frau_islamDiese zugegebenermaßen provokante These kennzeichnet im Moment eine Situation, die aufgrund einiger tagesaktueller Meldungen immer deutlicher wird. Natürlich sind deutsche Frauen nicht per se „unbedarft“ oder „dumm“ – aber leider fallen immer mehr von ihnen offensichtlich auf orientalisch-muslimische Jungmänner „herein“ – und müssen im Anschluss mit den, für sie zum Teil grausamen Konsequenzen, leben. Zwei Beispiele aus jüngster Vergangenheit belegen dies eindrucksvoll.

(Von cantaloop)

Die Welt berichtet:

Eine junge Frau kniet weinend in Unterwäsche auf der Straße. Als eine Männerstimme aus dem Off sie fragt, warum sie ihn bestohlen habe, sagt sie offensichtlich unter Druck: „Weil ich eine Hure bin.“ Dann nennt sie ihren Namen und ihren Heimatort.

Das kompromittierende Video hat sich auf Facebook wie ein Lauffeuer verbreitet. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung lud der Kölner Karim B.* die Aufnahme am 3. März auf seiner Seite hoch und kommentierte: „Jungs überlegt euch das 2 mal, ob ihr das Nächste mal eine abschleppt.

Nun, der „Kölner“ Karim B. nimmt offensichtlich die Bestrafung einer – seiner Ansicht nach – (sic) „Hure“ gerne selbst in die Hand – auch wenn er dies nach Befragung der Polizei, für die eine solche „Eigenjustiz“ natürlich kein Kavaliersdelikt ist, selbstverständlich feige bestreitet. „Isch kenne die doch gar nischt“. Orientalisches Herrenmenschentum in Reinkultur – man kann nur hoffen, dass sich die so derart gedemütigte junge Frau beim nächsten Mal besser von einem gesitteten jungen Mann „abschleppen“ lässt. Oder ist so ein Bestrafungs-Verhalten im kunterbunten Köln etwa schon legitim und „shariagemäß“? Es würde Einen nicht wundern.

Der folgende Fall einer, ebenfalls jungen, biodeutschen Frau aus dem schwäbischen Tübingen, geht weit über eine Demütigung hinaus. Beim SWR ging dieser Tage offenbar eine Art „Hilferuf“ ein.

Nachdem die 22-jährige Tübingerin einen strammen „Schweizer“ Moslem nach Angaben ihrer besorgten Familie ausgerechnet an einem Koran-Verteilungs-Stand in Stuttgart kennengelernt hatte, heiratete sie ihn wohl unmittelbar danach – und folgte ihm anschließend hochschwanger in einen angeblichen Türkei-Urlaub.

Dieser endete für sie leider in Syrien, wo die Dame seit ihrer Entbindung offenbar gegen ihren Willen festgehalten wird – und sich ihr Ehemann währenddessen im Dschihad „vergnügt“. Da Syrien mittlerweile Kriegsgebiet ist, scheitern sämtlich Versuche seitens ihrer Familie und deutschen Behörden, der jungen Mutter Hilfe zuteil werden lassen. Eine wirklich sehr tragische Geschichte.

Und welche junge, oder auch reifere Frau immer noch nicht genug hat von den dunkeläugigen und schmachtenden jungen Männern aus dem Orient und Afrika, der sei die Lektüre einiger Bezness-Seiten empfohlen. Dort schildern zahlreiche Damen ihre leider nicht immer amüsanten Liebeserfahrungen mit den wilden und ungezähmten Muslimen. Sehr aufschlussreich.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Anzeige: Bundesweite Strafverteidigung | Fachanwalt für Strafrecht: Ulli H. Boldt.

150 KOMMENTARE

  1. Ja, dieser zweite Fall wird gerade sehr auf FB diskutiert.
    Die meisten haben KEIN Mitleid mit dieser jungen Frau.
    Ich schon.
    Diese Frau ist scheinbar NIE über den ISLAM aufgeklärt worden und sie hörte aus allen Rohren: Der ISLAM BEDEUTET FRIEDEN.
    WAS will man ihr für einen Vorwurf machen.. ❓
    Schuld sind die Medien und die Politiker, die gerade die jungen Menschen derart belügen.
    Sicher, sie hätte pi, Mannheimer, Netzwerk u.ä. lesen können.
    Die meisten jungen Menschen wollen aber Party machen und haben keine Zeit für so „unwichtige“ Dinge. Sie wird da nicht mehr raus kommen..

  2. Dumm passt doch gant gut, wenn man mit Scheuklappen durch das „Liebesleben“ wandert und wohl auch generell keine Ahnung von dem Islam hat.

    Es gibt natürlich auch Ausnahmen und alle über ein kamm scheren kann bzw. sollte man nicht.

  3. Diese Situation gab es auch schon in der DDR. Damals wurde alles was schwarz war angehimmelt, und die Schwangerschaft war nicht mehr weit. Der nächste Schritt führte dann oft in den Busch. Dort angekommen merkten diese hellen Damen, och…da sind ja noch mehr, ich bin eine unter vielen, das war es dann. Ein Mitbringsel aus Europa. Jahre später hat dann die Interflug diese Weiber wieder eingesammelt.

  4. Doch, viele junge deutsche Frauen laufen leider so blind herum (oder sind so geblendet?), daß sie auf die Pascha´s hereinfallen. Mir tun sie nicht leid, denn sie müssen nicht so naiv sein, sie könnten doch sehen was hier abläuft. Hoffentlich fallen demnächst nur noch viele Antifa-Bräute auf die Musis herein!

  5. mit der jungen Frau im zweiten Fall muss man Mitleid haben , denn schuld sind vor allem unsere Grünlinken , Gutmenschen , Lügenmedien , islamkriechende Pfaffen Journalistenschweine usw. — Diese reden die Blutreligion Islam schön und darauf fiel auch die junge Frau rein. —

  6. Moslems dürfen scheinbar nicht nur bei der Verteidigung ihrer blutrünstigen Religion lügen, sondern auch wenn sie Straftaten begangen haben… Woher hat der Typ das Video? Namen nennen, sonst Haft + Abschiebung!!!

  7. Warnseiten bringen kaum etwas! Junge (nur europäische) Mädchen und Frauen, werden über Schule und Medien, zu kleinen Huren erzogen, die besonders gegenüber jedem Ausländer und besonders wenn dieser Moslem ist, willig sein sollen!!! Der Feminismus fördert es als Toleranz-Emanzipation sogar: Eine Frau die noch nie mit einem Ausländer (Moslem, Schwarzen etc.) Sex hatte, ist demnach nur eine deutschtümelnde Rassistin!

    Und das wirkt tatsächlich nachhaltig!

    Anderseits liegt es in der Evolution, das Frauen sich besonders gern vielversprechenden Männern andienen, die das zukünftige Sagen haben! Und da sagen Medien und Schulen, Deutschland und Europa mit deren weißen Bevölkerung geht unter… das pfeifen schon die Spatzen vom Dach…

  8. Natürlich sind deutsche Frauen nicht per se „unbedarft“ oder „dumm“

    … und sie fallen auch nicht auf orientalisch-muslimische Jungmänner „herein“.
    Sie werden wo auch immer entsprechend konditioniert. Wer will sich als junge Frau oder auch Mann schon des Rassismus zeihen lassen.

  9. Und was ist zu tun? Keine Kinder mehr in die Welt setzen, um sie diesem nicht auszusetzen?

  10. den jungen damen wird aber auch ständig eingebläut(von den lehrer_Innenx), daß deutsche jungs alles nur tumbe nazis sind und die orientalen nette kerle.
    derart indoktriniert, fallen sie dann auf die bereicherer rein. „meiner ist ja ganz anders“.

    –> http://www.1001geschichte.de/ <–

  11. Wenn ich mir meinen persönlichen Bekanntenkreis anschaue, dann gilt das eher für sehr junge Frauen die sich von gespieltem geschleime und dicken Autos (die in der Regel aber der ganzen Sippe gehören, also auch mal 5 „Besitzer“ haben) blenden lassen.
    Das ist dann aber auch ein eher einfach gestrickter Frauentyp.

    Die meisten Frauen fassen Moslems nicht mal mit der Kneifzange an und wissen auch warum. Da gehen (auch wenn man es nie offen zugeben würde) auch beim Grüne wählenden Oberstudienrat_In die Alarmglocken an, wenn das Töchterchen einen orientalischen Prinzen anschleppt.

  12. Von den Hartz 4-Medien getrieben sind natürlich viele vollkommen verblödet und denken, sie müssten um jeden Preis einen abbekommen. Und da greifen sie dann auch auf das Angebot an Bückbetern und Wüstennegern zurück, bevor sie leer ausgehen.

  13. OT – unfaßbare Äusserungen vom Zentralrat der Juden

    Die antisemitische Hetze in Deutschland wächst, die Bundesregierung sieht das mit Sorge. Judenfeindliche Slogans von Pegida und der AfD will sie aber nicht gehört haben – der Zentralrat der Juden widerspricht.

    Antisemitische Straftaten in Deutschland gehen überwiegend auf das Konto von Rechtsextremisten. Wie die Bundesregierung in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen mitteilt, wurden 2013 insgesamt 1275 judenfeindliche Straftaten registriert, 1218 davon wurden der „politisch motivierten Kriminalität rechts“ zugeordnet, 31 dem Bereich „Ausländer“. Keine der Straftaten wurde demnach in diesem Jahr von Linksextremisten verübt, 26 Fälle erfasste man als „Sonstige“.

    Damit setzt sich ein Trend aus den Vorjahren fort: Rechtsextremisten verübten stets mehr als 90 Prozent der antisemitischen Straftaten. Das bezieht sich auch auf die Schändung von jüdischen Friedhöfen, zu der die Regierung explizit Auskunft gab.

    Von 36 Fällen im Jahr 2013 wurden 32 als „politisch rechts motiviert“ eingeordnet. 40 Juden waren 2013 bei politisch motivierten Gewaltdelikten verletzt worden.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/antisemitismus-bei-pegida-und-afd-zentralrat-der-juden-widerspricht-bundesregierung/11461234.html

  14. #10 WahrerSozialDemokrat (05. Mrz 2015 19:45)

    … Junge (nur europäische) Mädchen und Frauen, werden über Schule und Medien, zu kleinen Huren erzogen,…

    Verhütungsunterricht

    Vom Kindergarten in die Schule, nach Wunsch des Staates in die Ganztagsschule. Wenn die Pornographie noch nicht zu Hause zur Familienunterhaltung gehört hat, dann zeigen sich die Kinder entsprechende Videoclips auf dem Handy. Mit 9 Jahren beginnt der Verhütungsunterricht, genannt Sexualkunde, weil sie nun ins Alter kommen, wo die niedlichen Kinderspiele eine höchst unerwünschte Folge haben können: Schwangerschaft. Wie in Ingolstadt geschehen, fährt man die lieben Kinder in Bussen zu Aufklärungsveranstaltungen, wo sie üben, Kondome über Plastikpenisse zu ziehen, um sich so für den „Kondomführerschein“ zu qualifizieren.

    Quelle: Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

  15. Da ich mit deutschen Frauen wenig gute Erfahrungen gemacht habe, neige ich hier zu der Folgerung, sie haben es nicht besser verdient. Aber das ist natürlich komplett subjektiv und genauso provokativ verallgemeinernd wie die obige These. (Rest ist unverständlich und geht plötzlich in völlig übergeschnapptes Gekicher über…)
    Ähem. Nein, deutsche Frauen sind im allgemeinen nicht unbedarft, außer was den Islam betrifft. Und damit sind sie als Frauen ja nicht alleine. Darüber werden wir allesamt mit Absicht im Dunkeln gelassen, nur eine kleine Schar unentwegter Selberleser wie die hier Versammelten versucht sich noch zu erwehren. Es muß erst viel, viel mehr solcher Erfahrungen geben, bevor die Masse aufwacht und merkt, womit wir es eigentlich zu tun haben.

  16. Nachts in der City herrscht eine regelrechte Treibjagd von miniberockten Teenagern auf die Wüstensöhne (oder besser: die wüsten Söhne). Immer wieder hört man: „…meiner ist nicht so“.
    Und es dauert meist nicht lange, bis man sie bei der ARGE am Schalter für Alleinerziehende Mütter sieht.
    Nur die Kinder tun mir leid.

  17. @ Hastalapista
    Und aus den Kindern dieser Alleinerziehender werden dann Bushidos oder Dennis Cusperts. Mir tun da eher deren spätere Opfer leid.

  18. Fremde Haut ist eben reizvoll besonders wenn der Typ sooo süüüüss ist.
    Und die deutschen „männlichen“ durchgegenderten Weicheier sind auch noch so blöde sich ihre eigenen Frauen von den Ausländern wegnehmen zu lassen.

    Später ändert sich das etwas wenn es um die Kohle geht, die der Typ fürs Auto und das Eigenheim ranschaffen soll.

    Zu meiner wilden Zeit gab es wenigstens noch Thaifrauen die deutsche Männer gut fanden…

  19. Evtl. sind aber auch nur junge deutsche Männer unbedarft!!!

    Sie lassen sich die Butter vom Brot klauen, tragen keine Verantwortung, begnügen sich mit Sex und Internet und wollen als Frauenversteher besonders männlich wirken, vor lauter Angst, jemand könnte sie ja als Mann beschimpfen…

    ES gibt viele alleinerziehende Frauen, daran sind nicht nur die Frauen alleine schuld!

    Es war ein großer Fehler, das Angebot der Feministinnen und Linken, Sex ohne Verantwortung anzunehmen! Auch die Schuldfrage bei Scheidung zu streichen war besonders für Frauen, ein ganz großer Fehler!

  20. Das war früher auch schon so. Die „Südländer“ kamen gut an. Die waren halt noch „echte Männer“. Heissblütig und charmant… solange, bis sie bekommen haben, was sie wollten. Und dann kamen die Mädchen/Frauen bei ihren deutschen „besten Freunden“ angelaufen, um sich auszuheulen. Hatte ich vor 20 Jahren schon kein Verständnis für!
    Wer mit dem Feuer spielt, kann sich halt schnell verbrennen.

    Ich würde nicht grundsätzlich sagen „selber schuld“, obwohl eine gewisse eigene Schuld nicht ganz von der Hand zu weisen ist.
    Es ist die fatale Kombination aus Naivität, Verdummung durch die Politik und Medien und teilweise auch eine gute Portion Ignoranz und Beratungsresistenz.

  21. Die Unterwerfung liegt in der Natur der Frau. Nach 40 Jahren rotgrüner Umerziehung, haben deutsche Männer in dieser Hinsicht nichts mehr zu bieten.

  22. Das Leben ist eben auch ein fortgesetzter Intelligenztest. Die junge Frau in Syrien sollte auch dort bleiben. Der Einsatz von jeglichen Ressourcen zu ihrer „Rettung“ ist abzulehnen.

  23. Zu Fall 1: Den feinen Herren in Rotationseuropäer-Art zu beklauen ist allerdings auch nicht die feine Art.

    #26 kitajima (05. Mrz 2015 20:24)

    Die Unterwerfung liegt in der Natur der Frau. Nach 40 Jahren rotgrüner Umerziehung, haben deutsche Männer in dieser Hinsicht nichts mehr zu bieten.

    Guter Punkt und aus meiner Sicht ein bedeutender Grund dafür, dass die Deutschen so wenig Kinder bekommen. Viele junge, biodeutsche Männer sind durch die verweiblichende Gender-Erziehung keine echten Männer mehr und damit zur Fortplanzung instinktiv ungeeignet.

  24. Eine junge Frau in der Nachbarschaft freundete sich mit einem Afghanen an. Aus sie sich später trennen wollte, drang er in ihre Wohnung ein, kettete sie an sich, vergoß Benzin und zündete es an. Den Knall habe ich gehört und die Trümmer gesehen. Es geschah übrigens in einem Mehrfamilienhaus.

  25. @ #28 sunknown (05. Mrz 2015 20:28)

    @ Alle

    1.) Neulich hörte ich in den Nachrichten, in Deutschland fehlten, gemessen an der Zahl der Frauen, 2 Mio. Männer
    http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Zensus-Es-fehlen-zwei-Millionen-Maenner-id25451156.html

    2.) Nach Deutschland kommen hauptsächlich Pseudo-Flüchtlinge, nämlich aggressive Massen aufdringliche Männer, meist über Lampedusa, zwischen 15 und 50 Jahren

    3.) Ältere deutsche Männer lassen ihre rechtmäßige Gattin gerne hängen(Siehe Johannes Bierfahne Rau, Theo Euro Waigel, Christian Islam Wulff und Buntespastor Joachim Pascha Gauck) oder heiraten blutjunge mandeläugige willige unterwürfige Asiatinnen. (Trotzdem finde ich es peinlich, wenn eine ältere Frau gleichzieht und einen jungen afrikanischen Gigolo ehelicht.)

    4.) Unter den deutschen Politikern sind nur Männer bekannt, die in die islamische Venusfalle getappt sind: Innensenator von Hamburg Michael Neumann und Aydan Özoguz(Bundesintegrations-, Arbeits- und Migrationsbeauftragte), ZDF-Intendant Thomas Bellut und Türkin Hülya Özkan, Pirat Dirk Schatz konvertierte gleich für seine angeheiratete marokkanische Sippe zum Islam, Nils Schmid und seine Türkin Tülay und deren Turk-Sohn Oguzcan(2011, „Der baden-württembergische SPD-Landeschef Nils Schmid, der mit einer Türkin verheiratet ist, hat Bilkay Öney für das neue Amt der Integrationsministerin auserkoren.“ welt.de) , Grüner Michael Vesper und Iranerin Ferdos Forudastan(Gaucks Spindoktorin und Redeschreiberin), Joschka Fischer und die Iranerin Minu Barati, Tochter des dubiosen Nosratollah Barati-Novbari, alias Mehran Barati. „Dieser ist ein führender iranischer Oppositionspolitiker der Demokratischen Partei Kurdistan-Iran und entkam 1992 nur knapp dem Mykonos-Attentat.“ (s. Wikipedia und Gudrun Eussners Blog), Oberlehrer Sigmar Gabriel ist von seiner türkischen Oberstufenschülerin Munise Demirel kinderlos geschieden

    5.) Unter den ev. Pfarrern gibt es neben einem Mann, mehrere Pfarrerinnen, die einen Mohammedaner heirateten, ging auch schon die Medien rauf und runter inkl. pi-news.net

    6.) Massen verschwulte deutsche Männer

    7.) Je älter der Mann, desto eher hat er ein Alkoholproblem. Junge Frauen fallen auf einen Trinker leichter herein. Ausnahme vielleicht unter Führungskräften, Politikern usw. Hier saufen vermutl. beide Geschlechter viel

    8.) Außerdem sterben Männer eh früher

    9.) Daß in den beiden Weltkriegen viele deutsche Männer fielen, dürfte allmählich abnehmen. Die meisten Kriegswitwen sind inzw. auch schon verstorben

    10.) Sollte es in unserem einfachen Volk häufiger vorkommen, daß sich eine Frau von einem Fremdling begatten läßt, dann gleichen diesen Fehler o.g. einflußreiche Männer, durch ihre politische Macht, wieder aus

    11.) Übrigens hat ein früherer Klassenkamerad meines Sohnes eine rabenschwarze Kenianerin hergeholt und geheiratet, dürfte 10 Jahre her sein

    12.) Einen anderen Fall kenne ich, da hat ein Ex-Punk und Ex-Bioladen-Inhaber eine viel jüngere Marokkanerin hergeholt und geheiratet. Dürfte schon 25J. her sein, nicht geschieden

    13.) Meine frühere beste Freundin heiratete einen islamischen Bigamisten/Gambier. Diese unselige Geschichte erzählte ich hier schon paarmal. War auch schon vor rd. 25 Jahren, längst geschieden. Sie arbeitete immer. Er faktisch nie

    14.) Eine weitläufige Bekannte heiratete vor Jahren einen schwarzen Ami, ging mit ihm in die Staaten, wurde oft verprügelt und kam alleine, aber mit Baby wieder zurück. Die Prügel gönnte ich der arroganten Kuh, weshalb im Detail führte hier zu weit. Jedenfalls fiel sie weich ins deutsche Sozialamt

    15.) Eine andere Bekannte heiratete einen brit. Karibikneger. Sie gehörte einer ev. Freikirche an, er der Anglikanischen Kirche. Sie ein grobschlächtiger deutscher Drachen. Er ein dümmlicher Hanswurst unnd hatte nichts bei ihr, ihren alten und neuen Kindern zu melden. Allerdings ging er immer fleißig arbeiten.

    @ #24 WahrerSozialDemokrat (05. Mrz 2015 20:21)

    Ganz genau, Sie haben recht! :-9

  26. Heute früh hatte im WDR3 noch so ein Islamwissenschaftler erzählt, der Salafismus sei eine Reformbewegung des Islams. Dann sind die Salafisten ja nur harmlose Reformer.
    Aber kommt so ein Reformer aus Syrien zurück, ist er ein ganz Schlimmer und wird verhaftet. Und nein, es gibt keine Islamisierung.

  27. #23 gonger (05. Mrz 2015 20:20)

    Später ändert sich das etwas wenn es um die Kohle geht, die der Typ fürs Auto und das Eigenheim ranschaffen soll.
    Zu meiner wilden Zeit gab es wenigstens noch Thaifrauen die deutsche Männer gut fanden…

    Der Mann kann für die Frau 2 Rollen haben: Die des Versorgers oder die des Liebhabers.
    Der deutsche durchgegenderte Mann ist zu weiblich (ums mal zu pauschalisieren) um für die Rolle des Liebhabers in Frage zu kommen. Zumindest in „meiner“ Generation im Alter von 20-35, wies danach aussieht weiß ich nicht.
    Die Versorgerrolle nimmt er allerdings gerne für Asylbetrüger, Griechendland und den halben Rest der Welt ein, also warum auch nicht für die Frau;).

    Thaifrauen in Thailand oder die die hier in D sind?

  28. #4 WieDu (05. Mrz 2015 19:35)

    Jahre später hat dann die Interflug diese Weiber wieder eingesammelt

    Interessant! Keiner hier will einen totalitären Staat – die Blaupausen zur Lösung klar benennbarer Probleme sind aber überall, wenn gewollt. Und die DDR-Praktiken in dieser Hinsicht sind viel zu wenig bekannt. :mrgreen: An die Zonenwachtel: Wenn schon DDR 2.0, dann auch tutto completti pronto!

  29. Stell Dir vor
    + in unseren Schulbüchern würde der Islam nicht im Religionsunterricht, sondern im Geschichtsunterricht durchgenommen. Der Terrorist Mohammed neben Alexander d.Gr, Napoleon, Stalin, Hitler und Mao. Der Islam-Holocaust (270 Mio. Opfer) würde neben dem NS-Holocaust (6 Mio. Opfer) und dem kommunistischen Holocaust (100 Mio. Opfer) stehen.

    + Die 6. Säule dieser faschistischen Ideologie würde benannt: Dschihad = Islamismus, so wie es der Dschihadist Mohammed vorgelebt hat.

    + Die Zeitungen würden bei Gewalt-Kriminalität klar die wesentliche Ursache nennen: Verehrung vom Gewalttäter Mohammed

    + Deutschland würde keine Terrorist-Mohammed-Verehrer mehr ins Land lassen und die vorhandenen Terroristen-Verehrer weitgehend ausser Lande schafen.

    + …

    dann würde es auch weniger dieser „unbedarften“ und „dummen“ Mädchen geben.

  30. Rotherham:
    aus Angst vor Meinungsterror wurden die eigenen Töchter den Vergewaltiger-Mohammed-Verehrern zum Fraß vorgeworfen.
    Das wiederholt sich hier in Deutschland.
    Rotherham ist überall.

  31. #10 WahrerSozialDemokrat

    Junge (nur europäische) Mädchen und Frauen, werden über Schule und Medien, zu kleinen Huren erzogen, die besonders gegenüber jedem Ausländer und besonders wenn dieser Moslem ist, willig sein sollen!!!
    ++++++++++++++++++++++++++
    Wie recht du hast.

    Schon im Vorschulalter bekommen sie Schminkkoffer und Nuttenklamotten und in der Grundschule Holzpimmel.

    Schluss damit. Jeder Mensch sollte sich seiner angeborenen Schamhaftigkeit erinnern und zivilisiert mit sich und anderen umgehen!
    Frühsexualisierung ist von Kindern strikt fernzuhalten.
    Und – besonders wichtig – es müssen eindringliche Warnungen vor den „Loverboys“ ausgesprochen werden.
    Dann kann der Islam hier keine Beute mehr machen und Millionen verdummen.

    Und – man muss den Kindern echte Lebensziele vorgeben.
    Schule – Beruf – Familie mit Kindern und ein Leben in Geborgenheit ohne Masseneinbrüche, Überfälle, Raube, Diebstähle usw. usf.

    Als ich vor 60 Jahren die Schule besuchte, hatte ich einen Berufswunsch und den habe ich verfolgt.
    Sonnabends gingen wir nachdem wir konfirmiert waren, tanzen, richtig tanzen, was heute schon Generationen nicht mehr können.
    Keiner wäre auf die irrsinnige Idee gekommen, ständig Party machen zu wollen.

    Armes Deutschland!
    Diese jungen Generationen werden nicht mal in der Lage sein, sich gegen die Invasoren zu wehren, wenn diese die Macht übernehmen wollen.

  32. In Osteuropa werden die Frauen vor solchen Beziehungen in den Medien (staatlich und privat) gewarnt.

  33. #35 sunknown (05. Mrz 2015 20:33)

    Thaifrauen in Thailand oder die die hier in D sind?
    ——————————————
    Ich habe meine ( 2.) Thaifrau bei der Arbeit in Singapur und Bangkok kennengelernt. Später sind wir dann nach D übergesiedelt.

    Egal ob in D oder in TH : Es geht immer, immer um die Versorgung der Frau.
    Gott sei Dank musste ich keine große Familie dort versorgen was sehr, sehr selten ist.
    Thaifrauen können auch ganz gut rumzicken aber Sex geht immer und das Essen steht auf dem Tisch !
    Niemals das Weichei rauslassen, was deutsche Männer zu oft machen. Auf „Frauenversteher“ machen funktioniert nur bis zu einem gewissen Grade.

  34. Die Frage sollte passender lauten: „Sind junge europäische/westliche Frauen zu ‚unbedarft‘?“ bzw. müsste eruiert werden, inwiefern sich das weibliche Paarungsverhalten länderübergreifend darstellt, insb. hinsichtlich der nicht wenig verbreiteten weiblichen Affinität zu „exotischen“, d.h. orientalischen Auserwählten.

    Die Problematik des „Hereinfallens“ sehe ich aber eher weniger in den jüngeren Generationen, sondern in jenem Lebensabschnitt, in dem geplant u. für die Zukunft vorgesorgt wird. Anderseits ist dem typischen Jungorientalen bzw. Moslem ein Gebaren typisch, an welchem zahlreiche -junge- Frauen nun mal schlichtweg Gefallen finden. Der Nachwuchsmacho muss sein für normale Zeitgenossen „assiges“ Verhalten nicht etwa verschleiern; im Gegenteil, dies findet sogar noch Anerkennung beim anderen Geschlecht; eher blendet er mit noch mehr Gepranze.

    Freilich gibt’s auch Frauen, welche solche Typen u. deren (Un)Art einfach nur angewidern.

  35. @ ungar (05. Mrz 19:40)
    http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-abc-der-gebrauch-des-apostrophs-im-ueberblick-a-283781.html
    http://einklich.net/etc/apostroph.htm
    Klugscheißmodi off!

    Da ist bei denen das BIOS im AMIGA-Modus: Aber Meiner Ist Ganz Anders!

    Meine Nichte ist auch schon mit dem zweiten Türken zusammen – nix zu machen. Türkeiurlaub zum x-ten Male. Türkisierungsprogramm voll Pulle!! 3-er Beemweh vor der Tür, ey! & Hauptsache die Haare liegen & die Fingernägel {?} haben den fettesten Style! Das Zuhause sieht aus wie ein Musterstudio einer POCO-Filiale! Solche Musterexemplare der Konsumgesellschaft von Morgen wollen die Eliten{Marionetten der Puppenspieler=Oligarchen der Industrie}.

  36. TV-Kotz-Tipp

    5. März 2015 um 22:15 Uhr im ZDF
    Bei Maybrit Illner
    Runder Tisch über die Pflege „unserer Söhne und Töchter“.

    Mit grünem Imam Cem + Gefängnis-Imam.

    Wer sich das antun will,
    soll diesmal ein besonderes großer Kotzeimer besorgen.

  37. Ich werde wohl nie verstehen wie die Weiber auf solche,ja was eigentlich,Typen sind diese notgeilen Einzeller ja nicht mal,immer wieder reinfallen.Sehen die etwa gut aus?Oder haben sie viel Kohle?Denn geistig sind diese Individuen ja zumeist doch recht einfach gestrickt,milde ausgedrückt.Also:WAS ist es?
    Haben die Mädels so eine schlechte Menschenkenntnis?
    Bleibt nur zu hoffen das sie wenigstens aus Schaden klug werden…

  38. Die Deutschen sind nach 40 Jahren der rotgrünen Umerziehung nur noch wehrlose und hilflose Opfer für die kulturfremden Eindringlinge. Das gilt für die Frauen sowie für die Männer. Weicheier und Waschlappen. Aber vielleicht geschieht irgendwann doch noch ein Wunder?

  39. Ich konnte das ganz gut an meinen Nichten beobachten. Ständig Hi Ha Ho, Türken sind toll, so süß, so toll der Sunil, Coskun, usw. Das fing schon mit 13 und 14 Jahren an. Immer am Dönerstand rumgetrieben. Die eine hatte erst einen Freund, deutsch, wohlerzogen, höflich, Abitur, Azubi Bankkaufmann (ulkig, sah echt wie Lukas Podolski). Aber der war ihr zu langweilig. Ein Ali, dumm, große Fresse, nichts gelernt, 3er BMW irgendwelche Alibi-Aushilsjobs bei Verwandten im Gemüsemarkt oder Dönerstand und ansonsten irgendwelche „Geschäfte“, dem hat sie den Vorzug gegeben.
    Da stehen anscheinend die Mädels heutzutage drauf. Je dümmer und größer die Fresse, desto besser. Und wenn die Mädels zum Islam konvertieren geben sie sich noch so tolle Islam-Namen wie „Melek“. Scheint hipper Zeitgeist zu sein.
    Vorredner „Eugen von Savoyen“ hatte aber recht. Dieses Phänomen ist überwiegend in der Unterschicht zu beobachten. Meine Nichtsnutzige EX-Schwägerin stammte aus der Hartz IV-Szene (wobei, Tochter eines Oberstleutnants).Diesen Frauen gefällt auch das keine Grenze kennende Selbstbewusstsein dieser Gruppe. Selbst den Strutzedoofen bei denen sind Selbstzweifel und Eigenkritik fremd. Selbst diese warten noch mit mehr Selbstbewusstsein auf, als so mancher autochthone Aufsichtsratsvorsitzende oder Firmenchef.In der Unterschicht findet eine umgekehrte Anpassung statt, Domestizierung durch die „Rechtgläubigen“. Aber nicht nur bei den Unterschicht-Frauen. Auch bei den Typen. Die reden dann plötzlich auch wie ihre türkischen Herren. „Isch“ und „Aldeeer“ usw. Wobei man sagen muß, wenn sich Deutsche mit Türken zusammentun besetzt der Deutsche zumeist die Rolle des dummen Dieners.

  40. Sorry, die dummen Weiber sind selber schuld!
    Kann mir keiner erzählen, daß die keine Ahnung haben! Warnungen gibts genug von den Eltern, den Freunden, Verwandten und Bekannten.

    Sie leiden an dem Aber-meiner-ist-nicht-so-Syndrom! Sie wollen`s nicht wahrhaben.
    Erst wenn sie die Hucke so vollgekriegt haben, daß der Kopf unten rausschaut, kommen sie zur Vernunft. Und dann sollen alle helfen
    – der Staat, die Gerichte, das Jugendamt, der Anwalt.
    Die Berichte bei 1000undeiner Geschichte sprechen Bände!

    Und dann schaut man im Internet und glaubt nicht, was man da zu sehen bekommt! 🙄

    *https://www.facebook.com/BM.WW.LOVE

    *https://www.facebook.com/Whitegirlsgoneblack

    *https://www.facebook.com/EuropeanWomenAndBlackMen

    Wie gesagt, die dummen Weiber werden nicht alle!

  41. Korrektur #49 Schüfeli (05. Mrz 2015 20:47)

    soll sich diesmal einen besonders großen Kotzeimer besorgen.

  42. Diese Frauen sind keinesfalls dumm.

    Sie sind nur so anständig, dass sie sich die Perversität, Verlogenheit und Gier dieser Leute garnicht vorstellen können. Das nennt man naiv.
    Eigentlich wäre das eine gute Eigenschaft an einem Mädchen, wenn es von der eigenen Gesellschaft ordentlich beschützt würde.
    Anstatt dessen aber werden die Frauen belogen über das Wesen dieser Männer.
    Und wie ist es, wenn man die Wahrheit sagt?
    Meine Tochter wollte sich mit einem Türken liieren, mit 14. Ich habe es ihr glatt verboten, aber ich habe mir eine Menge Geschimpfe über Rassismus und Vorurteile anhören müssen. Das lernen die so.

    Siehe Rottenham und andernorts in England. Die Mädchen werden gefügig gemacht mit verbrecherischen Methoden, die wir uns nicht vorstellen können.
    Ich gehöre übrigens zu diesen Frauen, ich war in einer solchen Beziehung.

  43. Am 3. März war in Japan der Puppentag/Hinamatsuri = Mädchentag. Da lernen die Mädchen niedlich = kawaii zu sein. Am 5. Mai ist der Kindertag/Kodomonohi = Jungentag. Da lernen die Jungs richtige Samurai zu sein.

  44. @ #46 Ludwig Wilhelm v. Baden

    Die Werbung macht es vor:
    https://www.youtube.com/watch?v=ylOyUO646P4
    https://www.youtube.com/watch?v=pHAmlm7SUiQ

    In den beiden T-Doofline Werbespots: Junges deutsches Mädchen mit Ali oder Murat.

    Danke für diesen wichtigen Hinweis! Seit Jahren sind in unserer Werbung das Größte junge Männer mit dunklem Bart in 100.000 Variationen, mit möglichst dunkler Haut, angehimmelt von blonden Mädchen und Frauen. Und wie laufen inzwischen 75% unserer einheimischen jungen Männer herum?

    Ein Milchbubi-Gesicht, umrahmt von einem wahrscheinlich teuer gezogenen Deppenbart, der die Mohammedaner nachahmen soll. Es ist nichts zu blöd, als dass es nicht Millionen Nachahmer finden würde. Die Beatles sind übrigens am Ende ihrer Gruppenkarriere auch so herum gelaufen.

  45. @#25 gonger (05. Mrz 2015 20:20)

    Fremde Haut ist eben reizvoll besonders wenn der Typ sooo süüüüss ist.
    Und die deutschen “männlichen” durchgegenderten Weicheier sind auch noch so blöde sich ihre eigenen Frauen von den Ausländern wegnehmen zu lassen.
    ———————————————
    Gerade gestern seeeehr plakativ auf der Straße gesehen: Sie jung, vollblondiert, er auch jung extrem schwarze Haut, liefen engumschlungen nenbenher. Das Ganze sah ziemlich unwirklich aus, denke bei der Frau war nur noch Sex im Hirn wegen schw. Schwanz.
    Ich bin nicht neidisch, mit 68 Jahren interessiert mich das nicht mehr so. Aber wenn ich ein junger deutscher Mann wäre, würde mir das schon stinken, wie Ausländer deutschen Männern die Frauen wegnehmen. Allerdings wäre ich dann wohl „ein Rechter“. der normale deutsche Jungmann hat unterwürfig nix mehr zu melden, „macht es sich wohl nur noch selber“ 🙂

  46. Diese jungen Maedchen/Frauen sind eigentlich in erster Linie Opfer der elenden Gehirnwaesche in den Schulen, wo ihnen eingeredet wird dass der Islam friedlich und freundlich ist, und die Invasoren nett, und natuerlich besser, als die Einheimischen sind. Die Schuldigen sind hier also die verruchten deutschen Schulen! DAS muss immer wieder thematisiert werden!

  47. Die Moslems spielen halt die perfekten Liebhaber. Denen geht dann jede junge w, die Zuwendung sucht, und sei ihr nochso sehr von einer Moslemspartnerschaft abgeraten worden, auf den Leim:
    An einem unsrer Infostände erzählte eine 18-jährige Dt. unbelehrbar verblendet und schier liebes-TRUN-ken, dass sie und ihr türkischer Liebster demnächst heirateten. Das war 2012. Wie´s der wohl inzwischen geht…?
    Der Tochter meiner Freundin wollten die das Kind aus dem Bauch schneiden oder es später in die Türkei entführen. Als die Oma schlichten wollte, spuckte ihr das keifende Kopftuchgeschwader ins Gesicht!
    Ich kenne dt. w, bei denen sich die Afghanen durchfr…ssen und durchb…sen, eine schrieb mir nach gescheiterter Bez. mit einem Moslem: „Jede jge. dt. w sollte deinen Website lesen!“
    Angesichts dessen verstehe ich nicht, dass viele dt. w immer noch zum Sextourismus nach Marokko fliegen und es reihum mit allen Portiers und Kellnern treiben, aber Sacktreten und „Hilfe, Polizei“ kreischen, wenn ein junger Deutscher nur freundlich FRAGT, ob „Etwas gehe…“
    Die wollen die Wahrheit einfach nicht wahrhaben, weil uns eingebleut wird, dass alles Extragermanische unter Naturschutz zu stellen sei, weil wir ja Alles anders machen müssen als die die Völkerver-ACH-tung betreibenden Nazis, damit wir gute Deutsche sind und uns das Ausland liebhat.

  48. #53 gegendenstrom (05. Mrz 2015 21:01)

    Sorry, die dummen Weiber sind selber schuld!
    Kann mir keiner erzählen, daß die keine Ahnung haben! Warnungen gibts genug von den Eltern, den Freunden, Verwandten und Bekannten.

    Wenn in den ersten 6 (mindestens 3) Lebensjahren keine vertrauensvolle Basis gelegt wird, helfen keine Warnungen mehr vom Elternhaus (auch nicht erweiterten Eltenhaus)! In der Übergangszeit von Kind zu Erwachsenen (viel kürzer als „jungendlich“, lediglich nur altersunterschiedliche 3-jährige Pubertät), werden viele wesentliche neuronale Gehirnverbindungen geknüpft.

    Eine ganz gefährliche Zeit (für Kind wie für Vater und Mutter), besonders dann, wenn zuvor nichts an persönlicher Bindung vorhanden, was diese Zeit vertrauensvoll erleben lässt und Verwirrungen erdulden kann…

    Das ist religiös, ethnisch, rassisch, national, sexuell, geschlechtlich oder wie auch immer allgemein übergreifend.

  49. @ #53 gegendenstrom (05. Mrz 2015 21:01)

    Kann mir keiner erzählen, daß die keine Ahnung haben!…usw.
    ——————————————-
    das sehe ich ähnlich wie Sie geschildert haben, man merke die Situation in den Frauenhäusern an, ich behaupte, in den Großstätten diesen Landes ist der überwiegende prozentuale Teil der dorthin geflüchteten, Frauen aus Beziehungen mit Moslems

  50. #55 Chrmenn

    Sie sind nur so anständig, dass sie sich die Perversität, Verlogenheit und Gier dieser Leute garnicht vorstellen können.

    Super Einwand! Das IST es!

  51. #39 Synkope

    Rotherham:
    aus Angst vor Meinungsterror wurden die eigenen Töchter den Vergewaltiger-Mohammed-Verehrern zum Fraß vorgeworfen.
    ++++++++++++++++++++

    Ein neuer Mißbrauchsskandal „im industriellen Ausmaß“ in Oxfordshire wurde aufgedeckt.

    Anstatt den eisernen Besen herauszuholen, wird hier ständig gegen Nigel Farage gehetzt, der angeblich diese Verbrechen für seine Politik missbraucht.

    Hier in der BRD geschehen diese Verbrechen auch, man nennt die Verbrecher Loverboys.
    Es ist seit vielen Jahren bekannt, dass sie sich an junge Mädchen ranmachen, große Liebe mimen, aber dann pumpen sie die Mädchen mit Drogen voll und schicken sie auf den Strich.

    Was hört man davon?
    Nichts!

    Kein Aufschrei, keine Proteste, keine Lichterketten, keine Sondersendungen – sind ja nur kleine deutsche Huren!

  52. Leider versucht man auf PI immerwieder deutschen Frauen, sowohl Politikerinnen, als auch Lieschen Müller, schwerpunktmäßig die Islamisierung anzulasten, auch die Verweichlichung der Männer und den Genderwahn.

    Wenn aber deutsche Männer sich alles gefallen lassen, weil sie angeblich eine schlechte Kindheit unter der Fuchtel einer angebl. dominanten Emanzen-Mutti oder Lehrerin hatten…, und heute noch drunter leiden – selber schuld! Deutsche Männer, werdet endlich erwachsen!

    +++Deutsche Männer, hört auf zu flennen und hört endlich auf, nach Thailand zu rennen und fremdländische Weiber herzuholen! AUCH IHR SEID VERRÄTER AM DEUTSCHEN VOLKE!!!

    +++

    Falls der einfache deutsche Mann keine islamische Frau heiraten kann, liegt es daran, daß die Muslime ihre Töchter andersweitig verplanen und nicht an einen „Ungläubigen“, was ja auch islamisch verboten ist.

    [Außer als islamische „Venusfalle“ eines einflußreichen Journalisten, Pfarrers oder Politikers!!!]

    Während der islamische Mann gezielt nichtislamische Frauen begatten soll… Hier stecken sowohl individuelles Eroberungsgebaren als auch allgemeine islamische Eorberungspflicht dahinter, um den Islam zu verbreiten, da jedes Kind eines Moslemmannes Moslem ist.

    +++Möglicherweise fallen daher mehr deutsche Frauen islamischen Männern in die Hände, als umgekehrt.

    +++Dafür werden bisher ausschließlich deutsche Politiker Opfer islamischer Frauen(Venusfallen). Musliminnen, ihre Brüder und ihre Sippschaft fallen somit direkt in unsere Machtzentren ein.

    Siehe Innensenator von Hamburg Michael Neumann und Turk-Schiitin Aydan Özoguz und ihre radikalen Brüder Yavuz und Gürhan Özoguz und Sippe. 2002 heiratete Aydan Özoguz den Michael Neuman, schwups bevor 2003 die gemeinsame Tochter geboren wurde. Erst 2004 trat sie der SPD bei…

    Noch mehr Politiker, die in die „Venusfalle“ tappten:

    Alexander Hoffmann (38), Direktkandidat der CSU im Bundeswahlkreis Main-Spessart/Miltenberg, hat am Sonntag im engsten Freundes- und Familienkreis die Deutschtürkin Nesli Abazi geborene Kanbur (32) geheiratet. „Wir sind beide überglücklich“, sagte Hoffmann.

    Hoffmann und Abazi kennen sich seit ihrer gemeinsamen Zeit beim Landratsamt Miltenberg:
    http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Alexander-Hoffmann-heiratet-Deutschtuerkin;art768,7463968

    Und auch der:
    Der Freisinger Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher. Seit 2011 ist er mit Nergiz Eschenbacher verheiratet. Gleich durfte sie im städt. Wohnungsamt an Migranten Wohnungen verschieben. Ferner auch irgendein polit. Amt… Hab jetzt grad keine Lust zum gugeln.

    Mehr hier:
    #35 Maria-Bernhardine (05. Mrz 2015 20:32)

    +++ +++ +++

    MÄCHTIGE DEUTSCHE MÄNNER – VERRÄTER AM DEUTSCHEN VOLKE!!!

    +++Wer hatte in Niedersachsen die Türkenministerin Aygül Özkan installiert? Christian Wulff!

    +++Wer hat in BaWü die Türkenministerin Bilkay Öney installiert? Nils Schmid!

    +++Wer hat sich das iranisch-schiitische Sprachrohr Ferdos Forudastan genommen? Buntespastor Gauck!

    +++Wer hat zu seiner Stellvertreterin und zu Berlins Bürgermeisterin die Türkenministerin Dilek Kolat gemacht? Der Regierende Bürgermeister Michael Müller!

    +++Weder die ledige Maria Böhmer, noch die ledige Annette Schavan haben islamische Männer geheiratet und so deren Sippen im deutschen Machtzentrum verfilzt.

  53. In Rotherham waren die Täter nahezu ausschließlich pakistanischer Herkunft (über 90%) und die Mädchen nahezu alle weiß.
    Sie haben für diese Männer riesige Vermögen angeschafft, sind schwer traumatisiert und manche auch körperlich am Ende, andere schwanger.

    UND ÜBER DIE HERKUNFT DER TÄTER WIRD NUR AM RANDE GESPROCHEN, so als gäbe es keinen Zusammenhang.
    Und wer sagt unseren Mädchen, dass sie für Moslems nur Schlampen sind, an denen man sich abreagiert, weil man nur eine muslimisiche Jungfrau heiratet?
    WER schützt die Frauen, und wann werden unsere Männer endlich wieder Männer, die sich vor ihre Frauen stellen, und denen ihr Land und ihre Geschichte und ihre Kultur etwas wert sind?

  54. #66 Joerg33 (05. Mrz 2015 21:48):

    Besser hätte ich es nicht kommentieren können!
    Auch meine Tochter würde sich nicht mit sowas abgeben. Alles nur eine Frage der Erziehung.
    😆

  55. Vermutlich bekomme ich jetzt ne Anzeige wegen Rassismus, es ist aber leider wahr:

    Da war (vor 30 Jahren fing es an) ne tolle Brieffreundin, in Berlin kennen gelernt! Der Hammer! Passte alles, sie aber Sindelfingen, ich Köln, sie Beziehung, ich Beziehung, mal so mal so, über ganz viele Jahre Kontakt gehalten.

    Entweder war sie Solo oder ich war es. Ich hab sie besucht, sie mich, nie was passiert, wegen Treue. Na ja, klar war immer, dann halt nur so wie es ist, Kontakt halten, könnt ja mal anders sein… (ich hätte mich für sie genauso umgekehrt gefreut, den Partner fürs leben zu finden, ganz unabhängig von sich)

    Irgendwann, sie Solo, ich Solo, Silvester, über fünf Tage zusammen, alles passte. Sie mein Traum, ich ihr Traum… (oder platt, endlich nach weit über 10 Jahren wird es passieren, mit Ende offen…)

    Doch was musste sie mir am ersten Abend unbedingt erzählen? Wie sie mit dem erstbesten Türken (gerade 2 Wochen kennengelernt) nach ihrer festen Beziehung (immerhin über 5 Jahren) nach „Anatolien“ (oder so) zur Familie auf Urlaub war und einen tollen (den besten) Sexurlaub hatte, nur das mit Muslimin werden zur Heirat, war ihr dann zu nah oder zu viel…

    Ich gebe es zu, ich habe mich wirklich bemüht, in jeder erdenklichen Weise, ich bekam keinen mehr hoch!

    Das waren die schlimmsten 5 Tage ohne Sex und dabei stören mich Jahre ohne Sex nicht!

    Und damals war ich der absolute SPD-Jünger und absolute Islam-Freund und absolute Anti-Deutscher und Fremden-Versteher… (na ja, dachte ich damals, müsste so sein…)

    Alles großer Mist! Danach dachte ich tatsächlich, der hier erklärte Zusammenhang war mir damals auch nicht klar, ich hätte ein grundsätzliches Potenzproblem. Hat sich aber am darauffolgenden Karneval, gegen mein Karnevals-Sex-Prinzip, dann unglücklich als nichtig erledigt. Was aber ne ganz andere Geschichte ist, wäre aber auch ne tolle Story für hier (hat was mit SPD und Gender zu tun)…

    Und bevor einer oder eine gutmenschlich zur meiner Verteidigung denkt, evtl. hätte meine Spontan-Impotenz nur was mit ihrer offenherzigen, lockeren Sex-Urlaubs-Nachtrennungs-Schmerz-Bewältigung zu tun, den muss ich enttäuschen!

  56. Nach meiner Erfahrung mit Deutschen Frauen kann ich sagen: 90% sind absolute Idioten. Sie sind vor allem eins: Geldgeil. Und das nicht mal auf die gute Art, wie bei Amerikanern oder Russen, wo darauf geachtet wird, dass der Partner Vermögen aufbaut, sondern es geht ihnen darum, dass Geld ausgegeben wird. Und zwar möglichst alles, was man im Monat hat. Denn Frau „will leben“, und das heißt kaufen, kaufen, kaufen.

    Bei islamische Machos, die mit fünf verschiedenen Namen Hartz4 kassieren und mit dem auf den Onkel zugelassenen BMW umherfahren, sitzt das Geld lockerer, als beim Durchschnittsdeutschen, der effektiv nichts hat, sofern er nicht zur Oberklasse gehört.

    Meiner Erfahrung nach sollten sich Deutsche Männer ausschließlich Osteuropäerinnen oder Asiatinnen suchen. Die sind gebildeter, haben besseres Benehmen, sind sportlicher und achten auf ihre Figur, saufen weniger und sind familienorientiert. Ich würde nie wieder eine Deutsche Freundin wollen. Mit denen kann man nichts aufbauen.

  57. @ #70: Kann ich verstehen. Ich würde auch keine Frau anfassen, wo mal einer von denen drin war. Solche Frauen haben keinen Respekt vor sich selbst oder ihrem Blut. Und solche Gene will ich nicht in meinem Nachwuchs. Ergo schaltet sich der Fortpflanzungstrieb aus.

    Ist also eine ganz gesunde, natürliche Reaktion. Dein Kröper warnt dich davor dein Erbgut zu vermüllen.

  58. #67 Maria-Bernhardine (05. Mrz 2015 21:52)

    Wo du Recht hast, hast du Recht!

    Die Unbedarftheit liegt bei der deutschen Frau und dem deutschen Mann zur gleicher Schuld und Pflicht im eigenen Volk!

    (Um es deutsch-pathetisch auszudrücken)

  59. # 66 un 69
    vielleicht nicht ganz so selbstgerecht…?
    Manche von uns haben keine Eltern gehabt, manche Eltern sind überfordert mit dem ständigen Selbstverrat, den man als Deutscher zu liefern hat.

    Viele Mädchen im Rotherham waren aus Heimen, die Heimleitungen haben sich nicht im Geringsten gekümmert.
    Das Ganze hier ist nicht im Mindesten witzig und für die Betroffenen – vor allem wenn minderjährig – eine Katastrophe.
    Und wenn man wirklich ENDLICH aufklären wollte, dann begäbe man sich SOFORT auf politisch unkorrektes und schlüpfriges Gelände.
    Und das ist der GrOSSE Vorteil der Gegenseite: Muslime haben keinerlei Bedenken, so politisch unkorrekt, rassistisch und sexistisch zu sein wie ihre ‚Kültür‘ ihnen empfiehlt, wie es opportun ist und Vorteile bringt.
    Mithin der Vorteil derer, die das Gewissen nicht plagt.

  60. #70 WahrerSozialDemokrat (05. Mrz 2015 22:03)

    Von mir bekommste keine Rassismusanzeige, aber so genau wollte ich es auch nicht wissen….

    Macht halt jeder seine Lebenserfahrungen, und aus denen resultiert eines Tages, na was wohl?:

    Misstrauen

  61. DIE WEIBER LEIDEN AM AMIGA-SYNDROM, DAS IST EINE ABKÜRZUNG FÜR

    A.BER
    M.EINER
    I.ST
    G.ANZ
    A.NDERS

  62. Ich Beobachte eher,daß die Frauen welche sich mit „Südländern“ einlassen in der Regel wenig attraktiv sind.
    Und für einen Paß bringt man eben Opfer.

  63. #66 Maria-Bernhardine (05. Mrz 2015 21:52)

    Wenn aber deutsche Männer sich alles gefallen lassen, weil sie angeblich eine schlechte Kindheit unter der Fuchtel einer angebl. dominanten Emanzen-Mutti oder Lehrerin hatten…, und heute noch drunter leiden – selber schuld! Deutsche Männer, werdet endlich erwachsen!

    +++Deutsche Männer, hört auf zu flennen und hört endlich auf, nach Thailand zu rennen und fremdländische Weiber herzuholen! AUCH IHR SEID VERRÄTER AM DEUTSCHEN VOLKE!!!

    ————————————-

    Stimmt absolut!

  64. Der Feminismus fördert es als Toleranz-Emanzipation sogar: Eine Frau die noch nie mit einem Ausländer (Moslem, Schwarzen etc.) Sex hatte, ist demnach nur eine deutschtümelnde Rassistin!
    ———————————
    Nichts für ungut, aber der ernsthafte Feminismus würde dies nicht fördern. Man darf linke Ideologie nicht mit Feminismus verwechseln. Genauso wie Genderismus nichts mit Feminismus zu tun hat. Beim Feminismus geht es um Frauenrechte und Glechberechtigung, nicht um Unterwerfung unter eine frauenfeindliche Ideologie und die Auflösung der Geschlechter. Das sollte man schön auseinander halten.

  65. #70 WahrerSozialDemokrat (05. Mrz 2015 22:03)

    Kann ich total nachvollziehen.

    Wäre mir auch so gegangen.

    Sie: „Hach ich finde der Murat ist wirklich ein geiler Typ“

    Ich: „Bye Bye!“

  66. #11 Meik (05. Mrz 2015 19:47)
    Natürlich sind deutsche Frauen nicht per se “unbedarft” oder “dumm”

    … und sie fallen auch nicht auf orientalisch-muslimische Jungmänner “herein”.
    Sie werden wo auch immer entsprechend konditioniert. Wer will sich als junge Frau oder auch Mann schon des Rassismus zeihen lassen.

    Das Problem ist die dem Deutschen (offenbar erfolgreich) aberzogene Männlichkeit.
    Da wählen junge Frauen lieber Männlichkeit in der primitivsten und archaischsten Form als gar keine.
    Bevor man als Frau an eine verweichlichte Imitation von Conchita Wurst gerät, wählt sie lieber den Ölprinzen mit dem voll-krassen Dreier.

  67. #74 david vincent (05. Mrz 2015 22:18)

    …aber so genau wollte ich es auch nicht wissen…

    Ja stimmt! Wäre ich ein Neger und die Geschichte umgekehrt, dann würde man es in den Medien wahrscheinlich genauer wissen wollen… aber so… 😉

    —-

    Ich bin da oft zu offenherzig, wäre es mir egal gewesen, hätte ich es auch nicht mehr gewusst. Hätten Freunde (also reale lebende Menschen) mir zuvor mal zugehört, denen ich mich anvertraut habe, ohne blöde Witze bzgl. „Schlappschwanz“ darauf zu machen und ohne jedwede Rassismusabwehr wegen „Türken“ und alles als mein persönliches Problem abzustellen, evtl. hätte ich Sie und keinen hier damit belästigt…

    —-

    Macht halt jeder seine Lebenserfahrungen, und aus denen resultiert eines Tages, na was wohl?:

    Misstrauen

    Sie haben meine persönliche Erfahrung überhaupt nicht verstanden!!!

    Es gibt weder zuvor noch danach ein Misstrauen…

  68. Houellebecq hat das in „Ausweitung der Kampfzone“ passend beschrieben: Die sexuelle Anziehungskraft ist die neue soziale Währung, und Orientalen und Afrikaner schneiden da häufig besser ab, z.B. auch weil sie ihre Körper nicht so verwahrlosen lassen, wie wir Weißen (50% der Deutschen sind übergewichtig). Viele bewegen ihren Körper nur noch, wenn sie ihn ins Auto wuchten.

    Dazu kommt der Irrglaube, Frauen wollten den braven Genderfreund, weil sie immer von Gleichberechtigung reden. Ist zum Kuscheln und Quatschen ganz nett, vielleicht reicht’s auch für ein paar Jahre Ehe. Den Sex holen sie sich dann aber von Ali aus dem Fitnesstudio oder einem gambischen Bumster. Frauen verachten schwache Männer, und die Genderscheiße und Dekadenz hat uns Männer zu den Genderverlierern gemacht.

    An dieser Stelle kommt der unverbrauchte Muskelmigrant ins Spiel und gibt den Frauen die Dosis Männlichkeit, die sie beim Weißbrot nicht mehr bekommt. Der fragt immer brav vor dem Anfassen.

    Gerade bei linksgrünen Genderaktivistinnen fällt mir häufig ein Helferkomplex gegenüber schwarzen Männern auf, den sie mit humanitären Gründen erklären. Dabei steckt dahinter der verdrängte Wunsch, wieder Frau sein dürfen. Statistisch ist das tatsächlich gut belegt, dass Frauen die treibende Kraft beim ganzen Refugeegedöns sind.

    Praktisch Houellebecqs ganzes Werk geht um die Unfähigkeit des weißen Mannes, sich sexuell durchzusetzen. Nur bei Prostituierten und unterwürfigen Asiatinnen klappt’s noch.

    Es ist an der Zeit, unsere Männlichkeit zurückzugewinnen. Nicht die prollige Machoshow, sondern den aufrechten, ehrenhaften Krieger, der die anderen in Punkto Durchsetzungsfähigkeit *und* Moral überragt.

  69. #79 WahrerSozialDemokrat (05. Mrz 2015 22:36):

    Umso besser für Dich.
    Ich persönlich hätte daraus schon meine „mißtrauischen“ Konzequenzen gezogen.

  70. #79
    Ist vermutlich einer Art (unterbewusster) Ekel oder eine Schutzfunktion gewesen (Geschlechtskrankheiten und schlimmeres sind oft erst viele Wochen später ferstzustellen) ?
    So würde ich es jedenfalls verstehen.

    Das ganze erinnert auch mich an eine (doch rechtt lange, aber) gescheiterte Beziehung.
    Der Fatmir (ungefähr) war halt nach Jahren interessanter, nach eingen Wochen musste das Mädel mit Sonnenbrille umherlaufen und einige darauf war wegen der Gewalt dann wohl alles vorbei.
    Dreist hoch Zehn war, dann noch wieder bei mir angeschissen zu kommen.
    Aber nein danke.

    Was mich nur wundert ist, dass die „Kriegsbeute“ doch eigentlich eine Vaginalspülung bekommen muss oder soll, laut einer Ideologie mit I. ?!
    Ist in diesen Fällen die Demütigung der Frauen (und Familien / des Volkes), sowie der „Spass“ und die Vorteile (Geld usw.) dann doch wichtiger, oder kommt das für die (naiven) Mädchen in Zukunft auch noch?

    Nach dem Motto (Fiktion?)
    Sexualkundeunterricht 2025 : „Bevor Murat die abschleppt, musst du eine Vaginalspülung vornehmen, sonst beleidigst du Murats Glauben!“

  71. #7 lorbas (05. Mrz 2015 19:41)
    Willkommen auf 1001Geschichte.de

    “Wenn einem so viel Dummheit wird beschert, daß ist schon einen Ali-Machmut wert.”

    Frei nach Asbach-Uralt (Werbespruch)

    ich kann mich noch an den Fall einer (sehr hübschen) Rumänin erinnern, die in Deutschland als Prostituierte arbeitete und den Lügen eines Türken,Pardon , jungen Deutschen mit türkischen Wurzeln aufsass, dass er unheilbar an Krebs erkrankt sei und möchte für 10.000 € das letzte mal im Leben Sex haben und sie dann umbrachte, als sie ihn nach dem Geld fragte.
    Auf eine solche Story hereinfallen, grenzt allerdings schon an grenzenlose Naivität.

  72. 68 david vincent

    Auch meine Tochter würde sich nicht mit sowas abgeben.
    Alles nur eine Frage der Erziehung.
    +++++++++++++++++++++++++
    Ein grosser Teil wurde umerzogen.

    Gucken wir uns doch mal an, welches widerliche Frauenbild durch die Umerziehung/das System geschaffen wurde, wie es nun existiert.

    Erst wurde jahrzehntelang gehetzt, wie verklemmt, spießig, miefig doch das deutsche Volk sei.
    Es war von verlogener Sexualmoral, Kleinstadtidylle und Prüderie die Rede. Begriffe wie „Jungfrau“ oder „Enthaltsamkeit“ wurden und werden dem Gespött der Gosse preisgegeben.

    Dann erfand man die sogenannte sexuelle Revolution, da haben sich Frauen einreden lassen, daß sie sich „befreien“ müßten. Befreit wurden jedoch nur die Männer – von ihrer Verantwortung beim Rudelbumsen. Denn anschließend kam die Kampagne: Mein Bauch gehört mir! Also hopp und ex mit den folgen – in die Mülltonne den Nachwuchs!

    Und mit der ’sexuellen Befreiung‘ sollte ja auch gleich die ganze Gesellschaft ‚befreit‘ werden. Ja, sie wurde befreit: von Anstand, Sitte, Zusammenhalt, Familiensinn!

    Inzwischen kann man sich nicht mehr retten vor nackten „befreiten“ Frauen, egal, ob in Zeitungen oder bei der Werbung und besonders im TV. (Besonders wenn die Nacht beginnt. Da bieten die Huren stundenlang ihre Dienste an. Wahrscheinlich hat auch dort so mancher seine Einstellung zu Frauen erworben.)

    Kein Wunder, wenn kleine Mädchen schon den Wunsch haben, so zu sein wie die Nutten auf den Bildern. Und die kleinen Jungs bekommen auch beizeiten den Eindruck von Frauen, der sicherlich auch vermittelt werden soll:
    Blöd, aber immer geil und willig!

    In diese Kategorie fallen auch die vielen Blondinenwitze, die sich eindeutig und massiv gegen deutsche Frauen und Mädchen richten, um ihr ansehen ein für allemal zu untergraben.

    Da Liebe seit der Zeit der 68er mit Kopulieren verwechselt wird und die Anziehungskraft und Sympathie eines Menschen von Silikonimplantaten und „Stehvermögen“ abhängen sollen, ist schon vielen Menschen die Sehnsucht nach dauerhafter Zweisamkeit vergangen und es ist sicherlich nicht verwunderlich, daß die Anzahl der Impotenten und Frigiden wächst.

  73. @#1 FanvonMichaelS. (05. Mrz 2015 19:32)

    Kein Mitleid. Allein wer sich schon auf so jemanden einläßt hat sich einfach nicht alle beisammen.

    Ich beobachte es immer wieder und bin erschrocken, wie viele Frauen sich inzwischen mit so etwas eingelassen haben oder einließen (man sieht es und man erkennt es, vor allem dann wenn die Kinder von denen haben und dann abgehauen sind etc.).

    Daher sind mitunter auch die Frauen, leider, das Problem zum Großteil, weshalb solche Kreaturen es hier tun und lassen können was sie wollen. Sie werden sehr verehrt, ja schon fast vergöttert. Und das ist das was einen irgendwie anwidert. Es klingt hart, aber es ist nun mal, wie es ist.

  74. #83 martin67 (05. Mrz 2015 22:50)
    Ein grosser Teil wurde umerzogen.:

    Mein =kleiner= Teil wurde von MIR eben richtig gezogen. 😆

  75. #62 WahrerSozialDemokrat

    Hat nur bedingt mit Bindungen an Mutter und Vater zu tun, bzw. Sozialisierung in den ersten Lebensjahren des Kindes.
    Bei dem Fall, den ich kenne, waren alle Voraussetzungen für eine vertrauensvolle Dreier-Beziehung (Mutter, Vater u. Tochter) gegeben.

    Plötzlich aber scherte die Tochter unbemerkt aus diesem Verband aus. Die Freundinnen wußten von der Geschichte, wie sich später rausstellte, und warnten ihre im siebten Himmel schwebende Freundin, immer wieder.

    Es kam, wie es kommen mußte. Ihre Mutter hatte den Verdacht, daß das Töchterchen schwanger sein könnte und schleppte sie zum Frauenarzt. Und da fiel sie fast in Ohnmacht!
    1. die Tochter schwanger im 5. Monat
    2. der Vater ein schwarzer Asylant aus Afrika!

    Fazit:
    Die hoffnungsvolle Zukunft der Tochter ist ruiniert. Schulabbruch. Keine Ausbildung.
    Tja, und wer kommt noch als Schwiegersohn für die Tochter mit einem Afro-Baby in Betracht?
    Da sind die Chancen äußerst gering.

    Der schwarze Asylantenpapa hingegen hat das große Los gezogen. Er hat die begehrte AE für Deutschland for ever. Kümmern tut er sich nicht um das Kind, bezahlen tut er auch nix, aus Ermangelung an Masse.

    Sollte sich meine Tochter mit so einem schwarzen Hallodri, oder Araber oder Moslem einlassen, und sich womöglich noch ein Kind andrehen lassen, es gäbe den
    ersten “Ehrenmord eines Deutschen” in unserem Land.

  76. Habe mir bis jetzt alle Kommentare durchgelesen und mein Mitleid hält sich stark in Grenzen.

    Ich glaube nicht daran, dass das alles nur Rot-Grüne Gehirnwäsche ist. Wirklich jeder Depp sieht, was seit gut 20 Jahren abgeht. Wie ich schon mal erwähnte, meine Schulzeit in den 90ern war ein Paradebeispiel an linken, hinterfotzigen Lehrern und intriganten Mitschülern, die sich begeistert auf jeden Mainstream-Rotz gestürzt haben. Angesagt waren Public Enemy, Run DMC, Kriss Kross, Captain Jack, Dr. Alban, Wu Tang Clan usw. Wer was auf sich hielt, rasierte sich Muster in die Schläfen wie schwarze Rapper und trug XXL-Klamotten. Rap / Hip Hop, Sport-Klamotten, Goldkettchen usw. waren total IN. Mir und einer kleinen Minderheit ging das schon damals gegen den Strich. Primitive Musik, hässliche Klamotten und Ghetto-Sprache. Die meisten Türken in der Schule / Wohngegend haben sich aufgeführt wie die Axt im Wald und liebend gern deutsche Mädchen begrapscht und zudem mies behandelt. Die deutschen Jungs, egal ob in Hip-Hop-Klamotten oder nicht, hätten sich das niemals erlauben dürfen. Welche Frau auf so eine Behandlung steht, hat m.M. ernste Probleme und ganz brutal gesagt, um die ist es auch nicht schade.

    Man erinnere sich auch an die Schwemme an Talk Shows in den 90ern. Deutsche Männer sehen Kacke aus, haben kleine Pimmel, sind langweilig usw. Helle Haut ist bei Männern ohnehin ein K.O. Kriterium. Ich bin mir sicher, fast jeder kennt in seinem näheren Bekanntenkreis solcher Fälle, in denen Frauen sich mit solchen Typen abgeben und kurze Zeit später die Rechnung bekamen. Ich selber kann min. 5 solcher Fälle aufzählen. Aber der Trend ist leider in vielen europäischen Ländern zu beobachten und auch in Down Under, Kanada und den USA läuft es so.

    Am fehlenden Macho-Gehabe der weißen Männer, wie hier vielfach gelesen, dürfte es wohl nicht wirklich liegen. Weiße Männer durften sich noch nie so Asi benehmen und wurden dafür auch niemals belohnt. In Schweden z.B. liegt die Vergewaltigungsquote von einheimischen Frauen durch Moslems bei fast 100% und immer noch laufen viele Schwedinnen diesem Abschaum hinterher. So viel Blödheit ist doch nicht mehr normal. Irgendwas ist doch da ins Trinkwasser gekippt worden.

    Ganz ehrlich, eine Gesellschaft, die so erpicht darauf ist, sich jeder primitiven Kultur mit absoluter Selbstaufgabe anzubiedern, hat es nicht anders verdient!

  77. #78 Das_Sanfte_Lamm (05. Mrz 2015 22:35)

    Das Problem ist die dem Deutschen (offenbar erfolgreich) aberzogene Männlichkeit.
    Da wählen junge Frauen lieber Männlichkeit in der primitivsten und archaischsten Form als gar keine.
    Bevor man als Frau an eine verweichlichte Imitation von Conchita Wurst gerät, wählt sie lieber den Ölprinzen mit dem voll-krassen Dreier.

    —————-

    Genau so ticken viele junge deutsche Frauen.

    Und deutsche Männer laufen mit geschwellter Brust durch die Gegend und halten sich für einen „richtigen Mann“, nur weil sie z.B. eine Bohrmaschine bedienen können.

  78. #93 Rheinlaenderin

    Und deutsche Männer laufen mit geschwellter Brust durch die Gegend und halten sich für einen “richtigen Mann”, nur weil sie z.B. eine Bohrmaschine bedienen können.

    Kein Wunder, daß sich die jungen Dinger anderweitig orientieren, wenn schon deutsche Frauen so derart abfällig über deutsche Männer rülpsen!
    Ich könnte ja auch mal eben bemerken, daß deutsche Frauen keinerlei Respekt haben. Sie sind so unglaublich emanzipiert, daß sie sich schon künstlich besamen lassen, sie brauchen ja eigentlich garkeine Männer mehr!

  79. #93
    Was genau ist denn dann Männlichkeit, wenn es Hand- und Hauswerken nicht sind, eine anständige Erziehung ebensowenig?
    Sind es Vorschriften & Vorwürfe and die „angebetete“ nd Ausfälle in verbaler und körperlicher Art?
    Unverschämtheiten, Zwei-(und mehr)gkeisigkeit anstatt Ehrlichkeit, Treue und Rückgrat
    (Wobei Rückgrat ja besonder ins Großstädten nicht ganz ungefährlich geworden ist)?

    Lieber kann ich noch in den Spiegel schauen, als mich auf ein solches Niveau (vieler „Bereicherer“) herablasse.

  80. Auch DIESE Deutschen Frauen sind Deutsche Frauen und gehören zu uns.
    Basta!

    Die sind nicht weniger wert, als Deutsche Dummlinge, die es mit richtigen Deutschen Frauen nicht bringen und sich deshalb eine unterwürfige, aber berechnende Frau aus Asien oder Russland oder auch Afrika holen!

    Diese Medaille hat zwei Seiten.

  81. Die wesentliche Eigenschaft eines richtigen Mannes besteht darin mit einer möglichst guten Ausbildung als Grundlage einen Beruf auszuüben, viel zu leisten, um von dem damit erwirtschafteten Geld sich selbst und seine Familie zu ernähren.

    Mit dem Sozialstaat der letzten Jahrzehnte (z.b. den 200 Mrd. Euro Familienpolitik, Kindergeld etc.) braucht es bei der Partnerwahl überhaupt keinen richtigen Mann.

    Die Null, die ein arrogantes Auftreten hat gilt mit Sozialstaat plötzlich als ‚männlich‘.

  82. #91 gegendenstrom (05. Mrz 2015 22:55)

    Einzelfall! 🙄

    Es ist schon eine Tatsache, das nicht alle Muslime einen Christen ermorden! Es ist aber auch Tatsache, das in muslimischen Ländern Christen verfolgt und aufgrund ihrer Religion ermordet werden, ja sogar Ex-Muslime…

    In Deutschland noch nicht, könnte sich aber so oder so entwicklen…

    Mit Einzelfall-Politik macht man nur Gesinnungs-Politik…

    Niemals Feministinnen und Co/ Muslime nach Einzelfälle beurteilen oder befragen, sondern immer nach derem Endziel! Wie soll es am Ende sein und da dann in Einzelheiten?

    Und schon hat man die Antwort, ob dafür oder dagegen!

  83. büschen OT

    Heut im Tv haben sie berichtet, von angeblich ca 5000 Kinderprostituierten in Frankreich, viele an Schulen.
    Die jüngsten 12 Jahre alt.

    Dann sah es aber eher aus, als stecke Zwangsprostitution dahinter.

    Eine Lehrerin erzählte, es sei schon normal, wenn einem Mädchen das Handy weggenommen würde und erst nach Sex auf m Klo bekommt sie es zurück.
    Oder dass die Jungs ihre “Freundin“ an die Kumpel verschachern.

    Natürlich null Infos zum Täterkreis.

    Ich denke mir halt meinen Teil.

    Hier ein Bericht dazu vom 25.02.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article137801060/Schon-Kinder-bezahlen-in-Frankreich-fuer-Sex.html

    Die Menschheit ist verpornoisiert!

  84. #97 Brazil (05. Mrz 2015 23:18)
    Die wesentliche Eigenschaft eines richtigen Mannes besteht darin mit einer möglichst guten Ausbildung als Grundlage einen Beruf auszuüben, viel zu leisten, um von dem damit erwirtschafteten Geld sich selbst und seine Familie zu ernähren.

    Mit dem Sozialstaat der letzten Jahrzehnte (z.b. den 200 Mrd. Euro Familienpolitik, Kindergeld etc.) braucht es bei der Partnerwahl überhaupt keinen richtigen Mann.

    Die Null, die ein arrogantes Auftreten hat gilt mit Sozialstaat plötzlich als ‘männlich’.

    ###############

    Wenn arbeiten männlich ist, dann sind aber 99% der deutschen Männer schwul.

    Meine Erfahrung.
    Das ist wichtigstes Kriterium. Haben alle Schiss um ihre Kröten. Geizig ohne Ende!

  85. #92 random1 (05. Mrz 2015 23:00) – „Am fehlenden Macho-Gehabe der weißen Männer…dürfte es wohl nicht wirklich liegen.“ – Sehe ich genau so. Ein Macho soll’s für manche Damen schon sein, aber bitte kein Deutscher. Der ist bei solcherlei Gebaren umgehend als Prolet, Assi o. Schlimmeres etikettiert. Einem „temperamentvollen Südländer“ (ebenso wie dem „heißblütigen Italiener“) jedoch wird gern ein Exotenbonus eingeräumt u. derartige Flegelhaftigkeit völlig anders wahrgenommen.

    Ich erinnere mich auch noch an die 90er Jahr Talkshows. Dort hockte bei entsprechenden Themen stets ein Orientale in der Runde, der mit seinen weiblichen Eroberungen prahlte sowie sein verächtliches Frauenbild herausposaunte. Der erntete dabei zwar stets Gelächter oder Buh-Rufe, doch eigentlich galt so einer lediglich als Exoten-Gast. Dass solch eine Type dies aber vollkommen ernst meinte, dass hierbei typische Denk- u. Verhaltensmuster der orientalisch-mohammedanischen Männerwelt offenbart wurden, u. dass sich eben jene importierten frauenfeindlichen Unarten im Hintergrund dank unzähliger Islam-Ghettos verfestigten u. gar ausbreiteten, wollte oder konnte seinerzeit niemand erkennen.

  86. Man könnte ja meinen, dass wenigstens die „eigenen“ Frauen der Orientalen „ihre“ Kerle besser durchschauen, aber die sind genauso naiv pro-islamisch.

    Es ist ja kein Zufall, dass es z.B. Fitnessstudios und Badezeiten in Schwimmbädern nur für muslimische Frauen aber eben keine Fitnessstudios bzw. Badezeiten nur für muslimische Männer gibt – bzw. offenbar auch keinen Bedarf danach.

    Der unverheiratete Moslem-Mann (und eventuell sogar der bereits verheiratete) muss sich schließlich mit den „ungläubigen, deutschen Schlampen die Hörner abstoßen“ – gebilligt oder sogar gutgeheißen von der Mutter und den Schwestern, die brav zu Hause hocken bleiben. Und die „ungläubigen Schlampen“ muss der Moslem-Mann ja irgendwo finden – und da wäre ein Fitnesstudio bzw. eine Schwimmzeit nur für muslimische Männer ja eher hinderlich.

    Genauso ist es kein Zufall, dass immer nur orientalisch-muslimische Männer klagen, sie kämen nicht in die deutsche Disco, das wäre Diskriminierung etc. – aber eben niemals die muslimischen Frauen!

    Oder hat man schon mal von einer türkisch(stämmigen) (oder arabischen, kurdischen usw.) muslimischen Frau gehört, dass die sich beklagt hätte, sie käme nicht in die Disco?

    Siehe auch diesen Artikel aus der „Zeit“ 51/2005:

    Brutale Prinzen

    Junge Ausländer attackierten eine Schwangere, um ihr ungeborenes Kind zu Tode zu treten – eine Folge männlicher Gewaltkultur

    (…)

    Lehrer, Psychologen und Sozialarbeiter, die einen zunehmend einsamen Kampf gegen die Folgen einer misslingenden Integration führen, drängen darauf, dass endlich offen über die kulturellen Hintergründe der Gewalt geredet wird, der Jasmin zum Opfer fiel. Inge Sewig, die über 30 Jahre lang am Kreuzberger Robert-Koch-Gymnasium unterrichtet hat, sieht ein Hauptproblem der jungen Männer in dem »total verlogenen« Frauenbild, das in vielen traditionellen Migrantenfamilien gepflegt werde: »Der Wert eines Mädchens hängt am Jungfernhäutchen. Während kurdische, türkische und arabische Mädchen tabu sind, wird es stillschweigend hingenommen, dass die jungen Männer sich sexuell mit deutschen Mädchen ausprobieren. Kommt es dann zur Schwangerschaft, wird die ›deutsche Schlampe‹ verantwortlich gemacht, nicht der Junge, der sich nur ›die Hörner abstoßen‹ wollte.« Inge Sewig sieht diese Mentalität nicht auf dem Rückzug, sondern – im Zuge der kulturellen Selbstabschottung der Migranten – sogar noch auf dem Vormarsch.

    (…)

    (Hervorhebung von mir.)

    Mehr:

    http://www.zeit.de/2005/51/Moabit/komplettansicht

    …sowie diesen Artikel aus dem „Spiegel“ 27/2010 über muslimisch-orientalische „Loverboys“:

    Prostitution: Morgens Mathe, mittags Hure

    Von Dialika Krahe

    Sie sind noch Kinder, 12, 13 Jahre alt. Sie verlieben sich zum ersten Mal – und geraten an einen Zuhälter, auf dem Schulhof oder bei Facebook. Eltern und Polizei kämpfen gegen die Macht sogenannter Loverboys. Oft ist es schon zu spät.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/spiegel/a-704727.html

    Rotherham ist überall.

  87. #97 Brazil (05. Mrz 2015 23:18)
    Die wesentliche Eigenschaft eines richtigen Mannes besteht darin mit einer möglichst guten Ausbildung als Grundlage einen Beruf auszuüben, viel zu leisten, um von dem damit erwirtschafteten Geld sich selbst und seine Familie zu ernähren.

    ————-

    Ach ja, aber bei dem kleinsten Problem innerhalb der Familie/der Partnerschaft laufen die „richtigen Männer“ weg. Müssen dringend außer Haus, brauchen frische Luft, müssen mit dem Kumpel reden, brauchen ein Bier etc. Und wenn sie einen kleinen Schnupfen haben, liegen sie im Sterben.

    Klar, dass ihr Männer das nicht gerne hört. Beruhigt euch, auch wir Frauen haben unsere Fehler 🙂

  88. #101 Diedeldie

    Wenn arbeiten männlich ist, dann sind aber 99% der deutschen Männer schwul.

    In welchen Kreisen bewegen Sie sich denn? 🙄

    Meine Erfahrung.
    Das ist wichtigstes Kriterium. Haben alle Schiss um ihre Kröten. Geizig ohne Ende!

    Naja, viele Frauen wollen ausgehalten werden.
    Diese Tussis schielen tatsächlich nur auf das Portemonnaie des womöglichen Kandidaten.
    Auch nicht die feine Masche! Solche Ehefrauen sind nicht besser als bezahlte Prostituierte.

  89. Es sind tatsächlich „biodeutsche“ Frauen, trotz(?) relativer „Emanzipation“, ausgestattet mit jeder Menge links-grüner Naivität und sozialer und psychischer Labilität, die mit orientalischen und afrikanischen Machos Beziehungen eingehen und diese auch ehelichen, z. B. auch um ihnen Aufenthalt zu ermöglichen. Nicht selten ergeben sich Kinder.
    Diese Beziehungen werden gesellschaftlich geradezu goutiert, obwohl sie oft genug zum Scheitern verurteilt sind, mit dem Ergebnis, dass es mit jedem Fall eine „alleinerziehende Mutter“ mehr gibt sowie einen zusätzlichen integrationsresistenten „Kulturbereicherer“, die von der Gesellschaft über Jahre hinweg zu alimentieren sind!
    Von spektakulären Fällen mit Kindesentführungen nach Islamistan gar nicht zu reden!
    Klar, dass die weiblichen „BetroffInnen“ sich auch als wohlfahrtsstaatlich zu betreuende Randgruppe bzw. Minderheit organisieren müssen…

    Dagegen werden Männer, die nicht selten auch von Unsicherheit und Labilität geprägt sind, und Bräute aus Thailand, Vietnam, Brasilien, Russland usw. „importieren“ vom linksgedrehten Mainstream eher kritisch beäugt.
    Dabei sind Asiatinnen, Osteuropäerinnen oder Brasilianerinnen in aller Regel – anders als Muslime! – schnell und gut integriert; können auch nach Trennungen für ihren Lebensunterhalt selber aufkommen, weil es ihrer Mentalität entspricht.
    Übrigens muss Mann, wer eine Braut „importieren“ möchte, nachweisen, dass mann sie ernähren kann, außer…?
    Ja, außer es handelt sich um eine Zwangs- und/oder Familienheirat eines hier lebenden Türken, Kurden oder Arabers – inzestuös oder nicht: also Cousin heiratet Cousine -, wobei weder deutsche Sprache noch Aufkommen für den eigenen Lebensunterhalt inzwischen Hindernis für den Zuzug in die Sozialsysteme sind. Das wäre nämlich nach links-grüner Ideologie und staatlicher türkisch-arabischer Einmischung in deutsche Angelegenheiten – „Rassismus“!

  90. Viele der heutigen Frauen sind nicht besser als bezahlte prostituierte. Bzw sind meiner Meinung nach schlechter. Prostituierte verkaufen ihren Körper in einem ehrlichen Geschäft. Diese Frauen dagegen verkaufen neben ihrem Körper noch ihre Integrität und ihre Seele.

    Ich weiß nicht, ob es je anders war. Ich kann von Jüdischen Frauen sagen, daß sie nicht so sind. Auch Polnische oder Serbische Frauen sind fast durchweg treu und gehen mit dir durch dick und dünn.

    Das sind natürlich alles allgemeine Aussagen, und erlauben als solche keine Rückschlüsse auf einzelne.
    Aber rein von der Wahrscheinlichkeit her würde ich sagen fährt man auf einer Dating Seite besser, wenn man bei Sprachen bei Polnisch, Serbisch, Russisch, Japanisch oder Hebräisch ein Häkchen macht 😉

  91. #66 Maria-Bernhardine

    „Deutsche Männer, hört auf zu flennen und hört endlich auf, nach Thailand zu rennen und fremdländische Weiber herzuholen! AUCH IHR SEID VERRÄTER AM DEUTSCHEN VOLKE!!!“

    Es ist kein Verrat am Volk, wenn man sich das bestmögliche Erbgut holt, das man kriegen kann. Im Gegenteil, das ist die von der Natur vorgegebene Pflicht.
    Mir wäre eine Afrikanerin wie Ayaan Hirsli Ali mit einem IQ von mindestens 130 tausendmal lieber als eine fette Deutsche mit IQ um die Zimmertemperatur, die nur Saufen und Geldausgeben im Sinn hat.
    Umgekehrt wäre mir auch eine Deutsche mit IQ von 130 lieber als eine dumme Afrikanerin 😉

    Warum soll sich ein Deutscher Mann mit Müll zufrieden geben? Dann sind wir noch schneller weg. Und genau deshalb wird auch so gegen Männer gehetzt, die Osteuropäerinnen oder Asiatinnen heiraten: Sie Tragen zum Erhalt des Volkes bei. Und das gefällt den Eliten gar nicht.

    Merke:
    Deutsche Frau, die Moslem oder Neger heiratet = gut, denn mit aller Wahrscheinlichkeit kommt ein Nichtsnutz dabei raus, der vom Staat lebt.
    Deutscher Mann, der Asiatin oder Osteuropäerin heiratet = schlecht, denn mit aller Wahrscheinlichkeit kommt ein fähiger Akademiker dabei raus, der nicht auf den Staat angewiesen ist.

    Man kann keinen Sozialistischen Umsturz rechtfertigen, wenn das Volk den Staat nicht braucht. Also wird eine Unterschicht hrangezüchtet, und die Fähigen werden zurückgezüchtet. Durch Verteilungspolitik in Form von Steuererhöhungen auf der einen Seite und Hartz 4 und Kindergeld auf der anderen.

  92. Es gibt übrigens im Islam für Männer (und natürlich nur für die) eine „Pflicht zur Eifersucht“, womit gemeint ist, dass der Moslem-Mann die religiöse Pflicht hat, alle Frauen „seiner“ Familie zu kontrollieren. Ein „Mann ohne Eifersucht“ wird im Islam „Dayyuth“ genannt:

    Hier ein Vortrag eines Moslem-Zauselbartes dazu:

    https://www.youtube.com/watch?v=ZeMo29cqBps

    …und hier ein Text einer englischsprachigen Website:

    http://onislam.net/english/ask-the-scholar/crimes-and-penalties/adultery-and-fornication/170292.html?Fornication=

    Darin, nämlich kein „Dayyuth“ zu sein, haben auch islamische Ehrenmorde ihren Ursprung, denn durch den Mord and der eigenen Tochter, Schwester oder Ehefrau stellt der Moslem-Mann ja seine sogenannte „Familienehre“ wieder her.

    Und weil westliche, also deutsche (und englische, schwedische, holländische usw.) Männer eben „ihre“ Frauen nicht so kontrollieren wie das der Moslem-Mann tut, gelten die westlichen Frauen als „Schlampen“ und „Freiwild“, die westlichen (deutschen, schwedischen, niederländischen) usw. Männer als Weicheier, die man bestenfalls als eine Art „Zuhälter“ ihrer Frauen ansehen könnte.

  93. „Die Franken kennen weder Ehrgefühl noch Eifersucht. So kommt es vor, daß ein Franke mit seiner Frau auf der Straße einhergeht und einen anderen Mann trifft, der die Frau zur Seit nimmt und sich mit ihr unterhält, während ihr Ehemann abseits steht und wartet, bis die Frau ihre Unterhaltung beendet. Wenn es ihm zu lange dauert, lässt er sie mit ihrem Gesprächspartner allein und geht seiner Wege.“

    http://bit.ly/1H2lwZ7

    Usama Ibn Munqidh (1095-1188)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Usama_ibn_Munqidh

  94. #102 Henk Boil (05. Mrz 2015 23:50)
    Der erntete dabei zwar stets Gelächter oder Buh-Rufe, doch eigentlich galt so einer lediglich als Exoten-Gast. Dass solch eine Type dies aber vollkommen ernst meinte, dass hierbei typische Denk- u. Verhaltensmuster der orientalisch-mohammedanischen Männerwelt offenbart wurden, u. dass sich eben jene importierten frauenfeindlichen Unarten im Hintergrund dank unzähliger Islam-Ghettos verfestigten u. gar ausbreiteten, wollte oder konnte seinerzeit niemand erkennen.

    Das stimmt haargenau. Und das Publikum hat solche Typen noch überheblich belächelt und fand ihn dann doch irgendwie ganz „niedlich“ in seiner Zurückgebliebenheit.
    Warum die Frauen reihenweise auf solche Typen reinfallen? – Na, weil sie von denen viel öfter und massiver angebaggert werden, als von deutschen Männern. Deutsche Männer sind sehr zurückhaltend und meistens ja auch damit beschäftigt, in ihrem Beruf vollen Einsatz zu zeigen. Flirten oder Baggern tun die meisten nur, wenn sie auf Veranstaltungen oder in Kneipen, Konzerten sind und schon ein bißchen intus haben.
    Aber die Moslems baggern permanent und unentwegt. Ich wette jeder von denen quatscht mindestens 5mal täglich eine fremde Frau an.
    Auf meinem Weg zur Arbeit – der dauert nur 25 Min. – in Bus und Bahn, wenn mich einer anglubscht, dann ist es immer ein Moslem. Neuerdings viele von diesen jungen Typen, die nun haufenweise überall rumlaufen.
    Ich schaute z.B. nur aus dem Fenster der Bahn und sofort fühlten sich 2 ca. 17-Jährige aus Somalia oder Eritrea dem Aussehen nach „angesprochen“ und starrten mich an. Als ich im Bus nach hinten ging und einen Sitzplatz fand, glubschte mich ebensolch ein junger Moslembengel (Türke oder so) schräg gegenüber sofort an und zwar ziemlich lange, schaue ich nur ins Fenster vom Asia-Restaurant, glubscht sofort ein Ölauge mir in die Augen (Muss der nicht eigentlich arbeiten? Lauert der da den ganzen Tag und wenn Weiber vorbeigehen, schaut der denen dann immer sofort tief in die Augen?).
    Und ich bin weder blond, noch geschminkt und schon gar nicht in deren Alter. Ich finde das komisch, Frauen so anzustarren. Offenbar halten die sich alle für Gottes Geschenk an die Frauen und suchen überall nach Bestätigung und interpretieren normales Umherschauen von Frauen als „Interesse“ an ihnen.
    Deutsche Männer machen so etwas nicht.

  95. Das Gehirn des Homo Sapiens ist nicht weit entfernt von dem des Neandertalers. Jedenfalls hat es in den letzten 30.000 Jahren keine große Entwicklung mehr hinter sich gebracht.

    Würde ein tiefgefrorenes Neandertalerbaby heute ausgebrütet und in einer normalen deutschen Familie aufgezogen werden, es würde sich genauso entwickeln, wie ein neues, eben erst gezeugtes Kind.

    Tief in unserem Gehirn ist so einiges aus der Steinzeit verankert.

    Vor allem aber, dass der Mann in seinen attraktiven Jahren auf die Jagd geht und die Sippe mit Eiweiß (Mammutfleisch) versorgt.

    Die Frau hingegen hat das Feuer und den Nachwuchs zu hüten.

    Der beste Jäger kommt ihr gelegen, für weiteren Nachwuchs zu sorgen. Einer, der es nicht bringt, würde nur Nachwuchs produzieren, der den Fortbestand der Sippe gefährdet.

    Also sucht sie sich den größten, kräftigsten und aggressivsten aus. Denn der kann ihr nicht nur Kinder machen, sondern selbigen auch Mammutfleisch besorgen.

    Das steckt heute noch drin in den Köpfen, ob wir wollen oder nicht.

    Die Entwicklung der letzten paar hundert Jahre, Aufklärung, Humanismus usw. gingen für die evolutionäre Entwicklung viel zu schnell. Unser Gehirn schleicht dem noch ein paar tausend Jahre hinterher und damit auch die Emotionen.

    Der Typ, der machomässig Kraft ausstrahlt, womöglich Erfolge (erlegtes Mammut) nachweisen kann (heute 3er BMW), der ansagt, wo es lang geht, der gewinnt.

    Türken und Araber in ihrer archaischen gedanklichen Ausrichtung liegen da einfach vorn vor humanistisch, gar linksgrün aufgeklärten Idealisten.

    Aber selbst da, wo es (noch) kaum Türken und Araber gibt, nämlich im Osten Deutschlands, kann man den steinzeitlichen Trend beobachten.

    In Zwickau zum Beispiel gibt es viel hübsche Mädel. Aber immer, wenn man sie sieht, lehnen sie sich an Typen, die möglichst groß und breit sind. Je größer und breiter, je klopsiger der Typ, desto nuttiger seine Begleitung.

    In Chemnitz findet jeden Sonntag ein Tunertreffen statt. Junge Männer, oder die, die es sein wollen, präsentieren dort ihre spoilerbewährten VW Polo. Davor posieren ihre Frauen: junge Mädchen, die so aussehen, wie die Autos ihrer Freunde.

    Je klopsiger der Typ, desto geiler die Schlampe.

    Da liegt das Syndrom. Echte Werte kennen die nicht. Und wenn sie mal davon gehört haben, dann verachten sie die. Links-Grün lässt grüßen.

    Neandertaler halt…

  96. In Diskotheken warten Ausländer gezielt bis kurz vor Ende,um dann besoffene Frauen abzuschleppen.

  97. Schon in Shakespeare’s Drama „Othello“ aus dem 16.Jhd. werden europäische Frauen gewarnt, sich mit Männer aus dem Morgenland einzulassen

  98. Ich denke solche Geschichten kennt Heutzutage fast Jeder! Aber Manche Frauen sind nun mal etwas Naiver als Männer!! In diesem Punkt, leider!!

  99. An den Fehleinschätzungen der Risiken durch junge Frauen sind m.E. die Medien schuld, weil sie wenig über aufgetretene Fälle von Gewalt und Unterdrückung berichten, oft nur von Täter als „Duisburger“, und überproportional handverlesene Positivbeispiele von netten Bürgern mit Migrationshintergrund bringen. Die gibt es zwar, aber nicht in den Verhältnis der vorbeschriebenen Berichterstattung.

  100. Kennt man doch. Warnungen werden ignoriert. Nein, mein Ali ist anders. Der ist doch sooo süß.

    Wenn man dann hört und liest, dieselbe liegt mit blauem Auge, blauen Flecken und Gehirnerschütterung im Krankenhaus, dann ist die offizielle Version, sie wäre die Treppe heruntergefallen oder gegen die Türe gerannt. Hört man weiter, mit wem sie liiert ist, mit Ali, dann weiß man Bescheid: auch ihr Ali ist nicht anders, bleiben aber trotzdem weiter bei Ali. Na, dann bis zum nächsten Krankenhausaufenthalt mit denselben Einlieferungsgründen.

  101. Durch den Genderwahn gepaart mit Feminismus wurden Männer de facto kastriert. Wenn man einer Frau hinterher guckt ist es pervers, wenn man eine Frau auf offener Straße anspricht ist es sexuelle Belästigung. Ein „westlicher“ Mann soll vegan, feministisch, anti-sexistisch, linksgrün sein und sich für Homosexuelle und die 3. Welt einsetzen. Welche Frau will mit so einem „Mann“ überhaupt zusammen sein??
    Ein Mann muss in erster Linie der Versorger der Familie sein (unabhängig davon, ob er geliebt wird oder nicht). Ein Mann muss sich und seine Familie verteidigen können! Ein Mann muss auch ein „Jäger“ im weiteren Sinne sein. Das allerdings will die linksgrüne Ideologie verhindern, weil dieses linksgrüne Pack eben nur einem Ideal, einem Utopia, folgt, welches unerreichbar ist!

    Vor kurzem habe ich mich mit einem KOLLEGEN!!! (männlich) über Sexismus unterhalten. Ihm hat das Schönheitsideal der Frau gestört und sein einziges Argument war, dass es Sexismus sei.

    @ Vitaly: Es geht primär darum, dass viele deutsche Frauen lieber einem Moslem-Macho in die Arme fallen als einem deutschen Mann. Moslems sind schlichtweg ausgeschlossen vom Gendermist und von der ganzen Toleranzideologie. Es ist auch völlig ok, wenn Moslems ihr Fleisch auf brutale Art und Weise aus Tieren gewinnen. Hauptsache der Bio-Deutsche ist vegan und tolerant!

  102. #112 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Was die Tuning-Szene betrifft, kenne ich diese Vorgehensweise! Fettes, aufgemotztes Auto zieht die dummen Weiber an wie Motten das Licht, auch wenn der Kerl noch meschugge hoch zehn ausschaut!

    Als ich jünger war, habe ich solche Treffen mit meinem Auto alleine besucht, das ich selber getunt, aufgemotzt und repariert habe, samt passablem Autowissen. Zuerst wurde ich angemacht, was mir einfalle, als Frau ein getuntes Auto zu fahren, wo mein Macker sei! Als ich denen erklärte, ich sei selber Schrauberin, fiel denen die Klappe runter. Ich paßte bei weitem nicht in deren Beuteschema – eine Frau, die bildlich neandertalerisch gesehen selber „jagt“, ihr Fleisch selber „schlachtet“ und auch noch ihre Männchen selbst aussucht (mein Mann daheim) und es sich auch traut, einen aufdringlichen Macho hochkant nachts in den Bach zu schmeißen, weil der Kerl meinte, unbedingt ausprobieren zu müssen, ob die Alte frigide ist… :, ist für die Männer sehr attraktiv!

    Das hat den dummen Kröten mit Busen gar nicht gepaßt, daß ich als Frau mit Grips theoretisch jeden Abend mit deren Freunden am Feuer saß und fachgesimpelt habe. Am nächsten Tag waren die Weiber noch weniger bekleidet …

    Das lustige war aber, ich habe Heiratsanträge bekommen, die ich dankend abgelehnt habe, da bereits verheiratet, die Weiber waren stinkesauer auf mich, und als einige der Kerle sagten, ICH wäre eine Frau fürs Leben und die halbnackten Fo***en nur Betthasen auf Zeit, da hats bei den Weibern nicht mal geklickt, auf welcher Seite sie sind!

    Mein Mann wurde sehr beneidet, mußte der doch in den Augen der Autofans ein typisches Machomännchen sein, nur – als ich denen sagte, mein Mann sei ein Softie, der auch mal weinen dürfe, ganz Mensch sein, einfach er selbst, da waren sie total baff!

    Wenn eine Dummbratze nicht einmal versteht, daß sie nur eine Bettmatratze ist, selbst wenns der Kerl ihr direkt ins Gesicht sagt, ist der nicht mehr zu helfen! Allein das (der Bank wegen der aufgenommenen Kredite gehörende) Auto reicht aus, daß die Weiber den Machokerlen an die Hose gehen. Und das sind auch die Weiber, die abends im Bierzelt die Kerle zum Schlägern bringen und dann mit feuchten Höschen dastehen und auf ein Schäferstündchen mit dem Sieger hoffen!

    Der Neandertaler ist immer noch in uns drin, das sieht man jeden Tag. Manchmal frage ich mich, warum solche Deppinnen überhaupt ein Großhirn haben? Zum Denken bestimmt nicht.

  103. Wenn sich naive junge deutsche Mädchen afrikanischen Asylanten oder orientalischen Jungmachos an den Hals schmeißen, dann handeln sie politisch korrekt, so wie es ihnen von ihren staatstreuen verbeamteten Lehrerinnen mittels jahrzehntelanger Hirnwäsche in der Schule eingehämmert wurde.

    Schuld an so mancher persönlicher Katastrophe haben Elternhaus, Schule, aber auch die deutschen Medien, die bis heute nicht über die immensen Gefahren solcher Beziehungen aufklären.

    Schuld hat aber auch eine Kanzlerin, für die der Islam alternativlos nach Deutschland gehört, was jegliches gesunde Misstrauen unterdrückt.

  104. Unsere armen Fraueen werden systematisch hinsichtlich der ihnen drohenden Gefahren seitens unserer Bereicherer im Stich gelassen. In kaum einer Online Version deutscher Zeitungen ist ein Suchtreffer zum Begriff „bezness“ zu finden. Die Einstellungen, welche sich mit diesem Wort umreissen sind tabu für unsere Frauen.

    Wie es mit der Berichterstattung bei Vergewaltigungen, Raub, Schlägern, Abmessern aussieht, wissen wir ja alle. Wahrlich, eher beisst sich ein Lügenpresse-Heini die Zunge ab, als dass er mal den Art. 12.1 des Pressecodex übertritt. Was zählt schon der Schutz unserer Frauen, gegenüber dem Ansehen der gegeelten Schniegel.
    Wie extrem das Vertuschen ausfällt, sieht man an Wikipedia: Der Eintrag „Bezness“ wurde dort mehrmals gelöscht. Früher war dort wenigstens noch die hierzu geführte Diskussion nachzulesen, ist jetzt aber auch nicht mehr zu finden. Die einzige Fundstelle ist derzeit die verhängte 3-tägige Sperre gegen User Chadidja

    Wegen des Edit-Wars auf Bezness

    http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Chadidja
    So sieht er aus, der Krieg gegen Bezness in unserem Lande. Man bekriegt anscheinend jene, welche Bezness an die Öffentlichkeit bringen wollen.

  105. Nach meiner Beobachtung sind junge Mädchen extrem neugierig und abenteuerlustig. Davon haben wir als Jungs auch profitiert. Man kennt auch das Beispiel der „Frolleins“ während der Besatzung nach dem 2. Weltkrieg, die für Nylons Alles getan haben. In Frankreich war es während der Besatzung durch die Deutschen auch nicht anders. Und nun sind wir also wieder besetzt, und es wiederholt sich, aber wofür? Denn was hat dieses Pack zu bieten? Wie sagte Dumpfbacke in der „Schrecklich netten Familie“? „Das Mädchen gehört dem, der die Messerstecherei gewinnt“. Oder „The winner takes it all“. Und meine Großmutter? „Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um“. Und trotzdem werden sich diese Fälle, die ja auch ausreichend bekannt gemacht werden, immer wiederholen.

  106. Wer sich mit Musulmanen einlässt, weiss unterdessen, welches die Folgen sein können. Daher, wirkliche Empathie kann ich für solche Dummfrauen keine empfinden.

  107. Kann es sein, dass j e n e Männer den Erfolg,dh. eine Biodeutsche ins Bett zu kriegen, an deren „charmanter Aufdringlichkeit“ liegt?

  108. #124 EDDA (06. Mrz 2015 10:22)

    Wenn Du nur in einer „weißen“ Welt lebst, und plötzlich ist da ein „Hauch schwarzer Welt“, ist das natürlich DER Knüller! Etwas Fremdes, Neues, das muß unbedingt ausprobiert werden.

    Und dazu hört man auch noch, daß die mit einem „dritten Bein“ ausgestattet sind, das jede Frau feucht werden läßt, wer kann da noch wiederstehen?

    Denkt doch mal an Weihnachten, hinter der Tür der Weihnachtsbaum, was haben wir Kinder uns da verrenkt, um heimlich mal einen Blick durchs Schlüsselloch werfen zu können? Haben uns da die Schimpfe der Eltern beeindruckt????

    Ich wette, wenn wir Deutschen das überleben sollten, werden unsere Frauen bald wieder weiße Männer lieben und schätzen lernen, weil sie dann von der „schwarzen Welt“ gelernt haben, der Reiz dahin ist, dann wird der weiße Mann wieder in sein!

    Nur leider bekommt man fremdes Blut nicht mehr aus einem Genpool heraus, das weiß jeder Züchter, der einmal einen Wurf Mischlinge versucht hat, wieder reinrassig zu machen! Das gelingt dann einfach nicht mehr! Drin ist drin, rezessiv oder dominant

    Wenn mir jetzt einer unterstellen sollte, auf Rotzbremses Rassenlehre anzuspielen, den muß ich leider enttäuschen, das sind genetische Grundsätze seit Entstehung des Lebens….

  109. #1 Fan von ….
    Gutes Statement

    Genau das ist ein Problem
    Es gibt genug solcher oder ähnlichen Fälle
    Ich kenne 2 Schwestern die mit Türken zusammen waren
    Nach Jahren der Partnerschaft war auf einmal Schluss.
    Die Männer mussten Muslima heiraten. Ob die wollten oder nicht
    Da wird es genug Frauen geben die dann konvertieren

    Solange das tabuisiert wird, ändert sich nichts.

  110. #118 White Russian (06. Mrz 2015 09:52)

    Durch den Genderwahn gepaart mit Feminismus wurden Männer de facto kastriert. Wenn man einer Frau hinterher guckt ist es pervers, wenn man eine Frau auf offener Straße anspricht ist es sexuelle Belästigung. Ein “westlicher” Mann soll vegan, feministisch, anti-sexistisch, linksgrün sein und sich für Homosexuelle und die 3. Welt einsetzen. Welche Frau will mit so einem “Mann” überhaupt zusammen sein??

    Wunderbar formuliert!! Genau das ist mein Eindruck! Und das macht sich auch in den niedrigen Bio-Deutschen Geburtsraten bemerkbar!
    Die Sexualität ist ein starker Trieb des Menschen, wer sie bei dritten beschränken will, der will Macht und Unterdrückung ausüben. Das hat früher die Kirche gemacht, heute machen es die Genderidioten.

  111. #94 gegendenstrom (05. Mrz 2015 23:09)

    Kein Wunder, daß sich die jungen Dinger anderweitig orientieren, wenn schon deutsche Frauen so derart abfällig über deutsche Männer rülpsen!
    ——————-

    Liebe Mitforisten, wenn ich die Kommentare der Herren hier in diesem Thread zu Frauen lesen, kann ich mich nicht wundern, dass Frauen lieber auf deutsche Männer verzichten, so wie hier generell über Frauen hergezogen wird.
    Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, wenn sich die Frauen aus dem Artikel dann Moslems zuwenden, weil es dort noch frauenverachtender zugeht als hier. Aber hier reicht es schon.
    Ich finde es traurig, dass die westlichen Männer es nicht verkraften, dass die meisten Frauen in den letzten 150 Jahren festgestellt haben, dass ihnen gleiche Rechte zustehen. Die Pflichten wurden ja schon immer geteilt. Im Gegensatz zu den Frauen, die in der Regel ihren Platz in der gleichberechtigten Gesellschaft gefunden haben, jammern Männer einfach nur, dass ihre alten Privilegien weg sind und ziehen über Frauen her. Das macht sie nicht gerade attraktiv.

  112. #105 gegendenstrom (06. Mrz 2015 00:19)
    #101 Diedeldie

    Wenn arbeiten männlich ist, dann sind aber 99% der deutschen Männer schwul.

    In welchen Kreisen bewegen Sie sich denn? 🙄

    Meine Erfahrung.
    Das ist wichtigstes Kriterium. Haben alle Schiss um ihre Kröten. Geizig ohne Ende!

    Naja, viele Frauen wollen ausgehalten werden.
    Diese Tussis schielen tatsächlich nur auf das Portemonnaie des womöglichen Kandidaten.
    Auch nicht die feine Masche! Solche Ehefrauen sind nicht besser als bezahlte Prostituierte.

    ###########################

    Nur wenn man den Haushalt ausschließlich von einer externen Putzkraft erledigen,und die Kinder von einer Nanny großziehen lässt.

    Aber was denn nun eigentlich….hier arbeiten sie zu wenig, sind also gänzlich unemanzipiert, ja?

    hier #94 gegendenstrom (05. Mrz 2015 23:09) nervt dich das Emanzipierte, wozu arbeiten gehen auch gehört.

    Da stimmt aber gewaltig in der Einstellung Frauen gegenüber etwas nicht!

  113. #129 daskindbeimnamennennen (06. Mrz 2015 11:21)

    Die Pflichten werden noch längst nicht geteilt.

    Was kein Problem wäre, würden nicht Männer meinen, Haushalt/Familie schmeißen, sei keine Arbeit!

  114. 128 sunknown (06. Mrz 2015 11:09)
    #118 White Russian (06. Mrz 2015 09:52)

    Durch den Genderwahn gepaart mit Feminismus wurden Männer de facto kastriert.

    ###################

    Ihr tut immer so, als hätte der Gendermist/Feminismus bloß auf euch negative Auswirkungen.
    Guckt euch um.
    Wieviele Frauen seht ihr noch, die Spaß daran haben, Frauen zu sein?
    Nicht ihr wurdet nur kastriert.
    Frauen wurden Eier angeklebt, damit sie die heißen Kartoffeln aus dem Ofen rausholen und arbeiten gehen. Das war gut für die Wirtschaft und Männer wollen diesen Aspekt auch gern beibehalten und nach Feierabend schmeißt Weibilein den Haushalt auch noch allein.
    Ihr lehnt euch fett zurück.
    Natürlich hat da keine mehr Bock auf Verführung und Sinnlichkeit mit allem was dazu gehört.

    So siehts nämlich aus!

  115. #132 Diedeldie (06. Mrz 2015 12:04)

    Das hat System, wer vor lauter Plackerei und Überstunden müde ist, hat keine Lust mehr auf Sex! Und wer nicht weiß wegen der Unsicherheit in unserer Zeit, ob er morgen noch einen Job hat, erst recht keine Lust auf Kinder!

    Die Moslems aber, 1 Std in Papas Gemüseladen, die Autos geleast, haben dank Drogendeal und Hartz 4 genug Zeit und Kraft, auf Balz zu gehen. Die familieninternen Gebärmaschinen passen auf die Blagen auf oder die dumbe Bettmatratze, die zu blöde zum verhüten war.

    Haushalt ist auch kraftraubend, der Frau wird weisgemacht, sie müsse Karriere machen, immer schön aussehen, Sport und Pilates, Haushalt muß geleckt sein, und dazu noch Kinderchen…

    Haushalt ist ein 7-Tage-Job, rund um die Uhr. Ich bin oft abends groggy, mein Mann sowieso, es wird immer mehr verlangt, und man wird nicht jünger!

    Wer überanstrengt ist, hat von Natur aus weniger Lust auf Sex. Das ist vom Staat gewollt! Überlegt Euch mal, was wir alles aufgehalst bekommen:

    Alles, was früher mit Angestellten erledigt wurde, müssen wir selbst machen:

    Gelber Sack, Mülltrennung, Straßen fegen, Post holen, Einkaufe selbst packen, Hausordnung… immer mehr in immer weniger Zeit! Deutschland ist nicht umsonst eine Servicewüste geworden…

  116. #131 Diedeldie (06. Mrz 2015 11:54)

    #129 daskindbeimnamennennen (06. Mrz 2015 11:21)
    Die Pflichten werden noch längst nicht geteilt.
    Was kein Problem wäre, würden nicht Männer meinen, Haushalt/Familie schmeißen, sei keine Arbeit!
    ———————-
    Da haben Sie recht, ich habe mich hier schlecht ausgedrückt. Außerhalb des Militärs ist der Begriff Pflichterfüllung eher weiblich besetzt.

  117. #129 daskindbeimnamennennen (06. Mrz 2015 11:21)

    Liebe Mitforisten, wenn ich die Kommentare der Herren hier in diesem Thread zu Frauen lesen, kann ich mich nicht wundern, dass Frauen lieber auf deutsche Männer verzichten, so wie hier generell über Frauen hergezogen wird.

    Blöd nur, dass sich etliche der angesprochenen Mitforisten in der Vergangenheit als Frauen geoutet haben. Die Frauen hier im Forum sind nämlich nicht gar so zimperlich.

  118. #132 Diedeldie

    Ich verstehe ihren Standpunkt durchaus und stimme Ihnen auch zu. Allerdings lehne ich mich nicht fett zurück, sondern mache beim Haushalt mit. Schließlich wollen Männlein und Weiblein es zu Hause schön haben. Also müssen beide anpacken.

    Zum Thema „…kein Bock mehr auf Verführung und Sinnlichkeit…“:
    Ich finde, dass Erotik und Sex das A und O einer Beziehung sind und da muss jeder daran arbeiten, dass es beim Aaahh und Ooohhh bleibt 😉 . Kurz gefasst: Weiblein geht arbeiten -> weniger Zeit für Haushalt -> Männlein muss mit anpacken -> mehr Zeit und Lust für Erotik und Intimität 😉

  119. #134 Kanitverstan (06. Mrz 2015 12:36)
    Blöd nur, dass sich etliche der angesprochenen Mitforisten in der Vergangenheit als Frauen geoutet haben. Die Frauen hier im Forum sind nämlich nicht gar so zimperlich.
    —————————

    Nein, das ist nicht blöd, sondern katastrophal. Denn es ist ein Beleg dafür, dass die Erziehung zum Selbsthass in unserer Gesellschaft nicht einmal an den aufgeklärten pi-Leserinnen spurlos vorbei gegangen ist. Dann brauchen wir doch gar nicht mehr Puffs in der Grundschule zu gestalten, wenn die Selbsterniedrigung sogar hier so gut funktioniert.

  120. #134 daskindbeimnamennennen (06. Mrz 2015 12:25)

    Es liegt auf viel daran, daß Haushalt als minderwertig angesehen wird, weil die Arbeit nicht bezahlt wird. Und was kostenlos zu haben ist, ist auch nichts wert.

    Würde die Stunde Hausarbeit mit 40 Euro/Std bezahlt werden und hätte man Karrierechancen, würde die Sache anders aussehen. Aber so, eine 7-Tage-Woche, kein Urlaub, immer Bereitschaft, ohne Lohn, hochriskanter Arbeitsplatz mit gefährlichen Chemikalien und hoher Unfallgefahr, Arbeiten, auch wenn man krank ist und eigentlich ins Bett gehört, das tut Mann sich nicht an! Und wer bleibt dann übrig? Die Frau!

    Auch die Gesellschaft hat Mitschuld! Ist der Haushalt nicht sauber, heißt es nicht, Mann, pack auch mal mit an, nein, es heißt, Deine FRAU ist eine Schlampe, nicht Du!

    Und wenn ich so in die Familien reinschaue, sehe ich immer und immer wieder, daß auch heute noch der Sohn der Prinz ist, der alles darf und die Tochter schon in frühsten Jahren auf artig, lieb, hilfsbereit, aber auch auf Sexobjekt (Schminkköfferchen für 4-Jährige) getrimmt wird. Was brauchen 4-jährige Mädchen bereits Nagellack????

    Oder erst die „reizenden“ Kleidchen? Schaut Euch mal die Kinderwerbung an: Jungenspielzeug ist aktiv, fordert zur „Action“ auf, Kampf und Krieg simulierend, daß der Junge auch später mal seinen Mann stehen kann…

    Und was finden wir bei den Mädchen? Puppen, Kinderwagen, Puppen, die sich vollstrullern, Mami !!! plärren und nuckeln. Ich habe im Fernsehen noch nie einen Jungen mit Puppen oder Kinderküchen spielen sehen. Alles nur Mädchenkram!

    Was hat der Junge beim Spielen für Erfolge: Er setzt sich durch, lernt Machtgehabe, lernt Strategien zur Macht. Und was lernt das Mädchen: Die Mutterschaft und das Schönsein…. nichts mit Durchsetzungsvermögen, sondern liebsein und teilen… Wer jetzt sagt, schau doch Barbie an, der hat das Ganze erst recht nicht verstanden: Die unterernährte, falschproportionierte Hagerfresse ist doch genau das, was unseren Mädchen eingetrichtert wird – die absolute Überfrau, die niemals erreicht werden kann! Immer schön, immer schlank, erfolgreiche Karrierefrau mit hohem Einkommen, dazu der blöde Ken, Kinderchen für Barbie gibt es auch und alles ist in Butter…

    Komisch, mit Ken habe ich noch nie einen Jungen spielen sehen, es waren immer andere Mädchen, die die Rolle des Ken übernommen haben. Natürlich war Ken disbezüglich dann sehr liebevoll weiblich…

  121. Man soll sich nichts vormnachen die Landnahme erfolgt über die unterwerfung der europäischen Frau. Nur durch diese.
    Es sind nicht nur allein deutsche Frauen sondern osteuropäische Migrantinnen in Deutschland, Schweiz, Österreich, die diese Verbindungen mit Afrikanern und Mohammedanern eingehen. Als Vermieter mehrer Liegenschaften und Gebäudeverwalter ist diese Tendenz für mich seit einiger Zeit sehr gut zu beobachten.
    auch interessant:
    http://kath.net/news/49716
    Z.B. ist auch merkbar wie sehr sehr viele Prostituierte aus dem Osten mit diesen Gruppen privatim liiert sind. Die Kinder, welche aus diesen Verbindungen des Prekariats entstehen sind dann die Spitze der Rebarbarisierung des Landes.
    DEr Islam erreicht derzeit seine Eroberung durch Sex und das Prekariat, das sich mit ihm verbindet.
    Einem jungen Europäer, der gebildet u, kultiviert ist, sei abgeraten mit einer Europäerin eine Verbindung einzugehen.

  122. Und wer denkt, in den 70er Jahren war es besser und anders, der irrt gewaltig! Auch hier wurden bereits die Jungen drauf getrimmt, daß sie die Herren sind und die Mädchen die Diener!

    Zimmeraufräumen: Bei den Jungs sah es oft aus wie im Schweinestall, da hieß es, sind halt Jungens, die Mädchen mußten die Bude sauberhalten!

    Toben: Jungen durften sich schmutzig machen, Kleider zerreißen, auf Bäume klettern, was durften Mädchen? Artig auf der Schaukel sitzen, wurde das Kleidchen dreckig, gabs nen Rüffel!

    Schule: Laute Rabauken waren die Helden, die dem Lehrer Kontra gaben, freche Mädchen waren unerwünscht und mußten oft nachsitzen. Den Jungens wurde der Stoff besser erklärt als den Mädchen.

    Unterricht: Jungen durften um 13 Uhr nach Hause, weil kein Werklehrer da war, Mädchen mussten bis 17 Uhr „handarbeiten“, auch wenn sie nicht wollten.

    Haushalt: Das höchste der Gefühle für die Jungs war das Mülleimerruntertragen, nix mit Abspülen, Kochen, Rezepte lesen und der Mutter helfen. Belohnung gabs für das Mädchen keine, wieso denn auch. Der Junge ging mit dem Vater zum Angeln, Belohnung war der Fisch am Stecken überm Lagerfeuer.

    Das Mädchen bekam höchstens ein Lob, wie fleißig es gewesen war, wenn es wieder mal auf die Spielstunde mit der Freundin wegen Blumenzupfen im Garten verzichten mußte.

    Und sollte mal ein Geschwisterchen dazukommen, ist es nicht der Junge, der Babysitter spielen muß, es ist das Mädchen. Leider ist es so, wer keine Lust hat, etwas zu machen, verschwindet einfach, die Arbeit bleibt dann eh an der Frau hängen.

    Muckt die Frau auf, gibt es was hinter die Löffel, weil sie ihrer biologischen Rolle nicht gerecht wird, wie es ja schon immer so war… Weißt man den Mann darauf hin, daß z.B. im Tierreich viele Männchen den Nachwuchs nach der Geburt/Schlüpfen alleine großziehen oder zusammen mit den Weibchen, wird mit der Schulter gezuckt und „selber schuld“ gemeint.

    Und jetzt sind die Moslemmachos da, und auch der deutsche Mann hat nun das Problem, wer ist der größere Macho? Die Frau hat eh nichts mehr zu melden, Emanzipation hin oder her! Solange Frau nicht das gleiche verdient, oder als Alleinerziehende in die Armut rutscht, während der Mann weiter alle Möglichkeiten hat, wird sich nichts ändern.

    Da überlegt sich manche Frau, ob sie sich dieses antut…

  123. #139 Pio Nono (06. Mrz 2015 13:27)

    Man soll sich nichts vormnachen die Landnahme erfolgt über die unterwerfung der europäischen Frau. Nur durch diese.
    ——————–
    Sie vergessen hierbei aber die Männer, die Mosleminen heiraten. Um eine moslemische Frau zu heiraten, muss Mann konvertieren. Und sobald er konvertiert ist, werden die lieben Kinder automatisch auch Moslems.
    Hierfür gibt es zahlreiche Beispiele: fast alle Integrationsbeauftragten sind mit deutschen Männern verheiratet, die in der Politik sind.
    Der Intendant des ZDF ist mit einer Moslemin verheiratet, was sich ziemlich deutlisch in der tendenziös islamophilen Berichterstattung, z.B. über Israel, zeigt.
    Nein, die Liebe der deutschen Männer zu moslemischen (unterwürfigeren?) Frauen ist noch viel gefährlicher für den Fortbestand unseres Landes.

    Einem jungen Europäer, der gebildet u, kultiviert ist, sei abgeraten mit einer Europäerin eine Verbindung einzugehen.
    ———————
    Und mit wem gehen diese dann Verbindungen ein?

  124. #94 gegendenstrom (05. Mrz 2015 23:09)

    Kein Wunder, daß sich die jungen Dinger anderweitig orientieren, wenn schon deutsche Frauen so derart abfällig über deutsche Männer rülpsen!
    ——————-

    #129 daskindbeimnamennennen (06. Mrz 2015 11:21)

    Liebe Mitforisten, wenn ich die Kommentare der Herren hier in diesem Thread zu Frauen lesen, kann ich mich nicht wundern, dass Frauen lieber auf deutsche Männer verzichten, so wie hier generell über Frauen hergezogen wird.
    Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, wenn sich die Frauen aus dem Artikel dann Moslems zuwenden, weil es dort noch frauenverachtender zugeht als hier. Aber hier reicht es schon.
    Ich finde es traurig, dass die westlichen Männer es nicht verkraften, dass die meisten Frauen in den letzten 150 Jahren festgestellt haben, dass ihnen gleiche Rechte zustehen. Die Pflichten wurden ja schon immer geteilt. Im Gegensatz zu den Frauen, die in der Regel ihren Platz in der gleichberechtigten Gesellschaft gefunden haben, jammern Männer einfach nur, dass ihre alten Privilegien weg sind und ziehen über Frauen her. Das macht sie nicht gerade attraktiv.

    ——————-

    Das Problem ist aber auch, dass man als deutscher Mann es Frauen praktisch nie Recht machen kann. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass ich schon mehrmals erlebt habe, dass Frauen auf Hilfsbereitschaft seitens deutscher Männer oftmals recht allergisch reagieren. z.B. habe ich einmal einer Frau, die zwei schwere Tüten in den Händen hatte, die Tür aufgehalten und wurde ziemlich rabiat mit „das kann ich schon selber machen“ angeblafft. Ich mache solche „Selbstverständlichkeiten“ nicht aus Schleimerei o.ä. und auch nicht nur bei blutjungen, knackigen Frauen sondern im Allgemeinen und kriege immer öfter den Stinkefinger gezeigt. Unsere Gesellschaft mißt leider immer mit zweierlei Maß. Großkotziges und frauenverachtendes Verhalten JA, aber bitte nur bei supertollen und megasüßen „Südländern“. Das gleiche Spielchen bei kleinen Kindern. Herumschreien, Respeklosigkeit gegenüber alles und jedem und auf alles einschlagen was nicht bei drei auf dem Baum ist, gilt als natürlicher Spieltrieb und männlich. Allerdings nur bei „südländischen“ Kindern. Deutsche Kids haben gefälligst gerade zu sitzen und dürfen keinen Mucks von sich geben. Da ist in den letzten Jahrzehnten ein riesiger Keil in die Gesellschaft und insb. zwischen Männern und Frauen geschlagen worden 🙁 Ich sehe in Frauen (egal welcher Nationalität) keine Sexsklavinnen, Putzlumpen oder sonstige Untertanninen, die mir nur zu Dienen haben, sondern gleichwertige Partnerinnen. Was aber viele (nicht alle!) insb. deutsche Frauen von deutschen Männern erwarten, begreife ich immer weniger. Wie man(n) es macht, ist es verkehrt!

  125. Zum Fall des türkisch-stämmigen „Schweizers“ und seiner deutschen Konvertiten-Ehefrau möchte ich noch anfügen, dass diese Frau keineswegs ein Opfer ist, sondern schon vorher im salafistischen Milieu verkehrte. Sie ist nicht eine der liebestrunkenen Frauen, sondern sie wusste schon im voraus, auf was sie sich einlässt und auch kein Mensch der Welt ist so naiv und geht nach Syrien in den Urlaub. Vielleicht bereut sie es nun wirklich, aber jetzt ist es zu spät und man sollte auf keinen Fall diese Frau in Schutz nehmen.

  126. Wie auf Bestellung: SPIEGEL ONLINE feiert den neuen Mann..

    …der ängstlich, neurotisch und feige, kurzum, ein Loser zu sein hat und erst dadurch zum Mann wird.
    http://www.spiegel.de/kultur/musik/esc-andreas-kuemmert-definiert-maennlichkeit-a-1022080.html

    Während sich ältere Herren noch in Rückzugsgefechten um ihre schwindende Dominanz aufreiben, kommt der zeitgemäße junge Mann eher verunsichert über seine Rolle denn als zupackender Anführer daher, mehr mit selbstkritischer Introspektion beschäftigt als mit auftrumpfender Aktion. Der moderne Mann schreit nicht Hurra, er murmelt öfter Nö.

    Ein Leser brachte es auf den Punkt:
    „Wenn schon Krise des Mannes …
    jenli heute, 13:47 Uhr
    … dann bitte Krise des weißen Mannes, sonst ist Augstein beleidigt. Die andersfarbigen Männer kennen keine Krise, die hauen immer noch auf den Putz und denken, dass das ihrem Gott sehr gut gefällt.“

  127. #143 random1 (06. Mrz 2015 15:45)
    Was aber viele (nicht alle!) insb. deutsche Frauen von deutschen Männern erwarten, begreife ich immer weniger. Wie man(n) es macht, ist es verkehrt!
    ————————————-
    Ich denke, diese Verständigungsprobleme beruhen auf Gegenseitigkeit. Ich kann ganz oft nicht nachvollziehen, wie Männer ticken.
    Diese Geschichte mit dem Stinkefinger halte ich von diesen Frauen für grobe Unhöflichkeit. Als Feministin muss ich leider sagen, dass diese Einstellung eine falsch verstandene Emanzipation ist. Ich freue mich über so etwas und sage das auch. Ich denke, jeder sollte so kleine Nettigkeiten machen, wenn andere schwerbepackt entgegenkommen.
    Meines Erachtens sind die Stinkefinger das Resultat linker Ideologie, die die Gesellschaft auseinandertreiben will, indem sie sogar solche Nettigkeiten schlecht redet und den natürlichen Zusammenhang, den es eigentlich geben sollte, zerstören will.

  128. Kann jemand den vollen Namen und Anschrift dieses Kulturbereicherers nennen?
    Ich würde mich gerne mal von Mann zu Mann mit diesem Kulturschatz unterhalten. Ich würde ihm gerne meine Einschätzung zu der Würde und Ehre Deutscher Frauen sagen – unter vier Augen. Und danach mit den Juristen, die ihn bis heute auf freien Fuss lassen…

  129. Ich habe mal zu einer sehr jungen Marokkanerin, die Beziehungsprobleme hatte, gesagt: Ihr Frauen seid grundsäzlich reifer als Männer, die eigentlich bei ihrer Partnersuche nur ihre Mutter zurück haben wollen. Mit Bezug auf eure Partnerwahl seid ihr saublöd und naiv. Sie gab mir Recht.

  130. #142 daskindbeimnamennennen

    Nun, die Männerwelche wegen einer Mohmmedanerin zum Islam abfallen ind in der Zahl ungleich weniger als die Tausenden Frauen in europa, die dies tun.
    Die europäische Frau im Gemeinen sehnt sich nach Konsum, Lust und Nichtstun. Diese Tendenz gab es bereits in den späten 1950ern.
    Diese Bedürfnisse werden von Südländern u Afrikaner schnell befriedigt.
    Mich selbst (ich bin Zicineser, Lugano u. Locarno) hat Ende der 1950er ein Bericht eines zugezogenen Neapolitaners erschüttet. Er erzälte mir, daß beim Einmarsch der Amerikaner in Neapel hunderte Frauen sich auf einer Treppe hinlegten und dort den Amerikanern ihre Scham zigten. Im Grunde genommen passiert dies heute erneu. Die Frau erniedrigt sich heute erneut zum Objekt der Lust für Auswärtige. Das bonmot der MIHIGRUS „Europäerinnen sind Huren“ hat im Kern wohl uch inen Funken Wahrheit.
    Ich selber bin heilfroh, daß ich in den 1970ern in New York eine kultivierte Japanerin kennenglernt und dort auch geeiratet habe. Sie stammt aus sehr gutem Haus und auch unsere 5 Kinder sind gut geraten.
    Die Beziehungen von Europäern und Asiatinnen insbes. Chinesinnen, Koreanerinnen und eben Japanerinnen sind eine sehr gute Alernative zu diesem moralischen Abgrund der europ. Frau.

  131. Lupenreine „Bereicherung“. Es wäre ja „rassistisch“ „Vorurteile“ gegen Moslems zu haben. Diese surrealen Tage in denen der schändliche Kult der niedersten Triebe Islam in Europa toleriert wird müssen endlich ein Ende haben.

Comments are closed.