studentenDreiviertel aller sogenannten „Flüchtlinge“ sind Trittbrettfahrer: weder politisch noch kriegsbedingt verfolgt. Diese schlichte Wahrheit wird in der staatlichen und kirchlichen Propaganda von den angeblichen „Flüchtlingen“ gern verschwiegen. In Würzburg protestierten nun Studenten gegen die Propagandalüge von den „Flüchtlingen“: Dort lässt die katholische Kirche aktuell ein Studentenwohnheim räumen: Mit der Unterbringung von sogenannten „Flüchtlingen“ erzielt die Kirche im Monat über 1.000 Euro pro Kopf, fünfmal mehr als mit der Vermietung an die Studenten. Um die Studenten schnell aus dem Haus zu kriegen, erzählt man ihnen rührselige Geschichten von „Frauen und Kindern“. Klare Aussage der Studenten: „Alles Unrecht!“

(Von Marc)

Von den 203.000 angeblichen „Flüchtlingen“, die Angela Merkels Größte Koalition aller Zeiten im letzten Jahr nach Deutschland holte, waren, auf die Zahl der Entscheidungen bezogen, nur 1,8 Prozent politisch verfolgt. Und nur ein knappes Viertel, 24 Prozent, waren wirkliche Kriegsflüchtlinge. Angesichts der bekannt großzügigen Rechtsauslegung unserer Gerichte und dem politischen Gruppenzwang, der auf den Richtern lastet, darf man beide Zahlen noch einmal halbieren, um den Anteil der tatsächlich politisch und kriegsbedingt Verfolgten herauszufiltern: Höchstens zehn Prozent dürfte eine einigermaßen realistische Größenordnung sein.

Aber selbst wenn man die offiziellen Zahlen zu Grunde legt, sind 74 Prozent der sogenannten „Flüchtlinge“ Trittbrettfahrer – ganz eindeutig eine Dreiviertelmehrheit. Wahrheitsgemäß und richtig wäre es also, im Zusammenhang mit den auf illegalem Weg nach Deutschland eingedrungenen Personen nicht von „Flüchtlingen“ zu sprechen, sondern von Geschichten- und Märchenerzählern, unter denen sich gelegentlich auch einige politisch und kriegsbedingt verfolgte Personen befinden. Die staatliche und kirchliche Propaganda vermittelt aber genau den gegenteiligen Eindruck: Die Rede ist immer nur von „Flüchtlingen“, also der Ausnahme von der Regel, aber nie von der großen Mehrheit der Sozialschmarotzer, Tagediebe und kriminellen Taugenichtse, die als Trittbrettfahrer der Not ein bequemes Leben im reichen Ausland, gern auf Kosten der dortigen Steuerzahler, suchen.

Dass Staat und Kirche den Bürgern mit der Propagandalüge von den „Flüchtlingen“ Sand in die Augen streuen, hat seinen Grund: Die Politik möchte Deutschland zur „Bunten Republik“ machen, da kommen die vielen Afrikaner gerade recht. Und die Kirche als letztes Glied in der Kette der Schleuserkriminalität verdient Millionen im Asylgeschäft: Sie ist dank üppiger Staatsgelder für die „Flüchtlinge“ der größte finanzielle Nutznießer des derzeitigen massenhaften Asylmissbrauchs.

Würden Staat und Kirche den Deutschen aber die Wahrheit über die sogenannten „Flüchtlinge“ erzählen, wäre es schnell vorbei mit der zähneknirschenden Akzeptanz, mit der die Deutschen den illegal in unser Land eingedrungenen Personen begegnen. Die Propagandalüge von den „Flüchtlingen“ dient also in erster Linie dem Zweck, die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft der Deutschen politisch auszunutzen: Die Deutschen sollen glauben, dass die sogenannten „Flüchtlinge“ tatsächlich mehrheitlich Flüchtlinge seien, damit sie den Mund halten und das große Geschäft ungestört weiterläuft.

Ganz ungestört läuft es allerdings im Moment für die Kirche in Würzburg nicht. Dort lassen die kirchlichen Betreiber gerade das Studentenwohnheim St. Christophorus räumen: Allen Studenten des Wohnheims wurden die Mietverträge gekündigt, mit „Flüchtlingen“ lässt sich schließlich mehr verdienen: Bei einem Tagessatz von 35 Euro pro „Flüchtling“ erzielt die Kirche 1.050 Euro im Monat – fünfmal mehr als von den Studenten, die pro Zimmer um die 200 Euro zahlen. Bei Doppelbelegung wären es sogar 2.100 Euro je Zimmer – am Riecher fürs Geldverdienen hat es der katholischen Kirche noch nie gemangelt.

Um die Studenten möglichst schnell aus dem Haus zu bekommen, insbesondere ohne zeitaufwändige Gerichtsverfahren, verkauft man ihnen die alte Leier von den „Flüchtlingen“ auf besonders rührselige Weise: Nur „Frauen und Kinder“, „minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“ wolle man in dem Heim unterbringen. Also sei das Kofferpacken für einen guten Zweck. Und man muss doch Solidarität mit den Armen zeigen und so weiter – gewiefte Prediger ziehen solche Geschichten ganz locker aus der Schublade.

Wie andernorts wird aber auch in Würzburg die Wahrheit sein: Statt „Frauen und Kinder“ wird man die berüchtigten „jungen Männer“ im Heim einquartieren. Und der bekannte Begriff „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ steht seit Jahren als fester Ausdruck für schwerkriminelle Drogenhändler, Straßendiebe und Einbrecher, die von ihren Eltern ganz gezielt nach Deutschland geschleust werden, um unter dem Schutzmantel des milden deutschen Jugendstrafrechts Straftaten zu begehen.

Die wahren Leidtragenden der Flüchtlingslüge werden in Zukunft allerdings nicht mehr die Studenten sein, die jetzt im Wohnheim ihre Sachen packen. Die wahren Opfer der kirchlichen Lügner werden die Anwohner sein, die heute noch in ihrer Gutgläubigkeit den beschwichtigenden, beschönigenden Reden der kirchlichen Asylmafia Glauben schenken. Das Wohnheim liegt mitten in einem Wohngebiet. Wie in zahllosen anderen Städten wird der Einzug der „Flüchtlinge“ auch in dieser Gegend bedeuten: Belästigungen, Pöbeleien, Diebstähle, Verfall der Sicherheit, ein dramatischer Verfall der Immobilienwerte. Den kirchlichen Betreibern des Wohnheims ist das schon heute egal, es wird ihnen in Zukunft noch egaler werden: Sind die ersten „Flüchtlinge“ im Haus, haben sie ihren Reibach gemacht.

Die Anwohner des Stadtviertels um das St. Christophorus-Heim werden sich bald an die guten Zeiten, als noch Studenten in dem Heim wohnten, zu erinnern wissen. Mit der Sicherheit, der Ruhe und dem Frieden im Viertel ist es in wenigen Monaten aus. Wenn sie Mumm hätten, würden sie dem Vorbild der protestierenden Studenten folgen und den kirchlichen Schönrednern und Asylprofiteuren die Stirn bieten: ihnen den Umbau des Wohnviertels von einer sicheren, gediegenen Wohngegend in einen bunten Albtraum wenigstens so schwer machen wie möglich.

image_pdfimage_print

 

124 KOMMENTARE

  1. Ja, die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge werden wie immer muskelbepackte, bärtige „Teenager“ sein, die einfach etwas älter aussehen.

    Und von „zähneknirschender Akzeptanz“ sind wir doch noch meilenweit weg. Unsere Gutis wollen es doch gar nicht anders 🙁 .

  2. Da kann man wieder sehen, was die Antriebskraft solcher Überlassungen von Wohnobjekten ist: Reine widerliche Profitgier. Dass für die finanziellen Folgen der Steuerzahler aufkommt und für die indirekten Folgen (wie Vergewaltigungen oder Wertverfall) die Nachbarschaft interessiert diese Seelenverkäufer nicht mal am Rande.

    Aber dass Studenten dagegen protestieren ist schon sehr ungewöhnlich. Normalerweise heißen sie jeden Migranten willkommen. Das sind offensichtlich Burschenschaftler 😉

  3. Hoffentlich wird auch an die sexuellen Bedürfnisse der neuen Bewohner gedacht, so wie es etwa der Siegertsbrunner Pfarrer Ulrich Wagner angemahnt hat:

    http://www.pi-news.net/2015/03/siegertsbrunn-evangelischer-pfarrer-will-kostenlose-prostituierte-fuer-asylbewerber/

    Das wird sicher zu einer Belebung dieses Stadtviertels führen und der Begriff „Fremdenverkehr“ bekommt eine ganz neue Bedeutung. Als Reiseziel dürfte Würzburg dann ganz oben in der Beliebtheit bei moslemischen Fachkräften aus aller Welt stehen.

  4. Das ist cool, dass hier mal Studenten bereichert werden. Sonst sind sie ja eher gutmenschlich weichgespült. Willkommen im Club!

  5. Es ist tragisch, andererseits bitter nötig, damit auch der letzte Depp kapiert, was hierzulande abgeht.

    Und was für Lumpen uns hier einlullen wollen.

  6. Alles ist hinlänglich bekannt,aber jedoch nicht ausreichend transportiert,da eine staatsfinanzierte Medien-Mafia auftragsgemäß,wider besseren Wissens,ungefiltert Schwerstkriminelle,Diebesgesindel,Hard-Core Islam infizierte Massenmörder und Islam-verblödelte Sympathisanten,Sandalen-Latscher und Nachthemd-Eulen,uns massenhaft in unser Land DRÜCKT.

    Als Student hat man jedes Recht,diesem „Gschwerl“ entgegen zu treten,diesen Invasoren (euer geheuchelter Asyl-Grund interessiert mich in fast allen Fällen einen Scheiß) seine Unwillkommens-Kultur deutlichst zu machen.

    Dieses harte und klare Statement resultiert aufgrund langjähriger Erfahrungen von „VOR ORT“,niemand ohne eigene Erfahrungen kann mir diesbzgl.das Wasser reichen!

  7. Gerade bei den RTL-Lügennachrichten ein Beitrag zu den Protesten gegen weitere Aufnahme von „Flüchtlingen“ in Tröglitz und Gera. Am Ende die Info, dass die Pegida-Bewegung angeblich ihren „Zenit“ überschritten habe 😉

  8. In Regensburg dürfen STUDENTEN IN EINEM MATRATZENLAGER wohnen, aber nur 3 Wochen.
    http://www.myvideo.de/watch/8805851/Regensburg_Matratzenlager_eingerichtet&rct=j&q=&esrc=s

    Gleichzeitig entsteht in Regensburg eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für Invasoren.
    http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/erstaufnahmelager-regensburg-asylbewerber-100.html

    Die geplante Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber soll auf dem Gelände der ehemaligen Bajuwarenkaserne im Regensburger Osten entstehen. Ministerin Müller hofft, dass die Einrichtung Ende 2015 ihren Betrieb aufnehmen kann.
    Das Erstaufnahmezentrum in Regensburg wird für mindestens 500 Bewohner konzipiert. Die bestehenden Kasernengebäude können nicht als Unterkünfte genutzt werden. Sie sollen voraussichtlich weitgehend abgerissen werden.

    Ein Staat, der sich nicht um seine Studenten kümmert, sondern um dahergelaufene Analphabeten, hat keine Zukunft.

  9. Die Fachkräfte werden immer jünger – Die Berliner Zeitung bezeichnet einen 15-jährigen Profidealer übrigens als „jungen Mann“:

    Erneute Schlag gegen den Drogenhandel im Görli! Beamte nahmen einen 15-jährigen mutmaßlicher Drogenkurier fest und beschlagnahmten zwei Kilogramm Marihuana. Das Rauschgift sollte nach ersten Erkenntnissen im Park verkauft werden. Noch am Montag sollte der 15-Jährige dem Haftrichter vorgeführt werden.

    Die Drogenfahnder schlugen am Sonntagmorgen gegen 6.20 Uhr zu, als der Jugendliche am Busbahnhof am Messegelände in Charlottenburg mit einem Fernbus ankam. Der junge Mann wird verdächtigt, „zur oberen Zulieferebene” der Drogenhändler zu gehören.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/15-jaehriger-mit-2-kilo-marihuana-gefasst

  10. Liebe Studenten,

    lasst Euch nicht laenger von pc Luegen an der Nase herumfuehren.

    Der gesamte Makel=Merkel Zirkus, EU Diktat beruht auf einer Idiologie der Marxisten die sich Frankfurter Schule nannten und die Zerstoerung der europaeischen Kulturen forderten, das Konzept dazu niederschrieben.

    Auch die Vermuellung mit incompatiblen Horden aus Muslimlaendern, Afrika, Suedosteuropa, passt da ins Konzept, um den Willen und Verstand der einheimischen Bevoelkerung zu brechen.

    Weigert Euch standhaft, den Sozialtouristen, die niemand eingeladen hat, zu weichen.
    Wenn Ihr wollt, werdet Ihr gewinnen.

    Ziviler Ungehorsam ist ein Grundrecht der Buerger in Demokratien, wendet es an, das Recht/Vernunft ist auf Eurer Seite.

  11. Dort lässt die katholische Kirche aktuell ein Studentenwohnheim räumen: Mit der Unterbringung von sogenannten „Flüchtlingen“ erzielt die Kirche im Monat über 1.000 Euro pro Kopf, fünfmal mehr als mit der Vermietung an die Studenten…

    Die katholische und evangelische Kirchen sind schon längst zum Teil der Asyl-Mafia geworden, die an der Zerstörung Europas fleißig arbeitet.

    KEINEN CENT DEN PFAFFEN!
    Tritt aus den verlogenen Vereinen aus!
    (Schade, dass man es nur einmal tun kann.)

  12. OT

    Heute ist sogar laut Lügenpresse ein HISTORISCHER TAG:
    Die „Südländer“ aus EZB haben mit dem noch nie da gewesenen Wahnsinn begonnen.

    Das Ziel ist ganz offen nicht mehr die Geldstabilität, sondern Inflation und Abwertung des Euros.
    Und die BRD Regierung guckt nur dumm zu.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ezb-anleihekaufprogramm-hat-begonnen-renditen-fallen-a-1022523.html

    EZB-Kauf von Staatsanleihen: Das Billionenexperiment hat begonnen

    „Wir sind seit dem Vormittag am Markt aktiv“, sagte ein Bundesbank-Sprecher, auch die EZB bestätigte den Beginn der Käufe. Die EZB will monatlich Staatsanleihen europäischer Staaten für 60 Milliarden Euro aufkaufen, bis Ende September 2016 sollen durch das sogenannte Quantitative Easing (QE) 1,14 Billionen Euro in die Finanzmärkte fließen. Das Programm soll die Wirtschaft im Euroraum beleben und die niedrige Inflation anheben.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/hans-werner-sinn-kritisiert-das-ezb-programm-13472298.html

    Die Europäische Zentralbank (EZB) treibt mit dem billionenschweren Ankauf von Staatsanleihen nach Meinung des Ifo Instituts für Wirtschaftsforschung die Abwertung des Euro voran. Die Begründungen der EZB für die Aktion sei nur vorgeschoben. Ifo-Chef Hans-Werner Sinn sagte am Montag: „Es gibt keine Deflation im Euroland, sondern einen konjunkturell hochwillkommenen Absturz der Ölpreise.“
    Das kurbele die Konjunktur an, aber müsse nicht bekämpft werden. Das Programm führe zu einer weiteren Abwertung des Euro. „Doch das darf die EZB nicht sagen, denn eine Wechselkurspolitik ist nicht ihr Auftrag“, sagte Sinn. „Außerdem erleichtert das Programm den Staaten die Verschuldung mit der Druckerpresse, was verboten ist.“ Sinn erneuerte damit seine Kritik an dem EZB-Programm.

    WIR WERDEN VON SELBSTMÖERDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZIEHEN.

  13. Studenten sind die ärmsten Schweine überhaupt im Land. Haben an staatlicher Unterstützung lediglich das mickrige BAFÖG-Darlehen, das meist nur für ein Leben deutlich unter HartzIV-Niveau reicht, und das bekommen sie auch nur, wenn das Einkommen der Eltern niedrig genug ist; sonst müssen diese blechen.
    Das BAFÖG ist auch streng leistungsgebunden, wer nicht gemäß Regelstudienzeit seine Zwischenabschlüsse erwirbt, dem wird es bis dahin komplett gestrichen; ohne irgendeine Chance auf sonstige Sozialleistungen. Dabei ist das Einhalten der Regelstudienzeit bei vielen Studiengängen kaum möglich, besonders nicht, wenn man nebenher arbeiten muss, weil man z.B. in einer teuren Stadt studiert, in der alle billigen Wohnungen von Asylanten belegt sind.
    Nur wer das Studium aufgibt, kann HartzIV beantragen. So wird es eher gefördert, sich als dann ausbildungsloser Arbeitsloser in die soziale Hängematte zu legen oder eine weniger qualifizierte Ausbildung anzufangen, bei der es Ausbildungsvergütung gibt, anstatt das Studium abzuschließen.
    Überhaupt gibt Deutschland sehr wenig für sein Bildungssystem aus und es existieren erheblich zu wenige Studienplätze, die aber auch noch mit ausländischen Studenten belegt werden, die hier komplett auf Kosten des deutschen Steuerzahlers studieren dürfen und danach meist ohne Mehrwert für Deutschland wieder abhauen.
    Die Methode ist klar: statt deutsche Studenten zu fördern, sollen die berühmten „ausländischen Fachkräfte“ das Land fluten.

  14. OT

    Ratschläge aus Doofland an Japan in Gauck-Qualität:

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-03/angela-merkel-japan-atomausstieg

    In einer Diskussionsrunde mit Studenten und Professoren warb Merkel für die in Deutschland vollzogene Energiewende…

    Nach Angaben von Regierungssprecher Steffen Seibert wollen sich beide Seiten auch über die Frauenförderung austauschen. Ein Treffen mit weiblichen Führungskräften steht auf dem Programm der Reise. Zur Sprache kommen dürfte dabei auch die erst jüngst für Deutschland beschlossene Frauenquote in Aufsichtsräten.

    http://www.stern.de/politik/ausland/merkel-zu-besuch-in-japan-kaiser-roboter-und-eine-kanzlerin-2178763.html

    Frauenquote und Energiewende
    In der Fragerunde nutzt Merkel jedoch die Gelegenheit, durch Lob ihrer eigenen Politik die japanischen Probleme indirekt aufs Korn zu nehmen. Ausstieg aus der Kernenergie, Frauenquote für große Unternehmen, die Integration von Migranten in die deutsche Gesellschaft – was zu Hause durchaus umkämpft war und der Kanzlerin erst abgerungen werden musste, wirkt hier in Tokio im Vergleich plötzlich wie eine Errungenschaft Merkelscher Politik und als leise Aufforderung an die Japaner, es ebenso zu tun. Nichts bräuchten die Japaner für ihre Wirtschaft dringender als Frauen in führenden Positionen und Ausländer mit innovativen Ideen. Aber auf beides verzichten sie bewusst. Der Anteil von Frauen in den Vorständen großer Unternehmen beträgt gerade mal ein Prozent. „Wenn die Menschen sehen, dass das auch mit Frauen geht“, sagt Merkel, „dann wird das zur Normalität. Es braucht das Beispiel.“ Den Frauen im Publikum gefällt das sehr.

  15. #15 Schüfeli (10. Mrz 2015 00:18)
    Den Wahnsinn kann übrigens auch gut bei der Entwicklung der Kaufpreise von Ackerland beobachten. Die sind noch dramatischer als z. B. bei Immobilien.
    Im Münsterland (schon immer mit hohen Preisen) kostete ein Hektar normales Ackerland vor 15 Jahren ca. 25.000 Euro, aktuell sind es gut 60.000 (s. Bodenrichtwerte Regierungsbezirk Münsterland)…….

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/noch-nie-war-das-ackerland-so-teuer-aid-1.4176595

  16. Wenn ich wüsste, wie viele von den Studenten linksverseucht sind und gegen WÜGIDA demonstrierten,
    fände ich das vielleicht gar nicht so Schlimm.
    Im Gegenteil, erst mit vollem Einsatz gegen uns pöpeln und herumschreien, und am nächsten Tag kommt die Kündigung per Post mit der Begründung: „Wir brauchen Platz für ihre armen Lieblinge, für die sie sich so Vorbildlich einsetzten!“
    Na gibt es denn etwas gerechteres?

  17. Früher oder später wird jeder seine ersten Bereicherungserfahrungen machen.
    Dass nun ausgerechnet Studenten – welche mehrheitlich dem linken Spektrum zuzuordnen sind – gegen die Asyllüge protestieren, lässt hoffen.

    Auch ein Jens Spahn musste zuerst muslimische Bereicherung persönlich erleben, um etwas kritischer gegenüber dem Islam zu werden.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spahn-warnt-vor-importiertem-antisemitismus-a-1019559.html
    Vor Weihnachten hat derselbe Jens Spahn bei Günther Jauch noch ganz anders getönt: „Wir müssen die Zuwanderung nur besser erklären.“

    Auch in Schwäbisch Hall hat man erste Bereicherungserfahrungen gesammelt:
    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Asylbewerber-als-mutmasslicher-Brandstifter;art4319,3098073

  18. Wuerzburger Studenten,

    Ihr habt es in der Hand Eure Unterkunft zu behalten, wenn ihr sie standhaft, ohne Kompromisse verteidigt und an die Oeffentlichkeit geht.

    Ziviler Ungehorsam ist ein Grundrecht in der Demokratie.

    Makel Mogelkanzlerin und ihr Rollstuhlfahrer sowie der Sozibalast aus Nahles etc. sorgen dafuer, dass Deutschland weitere falsche Beschluesse fasst, die alle den Lebensstandart der eigenen Bevoelkerung zu Gunsten der Asylantenhorden nach unten druecken wird.

  19. #10 johann (10. Mrz 2015 00:09)
    RTL-Lügennachrichten…Pegida-Bewegung angeblich …“Zenit” überschritten… 😉
    ____

    Zenit überschritten?

    Leipzig – Und wieder waren’s 300 weniger. Zur Legida-Demo gestern Abend rafften sich gerade noch 500 Teilnehmer auf, bei doppelt so vielen Gegendemonstranten.Nächsten Montag wird nun gar keiner mehr auf dem Augustusplatz gegen die „Islamisierung“ demonstrieren.
    Denn: Legida geht nach Dresden!
    Das verkündete Pegida-Erfinder Lutz Bachmann (42) am Montag. Am 16. März sollen dann Dresdner Original und Leipziger Kopie gemeinsam an der Elbe auflaufen.
    Ob Legida danach noch einmal in Leipzig ihre Anhänger mobilisieren kann, ist fraglich. Gestern sprach man noch von einem „vorübergehenden“ Umzug nach Dresden.

    Und was macht eigentlich Miss Oertel?

    Dort warfen am Momtag auch die Pegida-Abspalter Kathrin Oertel (37) und René Jahn (49) hin. Das verkündete Jahn gestern Abend auf seiner Facebook-Seite.
    Beiden wollen für ihre im Januar gegründete Bewegung DDfE (Direkte Demokratie für Europa) nicht mehr auf die Straße gehen. Als Gründe führt Jahn u.a. an, dass die Pegida-Spaltung provoziert worden sei, sie den falschen Menschen vertraut hätten.

    Ja, richtig, Jauche war der Sündenfall. 🙁

    http://www.bild.de/regional/leipzig/pegida/legida-zieh-nach-dresden-40086720.bild.html

  20. #20 Donar von Asgard (10. Mrz 2015 00:25)
    Wenn ich wüsste, wie viele von den Studenten linksverseucht sind und gegen WÜGIDA demonstrierten,
    fände ich das vielleicht gar nicht so Schlimm.

    Linksversifft sind meistens diejenigen die etwas mit „Sozial“ studieren, „Künstler“ aller Art, sowie Theater- / Politik- / Medien- / Religions- und andere Nichtsnutz-wissenschaftler.

    Diejenigen, die etwas Gescheites studieren (Medizin, Ökonomie, Naturwissenschaften usw.) sind dagegen noch zu retten.
    Sie sind auch in den Studentenverbindungen organisiert (von konservativ bis rechts).

    Obwohl in der Schule wurden ALLE mehr oder weniger gehirngewaschen und von linksgrünen Lehrern indoktriniert.

  21. #23 Schüfeli

    OK, na dann hoffen wir mal, dass die „richtigen“ umziehen dürfen.

  22. Und erstmal wird das „total runtergewirtschaftete“ Studentenwohnheim für eine nicht genannte Summe renoviert. Was für die Studenten gut genug war, ist demnach für Flüchtlinge nicht gut genug. 60 Stück macht 60.000 Euro im Monat. Hier ist nicht von Familien, sondern von „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ die Rede:

    http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/St-Christophorus-Haus-Studenten-raus-Fluechtlinge-rein;art492151,8469968

    Leser Hermann meint: „Meine Konsequenz. Ich trete aus der Kirche aus. Unsere Studenten, die eh zu wenig Wohnraum haben, müssen ihre total heruntergekommenen Zimmer räumen, damit diese dann frisch renoviert an Flüchtling vergeben werden. Unvorstellbar. Wenn die Zimmer für Flüchtlinge so schlecht sind, warum konnten dann Studenten darin wohnen? Seit Jahren ist für Studenten kein Platz und für Flüchtlinge wird im Eiltempo einer geschaffen. Komme mir inzwischen als Deutscher wie ein Mensch 2. Klasse vor. Mal abwarten, wann wir unsere Wohnungen und Häuser räumen dürfen.“

  23. Ich sag es mal so, solange auch nur ein Arbeitsloser in Deutschland, braucht es keine Fachkraft vom Ausland! Und solange Wohnungsnot für Deutsche in Deutschland, braucht es keine Zuwanderung! Und solange noch Deutsche in den Mülltonnen suchen, braucht es keine Flüchtlinge!

    Haben wir keine Arbeitslosen und haben wir keine Wohnungsnot oder keine Armen mehr, dann können wir gerne weiter über die Rettung der Welt philosophieren…

    Viele kapieren die Wahrheit aber nicht…

  24. #20 Donar von Asgard (10. Mrz 2015 00:25)

    Wenn ich wüsste, wie viele von den Studenten linksverseucht sind

    Die Studentschaft ist sicher nicht ganz so schlimm linksversifft, wie man meinen mag; nur gelingt es den Linken unter den Studenten, sich am lautesten hervorzutun; sie dominieren oft die Hochschuleinrichtungen nur, weil sie nicht ernsthaft studieren bzw. irgendwelche unwissenschaftlichen Schwachsinnsfächer (z.B. Gender Studies, Sozial-irgendwas) und somit viel Zeit für ihre politische Betätigung haben.
    Außerdem wirkt natürlich, wie überall in der Gesellschaft, die linke Meinungshoheit und Gedankenpolizei auch an den Universitäten, sodass sich patriotisch gesinnte Studenten kaum trauen können, sich als solche öffentlich zu betätigen. Angehörige dezidiert nationalistischer Burschenschaften z.B. werden nicht selten körperlich angegriffen; ihre Vereinsheime verwüstet etc.
    Dass es sich bei einem respektablen Anteil der Studenten nicht um linken Spinner handelt, wird nur selten offenkundig, z.B. in Greifswald, wo linke Gruppen die Umbenennung der Universität wegen der kernigen Heimatliebe des Namenspatrons Ernst Moritz Arndt („Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte“) durchsetzen wollten, dies in geheimer Wahl jedoch von den Studenten abgelehnt wurde.

  25. Auch bei uns, als in der Lokalpresse durchsickerte, daß „Modulhäuser“ gebaut werden ( die Bauaktivitäten waren unübersehbar ) musste die Politik reagieren und versprach in der Kirche (!) daß „Obdachlose und Familien“ einziehen würden.

    Und die Kirchgänger haben fleissig Unterschriften geleistet zwecks Unterstützug der Asylanten. Es war unglaublich… Das muss man gesehen haben. Publikum > 60, keine AntiFa, nur helfersyndromisierte Klimakteriumsfrauen mit grauen Haaren und dick.

    Inzwischen sind da – na was wohl – junge alleinstehende Männer eingezogen und die Nachbarn werden terrorisiert.
    Und dabei kommt der Sommer erst noch bei den Nachtaktiven…

    Den Studenten geschieht der Auszug ganz recht. Willkommen im Leben !
    Den gönne ich das richtig.

  26. Pegida-Kundgebung in Frankfurt Pegida-Kundgebung: Gewalt in der Frankfurter Innenstadt
    09.03.2015
    Die sechste Pegida-Kundgebung in Frankfurt ist vollkommen außer Kontrolle geraten. Die Situation eskalierte, als Pegida seinen Marsch durch die Innenstadt begann.

    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Pegida-Kundgebung-Gewalt-in-der-Frankfurter-Innenstadt;art675,1300672

    und dazu passend dies (unbedingt einige der Leserkommentare lesen):

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/evangelische-kirche-in-frankfurt-banner-an-katharinenkirche-gegen-pegida-enthuellt-13468799.html

  27. Ein guter Freund von mir berichtete vorhin, dass in seinen Ort 80 „Flüchtlinge“ sollen. Beruhigt schrieb er, dass etwa 50 von denen etwa 1 KM entfernt seien von deinem Haus (puh, zum Glück nicht in der Nachbarschaft….), die anderen noch weiter weg. Er klang sehr beruhigt…. fast schon sediert und hirntot….
    Ich habe ihm nur geantwortet, ob er so naiv ist zu glauben, dass es dies schon gewesen wäre. In 2014 200.000 Neue, in 2015 wahrscheinlich 400.000 und in 2016, wenn es sich endgültig in jedem Buschland herumgesprochen hat und Griechenland bzw. Libyen endlich endgültig seine Tore Richtung Deutschland öffnet werden es wohl weit mehr als 600.000 sein. Und keiner geht zurück, freiwillig schon gar nicht und bei Abschiebung sind alle im Handumdrehen wieder da. Die Grenzen sind ja so schön offen…
    Es werden in 2016 dann keine 80 sein die in seinem Ort herumlungern, sondern wohl mehr als 450, bei knapp 8000 Einwohnern. Wenn das mal nicht bunt und bereichernd ist…

    Man denke sich dazu noch eine fette Wirtschaftskrise oder den Eurocrash und der Bürgerkrieg ist real. Dann kann man nur hoffen, dass jeder genug Vorräte im Keller hat…. Denn wenn 450 gut genährte Männer kämpfend gegen 8000, von denen wahrscheinlich nur noch 200 kampffähig sind (die anderen zu alt, Frauen und gegendert) vorgehen, dann ist das Ergebnis nicht der Sieg der Einheimischen….

    Die nächsten Jahre werden, wenn diesem Irrsinn keiner einen Riegel vorschiebt bzw. jeder nur auf der Couch abwartet bis der andere was macht die Hölle für uns Deutsche werden. Nur, und das ist die entscheidende Frage: Warum rafft dies keiner wie es kommen wird? Was in Griechenland aktuell passiert wusste „der Stammtisch“ auch schon vor 5 Jahren – Ergebnis siehe heute. Bei den Invasoren aus der ganzen Welt ist es ähnlich, nur regt sich nur sehr wenig, oder sind mittlerweile alle von der Asylindustrie abhängig bzw. hirngewaschen?

  28. Ansonsten gute Aktion!

    Unfreiwillig wird manchmal Not zur Pflicht…

    Ich befürchte, einige haben den ermunternden Artikel für die Zukunft noch nicht verstanden…

    Die Rentneristen werden eh nur den Burkaristen hinterher trollen…
    https://www.youtube.com/watch?v=UwP6Wa4On4A

    Nur U40 rettet noch unser Land!!!

    Jedwede Gedankenverschwändung drüber hinaus ist unsinnig! Ich bin 47…

    Lieber bettle ich als alter Mann für ne Suppe am Rhein, als das die Kinder meiner Freunde sich dem Islam unterwerfen… egal ob sie mir es danken oder mich verachten…

  29. Ohne jetzt den einen oder anderen Studenten, der es geschafft hat, sich ein eigenständiges Denken anzueignen – was heutzutage leider sehr, sehr selten geworden ist -, vor den Kopf stoßen zu wollen, aber ES TRIFFT GENAU DIE RICHTIGEN!

    Ich bin vor ein paar Wochen auf einer WÜGIDA-Veranstaltung mitgelaufen und die Gegendemonstranten waren zum Großteil alle Studenten, ihrem Aussehen nach zu urteilen, vermutlich irgendeines brotlosen Schwafelfachs, mit einer Lebenserfahrung indirekt proportional zu ihrer geistigen Beschränktheit. Deshalb hält sich mein Mitleid stark in Grenzen und ich habe für ihren jetzigen Protest nur Verachtung übrig, diese Heuchler!

  30. #26 Donar von Asgard (10. Mrz 2015 00:54)
    #23 Schüfeli
    OK, na dann hoffen wir mal, dass die “richtigen” umziehen dürfen.

    Das ist übrigens ziemlich wahrscheinlich,
    weil die rechtskonservativen Studenten zum erheblichen Teil in Wohnheimen der Studentenverbindungen wohnen.

    Den rausgeschmissenen Studenten bleibt die Möglichkeit „1968“ zu wiederholen und zwar nach besten antiklerikalen linken Traditionen.

  31. Mein Beileid hält sich in engen Grenzen. Grade Würzburg wie auch viele (eigentlich alle) andere Unistädte sind mir seit langem als extrem linksgebürstet bekannt.

    #16 liberaler_demokrat; Das ist aber nicht dein Ernst, dass Deutschland zu wenig für die Studenten ausgibt. Ein Studium kostet den Steuerzahler bis zum Abschluss rund eine Viertelmio €. (ohne Bafög) Das würde ich jetzt nicht unbedingt als wenig bezeichnen. Dieses Bafög ist aber ohnehin eine nicht ausgegorene Lösung. Derjenige, der inoffiziell ne Menge verdient, da sind mir etliche Fälle bekannt, der kriegt Bafög, legts aufs Konto, (gut aktuell hauts nicht hin, dank inexistenter Zinsen), während die Eltern die Lebenshaltungskosten bezahlen und nach Ende des Studiums zahlt ers auf einmal zurück, was gleich nochmal nen kräftigen Bonus bringt.
    Sinnvoller wärs, wenns wie in USA üblich Studiendarlehen gäbe, von den Banken, z.B. die halbstaatliche Sparkasse. Günstig verzinst oder eventuell sogar zinsfrei. Die Studenten, so sie sich angestrengt haben, sollten wenig Probleme haben, den Kredit nach Ende des Studiums abzuzahlen. Schliesslich verdient ein Akademiker schon als Einstiegsgehalt wesentlich mehr, wie jemand, der eine Lehre abgeschlossen hat, und das zieht sich bis zum Ende der Berufstätigkeit durch.

  32. @Schüfeli

    Danke für den Hinweis. Schön, dass ich nicht alleine bin mit meiner Ansicht.

  33. #35 Mark Aber (10. Mrz 2015 01:08)

    … in jedem Buschland herumgesprochen hat und Griechenland bzw. Libyen endlich endgültig seine Tore Richtung Deutschland öffnet werden es wohl weit mehr als 600.000 sein. Und keiner geht zurück, freiwillig schon gar nicht und bei Abschiebung sind alle im Handumdrehen wieder da. Die Grenzen sind ja so schön offen…
    ———————————————-

    Die sich verbündenden IS und Boko Haram greifen von Süden an ( hat heute sogar „BILD“ bemerkt), Griechenland und die dahinter aus dem Osten.
    Aber die deutsche Bunzelwehr mit ihren Teilzeitsoldaten und schwangeren Frauen, die eine Kerbe im Leo haben, verteidigen sich wacker mit Besenstilen 😉

  34. Was gar nicht beachtet wird, bei den „Flüchtlingen“ sind auch die ganzen „Aus sicherem Drittstaat gekommen“ enthalten (also fast 99%), die alle sofort rausgeworfen werden könnten, da sie gemäß gültiger EU-Verträge hier nicht erstmalig Boden der EU erreichen und daher den Asylantrag im Erstland zu stellen gehabt hätte. Auf der Grundlage wurde der Schengen-Raum schließlich erschaffen.

    Dann braucht man auch nicht schätzen, wie hoch die Anzahl der Flüchtlinge und Verfolgten ohne politische Richter wäre, weil das dann egal wäre.

  35. #10 Johann

    Diese Schauergeschichte läuft auf allen Sendern und in allen Blättern der Lügenpresse.

    Die böse NPD hat den Bürgermeister von Tröglitz durch ständige Demos verjagt, aber die 40 Schmarotzer werden trotzdem untergebracht.

    Nun sollen Demonstrationen vor Häusern von Politikern verboten werden.

    Die Stasi-Kahane „IM Victoria“ von der Amadeu-Antonio-Stiftung faselte von einer „Katastrophe für die lokale Demokratie“.

    Es muss Schluss sein mit der Hereinpressung von Negern und Orientalen. Gut, dass sich das Volk wehrt.

  36. Als Kinderloser stelle ich letztendlich fest, ich habe nur kinderlose Freunde verloren!

    Die Freunde mit Kindern hadern mit mir, werfen mir aber nichts vor!

    Ich bin aber weder Fisch noch Fleisch!

    Ich habe viele Sünden, die größte Sünde ist aber wohl keine: Ich habe Vatersein, Liebe und Ehe absolut verpennt…

    Wenn es etwas gibt, was ich in meinem Leben bereue, dann genau das!

    Ich wäre gerne Vater gewesen… 🙁
    Verzeihung, es quält mich…

  37. #41 uli12us (10. Mrz 2015 01:14)
    Mein Beileid hält sich in engen Grenzen. Grade Würzburg wie auch viele (eigentlich alle) andere Unistädte sind mir seit langem als extrem linksgebürstet bekannt.

    Also dann ein kleines „1968“ gegen Pfaffen-Mafia überfällig?

    Hinweis:
    Durch Proteste gegen Pegida werden Studentenwohnheime nicht entstehen, sondern verschwinden.

  38. #46 WahrerSozialDemokrat (10. Mrz 2015 01:43)
    Wie wärs mal mit einer Therapie? Die GKV hat vor einigen Jahren der pubertierenden Tochter meiner Freundin eine Therapie gegen SPINNENANGST spendiert, da sollte also auch was gehen…….

  39. Einst forderte Bundespräsident Herzog, dass ein Ruck durch Deutschland gehen müsse. Stattdessen müssen wir nun alle enger zusammenrücken, um Platz zu machen für die ungebetenen Neusiedler, die uns von der Asylmafia reingedrückt werden!

  40. Eigentlich sind es ja gerade Studenten, die von ihren linksversifften Lehrern zuerst auf Multi-Kulti-Linie gebracht wurden um dann politkorrekt auf den „Deutschland-ist-bunt“ Zug der toleranzbesoffenen Buntmenschen aufzuspringen und die demokratische Rechte zu diffamieren.

    Insofern hält sich mein Mitleid leider in Grenzen!

  41. Die Kirchen habe ich nie anders als Schwätzer und salbungsvoll Geld- und Leistungentgegenehmer erlebt.
    Lebensgefährlich schlimm wurde es aber wenn die Fanatiker unter denen suchende Jugendliche in einer Art Christlichem Volkssturm regelrecht an vorderster Bekennerfront verheizten.

    Keine Ahnung welche Vorstellungen die haben wie die damit ungeschoren davonkommen?

  42. Mal Bock auf was richtig Pi mässiges ?

    Das lief 1991 im Fernsehen, wäre heute absolut undenkbar. Alf, der Außerirdische, hat 1991 die Lügenpresse sowas von charakterisiert. Das ginge heute politisch korrekt gar nicht mehr.

    Wer mal `ne halbe Stunde tiefgründig lachen möchte, der schaue hier rein:

    http://www.movie4k.to/ALF-online-serie-1765724.html

    und frage sich, was wohl Spiegel, ARD und Konsorten heute dazu sagen würden.

    Have fun ! Oder, um unseren Refjuschies wellcam-Feinden zu entgegnen: Lacht mal wieder, habt Spaß !

  43. Mooooment mal! Wie lautet es auf dem Transparent?

    „Studenten“ raus?

    Das sind keine linksradikalen Wald- und Wiesen-Studenten. Ansonsten stünde da:

    „Studierende“ raus..

    oder einfach

    „Studierixe“ raus.

    Dieser eklatante Chauvinismus und Rassismus deutet darauf hin, dass es sich um Rechte handelt.

    Doch wohl klar, oder?

  44. #46 WahrerSozialDemokrat

    Ich habe viele Sünden, die größte Sünde ist aber wohl keine: Ich habe Vatersein, Liebe und Ehe absolut verpennt…

    Das, mein oft mit mir garstiger Freund ist das Problem. Sie haben es dir ein massiert.
    Und die Lust, und die gehört absolut zur Liebe haben sie dir auch noch ausgetrieben. Und einer Freundin konntest du auch keine Lust und Liebe geben.

    Wenn es etwas gibt, was ich in meinem Leben bereue, dann genau das!

    Der Nazarener hat das nie gewollt, egal was die egoistischen völlig verdrehten Lehrer lehrten und was sie wo als Gesetz, was ihr Gesetz ist geschrieben haben. Den Nazarener haben die schon lange ausgebootet und im seine Sündenvergebung vor die Füsse geknallt wo man mit anderen Mitteln doch viel, viel mehr aus dem Menschen herausholen kann.

    Ich wäre gerne Vater gewesen… 🙁
    Verzeihung, es quält mich…

    Sie haben dich und unzählige anderen bewusst so geführt, dass es damit nichts wird. Das hat Gründe.
    Erst jetzt wo man sieht dass sie anderen, hier fleißigen Studenten den Wohnraum wegnehmen um Kasse zu machen erkennst du die wahren Charaktere so langsam.
    Ich kenne schon lange ihre wahren Gesichter. Die Protestanten mit ihrer Inquisitionlüge waren schneller zu durchschauen.

  45. #56 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Dativ mein Freund. Hast du wieder mal Nachtschicht? Wie geht es dir? Ich hoffe gut 😉

  46. Muhahahaha

    Ich finde das Klasse

    Die Studenten sind oft in vorderster Front gegen Pegida.
    Jetzt sollen die mit gutem Beispiel vorangehen und Platz machen.

    Bin gespannt wie die Linken Uni Vertretungen jetzt reagieren.

    Machen wir uns nichts vor
    Wir haben einen Fachkräftemangel.
    Da ist es wichtiger Wirtschaftsfflüchtlinge unter zu bringen als Studenten

    Herrliche Story
    Es muss richtig weh tun. Auf allen Ebenen. Hier sind ja nicht nur Studenten betroffen, sondern vor allem auch die Eltern die jetzt mithelfen müssen das die Kids bezahlbaren Wohnraim finden. Das heist zusätzliche Kosten für die 🙂
    Würde gerne wissen wieviele Eltern pro Asylbewerber sind ( waren)

    Dazu entlarvt die Kirche sich

    Weiter so,

  47. #55 VivaEspana

    “Unsere wüsten Freunde – kaufen die Scheichs nach der WM auch unsere Moral?”

    Sie haben schon!!!!
    Die Scheichs sind die welche hinten mit gewaltigen Beträgen und dem entsprechenden Einfluss die Fäden ziehen.
    Schau die dir mal im Kontext Islamisierung und Arabischer Frühling genauer an.
    Wo liegt deren Nutzen?

    Und sie sind böse. Böse und Menschenverachtend in Absolutheit!

  48. #58 James Cook (10. Mrz 2015 03:40)

    James, mein Freund,

    hau nicht so auf dem armen WSD herum !
    Wer weiß, was ihn so bewegt…

    Ich habe vorgestern tatsächlich vergessen, meinem Sohn per Handy oder mail zum 20. Geburtstag zu gratulieren. Sohnemann ist fast 1.000 Kilometer entfernt.
    Da kann das schon mal vorkommen.

    Oder nicht ? Ich fühle mich schlecht dabei.

    Andererseits – ich habe einen Sohn, sogar zwei und eine Tochter obendrein.

    Und ich kenne deren Geburtsdaten, war ich doch dabei, habe ich gefiebert und gepasst, als es hieß, die Nabelschnur zu durchschneiden. Nein, das konnte ich nicht, mit einer Schere die Verbindung zur Mutter zu durchtrennen.

    Nun jammert da ein WSD, dass er keine Kinder hat, der wahre Christ. Soll er sich in Selbstmitleid ersaufen, der Liebhaber des roten Weines (meinetwegen auch des blonden Bieres).

    Kann er überhaupt mitreden ? Ich jedenfalls habe mir meine Kinder schwer erarbeiten müssen. Damit meine ich nicht die vergnüglichen Minuten des Zeugungsaktes.

    Vielmehr die Jahre des Fläschchenkochens, Windelwechselns, Einschulung, Wunden streichelns usw.

    Wenn es jemanden bewegt, der das alles nicht durchgemacht hat, dann klingt das fast wie das geheuchelte Refjugees wellcome eines Schülers, der nie ein Entwicklungsland besucht hat und nie in die deutschen Sozialversicherungen eingezahlt hat.

    Ist sicher nicht einfach zu verstehen.

    James, Du kriegst das hin !

  49. #62 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    hau nicht so auf dem armen WSD herum !
    Wer weiß, was ihn so bewegt…

    Nein, das tue ich in so einem Fall bestimmt nicht. Da bricht ziemlich was zusammen.

    Ich denke aber, dass bei WSD ein Prozess des Wachwerdens einsetzt, eben total verarscht worden zu sein.
    Das dieses Wertespektrum was er als wichtig ansieht doch nicht von anderen geteilt wird und diese anderen sich als beliebig zeigen und ein komisches Fundament haben.

    Jetzt gilt es für WSD zu verstehen was bei denen in Wahrheit los ist, da ist der eine oder andere Tipp hilfreich.

    Andererseits – ich habe einen Sohn, sogar zwei und eine Tochter obendrein.

    Glückwunsch! So ist das auch gedacht. Dann noch den Hund und eine Katze und perfekt ist das perfekte Sozialleben eines guten Haushaltes.

    Mehr braucht eine gute Familie erst mal nicht.

    Wir müssen mal in Mailkontakt gehen. 😉
    Ich muss mich auf PI bald zurücknehmen.

  50. #63 James Cook (10. Mrz 2015 04:18)

    Nein, zurücknehmen musst Du Dich nicht. Mach weiter !

    Übrigens, einen Hund hatte ich auch, und zei Katzen obendrein (war immer spannend, vor allem, wenn sich Hund mit Katze 1 gegen Katze 2 verbrüderte 🙂 )

    Ich erkenne in unserem armen WSD immer mehr Katze 2.

    Er tut mir leid.

  51. #63 James Cook (10. Mrz 2015 04:18)

    Wir müssen mal in Mailkontakt gehen. 😉

    Kein Problem, tu Dir keinen Zwang an.

    hinterdemmond@yahoo.de

    Das ist meine Adresse. Ich verstecke mich nicht mehr hinter Synonymen. Dirk Weisbrod, so der Klarname.

    #Antifa:

    Neuplanitzerstr. 70. 08062 Zwickau

    wie gehabt…

  52. # Wahrer SozialDemokrat
    „Ich sag es mal so, solange auch nur ein Arbeitsloser in Deutschland, braucht es keine Fachkraft vom Ausland! Und solange Wohnungsnot für Deutsche in Deutschland, braucht es keine Zuwanderung! Und solange noch Deutsche in den Mülltonnen suchen, braucht es keine Flüchtlinge!

    Haben wir keine Arbeitslosen und haben wir keine Wohnungsnot oder keine Armen mehr, dann können wir gerne weiter über die Rettung der Welt philosophieren…

    Viele kapieren die Wahrheit aber nicht…“

    Haargenau so ist es !
    Wer kümmert sich um unsere sozial Benachteiligten und Wohnungslose?
    Die deutschen Bürger sind doch aus Sicht unserer Politiker zu Menschen 2. Klasse degradiert. Aber diesen Gutmenschen und Sozialromantikern werden früher oder später auch noch die Augen aufgehen. Spätestens dann wenn sie von dieser Einwanderungsflut persönlich betroffen sind.

  53. Auweia! Da werden bestimmt eine Anzahl typisch linke Kommilitonen unter den Betroffenen sein. Wie werden DIE jetzt mit ihren ach so lieben INVASOREN zurechtkommen? Das wird interessant werden!

  54. Wenigstens die Studis lassen sich nicht verarschen und merken, was läuft.

    Sehr schade, dass ihnen ihr Studium so schwer gemacht wird. Jetzt können sie zusehen, wo sie bezahlbaren Wohnraum in Uni-Nähe finden. Eine Sauerei ist das.

  55. Ein besonderer Witz sind diejenigen „Flüchtlinge“, die mit traurigen Augen erzählen, dass sie Frau und Kinder „zurücklassen mussten“, aber schnell „nachholen wollen“.

    Welcher Vater lässt denn seine Kinder zurück, wenn er vor Verfolgung fliehen muss oder seine Ehefrau?

    Aber anstatt hier kritisch nachzubohren und zu fragen ergießt sich unsere deutsche „Qualitäts“-Presse in Lautmalerei und Jammern, wie wenig Willkommenskultur die pöhsen Deutschen diesen armen Menschen entgegegenbringen.

  56. wie wäre es, das studentenwohnheim zu besetzen?
    weiterhin die miete zahlen und einfach nicht ausziehen.
    rote flora auf katholisch.
    wofür haben die eltern der studenten jahrzehntelang kirchensteuer gezahlt und auch das würzburger studentenwohnheim mitfinanziert?
    damit die eigenen kinder rausgeschmissen werden?

    @pi-mod:

    http://www.wissen.bistum-wuerzburg.de/bistum/struktur/bisch–fliches-ordinariat

    da gibt es einige emailadressen, wo man nachfragen kann, was das werden soll.

    finanzkammer@bistum-wuerzburg.de

    liegenshaften/pfründe:

    liegenschaftswesen@bistum-wuerzburg.de
    Telefon: (09 31) 3 86 – 75 0 00
    Fax: (09 31) 3 86 – 75 0 99

    unter dem dach der katholischen hochschulgemeinde würzburg u.a. zu finden: pgasyl@yahoo.de

    mehr:
    http://www.khg-wuerzburg.de/unter-unserem-dach/

  57. Wie andernorts wird aber auch in Würzburg die Wahrheit sein: Statt „Frauen und Kinder“ wird man die berüchtigten „jungen Männer“ im Heim einquartieren.

    Bitte dranbleiben und dokumentieren und berichten. Am Besten gleich am Tage des Einzuges – oder besser gesagt der Besetzung des Gebäudes – durch die heißbegehrten Fachkräfte™ vor Ort sein und der ©Willkommensfeier beiwohnen.

  58. „Das Sichere an der Erlösung ist der Erlös daraus“ ( K.H. Deschner + 2014). Sie bleiben sich treu, die verlogenen Betbrüder. Allerdings hät sich mein Mitleid in Grenzen.Man bekommt immer das, was man bestellt hat. Oder, wie hieß es in alten Tagen mal so schön: “ Revolution ist machbar, Herr Nachbar“.Ja, ich weiß, das waren die hirnbefreiten 68er. Was nicht heißt, daß der Satz falsch wäre.

  59. Die größte Gruppe der linken Gegendemonstranten bei den -Gidas setzt sich aus Studenten zusammen.

    Deswegen freut mich dieser Bericht besonders.

  60. Dies hier ist eine Invasion und hat nichts mit Fluechtigen zu tun. Sie fluechten nur dahin wo es fuers nichtstun Geld gibt!

    97% all derer sind Betrueger und Luegner. Und genau soviele sind auch Maenner und Gewalttaeter.
    Frueher konnte man noch ohne Angst abends und in der Nacht rumlaufen, jetzt nicht mehr! Warum? Warum wohl!
    Wir bezahlen unsere Feinde. Und dies ist mit Sicherheit nicht normal!

  61.  

    …noch einmal halbieren, um den Anteil der tatsächlich politisch und kriegsbedingt Verfolgten herauszufiltern: Höchstens 10 pRozent dürfte eine einigermaßen realistische Größenordnung sein.

    Wieso? Wenn alles mit rechten Dingen zuginge, nämlich nach Zufall, dann würde der Anteil der echten und vermeintlichen Flüchtlinge dieser Erde, den es nach Deutschland verschlägt, Deutschlands Anteil an der Landmasse der Erde entsprechen, und der liegt im Promillebereich. Die ganzen Fachkräfte dieser Welt finden den komplizierten Weg bis Mitteleuropa aus ganz anderen als zufälligen Gründen – was beweist, dass es keine Flüchtlinge aus Not sind, sondern aus Profit.

  62. Der Protest der Studenten ist mehr als überfällig, die wirklich Verantwortliche stört dies aber nicht.

    Erika kümmert sich lieber um medienwirksamere Angelegenheiten, Staatsbesuche und Frauenquote.

  63. Grundsätzlich finde ich es erfreulich, wenn die Doof-Deutschen lebensnah bereichert werden. Da meine eigene Studienzeit noch nicht so lange her ist weiß ich allerdings, dass nicht alle Studenten komplett linkgrün-hirnverbrannt sind und um die tuts mir dann doch leid.

  64. Wie andernorts wird aber auch in Würzburg die Wahrheit sein: Statt „Frauen und Kinder“ wird man die berüchtigten „jungen Männer“ im Heim einquartieren.

    Es ist genau so (Heta hatte den Artikel schon mal verlinkt):

    Aus dem Studentenwohnheim St. Christophorus in der St.-Benedikt-Straße wird ein Haus für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Die Mietverträge für rund 60 Studenten enden am 1. April.

    http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/St-Christophorus-Haus-Studenten-raus-Fluechtlinge-rein;art492151,8469968

    Das Wesentliche:

    – Alles MUFL
    – Haus „runtergewirtgeschaftet“, wird erst mal teuer saniert (war aber für Studis immer gut genug)
    – für Studenten gab es von der Kirche nur Mietverträge von Semester zu Semester, für die MUFL aber einen Zehnjahresmietvertrag, den die Kirche mit dem Staat abgeschlossen hat („weil der Flüchtlingtsstrom nicht abreißen wird“)
    – Zuständiger Kirchenfuzzi heuchelt, er bedaure, „wenn man Zielgruppen (Studis gegen MUFEL, ed.) gegeneinander ausspielt“, niemand wolle „was Böses“.

    DU ARXXX! Hier wird nix „gegeneinander ausgespielt“, sondern die Scheinheiligen ziehen gerade eine ganz miese Nummer durch.

    Unbedingt alle 14 Kommentare lesen. Bombig dort auch der zuständige Redakteur der Mainpost, nachdem er einen Hinweis darauf bekam, wie MUFL in Bremen wüten:

    Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind In Unterfranken seit vielen Jahren zuhause, zurzeit sind es knapp 190. Bitte teilen Sie mir mit, wenn Sie von ähnlichen Ereignissen in unserer Region wissen, an wolfgang.jung@mainpost.de! Danke!

    Viele Flüchtlinge haben Erlebnisse hinter sich, die wir nur aus Albträumen kennen. Niemand wird bestreiten, dass seelische Erschütterungen und Verwüstungen zu aggressivem Verhalten führen können. Wir kennen das schon lange aus den deutschen Fußballstadien.

    😆 😆 😆

  65. Da die Studenten in 99% der Fälle sowieso angesozt oder vergrünt sind, haben sie sicher Verständnis dafür, die Unterkunft armen Flüchtlingen überlassen zu müssen. Die sind ja immer beim Demonstrieren für die Islamisierung ganz vorne dabei, jetzt sollen sie eben selbst einmal Willkommenskultur zeigen.

  66. Ironie On
    Vielleicht macht die Kirche daraus ein Asylantenbordell unter der Leitung des Pfarrers Ulrich Wagner, der so vehemmet sich für den GV der hereinströmenden Jungmänner einsetzt.

    Mein erster Gedanke ist gar nicht, wer das bezahlt. Aber es gab ja mal einen Hartz IV-Empfänger, der erklagen wollte, dass ihm seine Bordellbesuche bezahlt werden. Der hatte natürlich keinen Erfolg. Aber vielleicht findet sich auch da ein Unterstützerkreis. „Freie Liebe für freie Menschen“ könnte der heißen.
    Quelle: Münchner Merkur; 8.3.14

    Das würde doppeltes Geld bringen. Im „Ulrich Wagner Stift“ würden syrische und irakische Christinnen untergebracht. Für sie hat der Staat den üblichen Satz zu entrichten. Den Frauen erklärt man dann, dass es sich zum einen um einen Akt christlicher Nächstenliebe handelt, sich einem leiblich Bedürftigen hinzugeben, zum anderen sei das hier ein anerkannter Beruf. Dazu der Gründer des Stifts:

    In unserer Gesellschaft haben wir doch auch Prostitution, das soll doch ein anerkannter Beruf sein, die Zeitungen und das Internet sind voll mit Anzeigen.
    Quelle: wie oben

    Aus einem Umkreis von 100 km könnten dann über einen aus kirchlichen Spenden geförderten Shuttelservice die Muselmanischen und Neger herangekarrt werden. Die Kosten trägt Hartz4 und ein Unterstützerkreis.

    Aber es gab ja mal einen Hartz IV-Empfänger, der erklagen wollte, dass ihm seine Bordellbesuche bezahlt werden. Der hatte natürlich keinen Erfolg. Aber vielleicht findet sich auch da ein Unterstützerkreis. „Freie Liebe für freie Menschen“ könnte der heißen.
    Quelle: wie oben

    Es wird überlegt, ob nicht doppeltminusdeutschen (weil deutsch und trotzdem keine Arbeit) H4 Empfängern ein Art Soli abverlangt werden kann.
    Die Bewachung wird von der Antifa übernommen, die Koordination übernimmt die Amadeu Antonio Stiftung, die Bezahlung das Küstenbarbie Ministerium. An Antifa Aktionstagen, vornehmlich montags, springen die Kölner-Türken-Rotlicht-Rocker ein, die auch beratend dem Projekt zur Seite stehen.
    Für entlegene Orte überlegt das „Ulrich Wagner Stift“ Außenstellen einzurichten.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4c/Bobby%27s_Bus_Shelter_-_geograph.org.uk_-_1301955.jpg
    Ironie Off

    Ich weiß, Ulrich Wagner ist Protestant und die o.a. Einrichtung katholisch. Aber wir leben in einer Zeit des verprotestantisierten Katholizismus und das wäre gelebte Ökumene und ökonomisch dazu.

  67. #69 Made in Germany West (10. Mrz 2015 06:45)

    „Wenigstens die Studis lassen sich nicht verarschen und merken, was läuft.“

    Ach was, nur weil es sie hautnah betrifft.
    Dass hier ein perfides, von der Merkelregierung betriebenes Umvolkungsprogramm läuf hat die „geistige Elite“, die gerne auf Gegendemos Pegida schikaniert, noch gar nicht kapiert.

    Auch nicht, dass von der politischen Kaste geplant ist, diese Heerscharen trotz bereits bestehender Massenarbeitslosigkeit als Arbeitsmarktkonkurrenz zum Löhnedrücken und zur weiteren Entrechtung deutscher Arbeitnehmer einzusetzen.

  68. Am Riecher fürs Geldverdien hat es der katholischen Kirche noch nie gemangelt.
    ————————
    Neue Geldquellen sind auch dringend nötig, nachdem der Ablasshandel nix mehr bringt!

  69. Hi! Hi! Die kirchlichen Kapitalismuskritiker zeigen ihre wahre Fratze als übelste Geschäftemacher
    😉

  70. #85 PSI (10. Mrz 2015 09:16)

    „Neue Geldquellen sind auch dringend nötig, nachdem der Ablasshandel nix mehr bringt!“

    Der war gut! 🙂

  71. #79 Babieca; Aha, Salesianer, alles klar. mit denen hab ich schon einige unschöne Erlebnisse gehabt. Ich hab gut 10 Jahre in nem Haus gearbeitet, das denen gehört hat. Irgendwann ist meine Firma da weg und ich hab mal angefragt, ob mir die eine Raum als Werkstatt vermieten wollen. Die liessen die Bude lieber jahrelang leer stehen, als nem Berufsanfänger nur eine Teilfläche zu vermieten.
    Dann gabs da mal so einen Vortrag, bei dem der Starredner ausgerechnet der von uns allen so geschätzte C.Otzdemir war. Seither sind die für mich gestorben.

  72. Bei allem Irrsinn der da veranstaltet wird, ich bin mal böse und find es gut das es mal Studenten trifft. Das sind ja sonst immer die die am lautesten nach den Räfudschies schreien und alles als Nahtsie verteufelt was sich dagegen ausspricht! Gut so, nur so wachen Tag für Tag ein paar mehr Schlafmützen auf! ❗

  73. Dieser Artikel ist es mir wert, daß ich aus ihm ein schönes PDF-Dokument zwecks Verbreitung erstelle werde. Er zeigt mal wieder einmal mehr, das der Flüchtlingszunami nur eine einzige Funktion erfüllen soll: Die Islamisierung Deutschlands, und ganz Europa sowieso. Und er bestätigt die OIC-Zielsetzungen. Der ehemalige Generalsekretär der OIC, Prof. Ekmeleddin Ihsanoglu, äußerte mal folgende Worte auf der Kopenhagener Konferenz am 22. Oktober 2008 bezüglich „unserer“ gemeinsamen Vergangenheit zwischen Islam und Europa:

    »Ich bin besonders an Projekten interessiert, die zur konkreten Beschreibung unserer gemeinsamen Vergangenheit führen und darüber aufklären, dass Islam kein Fremdkörper, sondern integraler Teil der europäischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in allen Feldern menschlichen Bemühen ist, und die zeigen, dass und wie die islamische Zivilisation und Kultur zum Entstehen des modernen Europa beigetragen haben« (Zitiert in Bat Ye’ors „Europa und das kommende Kalifat, S. 65)

    Das heißt also, nicht Voltair, nicht Goethe auch nicht Emanuel Kant, insgesamt, nicht unsere Großen Europäischen Denker haben unser Europa erst zu dem gemacht, was es (??heute ist??) auf jeden Fall mal war, dazu zählen auch die Arbeiterbewegungen:

    Also, unser Kosmos mußte für ein modernes Europa erst auf die islamische „Zivilisation“ warten.,

    Teilnehmer an der Kopenhagener Konferenz waren das

    1. »Dänische Zentrum für Kultur und Dialog«
    2. Das dänische Außenministerium
    3. UNESCO
    4. das OIC-Sekretariat
    5. ISESCO (Organisation für islamische Erziehung, Wissenschaft und Kultur)
    6. Anna-Lindh-Stiftung und der Europarat

    Bat Ye’or: »Seit 1967 ständig wiederholt, sind solche Vorschläge darauf ausgerichtet, Europa die Immigration als eine völlig berechtigte, legale Maßnahme aufzunötigen, die gesamte Kultur, Tradition und Rechtssprechung inklusive – kurz, der Islam findet in Europa zu sich selbst zurück. Daher gelten Europäer, die sich gegen diese Rückkehr sperren, als zu bekämpfende Islamophobe und Rassisten.« (Quelle wie oben angegeben, Hervorhebung von mir)

  74. #15 Schüfeli (10. Mrz 2015 00:18)

    m.e. sollte das thama bei pi und pegida immer wieder schwerpunkt sein – die draghi-mafia, die ezb-falschmünzerei, die inflationseinheizer.

  75. #3 KDL (09. Mrz 2015 23:52)

    Auch die Burschenschaftler sind in der Islamsabwehr nicht in JE-dem Fall unsere selbstverständlichen, natürlichen Partner. Als ich im Bürgerbegehren gg. das Islamzentrum unter zig Münchner Burschenschaften Unterstützer suchte, antworteten mir selbst unter DE-nen Viele: „Wir sind für Toleranz!“ Aber du hast schon Recht: Dass nun erstmals Stu-DEN-ten, die ja gewöhnlich unsre erbittertsten Gegner sind und die uns erst am letzten Samstag, im Bagidaspaziergang, ihre Stinkefinger wieder am leidenschaftlichsten entgegenstachen, aufbegehren, lässt auf das baldige Ende des Asylspuks hoffen.

  76. die asylbewerberschwemme muss gestopt werden. abgelehnte -bewerber dürfen nicht geduldet im land bleiben.
    die staatliche fürsorge beschränkt sich auf ein rückfahrticket bei bahn mit wegzehrung, bei flug ist dinner und lunch bereits inbegriffen.
    zuvor erkennungsdienstliche behandlung z.b. augenscan, fingerabdruck usw. wiederholter bewerbungsversuch ist straftatbestand.
    jedenfalls dürfen die abgelehnten nicht mehr unter sozialhilfeschutz fallen.

  77. @46
    „Ich habe viele Sünden, die größte Sünde ist aber wohl keine: Ich habe Vatersein, Liebe und Ehe absolut verpennt… “

    Lass´Dir gesagt sein:
    Ob Du Vater sein darfst oder nicht, entscheidet, ganz nach Lust und Laune, einzig die Kindesmutter.
    Es ist durchaus schmerzhafter, ein Kind zu haben und zu sehen, wie es von der Mutter mit in den Abgrund gerissen wird und dabei hilflos daneben zu stehen. Und zum Dank darfst Du Dein Kind (wenn Du Glück hast) alle 14 Tage mal sehen. Wenn es der Dame gelüstet, wegzuziehen, dann siehst Du Dein Kind unter Umständen gar nicht mehr.
    Nicht Wenige haben sich unter solchen Umständen entweder gleich oder langsam aus dem Leben verabschiedet.
    Angesichts einer solchen -in diesem, unserem Lande, gar nicht so seltenen Konstellation, hast Du es doch gar nicht so schlecht getroffen 🙂

  78. die herren studenten -wie auch immer- habe ich bei wügida erlebt, als aggressive bedränger, als sitzstreikbehinderer, trommler, drillerer, schreier – haut ab, deutsche polizisten beschützen die faschisten, nazis, hoch lebe die internationale solidarität. –
    eben autoritärhörige.

  79. Ja und die Studenten. Hatten die dort nur ihren Zweitwohnsitz oder wo kommen die nun unter???

    Selbst WENN es wirkliche Flüchtlingsfamilien wären, die da einziehen sollen, gehen die vor unsere Studenten?

    NEIN.

    Wenn kein Platz vorhanden, keine Flüchtlinge.
    Wenn, dann bei denen unterbringen, die sie hereinlassen.

    Alles Lüge, wir werden verarscht, ohne dass die Verantwortlichen rot werden.
    Als würde die Kirche nicht eh bereits von dem Steuergeld aller bekommen, plus Extrakirchensteuer der Unverbesserlichen.Geldmangel dürfte nun wahrlich nicht herrschen. Gibt wohl noch zu viele Tebartze (oder wie der Gnom sich schreibt)

    Die Kirchen könnt ich in diesem “Spiel“ nur noch verfluchen!

  80. Unmenschlich, wenn Deutsche wegen Asylschnorrern das Dach über dem Kopf verlieren!

    Nicht nur Studenten und Azubis sind davon betroffen, sondern inzwischen etliche Familien!

    Wahrscheinlich ist das ganze Ausmaß dieser Tragödie noch garnicht bekannt. ❗
    Mißstände werden in Deutschland grundsätzlich totgeschwiegen!

  81. Ich warte auf die Meldung aus Hamburg:

    Rote Flora geräumt.
    Umbau zur Flüchtlingsunterkunft startet sofort.

    Was dann???

    Freu mich drauf!
    👿

  82. Der/die/das Dhimmi hat viele Gesichter. Das Dhimmitum gehört jetzt auch zu Deutschland.

  83. Na endlich wachen die ersten Studis auf und blicken durch, aber nur weil ihnen jetzt der Wohnraum genommen wird. Seit Wochen gehen sie ja gegen Pegida auf die Strasse und verlangen deren Ende! Na denn, schnell alle Unis, Wohnheime, Clubs mit „Flüchtlingen“ belegen, dann fangen endlich auch mal die Studenten an, klare Bilder zu sehen!

  84. Merkel ist erste Agentin der NWO

    Und Merkel hat bei ihrem Staatsbesuch in Japan dafür geworben, doch auch endlich mit dem Bevölkerungsaustausch zu beginnen.

    Sie sehe dies als Lösung gegen die Übralterung.

    Da fährt dieses Trampel als Agentin der NWO in der Weltgeschichte umher und keinem dieser „Ich bin Bunt-Knechte“ fällt auf, daß sie ideologisch mißbraucht werden.

  85. Das wäre mal ein guter Grund ein deutliches Zeichen zu setzen. Ein Wurfzettel pro Haushalt in Würzburg würde im Druck so 7000 Euro kosten, dann ist noch die kostenlose Verteilung durch Aktivisten notwendig.

  86. Studenten protestieren gegen Flüchtlingslüge

    Warum verdecken die ihr Gesicht, tragen dunkle Brillen?
    Weil sie mit gewisser Berechtigung schlechte Noten und Repressalien an den Unis befürchten müssen,
    die ihre Profs seit ´68 kontinuierlich gekapert haben.
    Dozenten, die nicht auf Linie predigen oder nicht wenigstens das Maul halten, werden aus deutschen Universitäten auch heute noch langsam rausgemobbt.
    Asta und Antifa macht heute oftmals auch kaum einen Unterschied, da haben sie keine Hilfe zu erwarten.

  87. Gegen die Lobby der Bessermenschen-und
    Helferindustrie kommen so ein paar Studenten mit ihrer (nicht vorhandenen) Lobby natürlich nie an !

  88. Eine besonders perfide Methode der römischen katholischen Kirche, den Pegida-Demonstranten von morgen das Licht aus zu machen!

  89. Die islamkritische Bewegung sollte sich nicht daran freuen, dass es jetzt auch Studis trifft.

    Es wäre viel sinnvoller, hier Aufklärungsarbeit zu leisten und die Studis auf die richtige Seite zu ziehen. Wer am eigenen Leib zu spüren bekommt, was Willkommenskultur tatsächlich heißt, ist vielleicht ein bisschen aufnahmefähiger als der Durchschnitt.
    Und die Studis könnten sich für die Entwicklung zu Demokratie oder Gottesstaat als ausschlaggebend erweisen, denn sie sollen die Elite werden, die diese Gesellschaft gestaltet.

  90. #104 Flaschengeist (10. Mrz 2015 11:43)
    Merkel ist erste Agentin der NWO

    Und Merkel hat bei ihrem Staatsbesuch in Japan dafür geworben, doch auch endlich mit dem Bevölkerungsaustausch zu beginnen.
    ——————————————————

    Die Japaner werden wieder mal typisch höflich sein, aber hinter vorgehaltener Hand – und unter Einfluss guten Sakes- werden sie sagen“ „Wer ist diese doofe Puppe? Sie zerstört ihr eigenes Volk, und will jetzt an unseres ran?“ 😉

    Ich bewundere die Japaner für ihr gesundes Selbstbewusstsein!

  91. So wird es noch vielen gehen.Es könnte mich hoffen lassen, dass jetzt die argumentfreien Trillerpfeifenbläser und Deutschland verrecke Rufer langsam mal merken, wozu sie ständig misbraucht werden. Nicht wir Spaziergänger sind die Nazis und Lügner wir sind die , die die bittere Wahrheit ansprechen.

  92. #104 Flaschengeist (10. Mrz 2015 11:43)

    „Merkel ist erste Agentin der NWO“

    Es gibt keine gehorsamere Polit-Vasallin der Weltfinanzmafia!

  93. #104 Flaschengeist

    Diese Dame ist gehirnamputiert –
    wenn nur jemand mal auspacken würde,
    wo die zuvor gehirngewaschen wurde – da muss es doch Mitstreiter und Mitwisser geben?

  94. studiert ihr noch,oder seid ihr schon Nazis?
    Überall das selbe Spiel..
    Vorsicht bei Asylbetrügern,kennt unsere Terror-Politkaste kein Pardon:
    Skandal:
    Bürgermeister-Rücktritt in Tröglitz: Bundespolitiker sind empört

    Weil er (Jammerlappen) sich nach wochenlangen Anfeindungen durch Rechtsextreme in seinem Ort nicht mehr sicher fühlte, gab Bürgermeister Nierth aus Tröglitz in Sachsen-Anhalt sein Amt auf. Der Fall empört nun auch Bundespolitiker wie Justizminister Maas und Grünen-Chef Özdemir.
    Die diktierte Demokratie ist empöööört und erschüttert!
    Beim grünen Türken Cem Blödemir schrillen die Alarmglocken…
    Ist der,von dem dies stammt:
    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!”
    “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”
    So hohl wie der ist,da müssen die Glocken auch richtig weh tun im Hohlstübchen…

    Bundesjustizminister Heiko Maas nannte es „eine Tragödie für unsere Demokratie, wenn ein gewählter Bürgermeister wegen Anfeindungen von Neonazis zurücktreten muss“

    Toll diese Mafia nennt sowas Demokratie:
    „Der parteilose Bürgermeister war zurückgetreten, weil Rechtsextreme vor seinem Wohnhaus gegen die geplante Unterbringung von Flüchtlingen im Ort demonstrieren wollten -“

    Dass im Ort 40 Asylbewerber untergebracht werden sollen, hätte anders vorbereitet werden müssen.“
    Immer das gleiche Schauspiel,die wissen ganz genau was sie tun:
    Überfallartig von einem Tag zum anderen,erst Hotel nun Asylantenheim,oder ein anderes Gebäude mit gleichem Spiel!
    Demokratie? nein Diktatur!

    https://www.tagesschau.de/inland/troeglitz-103.html

    Wenn Studenten nicht dagegen aufbegehren,wer dann?
    Dreckskirche!
    kommt mir wie zu Zeiten der Hexenverfolgungen vor….

  95. #116 Zensus (10. Mrz 2015 16:58)

    Da gehe ich auch von aus.Die Borstenviecher gehen garantiert nicht freiwillig von ihren Trögen.

  96. #64 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Es werden dringend Leute wie WSD gebraucht die das System Religion kennen und auch von der kritischen Seite aus kennenlernen und auch verstehen und zur gegebenen Zeit damit hochkommen.

    Zwei bis drei elementare Sätze des Nazareners reichen für Leute wie WSD. Die sind auch wichtig und gehen eigentlich für jeden OK.
    Das andere ist von wem auch immer beigemixtes Zeug und aus meiner Sicht teilweise gefährlich bis hochgefährlich kontaminiert. Diese Kontaminationen führten erst zu Zuständen wie sie sind.
    Schon die Bezeichnung Christ, wer hat die vergeben? Der Nazarener war es nicht.
    Sie sagt zudem gar nichts aus oder alles und nichts wie wir sehen.

    Ich habe vor 7 Minuten eine Mail an dich, mit „Gruss aus den …. “ geschickt 😉

    Muss bald aus dem Haus.

  97. #104 Flaschengeist

    Du kannst einem echt den Tag verderben. 🙁
    Und was würde die Merkel dort gerne sehen?

    Islam, weil die Mörderbrut von „King Scheusal Saud ibn Affen ab sib tetschlch Saud“, also der Chef Barack Hussein Obamas das so will, der das so mit der Weltfinanz an Untergeordnete Regierungschefs so weitergibt????
    Also wegen der Schiiten macht die das nicht!

  98. Die Einschläge kommen näher und erreichen nun endlich auch den für seinen häufig linkslastigen bis linksextremen „Geruch“ bekannt-berüchtigten Uni- und Hochschulbereich. Wird es dort ein Erwachen geben?

    Hier wird ganz augenscheinlich etwas anderes betrieben als eine Politik, die den Fortbestand und das Wohl unseres deutschen Landes und Volkes zum Inhalt. Dabei schafft man emsig Tatsachen in der Erwartung, sie unumkehrbar zu machen. Es geht, überein mit den Doktrinen der „EU“ und den ihr hörigen Konsorten, bei diesen Größenordnungen schlicht um „Umvolkung“ und damit um die Aufhebung der deutschen Nation in ihrem Bestand. Zugleich geht es immer auch um Profitinteressen, die von der Politik eifrig bedient werden müssen – an denen nichts Verwerfliches wäre, wenn man dafür nicht immer wieder „über Leichen“ ginge.

    Wie sehr diese Herrschaften damit sogar noch ihrer eigenen Propaganda widersprechen, merken sie nicht einmal. Die von ihnen und nicht zuletzt auch der Industrie ins Land gesetzte Fachkräfte-Lüge besagt, Deutschland brauche angeblich Fachkräfte aus dem Ausland, während seine „demographische Uhr“ ticke. Deshalb sei eine Forcierung von „Zuwanderung“ notwendig.

    Die Wahrheit: Gut ausgebildete junge deutsche Fachkräfte erkennen aufgrund der sattsam bekannten Politik in diesem Lande immer weniger Zukunft. Von 2009 bis 2013 haben 710.000 Leute aus meist bildungsnahen Schichten, davon ca. 70% hochqualifiziert, Deutschland den Rücken gekehrt. Nur 40% davon rechnen damit zurückzukehren. In derselben Zeit gab es 580.000 Zuzüge.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/immer-mehr-akademiker-verlassen-deutschland/

    Zugleich verrotten an die drei Millionen Menschen auf den fälschlich so genannten Arbeitsagenturen, Dunkelziffer vermutlich bis um das dreifache überhöht, während sich deren Chef (Weise), vorgeblich wegen „Pegida“, Sorgen um die Attraktivität Deutschlands in Sachen Zuwanderung macht. Das einzige an realem Zuwachs, was aus dieser Mühle herauskommt, ist der des Prekariats, dessen Vollhaber von ihrer Hände Arbeit trotz Teilzeit nicht oder kaum mehr existieren können. Große Teile davon haben eine relativ hohe Qualifikation, in Berufen allerdings, die einem gewissen Klientel, für das diese „Agenturen“ arbeiten, „zu teuer“ sind. Das einzige, was an diesen Anstalten „schön“ ist, sind deren sich selbst ausgestellten Statistiken.

    Das ist die Wahrheit darüber, wie „deutsche“ Politik mit Fachkräften umgeht.

  99. Korrektur zu #121 Tom62 (10. Mrz 2015 19:08)

    Das einzige an realem Zuwachs, was aus dieser Mühle herauskommt, ist der des Prekariats, dessen Teilhaber von ihrer Hände Arbeit trotz Vollzeit nicht oder kaum mehr existieren können.

  100. Während sich der Spiessbürger aufregt, wenn ein Asylbetrügerheim in seiner Vorstadtidylle im Speckgürtel entstehen soll, tauscht der Studiosus in Rekordzeit sein Räfjudschies Wellkamm gegen ein paar nüchterne Wahrheiten zum Thema Asylbetrug ein. Nach dem Motto: wasch mir den ideologischen Pelz, mach mich dabei aber bitte nicht nass.
    Und: die kath. Kirche ist ein knallhart wirtschaftendes Unternehmen. Wenn Woche für Woche Rentner den Küsterdienst machen, ehrenamtlich natürlich, während Sozialversicherungspflichtige Jobs gestrichen werden, wenn die Mär der armen Kirche bemüht wird, trotz Liegenschaften im Wert mehrerer Milliarden Euro, dann braucht mir kein Kirchenfuzzi etwas von Werten oder Nächstenliebe erzählen.

  101. Hoffentlich wissen die angehenden Akademiker dereinst auch in der Wahlkabine das richtige Kreuzchen zu setzen und schauen sich ihre Freunde genau an.

  102. Ich bin selbst Student und wohne in einem privaten Studentenwohnheim. Der Horror, wenn mir das passieren würde! Mir macht es ein wenig Angst und zugleich macht es mich richtig wütend!!

  103. Hat ja lange gedauert bis Deutschen Studenten aus ihrem selbstzufriendenen Bafög-Schlaraffen-Schlaf erwacht sind.

  104. Für Studenten – Matratzenlager,
    für Obdachlose – die Tafel, bei Kälte eventuell einen offenen U-Bahnhof

    für „Asylanten – Vollverpflegung mit Hotelunterkunft

    wer sich wehrt kann verlieren, wer sich nicht wehrt hat schon verloren, es liegt an euch selber !

Comments are closed.