Print Friendly, PDF & Email

schwedenGehört die „Humanitäre Großmacht“ Schweden eigentlich noch zum abendländischen Europa? Jeden Tag gibt es seitenlang Meldungen über die fortschreitende Unterwerfung unter den Islam, die mit jeder Art von Dschihad einhergeht. Ob Vergewaltigungen oder zeitweise bis zu ganzen Schließungen von umgevolkten Schulen wegen Gewalt. Man fragt sich, wann oder ob sich die Schweden noch wehren werden. So traurig das ist, das feministische Dhimmiland sorgt für (unterhaltsames) absurdes Theater.

(Von Alster)

Im letzten Sommer, am Morgen des 28. Juli, wurde ein muslimisches Morgengebet auf einem Fußballplatz im Stadtteil Brandkärr von Nyköping (Schweden) abgehalten. Ein 38 Jahre alter Anwohner wurde dadurch geweckt. Er filmte einen Teil des „Allahdienstes“ (siehe Video unten) und kommentierte dazu auf Facebook: „Das ist nicht normal, von einem Esel mit Bauchschmerzen geweckt zu werden.“

Der Eintrag verbreitete sich und am Abend musste die Polizei ausrücken, um dem 38-Jährigen zu Hilfe zu kommen, denn etwa 100 wütende Personen hatten sich vor seiner Wohnung versammelt. Die Polizei beruhigte die Meute und nahm eine Anzeige wegen „Hassrede gegen eine Volksgruppe“ entgegen. Der Facebook-Eintrag war inzwischen gelöscht, aber der Kläger konnte der Polizei einen Screenshot mitgeben.

Die Staatsanwaltschaft nahm die Anzeige an: „Die Tat ist nicht geringfügig, denn die Nachricht wurde vielfach verteilt und enthielt Verachtung für Menschen muslimischen Glaubens.“ Um die Frage, ob Schweden noch zum abendländischen Europa gehört, zu beantworten: Noch! Immerhin hat das Gericht nun den Angeklagten von „Hetze gegen eine Volksgruppe“ freigesprochen. Es hätte kein Angriff auf die betenden Muslime stattgefunden. Der Angezeigte hätte nur sein Unbehagen über die lautstarken Töne ausgedrückt.

Hier das Video der gespenstischen Jammerveranstaltung; Darauf hört man auch eine Frauenstimme, die ganz schwedisch feministisch begeistert kommentiert: „Es ist Eid (Fastenbrechen), wie unser Weihnachten. Da sind die Männer und hinter ihnen die Frauen. Es ist fantastisch.“

(Gefunden bei Gates of Vienna, Übersetzungen von Alster)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich dürfen die Frauen dahinter bleiben, wenn es zu dem kommt, wozu es kommen muss und wird.

  2. Das einzig angenehme Geräusch auf dem Video ist das Mauersegler-Sirren bei den letzten beiden Sekunden (1:11 und 1:12).

  3. Die toleranzbesoffenen Schweden werden sich auch vollkommen begeistert von den Surensöhnen enthaupten lassen. Aber wir sollten nicht schadenfroh sein, ein derartiges Szenario kann ich mir in Deutschland auch allzu bildhaft vorstellen. Verblendete gibt leider auch hier haufenweise.

  4. Schöne bunte Welt und die Schweden merken schon lange nichts mehr. Aber auch im Rest Europas, wird es bald nicht mehr anders sein. Wir sind straff auf dem Weg dahin und das dumme Volk merkt es nicht und findet es noch gut! Ich haue mich heute schon weg, wie blöd und wehklagend dann der deutsche Michel aus der Wäsche schaut und weint!

  5. Aber nein… Es gibt keine Islamisierung! 🙁

    Und die dämlichen Politiker helfen noch dabei.. und werden sich selber „wegrationalisieren“. Strunzdämlich!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    “Dank Eurer demokratischen Gesetze werden wir Euch überwältigen,
    dank unserer religiösen Gesetze werden wir Euch beherrschen”

    (Aussage des Imams von Izmir bei einem Dialogtreffen gem. Welt vom 06.10.2001)

    ———————————————

    So funktioniert Islamisierung:

    Wenn das Kamel erstmal seine Nase in das Zelt gesteckt hat, wird sein Körper bald folgen……(arabisches Sprichwort)

  6. Fürchterlich… Ich glaube Schweden ist wirklich im Eimer.

    Wir müssen alles dafür tun, das solches Gejaule und Muselmannentum nicht auch unser Land in dieser Impertinenz heimsucht!

  7. Meines Wissen soll Schweden mit noch großzügigeren Sozialleistungen den Eseln mit Bauchschmerzen huldigen, deshalb ist Schweden für Esel mit Bauchschmerzen noch begehrter als Buntland.

  8. OT

    Pegida Oldenburg: Weiß einer näheres über den Mann („Uwe“), der von Antifanten auf dem Weg zur Veranstaltung zusammengetreten wurde und dann noch eine kurze Rede gehalten hat (hier mit video)?

    Das Video von dem Mann, der auf dem Weg zur Demo von den roten „Friedens“-Terroristen zusammengetreten wurde. Kurz nach dieser „Rede“ kam der Rettungswagen, weil er kaum noch stehen konnte.

    https://www.facebook.com/pages/OLGIDA/1521103031477473

  9. Schweden ist verloren und sollte für den Rest Europas, als mahnendes Beispiel gelten.

  10. Den Feministinnen geht’s zu gut, machts, weiter, dann ist es aus mit dem Feministen-Highlife. Dann laufen die Weibsen in der Burqa oder überhaupt nicht mehr außer Hause herum.
    Dann haben sie Ruhe, von ihrem Gender-Shit und ihren 4000 Geschlechtern zu träumen.
    Die allerblödsten Kälber wählen ihren Metzger selber sagt der deutsche Volksmund.

  11. Die Schweden waren früher noch großzügigiger. Warum verweigern sie jetzt ihren neuen Gästen den Schwedentrunk?

  12. #5 lorbas (17. Mrz 2015 12:32)

    Ich ziehe mich jetzt mal zur Koranexegese zurück.

    😀 😆 😀

  13. Sind die Forscher dieser Studie nicht auf die Idee gekommen, dass die meisten unerwünschten Ausländer, meist ungebildete Moslems, aus einer primitiven Kultur ohne Bildung kommen. Arbeitslose Ausländer müssen endlich abgeschoben werden.

    Sollen wir Deutsche ihnen ihre Jobs und hohes Gehalt schenken…. nur weil sie ungebildete Ausländer sind?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Studie:

    Isolation bringt Nachteile für Migranten am Arbeitsmarkt

    Essen. Eine Studie des Essener RWI-Instituts belegt: Migranten, die mit vielen anderen Migranten zusammenleben, verdienen weniger und gehen seltener einer Beschäftigung nach.
    Migranten, die in Deutschland mit vielen Menschen ihrer ethnischen Gruppe zusammenleben, haben schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt als andere. Sie verdienen weniger und gehen mit geringerer Wahrscheinlichkeit einer Beschäftigung nach. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen.

    http://www.derwesten.de/wirtschaft/isolation-bringt-nachteile-fuer-migranten-am-arbeitsmarkt-id10464711.html

  14. Einst waren die Schweden in Europa gefüchtete Kämpfer ( 30 jähriger Krieg), jetzt sind es nur noch willenlose Witzblattfiguren.Was ist aus diesem Kontinent geworden, man glaubt es nicht.

  15. OT,
    nicht ganz themenäquivalent,

    das Wort zum vergangenen Sonntag spricht Bauer Willi,

    Bauer Willis Bilder im Kopf

    (Bestimmte Wörter werden mittlerweile politisiert, manchmal auch missbraucht. In seinem neuen Beitrag nennt Bauer Willi Beispiele dafür, wie diese Schlagworte im agrarischen Bereich „funktionieren“.)

    „Wir sind uns doch alle einig: Bio ist gut, Gentechnik ist schlecht. Bio ist empfehlenswert, Gentechnik gefährlich. Wer hätte daran ernsthafte Zweifel?! Das ist nur ein Beispiel, wie wir alle, durch die Wiederholung der immer gleichen Begriffe, vorgeprägt werden und uns kaum noch trauen, uns dem allgemeinen Mainstream entgegenzusetzen. Offensichtlich ein Ergebnis der Massenmenschhaltung.“

    „Was mich daran so aufregt? Bestimmten Interessensgruppen ist es gelungen, den Wortzusatz Gen negativ zu besetzen. Dabei sind Gene der Ursprung des Lebens. Alle Lebewesen enthalten Gene. Doch wir reagieren reflexartig mit Ablehnung, wenn wir Begriffe wie Gen-Food, Gen-Pflanzen, Gen-Fleisch oder Gen-Saatgut hören. Details interessieren dann nicht mehr.“

    http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Bauer-Willis-Bilder-im-Kopf-1729398.html

    „Warum ich das schreibe? Weil wir Landwirte diesem Bombardement der Schlagworte jeden Tag ausgesetzt sind. Uns ständig die in Stein gemeißelten Vorurteile anhören müssen. In den Medien überwiegend negativ erwähnt werden, ohne dass man uns selbst zu Wort kommen läßt. Wir versuchen aufzuklären, versuchen zu erklären, aber niemand will es hören.“

  16. Eid al-Fitre
    ist NICHT wie unser Weihnachten, sondern beim islamischen „Zuckerfest“ wird Mohammeds blutrünstiger Sieg über seinen störrischen Geburtsstamm Quraisch/Quraischiten gefeiert:

    Damals feierten Mohammed und seine Räuber ihre Beute mit Vergwaltigungen, Köpfungen, Folterungen, Fressen und Saufen – drei Tage lang.

    Darum dauert auch heute noch das „Eid“ drei Tage, ganz nach dem islamischen Vorbild, dem perversen Massenmörder Mohammed und seinen Räubern.

    „“Die Schlacht von Badr … fand am 17. März 624 (17. Ramadan 2 AH) im Hedschas im Westen der arabischen Halbinsel statt. Die Schlacht wird als ein Schlüsselereignis in der Frühgeschichte des Islam betrachtet.

    Sie stellt einen Wendepunkt im Kampf Mohammeds gegen die Quraisch, den herrschenden Stamm in seiner Heimatstadt Mekka dar. Badr ist eine der wenigen Schlachten, die im Koran Erwähnung finden…““
    wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Badr

    WICHTIG-WICHTIG-WICHTIG:

    ❗ „“Die Sirat-Aufzeichnungen besagen, dass das erste Eid al-Fitr nach diesem Ramadan gefeiert worden war.

    Das erfolgreiche Kämpfen im heiligen Monat und Einnehmen von Beute, die die Muslime machten, erzeugte diese hoch festliche Ereignis.

    Hier kann man den Stellenwert von Ramadan und Eid erkennen, und dies ist noch heute so.

    Das ist für jedermann wissenswert, wenn er gedenkt, an den Festivitäten des Eid al-Fitr heute teilzunehmen.““ ❗
    http://europenews.dk/de/node/19152

    +++

    WEIHNACHTEN – Was hat islamisches Menschenabschlachten mit der Geburt unsers Jesuskindes, Gottsohn und Erlösers zu tun??? NICHTS!!!

    +++ +++ +++ +++ +++ +++

    Schweden, wo EmanzInnen, FeministInnen und LesbInnen für die Freiheit des Frauen-Untertrückungsinstrumentes

    islam. Kopftuch = Scharia demonstrieren. Toll!

    20.08.2013
    „“Hidschab-Aufruf
    Schwedische Solidarität mit Schleier
    Von Hannes Gamillscheg

    Foujan Rouzbeh ist sonst keine, die Kopftuch oder Schleier trägt, jetzt aber verbirgt die 33-jährige Staatsrechtlerin ihre Haarpracht unter einem Hidschab.

    „Das ist unsere Art, Solidarität mit den muslimischen Frauen zu zeigen, die Tag für Tag Belästigungen ausgesetzt sind“, sagt die Schwedin mit iranischen Wurzeln.

    (…)

    Nun fordern die Initiatorinnen, dass man die Sicherheit muslimischer Frauen garantieren möge.

    Derartige Angriffe nähmen zu, solange Islam und Muslime als Bedrohung der schwedischen Demokratie bezeichnet würden…““
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/hidschab-aufruf-schwedische-solidaritaet-mit-schleier,10808018,24067732.html

    +++

    In den 1960 und 1970er war Schweden das Mekka der Linken, Maoisten und Anarchisten.

    Denn Schweden war damals weit linksversiffter und umverteilender als Deutschland.

    Mindestens Urlaub in Schweden war angesagt. Mancher deutsche Maoist wanderte, z.B. nach seinem Studium, nach Schweden aus.

  17. Schweden geht den Weg in den Abgrund – geradlinig, zielorientiert, diszipliniert – immer voran in den Abgrund. Dhimmis, wie sie sich der Moslem wünscht, alle Abweichler werden geächtet und bestraft. Eine Gesellschaft, total angepasst und gehirngewaschen, auf dem alternativlosen Marsch in die schöne neue Multikulti-Buntwelt.
    Vielleicht wachen sie noch auf, wenn alles untergeht, wenn sich „bunt“ als islamische Monokultur erweist, die sich dann ohne jede Toleranz und Gnade für die ungläubigen Ureinwohner brutalst durchsetzen wird. Vielleicht wird ihnen das, was sie mit ihrem Land, mit ihrem Volk angerichtet haben dann, am Ende, noch bewusst. Aber wahrscheinlich glauben sie bis zuletzt, dass sie alles richtig gemacht haben, weil sie ja so unfassbar gute Menschen sind.
    Aber wir sollten uns nicht über die Schweden erheben, wir folgen ihnen mit großen, eiligen Schritten in eben dieselbe Richtung.

  18. In Schweden wird die ganze Situtation noch verschärft durch das „Jedermannsrecht“. Mögliches Szenario: Man schmiert sich morgens gutgelaunt sein Nutella-Brötchen und merkt dann, dass über Nacht der Vorgarten zu einer Moschee umgebaut wurde…

    Wikipedia: Jedermannsrecht

  19. #3 Babieca (17. Mrz 2015 12:21)

    Das einzig angenehme Geräusch auf dem Video ist das Mauersegler-Sirren bei den letzten beiden Sekunden (1:11 und 1:12).

    +++++

    Sehr schön zugehört.
    Übrigens habe ich mal einen Mauersegler retten können. Es herrschte grosse Hitze und unter den Dächern wurde es dem Jungvogel wohl zu warm. Aber er war noch nicht flügge. Mauersegler füttern ihre aus den Nestern gefallene Jungvögel nicht am Boden.
    In Etoy haben wir eine Auffangstation für verletzte Vögel und Jungvögel (Vauxlierre). Ich habe ihn in einen Karton gepackt und ab damit nach Etoy. Was erwartete mich dort ??? Etwa 30 Mauersegler-Jungvögel die gerade gefüttert wurden. Der Angestellte hatte eine grosse Spritze mit Futter in der Hand. „Mein“ Vogel wurde dann zu den anderen gesetzt und was passierte ? Er riss sofort den Schnabel auf und bekam seine Portion.
    Ein selten schönes Spektakel, das mir immer in Erinnerung bleiben wird. 🙂
    Ende August bekam ich dann die Meldung, dass alle Jungvögel erfolgreich in die Freiheit entlassen wurden. 🙂

    Zum Artikel: es ist schon erstaunlich, was wir uns alles gefallen lassen müssen…. Sollen die doch ihren Singsang in Mekka abhalten. In unserer Kultur hat der jedenfalls nichts zu suchen. :mrgreen:

  20. OT

    Dachau/Augsburg

    Ehemaliges KZ-Außenlager wird zum Asylbewerberheim

    90 Asylbewerber ziehen in ein ehemaliges Außenlager des KZ-Dachau bei Augsburg – Charlotte Knobloch ist entsetzt: „Indiskutabel!“
    München – Eigentlich unfassbar: ein Außenlager des ehemaligen Konzentrationslagers von Dachau wird zum Asylbewerberheim. In den Räumlichkeiten, in denen während der NS-Zeit bis zu 2000 Zwangsarbeiter schuften mussten, werden einem einstimmigen Beschluss des Stadtrates zufolge bald 90 Asylbewerber untergebracht.

    http://m.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.dachau-augsburg-ehemaliges-kz-aussenlager-wird-zum-asylbewerberheim.5bf8fe98-4c29-4a43-912a-53725aefab6c.php

  21. Während meines ersten Israel Urlaubes habe ich in der Jerusalemer Altstadt übernachtet. Im österreichischen Hospiz an der Via Dolerosa.
    Direkt gegenüber auf der anderen Gassenseite war ein Lautsprecher Installiert der den Ruf zum Anbeten eines Kinderschänders und Massenmörders direkt in unser Schlafzimmer plärrte
    Eines ist mir dort klar geworden. Da die Gebetszeiten 2-3 mal in der Nacht sind, ist an einem regulärem Schlaf nicht zu denken
    Wer Zeit seines Lebens nicht richtig schläft wird früher oder später unter massiven Störungen leiden
    Ein Grund für die Aggressivität der Muslime?

    Schweden war für mich immer ein Traumland. Ich konnte es mir immer vorstellen dort zu leben.
    Danke an PI das hier offen aufgeklärt wird

    Immer weniger Länder wo ich leben möchte wenn Deutschland verloren ist.

  22. #18 Zwiedenk   (17. Mrz 2015 13:01)  

    Einst waren die Schweden in Europa gefürchtete Kämpfer ( 30 jähriger Krieg), jetzt sind es nur noch willenlose Witzblattfiguren.Was ist aus diesem Kontinent geworden, man glaubt es nicht.
    ———-
    Die Germanen waren auch mal gefürchtete Kämpfer. Das Christentum hat sie entwaffnet und (zum Beten) in die Knie gezwungen. Der Islam drückt ihnen (uns) auch noch das Haupt zu Boden! – Bald muss das (stolze?) Volk der Dichter und Denker vor ein paar hergelaufenen Analphabeten im Dreck kriechen und deren Mondgötzen anbeten! – Aber wenn sie es wollen, dann haben sie es nicht besser verdient!

  23. #24 sator arepo

    Sehr richtig gesagt, es schwingt eine gewisse Trauer in Deinem Kommentar mit. Auch unser Schicksal wird sich- analog zu Schweden- mit friedlichen Mitteln, so fürchte ich, nicht mehr verhindern lassen. Aber wie wehrhaft ist unser Volk noch?

  24. Jegliche Migrationskritik wird in Schweden von der eigenen Bevölkerung unterbunden.

    Ich arbeitete längere Zeit in Göteborg und Malmö und war einfach nur entsetzt über deren Unterwerfung.
    Bei der von mir leisesten Kritik wurde ich als Nazi hingestellt
    Nach gut einem Jahr bin ich angewidert von diesem Land und deren Gutmenschenbewohner beruflich nach Jordanien versetzt worden und erwartetet das schlimmste und wurde positiv überrascht.
    In Jordanien wurde mir nicht der Mund verboten, im Gegensatz zu Schweden.
    In Jordanien sah ich weniger Schleiereulen wie in Schweden. (Malmö)
    Nichts desto trotz bin ich nach drei Monaten in Jordanien aus dem Land geflogen, zu meiner eigenen Sicherheit wie man mir mittteilte, und hatte dort für unbestimmte Zeit einreiseverbot was aber mittlerweile wieder aufgehoben ist.

    Um die Bevölkerung Schwedens tut es mir nicht leid, die werden genau das bekommen was sie wollten.

  25. Schweden hat schon längst vor dem kranken Dreck (Islam) kapituliert. Hier, im multi-kulti Kunterbuntland, ist es auch nur noch eine Frage der Zeit, bis wir aller orten akustisch und optisch von den Bückbetern belästigt werden.
    „Unsere“ Islam-Arschkriecher haben dann sicherlich auch nichts Besseres zu tun, als gegen die mit aller Härte vorzugehen, die sich – vollkommen zu Recht – über diese Provokationen beschweren.

  26. Sobald in Mekka eine Fronleichnamsprozession stattfinden darf mit lauten christlichen Gesängen, darf auch das in dem Video zu Sehende in Europa stattfinden.

    Das kann aber noch lange dauern: Nach Mekka dürfen Christen nicht einmal hinein, auch wenn sie nicht die Absicht haben, dort zu beten.

  27. @ #31 PSI (17. Mrz 2015 13:17)

    Quatsch, den Sie schreiben!

    Die meisten german. Stämme haben das Christentum freiwillig angenommen, weil sie die Schnauze voll hatten von den hunderten Versagern, diesen dauerfordernden german. Göttern, von Menschenopfern, Raufhandel wegen jeder klitzekleinen Beleidigung, Ehrenmorden, Blutrache, Blutgeld, Stammes- und Häuptlingsjustiz, german. Hexenzauber, Innereien- und Runenorakeln und Metsaufen aus Hirnschalen.

    Die siegreichen Christen u.a. bei Tours und Poitiers, von Iberien bei der Reconquista, bei den beiden Schlachten vor Wien und der Seeschlacht von Lepanto kamen gewiß nicht zum Mokkaschlürfen auf allen Vieren gekrochen!!!

    Erst heutzutage macht man Jesus-Christus und Christen zu zahnlosen Sozialfuzzis, die alles Fremde vergötzen sollten.

  28. OT

    SIE SIND UNTER UNS

    So viele TERRORBEREITE ISLAMISTEN wie noch nie!
    Zahl der „Gefährder“ extrem gestiegen +++

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (61, CDU) stellt Polizei, BKA und Verfassungsschutz mehr Geld zur Terror-Bekämpfung zur Verfügung

    Angesichts der wachsenden Anschlagsgefahr in Deutschland wird die Bundesregierung Polizei, BKA und Verfassungsschutz stärker unterstützen. „Die Zahl der Gefährder war noch nie so hoch“, erklärte Innenminister Thomas de Maizière (61, CDU) am Dienstagmorgen auf einer Pressekonferenz in Berlin. Die Bedrohung durch den islamistischen Terror habe in Deutschland zugenommen.

    Aus diesem Grund werde der Etat des Innenministeriums nach Absprache mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble von 6,2 auf 6,6 Milliarden Euro erhöht, verkündete der CDU-Politiker. „Im Verhältnis zum laufenden Haushalt stellt das einen Erhöhung von 6,7 Prozent dar.“

    http://www.bild.de/politik/inland/thomas-de-maiziere/neue-zahlen-gefaehrder-in-deutschland-40187252.bild.html, Bild, 17.03.2015 – 11:58 Uhr

  29. OT: Zur Bagida, gestern. Lügenpresse versucht wieder zu hetzen:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.konflikt-im-alten-botanischen-garten-neonazi-angriff-bei-bagida-marsch.df6f7744-4975-4cf7-80ce-3de8215cb3cd.html

    Aus einer kleinen Rangelei am Rande wird ein „Neonazi-Angriff“ gemacht, und, klar, ein „Experte“ zitiert, der von Radikalisierung spricht und von Neonazis, die die Bagida für Übergriffe nutzen würden. Wie üblich, stammt der Herr „Experte“ (Peter Meier vom „Bündnis gegen Naziterror und Rassismus“) natürlich selbst aus dem linksradikalen Spektrum. Mit dieser Informationsquelle hat die „objektive Qualitätspresse“ natürlich keinerlei Probleme.

  30. prozessiert Bakary gegen den Staat – und die Kosten für die Verfahrensführung übernimmt ebenfalls die Republik. Obwohl Bakary erst wenige Monate vorher 110.000 Euro Schmerzensgeld aus der Staatskasse erhalten hatte, bescheinigte ihm das Gericht, über „kein nennenswertes Vermögen und Einkommen“ zu verfügen, und lässt ihm den Anwalt mit Steuergeld bezahlen

    http://www.unzensuriert.at/content/0017370-Anwaelte-als-vom-Staat-bezahlte-Profiteure-des-Asylmissbrauchs

  31. Für Schweden ist der Zug abgefahren – die sind heute schon da, wo wir in zehn Jahren sein werden. Die Einwanderung hat längst die kritische Masse überschritten. Kritik daran wird kriminalisiert.
    „Nach einer neuen Meinungsumfrage des Instituts Ipsos im Auftrag der Dagens Nyheter sind rund 60 Prozent der Schweden der Meinung, dass Einwanderer positiv für Schweden sind“ – http://schweden-nachrichten.blogspot.de/

  32. Schweden: der Islam zeigt langsam sein wahres Gesicht (Mob vor dem Haus) :
    Wer den Islam kritisiert, muß (bald) getötet werden.

    Hier wird es noch klarer:
    „Wenn ich erwachsen bin, muss ich euch leider alle umbringen, weil ihr Christen seid.“
    Dies steht in einem relativ guten Beitrag von Steinbach:„Wenn ich erwachsen bin, muss ich euch leider alle umbringen, weil ihr Christen seid.“

    Allerdings sehe ich einen Irrtum bei Steinbach: der friedliche Islam ist nichts anderes als der Islamismus, nur besser getarnt (trojanisches Pferd).

  33. Ja, die Zeiten sind leider vorbei…
    http://www.freiepresse.de/DYNIMG/44/46/4424446_W620.jpg
    Nun, wer weiß. Die Städte sind vom Krebs zerfressen und scheinen rettungslos verloren. Es sei denn, die Feministen entdecken endlich mal die Wahrheit über den Islam. Dann geht aber der Rauch auf hier. Sowas aggressives wie diese fanatischen Weiber habe ich selten gesehen. Wenn die zwischen ihren Wutanfällen nur mal Zeit hätten zum Lesen, könnte ihre Kraft vielleicht in vernünftige Bahnen gelenkt werden.

  34. Und noch ne Studie ……..

    Das Land ersäuft förmlich in „Studien“.

    Und, welch Überraschung, Ali ist wieder Opfer.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/studie-ueber-auslaender-im-schulbuch-immer-haben-sie-probleme-a-1023826.html

    Viola B. Georgi, Professorin für Diversity Education an der Universität Hildesheim

    Ausländer sind „Asylanten in Bayern“, Migration ist „illegale Einwanderung“ – manche deutsche Schulbücher bedienen unverändert Stereotype aus den Achtzigern.

    Das zeigt eine neue Studie.

    Migranten in Deutschland? Das sind vor allem unterdrückte Frauen, entwurzelte Flüchtlinge und potenzielle Kriminelle – jedenfalls dann, wenn man aktuellen Schulbüchern glaubt.

    Die Heterogenität an Deutschlands Schulen nimmt zu:2010 hatten laut Mikrozensus bereits 33 Prozent der Kinder und Jugendlichen bis 15 Jahre einen Migrationshintergrund.

    20 Prozent der Bevölkerung, also jeder fünfte Einwohner, hat einen Migrationshintergrund.

    Zwei Drittel aller Menschen mit Migrationshintergrund sind zugewandert, haben also eigene Migrationserfahrung.<<

    NOCH mehr Geld für die schlimmsten Gefährder in diesem Land.

    http://www.bild.de/politik/inland/bundestag/bis-zu-6130-euro-abgeordneten-pensionen-steigen-rasant-40182054.bild.html

    Have a nice day.

  35. OT

    LICHTBLICK GEGEN GENDERWAHN

    „“Die Stiftung päpstlichen Rechtes, Kirche in Not, zeichnete bei ihrem 5. Internationalen Kongress „Treffpunkt Weltkirche“ die katholische Soziologin und Schriftstellerin Gabriele Kuby mit dem Pater-Werenfried-Preis aus…

    Der Versuch, die Natur des Menschen, die von der Natur vorgegebenen beiden Geschlechter von Mann und Frau zu leugen, werde immer vehementer unternommen.

    Papst Johannes Paul II: sexuelle Identität nicht beliebig…

    Philosoph Spaemann: Ein Umerziehungsprogramm…

    „Das Wort Gender Mainstreaming ist immer nochvielen Bürgern nicht bekannt. Ebenso ist nicht bekannt, dass seit Jahren von Seiten der Regierungen, der europäischen Autoritäten und einem Teil der Medien ein Umerziehungsprogramm im Gange ist. Die Umerziehung betrifft letzten Endes die Beseitigung der menschlichen Natur“ (aus dem Geleitwort von Robert Spaemann zum Werk von Gabriele Kuby: „Die globale sexuelle Revolution“)…

    Papst Benedikt XVI. in seiner Ansprache vom 21.12.2012 in Erinnerung, in der er eindrucksvoll von der „tiefen Unwahrheit“ der Gender-Theorie sprach, die im Widerspruch zur Dualität des Menschen stehe, mit der Gott den Menschen als Mann und Frau geschaffen habe. Wer das leugne, leugne den Schöpfer und löse die Würde des Menschen auf…

    …dass Papst Franziskus die Gender-Theorie als zerstörerisch beurteilt, denn er sagte in einem Interview 2014, jede Periode habe Menschen wie Herodes, die die Schöpfung zerstören wollen, denke man etwa an genetische Manipulation oder die Gender-Theorie, die die Schöpfungsordnung nicht anerkenne…““
    http://www.medrum.de/content/gabriele-kuby-mit-dem-pater-werenfried-preis-2015-ausgezeichnet
    (MEDRUM, ev. Infoportal)

  36. #37 Maria-Bernhardine   (17. Mrz 2015 13:36)  

    @ #31 PSI (17. Mrz 2015 13:17)

    Quatsch, den Sie schreiben!

    Die meisten german. Stämme haben das Christentum freiwillig angenommen, weil sie die Schnauze voll hatten von den hunderten Versagern, diesen dauerfordernden german. Göttern, von Menschenopfern, Raufhandel wegen jeder klitzekleinen Beleidigung, Ehrenmorden, Blutrache, Blutgeld, Stammes- und Häuptlingsjustiz, german. Hexenzauber, Innereien- und Runenorakeln und Metsaufen aus Hirnschalen.

    Die siegreichen Christen u.a. bei Tours und Poitiers, von Iberien bei der Reconquista, bei den beiden Schlachten vor Wien und der Seeschlacht von Lepanto kamen gewiß nicht zum Mokkaschlürfen auf allen Vieren gekrochen!!!

    Erst heutzutage macht man Jesus-Christus und Christen zu zahnlosen Sozialfuzzis, die alles Fremde vergötzen sollten.
    —————–
    Ich sehe da keinen Widerspruch! Die damaligen Nachfahren der Germanen waren einfach noch nicht derart „durchchristianisiert“ wie wir heute, sonst hätten sie ihre Feinde nicht bekämpft, sondern – vorschriftsmäßig – geliebt! 😉

  37. Die Schweden sind ja bekannt fürs Extreme. Vor etwa 100 Jahren schafften sie sich fast durch übermäßigem Aquavitkonsum ab, bis der Staat mit harten Alkoholbestimmungen einschritt, die noch heute bestehen.

    Heute ist es eine neue Seuche: Der Islam. Bis der Staat einschreitet – was zunächst unwahrscheinlich erscheint – werden sie sich weiter zu Tode islamisieren. Die einzige Hoffnung sind die Schwedendemokraten – aber bis die es an die Regierung schaffen mag es endgültig zu spät sein.

    Das arme Schweden ist definitiv am Abgrund!

  38. #47 Bruder Tuck (17. Mrz 2015 14:03)
    Und noch ne Studie ……..

    Das Land ersäuft förmlich in “Studien”.

    Und, welch Überraschung, Ali ist wieder Opfer.
    ——————————————————

    Neben dem Islam gehört auch die Sozialwissenschaft abgeschafft. Dieses Laberfach hat die „Wissenschaft“ ja schon lange verlassen, und dient nur noch als Laberfach für unbedarfte Studis die sonst kein Talent haben.

  39. Und in zehn Jahren veranstaltet die gerufene Polizei ein freitägliches Köpfen des aufmüpfigen Schweden zur Befriedigung der mohammedanischen Neu-Schweden und zur Aufrechterhaltung des „sozialen Friedens“ sprich Verhinderung von Selbstjustiz durch Mohammeds gehirnge*ickte Esel.

    Immerhin hat in rechtsstaatlichen Demokratieen ausschliesslich „der Staat“ das Gewaltmonopol auszuüben.

  40. Erinnert mich eher an den „Fahnenappell“ aus DDR-Schulzeiten: Alle in Linie oder im Karree angetreten, mit militärischen Kommandos zur Fahnenhissung und der Schuldirektor verliest die sozialistische Parole der Woche. „Idyllisches“ Bild einschl. der zu spät kommenden kleineren Kinder, die sich eilfertig einreihen. Durfte man sich auch nicht öffentlich darüber lustig machen, allerdings stand kein gewaltbereiter Mob deswegen vor der Haustür, es gab aber auch noch kein für alle für Einträge zur Verfügung stehendes Gesichtsbuch zur Verfügung. Wenn man halt nicht so gut schreiben kann, erst recht nicht auf Schwedisch, muss man sich als armer diskriminierter Muslim halt mit Muhammad-Gegröle oder Schlimmerem artikulieren. Wie ging der Song, ursprünglch den Glatzen gewidmet?
    „Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe, Deine Springerstiefel sehnen sich nach Zärtlichkeit … Arschloch!!!“
    Passt doch hier hervorragend!

  41. Man fragt sich, wann oder ob sich die Schweden noch wehren werden.

    Es kann sein, dass sie sich nicht mehr wehren werden.
    Wenn eine alte Ethnie endgültig degeneriert ist, dann kann sie sich nicht wehren.
    Sie wird dann nach Umständen abgeschlachtet / zerstreut / von den anderen Ethnien assimiliert – auf jeden Fall hört sie auf zu existieren
    (es sei denn, sie lebt komplett isoliert, z.B. irgendwo im Wildnis).

    So konnten sich die degenerierten Spätrömer nicht mehr wehren und wurden von Barbaren ausgeraubt und abgeschlachtet
    (interessanterweise kamen die meisten Barbaren (z.B. Goten und Vandalen) als „Flüchtlinge“ ins römische Reich).
    Der Unterschied:
    obwohl Spätrömer degeneriert waren, kamen sie nicht auf die Idee, Barbaren als Wohl fürs Land zu preisen.

  42. Ich finde das sehr befremdlich. Man würde nicht denken, dass es in Schweden ist. Aber das Land hat über Jahre hinweg zuviele Moslems aufgenommen und gleichzeitig damit dem Islam Raum gegeben. Wie kann es sein, dass die Frau darüber begeistert ist ? In Schweden gab es mit der Zeit immer mehr Vergewaltigungen und Belästigungen. Kann man da begeistert von diesen Zuwanderern sein ? Kann man so sehr seine eigenen Interessen in Hinsicht Unversehrtheit, Identität und Freiheit wegdrücken, nur zum Zwecke, als besonders „weltoffen“ und „gastfreundlich“ zu gelten. Nein dieser Preis ist zu hoch. Wer den Islam verharmlost und beschönigt – der verkennt die Realität !

Comments are closed.