wagnerBuntland wird immer irrer: Bei einer Diskussion der CSU in Siegertsbrunn im Landkreis München zum Thema Asyl hat der evangelische Pfarrer Ulrich Wagner (Foto) einen hochinteressanten Vorschlag unterbreitet. Ein Freund hätte ihm erzählt, in dessen Dorf (!) gäbe es mittlerweile 100 (!) Asylbewerber. Es seien jetzt „Ängste“ aufgetaucht, diese Männer – Frauen sind unter den Invasoren „Flüchtlingen“ offensichtlich nicht vertreten – könnten ihre sexuellen Bedürfnisse an der weiblichen einheimischen Bevölkerung ausleben, so wie es möglicherweise in ihrem angestammten Kulturkreis üblich ist. Daher schlug der Herr Pfarrer vor, man könnte diesen sexhungrigen Neudeutschen Prostituierte zur Verfügung stellen. Natürlich kostenlos. Sozusagen ein All-Inclusive-Flatrate-Puff.

(Von Michael Stürzenberger)

Wer das bezahlen soll? Der Gottesmann schlägt einen „Unterstützerkreis“ mit dem Arbeitstitel „Freie Liebe für freie Menschen“ vor. Der deutsche Michel soll also gefälligst für die körperlichen Freuden der Asylanten spenden. Dem Münchner Merkur hat der fromme Betbruder ein Interview zu seiner Schnapsidee gegeben. Auszüge:

„Der Bedarf ist doch da. In unserer Gesellschaft haben wir doch auch Prostitution, das soll doch ein anerkannter Beruf sein, die Zeitungen und das Internet sind voll mit Anzeigen. Wenn’s aber um Asylbewerber geht, geben wir ihnen zu essen, zu trinken und sagen: Das Problem ist gelöst. Ist es aber nicht.“

„Mein erster Gedanke ist gar nicht, wer das bezahlt. Aber es gab ja mal einen Hartz IV-Empfänger, der erklagen wollte, dass ihm seine Bordellbesuche bezahlt werden. Der hatte natürlich keinen Erfolg. Aber vielleicht findet sich auch da ein Unterstützerkreis. „Freie Liebe für freie Menschen“ könnte der heißen.“

„Ich bin ohne Scheu. Vielleicht erklärt sich auch ein Bordellbesitzer bereit, ein gutes Werk zu tun. Am Vormittag ist da ja eh nicht viel los, vermute ich.“

Deutschland wird bunt und treibt es immer bunter. Was kommt als Nächstes nach „freiem Fressen, Ficken und Saufen“? Freier Zugang zu Fitneßstudios, da die jungen kräftigen Afrikaner ja ihre überschüssige Kraft kanalisieren müssen, bevor sie möglicherweise auf der Straße zuschlagen? Kostenlose Urlaubsreisen, da man schließlich Erholung vom trostlosen Aufenthalt in den kargen Asylunterkünften braucht? Gutscheine für Saunen, damit sie nicht ihrer gewohnten Temperaturen entfremdet werden?

Schaufelt halb Afrika nach Deutschland, auf dass die hart arbeitenden Deutschen endlich einen Sinn in ihrem täglichen Werkeln sehen. Tut Gutes! Arbeitet für die Armen dieser Erde! Wenn sich diese groteske Idee des buntmenschlichen Pfarrers in Afrika rumsprechen sollte, dürfte die Asylschmarotzerwelle biblische Ausmaße annehmen. Ob dann die professionellen Prostituierten die Nachfrage noch decken können?

Dann müssen wir uns andere Konzepte überlegen. Der von Pfarrer Wagner angedachte Unterstützerkreis „Freie Liebe für freie Menschen“ könnte ja für weiblichen Nachschub im Sinne der guten Tat sorgen. Vielleicht stellt sich ja auch seine Angetraute Vera – als evangelischer Pfarrer ist ja für sein Bedürfnis gesorgt – einigen armen bedauernswerten Afrikanern zur Verfügung? Man muss schließlich mit gutem Vorbild voranschreiten. Aber beim Fremdenverkehr gut Abstand halten in Bezug auf Körperflüssigkeiten und besser zwei Kondome drüberziehen. Man muss schließlich auch an gewisse ansteckende Krankheiten aus dem südlichen Kontinent denken. Wie sagt der auf Kosten seiner Schäfchen lebende Sprücheklopfer am Schluss des Merkur-Interviews doch so schön:

„Ich muss mich allein vor dem Herrgott verantworten.“

Auf Erden muss er sich aber auch gegenüber denjenigen verantworten, die ihm durch ihre abgepresste Kirchenabgabe sein sorgenloses Dasein ermöglichen. Laut der Jungen Freiheit leitete er etwa 40 Jahre die evangelische Carolinenkirche im Münchner Stadtteil Obermenzing und ist seit Mai vergangenen Jahres Pensionär. Daher hat der Mann viel Tagesfreizeit, in der er solch irre Ideen entwickeln kann. Viele der unter uns lebenden Buntmenschen sind ganz offensichtlich Blödmenschen, das wird immer klarer. Deutschland ist zur Hälfte von pathologischen Traumtänzern besiedelt. Die andere Hälfte ist für PEGIDA.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

180 KOMMENTARE

  1. Ein sehr guter Beitrag, der mir aus der Seele spricht. Es heißt ja“ Herrgott, schmeiß Verstand runter.“ Bei diesem Deppen hat der Chef wohl sein Ziel kilometerweit verfehlt.

  2. Im Kontext des Gutmenschentums und dieser „MultiKulti“-Besoffenheit wird immer deutlicher, wieviele Menschen eigentlich frei draußen rumlaufen, die durchaus in eine geschlossene gehören würden.

  3. das wird sich schnell rumsprechen ob man es umsetzt oder nicht… wie wäre es denn wenn der pfarer seine kinder und frau für diesen beruf ausbilden lässt und die dann den ersten schritt machen und den langzeit prostituierten hier beibringen wie sie diesen bereichernden fachkräften ihre dienste umsonnst zu verfügung stellen !

  4. Zum ersten kommen die meisten Asylbewerber ja mitnichten aus Afrika sondern vom Balkan – während die meisten „selbständigen Gewerbetreibenden“ in diesem „Gewerbe“ gleichfalls vom Balkan kommen.

    Der Einfachheit halber könnte man dann doch gleich „Verrichtungsboxen“ im Kosovo fördern.

    Zum zweiten diskriminiert der Vorschlag natürlich Schwule, Transgender und Päderasten – auch diese haben natürlich sexuelle Bedürfnisse.

    Offenbar hat der Her Pfarrer ein überkommenes Frauenbild, bei dem nur Männlein und Weiblein zusammendingsen und das Weiblein immer wenn das Männlein will die Beine breitmachen muss…

  5. Das ist ja Diskriminierung pur!! Unterstellt es doch, dass Asylbewerber sowohl „sexhungriger“ seien als Einheimische, als auch ihre Triebe schlechter bis gar nicht beherrschen könnten.

    Meine Frage weiter: Gibt es unter den weiblichen Asylbewerberinnen keinen Geeigneten und wenn nein, warum nicht?

  6. Eine 6 monatige römische Dauerorgie wurde soeben abgesagt – Sie wollen ihre Dekadenz zurück

  7. Nach jeder Meldung in Sachen Asylirrsinn denke ich mir, dass das nun der Gipfel war, doch der Irrsinn ist schier unendlich: Jeder Gipfel hat immer NOCH einen und noch irrsinnigeren Gipfel!

  8. Der Herr Pfarrer hat doch einen sehr guten Vorschlag unterbreitet. Das ist Willkommenskultur in ihrer Reinform. Ergänzend gehört aber auch noch in jede Asylantenresidenz ein eigener frei zugänglicher Geldautomat mit Beschriftung in allen üblichen Asylantensprachen- täglich nachgefüllt, und zwar knackevoll bis oben. Ich vermute mal, eine täglich vorbeischauende Putzkolonne deutscher Frauen wird ebenfalls im Angebot der Willkommenskultur sein und könnte das Gesamtpaket nett abrunden;-))

  9. Ich kann diese Empörung über den leider absolut realistischen Vorschlag des Herrn Pfarrers überhaupt nicht nachvollziehen und empfinde die Empörung darüber als absolut heuchlerisch.

    Solange große Gruppen junger Männer sich geballt an Orten in Deutschland wegen dem Asylirrsinn aufhalten, solange besteht in der Tat eine Gefahr für Frauen, Mädchen und junge Männer. Diese Neuankömmlinge kommen zumeist aus Kulturkreisen, in denen Onanie strang verpönt ist und der Mann eben f … muss, um ein Mann zu sein.

    Von daher wäre es mir sehr recht, wenn gewerbliche Damen diesen Leuten den Druck nehmen, bevor sie diesen an unseren Frauen und Töchtern ablassen.

    Das beste aber wäre, diese Leute überhaupt nicht mehr so ungeprüft in unser Land zu lassen. Wenn das nicht klappt, dann sind solche Vorschläge, wie oben dargestellt, leider eher pragmatisch notwendig, als verwerflich.

  10. Jeder sollte sich informieren wie die Geistlichen der eigenen Gemeinde so drauf sind, und je nach Fall austreten. Werbung per Wurfzettel für den Austritt macht aus Sinn, wenn man an einem Ort wohnt wo es so schlimm ist.

    Infos zum Austritt: Kirchenaustritt.de

    Die andere Möglichkeit wäre sich stärker zu engagieren. Sich mit anderen verabreden und in der Gemeinde aktiv werden. Wer das aber nicht will, kann oder eh nur aus Tradition in einer Kirche ist, sollte echt austreten.

    Die Kirchen sitzen in den Rundfunkräten, sie haben die linksextreme Rassismusdefinition übernommen, sie unterstützen die durchgeknallte Ökopolitik der Grünen, sie haben sich NICHT dafür eingesetzt das Menschen mit mittlerem bis hohem Einkommen entlastet werden wenn sie (viele) Kinder bekommen, sie unterstützen die Armutsdefinition der Linken, ebenso wie andere Themen: Kolonialismus, Armut in der 3. Welt, Kinder dort retten statt Empfängnisverhütung, … und sie unterstützen die Islamisierung.

  11. So wie in Frankreich oder Dänemark, sollen ja auch in Deutschland Freier bald bestraft werden. Also ist es nur folgerichtig, dass man Asylanten auf Staatskosten ins Bordell schickt. Von irgendwas müssen die Prostituierten doch leben.

  12. Vielleicht hilft es um die Vergewaltigungsquote zu senken. Desweiteren denkt der Pfarrer vielleicht schon in die richtige Richtung, die Asylbewerber sollen nicht überall Kinder zeugen. Genug deutsche Hartz4 Hohlbratzen die sich vom Südländischen Typ angezogen fühlen gibt es ja

  13. So, so Herr Pfarrer, Sie wollen dass diese Leute die Sünde der Fleischeslust praktizieren?

    Oh Herr, schütze uns vor deinen Vertreter!

  14. Mein Lösungsvorschlag:

    Ausländische Vergewaltiger zu Frauen um operieren und den Moslems zur Verfügung stellen, natürlich soll die neue Vagina auch schön eng sein (Moslem-gerecht) damit es auch richtig spass macht. Strafmassnahmen und Operation sollen durch gemachte Arbeit gut gemacht werden.

    Es lebe Toleranz und lebe die plastische Chirurgie!

  15. Wenn man PI liest, dann meint man, man sei schon in die Anstalt eingeliefert worden und hat es nur nicht gemerkt.
    Aber nein: Die Politik und Deutschland selbst IST die Anstalt, in der wir leben müssen.

  16. Wie sagt der Vater bei Oedipussi: „Ich war ja auch nicht immer alt.“

    Ich auch nicht. Mann, wenn wir das mit 16 gehabt hätten, da kommt die Fantasie in Schwung.

    Wie hätte sich das von dem Pfarrer im Konfirmandenunterricht dann angehört?

    „Der Bedarf ist doch da. […] Wenn’s aber um Konfirmanden geht, geben wir ihnen zu essen, zu trinken und sagen: Das Problem ist gelöst. Ist es aber nicht.”

    “Mein erster Gedanke ist gar nicht, wer das bezahlt. […] Aber vielleicht findet sich auch da ein Unterstützerkreis. „Freie Liebe für freie Menschen“ könnte der heißen.”

    Tja, ich komm‘ halt ein paar Jahrzehnte zu spät.

  17. Zum Glück bin ich schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten. Kirche und Politik haben in Dummland nichts miteinander zu tun, auch wenn die Pfarrer das geren anders sehen (z.B. Kirchenasyl). Evtl. könnte ja die Kirche mit ihren Steuereunnahmen auch für den Mist aufkommen, den sie verzapfen.
    Für mich ist aber auch sehr bezeichnend, dass die Herren Asylanten nicht mal zum onanieren ihre Finger krumm machen.

  18. lass mich raten????
    Der Pfaffe Wagner hat keine Töchter ???
    Welch geistes Kind treibt diese „KIRCHENTIERE“ um???

    AUSTRETEN

  19. Auch Banküberfälle könnten minimiert werden, denn Geld haben die ja auch keines. Man könnte Schlüssel für den Banktresor unter den Schm****zern verteilen mit der Bitte sich beim Zulangen zu mäßigen damit dem Michel auch noch etwas bleibt.

    Der Pfaffe hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun.

  20. Guter Vorschlag , ich schlage die Mit …sorry Ohneglieder der Örtlichen GrünnInen sowie die Damen von Kirchenkreis vor.
    Die freuen sich garantiert schon.

  21. Normalerweise müssten bei Pegida Hunderttausende auf der Strasse sein! Aber kaum einen interessiert der Wahnsinn in unserem Land!

  22. „Deutschland ist zur Hälfte von pathologischen Traumtänzern besiedelt. Die andere Hälfte ist für PEGIDA ??“

    Hälfte???

  23. #26 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Es mangelt dem Deutschen eindeutig am Hausverstand.

  24. Die Antifa Weibchen sollen jetzt mal gefälligst die „Beine breit machen gegen Rechts“ … gratis versteht sich.

    „Refugees welcome in my Muschi.“

  25. Oh mein Gott. was noch alles?
    In Indien z.B. gibt es ganze Dörfer voller Junggesellen, da die weiblichen Föten häufig in diesem Land abgetrieben wurden und Mädchen oft als Last gelten. Wenn die das hören, bricht halb Indien auf nach Dummesland!
    In den USA gibt es in den ersten 5 Jahren keine Sozialleistungen, bei uns selbige ab dem 1. Tag der Ankunft zzgl. nun auch noch Grais-GV?
    Und die netten kleinen Krankheiten obenauf? Am besten aus Afrikanischen Ländern mit einer AIDS-Rate von 27% in Swaisiland, dann platzen die Gummis (wenn überhaupt haram) und das ganze Rudel… och nö…
    http://de.wikipedia.org/wiki/HIV/AIDS_in_Afrika

  26. Moment Mal! Ich bin missionierender Atheist, aber ich erwarte von einem Pfaffen gefälligst daß er Puffgänger und Nutten als Sünder bezeichnet die ewig in der Hölle brennen werden – wegen solchen Einstellungen bin ich ja schließlich Atheist.

  27. ich glaub, ich kauf mir nen schwarzen Edding, schmeiss meinen Ausweis weg und hab keine Sorgen mehr. Es ist unglaublich*koppschüttel*

  28. #23 Babieca (06. Mrz 2015 15:20)

    Ein Schaf reicht.

    Das wäre Tierquälerei. Aber man könnte es mit einem Sibirischen Tigerweibchen versuchen.
    Das geht da schon auch mit dem Sex – aber wenn sie keine Lust mehr hat, kann sie ziemlich ungehalten werden.

  29. #3 ulex2014 (06. Mrz 2015 14:57)

    Beim Wort „Fremdenverkehr“ haben wir damals als Schüler in den 1980ern immer gelacht … wir wussten damals noch nicht, wie irre Deutschland mal werden würde!

  30. So absurd diese Forderung erscheinen mag, war es für mich nur eine Frage der Zeit bis jemand mit solchen Forderungen um die Ecke kommt.

  31. Wieso nicht gleich Sexualdienstpflicht für einheimische Frauen?
    Wer nicht drei bestätigte Verkehre mit Asylanten monatlich nachweisen kann, wird bestraft.

  32. Na ja, die stellen einen Antrag auf sexuelle Belästigung, dem wird stattgegeben, dann bekommen sie weibliche Freundinnen, männliche Freunde, geschlechtslose Kinder, im besten Fall Edathy zugewiesen. Abgerechnet wird über die Krankenkassen.

  33. Das heißt aber eben auch:
    Vergewaltigen sie und gab es kein Gratis-Puff, so herrschte Notstand, quasi „Mundraub“, und wir sind selber schuld.
    Fazit: Das Verfahren wird eingestellt.

  34. Herr Pfarrer qualifiziert sich gerade für das Amt des Buntenpräsidenten.
    Er sollte doch in seiner Gemeinde für das Flatrate-Ficken der Fachkräfte sammeln…
    Sexistischer, rassistischer und menschenverachtender sind nicht einmal echte Nazis.

  35. Würde mich nicht wundern, wenn dieser Pensionierte Pfarrer Ulrich Wagner nebenher als Lude ( Zuhälter ) fungiert, und seine eigenen Dirnen und Mätressen auf den Strich schicken will die dann die Asylanten auf Steuerzahlerkosten ausnehmen sollen, eigentlich eine gute Geschäftsidee, Herr Pfarrer !

  36. Endlich jemand, der den Wahnsinn zu Ende denkt. Wir müssen uns schon mit allen Mitteln um die Fachkräfte dieser Welt bemühen.
    Aber, wie schon #23 Babieca anmerkte: Je nach Kulturkreis reichen auch Schafe, Ziegen oder Esel – man kann ja ganz basisdemokratisch unter den „Flüchtlingen“ rumhorchen, was mehr beliebt….

  37. Für dieses Problem sollte man ein Zimmer in jedem Asylantenwohnheim zur Verfügung stellen, in dem die jeweilige Gemeinde dann ein paar Ziegen oder Schafe
    einquartiert. Da können die Herrschaften ihre sexuellen Phantasien dann ausleben und sich wie zu Hause fühlen, da ist dann auch mal ein „Gang-Bang“ drin.
    Jedoch müssten die armen Tiere danach auf den Sondermüll.
    Vielleicht sollte man diesen Vorschlag auch mal den Norwegern und Schweden unterbreiten.

  38. OT

    Steinewerfer und Grünen Politiker Rupp bein Anti-Pegida in Karlsruhe verhaftet!k

    ECHT RUPPIG!

    Polizei fesselt grünen Twitter-Rüpel Rupp

    Karlsruhe – Wir sehen Polizisten mit einem festgenommenen Demonstranten. Die Beamten haben seine Hände auf den Rücken gefesselt, führen ihn ab.
    Das ist doch…?!? Genau! Grünen-Politiker Jörg Rupp (48) aus Karlsruhe, der erst vor knapp drei Wochen mit einem unverschämten Twitter-Kommentar in die Schlagzeilen kam. Er hatte sich nach der Hamburger Bürgerschafts-Wahl abwertend über die FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding (39) ausgelassen („muss man sich mal vorstellen: mit Titten und Beinen anstatt Inhalten“).

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/festnahme/polizei-fesselt-gruenen-politiker-joerg-rupp-40051684.bild.html

  39. Ich könnte mir als erste Claudia Fatima Roth vorstellen, die hier ihre Willkommenskultur vorbildlich ausleben kann.
    Gebe allerdings zu bedenken, daß selbst Negern dabei die Lust vergeht und sie lieber selbst Hand an sich legen.

  40. Alternative zum Dorf-Flatratpuff:
    Asylanträge innerhalb einer Woche erledigen, zeitnah alle Asylbetrüger abschieben.
    Das Problem ist gelöst.

    Dass dies geht, zeigt z. B. die vorbildliche Asylpolitik der Niederlande.
    Leider hält in Deutschland die milliardenschwere und Unmengen an hart erarbeiteten Steuergeldern verschlingende Sozialindustrie, zu der auch die Kirchen zählen, nichts davon.

  41. #29 Heisenberg73 (06. Mrz 2015 15:25)
    Die Antifa Weibchen sollen jetzt mal gefälligst die “Beine breit machen gegen Rechts” … gratis versteht sich.

    “Refugees welcome in my Muschi.”

    Die Antifa-Weiber sind derart hässlich, dass selbst moslemische oder afrikanische Asylanten, die im Gegensatz zum Mitteleuropäer kein ästhetische Empfinden haben, die Beine in die Hand nehmen und wegrennen.

  42. Mir fehlen die Worte, pardon.
    Dieser Mensch möchte darüber entscheiden, dass eine Frau, die sich prostituiert (aus welchen Gründen auch immer, ich bin gegen bezahlte Sexdienstleistungen, denn keine Frau penetriert freiwillig mit fremden Männern, die sie nicht mag), also, er möchte darüber verfügen, dass eine Frau sich gegen Bezahlung bereit erklärt, Geschlechtsverkehr mit den Männern auszuüben, die er bestimmt? Wie widerlich, verkommen und – ach, mir fehlen die Worte, wie das ist.

    Im Millieu heißt die Körperöffnung eines Mannes, der – weil er devot ist – zur Frau feminisiert wird, „Arxxxfotxe“, wie wäre es, wenn er seinen Arxxx ein bisschen herrichtet und die armen fremden Männer selber bedient? Er kann ihnen ja auch einen Blaxen. Braucht ja nicht so teuer zu sein, ist ja in wenigen Minuten erledigt.

    Also, wie heißt der Bibelspruch „fang selber an Gutes zu tun“ oder so.

    Das, was er da geäußert hat, nennt man Förderung der Prostituion. Oder nannte man es nur früher so, gibt’s das nicht mehr? Mir wird schlecht, welch menschenverachtende Denke in solchen Hirnen herumsumpft.

  43. So, so Herr Pfarrer, Sie wollen dass diese Leute die Sünde der Fleischeslust praktizieren?

    Oh Herr, lass Hirne regnen und schütze uns vor deinen Vertreter!

  44. Zum Beitrag:
    Wenn man glaubt, dass der polit-deutsche Irrsinn mal ein Ende hätte, dann kommt einer um die Ecke und toppt noch den bisherigen Spitzenwert auf der nach oben offenen Irrsinnsskala Absurdistan (ISA)!
    Warum sind es immer irgendwelche DeppInnen vor allem aus dem rotgrünen Lager (SPD, B33/Die Degenerierten, Linke, EKD, ver.di, AStA usw.)?

  45. Als ich das las musste ich auch mehrmals nachschauen: heute ist erst der 6. März und noch nicht der 1. April.

  46. Ja, Not macht erfinderisch.
    Der Volksmund weiß das.

    Nur: Wenn sich DIESER Luxus weltweit herumspräche, dann würden wirklich sämtliche Dämme brechen …

  47. Soll der Pfaffe doch seine Töchter zur Verfügung stellen.

    Immer wenn man denkt, der Gipfel der Verkommenheit ist erreicht:
    Dann meldet sich irgendein evangelisches Kirchenfingsbums, und zeigt einem dass man da noch ne Schippe drauflegen kann!

  48. Ist das jetzt Satire, oder die real existierende BRD-Realsatire in Echtzeit?

    Hat schon einmal ein Pfaffe gefordert, dass man deutschen Obdachlosen Prostituierte finanziert? Da besteht sicher auch Bedarf, aber hier deckt man ja nicht einmal den Bedarf an Wohnungen für deutsche Obdachlose, Illegale genießen höhere Priorität bei unseren deutschfeindlichen Eliten.

    Die BRD, inklusive der bunten BRD-Gesellschaft, ist von innen heraus dermaßen verrottet und degeneriert, dass nur noch ein völliger Abriss des BRD-Systems und Neuanfang in Frage kommt.

  49. #43 Wutmensch   (06. Mrz 2015 15:31)  

    Ich könnte mir als erste Claudia Fatima Roth vorstellen, die hier ihre Willkommenskultur vorbildlich ausleben kann.
    Gebe allerdings zu bedenken, daß selbst Negern dabei die Lust vergeht und sie lieber selbst Hand an sich legen.
    ————
    Warum so bösartig? Als Puffmutter wäre sie doch bestens geeignet den weiblichen Nachwuchs aus dem gutmenschlich-grünen Reservoir anzuleiten. Erfahrung hat sie – als alte Matratze! 😉

  50. Man glaubt es kaum, aber bei ihren geliebten Drittweltausländerhorden fallen bei div. Zeitgenossen sämtliche noch existenten Schranken u. letzte Scham verflüchtigt sich, dann gibt es weder Hemmungen noch Hindernisse, nichts ist zu absurd u. irrsinnig, als dass es nicht zum Wohlergehen der herbeigesehnten Landnehmer vorgeschlagen werden kann, oder besser: muss.
    „Pfarrer schlägt vor: Prostituierte für Asylbewerber“ schreibt Merkur-online u. klingt nach einem typisch marktschreierischen, halbwahrheitigen ‚Bild‘-Artikel. Doch der interviewte Pfaffe lässt keinen Zweifel an der Richtigkeit dieser Worte, er schlägt das wirklich allen Ernstes vor u. begründet es in seiner ganz eigenen widerlichen Logik!
    Zwar wird sich kein erhoffter freigiebiger Bordellbesitzer finden; doch das Szenario weitergedacht, ist es mittlerweile alles andere als abwegig, wenn die Kohle für die Fickeskapaden der bedürften männlichen Invasoren zukünftig von der aufblähten Asylindustrie fließt, welche diese wiederum über den Staat vom Steuerzahler rauben lässt. Dies erkennt auch U. Wagner „Aber vielleicht findet sich auch da ein Unterstützerkreis.“
    Eine weitere Stufe von allgegenwärtiger Anschleimerei u. Selbstverleugnung wäre das turnusmäßige Herbeikarren der Befriedigungsfacharbeiterinnen, damit die liebebedürftigen Herrschaften gar nicht erst die Bordelle durchtesten müssen. Unsere pervertierte deutsche Justiz zieht dann sogleich nach u. vergibt fortan neue Rabatte bei Vergewaltigungen, wenn dem Täter sein staatlich garantiertes Willkommenskultur-Recht auf Triebabbau nicht gewährt wurde.

  51. Herr Stürzenberger!

    „Deutschland ist zur Hälfte von pathologischen Traumtänzern besiedelt. Die andere Hälfte ist für PEGIDA.“

    Das haut nicht mehr hin. Ob ich beim Friseur, Physiotherapeuten, Steuerberater oder sonst wo bin, fast jeder ist für Pegida.

  52. Die moralische Beurteilung dieses Produkts extremer geistiger Diarrhoe überlasse ich anderen. Daß er auf Freiwilligkeit bei der Finanzierung dieses haarsträubenden Unterfangens setzt, geht aus libertärer Sicht sogar in Ordnung. Aber hat der Herr Pfarrer auch nur einen Gedanken an die Frauen verschwendet und die Sorge, ob auch diese voll und ganz freiwillig bei der Sache sind? Oder würden die am Ende noch wegen Rassismus verurteilt, wenn sie bestimmte Klienten ablehnen? Fragen über Fragen. Nun, der Pensionär hat ja Zeit für die Weiterentwicklung seines „Projekts“, ich nicht. Wünsche einen fröhlichen Shitstorm, Herr Pfarrer.

  53. Das noch keiner der Pi-Weisen auf die Idee. Ich schlage vor (psssst, ganz leise) etwas in das Essen der Liebeshungrigen zu machen. Dieses Etwas hilft dann beim Anblick einer Frau zu sagen/denken: „Och, nöööö, keine Lust!“
    ——————–
    #42 Freya- (06. Mrz 2015 15:30)
    OT
    Steinewerfer und Grünen Politiker Rupp bein Anti-Pegida in Karlsruhe verhaftet!
    http://www.bild.de/regional/stuttgart/festnahme/polizei-fesselt-gruenen-politiker-joerg-rupp-40051684.bild.html

    Oh, frohlocket mit mir! 🙂 *** Ein Freitagsgeschenkt!

  54. Ich möchte wetten, dass es bekloppte Gutmenschen gibt, die einem solchen Unterstützerkreis beitreten.

  55. Eine ganz andere Frage drängt sich mir auf. Wer denkt eigentlich an die Prostituierten? Man kann davon halten was man will, aber hat der Herr Pfarrer a.D. mal darüber nachgedacht, ob diese Frauen überhaupt in der Lage und willens sind, diesen triebgesteuerten Wilden „den Druck zu nehmen“? Wenn weiterhin Hunderttausende einfallen, dürfte es schwierig werden, Prostituierte in ausreichender Zahl zu „rekrutieren“! Das Problems kann nicht schöngef…. oder schöngeredet werden! Die Lösung heißt: Handeln…Gesetze einhalten und umsetzen…BASTA!

    Ganz ehrlich, mir wird übel, wenn ich so einen Schrott lese „Freie Liebe für freie Menschen“. Sagen wir doch direkt „Sodom und Gomorrha“. Dann sparen wir uns die Prostituierten und lassen alle ihre Triebe frei ausleben. Die Gender-Pädos findens sicher ebenfalls klasse.

  56. #59 Religion_ist_ein_Gendefekt (06. Mrz 2015 15:48)

    Danke…Sie sind mir nur etwas zuvor gekommen. 🙂

  57. #14 Patriot Herceg-Bosna (06. Mrz 2015 15:06)

    Vielleicht hilft es um die Vergewaltigungsquote zu senken.

    Nein. Der Mann ist ein Jäger und er wird sich nicht dauerhaft damit zufrieden geben, daß man ihm hin und wieder ein Tier vor der Flinte anbindet, damit er es „jagen“ kann.

    Wir leben in einer Gesellschaft, wo man Frauen vorher freundlich fragen muß, ob man sie mal anfassen darf, so ist das eben. Haben die Neger bei ihrer Abreise im warmen Heimatland nicht gewußt, oder wie?

    Sollen sie mal ruhig Druck in den Eiern haben, unsere geschätzten afrikanisch-moslemischen Gäste. Dann twittern sie vielleicht nach Hause, daß es im Weltsozialamt keine Beute zu jagen gibt, das soll sich ruhig rumsprechen dort.

    Die linksgrünen Supporterinnen und Aktivistinnen sollen gefälligst die Beine breitmachen und sich als Spermaklos zur Verfügung stellen, das sind sie ihren Gästen einfach schuldig.

  58. #9 arminius arndt, in den letzten Jahren sind in Dortmund 8000 und in Duisburg Zb. 12000 Rumänen und Bulgaren zugezogen. Ca. 90 % ohne Ausbildung. zum großen Teil Analphabeten. Sollen die jetzt alle Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe erhalten, damit sie keine Menschen ausrauben, einbrechen u.s.w.

  59. Wenn schon, dann ist wenigstens klar, wer die Prostituierten für die Asylbewerber bezahlen sollte:

    ______

    Wie viel Geld besitzen die Kirchen?

    Das Kreuz mit den Milliarden

    Verlage, Brauereien, Immobilien – die Kirchen haben über Jahrhunderte ein immenses Vermögen angehäuft. Doch den Wert wollen sie lieber für sich behalten.

    Mehr:

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article135983887/Katholische-Kirche-besitzt-Milliardenvermoegen.html

  60. Vielleicht fallen bei dem Flatratepuff auch ein paar Brosamen für mich als Kartoffel ab? 😉 😉 😉

    IRONIE OFF

  61. Der Pfarrer Ulrich Wagner wird einer Asylantin eine Wohnung bzw. Zimmer ( bei sich selber im Haus ) als Unterkunft anbieten, diese bekommt von dem gleichen Pfarrer U. Wagner einen Job als Dirne, Liebesdienerin Putzfrau angeboten ( Staatliche Subventionen werden natürlich mitgenommen ) und dann soll die gleiche Frau sich dann um die geilenPotenz gestörten Asylanten kümmern, so das der Pfarrer sich die Staatlichen Zuschüsse und Subventionen aus der Asylunterkunft seiner eigenen angestellten Prostituierten und der Gewinn aus der Prostitution nur ihm allein zukommen, was für ein genialer Geschäftsmann

  62. @ #60 Miss

    Ich war ja nicht beim Bund, die dort aber waren berichteten dass in der Küche „Hängolin“ in das Essen getan wurde. 😉 😉

  63. Macht sich irgendwer auch mal Gedanken um die Prostituierten??? Oder denkt ihr alle, das sind alles freiwillige gutgelaunte selbstständige Dienstleisterinnen? (So wie es euch von den Medien vorgelogen wird)

    Bin gespannt, ob gleichzeitig Abtreibung und Frauenbespringen zum Menschenrecht erklärt wird…

  64. Ein Land im Wandel: Früher konstruierten deutsche Ingenieure Triebwerke für Maschinen.

    Heute konstruiert die deutsche Sozialindustrie Nutten für Triebwerker.

  65. Die evangelische Kirche entfernt sich immer weiter von ihrem Auftrag. Ein Nürnberger Pfarrer meinte doch gestern Abend allen Ernstes, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Andere lassen Imame in ihren Gotteshäusern predigen oder islam. Lieder in den Weihnachtsgottesdiensten singen. Hier der Pfarrer von Sieghartsbrunn will kostenslose Prostituierte für seine Bereicherer im Dorf. Wie krank ist das denn? Und dann wundert sich die Landeskirche, wenn ihr die Schäfchen davon laufen, die wirklich noch an einen Gott glauben? Wo will der Herr Pfarrer denn die willigen Weiblein hernehmen? Ist die Pfarrfrau bereit oder die frisch Konfirmierten aus seiner „Jungen Gemeinde“? Ist das Spendensäckl jeden Sonntag so prall gefüllt, dass er damit vllt. zur Antifa geht und damit bei den dortigen Frauen dafür wirbt, dass diese die Beine breit machen für die Neubürger? Vielleicht hat eine in Süddeutschland bekannte Antifantin jetzt dafür genug freie Zeit, weil die Kundgebungen in ihrer Stadt derzeit nur einmal pro Woche stattfinden und sie damit fast arbeitslos geworden ist? ..

    Wir brauchen uns nicht wundern, wenn der Islam hier ein leichtes Spiel hat und sich unsere Bereicherer breit machen können. Solange sich nur noch wenige ihrer eigenen deutschen Kultur bewusst sind oder die Großkirchen an Sonntagen leer und die Puffs dafür gut besucht sind, man sich nicht mehr auf seinen eigenen christlichen Glauben zumindest als Kulturgrundlage beruft – ist man seiner Grundlage entwurzelt und ein willkommenes Opfer für die Kültürbereicherer.

  66. Soll doch der verkommene Pfaffe seinen Arsch hinhalten. Bei so einer Sauerei wären ja wohl Schweine besser. Diese Invasoren nehmen doch sonst auch alles was ihnen vor den verstümmelten Schwanz kommt.

  67. Ich habe eine schlimme Befürchtung:

    Vor Jahren wurde der Job „Prostituierte“ als sozialversicherungspflichtige Tätigkeit noch freiwillig unter der AA-Theke nach Wunsch angeboten. Wers machen wollte, bitte, Pflicht, diesen Job anzunehmen, bestand nicht!

    Nun befürchte ich, daß das bald mit der Freiwilligkeit vorbei ist. Wer diesen Job ablehnt, bekommt Sperre bis hin zum sozialen Untergang. Wer als Frau unter der Brücke leben muß und dort Freiwild ist ohne Bezahlung, der wird sichs zweimal vorher überlegen, ob er nicht das warme Zimmer mit staatlicher Pufffinanzierung auf 1-Euro-Basis vorzieht.

    Zur staatlich verordneten Zwangsprostitution dürfte der Weg nicht mehr allzuweit sein…

  68. #9 arminius arndt

    „Von daher wäre es mir sehr recht, wenn gewerbliche Damen diesen Leuten den Druck nehmen, bevor sie diesen an unseren Frauen und Töchtern ablassen.“
    ___________________________________________________

    Die Logik des Pfaffen, die allerdings kohärent mit dem Irrsinn der Merkel-CDU ist, die potentielle Vergewaltiger importiert, die nun vom Pfaffen befriedigt werden wollen.

    Nicht vergesssen, der Einsatz der z.T. zwangsweise arbeitenden Prostituierten erhöht das BSP.

    Europa leidet an AIDS, das Immunsystem ist nicht mehr funktionsfähig.

  69. #71 WahrerSozialDemokrat

    Macht sich irgendwer auch mal Gedanken um die Prostituierten???

    Ja – machte ich mir als erstes.
    Danke, daß Sie es formulierten.
    Da geht der Pfaffe mit seinen Gedankenspielchen einfach über die betroffenen Damen hinweg und sorgt sich lediglich darum, wie und wer die Luden bezahlt.
    Soweit mir bekannt, sind Herrschaften dieser umhätschelten Klientel bei Prostituierten nicht gern gesehen.
    Neben diversen Krankheiten klappt es auch nicht mit den Umgangsformen – mal höflich gesagt.
    Unfaßbar – die Kirche sollte man zum Teufel jagen.

  70. #70 GrundGesetzWatch (06. Mrz 2015 15:57)

    Haha, das legendäre „Hängolin“! Keiner meiner Freunde zu Studizeiten – damals noch Wehrpflicht – kam ohne mindestens drei Anekdoten zu diesem Thema aus. 😆

    Im übrigen sei diesen jungen, kräftigen Männern mit muskulösen Armen, gestählt durch manuelle Tätigkeiten, neben Schaf/sibirischer Tigerin das gute alte Handwerk empfohlen: Zugepackt und angefaßt! Selbst ist der Mann! Nicht umsonst hieß eine der erfolgreichsten Buchreihen der Motorpresse Stuttgart „Jetzt helfe ich mir selbst“.

    Alternativ, wer Handwerk nicht so mag, sondern sich lieber in Spielsalons rumdrückt: Spiel ’ne Runde Taschenbillard!

    😉

  71. OT – Die Linken gehen in Sachen Dresdener Asylschläger zum Gegenangriff über:

    „Beschwerde beim Presserat wegen Mopo24-Berichterstattung aufgrund von PI-News-Artikel“

    Bitte selber googeln, wir wollen ja keine Links auf linksradikale Seiten.

  72. #44 Midsummer (06. Mrz 2015 15:31)

    Dass dies geht, zeigt z. B. die vorbildliche Asylpolitik der Niederlande.
    Leider hält in Deutschland die milliardenschwere und Unmengen an hart erarbeiteten Steuergeldern verschlingende Sozialindustrie, zu der auch die Kirchen zählen, nichts davon.
    ———————————

    Gibt es dazu Quellen, die „aminstream“-kompatibel sind? Ich versuche immer wieder, das in Kommentaren beim mainstream zu posten, komme aber ohne link in die große Mülltonne.

    Ich habe auch mal gelesen, dass es in Belgien in fünf Tagen klappt, einen Asylantrag zu bearbeiten. Kennt dazu jemand einen link?

  73. Ich gehe nicht mehr in die Sauna und auch nicht mehr ins Schwimmbad, auch wenn ich beides sehr liebe, wenn man das den Asylbewerbern kostenfrei zur Verfügung stellt. Ich möchte in Ruhe weiter saunieren oder schwimmen dürfen, ohne dabei belästigt zu werden. Mit wem ich schlafe oder auch nicht, entscheide ich noch immer selbst. Hat der Herr Pfarrer sich schon überlegt, ob er damit nicht gegen das Grundgesetz (Ein Grundgesetz ist ein besatzungsrechtliches Mittel zur Schaffung von Ruhe und Ordnung in einem durch Kriegshandlung besetzten Gebiet. Gegeben von der Siegermacht(oder den Siegermächten), für das auf Zeit eingesetzte Verwaltungsorgan(BRD).
    (Creifeld´s Rechtswörterbuch 17. Auflage Verlag C.H.Beck München 2002) verstößt? Denn danach darf niemand wegen seiner Herkunft etc. benachteiligt werden. Also ein Biodeutscher hätte hernach gute Chancen dieses „Recht“ auch für sich einzufordern??

  74. Der Pastor in Bremen, der sich für die Abgrenzung seiner Religion von anderen Ideologien einsetzt, wird von der Evangelischen Kirche fertig gemacht.

    Aber ich wette, dieser menschenverachtende Herr hier wird für seine innovativen Ideen gelobt.

    Mir fehlen langsam die Worte, um eine solche Menschenverachtung, wie sie bei diesem Herrn Wagner zum Ausdruck kommt, noch zu kommentieren. Allerdings erinnere ich mich, dass eine Grüne während des Jugoslavienkriegs dort unten auch Bordelle für unsere Soldaten einrichten wollte. Wissen diese Menschen eigentlich, dass auch Frauen Menschen mit Gefühlen und keine zu vehökernde Ware sind?
    Ein solcher Vorschlag steht auf einer Stufe mit dem Internetverkauf der Christinnen und Jesidinnen des IS.

  75. # Artikel (sagt): „Ob dann die professionellen Prostituierten die Nachfrage noch decken können?“

    Wortspiel beabsichtigt, Herr Stürzenberger?!

    Aber davon mal ab: Der Herr Pfarrer hat offenkundig irgend geistliche Flüssigkeiten zu sich genommen.
    Und wenn er sagt:
    „Ich bin ohne Scheu“, dann wirkt das für mich eher bedenklich bis bedrohlich.
    Herr Pfarrer, lassen Sie sich mal von einem Agnostiker belehren:
    Phil.4:5:
    Eure Vernünftigkeit lasset kund sein allen Menschen! der HERR ist nahe!
    Hier noch etwas zum Wort „Vernünftigkeit“:
    “ Die Bedeutung des griechischen Wortes epieik?s, das mit „Vernünftigkeit“ wiedergegeben wird, ist wie folgt erklärt worden: „Schicklich, geziemend; daher billig, anständig, angemessen..“
    Vine’s Expository Dictionary of Old and New Testament Words, 1981

    Der kleine Pfaffe scheint vergessen zu haben für wen zu arbeiten er sein Lebtag vorgegeben hat.

  76. …die männlichen AsylbetrügerInnen sollten es in den Massen, in denen sie die Dörfer und Kleinstädte fluten, so bunt treiben wie ehedem zu Hause. Jede Kafira (Ungläubige) hat den Status eines Dings mit Loch. Sowas nennt sich bunt. Die Wahlergebnisse überall in den Ortschaften zeigen ein sattes Monopol von SPD-CDU-Grün , welche eine Buntesrepublik präferieren.

    Eine Wahl ist, – als würde man aus einem Katalog eine Bestellung aufgeben. Das Gewünschte ist nicht sofort da, aber es kommt dann schon noch.

    Deshalb sollte die Bevölkerung mit ihren Frauen und Töchtern genau das geliefert bekommen, was sie gewählt und bestellt haben.

    Was ?!? Vergewaltigt, jedoch NichtwählerIn ? …und überhaupt – über 50% haben auch nicht gewählt ?!
    Hihi – es ist die Zeit, da auch Nichtwählen wieder wirkt.

    Vielleicht sollten in Zipfelmützen-Stadt und -Land über 50% der WählerInnen mal über den Begriff „Wahlen“ nachdenken,
    wie auch…

    Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen ? nur zwischen Moslems und Ungläubigen.
    Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!

    Imam Scheich Omar al-Bakri Muhammad

    …über das Wort „Ungläubige“, den Begriff „wertlos“ und „Wahlauszählungsbeobachter“.

    ?

  77. Verrückter Artikel von verrückten Leuten. Ich hätte einen Vorschlag wie man die kräftigen Schwarzen einsetzen könnte. Ab in die Fitneßstudios, irgendwo einen Generator dran und so alternative Energie. Jeder 12 Stunden, jeden Tag. Nichts mit Nutten.

  78. Das sexuelle Bedürfnis ist aber nicht das einzige, was die angehenden Mediziner, Ingenieure und Firmengründer bedrängt…

    Nimmt man nämlich die Quote bei den Straftaten oder Haftanstalten, die Lektüre der lokalen Polizeipresse, den Hintergrund des üblichen Intensivtäters, die Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis und nicht zuletzt die Vorgänge in allen Ländern Forderasiens hinzu, dann sehen wir, dass das gemeine Muselmännchen (ein wissenschaftlich völlig korrekte Ausdrucksweise) auch ein hohes Bedürfnis nach Gewalt gegenüber Schwächeren aufzeigt. Was aber natürlich nichts mit dem Islam zu tun hat, denen fehlt einfach nur ein Enzym.

    Diesem Bedürfnis sollte man auch Rechnung tragen und den willkommenen Fachkräften ein paar autochthone Deutsche zum Zusammenschlagen zur Verfügung stellen. Möglichst gebrechliche und alte Menschen, die eine typische Opfermentalität zur Schau stellen und sich willig ein wenig „Ultrabrutale“ (siehe Clockwork Orange) angedeihen lassen würden. Und wer käme da eher in Frage, als ein Mann, der sein Leben einer Religion widmet, die ihn auffordert, auch die andere Backe hinzuhalten?

    Pfarrer Ulrich Wagner hat hier eine großartige Gelegenheit, Gutes an den Neudeutschen zu leisten…

  79. Was der Pfaffe da von sich gegeben hat, ist geistiger Durchfall, aber letztlich die konsequente Fortsetzung gutmenschlichen Denkens bis ins Extrem. Und genau so wird es kommen. Statt Schluss zu machen mit dem Asylwahnsinn und dieses Land und das deutsche Volk zu schützen, werden Probleme exakt auf diese Art gelöst. Wenn im Sommer die Asylantenflut erst richtig anbricht und die Probleme explodieren, dann wird genau das kommen, was wir uns nur als Produkt von wahnhaftem Denken ausmalen können, also Beschlagnahme von Wohnungen, Zwangseinquartierung und eben – Bordellgutscheine für die „armen Traumatisierten“. Der Herr Pfarrer ist seiner Zeit nur voraus, wenn es zu Hunderten von Vergewaltigungen durch Asylanten kommt, wird genau das zum Rezept der „besorgten Politiker“ werden, wetten.

  80. Auch auf diesen „taz“-Artikel muss in diesem Zusammenhang noch einmal hingewiesen werden:

    Protokoll eines Deutscharabers

    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.

    Mehr:

    http://www.taz.de/!61419/

  81. Andererseits – für Behinderte gibt es ja auch Prostituierte, z.T. sogar von der Krankenkasse bezahlt:

    Ausbildung für Prostituierte

    Käuflicher Sex für Menschen mit Behinderung

    Zärtlichkeiten, Küsse, Sex – vielen Menschen mit Handicap bleibt das verwehrt. In Nürnberg werden Prostituierte ausgebildet, um auf die Bedürfnisse von Behinderten richtig einzugehen

    Mehr:

    http://www.stern.de/wissen/mensch/ausbildung-fuer-prostituierte-kaeuflicher-sex-fuer-menschen-mit-behinderung-2135764.html

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/sexualbegleiterin-fuer-behinderte-film-dokumentiert-rachel-wotton-a-873002.html

    Warum also nicht auch für Asylbewerber?

    Aber warum eigentlich nicht gleich für alle und jeden?

  82. Au ja, Gratis-Sex. Feministinnen, an die Männerfront! Die Afrikaner warten schon…

  83. 1) Der Pfaffe ist nicht katholisch, sondern evangelisch. Auf welche Stelle des Evangeliums er sich bezieht, weiß ich nicht. Als Lutheraner weiß ich seit heute, was der Begriff “Fremdschämen” bedeutet. Kirchenaustritt wird bei solchem Personal immer mehr zur Option.

    2) Die Organisation sexueller Dienstleistungen durch Prostituierte für Besatzer und in Zusammenarbeit regierungsamtlicher Stellen mit dem Rotlicht-Gewerbe ist wahrlich nichts Neues. Als das japanische Kaiserreich 1945 vor dem militärischen Zusammenbruch und damit der US-Besatzung stand, hat die Regierung schon vorab mit den Luden die Befriedigung der GI’s geplant, um die einheimischen “guten” Frauen zu schonen. Parallelen mit hiesigen und heutigen Zuständen sind unverkennbar.

    3) Vielleicht ist es auch überlegenswert, als Türsteher im Puff Imame einzusetzen, die die Kurzzeitehe bestätigen, damit alles seine Ordnung hat und das Dienstleistungspersonal nach getaner Arbeit nicht noch gesteinigt wird. Dies als Vorschlag zur “nachhaltigen Bewirtschaftung”.

    4) Vorschläge zur Preisgestaltung werden noch entgegengenommen.
    ***gelöscht***

  84. Warum bietet der Herr Pfarrer nicht sein Hinterteil kostenlos an???

    Das ist unchristlich von ihm, die tripperkranken Asylbewerber an die Prostituierten weiterzuleiten, zumal man weiß, daß die alle ohne Gummi Sex haben wollen!

    Gewährt er etwa Kirchenasyl und bestellt die Damen bereits für seine Schützlinge? Dann gehört er angezeigt!

  85. zu #101, Thomas_Paine:

    Richtig konsequent:
    Islam als Behinderung anerkennen. Schon ist das „Problem“ gelöst.

  86. Gotteskrieger in Berlin – „Emir vom Wedding“ wirbt für den islamischen Staat“ und will Ungläubige bekämpfen?

    Warum lebt der im Land der „Ungläubigen“ und warum lässt dieses scheiß Land es zu, dass dieser Parasit hier ungestört sein Unwesen treibt. Wieso duldet dieses Land das seine Feinde hier einsickern, versorgt sie lebenslang in unseren Sozialsystemen und preist sie als kulturelle Bereicherung??

    Dieses Land ist so krank, diese degenierte Gesellschaft schreit gerade danach unterzugehen. Und das wird auch passieren in den nächsten 15-20 Jahren.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/emir-von-wedding-terrorverdaechtiger-ismet-d-wieder-in-haft/11469386.html

    Man stelle sich vor die Christen hätten im 16. und 17. Jahrhundert bei der Türkenbelagerung vor Wien freudig die Tore geöffnet um einen „interkulturellen Dialog“ zu starten und für die Bereicherung durch den Islam zu werben.

  87. #70 GGWatch
    Deswegen hatte ich auch allergrößte Probleme, meine zwei Kinder zu zeugen! 😆
    Im Ernst: Natürlich alles Blödsinn!

  88. Evangelischer Pfarrer will kostenlose Prostituierte für Asylbewerber…..

    Kostenlos sind diese Damen nicht!
    Also sollen wir Steuerzahler den Asylanten das pimpern auch noch bezahlen?

    Sonst noch Wünsche, Herr Pfarrer?

  89. Ich finde, daß der Pfaffe zuerst mal seinen eigenen Ar+++ hinhalten soll, für die Asylanten.

  90. #89 Babieca

    (…) Zugepackt und angefaßt! Selbst ist der Mann! Nicht umsonst hieß eine der erfolgreichsten Buchreihen der Motorpresse Stuttgart “Jetzt helfe ich mir selbst”.

    Vielleicht haben die alle abgehackte Hände?
    😉

  91. @ #98 Bluesman56:

    Wenn die potenten Scheinasylanten in die Fitneßstudios dürfen/müssen, dann kann doch kein klar denkender Deutscher mehr dort Sport treiben! Wo gehen die Deutschen dann hin? Es gibt doch jetzt schon kaum noch Fitnessstudios, die ohne Muslime sind.

    ——–

    Herr Pfarrer Ulrich Wagner, was tun Sie, wenn unter den Asylbewerbern Homosexuelle sind? Stehen Sie zur Verfügung?

    ——–

    Oder wenn bei den Flüchtlingen Pädophile bzw. Angehörige einer kinderschändenden Religion sind, deren sog. Prophet seinerzeit ein 6jähriges Mädchen geheiratet und die Ehe vollzogen hat, als sie 9 Jahre alt war?
    Wie wollen Sie die sexuellen Bedürfnisse dieser Herren befriedigen, wenn diesen hier auch der Sinn nach kleinen Kindern s t e h t ?

  92. #88 Hypatia

    Unfaßbar – die Kirche sollte man zum Teufel jagen.

    Ich habe vor Wochen die EKD zum Teufel gejagt – noch viel zu spät. Ich brauche keine weitere linksradikale Gruppierung in Deutschland.

  93. Claudia Fatima Roth – wie ein Vorkommentar lautet – wäre echt geeignet. Immer die Nähe zu schwarzhäutigen oder wenigsten schwarzhaarigen kräftigen jungen Männern – abgebildet mit richtig großen Tittis schwach bedeckt von einem durchsichtigen Schador in der Türkei – wäre hier wirklich das Auffanglager schlechthin. Der Irrsinn kennt keine Grenzen mehr –

  94. Vielleicht erklärt sich auch ein Bordellbesitzer bereit, ein gutes Werk zu tun. Am Vormittag ist da ja eh nicht viel los, vermute ich.”

    Hahahah er vermutet Er ???

    Den Trotteligen Bodellbesitzer möchte ich sehen , der sich die Hütte voll mit Negern macht und zu den Frauen sagt , Er würde die Kosten von denen übernehmen … ich lach mich schlapp

  95. @ #104 Schweinchen_Mohammed

    „Man stelle sich vor die Christen hätten im 16. und 17. Jahrhundert bei der Türkenbelagerung vor Wien freudig die Tore geöffnet um einen “interkulturellen Dialog” zu starten und für die Bereicherung durch den Islam zu werben.“

    Tolle Idee wäre das gewesen, man wäre den Türken mit Schildern entgegen gegangen, darauf zu lesen: „Wien ist bunt“, und dann wären alle Menschen Brüder geworden, hätten die religiösen Gegensätze vergessen und fortan ganz friedlich miteinander gelebt. Hätte es damals schon Linke und Gutmenschen gegeben, dann wäre dieser Traum ganz bestimmt Wirklichkeit geworden. Und Wien wäre Hauptstadt geworden – im Kalifat. Nein, damals hatten Volkszerstörer und Idioten noch keine Chance, heute sind sie die Wortführer.

  96. die Fantasie, dieser Multukultisten ist grenzenlos…Hauptsache man löst das Problem nicht mit Ausweisung. Eins muss man diesen Volkszerstörern lassen: Ihr Ideenreichtum ist „unbegrenzt“ bis grenzdebil 🙂

  97. #20 schinkenbraten (06. Mrz 2015 15:10)
    Wenn man PI liest, dann meint man, man sei schon in die Anstalt eingeliefert worden und hat es nur nicht gemerkt.
    Aber nein: Die Politik und Deutschland selbst IST die Anstalt, in der wir leben müssen.
    ——————————————————

    Dieser „Pfarrer“ ist wohl auch so ein ehemaliges Kommunenmitglied der 68er – 50 Jahre älter, aber nicht klüger!

  98. Eine von Christus abgefallene Organisation, die sich in besseren Zeiten „Kirche“ nannte, kann nur abgefallene Leute fabrizieren – oder besteht längst aus ihnen. Anders sind mir diese Ergüsse linksgrüner glaubenszersetzender Protagonisten im Talar, die sich mit kirchlichen Titeln schmücken, kaum erklärlich. Die 68er Ideologie hat die Kirche – allen voran die evangelische – gründlich erobert, sich an deren Spitze gesetzt und sich darin erstaunlich gut eingerichtet.

    Das hier freilich schlägt dem Faß den Boden aus. Früher wäre so etwas in hohem Bogen aus der Kirche geworfen worden.

    Der Gottesmann schlägt einen “Unterstützerkreis” mit dem Arbeitstitel „Freie Liebe für freie Menschen“ vor. Der deutsche Michel soll also gefälligst für die körperlichen Freuden der Asylanten spenden. Dem Münchner Merkur hat der fromme Betbruder ein Interview zu seiner Schnapsidee gegeben.

    Solche Ideen sind mit Vokabeln wie „Gottesmann“, „fromm“, „beten“ oder anderem wohl nicht in Einklang zu bringen. „Schnapsidee“ trifft es da noch am ehesten. Freilich: Wo geistliche Inhalte fehlen, weil der Geist längst entflohen, müssen wenigstens „geistige Getränke“ her.

    „Zuhälter“ wäre in dem Fall unter allen Definitionen jedoch noch die wahrscheinlich treffendste.

  99. #82 Babieca   (06. Mrz 2015 15:58)  

    Ein Land im Wandel: Früher konstruierten deutsche Ingenieure Triebwerke für Maschinen.

    Heute konstruiert die deutsche Sozialindustrie Nutten für Triebwerker.
    ———
    Also, ordinääär! 🙂 🙂 🙂

  100. Übrigens, worauf der „Gottesmann“ sich hier bezieht mit der „freien Liebe für freie Menschen“, das ist ganz klares 68er Kommunendenken, so, wie sich Linke seither den Sex erträumen und ihn auch praktizieren, ohne Bindung, als reines Ausleben von Lust, eben auf die Zerstörung von Familie und Ehe ausgerichtet. Und so was kommt von einem Pastor!
    Gruppen, die das praktizieren, findet man übrigens zu Hauf, zum Beispiel hier, bezeichnenderweise unter dem bunten Regenbogensymbol des Multikulturalismus:

    https://de-de.facebook.com/pages/Freie-Liebe/400374140018727

  101. #20 schinkenbraten   (06. Mrz 2015 15:10)  

    Wenn man PI liest, dann meint man, man sei schon in die Anstalt eingeliefert worden und hat es nur nicht gemerkt.
    Aber nein: Die Politik und Deutschland selbst IST die Anstalt, in der wir leben müssen.
    —————
    Richtig, wir werden nicht eingeliefert, sondern eingemauert!

  102. Jawoll,
    Herr Pfarrer.
    So könnte man diverse
    leerstehende Kirchen einer
    neuen Verwendung zuführen. Und
    eine solche Schnakselkirche
    bekäme gewiß starken
    Zulauf – nicht
    zuletzt von
    Moslems.

  103. Immer wenn man meint die Willkommenskultur sei nicht mehr zu verbessern,kommt noch was oben drauf.

    Man kann nur sagen: Raus aus dieser Kirche…

  104. Nun,wenn man in diese tumben und leeren Augen auf dem Bild sieht,dann wundert soviel Blödheit nicht.

  105. Ob dann die professionellen Prostituierten die Nachfrage noch decken können?

    Dann müssen wir uns andere Konzepte überlegen.
    – – –
    Naja – bei der Hergabe der eigenen Wohnung ist man ja bereits. Warum nur halbe Sachen machen?

  106. Super Idee! Dann beantrage ich auch Asyl bei Euch in Merkelland.

    Ob sich irgendwann mal wer an diesen Pfaffen erinnert, wenn er von Moslems enthauptet oder verbrannt werden wird. Genau diesess Gutmenschenpack wird als erste von der islamischen Toleranz betroffen sein. Ich mag es ihm gönnen.

  107. Unglaublich, was EKD-Pfarrer heutzutage alles nur machen!

    Hat dieser Herr „Pfarrer“ vielleicht mal nachgedacht, einfach nur mehrsprachige Gebrauchsanweisungen für die Selbstbefriedigung auszuteilen? Das wäre doch weniger aufwendig! 😉

  108. Die können denen im Asylantenheim ja Hängolin in den Tee machen.
    Ihr wisst nicht was das ist???
    Dann fragt mal jemand der früher Wehrdienst bei der Bundeswehr gemacht hat……

  109. …somit hat der Prädikant indirekt zugegeben, daß die Massen Eroberer, äh Flüchtlinge notgeile Männer sind, vor denen sich Frauen fürchten müssen.

    Allerdings sehe ich nicht ein, daß wir jedes Bedürfnis der Eindringlinge erfüllen sollten. Einwanderungsstop und Abschiebung sofort!!!

  110. @ #135 ridgleylisp (06. Mrz 2015 18:48)

    Paar Boxen Kleenex dürften auch noch bezahlbar sein und dann die ganzen Eroberer abschieben.

  111. Früher gab es ja mal die „eheliche Pflicht“.

    Und Günter Grass und andere wollen ja Wohnraum (natürlich nicht den eigenen) für Asylanten beschlagnahmen lassen:

    http://www.ndr.de/kultur/kulturdebatte/Das-Statement-von-Guenter-Grass-im-Wortlaut,wortlautgrass100.html

    Da wäre doch nur konsequent, dass es vielleicht auch bald eine „allgemeine Sexpflicht“ für Frauen geben könnte, die sich von Asylbewerbern beschlafen lassen müssen?

    Ein verpflichtender „Sex-Soli“, sozusagen.

  112. Der Mann will Deutschland doch nur zu einem attraktiven Einwanderungsland machen.

    Als ich jung war hat sich dieses Pack einen feuchten Dreck um unsere Belange gekümmert! Außer Auflagen und Brav sein war da rein gar nichts.
    Den Macho Asylanden können sie wohl kein Benehmen, und vor allem erst mal Respekt vor den Frauen beibringen. Da da fehlt es denen völlig.
    Die haben fast alle den Ehrenmord Chip in ihren islamisch verseuchten Gehirnen. :-<<<
    https://www.youtube.com/watch?v=QPxRVrPpe-c

    Warum ersäufen sich diese Geistlichen eigentlich nicht selbst anstelle uns solche reisenden Wölfe ins Haus zu setzen?

  113. Nein, dass Arschloch muss sich nicht alleine dem Herrgott gegenüber verantworten.

    Der hat auch gegenüber den Menschen eine Verantwortung und nicht nur gegenüber den islamischen Wölfen!!!

  114. #143 Freidenker (06. Mrz 2015 19:05) Die Kommentare zu diesem Thema haben einen hohen Unterhaltungswert;-)) Weiter so!!
    ____________

    Dann fange ich mal an zu lesen – hoffentlich gräbt
    PI mit seiner Kommentarfunktion z.B. der
    WELT, wo man inzwischen nur „eingeloggt“ bewerten kann – das Wasser ab.

  115. Eigentlich kann man es gar nicht fassen:

    Ein Pfaffe will Hurerei!

    Dazu passt ja wie die Faust aufs Auge, was der DLF meldete:

    „Pille danach“ bald rezeptfrei in der Apotheke

    „In Deutschland wird es die „Pille danach“ bald rezeptfrei in der Apotheke geben. Der Bundesrat billigte eine Verordnung, mit dem die bisherige Verschreibungspflicht aufgehoben wird. Deutschland setzt damit einen entsprechenden Beschluss der EU-Kommission um.“

    Die EU befiehlt, dass in der BRD Pillen wie Bonbons verkauft werden sollen, die eine Schwangerschaft im Nachhinein verhindern.

    Da kann man schon darauf kommen, dass die massenhaften Vergewaltigungen, diese Verbrechen, durch die Pille vertuscht werden!

  116. Jetzt fügen sich die Puzzelteile zusammen

    Erst fordert die SPD ein Punktesystem für Fachkräfte

    Danach fordert der Pfaffe kostenlose Prostituierte für Asylanten.

    Um den Horizontalen Fachkräfemangel werden 10.000 Fachkräftinnen angegeworben.
    1 Schäferstündchen mit einem Asylanten = 1 Punkt
    1000 Punkte = Green Card

  117. #37 Stefan Cel Mare (06. Mrz 2015 15:27)

    #23 Babieca (06. Mrz 2015 15:20)

    Ein Schaf reicht.

    Das wäre Tierquälerei. Aber man könnte es mit einem Sibirischen Tigerweibchen versuchen.
    ———————————
    Wie wärs mit Oralsex mit einem Krokodil.
    Dann wäre das Problem schnell gelöst.

  118. Wenn man weis aus welchem Club er kommt, wundert es keinen mehr was er „fordert“.
    Ob EKD oder Vatikan, alle wollen und müssen sich profilieren in der „Wertegemeinschaft“.

    Sodom und Gomorra 2.0

  119. #128 PSI (06. Mrz 2015 18:06)

    😀

    Ordinär kann ich. Früher nannte man das „Fluchen wie ein Bierkutscher“. Worauf die Anstandsdamen unter dem Röcheln „Riechsalz!“ in Ohnmacht fielen.

  120. Dieser total versaute Pfarrer wird gewiß, ohne zu zögern, auch jenen behilflich sein, denen es nach Kindern gelüstet !

    Mein lieber Gott, schicke diesen Burschen in die Hölle !

  121. Bei so einem hirnverbannten Vorschlag muss man sich wirklich ernsthaft fragen die Klapse Tag der offenen Tür hat.

  122. Ich dachte, die jungen Männer seien alle schwul?
    Nun fällt für mich auch noch der letzte plausible Grund weg, weshalb sie hier sind!

    Wenn die Neger nicht selbst Hand anlegen können, sollten die Damen von „Dresden Nazifrei“ und wie die steuergestützten Vereine alle heißen, endlich mal Willkommenskultur zeigen!

  123. Kann es sein, dass der „Pfarrer“ Ulrich Wagner sein Verhalten auf die Gastharzer projeziert ohne den Islam verstanden zu haben?

    Mohammed hat seine Räuber Gläubigen ermutigt, die Kriegsbeute zu vergewaltigen. Als gläubige Muslime sind die Einwanderer verpflichtet, auf ihren Führer zu hören.
    Vergewaltigung stellt also eine Tugend (im Islam) dar, zählt also zur Bereicherung

    Sorge bereiten mir die angeblichen Ängst der Dorfbewohner. Dabei kann es sich nur um Islamphobie, antimuslimischer Rassismus und Fremdenfeindlichkeit handeln.
    Nach wikipedia ist das eine „Ideologie, die Muslime und den Islam als das negativ konnotierte „Andere“ konstruiert“.

    Kurz: diese Dorfbewohner sind Nazis.

    Es sollte sich ein Aufstand der Anständigen bilden, die gegen diese Nazis vorgehen.
    Flankierend könnte die Exekutive der Parteien (Antifa) diesen Nazis mal etwas Druck machen (entglasen, „Nazi“ an Hauswand etc.). Das hat sich auch in Rotherham bewährt.

    Koran, Sure 4, Vers 24
    Hadith Tabari IX:25: … in Sklavenmädchen erbeuten kann, um sie zu schwängern“.

  124. Unabhängig von der Puffdebatte halte ich diese drei Sätze in dem Interview für wichtig:

    Der Gedanke kam, als mir ein Freund erzählt hat, dass in seinem Dorf 100 Asylbewerber kommen und jetzt viele Angst hätten, dass so viele Männer die Frauen im Ort belästigen könnten. Ob begründet oder nicht: Diesen Ängsten will ich damit begegnen. Denn es gibt sie.

    Diese Männer haben ein sexuelles Bedürfnis. Da machen wir aber die Augen zu, soweit denkt niemand.

    Wenn’s aber um Asylbewerber geht, geben wir ihnen zu essen, zu trinken und sagen: Das Problem ist gelöst. Ist es aber nicht.

    Der Pfarrer winkt, gewollt oder ungewollt, mit dem Zaunpfahl und weist öffentlich darauf hin, dass sexuelle Übergriffe von den „Asylbewerbern“ nicht ausgeschlossen sind. Auch wenn er es nicht so klar und deutlich ausspricht.

    Vielleicht kommt ja jetzt der eine oder andere Gutmensch endlich ins Grübeln.

  125. Mich würde es nicht wundern, wenn dieser Pope einen Verein
    POP[P]EN FOR REFUGEES gründen würde.

  126. #159 Rheinlaenderin (06. Mrz 2015 21:51)

    ….drei Sätze in dem Interview für wichtig:
    ——

    Bevor jemand lästert, ich könne nicht zählen:
    drei muss natürlich weg. 🙂

  127. #147 martin67 (06. Mrz 2015 19:29)
    Dazu passt ja wie die Faust aufs Auge, was der DLF meldete:
    “Pille danach” bald rezeptfrei in der Apotheke
    ———————–
    Die werden viele junge deutsche Frauen in baldiger Zukunft dank Bereicherung auch dringend nötig haben.

  128. Apropos email-Adresse:
    Wir haben doch letzte Woche wegen der „Es ist für Juden nicht gefährlich in deutschen Städten“-Debatte Herrn Müller mit Protestmails bombardiert (ich hoffe jedenfalls, dass ich nicht die einzige war 😯 ).
    Habt ihr auch Antwort bekommen?

  129. Vorschlag:
    Beate Uhses Sexworldshops haben doch sicher noch ein paar ausgemusterte Videokabinen auf Lager. Diese könnten doch nun in den Asylantenheimen einem guten Zweck zugeführt werden. Eine Spendenquittung ist sicher auch noch noch drin.
    Was spricht dagegen? Für deutsche Triebkartoffeln ohne Damenbekanntschaft sind diese Wixboxen doch auch gut genug.

  130. #166 anna69   (06. Mrz 2015 22:25)  

    Ja, ich habe auch eine Antwort bekommen. Darin wird behauptet, Müller habe keine Mail an PI geschrieben!

  131. leute das darf doch alles nicht war sein?! dieses land ist ein irrenhaus. geht es noch perverser?
    vielen dank PI, dass ihr diese abartigen auswüchse dieser geistesgestörten pro asyl „gut“menschen an die öffentlichkeit bringt. PI forever

  132. Heute hat der Bundestag beschlossen, dass Frauen in Großunternehmen Postenquoten bekommen sollen. Außerdem wurde beschlossen, die „Pille danach“ frei abzugeben.

    Rechzeitig und thematisch passend nun also auch noch der Vorschlag, dem weit überwiegend männlichen Flüchtlingsstrom nach Deutschland deutsche Sexarbeiterinnen zur Verfügung zu stellen, um Schaden von der weiblichen autochtonen Bevölkerung abzuwenden bzw aus Tierschutzgründen.

    Nebenbei: werden die Damen vom Staat nach Mindestlohn vergütet oder gibt es eine Gewerkschaft, die einen besser entlohnenden Flächentarifvertrag mit der Bundesrepublik aushandelt? Ein Streikdruck kann immerhin durchaus in erheblichem Maß aufgebaut werden. Ist überhaupt der Bund oder sind die Länder für die Finanzierung zuständig?

    Offenbar wird nun auch in der Öffentlichkeit erkannt: Frauen sind in Kriegsgebieten wohl eher nicht an Leib und Leben gefährdet, sonst wäre die Geschlechterverteilung der Flüchtenden ja ausgewogen. Die Geburtenquote m/w ist in den fraglichen Ländern soweit bekannt durchaus ausgewogen.

    Fassbomben, Granatsplitter, Gewehrgeschosse, Schwerter, böse Blicke töten nur männliche politische Aktivisten, Frauen sind anscheinend nicht betroffen. Und ein flüchtender Familienvater würde seine Frau und Kinder ja auch nie und nimmer in einer wirklichen Gefahr zurücklassen.

    Aber dass in unserer bunten Republik Schlaraffia nur die Männer in den monatelangen 24/7 arbeitsfreien Gratisgenuss von warmer, vollmöblierter Unterkunft, konstantem Strom und Warmwasser, warmem Essen, schicker Kleidung, Sat-Fernsehen, WLAN, staatlich bezahlten Putzhilfen für Klo und Küche und Taschengeld für die irgendwie verfügbaren Drogen in Deutschland versorgt werden, ist eine Geschlechterdiskriminierung, die so nicht bleiben kann.

    Die Frauen in den Terrorländern haben ein Anrecht auf die selbe Geldablieferung durch den täglich schuftenden deutschen Arbeiter, Angestellten, Selbständigen, Freiberufler und allen anderen, die Steuern zahlen. Das Geld kann doch nicht fast ausschließlich für die Männer ausgegeben werden, das ist ungerecht.

    Zum Glück gibt es eine Lösung, die die bunten deutschen Bundestags-AbgeordnetInnen beschlossen haben, die als Leuchtturmprojekt der großen Koalition gilt. Rund 200 weibliche Personen in der 82 Mio umfassenden Bevölkerung werden von der Regelung profitieren, rund 200 andere (die männlichen) werden einen Nachteil davon haben. Also selbst dabei ein zahlenmäßig ausgewogenes Handeln und ein tolles Ergebnis jahrelanger ministerialer Arbeit für 0,000489% der Bevölkerung.

    Da aber bei spitzenbezahlten Jobs ungeachtet der Qualifikation nun Frauen bevorzugt werden, ließe sich dieses Antidiskriminisierungsinstrument auch auf Flüchtlinge in allen rechtlichen Stadien anwenden. Es darf natürlich nun kein Unterschied in der Behandlung zwischen Aufsichtsräten und Flüchtlingen gemacht werden, das wäre bereits wieder diskriminierend. Aufsichträte wären die Fremdländer sicherlich auch geworden, hätten sie nur die selben gesellschaftlichen Chancen, geistige Kapazität, Bildung, Glauben und Ehrgeiz gehabt. Die Fremdländer können ja sowieso alles, es sind immerhin Universalspezialisten. Nur weil sie die Chancen nicht hatten, darf man sie natürlich nicht diskriminieren, das wäre ja sogar rassistisch und darüber nachzudenken sowieso eine böse Hetze.

    Ein männlicher Asylbewerber / Asylant / Geduldeter kann denklogisch also nur in Deutschland bleiben, wenn er amtlich bescheinigt eine auschließlich für ihn (weil sonst potentieller Quotenmissbrauch) zur Verfügung stehende weibliche Dauerbegleitung aus dem Kreis der Flüchtlinge / Asylanten / Asylbewerber / Geduldeten vorweisen kann. Sie muss aus den identischen Gruppen sein, sonst würde die Quote verletzt, das wäre menschenverachtend und gegen den Willen der linken Antidemokraten.

    Für die Begrenzung der Geburtenrate ist dann die bereits beschlossene freie Abgabe der „Pille danach“ sehr hilfreich.

    Heute wurde also viele der uns in Deutschland alle schwer bedrückenden Probleme gelöst oder in die richtige Richtung gebracht.

  133. Wenn sie zu Prostituierten wollen dann sollen sie es gefälligst selber bezahlen. Jetzt soll der dumme Michel für diese Leute auch die Nutten bezahlen. Westerwelle hatte Recht, das ist spätrömische Dekadenz. Nicht der Hartz4er lebt so sondern unsere Politiker und Funktionäre. Wenn ich das lese kommt mir so vor als würde ich in einer Irrenanstalt leben

  134. …“vielleicht findet sich auch da ein Unterstützerkreis. „Freie Liebe für freie Menschen“ könnte der heißen.” Ich bin ohne Scheu. Vielleicht erklärt sich auch ein Bordellbesitzer bereit, ein gutes Werk zu tun. Am Vormittag ist da ja eh nicht viel los, vermute ich.”

    Das ist Wunschdenken von dem alten Pfaffensack!
    Der möchte es auf seine alten Tage noch mal richtig krachen lassen. Und das gratis. :mrgreen:
    Unter dem Mäntelchen der christlichen Nächstenliebe
    (die armen Flüchtlinge).
    Woher weiß der denn, dass da vormittags “nicht viel los” ist ❓

    PS ich gehe mal davon aus, dass der Bundespräser als Gottesmann und bekannter Freund der Vielweiberei dieses Vorhaben wohlwollend unterstützen wird.
    Chateau Bellevue! Die Misere vom Sachsensumpf ist bestimmt auch nicht abgeneigt. :mrgreen:

  135. Wie wäre es mit einem Puff in der Kirche,da wäre der Laden voll und der Gottesdiener glücklich weil seine Kirche gut besucht ist,der gehört doch in die Klappse……

  136. Das Christentum mit seinem perpetuierten Altruismus bis hin zur Selbstaufgabe führt zu eben diesem Denken, welches diesen Pastor prägt.

    Übrigens gab es auf rossija24 vor Weihnachten mal einen Bericht, daß die „Perspektive für die Ukraine“ auch mit der Prostitution in Verbindung stehe, man bnötige gleichsam ein Reservoir an Prostituierten, welche die Migranten befriedigen sollen.

  137. „..vermute ich.” lol der Typ in seinem gefährlich entrückten Verein ist ein warnendes Beispiel für die moralische Verkommenheit dieses Landes. So was muss eigtl Satire sein.

  138. #177 xtina (07. Mrz 2015 03:05)
    “..vermute ich.” lol der Typ in seinem gefährlich entrückten Verein ist ein warnendes Beispiel für die moralische Verkommenheit dieses Landes. So was muss eigtl Satire sein.
    ————–
    Es ist Realsatire.
    Übrigens, für seinen zu gründenden Verein
    „POP[P]EN FOR REFUGEES“ E.V. finden sich bestimmt 70 bunte Popen und Pop(p)Innen aus Bremen.
    Sarkasmus off.

  139. Dieser Vorschlag des Pfr. Wagner klingt für mich wie ein Spendenaufruf der EKD: Puffs für die Welt!
    Um rege Beteiligung wird gebete(t)n!
    Mein Vorschlag dazu: Stoßburgfrau Dagmar Wöhrl (CSU) solle dazu die Schirmherr(Frau)schaft übernehmen, da sie einschlägige Erfahrungen besitzt.

  140. diese ganzen EKD-Typen gehören zu den Grünen und Anhäger des Koran bis in die Haarwurzel.

    Zudem verkommene und kranke Gender-„Christen“.

    Weitere Prachtexemplare sind Gauck und Merkel.

  141. Dieser Herr Wagner ist aus meiner Sicht kein Fall für die Klapse, auch wenn’s zunächst so scheinen mag. Er ist jedoch ein beredtes Beispiel dafür, wie absolut giftig solch ein Pfarrerlein doch sein und werden kann: „… Prostitution, das soll doch ein anerkannter Beruf sein …“

    Hätte die Prostitution in Deutschland nicht den Status eines anerkannten Berufes, ja wäre Prostitution hingegen vollständig illegeal, dann würde dieses Pfarrerlein gewiss keinerlei Unbehagen dabei empfinden, wenn es (offiziell) für niemanden Sex käuflich zu erweben gäbe. Dann hätte die kirchliche Moral eines Ulrich Wagner das Sagen, und damit könnte er leben …

    Bei Friedrich Nietzsche kann man zum Thema Ulrich Wagner im Zarathustra nachlesen:

    „Von den Priestern

    Und einstmals gab Zarathustra seinen Jüngern ein Zeichen und sprach diese Worte zu ihnen:

    »Hier sind Priester: und wenn es auch meine Feinde sind, geht mir still an ihnen vorüber und mit schlafendem Schwerte!

    Auch unter ihnen sind Helden; Viele von ihnen litten zuviel –: so wollen sie Andre leiden machen.

    Böse Feinde sind sie: Nichts ist rachsüchtiger als ihre Demuth. Und leicht besudelt sich Der, welcher sie angreift. …“

  142. Ein Pfaffe mit der ‚Moral‘ einer offenen Hose!
    Nicht nur dass die EKD den Gläubigen anstatt den ‚schmalen‚ aber heiligen Weg zum Himmel weist, weist sie ihnen den breiten Weg zur Gender-Uni-Sex-Klappe!
    Ein Ausbund geistlicher Verkommenheit und Zerrüttung ist diese staatlich geförderte ‚Kirche‘ geworden – icht anders als zu den Zeiten des Reformators Dr. Martin Luther.

    Wilde Wellen des Meeres, die ihre eigene Schande ausschäumen, Irrsterne, welchen behalten ist die Finsternis in Ewigkeit. – Jud. 1;13

    Ohne Re-Reformation, eine Neu-Reformation zu den Wurzeln des unverfälschten Christetums ist die EKD und speziell deren Bonzen, Rat der EKD genannt, ein Sammelsurium an Verrat aller biblischen Werte und Lasterhaftigkeit! – Eine Schade für Deutschland, welches einmal das Land der Reformation war!

    Kein Wunder, wenn die Muslime – wenn sie eine Art von ‚Humor‘ – so perfide dieser sein mag, einen Lachkrampf bekommen.
    Sarkasmus On:
    Vielleicht lachen sie sich tot!
    Sarkasmus Out

  143. #139 francomacorisano

    Die können denen im Asylantenheim ja Hängolin in den Tee machen.
    Ihr wisst nicht was das ist???
    Dann fragt mal jemand der früher Wehrdienst bei der Bundeswehr gemacht hat……

    Franco, gehe am besten selbst in die nächste Apotheke und frage danach Dort wird dir bestimmt geholfen!
    Bitte anschließend hier das Ergebnis posten! 😉

  144. #180 bona fide

    Diese ganzen EKD-Typen gehören zu den Grünen und Anhänger des Koran bis in die Haarwurzel.

    Ich bin Anfang des Jahres aus der EKD ausgetreten und habe mich dann doch noch etwas geärgert – dass ich diesen Schritt nicht viel früher getan habe! 🙁

Comments are closed.