geisenfeldErst vor kurzem haben etwa 35 Asylbewerber die vom oberbayrischen Landkreis Pfaffenhofen übernommene und zur Gemeinschaftsunterkunft für „Flüchtlinge“ umgerüstete ehemalige Patriot-Stellung in Geisenfeld bezogen. Sogar eine eigene Bushaltestelle hat man installiert, damit die „neuen Nachbarn“ auch in die umliegenden Orte kommen können. Nigerianer und Pakistaner pflegen dort nun „interkulturellen Austausch“. In der Nacht auf Montag eskalierte die Folklore und etwa zehn Personen zweier verfeindeter Gruppen gingen mit Küchenutensilien aufeinander los. Der überforderte Wachmann sperrte sich in ein Zimmer ein und rief die Kavallerie, die mit vier Streifenwagen anrückte. Bilanz der bunten Nacht unter Friedensuchenden: Vier Verletzte, zwei wurden ins Krankenhaus gebracht. Gegen drei Personen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Kosten trägt auf Wunsch der Willkommensdiktatur der deutsche Steuerzahler.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

84 KOMMENTARE

  1. Och, dafür zahlt man doch gerne Steuern. Ich hab‘ übrigens auch noch ein paar alte Töpfe und Nudelhölzer im Haus. Ob ich die spenden darf?

  2. „…Nudelhölzern und Bratpfannen…“

    Sind das die neuen Koch-Fachkräfte oder dreht RTL eine neue Hartz4 Kochshow-Doku-Soap über ausländische Köche?

    Werte Behörden.. schiebt endlich dieses gewalttätige ausländische Pack ab.. So was brauchen wir hier nicht. Was muss noch alles passieren?

  3. Wer glaubt eigentlich noch an den Quatsch, das seien alles Menschen, die um ihr Leben Angst hatten, als sie flohen? Was hierher gekarrt wird, ist überwiegend der Bodensatz aus aller Herren Länder, den man uns aber als „Bereicherung“ verkaufen will. Wenn es nicht so traurig für uns als Finanzierer dieser Auswüchse wäre, könnte man über die Story lauthals lachen.

  4. Dass so eine Lappalie heutzutage überhaupt noch eine Meldung wert ist.

    Bald wird es nur noch ein Achselzucken geben, wenn nicht mindestens () gestorben sind. So wie die Bombenanschläge im Irak keine Zeile mehr wert sind…..

  5. Gelungene Integration eben 😉
    …immerhin sind Messer, Macheten ung Gewehre diesmal nicht zum Einsatz gekommen, die Traditionellen“Hausfrauenwaffen“ wurden gezielt eingesetzt… 😆
    Irrenhaus !

  6. Die bunte Rechnung geht ohne Rest auf: Wenn man alle Völkerschaften sinnlos mischt, kommt nichts als Friede-Freude-Eierkuchen dabei raus :mrgreen:
    Daher auch die Bratpfannen …

  7. Grund für die Auseinandersetzung war übrigens, dass einer der Beteiligten in der Gemeinschaftsküche rauchte, was einem anderen offenbar nicht passte.

    Vorbildliche Muster an Selbstberrschung, Rücksicht und Konfliktmanagement.

  8. Noch schlimmer: Angeblich kam das Holz der Nudelhölzer nicht aus Nachhaltiger Waldwirtschaft. Eine Schande!

    Wir müssen einfach noch kultifizierter Willkommenskulturieren.

  9. Hoffetlich treffen die auch jedes mal, und zwar richtig! Besser wäre es wenn die Pfannen richtig heiß wären.

  10. OT

    VOLLE KANNE ISLAM IN DEUTSCHLAND

    HORROR WIRD WAHR!!!

    Nachdem der Regierende Bürgermeister von Berlin, Saufnase Michael Müller

    die ordinäre Turk-Muslima, mit Monstertitten und Puffmuttifrisur, Dilek Kolat zur Bürgermeisterin Berlins und somit zu seiner Stellvertreterin machte,

    wurde nun folgendes Verbrechen an Deutschland begangen:

    +++MOHAMMEDANER VERFASSUNGSRICHTER VON BERLIN+++

    Der Islam-Chip ist drin!!!!!!!!!!!!!!!!

    Erster Turk-Muslim, Ahmet Alagün, Muladi mit Vollbart und Hängeaugen, wird Verfassungsrichter

    NOCH LÜGT ER NACH TAQIYYA-VORGABE, ER SEI NICHT FROMM:

    17.10.2014 14:42 Uhr
    von Fatina Keilani

    “”Einer von sechs. Ahmet Alagün wird gemeinsam mit fünf weiteren Juristen zum Verfassungsrichter ernannt…

    Der Tagesspiegel hat ihn getroffen…””
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/justiz-erster-tuerkischstaemmiger-berliner-wird-verfassungsrichter/10849828.html

    +++ +++ +++

    DIE GEFÄHRLICHEN MULADIES

    Verfassungsrichter von Berlin Ahmet Alagün, Muladi – Name Bedeutung

    1.) Ahmet: türk. Form von arab. Ahmed/Ahmad

    Kommentar bei baby-vornamen.de:

    “”Ahmed – 3. Aug. 2014
    Die Bedeutung des Namen Ahmed is wortwörtlich übersetzt der dankende bzw der dankbare.meine Eltern haben mich so gennant weil mein Großvater so hieß und wisst ihr was,Ahmed ist Boss,Ahmed ist King,Ahmed wird euch alle Platt machen.
    Der Name Ahmed wird als legendärer und revolutionärer Name in der Geschichte der Menschheit verewigt sein.
    ahmed der große,Ahmed der unantastbare,Ahmed der Eroberer und Revolutionär.Ahmed die Legende.””

    2.) Alagün
    Türkisch, Bedeutung: schillernd
    der Zeitpunkt, wenn die Sonne zwischen den Wolken verschwindet

    3.) Muladi
    Achmet Alagün hat deutsche Mutter, durch türkischen Vater Geburtsmuslim!!!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

  11. Die Situation in und um die Bayernkaserne bestätigen PEGIDA: https://www.youtube.com/watch?v=rOyyNRx_Jlg

    Dass Rechtsextreme versuchen Bürgerbewegungen für ihre verwerflichen Ziele zu missbrauchen, kann kein Grund sein, diese Bewegungen mit ihren berechtigtren Anliegen, zu bekämpfen.

    Die Realitätn sprechen eine deutliche Sprache.
    Bunter Aktionismus nützlicher Toleranzidioten der Antifa und der Politik helfen da auch nicht weiter.

    Anwohnerinnen werden von „Flüchtlingen“ sexuell belästigt:
    http://www.muenchen.tv/mediathek/video/bayernkaserne-gedrueckte-stimmung-in-freimann/

    In Hamm (Nordrhein-Westfalen) sind am Dienstag “Zwei Großfamilien” mit Ästen aufeinander losgegangen. Auch die Kinder der Familien gerieten in die Schlägerei: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Zwei-Grossfamilien-schlaegern-sich-mit-Aesten-in-Park-id33416142.html

    Warum stellt sich bei mir der Gedanke ein, es handelt sich nicht um die biodeutschen Familien Schmitz und Müller sondern um temperamentvolle Bereicherer mit kulturspezifischen Verhaltensmerkmalen?

  12. Ich mag mir nicht vorstellen, wenn dieses Pack in die Zivilisation, sprich UNSERE WOHNGEBIETE, entlassen wird.
    Aber Bayern ist ja BUNT…. 👿

  13. 03.16 Uhr
    Hamm: Streit zwischen Großfamilien – mit Ästen zugeschlagen

    Mitglieder zweier Großfamilien haben in Hamm bei einem Streit mit Ästen aufeinander eingeschlagen.

    Zuerst hätten die Familien im Ebertpark am Dienstag nur verbal gestritten, wie die Polizei mitteilte. Dann wurden die Streitparteien aber handgreiflich – und griffen zu Baumästen. Dabei seien auch Kinder in Mitleidenschaft gezogen worden.

    Ins Krankenhaus musste allerdings niemand, sagte ein Sprecher der Polizei

    ++++++

    Und wenn keine Äste da sind, nimmt man halt Bratpfannen. Ja, Ideen haben sie, „unsere Schätzchen“….

    Gruss an Tolkewitzer. 🙂

  14. Der Kampflärm wäre lustig gewesen:

    Klong – Bratpfanne auf Nudelholz
    Dong – Pfanne auf Kopf
    Wumpf – Nudelholz auf Speck
    Klick – Nudelholz auf Nudelholz
    Boing – Pfanne auf Pfanne
    Knack – Bruch des Holzes
    Bieg – Verbogener Pfannenstiel

    Also fassen wir zusammen, was möglich gewesen wäre:

    Klong klong, wumpf, klong, klick, Wumpf, aua,
    Klick, boing, wumpfwumpfwumpf, aua, miststück, aua,
    Knack, bieg, klong, wumpf…

  15. Waren die Messer alle? Die Verantwortlichen Betreuer sollten einen Spendenaufruf starten, damit entsprechende Werkzeuge für Messerungen angeschafft werden können. Jedem Kriegsflüchtling sollten mehrere geeignete Messer zur Verfügung stehen.

  16. Meldung vom 18.03.2015 um 09:52

    Thema Gewalt, Flüchtlings Kriminalität Bereicherung, Vielfalt,
    Freiburg/Betzenhausen: Handyraub an Asylunterkunft

    Freiburg (ots) – Am Dienstagnachmittag, 17.03.2015 kam es um kurz nach 13.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung an der Asylunterkunft in der Bissierstraße in Freiburg, in deren Verlauf ein Handy entwendet wurde.

    Ein 21-jähriger Bewohner der Unterkunft fragte einen arabisch aussehenden Mann, der sich an der Asylunterkunft aufhielt, nach einer Zigarette. In Folge dessen, ohne weiteren ersichtlichen Grund, wurde der 21-Jährige beleidigt und von weiteren Personen arabischen Aussehens angegangen. Hierbei soll einer der Täter mit einem Messer versucht haben, den 21-Jährigen anzugreifen. Dem Opfer kamen dessen Mitbewohner zu Hilfe und befreiten ihn aus der Situation.

    Während des Handgemenges wurde dem 21-Jährigen dessen Mobiltelefon entwendet. Verletzt wurde niemand.

    Die Täter werden wie folgt beschrieben:

    1. (messerführende) Person:

    Etwa 23 bis 25 Jahre alt, arabisches Aussehen, etwa 180 cm groß, dick, mittelblonde Haare, seitlich kurzgeschorene Haare, Haupthaar zur Seite gegelt, durchlochtes linkes Ohr [kein Ohring]; trug einen grauen Pullover, ein graues T-Shirt, eine blaue zerrissene Jeans und eine blau-braune Basecap.

    2. Person:
    Etwa 23 bis 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, arabisches Aussehen; trug eine schwarze Jacke.

    3. Person:
    Etwa 23 bis 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, arabisches Aussehen; trug ein weißes Longsleeve und eine Basecap.
    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0761 882-5777 beim Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Freiburg zu melden.

    Rückfragen bitte an:
    Polizeipräsidium Freiburg
    Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
    Jenny Jahnz Telefon: 0761 882-1012 E-Mail:
    freiburg.pp@polizei.bwl.de
    http://www.polizei-bw.de/

    Quelle:http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110970/2975142/pol-fr-freiburg-betzenhausen-handyraub-an-asylunterkunft

  17. OT

    Heutige Meldung von Radio Wuppertal zur Ratssondersitzung wegen Pegida NRW:

    Ratssitzung wegen zweier Anträge von Rechts

    Die Rechts-Fraktion des Wuppertaler Stadtrates hat für die Sondersitzung nächste Woche Donnerstag zwei Anträge vorbereitet. Wie gestern berichtet muss es die Sondersitzung des Rates geben, weil die beiden Stadträte von Pro NRW und der Republikaner zusammen eine Fraktion bilden – das gibt ihnen auch das Recht, eine Sondersitzung zu fordern. Die drei Rechten wollen, dass über zwei Resolutionen abgestimmt wird. Darin werden die Polizei und Oberbürgermeister Peter Jung kritisiert. Die Polizei, weil sie den Protestzug von Pegida vergangenen Samstag durch Elberfeld verboten hat, und Jung, weil er die Gegendemo unterstützte. Im Stadtrat haben die Resolutionen keine Chance. Kritiker werfen der Rechts-Fraktion vor, dass sie demokratische Spielregeln ausnutzt, um reine Symbolpolitik für ihre Klientel zu betreiben.

  18. #12 Simbo; Zum Glück nur Äste, ich hatte erstmal Äxte gelesen. So wie die Indianer mitm Tomahawk (der im übrigen auch eine verbotene Waffe ist).

  19. Das liegt tatsächlich an unserer fehlenden Willkommenskultur. Willkommenskultur heisst auch es gibt Regeln: Wer sich wie ein Arschloch benimmt, der fliegt. Ob er zu Hause verfolgt wird, interessiert nicht. Wenn er sich anstrengt, hat er die Chance zu bleiben. Unsere absolut, realitätsfremden Gesetze, dass einer in jedem Fall bleiben darf (so lange er einen gültigen Fluchtgrund glaubhaft vorweisen kann) auch wenn er Gewalt- oder Intensivtäter ist, bringt uns auf Dauer Freude und Bereicherung sowie eine berechtigte extreme Verachtung für uns, die Bereicherten. Eine Gesetzesänderung, dass Politiker und Abstimmende persönlich und finanziell für die Gewalttäter haften, die sie aufnehmen wollen, könnte Abhilfe schaffen. So lange die Naiven, Verblödeten und Scheinheiligen die Auswirkungen nicht direkt spüren, passiert natürlich nix.

  20. das sind FACHKRÄFTE die müssen den umgang noch lernen, bei der krankenbehandlung hätte ich auf selbst versorger plädiert . naja
    die buschmänner kennen doch alte hausrezepte !

  21. ot

    Und es werden immer mehr….

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-schleswig-holstein-fordert-vom-bund-ehrliche-zahlen-a-1024101.html

    Nach Deutschland kommen mehr Flüchtlinge – nur wie viele sind es? Schleswig-Holsteins Innenminister wirft dem Bund vor, viel zu niedrige Zahlen vorzulegen.

    „Wenn wir unsere Zahlen hochrechnen, müssen wir 2015 in Deutschland mit 500.000 bis 550.000 neuen Asylbewerbern rechnen und nicht nur mit 300.000, wie vom Bundesamt angegeben.“

  22. Das Problem ist, dass die Nudelholz-und Bratpfannenkämpfer aus Nichtkriegsgebieten ziemlich sicher nicht abgeschoben werden und uns weiterhin mit ihren Kampfeskünsten bereichern.

  23. Während andere für dringend benötigte Haltestellen, Demos veranstaltet werden müssen, (kann man Googeln), bekommen diese Flüchtlingsverbrecher einfach mal so, eine Spendiert.
    Warum? Sind die Fusskrank, oder was besseres?

  24. Während sämtliche Politiker über Pegida herziehen,warnen und hyperventilieren,z.B.Murksel,Fatalhimi,Özdastier ect.,spielen die mit verantwortlichen für die Situation gerade Krieg in F/Main.
    Murksel,wo bist du?
    „Deshalb sage ich allen, die auf solche Demonstrationen gehen: Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen!“ Merkel warnte: „Zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen!“
    —————-

    Massiver, gewaltsamer Protest von Blockupy-Aktivisten in Frankfurt: Damit hat jeder rechnen müssen
    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/blockupy/liveticker-blockupy-proteste-bei-ezb-eroeffnung-frankfurt-13481094/massiver-gewaltsamer-protest-13490601.html

  25. @#20 Bonn:

    Schöne Aktion von Pro-NRW !!!

    Da sollte man ruhig mal öfters eine Sondersitzung zu gewissen Themen einberufen.

    🙂

  26. #26 Midsummer   (18. Mrz 2015 12:14)  

    Das Problem ist, dass die Nudelholz-und Bratpfannenkämpfer aus Nichtkriegsgebieten ziemlich sicher nicht abgeschoben werden und uns weiterhin mit ihren Kampfeskünsten bereichern.

    ——————-

    Bestimmt waren ausgebildete, „Bratpfann Do“ Kämpfer darunter. 🙂

  27. Diese Menschen sind wie Pestkranke. Sie flüchten vor den Zuständen die sie sebst verursachen.
    Und sie schleppen diese Seuche überall hin mit.
    Sie flüchten vor sich selbst.

  28. Moment mal, Pfannen und Nudelhölzer haben doch in einer Invasorenbude gar nichts verloren! Invasoren essen doch mit den Fingern!

    Brot muß man doch nicht in der Pfanne backen (heißer Stein reicht auch) und Bushmeat kann auch mal roh sein! Als ich Kind war, haben wir mit selbstgemachten Löffeln aus Rinde/Holz gegessen, Fladenbrot haben wir mit der Hand gewalzt, ganz stilgerecht wie im Busch! Am Stock überm Feuer gebacken und den Fisch auch gleich mit!

    Bei uns hieß das „rustikal“… 🙂

    Und was die Bushaltestelle betrifft, eine vor dem Kreisverkehr mit dauerndem Karussellfahren des Busses ist auch Bespaßung!

    So eine Art „Reise nach Jersualem“. Wer am schnellsten drin ist, muß nicht mehr schieben!

  29. So läufts.. Der kleine dt. Steuer-Bürger kann sich durch Ausländer ausrauben und „bereichern“ lassen. Er kann sich nicht auf Steuerzahlerkosten das Haus oder seine Wohnung zu Festung ausbauen lassen..

    Aber die selbsternannten Drecks-„Elite“ haben sich den Staat zur Beute gemacht und rauben den Bürger aus.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Er gilt als „abstrakt gefährdet“

    BND-Vize soll sein Haus für 180.000 Euro

    Steuergeld einbruchssicher gemacht haben

    Wer beim BND arbeitet, lebt sicherlich gefährlicher als der Otto-Normal-Bürger. Der BND-Vizepräsident hat jedoch offenbar besondere große Angst um seine Sicherheit. Er soll sein Privathaus für 180.000 Euro gesichert haben, erheblich mehr als dafür vorgesehen.
     
    http://www.focus.de/politik/deutschland/er-gilt-als-abstrakt-gefaehrdet-bnd-vize-soll-sein-haus-fuer-180-000-euro-gegen-einbruch-gesichert-haben_id_4551856.html

  30. Grüner Brechdurchfall (Luise Amtsberg, „flüchtlingspolitische Sprecherin“ der Grünen) reißt wieder die Klappe auf:

    „Wenn die Bundesregierung ihrer humanitären Verantwortung gerecht werden will, muss sie sich zum einen in der Europäischen Union für eine Unterstützung Italiens bei der Seenotrettung durchringen“, findet Amtsberg. Zudem setzt sie sich für ein weiteres Aufnahmekontingent für syrische und irakische Flüchtlinge ein. Ansetzen müsse man auch bei der Hilfe in den Herkunfts- und Transitländern der Menschen, die fliehen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article138526619/Regierung-will-vom-Sterben-im-Mittelmeer-ablenken.html

    Bitte alle in die Wohnung des blonden Kindes schicken:

    Von 2004 bis 2013 studierte sie Islamwissenschaft, Politikwissenschaft und Theologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dort war sie 2006 AStA-Vorsitzende. 2013 schloss sie ihr Studium mit einer Magisterarbeit zum Thema Feminismus im Islam am Beispiel der palästinensischen Frauenbewegung ab.

    Neger und Araber werden über diesen Acker hellauf entzückt sein:

    http://img.welt.de/img/deutschland/crop138526615/5640196564-ci3x2l-w780/Luise-Amtsberg.jpg

  31. OT:
    Grad bei Tagesschau 24…..auf die Frage der Moderatorin wer denn bei der Eröffnung des EZB Gebäudes in Frankfurt randaliert antwortet die Reporterin : „Gruppen aus ganz Europa die teilweise mit Bussen angereist sind.“ Zum Glück sind keine Linksextremisten dabei 😉 (Ironie off)
    Ps: Lügenpresse halt die Fresse!

  32. Ich hätte auch noch Nudelhölzer und Bratpfannen, würde sie aber gerne ganz direkt im Nahkampf gegen dieses Gesindel einsetzen.
    Geht leider nicht, wir müssen ja gewaltfrei an runden Tischen die Willkommenskultur entfalten.

  33. Wie blöd muß ein Volk sein, das sich so was bieten läßt und diesen ganzen Müll nicht sofort zum Teufel schickt.

  34. @ #17 Teppichmoerser (18. Mrz 2015 12:02)

    „Klong klong, wumpf, klong, klick, Wumpf, aua“

    aus dramaturgisch-choreographischen gruenden
    und trenner fuer den tonschnitt bitte noch
    – variationen von alla-hu ackba/eckbaer
    – alhambra du lila, ham du lilae
    – ma schaller, tack vier, ischa alla

    davon ab:
    SH-Innenmini/SPD glaubt Bundes-CDU auch nicht

    „Wenn wir unsere Zahlen hochrechnen, müssen wir 2015 in Deutschland mit 500 000 bis 550 000 neuen Asylbewerbern rechnen
    und nicht nur mit 300 000, wie vom Bundesamt angegeben.“
    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Landespolitik/Kieler-Minister-fordert-vom-Bund-ehrliche-Fluechtlingszahlen2

    Dass der Bundes-Innenmini das Volk anflunkert
    oder Zahlen/Tatsachen nicht im Griff hat –
    das kann ja reinweg schon garnicht sein,
    das wuerde die regierung auch nie machen.

    und in der zeitung steht ja auch nichts davon
    mit den 550.000, also stimmt das garnicht. 🙂

  35. Die wollten bestimmt nur Promi-Dinner nachspielen. Und konnten sich nicht einigen wer der Promi ist.
    ———————-

    Gestern hab ich gelesen das 50 Kilometer weiter in einen 830 Seelendorf man 130 Fachkräfte ansiedeln will. Die Begeisterung ist riesig.

  36. Wachmann sperrte sich in ein Zimmer ein
    ————————————
    Das also bringt man diesen gut dafür ausgesuchten, ausgebildeten und politsozial Gebrieften Wachleuten im Umgang mit den “ Flüchtlingen “ bei, selbst ein Flüchtling zu werden und wegrennen, wenn diese Leute ausflippen, zum Glück gibt es ja in solchen Situationen eine “ Panik Room “ wenn die Ordnungs und Wachleute Angst haben

  37. #49 Patriot Herceg-Bosna

    Gleich wird im Lügen-TV24 erklärt, dass es sich um Hooligans und PEGIDA-Demonstranten handelt.

    Aber Frankfurt hat bestellt – Frankfurt bekommt geliefert. Und zahlt!

  38. OT

    … und morgen die nächste Randale der bleiberechtfordernden Neger & Co. in Berlin!

    Räumungsanordnung Gerhardt-Hauptmann-Schule!

    “Am 20.02.2015 wurde den Bewohner_innen der Gerhardt-Hauptmann-Schule eine Räumungsanordnung für das Gebäude persönlich durch den Bezirk Kreuzberg-Friedrichshain in Begleitung der Polizei übergeben.

    Darin werden die Bewohner_innen aufgefordert, die Schule bis zum 19.03.2015 mit ihren persönlichen Gegenständen zu verlassen.

    Man darf gespannt sein. Werden die Besetzer polizeilich entfernt?

  39. #49 Patriot Herceg-Bosna (18. Mrz 2015 13:08)

    Vorsicht, Fake, Photoshop. Oder, wie es so schon bei der Pali-Fauxtography im Libanonkrieg hieß: Rauch ist reinretouchiert. Auf allen sonstigen Bildern ist der Himmel strahlend blau, auch wenn in der Stadt Barrikaden, Mülltonnen und Polizeiwagen brennen.

  40. neue einnahmequelle für fußballvereine:

    asyl-liga-pokal.
    pakis bekommen bratpfannen, araber nudelhölzer.
    zweimal 15 minuten spielzeit.
    die verlierer mussen den stadionrasen instandsetzen und die einnahmen gehen an die jugendarbeit der vereine.
    tv-übertragungsrechte wie üblich meistbietend verkaufen.

  41. Und wieder ein Beweis, dass diese Schmarotzer sich nirgends einfügen können, weder untereinander und schon gar nicht hier!

  42. Zu Frankfurt: man mutmaßt gerade über die Ziele der „Aktivisten“. Hahaha, ich hau mich weg, die wollen einfach nur Spaß und Randale, das ist alles.
    Jetzt sind’s schon 88 verletzte Polizisten.
    Außerdem haben Linksgestörte eine Metallkette über eine Straße gespannt. Man wollte damit wohl Motorrad- und Kleinbusfahrer aus dem Verkehr ziehen. Mordversuch? Lächerlich, von unseren zivilcouragierten „Aktivisten“ doch nicht.

  43. Jetzt war ich schon verwundert über die „boing-klonk-wumm“-Auseinandersetzung. Mal was ganz Neues.

    Aber #19 hat mein Weltbild wieder gerade gerückt.
    Es wird schon noch weiter gemessert.
    Was bin ich froh.

  44. Ich hätte übrigens auch gerne eine Bushaltestelle direkt vor der Türe.
    Bisher muss ich nämlich ca 400 m gehen.

    Ich werde mal einen Antrag stellen.

  45. #53 Babieca (18. Mrz 2015 13:16)
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Danke für die Info, darf PI gerne löschen wenn es ein fake ist. Ich will keine Unwahrheiten verbreiten

  46. #28 Am Kahlenberg 1683   (18. Mrz 2015 12:19)  

    Da haben die sich aber schon gut integriert: immerhin keine Messer!
    ————–
    Messer weg? – Die stecken bereits in anderen Bäuchen!

  47. #59 anna69   (18. Mrz 2015 13:36)  

    Ich hätte übrigens auch gerne eine Bushaltestelle direkt vor der Türe.
    Bisher muss ich nämlich ca 400 m gehen.

    Ich werde mal einen Antrag stellen.
    ——————
    Schmier‘ Dir vorher schwarze Schuhcreme ins Gesicht, dann sollte es klappen 😉

  48. #33 Freies Land ® (18. Mrz 2015 12:26)

    Diese Menschen sind wie Pestkranke. Sie flüchten vor den Zuständen die sie sebst verursachen.
    Und sie schleppen diese Seuche überall hin mit.
    Sie flüchten vor sich selbst.

    Diese Leute flüchten vor sich selbst und die Deutschen, die die so unglaublich vergöttern, hassen sich selbst. Das passt doch irgendwie zusammen.

  49. #65 PSI

    genial

    ++++++++++++++++++++++

    Jens Spahn (CDU) heute auf Twitter:
    „Nicht auszudenken, wenn Pegida sich benommen hätte wie Blockupy heut in FFM. Gewalt, Randale, blinde Wut. Schande für Deutschland? #nurmalso“

  50. #38

    <<2013 schloss sie ihr Studium mit einer Magisterarbeit zum Thema Feminismus im Islam am Beispiel der palästinensischen Frauenbewegung ab.<<

    Das Ergebnis dieser "Arbeit" (bißchen "richtige" Arbeit täte ihr ganz gut) wär vielleicht interessant.

    .

    Noch `n grünes Witzchen aus HannoGaza:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Gruenen-Attacke-gegen-Gymnasiasten

    Anja Piel, Fraktionschefin der Grünen, hat mit einer Verbalattacke gegen Gymnasiasten für einen Eklat gesorgt.

    Bei einer Diskussionsveranstaltung soll sie pauschal von „Unternehmerkindern, die sich zusammenrotten“ gesprochen haben.

    Eltern- und Lehrervertreter reagierten empört. Hannover. Der rot-grünen Landesregierung droht in der Schulpolitik ein neuer Streit: Eltern- und Lehrervertreter von Gymnasien haben mit Empörung auf Äußerungen der Grünen-Fraktionsvorsitzenden Anja Piel reagiert.

    Piel hatte Ende vergangener Woche an einer Diskussion der Hamelner Grünen über die Schullandschaft des Landkreises Hameln-Pyrmont teilgenommen und die Gymnasien dabei mit scharfen Worten attackiert.

    „Eltern mit hohen Einkommen wollen ihre Kinder immer noch von den ,Schmuddelkindern’ fernhalten“, sagte Piel laut einem Bericht der Hamelner Zeitung „Dewezet“.

    Kinder aus einkommensschwachen Familien müssten aber die gleichen Bildungschancen erhalten wie die Unternehmerkinder, „die sich jetzt an den Gymnasien zusammenrotten“, so Piel weiter.

    Die Blödheit der Grünen erstaunt selbst mich noch manchmal.

    Der Weg für den schulischen und beruflichen Erfolg der anderen müsse endlich freigemacht werden, forderte die Hamelner Landtagsabgeordnete.

    Piel offenbare mit ihren Äußerungen eine „gymnasialfeindliche“ Haltung, kritisierte Petra Wiedenroth, Geschäftsführerin des Verbands der Elternräte der Gymnasien Niedersachsens.

    „Allein diese verächtlich machenden Formulierungen sind für mich ein Schlag ins Gesicht.“

    Auf den Gymnasien gebe es Kinder aus allen sozialen Schichten, auch Migranten. Die Vorstellung, dass sich am Gymnasium eine elitäre Schülerschaft zusammenrotte, sei „menschenverachtend und herabwürdigend“.

    Die Zitate sorgten auch während der am Dienstag zu Ende gegangenen Anhörung zum neuen Schulgesetz im Landtag für Aufregung.

    Piels „verleumderische Äußerungen“ seien von Hass gegen die in der Bevölkerung beliebte und erfolgreiche Schulform Gymnasium geprägt, kritisierte der Vorsitzende des Philologenverbands, Horst Audritz.

    „Da paart sich pure Ideologie mit totaler Faktenignoranz in geradezu sträflicher Weise.“
    Piel selbst äußerte sich auf Anfrage nur schriftlich. „Es trifft zu, dass ich mich im Rahmen einer Debatte zur Schulentwicklungsplanung meiner Region Hameln klar dafür ausgesprochen habe, dass alle Kinder die gleichen Bildungschancen haben müssen“, schreibt sie.

    Sie habe sich dabei nicht auf die Anhörung zum Schulgesetz bezogen.

    Das Kultusministerium wollte sich zu der Debatte nicht äußern. Der schulpolitische Sprecher der SPD, Stefan Politze, sagte, er habe Piel bislang nicht als polarisierend erlebt.
    Zu den zitierten Aussagen ging er aber deutlich auf Distanz: „Das ist nicht der Kurs der Koalition“, sagte der Abgeordnete. „Wir machen keinen Angriff auf das Gymnasium, sondern wir wollen eine breite Vielfalt sicherstellen.“

    Auch der schulpolitische Sprecher der Grünen, Heiner Scholing, sagte: Ziel der Koalition sei nicht die Schwächung der Gymnasien, sondern der Abbau von Ungleichbehandlungen. „Es geht nicht darum, den einen groß und den anderen klein zu machen“, betonte Scholing.

    Derweil will die FDP auf ihrem Parteitag am Wochenende einen neuen Vorstoß für einen „Schulfrieden“ beschließen. Es gebe bei der Weiterentwicklung der Schullandschaft große Gemeinsamkeiten mit der rot-grünen Koalition, sagte der Landeschef der Liberalen, Stefan Birkner. Er nannte die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren und den Ausbau der Ganztagsschulen.<<

    Have a nice day.

  51. #67 Patriot Herceg-Bosna (18. Mrz 2015 13:57)

    Zum Foto: Gern geschehen. Zum Touri-Morden in Tunesien: Schon mal sicherheitshalber: Das hat NICHTS mit dem Islam zu tun! 😉

    Die Welt hat was Schönes ausgegraben:

    Noch am Montag hatte Selma Elloumi Rekik, die tunesische Tourismusministerin, für ihr Land geworben. „Tunesien ist ein sicheres Land. Es kann ruhigen Gewissens besucht werden“, hatte Rekik gegenüber der italienischen Nachrichtenagentur Ansa gesagt. „Es hilft uns nicht, wenn es in Nachbarländern Probleme gibt. Aber unsere Grenzen sind unüberwindbar. Tunesien hat kein Sicherheitsproblem. Alles ist unter Kontrolle.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article138537051/Acht-Tote-bei-Angriff-auf-Nationalmuseum-in-Tunis.html

    Die Frau klingt so wie unsere Volkszertreter: „Nirgendwo ein Problem. Alles unter Kontrolle.“

  52. Die haben sich schon darum gestritten, wer später einmal dieses Land regieren wird. Steuergelder sind doch genügend da, um solche Leute wieder raus zu schaffen , oder?

  53. OT

    Rüdesheim 17.03.2015
    Brand in Asylbewerberheim in Rüdesheim: Feuerwehr rettet 18 Personen – Keine Verletzten

    Von Ulrike Würzberg
    RÜDESHEIM – Ein 42 Jahre alter Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Rüdesheim ist nach dem Feuer in dem Gebäude von der Polizei festgenommen worden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kripo könnte der Mann etwas mit dem Entstehen des Feuers zu tun haben.
    Einen Brandanschlag von außen hat die Polizei klar ausgeschlossen, möglich ist jedoch auch, dass ein technischer Defekt den Brand ausgelöst hat. Nach ersten Schätzungen soll Sachschaden in Höhe von 750.000 Euro entstanden sein, das Gebäude ist auch durch das Löschwasser stark beschädigt worden.

    http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/rheingau/ruedesheim/brand-in-asylbewerberheim-in-ruedesheim-feuerwehr-rettet-18-personen-keine-verletzten_15110258.htm

    Ein 42 Jahre alter Mann ist nach einem Brand in einem Asylbewerberheim in Rüdesheim im Rheingau festgenommen worden. Es gebe Hinweise, dass der Asylsuchende mit dem Ausbruch des Feuers in Verbindung stehen könnte, sagte ein Polizeisprecher in Wiesbaden.
    Konkretere Angaben zu den Vorwürfen gegen den Heimbewohner wollte der Sprecher nicht machen. Zeugenvernehmungen und die Auswertung von weiteren Spuren liefen noch. Das Feuer war am frühen Dienstagmorgen im Dachgeschoss der Unterkunft ausgebrochen.
    Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 750 000 Euro. Feuerwehren aus Rüdesheim und mehreren Nachbargemeinden hatten die Flammen bekämpft und alle 18 Bewohner unverletzt in Sicherheit gebracht. Diese wurden in einem nahe gelegenen Gemeindehaus untergebracht.

    http://www.ffh.de/news-service/ffh-nachrichten/nController/News/nAction/show/nCategory/topnews/nId/55492/nItem/feuer-in-einem-asylbewerberheim-in-ruedesheim.html

  54. #69 Bruder Tuck (18. Mrz 2015 14:19)

    Kinder aus einkommensschwachen Familien müssten aber die gleichen Bildungschancen erhalten wie die Unternehmerkinder, „die sich jetzt an den Gymnasien zusammenrotten“, so Piel weiter…


    Eines muß mir mal einer erklären:

    Wenn doch die Invasoren so intelligent sind, Raketenforscher, Gehirnchirurgen usw. da müßten die Kinder von diesen Einsteins ja hochintelligent sein! Und soviel ich weiß, gibt es für solche IQ-Raketen Empfehlungen bereits in der Grundschule, ein Gymnasium zu besuchen!

    Und wer solche intelligenten Eltern hat, und auch hochbegabt ist, findet doch immer einen Sponsor, der dem Kind unter die Arme greift!

    Am Geld solls eigentlich nicht scheitern, oder sind es doch eher Rohrkrepierer, die in der Grundschule nicht einmal mit 14 Jahren das kleine Einmaleins können…

    Fragen über Fragen…

    Oder wollen die Unternehmerkinder doch was lernen und nicht ala „Naturtalent“ ihren Namen tanzen können. Schließlich soll ein Unternehmerkind den Laden der Eltern weiterführen und da reicht es leider nicht aus, Depp-Rapp zu können, vor den Kunden rumzustottern und spastisch zu zucken, da ist Fachkompetenz gefragt.

    Neulich habe ich einen Bericht im Fernsehen gesehen, da mußten die Migrantenkinder erst mal lernen, 4 Stunden still auf ihrem Hintern zu sitzen und nur zu antworten, wenn sie den Finger gehoben haben und der Lehrkörper sie auch aufgerufen hat.

    Wenn man in den Invasorenklassen nicht lernen kann, muß man sich halt anders behelfen!

    Das hat nichts mit menschenverachtend zu tun, es ist einfach Selbsthilfe! Aber wer wie die Grünen zugekifft durchs Leben rennt, da hat es wohl auch nur zur 1. Klasse SONDERschule gereicht! Also, einfach Fresse halten und den zukünftigen echten Fachkräften nicht mit dem Neid der Versager das zukünftige Leben als Leistungsträger zu versauen, denn die Invasorenblagen werden nie etwas zum BSP beitragen!

  55. Buntland sorgt für immer neue Spitzenleistungen, die einen Eintrag ins „Guinessbuch der Rekorde“ verdient hätten. Heute: „Der erste Nigerianer, der einen Pakistani mit einem Nudelholz geschlagen hat.“

  56. Was soll die üble Hetze gegen die armen, traumatisierten „Flüchtlinge“? :mrgreen:

    Die bösen Raucher sind schuld ❗

    Grund für die Auseinandersetzung war übrigens, dass einer der Beteiligten in der Gemeinschaftsküche rauchte, was einem anderen offenbar nicht passte.

    Und überhaupt, diese kulturunsensible Berichterstattung. Woher sollen diese armen Menschen denn wissen, wofür Nudelhölzer und Bratpfannen da sind. :mrgreen:

  57. Barbarenkämpfe sind nun auch ein Teil Deutschlands.

    Konsequenterweise sollte unsere Regierung jetzt auch Arenen bauen, in denen sich unsere Xenofetischisten am bunten und multigewaltkulturellen Treiben ihrer Lustobjekte ergötzen können.

  58. Der HAMMER DER Woche
    „Flutgeld wird für Flüchtlinge genutzt“

    „“München. Berlin will die Bundesländer bei der Bewältigung des Flüchtlingsansturms mit rund einer Milliarde Euro aus der Bundeskasse unterstützen. Das Geld soll aus einem Topf kommen, der ursprünglich zur Entschädigung der Opfer der Jahrtausendflut 2013 angelegt wurde. Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) sagte gestern nach der Kabinettssitzung zur PNP, dass dies aber nicht zu Lasten der Hochwasser-Geschädigten gehen werde. Ein Gutteil der ursprünglich für die Hochwasser-Geschädigten vorgesehenen Summe werde gar nicht benötigt. Im Hochwasser-Topf sei soviel Geld, dass selbst in den Fällen, in denen noch kein Antrag auf Schadenersatz gestellt wurde, die Zahlung sichergestellt sei, so Brunner.““

    http://www.pressreader.com/germany/passauer-neue-presse-passau/20150318/281496454767754/TextView

    Diese Gelder werden einfach zweckentfremdet!!
    Viele Spender somit BETROGEN!
    Die Spendenbereitschaft beim nächsten Hochwasser wird deswegen um 50% oder mehr sinken!

  59. Heute bekommt Frankfurt das, was eine Linksgrünrotmultikulti-Stadt verdient hat!

    Jedem das seine, wer Patrioten bekämpft soll halt den Pöbel ertragen!

  60. Der überforderte Wachmann sperrte sich in ein Zimmer ein und rief die Kavallerie, die mit vier Streifenwagen anrückte.

    Das war sehr willkommenskultur-unsensibel und unbunt.

    Die Bereicherung sollte solange gehen bis alle gegenseitig bereichert sind.
    Das ist ja der Sinn der Buntheit.

  61. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.

    (Zitat: BunzelpolitikerIn Frau Dr. Maria Böhmer)

  62. Apropos Bayern.

    http://www.br.de/nachrichten/kriminalstatistik-bayern-herrmann-102.html

    Gegenüber dem Vorjahr stieg in Bayern die Zahl der Straftaten um 2,5 Prozent. Für die Steigerung ist laut Herrmann vor allem der starke Zustrom von Asylbewerbern verantwortlich.

    Rasant gestiegen ist die Zahl der Wohnungseinbrüche. Die bayerische Polizei hat im vergangenen Jahr mehr als 8.200 Delikte registriert. Dies bedeutet eine Zunahme gegenüber dem Vorjahr um knapp 29 Prozent.

Comments are closed.