imageWas darf man in unserem einstmals freien Land eigentlich noch sagen? Wie weit wird der linke Meinungs- und Gesinnungsterror noch gehen? Oder besser gefragt: Wer darf was sagen? Anständige, dieses Land wirtschaftlich fördernde Bürger offenbar nichts. Gegen den Kaufhausbesitzer und Chef des international führenden Biotechnologie-Unternehmens Euroimmun, Winfried Stöcker (Foto), ermittelt nun die Görlitzer Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung, weil er es gewagt hatte, unsere Willkommensdiktatur und den damit verbundenen Asylirrsinn in absolut legitimer Weise zu kritisieren.

(Von L.S.Gabriel)

Wenn linke Staatsfeinde beinahe täglich auf die Straße gehen und „Nie wieder Deutschland“, „Deutschland verrecke“ oder „Gegen Volk und Vaterland“ skandieren, ist das kein Fall für unsere Justiz. Aber wenn ein erfolgreicher Unternehmer sich weigert, den Asylmissbrauch auch noch finanziell zu unterstützen, dann ist das staatsgefährdend? Winfried Stöcker hatte im Dezember des vergangenen Jahres eine bereits avisierte Benefizveranstaltung wieder abgesagt und das in einem Interview eben damit begründet (PI berichtete). Auch sprach er im Zusammenhang von „reisefreudigen Afrikanern“, die kein Recht hätten sich hier festzusetzen, wie die SZ zitierte. Er forderte, dass diese Menschen sich besser im eigenen Land engagieren sollten, den Lebensstandard dort zu heben und auch, dass Türken freiwillig in ihre Heimat zurückkehren sollten. Ach ja, das Wort „Neger“ hat er auch ausgesprochen, was per Definition nur „Schwarzer“ heißt, das zum Unterschied aber erlaubt ist, gemäß der linken Sprachpolizei dieses Landes.

Er sprach also aus, was viele denken und auch seine Berechtigung hat. Den so indirekt angesprochenen passt so viel Wahrheit gar nicht und deshalb hat nun der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. für die angesprochenen „Neger“ und die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein für die Türken „Anzeige wegen Volksverhetzung“ gegen Winfried Stöcker erstattet.

Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. schreibt:

[..] Herr Stöcker scheut sich nicht in diesem Zusammenhang den rassistischen Begriff N*** zu benutzen.

Durch diese menschenverachtenden Äußerungen hat Herr Prof. Winfried Stöcker einen ganzen Kontinent und mehr als 1 Milliarde Afrikaner/innen verunglimpft und damit den schweren Tatbestand von Volksverhetzung nach § 130 StGB erfüllt.

Als Interessenvertretung von Menschen afrikanischer Herkunft in Deutschland hat der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. am 21.12.2014 eine Strafanzeigewegen Volksverhetzung gegen Herrn Prof. Winfried Stöcker bei der sächsischen Polizei erstattet.

Wir erwarten eine rasche Bearbeitung unserer Anzeige durch die sächsische Polizei und eine schnelle Eröffnung eines Strafverfahrens durch die Staatsanwaltschaft gegen Herrn Prof. Winfried Stöcker.

Wir begrüßen die Positionen des Bürgermeisters von Görlitz, der Vertreter der Kirchengemeinden, der Politik und der Zivilgesellschaft für ihre starke Ablehnung der rassistischen Äußerungen von Herrn Prof. Winfried Stöcker.

Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde wird alle ihm zustehende Mittel mobilisieren, damit Herr Stöcker seine rassistische Hetze gegen Afrikaner/innen nicht straffreiweiter betreiben kann. Wir fordern die Strafverfolgungsbehörden und Gerichte auf, die im StGB vorgesehene maximale Strafe ( 5 Jahren Haftstrafe) gegen Herrn Prof. Winfried Stöcker anzuwenden. Herr Stöcker hat gegen 1/7 der Weltbevölkerung (1,3 Milliarden Menschen) gehetzt, was seine Straftat noch gravierender macht.

Für den Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V.: Moctar Kamara (Vorsitzender) Aliou Sangare (Generalsekretär)

Und die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein:

Mit großem Entsetzen und Bedauern hat die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein (TGS-H) die Veröffentlichung des Interviews der Sächsischen Zeitung (sz-online.de) vom 18.12.2014 mit dem Lübecker Unternehmer Prof. Winfried Stöcker mit dem Titel „Sie haben kein Recht, sich hier festzusetzen“ zur Kenntnis genommen.

In dem Interview trifft Prof. Stöcker Aussagen, die die Menschenwürde nationaler, religiöser und durch ihre ethnische Herkunft bestimmter Gruppen angreift und sie böswillig verächtlich macht. Er beschreibt hilfsbedürftige Menschen als „reisefreudige Afrikaner“, die nach Deutschland kämen, um „bei uns betteln zu gehen“. Er verwendet in der Veröffentlichung Begriffe wie „Neger“ und setzt damit Menschen herab. Herr Stöcker behauptet, beobachten zu können, wie Moslems „einen Staat im Staate bilden“ und sagt, dass er befürchte, dass sich in 50 Jahren ein Halbmond auf der Görlitzer Frauenkirche befinden wird[1].

Prof. Stöcker nutzt seinen Status als Unternehmer und Wissenschaftler aus, um Angst in der Bevölkerung zu schüren und wählt Formulierungen, die eine zutiefst fremdenfeindliche Gesinnung offenlegen.

„Die TGS-H hat sich zum Ziel gesetzt, Diskriminierungen und Rassismus jedweder Art konsequent zu bekämpfen. Die Äußerungen von Herrn Stöcker gehen weit über eine Meinungsäußerung heraus. Sie sind rassistisch und menschenverachtend und könnten den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllen. Wir fordern, dass Herr Prof. Stöcker gegebenenfalls angemessen bestraft wird“, sagte Herr Dr. Küçükkaraca.

Mopo24 hat bei der Staatsanwaltschaft Görlitz nachgefragt, die möchte sich dazu aber nicht äußern:

„Ich kann noch nicht einschätzen, wann und wie das Verfahren abgeschlossen wird“, so Staatsanwalt Till Neumann. Die Stadt Görlitz wollte sich nicht äußern.

Es ist zwar nicht anzunehmen, dass Prof. Dr. Winfried Stöcker dafür fünf Jahre, wie die Antragsteller sich das wünschen, ins Gefängnis gehen wird (noch sind wir wohl nicht so weit). Dennoch zeigt die Causa einmal mehr, wie sehr versucht wird, die Bürger Deutschlands zu knebeln und zu unterdrücken, wie massiv von kulturfremden und nichtdeutschen Kräften Einfluss genommen wird, um eines unserer wertvollsten Güter, das Recht auf freie Meinungsäußerung, auszuhebeln. Heute schon gibt es viel zu viele Dinge, die in diesem Land strafrechtlich verfolgt werden können und eigentlich in einer freien Gesellschaft möglich sein sollten, ganz besonders wenn es um Kunst-, Meinungs- und Pressefreiheit geht.

Noch vor wenigen Jahren durfte man beinahe alles frei äußern, seine Gedanken zu jedwedem Thema öffentlich kundtun, so es sich nicht um Gewaltaufrufe oder gesetzlich verbotene Wiederbetätigung handelte.

Heute leben wir in einer Zeit, in der es schon „provozierend“ sein kann, eine deutsche oder israelische Flagge zu tragen. Wir sollen uns einem neuen Wortfaschismus beugen, unsere Sprache in Richtung bunte Gendermissbildung (wogegen Stöcker sich auch wendet) gewichten und immer weniger auch bildhafte Wahrhaftigkeit hineinlegen dürfen. Es kommt einer Vergewaltigung unserer Sprache gleich, aber vor allem geht es hier um immer mehr etablierte Denk- und Sprechverbote. Die Lügenpresse hat sich schon vor Jahren angepasst, jetzt soll es den Bürgern beigebracht werden, ganz nach der Methode: „Bestrafe einen – erziehe Hundert“, soll nun Winfried Stöcker vorgeführt werden. Einen Mann der weltweit 1700 Mitarbeiter aller Nationen beschäftigt, der in Deutschland mehr Steuern bezahlt, als der Großteil unserer Volksvertreter je für dieses Land erwirtschaftet hat. Auf Facebook gibt es eine Solidaritätsseite. Wir alle sollten diesem Mann nicht nur Respekt zollen, sondern versuchen, ihm auch den Rücken zu stärken. Hier noch einmal sein lesenswerter Text: „Gesinnungsterror in Fragen zur Asylpolitik“.

image_pdfimage_print

 

143 KOMMENTARE

  1. Man sollte dem Görlitzer Bürgermeister seinen Traum erfüllen, und die nächsten 10000 „Flüchtlinge“ in Görlitz ansiedeln. Die Görlitzer werden es ihrem Bürgermeister sicher danken.

    Stöcker würde ich raten, mit seiner Firma Lübeck zu verlassen, und irgendwo im Ausland anzusiedeln. In spätestens 5 Jahren wäre das erledigt. Und Lübeck und die Ostlausitz kann halt zusehen, was sie ohne Steuereinnahmen und Jobs macht.

    Ich würde Breslau vorschlagen, da gibt es eh schon eine medizinische Uni, oder gleich Ost-Asien, wo man Stöcker den roten Teppich bis Lübeck ausrollen würde falls er sich da ansiedeln würde.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/kaufhaus-millionaer-im-visier-des-staatsanwalts-5392

  2. Der Vorfall zeigt nur eines: Daß wir weder den Zentralrat der afrikanischen Gemeinde noch die türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein brauchen.

    Und wenn die Staatsanwaltschaft in Deutschland noch frei und unabhängig wäre, dann würde sie das auch so sehen, oder zumindest, daß diese überflüssigen Organisationen hier nichts zu melden haben.

  3. Da gibt es eine Loesung, die dem deutschen Schei$$-Staat richtig weh tun wuerde: Herr Stoecker sollte sein Unternehmen und seinen privaten Wohnsitz in ein anderes Land verlegen. Keinen Cent mehr fuer diesen Drecksstaat!

  4. Jaaa, wer die Wahrheit sagt und wider dem LinksGrünen politischen Ideologiestachel löckt braucht ein schnelles Pferd in unserer Demokratiesimulation namens BRD.

  5. #2 schinkenbraten

    Ich befürchte, DIE werden ein Exempel statuieren. DIE können es nicht zulassen, dass ein so prominenter Deutscher öffentlich ihre gescheiterte Politik anprangert.

    Mutti wird sicher auch stinksauer sein.

  6. Haltet mal den Ball flach.

    Man kann den Mann im Mond als Spanner anzeigen, weil er nachts in die Schlafzimmer hineinschaut. Da muß die Polizei ermitteln.

    Interessant wird es erst, wenn der Staatsanwalt die Anzeige in den nächsten Tagen nicht ablehnt.

  7. Also wenn es ganz schlimm werden sollte,auch Albert Einstein hat Deutschland verlassen müssen.
    Heute würde sich aber neben den USA(die auch immer mehr und mehr bereichert werden),Israel aber auch Russland auftun!(nicht so politisch-korrekt verseucht).

  8. „Heute leben wir in einer Zeit, in der es schon „provozierend“ sein kann, eine deutsche oder israelische Flagge zu tragen.“

    Nichtmal DAS! Eine von uns wurde beim Unterschriftensammeln von einem Gutmenschen neunmalklug unterrichtet, dass sie mit ihrem bairischen Trachtenkleid (Dirndl) die Moslems provoziere!

  9. Für den Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V.: Moctar Kamara (Vorsitzender) Aliou Sangare (Generalsekretär)

    Das da oben ist der Brüller an sich.

    Ich bin (ernsthaft) für die Gründung des

    Zentralrates der Deutschen in der „BRD“.

    Wer macht mit?

  10. Demokratie….. Hahahaha!
    Heisst das wir haben keinen Asylmissbrauch, wollen sie uns damit das sagen.. Hahaha

    Wahrscheinlich wird dann noch vor Gericht behauptet dass wir keinen Asylmissbrauch haben. Und grosse einflussreiche kriminelle arabische Familienclans schon gar nicht!

  11. Der Negerzentralrat möge sich doch bitte zunächst mal um Negersitten kümmern:

    http://www.welt.de/wissenschaft/article138413514/Albinos-werden-in-Teilen-Afrikas-wie-Tiere-gejagt.html

    Das schadet dem Negerimage Gazillionen mal mehr als die zutreffenden Bemerkungen eines Herrn Stöcker. Im übrigen steht es Negern frei, auf ihren gigantisch großen Traumkontinent Afrika mit seinen 53 Staaten zurückzumigrieren. Ist ja nicht so, daß wir die alle ins winzige Deutschland verschleppt haben.

    Auch die Türken sind in der größten Türkei der Erde hervorragend aufgehoben. Da gibt es mannigfaltigen Handlungsbedarf, an dem sich Türken gerne abarbeiten dürfen, statt hier honorigen Bürgern ans Bein zu pinkeln.

    ————-

    #6 Paddelpfote (14. Mrz 2015 17:33)

    Ja, die Staatsanwaltschaft muß bei Strafanzeigen tätig werden. Ja, Schande, wenn sie das Verfahren nicht einstellt. Aber richtig so, sich über die dahergelaufene Neger- und Türkenverbände aufzuregen.

  12. PS: Ich wußte gar nicht, wer oder was schon alles einen Zentralrat betreibt um seine Interessen hier durchzusetzen. Vielleicht sollten wir einen „Zentralrat der restlichen Biodeutschen“ gründen um zu verhindern, das wir im Jahre 2030 in ein Reservat in der Lüneburger Heide gerbacht werden (nur wer soll dann noch die Sozialbesatzer alimentieren?)
    „Neger“ ist übrigens kein Schimpfwort. Es stammt vom lateinischen Negro = Schwarz und wird lediglich dann diskriminierend wenn man es z.B. zu “Nigger” dekliniert. Aber unsere allzu beflissenen Anti-Rassisten haben Probleme mit Neger, Negerkuss, Ernst Neger Dachdecker oder Zigeunerschnitzel, nicht jedoch mit Hamburger, Jägerschnitzel, Frankfurter oder Thüringer Würstchen. Eine kranke Einstellung die ihren berechtigten Ansatz pervertiert hat und mittlerweile zur Lächerlichkeit verkommen ist.

    Es gibt übrigens deb Fratzenbuch einen Unterstützerseite:

    https://www.facebook.com/Winfried.Stoecker?fref=ts

  13. #1 BePe

    Breslau fände ich prima!!!

    Darüber hinaus eine Anzeige gegen alle Koran-Sira-Hadithen-Leser/-Verfechter/-Gläubige erstatten, da könnte sich die Unabhängigkeit unserer Justiz* beweisen lassen. Hilfestellung könnten M.Stürzenberger und Andere geben, bei Pi gabs da schon diverse Vorschläge. Einfach mal beim Professor anrufen!
    *Staatanwaltschaften(!?!)

  14. Die Suppe wird nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht wird.

    Die Staatsanwaltschaft ist gesetzlich verpflichtet, einer Strafanzeige erst einmal nachzugehen.

    Der Tatbestand des § 130 StGB wird vorliegend nicht erfüllt, und deswegen wird das Ermittlungsverfahren eingestellt werden.

    Es stimmt allerdings, dass das öffentliche Klima in diesem Land durch denunziatorisches Verhalten, wie Strafanzeigen gegen missliebige Meinungsäußerungen, vergiftet wird.

    Zugunsten der Türken kann angeführt werden, dass sie es aus ihrer Heimat nicht anders kennen. Da reicht schon leiseste Kritik an Erdogan für drakonische Gefängnisstrafen aus.

  15. Prof. Stöcker soll doch Firmen- und Wohnsitz in die Schweiz verlegen.
    Einem weltweit agierenden Logistikunternehmen hat man in einer kleineren Gemeinde des Kanton Schwyz vor Jahren den roten Teppich ausgerollt, damit er sich als Gross-Steuerzahler mit Firmensitz in der Gemeinde niederlässt.
    Dann kann Görlitz seine Schwarzpigmentierten alleine füttern

  16. Herr Stöcker scheut sich nicht in diesem Zusammenhang den rassistischen Begriff N*** zu benutzen.

    Hab ich ne Bildungslücke??

    Hat Stöcker echt Nigger gesagt??
    Kann ich mir wirklich nicht voststellen.

    Hab den Artikel grad moch mal gelesen.
    Kenne natürlich nicht jedes Interview mit ihm.

    Oder welchen „rassistischen“ Begriff meinen die?

    Nur mal so als Frage.

    Have a nice day.

  17. #9 Babieca

    wie sagte doch grüne Eskandari-Grünberg:

    „Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

  18. DDR 2.0 läßt aber immer gewaltiger grüßen.
    Kein Wunder bei einer ehemals strammen DDR-Kazlerin.
    Hinzu kommen die grünen Faschisten
    Wir sind heute durch die Grünen und die linken Gutmenschen so ein Zwischending von Nazi-Zeit und DDR.
    Hinzu kommen die Moslems. Die haben mittlerweile mehr Rechte als Deutsche
    Es wird höchste Zeit, dass es in unserem Land endlich mal einen ZdD gibt, einen Zentralrat der Deutschen

  19. #5 BePe (14. Mrz 2015 17:33)

    #2 schinkenbraten

    Ich befürchte, DIE werden ein Exempel statuieren. DIE können es nicht zulassen, dass ein so prominenter Deutscher öffentlich ihre gescheiterte Politik anprangert

    Sehe ich auch so! Dieses erbärmliche Gebilde BRD bricht schon lange auf allen Ebenen vor unseren Augen zusammen, Stück für Stück- Rechtstaatlichkeit? Lächerlich! Meinungsfreiheit? IWO! FDGO? HÄÄ??…

    Schon länger schwadronieren diese schäbigen Matrix-Ingenieure ungeniert in der Öffentlichkeit über Umerziehungslager, so mancher Kritiker wird wohl noch , ge-Heisigt, ge-Möllemannt, ge-Haidert… aber den meisten PI’lern war wohl klar, dass das kommen würde.. nur eine weitere Stufe dieses tödlichen Vasallen-Systems…

    Nein- diese Dre***-BRD hat kein Problem mit Todesopfern- so lange es nur autochtone Deutsche sind!

  20. 2017 gibt es noch einmal die Möglichkeit einer Richtungsänderung.
    Damit daraus etwas wird, sind 3 Bedingungen elementar:

    a) Es muss gelingen, die Nichtwähler zu aktivieren.
    Denn – fast egal, wen diese wählen – es würde in der Gesamtzahl ungefähr so viele Stimmen zusätzlich geben, wie ansonsten abgegeben werden, wenn die Wahlbeteiligung sonst um 50% beträgt.
    Damit kämen zahlreiche andere Parteien an die Macht, und die Etablierten den Dämpfer des Jahrhunderts.
    Einigt man sich aber zuvor noch auf eine bestimmte Gruppierung (was z.B. durch eine Pegida-Empfehlung kanalisiert werden könnte), könnte diese aus dem Stand stärkste Kraft werden!

    b) Es müssen genug freiwillige Bürger nach 18:00 Uhr aufpassen!
    Denn dass wir mittlerweile von scharflinken Sympathisanten regiert werden, hat sich langsam herunmgesprochen. Und es war „Urvater“ Stalin, der sagte:
    „Nicht der Wähler zählt, der Zähler zählt“!
    Und glaubt wirklich jemand, eine Elite, die sich (noch nicht einmal mehr heimlich!) freut, wenn friedliche Pegida-Demonstranten durch Steine blutig geschmissen werden, und eine Elite, die marodierende Linksfaschisten genauso gewähren lässt wie jene, die den Staat komplett gegen das Kalifat austauschen möchten, aber jene, die für Freiheit und das Grundgesetz eintreten, wieder und wieder einkesseln lassen – glaubt ernsthaft jemand, solche Leute hätten Hemmungen bei Wahlfälschungen?
    Die würden es doch einfach zu einer Variante des „Kampfes gegen Rächtz“ erlären, dann ist für die dergleichen doch schon beinahe geboten!

    c) Schluß mit der Abgrenzung aller gegen alle
    Das einzige, was erreicht wird, ist die Selbstschwächung. Dabei kann man eine Gruppe, die einem nicht passt, ganz einfach ignorieren. Das Einprügeln sogar anerkannter Alternativdenker auf eine so unglaublich friedliche und gutbürgerliche Gruppierung, mit völlig dem GG konformen Thesen wie Pegida ist eine Schande! (Ja genau, gut zuhören, Herr Lucke!)
    Sei doch einfach an jeder dieser Stellen Voltaire gültig: „Ich mag verdammen, was du sagst, aber würde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst“.
    ———–
    Also: Vormerken: 2017 – letzte Bestellung, dann ist Auskehr!

  21. Lieber Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,
    nehmen Sie Ihre Firma samt Ihrer Lieben und kehren diesem verfaulenden Kontinent den Rücken, denn „etwas Besseres als das hier finden Sie überall“.
    Restsatz frei nach Bremer Stadtmusikanten 😉

    Es ist nur noch widerlich, wie in Dummland mit Menschen umgegangen wird, die nicht in den Chor „Deutschland verrecke“ einstimmen.

  22. Ganz so dumm ist der Staat auch nicht.

    Bei einer Betriebsverlegung von Stöckers Unternehmen ins Ausland würden erhebliche Steuersummen und Arbeitsplätze mitabwandern.

    Das weiß man auch im Justizministerium.

    Deshalb wird man der ermittelnden Staatsanwaltschaft intern die Weisung erteilen, die Sache nach einer gewissen Schamfrist im Sande verlaufen zu lassen.

  23. § 130
    Volksverhetzung

    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    WICHTIG ist die Frage, ob das, was der Mann gesagt hat, GEEIGNET ist, den ÖFFENTLICHEN FRIEDEN ZU STÖREN.
    Ich glaube, dazu braucht es schon ein bisschen mehr.

  24. Euroimmun mit 1212 Mitarbeitern in der BRD, es muß doch möglich sein, die nach Breslau oder F zu vertreiben. Dann krempeln die Neger und die Türken die Ärmel hoch und schon ist das ausgeglichen.
    Das eigentliche Problem sind aber die Heerscharen eingeborener Duckmäuser und Zipfler, die sich ergeben und untertänig, das bißchen Land, das uns die Freunde von denen wir umzingelt sind, gelassen haben, auch noch unter den Füßen wegziehen lassen.


  25. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das Bildungsministerium warnt:

    Wer denkt könnte NAZI werden!

    Bitte stellen sie sofort das Denken ein.

    Das Bildungsministerium
    für Forschung und Bildung

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  26. @ #3 bright knight (14. Mrz 2015 17:30)

    Obwohl immer mehr schiefläuft, ist Deutschland kein Drecksstaat, sondern nach wie vor a Staat mit super Gesetzen, die uns auch weiterhin super Bedingungen ermöglichten, wären da nicht eine Drecksregierung, Drecksmedien, Dreckskirchenobere, Drecksgewerkschaften, eine Drecksjustiz und Dreckslinke, die samt und sonders heucheln, knebeln und lügen, dass es kracht, damit sie net zugeben müssen, dass ihr Menschenversuch Multikulti gescheitert ist.

  27. Früher hörte man immer nur vom Zentralrat der Juden in Deutschland, der nicht nur ein Interessenverband war, sondern auch eine Mahnerfunktion hatte, wegen der historischen Schuld. Jetzt schießen die Zentralräte wie Pilze aus dem Boden, wobei sie mir wie Trittbrettfahrer vorkommen, die vom Ansehen und der moralischen Autorität des ursprünglichen Zentralrates profitieren wollen. Keiner dieser Zentralratkopien stellt jedoch eine juristische oder moralische Instanz dar, somit sollte sich niemand von ihnen moralisch erpressen lassen. Vielmehr sollte dieses schmierige Spiel mit der Moralkeule endlich öffentlich bloßgestellt werden.

  28. Da fällt mir gerade ein…was ist eigentlich aus den „Juden ins Gas“ Rufern vom letzten Jahr geworden?

    Ist da jemals ein Staatsanwalt aktiv geworden?`Oder fiel das einfach nicht ins „öffentliche Interesse“?

  29. Das hier ist übrigens das Logo des Zentralnegervereins: Ausschließlich afrikabezogen. Also husch-husch bakktoaffrikka und Tschö!

    http://tinyurl.com/pxfy832

    Das treiben und drohen die so:

    Prof. Stöcker muss wegen Volksverhetzung bestraft werden. Wir werden keine milde Strafe für ihn akzeptieren.

    Sondern? Deutschland anzünden? Ihn mit Macheten zerhacken? Voodoo-Zauber starten? Ihr widert mich an!

    https://www.facebook.com/ZentralratDerAfrikanischenGemeindeInDeutschland

  30. 5 Jahre Haft – warum nicht gleich die Todesstrafe? Da weiß man, was für „Demokraten“ hier am Werk sind.

  31. Kommt eigentlich der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. und die Türkische Gemeinde für alle Kosten (Sozialhilfe, Verbrechen, Gefängniskosten usw.) auf, die ihre Neger und Moslems hier verursachen?

    Denke mal nicht… Der doofe dt. Steuerzahler kommt dafür auf, der ungefragt mit diesem unerwünschten Volk kriminell bereichert wird.

    Diese Frage darf ja noch mal gestellt werden.. oder?

  32. #23 Islam go home (14. Mrz 2015 18:02)

    DOCH! Es IST ein Dre***-Staat! Deutschland ist eben NICHT die BRD!! Deutschland ist ein LAND- das die meisten hier lieben und verteidigen- ein STAAT definiert sich aber immer über das jeweilige politische System/Gemeinwesen… und unser derzeitges (Matrix-)System mitsamt „Drecksregierung, Drecksmedien… etc“ existiert doch nur deshalb, weil es eben KEINE Supergesetze gibt (jedefalls keine, die noch angewendet würden, weil eben KEINE „Super-Bedingungen“ mehr vorherrschen?!

    Doppelbesteuerung ist lt. Gesetz verboten! Na und!! Wird seit Jahrzehnten ignoriert, Meinungs-/Versammlungsfreiheit?? Lächerlich!
    Betrug der erwerbstätigen bev. (Rente).. usw., es gilt also UNBEDINGT zu unterscheiden zwischen DEUTSCHLAND als LAND und dem darauf „aufgepfropftem“ Vasallen-System, das uns in den Untergang reißt!

  33. #21 Kleinzschachwitzer

    Deshalb wird man der ermittelnden Staatsanwaltschaft intern die Weisung erteilen, die Sache nach einer gewissen Schamfrist im Sande verlaufen zu lassen.

    Lieber Kleinzschachwitzer,
    gewiß – so wird es laufen, aber die Lügenpresse vergißt auch nicht nichts! 😉
    Bei jedem irgendwie lancierten Bericht über diese Firma wird – garantiert – ein Seitenhieb auf diese, ob erfolglos oder nicht, erhobene Klage Bezug genommen werden.
    Wetten?

  34. Den “ Öffentlichen Frieden stören „…. bedeutet das im Neudeutsch: “ Du sollst Deine Mitbürger im Tiefschlaf lassen, und ihnen nicht noch Antrieb für ihren schon gärenden Unmut liefern“ ????

  35. Dem Herrn Prof. Winfried Stöcker rate ich, alles private Geld und das seiner Firma vom Konto zu nehmen, und den Hauptsitz in ein anderes Land ( evtl. Russland nach vorbild von Gerard Depardieu ) zu verlagern
    Der Zentralrat der Zulu Krieger äähh Flughunde esser Ne ech ger in Deutschland wird ihre Firma sicherlich sehr schnell in gleicher gewohnter Weise ersetzen. Ich wünsche Ihnen Herr Prof. Winfried Stöcker, alles gute, Standhaftigkeit und Stärke.

  36. #22 Sol Cohen (14. Mrz 2015 18:00)

    Diese Bestimmungen wurden mal mit dem zivilisierten Mittel- und Nordeuropäer als Leitbild formuliert. Da braucht es in der Tat mindestens eine Atombombe, um den so ausrasten zu lassen, daß es „den öffentlichen Frieden stört.“ Irgendein Verbalkram läuft da 5 Kilometer unterhalb der Reizschwelle.

    Seit sich hierzulande aber mehrere Millionen Neger und Mohammedaner selbstimportiert haben, zu deren Kulturmuster es gehört, selbst bei einem Grillenfurz sofort auszurasten und alles in Schutt und Asche zu legen (geschweige denn bei einer Tatsachenfeststellung, die sie selbst betrifft), ist der öffentliche Friede ununterbrochen gestört.

    Gewalt siegt. Und vor der eingewanderten Gewalt knicken zunehmend mehr Juristen – auch in ihren Verfahren und Urteilen – ein.

  37. @ #25 Chaosritter (14. Mrz 2015 18:09)

    Die Juden-ins-Gas-Rufe fallen in die „opponierende Meinung“, wie uns die Polizei stets erläuterte, wenn wir die Verursacher der sechs Stunden anhaltenden und mit 90dbA erfolgten Demostörungen anzeigen wollten, auch wenn die „opponierende Meinung“ aus „Ja-was-denn-, ja-was-denn-, ja-was-denn-, was-denn-, was-denn“-Rufen bestand.

  38. #26 Babieca

    Wenn Stöcker Deutschland verlässt, bedeutet dies für 4000 Arbeitnehmer die Arbeitslosigkeit, und ein riesen Loch in der Lübecker Stadtkasse.

    Übrigens, weiter unten auf der Seite ist ein Photo mit einer jungen Deutschen drauf. Der wünsche ich viel Spaß in der Zukunft, wenn sie sich demnächst ins Nachtleben ihrer Stadt stürzt. Sie wird sich vor eindeutigen Angeboten junger Männer kaum retten können.

    Ist der Tochter meiner Nachbarn passiert. Die haben mir das heute wutentbrannt erzählt, wie unverschämt und aggressiv die Tochter mitten am Tag in der Innenstadt angemacht wurde. Als sie alle eindeutigen Angebote abgelehnt hat, wurde sie zu guter Letzt auch noch als Rassisten beleidigt. Dieser obskure Zentralrat sollte mal seine Söhne zur Mäßigung, und zu einem anständigen Verhalten gegenüber deutscher Mädchen/Frauen aufrufen.

  39. OT – die gute Nachricht des Tages

    Hier ist die gute Nachricht des heutigen Samstags:

    dem Bürgermeister von Tröglitz, der ja bekanntlich nur knapp dem Tode entging (oder so) von wegen der 20.000 vermummten und schwerbewaffneten NPD-Demonstranten, die in seinem Vorgarten demonstrierend campierten, geht es gut.

    Ja es geht ihm richtig gut. Auch die gefühlten 34.000 Presse-, Radio- und Fernsehberichte konnten den Bürgermeister nicht erschüttern. Fröhlich und munter spazierte stolzierte er gerade mit seinem hübschen Hut durch Tröglitz und gab dem DDR2-Lügenspiegel ein ausführliches Interview.

    Da kann man sich ja entspannt zurücklehnen. Nehmen Se sech doch mal ein Beispiel an dem Tröglitzer OB, Herr Stöcker. Der macht alles richtig.
    [irony-off]

  40. Übrigens haben neben dem Neger- und dem Türkenverein auch zwei typisch deutsche, totalitär gesonnene Volkserzieher Stöcker angezeigt: Der Gymnasiallehrer Wolfgang Blankschein und der Lübecker Psychotherapeut Karl-Heinz Haase. Die Lübecker SPD in Form ihre Kreisvorsitzenden Thomas Rother findet das klasse. Das ist Thomas Rother (Fotowarnung, mörderischer Ork!):

    http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Politiker-begruessen-Ermittlungen-im-Fall-Stoecker

    Der Türk-Gemeinde Oberwilli heißt Cebel Kücükkaraca. Erinnert mich an den legendären türkischen Ohrwurm „La Kückaracha, la Kückeracha, ladiladiladido!“

    https://www.youtube.com/watch?v=Yfka9m6NhzE

    SCNR :mrgreen:

  41. Ich bin rechtswissenschaftlich nicht sonderlich versiert.
    Deshalb hier eine ernst gemeinte Frage:
    Ist es tatsächlich üblich, dass ich in einer Anzeige schon sage, dass ich auf jeden Fall erwarte, dass ein Prozess geführt wird und dann auch noch festlege, wie hoch das Strafmaß ausfallen soll? Oder bekommen hier unsere Staatsanwälte und Richter Vorgaben gemacht, die eigentlich einer Anzeige nicht zustehene?
    Ich kenne es eigentlich nur so, dass ich eine Klage einreiche und die Gesetze nenne, nach denen ich mich berechtigt sehe zu klagen.

    Ich habe immer gedacht, man erstattet Anzeige und die Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichte entscheiden dann, ob eine Straftat vorliegt, auf welcher Grundlage ein Verfahren eingeleitet wird und wie das Strafmaß aussieht.

  42. Das hier ist nicht mehr Deutschland. Jeder der die Möglichkeit dazu hat sollte diesem Staat, der von Saboteuren und Verrätern regiert wird, die Solidarität solange entziehen, bis Deutschland wieder das Land der Deutschen ist. Also, bitte keine Steuern mehr an diesen Staat bezahlen. Keinen einzigen Euro an die Feinde des deutschen Volkes mehr abführen. Jeder Steuerhinterzieher tut ein gutes Werk, indem er der Regierung die finanziellen Mittel für die Arbeit am Untergang Deutschlands entzieht.

  43. #27 Kleinzschachwitzer (14. Mrz 2015 17:57)

    „Ganz so dumm ist der Staat auch nicht.

    Bei einer Betriebsverlegung von Stöckers Unternehmen ins Ausland würden erhebliche Steuersummen und Arbeitsplätze mitabwandern.“

    Das ist zu mechanistisch gedacht! Es gibt mindestens ZWEI Gruppierungen, die an Deutschlands Untergang arbeiten, und zwar erstens der US-amerikanische Thinktank ATLANTIKBRÜCKE und zweitens DIE GRÜNEN. Trittin nämlich sagte am 2.1.2005 der FRANKFURTER ALLGEMEINEN SONNTAGSZEITUNG Folgendes: „Deutschland wird mit jedem Tag weniger und das finde ich einfach großartig!“ Sag das aber net zu laut; Trittin überzieht Jeden, der das behauptet, mit einer Anzeige! Und was die ATLANTIKBRÜCKE betrifft, musst du Ulfkotte lesen (Gekaufte Journalisten).

  44. Ach, da meldet sich eine muslimische Vereinigung also mal, wenn es um die eigenen Belange geht.
    Wenn Leute geköpft werden, Frauen als Menschen zweiter Klasse deklariert werden, Salafisten gegen die Kuffar hetzen usw. sind diese Vereine immer auffallend still.
    Daran sieht man es immer wieder: Man fordert Toleranz, aber immer nur für sich selbst.

  45. [..] Herr Stöcker scheut sich nicht in diesem Zusammenhang den rassistischen Begriff N*** zu benutzen.
    —————————————————
    Und was sagen diese wahnsinnig hirnverseuchten rotzgrünlich kontaminierten Gutmenschen zu der Tatsache, dass sich die meisten NEGER!!! in den USA selbst stolz als NIGGER!!! bezeichnen?

    Der Rother von der SPD-Lübeck sieht tatsächlich aus, als wäre er gerade aus dem Delirium-Tremens aufgewacht!

  46. Herr Stöcker scheut sich nicht in diesem Zusammenhang den rassistischen Begriff N*** zu benutzen,Durch diese menschenverachtenden Äußerungen hat Herr Prof. Winfried Stöcker einen ganzen Kontinent und mehr als 1 Milliarde Afrikaner/innen verunglimpft….usw.

    bei so einer geharnischten Ansage wird der Herr Prof. W. Stöcker doch nicht etwa noch obendrauf eine Anzeige vom Chef des Ku – Klux – Klan bekommen, weil dieser sich als Oberhaupt aller Rassisten in seiner Ehre beleidigt fühlt

  47. Herr Stöcker (bzw. sein Anwalt) sollte einfach vor Gericht den Ausschnitt „Unser Lehrer Dr. Specht“ vorführen und anschließend die Richter bitten zu erklären, bzw zu klären warum und durch wen die Ächtung des harmlosen Wortes „Neger“ seit 1999 vorgenommen wurde. Allein die Empfindlichkeit der Kläger kann ja wohl nicht ausreichend sein.

    YouTube

  48. Herrn Stöcker meine volle Solidarität. Empfehle ihm die Emgration in ein zivilisiertes Land unter Mitnahme seiner Firma. Je eher dem liksradikalen Gutmenschenpöbel die Ressourcen wegbrechen, die andere durch ihre Arbeit erwirtschaftet haben, umso besser ist es.

  49. @ # 30 Islam fuck off

    Um Politiker-Deutsch zu sprechen:
    „Da bin ich bei Ihnen“.
    Unser Land ist Klasse. Nur der Dreck muß weg.

  50. #27 Kleinzschachwitzer (14. Mrz 2015 17:57)

    Zusatz:

    Und diesen Beiden (Atlantikbrücke+Trittin) passten Stöckers Auswanderung und Verlagerung der Produktion seines Unternehmens) voll in den Plan.

  51. #46 Islam go home

    Den deutschen Fußball haben diese Netzwerke vor gut 15 Jahren ja nicht ohne Grund islam-/afrikanisiert. Den Fußballfans wird hier subtil seine Zukunft als „Volk“ eingetrichtert. Und trotzdem latschen immer noch alle jedes Wochenende zu diesen politideologischen „Messen“. Und vor jeder „Messe“ muss jeder Stadionbesucher das antirassistische Glaubensbekenntnis beten. Während gleichzeitig in den unteren Ligen der Mob gegen Deutsche rast, aber das interessiert die „antirassistischen“ Funktionäre nicht die Bohne. Deshalb, hört endlich auf in die Stadien zu gehen, und den Fußball anzubeten.

  52. #42 BePe (14. Mrz 2015 18:28)

    Als sie alle eindeutigen Angebote abgelehnt hat, wurde sie zu guter Letzt auch noch als Rassisten beleidigt.

    Genau das ist es, was unsere sorgsam abgeschirmte Nomenklatura und diverse Bunt-Idis immer ausblenden: Hier fallen millionenfach primitive Horden ein, die es in 2,5 Millionen Jahren Humanevolution nicht geschafft haben, ihr, sorry, ficki-ficki im Alltag (von Kriegen ganz zu schweigen) durch Kultur auch nur ansatzweise in den Griff zu bekommen. Weder die afrikanischen noch die islamischen Massen. Im Gegenteil: Beide haben sexneurotische Gesellschaftsmodelle entwickelt, die auf spontaner, ununterbrochener Triebabfuhr per (überlegener) Gewalt basieren.

    In deren Schrumpfhirne geht das Konzept von „in Europa ist das anderes“ überhaupt nicht rein! Denen fehlt jegliche Fähigkeit, irgendwas anderes außer ihrem eigenen Dauerständer zu bedenken.

  53. Das ist wieder mal eine herrliche Steilvorlage, die Krankheit der Sprachpolizei nach Strich und Faden vorzuführen, egal wie ein etwaiges Verfahren ausgehen sollte.

  54. #57 BePe (14. Mrz 2015 18:57)

    Und vor allem die Söldnertruppe der DFB GmbH nicht als „Nationalmannschaft“ anzuhimmeln.

  55. Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  56. Warum gab es keine 2014 Verurteilung (§130) gegen Moslems, die Juden ins Gas oder Kindermörder Israel riefen?

  57. Wenn es um gebetene und / oder ungebetene (Dauer-)Gäste geht, wird doch für jeden Furz ein riesen Affentheater veranstaltet, betrifft es die autochthone Bevölkerung ist jedoch anscheinend alles erlaubt!?

    Das ist der „Dank“ für Asyl, Rettung vor dem Ersaufen, Sozialtransfers, eine milde Justiz (für manche) u.v.m. ?!?
    Die Doppelmoral, die Politiker und diese „Interessenverbände“ ansetzen ist unerhört und unredlich!

  58. In der DDR bekam der Bürger bei bestimmten Vorfällen eine Ladung zur; Klärung eines Sachverhalts.
    Oft endete diese „Klärung“ in der Zelle.
    Dieser Staat sollte seine strenge Linksrichtung wieder begradigen.

  59. Liebe Negroide und Türken.

    Seht die Äußerungen Stöckers einfach als Teil seines religiösen Glaubens.
    Wenn man so einen religiösen Glauben hat, dann darf man soetwas denken und sagen.
    Und wirklich schlimme, böswillige,menschenverachtende Dinge denken sagen und sogar tun.
    Glaubt ihr nicht?

    Lest ein wenig im Koran.

    Die, die ihre Klappe immer am weitesten aufreissen um andere zu beleidigen (Afrikaner haben auch beleidigende Ausdrücke für uns Weiße und benutzen sie fleißig!!!), heulen rum, wie die Waschweiber bei jeder Gelegenheit.

    Ich mag nimmer.

    Geht heim.
    Heult dort rum.

    Unser Land!

  60. #19 Margrit; ehemaligen?

    #41 Babieca; In diesem Zusammenhang, wären dann aber doch eher die Daueraufreger diejenigen, die den öffentlichen Frieden stören. Momentan ist in Deutschland doch noch eine knappe Mehrheit Biodeutscher vorhanden, deswegen stören den öffentlichen Frieden doch ganz offensichtlich diejenigen, die dauernd Ärger machen.

    #49 Islam go home; Wenn es schriftliche Belege dafür gibt, kann der doch anzeigen, wen er will. Das wird immer zu seinem Nachteil ausgehen.
    Ich finde die ganzen Linksanwälte sind die Geissel Deutschlands.

  61. Na, ob das Kaufhaus in Görlitz wohl fertig wird? Ich schlage als Wiedergutmachung durch Stöcker vor: Umwidmung als Unterkunft für maximal Pigmentierte.

  62. #12 Carl Weldle (14. Mrz 2015 17:43)

    “Neger” ist übrigens kein Schimpfwort. Es stammt vom lateinischen Negro = Schwarz und wird lediglich dann diskriminierend wenn man es z.B. zu “Nigger” dekliniert.
    ————————————————-
    Nein, auch die Bezeichnung NIGGER ist nicht diskriminierend. In fast allen Städten der USA gibt es Negerviertel, deren Bewohner sich sogar STOLZ als NIGGER bezeichnen! Ich habe es selbst erlebt, dass sie sich in LA, NY oder Chicago in dieser Lesart mit Handschlag lachend begrüßen.

  63. Grrr!

    An den „Vorfall“ erinnere ich mich genau. Das „Management“ seines Kaufhauses wollte eine „Willkommens-Veranstaltung“ für Asyl-Antrag-Steller auf dem Grund und Boden des verehrten Herrn Stöcker durchführen. Er hat von seinem Hausrecht gebrauch gemacht und das untersagt.
    So weit, so gut. Das soll jetzt „Volksverhetzung sein? Was für kranke Leute habt ihr in der Justiz, was ist aus den Deutschen geworden?
    Als ich, in den 60ern und 70ern als, aus junger, aus Israel wieder zurück gesiedelter Jude nach Deutschland kam, war ich in Schule, im Studium und in der Gesellschaft willkommen.
    Ich habe aber auch nie „Sonderrechte“ für mich gefordert, außer dem, dass ich das, von der Naziunrechtsregierung enteignete Haus zurück gefordert habe. Und hier habe ich 1987 den Erben der „Vorteilsnehmern“ noch für ein fast baufälliges Haus fast 200.000 DM bezahlt. Etwa diese Summe gab ich aus, um das „Großelternhaus“ wieder bewohnbar zu machen und ein Vielfaches um z.B. Winterarten, Poole, usw. einzubauen. Das Haus verkaufe ich jetzt.
    Wer meine Beiträge kennt, weiß das ich zur Zeit mit Dharma (Inderin) auf Madeira arbeite. Das ist deshalb traurig, da (Jurist, Dipl.Ök.) ich mich als Deutscher Jude hier nicht mehr sicher fühlen kann.

    Dem verehrten Herrn Stöcker rate ich auf die Kanalinseln (Jersey, Guernsey, Alderney und Sark) auszuwandern. Auf Alderney sind zur Zeit 12% Steuern fällig, Krankenkasse und (kleine) Rente inklusive.

    Auf Alderney helfe ich gerne, habe selbst dort eine Ferienwohnung.

    Und wie mein Freund Dirk, „Der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod“, der ja, wie er vor ein paar Tagen auch seinen „Klarnamen, Anschrift und Telefonnummer gepostet hat, gerne, liebe Freunde, (liebe Antifa, liebe Salafisten, so ihr ich in die Höhle der südafrikanischen Besetzer Portugals traut, kommt einfach nach Calheta, Madeira und fragt nach Dharma und mir.

    Dear Salafist and Antifa,
    you always are welcommed. We will give you a party you, sorry, won’t have any time to rember!

    OT.
    Dirk,
    Dharma hat meine Ausweise wieder gefunden. War wohl besser so, das ich nicht fliegen konnte.
    Ich sah im Net Wuppertal, wäre wohl mal wieder ausgeflippt. Schick mir bitte eine Mail und grüße Deinen Sohn!

  64. 57 BePe (14. Mrz 2015 18:57)
    #46 Islam go home

    Den deutschen Fußball haben diese Netzwerke vor gut 15 Jahren ja nicht ohne Grund islam-/afrikanisiert. Den Fußballfans wird hier subtil seine Zukunft als “Volk” eingetrichtert. Und trotzdem latschen immer noch alle jedes Wochenende zu diesen politideologischen “Messen”. Und vor jeder “Messe” muss jeder Stadionbesucher das antirassistische Glaubensbekenntnis beten. Während gleichzeitig in den unteren Ligen der Mob gegen Deutsche rast, aber das interessiert die “antirassistischen” Funktionäre nicht die Bohne. Deshalb, hört endlich auf in die Stadien zu gehen, und den Fußball anzubeten.

    ####################

    Das dachte ich vor zwei Tagen auch.
    Ist die Mehrheit dieser Fußballfans pro Islam und
    “Anti“fa ?
    Was für eine Macht hätten die Stadionbesucher, wenn sie den witzlosen Fußballveranstaltungen fernbleiben würden.
    Das wäre ein Zeichen, an dem die Tv Sender nicht vorbeikämen. Stattdessen lassen sie sich Woche für Woche diesen fight racism Mist gefallen obwohl sie wissen, dass das allein gegen Deutsche gerichtet ist.

    Deutsche, seid lieb zu allen anderen und lasst euch von allen anderen gleichzeitig verarschen.

    So ist s fein!

  65. eine Email

    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    mit Unglauben verfolge ich ihre deutsche Odyssee.

    Ein Versuch meinen Irischen Gesprächspartnern
    ihre Situation zu erläutern führt zu Unverständnis
    und Zweifel an meiner Glaubwürdigkeit.

    Sie, ihre Mitarbeiter und ihr Unternehmen sind herzlich eingeladen sich Gedanken über das in
    jeder Hinsicht innovative Unternehmens- und
    Lebensumfeld Irland zu machen.

    Irland würde sie mit offenen Armen empfangen.
    Ihnen gegenüber zu erwähnen,
    daß Irland gerade in ihrem Geschäftsfeld zentral ist,
    sicher Eulen nach Athen tragen.

    Ich zolle ihnen hohen Respekt,
    und wünsche ihnen weiter die Kraft zur Geradlinigkeit.

    Mit Hochachtung
    name, Firmenanschrift

  66. #66 Diedeldie

    Liebe Negroide und Türken.

    Seht die Äußerungen Stöckers einfach als Teil seines religiösen Glaubens.

    Ich mache auch solche Äußerungen.

    Sie sind aber überhaupt nicht Teil meines „religiösen“ Glaubens, sondern Teil meines Wissens und vor allem, Teil meiner Erfahrungen!

    Bekäme ich dafür eine Anzeige, wäre das für mich eine Aufforderung zum Tanz! Und ich tanze gerne!

  67. Unglaublich dreist und unverschämt in der Anzeige, gleich noch ein Strafmaß zu fordern und die Staatsanwaltschaft aufzufordern blabla.
    FORDERN FORDERN FORDERN.
    ICH kann das NICHT mehr hören.
    Ich fordere sämtliche Interessenverbände und Zentralräte zu schliessen, Eigentum zu beschlagnahmen und an Organisationen zu verteilen die wirklich einen Zweck haben.
    Seit Jahrhunderten bekommen sie in ihren eigenen Ländern NICHTS auf die Reihe, außer zu karnickeln und zu morden.
    Dumm wie wir sind, lassen wir sie an unserem Wohlstandt teilhaben und als Dank dürfen wir bestehende Missstände nichtmal anprangern?
    Ne danke, ich habe fertig.

    Übrigens liest sich der Text, als hätte diesen ein 14 Jähriger geschrieben.

  68. #28 Sol Cohen

    …die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Naja, dann würde ein großer Teil der Türken und Araber wegen dieses Paragraphen einsitzen. Aber leider fallen die Bio-Deutschen für die deutsche ‚Justiz‘ nicht unter den Schutz dieses Gesetzes.

  69. Die Geschichte stimmt nicht ganz.
    Die Strafanzeige wurde vom ZIB, Zentralrat Illegaler Besatzer erstattet. Friedliche und fleißige Afrikaner und friedliebende, integrationseifrige Türken wurden hier bedauerlicherweise dreist instrumentalisiert…

  70. Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. schreibt:

    Wird Zeit all diese „Zentralräte“ zu verbieten!

  71. Als Ergänzung:
    Überhaupt ist dieser Paragraph nur ein Gummiparagraph.
    Nach Lust und Laune, kann man praktisch jede Aussage als Volksverhetzung auslegen.
    Ich persönlich verstehe unter Volksverhetzung wenn jemand öffentlich zum Genozid, Vertreibung bzw allgemein Straftaten gegen Minderheiten aufruft.
    Aber was z.B. heute alles als Menschenwürde durchgeht….
    Letztens auf Facebook erst eine Seite entdeckt, da wurde Abtreibung doch glatt als Menschenrecht bezeichnet. Das muss man sich mal reinziehen, Iphones und Goldkettchen sind vermutlich auch Menschenrechte.
    Kostenlose Puffbesuche sowieso.
    Ein Irrenhaus ist Deutschland und die Welt geworden, leider übernahmen die Patienten die Leitung.

  72. #60 Der boese Wolf

    Das ist wieder mal eine herrliche Steilvorlage, die Krankheit der Sprachpolizei nach Strich und Faden vorzuführen, egal wie ein etwaiges Verfahren ausgehen sollte.

    Ich lese gerade Kleine-Hartlages Buch „Die Sprache der BRD„. Es ist klasse und außerordentlich treffend geschrieben. Es legt die armselige verbale Auseinandersetzung der Linken (CDUSPDGRÜNROT) mit dem politischen Gegner offen und bietet uns darüberhinaus auch jede Menge gute Argumentationshilfen gegenüber dem äußerst beschränkten linken Mainstream.

  73. ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS:

    „“Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist.

    Dies geschieht in Anlehnung an die im Koran mehrfach geforderte Norm, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten (siehe Suren 3,110; 7,157; 9,71; 9,112; 22,41)…““
    (Wikipedia)

    Wie jetzt, islamische Mule-Bambule und Kükerükü-Vereine dürfen deutschen Unternehmern ans Bein pinkeln???

    (Islamischer?) Zentralrat der Afrikaner in Deutschland

    1.) Moctar Kamara (Vorsitzender), vermutl. Muslim

    Anm.: „Moctar“ auch als Familiennamen üblich, u.a. in Mauretanien(Amtl. Islamische Republik Mauretanien. Faktisch 100% sunnitische Muslime), z.B. in der Form „El Moctar“; ferner im Niger(Republik Niger, 94% Islam) usw.

    Moctar Kamara, der Rassist, möchte uns Weißen den Mund verbieten:
    https://pbs.twimg.com/media/B8_O1KFIUAECa8i.jpg:large

    2.) Aliou Sangare (Generalsekretär), vermutl. Muslim

    Anm.: „Aliou“ afrikanisch, arabische Herkunft; z.B. im Senegal(Republik Senegal, 90 – 94% sunnitische Muslime) und Mali(Republik Mali, 85 – 90% sunnitischer Islam); bedeutet angebl. „der Kämpfer“

    Ich vermute, daß „Ali“ drinstecken könnte, der Cousin und Schwiegersohn Mohammeds hieß so. „Ali“ bedeutet allerdings „der Edle“, „der Erhabene“ laut baby-vornamen.de

    Denn auch der Name „Mohammed“ wird von Negern schwarzafrikanisiert und zu Momadou, Mamadou, Moham(m)adou u.ä. gemacht.

    Dr. Cebel Küçükkaraca

    Wissenschaftspolitischer Sprecher Dr. Cebel Küçükkaraca wurde 1955 in Araç-Kastamonu/Türkei geboren. Er hat sein Abitur 1971 gemacht und arbeitete danach in Tokat und in Istanbul beim Ministerium für Landwirtschaft.

    Zwischen 1973-1978 besuchte er die Atatürk Universität in Erzurum, wo er 1978 sein Diplom in den Fächern Mathematik und Physik erwarb.

    DER TÜRKISCHE SCHMAROTZER

    1982 kam er zum Studieren nach Kiel. 1985 wurde er von der Friedrich-Ebert-Stiftung als Stipendiat aufgenommen. 1989 schloss er seine Promotion in Mathematik (Operations Research) ab.

    DER QUOTENTÜRK

    Seit 1988 arbeitet er im Rechenzentrum der Universität Kiel. Dr. Küçükkaraca ist in verschiedene Gremien (z.B. Personalrat der Universität Kiel) und sozialen Einrichtungen (seit 2000 Landesvorsitzender der Türkischen Gemeinde Schleswig-Holstein und seit 2006 2. Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland) tätig.

    Er arbeitet in der Programmkommission der Heinrich-Böll-Stiftung(GRÜNE) in Schleswig-Holstein und in der Härtefallkommission Schleswig-Holsteins mit…

    TEILHABE FREMDER AM KUCHEN

    DEUTSCHLAND

    ODER GLEICH DEN GANZEN???

    Während seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten bei der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein setzt er sich in erster Linie für die gleichberechtigte Teilhabe(!) und Partizipation(!) der Bevölkerung mit Migrationshintergrund ein.

    (…)

    09.01.2008 Ehrung für ehrenamtliches Engagements vom Bundespräsidenten Horst Köhler““
    http://www.tgd.de/uber-uns/gf-bundesvorstand/

  74. Zentralrat muslimischer Afrikaner, Zentralrat der Mondgötzenanbeter, Zentralrat der Türken, Zentralrat der Türken 1683 vor Wien, Zentralrat der Türken am Genozid an den Armeniern, Zentralrat der Türken an der Verfolgung christlicher Minderheiten in der Türkei etc.etc.

  75. „Neger“ kommt von „niger“ oder „nigra“ (lat.) und bedeutet nichts anderes als „Schwarzer“. Erst die vorherrschende linksgrüne Umdeutung hat diesem Wort eine rassistische Konnotation untergeschoben. Der rassistisch geprägte und damit menschenverachtende Ausdruck dafür wäre „Ni*ger“ (mit 2g).

    Herrn Stoecker, der viele Leute aus den unterschiedlichsten Nationen in Lohn und Brot gebracht hat, wegen dieses Wortes und anderer Äußerungen gesunden Menschenverstandes als „Volksverhetzer“ anzuzeigen, erfüllt an sich bereits den Tatbestand der Verleumdung und damit der Verhetzung. Die Vorgehensweisen der üblichen „Zentralräte“ sind damit nichts anderes als verleumderisch und nicht zuletzt in sich selbst rassistisch motiviert.

  76. Gibt’s da eine Mailadresse für den Staatsanwalt?

    Kann man dem den Briefkasten zum Überlaufen bringen??

  77. #84 Maria-Bernhardine (14. Mrz 2015 20:31)

    …islamische Mule-Bambule und Kükerükü…

    Zentralrat der Mule-Bambule und Zentralrat der Kükerükü. 😀

    Hat irgend jemand die kontaktdaten des Zentralrates der Hottentotten? In welche Richtung soll ich Trommeln?

    Wir sollten einen Zentralrat der Religionskritiker und Religionskritiker_Innen, *innen, -innen gründen.

  78. #89 ridgleylisp (14. Mrz 2015 21:07)

    Gibt’s da eine Mailadresse für den Staatsanwalt?

    Kann man dem den Briefkasten zum Überlaufen bringen??

    Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. hat stellvertretend durch Moctar Kamara (Vorsitzender) und Aliou Sangare (Generalsekretär) die Anzeige gegen Herrn Prof. Stöcker veranlasst.
    Eventuell mit Herrn Kamara oder Herrn Sangare Kontakt aufnehmen. Telefonnummer steht auf ihrer Pressemitteilung.

  79. Die korrupte deutsche Justiz ist ja schon lange nicht mehr vollzunehmen! Da wird reihenweise Bewährung und Migrantenbonus für Invasoren-Totreter gewährt, aber wenn ein Deutscher nur einmal ein „falsches (wahres) Wort“ sagt soll er in den Knast!

    Wann werden sich die Deutschen gegen dieses himmelschreiende Unrecht wehren, zum Teufel nochmal?

  80. Zentralrat der afrikanischen GEMEINDE in Deutschland!!
    Die sind hier in unserem Land um uns zu massregeln und zu kontrollieren und zu ueberwachen ob wir auch alles so machen wie es den Herren genehm sei!
    Unglaublich was fuer laecherliche Institutionen es hier gibt!
    Richtig muesste es heissen, Rat der Neger in Deutschland

  81. Lasst den guten Herrn Stöcker in Ruhe und wartet erst einmal ab, ob die Klagen überhaupt angenommen werden.
    Und ein shitstorm gegen die Staatsanwaltschaft wäre erst einmal nur kontra-produktiv.

  82. Stöcker streicht der Lübecker Uni die Kohle:

    „Wer nun erwartete, der Kritisierte würde zurückrudern und klein beigeben, der kannte offenbar Stöcker nicht. Denn der reagierte mit einer „klaren Ansage“, wie er es in einer Pressemitteilung formulierte. Und die hatte es in sich. Stöcker warf dem Rektor „Unterricht in Pharisäertum“ vor sowie, sich an „Nichtigkeiten“ zu stören. Deswegen sei er zu der Entscheidung gekommen: „Euroimmun wird der Universität freiwillig keine Mittel mehr zur Verfügung stellen, solange dieser Präsident im Amt ist.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/ich-lasse-mir-den-mund-von-niemandem-verbieten/

  83. „Neger“ steht immer noch in Duden.
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Neger

    Es gibt zwar einen „besonderen Hinweis“:

    Die Bezeichnung Neger gilt im öffentlichen Sprachgebrauch als stark diskriminierend und wird deshalb meist vermieden.

    Es steht aber nirgends, dass es verboten ist.

    Und was nicht verboten ist, darf verwendet werden, egal was irgendein „Zentralrat“ dazu meint.

  84. Für alle ist eine Lobby in unterschiedlichen Formen wie Zentralrat da, nur nicht für Deutsche.

  85. #46 Babieca (14. Mrz 2015 18:34)

    Der Türk-Gemeinde Oberwilli heißt Cebel Kücükkaraca. Erinnert mich an den legendären türkischen Ohrwurm “La Kückaracha, la Kückeracha, ladiladiladido!”
    ***************************************************

    war in den 80er auch als Autofanfare sehr beliebt !!!! ( aber verboten, glaube ich mich zu erinnern)

  86. #6 Paddelpfote (14. Mrz 2015 17:33)

    Man kann den Mann im Mond als Spanner anzeigen, weil er nachts in die Schlafzimmer hineinschaut. Da muß die Polizei ermitteln.

    Vollkommen richtig. Der Artikel war trotzdem angebracht. Zeigt er doch das Demokratieverständnis der Türkischen Gemeinde und des Zentralrat der afrikanischen *hust* NEGER! *hust* Gemeinde. (Entschuldigung, ich habe manchmal das Tourette Syndom ;-))

    Ich verwende das Wort Neger übrigends normalerweise nicht, weil mir bewusst ist, dass man ihm eine negative Konnotation zuschreibt, die ich nicht unbeingt ausdrücken will. Ich finde es aber eine Frechheit, die Verwendung des Wortes Neger, das sogar im Duden steht, als Rassismus zu deuten. Meine Eltern, die eher in Richtung Gutmenschen gehen, benutzten das Wort auch. Das war früher ja auch völlig normal, bis irgendjemand halt entschieden hat, dass das Wort Neger ganz böse ist, während das semantisch identische Wort Schwarzer völlig in Ordnung ist.
    Aus Solidarität werde ich jetzt öfter Neger sagen. Vielleicht auch maximalpigmentierte, schwarze, farbige Neger mit dunkler Hautfarbe 🙂

  87. Nun, man kann nachvollziehen, dass Neger Sonderrechte wollen – das beanspruchen sie überall, wo sie auf wenig Widerstand treffen.

    Dass sie aber von Türken unterstützt werden, ist seitens der Türken abgrundtief doom.
    Denn JE MEHR ESSER, DESTO WENIGER BLEIBT IM SOZIALTOPF.

    Es ist also im ureigenen Interesse der Türken, möglichst wenig Neger (= Konkurrenz am Sozialtopf) hier zu haben.
    Offensichtlich reicht die Itelligenz nicht, um es zu begreifen, und man schießt sich ins eigene Knie.

  88. Es ist schon erstaunlich welche Aufmerksamkeit diese überflüssigen Zentralräte erhalten. Wenn man das vergleicht mit dem Zentralrat der vertriebenen Deutschen aus dem Sudentenland. Die sind ja schon NAZI, bevor man es ausgesprochen hat!!! Deutschfeindlicher geht´s nicht.

  89. Er hat Neger gesagt!

    Uiuiui, Lilo, Tiffy, Herr von Bödefeld.

    Es ist schon erschreckend welch infantiles Niveau diese seltsamen Verbände oder Zentralräte von irgendwelchen Leuten an den Tag legen, wenn es darum autochtone Bürger mit absurden Klagen und Anzeigen wegen § 130 StGB zu belangen.

    Passender Netzverweis dazu:

    https://www.youtube.com/watch?v=tWNhxKHHGZo

  90. _Deutsche_Politiker_VOR_GERICHT_

    Asyllager nur ausserhalb der EU
    Dort ist es etwa den Faktor 170 kostengünstiger.
    Pro Person
    1200€/M in Deutschland
    7€/M in Dadaab(Kenia).
    Ich schätze die jährlichen Brutto-Kosten für Asyl in Deutschland auf 13 Mrd€/a:
    (600’000 abgelehnte aber nicht abgeschobene
    + 300’000 laufende Verfahren)
    * 1200€/Monat

    Davon sind über 99% der Steuergelder verschwendet.
    Können die Politiker dafür angezeigt werden?

    Personen, die den Terroristen, Rassisten, Massenmörder, Salafisten und Faschisten Mohammed als Vorbild verehren, gehören nicht nach Deutschland
    Das betrifft alle Muslime und die meisten Türken.
    Die kollektive Pflicht von diesen Fashcisten besteht im Dschihad, also die Durchsetzung der Scharia – auch mit Gewalt und Terror.

    Politiker, die diese Menschen in unser Land holen, gehören vor Gericht angeklagt.
    Ihr Eid: „zum Wohl des deutschen Volkes“ sind sie nicht nachgekommen.
    Dazu der Verfassungsschutz, der diese verfassungszerstörenden Aktivitäten nicht aktiv bekämpft.

  91. Der Gebrauch des Begriffs Neger ist offensichtlich ambivalent und variiert mit dem Menschenschlag, genau wie im Fall Hexe, Schlampe, Krüppel. Die Einen der so Bezeichneten haben Nix dagegen und nennen sich sogar SEL-ber auf diese Weise, während die Andern explodieren. In den 70er Jahren arbeitete meine Mutter bei einem Kinderarzt. EIN Kind rief: „Mutti, schau, a Neger!“ Und der Arzt: „Nicht Neger, Onkel Doktor Afrikaner!“ (Also Abwehr des Begriffs Neger.) Für das Angefressensein des Zentralrats habe ich also etwas Verständnis, aber dann gleich anzeigen und obendrein selber die Maximalstrafe fordern… Mein lieber Neger! 🙂

  92. #105 Synkope

    Asyllager außerhalb der EU, insbesondere in Nordafrika, haben keinerlei Chance auf Verwirklichung. Die ganzen Vorschläge und Diskussionen darum sind nur eine Beruhigungspille für alle (auch Politiker), denen immer mehr klar wird, wohin der nicht endende „Flüchtlings“-Zustrom übers Mittelmeer führen wird.
    Halb Afrika will nach Deutschland. Und in Asyllagern würde es garantiert kein deutsches Kindergeld geben, der Hauptgrund für die Flucht der armen „Verfolgten“.

  93. Nicht der Stöcker ist das Problem.
    Nicht das Wort „Neger“ ist das Problem.

    – Problem ist die „Einwanderungswilligkeit“ von mehreren 100 Mio. „Negern“ nach Deutschland
    – Problem ist die naive und Deutschlandzerstörerische „Alle rein“ Meinungsterror von kommunistisch unterwanderten Politikern.
    – Problem ist die mangelnde Zivilcourage von unseren Politikern, die sich dem Meinungsterror beugen um ihre Karriere zu sichern und dabei Deutschland zerstören.
    – Problem ist die Verehrung vom Terroristen Mohammed als Vorbild bei vielen Negern.
    – Problem sind Neger-Eltern, die beliebig viele Kinder in die Welt setzen obwohl sie nicht im geringsten in der Lage sind, Verantwortung für diese Kinder zu übernehmen.
    – Problem sind junge, männliche Neger, die lieber in Deutschland einen auf Sozialschmarotzer machen, als in ihrem Land an den Problemen zu arbeiten und sich nicht bemühen, in ihrem Land sich selbst zu ernähren.

    Wo sind die Politiker mit Politik-Courage, die diese Probleme ehrlich ansprechen und damit dem Stöcker Rückendeckung geben?????
    Oder kuschen alle vor dem Meinungsterror, weil ihnen ihre Karriere wichtiger ist als unser Land?
    Politiker, die hier schweigen, brechen den Eid „für das deutsche Volk“ und sollen alle zurück treten und Platz machen für anständige Politiker.
    RAUS mit Euch!

    Ich benutze hier bewußt „Neger“, weil das Problem liegt ganz wo anders.

    Die „Zentralräte“ MISSBRAUCHEN unser Gesetz, die „Volksverhetzung“ um unser Land, unsere Demokratie, unsere Sozialkassen zu zerstören.

    Und unsere Richter werden vermutlich zu naiven Helfern dieser Zerstörung.

  94. Diese Anzeigen sind natürlich ein Witz und da kommt auch nichts bei rum

    Der eigentliche Skandal besteht darin,dass der deutsche Staatsbürger nicht geschützt wird,dieses Gesetzt gilt nur in eine Richtung.
    Wir in unserem eigenen Land müssen uns betiteln lassen wie es den Asylverbrechern und Sozialschmarotzern beliebt,das kümmert kein Schwein und keinen Staatsanwalt…

  95. #104 PI-User_HAM (14. Mrz 2015 23:01)

    Er hat

    heißt

    Neger gesagt

    und hat eine dunkle Figur im Firmenlogo!

    Uiuiui, Lilo, Tiffy, Herr von Bödefeld.

    Es ist schon erschreckend welch infantiles Niveau diese seltsamen Verbände oder Zentralräte von irgendwelchen Leuten an den Tag legen, wenn es darum autochtone Bürger mit absurden Klagen und Anzeigen wegen § 130 StGB zu belangen.

    Passender Netzverweis dazu:

    Der Unternehmer und Fastnachter Thomas Neger besteht auf seinem Firmenlogo. Das hat sein Großvater Ernst Neger, der „singende Dachdeckermeister“, einst erdacht. Doch es sei rassistisch, kritisiert eine Initiative.

    Er hängt in Mainz an beinahe jedem Baugerüst – der Neger. Ein dicklippiger schwarzer Bursche mit großen Ohrringen und Baströckchen. Kahlköpfig und hammerschwingend. Es ist das Logo der Baufirma Neger. Und das stilisierte Baströckchen ist eigentlich gar keins. Sagt Firmenchef Thomas Neger: Es soll ein Dach darstellen. So erklärt er gerne die Idee seines Großvaters Ernst Neger, der hat dieses Logo vor mehr als siebzig Jahren im Unternehmen eingeführt. Ernst Neger war Dachdecker. Und als singender Dachdeckermeister wurde er sogar über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Bis heute unvergessen sind seine Lieder „Humba Humba Täterä“ oder das Nachkriegslied „Heile, heile Gänsje“, das alle echten Mainzer bis heute zu Tränen rührt und das dort sogar bei Tauffeiern gesungen wird.

    Umstritten aber ist sein Firmenlogo. Es sei rassistisch und verletze die Gefühle von schwarzen Menschen. Doch der Karnevalist geht auf solche Vorwürfe gar nicht groß ein und behauptet, das Logo gehöre zur Familie Neger. Zuletzt hat der Fachschaftsrat Ethnologie der Universität Mainz in einem Brief an Thomas Neger versucht, das Problem zu erklären: Das liege darin, dass der Nachname des Unternehmensgründers in Verbindung mit dem kolonialistisch geprägten Image afrikanischer Menschen auftauche. Es gehöre eine gewisse Ignoranz, eine „Weg-Seh-Kultur“ dazu, diese bewusst angestrebte Assoziation so vehement abzustreiten.

    Die Mainzer Ethnologen 🙄 sind nicht die Einzigen, die das so sehen. Auch andere Bürger appellierten an die Firma, die diskriminierende Darstellung endlich von Briefpapier, Firmenwagen und Bannern zu entfernen. Neger solle sich ein Beispiel an der Firma Sarotti nehmen, heißt es da. Die habe vor ein paar Jahren ihren „schwarzen Mohren“ doch auch ersetzt. In diesem Jahr, mitten in der Fastnachtszeit, droht der Streit zu eskalieren. Überall in der Stadt sind an Laternen Aufkleber aufgetaucht: „Rassismus einen Namen geben“. Daneben das umstrittene Logo und ein Foto von Thomas Neger. Dem geht das zu weit. Das sei keine konstruktive Kritik mehr, wird der Unternehmer in der Lokalpresse zitiert. Er hat Strafanzeige gegen unbekannt gestellt wegen Beleidigung, übler Nachrede und Urheberrechtsverletzung. Und er gibt keine Stellungnahmen mehr ab: „Herr Neger will sich in dieser Angelegenheit vor Fastnacht nicht mehr äußern“, lässt sein Unternehmen wissen.

    Die Leser in der Mainzer Presse haben dagegen ein großes Mitteilungsbedürfnis. Sie erregen sich über die „selbsternannten Weltverbesserer“, die „immer wieder pünktlich zur Fassenacht die übliche Sau durchs Dorf treiben“. Von einer „Hexenjagd auf anständige Bürger“ ist da die Rede. Aber es gibt auch andere Töne: „Ich würde mir wünschen, dass man Minderheiten und ihre Gefühle in ihrem Ansinnen zumindest ernst nimmt und respektiert, sich vielleicht mal ernsthaft der Debatte stellt“, schreibt eine Leserin. Schließlich zeichne gerade der Minderheitenschutz eine Demokratie aus.

    (Anm. von mir: Wir üben uns solange im „Minderheitenschutz“, bis wir selbst in der Minderheit sind. Dann wird uns jedoch niemand schützen.)

    Denn viele Kritiker und Betroffene können nicht verstehen, dass Neger so stur an seinem Logo festhält. ➡ Auch Tahir Della, Sprecher der Initiative Schwarzer Deutscher, kann über den Fall nur noch den Kopf schütteln: Immer wieder hätten sich in den vergangenen Jahren schwarze Deutsche schriftlich an Thomas Neger gewandt. Immer wieder habe man versucht Herrn Neger zu erklären, dass die Darstellung verletzend sei und von rassistischem Gedankengut, das auf die Kolonialzeit zurückgeht, zeuge. „Dass Thomas Neger das nicht verletzend findet, ist egal – entscheidend ist, dass Schwarze das so wahrnehmen und das Gefühl bekommen, in unserer Gesellschaft immer noch nicht als gleichwertige Mitglieder wahrgenommen zu werden.“

    Rassismus findet in den Köpfen statt und nicht auf Straßennamen und Firmenlogos

  96. #111 Synkope

    Die Idee mit den Auffanglagern hatte der damalige Innenminister Schily schon 2010 und wurde sofort von den Grünen und der FDP sowie der Asyllobby dafür niedergemacht.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/auffanglager-in-nordafrika-gruene-kritisieren-schilys-fluechtlingsplaene-1.885728

    Die Gründe sind klar: Es würden natürlich viel weniger „Verfolgte“ kommen und genau das wollen die Genannten unbedingt verhindern.
    So war das damals und so ist es heute erst recht.

  97. #82 InvictusJehuty2; Das mit Abtreibung und Menschenrecht stand erst die Woche in der Zeitung, ich les nur eine, geh aber davon aus, dass das wenigstens deutschlandweit in jeder zu finden war.

    #112 lorbas; Vor 70 Jahren war grade der 2. WK zuende, Deutschland hatte schon nach dem ersten keine Kolonien mehr. Unabhängig davon, alles was die Kolonien den Negern gebracht haben, wurde in den letzten 100 JAhren von denen komplett zu Klump geschlagen. Insofern sind die heute auf dem gleichen geselschaftlichen Level wie vor der kolonialisierung. Bloss dass die mittlerweile Handy, computer usw haben, aber das hat mit der Gesellschaft eigentlich nix zu tun.

  98. # 110 Blimpi

    Ein Deutscher erfolgreicher Wissenschaftsunternehmer darf bereits angegriffen, ja angezeigt werden, weil es einem „Zentralrat der Afrikaner“ so passt?

    Wie irre wird das hier noch? Wir haben einen „Zentralrat der Juden“ zu Recht, aber welche Zentralräte schossen denn da aus deutschem Boden ohne Sinn und Verstand?

    Wer hat diesen Mist zugelassen? Ich denke, Babieca eruiert das sehr schnell und wie man diesem Invasionsdreck gegen uns Deutsche wieder Herr wird.

    „Zentralrat der Deutschen“ ist überfällig.

  99. # 116 lorbas

    Meine Mutter und unsere Großmütter haben Trümmer geräumt und Blindgänger der Alliierten entdeckt.

    Sie haben DE aufgebaut, mit Kopftüchern, um die Ohren zu schützen in harten Wintern bei harter Arbeit. Wüssten sie um das umstrittene Moslemkopftuch von heute, würden sie sich angewidert abwenden.

    Was heute in DE diskutiert wird, spottet jeglicher rationalen Beschreibung, ist nur noch mit dem Willen, dieses Land zerstören zu wollen, zu erklären und allen voran die ERIKA.

  100. #61 Der boese Wolf (14. Mrz 2015 19:10)

    Im Zusammenhang würde ich, nach all den mutigen Entrüstungen in diesem Kommentarbereich, damit anfangen, Meinungen nur unter Klarnamen zu texten.
    Mut ohne Bekennertum ist eigentlich keiner.

  101. Nur zur Info:

    Wenn jemand eine Strafanzeige stellt, dann MUß die Staatsanwaltschaft ermitteln. Und da es sich bei dem vermeintlichen Straftatbestand um ein Offizialdelikt handelt, ist sie dazu auch ohne Anzeige verpflichtet, weshalb eine Ermittlung nicht einfach unterlassen werden darf.

    Ermitteln heißt nicht’s anderes, als festzustellen, ob der Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt wurde oder nicht.

    Erst wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, weiß man ob es zur Anklage kommt oder ob das Verfahren eingestellt oder gegen eine Auflage eingestellt wird.

    Also warten wir doch erst einmal ab, was am Ende der Ermittlung diesbezüglich rauskommt.

    AHU !

  102. #105 Synkope (14. Mrz 2015 23:22)

    _Deutsche_Politiker_VOR_GERICHT_

    Asyllager nur ausserhalb der EU
    Dort ist es etwa den Faktor 170 kostengünstiger.
    Pro Person
    1200€/M in Deutschland
    7€/M in Dadaab(Kenia).
    Ich schätze die jährlichen Brutto-Kosten für Asyl in Deutschland auf 13 Mrd€/a:
    (600’000 abgelehnte aber nicht abgeschobene
    + 300’000 laufende Verfahren)
    * 1200€/Monat
    ++++

    1200 €/Kopf/Monat = 14.400 €/Kopf/Jahr

    Bei 5 Millionen zugewanderten Sozialfällen für Deutschland würde dies ca. 72 Milliarden €/Jahr bedeuten!

    Zusätzlich kommen noch Kosten für die Infrastruktur, Schulen, Kindergärten, Gefängnisse, Gesundheitswesen etc. hinzu.

    Ich denke, die Kosten für unqualifizierte Zuwanderer dürften somit etwa bei 100 Milliarden € jährlich liegen.

    Etwa so viel, wie unsere bekloppten Politiker gerade für Griechenland verbraten haben.

  103. Wenn menschen in anderen ländern ihre meinung sagen ,in denen es keine Meinungsfreiheit gibt,bekommen sie in deutschland asyl wegen politischer verfolgung. Was ist mit herrn stöcker ??? Muss er jetzt fliehen , um woanders asyl zu beantragen ?

  104. #100 mabank

    Aus Protest gegen die Sprachpolizei verwende ich Worte wie „Neger“ und „Lügenpresse“ bewusst häufig. Die Lügenpresse wird von mir NUR noch als Solche benannt und schreibe es mit Kuli oben auf der Titelseite auf jedes Exemplar, was mir in die Finger kommt.

  105. Der Prozess des Wegduckens und der Anpassung ist bereits in vollem Gange.

    Ob man dazu „Lügenpresse“ sagen kann, mag jeder selbst entscheiden.

    Ich hatte in deutlich zurückhaltender Form bei Spiegel-Online auf einen Zeitungsbericht hingewiesen, wo der damalige Kanzler Kohl der britischen Regierungschefin Thatcher anvertraute, er müsse eigentlich die Hälfte der Türken bewegen, wieder in ihre Heimat zurückzukehren, da seines Erachtens die Integrationsmöglichkeiten Deutschlands erschöpft seien. Mein Beitrag wurde rückstandsfrei von Spiegel-Online wegzensiert.
    Mich erschreckt, wie gerade der Spiegel primitiv und undifferenziert auf die Befürchtungen der Mehrheit der Deutschen reagiert, die mit der Zuwanderung insbesondere aus den islamischen Ländern verbunden sind.

    Auch Focus-Online wollte einen Beitrag von mir, wo ich eine Statistik der Hartz4-Bezieher in Berlin aus dem türkisch-arabischen Raum des „Tagesspiegel“ nannte, nicht veröffentlichen. Auch der Beitrag wurde rückstandsfrei wegzensiert.

    Wie lange wird diese Presse den Stil der Desinformation und des Verschweigens noch durchhalten?

  106. Die „Zentralräte“ in Deutschland sollten sich zum zentralen Mittelpunkt unbedingt deren Heimat machen!

  107. #128 SirHenry (15. Mrz 2015 10:12)

    Der Prozess des Wegduckens und der Anpassung ist bereits in vollem Gange.

    Ob man dazu “Lügenpresse” sagen kann, mag jeder selbst entscheiden.
    ****************************************************
    ich schreib öfter bei Welt online und FAZonline.
    Dort wird auch zensiert, bei FAZ sehr gerne , wenn man Roß und Reiter nennt, wie Justizminister Maaß oder SPD Tusse Fahimi , wenn man deren Versagen direkt anspricht.

  108. “Volksverhetzung” mutiert heute immer öfter zu einer Art schrägem Synonym für das, was Orwell „Gedankenverbrechen“ nannte.

    “Volksverhetzung” wird als eine Neusprechwaffe gegen unsere Meinungsfreiheit benutzt, selbst wenn niemand gehetzt hat.

    “Volksverhetzung” ist ein weiteres Wort, an dem sie biegen. An verbogene Worte kann man sich gewöhnen – dürfen wir aber nicht.

    Kritisch wird es erst, wenn unsere Gerichte, unsere Richter sich in ihren obersten Oberstübchen dem „Großen Bruder“ gebeugt haben.

  109. #15 Kleinzschachwitzer

    Sehe ich auch so.“Neger“ ist kein rassistisches Wort, sehr wohl kann “ Nigger “ es sein.
    Hat eine lateinische Etymologie und ist in den romanischen Sprachen sehr verbreitet.

    Aber dumme Antifanten wissend das anscheind nicht.Sind auch nicht die hellsten Köpfe diesbezüglich.

  110. Neger ist natürlich rassistisch.

    Ich würde mich nicht gern Negern zuordnen lassen.
    Damit gehörte ich einer Rasse an,
    die im Durchschnitt unfähig,
    mit eine IQ von 70-85,
    also schon die Mauer der Idiotie durchbrochen, ausgestattet ist.

    Die Vermeidung von Worten verhindert nicht
    das die von Negern bewohnten Ländern
    ALLE nicht in der Lage sind,
    funktionierende Gesellschaften aufzubauen
    und durch und durch korrupt sind.

    Also laßt uns Neger zu Negern sagen
    und nicht verschweigen daß Neger in
    ihrer Mehrheit unfähig sind und am Rand
    zur Idiotie einzuordnen sind.

  111. Kinderlied, wer kennt es nicht,

    heute wohl voll rassistisch ,

    „Zehn kleine Negerlein
    die krochen mal auf die Scheun´
    da ist das eine runtergefall´n,
    Da waren´s nur noch neun

    Neun kleine Negerlein,
    Die gingen auf die Jagd,
    Das eine wurde totgeschossen,
    Da waren’s nur noch acht

    Acht kleine Negerlein,
    Die gingen in die Rüb’n,
    da ist das eine steckengeblieben
    Da waren’s nur noch sieb’n.

    Sieben kleine Negerlein,
    Die gingen mal zu ’ner Hex‘,
    das eine wurde aufgefressen
    Da waren’s nur noch sechs.

    Sechs kleine Negerlein,
    die liefen mal ohne Strümpf
    das eine hat sich totgefror’n
    Da waren’s nur noch fünf.

    Fünf kleine Negerlein,
    Die gingen mal zum Bier,
    Das eine hat zu viel getrunken,
    Da waren’s nur noch vier.

    Vier kleine Negerlein,
    Die kochten heißen Brei,
    Das eine hat zu heiß gegessen,
    Da waren’s nur noch drei.

    Drei kleine Negerlein,
    Die aßen ein hartes Ei
    Das eine hat zuviel gegessen,
    Da waren’s nur noch zwei.

    Zwei kleine Negerlein,
    Die fingen an zu weinen,
    Der eine hat sich totgeweint,
    Da gab es nur noch einen.

    Ein kleines Negerlein,
    Das fuhr mal in der Kutsch,
    Da ist es unten durchgerutscht,
    Da war´n sie alle futsch.“

    http://www.volksliederarchiv.de/text492.html

    So, ihr sogenannten “ Zentralräte,von xxxxxxx,die in DEUTSCHLAND nichts verloren haben,
    jetzt könnt Ihr mich auch anzeigen.

    Waren das noch Zeiten als es hieß, Sarottimohr, Negerkuss,Negerkrause.

  112. Dieser Volksverhetzungsparagraph ist vollkommen an der Sache vorbei.

    In einer Demokratie versucht die Regierung immer die Mehrheit des Wählers zu aktivieren. Populismus und Volksverhetzung kommen dabei nur ins Spiel, wenn es um unbequeme Wahrheiten geht.

    Der Gröfaz ist, wie wir alle wissen, ja durch legitime, demokratische Wahlen an die Macht gekommen. Die Diktatur begann erst, als er bereits an der Macht war. Insofern kann ein Bezug zur Nazi-Zeit überhaupt nicht hergestellt werden.

    Es bleibt zu hoffen, dass einige Teile der deutschen Justiz noch einige Vernunft behalten haben.

  113. Wenn gegen Herrn Stöcker wegen seiner harmlosen Meinungsäusserung ermittelt wird, müssten auch sämtliche Kommentatoren von PI verfolgt werden.

  114. Wen hat der denn „verhetzt“?
    Beweise?
    Gutmenschen und Antifa ausgeschlossen wegen Befangenheit!
    Mit der Wahrheit,kann man Niemanden verhetzen. Verfahren eingestellt-Kläger trägt die Kosten!

  115. 140 Anita Steiner

    Jahre in Afrika, Nigeria
    Ich kannte und kenne viele fähige,
    PRIMA Neger!

    Trotzdem
    75 der dumme August
    133 der dumme August

    Und
    Den Problem-Neger gibt es nicht.
    Alle so gelagerten Probleme werden durch
    uns selber, Europäer, USA etc. verursacht.

    Schlicht, ‚der Westen‘ verursacht durch seine
    HILFE wie seine GIER diese Probleme.

  116. #125 Sklave
    Stöcker for President!

    Sehr gut!
    + Stöcker nennt die Probleme beim Namen,
    + spricht für Deutschland und
    + läßt sich nicht durch den Meinungsterror der Linken klein kriegen

    – ganz anders wie der Gauckler

    Der Gauck könnte sich ja als Imam in einem der OIC-Staaten bewerben.

  117. Das Zentralkomitee aller Räte gibt gekannt:

    Aspergillus Niger, sind weltweit verbreitete Spaprobionten, die einen erheblichen Anteil am Stoffkreislauf im Ökosystem der Erde haben.

    Nur in Deutschland ist der ‚Aspergillus niger‘ „voll Nazi (nationalsozialisch)“ und ist deswegen radikal zu verbieten.

  118. 1. »Wir erwarten eine rasche Bearbeitung unserer Anzeige«

    2. »eine schnelle Eröffnung eines Strafverfahrens«

    3. »Wir fordern die Strafverfolgungsbehörden und Gerichte auf, die im StGB vorgesehene maximale Strafe ( 5 Jahren Haftstrafe)«

    WIR ERWARTEN!, WIR ERWARTEN!, WIR ERWARTEN!. Jetzt wollen die auch noch das Strafmaß selber bestimmen u n d eventuell noch die Strafprozessordnung umschreiben. Vielleicht werden sich die Gerichte demnächst auch aus Geschworenen zusammensetzen, die direkt vom »Zentralrat der Muslime« und »Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V.« als Gesandte Alahs vermittelt werden.

  119. #141 Anita Steiner (15. Mrz 2015 20:18)

    Was die superintelligenten Negerfachkräfte
    bis Heute in Afrika geleistet haben ,…

    … nun immerhin sind Eva und Adam eindeutig AfrikanerInnen aus der Subsahra, sagen die Athropologen, so gesehen haben ‚die Afrikaner‘ uns geschaffen. Danach folgen als Leistungen:
    *der Gebrauch des Feuers ca. 500.000 v.Chr.
    *der Faustkeil ca. 450.000 v.Chr.
    *Feuer durch Feuersteine ca. 12.000 v.Chr.

    danach kam NICHTS Wesentliches mehr, ausser 1,5 Milliarden Menschen auf weit überwiegend ‚höchstem‘ Armutsniveau …

    Heute ist die Opferrolle gefragt und lukrativ … es lohnt sich mit folgenden Begriffen (in der westlichen Welt, resp. Deutschland) hausieren zu gehen:
    *Kongokonferenz
    *Versklavung
    *Imperia- Kapita- Kolonialismus
    *Menschenhandel
    *rassistische Gewalt
    *p.p.

    das bringt Geld, Stellen und Ansehen für ein paar auserwählte schwarze Menschen.

Comments are closed.