g_wildersGestern bot der Redoutensaal in der Wiener Hofburg einen sehr gediegenen Rahmen für den Besuch von Geert Wilders. Eingeladen hatte  FPÖ-Chef Heinz Christian Strache. Ein riesiges Polizeiaufgebot war für die Sicherheit des Vorsitzenden der niederländischen „Partij voor de Vrijheid“ (PVV) abgestellt worden. Der Josefsplatz vor dem Eingang zur Veranstaltung war komplett gesperrt, nur avisierte Personen, nach einer Ausweiskontrolle durften passieren. Ein Hubschrauber kreiste über der Innenstadt. Drinnen gab es erneut Sicherheitskontrollen, Metalldetektorschleusen und Taschenkontrolle.

(Von L.S.Gabriel und Mr. Merkava, Wien)

Vor dem eigentlichen Event eilte Geert Wilders zu einer Pressekonferenz im Parlament.

DSCF1252

DSCF1264 - Kopie

DSCF1284

DSCF1280

Danach gab es  in der Hofburg einen kleinen Empfang, im Kreis des Vorstandes des Wiener Akademiker Bundes. Mag. Christian Zeitz (re. neben G. Wilders) vom Akademikerbund, der auch die Begrüßungsworte an Geert Wilders richtete und Elisabeth Sabaditsch Wolff (re. neben C. Zeitz) hatten für einen absolut reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt.

DSCF1326

Danach begab sich Geert Wilders unter Standing Ovations der etwa 1000 Gäste mit Heinz Christian Strache, Hilmar Kabas (Präsident des FPÖ-Bildungsinstutes) und dem Moderator des Abends, FPÖ-Generalsekretär und Abgeordneter zum Europäischen Parlament Harald Vilimsky auf das Podium.

DSCF1348

Harald Vilimsky leitete den Abend mit der klaren Aussage, „hätten wir nicht so viel islamische Zuwanderung, hätten wir viele Probleme nicht“, ein. Und er stellte die Frage was uns denn abgehen würde, hätten wir den Islam nicht. Nichts!

Heinz Christian Strache sprach gleich zu Anfang seiner Rede Geert Wilders seinen großen Respekt aus, denn sein Beispiel zeige, wie riskant es mittlerweile bei uns sei offen seine Meinung zu sagen. Neben dem immensen Polizeiaufgebot wurde der Gast zusätzlich durch Beamte der Sondereinheit Cobra geschützt. Das Recht der freien Rede dürften wir uns nicht nehmen lassen, das wäre das Ende der Demokratie. Österreich entwickle sich immer mehr zum Rekrutierungsland für sogenannte Gotteskrieger, Gotteskrieger aber sei das falsche Wort, es handle sich hierbei um Teufelskrieger, so Strache.

Er prangerte die sogenannten Dialogzentren in unseren Ländern an, wo de facto kein Dialog stattfände. Solche Zentren gehörten nach Mekka, denn bevor sich in den islamischen Ländern nichts ändere, bräuchten Muslime bei uns keine Toleranz einzufordern. Diese bei uns allerorts geführten „Dialoge“ brächten uns nur die Verachtung der Muslime und weitere Forderungen ein, sagte er.

Stattdessen bestehe eklatanter Handlungsbedarf, denn es gäbe in unseren Ländern mittlerweile ein hochgradiges Sicherheitsrisiko. Mit dem Hinweis auf unseren gemeinsamen Kampf gegen die fortschreitende Islamisierung bat er, unter großem Beifall des Publikums, Geert Wilders ans Mikrofon.

DSCF1365

Geert Wilders, groß, sympathisch, klar in seinen Aussagen und unmissverständlich in seinem Willen die Islamisierung unserer westlichen freien Gesellschaft zu stoppen, hielt eine flammende Rede für unsere Kultur, die auf dem Christentum, dem Judentum und dem Humanismus basiert. Sprach über den islamischen Terror, der die Welt überzieht und sagte:

„Sollen wir das alles akzeptieren? Oder sagen wir: Genug ist genug?! Ich sage ihnen: Es reicht!“

All jenen, die stets vom friedlichen Islam reden legte er nahe den Koran zu lesen. Und entlarvte die Lüge vom Reformieren des Islams:

„Der Islam kann nicht reformiert werden. Der einfache Grund dafür ist, daß wir den Islam nicht vom Koran trennen können, genauso wenig, wie wir Mohammed aus dem Islam herausnehmen können.“

Natürlich gäbe es „viele moderate und nette Muslime“. Er selbst habe viele auf seinen Reisen um die Welt kennengelernt. Aber es gebe eben keinen moderaten Islam. Er schockierte die Zuhörer mit einer Umfrage unter türkischen Jugendlichen in den Niederlanden, die ergab, dass:

„80 Prozent die Gewalt gegen Ungläubige, die von Gruppen wie der ISIS eingesetzt wird, nicht falsch findet.

Und 73 Prozent der Muslime in meinem Land sagen, daß holländische Muslime, die in Syrien kämpfen, Helden sind. 73 Prozent!“

Die islamische Masseneinwanderung nach Westeuropa zuzulassen sei der größte Fehler, der jemals gemacht worden wäre, erklärte er. Deshalb sei für ihn auch klar:

„Wir sollten Schengen verlassen und unsere eigenen nationalen Grenzkontrollen wieder einführen.

Flüchtlinge aus Syrien und anderen kriegsgebeutelten Ländern sollen in Sicherheit sein, aber in ihrer eigenen Region untergebracht werden. Nicht hier. Nicht in Europa.“

Er habe die „schamlose Unverantwortlichkeit und die erbärmliche Feigheit“ unserer Politiker satt.

„Die Menschen müssen die Wahrheit über den Islam erfahren. Und ich werde sie von den Dächern schreien.“

Am Ende machte er den Anwesenden Mut:

„Die Zeit ist gekommen, dass jeder von uns im Westen seine Pflicht tut. Wir schreiben hier Geschichte, auch heute Abend. Also lasst uns unsere Pflicht tun. Lasst uns mit großer Einigkeit hier stehen. Gehen wir mit Mut und retten wir die Freiheit!“,

beschwor er sein Publikum und ist sich sicher:

„Wir werden den Islam besiegen, das werden wir!“

Ja, mit Menschen wie Geert Wilders haben wir eine Chance. Das Publikum dankte ihm mit Standing Ovations.

Es war eine beeindruckende Begegnung und eine gelungene Veranstaltung.

Hier das Exklusivinterview von Geert Wilders mit PI:

Die Rede von Geert Wilders in voller Länge:

Die Rede von Heinz Christian Strache:

Ein Ausschnitt aus der Pressekonferenz:

Weitere Impressionen des Tages:

DSCF1226

DSCF1255

DSCF1235_Hitchcock_hochkant

DSCF1291

DSCF1296

DSCF1325

DSCF1360

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

62 KOMMENTARE

  1. Lob für PI aus berufenem Munde, das ehrt aber wirklich sehr. Danke Geerd Wilders. Ohne sie wärs noch schwerer.

  2. Diesen Mann sollen sie immer gut bewachen !

    Dieser Mann ist eine treibende Kraft !

    Davon brauchen wir mehr !

  3. @#1 Ditfurthianer (28. Mrz 2015 21:02)
    Der Mann heißt Geert, nicht Gerd.

  4. Wilders hat natürlich recht, wenn er sagt, daß die europäischen Bevölkerungen nicht mehr so leicht über den wahren Charakter des Islam zu täuschen sind wie noch vor einigen Jahren.

    Das haben die Eliten auch gemerkt und setzen jetzt immer öfter offene Gewalt gegen Andersdenkende ein, siehe Frankfurt am Main.

  5. +1

    Geert Wilders erwähnt auch indirekt wo das Problem in Deutschland liegt.

    Ich fasse es mal zusammen aus meiner Beobachtung.

    -Viele aus dem rechten Lager sind leider sehr Israel kritisch. Gar antijüdisch.

    -Viele deutschen sind auch Anti-Amerikanisch eingestellt. Siehe Pegida im Osten. Der Anti-Amerikanismus ist sehr stark im Osten. Man könnte meinen die Islamisierung käme aus Amerika.
    Statt den Fokus auf die Islamisierung, geht immer wieder Kritik Richtung Amerika. Gleichzeitig wird dann Putin in Schutz genommen.
    Für die Pegidas im Osten, der Ami kommt aus West-Europa und wir teilen mit den Amis eine gemeinsame Kultur, Religion und Geschichte. Der Ami ist uns näher als der Russe.

    Wie soll da eine neue patriotische Partei enstehen?
    Hier geht es nicht um das überleben einer deutschen Rasse, hier geht es um den Verlust der kulturellen Identität des Abendlandes.

  6. GW ist ein wahrer Europäer!
    Europa den Europäern!
    Für starke Nationalstaaten gegen Eurofaschistische Einheitsdiktatur!
    Für Vielfalt statt Monokulturalismus! 👿

  7. Meine volle Bewunderung für Geert! Möge seine Leben weiterhin sicher bleiben!

    So ein beschränktes Leben leben zu müssen wie er jetzt – das wäre für Viele unerträglich. Darum meine doppelte Bewunderung!

  8. „Wir werden den Islam besiegen, das werden wir!“

    …das walte aber Hugo, dass das passiert… 😉 …

  9. MÄNNER,DIE DIE WAHRHEIT SAGEN, BRAUCHEN EIN SCHNELLES PFERD ( indianische Erkenntnis )

    In unserer inzwischen zur echten Irrenanstalt verkommenen Staatssimulation namens BRD, in der die Insassen mit der grössten Vollmacke die totale Kontrolle übernommen haben, mutierten sog. freiheitliche Demokratieverfechter nur noch zu winselnden Erfüllungsgehilfen für eine völlig gesetzeswidrige irre Staatsdoktrin aus der Steinzeit, die sich das Mäntelchen „RELIGION“ zur Kaschierung ihrer wahren Absichten umgehängt hat.

    Die Gleichschaltung der LÜGENMEDIEN TV,PRINT, RADIO
    egal, ob ÖR oder privat durch ehem. Mitarbeiter der Stasi, wie z.B. IM ERIKA,IM LARVE,IM NOTAR
    ist den Politversagern aber vortrefflich gelungen

    nicht zu vergessen, die abenteuerlichen, irrwitzigen Umfrageergebnisse durch sog. Institute wie GfK u.a. die nur noch echte Schenkelklopfer und Lachnummern produzieren, und mit der Realität nicht mehr das geringste zu tun
    haben.

    Warum lassen sich die denkende Menschen Europas von solchen Irrlichtern und Geisterfahrern eigentlich ohne jede Gegenwehr so total verarscxxn?

    In vielen Staaten Europas wie Norwegen, Schweden, Dänemark, Deutschland, GB, Belgien, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien knicken die sog.
    Staatsführer jämmerlichst vor dem ISLAM ein

    Diese Staaten werden als die schlimmsten Beispiele für die Zerstörung Europas in die Geschichte eingehen , die restlichen machen diesen Irrsinn nur wenig oder garnicht mit

    Deshalb jede Unterstützung für Wilders und le Pen

  10. #12 Dichter (28. Mrz 2015 22:32)

    Ganz korrekt – denn im Regelfall läßt sich die Rechnung immer schlecht ohne den Wirt machen 😉

  11. @#7

    Die einzige verbliebene Weltmacht, die auch weltweit agiert (wie viele Stützpunkte?), hat keine geostrategischen Interessen, oder? 🙂 🙂 🙂

    Ich sehe eine Destabilisierung des nahen und mittleren Ostens. Wer hat die irakische Armee nach Hause geschickt und ein Vakuum hinterlassen?
    Wer unterstützt(e) in Syrien die Aktivisten?
    Wer hat in Libyen dabei geholfen Oberst G. umzubringen und den reichsten Staat Afrikas in einen Sub Bürgerkrieg zu bringen?
    Der auch nicht mehr hilft (surprise, surprise) Flüchtlinge zurück zu halten Nicht mehr helfen kann.

    Wem nützten die Flüchtlingswellen in Richtung Europa?
    Warum nehmen die Golfstaaten keine Flüchtlinge aus dem Irak und aus Syrien auf?
    Wo kam die Bank noch mal her die Griechenland in die EU hineinbetrogen hat und wie heißt sie?
    Wer ist für die Aufnahme der Türkei in die EU?

    Ich kann es nicht beweisen, aber diese (u. weitere) Indizien sprechen gegen die REGIERUNG der USA. (Anti – Amerikanismus wäre wenn man ALLE Amerikaner, incl. der Feuerländer 😉 ablehnen würde).
    Bitte hier nicht das gleiche besinnungslose Dummgequatsche wie in den Foren bei Spon, taz usw.

    „cui bono“ (wem nützt es?) frachten schon die ollen Römer.

    . nb. Den Irak – Iran Krieg vergessen?
    Auch der Irak Krieg (2003) war ein auf Lügen aufgebauter Feldzug und völkerechtswidrig.
    und…und……und??

    Eine gewisse Skepsis ist angebracht. Unsere Interessen und die der USA sind nicht zwingend kongruent um es vorsichtig zu formulieren. Im Gegenteil wir sind nur Vasallen.
    Werden (auch WIRTSCHAFTLICH) abgehört, müssen Kriege mitmachen (Afgh. sind / waren wir dabei, im Irak haben wir uns rausgekauft, haben Spionagezentren auf deutschem Boden (Aibling) und wo liegt der Großteil (rd. 42%) des deutschen Goldes (weltweit der zweitgrößte Goldbestand):
    Naa?? 🙂

    Das ist das wenige was ich weiß.
    Bitte nicht so tun als wenn die USA (Regierung) alte gutmütig – vertrottelte Onkels sind.
    Sind sie nicht.
    Nicht mal mit dem Neger ähh Halbneger als Päsidenten.

    nb. auch Israel hat Interessen: Deswegen haben die neulich Al Qaida (Sunniten) gegen Schiitische ähh „Aktivisten“ unterstützt.

  12. #11 westpoint (28. Mrz 2015 22:30)

    … das walte aber Hugo

    Es ist nicht mehr oft, daß man diesen einst alltäglichen Schnack hört. 😉 Der ja auf den ollen Stinnes zurückgeht…

  13. Well done, Mr. Merkava!
    Danke auch L.S. Gabriel für die konstante Arbeit hier für PI!
    Geert Wilders hat uns ganz schön Mut gemacht.
    Also Leute, Augen auf und durch!

  14. Wenigstens unsere Nachbarn haben Parteien,die sich diesem Islamproblem annehmen.
    Hier träumt man ja noch weiter von der bunten Todesrepublik…

  15. #16 Babieca (28. Mrz 2015 22:53)

    …ja, stimmt – man hört es so gut wie garnicht mehr. Ich habe diesen Ausspruch seinerzeit öfters mal bei meiner Oma gehört – und musste auch damals schon immer versteckt grinsen, wenn dieser Spruch von ihr kam… 😉 …

  16. Dem habe ich vor Jahren mal 100 Euro gespendet damit es vorangeht. Hier gab es mal eine Aktion für unseren Freund Geerd.
    Ich habe es nie bereut. Wo ich mir wünschte das er etwas vorsichtiger auftritt ist gegenüber Polen usw. die in unseren Ländern leben.
    Da gab es mal eine harte Aussage von ihm. Ich verstehe zwar das er gerne wieder eine niederländische Niederlande haben will aber Polen usw. werden wichtige Bundesgenossen gegen die weitere Islamisierung sein.

    Diese Leute brauchen wir gegen den Islam.

  17. Danke an L.S.Gabriel und Mr. Merkava.

    Super Interview + Artikel und wie immer eine umwerfende Rede Wilders.

    Wilders hat natürlich Recht wenn er PI lobt. 🙂

  18. „Wir werden den Islam besiegen, das werden wir!“

    Genau, denn wenn wir nicht siegen, ist DAS unser Schicksal:

    http://www.barenakedislam.com/2015/03/28/uncensored-the-latest-sloppy-beheading-from-the-islamic-state-isis/

    What’s interesting about this video is that the beheader has dreadlocks, not something you typically see in the ISIS ranks.

    Perhaps he’s an American or a European?

    ….

    https://www.youtube.comwatch?v=AKAzEv3jmH0#t=52
    Muslim Children being abused, beaten at school<<

    Keep on fighting.

  19. Momentan unser stärkster Exportartikel 😉

    https://www.facebook.com/pages/P%C3%A9gida-Qu%C3%A9bec/919586301398634

    MONTREAL—Islam needs to change or it needs to leave.

    http://www.thestar.com/news/canada/2015/03/24/islam-needs-to-reform-or-leave-says-canadian-leader-of-pegida-movement.html

    PEGIDA (the name is a German acronym for Patriotic Europeans Against the Islamization of the West) was founded by a convicted burglar-turned-graphic designer who planned a protest against the opening of 14 refugee centres in his city.

    It has risen rapidly, gathering more than 20,000 people at its peak and provoking warnings and denunciations from German Chancellor Angela Merkel.

    http://www.barenakedislam.com/2015/03/27/islam-needs-to-reform-or-leave-canada-says-canadian-leader-of-pegida-movement/

    PEGIDA — a German acronym for Patriotic Europeans Against the Islamization of the West — has brought thousands into the streets of various European cities with its anti-Islamization message.

    The group, formed last year, opposes what it perceives as the Islamization of western countries and a subsequent erosion of western values.

    PEGIDA rallies have frequently been countered by opposing demonstrations in England, Germany and France, and a counter-rally is taking shape for Saturday in Montreal.

  20. @ Robot

    Genau das ist das Problem in Deutschland, auch auf PI mittlerweile. Wenn man einige Kommentare hier liest, dann fühlt man sich echt an die Stimme der DDR erinnert.

    So klare Stimmen wie die von Geert Wilders sind hier selten. Wir haben den totalen Mischmasch von DDR Ostalgikern übelster Sorte, Rechtsradikalen übelster Sorte und der Anti Amerikanismus ist noch nicht das Allerschlimmste. In der Antwort auf deinen Post findet sich natürlich auch die häufige hässliche kleine Schwester des Antiamerikanismus wieder: Als Israelkritik verkleideter Antisemitismus.

    Diese Leute haben nicht mit dem Islam das allergrößte Problem. Die würden, wenn es opportun wäre, auch mit dem Islam zusammenarbeiten, wenn es politisch nützt und gegen Amerika oder gar gegen Israel geht. Adolf Nazi hat es vorgemacht, wie prima das geht, Russland macht es immer noch vor, mit wem man so alles gemeinsame Sache machen kann. Dabei ist in der Tat Putin keineswegs der Schlimmste, seine Vorgänger waren da weitaus schlimmer.

    Wenn man mit solchen Leuten gemeinsage Sache macht, wie oben beschrieben, dann könnte man sich sehr leicht im falschen Boot wiederfinden.

    Linksradikale und Rechtsradikale hatten jedenfalls immer allerbeste Beziehungen zu Islamisten. Die RAF mit den Pallis, Adolf mit dem Großmufti von Jerusalem und heute die Antifa wieder mit allen möglichen Muslims, Hauptsache, es geht gegen Deutschland.

  21. #5 die greifen immer bewusst Ziele an, in denen sie möglichst viele Europäer töten können

    und die Menschen hier verstehen immernoch nicht, dass das Feinde sind, und wollen die noch ins Land holen

  22. @Robot und @LichtImNebel
    Sie sprechen richtige Dinge an, sind aber trotzdem zu sehr auf der westlich-intellektuellen Seite gefangen.

    Es stimmt, wir Ossis haben einen etwas dumpfen Judenkomplex im Gegensatz zu dem ätzenden Israelhass auf westlicher Seite. Das wäre mal ein Thema für einen wirklich guten Soziologen. Bitte lassen Sie uns Ossis Zeit. Mein Grundargument in hiesigen Diskussionen ist die Gretchenfrage: Wie hälst du’s mit Israel? Das ist der Knackpunkt, an dem ich diejenigen festmache, mit denen ich gehen kann und da bin ich ziemlich resolut Broderianer: Lasst Israel in Ruhe mit euren Verdächtigungen und kümmert euch um unseren eigenen Kram. Und das funktioniert recht gut.

    Sie dagegen haben den Russenkomplex. Adenauer hat das verängstigte, mutlose Volk in Trizonesien geeint mit der Russenangst. Lesen Sie mal meinen geistigen Mentor H.v.Ditfurth: Innenansichten eines Artgenossen. Sie werden sehen, woher die Aversionen gegen den Russen kommen. Das geht sehr tief ins Unterbewusstsein.

    Die größte Lüge, die uns Seiten der Außenpolitik vorgemacht wurde und wird ist die Lüge von der Freundschaft zwischen den Völkern. Die hätte der im Herzen romantische Deutsche nämlich gern. Länder haben Interessen, Völker haben bestenfalls Sympathien. Adenauer hat dem Westdeutschen die alte Russophilie gründlich ausgetrieben und nun haben wir den Ost-West-Konflikt: Die Ossis lieben die Russen zwar nicht unbedingt, aber sie haben keine pathologischen Aversionen wie der Wessi.

    Ich weiß, das wird Ihnen nicht gefallen und Sie werden versuchen, mir zu widersprechen. Sei’s drum: Die wirkliche Salbe auf die Wunde ist die Besinnung auf uns selbst. Wir müssen es schaffen, uns selbst wieder zu definieren. Wir brauchen einen Halt in diesem Weltdurcheinander. Und das sehe ich in der Besinnung auf unser Deutsch-Sein.

    Viele Magidas gehen wirklich nur aus diffusen Sorgen auf die Straße. Dies und das ist falsch, kann doch nicht wahr sein, ist gelogen. Es ist der besorgte kleine Bürger, der rein instinktiv merkt, dass da etwas ganz Großes fürchterlich schief läuft. Und dieses Gefühl ist der Motor der gesamten Bewegung, die derzeit in Deutschland abläuft – der kleine Bürger ist nämlich die überwiegende Masse. Sein Gefühl täuscht ihn nicht, ich vertraue auf den natürlichen Lebenswillen des Volkes.

    Wir müssen die Basis schaffen. Das Volk muss sich auf sich selbst besinnen. Wir müssen wieder Deutsche werden und dann können wir unser Verhältnis zu den Russen oder Amerikanern ordnen. Wenn wir das nicht tun, sind wir nur eine amorphe Masse, die von kräftigeren Massen eliminiert, aufgesogen wird und die dann einen neue Masse vom Volk bilden. Uralte Gesetzmäßigkeit über Jahrtausende.

  23. #22 James Cook
    Ja, vor drei Jahren hat er eine Webseite initiiert, wo man Polen verpetzen konnte, und jetzt sagt er, dass Jan Sobieski lebe in ihm.

  24. # 30 Dithfurtianer

    Die Aversion gegen Russland gibt es nur noch bei Menschen, die dem deutschen Staatsfernsehen noch Glauben schenken.

    Das sind eine Menge, die gehen täglich arbeiten, rackern sich ab und haben abends weder Willen noch Zeit, sich in alternativen Foren zu informieren.

    Die deutsche Ameise lässt sagen, dass ihr die Geduld schwindet.

  25. #7 Robot

    Ich bin Wessi und nicht anti-amerikanisch. Soweit vorweg.

    Dennoch: In der gesamthistorischen Betrachtung hat Deutschland durchaus eine sehr lange und enge Beziehung zu Russland gehabt, wenngleich das ein anderes Russland war als heute.
    Die Nähe zu den USA (oder synonym Amerika) ist ja erst aus der Nachkriegsgeschichte.

    Das Problem wieder einmal ist der Sozialismus hierbei.
    Die Amis haben uns vor dem nationalen Sozialismus von dem Herrn mit dem Schnullerbärtchen befreit und haben uns danach Schutz vor dem internationalen Sozialismus der inzwischen in Russland herrschte gewährt.

    Die Amis sind ein eher stupides Volk (ich war 20 mal da zu Urlaubszwecken und habs immer genossen, aber dabei auch viel mit denen gesprochen – beherrsche die Sprache perfekt!). Eher dümmlich, natürlich wie immer mit Ausnahmen. Ausserhalb der USA noch ein Minimalwissen zu Kanada uns Mexiko, danach intellektuelle Leere. Aber herzlich sind sie. Wenn auch oberflächlich.

    Kriegerische Auseinandersetzungen versuchen sie stets durch Materialschlachten zu gewinnen. Diese werden auch gerne begonnen, weil sie der Meinung sind, sie würden die Heilsbringer der Demokratie sein. Diese Annahme ist im Volk auch verankert. Sie glauben im Ernst, das ihr System das Beste sei. Das ist alles quatsch. Trotzdem ist es ein recht freies Land – das ist Russland nicht.
    Ich kenne auch viele in Deutschland lebende Russen und Ukrainer und arbeite aktuell mit in der Ukraine lebenden Ukrainern zusammen. Die Ukrainer sind verzweifelt, weil sie Not gegen Pest oder alternativ Elend tauschen können. Wobei die drei Möglichkeiten aus Regierung, Opposition und Russen bestehen. Auch nicht so prall.
    Die Russen haben unisono einen echten Russlandstolz, was ich OK finde. aber Putin mögen die alle wahrlich nicht.

    Für mich gilt: Lassen wir uns nicht hinreissen, den Blick in den Osten zu versperren. Aber derzeit sind die Amis mit allen gebührenden Abzügen eher unsere Freunde.

  26. #31 Großer Strehlitzer

    Ja, vor drei Jahren hat er eine Webseite initiiert, wo man Polen verpetzen konnte, und jetzt sagt er, dass Jan Sobieski lebe in ihm.

    Tja, so ist das manchmal.

    Ich hake so ein Verhalten unter einer gewissen Unerfahrenheit ab und warte wie es sich weiterentwickelt. Ich hoffe er ist zwischenzeitlich klüger geworden.
    Vielleicht liest er diesen Beitrag samt Kommentare um ein Gefühl für unsere Sicht auf ihn und die aktuellen Gefahren zu bekommen und denkt mal darüber nach. Die Polen gehören zumindest nicht zu den Gefahren. Beim Thema Islamisierung sogar zum glatten Gegenteil“

    Wir auf PI haben Geert Wilders ziemlich gut unterstützt, auch finanziell und viele hier sind in seiner Altersklasse plus minus 10 Jahre. Er sollte also verstehen, dass hier ein paar Denker sind die schon noch ein paar nützliche Ideen haben.
    Unsere Polen zu verärgern gehört nicht zu den Ideen.

  27. #7 Robot

    „Statt den Fokus auf die Islamisierung, geht immer wieder Kritik Richtung Amerika.“

    Die Geldeliten, die meinen mittels ihrer Finanzkraft das gesamte Weltgeschehen bestimmen zu dürfen, sitzen nun mal vorzugsweise in Amerika. Aber gegen Amerika selbst geht es hier nicht.

  28. Ich werfe der US-Administration in der Tat vor (bestimmt auch aus gefühlsduseliger Freiheitsgewährung für Ideologien von jeglichem Scheiss)die Gefahren des Islam massiv zu unterschätzen!!!
    Es wird sogar spekuliert, dass die Massenflucht nach Europa im Interesse der US-Administration liegt um Europa zu destabilisieren.
    Sorry—–aber mir sind die Machthaber in den USA zu bescheuert die Gefahren wirklich zu erkennen, es war eine absolute Schande von denen den Widerstand in Afghanistan in den 1980ern zu unterstützen.

  29. Ein riesiges Polizeiaufgebot war für die Sicherheit des Vorsitzenden der niederländischen “Partij voor de Vrijheid” (PVV) abgestellt worden. Der Josefsplatz vor dem Eingang zur Veranstaltung war komplett gesperrt, nur avisierte Personen, nach einer Ausweiskontrolle durften passieren. Ein Hubschrauber kreiste über der Innenstadt. Drinnen gab es erneut Sicherheitskontrollen, Metalldetektorschleusen und Taschenkontrolle.

    Da bin ich aber gespannt, was die linksextremistischen Gewalttäter sich auf einmal nicht mehr herausnehmen können, wenn Geert Wilders in Dresden spricht.

    Ich vermute eher, wegen der „nicht beherrschbaren Gefährdunglage“ wird dann mal wieder ein Montagsspaziergang verboten. Hubschrauber, Sicherheitsschleusen, Ausweiskontrollen, Taschenkontrollen, Metalldetektoren gegen Antifanten und ihre Verbündeten vom IS? Niemals! Da killen wir lieber das Recht auf freie Meinungsäußerung.

  30. OT

    Apropos Sozialismus

    BERLIN
    Linke will sofortige Anerkennung Palästinas
    Fraktion bringt Antrag im Bundestag ein. DIG-Chef Reinhold Robbe nennt den Vorstoß »irrsinnig und weltfremd«

    Antrag
    der Abgeordneten Wolfgang Gehrcke, Dr. Gregor Gysi, Jan van Aken, Christine Buchholz, Sevim Dag ?delen, Dr. Diether Dehm, Dr. Dagmar Enkelmann, Annette Groth, Heike Hänsel, Inge Höger, Andrej Hunko, Harald Koch, Stefan Liebich, Niema Movassat, Thomas Nord, Paul Schäfer (Köln), Alexander Ulrich, Kathrin Vogler, Katrin Werner und der Fraktion DIE LINKE.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/21888

  31. @ #37 Adeliepinguin (29. Mrz 2015 07:45)

    Die Machthaber der USA, allen voran Obama, machen das mit Absicht. Seitdem dieser Moslem im Amt ist, geht es für den Islam in rasanter Geschwindigkeit voran.

    Die Moslembruderschaft sitzt im Weissen Haus.

  32. #35 Thomas_Paine

    Die taz besteht nicht aus Schnellmerkern, sondern aus üblen Hetzern und Propagandisten im Stürmer-Stil. „Auch“ Palästinenser haben Kriegsverbrechen begangen? Ja wer denn noch? Greenpeace? Der FC Bayern?

  33. Also ich finde den Herrn Strache einfach gut. Er sagt was Sache ist, grenzt sich ab von braunem Gesülz und ist einfach kompetent. Kann man den vervielfältigen?

  34. Mr. Merkave, Geert spricht hervorragend Deutsch!!! Wieso ist dann das Interview auf Englisch. Er spricht genau so gut Deutsch wie Englisch. Davon abgesehen, ich spreche auch perfekt Englisch, aber für viele wäre ein Interview auf Deutsch besser!

  35. OT:

    GRAZ: Platzverbot bei PEGIDA-Aufmarsch und Gegendemo

    Pikantes Detail am Rande: Am Grazer Hauptplatz wird ein Ostermarkt veranstaltet, bei dem der Islamische Kulturverein gratis Kaffee ausschenkt.

    Wieder mal eine typische Takyia-Aktion der grindigen Islam Verbreiter. Die mißbrauchen unsere christlichen Veranstaltungen für ihre schäbige Islam-Propaganda!

    http://steiermark.orf.at/news/stories/2702228/

  36. Tatsache ist doch, dass unsere Politiker die Wahrheit nicht hören wollen weil sie diese Wahrheit nicht ertragen können.
    So wie man trotz des Wissens um die Nachteile der „Sommerzeit“ einfach immer weiter macht mit diesem Blödsinn, wird auch weiterhin von einem moderaten Islam und Religionsfreiheit geredet, aber dabei ganz einfach die Realität missachtet.

    Die Politiker sind die Sargnägel unserer Freiheit!

  37. Ist es nicht erschreckend, dass ein Mensch, der von seinem Recht, seine Meinung zu äußern, gebrauch macht, massiven Polizeischutz benötigt?. Schutz vor den selbsternannten Toleranten und Bunten. Die Bunten, die andere Farben als ihre eigene nicht ertragen können (tolerare = ertragen).
    Mein größter Respekt gilt Herrn Wilders, der allen Widerständen und Anfeindungen zum Trotz, seine Ansichten vertritt und unermüdlich auf die riesengroße Gefahr des Islams hinweist.
    Leider wurden echte Demokratie und Meinungsfreiheit in Deutschland bereits schleichend abgeschafft. Wenn es so weiter geht, schafft sich der Rest von Deutschland und Europa auch noch ab. Das was dann kommt, ist alles andere als erstrebenswert – zumindest für zivilisierte Menschen mit Verstand.
    Sich zu wehren und zu seinen Ansichten zu stehen ist wichtiger denn je!

  38. #22 James Cook

    Dem stimme ich voll zu! Die Polen die ich kenne, sind allesamt sehr islamkritisch und vor allem keine Weicheier und Appeaser. Das Gleiche gilt auch für die Italiener, die ich kenne.

  39. #36 Midsummer

    Die Geldeliten, die meinen mittels ihrer Finanzkraft das gesamte Weltgeschehen bestimmen zu dürfen, sitzen nun mal vorzugsweise in Amerika.

    Dummerweise haben die Geldeliten auch noch jüdischen Migrationshintergrund.

  40. 49 Der boese Wolf   (29. Mrz 2015 10:56)  

    In 55 der 57 islamischen Länder werden Menschenrechte missachtet.

    In 55? Ich bin überrascht! In welchen Zweien nicht?

    ……..

    Österreich und Holland.

  41. Eine sehr beeindruckende Rede , in der meines Erachtens fast alle Fakten stimmten.

    Auch sehr gut, dass Geert Wilders Israel und den Westen hochleben lässt . Eine klare Absage an Antizionisten und Putin Freunde .

  42. „Flüchtlinge aus Syrien und anderen kriegsgebeutelten Ländern sollen in Sicherheit sein, aber in ihrer eigenen Region untergebracht werden. Nicht hier. Nicht in Europa.““

    Im Prinzip ist es doch ganz simple: „Flüchtlinge“ die den Islam und Koran wollen, sollen dann konsequenterweise auch in Islam/Koran Länder um Asyl bitten, denn dort fehlt ihnen dann auch nicht das Wesentliche ihres Lebensmodells.

    Fazit: ALLE die das Islam Lebenssystem wollen, RAUS AUS EUROPA!!!

    P.S. Ich hab mal einen „stolzen Moslem“ aus Kamerun, der hier schon seit 15 Jahren lebt, und dumm wie Brot ist, gefragt, warum er denn nicht als Moslem in einem Islamland lebe. Seine Antwort: „Wegen der Deutschen Kultur“. Ja, so sind sie, die Moslems, Kausalitäten-Logik = Null! Dank Koran.

  43. Ich sehe im Gegensatz zu Wilders nirgendwo ein Indiz dafür, dass „wir“ den Islam „besiegen“ werden.
    Mag es ein frommer Wunsch sein, aber wie es aussieht geschieht bisher auf breiter Ebene gar nichts, um an dieser Aussage festzuhalten, von PEGIDA mal abgesehen.

    Proteste wöchentlich, Islamisierung täglich.
    Die Islamisierung ist zwar in letzter Zeit in den Medien thematisiert worden, aber man steht ihr faktisch hilflos gegenüber.

    Die erwähnten Positionierungen gegen USA, Russland und Israel bremsen zusätzlich aus, und die verlogene Meinungshoheit sitzt trotz alternativen Informationsquellen sicher Im Sattel wie eh und je.

    Selbst dann, wenn sich eine Mehrheit gegen sie ausbilden sollte. Die Proteste und oppositionellen Kräfte werden weiter zur Revolution anwachsen, doch konkrete Islam – Abwehrmaßnahmen sind in weiter Ferne.

  44. #55 rene44

    Die Abwehrmaßnahmen – in welcher Form auch immer – kommen so sicher, wie ein Dampfkessel platzt, dessen Druck ständig steigt. Und wie beim Dampfkessel, je später, desto heftiger.

  45. Ich hoffe, dass man Herrn Wilders am 13. April in Dresden genauso beschützen kann und wird wie in Wien!
    Der Mann ist derzeit nicht mit Gold aufzuwiegen!

  46. @ #7 Robot (28. Mrz 2015 21:41)

    Zu Ihrem Kommentar meine ich doch ein paar Anmerkungen anbringen zu sollen. Als da sind:

    Viele aus dem rechten Lager sind leider sehr Israel kritisch. Gar antijüdisch.

    Das deckt sich weitestgehend mit meinen eigenen Beobachtungen. Selbst kluge Menschen in meinem Umfeld, die in ihrer gesamten menschlichen Grundhaltung zutiefst libertär gesinnt sinnt, ziehen die Augenbrauen hoch, wenn die Rede auf Israel kommt (im Hintergrund sind dann doch zumeist ‚die Juden‘ gemeint. Da hilft dann auch kein Hinweis auf den Umstand, daß Israel als einzige tatsächliche Demokratie ausschließlich von mohammedanischen Feinden umgeben ist, die nichts sehnlicher wünschen, als seinen Untergang. Und wir sollten uns nicht täuschen: Der Islam steht selbst in der hierzulande vermeintlich ‚gebildeten Schicht‘ auf einer Arg- und Ahnungslosigkeitsstufe mit „Mecki bei Prinz Aladin“ oder „Mecki bei Harun al Raschid“

    Viele Deutsche sind auch anti-amerikanisch eingestellt. Siehe Pegida im Osten. Der Anti-Amerikanismus ist sehr stark im Osten. Man könnte meinen die Islamisierung käme aus Amerika.

    Auch das deckt sich mit meinen eigenen Beobachtungen. Zum Osten der Republik kann ich nichts Substantielles sagen, da ich lediglich in den Jahren 1994-2000 an der Humboldt-Universität zu (Ost-)Berlin arbeitete. Der typische (und leider viel zu häufige) „Wessi-Student“ (ganz besonders penetrant vollmundige, aber leerhirnige Schulabsolventen aus Westberlin!) an der Humboldt-Uni trug seinen antiamerikanischen Impetus wie eine Monstranz vor sich her und entblödete sich nur selten, selbst in der abendlichen Kneipe seinem antikapitalistischen Furor die Sporen zu geben.

    Statt den Fokus auf die Islamisierung, geht immer wieder Kritik Richtung Amerika. Gleichzeitig wird dann Putin in Schutz genommen.

    Auch hier muß ich mich enthalten. Mir sind Obama und Putin gleichermaßen suspekt. Letzterer scheint zumindest ein russischer Patriot zu sein (Obama ist vielleicht ein islamischer…). Schön, wenn wir hierzulande mal wieder einen deutschen Patrioten in leitender politischer Funktion hätten.

    Für die Pegidas im Osten, der Ami kommt aus West-Europa und wir teilen mit den Amis eine gemeinsame Kultur, Religion und Geschichte. Der Ami ist uns näher als der Russe.

    Nee, mir nicht! „Der Ami“ ist ein ausgewanderter und verkappter Brite mit löblicherweise hohem Freiheitsdrang. Erst gestern durfte ich auf BBC-World hören – und mir klangen dabei die Ohren! –, daß Cameron im Vorwahlkampf von „denen in Europa“ sprach und damit für sich und die Seinen implizit eine „außereuropäische Position“ in Anspruch nahm. Jedoch: Etwas Köstlicheres als das britische Camp Coffee ist nur selten durch meinen morgendlichen Schlund geronnnen!…
    Mir sind also das „gute alte“ Rußland“ und die bürgerlichen USA gleichermaßen nahe wie fern.

    Hier geht es nicht um das Überleben einer deutschen Rasse, hier geht es um den Verlust der kulturellen Identität des Abendlandes.

    Genau darum geht es! Ich bin ein ausgesprochener Freund von Multi-Kulti. Aber: Spanische Kultur bitte in Spanien, italienische in Italien, russische in Rußland und amerikanische in den USA. Und, nicht zu vergessen, deutsche im deutschsprachigen Raum. Dann und nur dann können Kulturen ihre Eigenständigkeit bewahren und sich mit anderen zu gemeinsamem Gewinn und nötigenfalls auch zu gemeinsamem Beistand austauschen! Die glückliche Zeit der EWG eines Europas der Nationen hat es doch vorgemacht. Man erinnere sich nur an Hans-Joachim Kulenkampffs „Einer wird gewinnen“. Damals liebte man seine Griechen, Franzosen, Dänen und sogar seine Österreicher 🙂 . Nie waren die „Konflikte“ in West-Europa unbedeutender, von verständnisvollerem Humor getragen und nonchalanter als damals vor der illegitimen Installation des Brüsseler Politbüros.
    Und heute?…

    Don Andres

  47. Strache ist immer noch der Meinung,
    Deutschland hatt 4 Mill. Türken.
    Sorry NRW hatt alleine 4,5 Mill.

    ”Ich lebe in einem staatlichen, sicheren Haus,
    ich trage eine kugelsichere Weste. Seit mehr als
    sieben Jahren … war ich nicht mehr auf der Straße.
    [Ich bin] gefangen in meinem eigenen Land, aus
    einem einzigen Grund, dass ich mich öffentlich
    gegen die Feinde des Westens ausspreche.”
    – Geert Wilders, Abgeordneter, Niederlande

    Dank an ihn für eine weitere großartige Rede.
    In jeder einzelnen Minute immer neue Fakten,
    Wann wacht Europa auf, versteht Europa
    eigentlich was sein Anliegen ist.

    Benjamin Franklin: “Wer die Freiheit aufgibt,
    um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.”

    Wie sagte Umberto Eco kürzlich: Wenn “political correctness”
    in der Literatur Einzug gehalten hätte, wäre es Victor Hugo nie
    möglich gewesen, “Der Glöckner von Notre Dame” zu schreiben.

    So manche Warheit ging von einem Irrtum aus.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie
    aber nur dort, wo es uns beliebt.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    Wer nichts weiß, muß alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    “Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden
    Gesellschaft” (Aristotoles)

  48. Die hoffentlich noch sich gründende Pegida-Partei sollte sich inhaltlich genau daran orientieren, deutlich, klar, ehrlich, demokratisch!

    Denn Europa braucht und will keinen Islam!

    2017 muss Pegida in den Bundestag!

  49. Pegida Partei, dein Wort in Gottes Ohr.
    Es bleibt zu hoffen, dass Wilders Rede neue Zuhörer findet, die zweifelsohne sehr gut ist, aber nicht neu.
    Sie wurde bereits vor Jahren fast wortgleich gehalten, aber den Islam konnte das erwartungsgemäß nicht bremsen.
    Wenn erneut Meldungen etwa über Islamungerricht an deutschen Schulen laut werden, empört das die kritische Forengemeinde zwar, aber konkrete Gegenproteste in Form von länderübergreifenden Unterschriften, Petitionen oder medienwirksamen Aktionen bleiben regelmäßig aus.

Comments are closed.