asylcamp_dresdenSie fordern gleiche Bürgerrechte wie deutsche Staatsbürger inklusive der vollen Gesundheitsversorgung auf Krankenschein, den Zugang zu unseren Universitäten und Wohnungen an frei wählbaren Orten – um all das und mehr durchzusetzen wollen sie „kämpfen“. „We will fight“ steht auf einem der Zelte, die seit dem Wochenende am Theaterplatz in Dresden aufgebaut sind. Nach dem Berliner Oranienplatz, dem Pariser-Platz vor dem Brandenburger Tor und dem Rindermarkt in München haben Asylanten nun also auch mitten in der sächsischen Landeshauptstadt vor der Semper Oper ihre Zelte aufgeschlagen.

(Von L.S.Gabriel)

Unterstützt werden die Kämpfer „gegen staatliche Institutionen und Unterdrückung“ in Deutschland von den Grünen und der Fraktion Die Linke. Bereits am Samstagabend hatte es eine Demonstration der Asylforderer gegeben. Danach fanden sich laut Organisatoren 80-100, laut Polizei rund 40 Personen vor dem Opernhaus ein und bauten unter dem Namen „Refugee Struggle Dresden“ eine Zeltstadt auf. Um sich vor rechtlichen Repressalien zu schützen, hatte man mit Hilfe der linken Unterstützer eine Kundgebung angemeldet. „Wir haben einige Bedenken und müssen die Aktion noch rechtlich prüfen lassen“, erklärte Stadtsprecher Kai Schulz.

Mit der davor stattgefundenen Demonstration, an der sich neben Studenten, Gewerkschaften, SPD, Grüne, Die Linke auch Integrationsministerin Petra Köpping und Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (beide SPD) beteiligt hatten, habe diese Aktion angeblich nichts zu tun. Die Wildcamper werden von der Semperoper, die bei Pegida-Kundgebungen aus Protest stets demonstrativ die Außenbeleuchtung ausschaltet, unterstützt. Das Haus stellt mit einer Kabeltrommel die Stromversorgung des Camps sicher (siehe Kontaktadresse unten).

DNN-online berichtet:

Wie die Organisatoren am Sonntagnachmittag bei einer Pressekonferenz mitteilen, wollen die Flüchtlinge und ihre Unterstützer einen Monat vor der Dresdner Semperoper campieren. Die Sprecherin der Initiative „Refugee Struggle Dresden“ teilte zu den Gründen der Aktion in der Nacht mit: „Wir glauben, dass in kapitalistischen Systemen die Mechanismen des Rassismus genutzt werden, um Menschen gegeneinander aufzuwiegeln, anstatt gemeinsam gegen staatliche Institutionen und Unterdrückung zu protestieren. Eine einfache Demonstration reicht nicht aus, um daran etwas zu ändern.“

Sie fordern von den Behörden Bürgerrechte sind aber nicht bereit sich auszuweisen oder auch nur anzugeben, woher sie kommen. Denn dann, so befürchten sie, würde man sie dorthin abschieben. Zunächst habe man vor, mindestens vier Wochen vor der Oper zu campieren, hieß es.

dresden_theaterplatzasylanten

Es hat den Anschein, als verfüge mittlerweile jede „Flüchtlings“-Truppe über eine Presseabteilung. Einmal ganz abgesehen davon, dass allein diese zur Schau getragene Kampfhaltung wider unsere Gesetzgebung schon Grund genug sein sollte, diesen Personen das Recht auf jede Unterstützung abzuerkennen. Zusätzlich wäre es an der Zeit, dass man jene, die diese sich illegal hier aufhaltenden Personen bei Erpressungsversuchen unterstützen, an den Kosten derartiger Aktionen beteiligt.

Ob die Behörden in Dresden aus dem Debakel vom Oranienplatz in Berlin (PI berichtete mehrfach) etwas gelernt haben und es diesmal keine wochenlangen Diskussionen geben wird? Haben wir vor der Semper Oper auch bald, wie davor schon am Oranienplatz, übel riechende Bretterbunden? Wird man auch hier warten, bis alles zugemüllt ist und sich normale Bürger nicht mehr vorbeizugehen trauen? Oder wird die Stadt diesem Treiben einen Riegel vorschieben?

Fakt ist, dass derartiges Verhalten nicht im Geringsten etwas mit der Suche nach Hilfe vor Verfolgung und Krieg zu tun hat, sondern viel mehr mit einer widerrechtlichen Raumnahme, die vom Staat nicht nur nicht geduldet werden darf, sondern abgewehrt werden muss.

Kontakt:

Wolfgang RotheSemper Oper
Wolfgang Rothe (Intendanz)
Theaterplatz 2
01067 Dresden
T 0351 4911 706
F 0351 4911 700
intendanz@semperoper.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

157 KOMMENTARE

  1. BLUTSAUGER, SCHMAROTZER, PARASITEN:

    „“Sie fordern gleiche Bürgerrechte wie deutsche Staatsbürger inklusive der vollen Gesundheitsversorgung auf Krankenschein, den Zugang zu unseren Universitäten und Wohnungen an frei wählbaren Orten – um all das und mehr durchzusetzen wollen sie „kämpfen“…““

    WER UND DESSEN SIPPE NIE IN UNSERE SOZIALKASSEN ZAHLTE, SOLLTE AUCH NICHTS DARAUS BEKOMMEN.

    VORLEISTUNGEN DARF ES KEINE GEBEN!

    ERPRESSER UND LANDBESETZER ABSCHIEBEN!

  2. Um Bürgerrechte einzufordern, muss man Bürger sein, und Bürger zu sein muss ein Antrag gestellt werden und dieser Antrag funktioniert nur wenn man seine Papiere dabei hat um sich auszuweisen wer man ist. Hier wird einfach Terror gemacht, unterstützt durch Linksgrüne Kopfverdrehte auf der Basis von angeblicher Ausländerfeindlichkeit.

  3. „Wir glauben, dass in kapitalistischen Systemen die Mechanismen des Rassismus genutzt werden, um Menschen gegeneinander aufzuwiegeln, anstatt gemeinsam gegen staatliche Institutionen und Unterdrückung zu protestieren. Eine einfache Demonstration reicht nicht aus, um daran etwas zu ändern.“

    Wie mir dieses dümmliche Gequatsche von kommunistischen Berufsrevolutionären auf den Senkel geht. Mit dieser Verbaldiarrhoe dröhnen die seit Jahrzehnten durch die Uni-Hörsäle der Laberfächer. Und da der deutsche Arbeiter in den 60er/70ern partout keinen Bock auf Weltrevolution hatte, müssen nun die Refjutschies, also illegale Einwanderer, als Hebel her, um endlich „das System“ zu stürzen.

    Widerlich.

  4. Unverständnis über die Aktion der Flüchtlinge äußerte die CDU Sachsen. Ihr Generalsekretär Michael Kretschmer über Twitter:

    Wir Sachsen bringen Flüchtlinge ordentlich in Häusern und Wohnungen unter. Warum sitzen die Leute in der Kälte auf dem Theaterplatz?
    .
    Überall in Deutschland werden Unterbringungsplätze gesucht – weil es viel zu viele unberechtigte Personen gibt!

    https://twitter.com/kretsc/status/572078997384925184

    Ich denke, heute abend wird die Antifa wieder richtig die Sau rauslassen! Schmeißt das Pack endlich ins Gefängnis!

    Das Problem ließe sich entschärfen, indem man die 600.000 abgelehnten Asylbewerber endlich mal achtkantig rausschmeißt! Und dann Grenzen dicht, so daß keine Maus mehr reinkommt!!!

  5. Jetzt bekommen die Kampfasylanten den Strom von der Semperoper, den sie beim Lichtabschalten währen der Pegida-Demo eingespart hatte. 🙂

  6. Sie fordern gleiche Bürgerrechte wie deutsche Staatsbürger inklusive der vollen Gesundheitsversorgung auf Krankenschein, den Zugang zu unseren Universitäten und Wohnungen an frei wählbaren Orten…

    Fordern, fordern, fordern…und es nimmt kein Ende. Wer sich nicht ausweisen will oder nicht mitteilt, woher er kommt, hat NICHT DIE GLEICHEN BÜRGERRECHTE WIE DEUTSCHE STAATSBÜRGER! Wer offensichtlich etwas zu verbergen hat oder illegal hier ist, hat auch kein Recht auf volle Gesundheitsversorgung, freien Zugang zu Universitäten und freie Wohnungswahl. Solche Personen haben mit der unzulässigen Landnahme bereits das Rückreiseticket gelöst, so ist das!

    Wie pervers ist das denn eigentlich? Statt sich erst einmal im GASTLAND ordnungsgemäß auszuweisen und anständig zu verhalten, wird gleich demonstriert, und das mit Hilfe der No Border – No Nation-Fraktion. Sind die Typen eigentlich alle dauerbekifft?

  7. Zum Verhalten der Semperoper und Kollegen:
    Ich habe Künstler in der Vergangenheit immer geachtet. Mittlerweile fällt es allerdings zunehmend schwer oder ist schlicht unmöglich.
    Mit der selbst propagierten „Differenzierung“ ist es von ihrer Seite nicht so weit her, oder täuscht es?

    Wann bricht einer von denen endlich aus, um der Wahrheit mal wieder etwas mehr Raum zu verschaffen?
    Wann?! Gibt es keine Köpfe mehr?

    Will Kunst inzwischen der Massenverblödung dienen? Gibt es keinen aufklärerischen Anspruch mehr?

  8. Eine Schande ist das was sich dieses Pack mit Unterstützung und Förderung des kriminellen Politikerpacks hier raus nimmt.

    DESHALB PEGIDA, DESHALB GEHT DAS VOLK AUF DIE STRASSE!!!

  9. Auf Indidreckia heulen die Organisatoren Rechtsbrecher von dem Spektal rum: „Mimimi, wir haben Angst, heute abend ist Pegida, dieser brauen Nazimob, kommt alle und beschüüüützt uns!“

    😆 😆 😆

    Keine direkte Verlinkung auf extremistische Seiten:

    *https://linksunten.indymedia.org/de/node/136267

  10. Stehen vor der Semperoper Bäume?
    Da hangeln sich unsere Freunde erfahrungsgemäß gerne hoch, wenn nicht alles nach ihrem Willen geht :mrgreen: .

  11. #15 anna69 (02. Mrz 2015 13:06)

    Nein, Bäume stehen dort nicht, aber Laternen und ein großes Denkmal – kann man auch doll beklettern.

  12. Da kann ich nur sagen: Prima. Denn genau DAS ist Brennholz für PEGIDA. Wetten, dass diese Leute von Staatswegen extra bestellt worden sind und insgeheim klingende Münze der Steuerzahler und Verpflegung gestellt bekommen … ?

  13. Selbstverständlich und offenkundig geht es bei fast dem gesamten Flüchtlingswesen um Landnahme. Soweit legal möglich (über Antragstellung etc.) nutzen sie diesen Weg, soweit das nicht klappt oder die Ergebnisse ihnen nicht reichen, gehen sie halt mit ihren Methoden weiter. Ganz einfach. Es gibt keinen grundlegenden Unterschied zu früheren Eroberungen. Nur solange das Angebot ihnen die Landnahme ohne Gewalt und Anstrengung gestattet, machen sie es erstmal so, warum sollten sie sich das Leben unnötig schwer machen?

    Wir sind ihnen in Wahrheit jetzt schon ausgeliefert. Wir könnten gar nicht mehr „Nein“ sagen. Unsere Polizei könnte diese Menge an kampfbereiten jungen Männern nicht mehr unter Kontrolle bringen. Das ist die Wahrheit.

  14. Rückkehr in den Sozialismus, schlimmer in den islamischen Sozialismus. Wieso haben die solch einen Selbsthass? Mein Lösungsvorschlag: das linke Volk soll gemeinsam mit den Refugees in den Kosovo gehen. Dort ist jetzt Platz, dort gibt es keinen Kapitalismus, keine funktionierenden staatliche Institutionen. Dort können sie kooperative Utopien bauen, so viel sie wollen. Hauptsache, sie kehren nicht zurück.

  15. Im beschaulichen Münsterland werden nun auch Flüchtlingscontainer in der Nähe von Sportplatz, Kinderspielplatz, Wäldchen mit See und optimaler Einkaufs- und Verkehrsbedingungen aufgestellt. Der Bezirksbürgermeister wird sicher eine Menge von den Bürgern hören…

    OT

    Wenn ich Mails an PI sende, erhalten ich keine Rückmeldung. Wie kann man Kontakt aufnehmen?

  16. Unterstützer zur Kostenübernahme verpflichten, Rechtwidrigkeiten mit entsprechenden Anklagen und Illegale sowie nicht berechtigte Asylbewerber schnellstens absch8ieben! So einfach könnte es sein!

  17. Kontakt: Semper Oper Wolfgang Rothe (Intendanz) … intendanz@semperoper.de

    Ui, ui, da haben die „Dresdner Nachrichten“ (oder wie die Lügenpresse da immer heißen mag) ja schon ihre nächste Geschichte:

    Nach einem kritischen Beitrag über die „Kampfasylanten“ vor der Semperoper wird der Intendant im Internet beleidigt.

    „Ich vermute, dass die Hassmails so plötzlich und geballt eintrafen, liegt an dieser Veröffentlichung bei PI-News“, sagt Rothe. Die Aussagen offenbaren zumindest eine inhaltliche Nähe.

    Nach diesem Muster:

    Nach einem kritischen Beitrag über den AfD-Politiker Ludwig Flocke wird eine Redakteurin der „Bergedorfer Zeitung“ im Internet beleidigt.

    „Ich vermute, dass die Hassmails so plötzlich und geballt eintrafen, liegt an dieser Veröffentlichung bei PI-News“, sagt Biester. Die Aussagen offenbaren zumindest eine inhaltliche Nähe.

    http://m.taz.de/!155592;m/

  18. Bürgerrechte ohne Bürgerpflichten, warum auch nicht…

    Einkesseln, einpacken und ohne langes hin und her nach Afghanistan verfrachten. Es würde nie wieder so eine Aktion geben.

    Aber unsere rückgratlosen Buntmenschen bringen es fertig und geben nach, wäre nicht das erste mal…

  19. pegida warnt auf facebook, das ganze sei inszeniert, um heute abend zwischenfälle mit den eigenen demonstranten zu provozieren. also: obacht:

  20. #6 Babieca (02. Mrz 2015 12:57)

    „Wir glauben, dass in kapitalistischen Systemen die Mechanismen des Rassismus genutzt werden, um Menschen gegeneinander aufzuwiegeln, anstatt gemeinsam gegen staatliche Institutionen und Unterdrückung zu protestieren. Eine einfache Demonstration reicht nicht aus, um daran etwas zu ändern.“

    In dem Zitat sind einige Widersprüche, die sehr aufschlussreich sind.
    Diese Aktion ist von „staatlichen Institutionen“ veranlaßt, finanziert und geduldet. Kein „echter Flüchtling oder Migrant“ hätte die Mittel und Beziehungen solch ein Aktion durchzuführen.
    Richtig ist, dass „der globale Raubtierkapitalismus“ den „Rassismus“ schürt, indem die Migrationsströme ungehindert fließen lässt. Der Rassismus richtet sich aber von den staatlichen Institutionen ausgehend gegen die Indigenen und gegen die, die sich diesen wirklich anpassen wollen.
    Der Gebrauch der Anglizismen auf den Transparenten ist der Globalisierung und der Abschaffung der indigenen Sprache, des Deutschen geschuldet.
    Die „Unterdrückung“, um die es hier eigentlich geht ist die Unterdrückung der Kritik der „Indigenen“ gegen die Unterdrückung der freien Meinungsäußerung und den Rassismus des Systems gegen das eigene Volk.
    Die das veranstalten sind die eigentlichen Nachfolger der Nationalsozialisten.

    Nachdem die Semperoper Pegida, denen, die den Laden finanzieren, das Licht ausschaltet, während sie illegal Campierenden Strom und was weiß ich noch frei stellt, sollte man das Bauwerk, den „Refugees“ und ihren „Führern“ als Obdach zur Verfügung stellen.
    Hunderte könnten darin übernachten, orientalische Musikabende veranstalten.

    #28 Moonie (02. Mrz 2015 13:19)
    Sie wollen doch den „Bomber Harris“. Die Totalzerstörung geht so viel umweltfreundlicher und nachhaltiger. Lassen wir sie doch.

  21. Man kann nicht illegal in ein Land kommen und dann mit „Kampf“ das haben wollen was Einheimische haben. Die spinnen doch komplett!

  22. #17 Babieca

    Sie bitten immer noch dringend um Klopapier!
    Wahrscheinlich haben sie schon die Hosen voll!
    In Orienthosen passt ja ordentlich was rein…
    🙂

  23. #37 gegendenstrom (02. Mrz 2015 13:30)

    Klopapier ist haram!!!!!

    Der echte Vollblutmuslim nimmt die linke Kothand und etwas Sand!

    Sollten die auf Wasser bestehen, nenne ich die Marke „Rohr C“. Damit bekommt man jeden Hintern sauber!

  24. Davon abgesehen, daß China nicht so geisteskrank ist sich solche Läuse in den Pelz zu setzen: Wie lange würden diese Gestalten das wohl auf dem Platz des Himmlischen Friedens machen?

  25. Ja,wenn Wirtschaftsflüchtlinge und Asylschmarotzer hier die Fresse aufreissen sind es ja ach so arme Menschen.
    Wenn hier friedliche Menschen auf Montags auf die Straße gehen,sind es Nazis.
    Man versteht die Welt und vor allem diese Politverbrecher nicht mehr…

  26. Da wissen die AfD-Stadtratsabgeordneten (Kommunalwahl 2014: 7,0 %) ja hoffentlich, was sie umgehend zu tun haben: diesen Skandal anprangern!

    II
    #32 Babieca (02. Mrz 2015 13:26)

    vegane Brotaufstriche :mrgreen:

  27. #43 Biloxi (02. Mrz 2015 13:36)

    Kicher, ich weiß, was Babieca mit veganem Brotaufstrich meint:

    Gras-Silage!

  28. Klebeband brauchen die? Wahrscheinlich auch noch Kabelbinder und ein Seil? Fifty Shades of Black.

  29. #32 Babieca (02. Mrz 2015 13:26)

    Muhaha, jetzt geht die Bettelei für den Slum los. Besonders gut gefallen mir die “veganen Brotaufstriche”:

    Wir brauchen: Toilettenpapier, Müllsäcke, Klebeband, vegane Brotaufstriche, Nudeln, Zwiebeln, Knoblauch! Danke für die Unterstützung!

    https://twitter.com/AsylumMovement/status/572350891929571328
    Unterstützung!

    ——————————————-

    das wäre es doch: jeder pegidateilnehmer wirft denen eine rolle klopapier oder einen müllsack zu. *lol*

    vermutlich wird die polizei sämtliche klopapierrollen als „gefährliche gegenstände“ einkassieren, wenn pegidianer damit angetroffen werden.

  30. Bundespolizei-Chef warnt
    vor Terror-Schleusern
    ISIS und al-Qaida wollen Kämpfer als Flüchtlinge getarnt nach Europa bringen
    Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland steigt dramatisch. Allein im Januar 2015 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) 25 042 Asylanträge gestellt – doppelt so viele wie im Vorjahresmonat.
    Im BILD-Interview erklärt Bundespolizei-Chef Dieter Romann (52), warum die Sicherung der EU-Grenzen schwerer wird und wieso die Terror-Gefahr wächst.
    Ihr IDIOTEN, Ihr VOLLIDIOTEN, ihr SCHWACHMATEN ??? mir sind die Worte ausgegangen für diese…

    Die sind schon längst wieder hier im Lande (400-500) Zeitbomben mit Plan B- im Gepäck
    und die lassen sich jetzt erst einmal Medizinisch auf Hochglanz bringen
    und wenn sie wieder voll Einsatzfähig sind,
    dann geht hier sozusagen die Post ab !
    Plan – B wie BOOM BOOM ……
    PS: Nicht vergessen, sie sind angeblich unsere Brüder u.Schwestern
    und sie brauchen jetzt nach den anstrengenden
    Friedvollen,
    Friedlichen,
    Freiheits-Kämpfen zuliebe der Menschheit.

    Viel Liebe und Zuwendung auf Steuerzahler Pinke-Pinke !
    Und auch neue Messer aus Solingen, Made in Germany
    und auf alle Fälle scharf müssen die sein, sehr scharf und
    nicht vergessen auch Rostfrei ist wird – ge – Fordert ! !

  31. (…) Die sächsische Staatsregierung solle den Status der Flüchtlinge ändern und ihnen alle Bürgerrechte einräumen. (…)

    http://www.dnn-online.de/dresden/web/regional/politik/detail/-/specific/Fluechtlinge-campieren-vor-Dresdner-Semperoper-2386843245

    Genau, für jeden der die Grenze nach Deutschland überquert, sofort eine Villa mit Swimming-Pool.

    Wo bitte gibt es denn sowas, dass jemand unaufgefordert in ein anderes Land kommt und Ansprüche stellt?

    In den USA, Kanada, Australien jedenfalls bestimmt nicht.

    Wir sollten uns in Deutschland wirklich diese Länder zum Vorbild nehmen, vor allem Australien:

    „You will not make Australia home“

    Australien schockt Flüchtlinge

    Flüchtlinge sind in Australien nicht willkommen. Mit einer Schock-Kampagne unterstreicht die Regierung in Canberra, wie dringend sie illegale Einwanderungen verhindern will. Die Botschaft ist eindeutig: „Niemals wird Australien zu eurer Heimat.“

    Mehr:

    http://www.n-tv.de/politik/Australien-schockt-Fluechtlinge-article13779526.html

    So müssten wir das in Deutschland machen!

  32. 482 Tatverdächtige begingen 2795 Straftaten | Berlins Intensivtäter
    werden immer intensiver
    Berlin – Seit Jahren terrorisieren Berliner Intensivtäter ihre Mitmenschen. Jetzt werden besonders zwei Entwicklungen auffällig:
    ? Die gute: Die Zahl der Serientäter ist 2014 immerhin minimal gesunken. Von 484 auf 482 Tatverdächtige.
    ? Die schlechte: Sie rauben, schlagen und erpressen deutlich mehr als noch im letzten Jahr. 1998 Straftaten registrierte die Polizei 2013. Im vergangenen Jahr waren es 2795 Fälle.
    Das ergab jetzt eine Anfrage von Joschka Langenbrinck (29, SPD), die der Senat beantwortet hat. Wer sind die Intensivtäter? Drei Beispiele:
    ? Der 18-Jährige aus Neukölln: Fünf Jahre verbrachte er erlebnispädagogisch betreut in Kirgisistan. Kosten: 300?000 Euro. Kaum daheim, soll er im Streit mit einem Hammer zugeschlagen haben.
    ? Der 21-Jährige aus Hellersdorf: Im November 2014 schlug er mit vier Kumpanen grundlos einen Passanten (28) nieder. Dem Opfer wurde ein Ohr abgerissen.
    ? Der 23-Jährige aus Tempelhof: Er gab vor Gericht zu, mit falschen Kennzeichen getankt und ohne zu bezahlen davon gerast zu sein. Sein Bruder (32) soll bis zum 18. Lebensjahr bereits über 80 Straftaten begangen haben. Sein jüngerer Bruder wurde bereits wegen Körperverletzung und Einbruch verurteilt.
    Warum werden die Intensivtäter immer intensiver?
    Denn: Zahlreiche Verbände kümmern sich in Berlin um Minderjährige, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Die Polizei hat 1995 das Programm „Täterorientierter Ermittlungsarbeit“ (TOE) eingeführt, das kriminelle Karrieren erkennen lassen soll.
    2008 richtete die Jugendverwaltung das Modellprojekt „STOP“ ein. Es richtet sich an Schwellentäter (13–15), die besonders betreut werden.
    Joschka Langenbrinck ist sicher: „Das Intensivtäterkonzept trägt Früchte, die Zahl der Intensivtäter ist in den letzten Jahren gesunken. Das Konzept muss fortgesetzt werden.“
    Dagegen Falko Liecke (42, CDU), Jugendstadtrat in Neukölln: „Das Berliner Intensivstraftäter-Konzept ist gescheitert. In Neukölln werden wir deshalb neue Wege gehen und eine Arbeitsgruppe „Intensivtäter“ einrichten. Ziel ist es, möglichst schnell auf straffällige Jugendliche zu reagieren. Das gelingt uns auf Landesebene bislang nicht.“
    Justizsenator Thomas Heilmann (50, CDU) zu BILD: „Wir sehen, dass die Zahl der jugendlichen Intensivtäter leicht zurückgegangen ist. Da stimmt die Richtung. Warum die Zahl der Straftaten dagegen gestiegen ist, werden wir uns jetzt genau ansehen und entsprechend reagieren.“

  33. Warum keine Vorlesungen für Asylbewerber halten? Wie wär es mit Astrophysik oder Mathematik? Ein Professor referiert wie gewohnt. D. h., die Asylbewerber müssen 1,5 Stunden stillsitzen und zuhören. Nach spätestens einer 1/2 Stunde ist dann auch der letzte „Student“ gegangen.

    Beim Arzt erst mal schön drei Stunden warten lassen, wie es früher übrigens auch üblich war. Da gab es ein Wartezimmer für Privat-Patienten und eins für Kassen-Patienten. Die Kassen-Patienten durften warten.

    Wohnung haben wollen? Warum denn nicht? Bewerbungsformular ausfüllen lassen, wie lange bei vorheriger Anschrift gewohnt? Bestätigung vom letzten Vermieter einholen, dass das Mietverhältnis geordnet war, Schufa-Auskunft, die letzten 3 Gehaltsnachweise, Besichtigungstermin erfragen usw. usw. Oh, keinen Besichtigungstermin gekriegt? Oh, ein anderer kriegt die Wohnung? Pech gehabt. Weitersuchen.

  34. #39 sator arepo (02. Mrz 2015 13:33)

    Volle Versorgung für Invasoren.

    —————————————

    Es gibt keine Invasoren!!

    Kapierst du es nicht, willst du es nicht kapieren, oder streust du beabsichtigt Desinformation?

    Diese Leute werden hergelockt, vollversorgt und angesiedelt.

    Es sind von staatswegen angelockte Fremde, die hier zum Zwecke der Umvolkung und Durchmischung angesiedelt werden.

    Es sind SIEDLER!

    Das ist ein erheblicher Unterschied zu Invasoren.

    Zur Stromversorgung aus der Oper:

    Der Feind ist deutsch!

    Ausländer sind nur Mittel zum Zweck.

    Der Feind ist und bleibt deutsch.

  35. Letzte Nacht war hier in der Nähe Dresdens richtiges Sauwetter. Ich hoffe, die Zelte dort sind richtig abgesoffen.

  36. #33 FrankfurterSchueler

    Die Widersprüche sind nur scheinbar.

    Die Flüchtlinge sind das Vehikel auf denen die linken Faschisten ihre Politik betreiben.

    Kein Asylant käme auf die Idee, gegen die Institutionen zu kämpfen.

    Das gesamte Vokabular wurde von den Chaoten bzw. der ANTIFA zur Verfügung gestellt.

    Die Semper Oper spielt die Anarchie, das ewige Ziel der Asozialen.

  37. Wenn die nur veganes Zeug haben wollen, darf das vereinigte Gutmenschentum denen ja nicht mal eine Butterbemme vorbeibringen.
    Sachsen ist auch nicht mehr, was es mal war.

  38. Ich wiederhole meinen Eintrag von letzet Nacht noch mal….

    Jetzt wäre ein Lackmustest von Nöten.
    Die PEGIDA sollte morgen auch “spontan” ein paar Zelte aufstellen, mal sehen wie das Konglomerat aus Politik&Medien reagiert.

    Gleiches Recht für alle !

    Meinungsfreiheit verteidigen !

    AHU !!!

    💡

    Ps:
    Hier ein paar Bilder von der „SuporterX_innen“- Front:

    https://twitter.com/ch_buchholz/status/571654135604506624/photo/1
    (in den iSSlam, integrations_willig_X_e Jungkomsomolzin, „dont panic i may be…“)

    https://twitter.com/ch_buchholz/status/571632494619041792/photo/1

    JungkomsomolzX_in B. im Verdi, oder LINKE Demo- ShuttleBus auf dem Weg zum „Supportact“; ein GenoSS_X_e fragt in aller „Selbstverständlichkeit“:
    „Wieviel Busse sind es denn ?“

    …gefunden bei

    https://twitter.com/ch_buchholz/status/571632494619041792/photo/1

    :mrgreen: 😆

  39. @ #31 Babieca

    Die “veganen Brotaufstriche” find ich dabei auch noch das Lustigste: Würden diese Kampfasylanten doch mit Sicherheit am liebsten geschächtetes Fleisch bekommen, und jetzt das! Da ist der Konflikt zwischen Klientel und linken Agitatoren bereits vorprogrammiert. – Und am Ende fehlen dann wieder ein paar tausend Euro in der Unterstützerkasse, wie in Berlin.
    Nein, Spaß beiseite, es reicht mit diesem „Flüchtlingscamp“-Terror. Ich habe damals die ekelhafte Aktion am Rindermarkt in München täglich miterlebt, und mir immer nur die eine Frage gestellt: Warum greift hier keiner ein, warum lässt sich dieser Staat das bieten. Hätte ich politische Macht, würde es genau 20 Minuten dauern, dann wären alle inhaftiert, Asylanten wie Linke, und der ganze Mist wäre verschwunden. Danach: Rechnung für den Polizeieinsatz an linke Unterstützer und saftige Strafen wegen Nötigung und Erpressung!

  40. PEGIDA:

    Freunde, mal ein paar Worte zum „Besatzercamp“, „Sempercamp“, „Dschungelcamp“, oder einfach „Provokationscamp“ genannt.

    Dieses Camp ist ausschließlich dafür gedacht, im Internet und im echten Leben Reaktionen zu provozieren, die schlußendlich von den Initiatoren zu Propagandazwecken ausgeschlachtet werden.

    Dies ist, wie in München, Hannover oder Berlin, eine gesteuerte Provokation, unterstützt von Verbänden, Parteien und den Profiteuren der derzeitigen Massenzuwanderung.

    Am heutigen PEGIDA Tag ist denen zuzutrauen, einen Vorfall zu inszenieren, wir erinnern u.a. nur an den angeblichen Überfall von mindestens 5000 Neonahoolzirockern in der Centrum Galerie.

    Ich habe mir das Camp in Berlin auf dem Oranienplatz mehrmals angesehen, wenn die Besetzer hier in Dresden nur halbwegs diese Zustände erreichen die dort herrschten, wird das immer mehr Menschen die Augen öffnen, die bisher mit Scheuklappen durch das Leben liefen.

    Bitte paßt auf euch auf, wenn ihr dort mal schauen wollt, es wurden schon Menschen von schwarzgekleideten SAntifaschisten mit Berliner und Hamburger Dialekt massiv angegangen.

    Bis heute Abend 18:30 Uhr auf dem Neumarkt!

    (Hervorhebung von mir!)

  41. #50 Made in Germany West (02. Mrz 2015 13:43)

    Beim Arzt erst mal schön drei Stunden warten lassen, wie es früher übrigens auch üblich war. Da gab es ein Wartezimmer für Privat-Patienten und eins für Kassen-Patienten. Die Kassen-Patienten durften warten.
    ————————-

    Lach mich krank. 🙂
    Meine Frau ist Arzthelferin. Sie berichtet andere Sachen. Ruck zuck ist wird die Nazikeule geschwungen und was „Diskriminierung“ ist, wissen die auch schon. Da kann der Arzt schnell mal „ins kurze Gras kommen“, wenn von „Oben“ der Bumerang zurückkommt.
    Von dem Zirkus, der in der Praxis veranstaltet wird einmal ganz abgesehen.

    Fragt man im deutschen Gesundheitswesen nach Auffälligkeiten bei der Arbeit mit zugewanderten Menschen unterschiedlicher Kulturzugehörigkeit, so werden bestimmte Themen immer wieder genannt: „Da kommt die ganze Großfamilie“, „Die türkischen (aber auch marokkanischen oder libanesischen) Männer respektieren die Ärztin oder die medizinisch-technische Assistentin nicht“, „Sie sprechen auch nach Jahren kein Deutsch, besonders die Frauen“, „Die Frauen müssen Kopftuch tragen und dürfen nichts sagen“, „Die kleinen Kinder sind schlecht erzogen, die räumen mir alles aus“ (türkisch-arabischer Kontext), aber auch: „Die Kinder sind ganz eingeschüchtert, trauen sich gar nichts zu sagen und schauen immer zur Mutter“ (explizit russische oder osteuropäische Zuordnung), „Sie kommen zu spät und möchten gleich drankommen“, „Sie lehnen Frühförderung ihrer Kinder ab“, „Sie sind misstrauisch“, „Sie jammern so laut, auch wenn es gar nicht weh tut“ oder „Sie rennen von Arzt zu Arzt“. Das ist nur eine Auswahl. Das Synonym für Migrantenfamilien scheint zumeist die als anstrengend erlebte „islamische Familie“ zu sein, dann erst folgen Zugewanderte aus Osteuropa, die „zu streng“ mit ihren Kindern seien und zu viel forderten.
    http://www.allgemeinarzt-online.de/a/1586255

    Für uns bleibt nur eines: Ständig steigende Sozialabgaben, bei immer mehr sinkenden Leistungen für echte Abgabenzahler.

  42. Ja, so mögen wir sie, grölend, die Fäuste schwingend, fordernd, verbrauchend vor einem deutschen Kulturinstitut, das von der Allgemeinheit subventioniert worden ist, in einer Stadt, auf die die Lügenmedien meinen spucken zu dürfen, weil dort seit einem Vierteljahr vernünftige Bürger protestierend spazierengehen.
    Wer zahlt eigentlich den Strom, den die Semperoper so freigebig liefert? Der Intendant, der die Fenster des 1. Geschosses schon ganz mit bunten Sprüchen verschandelt hat?!
    Manchmal, also manchmal habe ich eine solche Lust auszuspucken, das glaubt mir keiner!
    Auf zu den Demos! Nach dieser Vorlage erst recht!

  43. Die drei Grazien auf dem Bild (Safy, Baharak, Amanuel) sind ja auch allerliebst:

    „Wir fordern gleiche Rechte wie die deutschen Staatsbürger“, sagt Baharak. Wie alle Flüchtlinge mag sie weder den kompletten Namen noch das Herkunftsland nennen. „Es ist nicht wichtig, wo wir herkommen und wie unsere persönlichen Schicksale sind. Die Situation in Deutschland ist für uns alle gleich“, erklärt Safy.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/protest-vor-der-oper-geht-weiter-3048995.html

    Ja: RAUS! Verschwindet! Ich will euch dreiste Rechtsbrecher und Fordermoslems nicht. Und das liegt ganz allein an eurem Benehmen, eurer Dreistigkeit, eurem widerlichen Islamgepäck. Und ich kann euch was verraten: Sämtliche Politiker, die euch angelockt haben, auch eure linksextremen „Unterstützer“ mit den „veganen Brotaufstrichen“ wollen euch nicht. Denn sowie ihr denen auf die Pelle rückt – und das ist bei den Horden, die gerade Deutschland überrennen, unausweichlich – seid ihr schneller wieder in der Heymat, als ihr gucken könnt.

    Interessanterweise sind es nämlich gerade Grüne und Rote, die ganz schnell mit dem großen Knüppel kommen, wenn sie ihre Interessen und ihr Dolce Vita bedroht sehen. Da haben Sozen aller Couleur nämlich auf einmal keinerlei Hemmungen, auch nicht vor Krieg, Bundeswehreinsätzen in aller Welt und im Innern, Gewalt.

  44. #53 aristo (02. Mrz 2015 13:51)

    Und die Antifa wird über Steuermittel von Küstenbarbies Kampf gegen Rechts finanziert. Die Wege der Finanzströme wurden hier schon debattiert.

  45. ein Wahnsinn und die Oper stellt den Strom zur Verfügung – wahrscheinlich würden sie sonst überall urinieren und mehr – das ist ja so üblich unter diesen Kulturbereicherern Ingenieuren und Technikern. Wir lassen alles zu und genau deshalb haben sie keinerlei Respekt vor uns – wir sind die Sklaven der Asylanten –

  46. Sie fordern, hieß es, alle Rechte, die auch die Deutschen haben.

    Die Unverschämtheit kennt keine Grenzen, allerdings sind alle diese Leute angestiftet von unseren Rotlinksgrünen. Diese Forderung habe ich auch bereits im realen Leben von einem SPD-Politiker gehört.

    Selbstverständlich gelten auch für diese Menschen die Menschenrechte. Aber für Bürgerrechte, die nur ein deutscher Staatsbürger hat (z.B. das Wahlrecht), trifft das nicht zu.

    Ein Gastgeber und Hausherr hat selbstverständlich immer mehr Rechte als seine Gäste. Diese haben nur das Gastrecht. Hier aber wollen sich die Gäste zum Hausherrn aufschwingen, das ist pervers.

  47. @ #51 Joerg33

    „Es gibt keine Invasoren!!

    Kapierst du es nicht, willst du es nicht kapieren, oder streust du beabsichtigt Desinformation?

    Diese Leute werden hergelockt, vollversorgt und angesiedelt.“

    Nein, ich streue keine Desinformation. Welchen Grund hätte ich auch dazu? Ich lehne diese Masseneinwanderung genauso ab wie Sie!
    Zunächst einmal sind es Invasoren, sie dringen in unser Land ein, natürlich anlockt von üppigen Sozialleistungen etc. Aus Invasoren werden in dem Moment Siedler, wo sie sich hier niederlassen und ansiedeln. Aber es ist klar, worauf Sie offenbar hinauswollen: Ja, wir werden nicht ungewollt von denen überrannt, natürlich tun bestimmte Kreise ihr Bestes dafür, dass möglichst viele kommen und sich hier niederlassen. Aber – mal ehrlich – ich finde den Begriff „Siedler“ viel zu friedlich und positiv, das klingt nach Pionieren, die von ihrer Hände Arbeit leben und ödes Land urbar machen. Es sind aber Leute, die ins Land geholt werden, um uns hier zu verdrängen. „Siedler“ sind es nur für die, die sie hier auch ansiedeln wollen, für mich sind es feindliche Invasoren. Punkt aus.

  48. „Wir glauben, dass in kapitalistischen Systemen die Mechanismen des Rassismus genutzt werden, um Menschen gegeneinander aufzuwiegeln, anstatt gemeinsam gegen staatliche Institutionen und Unterdrückung zu protestieren.

    Wegen genau so einer Aussage muß an dafür sorgen, das die so schnell wie nur möglich, in Nordkorea eine neue Heimat finden

  49. So wie der Fall NSU, ist auch das inszeniert von den linksgünen, Deutschland zerstörenden Säcken!

  50. Aus dem Spielplan der Semperoper:

    1. Giulio Cesare in Egitto / Julius Cäsar in Ägypten
    2. Il barbiere di Siviglia / Der Barbier von Sevilla
    3. Der fliegende Holländer
    4. Die lustige Witwe
    https://www.semperoper.de/spielplan/kalendarium.html

    Aktualisiert:

    1. Nkumo Owambo in Lampedusa
    2. Die Fachkraft von Mogadischu
    3. Der gelandete Marokkaner
    4. Die unbefriedigte Gutmenschin

    (Na ja, da gibt es sicher Besseres, aber mußte schnell gehen. 😉 )

  51. Köstlich! Kaum wird denen der Strom abgestellt, geht das Gejaule, Genöle und emotionale Erpressen dieser Leute los, die mal so eben glauben, daß sie alles umsonst und pronto kriegen:

    Opernhaus switched out electricity, so what about „Augen auf, Herzen auf, Türen auf“???

    https://twitter.com/AsylumMovement/status/572381983164264448

    Das Opernhaus hat den Strom abgestellt. Für ein weltoffenes Dresden?

    https://twitter.com/AsylumMovement/status/572383394962771968

  52. #63 Oxenstierna (02. Mrz 2015 14:06)

    Immer deutlicher wird bei solchen Aktionen, dass die Leute Mittel zum Zweck sind.

    Wenn wie oben, #29 Babieca, steht, dass das
    „Ordnungsamt 4000 Euro Strafe angedroht, wenn das ganze Geraffel nicht bis 20 Uhr abgebaut ist“, und PEGIDA um 18:30 Uhr beginnt, dann ist der Zweck erfüllt. Das Ordnungsamt hätte eigentlich 17:00h als Frist setzen müssen.
    Die PEGIDA Versammlung wird verunmöglicht und die kleinste (inszenierte) Provakation wird ausreichen zu demonstrieren, dass PEGIDA „gemeingefährlich“ ist.

  53. Sicher sind das die gleichen Wander-Erpresser, die auch schon in den anderen Städten kampierten.
    Was ich dazu denke und mit diesen Kriminellen und ihren Unterstützern am liebsten tun würde, verschweigt des Sängers Höflichkeit.
    Nur soviel, es hat nichts mit Rassismus, aber sehr viel mit Arbeiten zu tun… 😆

  54. #68 Biloxi (02. Mrz 2015 14:15)

    😀

    Nochmal zu dem dummen getwitterten Spruch so what about “Augen auf, Herzen auf, Türen auf”???: Das ist ja vollkommen korrekt: Erst macht man die Augen auf – weil man sieht, was für ein Pack da lungert, dann macht man die Herzen auf – schließlich hat man ein Herz für das schöne DD und will es nicht zum Slum mutieren sehen – und dann macht man die Türen auf: Schließlich will man, soviel Anstand muß sein, den ungebeten Gast nicht durch die geschlossene Tür rauswerfen.

    :mrgreen:

  55. Wenn die sogenannten Flüchtlinge in ihrer Heimat so viel Initiative gezeigt hätten wie hier, sähe es vielleicht auch dort besser aus.

  56. #71 FrankfurterSchueler (02. Mrz 2015 14:19)

    Die PEGIDA Versammlung wird verunmöglicht und die kleinste (inszenierte) Provakation wird ausreichen zu demonstrieren, dass PEGIDA “gemeingefährlich” ist.

    Keine Sorge, so weit wird es nicht kommen. Pegida startet am Beumarkt. Der Theaterplatz (Semperoper) ist außer Sicht- und Rufweite.

    Und ich starte jetzt meinen We3g nach Dresden – muss ja pünktlich dort sein 😉

  57. #65 sator arepo (02. Mrz 2015 14:10)

    Sicher, ich verstehe sehr gut dass du die einwandernden Menschenmassen als Invasoren bezeichnen möchtest, weil du damit eine gewisse Emotion ausdrücken willst.

    Aber!

    Das Wort Invasor impliziert beim Zuhörer immer das feindliche Eindringen.

    Invasoren=Eindringlinge und dies lenkt den Fokus weg von den Verursachern, hin zu den Asylanten.
    Prima für Merkel, da wir uns ja unser Feinbild in den Asylanten finden.

    Zum Zwecke des Ansiedelns angelockte Menschen, die eine vollumfängliche Rundumversorgung nebst Wohnraum und Taschengeld bekommen nennt man Siedler.

    Die Bezeichnung Siedler lenkt den Fokus auf den Verursacher. Merkel und Co.

    Es sind Siedler.

    Warum z.B. gibt es in Japan keine Siedler. Japan hat schließlich auch Geld.

    Nun, weil Japan erstens Invasoren abwehrt (tut jeder Staat) und zweitens keine Umvolkungspolitik betreibt und deshalb keine Siedler benötigt.

  58. Wie war doch eine Auflage? Nix mit Übernachten vor der Oper? Aber das wollen die Zellhaufen wohl auch mal kurz ignorieren, denn sie suchen Leute, die diese Nacht um ihre Müllhalde Wache gehen.

    https://twitter.com/AsylumMovement/status/572385840162320385

    Ich erinnere mich an die hübsche Aktion der DD-Stadtreinigung, die vor kurzem diese gammeligen, durchgeweichten Gebetsteppiche vor der Frauenkirche abgeräumt hat. Geht doch… 😉

  59. ORDNUNGSAMT LEGT FEST: DIE ZELTE MÜSSEN WEG!

    Dresden – Das Ordnungsamt hat entschieden: Das Flüchtlingscamp auf dem Theaterplatz muss abgebaut werden!

    Zwar dürfen die Demonstranten bis zum 25. März auf dem Platz bleiben und für ihre Ziele demonstrieren. Allerdings müssen die Zelte, Toiletten, Liegen und Bänke weg.

    „Der Einsatz und die Verwendung von Zelten, zeltartigen Aufbauten, Überdachungen, Dixi-Toiletten und Sitzgelegenheiten werden zukünftig untersagt“, heißt es in dem Auflagenbescheid.

    Außerdem wird auch das Übernachten auf öffentlichem Grund und Boden rund um den Theaterplatz verboten.

    Als Frist für den Abbau wurde Montagabend 20 Uhr gesetzt. Stehen die Zelte dann noch stehen, müssen 4000 Euro gezahlt werden.

    „Die Aufbauten sind nicht vom Schutzbereich der nach Art. 8 Grundgesetz gewährleisteten Versammlungsfreiheit umfasst“, erklärte Stadtsprecher Kai Schulz.

    Die Flüchtlinge kündigten an, gegen die Auflagen Widerspruch einzulegen.

    https://mopo24.de/Home#!nachrichten/ordnungsamt-legt-fest-die-zelte-muessen-weg-5070

  60. Flüchtlinge sind Bittsteller und keine Herren in unser Land.Es ist eine Frechheit zu glauben das Forderungen durch Landnahme vor der Semperoper Erfolg haben.Eine Provokation. Wie lange müssen wir Steuerzahler den Wahnsinn krimineller Flüchtlinge finanzieren.Die Gegendemonstranten von Pegida die meistens vom Staat leben machen sich keine Gedanken welche Horden sie unterstützen.

  61. Heute ist so ein schöner Tag, ideal zum Spazierengehen mit dem Hund! Wer hat solche Giftkläffer ala Trethupe, die alles angauzen, was sich bewegt, aber hundesozial gefestigt sind?

    Oder schwarze Doggen, Schäferhunde, ebenfalls gut erzogen?

    Nichts wie hin zum Operncamp und Pläuschchen gehalten!

    Oder Schweine an der Leine?

    Seid kreativ!

  62. Montagsdemos PEGIDA ?@montagsdemoGIDA 9 Sek.Vor 9 Sekunden
    #Semper-Oper übernahm Stromversorgung des linksradikalen Flüchtlingscamps. Nach Intervention des Ordnungsamtes abgeschaltet. #PEGIDA

  63. Bei jeder Invasion, bei jedem kriegerischen Angriff, gibt es auch Kollaborateure, Verräter, Spione und andere Unterstützer des Einfalls.
    Es geht um Beute und uns als Sklaven, die das alles erarbeiten, und gerne auch ihre Kinder für das neue bunte Reich zu opfern haben.
    Wenn sie uns dann die Kehlen durchschneiden, uns abschlachten und verscharren, werden uns die Verräter erzählen, dass unsere
    Willkommenskultur nicht ausreichend war, und außerdem gibt es keine deutsche Kultur und keine Deutschen, also alles nicht so schlimm.
    Wir verschwinden. Oder auch nicht.

  64. Diese Linken instrumentalisieren diese Flüchtlinge für ihre politischen Ziele . Widerlich.

  65. Zum Begriff „kämpfen“: Politiker behaupten manchmal auch, dass sie für eine Sache kämpfen. Gemeint ist allerdings keinesfalls ein gewaltsame Aktion, die gegen Gesetze verstößt – wie es der Artikel aber suggeriert. Gemeint ist viel eher das „streiten“ im Sinne einer kontroversen Diskussion. (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Kampf)

    Gleiches gilt für die polemische Verwendung der „Erpressung“: Diese Menschen stellen Forderungen und zwar mit Nachdruck. Niemand käme auf die Idee, einen Oppositionspolitiker als einen „Erpresser“ zu bezeichnen, weil er Forderungen an die Regierung gestellt hat. Zu einer Erpressung gehört übrigens auch ein hinreichendes Druckmittel, was in dem vorliegenden Fall nicht vorhanden ist.

    Und ob diese Person hier illegal sind oder nicht, das steht erst am Ende eines Asylverfahrens fest. Die im Artikel gewählte Bezeichnung „illegal“ stellt somit eine falsche Tatsachenbehauptung dar. Kurz: Bitte entfernen und in Zukunft unterlassen!

  66. Vor Demonstration von Pegida

    Flüchtlinge müssen Zeltlager vor der Semperoper abbauen

    Unverständnis über die Aktion der Flüchtlinge äußerte die CDU Sachsen. Ihr Generalsekretär Michael Kretschmer schrieb auf Twitter: „Wir Sachsen bringen Flüchtlinge ordentlich in Häusern und Wohnungen unter. Warum sitzen die Leute in der Kälte auf dem Theaterplatz?“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/vor-demonstration-von-pegida-fluechtlinge-muessen-zeltlager-vor-der-semperoper-abbauen/11443448.html

  67. Man sollte sie fotografieren und die Bilder online stellen. Da es eine öffentliche „Demonstration“ ist haben sie kaum Möglichkeiten das zu verhindern. Jeder tätliche Angriff muss zur Strafanzeige kommen! Weigert sich die Polizei Strafanzeigen aufzunehmen, dann muss der Polizist vor Ort angezeigt werden (Strafvereitelung im Amt). Da bei den „Flüchtlingen“ Fluchtgefahr besteht, sollte auf U-Haft gepocht werden…

  68. Habe eben eine Anfrage – per Postversand, höfliches, aber deutliches Schreiben – an den kommissarischen Intendanten Rothe gestellt, inwieweit er sich als Leiter eines Subventionsbetriebs zu derart einseitiger politischer Stellungnahme berechtigt sieht.
    Ich bitte darin um Auskunft über
    – die Verdunkelungsaktion 22.12.15
    – die Laseraktion aus der Schinkelwache auf die Semperoper 22.12.15
    – die Beflaggung rechts und links der Oper (seit Januar 2015)
    – die Beschilderung der Fenster im 1. OG mit dem Text „Für ein weltoffenes Dresden“ usw.
    – wer die Kosten für die neuerdings aufgestellten Zelte samt Versorgung (Strom, Wasser, Müllentsorgung trägt
    *
    „Wir glauben, dass in kapitalistischen Systemen die Mechanismen des Rassismus genutzt werden,…“ blubberdiblubbdidummdidei … lieber Pferden beim Abäpfeln zuschauen als freiwillig so einen Pseudosoziomüll zu lesen.

  69. #73 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Mrz 2015 14:28)

    Drück Euch die Daumen. Würde auch gern teilnehmen, kann allerdings immer noch nicht laufen.
    In drei Wochen vielleicht, aber eigentlich müsste ich dann ja zur Hauptwache in Frankfurt.

    Bin auf den Bericht gespannt.

  70. Ich stelle mit Nachdruck die Forderung, diesen kriegerischen Asylangriff
    adäquat zu beantworten und zurückzuschlagen.
    Auch stelle ich mit Nachdruck die Forderung, die Unterstützer der Invasion entsprechend abzuurteilen.
    Auch sollten wir uns endlich ein demokratisches System mit echten Volksvertretern gönnen.

  71. @ #75 Joerg33

    Inhaltlich sind wir auf einer Linie. Deine Argumentation teile ich, aber, wie gesagt, „Siedler“, das klingt so positiv, dass dieser Begriff demnächst in den Propagandaverlautbarungen der Regierung auftauchen könnte: „Deutschlands neue Fachkräfte und Siedler – wir alle heißen sie willkommen …“ usw. Dann schreibe ich doch lieber „Flüchtlinge“ in Anführungszeichen.

  72. #31 Babieca (02. Mrz 2015 13:26)

    Wir brauchen: Toilettenpapier, Müllsäcke, usw.

    Sie haben die dazugehörigen Eimer vergessen, oder wollen die ihre Hinterlassenschaften etwa in den Müllsäcken entsorgen, oder wie? 🙄

  73. Endlich eine gute Nachricht über

    IS-ISIS = Mohammeds – Boden – Truppen (Anhänger,Anbeter, Verehrer, Idios-
    logen) !

    Sie könne jetzt endlich einen Direktflug nach München nehmen
    und brauchen nicht die Beschwerliche Reise über die Türkei machen
    und sie müssen sich nicht mehr als Hilfesuchende Syrische Asylanten Tarnen
    ( Bart ab u.so) !

    Terrormiliz erbeutet Blanko-Pässe!
    Dem ISIS sind im ostsyrischen Al-Rakka rund 3800 syrische Blanko-Reisepässe
    in die Hände gefallen.
    Einen entsprechenden Bericht des Bielefelder „Westfalen-Blatts”
    bestätigte das Bundeskriminalamt.

  74. OT

    BLUTTAT IN MEHRFAMILIENHAUS

    Albaner in Ehrenfelder Kellerwohnung hingerichtet

    KÖLN –
    In einem Ehrenfelder Mehrfamilienhaus sind zwei Albaner in einer Kellerwohnung von Unbekannten niedergeschossen worden. Ein Mann (25) war sofort tot, das andere Opfer (24) konnte per Not-OP gerettet werden.

    Die Tat ist vermutlich das Ergebnis einer Familienfehd

    http://www.express.de/koeln/bluttat-in-mehrfamilienhaus-albaner-in-ehrenfelder-kellerwohnung-hingerichtet,2856,30005648.html

  75. OT

    Pädathy

    Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy hat im Kinderporno-Prozess eine Verurteilung abgewendet. Gegen eine Geldauflage stellte das Landgericht Verden das Verfahren ein. Der Beschluss ist rechtskräftig. Für Verwirrung sorgte Edathy jedoch mit anschließenden Aussagen, die er auf Facebook machte.

    Im zweiten Verhandlungstag gab Edathy zu, Bilder und Videos besessen zu haben, die laut Staatsanwaltschaft kinder- und jugendpornografisch sind. „Ich habe eingesehen, dass ich einen Fehler begangen habe“, räumte Edathy in einer von seinem Rechtsanwalt Christian Noll vorgelesenen Erklärung ein.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_73104018/sebastian-edathy-prozess-gegen-5000-euro-geldauflage-eingestellt.html

  76. Boko-Haram-Terror
    Erste entführte Mädchen
    bringen Kinder zur Welt !
    Mohammed hat den Samen des Bösen in die Welt gebracht !
    Abuja – Vor fast einem Jahr verschleppte die Terror-Sekte Boko Haram 276 Mädchen aus einer Schule in Chibok im Nordosten Nigerias. Nur wenige Kinder konnten fliehen, von mehr als 200 Schülerinnen fehlt bis heute jede Spur.
    Jetzt die nächste Horror-Nachricht: Einige der verschleppten Mädchen haben nach BILD-Informationen Kinder geboren, die bei Vergewaltigungen durch ihre Entführer gezeugt wurden.
    „Ein Kontakt bei Boko Haram teilte mir mit, dass die ersten Chibok-Mädchen in der letzten Woche Babys zur Welt gebracht haben“, so Dr. Stephen Davis.
    Und das Böse vermehrt sich weiter und weiter.

  77. Freya stellte soeben um 14:43 Uhr ganz richtig fest:

    „Diese Linken instrumentalisieren diese Flüchtlinge für ihre politischen Ziele . Widerlich.“

    Und welches diese politischen Ziele sind, haben sie ja – in Dresden, in Berlin, aber auch anderswo in diesem unserem wunderschönen Land – immer wieder deutlich lesbar verkündet:

    „Deutschland verrecke“
    http://www.pro-berlin.net/?p=1380

    „Bomber Harris, do it again“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bomber-harris-do-it-again-dieser-nackt-protest-gegen-pegida-schockt-dresden_id_4420184.html

    “Thanks, Bomber Harris”
    http://www.statusquo-blog.de/news/antifa-will-wieder-500-000-menschen-brennen-sehen-bomber-harris/

    “Nie wieder Deutschland” (mit drei ganz exquisiten Grazien)
    http://de.wikimannia.org/Claudia_Roth

  78. Eine unerträgliche Provokation der PEGIDA-Demonstranten!
    Als PEGIDA würde ich das Zelt räumen.

  79. wie steht es im Grundgesetz??

    DEUTSCHE haben ein Recht auf friedliche Demo, das steht nichts von Zuwanderern, Landnehmern, Asylanten ohne Namen ohne Ausweis ohne Herkunft !!

  80. „Nach dem Berliner Oranienplatz, dem Pariser-Platz vor dem Brandenburger Tor und dem Rindermarkt in München haben Asylanten nun also auch mitten in der sächsischen Landeshauptstadt vor der Semper Oper ihre Zelte aufgeschlagen.“
    – – – – – – – – – – – – – –
    Also die Asylanten selbst haben überhaupt nichts aufgeschlagen, oder haben sie etwa diese Zelte aus Afrika mitgebracht? Nicht dass ich wüsste! 🙄

    Besorgt hat ihnen diese Zelte mit Sicherheit das linksgrüne Antifanten- und Gutmenschentum!
    Dazu gehört auch die Person in der Mitte. 🙁

  81. #75 Joerg33 (02. Mrz 2015 14:31)
    #65 sator arepo (02. Mrz 2015 14:10)

    Welchen Namen man dem Ganzen gibt, ist egal.
    Wichtig ist, warum es passiert und durch wen:

    Teil A: mit Quellen

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”
    Joschka Fischer Bündnis90/Die Grünen in seinem Buch „Risiko Deutschland“

    „Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.“
    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005, Seite 6

    Sinngemäß: „Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf Behauptung von Susanne Zeller-Hirzel (letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich)

    „Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg

    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005

    „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen
    Quelle: Wikiquote.org

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen
    1982 im „Pflasterstrand“

    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“
    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag
    Quelle: FAZ vom 06.09.1989

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“ (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)
    Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, in der Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007. Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich „…dann wandern Sie aus!„

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen München

    Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen.
    Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen war Antragssteller.

    B. Ohne Quelle – d.h. wer eine kennt, bitte beisteuern:

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“
    (Angeblich Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen – bislang ohne Quelle)

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
    (Oft Jürgen Trittin nachgesagt, aber nie belegt, auch die oft genannte FAZ-Quelle ist falsch.
    Mit anderen Worten: Quelle dringend gesucht, solange widme ich dieses Zitat Jürgen Trittin ehrenhalber als mit Abstand würdigste bekannte Person 😉 )

    C. Und, damit man weiß, mit wem man es hier zu tun hat, geht aus gegebenem Anlass die Edathy-Ehrenmedaille an:

    „Ich hatte schon lange Lust gehabt, in einem Kindergarten zu arbeiten. … Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von 5 Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. … Es ist mir mehrmals passiert, daß einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln.“
    Daniel Cohn-Bendit persönlich in seinem Buch in „Der große Basar“

  82. Den ganzen „Linken“ bei den Linken, den Grünen, der SPD, Piraten und auch immer mehr bei der CDU geht es nicht um die Flüchtlinge.

    Sie wollen immer offener das erreichen, was die Kommunisten schon immer wollten. Denn wie sagten sie denn früher immer so treffend? „Die Systemfrage stellen.“

    D. h., die Flüchtlinge sind nur Vorwand für das Vorhaben dieser Demokratiefeinde, unsere FDGO zugunsten einer linken Gesinnungsdiktatur abzuschaffen.

    Wie man an aktuellen Gerichtsurteilen und dem Verhalten der Politiker und der Presse anhand von muslimischen, linken oder rechten Auswüchsen – und der stark unterschiedlichen Behandlung solcher – leicht ersehen kann, sind sie mit diesem ihrem Vorhaben auf dem besten Weg …

  83. Für mich ist dies eine gezielte Provokation. Sie wollen erreichen, daß den Dresdnern endgültig der Kragen platzt und sie zu Gewalt greifen und die „Flüchtlinge“ attakieren. Dann könnte man PEGIDA prima diskreditieren und sie endgültig in die fremdenfeindliche Ecke stellen.

  84. Baaaah, ist mir übel wegen der Rechtsverdrehungen, siehe unten, da fällt mir kurz vor Ende der DDR ein, dass eine Mitstudentin stets fremdländische Studenten als Partner hatte, die sie regelmäßig verdroschen – sie meinte aber, sie würde denen helfen MÜSSEN, in unserem fremden Land zurechtzukommen, sah sich selbst wohl als Sportgerät, neben ihren sozialfreundlichen Matratzenavancen.
    http://www.feb28.net
    AUFRUF ZUR SOLIDARISIERUNG MIT DEN GEFLÜCHTETEN AUF DEM THEATERPLATZ IN DRESDEN
    +++ OFFENE ERKLÄRUNG ZUR SPONTANEN PLATZBESETZUNG DER GEFLÜCHTETEN AM 28.02. IN DRESDEN+++
    Wir unterstützen die Forderungen der Gefüchteten. Für welche Aktionsformen sie sich entscheiden, liegt in ihrer Verantwortung.

    Angesicht der jahrelangen Vernachlässigung ihrer Anliegen finden wir es verständlich, wenn Geflüchtete aus zivilem Ungehorsam bewusst gegen die Residenzpflicht verstoßen oder öffentliche Plätze – die als solche allen Menschen zugänglich sein sollten – als Räume für ihre Forderungen nutzen.

    Ausgeschlossen von den meisten Möglichkeiten der gesellschaftlichen Partizipation, die nur für Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft offen stehen, müssen sie nach anderen Wegen suchen, um die Berücksichtigung ihrer Interessen einzufordern und in den politischen Diskurs einzubringen.

    Wir erklären uns daher solidarisch mit der spontanen Platzbesetzung auf dem Theaterplatz. Gerade angesichts der dort in den letzten Monaten stattgefundenen Kundgebungen von PEGIDA und co. begrüßen wir es, wenn an diesem Ort nun stattdessen sichtbar für die Rechte und die Sicherheit von Geflüchteten eingestanden wird.

    Dies ist auch eine Gelegenheit für die sächsische Politik, zu beweisen, dass ihre Dialogbereitschaft nicht nur gegenüber einer „asylkritischen“ und fremdenfeindlichen Bewegung gilt, sondern auch gegenüber den Betroffenen der alltäglichen Diskriminierungen.

    Es wird gefordert, gefordert, getrickst, gemeckert,… nett, immerhin haben wir den armen Flüchtlingen neben ihrem Leben und der Gesundheit auch ihr bedingungsloses Grundeinkommen gesichert – reicht aber nicht aus, WAS wollen die denn eigentlich genau?

  85. #96 Heinz Ketchup (02. Mrz 2015 14:59)
    #31 Babieca (02. Mrz 2015 13:26)
    Wir brauchen: Toilettenpapier, Müllsäcke, usw.
    ——–
    Sie haben die dazugehörigen Eimer vergessen, oder wollen die ihre Hinterlassenschaften etwa in den Müllsäcken entsorgen, oder wie? 🙄
    ++++

    Quatsch!
    Alles nicht notwendig!
    Die Kampf-Asylanten sollen sich schließlich wie zu Hause fühlen!
    Das sind wir der Willkommenskultur schuldig!

  86. DAS MISSBRAUCHTE WORT „FLÜCHTLING“ MUSS VOM TISCH!

    Es sind arabische, afrikanische, iranische, tschetschenische, balkanesische, afghanische, pakistanische, türkische usw. Einwanderer und Islam-Missionare – höflich ausgedrückt!

    Dem Volk auf´s Maul geschaut sind es Eindringlinge, Erpresser, Kriminelle, Heuschrecken, Schmarotzer, Krieger, Drogendealer, Vergewaltiger, Messerstecher, Nichtsnutze, Landbesetzer und Landräuber!

    Ihre deutschen Buhle und Patrone sind Gutmenschendeppen, Landesverräter, Islamisierungshelfer, Deutschlandverkäufer, Zündler, Sozialisten, Anarchisten, Faschisten, Kriegstreiber(…in einen Bürgerkrieg), Gesellschaftszerstörer, Mafiosi!

    Noch Fragen? 🙁

  87. Die tanzen einem auf der Nase rum. Wir sind nicht mehr Herr im eigenen Land, dank dieser Volksverräter in der Politik.

    Jetzt geht es wieder los. Wochenlanges betteln und bitten, doch wieder abzuziehen. Wir erfüllen auch aller eure Wünsche.

  88. #92 Kara Ben Nemsi (02. Mrz 2015 14:49)

    Zu der Blubberstellungnahme passt ja mein heutiges „Winkelement“:

    ISLAM ist
    keine
    RASSE!

  89. Immer nur schön machen lassen.
    Dresden und seine Besuchter sollen mit eigenen Augen sehen wie ihr Land aufgelöst wird.

    Warum ziehen die Demonstranten das eigentlich nicht im schwerreichen Riad oder in Dubai ab?

  90. #116 Maria-Bernhardine

    Ihre deutschen Buhle und Patrone sind Gutmenschendeppen, Landesverräter, Islamisierungshelfer, Deutschlandverkäufer, Zündler, Sozialisten, Anarchisten, Faschisten, Kriegstreiber(…in einen Bürgerkrieg), Gesellschaftszerstörer, Mafiosi!

    Das hast du jetzt aber sehr schön aufgeführt und so ganz ohne OT heute.
    Die Kirchenvertreter hast du aber vergessen. Ich möchte die ungern in der Gruppe Gutmenschen zugeordnet sehen, sonst stehlen die sich hinterher wieder klammheimlich und ungeschoren aus der Verantwortung!

  91. Da wird einem doch ganz warm ums Herz:

    https://www.facebook.com/refugeestruggle/photos/a.159946084196190.1073741825.159945670862898/273508609506603/?type=1&theater

    Ich will mein Land zurück!

    Diese „Refugeestrugglers“, die auch schon den Negerzirkus in München und Berlin organisiert haben, hängen in DD auch mit drin. In München wollen sie im März auch wieder großes Negertreffen aus der ganzen Republik veranstalten.

    https://de-de.facebook.com/refugeestruggle

    Immer wieder finstere Horden mit geballten Fäusten und verzerrten Gesichtern. Die Bilder sind durch die Bank angsteinflößend.

    *http://refugeestruggle.org/

  92. #120 James Cook (02. Mrz 2015 16:27)

    Warum ziehen die Demonstranten das eigentlich nicht im schwerreichen Riad oder in Dubai ab?

    Die haben von ihrem Geld lieber bei der EADS einen 9.000 km langen Elektrozaun bestellt. Man möchte die Nationale Idendität erhalten und sich vor Terroristen schützen (die man jedoch außerhalb des Landes gern bezahlt). 😉

  93. „In München wollen sie im März auch wieder großes Negertreffen aus der ganzen Republik veranstalten.“

    Diese Leute sind eigentlich die beste Werbung für Pegida. Alleine die Drohung „Wir bleiben alle hier!“ sollte jeden Deutschen, der noch einen Funken Liebe für sein Land hat, auf die Straße treiben. Der Hass der Linken auf Deutschland zeigt sich nirgends deutlicher, als an diesen Gestalten, für deren Bleiben sie sich einsetzen. Der Abschaum soll Deutschland bevölkern, um dieses Land von innen her zu zersetzen, so, wie es die Linken am liebsten hätten – je kulturfremder, desto besser. Leute, lasst Euch das nicht bieten. Pegida ist unsere Antwort darauf!

  94. Ich bin mir sicher, daß

    die Bürgermeisterin Helma Orosz (CDU),

    der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU)

    und der Ministerpräsident von Sachsen Tillich (CDU)

    mit der ganzen Sache überhaupt gar nix zu tun haben!

    Nö.

    Das ist einfach nur son Zufall.

    Sicherlich kann jeder von uns auch einfach so mal nen Camp vor einem öffentlichen Gebäude aufstellen und da wird bestimmt keiner irgendwas sagen oder das Camp räumen.

    Wo bleiben die Kontaktadressen der oben genannten bei PI-News. Wieso wird die CDU nicht genauso kritisiert wie Frau Roth (die überhaupt keine politische Gewalt hat).

  95. Die Frechheiten werden immer bemerkenswerter:

    Bei einer Pressekonferenz am Montagnachmittag erklärten die Flüchtlinge ganz deutlich: „Wir werden hier nicht abbauen!“ „Unser Leben ist gefährdet, wenn wir unser Camp aufgeben müssen.“

    https://mopo24.de/#!nachrichten/ordnungsamt-legt-fest-die-zelte-muessen-weg-5070

    Klar. Und Schweine können fliegen. Übrigens heißen die Anwälte von dieser Erpressertruppe Oliver Nießing und Marc Feiling.

    Nießing kennt sich mit der mörderischen Herzlichkeit von eingewanderterten Messermoslems (Türken, Iraker) aus…

    http://www.sz-online.de/nachrichten/mordversuch-anklage-fordert-14-jahre-haft-2490827.html

    … und berät nebenbei den Ausländerrat Dresden, da diverse „Flüchtlinge“, wie sie am besten hierbleiben können.

    *http://www.auslaenderrat-dresden.de/seite/118742/juristische-beratung.html

    Hier tauchte Nießing im ZDF bei Frontal auf, wie er versuchte, unbedingt einen Iraner im Land zu halten.

    *http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/30111782/1/data.pdf

  96. mpop24:

    Dresden, 17:32 Uhr: Auf dem Theaterplatz sammeln sich immer mehr Unterstützer der „Semper-Camper“, die für mehr Rechte der Flüchtlinge eintreten. MOPO24 berichtete, dass die Camper bis 20 Uhr die Zelte vom Platz geräumt haben müssen, sonst räumt die Polizei. Die Situation ist deshalb angespannt, es wird in vielen kleinen Grüppchen diskutiert. Von Abbau keine Spur. Alle sagen: „Wir wollen bleiben, egal, was passiert!“

    https://mopo24.de/#!nachrichten/liveticker-dresden-leipzig-chemnitz-pegida-5074

    Hoffentlich wird dort heut Nacht noch aufgeräumt. Polizisten dafür gibt es heute in Dresden genug.

  97. Sie haben das Recht vorher einzuzahlen, so wie meine Eltern und Großeltern vor mir.
    …Studenten 30% vom Bafög für Migrationsaufwendungen. Wir alle mussten den Gürtel enger schnallen. Zur Kasse mit den linken! Die deutschen Arbeiter kann man nicht mehr schröpfen. Claudi, mach dein Haus in der Türkei frei für Flüchtlinge – oder sind sie etwa Nazi. Grüne Kinderfreunde! Weniger Kinderpornos kaufen lieber für Flüchtlinge spenden. Vermummte Gesichtzeiger auf jeden zweiten Joint verzichten und das Geld spenden.
    Von den Armen nehmen und Fremden geben ist nicht sozial. Beteiligt euch endlich!!!

  98. #118 Tolkewitzer (02. Mrz 2015 16:25)

    ISLAM ist keine RASSE!

    Nicht im biologischen Sinn. Aber schauen wir uns mal an, was den Islam ausmacht…

    Nach islamischen Recht gibt es drei Arten von Kuffar, die wesentlich weniger Rechte haben als Muslime.

    Ein Muslim darf eine „Ungläubige“ heiraten, eine Muslima darf einen Ungläubigen NICHT heiraten.

    Jedes Kind eines Moslems ist automatisch auch ein Moslem.

    Das Töten von Moslems untereinander ist verboten, das Töten von Ungläubigen wird explizit gefordert.

    Der Islam strebt die Weltherrschaft an, er ist eine extrem intolerante Ideologie (siehe die Mehrheit der islamischen Staaten).

    Im Islam hat die Frau zu Hause zu bleiben und reichlich Kinder zu bekommen. Der Mann steht über allem, er ist der HERR.

    Muslime in Deutschland fordern „Ausländer“-Quoten, also berufliche Bevorzugung aufgrund ihrer Herkunft. Quasi der „Große Arabiernachweis“.

    Muslime betreiben Genozide.

    Apostaten, also aus Sicht der Muslime „Verräter“, werden mit dem Todes bestraft (hochaktuell: Raif Badawi).

    Das alles kennen wir exakt so auch von einer anderen Population aus der näheren Vergangenheit. Der Islam bzw. die Moslems können also durchaus als „Rasse“ bezeichnet werden. Nur halt nicht biologisch…

  99. Aus Ka-news:
    „Letzte Woche ’spazierten‘ 200 Anhänger der Pegida-Bewegung durch Karlsruhe und verbreiteten offensichtlich rechtes Gedankengut, zeigten den Hitler-Gruß und riefen dabei ‚Wir sind das Volk!‘.

    #20 Schwarzwaelder (02. Mrz 2015 13:09)
    Ich war dabei, Scheix Lügenpresse wo sind die Bilder.
    Ach nur die im Doofkopp und die lassen sich nicht
    ausdrucken. Mannheimer hatt schon Recht gesprochen.

  100. Die Errichtung dieses Camps samt angefahrenen Dixi-Toiletten (wer bezahlt das wohl) dürfte, entgegen der Beteuerungen der einschlägigen Verdächtigen, mit größter Wahrscheinlichkeit auch der eigentliche Sinn das Aufstellen der Zelte gewesen sein, die man vorgeblich mitgebracht habe, um die „Demonstrationsteilnehmer mit Essen zu versorgen“. Das Ganze ist mit ziemlicher Sicherheit eine von vorn herein seitens der diversen linken Interessenverbände abgekartete Sache, durchaus professionell ausgeführt und mit diversen Verantwortlichen aus Semperoper (die das Ganze denn auch gleich mit Strom versorgt) und Stadt mindestens abgesprochen, mit der Tatsachen geschaffen und damit entsprechende „Besitzansprüche“ angemeldet werden sollen.

    Im Grunde ist das eine ganz ähnliche Vorgehensweise wie die, die wir in Berlin, Oranienburger Platz, gesehen haben. Von Rechts wegen ist das zu räumen, zumal das nicht mit dem Recht auf Versammlungsfreiheit in Einklang zu bringen ist, das zudem – gemäß Verfassung – hierzulande den Deutschen, nicht aber anderen zukommt (GG Art. 8.1). Wir haben hier also nichts anderes vorliegen als eine illegale Besetzung öffentlichen Eigentums und damit bewegt sich das Ganze im Bereich strafbarer Nötigung und Landfriedensbruchs. Daß das Ordnungsamt Dresden Ordnung auch durchsetzen kann, wenn es das will, hat es unlängst bewiesen, als es die ordnungswidrigen Installationen von Gebetsteppichen auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche relativ zügig entfernen ließ, Einforderung von Kostenbeteiligung des Verursachers, der das Ganze unter „Kunst“ zu verkaufen versucht hat, inclusive.

    FDP und CDU haben die Aufstellung des „Asylcamps“ – immerhin! – nach Berichten der „Jungen Freiheit“ kritisiert und mit Recht angemahnt, daß man hiermit Feuer ins Öl gösse. Richtig und notwendig ist auch deren Bemerkung, daß die sächsische Landeregierung allen voran die SPD, eine „mangelnde Distanz zu den Protesten“ besitzt und von daher auch „den notwendigen Abstand vermissen“ läßt.

    Die Provokation, Besetzung und damit Inbeschlagnahme des Platzes inclusive, mit der man Aktionen der Gegenseite zuvorkommen und blockieren will, dürfte dann wohl auch Sinn und Zweck der Aktion, die man angeblich für einen Monat ausführen will, gewesen sein. Fakt ist allemal, daß das Ganze viel zu sehr nach einer generalstabsmäßig geplanten und durchgezogenen Sache aussieht, als daß das irgendwelche so genannte Flüchtlinge hätten selbst durchführen können: Nein, wie auch in Berlin stehen für mich hier eindeutig die diversen linken und grünen „Kampfverbände“ dahinter, und zwar allein – „Flüchtlinge“ sind nur vorgeschoben und, soweit vorhanden, lediglich Mittel zum Zweck.

  101. Nachtrag zu #134 Tom62 (02. Mrz 2015 18:59)

    Ganz offensichtlich sind die für die Wasser- und Strombereitstellung Verantwortlichen der „Semperoper“ sowie Stadtoberen selbst über den Tisch gezogen worden. Man habe, so der o. a. Bericht der „Jungen Freiheit“, dies wohl für die Demo der diversen Linksverbände zugesagt, dies aber zu keiner Zeit für ein Camp genehmigt, und das sei auch nicht abgesprochen gewesen.

    Die „Grünen“, sonst auch bekannt und Erfahren in Sachen Rechtsbruch, hingegen „loben“ das Ganze scheinheilig, als ob es hier um Forderungen von „Flüchtlingen“ und nicht um die Präsentation ihrer selbst ginge. Es bleibt zu hoffen, daß seitens der Ordnungsbehörden dem Spuk bald – umgehend – ein Ende gesetzt wird. Berliner Verhältnisse und das damit zusammenhängende Chaos, wie Links und Grün es so lieben, darf nicht auch noch in Sachsen Schule machen.

  102. #134 Tom62 (02. Mrz 2015 18:59)

    Träume ich?

    Da sprechen FDP- und CDU-Politiker ganz normal mit der JF. Das wäre vor ein paar Jahren noch undenkbar gewesen. Immerhin ein kleiner Erfolg im Kampf um die Meinungs- und Pressefreiheit.

  103. Die Jungs haben eben in ihrer Heimat davon gehört, dass es in Deutschland alles umsonst gibt.

    Zumindest nennen sie sich „Refugee“ und nicht Flüchtling, das käme ihnen wohl selbst ziemlich albern vor.

  104. Kärchern dann abschieben, Unterstützer wegen Aktivitäten gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung vor Gericht stellen!
    Wer seine Herkunft nicht freiwillig offenbart so lange einsperren, bis ihm einfällt wo seine Dokumente sind.
    Wem der böse Kapitalismus hier nicht gefällt, darf nach Nordkorea ausreisen…

  105. #132 Heinz Ketchup (02. Mrz 2015 18:29)
    #113 eule54 (02. Mrz 2015 15:48)
    Quatsch!
    Alles nicht notwendig!
    Die Kampf-Asylanten sollen sich schließlich wie zu Hause fühlen!
    Das sind wir der Willkommenskultur schuldig!
    – – – – – – – – – – – – – –
    Eben, zur Willkommenskultur gehören dann aber zumindest beheizte! Dixi-Klos! :mrgreen:
    ++++
    Gut für Penner!
    Die werden die Dixie-Klos zu schätzen wissen!
    Kampfasylanten wohnen häufig in Hotels.
    Die brauchen so etwas nicht!

  106. Dresden: Kampfasylanten besetzen Theaterplatz – Semperoper stellt Stromversorgung sicher
    —————————————————-

    Schlage vor, die Semperoper flugs in ASYLANTENOPER umzubenennen!

  107. Wer soll das bezahlen? Wer hat so viel Geld? Wer hat so viel Pinke-Pinke? Wer hat das besgtellt?

    Sicher nicht die „arbeitende Klasse“, denn die hat ungleich mehr Verstand aber auch ungleich weniger Geld als unsere verantwortungslosen Besteller.

    Dennoch gibt es immer wieder „ehrenwerte Beamte“, die fündig werden und Wege finden und auch durchsetzen, wie dem Bürger sein tägliches Brot zu kürzen ist.

    Gerhard Rapp vom Finanzamt Stuttgart 2 verfälscht vorsätzlich Steuerbescheide, zinkt aus diesen verfälschten Steuerbescheiden Strafbefehle, die entsprechenden Widersprüche bearbeitet er nicht, sondern der Anwalt des Widerspruchführers wird gezwungen nach weit mehr ale einem Jahr den unbearbeiteten Widerspruch zurückzunehmen.

    Hartmut Füllekruss vom Finanzamt Lufdwigsburg setzt diese gezinkten Steuerbescheide um, lässt hierzu Familien das Kindergeld über viele Monate pfänden. Gleichzeitig hält er gepfändete Gegenstände über mehrere Jahre zurück, blockiert deren Nutzung für den rechtmässigen Eigentümer und führt diese auch nicht der Verwertung zu um Schulden aus gefälschten Steuerbescheiden zu tilgen.

    In dieser Angelegenheit haben sich uA OSTA Häußler, und Generalstaatsanwalt Dr.Kalkschmid von der Staatswanwaltschaft Stuttgart, sowie Frau Grevers um uneren sogenannten freiheitlichen Rechtsstaat besonders verdient gemacht. (Die hier genannten Namen stehen symbolisch für eine weit grössere Anzahl an Mittäterm)

    Der Schaden den die kriminelle Vereinigung aus Verwaltung, Justiz und Staatsanwaltschaft allein einer einzigen Familie zugefügt hat dürfte weit über 100.000.– Euro iegen.

  108. Die Regierung, die Blockparteien sowieso, lassen sich durch die staendig steigernden Ansprueche der Neandertaleinwanderer (beraten von Sozis/Gruen) auch noch die sog.

    Prachtplaetze der Staedte durch ihre unverschaehmten Demos/Erpressung- Verschandelung mit Zelten in Slums verwandeln.

    Wenn jedoch die Bevoelkerung auch dabei noch zusieht und nicht zu hundertausenden die Pegidas unterstuetzt,

    kann man nur noch sagen – Gute Nacht, Deutschland, ihr wolltests nicht anders.

    Dummheit ist selten angeboren, wie man sieht jedoch anerzogen.

  109. Eine Sprecherin hat vorhin verkündet, daß der Platz / das Camp bis morgen nicht geräumt werden soll.

    Für die Polizei ergibt sich eine m. E. schwierige Situation.

  110. Sie fordern gleiche Bürgerrechte wie deutsche Staatsbürger inklusive der vollen Gesundheitsversorgung auf Krankenschein, den Zugang zu unseren Universitäten und Wohnungen an frei wählbaren Orten – um all das und mehr durchzusetzen wollen sie „kämpfen“. „We will fight“ steht auf einem der Zelte, die seit dem Wochenende am Theaterplatz in Dresden aufgebaut sind.

    Dass Invasoren kämpfen, ist schließlich normal.
    Normal ist aber auch, dass Invasoren abgewehrt werden.
    Eine degenerierte Gesellschaft kann Invasoren allerdings nicht abwehren.

    Aber in Europa werden Invasoren nicht abgewehrt, sondern begrüßt und versorgt.
    Das in der Geschichte wirklich ohne Beispiel.
    Später werden Menschen staunen, wenn sie darüber im Geschichtsbuch lesen werden.

  111. #118 Tolkewitzer (02. Mrz 2015 16:25)

    #92 Kara Ben Nemsi (02. Mrz 2015 14:49)

    Zu der Blubberstellungnahme passt ja mein heutiges “Winkelement”:

    ISLAM ist
    keine
    RASSE!
    – – –
    Sehr gut, lieber Tolkewitzer!
    Ich bin schon gespannt auf Eure Berichte von heute abend. Sogar die Mopo gestand Euch widerwillig „einige Tausende“ zu.
    Bei uns in Duisburg war es leider nur ein Bruchteil davon. Man sprach da mal von „Gesundschrumpfen“ …
    Grüße nach Dresden!

  112. – Wieso um Herrgotts Willen muss das schon wieder ein „Camp“ sein?
    Befinden wir uns in Dresden auf anglophonem oder germanophonem Terrain?? ‚LAGER‘ ist das richtige Wort.

    – Was hat es mit folgender aktuellen ZDF-Meldung auf sich? Wieder typische Lügenpresse – oder diesmal nicht?!

    Nach einer Kundgebung der Pegida-Bewegung haben in Dresden etwa zwei Dutzend Rechtsextreme ein Protestcamp von Flüchtlingen vor der Semperoper attackiert. Die Polizei ging dazwischen und konnte Schlimmeres verhindern.
    Auf dem Platz hatten sich mehrere hundert Unterstützer der Flüchtlinge eingefunden, um eine für den Abend erwartete Räumung des Zeltlagers zu verhindern.
    Nach der Kundgebung strömten etwa 100 Menschen zum Protestcamp. Zwei Dutzend Pegida-Anhänger versuchten den Platz zu stürmen, andere forderten verbal die Camp-Räumung. Es blieb bei Rangeleien.

  113. Die einzig richtige Antwort auf die Errichtung eines Urwaldcamps in dem Hauptplatz eines ehem. Kulturlandes waere

    alle teilnehmenden fordernden Asylbetrueger mit Handschellen abtransportieren und ins naechste Flugzeug nach Timbuktu, da wuerde sich sogar eine Sondermaschine der Bundeswehr (sofern zufaellig einsatzfaehig) eignen, wo sie im Frachtraum sorgfaeltig gesichert, die Reise verbringen koennten.

    Die Reaktion der rot/gruenen Mafia kaeme dann zu spaet.

  114. Ich dachte die erste Pflicht solcher „Asylanten“ wäre den Deutschen gegenüber etwas Anerkennung und Dankbarkeit zu zeigen?

    Die deutschen „Autoritäten“ (oder das was sich dafür hält) sind ja so butterweich und rückgratslos!

  115. #141 ridgleylisp

    …oder w i r besetzen die Oper
    und benennen sie in
    SemperPIoper
    um…

  116. Das Lager ist inzwischen geräumt; das Dresdener Ordnungsamt hat hier nicht mit sich diskutieren lassen, und die Stadtordnung entsprechend durchgesetzt. Daß sich ein Anwalt (des Camps) dazu hergibt, eine anhand der Rechtslage (Stadtordnung) juristisch einwandfreie und unanfechtbare Angelegenheit in Zweifel zu ziehen, wirft kein gutes Licht auf die juristische Qualifikation dieses Herrn; von solchen Leuten, die ich eher als „Winkeladvokaten“ bezeichnen würde denn als seriöse Anwälte, würde ich im Streitfalle nicht vertreten sein wollen.

    Zu den Vorwürfen, die seitens der üblichen Presseerzeugnisse einigen Pegida-Demonstranten gemacht worden sind: Gestern Abend habe ich mir den Videostream, danach dessen Wiederholung, nochmals angeschaut; es waren an die hundert Pegida-Teilnehmer (erkennbar an Fahnen usw.) vorhanden, die m. E. teils unsinnige Sprechchöre skandierten. Einige davon bewegten sich in Richtung Zeltlager, woraufhin berittene Polizei sehr zügig und geordnet dazwischenging, offensichtlich um hier eine Trennung der Lager zu errichten. Direkte Gewalt gegen das Lager an sich oder Menschen „durch Pegida-Demonstranten“, wie von linker Seite und Medien unterstellt, war jedoch zu keiner Zeit erkennbar.

    Dennoch hätte man aus entsprechender Perspektive ein „durchaus vorhandenes“ bedrohliches Potential aus der Gemengelage schlußfolgern können. Es wäre richtiger und weit besser gewesen, wenn man den mehrfach und mit großer Geduld immer wieder neu artikulierten Anweisungen der Polizei, den Platz zu verlassen, Folge geleistet hätte. Dennoch ist die Behauptung einer von „Pegida ausgehenden Gewalt, die üblicherweise durch Abschreiben von Agenturmeldungen (offensichtlich) in vielen Zeitungen verbreitet worden ist, anhand des eingesehenen Bildmaterials nicht verifizierbar gewesen und von daher als schlicht falsch zu bewerten.

    Übergriffe gegen die Polizei dagegen hat es durch die linksextremen Besetzer und Mittäter gegeben, wie dies auch gestern abend, wenn auch unter diversen Schutzbehauptungen, noch eingeräumt worden ist.

  117. Dresden: Kampfasylanten besetzen Theaterplatz – Semperoper stellt Stromversorgung sicher

    Früher hätte man freundlich aber bestimmt das Gesetz durchgesetzt.

    Heute beliefert man die gesetzesbrechende Asylanten mit Strom, schaltet aber tausenden von demonstrierenden Dresdnern das Licht der Dresdner Frauenkirche aus, weil sie vor ihrem eigenen Wahrzeichen genau die Anwendung des Gesetzes auch Asylanten gegenüber einfordern.

  118. Ergänzung zu (03. Mrz 2015 11:41)

    Die Semperoper haben sie den tausenden Dresdner Bürgern auch ausgeschaltet – nicht nur die Frauenkirche.

  119. Es wird immer schlimmer!
    Das sind keine Asylanten, das sind Eindringlinge, Landräuber die,wie sie selbst bekunden, hier ein- dringen, um zu schmarotzen.

    Es ist für mich nicht nachvollziehbar, daß sogenannte
    Asylbewerber, die hier für die Zeit ihres Aufenthal-
    tes, in der sie von unserem Geld beköstigt und unter-
    gebtracht werden, nicht auch etwas tun sollten, z.B.:
    jeden Tag für zwei Stunden Straßenreinigen/Müll sammeln.
    Wenn städtische Mitarbeiter mit der Straßenreini-
    gung beauftragt werden, dann kann man das von so- genannten Asylsuchenden, die hier auf unsere Kosten
    leben, zumindest schon lange verlangen.

  120. Und hier wieder was zum Fürchten:

    http://web.de/magazine/panorama/ebola-krise-westafrika-truegerische-ruhe-30485330

    Ebola immer noch außer Kontrolle!!!!

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß unter den Freibootlern und Frachterladungen nicht doch Ebola-Invasoren (IS und Griechenland haben ja schon mit einer Invasion gedroht) sind, die nur drauf warten, unter den Europäern ein Massensterben anzurichten?

    Das wäre doch auch mal ein Thema bei Pegida, evt. sogar ein großes Transparent! Von Ebola hört man ja nichts mehr, obwohl es die schlimmste Ebola-Epidemie in Afrika überhaupt ist und es keinerlei Anzeichen von Rückgang gibt. Im Gegenteil, es werden immer mehr…

    Vielleicht kann man ja die NaziFa dazu bringen, nachzudenken, ob sie bereit wären, wegen der Invasorenliebe an Ebola zu sterben?

    Ob deren Aufopferung so weit geht?

Comments are closed.