rathausWer künftig heiraten, einen Bauantrag stellen oder sonstige Verwaltungsangelegenheiten regeln will und sich deshalb an eine der dafür zuständigen Stellen im örtlichen Rathaus wenden muss, sollte wohl damit rechnen vielleicht irrtümlich statt in einem Büroraum im Schlafzimmer von „Familie Illegal“ zu stehen. Denn weil es in vielen Kommunen schon mehr Ayslforderer als Wohnraum gibt geht man nun offenbar dazu über die Rathäuser und Amtsgebäude an die Eindringlinge abzugeben. In Reinbek, einer 26.000 Einwohner zählenden Stadt in Schleswig-Holstein wohnt seit Dienstag eine fünfköpfige Albanerfamilie im Rathaus und eine zweite soll bald folgen.

(Von L.S.Gabriel)

Derzeit sind 116 Illegale in Reinbek einquartiert, über 100 werden schon bald folgen. „Vor einer Woche wusste ich selbst noch nicht, dass wir diesen Schritt gehen werden“, erklärt der zuständige Amtsleiter Torsten Christ (kleines Foto re.). Neue Unterkünfte seien erst in der Planungsphase.

BILD berichtet:

Das gibt‘s bisher nirgendwo im Bundesgebiet. Eine fünfköpfige Asylbewerber-Familie aus Albanien wohnt seit Dienstag in den Sitzungsräumen der SPD – 40 Quadratmeter, Erdgeschoss. Aus einer Herren- und einer Damentoilette wurde ein Bad mit Dusche gebaut, eine Teeküche zur Kochstelle mit Herd umfunktioniert.

Wir haben keine anderen Quartiere mehr für Familien“, sagt Torsten Christ (52), Leiter des Bürgerbüros. Für die Flüchtlinge ein Glücksgriff: Hier ist viel Platz, kein Gedränge mit anderen Flüchtlingen. Wie lange können die Albaner im Rathaus bleiben? Bis auf Weiteres.

Möglicherweise wird also künftig auf dem Weg zur Hochzeit im städtischen Trauungssaal der beißende Küchengeruch von Zwiebel und Knoblauch in der Luft hängen und es wird wohl auch vorkommen, dass man auf Personen trifft, die mit Handtüchern auf dem Weg zum Duschen sind, während man darauf wartet einen Personalausweis beantragen zu können. Aber solange es noch öffentlichen Raum zum Besetzen gibt haben wir den Funken einer Chance nicht aus unseren Wohnungen und Häusern vertrieben zu werden. Und unter Umständen gibt es bis dahin ein paar leerstehende Gewerbegebäude von, aus dem zum Slum verkommen Deutschland, abgewanderten Mittelstandsbetrieben, in denen die aus ihren Wohnungen geworfenen Deutschen ihre mitgebrachten Matratzen auslegen dürfen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. krank, kraenker, am kraenkesten, in diesem Stadium befindet sich das „offizielle“ Deutschland.

  2. #1 alexandros (08. Mrz 2015 19:32)

    Bonne Chance, France !!!

    ??? Albaner???

    Albaner in der Teeküche; was es nicht alles gibt!!!!!

  3. Merke, aus ALBANIEN!
    Oh mein Gott, das ist alles völlig entfesselt, aber dahinter stecken System und Methode:
    Wir erleben die absolute Öffnung aller Schleusen, genau die Umsetzung des Planes, der eine Durchmischung der Europäer vorsieht. Unsere Alten wühlen nach Flaschen und Albaner ziehen mit der ganzen Familie ins Rathaus?
    Morgen ist Pegida-Tag in Dresden.
    Das hier geht mir seit Tagen durch den Kopf und die Ohren https://www.youtube.com/watch?v=0CWuxqkZzaI

  4. Ich glaube, in der Semperoper, in der Frauenkirche und anderen öffenlichen Gebäuden Dresdens, nicht zu vergessen den Kölner Dom, die zur Schlafenszeit brav das Licht ausschalten 😉 ist ebenfalls noch genug Platz.

    Können nicht mal unsere „Auslands-PI’ler“, wie die Willkommenskultur in den anderen Ländern so funktioniert?
    Gibt es außer Deutschland noch andere Länder, die sich derart auf der Nase herumtanzen lassen?

  5. Ehrlich…ich mag nicht mehr!

    Und wenn diese Zustände dann im tv besprochen werden, dann geht es immer nur um die armen Flüchtlinge, für die die Umstände so schlimm sind hier.
    Seit Mo na ten geht es so!

    Nicht, dass wir mit den Umständen, dass die unser Land besetzen, unzufrieden sind.
    (böööse)
    Nicht, dass wir nicht einsehen, die Invasion zu bezahlen
    (böööse)
    Nicht, dass wir uns gestört fühlen und bedroht von der Islamisierung und den Verbrechen, die an uns von denen begangen werden
    (böööse)
    Nicht, dass UNSERE Volksvertreter (UNSERE, MEINE GÜTE. DIE SIND VON UNS FÜR UNS ANGESTELLTE) sich nen Scheiß kümmern um die Deutsche Bevölkerung
    (böööse)

    Wir kommen nur am Rande vor

    Ich mag nicht mehr.

    Das ist unaushaltbar!

    Zum Glück gibt s pi, die von solchen Umständen aus UNSERER Sicht berichten.
    Danke!

  6. Ich denke dann wird es auch nicht allzu lange dauern,bis Nachts die ersten Türen aufgebrochen sind,um mal zu schauen ob nicht irgendwo ein Euro vom deutschen dummen Michel zu finden ist.
    Oder in die Ecken geschissen wird.

    Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) war auch mal so blind vor lauter Solidarität. Bis die Flüchtlinge gemerkt haben,wie sie mit den dummen Deutschen umgehen müssen.

    Video vom 10.2014: DGB schmeißt Flüchtlinge raus.

    https://www.youtube.com/watch?v=j-hWpTuqF7I&feature=youtu.be

  7. Wenn´s nicht so ernst wäre, man könnte einen Lachanfall kriegen!
    Wann ist der Deutsche Bundestag in Berlin dran?

  8. Also, liebe Mitstreiter, mal ehrlich:

    Wer heute noch daran glaubt, wir haben Zeit bis zu den Wahlen 2017 um dann eventuell, mit gaanz viel Glück, durch eine 20%-Partei Änderungen herbeizuführen …

  9. Zwangsenteignungen werden bald Realität sein. Vielleicht geht ja bald so manchem ein Licht auf, wenn ein Behördenvertreter mit bekofferten Negern an der Wohnungstür klingelt und die Frist zur Räumung benennt. So lange seien ein paar schonmal einzuquartieren.

    Wer mir am meisten jedoch leid tut, angesichts dieser Schwemme, sind unsere Frauen. Bekanntlich kommen ja fast ausschließlich junge, gut gebaute Männer. Ist erstmal der Sexhunger entfesselt, dann wird Jagd gemacht. Die Polizei bekommt, am Beispiel meiner Stadt, selbst lumpige Ladendiebe aus diesem Kulturkreis nur mit einem Großaufgebot gebändigt, da sich sofort alle Anwesenden des selben Kulturkreises sofort mit dem Festzunehmenden solidarisiren und den halben Laden zerlegen. Wie sollen die Frauen dann erst vor sog. Gangrapes geschützt werden?

    Zwangsenteignungen, Gangrapes a la Schweden, willkürliche Tötungen werden bald unser Dasein bestimmen, wie sich schon jetzt immer drastischer Abzeichnet.

    Dies ist unsere letzte, allerletzte Chance, uns zu wehren! Diese Illegalen sind nur die Symptome, wir müssen die Wurzel packen, bevor wir uns um die Blüten kümmern.

  10. Welche Rathausbesatzung hat jemals einen deutschen Obdachlosen oder eine deutsche Familie in Nöten im Rathaus wohnen lassen?

    Deutschland ist ein, in allen politischen Schichten, zutiefst rassistisch infizietes Land!

    Jürgen TrittIhn

  11. Wenn ich immer wieder lese, wie es um unsere Heimat bestellt ist, dann frage ich mich, wo seid ihr alle montags? Erhebt euch von euren Sofas und unterstützt uns im Kampf für unser Land. Schreiben und labern hilft nicht mehr, wir müssen handeln!!!

    Wir sind das Volk!!! Ahu!!

  12. wem gehört so ein Rathaus eigentlich?

    Dem Staat.

    Der Staat sind WIR!

    Wurden die Reinbeker gefragt?

  13. Exakt die so beschriebenen Zustände muss der Michel zu spüren bekommen.
    Und selbst dann wacht er noch nicht auf.
    Erst wenn das Messer an der Kehle sitzt, dann ist es aber zu spät.

  14. #9 Mark von Buch (08. Mrz 2015 19:48)

    Hier sieht man es schon, die werden an den nicht mehr zu bewältigenden Menschenmassen über kurz oder lang „ersticken“.

  15. #13 Nadelstreifenschande (08. Mrz 2015 19:54)
    Wenn ich immer wieder lese, wie es um unsere Heimat bestellt ist, dann frage ich mich, wo seid ihr alle montags? Erhebt euch von euren Sofas und unterstützt uns im Kampf für unser Land. Schreiben und labern hilft nicht mehr, wir müssen handeln!!!

    Wir sind das Volk!!! Ahu!!
    ####################

    Du sagst es.
    Allerdings sollten wir genau vor solche Orte ziehen mit Demos.
    Ausserhalb von Pegida und nicht montags.

  16. Es wäre zu begrüßen, daß nicht nur die Sitzungsräume sondern auch die Sachbearbeiterstellen mit Fachkräften aus Albanien, Kosovo oder Serbien besetzt würden.
    Gegen ein geringes Schmiergeld wären dann alle Bauanträge usw. ohne Auflagen genehmigt…
    Ein Traum!

  17. Passend dazu von heute (Schleswig- Holstein):

    Flüchtlingsunterbringung: Kommunen in SH sind überfordert

    Die massiv gestiegene Zahl an Asylbewerbern stellt das Bundesland vor Probleme: Es fehlt an Geld und an Unterbringungsmöglichkeiten.

    ..Nahezu einhellig fordern die Kreise, dass die Erstaufnahmeeinrichtung Asylbewerber erst gar nicht auf die Kreise verteilen sollte, wenn die Menschen aus als sicher geltenden Staaten kommen und ihre Asylanträge somit ohnehin abgelehnt werden dürften…

    (Das ist ja voll krass Pegida!)

    ..Mehrere Kreise plädieren dafür, Asylbewerbern eine Krankenkarte – wie bereits in Bremen – zu geben, mit der diese wie jeder Krankenversicherte zum Arzt gehen können. Das würde Bürokratie sparen, denn bisher müssen sich Asylbewerber erst einen Schein beim Sozialamt holen, bevor sie zum Mediziner gehen können….

    (Das ist voll krass ein Schlag ins Gesicht aller KV – Einzahlenden)

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/fluechtlingsunterbringung-kommunen-in-sh-sind-ueberfordert-id9152111.html

  18. Ich würde gern wissen, wie dieses Wohnverhältnis zustande kam.

    Sicher könnte man so einen Extraraum auch als Deutscher mal gut gebrauchen.
    Zum Feiern.
    Zum Wäsche aufhängen.
    Als Raum für Gäste….wirkliche Gäste.

  19. Ich hoffe, daß das eine oder andere Albanerkind den RatsherrenInnen vor die Bürotüren kackt und die albanischen Mus.lmänner in die Blumenkübel urinieren.

    „“Offiziell ist dieser Bereich nun keine öffentliche Verwaltung mehr, sondern eine private Wohnung. Deshalb wird er von den Verwaltungsmitarbeitern auch streng von der Öffentlichkeit abgeschirmt – die Albaner möchten zurzeit öffentliche Aufmerksamkeit um jeden Preis meiden.

    Eine Dauerlösung soll ihr Aufenthalt im Rathaus ohnehin nicht sein. „Wir sind auf der Suche nach einer Wohnung für die Familie“, sagt Torsten Christ…

    nd das Problem wird immer größer: In einer Regierungserklärung im schleswig-holsteinischen Landtag hat Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) vor zwei Wochen alle bisherigen Prognosen über die Zahl der Flüchtlinge dramatisch nach oben korrigiert: Er rechnet jetzt mit bis zu 20.000 Neuankömmlingen in diesem Jahr nach rund 7600 im Vorjahr…

    Albig nennt das eine Herausforderung aber er warnt auch davor, jetzt Angst wegen Überfremdung zu schüren: „Bei 20.000 Menschen gegenüber 2,8 Millionen Einwohnern ist eine solche Diskussion irreal.“ Nach seiner Einschätzung muss die Zahl der Plätze in den Erstaufnahmeeinrichtungen bis zum Jahresende von jetzt 1350 auf bis zu 4000 gesteigert werden. Albig versichert, es bleibe bei der Vereinbarung, dass das Land den Kommunen 70 Prozent der entstehenden Kosten erstatte. In Niedersachsen zahlt die Landesregierung dagegen einen fixen Betrag, der ist gerade auf 6195 Euro je Flüchtling und Jahr angehoben werden Der Landkreistag aber forderte auf der von Innenminister Boris Pistorius (SPD) in der vergangenen Woche einberufenen Flüchtlingskonferenz 10.000 Euro je Person. Pistorius signalisierte Bereitschaft, die Landeszahlungen zu erhöhen, lehnte aber eine volle Kostenübernahme ab. Aber auch Niedersachsen will die Zahl der Erstaufnahmeeinrichtungen im laufenden Jahr deutlich von jetzt vier auf sieben erhöhen…

    Hoffnungsschimmer für die Kommunen: Die Zahl der Neuankömmlinge aus dem Kosovo geht rapide zurück: Anfang Februar waren es noch bis zu 1400 am Tag, derzeit nur noch 175.““
    http://www.abendblatt.de/region/schleswig-holstein/article205192891/Ein-Bett-im-Reinbeker-Rathaus.html

    (ABENDBLATT FÄNGT NUN AUCH MIT DEM ZIRKUS VERSCHLOSSENE ARTIKEL AN)

    Soviel Bereicherung macht Plaisier, mit Symbolbild:
    http://www.mopo.de/umland/reinbek-fluechtlinge-ziehen-ins-rathaus-ein,5066728,30026116.html

  20. Wasserstandsmeldung Invasionsfortschrittsbericht aus SH von heute:

    Die massiv gestiegene Zahl an Asylbewerbern überfordert die Kommunen in Schleswig-Holstein immer mehr. Es gibt große Schwierigkeiten insbesondere bei der Unterbringung und der Betreuung, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den elf Kreisen und vier kreisfreien Städten im Norden ergab. Mehr Geld für die Kommunen, Deutschkurse für Asylbewerber vom ersten Tag an und vor allem schnellere Asylverfahren – das sind zentrale Forderungen der Kreise an Land und Bund. Das Land erwartet bis zu 20.000 Asylbewerber und Flüchtlinge im laufenden Jahr – fast drei Mal so viel wie 2014.

    Also 600.000 bundesweit. Und das ist die März-Prognose. Das Jahr ist noch lang…

    Im Kreis Rendsburg-Eckernförde wurde zum Beispiel ein Mann aus Armenien angekündigt, es kam dann aber eine im 8. Monat schwangere Ghanaerin.

    Armenien ist friedlich und Ghana gilt ganz offiziell und ausdrücklich in der deutschen Asylgesetzgebung als sicherer Drittstaat mit NULL Asylberechtigung. Da muß die trächtige Bevölkerung des Negerlands nicht hier in Deutschland zwecks Paßerschleichung abkalben. Aber da sie das ununterbrochen tut und unterbrochen lampedusische Ghanamänner hier aufkreuzen, ist halb Ghana wohl inzwischen in Deutschland.

    Mehrere Kreise plädieren dafür, Asylbewerbern eine Krankenkarte – wie bereits in Bremen – zu geben, mit der diese wie jeder Krankenversicherte zum Arzt gehen können.

    Arztpraxen zu 3.Welt-Stationen! Hurra, die Reinkarnation von Albert Schweitzer in Norddeutschland. Raus! Rausrausraus! Verabschiedungministerium jetzt. Unwillkommenskultur pflegen.

    Nahezu einhellig fordern die Kreise, dass die Erstaufnahmeeinrichtung Asylbewerber erst gar nicht auf die Kreise verteilen sollte, wenn die Menschen aus als sicher geltenden Staaten kommen und ihre Asylanträge somit ohnehin abgelehnt werden dürften. Eine weitere Forderung: Das unterbesetzte Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sollte mehr Personal erhalten und solch aussichtslose Verfahren mit Vorrang zügig entscheiden. Durch die anschließende Rückführung abgelehnter Asylbewerber könnten Flüchtlinge mit Bleibeperspektive den freiwerdenden Wohnraum nutzen, argumentierten Kreissprecher.

    Beifall! Genau das ist das Reden realistischer statt ideologischer Zeitgenossen seit Jahren. Guten Morgen! Jetzt machen!

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/fluechtlingsunterbringung-kommunen-in-sh-sind-ueberfordert-id9152111.html

    Ach ja: Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert

  21. Bürger überrumpelt.
    Unterbringung von 90 „Flüchtlingen“in einem Bio-Hotel Grün sorgt in Moischeid für Aufruhr.Bürger wurden erst kurz vor Eintreffen der Asylanten informiert.

  22. Reinbek : Palme-Preis geht an Flüchtlings-Helfer

    „Wir Schleswig-Holsteiner wissen was es heißt, Flüchtlinge aufzunehmen“, sagt Habersaat. Am Ende des Zweiten Weltkriegs seien zahlreiche Flüchtlinge aus dem Osten gekommen. „In Orten wie Bargteheide hat sich die Einwohnerzahl damals vervielfacht.“ Kein Bundesland habe mehr Flüchtlinge aufgenommen. Die Jury habe in diesem Jahr ein Signal für den Umgang mit Flüchtlingen setzen wollen.

    Die Zahl der Flüchtlinge steigt stetig weiter an. Bis zu 20 000 Menschen würden es in diesem Jahr in Schleswig-Holstein sein, so Habersaat: „Bei einer Gesamtbevölkerung von 2,8 Millionen ist die Diskussion über eine Überfremdung irreal.“

    http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/palme-preis-geht-an-fluechtlings-helfer-id9096916.html

    Reinbek ist wegweisend! Der Bürgermeister ist also kein gutmenschlicher Einzelfall!
    (Ironie off)

  23. OT: Erstausgabe EU-AFD „EUROPA alternativ“

    Darin Beatrix von Storch zum Christenschutz:

    „Erstmals hat das EU-Plenum einem aus den Reihen der AfD gestellten Antrag mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Und das bei einem wichtigen, bisher viel zu wenig beachteten Thema: Die Lage im bürgerkriegsgeschüttelten Libyen ist katastrophal.

    Das Parlament wollte mit einer Resolution zur Befriedung des Landes aufrufen. Nur fehlte mir darin ein wichtiger Punkt: Die größten Leidtragenden dieser menschlichen Katastrophe sind die verfolgten Christen.

    Mit einem Änderungsantrag wollte ich erreichen, dass von diesem Leid endlich in der Öffentlichkeit Notiz genommen wird und die EU sowie deren Mitgliedsstaaten in künftigen Verträgen den Schutz der Christen einfordern.

    Dagegen versuchten Grüne und Linke unter Führung der früheren Vorsitzenden des Unterausschusses für Menschenrechte (!) Barbara Lochbihler Stimmung zu machen.

    Aber das scheiterte, die linken Ideologen ernteten fraktionsübergreifend Buh-Rufe. Mein Antrag fand große Zustimmung über die Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg.“ …

    http://www.afd-europa.de/europa-alternativ/2015-03/index.html

    Ausgerechnet die Lochbihlersche und ihre moralinsauren ethikschwangeren „xy-rechtler“.
    Jeder steuerzahler-cent muss zweckgerichtet,
    erfolgsorientiert und oefftl. kontrolliert eingesetzt werden. Keine Unterstuetzung fuer Regime die nicht nach deutschem Recht handeln.

  24. http://www.derwesten.de/staedte/essen/blaulicht/polizei-setzt-einbrecher-fest-und-wird-von-autodieb-gerammt-id10431179.html

    Auf der Haus-Berge-Straße war die Flucht zu Ende und er stoppte. Die drei Insassen (19, 22, 28) wurden festgenommen. In ihrem Wagen entdeckten die Beamten zahlreiche Aufbruchswerkzeuge und Beute (Besteck, Münzen, Uhren), die offenbar aus einem in derselben Nacht begangenen Einbruch in Gütersloh stammen. Der Drogentest beim 22-jährigen Fahrer fiel positiv aus. Außerdem hat er keinen Führerschein. Die Festgenommenen sind der deutschen Sprache nicht mächtig und haben keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik. Sie bleiben zunächst im Polizeigewahrsam.

    (…)

    Auf der Bundesstraße 224, etwa in Höhe der Schwanenkampstraße, geriet ein entgegenkommender Mercedes unvermittelt ins Schleudern und traf den Streifenwagen nahezu ungebremst. Beide Fahrzeuge landeten im Graben. Trotz leichter Verletzungen sprangen die Polizisten sofort aus dem Wagen und hinderten den Unfallfahrer an deren Flucht. Seinen Beifahrer, der sich ebenfalls aus dem Staub machen wollte, nahmen alarmierte Kollegen wenig später fest.

    Beide Männer (22, 23) gaben an, kein Deutsch zu sprechen. Der 22-jährige Fahrer war offenbar betrunken. Der Polizeiwagen wurde bei dem Verkehrsunfall wahrscheinlich totalbeschädigt. Auch am Mercedes entstand ein Sachschaden von mehreren 10 000 Euro. Eine der hinteren Scheiben des Mercedes war vor dem Unfalleingeschlagen worden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Wagen wenige Stunden zuvor in Borken gestohlen worden war.

    So viele Fachkräfte auf einmal, ist Multikulti nicht schön?

  25. @ #1 alexandros (08. Mrz 2015 19:32)

    Das klappt nur, solange Frankreich noch genug nichtislamische Wähler hat.

    Muslime und/oder Neger wählen immer die Partei, die ihnen die meisten Pfründe* verspricht bzw. im Vorfeld schon verschaffte.

    +++

    *Pfründe
    „mittelhochdeutsch pfrüende, pfruonde, althochdeutsch pfruonta, pfrovinta < mittellateinisch provenda, über das Galloromanische unter Einfluss von lateinisch providere?= versorgen, zu spätlateinisch praebenda?= vom Staat zu zahlende Beihilfe, eigentlich?= das zu Gewährende, Gerundiv von lateinisch praebere?= gewähren"
    (duden.de)

  26. Da haben die Herrschaften Asylbetrüger ja nächtelang Zeit, das Rathaus in aller Ruhe auszukundschaften! Ich tippe auf 1 Woche, bis die Rathaus-Mitarbeiter feststellen werden, daß so die eine odere andere Sache verschwunden ist!

  27. #25 Istdasdennzuglauben (08. Mrz 2015 20:03)

    Bürger wurden erst kurz vor Eintreffen der Asylanten informiert.

    Über das Bürger-bei-Asylanten-vor-vollendete-Tatsachen-stellen hat Schupelius gerade in der BZ einen guten Kommentar geschrieben:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/warum-die-geheimnis-kraemerei-um-containerdoerfer

    Und wie zur Bestätigung läuft das so auch gerade in Wedel:

    Die Anwohner wehren sich gegen die Baupläne der Stadt, auf der 1800 Quadratmeter großen Grünfläche ein Flüchtlingsheim zu errichten. Die unangekündigte Baumpflegemaßnahme der Stadt sorgte somit für viel Wirbel. In der vergangenen Woche seien das Grundstück vermessen und Bodenproben genommen worden. Jetzt folgte die Fällaktion. „Das sieht nach Vorarbeiten aus“, sagt Lutz Steinmüller. Er gehört zu den drei Initiatoren, die das Bürgerbegehren auf den Weg gebracht haben.

    http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article138150607/Baumfaellaktion-versetzt-Wedeler-Buerger-in-Sorge.html

    Zum Lesen der inzwischen hinter einer Zahlschranke versteckten Abendblattartikel: Artikel-url in Suchfeld (nicht Adreßfeld) der jeweilgen Suchmaschine kopieren, Suche starten, anklicken, lesen.

  28. @ #30 VivaEspana (08. Mrz 2015 20:12)

    Kein „entweder oder“, sondern „sowohl, als auch“!

    Muslime haben die Pflicht, die ganze Welt zu erobern und dem Islam untertan zu machen.

  29. Ich finde die Idee mit dem Rathaus gut.
    Denkt doch mal nach:
    es wird nicht lange dauern und alles ist vergammelt und versifft.
    Im Rathaus sitzen Leute, die politisch was zu melden haben.
    Vielleicht wachen sie auf, wenn sie das Elend direkt im eigenen Gebäude sehen.
    Da keimt Hoffnung auf.

  30. Es ist kaum noch auszuhalten!!!Da werden die Fachkräfte sich demnächst in aller Ruhe alles selbst abstempeln und genehmigen.Ist ja nur eine Tür weiter.
    NIEMALS hätte ich gedacht,das solche Zustände in Deutschland möglich wären.Wer bitte ist in der Lage dieses Elend aufzuhalten.Unser 50tausend Einwohner zählendes Städtchen ist kaum noch wiederzuerkennen.Jetzt sollen Containersiedlungen entstehen.Die Bevölkerung wehrt sich.VERGEBENS!!!

  31. @ #6 Diedeldie

    Kann ich gut verstehen, mir geht’s genauso. Es beschleicht mich das Gefühl, der einzige Normale in einer Psychatrie zu sein.

  32. #35 Maria-Bernhardine (08. Mrz 2015 20:15)
    Wenn Du nicht möchtest, dass bei Dir eingebrochen wird, hängst Du dann die Tür aus?
    ❓ ❓ ❓
    (siehe auch Diren D. und Markus Karmas Garage)

  33. Wäre alles nicht so schlimm, wenn man nicht wüsste, dass diese Asylbetrüger wahrscheinlich für immer in Deutschland bleiben und der deutsche Steuerzahler zahlen muss.

    Wo steckt eigentlich Frau Merkel?
    Mal wieder untergetaucht weil die Folgen ihrer Politik derzeit eskalieren?

  34. 80 Asylbetrüger in einem 111-Seelen-Ort!
    Ich würde sagen, die von Gutmenschen und Politikern verbreitete 0,00000…%-Zahl von Ausländern in Sachsen muß wohl langsam mal korrigiert werden!?

    Und auch hier die altbewährte Methode:
    „Die unmittelbaren Anwohner werden mittels Informationsblättern über die Unterbringung von Asylbewerbern in ihrer Nachbarschaft informiert“, sagt Ingolf Ulrich von der Landesdirektion Sachsen.

    https://mopo24.de/nachrichten/asylheim-kommt-mitten-in-den-wald-5225

  35. ich kann das gar nicht glauben, was da berichtet wird. Wenn es so sein sollte, bin ich sprachlos!!

  36. Achtung Dringend!
    Liebe ARD, die Lindenstraße sofort Räumen!
    Da der Wohnraum Dringendst für Arme Verfolgte Junge Männer aus Nord Afrika gebraucht wird.
    Deshalb mit gutem Beispiel voran gehen..
    Frist bis 31.3…

  37. BILD berichtet:

    „“Das gibt´s bisher nirgendwo im Bundesgebiet. Eine fünfköpfige Asylbewerber-Familie…““

    Albanische Asylbewerber-Familie???
    Hat die Familie Dreck am Stecken und müßte etwa in Alabanien Sippenhaft und Todesstrafe erwarten oder wollte sie die Regierung in Albanien stürzen?
    Albanien hat 2000 die Todesstrafe abgeschafft. Letzte Hinrichtung 1995.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Todesstrafe#L.C3.A4nderliste

    (Allerdings frönt das islamische Volk Albaniens noch der Blutrache, wovor ein ausgewanderter Albaner auch nicht im Ausland sicher ist, denn die Rächer folgen ihm auf den Fersen.)

  38. #27 MingaBua (08. Mrz 2015 20:07)

    Habe grade mal Schweinfurt angeschaut! Da fehlt das Asylantenheim „Breite Wiese“.

    Ich habe das Gefühl, es sind doch noch mehr Invasorenbuden, als es uns weisgemacht werden soll. Nicht, daß der blöde Deutsche noch schneller aufwacht!

    Leider weiß ich nicht, was in den anderen Übergangswohnheimen so runkreucht:

    http://www.goyellow.de/suche/asylantenheim/schweinfurt

    Von denen findet man gar nichts in der Karte.

  39. Das obige Bild-Zitat ist unvollständig:

    Wie lange können die Albaner im Rathaus bleiben? Bis auf Weiteres. Reinbek sucht händeringend weitere Grundstücke und Unterbringungsmöglichkeiten. Als nächstes wird aber erst mal noch eine Wohnung im Rathaus freigemacht.
    Dazu stellen die Grünen ihren Besprechungsraum zur Verfügung.

    Nicht zu vergessen diese Überschrift:

    Diese Geste könnte Vorbild für ganz Deutschland sein!

    Na, klingelts? ❓ Licht aufgegangen? 💡

  40. Ganz große Klasse ist ja auch, daß der deutsche Politsiffladen für Deutschland und Europa unisono juchzt „Grenzen auf!“, andererseits aber Saudi jetzt bei seiner astreine 8000-Km-Grenzanlage zum Jemen und Irak (gegen Isis und diverse „Flüchtlinge“) begeistert unterstützt: Hier z.B. ab 1:14 bis 1:20, wo Gabriel den Nachthemden deutsche Überwachungssysteme für ihre Grenze andrehen will. So eine Grenze will ich in Deutschland auch wieder sehen! Raus dürfen ja alle – aber rein eben nicht 😀 !

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-7145.html

  41. @ #42 normalofrau (08. Mrz 2015 20:24)

    „“Tharandt – Grillenburg, ein verträumter Erholungsort mitten in den Tiefen des Tharandter Waldes, steht für pure Natur.

    Viel mehr als Bäume, einen Teich und ein Schloss gibt´s in dem idyllischen 111-Seelen-Örtchen allerdings nicht. Nun sollen dort bis zu 80 Asylbewerber untergebracht werden.

    Schon am Donnerstag sollen die ersten Flüchtlinge in dem Tharandter Ortsteil ankommen. Als Quartier dient eine frühere Forstschule.

    +++Medizinische Betreuung und Wachschutz werden gerade eingerichtet.+++

    (…)

    Seit Jahresbeginn hat der Freistaat 4000 Asylbewerber aufgenommen. Die Erstaufnahmeeinrichtungen platzen aus allen Nähten.““

    Da wird dann gewildert, Pilze kahlgefressen, ins Gebüsch gesch…, der Wald vermüllt und die aufmüpfige Muslim-Tochter entsorgt.

    Falls es Holzschlag gibt, werden zig Stämme gestohlen und an die Holzraubmafia verschoben. Toll!

    Da kann man froh sein, wenn sie im Sommer keinen Waldbrand entfachen.

  42. #46 VivaEspana (08. Mrz 2015 20:31)

    Jaaaa, schon lange kapiert. Sie sagen uns direkt ins Gesicht, was sie mit uns vorhaben. Man muss sie nur wörtlich nehmen, manchmal vielleicht ein bisschen zwischen den Zeilen lesen.

  43. #5 Tolkewitzer Licht aus
    Gute Idee: alle Gebäude, die bei der Pegida das Licht ausmachen, bekommen täglich einen Bus mit Asyltouristen, die dann von dieser Institution auf eigene Kosten versorgt wird.
    Mal sehen, wie lange es braucht, bis die das Licht anlassen und bei Pegida mitspazieren.
    Bei Realitätsverweigerern hilft etwas kaltes Wasser ins Gesicht…
    :mrgreen:

  44. Ok, dann lasst die Asylbetrüger doch das Rathaus vollkacken.
    Da herrscht doch eh schon Alarmstufe „rot“, sonst würden die Bürgermeister das doch auch nicht machen!!! Und die Leute in der Stadt haben doch gar keine Wahl, was nützt es da, die anzumailen?

    Eigentlich ist das doch nur das Signal, dass die Besetzung von Privatwohnungen kurz bevor steht.

    Macht euch auf was gefasst Leute…

  45. OT: Viele Online-Zeitungen verschweigen es noch, aber die Tagesschau hat es ausdrücklich erwähnt: Die mutmaßlichen Mörder des Kreml-Kritikers Boris Nemzow sind Islamisten. Ironischerweise wird im Text auf der verlinkten Seite immer noch über Rechtsextremisten als Täter spekuliert. Aber das eingebundene Video spricht eine andere Sprache. „Ich liebe den Propheten“, na so was.

    http://www.tagesschau.de/ausland/nemzow-festnahmen-107.html

  46. Die „Albaner-Route“ führt über die vollkommen offene Ungarisch-Serbische EU-Außengrenze nach Deutschland, wo täglich Hunderte Migranten ungehindert passieren.
    Die Menschen werden von der Ungarischen Polizei, gleich einem Taxi-Betrieb, zur Sammelstelle gebracht und nach Feststellung der Personalien (falls sie Papiere haben) regelrecht zur Weiterreise ermuntert.

    http://www.ibtimes.co.uk/kosovo-thousands-illegal-migrants-try-enter-eu-via-serbia-hungary-1486929

  47. #49 Maria-Bernhardine (08. Mrz 2015 20:36)

    Worüber ich durchaus schmunzeln muß, ist die Lage des Heimes! Mitten im Wald!? 😀 Das wird’s wohl bald Beschwerden geben! 😉

  48. Unsere Politiker*Innenxyz sind so dämlich!
    Na ja, um nicht von denen zu reden, die diese gewählt haben… :mrgreen:

    Ich habe soeben ein Patent angemeldet:
    Asylanträge von Albanern, Mazedoniern, Serben, … in Zukunft nur noch in der jeweiligen deutschen Botschaft abzugeben.
    Dort wird ein Briefkasten mit der Aufschrift: „Asylanträge“ aufgehängt.
    Investitionssumme: 0,00005 Mio. € pro Botschaft.
    Dieser wird täglich gelehrt, der Inhalt wird direkt und ungelesen dem Altpapier zugeführt.
    Das wars.

    Sind 10.000 Albaner in den letzten Monaten zum Asylurlaub nach Deutschland gekommen?
    Das kostet über 10 Mio. €/Monat.
    Diese könnten mit meinem Patent gespart werden.
    Ich erwarte 20% der gesparten Steuergelder monatlich auf mein Konto 🙂

  49. #49 Maria-Bernhardine (08. Mrz 2015 20:36)

    Im Wald…. den Forst- und Wildbestand wird’s bereichern.

  50. Verwunderlich ist, dass kommunale Politiker beim Asylwahn mitmachen statt Asylanten einfach wegzuschicken mit dem Verweis, dass sie keinen Platz haben und auch kein Bock.

    Dabei haben kommunale Politiker nur Nachteile:
    Kosten, zusätzliche Arbeit, Kriminalität, Ärger mit der Bevölkerung usw.
    Dankbarkeit seitens der Asylanten / Asyl-Mafia / Linksgrüne ist nicht zu erwarten – egal, was man macht, ist für sie zu wenig.
    Sogar Gutmenschen-Seele kann sich nicht erfreuen – es ist inzwischen bekannt, dass die allermeisten Asylanten Betrüger sind, insbesondere Albaner.

    ES MUSS ALSO EINEN ENORMEN DRUCK VON OBEN GEBEN, UM KOMMUNALE POLITIKER ZUM ASYLWAHN ZU ZWINGEN.
    Der Fisch stinkt vom Kopf.

  51. Hier erzählt ein afghanischer MUFL, wie toll es in Deutschland ist. Wutball greifen, auf die Suggestivworte achten. Und: In drei Monaten geht es von Kunduz nach Oslo.

    Seine Reise beginnt mit 14 in der Provinz Kunduz. Über das, was zuvor in seiner Heimat vorgefallen ist, spricht er nicht. Das Einzige, was er sagt: Eine Familie in Afghanistan gebe es nicht mehr. Woher das Geld für die Menschen gekommen ist, denen er in den folgenden drei Monaten ausgeliefert ist, weiß er nicht. Die Flucht ist kompliziert. Mit dem Auto, mit dem Bus, auf einem Schiff aber auch zu Fuß ist er unterwegs. Drei Monate später erreicht er Oslo..

    In Oslo sagt der Schlepper dann, sie sollen sich bei der Polizei melden. Zwei Jahre vergehen. Jan lernt Freunde kennen, spricht bald Norwegisch. Doch das Asylverfahren wird abgelehnt. Jetzt beginnt die Flucht erneut: Gemeinsam mit einem Leidensgenossen beschließt er Ende 2011, nach Deutschland zu gehen.

    Mit der Bahn fahren beide über Dänemark nach Deutschland. Ohne Kontrolle schaffen sie es bis Neumünster. Es ist Silvester. Als sie am Neujahrstag 2012 von Neumünster weiter Richtung Hamburg fahren wollen, endet die Reise vor einem Bundespolizisten. „Kommst du aus Hamburg?“ – „Nein.“ – „Woher kommst du denn?“ – „Ich weiß nicht, wie die Stadt heißt.“ Der Polizist lässt sich daraufhin die Fahrkarten der Jungen zeigen. „Ihr kommt aus Dänemark!“ – „Nein, aus Norwegen.“

    Mistkröte! Aber keine Sorge, der Islam und der Aufenthalt werden auf dem silbernen Tablett gereicht:

    Er soll in ein Jugendheim, doch in Neumünster sind alle Plätze belegt. Aber im katholischen Kinder- und Jugendhaus St. Josef in Bad Oldesloe ist noch einer frei. Für den gläubigen Moslem kein Problem.

    Er sei zwar gläubig, aber nicht streng religiös, sagt Jan. „Zum Ramadan faste ich, und ich bete auch ab und zu, aber nicht fünfmal am Tag. Dafür habe ich gar keine Zeit.“ Ute Jünemann, Bereichsleiterin der Inobhutnahme im Haus, sagt: „Wir sind zwar eine katholische Einrichtung. Aber wir gehen auf die Jugendlichen ein.“ So werde für muslimische Jugendliche Essen angeboten, das den Regeln des Islam gerecht wird, auch für einen Besuch in der Moschee gebe es Zeit im Tagesablauf.

    Und das hat er auch nicht allein gemacht, sondern die Asylindustrie hat ihn da mit Anwälten durchgeschleppt. Auch auch das schreibt das Asylantenblatt nicht:

    Als sein Asylantrag abgelehnt wird, bleibt ihm nur der Gang vors Verwaltungsgericht in Schleswig. „Der Richter hat zu mir gesagt, dass ich das, was ich hier alles gemacht habe, noch viel besser in meiner Heimat machen könnte“, sagt Jan und schüttelt den Kopf. „Als wüsste er nicht, wie die Situation in Afghanistan gerade ist.“ Der Härtefallantrag ist seine letzte Chance gewesen und seine Rettung.

    http://www.abendblatt.de/region/stormarn/article138153631/Jans-neues-Leben-begann-im-Kinderheim.html

    Bah!

  52. #57 normalofrau (08. Mrz 2015 20:46)

    Heißt doch nicht umsonst „Buschnomaden“, da paßts doch! Bäume zum Klettern sind auch jede Menge da…

    Was die Pilze betrifft, alle sind eßbar, manche nur einmal 🙂 Und wildern werden die nicht, Wildschweine sind auch haram! Bei dem Krawall gehen die Viecher alle durch.

    Schlagfallen oder Bärentöter können auch bei falschem Gebrauch Negerbeine schnappen. Ich würde mir da keine grauen Haare wachsen lassen, nachts im Wald kann man mit Pfeil und Bogen sich auch mal in der Beute irren… 🙂

    Und wie ist das nochmals? Buschneger haben doch Angst vor Voodoo! Als Kinder haben wir im Wald oft „Geister und Gespenster“ gespielt :). Seid kreativ. Wir haben LEDs und Drohnen, da läßt sich doch ein fliegendes Gespenst mit Huibuh basteln….

  53. @ #40 VivaEspana (08. Mrz 2015 20:19)

    Sie werden von mir niemals zu hören bekommen, daß ich negride und/oder islamische Eindringlinge/Eroberer von ihrer Schuld freispreche,

    nur weil Europa und seine Politiker mit Bequemlichkeiten und Luxus locken.

    Bis jetzt legt Deutschland Muslime und Neger nicht in Ketten und schafft sie hierher!

    Muslime und Neger machen sich in Arabien und Afrika selbstverantwortlich auf den Weg, weil es ihre Familien, Schlepper, Imame und der Koran fordern. Sie setzen ihre Brut unter Druck, nach Europa zu gehen. Sie schicken auch ihre Ankerkinder los.

    Wenn einer was im Supermarkt klaut, weil die Ware so schön lockt, wer ist da schuld, der Dieb oder der Ladenbesitzer?

    Müssen wir Deutsche jetzt unsere Fenster vernageln und Türen mehrfach verriegeln?

    Und wie die deutsche Polizei rät, sollen Frauen keinen Schmuck mehr tragen, damit er ihnen nicht vom Halse gerissen wird. Das ist abartig! Wir sollen uns selbst einkerkern und die Banditen haben freie Bahn und frische Luft.

    +++

    Auch wenn es indigene deutsche Verräter gibt, dann ist es aber ein Deutscher und kein Fremdling.
    Ein deutscher Hochverräter bekäme von mir Lebenslänglich. Ein fremdländischer Spion Todesstrafe.
    Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Mein Nächster ist niemals ein Araber, Hindukuscher oder Neger.

  54. #55 unverified__5m69km02 Dokumente

    Das war auch mit mein erster Gedanke.

    Da wurde doch vor 10 Jahren die Sache offiziell bekannt mit den Pässen oder Visa für Deutschland.
    Ausgestellt in der deutschen Botschaft in Tirana…
    Ich hatte das ein paar Jahre vorher schon von Albanern gehört.

    Auch heute noch erhält mal wohl „fälschungssichere deutsche Pässe“, Führerscheine etc. kostengünstig auf dem Balkan.
    Teils sogar offiziell (Mazedonier erhalten BG-Paß=EU-Paß oder Moldavier Rumänischen=EU Paß für einen kleinen Betrag für die Steuerkasse..)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41939361.html

  55. Ich frage mich immer, was die Asylanten über die Deutschen wohl denken – am wahrscheinlichsten dürfte wohl Verachtung wegen der Verweichlichung und verlorenen Selbstachtung sein, weil die Deutschen sich ohne Ansatz von Gegenwehr bei einem derart offensichtlichen betrug aufgeben.

  56. http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechischer-minister-kammenos-droht-europa-mit-fluechtlingen-a-1022450.html

    Der griechische Außenminister Nikos Kotzias hatte am Freitag am Rande des EU-Außenministertreffens in der lettischen Hauptstadt Riga gewarnt, Griechenland könne zum zum Einfallstor für „Millionen Immigranten und Tausende Dschihadisten“ werden, sollte das Land wirtschaftlich zusammenbrechen.

    .

    Die nächsten Wahlen drohen die Gräben zwischen den europäischen Nationen weiter zu vertiefen. In Großbritannien verändert die antieuropäische Partei Ukip – wichtigste Programmpunkte: raus aus der EU, Grenzen zu für Ausländer – das gesamte politische Spektrum und zerrt insbesondere die Konservativen nach rechts.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/muellers-memo-china-griechenland-afd-und-die-rueckkehr-des-nationalen-a-1022391.html

    In Frankreich, nach Jahren des wirtschaftlichen Abstiegs arg verunsichert, kann sich Front-National-Frau Marine Le Pen Hoffnungen machen, 2017 als nächste Staatspräsidentin in den Elysée-Palast einzuziehen. 🙂

    Es wäre das mutmaßliche Ende des europäischen Integrationsprojekts.

    Doch selbst unter diesen deutschen Sonderbedingungen kann sich eine nationalgewirkte Partei wie die AfD als politische Kraft etablieren.

    Was zeigt, dass auch Deutschland nicht immun ist gegen nationale Reflexe.<<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/islamischer-staat-nach-der-methode-des-propheten-13468412.html

    Der „Islamische Staat“ behauptet hingegen, er beschleunige das Kommen des nahenden Jüngsten Gerichts.

    Der „Islamische Staat“ sieht sich als Teil des Countdown der Apokalypse.

    Genauso wirds kommen

    Have a nice day.

  57. Meissen ist auch bunt. Man beachte das verniedlichende „eine Backpfeife eingefangen“. Da hat ein Mohammedaner die Frau ins Gesicht gedroschen, weil sie nix von diesem Ekelpaket wissen wollte. Moslems/Neger sind eine Landplage!

    Eine Gruppe von rund 20 Ausländern hätte die Disko am frühen Morgen betreten. Als diese anfingen, junge Frauen zu belästigen und sich eine Frau dagegen wehrte, soll sich diese eine Backpfeife eingefangen haben.

    Daraufhin seien ihr andere männliche Gäste zu Hilfe gekommen. Die daraus resultierende Schlägerei habe sich dann auf die Dresdner Straße verlagert.

    Messer und auch Gullideckel sollen dabei zum Einsatz gekommen sein. Ein Klinikbericht, der der SZ vorliegt, bestätigt Schnittwunden und Schädel- sowie Schulterprellungen.

    Ich habe so eine ganz lose Ahnung, wer die Messer und Gullideckel benutzte…

    https://mopo24.de/#!nachrichten/schlaege-in-meissner-diskothek-5231

  58. #66 Maria-Bernhardine (08. Mrz 2015 20:56)

    Sie haben (fast) vollkommen recht.
    Ich bin gegen die Todesstrafe.
    Wie vereinbaren Sie das mit ihrem christlichen Glauben, „Du sollst nicht töten“? ❓
    Ich bin aber für Nürnberg 2.0. ❗
    Lebenslänglich oder Steinbruch in Sibirien, Kerker mit Wasser und Brot oder so etwas für alle deutschen Hochverräter.
    Man bestraft ja auch den Hehler und nicht nur den Dieb. :mrgreen:
    http://dejure.org/gesetze/StGB/259.html

  59. #71 Babieca (08. Mrz 2015 21:04)
    Meissen ist auch bunt. Man beachte das verniedlichende “eine Backpfeife eingefangen”. Da hat ein Mohammedaner die Frau ins Gesicht gedroschen, weil sie nix von diesem Ekelpaket wissen wollte. Moslems/Neger sind eine Landplage!

    Eine Gruppe von rund 20 Ausländern hätte die Disko am frühen Morgen betreten. Als diese anfingen, junge Frauen zu belästigen und sich eine Frau dagegen wehrte, soll sich diese eine Backpfeife eingefangen haben.

    Daraufhin seien ihr andere männliche Gäste zu Hilfe gekommen. Die daraus resultierende Schlägerei habe sich dann auf die Dresdner Straße verlagert.

    Messer und auch Gullideckel sollen dabei zum Einsatz gekommen sein. Ein Klinikbericht, der der SZ vorliegt, bestätigt Schnittwunden und Schädel- sowie Schulterprellungen.

    Ich habe so eine ganz lose Ahnung, wer die Messer und Gullideckel benutzte…

    https://mopo24.de/#!nachrichten/schlaege-in-meissner-diskothek-5231

    MEISSEN! IST! BUNT!
    Zumindest hat man im Osten noch so viel Courage und Anstand, dass die männlichen Anwesenden zu Hilfe kommen.
    Im degenerierten Westen hätte man verlegen weggesehen, Handygespräche simuliert oder irgendwas auf dem Handy getippt.

  60. #65 RDX
    Strenggläubige aus dem bunten Tschetschenien sind die Attentäter auf den russischen Oppositionellen:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fall-boris-nemzow-verdaechtiger-gesteht-beteiligung-an-mord-a-1022420.html

    Der bislang einzige Geständige unter den Verhafteten ist übrigens das Musterexemplar eines Islam-Psychopathen: Mit starrem Blick geht er in der Zelle auf und ab, und wiederholt dauernd: „Ich liebe den Propheten Mohammed“. Wahnsinn, was eine totalitäre Ideologie in Kombination mit geringer Intelligenz und Aggressivität aus Menschen machen kann:
    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Nemzow-Verdaechtiger-legt-Gestaendnis-ab-article14656956.html

  61. BILD:

    Das gibt‘s bisher nirgendwo im Bundesgebiet. Eine fünfköpfige Asylbewerber-Familie aus Albanien wohnt seit Dienstag in den Sitzungsräumen der SPD – 40 Quadratmeter, Erdgeschoss.
    —————————————————-

    In den „Sitzungsräumen der SPD“ – keine schlechte Idee! Das könnte sogar zu einem praktischen Lehrstück für die linken Gutis werden! 😉

  62. #76 ridgleylisp (08. Mrz 2015 21:11)

    SPD – bestens!

    Hoffentlich verwüsten die die Sitzungsräume richtig und hauen den SPDlern unter Allahufuckbar eine richtig aufs Maul samt Messer in die Rippen! Anders lernen es die Deppen von der SPD nämlich nicht!

    Und am besten gleich das ganze Rathaus besetzen!

  63. #73 Das_Sanfte_Lamm (08. Mrz 2015 21:07)

    Mit den Gullydeckeln und Messern hatte ich den richtigen Riecher. Hier schreibt wer unter dem Nick „Gisela Grübel Jacky’s Lüddi“:

    also ich kann euch mehr dazu sagen weil ich das mädel bin das angegriffen wurde. war echt derbe, sind mit messern und sogar gullideckel auf uns los. niemand wollte stress mit denen aber wenn man schon mit messer in der tasche dort hin geht ist doch klar worauf das hinaus laufen sollte…

    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=750575678383685&id=100002937786251&refid=17&_ft_&__tn__=%2As

    Es waren wohl die Herzlichkeits-Fachkräfte, die in Meissen in der Fachhochschule hausen:

    http://www.mdr.de/nachrichten/notunterkunft-meissen-fachhochschule100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

  64. Endlich kommt der Beitrag.
    Wer in Reinbek bei Hamburg-Bergedorf wohnt aber Bundesland SH ist, hat’s geschafft im Leben.

    Reinbek ist Speckgürtel pur !

  65. #80 Babieca (08. Mrz 2015 21:20)

    Gullydeckel ❓
    Das ist neu. 😯
    Paßt aber, ist wie Steineschmeißen. :mrgreen:

  66. #61 Schüfeli (08. Mrz 2015 20:51)

    „Der Fisch stinkt vom Kopf.“

    Klar, die Probleme haben nur einen Namen!

  67. #27 gegendenstrom (08. Mrz 2015 20:05)

    Reinbek : Palme-Preis geht an Flüchtlings-Helfer

    „Wir Schleswig-Holsteiner wissen was es heißt, Flüchtlinge aufzunehmen“, sagt Habersaat. Am Ende des Zweiten Weltkriegs seien zahlreiche Flüchtlinge aus dem Osten gekommen. „In Orten wie Bargteheide hat sich die Einwohnerzahl damals vervielfacht.“ Kein Bundesland habe mehr Flüchtlinge aufgenommen.

    Kürzlich, am Rande der PEGIDA-Demo hatte ich diese Diskussion auch. Da wollte mir ein Passant erklären, daß wir damals ebenfalls Flüchtlinge aus dem Osten aufgenommen haben und wollte das mit der heutigen Situation relativieren.
    Ich bin ruhig geblieben, habe ihn nur gefragt, was das eine mit dem anderen zu tun hätte?
    Damals sind Deutsche aus anderen Teilen des Reiches vertrieben wurden. Dies waren aber Deutsche, die bis dahin brav in die Steuer-, Renten und Versicherungskassen unseres Landes eingezahlt und nun in Not geraten waren.
    Es wäre das gleiche, wenn man die Flüchtlingsströme aus Afrika mit den Flutopfern von Elbe und Oder, die ihre Häuser und Grundstücke zum Teil für immer verlassen mußten, vergliche. Schwachsinniger geht es nicht!

  68. #65 RDX u.a.: Mörder Nemzow aus Tschetschenien?
    Das würde mich ja mit einer gewissen Genugtuung erfüllen,
    aber trotzdem würde ich etwas kritische Vorsicht behalten:
    kennt jemand die Situation in Rußland genauer?
    Wie heftig hat sich Nemzow als Islamkritiker hervorgetan?
    Ist der Mord durch Islamisten in diesem Fall plausibel?
    Sorry, bei aller Putin-Freundlichkeit.
    Ich würde das „Geständnis“ erstmal als Verdacht werten.
    Nemzow hat schon heftig am Stuhlbein von Putin gesägt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Putin_muss_gehen
    Es muß ja nicht gleich Putin den Auftrag gegeben haben.
    Ok, ich weiß, alles Spekulation.

  69. #50 Babieca

    ab der Minute 1:50 ist der Mazyek zu sehen,

    Was macht Mazyek bei der deutschen Gruppe in Saudi
    Arabien ???

  70. verwurzelte deutsche Obdachlose Menschen dürfen nur über die Nacht zum schlafen in Notaufnahme Einrichtungen, und müssen dann den Tags über auf der Strasse verbringen, und hier will man am liebsten dauerhaft die Fremden einquartieren und jeder ist aufgefordert für die noch die Amme zu spielen, oder in einer Art “ Willkommens Folklore “ für die noch “ Kalinka “ zu singen und zu tanzen, oder was

  71. #85 Tolkewitzer (08. Mrz 2015 21:42)
    Du spricht mir aus dem Herzen. Mich machen diese infamen und/oder dummen Gleichsetzungen immer wütend. Auch wieder mal heute im Presseclub, wo die DDR-Bürger 1989 mit den Asylforderern gleichgesetzt wurden und keiner widersprochen hat.

  72. Haha, geil! Ich lach‘ mich scheckig. Nur weiter so! Südosteuropäer und Hottentotten für alle SPD-Büros bundesweit. 😀

  73. @#75 VivaEspana (08. Mrz 2015 21:06)

    #66 Maria-Bernhardine (08. Mrz 2015 20:56)

    Sie haben (fast) vollkommen recht.
    Ich bin gegen die Todesstrafe.
    Wie vereinbaren Sie das mit ihrem christlichen Glauben, “Du sollst nicht töten”? ❓
    I

    Das Gebot lautet eigentlich: „Du sollst nicht morden!“, also unrecht toeten. Es ist nicht gegen die Todesstrafe gerichtet.

  74. Wegen Hautfarbe attackiert:

    http://www.bild.de/regional/berlin/berlin/taeter-mit-bildern-gefasst-40071812,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

    Er hatte am Dienstag in der U7 in Neukölln einen 68-Jährigen attackiert. Zunächst hatte er laut Polizei eine Bemerkung zur Herkunft des Mannes mit Migrationshintergrund gemacht. Als dieser ihn daraufhin zur Rede stellen wollte, trat der Täter auf sein Opfer ein und schlug ihm mit einer Pistole auf den Kopf.


    Der Schläger sieht doch selber aus wie einer mit Migrationshintergrund! War wohl wieder kulturintern.

    Ich will solche Leute hier nicht haben! Raus, weg, weg, weg!

  75. Ich
    Scheiss
    L
    Auf
    Mohammed
    vielleicht fällt ja einem von euch ein schönes L ein. Langsam? Lustig? Lässig? nix passt so richtig.

  76. #96 delfol (08. Mrz 2015 22:34)

    -lustvoll
    -locker-flocker
    -lachend
    -laut (mit Pfurz)

    Soviel als erstes

  77. #81 Babieca (08. Mrz 2015 21:20)
    #73 Das_Sanfte_Lamm (08. Mrz 2015 21:07)

    Mit den Gullydeckeln und Messern hatte ich den richtigen Riecher. Hier schreibt wer unter dem Nick “Gisela Grübel Jacky’s Lüddi”:

    also ich kann euch mehr dazu sagen weil ich das mädel bin das angegriffen wurde. war echt derbe, sind mit messern und sogar gullideckel auf uns los. niemand wollte stress mit denen aber wenn man schon mit messer in der tasche dort hin geht ist doch klar worauf das hinaus laufen sollte…

    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=750575678383685&id=100002937786251&refid=17&_ft_&__tn__=%2As

    Es waren wohl die Herzlichkeits-Fachkräfte, die in Meissen in der Fachhochschule hausen:

    http://www.mdr.de/nachrichten/notunterkunft-meissen-fachhochschule100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

    Mit Verlaub,
    schon anhand des Tatherganges war mir auch ohne Publikumsjoker vollkommen klar, dass es sich um eine Bereicherung mit vielfältiger Kultur, Lebensfreude und Herzlichkeit handelte.

    :mrgreen:

  78. Eigentlich müsste man sich wundern, dass jetzt schon der Platz für die neue Siedlerflut ausgeht.

    Schaut man sich im Internet um, dann wimmelt es dort von „Refugees Welcome“ – Idioten und es dürfte eigentlich überhaupt kein Problem sein, genügend von privat zur Verfügung gestellten Wohnraum zu finden.
    Warum es in der Praxis dann doch anders aussieht – wer nicht medienverblödet ist kennt die Antwort.
    Sobald es mal daran geht nicht nur von anderen zu fordern sondern selbst zu machen, herrscht beim deutschen Gutmenschen Sendepause.

  79. Es muß für die Kommune, Behörden und Ämter noch viel schlimmer kommen, sonst begreifen die Politker in diesem Land nicht, dass ein Bein schon über den Abgrund hängt.

    Es muß, bildlich gesprochen, einen selbstgelegten Brand in Moskau und einen
    russischen Winter geben. Das gönne ich den mittelmäßigen Politikern in Berlin sehr gerne.

    Das hat zur Auflösung der “ Großen Armeee “ geführt und schließlich, nach der verlorenen Schlacht bei Waterloo, zur Verbannung Napoleons geführt.

  80. Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis die Ergebnisse des Zensus 2011 herangezogen werden zur Unterbringung unserer ungebetenen Gäste.

  81. #101 sakarthw14 (08. Mrz 2015 23:41)
    Es muß für die Kommune, Behörden und Ämter noch viel schlimmer kommen, sonst begreifen die Politker in diesem Land nicht, dass ein Bein schon über den Abgrund hängt.

    Soweit ich beurteilen kann, haben die meisten kommunalen Politiker, geschweige Behörden und Ämter, schon längst alles begriffen.
    Sie werden gezwungen so zu handeln, halten allerdings geballte Fäuste in den Taschen.

    Es ist hauptsächlich die obere Politkaste, die im Auftrag der selbstmörderischen „Eliten“ (früher sagte man direkter – Kapitalisten) das Land gegen die Wand fährt mit der freundlichen Unterstützung der nützlichen linksgrünen Idioten und der gekauften Lügenpresse.

    Das kann natürlich so nicht ewig gehen.
    Wir leben am Vorabend einer anti-globalistischen Revolution.

    Die „Eliten“ sind heute leider so degeneriert, dass sie das System nicht reformieren können / wollen (wünschenswerte Revolution von oben), deshalb wird es die Revolution von unten geben.

  82. Irrenhaus Buntland

    Dekadenz „Bremer Modell“

    Behandlungszentrum Refugio ist voll ausgelastet / Experten: Bedarf wird immer größer

    Zu wenige Therapieplätze für “Flüchtlinge”

    http://www.weser-kurier.de/bremen_artikel,-Zu-wenige-Therapieplaetze-fuer-Fluechtlinge-_arid,1074644.html

    Fusspilznote:

    Im letzten derzeit statistisch erfassten Jahr 2013 erreicht die Verschuldung des Landes Bremen einschließlich der Bürgschaften einen Wert von 23,01 Mrd. Euro. Das entspricht einem Wert von 35.150 Euro je Einwohner des Landes, wobei bei den Einwohnerzahlen diejenigen zum 30.6.2013 (654.581 Einwohner auf Grundlage des Zensus 2011) zugrundegelegt wurden. Die Landesverschuldung ohne Bürgschaften erreicht zum 31.12.2013 einen geringeren Wert von 21,57 Mrd. Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 32.950 Euro je Einwohner entspricht.

    Quelle: Haushaltssteuerung

    Zitat

    “Die Sozialdemokratie verkennt ihrerseits das Wesen des Sozialismus. Sie kämpft nur für den vierten Stand und um seine Herrschaft, d.h. also, sie bedroht die anderen Stände und Klassen nun ihrerseits mit Abhängigkeit und Unfreiheit. – In ihrem Zukunftsideal liegen Gründe zu ernstlichen Befürchtungen und das gute Recht zu ernstlicher Abwehr.”

    Quelle: www

  83. #5 Tolkewitzer (08. Mrz 2015 19:39)

    Hallo Herr Tolkewitzer,

    als „Auslands-PIler“ arbeite ich zur Zeit in Tansania. Hier laufen die weltweit begehrten Fachkräfte frei herum. Sobald ich vor die Türe gehe, stolpere ich über Massen von Ingenieuren und Ärzten. Gestern im Presseclub wurde uns mitgeteilt, daß wir diese Ärzte in Mecpom einsetzen könnten. Ich kann ja mal versuchen, einige hier abzuwerben. Meine Arbeiter hier sind alle schon mal an der örtlichen Uni vorbeigelaufen.

  84. ist in Albanien Krieg?

    Alltag im Asyl-Dschungel:

    in München fühlt sich ein Somalier gestört, weil sein Asylbetrüger-Mitbewohner ständig besoffen ist…
    tz.de

Comments are closed.