antifa_wdrDer Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat in Köln eine neue Imagekampagne unter dem Titel „O-Ton NRW“ (O-Ton steht für Originalton) und dem Untertitel „Immer unabhängig. Immer inspiererend. Nie leise.“ Für seinen extremen Drall nach links ist der mit Zwangsabgaben finanzierte WDR ja schon lange bekannt. Das von der sogenannten „Demokratieabgabe“ nun jedoch ganz unverhohlen Werbung für die linksterroristische Antifa gemacht wird, ist neu. Doch wie anders kann man sonst das obere Plakat deuten? Ein Straßenkämpfer mit geballter Faust, unabhängig (autonom), inspirierend (jederzeit auch mit Gewalt die Meinung anderer beeinflussend), nicht leise (immer auf Krawall gebürstet). Darunter steht auch noch höhnisch: „Ihr Rundfunkbeitrag für Ihre Lieblingsprogramme.“ Kein Wunder, dass der WDR mittlerweile nur noch „Rotfunk“ genannt wird…

» redaktion@wdr.de

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Dieses Plakat sagt was Linksgrüne denken:
    „Deutschland halts Maul“!
    Ein Herz für Ar…löcher!

  2. Das Handzeichen rechts, was bedeutet dies? Daumen und Zeigefinger zu einem Kreis = Arschloch. Aber dieses Zeichen überfordet mich, möglicherweise Doppelarschloch oder Dreifacharschloch.

    Jetzt wird die automatische Moderation anspringen, ist aber vollkommen OK, da der Kontext zählt.

  3. Nicht mal mehr schamvoll verhängen, ganz offen und ungestraft sich zu Linksextremismus und Sex bekennen, sonst muß man beim WDR nichts können.

    Was liegt da eigentlich fürn schwarzer Krauskopp auf dem Boden(s.Plakatbild)? Gaucks Opfer? Mann, Frau, Plusdeutscher oder Genderprodukt?

  4. Mir sagt es: “ Wir sind die STAATLICHE ANTIFA-TERROR-MILIZ und werden es Euch Ars******chern zeigen!

  5. Was eine Pyramide plus radikalantideutscher Rassisten-AntifaSA auf dem Photo bedeuten soll?

    Hmmm, vielleicht ist es eine Kriegserklärung an das deutsche Volk?

  6. Also „unabhängig“ oder „autonom“ sind nur die Wenigsten bei der Stasi/Antifa. Laß Die wirklich mal alleine, dann verhungern sie.

    Der WDR scheint ähnlich gestrickt zu sein wie der Häßliche Rotfunk, der Entfernungen in Frankfurt am Main in den letzten Wochen auffällig oft (kein Witz) in STEINWÜRFEN beschreibt.

  7. WDR = Linksversiffte Lügenbande im Bunde mit gewaltkrimineller Antifa, so deute ich das Plakat

  8. #4 Bonn

    der WDR outet sich als Propagandainstrument der radikalen Globalisier, die angeblich jedes Volk, jede Kultur, jede Sprache einebnen und auflösen wollen. Naja, zumindest die Völker mit weißer Hautfarbe die auf dem Siedlungsgebiet der sogenannten Indo-Germanen leben.

    Einfach mal auf eine Landkarte schauen und die Länder markieren die am schwersten betroffen sind. Man wird erstaunt feststellen, dass die angebliche Globalisierung, die angeblich auf der ganzen Welt stattfindet, sich ausschließlich allein auf ein kleines Gebiet im Herzen Europas beschränkt.

    Die angebliche Globalisierung der Welt wird enden, sobald Deutschland/wir Deutschen zu Tode globalisiert wurden! Denn nur Kerneuropa ist das Angriffsziel der Globalisierer, alle anderen Völker/Kulturen erst recht der Verbündete Islam stehen unten „Natur“schutz und dürfen nicht angetastet werden.

  9. #12 Dichter

    Der WDR der so ein Photo veröffentlich, sollte mal von Sektenbeauftragten unter die Lupe genommen genommen werden. Denn der WDR scheint da dramatisch abzudriften in eine linke Scheinwelt.

  10. ist mir in Köln auch schon aufgefallen.

    WDR ist eben das „Zentralorgan der AntiFa“.

    Aber im Ernst, dieses AntiFa Gebahren mit vermummten Schläger soll wohl so was wie „radical chic“ sein und den WDR als „Jugendsender am Puls der Zeit“ imagemäßig rüberbringen. Wie faschistischen Normalos bezahlen den roten Saftladen ja.

  11. Mir sagt es: Raute-Taste drücken und seine Meinung mit Gewalt kund zu tun, ohne Rücksicht auf Verluste oder Andersdenkende.

  12. 2 botschaften:

    komplex: der biodeutsche ist nur gut, wenn er antifant ist, er ist besonders schlecht, wenn er pegida-demonstrant ist (in diese rolle wird der betrachter gedrängt). und der / die neudeutsche mit dem afro-haupthaar zeigt nach außen schon das gute herz und will nur frieden mit allen menschen.

    einfach: deutsch böse, einwanderer gut

  13. Das Plakat ist ein Fall für den Staatsanwalt.
    Der WDR betreibt damit eine eindeutige Gewaltverherrlichung, gegebenenfalls auch einen Aufruf zur Gewalt. Der WDR möchte dabei die Gewalttaten der höchstkriminellen Antifa-Bande steigern und stellt sich damit auf dieselbe Stufe wie die linken Verbrecher.

  14. rechte Bildhälfte bedeutet:
    Ein Herz für N…r. Und bitte für alle ein Dach über den Kopf.

    links sehe ich schwarz. Ist das vielleicht der abgewandelte ARD/ZDF-Slogan „mit dem Linken schlägt man besser“?

    Beides zusammen bedeutet in jedem Fall:
    Abschalten!

  15. #22 Polomarco (27. Mrz 2015 14:46)

    In ganz Köln riecht es wie in einer Strullpfütze.
    Oft weht dazu noch ein lieblicher Hauch Erbrochenes oder Döner (kaum unterscheidbar) durch die Luft.

  16. OT

    BÖSER ÜBERFALL IN DORMAGEN
    17-Jährige mit Glasscherben mehrfach ins Gesicht geschnitten

    Wer kennt die beiden Frauen?
    Die beiden verdächtigen Frauen sprachen beide türkisch und haben blonde Haare. Nach der Tat liefen sie auf den Bahnsteig.
    Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, oder Hinweise auf die Identität der zwei Frauen geben können, melden sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 02131-3000.

    http://www.express.de/koeln/boeser-ueberfall-in-dormagen-17-jaehrige-mit-glasscherben-mehrfach-ins-gesicht-geschnitten,2856,30217056.html

  17. OT

    VERDÄCHTIGER FESTGENOMMEN

    18-Jähriger soll seine
    Freundin getötet haben!

    Hamburg – Er ist erst 18 Jahre alt. Doch seine Polizei-Akte ist so lang, dass er längst als Intensivtäter geführt wird.

    Jetzt wurde Hamed H. zum Killer – er brachte seine Freundin (21) um…

    Hamed H. flüchtete zunächst, wurde am Donnerstagabend in Boberg vom Mobilen Einsatzkommando (MEK) festgenommen. Haftrichter!

    http://www.bild.de/regional/hamburg/mord/frau-tot-in-ihrer-wohnung-in-wandsbek-gefunden-40309838.bild.html

  18. Lutz Bachmann wird wegen einer satirischen Hitlermaskerade von der „öffentlichen Meinung“ übelst diffamiert, aber der WDR kokettiert ganz offen mit linksextremen Gewalttägern……

    Lügenmedien eben….

  19. @9 PSI:

    Kein Wunder, dass der WDR mittlerweile nur noch “Rotfunk” genannt wird…
    ——————
    Mittlerweile? – Seit Franz Josef Strauss!

    In der Tat, wenig Veränderungen im Kalifat NRW seit Jahrzehnten.
    Schon immer diese Verdrehung aller Ereignisse.

    Und die Antifa stand bereits 1980 am Wedau-Stadion in Duisburg, da wurde Strauss bei einer Wahlkampfverantaltung auch schon von Eiern getroffen.

    Ich finde es gut, daß der WDR seine sowieso vorbehaltlose Unterstützung für den verfassungsfeindlichen Terror der Antfa endlich öffentlich macht, anstatt sich rauszureden.

    Wir hier bei PI/Pegida/etc. wußten das zwar schon vorher, aber so kann man es den hier leider noch immer zahlreich vorhandenen Medien-Hörigen doch noch besser belegen.

  20. #25 Heisenberg73

    Ich war zum Glück noch nie in Köln
    (Autobahn Köln schon,nicht zu vermeiden)
    Ich hoffe,du hast dich mittlerweile
    erholt,denn zu langer Aufenthalt in dieser
    Kloake kann bleibende (siehe Plakat)
    Schäden verursachen 😉

  21. Mal zu Germanwings:

    Nach SZ-Informationen soll Andreas Lubitz seit langer Zeit bei mehreren Medizinern in psychiatrischer Behandlung gewesen sein.
    Er war sogar krankgeschrieben.

    Er hatte den Absturz des Flugzeuges bewusst herbeigeführt, bei dem 150 Menschen ums Leben kamen.

    Bei solchen Krankheiten von Piloten u. a. derartigen Berufen müssten sofort die Arbeitgeber informiert werden!

  22. Was will uns der WDR mit diesem Plakat sagen?

    Ganz einfach:
    Linksextremismus (Antifant auf der linken Seite)
    wird durch Vertuschen, Verdrehung, Lügen (merkwürdige Kombination auf der rechten Seite) gedeckt.
    Verblüffend entlarvend.

    KEINEN CENT DEN LÜGENMEDIEN!

  23. Ich wohne im Sendegebiet von Radio Bremen. Dagegegen ist im Vergleich die Berichterstattung des WDR gradezu neutral und glaubwürdig.

  24. #33 germanica

    Auch wenns Cinar nicht passt, die ausländischen Migranten-Straftäter sofort ausweisen, inklusiver lebenslanger Einreisesperre.

  25. OT

    Mussten 150 Menschen sterben weil er seinen Job verlieren sollte?

    Bangte der Todes-Pilot um seinen Job? Mussten deswegen 150 Menschen ihr Leben verlieren? Bereits während seiner Ausbildung war Lubitz an der Lufthansa Flight School in Arizona als «flugunfähig» eingeschätzt worden.

    Dass er den ärztlichen Bescheid vor seinem Arbeitgeber verheimlichte, deutet darauf hin, dass seine berufliche Zukunft in Gefahr war. «Sein grosser Traum war es seit jeher, Pilot zu werden», so einen Nachbarin. Konnte Andreas Lubitz nicht ertragen, dass es damit bald vorbeigewesen wäre?

    http://www.blick.ch/

    +

    http://www.blick.ch/news/ausland/andreas-lubitz-27-war-am-absturztag-krankgeschrieben-arzt-erteilte-todes-pilot-flugverbot-id3607510.html

  26. Mit kleinen Korrekturen stimmt das Plakat:
    “Ihre Zwangsabgabe für unsere Lügenprogramme.”

  27. #29 Freya-

    Den Migranten H. hätte man schon bei der ersten Staftat ausweisen müssen. Jetzt wurde wegen der Gutmenschen eine junge Frau ermordet.

  28. #33 germanica

    Das wird bestimmt noch ein politisches Nachspiel haben.
    Wetten !
    Wenn das In Bremen oder Hamburg passiert wäre ,dann würden die Sozis sich wieder entschuldigen.

  29. Was solche überbezahlten Werbefritzen mit so einem Bild aussagen wollen bedeutet nicht, dass es auch so verstanden wird. 😉

    #5 GrundGesetzWatch

    Daumen und Zeigefinger zu einem Kreis = Arschloch.

    Wer wird denn gleich so negativ sein?
    Das Zeichen bedeutet alles in Ordnung und das schon ewig lange!

  30. Der Typ auf dem Plakat soll die Bevölkerung unterschwellig schon mal auf den Anblick von Vollverschleierten einstellen.

    Vollverschleierte mit Herz: So ist die Frau von heute. Das ist trendy. Das ist schick. Wir machen mit.

  31. #43BePe
    _______________________________________

    #29 Freya-

    Den Migranten H. hätte man schon bei der ersten Staftat ausweisen müssen. Jetzt wurde wegen der Gutmenschen eine junge Frau ermordet.
    _______________________________________

    Der Versuch den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produzierte stets die Hölle
    Karl Popper

    Soviel zu den Gutmenschen

  32. Was das Plakat uns sagen will? Liebe (Herz!) verdrängt Gewalt oder so.

    Spottmails würde ich nicht an die „Redaktion“ richten, sondern an den hier: magnus.schweers@wdr.de, zuständig für die Unternehmensdarstellung.

  33. „Refugee welcome“ „Deutsche raus“!

    Sehr schön auch gestern Abend im Echo:

    Der Preis für soziales Engagement für Früh-Mittags-
    Abends Alki: U.Lindenberg!

    Angekündigt vom grenzdebilen,roten, Filmdreher D.Buck

    O-Ton Buck:
    Das nächste Konzert findet nicht mehr am Brandenburger Tor statt,sondern in Lampedusa!
    Verständigung wird nicht so leicht,aber die
    wollen ja sowieso alle zu uns!

    Noch Fragen!

    http://www.daserste.de/unterhaltung/musik/echo-2015/videos/den-echo-in-der-kategorie-soziales-engagement-erhaelt-udo-lindenberg-100.html

  34. Soll das Plakat nun eine Drohung bedeuten, oder ist es ein Statement? WDR – Wir die Radikalen

    Egal eigentlich, für mich ist es einfach nur primitiv.

  35. …ich deute das, mit der Antifa ist das Herz im Ar…!
    allein der WDR: 108 Mitarbeiter von GEZ bezahlt.

  36. Der RBB in Berlin und Potsdam steht dem WDR aber in nichts nach: Dort ist Jürgen Kuttner, bekennender Stasi-IM beschäftigt, regelmässig läuft dort Werbung für das SED Propaganda Organ „Neues Deutschland“

    Kuttner erklärte, dass er die Arbeit des Geheimdienstes als Verteidigungsmaßnahme der DDR gegenüber ihren vielfältigen Gegnern damals als legitim und seine Gespräche mit dem MfS nicht als Denunziation, sondern als „Vermittlergespräche“ empfunden habe.[3] Die Gauck-Behörde fand kein belastendes Material und Kuttner ging im März desselben Jahres wieder auf Sendung.

    Wikipedia

  37. Das Erschreckende ist nicht dieser Kommunistenhaufen, der sich übergeordnet ja im „derwesten.de“ zusammenfindet.

    Das Erschreckende ist die Naivität der Ruhrpottler hier allerorten.
    Sie beschränken ihre Informationsbeschaffung auf diese ZK-Organe, von denen sie in großen Teilen gar nicht wissen, daß die „Tagesschau“ zum Beispiel da mit drinhängt.

    Im Gegenteil betrachten viele hier diesen Propagandamüll quasi als „Gegengewicht“ zur WAZ (Koch-) Gruppen ZK-Clique.
    Medial auf diese Art seit Jahrzehnten „dressiert“, wird traditionell wie bekannt ja auch immer wieder treu-verdummt dieser Deutschenhasserkram gewählt.

    Nichts. GAR Nichts kann schlimmer sein, als hier geistig vegetieren zu müssen. (und sich nebenbei seit einem Jahr von Bereicherern im Haus bestehlen und regelrecht terrorisieren zu lassen)

    Auch nicht, den Trekking-Rucksack zu schnüren und am 31. mit 400 Euro in der Tasche und viel Mut „einfach abzuhauen“.
    Denkende Menschen drehen hier einfach nur noch durch.Ich auch !

    Wo kann man noch hin? Da gibt es ein Fleckchen im Harz. Da zeigt die Google-map kein einziges Asylantenheim. DORT werde ich mir die Sohlen abgelaufen haben.

    NRW und seine Nachrichten sind tot, weil ohne Nährwert.
    Im Schnitt verliert jede „Großstadt“ hier etwa 6.000 Einwohner und sie machen trotzdem weiter.
    Der Letzte macht das Licht aus. (wenn er noch Hirn genug hat oder deutsch gut genug beherrscht, um den Schalter bedienen zu können).

  38. Was will uns der WDR mit diesem Plakat sagen?

    Wir haben ein Recht darauf, dich zu erkennen. Auch nickende Masken nützen uns nicht. Ich will beim richtigen Namen dich nennen, und darum zeig mir dein wahres Gesicht.

    (aus „Sag mir wo du stehst“ von Oktoberklub)

  39. #48 James Cook (27. Mrz 2015 15:29)
    Was solche überbezahlten Werbefritzen mit so einem Bild aussagen wollen bedeutet nicht, dass es auch so verstanden wird.

    #5 GrundGesetzWatch

    Daumen und Zeigefinger zu einem Kreis = Arschloch.

    Wer wird denn gleich so negativ sein?
    Das Zeichen bedeutet alles in Ordnung und das schon ewig lange!

    *******************************************
    JA, ABER NUR UNTER WASSER! ZEIG MAL EINEM POLIZISTEN DAS HANDZEICHEN – DAS WIRD TEUER, WENN DU KEINEN MIHIGRU HAST !!! 😆

  40. Auch die Staats- und Dummfunker sind eine Symbiose mit den von der Obrigkeit finanzierten Schlägerbanden der Links- und Ökofaschisten eingegangen.

    So ist es normal, dass diese bevorzugt beim „Kampf gegen Rechts“ ihre Parolen in die Mikrofone brüllen dürfen oder sogar ihr „legaler Arm“ in Talkshows schwafeln dürfen.

  41. Als ich dieses Agitprop_ Plakat gesehen habe, da hat mich auch fast der Blitz vom Fahrrad gehauen.

    Also… Was will uns der WDR mit diesem Plakat sagen ?

    Ok, farblich gesehen ist es noch eher schlicht gehalten. Aber inhaltlich von der Werbebotschaft und dank seiner Symbolkraft, könnte man doch einiges Eindeutiges aber auch Undeutiges herauslesen….

    Links, natürlich am (rechten, ähhem pardon) am „richtigen“ Platz, natürlich der „Gute“, progressive, junge, dynamische, tolerante, schwarz-bunte etc. „AktivistX-in“ (neuerdings KapitalismuskritikerX_in), trendsetter, GenderX_Mitte, das „gesellschaftliche“ Vorbild schlechthin.

    Neben LINKS, also auf der ANDEREN Hälfte (früher mal RECHTS), da wird es diffuser, komplexer. Formal gesehen durch den facettierten Bildausschnitt, Spitze des Dreiecks zeigt sich zuspitzend nach oben auf das Logo, in den wdrHIMMEL. Dieses wird in seiner Redundanz noch verstärkt, durch die zuspitzende Haltung von Mittelfinger, Ringfinger und Kleinfinger, der aus dem Afroschamhaar herausragenden Hände, des menschlichen WesenX_in (gepflegte Hände (keine Arbeiterhände), recht lange Fingernägel und Bändchenschnickschnack am Handgelenk). Die Haltung der Finger bilden formal Herz und Dreieck/Raute.

    Ansonsten kann, darf der BetrachterX_in herauslesen was X (ihm/ihr) so einfällt:

    – Isch bin müslim und liebe isch mein Mooschee

    – Ich bin Conchita Wurst, mein Bart ist gewachsen und ich liebe mein (Dach überm Kopp) Haus

    – Ich bin Angela Merkel und ich liebe meine Raute

    – Ich Gender X liege in der Sonne, langweile mich und zeige den Leuten dämliche Herzchen

    etc. pp. Liste erweiterbar

    😆

  42. Dieses Foto sagt:“Wenn ihr Steuerlümmel uns nicht
    weiter finaziell unterstützen wollt, gibt´s Kloppe.“

  43. ickebinsbloss   (27. Mrz 2015 15:56)  

    …ich deute das, mit der Antifa ist das Herz im Ar…!
    allein der WDR: 108 Mitarbeiter von GEZ bezahlt.

    ……….

    So, so, die GEZ zahlt die Mitarbeiter? Ich dachte immer , die müssten von den Zwangshörern und -sehern bezahlt werden.

    Der Moloch ARD nebst anderen Landesrundfunkanstalten hat circa 23.000 fest angestellte Mitarbeiter. Dazu kommen sicher noch ein paar 1000 freie Mitarbeiter . Und der WDR hat nur 108? Dann waere er mir ja fast sympathisch

  44. @#64 Kein Volldemokrat (27. Mrz 2015 17:32)

    Oh, das ist aber ein Trugschluß. Dann wären diese Stasijungs ganz schnell am Ende. Und diesmal können die Verbrecher nicht mehr auf Gnade hoffen wie 1989/90.

  45. Der saudi-arabische Blogger Raif Badawi hat aus der Haft einen Brief geschrieben. Besonders für unsere islamophilen Buntbürger lesenswert.

    Raif schreibt u.a.: “…dass er auf “wundersame Weise fünfzig Peitschenhiebe überlebt” habe, während er umringt gewesen sei “von einer jubelnden Menge, die immerzu Allahu akbar rief. All dies grausame Leid ist mir nur widerfahren, weil ich meine Meinung ausgedrückt habe.”

    Quelle:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/raif-badawi-auf-wundersame-weise-ueberlebt-a-1025963.html

    Mit diese Brief kann man direkt eine Äquivalenz zwischen dem Alerta Antifaschista! der Linksfaschisten und Allahu Akbar Gejohle der Muslime identifizieren. Andersdenkende werden öffentlich, aufgrund ihrer freien Meinungsäusserung, angegriffen, gedemütigt und bestraft. Da kommt zusammen was zusammen gehört. Lediglich nennt sich der Faschismuspartner der Muslime heute Antifaschist und nicht mehr Nationalsozialist. In der Endkonsequenz macht dies jedoch keinen Unterschied. Antisemitismus und Gewalt gegen Andersdenkende werden auch heute noch von Steifelknechten und Kinnbartsurensöhnen praktiziert, wie schon von 1933-45. Auch jetzt müssen wieder Juden aus Europa fliehen und Normalbürger um ihr Leben fürchten, wenn sie sich äussern.

    Eine interessante Ergänzung hierzu ist die Forderung von Elham Manea “Menschenrechte sind universell, ohne Wenn und Aber”. Keine Gesellschaft, kein Staat, keine Kultur und keine Religion darf Verstösse gegen die Menschenrechte rechtfertigen, indem kulturrelativistische Argumente angebracht werden.

    Da hat die gute Frau absolut recht. Aber unsere Politstricher des Islam, Linksfaschisten und islamophile Buntbürger scheinen dies anders zu sehen.

    Hier der Beitrag von Frau Manea:
    http://www.heiko-heinisch.net/menschenrechte-sind-universell-ohne-wenn-und-aber/

  46. Versuch einer Deutung dieses seltsamen Plakates:

    die verschleierte Gestalt zur Linken soll wohl den Kampf gegen Rächtzzzzzzzzz symbolisieren. Dass damit jeder halbwegs informierte Mensch die SAntifa verbindet ist diesen WDDR-Mischpoken anscheinend nicht einmal ansatzweise klar.

    Zur rechten: ein Herz. Vermutlich ein Herz gegen rächtzzzzzz.

  47. Die Gestalt zur Rechten soll wohl einen Neonazi darstellen. Habe das wohl etwas missverständlich ausgedrückt.

  48. Thema Plakat

    Auch ich bin in den ersten Überlegungen. Dazu aber erst einmal Preise einholen. Hinweise lieferten die Banner von PI und Pegida.

    Wenn ich es richtig sehe, dann kosten 3 Meter x 1 Meter auf PVC, einseitig bedruckt mit 100 dpi und geöst (16 Euro pro m²)
    = 48 € plus MwSt+Versand.
    http://www.display-discount.biz/de/produkte/werbebanner.php

    So teuer ist das doch nicht. Erste Idee:
    „Mit mir wird es keine PKW-Maut geben“.
    Angela Merkel, Kanzlerin.

  49. Wie sehr sich solche Machwerke als Ausdruck einer letztlich menschenverachtenden Gesinnung entlarven, zeigen solche Bilder, die einen Antifa-Vermummten (mithin Gesetzesbrecher) zeigen, während darunter mit einem vorgeblichen Anspruch einer vorgeblichen „Unabhängigkeit“ geworben wird. Das wirft ein bezeichnendes Bild auf den Kosmos, den man sich im Grunde selbst geschaffen und in dem man es sich nun seit Jahrzehnten schon recht häuslich eingerichtet hat.

    Die Mischung macht das ganze Bild. SPD und Grüne, samt deren paramilitärischer Arm lassen grüßen, und der „Rotfunk“ strahlt es aus. Vom Rest der Welt, reales Volk inclusive, gibt man sich man tatsächlich unabhängig und pfeift darauf.

  50. WDDR eben!
    im aktuellen Stern geht es um
    „wie hält es die Linke mit der Gewalt?“
    es ist an der Zeit die Linksextremisten zu bekämpfen, anstatt mit Fördergelder zu fördern!

  51. #51 Heta (27. Mrz 2015 15:37)
    Was das Plakat uns sagen will? Liebe (Herz!) verdrängt Gewalt oder so.

    Hmmm…
    Kann man auch als Herz für Antifa auslegen.
    (Wenn es ein Herz sein soll, was man auf dem Bild sieht).

    Auf jeden Fall hat jemand, der das Plakat ausgedacht hat, vorher zu viel Grass geraucht.

  52. Gibt es denn schon eine rechtlich haltbare Möglichkeit,
    die ÖR Sender zu kündigen? Ich denke, das würde einiges
    in Bewegung bringen. Die wissen, das Geld (36 Milliarden
    jedes Jahr) kommt so oder so. Außer mir würde bestimmt
    sehr viele gern auf diese Programme verzichten, nur um
    denen nicht das Geld in den Rachen zu werfen.

  53. In der täglichen Koranauslegung im Deutschlandfunnk gab es heute morgen ein besonders bizarres Erlebnis: Da wurde tatsächlich die allseits bekannte Sure „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt und vertreibt sie…“ als Muster für die Toleranz des Islams bezeichnet. Wer´s nicht glaubt, hier:

    Sure 2, Vers 191-193 Die sogenannten Skandalverse

    Erläutert von Prof. Dr. Ömer Özsoy

    Gerade in Koranversen, die aufgrund ihres kriegerischen Inhalts von vielen Hasspredigern und Islamgegnern hervorgehoben werden, steckt eigentlich eine freiheitliche Grundhaltung zu Glaubens- und Meinungsverschiedenheit. Zu diesen Koranstellen zählen vor allem die sogenannten Skandalverse.

    „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von woher sie euch vertrieben; denn Unterdrückung ist schlimmer als Totschlag. ( … ) Und bekämpft sie, bis die Unterdrückung aufgehört hat, und der Glauben an Gott da ist. Und so sie ablassen, so sei keine Feindschaft, außer wider die Ungerechten.“

    Der Koran ist in einem Zeitraum von über 22 Jahren stückweise offenbart worden. Er bezieht sich auf verschiedenste Geschehnisse und Gegebenheiten der Offenbarungszeit zwischen 610 und 632. Deshalb finden wir in ihm Spuren fast aller Ereignisse seiner Zeit: Alltägliches und Rituelles, Friedliches und Kriegerisches, Rechtliches und Religiöses. Er behandelt seine Themen nicht abstrakt, sondern in bestimmten Kontexten und anhand von Beispielen. So ist auch mit dem Thema „Religionsfreiheit und Gewalt“.

    Bei einer genaueren historischen Betrachtung des Korans lässt sich feststellen: Gerade in Koranversen, die aufgrund ihres kriegerischen Inhalts von vielen Hasspredigern und Islamgegnern hervorgehoben werden, steckt eigentlich eine freiheitliche Grundhaltung zu Glaubens- und Meinungsverschiedenheit. Zu diesen Koranstellen zählen vor allem die sogenannten „Skandalverse“, die in den letzten Jahren der Offenbarung in Medina herabgesandt worden sind – dazu gehören auch die Verse 191 bis 193 in Sure 2.

    Das Schlüsselwort im arabischen Original lautet fitna:“Und bekämpft sie, bis die fitna aufgehört hat“. Das Wort bedeutet ursprünglich „Unterdrückung“, „Folter“ und „Prüfung“. In vielen Korankommentaren aus dem Mittelalter wird fitna als „Unruhe“ und „Aufruhr“ verstanden und als „Unglaube“, „Götzendienst“ und „Häresie“ interpretiert. Diese Aussage bekam nachträglich eine Bedeutung, mit der man rechtfertigen konnte, Nichtmuslime oder andersdenkende Muslime als „Unruhestifter“ zu unterdrücken und zu verfolgen. Denn eben dieser Wortlaut bietet sich für weitgehende Überinterpretationen an: „Kämpft gegen sie, bis niemand mehr Unruhe stiftet“, „… bis niemand mehr ungläubig ist“, „… bis niemand mehr anders denkt“ usw.

    Der Vers spricht ursprünglich nicht von einer Auseinandersetzung mit denjenigen, die nicht glauben oder anders glauben. Vielmehr geht es in dem Vers um die kriegerischen Auseinandersetzungen mit den heidnischen Mekkanern. Diese Mekkaner übten gegenüber den ersten, noch schwachen Muslimen Gewalt aus, bis sie ihre Heimat verlassen und nach Medina auswandern mussten. So gesehen geht es in dieser Koranpassage um nichts anderes, als um das Prinzip, sich gegen Verfolgung und Unterdrückung zur Wehr zu setzen und auf Glaubensfreiheit zu beharren.

    Dieser Ansatz stimmt mit der UNESCO-Erklärung über die Prinzipien der Toleranz überein. Dort heißt es in Artikel 1, Absatz 4:

    „In Übereinstimmung mit der Achtung der Menschenrechte bedeutet praktizierte Toleranz weder das Tolerieren sozialen Unrechts noch die Aufgabe oder Schwächung der eigenen Überzeugungen.“

    So weit die UNESCO-Erklärung über die Prinzipien der Toleranz. Zum Abschluss nun
    noch einmal die Verse, die hier erläutert wurden:

    „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von woher sie euch vertrieben; denn Unterdrückung ist schlimmer als Totschlag. ( … ) Und bekämpft sie, bis die Unterdrückung aufgehört hat, und der Glauben an Gott da ist. Und so sie ablassen, so sei keine Feindschaft, außer wider die Ungerechten.

    http://www.deutschlandfunk.de/sure-2-vers-191-193-die-sogenannten-skandalverse.2395.de.html?dram:article_id=315447

  54. #81 johann
    Nr 18 hat auch alles nicht so gemeint, es war auch alles nur ein g r o ß e s Missverständnis. und was passiert ist nur ein Versehen und eine falsche Auslegung. Kann ja mal passieren.
    (trarife Ironie aus / und ein Hinweis 1 und acht sind getrennt zu lesen und beziehen sich auf das Alphabet)

  55. #81 johann (27. Mrz 2015 23:49) OT

    Wenn der „DLF“ nach dem Muster seiner islamophilen Chefredaktion vorgeht, die Frösche zu befragen, weil er – vorgeblich – darangehen will, einen Sumpf trockenzulegen, kann natürlich auch nichts anderes herauskommen. Aus jedem einzelnen Satz dieses türkischen Islam-Apologeten aus der Moschee, einen der drei, die der „DLF“ bei seiner allwöchentlichen „Islam-Indoktrinations-Sendung am Freitag“ zur Zeit zu Worte kommen läßt, springt einen die Lüge geradezu an.

    Was der Mann behauptet, ist exegetisch gesehen ein hanebüchener Unsinn, lediglich dazu angerichtet, den Inhalt der „koranischen“ Lehre schönzureden – wobei der Koran ja nur e i n e n Bestandteil islamischer Lehre darstellt, zu der noch weitere Überlieferungen (je nach Glaubensrichtung) gehören.

    Der hier dargestellte Inhalt, nach dem die „Ungläubigen“ (kafir) so lange zu bekämpfen sind, bis es keine „Ungläubigen“ und von daher keinen Widerspruch gegen den „Propheten“ mehr gibt, oder aber, bis sie sich unterwerfen und Tribut zahlen, ist nicht zu leugnen; sie war und ist Inhalt der Geschichte des Islam bis zum heutigen Tage, und sie begründet auch das islamische Zwei-Klassen-System von herrschenden Moslems und unterworfenen, zu „Minderwertigen“ gestempelten „Leuten der Schrift“, d. h. der Christen und Juden (Dhimmitude). Auch der „IS“ macht letztlich nichts anderes als genau dies, und auch seine Grausamkeit ist nichts, was in der Geschichte des Islam nicht schon da gewesen wäre.

    „Glaubensfreiheit“ bezieht die „islamische Welt“ (das Haus des Islam) ausschließlich auf sich selbst. „Tolerant“ man also nur dort, wo und solange man die Minderheit stellt; die im „Dhimmitude“ erklärte so genannte „Toleranz“ ist faktisch keine, sondern nur eine sehr eng begrenzte Duldung auf Zeit und dies nie anders als in einem minderwertigen Status. Zudem gibt es im Islam, d. h. in allen seinen Strömungen, weder eine Freiheit, zu einer anderen Religion zu konvertieren, noch gibt es im Islam eine „negative“ Religionsfreiheit. OT Ende.

Comments are closed.