kr0PEGIDA-Karlsruhe hörte vergangenen Dienstag mit Michael Stürzenberger, eine deutliche Stimme im Kampf für Freiheit, Selbstbestimmung und gegen die Islamisierung Deutschlands wie Europas. „Wo sind die Gegner des hemmungslosen Asylmissbrauchs, der Ehrenmorde, wo sind die Gegner der Islamisierung, des Schächtens, der Frauenunterdrückung…“, rief er in Richtung der Demonstranten. „Deutschland wird nicht untergehen, Deutschland wird jetzt unbequem“, „Wir sind das Volk“ und „Widerstand“, skandierte die Menge von über 300 PEGIDA-Anhängern unter zahlreich wehenden schwarz-rot-goldenen Fahnen.

(Von PI-Stuttgart)

Stürzenberger gegen grün-roten Bildungsplan

Nicht nur die Islamisierung war Thema, auch die von linker Seite propagierte sexuelle Umerziehung unter der Überschrift „Gender“, sprach Stürzenberger an (ab Min. 12 im Video unten). Er nannte Beispiele aus der queren Welt der grün-roten Umerzieher und Sprachpanscher und zitierte Sätze aus einem Papier der GEW, der größten Lehrergewerkschaft, die Kinder im Unterricht durchsprechen sollen. Beispiel: „Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des eigenen Geschlechtes kommt?“. Stürzenberger zitierte auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Diese wolle, dass Erzieher mit Kindern zwischen 0 und 4 Jahren Selbstbefriedigung im Kindergarten und Lehrer mit ihren Schülern ab 6 Jahren, Verhütung, zum Thema machen sollen.

In diesem Zusammenhang soll nicht unerwähnt bleiben, dass am Samstag, den 21. März, die nun schon sechste Demo gegen den Bildungsplan und gegen die Gender-Ideologie, in Baden-Württemberg stattfindet. Beim letzten Mal gingen 3000 Menschen für ein zukunftsorientiertes Familienbild und gegen die wirre Ideologie des Gendermainstreaming in Stuttgart auf die Straße. Ein Anliegen, dem auch die PEGIDA-Demonstranten nicht gleichgültig gegenüber stehen und das unter den zentralen Punkten des PEGIDA-Positionspapiers – den Dresdner Thesen – zu finden ist.

Stürzenberger interviewte auf der Bühne Beate, eine Widerstandskämpferin aus der DDR. Beate erklärte im Rückblick auf die Zeit von 1989 zu heute (ab Min. 35):

„Ich denke, dass es heute nicht anders ist, wie es damals war. Wer heute hier zu Pegida geht, riskiert seinen Arbeitsplatz, der riskiert, dass er von der Schule fliegt, dass er Ärger bekommt mit seinen Kollegen, dass er Ärger bekommt mit der eigenen Freundin, dass er diffamiert wird von Nachbarn, von Kollegen, damals war es nicht anders…“

Die Demonstranten zeigten auch bei der 3. PEGIDA in Karlsruhe mit Bannern und Plakaten warum sie auf die Straße gehen.

kr_plakate1

Das Orga-Team lud gegen Ende der Veranstaltung zum 14.3. nach Wuppertal. Dort wird PEGIDA mit einer von PEGIDA-NRW organisierten Gegendemo, den Salafisten um Pierre Vogel, Grenzen aufzeigen. Mit dem gemeinsamen Singen der deutschen Nationalhymne, ging die Veranstaltung am Stephansplatz erfolgreich zu Ende.

Auf der Gegenseite musste auch dieses Mal ein Großaufgebot der Polizei mit mehreren hundert Beamten auffahren, um die vom Grundgesetz garantierte Meinungs- und Versammlungsfreiheit durchzusetzen. Eine Sitz-Blockade räumte die Polizei im Vorfeld erfolgreich weg.

kr_polizei

So konnte der an die Kundgebung folgende Spazeirgang zunächst auch wie geplant starten. Nach einigen hundert Metern war dann aber schon Schluss, weil die Spaziergänger erneut durch eine Blockade, aus einem Bündnis demokratiefeindlicher Kräfte, gestoppt wurde. Auf der einen Seite Patrioten, die für ihr Land und dessen Bürger einstehen und auf der anderen Seite stehen die Gegner Deutschlands mit der Fahne der Türkei, die den islamischen Halbmond zeigt.

Wieder zurück am Stephansplatz wurde die 3. Karlsruher PEGIDA nach einer kurzen Ansprache des Veranstalters und mit lauten Rufen: „Wir kommen wieder“ beendet. Die nächste PEGIDA in Karlsruhe wird voraussichtlich am 24.3.15 stattfinden.

Es lohnt sich auch einmal einen Blick auf das Bündnis gegen PEGIDA in Karlsruhe zu werfen:

kr_buendnis

Wie zu DDR-Zeiten, in einem „Block“ vereint. Parteien von CDU bis DKP. Dabei sind, es wundert nicht, natürlich die beiden großen Kirchen mit deren Organisationen und die jüdische Kultusgemeinde. Neu ist das gemeinsame Bündnis mit islamischen Verbänden. Gerade aber die CDU und die Kirchen sollten sich durch ihre Mitglieder oder Interessierte einmal fragen lassen, ob es sich mit ihrem christlichen Verständnis vereinbaren lässt, in einem Bündnis, gemeinsam mit der linksterroristischen Antifa und der DKP, aufzutreten. Oder heiligt der vermeintlich gute Zweck, tatsächlich alle Mittel?

Das solch ein breites „Block“-Bündnis am 10.3. tatsächlich nur 600 Gegendemonstranten in Karlsruhe auf die Beine stellen und die aus allen Rohren beschossene neue PEGIDA-Bewegung in Karlsruhe dennoch 300 Bürger hinter sich vereinen konnte, zeigt, dass die alten Parteien und Organisationen deutlich überbewertet werden und für PEGIDA viel mehr auf die Straße gehen würden, wenn die gesellschaftliche Ächtung nicht so massiv wäre.

PEGIDA hat deutlich mehr Potential. Gerade die Umfragen und die Zustimmung zu den Forderungen von PEGIDA zeigen: „Wir sind das Volk!“.

Hier das Video mit der kompletten Rede Michael Stürzenbergers:

image_pdfimage_print

 

46 KOMMENTARE

  1. Islamverband zusammen mit jüdischem Verband in gemeinsamer Sache? Das gibt Ärger! Da müssen die Moslems sich schon mal auf Anklagen der anderen Moslems, des IS, gefasst machen. Urteil: Kopf ab.

  2. Antifa, Grüne, Sozen und Pfaffen – eine merkwürdige Allianz! Was sie eint kann man sich denken: Schmarotzertum und Kampf gegen das aufgeklärte Bürgertum!

  3. Glückwunsch nach Karlsruhe für die erfolgreiche Pegida-Veranstaltung und weiterhin viel Erfolg – trotz der widrigsten Umstände. Bald seit ihr mehr als die sog. „Gegendemonstranten“. Durchhalten!

  4. Der Slogan ist fantastisch- eingängig, auf den Punkt… Deutschland wird nicht untergeh’n- Deutschland wird jetzt unbequem! 😀

  5. Hahaha, da fällt mir ein gutes Zitat von Brösel (original wahrscheinlich wer anders) ein.

    Wir trampeln durch die Pfade, wir trampeln durch die Saat, hurra, wir verblöden, für uns bezahlt der Staat.

    –offizielles Credo der Linksfaschisten–

  6. Die Rechnung bitte…

    Das bunte Menü des breiten Buntnis von grüner Polizei Gewerkschaft bis zu den blut roten Antifaschos zeigt eindrucksvoll wie es um Deutschland bestellt ist ❗

  7. PEGIDA – wird weiter wachsen! Mit steigenden (Frühlings)- Temperaturen wird auch die Anzahl der Teilnehmer wieder deutlich nach oben gehen.

    PEGIDA ist das Beste was uns seit 1989 hier in Deutschland passieren konnte – und wie absolut richtig und notwendig das Zustandekommen dieser (europaweiten) Bewegung war und ist kann man – mit seinem gesunden Menschenverstand – ermessen, wenn man sich nur einmal das „verkommene Leben“ im heutigen Deutschland des Jahres 2015 näher ansieht…

    PEDIGA lebt – denn Wahrheit sucht sich immer ihren eigenen Weg in die Freiheit… 😉 …

  8. Dass die Schwarz-Rot-Goldene Fahne noch nicht verboten ist, ist auch ein Wunder!

    Merkel hat sie damals ja gar nicht gerne in den Haenden gehalten und lieber schnell weggeschmissen!

    Deutschland wird jetzt unbequem, so ist es Stuerzi, fuer uns Deutsche ist Deutschland naemlich schon lange unbequem, jetzt sollens auch mal die anderen spueren!

  9. bewundernswert, wie Stürzi und viele andere aufrechte Menschen dem linksfaschistischen Bündnis trotzen…..

    Pegida wächst wieder und geht nicht unter

  10. OT
    zur Abwechslung mal etwas Lustiges, nur nicht für die Betroffenen selbst.
    Wohlstands verwahrloste deutsche Jugendliche wollten unbedingt in Singapur Griffiti sprayen-
    die hatten noch nichts von der harten Justiz dort gehört.

    “ Leipziger erhalten Prügelstrafe in Singapur

    Drastische Strafe für Graffiti-Sprüher: Die beiden Leipziger sind in Singapur zu neun Monaten Haft und drei Stockschlägen verurteilt worden. Das Strafmaß sei Abschreckung für andere, so der Richter.

    http://www.welt.de/vermischtes/article138085329/Leipziger-erhalten-Pruegelstrafe-in-Singapur.html

  11. OT
    Stuttgart ist bunt, weltoffen und tolerant.
    Nur das dortige MEK nicht.
    Zwei Dealer von Polizeikugeln getroffen.
    Leider wurde bei der Aktion auch ein Polizist verletzt, gute Besserung wünsche ich dem mutigen Mann.


    Schüsse in Stuttgart
    Eskalation bei Zugriff auf Drogenkuriere
    Von Oliver im Masche 12. März 2015 – 18:31 Uhr

    Ermittlungen im Drogenmilieu sind der Hintergrund des eskalierten Polizeieinsatzes am Mittwochabend in Stuttgart. Bei der Festnahme wurden zwei mutmaßliche Straftäter angeschossen und ein Polizeibeamter überfahren.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schuesse-in-stuttgart-verdaechtige-sind-mutmassliche-drogendealer.8fcd8210-4470-466a-847a-795a9e4dc5c7.html

  12. OT

    Fernsehtipp

    Oliver Kalkofe is back auf Tele5. Der Fernsehsatiriker hat heute den ersten Teil seiner neuen Mattscheiben-Staffel präsentiert. Als Aufmacher gab es ordentlich Haue für die Katholiken.

    Nun frage ich mich allerdings, ob Kalkofe auch über den Islam herziehen wird. Ich behaupte eimmal: NEIN.

  13. #10 Leitplanke

    Wenn überhaupt werden Fahndungsfotos wie üblich in einem Vierteljahr veröffentlicht. Es gilt ja Täterschutz vor Opferschutz.

  14. OT

    der Vogel will trotz Verbot in Hamburg auftreten!!

    „Neue Versammlung angemeldetPierre Vogel: Jetzt wollen die Salafisten auf den Rathausmarkt!
    Von Stephanie Lamprecht

    Offenbar hat eine „Einzelperson“ aus dem Umfeld des Salafisten Pierre Vogel für Sonntag von 12 bis 20 Uhr eine Versammlung auf dem Hamburger Rathausmarkt angemeldet.

    Die Polizei hat diese Versammlung ebenso verboten wie die „Gala“, die die Salafisten ursprünglich in einer Halle in Jenfeld abhalten wollten.

    Als Reaktion auf das erste Verbot hatte Pierre Vogel via Facebook eine „Open Air Veranstaltung“ angekündigt.

    Die Hamburger Polizei lässt sich das nicht bieten. Polizeipräsident Ralf Martin Meyer: „Ich rate dringend davon ab, Aufrufen zu derartigen Versammlungen in Hamburg zu folgen! Wir werden jede Ersatzveranstaltung mit entsprechender Polizeipräsenz konsequent unterbinden.“

    http://www.mopo.de/nachrichten/neue-versammlung-angemeldet-pierre-vogel–jetzt-wollen-die-salafisten-auf-den-rathausmarkt-,5067140,30116452.html

  15. Auf dem Weg zur PEGIDA mit meiner zusammengerollten Deutschlandfahne bin ich von einem älteren Herrn (ca. 50-55) mit Frau mit Blick auf die Fahne angesprochen worden, ob ich denn zu einem Fußballspiel gehe.

    Nach meiner Antwort, „Nein, zur PEGIDA“ kam von ihm nur ein „Pfui Deibel“.

    Also, Fußball ist in Ordnung, unser Land nicht!

  16. Und was hat die deutsche Lügenpresse wieder verschwiegen?

    http://www.mopo.de/fussball/jugendspieler-festgenommen–haben-drei-ajax-bubis-eine-polizistin-misshandelt-,5067054,30115362.html

    Unfassbare Vorwürfe gegen drei Jugendspieler des niederländischen Fußball-Rekordmeisters Ajax Amsterdam! Sie stehen unter Verdacht eine Polizistin misshandelt zu haben und wurden festgenommen.

    Den drei Männern im Alter von 18 und 19 Jahren wird vorgeworfen, nach einem kleinen Verkehrsunfall die Zivil-Polizistin aus ihrem Auto gezogen und dermaßen hart auf den Boden gedrückt zu haben, dass sie einen Schlüsselbeinbruch erlitt. Das berichtet die niederländische Presseagentur ANP.

    Die Polizistin musste zur Behandlung in ein Krankenhaus. Sie hat Strafanzeige gestellt. Ajax erklärte, man nehme den Zwischenfall sehr ernst und wolle nach genauen Untersuchungen „passende Maßnahmen“ ergreifen.

    Mopo-Lügner, Wouter, Jan und Piet?

    Natürlich nicht, Ihr Lügner:

    http://www.volkskrant.nl/binnenland/ajax-onderzoekt-mishandeling-agente-door-jeugdspelers~a3901228/

    Zakaria El A., aanvoerder en ‚talent van de toekomst‘ Ashraf El M. en de 19-jarige spits Samet B.

  17. #10 Leitplanke (13. Mrz 2015 19:52)

    Jetzt erst – vier Tage danach und fünf Tage nach dem Steinwurf-Anschlag auf Christine – sucht man nach Zeugen …
    —————————————————
    Daran sieht man mal wieder exemplarisch, wie erbärmlich und verkommen diese sogenannte Demokratie bereits geworden ist! Jetzt stellt sich die Frage, wann Christine für den radikalen Angriff auf ihre Person von einem deutschen antifaschistischen rot-grünlichen Richter für ihre Anwesenheit auf der Demo zur Rechenschaft gezogen wird!

  18. OT

    USA

    Straftäter kassiert 17 Jahre für Mord an Polizeihund „Rocco“.
    Der Hund hatte den Flüchtenden gestellt. Der Täter griff zum Messer und stach zu.
    Der Hund verstarb zwei Tage später in der Klinik.
    Die Trauerfeier für den Hund wurde im Fernsehen übertragen.

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/tiere/id_73260900/hartes-us-urteil-polizeihund-erstochen-17-jahre-gefaengnis.html

    Was müssen die Angehörigen von Mordopfern in Deutschland denken, wenn sie diesen Artikel lesen.
    Deutschland das Land ,wo Mörder in der Regel mit Tralala-Strafen davon kommen.
    Stichwort „20 Cent-Mörder“ !

    🙄

  19. Bewunderung für Michael Stürzenberger und seine unermüdliche Reise- und Redetätigkeit in unserer Sache. Muß ein unglaublicher Stress sein und mogen dann noch in Wuppertal. Würde selbst auch das ein- oder andere Mal gerne mitmachen, aber die weiten Reisen sind mir zu aufwendig. Wenn es möglich wäre, einen Bus zu füllen mit vorheriger Anmeldung ?
    Gäbe auch ein tolles Gemeinschaftserlebnis und wäre stressfreies Reisen.

  20. #16 Paddelpfote (13. Mrz 2015 20:13)
    #21 Athenagoras (13. Mrz 2015 20:20)

    Dieser Vorfall stinkt sowieso zum Himmel! Ich frage mich, warum man diese linken Schläger am Bahnhof erst ungehindert aus dem Zug aussteigen und dann entkommen lässt.

    Solche „Pannen“ haben System!

  21. Spaßig: Bei dem „Bündnis gegen PEGIDA“ in Karlsruhe ist auch die GdP, also die Polizeigewerkschaft dabei. Sie stellt sich also auf die Seite derjenigen, die regelmäßig die Polizisten mit Steinen oder Ähnlichem bewerfen. Dann kann sich ja die GdP anschließend um die verletzten Beamten kümmern.

  22. #20 Eurabier

    Interessant, im Niederländischen gibt es auch das Wort „Talente“. Solche Talente braucht jedes Land dringend 😉

  23. #8 westpoint (13. Mrz 2015 19:45)

    PEGIDA – wird weiter wachsen! Mit steigenden (Frühlings)- Temperaturen wird auch die Anzahl der Teilnehmer wieder deutlich nach oben gehen.

    PEGIDA ist das Beste was uns seit 1989 hier in Deutschland passieren konnte – und wie absolut richtig und notwendig das Zustandekommen dieser (europaweiten) Bewegung war und ist kann man – mit seinem gesunden Menschenverstand – ermessen, wenn man sich nur einmal das “verkommene Leben” im heutigen Deutschland des Jahres 2015 näher ansieht…
    —————-

    Da hast du recht , aber ich mache mir ja auch so meine Gedanken , und ich frage mich jedes mal warum sind es doch immer noch so wenige bei PEGIDA ?
    Das einige Angst haben glaube ich schon ,aber liegt hier nicht Interessenlosigkeit , Faulheit und Dummheit vor , das noch so viele Bürger sich nicht rühren . Denn das PEGIDA von RECHTS gesteuert oder zugehörig ist , das kann man keinen mehr unterjubeln .Ich hatte ehrlich mit größeren Zuwachs gerechnet . Für morgen bin ich schon mal gespannt , denn da werden ja Vertreter von Rechts erwartet , und das zieht ja PEGIDA wieder nach rechts rüber . Aber diese Kommentare wird die Bewegung auch wegstecken .Ich für meinen Teil denke das Hooligans auch deutsche Jungs sind , und vielleicht werden sie ja morgen gebraucht !? Einige PEGIDA Anhänger sollten doch mehr Mut zeigen , auch wenn ich hier wieder nur der Schreiber bin wünsche ich mir viel mehr Bürger auf die Straße .
    Wir sind keine Nazis , wir wollen ein Deutschland ohne Islam . Ich jedenfalls stehe hinter PEGIDA .

    Denn WIR SIND DAS VOLK !

  24. Eingerollte Deutschlandfahne im Zug…Ich habe heute im ICE ganz „provokativ“ das Sezessions-Pegida-Heft gelesen (äußerst empfehlenswert! ) und habe gespürt, wie mein Gegenüber schnaubte…Es ging mir runter, wie Öl 😉

  25. #25 KDL

    Von außen betrachtet setzt sich die GdP auch nicht sehr für die Polizisten ein, sonst würde man mehr Tacheles hören.

  26. ..und ich bin letzte Woche mit einem Transparent „Das Judentum gehört zu Deutschland“ in Karlsruhe gelaufen. Und nun ist die jüdische Gemeinde im Bündnis gegen Recht?!

  27. Ja der Michael Stürzenberger. Wirklich bewundernswert, wie er sich einsetzt.

    Hatte am Rande der Pegida-Veranstaltung in Düsseldorf am 25.02.15 in Düsseldorf mit ihm gesprochen.

    Am nächsten Montag, 16.03.2015 ist er auch Hauptredner bei Pegida Oldenburg, die da ihre erste Veranstaltung haben.

    Morgen sehe ich ihn in Wuppertal.
    Ich hoffe, es bleibt friedlich.
    Kommt wohl hauptsächlich auf die Antifa an…

  28. Lieber Herr Stürzenberger, ich wäre schon längst Ihrer Partei beigetreten aber dieser Punkt in Ihrer Satzung hält mich davon ab:
    Die Schulpflicht ist ausnahmslos durchzusetzen und mit Sanktionen für die Eltern zu ahnden, sollte ein Kind unentschuldigt fehlen. Wir wollen die Einführung von einheitlicher Schulkleidung fördern.
    Gerade christliche Eltern können das nicht und Sie selbst sehen, wohin eine uneingeschränkte staatliche Indoktrinierung führt.
    Wir haben dies in Amerika erlebt und unsere Kinder dort selber unterrichtet und siehe da, es geht. Es geht sogar sehr gut!
    Streichen Sie diesen Punkt und wir sehen uns!

  29. Beim üblichen „breiten Bündnis“ gegen Pegida dabei ist auch die „Tibet-Initiative Deutschland“. Ich zitiere nur mal eben kurz von deren Webseite:

    Wir treten für das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter und die Wahrung der Menschenrechte in Tibet ein und unterstützen sie in ihrem gewaltlosen Kampf für das Überleben ihrer nationalen Identität, Kultur und geistig-religiösen Tradition.

    Selbstbestimmungsrecht? Nationale Identität, Kultur und geistig-religiöse Tradition? Iiiiiiih – die sind ja voll Natzieeh!

  30. #27 54torsten (13. Mrz 2015 20:43)

    …warum sind es doch immer noch so wenige bei PEGIDA ?
    Das einige Angst haben glaube ich schon ,aber liegt hier nicht Interessenlosigkeit , Faulheit und Dummheit vor , …

    Das ist es. Und gleichzeitig das Warten auf den „großen Knall“. Zu gesellschaftlichen Fragen hat Michel keine Meinung, es wird für ihn erst interessant, wenn Grundbedürfnisse nicht mehr befriedigt werden können. Und da haben wir noch einen langen Leidensweg vor uns, denn das Polster ist bei den meisten noch sehr dick und es muß erst alles aufgezehrt sein, bevor sich was rührt. Beschlagnahmte Turnhallen, Hotels oder sonstige Luxusgebäude gehören nicht zu den Grundbedürfnissen!

    Solange noch fleißig in den Urlaub gereist wird, ist noch zu viel von allem da! Das ist, glaube ich, ein ausgezeichneter Gradmesser für den Reifegrad des Systems.

  31. Bei dem breiten Bündnis fehlen mir eine Delegation der regimekritischen Nichtregierungsorganisation Boku Haram und ein diplomatischer Vertreter des Kalifatstaates.

  32. Es lohnt sich auch einmal einen Blick auf das Bündnis gegen PEGIDA in Karlsruhe zu werfen:
    – – –
    Schön bunt.
    Viel Feind‘, viel Ehr‘.
    Ist die tapfere West-AfD nicht bei dem breiten Bündnis? Wundert ja …
    Eine Schande: die GP!

  33. #5 Cendrillon (13. Mrz 2015 19:32)

    Wenigstens kein AfD-Schild auf der linksextremen Pinwand.

    Noch nicht!!! 😉 🙁

    Aber bald und dann wird reuig verkundet:

    AfD blickt Bündnis verwundert an.
    Drauf spricht AfD: „Es ist euch gelungen,
    Ihr habt das Herz mir bezwungen;
    Und euer Kopftuch, ist doch kein leerer Wahn –
    So nehmet auch mich zum Genossen an:
    Wir sind, gewährt uns die Bitte,
    In eurem Bunde die Mitte!“

    🙄

  34. Es war toll,dass sich die Teilnehmerzahl konstant gehalten hat.Stürzenberger war klasse.Die Reaktionen im Bekannten- und Verwandtenkreis auf die Aussage,dass man bei Pegida mitmacht lässt darauf schließen,dass es den Leuten noch blendend geht und ausser Bild,Bier und Manna nichts wirklich interessiert.Die Hasspropaganda(Mischpoke,Abschaum,Hass in unseren Herzen usw.)“etablierter“ Politiker tut ihr übriges.Trotzdem oder erst recht:Wir kommen wieder!!!

  35. #39 Suedwesten (14. Mrz 2015 00:36)
    So ist es. Aber wir bei PI gehören eben zur „Info-Elite“. Die gleich geschalteten Lügenmedien haben wir durchschaut.

  36. #33 TheCrusader (13. Mrz 2015 21:34)

    Lieber Herr Stürzenberger, ich wäre schon längst Ihrer Partei beigetreten aber dieser Punkt in Ihrer Satzung hält mich davon ab:
    Die Schulpflicht ist ausnahmslos durchzusetzen und mit Sanktionen für die Eltern zu ahnden, sollte ein Kind unentschuldigt fehlen. Wir wollen die Einführung von einheitlicher Schulkleidung fördern.
    Gerade christliche Eltern können das nicht und Sie selbst sehen, wohin eine uneingeschränkte staatliche Indoktrinierung führt.
    Wir haben dies in Amerika erlebt und unsere Kinder dort selber unterrichtet und siehe da, es geht. Es geht sogar sehr gut!
    Streichen Sie diesen Punkt und wir sehen uns!

    Ich bin zwar nicht Miglied der „Freiheit“, versuche aber trotzdem, das zu interpretieren, was Sie wohl falsch verstanden haben:
    Die Hauptstoß-Richtung mit „Die Schulpflicht ist ausnahmslos durchzusetzen“ dürfte doch wohl das Schulschwänzen unerer bekannten Klientel sein. Wenn Christen eine Ersatz-Schule gründen (dass sie nicht dürfen, steht nicht dort), dann können sie ihre Kinder ja von der Schulpflicht befreien lassen, womit es eben für diese keine (öffentliche) Schulpflicht mehr gibt und sie somit von diesem Passus nicht betroffen sind. Es geht darum, dass die Kinder in die Schule gehen, welche ist egal.

    So würde ich das verstehen, wobei noch zu klären wäre, wie es aussähe, wenn fundamentale Muslime auch eigene Schulen gründen würden. Glaube kaum, dass die „Freiheit“ das auch zulassen wollte. Und das BVG wird keine Unterschiede bei Christen und Muslimen zulassen. Treten Sie also in die „Freiheit“ ein und beinflussen Sie diesen Passus nach ihren Vorstellungen.

  37. Gegen diesen Genderwahnsinn bin ich auch – keine Frage. In vielen Punkten der Rede stimme ich da überein.

    Was das Papier der Lehrergewerkschaft angeht – das z.B. die Frage enthält “Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer neurotischen Angst vor Menschen des eigenen Geschlechtes kommt?”….

    Das darf man wohl NICHT wörtlich nehmen. Das Papier soll wohl verdeutlichen, wie es wäre, wenn man einem Heterosexuellen die gleichen Fragen stellen WÜRDE, die man einem Homosexuellen stellt.
    Es ist wohl keine Anleitung, mit Fragen, die man den Kindern direkt stellen soll…

Comments are closed.