imageBerlin, Donnerstag Abend, kurz vor 21 Uhr. Der Basketballverein Alba Berlin empfängt Galatasaray Istanbul in der Europaleague. Zehn Minuten vor Spielbeginn eskaliert die Lage. Türkische Fans stürmen die Haupttribüne und den Berliner Fanblock. Lange ist unklar, ob das Spiel überhaupt stattfinden kann.

Das Hinspiel in der Türkei musste schon vor leeren Rängen ausgetragen werden, wie es heißt, wegen „mangelnder Sicherheitsvorkehrungen“. Grund für die Strafe waren Auseinandersetzungen Ende November vor dem Spiel gegen Roter Stern Belgrad/Serbien, bei denen die Türken einen serbischen Fan niedergestochen hatten. Der Mann erlag seinen schweren Verletzungen. In der Vergangenheit bewiesen die türkischen „Fans“ auch in Deutschland, was von ihnen zu halten ist. 2014 bespuckten 250 von ihnen in München Mitarbeiter des Ordnungsdienstes. Es wurden Böller geworfen, 90 Stühle beschädigt, dazu Hallenverkleidung und Dämmung aus der Wand gerissen.

Kinder rannten um ihr Leben

Kurz vor dem geplanten Spielbeginn um 21 Uhr hatten sich die Ereignisse in der Arena am Ostbahnhof überschlagen. Mindestens 50 Türken stürmten erst die Haupttribüne, zettelten eine Prügelei an. Dann gingen sie in den Alba-Block, klauten eine Fan-Fahne, warfen mit Stühlen und schlugen mit großen Stangen. Berliner Fans wurden verprügelt, kleine Kinder rannten um ihr Leben. Zuvor war es zu Auseinandersetzungen unter rivalisierenden Gruppen der türkischen „Fans“ gekommen. Alba-Star Reggie Redding rettete die Frau und die vier Kinder des verletzten Cliff Hammonds. Co-Trainer Milenko Bogicevic nahm seine beiden Kinder, trug sie über das Spielfeld in Sicherheit. Noch immer war von der Polizei nichts zu sehen und die Türken prügelten weiter munter drauf los.

Schüsse auf den Rängen

Nach Angaben eines Polizeisprechers schoss zudem ein türkischer „Fan“ mit einer Schreckschusspistole, dazu wurden Böller geworfen und Ordnungskräfte bespuckt. Schiedsrichter und Polizei, als sie endlich behelmt in die Arena einzog, tagten lange, ob gespielt wird. Vier Trikots der Spieler ließen die Galatasaray-„Fans“ mitgehen. Valesca Stix, Chefin der Alba Dancers: „Meine Mädels tanzen heute Abend hier nicht.“

Die Lage beruhigte sich nicht. Einige der 13.000 Fans verließen verängstigt die Halle. Um 21.25 Uhr verließ die Polizei den Innenraum. Eine Stunde nach offiziellem Spielbeginn wurde die Partie dann freigegeben. Die türkischen „Fans“ sangen, als seien sie in Istanbul. Ohrenbetäubender Lärm wie bei einem Heimspiel. Die Alba-Anhänger waren verängstigt nach den Gewalt-Attacken, verhielten sich ruhig und pfiffen nur vereinzelt.

image

Der Regierende Bürgermeister, Michael Müller (SPD, Bildmitte), war während der Krawalle im VIP-Bereich, die Bodyguards immer dabei. Er nahm bei seinem Antrittsbesuch bei Alba auf der Tribüne, die eine Stunde zuvor genau an der Stelle gestürmt wurde, neben Alba-Präsident Dieter Hauert Platz. Von Müller ist bislang noch kein Statement zu den Ausschreitungen bekannt.

Das einzig Positive an diesem Abend: Alba Berlin gewann das Spiel in der Basketball-Euroleague mit 75:68 (38:26).

Im folgenden Video sieht man Stangen und Stühle fliegen, ein Schuss ist zu hören. Menschen fliehen, türkische „Fans“ prügeln und jagen Menschen, während auf Türkisch unverständliche Rufe durch die Lautsprecher hallen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich diesen türkischen Abschaum hasse!

  2. Komische Leute, haben sich nicht im Griff. Und was die uns für ein Geld kosten. Sinnlos zum Fenster rausgeworfen.

    Und die werden noch hofiert bis zum Geht-Nicht-Mehr. Für was eigentlich? Unfassbar ist das.

  3. Im Sat1 Morgenmagazin zog man den Vergleich zu Hooligans beim Fussball um zu vermeiden, von der kulturellen Vielfalt™ sprechen zu müßen.

  4. #2 Zentralrat_der_Oesterreicher (20. Mrz 2015 10:42)
    Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich diesen türkischen Abschaum hasse!

    Das sind ausschliesslich junge Berliner mit türkischen Wurzeln.
    Also bitte keine Deutschen beleidigen
    [ironie off]

  5. Ich hatte versucht, herauszufinden, warum die so ausgetickt sind und hab es nicht geschafft – zumal Basketball nicht unbedingt bekannt für Gewalttätige Fans ist.
    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

  6. Hätte Pegida randaliert. wären in Zukunft alle Spiele abgesagt worden, so werden die randalierenden Mohammedaner alle einen Integrationspreis von Manuela Schwesig bekommen!

  7. „Die PRIMATEN (Primates) oder Herrentiere sind eine zu der Überordnung der Euarchontoglires gehörige Ordnung innerhalb der Unterklasse der höheren Säugetiere. Ihre Erforschung ist Gegenstand der Primatologie. Der Ausdruck „Affen“ wird bisweilen für diese Ordnung verwendet, ist aber mißverständlich, da Affen nur eine Untergruppe darstellen.“

    [aus: WIKIPEDIA]

  8. „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“ – zitiert in: welt.de, 14. Februar 2008

    tayip errorwahn

  9. „Uns gehört sowieso bald das Land“ sagte schon vor fünfzehn Jahren ein Türke zu einem Deutschen im Worringer Bruch bei Köln, als der Deutsche den Türken darauf hingewiesen hatte, daß der nicht Äste und Zweige abreißen soll, da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt.

  10. #10 Oxenstierna (20. Mrz 2015 10:56)
    “Uns gehört sowieso bald das Land” sagte schon vor fünfzehn Jahren ein Türke zu einem Deutschen im Worringer Bruch bei Köln,[…]

    So unrecht hatte der Türke damit allerdings nicht.

  11. Jede Sportart, in die Mohammedaner einsickern, bekommt sofort ein Gewaltproblem. Habe hier doch öfters über die abartige Brutalität der Golf-Araber bei Distanzrennen (Pferdesport) geschrieben: Der Weltreiterverband FEI hat jetzt endlich die einzig richtige Konsequenz gezogen und den nationalen Reiterverband (FN) der UAE (= Abu Dhabi, Dubai, Adschman, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha, Umm al-Qaiwain) suspendiert. Aus, Schluß, Finito.

    Das geschah, nachdem in den letzten Wochen zusätzlich zu der Pferdeschinderei rauskam: Die Araber haben mindestens 10 komplette Rennen frei erfunden und die „Ergebnisse“ dieser Phantomrennen in die internationale Reitsport-Datenbank eingepflegt. Über diese Datenbanken werden z.B. die Olympiateilnehmer der nationalen Teams bestimmt.

    http://www.st-georg.de/news/detail.php?objectID=18582&class=6

    Mohammedaner. Brutal, verlogen, skrupellos und betrügerisch. Diese Generalannahme ist immer richtig. Einzelfälle sind möglich, aber sie haben ganz allein selber zu beweisen, daß sie nicht dazu gehören. „Fair Play“, dieser Leitgedanke des modernen, von Europäern ❗ erfundenen, organisierten Sports, ist Mohammedanern fremder als der Mars.

  12. Bei dieser herrlichen Bereicherungsfolklore darf der türkischsprachige „Vorbeter“ über Lautsprecher nicht fehlen.

    Aber auch bei ausgelassenen Veranstaltungen, etwa Karneval, darf die türkische community ja gerne einen “ guten Eindruck“ hinterlassen .

    Bis Ramadan dauert es ja noch.

  13. „Das einzig Positive an diesem Abend: Alba Berlin gewann das Spiel in der Basketball-Euroleague mit 75:68 (38:26).“
    —————-
    das war aber nicht sehr kultursensibel von den alba-spielern.
    die brauchen eine nachschulung in willkommenskültür.

  14. Fremdkultureller Patriotismus – kein Problem, fremdkultureller Nationalismus – kein Problem,
    fremdkultureller Rassismus – kein Problem

    Hauptsache keine deutschen Fahnen

    so ticken unsere LinksGrünen SelbsthasserInnen

    Euer „bunt“ ist bräsig dumpfe Intoleranz

  15. #14 Babieca (20. Mrz 2015 10:59)
    […]
    Mohammedaner. Brutal, verlogen, skrupellos und betrügerisch. Diese Generalannahme ist immer richtig. Einzelfälle sind möglich, aber sie haben ganz allein selber zu beweisen, daß sie nicht dazu gehören. “Fair Play”, dieser Leitgedanke des modernen, von Europäern ❗ erfundenen, organisierten Sports, ist Mohammedanern fremder als der Mars.

    Wenn auf einem Spartenkanal wie Arte oder Phoenix „Lawrence von Arabien“ wiederholt wird, sollte man sich diesen Film unbedingt ansehen und genießen.
    Das Drehen eines solchen Films würde heuer alleine am Mangel an exzentrischen Schauspielern und noch mehr an der Political Correctness bzgl. der Darstellung von Türken und Arabern scheitern.

  16. Heute eine Sendung im Schweizer Radio DRS2 über die
    Niederlande und Integration ein niederländischer Wissenschaftler/Soziologe? – sinngemäß zitiert:

    „Die Einheimischen müssen sich damit abfinden, dass die Immigranten in die Führungspositionen kommen, in
    denen die Einheimischen bisher waren.“

    Frohe Aussichten!

  17. Es war ja auch das Müllerlein anwesend, der Berliner Lügenbaron, der No-Go-Areas total leugnet und das Buntland-Lied besonders laut kräht. Ob er was gelernt hat???

  18. Schäuble:

    „Politik muss Zuwanderung besser erklären“

    – wir müssen das schlagen von Christen besser erklären

    – wir müssen das töten von Christen besser erklären

    – wir müssen das Kopfabschneiden besser erklären

    – wir müssen die Moslembesatzung besser erklären

    – wir müssen Moslemgewalt besser erklären

    – wir müssen moslem. Herrenmenschen besser erklären….

    „Politik muss BESATZUNG besser erklären“ 🙁

  19. Die täglich mit regierungsamtlichem Östrogenshampoon eingeseiften deutschen Männer können den testosterongeschwollenen türkischen Kämpfern nicht Paroli bieten.

  20. Es war ja auch das Müllerlein anwesend, der Berliner Lügenbaron, der No-Go-Areas total leugnet und das Buntland-Lied besonders laut kräht. Ob er was gelernt hat???

    Hier geht es um Ideologie – nicht um dazulernen. Wer auf dem gegenwärtigen Islamisierungs-Hype oben surfen will, der muß das denkende Gehirn deaktivieren und die Speicherkapazität mit Willkommens- und Bereicherungsphrasen anreichern. Damit ist dann aller Platz verbraucht.

  21. Wenn PEGIDA o. ä. vor dem Stadion einen Bratwurststand aufgebaut hätte, wäre der von Hundertschaften der Polizei umringt gewesen.

  22. Das islamische Herrenmenschentum in Verbindung mit der islamischen Inzucht(Cousinenheirat) ermöglicht dieses Verhalten.

  23. Ich verstehe jetzt zwar kein Türkisch, aber die Durchsage, über die Lautsprecheranlage, klingt für mich viel eher wie eine Anfeuerung der Türken, anstatt eine Aufforderung ihre Gewalttätigkeiten einzustellen.

    Ich kann mich ja zwar irren, aber das ist so ein Gefühl das ich habe und heutzutage und vor allem bei den Türken, würde einen doch so was wirklich gar nicht mehr wundern.

  24. #19 sauer11mann (20. Mrz 2015 11:17)
    Heute eine Sendung im Schweizer Radio DRS2 über die
    Niederlande und Integration ein niederländischer Wissenschaftler/Soziologe? – sinngemäß zitiert:

    “Die Einheimischen müssen sich damit abfinden, dass die Immigranten in die Führungspositionen kommen, in
    denen die Einheimischen bisher waren.”

    Frohe Aussichten!

    Auch dazu gibt es eine Szene in „Lawrence von Arabien“ , die aus heutiger Perspektive fast schon wie eine Prophezeiung wirkt.
    In Damaskus wollen die Araber eine eigene Regierung gründen und bei der ersten Sitzung des sogenannten „Rates der Araber od. Arabischen Rates“ kann nur mit Mühe verhindert werden, dass sie sich gegenseitig umbringen und als plötzlich der Strom ausfällt, wird der neuernannte „Energieminister“ gefragt wird, wie es im Elektrizitätswerk aussieht, worauf dieser (sinngemäß) antwortet:
    „dort stehen drei Generatoren, einer ist still, der zweite dreht sich und der dritte brennt“.

    😯

  25. So werden Sportarten, denen es bislang an robust handelnden Anhängern mangelte, durch den Segen der Zuwanderung bereichert.

    Gerade bei Hallensportarten trug das Fehlen von Böllern, Schreckschusspistolen und sonstigem Räucherwerk bislang zu erschütternder Langeweile bei, dieses Beispiel dieser lebensfrohen, vielfältigen Fankultur wird sicher bald auch bei Hand- und Volleyball zu erleben sein.

    Für die Vereine wird jetzt wichtig sein, offen auf diese Neuerungen zuzugehen und Fanbetreuer mit Migrationshintergrund einzustellen. Dafür sind Fördermittel des Bundes erforderlich.

  26. Große Schnauze, stets gewaltbereit, aber nichts auf die Kette kriegen – so kennt man sie, so verabscheut man sie.
    Die Deutschen leisten, aber halten sich zurück – super.
    Da kann man sich das Endergebnis an zwei Fingern abzählen.
    Manchmal möchte man nur noch, aber nur noch kotzen.
    Wer ein bißchen abtanzen möchte aus dieser trüben Aussicht und ein Stückchen Abend- in diesem Fall Alpenland erleben möchte:
    https://www.youtube.com/watch?v=x94uRtIp-yE
    Motto „Ohne Singa ko i net leb’n.“
    Hält mich heute bei der Arbeit bei der Stange.

  27. Die vorbildlich integrierten „Söhne und Töchter“ von de Misere wollten doch nur spielen.Wahrscheinlich mangelte es in der Halle an der entsprechenden Willkommenskultur und den „Fans“ des Halbmondes wurde wieder einmal der geforderte Respekt in nicht ausreichendem Maße entgegen gebracht.

  28. Ganz offensichtlich gibt es ‚Kültüren‘ die schaffen selbst eine Häkelmeisterschaft in ein Schlachtfeld zu verwandeln … Ein Hoch und ein herzliches Willkommen zur ‚Bereicherung‘ und zur ‚bunten Vielfalt‘ … Die Uhr tickt …

  29. #27 18_1968 (20. Mrz 2015 11:30)
    So werden Sportarten, denen es bislang an robust handelnden Anhängern mangelte, durch den Segen der Zuwanderung bereichert.

    Gerade bei Hallensportarten trug das Fehlen von Böllern, Schreckschusspistolen und sonstigem Räucherwerk bislang zu erschütternder Langeweile bei, dieses Beispiel dieser lebensfrohen, vielfältigen Fankultur wird sicher bald auch bei Hand- und Volleyball zu erleben sein.

    Für die Vereine wird jetzt wichtig sein, offen auf diese Neuerungen zuzugehen und Fanbetreuer mit Migrationshintergrund einzustellen. Dafür sind Fördermittel des Bundes erforderlich.

    Wie man sieht, haben Sie das Prinzip verstanden;
    So funktioniert ökonomische Förderung für die Sozialindustrie – jetzt gibt es neue lukrative Arbeitsplätze für Abgänger in den Fächern mit der Vorsilbe „Sozial“, die der Fan doppelt bezahlt – über höhere Ticketpreise und Steuern.

  30. erlebnisorientierte „jugendliche“ waren das.
    nur ein einzelfall.
    schon morgen werden sie wieder ganz integriert h4 kassieren und mit drogen handeln, bevor sie sich überlegen, wer ihnen nicht genug „räspäckt“ entgegenbringt oder warum sie beleidigt sein könnten.

  31. OT

    ARMSELIG oder? WER zahlt die Trainerin ???WER ist die Trainerin ?? SIEHE

    Montag 17:30 – 19:30

    NO PEGIDA DEMO TRAINING

    Dresden Neumarkt
    Neumarkt, 01067 Dresden

    Am kommenden Montag wollen wir einen Auftakt zur Neubelebung der #nopegida-Proteste setzen. Diese sollen zukünftig viel stärker mit selbst gesetzten Inhalten und Forderungen gefüllt sein – zu den Rassist_innen von Pegida sind die Positionen nach über 20 Wochen ausreichend klar gestellt. Oder wie es gestern im Bundestag ausgedrückt worden ist: „Rassisten sind immer Arschlöcher. Überall.“

    Erster Schritt soll es sein, mit einem Demotraining noch mehr von euch die Chance zu geben, gut vorbereitet an Aktionen zu partizipieren. Deswegen werden wir eine Trainerin am Start haben, die alles Wissenswerte vermitteln wird.
    Außerdem werden wir Stuff mitbringen, um vor Ort gleich ein passendes Schild oder Transpi zu gestalten und es wird ein großes Transpi geben, dass alle gemeinsam gestalten können.

    Nach dieser Aktion könnt ihr dann alle an der AngstHasen-Prozession ausgehend vom Postplatz teilnehmen.

    https://www.facebook.com/events/1580308792207437/

  32. #28 Das_Sanfte_Lamm (20. Mrz 2015 11:29)

    Stichwort Lawrence von Arabien: Ein Bekannter von mir war mehrere Jahre dienstlich in Saudi. Er erzählte, daß es dort vollkommen normal ist, daß jede Sitzung „hinter geschlossenen Türen“, in die Nachthemdträger („Scheichs“, „Eminenzen“) erhaben reinwatscheln, nach spätestens zehn Minuten im Nahkampf endet. In dem jeder jedem an die Gurgel geht und mit allem geschmissen und gehauen wird, was der Konferenzraum so bietet: schwere Glasaschenbecher, Flaschen, Tassen, Mokkakannen, Vasen, Blumengestecke.

  33. Bei uns kicken Türkische Mannschaften in der Kreisliga mit, nach Spielen gegen die läuft jedesmal das halbe Dorf mit „blauen Augen“ herum und nichts passiert, die können sich aufführen wie sie wollen.

  34. Für mich ist gerade Berlin der Inbegriff des Untergangs deutscher Werte und Kultur. Dort thront die Regierung, die kräftig an diesem Untergang mitwirkt.

    By the way: Man gewinnt den Eindruck, dass sich die Szenerie in einer türkischen Stadt abspielt. Der türkische Stadionsprecher untermauert das Ganze.

  35. Gestern auf Kabel 1 vor dem Spiel Inter Mailand gegen Wolfsburg sagt der Moderator in etwa folgendes:

    „…Italiener sind Schwalbenkönige und Italiener sind Muttersöhnchen…“

    Kann man ja so sagen…sind ja „nur“ Italiener. Als beim WM Spiel vom Iran ein Reporter gesagt hat, dass Südländer unorganisiert seien, da ging aber die Post ab. Shitstorm und Entschuldigung war mehr als nur angebracht.

    Moslems sind immer schlechte Verlierer, weil sie sich selbst als perfekt erachten. Sie wollen keine Kritik an Ihren Schriften und gesellschaftlichen Vorgaben hören, weil sie es als von Gott gegeben sehen. Ein „Ungläubiger“ hat sich in erster Linie dem Moslem unterzuordnen und darf auch nichts hinterfragen. Das kann man auf alle Lebensbereiche extrapolieren wie z.B. Sport, Schule, Beruf etc. Hat mal jemand einen Deutschen gesehen, der in einem türkischen Supermarkt arbeitet? In der Schule bleiben Moslems unter sich und fordern permanent Sonderrechte (Ausschluss vom Schwimmunterricht, Islamunterricht etc.). Im Sport rasten die permanent aus, weil sie für gewöhnlich in jeder Sportart ziemlich schlecht sind (Inzestfolge?). Natürlich sind dann immer die Gegner schuld und wenn das nicht hilft, gibt es immer noch den großen Satan Israel, USA und der Westen 😉

  36. #29 Kara Ben Nemsi (20. Mrz 2015 11:33)

    Große Schnauze, stets gewaltbereit, aber nichts auf die Kette kriegen – so kennt man sie, so verabscheut man sie

    Das abendländische Bürgertum, entstanden in den großartigen Städten und Stadtneugründungen des Hochmittelalters um 1200 (die Hanse trug wesentlich dazu bei, auch die damals geborene Devise „Stadtluft macht frei“), pflegte immer die Maxime

    „Mehr Sein als Schein“.

    Der Morgenländer (wo sich ein Bürgertum nie entwickelt hat) hält es ungeniert umgekehrt:

    „Mehr Schein als Sein“.

  37. Grosse Klasse, das zeigte gestern auch die RBB Berliner Abendschau!

    Wo man hinsieht:

    Die Türken können mit niemandem in Frieden leben!

    Fragt mal die Griechen!

  38. #25 Jiri Hovorkac (20. Mrz 2015 11:29)

    Ich verstehe jetzt zwar kein Türkisch, aber die Durchsage, über die Lautsprecheranlage, klingt für mich viel eher wie eine Anfeuerung der Türken, anstatt eine Aufforderung ihre Gewalttätigkeiten einzustellen.

    Das gleiche dachte ich auch zuerst. Aber es stimmt nicht.
    Die türkische, wie auch die arabische Sprache und der typische Tonfall der Türken, wie auch der Araber, klingt in unseren Ohren schlicht bedrohlich.

    Man achte nur mal darauf, wenn sich Türken oder Araber auf der Straße freundschaftlich begegnen ! Die Lautstärke, die Härte der Aussprache und der Tonfall lassen bei einem normalen Mitteleuropäer sofort den Adrenalinspiegel steigen.

  39. #42 martin67 (20. Mrz 2015 12:07)
    Grosse Klasse, das zeigte gestern auch die RBB Berliner Abendschau!

    Wo man hinsieht:

    Die Türken können mit niemandem in Frieden leben!

    Fragt mal die Griechen!

    Nicht nur die Griechen.
    Als in den russisch-türkischen Kriegen zwischen 1828 und 1878 die Türken von den Russen aus den Gebieten des heutigen Bulgarien, Rumänien und großen Teilen des Balkans vertrieben wurden (ja, auch die Russen waren einmal wahre Befreier!) stiessen sie auf Spuren und Berichte über alltägliche und brutalste Willkür wie Massenvergewaltigungen, Hinrichtungen, Deportationen, ethnischen Säuberungen, Plünderungen und Vertreibungen, die während der osmanischen Besatzung völlig normal waren.
    Die größten Massengräber wurden von den Russen im heutigen Bulgarien und (wenn ich mich recht entsinne) Serbien entdeckt.

  40. Ist doch ganz einfach, das haben wir schon als kleine Kinder so gemacht, wenn einer recht garstig zu den anderen Kindern war, durfte der halt nicht mehr mitspielen. Es muss sich nur mal einer trauen zu sagen, wir spielen nicht mit euch, dann können die gern in der Türkei oder sau-die-Barbarien randalieren. In beiden Fällen triffts sicher nicht die verkehrten.

    #28 Das_Sanfte_Lamm; Das war doch wimre unmittelbar vor Schluss, kurz bevor er seine Sachen gepackt hat und heimgereist ist?

    #37 Freya-; Transpi ist doch sicher nicht ernst gemeint. Die wollen doch nicht allen Ernstes was arbeiten. Da käme ja was raus, was mit transpi angeht.

  41. Der Sultan Vorsitzende der Türkische Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, soll gefälligst was zu den Ausschreitungen sagen, am liebsten würde ich von dem so was hören wie, “ ich gebe meine Deutschen Ausweise ab, dann trete ich von allen Ämtern und Posten zurück und fahre in mein Heimatland und dort bleibe ich in Zukunft, und außerdem bin ich heimlich schwul und fühle mich auch als Frau, ich will kein Moslem mehr sein “ 😀

  42. #45 uli12us (20. Mrz 2015 12:24)
    Das war doch wimre unmittelbar vor Schluss, kurz bevor er seine Sachen gepackt hat und heimgereist ist?

    Ja, genau.
    Das Buch und der Film haben heute noch,bzw. erst recht einen fast schon vorhersagenden Charakter, was die Zukunft angeht, wenn moslemische Kulturen sich einmal nach Mitteleuropa ausbreiten sollten.

  43. Leserzuschrift im Tagesspiegel dazu:
    „Im Galatasaray-Block wurden an die 100 Stühle von diesem Mob zerstört, die Ordner trugen ganze Bankreihen in der Pause raus. Und Mob ist wörtlich gemeint. An dieser „Begeisterung“, auf den Klappstühlen mit vollem Körpereinsatz rumzutanzen, waren an die dreihundert Leute beteiligt!
    Die Verachtung, die ich für solches Verhalten empfinde, ist so abgrundtief, das ich keine Worte dafür habe.“
    Sage und schreibe 10 Polizisten hatten sie für diesen Abschaum vorgesehen gehabt!
    Wenn ich das auf den Fussball übertrage (was etwas arg hinkt als Vergleich ich weiss) vermute ich, das Spiel wurde nur angepfiffen um weitere Eskalation und Gewalt zu vermeiden. Die Mannschaft gehört bei solchem Abschaum als Anhänger mindestens 5 Jahre gesperrt für alle internationalen Wettbewerbe.

  44. #29 kcvmenz

    Immer diese verdammten „Vorurteile“

    Und die Idioten schreien förmlich nach noch MEHRRR!

    ot

    Lokalschmonz

    HannoGaza/Negersachsen

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Zahl-der-Fluechtlinge-hat-sich-verdoppelt

    Im Jahr 2014 hatten rund 18.000 Menschen in Niedersachsen einen Asylantrag gestellt.

    Innenminister Boris Pistorius rechnet damit, dass im laufenden Jahr rund 39.000 Menschen in Niedersachsen Schutz suchen werden – also mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.

    HannoverGaza/Negersachsen. Die Flüchtlingszahlen steigen deutlich stärker an als erwartet.

    Nach derzeitigem Stand müsse man damit rechnen, dass in diesem Jahr rund 39.000 Flüchtlinge nach Niedersachsen kämen, sagte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) im Landtag. Dies wären mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.

    Prognose könnte zu tief gegriffen sein
    2014 hatten rund 18 000 Menschen in Niedersachsen einen Asylantrag gestellt.

    Nach einer ersten Prognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hatte das niedersächsische Innenministerium noch im Dezember angenommen, dass in diesem Jahr ähnlich viele Flüchtlinge hierherkommen würden.

    Doch im Februar korrigierte das BAMF seine Vorhersage nach oben: Es rechnet nunmehr bundesweit mit bis zu 300 000 bis 350 000 Asylbewerbern in diesem Jahr.

    Dies würde für Niedersachsen 28 000 bis 33 000 Flüchtlinge bedeuten, sagte Pistorius am Donnerstagim Landtag – um dann zu ergänzen: „Diese hohe Prognose könnte noch zu tief gegriffen sein.“

    In den ersten beiden Monaten des Jahres 2015 habe Niedersachsen bereits 6634 Flüchtlinge aufgenommen. „Dies auf das Jahr hochgerechnet würde sogar eine Zugangszahl im laufenden Jahr von rund 39 000 Personen bedeuten“, erklärte der Innenminister in einer Antwort auf eine Anfrage der CDU-Fraktion.

    Bewältigung der Flüchtlingsströme verlangt große Anstrengungen

    Die Entwicklung könne nach unten oder oben von der Prognose abweichen, betonte Pistorius.

    Nichtsdestotrotz verlange die Bewältigung des Flüchtlingsstroms von allen Beteiligten große Anstrengungen. Das Land habe in einem Kraftakt die Kapazitäten in den Aufnahmeeinrichtungen nahezu verdoppelt. In Osnabrück und Osterode seien zwei neue Einrichtungen im Aufbau – „weitere Standorte werden folgen“, sagte Pistorius. Niedersachsen werde 2016 rund 74 Millionen Euro für den Betrieb der Aufnahmeeinrichtungen ausgeben, fast dreimal so viel wie 2011.

    Bei den Kommunen wurden die neuen Flüchtlingsprognosen mit Sorge aufgenommen.
    „Das zeigt, wie sich die Situation immer weiter verschärft“, sagte Heiger Scholz, Geschäftsführer des Niedersächsischen Städtetags.

    Das Land zahlt den Städten und Kreisen je Flüchtling eine jährliche Pauschale von 6195 Euro – allerdings erst zwei Jahre später. „Wir bekommen jetzt das Geld für die Flüchtlinge von vor zwei Jahren. Das ist in einer so dynamischen Situation unerträglich“, so Scholz.

    Immer mehr Kommunen sind jetzt schon gezwungen, Container aufzustellen, um Flüchtlinge unterzubringen, weil es keine passenden Wohnungen mehr gibt.

    Außerdem beklagen die Spitzenverbände bereits seit geraumer Zeit, dass die Pauschale nicht ausreicht. Sie bräuchten eigentlich 10 000 Euro.

    Um das Defizit zu decken, hatte der Landkreistag vergangene Woche eine Soforthilfe vom Land in Höhe von 120 Millionen Euro gefordert. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat das aber abgelehnt.

    „Das Land muss jetzt dringend mit den Kommunen über die Soforthilfe reden“, forderte Jan-Christoph Oetjen, flüchtlingspolitischer Sprecher der FDP im Landtag.

    „Die finanziellen Belastungen laufen völlig aus dem Ruder.“

    Die Landesregierung verweist dagegen auf den Bund: Das BAMF müsse sein Personal aufstocken, um Asylverfahren schneller zu entscheiden – dies würde helfen, die Situation zu entspannen.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Lehrte/Nachrichten/Containerdorf-fuer-Fluechtlinge

    Lehrte. An der Tiefen Straße sollen bis zu 100 Menschen unterkommen, in dem Gebäude im rückwärtigen Bereich des alten Stadtwerke-Geländes sollen es 40 sein.

    25 000 bis 30 000 Euro wird Lehrte pro Monat allein für die Container zahlen müssen.

    Noch wurden diese nicht bestellt. Doch das solle nach einer Auswertung der Angebote sehr schnell passieren, sagte Stadtsprecher Fabian Nolting gestern. Die Lieferzeiten für die Unterkünfte seien sehr lang.

    Frühestens im Sommer könnten sie an der Tiefen Straße aufgebaut werden.
    Bisher hatte Lehrte stets auf die dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen gesetzt, also in einzelnen Wohnungen oder Unterkünften.

    Bürgermeister Klaus Sidortschuk informierte am Mittwochabend den Rat der Stadt darüber, dass dieses Prinzip nicht mehr funktioniert. Alle infrage kommenden städtischen Immobilien seien hergerichtet, der freie Wohnungsmarkt sei abgegrast. Man komme um das Containerdorf nicht mehr herum.

    Sidortschuk skizzierte auch, unter welchem Druck die Stadt steht. „Derzeit leben etwa 300 Menschen in Lehrte, die ihre Heimat wegen Verfolgung, Not und Krieg verlassen haben und bei uns Schutz suchen“, sagte er.

    Bis Ende des dritten Quartals 2015 werden 145 weitere Flüchtlinge erwartet. Weil das Innenministerium für dieses Jahr von rund 23 500 Asylanträgen für Niedersachsen ausgehe, würden Lehrte bis zum Jahreswechsel möglicherweise noch weitere 100 bis 150 Menschen zugewiesen.

    Sidortschuk erinnerte auch an die gesetzliche Verpflichtung, die Flüchtlinge aufzunehmen.
    Das Stadtoberhaupt betonte auch, dass das Containerdorf an der Tiefen Straße und die neuen Unterkünfte an der Manskestraße möglicherweise schon bald nicht mehr ausreichen könnten.

    Man prüfe bereits andere Standorte, die recht kurzfristig für zentrale Flüchtlingsunterkünfte genutzt werden können. Ergebnisse dazu sollen in Kürze vorliegen.

    „Wir werden den Flüchtlingen die erforderliche Hilfe bieten. Und wir werden die Lehrter frühzeitig und transparent informieren“, versprach Sidortschuk.

    Der Bürgermeister betonte auch, dass Lehrte es vermeiden kann, Sporthallen zu Flüchtlingsunterkünften zu machen. Ob das gelingen kann, hänge aber von den weiteren Zuweisungszahlen ab.

    Der Rat der Stadt genehmigte gestern auch überplanmäßige Ausgaben im laufenden Haushalt – 210.000 Euro für die Anmietung, Ausstattung und Bewirtschaftung von Unterkünften für Flüchtlinge.

    Man könne erwarten, dass bis zum Jahresende noch „ganz erhebliche weitere Mittel bereitgestellt werden müssen“, sagte Sidortschuk.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Burgdorf/Nachrichten/Viele-leiden-unter-Folgen-der-Flucht

    Das Mitarbeiterteam im Mehrgenerationenhaus hat sich neben etlichen anderen Aktivitäten die Hilfe für Flüchtlinge auf die Fahne geschrieben.

    Helmut Durst (62) gehört zu den Ehrenamtlichen, die den Neuankömmlingen im deutschen Behördendschungel zur Seite stehen.

    Burgdorf. Warum helfen Sie Flüchtlingen?
    Als Geophysiker im Ölgeschäft habe ich zehn Jahre lang in Afrika gearbeitet und Land und Leute lieben gelernt. Ich möchte zurückgeben, was das Leben mir gegeben hat. Ich reise zwar noch viel, aber durch meine Arbeit im Mehrgenerationenhaus habe ich Afrika direkt vor der Tür.
    Womit tun sich Flüchtlinge am schwersten, wenn sie nach Deutschland kommen?
    Viele leiden noch unter den Folgen der Flucht. 80 Prozent kommen auf Schlepperrouten über das Mittelmeer. Sie haben Schlimmes erlebt, sind zum ersten Mal weg von zu Hause, in einer fremden Kultur, und haben niemanden mehr. Die Kommunikation ist das größte Problem. Viele sprechen zwar Englisch oder Französisch, doch sie bleiben unter sich. Es ist wichtig, dass sie möglichst schnell Deutsch lernen.
    Sind die Angebote, die deutsche Sprache zu lernen, ausreichend?
    Noch ist alles okay. Lehrer werden allerdings immer gebraucht. Im Mehrgenerationenhaus gibt es Unterricht. Der offene Treff am Donnerstag bietet die Möglichkeit, Sprachkenntnisse zu vertiefen. Es werden unter anderem Gesellschaftsspiele gespielt. Wenn die Flüchtlinge in Gastfamilien aufgenommen würden, wäre der Spracherwerb ein Kinderspiel.
    Ist der offene Treff für Flüchtlinge im Mehrgenerationenhaus eine sinnvolle Einrichtung?
    Ja, dieser feste Termin einmal in der Woche ist gut. Die Flüchtlinge lernen sich untereinander kennen. Das Büro von Koordinatorin Ursula Wieker ist ein weiterer wichtiger Anlaufpunkt.
    Wie wird der Treff genutzt?
    Es kommen immer etwa 20 Leute, Tendenz steigend. Es wird gespielt, und es gibt Beratung bei formellen Dingen. Das Asylverfahren bedeutet viel Schriftverkehr. Schreiben von Behörden können mitgebracht werden. Die meisten Flüchtlinge haben keine Perspektive, dass sie in absehbarer Zeit in ihre Heimat zurückkönnen.
    Was könnte noch getan werden, um Flüchtlingen zu helfen?
    Für die, die schon länger in Deutschland sind, ist die finanzielle Situation auf schmale Kante genäht. Das Land zahlt 330 Euro Monatsgeld für jeden Erwachsenen. Es ist schwierig, Jobs für Flüchtlinge zu finden, zum Beispiel als Zeitungsausträger. Arbeit würde sie unter Leute bringen. Mehr kommunikative Projekte außerhalb des Mehrgenerationenhauses wären grundsätzlich gut.

    Ist der Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt für Asylsuchende gut geregelt?
    Ich erwarte mehr Flexibilität. Erst nach sechs Monaten dürfen Asylsuchende eine Arbeit in Deutschland aufnehmen. Das ist ein Hindernis, Fuß zu fassen. Einige, die gut ausgebildet sind und Deutsch sprechen, sollten schneller eine Chance bekommen. Es sollte von Fall zu Fall entschieden werden. Es gibt immer noch Klüfte zwischen bloßem Reden und dem realen Handeln.<<

  45. Warum passiert so etwas nicht auch in Ungarn, in Polen, in Serbien, Australien oder Slowenien? Weil dort die Männer und,auch Frauen sofort ihr Recht auf Selbstverteidigung wahrnehmen werden und solchen inzuchtbeschädigten kleinasiatischen Hosenscheißern mal ganz kräftig… um es kurz zu machen; Da gibt es richtig was auf die blöde Fresse.

    Gewalt und Gewalttaten müssen endlich wieder gestoppt werden – und mit geeigneten Mitteln – und sofort wenn die Gewalt beginnt, nicht erst irgendwann später oder gar nicht !

    Die sich in den letzten Jahrzehnten ausgebreitete Kultur des „Wegschauens“ und „nicht Eingreifens“ hat nur dazu geführt, das sich Gewalt, Brutalität und die damit verbundene asoziale Hemmungslosigkeit ungehindert ausdehnen konnte.
    Diese unsere Verhaltensweise hat unzählige Tausende von Opfern hervorgebracht, mehr nicht.

    Wenn wir eine zivilisierte Gesellschaft sein wollen dürfen wir diesen Weg nicht weiter gehen.

    Mein Kommentar soll kein Aufruf zur Gewalt sein, das wäre gänzlich falsch interpretiert. Jedoch ist es besser sich zu wehren und zu kämpfen als im Nachhinein Tote und Verletzte zu beklagen wenn ich dies hätte vielleicht verhindern können.

  46. Beim letzten Spiel in Dortmund gegen Gala gings auch richtig ab. Die haben Fackeln, Böller etc in Mengen in der Innenstadt gezündet. Es war echt schlimm. Bei durchsuchungen wurde Schlagringe und andere Waffen gefunden.
    Die wenigen Gala Fans sind schlimmer als ein Spiel Schalke gegen Dortmund.

  47. „Der türkische Mensch bringt nur Liebe und Freundschaft“

    Recep Tayyip Erdogan am 10. Februar 2008 in der Köln-Arena

    Und der deutsche Mensch muss die türkische Auffassung von „Frieden und Freundschaft“ regelmässig ausbaden.

    Aber durch dieses umgekehrte Verständnis erklärt sich auch das Gesülze von „Islam ist Frieden“ und „Zuwanderung ist eine Bereicherung“.

  48. Es sind & bleiben kulturinkompatible, unzivilisierte Barbaren, ganz gleich ob importiert o. hier geboren bzw. aufgewachsen. Sie erobern alle Lebensbereich unseres einstmals friedlichen Landes: Kindergärten u. Schulen, Straßen u. Innenstädte, Politik u. öffentliche Ämter, Polizei u. Gerichte, u. natürlich auch Amateur- u. Profisport – u. oh Wunder, überall wo die sich breit machen entfaltet sich deren primitive Unkultur, PI berichtete wiederholt über brutalste Schlägerattacken von Spielern u. Zuschauern im Provinzfussball. (Beim Blutspenden, in der Freiwilliger Feuerwehr, in Kleintierzüchtervereinen u.ä. scheinen sie sich allerdings eher rar zu machen.) Bei derartigen Szenen wünscht man sich zahlreiche verantwortliche Besserbuntmenschen auf der bereicherten Tribüne…

    Feindseligkeit u. Verachtung meinerseits gegenüber diesem unzivilisierten Invasorengesindel samt dessen einheimischer Komplizenbande wachsen stetig.

  49. #6 Das_Sanfte_Lamm

    Ich hatte versucht, herauszufinden, warum die so ausgetickt sind und hab es nicht geschafft – zumal Basketball nicht unbedingt bekannt für Gewalttätige Fans ist.
    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

    Stell dir einen Superrechner vor.
    Nun ersetzt Du den Arbeitsspeicher durch eine Banane auf die Du „Alda, isch schaiss auf Schule, hat mir Nutte nix su sagen, isch wais wo die Haus wohnt
    und die Festplatte ersetzt Du mit dem Koran.

    Was da an Arbeitsleistung übrig bleibt war das, was sich heute „stolzer Türke“ nennt und so abgeht.

  50. Für alle toleranzbesoffenen BRD-Eliten, Islamwissenschaftler, Gutmenschen usw., lest mal den letzten Facebookeintrag von Hamed Abdel-Samad, dann wisst ihr was euch und Europa in Zukunft blüht, jedenfalls kein Euro-Islam oder säkularisierter Islam wie ihr ihn ständig herbeiphantasiert.

    Hamed Abdel-Samad

    „Mohammed und seinen Koran überwinden!“

    Hamed Abdel-Samad schreibt ganz klar was auf uns Deutsche und Europäer zurollt:

    „der Islam ist nach ihrer Auffassung nicht gekommen um Teil des säkularen Deutschlands zu werden,

    sondern um das Schicksal der ganzen Welt von oben zu bestimmen. Es sind die Liberalen, die Sprach- und Logik-Akrobatik betreiben müssen, um zu beweisen dass der Wille Allahs identisch ist mit dem Grundgesetz. Das ist aber ein verlorener Kampf.“

    Noch Fragen warum es die vielen Probleme mit dem Islam und seinen Anhängern gibt, und warum sich der Islam nicht integriert, sondern nur immer dreistere Forderungen an uns Deutsche stellt, wir sollten gefälligst unser Land an dem Islam anpassen?

    Facebook:
    https://de-de.facebook.com/pages/Hamed-Abdel-Samad/140472656003522

    http://www.blu-news.org/2015/03/20/mohammed-und-seinen-koran-ueberwinden/

  51. Das einzig Positive an diesem Abend: Alba Berlin gewann das Spiel in der Basketball-Euroleague mit 75:68 (38:26).

    Das ist das wirklich Geile an den Türken: am Ende unterliegen sie immer!

  52. Bei Sekunde 0:24 erfreut sich ein scheinbar total verblödeter Unwissender, mit den Worten „Wie geil ist das denn“!
    Der Hirni hat noch gar nicht kapiert,was IHM demnächst blüht.

  53. #4 Achot

    Naja, mal wieder die verlogene Lügenpresse, was sollen sie auch sonst machen, die können nur die immer stärker islamisierte Realität im Kalifat Bürlin schönlügen.

    Lügenpresse zugehört! Deutsche Hooligans kloppen sich nur mit anderen Hooligans, oder mit der Polizei. Normale Fans, erst recht Frauen und Kinder, haben da nichts zu befürchten.

  54. #4 Achot

    Im Sat1 Morgenmagazin zog man den Vergleich zu Hooligans beim Fussball um zu vermeiden, von der kulturellen Vielfalt™ sprechen zu müßen.

    Der Vergleich ist mir auch sofort in den Sinn gekommen; ist ja auch naheliegend. Allerdings scheint mir, als würden sich selbst unsere Hools besser benehmen. Zumindest ist mir noch nichts von Angriffen auf Kinder zu Ohren gekommen. Und Pyros für Licht und Rauch sind auch noch etwas anderes als Polenböller und Gaspistolen.

  55. Das Problem sind nicht die Türken, das Problem ist die SPD und die Grünen. Bei denen hätte sogar ein Charles Manson Chancen auf einen guten Listenplatz, Hauptsache er bringt Stimmen. Özdemir sammelt jetzt Wählerstimmen bei den Kiffern,Klebstoffschnüfflern und Koksnasen. Der neue KKK a la Grüne

  56. #6 Das_Sanfte_Lamm (20. Mrz 2015 10:48)

    Mir hat jemand erzählt der in der Halle war (Türke), irgendwo wäre ein Schild mit der Aufschrift „Free Kurdistan“ hochgehalten worden.

    Desweiteren wurde heute massiv darüber gefeixt, daß weniger als 100 Türken, mehrere tausend Alba-Anhänger in Angst und Schrecken versetzen können.
    Ein perfektes Sinnbild dieser Nation.

  57. #41 Babieca (20. Mrz 2015 12:07)
    Der Morgenländer (wo sich ein Bürgertum nie entwickelt hat) hält es ungeniert umgekehrt:
    “Mehr Schein als Sein”.

    Ich bin so ca. 1x im Jahr in Weil am Rhein in Südbaden, dort ist die Bereicherung recht weit fortgeschritten. Ganz im Westen, dort wo wie Fussgängerbrücke nach Frankreich geht, hat sich in einem Komplex, genannt Rhein Center ein türkischer Möbelladen etabliert. Hab‘ leider vergessen das zu fotografieren. Schauder.

  58. #60 Mazzacola Pizzerone

    „Desweiteren wurde heute massiv darüber gefeixt, daß weniger als 100 Türken, mehrere tausend Alba-Anhänger in Angst und Schrecken versetzen können.
    Ein perfektes Sinnbild dieser Nation.“

    Warum die sich freuen und feixen kann ich erklären:

    Diese eingewanderten, nichtintegrierten Staatsbürger der BRD, die uns angeblich bereichern und Deutschland aufgebaut haben, und die sich darüber freuen, dass ihre kleine ethnische Kampftruppe die ungläubigen Deutschen voll im Griff hatten, sehen schon den ethnisch-religiösen Endsieg über die ungläubigen Deutschen am Horizont dämmern.

    Bald wird die heile Welt der verlogenen, toleranzbesoffenen Multikulti-BRD-Eliten endgültig zusammenbrechen.

  59. Ja, so sind sie, die „Kulturbereicherer“! Und der regierende Bürgermeister sitzt geschützt in seiner VIP-Tribüne wie einst die römischen Cäsaren im Kolosseum!

  60. OT: Und wieder einmal migranteninterne Kriminalität in Berlin, mit großen Potential für Presserummel und Lichterketten.

    Neunjähriger von Schuss verletzt
    Das Opfer: Der neunjährige Sohn einer rumänischen Familie, die erst vor Kurzem von Lichterfelde nach Friedrichshain gezogen ist.
    Der Tatverdächtige: Ein 47-jähriger Familienvater polnischer Herkunft.

    Meine ganz böse Vermutung: Zigeunerkinder, deren übliches Benehmen anderen Kindern und der Nachbarschaft im allgemeinen gegenüber, und die extreme Überreaktion eines Familienvaters. So etwas wird in Zukunft wohl häufiger vorkommen. Bis dahin wird die Presse aber sicher die Herkunft des Opfers bis zum Exzess wiederholen, die Herkunft des Tatverdächtigen verschweigen und die Schuld an der Tat den durch Pegida geschürten Vorurteilen anlasten.

  61. Ich muss gestehen, ich als zivilisierter Mensch und Religionspädagoge habe die Schnau…gestrichen voll von diesem Pack. Alles Türkisch-Arabische und das dazugehörige Gehabe ko… mich nur noch an. Dazu gehören ebenso die zahlreichen und mittlerweile das Duisburger Stadtbild prägenden anatolischen Bruthennen, die Testosteron gesteuerten Nachwuchs-Machos die ihn Kleingruppen mit ihrem lauten Daherkommen die Basarstraße bereichern. Selbst in meiner Schule, die in einem ganz ausgesuchten und Wohnviertel liegt, tauchen immer mehr Kopftücher auf. Es ist einfach zu viel des Schlechten.

    I c h w i l l m e i n a l t e s
    D e u t s c h l a n d

    wiederhaben !!!!!!!

  62. Das bringt dieser „Kultur“kreis nunmal mit sich. Islamkenner kennen die religiösen Wurzeln die die Gewaltaffinität dieses „Kultur“kreises prägen.

  63. #16 Das_Sanfte_Lamm (20. Mrz 2015 11:12)

    Wenn auf einem Spartenkanal wie Arte oder Phoenix “Lawrence von Arabien” wiederholt wird, sollte man sich diesen Film unbedingt ansehen und genießen.
    Das Drehen eines solchen Films würde heuer alleine am Mangel an exzentrischen Schauspielern und noch mehr an der Political Correctness bzgl. der Darstellung von Türken und Arabern scheitern.

    Das würde ich nicht unbedingt sagen. Bei „Dracula Untold“ beispielsweise keine Spur davon, da kommen die Türken denkbar schlecht weg.

  64. Berlin hat Kültürbereicherüng gewählt, Berlin hat Kültürbereicherüng bekommen. Wo ist das Problem? Müsste jeden Tag so sein, dass Türken sich bei Sportveranstaltungen von ihrer friedlichen Seite zeigen, wie hier Berlin.

    Die Gewalt der Türken-Männer…???

    Ne, ne…, sind alles nur Einzelfälle, schwere Kindheit der Gewalttäter, zudem ist Gewalt immer auch ein Hilferuf!

  65. @#22 joke
    Es war ja auch das Müllerlein anwesend, der Berliner Lügenbaron, der No-Go-Areas total leugnet und das Buntland-Lied besonders laut kräht. Ob er was gelernt hat???
    ————————————————
    Schon verdächtig, wie sich der neue BM von Berlin an die Türken anschleimen will. Glaube nicht, dass er Basketballfan ist. Nutzte aber gierig die Gelegenheit, mehr als 1000 Türken in einer Halle versammelt in den Hintern zu kriechen. Das versteht „der Neue“ unter Integration. Wowereit ist wenigstens noch auf Parties einen Saufen gegangen und hat dafür viel Kritik am Anfang einstecken müssen.
    So gesehen – hätte ich nie gedacht – wird mir sogar Wowereit posthum sympathisch.
    Müller scheint sich als oberster Türken- und Islamschleimer einen einen Namen machen zu wollen.

  66. Ganz am Rande :
    Was hat eigentlich eine türkische Mannschaft in einer EUROPA-Liga zu suchen ?

  67. Das ist eben türkischer „Fachkraftabschaum“ vom Feinsten! Unsere Päödorünen und Spezialdemokrten können nicht genug davon kriegen und wollen möglichst alle ncoh mit Doppelpass einbürgern, damit sie sich aus beiden Staaten die Rosinen herauspicken und ggf. der Strafverfolgung hierzulande entziehen können!
    Da sollte aber bei einer Wende in der Politik zum Bumerang für die so Begünstigten ausfallen! Leute mit Doppelpass kann man leichter in ihr Heimatland ausweisen, wenn sie hierz7lande straffällig werden! Zunftige konservative Regierung, die ihren Namen wirklich verdienen, werden dieses Mittel ausgiebig nutzen müssen, um diese von unserer derzeitigen Justiz völlig gemiedene Maßnahme in die Tat umzusetzen! „Liebe Doppelstaatler“ macht euch schon einmal auf eine härtere Gangart gegen die Verbrecher unter euch gefasst!
    Da ich allerdings noch skeptisch bin, was das Wahlverhalten unserer Mitbürger anbelangt, werden wohl ehe Teile von Buntschland niederbrennen müssen, bevor die Politik sich zu einer härteren Gangart bequemt!
    Aber hier gilt eben für unser Buntschland wie von vielen hier schon gesagt:
    Politik wie gewählt – so bestellt! Ausreden gelten für ein so verdummtes Volk nicht mehr!

Comments are closed.