“ gegen Isis! Mamamia nur gut, dass ich nicht mehr in Europa lebe.

    Mein Freund, so oder ähnlich sind alle in den Wahn rein gerutscht. Tue dies tue das und der Herr Herr wird dir helfen aber es wurde dunkler und dunkler und dunkler bis bösartig dunkel … und hier und da hörte man von ein paar Geschichten wo es heller wurde, was mit Hoffnung auf Licht motivierte weiter auf dem Weg ins Dunkel zu bleiben.
    Viele unerzählte, tieftraurige Geschichten gäbe es wohl zu erzählen wenn die Leute sich nicht zutiefst schämen würden.

    Wirkt bestimmt prima!

  28. 1/2 OT
    Die Oldenburger Linkspostille regentied vermeldet u.a.:

    Unter anderem soll der bundesweit bekannte Aktivist der rassistischen und antimuslimischen Partei „die Freiheit“ und Blogger der Internetseite „Politically Incorrect News“ (PI-News), Michael Stürzenberger, dort auftreten.

    http://regentied.blogsport.de/2015/03/11/rassistische-hetze-stoppen-gemeinsam-gegen-olgida/

    Könnte da irgendetwas dran sein?

    Noch 1/2 OT
    Flüchtlinge weichen in Container aus
    Oldenburg Die Stadt schafft mehr Platz zur Aufnahme von Asylbewerbern. Auf dem Fliegerhorst müssen Vereine erstmals eine Sporthalle räumen.

    [mehr]

    http://www.nwzonline.de/oldenburg/politik/fluechtlinge-weichen-in-container-aus_a_25,0,374386548.html

    Jürgen Krogmann wurde im zweiten Wahlgang mit > 60% zum OB gewählt.

  29. gerade im fernsehen beim zdf morgenmagazin, unser freund Grönemeyer: der ist wirklich der Meinung das in Dresden nicht mehr demonstriert wird, nachdem scheiß Konzert. sogar der fällt auf die lügenpresse rein.

  30. #27 Hausmaus

    Letztendlich zählt nicht, was im Koran steht, sondern was der einzelne Moslem glaubt. Und das ist erschreckend.

    Tut mir leid, aber das ist ein Widerspruch in sich.

    DAS was der Moslem glaubt, steht im Koran. Deshalb ist es so wichtig über die Koraninhalte aufzuklären, die Ursache des Übels aufzuzeigen, denn 99% der Bevölkerung wissen nicht, was drin steht. Gefährlich! Erschreckend! Damit ist man auch vor evtl. rassistischen Verleumdungen sicher, die Ideologie anzuprangern und nicht die Menschen. Eine Krankheit kann man nicht heilen, wenn man nur an den Symptomen herummeckert, aber die Ursache nicht angeht.

    Schon wenn ich einem „Gut“-Menschen 8:55 zitiere und frage, was hältst Du davon, kommt er schon ins Grübeln und Wanken. Und das ist noch einer der harmloseren Verse. Bei 9:111 wird’s dann schon erdrückender, wenn man dann noch auf die Parallelen zu 9/11 hinweist und auffordert, die Verse mit der Realität in den islamischen Communities abzugleichen. Der geht dann aber mit einem ganz ungutem Gefühl nach Hause.

    Ich muß für mich allerdings sagen, es widert mich zu sehr an, ich möchte nicht in diesem Kot wühlen.

    Es widert mich auch an. Ganz normal. Aber wenn mir jemand vor die Haustür scheixxt, kann ich das nicht liegen lassen. Das wird entfernt! Und wenn ein Tierfreund kommt und sagt, Kot ist schön, dann drück ich ihn mit der Nase rein, damit er endlich weiß, wie’s schmeckt.

  31. #27 Hausmaus

    Der 19jährige Lehrling (!) erklärte mir, daß ich als Nichtmoslem lebensunwert bin…

    Steht alles im Koran schwarz auf weiß für jeden Depp nachlesbar. Und man braucht keine langen persönlichen Erfahrungsschilderungen, die man nicht einmal beweisen oder begründen kann.

  32. Hallo Leipziger,

    nicht zu vergessen, die Steinewerfer in
    Nähe Querstrasse. DANKE an die
    Ordner, die zusammen mit der Polizei
    wieder für eine Störungsfreie Kundgebung
    gesorgt haben.

    Ich gehe davon aus: WIR SEHEN UNS BEI LEGIDA!

  33. #40 Der boese Wolf (12. Mrz 2015 09:18)

    Guten Morgen, böser Wolf!

    Das Beispiel mit dem Lehrling, der mir ohne Zoff, einfach im Brustton seiner Überzeugung gesagt hat, daß ich als Nichtmoslem Dreck (wörtlich) bin, bringe ich immer dann, wenn gesagt wird, wie freundlich und angepaßt die „überwiegende Mehrheit der Muuusliiime“ doch ist. Nö, isse nich.

    Zwar war fast jeder in meiner Altersgruppe aus beruflichen Gründen für einige Zeit im Westen, aber es gibt auch wirklich viele hier, die noch nie Kontakt zu einem Türken hatten. Eigenes Erleben prägt mehr als gelesene Verse.

    Ich werde nicht das Buch der Moslems zitieren, das ist genau so wie ich keine TV-Nachrichtungen mehr gucke.
    Aber sinngemäß sind wir uns doch einig.

    Hmmmm, der Gutmensch hat´s da leichter, der brüllt einfach „Bunt ist besser“ und begründen muß er das ja nicht… Irgendwie ungerecht.

  34. #44 der_seinen_Frieden_will (12. Mrz 2015 09:50)

    Steinewerfer

    habe ich nicht mitbekommen.

    Das Ganze ist natürlich nach wie vor ein Tanz auf dem Vulkan, ohne die massenhaft aufgebotene Polizei wäre keine Nicht-System-Veranstaltung möglich.

  35. #31 Elmar Thevessen (12. Mrz 2015 00:52)


    Wieviele Legida-Teilnehmer waren’s denn diesmal in Leipzig? Hoffentlich vierstellig?!

    Nein, vierstellig wohl nicht. Einige GIDA´s sind notleidend, nicht nur Leipzig. Es gibt auch noch mehr GIDA´s in anderen Städten, von denen man noch nicht mal auf PI was hört.

    Übrigens, am 28.02.2015 gab es in Berlin eine Veranstaltung (wohl ganz ohne Krawall?), von der ich auch nur zufällig las. Tagsüber, vor dem Ding wo „Dem Deutschen Volke“ dransteht.

  36. #38 lawless (12. Mrz 2015 09:07)
    gerade im fernsehen beim zdf morgenmagazin, unser freund Grönemeyer: der ist wirklich der Meinung das in Dresden nicht mehr demonstriert wird, nachdem scheiß Konzert. sogar der fällt auf die lügenpresse rein.

    Allein schon wegen solcher Gesäßviolinen wie Grönemeyer – von nichts keine Ahnung, nur irgendwie links und, natürlich, bunt – muss Pegida immer stärker werden.

  37. #37 Zwiedenk

    Sehr guter Beitrag, unterschreibe ich mit.

    Danke 🙂 Ich bemühe mich zuweilen.

    Darf mich bloß nicht von Marie Bernadiene erwischen lassen sonst tituliert die mich wieder einen Jakobiner!
    Dabei bin ich doch bloß ein kleiner Stalinist … oder war es Humanist oder einer der den StallAusmist? Für Marie Bernadiene faktisch alles das gleiche und das bringt mich manchmal durcheinander.

  38. @#47 Hausmaus (12. Mrz 2015 10:38)

    Eine Stadt wie Leipzig braucht aber dauerhaft vierstellige Zahlen, sonst fällt sie neben Dresden zu sehr ab. Die Veranstalter werden sich etwas einfallen lassen müssen.

  39. #50: Tja, lieber Elmar, was sollen sich die Veranstalter denn noch einfallen lassen? Jedem 10 EUR die Stunde zahlen?

    5stellige Zahlen braucht man in den größeren Städten. Alles andere ist für mich ein Zeichen, daß es den Leuten noch zu gut geht!

    Derzeit besorgt eine winzige Minderheit in diesem System maximalen Schaden für alle. Und wir sind nicht in der Lage, diesen absurden Zustand zu ändern, mit den Mitteln, die Demokratie und Rechtsstaat bieten, ist fast nichts mehr zu machen.

    Nur noch radikale Aufklärung der Mitbürger und die soziale Ächtung aller Beitragstäter, Mitläufer und Schleimer gehen in die richtige Richtung.

    Und, was die GIDA-Teilnehmerzahlen betrifft, das ist gar nicht so vordergründig wichtig. Wirkungsvoller ist es, möglichst viel Polizei zu binden. Das ist das einzige, was Vater Staat zur Kenntnis nimmt. Ob nun 500 oder 5000 Spaziergänger in Leipzig sind, macht kaum einen Unterschied, denn an die 1000 Polizisten werden so oder so gebraucht! Dazu Material ohne Ende, Hubschrauber und all der Scheiß. Es muß richtig klingeln in der Kasse, jeder Cent, der dafür drauf geht, kann nicht mehr in die Neger-Invasion investiert werden. Jeder verdammte Cent, den sie bei den GIDA-Demos verheizen, muß aus dem Steuermichel rausgeknetscht werden. Gut so, umso eher merkt der dann mal was.

    Insofern hat LEGIDA einen schweren Fehler gemacht, sie haben für nächsten Montag die Demo abgesagt, aus Rücksicht auf möglichen Polizeinotstand. Ein Fehler! Die Leute haben mit den Köpfen geschüttelt, als Orga-Rösler das zum Ende der letzten Veranstaltung gesagt hat. Auf dem Weg zur Demo standen die Blitzkasper an der Straße, dafür reicht das Personal offensichtlich noch!

  40. Hallo, ich bin neu.

    Am Montag, den 16.03. spielt RB Leipzig Zuhause gegen Fortuna Düsseldorf. Da wird es schon eng, was Polizeikräfte angeht. Möglicherweise gab es da auch schon eine Ansage vom Ordnungsamt? Laut ursprünglicher Planung im Februar wollte Legida ja sowieso nur alle 2 Wochen spazieren. Eine einmalige Pause ist nicht so schlimm, das hatten wir in Duisburg Rosenmontag auch. Am 16.03. pausieren auch weitere Gidas, z. B. Würzburg, Duisburg (wegen Wuppertal am 14.), Frankfurt.

  41. #52 Martin1 (12. Mrz 2015 17:17)

    Ist ja alles richtig.

    Aber was interessiert uns der Terminkalender von irgendeinem Fußballveranstalter oder von der Leipziger Messe, während unser Land den Bach runter geht!

    Dann sollen sie eben Polizisten aus ganz Deutschland zusammenkarren, oder die Gegendemos nicht erlauben.

    Der Merkel-Staat hat doch die Antifa herangezüchtet, diese Horden sind doch nicht unser Bier.

    Die LEGIDA-Veranstalter und Vater Staat haben sich jetzt eingerichtet in friedlicher Koexistenz. Aber mit diesem Merkel-Staat, der dabei ist, sein Volk auszulöschen, soll man ernsthaft mit dem verhandeln? Was soll das?

  42. #52 Martin1 (12. Mrz 2015 17:17)

    Na mit Duisburg ist das nicht zu vergleichen, dort müssen erstmal richtig Leute auf die Straße.

    Und das mit den alle 2 Wochen, das haben die PEGIDA/LEGIDA-Veranstalter zum Glück selber erkannt, daß schon die Idee Unsinn war!

  43. Die Leipziger
    FREIHEITSKÄMPFER !!
    Für ein freies, demokratisches, gerechtes
    Deutschland und Europa !!

    Für Menschenrechte, Tolleranz und Gleichberechtigung !!

    Gegen IS LAM isierung – AntiFa-FASCHISTEN,
    NAZI Lügenmedien, antidemokratische Politiker, Gwerkschaften, gewaltbereiten MOB, IS LAM Terroristen usw.

    VIVA P E G I D A
    gegen die faschistische IS LAM isierung Deutschlands, Europas und der WELT !!

    W I R S I N D D A S V O L K

Comments are closed.