kurdenclan -In unseren Städten tobt der Krieg, nicht nur der von Anhängern „palästinensischer“ Terrorbanden gegen jüdische Mitbürger, vermehrt hat es die Exekutive auch mit Stammesfehden verfeindeter und rivalisierender Verbrecherclans zu tun. In Pforzheim bekriegen sich seit Jahren Irakerbanden, in Lüneburg bewacht die Polizei zwei verfeindete Kurdenclans, in Bremen tobt der Kampf der Libanesen und in Stuttgart herrscht Terror zwischen den Kurdenbanden „United-Tribuns“ (Foto) und der verbotene Gruppe Red-Legion. Die Polizei ist in vielen Städten am Ende ihrer Kapazitäten angelangt, nicht zuletzt, weil für die Sicherheit im Land kaum mehr Geld aufgewendet wird – zu wenige Beamte, schlechtes Material. Bezüglich der Stuttgarter Situation hat sich nun das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg eingeschaltet und schlägt Waffenverbotszonen vor.

(Von L.S.Gabriel)

Es ist lange schon kein Krieg der Fäuste mehr, meist kommen bei den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Gruppen auch Schlag- und Stichwaffen und immer öfter auch Schusswaffen zum Einsatz.

Der LKA-Inspektionsleiter für organisierte Kriminalität, Sigurd Jäger warnt: „Diese Straßengangs treten nicht nur auf öffentlichen Plätzen auf, sondern laufen auch durch Wohngebiete“. Womit natürlich zusätzlich die Gefahr einhergeht, dass die diversen Waffen nicht nur bei den jeweiligen blutigen Kämpfen, sondern auch ganz „alltäglich“ zum Einsatz kommen.

Die Stuttgarter Nachrichten berichten:

Es wäre eine Premiere in Stuttgart: Das Landeskriminalamt plädiert für eine Waffenverbotszone in der Stadt. Das soll eine Eskalation zwischen Straßengangs verhindern. Die Stadt will „Maßnahmen zur Befriedung“ unterstützen. [..]

Der Vorstoß des LKA für Tabuzonen wird seitens der Stadt nicht ausgeschlossen. „Zu beurteilen, ob ein Waffenverbot nötig wird, ist in erster Linie Aufgabe der Polizei. Selbstverständlich werden wir die nötigen Maßnahmen gemeinsam besprechen und von unserer Seite aus prüfen“, sagt Stadtsprecher Sven Matis, „wenn wir die Polizei im Rahmen unserer rechtlichen Möglichkeiten unterstützen können, werden wir das gerne tun.“ Die Waffenverbotszone könnte für Teile oder das gesamte Stadtgebiet gelten, wenn es die Lage erfordere.

In Bremen gibt es schon ein erweitertes Konzept: an „besonderen Kontrollorten“ hat die Polizei das ständige Recht der Personenüberprüfung. Die jeweiligen Plätze werden je nach Gefahrenpotential immer wieder neu koordiniert.

Im Stuttgarter Rathaus zeigt man sich im Härtefall offen für ähnliche Maßnahmen in der Stadt. Solche Einschränkungen seien juristisch durchaus möglich, so Matis. „Aber es ist allen Beteiligten klar, dass für so einen weitreichenden Eingriff die rechtlichen Hürden sehr hoch sind.“ Anders als im Stadtstaat Bremen müsste sich die Ordnungsbehörde der Unterstützung des Innenministeriums vergewissern. Dieses müsste laut Matis das Polizeigesetz entsprechend ergänzen.

Die Stuttgarter Polizei jedenfalls wäre für jede Regelung dankbar, die dazu dient gefährliche Waffen von den Straßen fern zu halten.

Ob sie nun Abou Chaker, Omeirat, Miri heißen oder sich United-Tribuns oder Red-Legion nennen, all das sind Probleme, die Deutschland nicht hätte, gäbe es nicht seit Jahrzehnten eine unkontrollierte, politisch geförderte, von der Wirtschaft befürwortete und den Medien schöngelogene Massenzuwanderung krimineller, nichtintegrierbarer Sozialfälle, die sich hier festsetzen, ihre eigenen Gesetze machen und sich am Sozialen-Tropf bereichern.

Deutschland verkommt zu einem riesigen Ghetto, in dem das Recht des Stärkeren gilt und das ist bei gleichbleibender Entwicklung mit Sicherheit nicht der Rechtsstaat.

image_pdfimage_print

 

103 KOMMENTARE

  1. Auf dem Bild sind alles junge Männer abgebildet. Warum stellen wir nicht zunächst die Frage, wieso kommen als Migranten fast nur junge Männer nach Deutschland. Das ist ein Potenzial für weiter kriminellen Entwicklungen. Darüber schweigen unsere verantwortlichen Politiker, alle sind zu feige dieses Thema überhaupt nur anzusprechen. Von den Medien kann man auch nichts verlangen. Der Bürgerprotest PEGIDA muß sich deshalb gegen die versagenden Politiker richten.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/04/12/warum-fluchten-eigentlich-nur-junge-manner-nach-deutschland/

  2. Ich muß gestehen, die Typen auf dem Photo machen mir Angst.
    Bei welchem Anlaß ist es gemacht worden?

  3. Waffenverbotszonen?

    Hab ich was verpasst?

    Der dummdeutsche Michel darf keine nennenswerten Waffen besitzen wenn er nicht gerade Jäger, Mitglied vom Schützenverein ist und sonstigen kleinen Zirkeln und auch nur nachdem Vergangenheit und Zukunft bis auf den Knochen durchleuchtet wurden.

    Ja, irgendwie hab ich scheinbar was verpasst, oder wer oder was hat da Waffen…? hm???

  4. ups: warum Waffenverbotszonen? Sind nicht Waffen grundsätzlich verboten? Seit wann sind Waffen in Deutschland erlaubt? Oder sind Waffen bisher nur für Zuwanderer erlaubt?

  5. Dürfen in den Waffenverbotszonen wenigstens die Polizisten Waffen tragen oder müssen die mit rosa Wattebällchen schmeißen?

  6. Waffenverbotszonen – will sagen, ausserhalb dieser Zonen sind Waffen offenbar nicht verboten. Oder es wird zumindest nicht kontrolliert.

    Die Kennzeichnung bestimmter Zonen als Waffenverbotszonen bedeutet im Klartext also die Kennzeichnung aller anderen Zonen als „Waffen-erlaubt“-Zonen.

    Hm, gut zu wissen.

  7. Immer diese Erziehungsprobleme von de Maiziere mit seinen Söhnen…
    Aber natürlich eine prima Idee, Waffen in den Städten zu verbieten. In 10 Jahren können wir Lesen:“Innenpolitiker setzen sich für ein Panzerfaustverbot in den Innenstädten ein“.

  8. Ganz im Sinne der Politik. So ist das Volk schön unter Druck gesetzt und man kann ihnen vorgaukeln das man sich für ihre Sicherheit einsetzen wird, wenn sie immer schön weiter CDU und SPD wählen, die werden das schon richten.

    Und wenn sich die Menschen nicht mehr auf die Straße trauen ist das umso besser, dann hat man das Volk schön abgelenkt, kann es schön belügen und bescheißen und die geben die Hoffnung nicht auf das die „Politik“ sich um ihre Sicherheit kümmert. Mit Bespitzelung und Datenspeicherung….

    Die Gesetze gegen solch ein Gebaren gibt es, aber da soll gar nichts gemacht werden, das Volk braucht Ablenkung.

    70 Jahre CDU und SPD und die Folgen….

  9. Der Kampf gegen R E C H T S muss jetzt aber unbegingt verstärkt werden, damit Rechtspopulisten diese Situation nicht instrumentalisieren. Deutschland ist bunt, tolerant und weltoffen.

  10. Dabei wurde doch heute noch im Presseclub (und sonst überall täglich) wiederholt, dass die Leute in Dresden und Ostdeutschland nicht das bunte Leben in Westdeutschland kennen, denn sonst würden sie nicht auf die Straße gehen.
    Und Stuttgart wurde als Paradebeispiel für die schöne BUNTE Welt von der Journalistin angeführt….

  11. Die Politiker tun ja konsequent etwas gegen die gefühlte Bedrohung und die diffusen Ängste. Demnächst können Sicherheitseinbauten in der Wohnung von der Steuer abgesetzt werden. Ja, so sorgen die Politiker für ihr Volk!

  12. „Waffenverbotszonen“…. Erinnert mich an die „Erfolge“ der Polizei und des Zolls, als sie 3 Gramm Hasch auf der Autobahn beschlagnahmt haben und die Jugendlichen mit der vollen Härte des Gesetzes überzogen und ihren Erfolg öffentlich feierten, im „Kampf gegen die Drogen“.
    Während auf der Nebenspur gerade eine Bande Moslems Kriegswaffen über die Grenze kutschierten und dann ordentlich Amok damit laufen konnten.

    „Waffenverbotszonen“, damit legalisiert man dann das Abstechen und totschießen in allen anderen Gebieten oder was?

  13. #2 Altenburg
    Auf dem Bild sind alles junge Männer abgebildet.

    Nicht nur das, sie sind auch gerade dabei, unsere Rente zu sichern, und die Sozialkassen zu füllen (Bertelsmann-Stiftung).

  14. #5 Dichter (12. Apr 2015 17:37)

    Dann muß das in einem Klosterinternat gewesen sein, so ganz ohne Mädchen …..

  15. OT

    TÜBINGEN

    Männer vergewaltigen Frau nach Party

    Die Männer dürften sich vor und eventuell auch nach der Tat bei der Party in der Hermann-Hepper-Halle aufgehalten haben. Sie sollen alle zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein und ein südländisches Aussehen gehabt haben. Alle hatten laut Polizei kurze, dunkle Haare und sprachen deutsch, untereinander jedoch in einer ausländischen Sprache.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.tuebingen-maenner-vergewaltigen-frau-nach-party.ce50b6bf-9d2d-4e30-b556-54403333a25f.html

  16. Danke liebe „Politik“!!
    Aber es genügt ja noch nicht, noch mehr rein…ohne Limit.
    Verdammte Volksverräter!

  17. In den Großstädten hat man Angst, Fahrscheinkontrollen bei den Fachkräften durchzuführen und verzichtet darauf, um nicht außerplanmäßig die Hose wechseln zu müssen.

    Wie soll’n das nun mit dem Durchsetzen des Waffenverbotes aussehen?

  18. Wird denn die Politik nicht mehr von Experten beraten? Jeder dieser Experten hätte diese Entwicklung doch vorhersehen können.

    Wer sich die Unterschichten und Kriminellen aller Länder einverleibt, der muss doch mit Gewaltexzessen rechnen.

    Das nicht zu begreifen, so doof können doch selbst unsere Politiker nicht sein.

  19. AYDAN ÖZOGUZ

    „Du gehörst am nächsten Baum aufgehängt“

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung sorgt sich wegen neuer Ressentiments gegen Flüchtlinge und verurteilt den Brandanschlag in Tröglitz. Sie selbst wird im Internet beschimpft und bedroht.

    Özoguz: Ja. Mich überrascht seit Pegida auch nicht, dass weniger ausländische Wissenschaftler nach Sachsen kommen wollen. Im Ausland wird viel stärker als bei uns wahrgenommen, dass es ausländerfeindliche Strömungen und Angriffe auf Asylunterkünfte gibt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139417229/Du-gehoerst-am-naechsten-Baum-aufgehaengt.html

  20. #22 Klara Himmel (12. Apr 2015 17:49)

    ….. er muß die kranke Mutter pflegen; ich faß´ es nicht!

  21. Ich bin morgen bei Wilders und Festerling auch, damit DAS gar nicht erst in den Osten schwappen kann. Früher kamen immer die Sprüche aus dem Westen von denen, die wegen des Solis ihre Felle für die e-Klasse haben fortschwimmen sehen:
    „Baut wieder eine Mauer und diesmal noch 2 m höher!“
    Gerechter Gott, warum hast Du das nicht erhört????

  22. Also das kann doch alles gar nicht stimmen. Die Artikel sind sicher unwahr oder wieder von Rechtspopulisten verfaßt.
    Deutschland hat doch eine Willkommenskultur und ist doch eine bunte Republik und fast alle Deutschen lieben doch die Zuwanderer (Ironie)
    Ich würe mir wünsche, dasss jeden Tag irgend ein Politiker, besonders von den Grünen und Ultralinken, zusammen geprügelt wird
    Damit sie selbst mal sehen, was sie anrichten

  23. Da machen sich die Islamis aber mächtig in die Hose – nicht vor Angst, sondern vor Lachen und sie führen ihrerseits eine Polizeiverbotszone ein.

    Für mich ist dieser Vorschlag des LKA die bedingungslose Kapitulation der Polizei.

  24. In Italien können Richter organisierten Kriminellen ihre Kinder abnehmen.Genau das müssen wir auch, schleunigst!

    http://www.badische-zeitung.de/panorama/richter-in-sueditalien-entzieht-mafiosi-ihre-kinder–74455407.html

    Bei bestimmten Straftaten sollte auch physische Kastration verordnet werden.

    Dann was man bei der jeder Einwanderungsgesellschaft hat: Ist das Wissen wie man sich verteidigt.In den USA ist dieses Wissen lebendig(der Souverän ist derjenige der eine Waffe trägt), auch in Israel ist dieses Wissen lebendig(Wehrpflicht für alle).Also entweder ein lockeres Waffenrecht oder eben Milizpflicht für alle Bürger eines Staates, plus Waffenkunde und Selbstverteidigung als Haupt-Schulfach;und eine Polizeigrund-,oder eine Polizeihilfsausbildung für alle im Rahmen der Wehrpflicht.

  25. Die Polizei ist in vielen Städten am Ende ihrer Kapazitäten angelangt, nicht zuletzt, weil für die Sicherheit im Land kaum mehr Geld aufgewendet wird – zu wenige Beamte, schlechtes Material.
    ——————

    Ich bin verwirrt. Ich habe doch gestern erst gleesen, dass Pegida die Kapazitäten der Polizei sprengt und uns Millionen kostet. Wie kann denn jetzt behauptet werden, die Kriminellen würden die Polizei an den Rand der Belastbarkeit führen?
    Das kann doch nur missverstandene Willkommenskultur seitens der Polizei sein.

  26. Und wenn man mal daran denkt, dass dieses Gesindel auf unser aller kosten ebt, wird mir schlecht.
    Die Rentner wissen nicht wie sie ab em 20. eines Monats noch übe die Runden kommen und an kriminelle Ausländer gibt man das Geld
    Unsere Politiker sind nur noch widerlich

  27. #20 Freya- (12. Apr 2015 17:48)

    Bald haben wir was Vergewaltigungen betrifft „schwedische Verhältnisse“ !

    Früher sprach man von „schwedischen Gardinen“, was Sicherheit vor Verbrechen meinte, heute stets Schweden für das Gegenteil.

  28. Sind auch schon die „Grünen“ auf der Straße mit Kerzendemos und Straßenblockaden? „Frieden schaffen mit immer weniger Waffen“?

    Das wär doch ein Idealfall um ganze Schulklassen auf die Straßen zu treiben die „Grüne“ Ideen verteidigen.
    Wo sind die „Bunten“ die unsere Freiheit und die „Vielfalt“ propagieren ? 🙂

  29. Man könnte auch einfach die nächsten Bewaffneten nach § 127 StGB – Bildung bewaffneter Gruppen für zwei Jahre in den Bau schicken oder direkt für zehn Jahre nach § 129a StGB – Bildung terroristischer Vereinigungen oder § 89a StGB – Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat. Wäre alles machbar und würde diese Banden nachhaltig aus dem Verkehr befördern.

    Stattdessen schränken die Volksverräter sich selber ein, indem sie durch ein begrenztes Verbot implizit Zonen schaffen, in denen das Waffentragen dann erlaubt ist. Das ist dermaßen absurd, demnächst werden die immer öfter vorkommenden Gruppenvergewaltigungen straflos gestellt werden, wenn die Opfer kein Topftuch getragen haben.

    Deutschland ist ein Auswanderungsland!

  30. „Waffenverbotszone“. Das hat genausoviel Rechts-wirkung wie ein Schild „Eltern haften für ihre Kinder“.

  31. Ein Messer gehört zur Grundausstattung eines jeden Uneingeladenen. Man stelle sich vor, er möchte sich mal unterwegs einen Apfel schälen und hat kein entsprechendes Werkzeug dabei. Und gegen Angriffe von Ureinwohnern hilft es natürlich auch.

  32. Misere warnt vor Leichtsinns-Urlaub. Damit meint er wohl, dass unsere Söhne und Töchter uns etwas antun könnten. Vor welchen Reiseländern er besonders warnt, kann ich als Nichtregistrierter nicht lesen, aber ich nehme mal an, dass von Urlaub in Syrien abgeraten wird. Und sind wir in unserem Heimatland eigentlich noch sicher?

    http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/thomas-de-maiziere/isis-terror-innenminister-de-maiziere-warnt-vor-leichtsinns-urlaub-40511850,var=b,view=conversionToLogin.bild.html

  33. Wie jetzt? Waffenverbotszonen!

    Ich dachte wir lieben das staatlich verordnete Multi-Kulti…

    Wir Tanzen alle den Tanz der Toleranz…

    Wir mögen es doch BUNT…

    Also liebe Stuttgarter und andere dt. Bürger in dt. Krisengebiete… ein bisschen mehr Toleranz und Willkommenskultur zeigen.

    Ausländergewalt ist politisch gewollt..

    Wir müssen den Kampf gegen Räääächts erhöhen.. 🙁

  34. # 24

    gerade am Wochenende sind doch wieder rund 2500 islamische Wissenschaftler (nur in islamischer Wissenschaft?)in Italien reingeholt worden. Diese 2500 Wissenschaftler könnte man doch direkt nach Deutscheland durchleiten oder? So könnten wir wöchentlich 10.000 Wissenschaftler für Deutschland gewinnen die dringend gebraucht werden….

  35. sollte das LKA mir eine Freigabe einrichten, dann garantiere ich „Friedhofsruhe“ innerhalb 48 Stunden.

  36. Die Polizei hat dies voll im Griff:

    Die „Taktik der Nadelstiche“ ist die neue Wunderwaffe.
    Daher, liebe Merkel, bitte weiter schlafen!

  37. Am Ende führen die auch noch eine Mord- und Totschlagsverbotszone ein. Was wollen uns die grünroten Spinner denn noch alles verbieten?

  38. Alles Probleme, die man bei einer demokratischen, verantwortungsvollen, die Wirklichkeit unterschiedlicher Ethnien (und deren Nicht-Kompatibilität innerhalb einer Region) berücksichtigenden Politik nicht hätte.

    Wir brauchen die Wende!!! Dringend!!!

  39. Soso ein Waffenverbot,ich lach mit tod,zählen dann Schraubenzieher,Zangen,Hammer,Meissel,Brotmesser,Flaschen ect. auch darunter?
    Was eine Waffe ist,wird im Gesetz beschrieben und das greift nicht,wenn ich Haushaltsgegenstände mit mir führe…
    Mal wieder ein kolossaler Gehirnf*** unseres ach so gebildeten Politpersonals…

  40. Schon wieder so ein Fürzchen……

    http://www.spiegel.de/panorama/fluechtlingsheim-in-hessen-mit-druckluftwaffe-beschossen-a-1028190.html

    Die Zahl der Angriffe auf bewohnte oder geplante Flüchtlingsunterkünfte ist in Deutschland in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen – und zwar sowohl im Osten als auch im Westen. 2014 registrierte die Polizei bundesweit 162 rechtsextrem motivierte Angriffe auf Unterkünfte für Asylbewerber, knapp 70 davon in westdeutschen Ländern.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region/hofheim-am-taunus-neun-schuesse-auf-fluechtlingsheim-13534241.html

    …………

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/it-s-a-paradise-here-troeglitz-das-dorf-von-dem-alle-reden-13531946.html

    Alan, der Fremde sieht fremd aus, nicht deutsch, dichte, schwarze Locken, dunklere Haut – das muss doch ein Problem sein in Tröglitz, denke ich schandemäßig-voreingenommen. Aber Alan kennt keinen Terror, keine Probleme, obwohl er doch die neuen Dorfstories kennt, und auch alle großen Kapitel dieser ostdeutschen Provinz-Unfiktion aufsagen kann: Von der ersten Fremdenfeindlichkeitsflut, die die guten Worte des ehrenamtlichen Bürgermeisters überschwemmen sollte, nur weil er sich für Flüchtlinge eingesetzt hat.

  41. Verstehe ich das richtig, dass damit den dort lebenden Anwohnern die WBK’s entzogen werden sollen?!

  42. Waffenverbote machen m.E. keinen Sinn, das Pack hält sich eh nicht dran. Nur der rechtstreue Bürger (der solche Verbote beachtet) darf sich dann immer weniger schützen und ist dem Rechtsbrecher (dem die Verbote egal sind) um so stärker ausgeliefert.

    Wenn man gegen diese Banden etwas tun wollte, könnte man es z.B. wg. Bildung einer kriminellen vereinigung verbieten. Man schaue sich nur die horizontalen Streifen an, die sie jeweils in Brusthöhe tragen. Manche haben zwei, manche nur einen streifen, scheint so eine Art Rangabzeichen zu sein. Das ist ja fast schon eine hierarchisch organisierte(Terror-)Miliz. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir Zustände wie in Frankreich haben, wo es Vororte von Städten gibt, in die sich Polizei/Feuerwehr etc. nicht mehr hereintrauen.

  43. Ich denke solangsam versteht jeder auf was wir hier in den nächsten Jahren zu steuern. Die Politik wird es noch weiter verschlimmern, da ist keine Hilfe zu erwarten. Also kann man nur zu schauen das man für sich und sein Umfeld die richtigen Entscheidungen und die richtige Vorsorge trifft.

    Hier nette Kommentare zu hinter lassen und sich aufregen wird nicht Zielführend sein.

  44. http://www.welt.de/politik/deutschland/article139443953/Fluechtlingsunterkunft-in-Hofheim-beschossen.html
    ————————————————–
    Schon wieder ein rächtzradikaler Angriff auf eine Flüchtlingsunterkunft – diesmal nicht durch Kabelbrand abgefackelt, mit einer Luftpistole oder einem Luftgewehr wurde dieser schäbige Angriff durchgeführt:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139443953/Fluechtlingsunterkunft-in-Hofheim-beschossen.html

  45. Meinetwegen sollen die sich gegenseitig abmurksen.
    Mir reicht mein fast täglicher Straßenkleinkrieg.

    In den letzten 4Tagen bin ich 4mal mit diesen Südlandleuten in meinem Land( MEINEM LAND!!! ) aneinander geraten.

    Von mir wird erwartet, dass
    – ich mich anquatschen lasse von jungen Idioten, die Macht demonstrieren wollen.
    – ich in den Dreck springe, wenn mir eine ins Handy tippende Olle mit provokativ auf mich zukommendem , aber kein Stück zur Seite weichendem Stecher entgegen kommen.
    – ich brav an den Busch rücke, wenn die wichtig rumlabernden Arabopis zu 4! t nebeneinander durch den Park watscheln.
    – ich auf die Gören der Arabtussi achtgebe, die sie freilaufen lässt, obwohl s voll ist.
    (die werden direkt zur Rücksichtslosigkeit abgerichtet)

    Aber nix ist. Das lässt mein Stolz nicht zu!

    Ich bin so sauer!

    Ich hasse unsere Volksvertreteridioten nur noch.
    Was die uns aufbürden im Namen der verschissenen Wirtschaft, das geht aber sowas von nach hinten los.

    Ich bin echt auf 180!

  46. Der Entschluß, einer Selbstverständlichkeit dadurch Ausdruck verleihen zu wollen, „Waffenverbotszonen“ einzurichten, ist eine Bankrotterklärung links-grüner Politik, die gleichwohl mit dem Ergebnissen ihrer ideologisch motivierten Entscheidungen, die im Grunde die Problematik importierter Kriminalität in dem hier relevanten Ausmaß erst hervorgebracht hat, nicht mehr zu Rande kommt.

    Solche Entschlüsse sind bestenfalls reiner Aktionismus und so nützlich wie ein Kropf; sie gehen lediglich zu Lasten legaler Waffenbesitzer, während die Illegalen darüber bestenfalls in Hohngelächter ausbrechen dürften, weil genau dieses ihnen im „Ernstfall“ zupaß kommen dürfte. Solche Entscheidungen sind – vordergründig – indes zu „dämlich“, als daß man hier nur ein Versehen attestieren könnte.

    Wenn man eine Lösung des Problems haben wollte, wäre sie – siehe Post #36 Anton Marionette (12. Apr 2015 18:01) – längst machbar gewesen.

  47. Bloods, Crips und Mara Salvatrucha

    Machen wir uns nichts vor.. Es wird wie in den USA kommen wo Gangs wie Bloods und Crips und Mara Salvatrucha , meist Latinos..ganze Stadtteile beherrschen und grausam wüten.. Und die Polizei wird nichts machen können.. Auf soviel grausame Brutalität und Gewalt ist die deutsche Polizei gar nicht vorbereitet.

    Nur hier werden das Türken, Araber und andere Moslembanden sein (Abou Chaker, Omeirat, Miri, United-Tribuns oder Red-Legion)

    Aus Angst und politischer Korrektheit werden alle schön wegschauen.

    http://www.stern.de/panorama/us-banden-mit-macheten-in-den-strassenkrieg-538659.html

    Politiker habe aus Deutschland eine bunte Müllhalde gemacht!

  48. OT

    Tour d’Afrique ist gestartet

    Gleich mehrere Autofahrer meldeten der Polizei gegen 16.15 Uhr am Samstagnachmittag, dass einige Radfahrer in Höhe der Anschlussstelle Von der Heydt auf der Autobahn 1 zwischen Saarbrücken und Riegelsberg unterwegs seien.

    Die Polizeiinspektion Burbach schickte mehrere Streifenwagen und entdeckte eine Gruppe von zehn Eritreern, die mit ihren Fahrrädern auf dem Seitenstreifen der Autobahn bis Heusweiler fahren wollten, da sie keinen anderen Weg kannten.

    Des Weiteren heißt es im Polizeibericht: „Die Radfahrer wurden durch die Polizei von der Autobahn gelotst und auf den parallel verlaufenden Radweg hingewiesen. Unbeschadet konnten sie dort ihre Fahrt fortsetzen.“

  49. Waffenverbotszone wird Verbrecher nicht abschrecken!

    Allerdings wird das vermeintliche Opfer, was nur sein Leben oder Besitz verteidigen will, zusätzlich kriminalisiert!

    Also mal wieder ein Gesetz, was nur den Verbrechern nützen wird und die Bevölkerung noch wehrloser macht!

  50. #2 Altenburg (12. Apr 2015 17:36)

    … Darüber schweigen unsere verantwortlichen Politiker, alle sind zu feige dieses Thema überhaupt nur anzusprechen. …

    —————-

    Die Schweden können das noch toppen. Die Außenministerin hat es gewagt, die Sharia, speziell die Frauenverachtung und das Auspeitschen des Bloggers in Saudi Arabien
    zu kritisieren.

    Anschließend sind der Ministerpräsident und der König vor den Saudis zu Kreuze gekrochen – nein, das natürlich nicht, das wäre ja haram – nein, sie haben lautstark und schriftlich erklärt, dass niemand in Schweden die Absicht hatte, die Saudis oder den Islam zu kritisieren. Der Wortlaut der schriftlichen Einlassungen wird nicht veröffentlicht, aber es war auf gar keinen Fall eine Entschuldigung.
    Armes Schweden. Bei uns gibt es wenigstens Stürzenberger und Pegida.

  51. Die bestialischen Auswüchse der verbrecherischen Zuwanderung breiten sich aus wie ein Krebsgeschwür.
    Lasst uns die verantwortlichen Schreibtischtäter für den Import von Krieg, Mord, Vergewaltigung und Terror nicht aus den Augen verlieren.

    Gut das es das Internet gibt.

  52. Erinnern wir uns an den „Hooton“-Plan !! Das deutsche Gen solldurchjunge fremde junge Männer ( Invasoren ) ausgerottet werden !!Sei es durch , wie wir heute sehen ,durch Vergewaltigung , Mord oder Vertreibung . Trittin Zitat: Ich freue mich über jeden Tag an dem Deutschland weniger wird !! Ist aber nichts Neues !!

  53. @#54 Cendrillon (12. Apr 2015 18:36)

    Tour d’Afrique ist gestartet

    😆

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Da steht gar nichts von Bußgeld.

  54. Ausweisen nur das geht noch und Deutschen Pass und Staatsbürgerschaft entziehen. Wenn der Bürgerkrieg nicht 2020 (laut CIA udn Mossad) in D ausbricht, sondern schon 2016, dann greift man eh zu dem Mittel aus der Not heraus. Die Gutmenschen werden eh überrollt.SIe haben uns das eingebrockt.

  55. denen geht das waffengesetz bei uns sowas von am ar…. vorbei. ich hab mit eigenen augen gesehen, wie kriegswaffen (kalaschnikov ohne magazine) die pkw´s wechselten. der anruf bei der polzei endete mit der frage an mich, ob ich anzeige erstatten wolle……..
    nee, suizid also nicht. damit erledigt. die einzigen, die´s erwischt sind wie immer wir, die sich (noch) an waffengesetze halten.
    wenn diese verbrecher damit rechnen müßten, daß ein überfallener oder der wohnungsinhaber eine wumme aus der tasche zieht, würden die überfälle schlagartig aufhören, vielleicht erst nach ein paar lektionen ;-))

  56. DDR-Zeiten!

    Ich habe mit vielen Ostdeutschen gesprochen und die bestätigen mir jedes Mal..

    So was wie diese Ausländer-Banden und Moslem-Gewalt hätte es zu DDR-Zeiten nie gegeben. Nicht mal im Ansatz.
    Die damaligen Sicherheitsbehörden hätten sich sofort drum gekümmert.

    Lass die DDR gewesen sein wie sie will, aber in der Inneren Sicherheit waren sie um längen voraus wie in der jetzigen BRD-GmbH.

    Ist leider so.. 🙁

  57. Und immer wieder diese unselige Floskel „Islam ist Frieden…“ Nein, Islam bedeutet Unterwerfung und die zeigen uns genau auf, wohin die Richtung geht. Alle wissen es, alle tolerieren es, alle schauen weg und die mutigen „Pegida-Spaziergänger“ sind Nazis, Rassisten, rechtsextrem usw. Da kommt ein bitterböser Bürgerkrieg auf Deutschland zu, schätzungsweise ca. 2016/2017 ….. Da fragt man sich, was dann sein wird, wenn heute schon die Polizei und die Staatsmacht ohnmächtig zuschaut oder besser gesagt wegschaut…. und unsere Verantwortlichen alles immer wieder unisono „schön reden“ …..

  58. Die Regierung Merkel verwandelt Deutschland zu einem Zentrum des organisierten Verbrechens.

    Die völlig verfehlte Politik wird früher oder später in sozialen Unruhen bzw. in einem Bürgerkrieg enden, wie im Jahre 2008 von der CIA voraus gesagt.

  59. #6 baden44 (12. Apr 2015 17:38)
    +++Und was soll das bringen? Ergebnis siehe Bremen…

    apropos Bremen, der letztens in Bremen herrschende Ausnahmezustand wurde von einem ehemaligen Staatsanwalt ausgewertet und gewürdigt. Er stellte fest, das die ‚der besonderen Aufmerksamkeit‘ durch die Polizeibehörde unterliegende Moschee xyz durch ein ‚Abstimmungsproblem‘ zwischen Polizeieinheiten „über Stunden ohne Aufsicht stand“ … ??? Waffen wurden dort keine (mehr) gefunden …

    aha! Wer ein Schelm ist, darf sich jetzt etwas ausdenken … 🙂

  60. In den Türkischen Kulturkreisen spielen Waffen eine große Rolle.1967 die Türkischen Gastarbeiter kauften sich vom ersten Lohn Munition und Langwaffen ,zu der Zeit in Deutschland freiverkäuflich.Wenn heutzutage eine Waffe benötigt wird als Beispiel für einen Ehrenmord sind bestimmt Leasingwaffen zum Gebrauch da.Silvester werden die Waffen ausprobiert, Schüsse in die Luft sind Ausdruck der Lebensfreude auch bei großen Hochzeiten .

  61. #3 Marie-Belen (12. Apr 2015 17:36)

    Ich muß gestehen, die Typen auf dem Photo machen mir Angst.
    Bei welchem Anlaß ist es gemacht worden?

    Das Portrait entstand beim beim Christopher Street Day in Bremen.

    Ich möchte auch nicht mit denen ins Bett steigen.

  62. #52 BadReligion2.0

    Hier nette Kommentare zu hinter lassen und sich aufregen wird nicht Zielführend sein.

    Klar – „nette“ Kommentare und sich aufregen bringt nichts, aber Gedanken und Ideen austauschen und Lösungsvorschläge diskutieren bringt schon was. – Für Diejenigen, die aktiv sind.

  63. Der tiefe Hintergrund

    Der Islam wird geduldet , weil wir abhängig sind ? Man nennt es “ Peak Öil“ , die Internationale Energieagentur kam zu dem Ergebnis das Peak Öl, das Fördermaximum des konventionellen Öls schon 2006 erreicht wurde .Die Ludwig-Bölkow- Systemtechnik kommt bei einer Auswertung zu dem Ergebnis das der Peak im Mittleren Osten (Ausnahme Irak) in wenigen Jahren erreicht wird.Laut IEA wird ausfühlich behandelt das das Maximum der Förderung zwischen 2020 und 2025 liegt . Danach geht die Produktion schnell zurück und wird 2035 nur noch halb so hoch sein . Es sind also grundlegende Veränderungen zu erwarten . Aber die Politik hat nicht auf Wissenschaft und Industrie gehört und meint jetzt den Islam zu integrieren und aus den arabischen Ländern weiter versorgt zu werden . Das geht meiner Meinung nach nicht . die Völker Europas sind damit nicht einverstanden !
    Zu den wahrscheinlich weltweit letzten großen Vorkommen gehören die im Irak , das im Südirak Rumaila 1953 entdeckt von BP , und das im kurdischen Nordirak bereits 1927 entdeckt .
    Das erklärt den Islamischen Staat und das wirken der USA .

    Unsere Politiker haben keinen Plan , nur uns alle die ihre Freiheit gegen den Islam verteidigen als selbst erfundene RECHTE zu bezeichnen , das sind ihre letzten Zuckungen . Dafür benutzen sie verdummte junge Menschen die an die Grüne Multi-Kulti Welt glauben . Sie wissen nicht das sie den Islamisten ins offene Messer laufen .
    Genau so sollten sich alle Schwulen und Lesben in diesem Lande mal überlegen auf welche Seite sie stehen , und sich mal mit dem Gender- Plan beschäftigen .
    Es wird Zeit das sich jeder in Deutschland mal über seine politische Haltung wirklich eine echte und wahre Meinung bildet . Denn es kommt die Zeit dann heißt es hopp oder topp !!! Alles klar!!!

    Und ich meine an alle friedliebenden Bürger morgen
    ist PEGIDA Tag . Wir haben alle die Pflicht gegen die Islamisierung Widerstand zu leisten!

    WIR SIND DAS VOLK

  64. #12 Dichter (12. Apr 2015 17:42)

    Der Kampf gegen R E C H T S muss jetzt aber unbegingt verstärkt werden, damit Rechtspopulisten diese Situation nicht instrumentalisieren. Deutschland ist bunt, tolerant und weltoffen.
    – – –
    Ich weiß, Ihr Kommentar trieft vor Ironie.
    Aber es gibt Leute, die so was allen Ernstes absondern. Heute in diesem Pennverein mit der pseudoprofessionellen Bezeichnung „Presseclub“ gehört. Zum Schluß bei den Höreranrufen kamen die Aussagen wie bestellt, 1:1-Pausen aller auf uns einprasselnden Schlagworte und toten Begriffe: „braune Soße“ (eine 80jährige), „hochtraumatisierte Flüchtlingen“, „rechte Schläger“, mehr „Nazi-Geschichte“ in der Schule – die Leute haben alles verinnerlicht, was an Gift seit Jahren in sie einsickert und halten das für ihre eigenen Gedanken und Überzeugungen. Realsatire.
    Ich hab‘ schleunigst abgeschaltet. Der Mensch muß sich nicht mehr antun als er aushalten kann.
    Ach – beim Stichwort tote Begriffe noch rasch Werbung für „Die Sprache der BRD“ von Kleine-Hartlage. Lohnt sich!

  65. Ist euch mal aufgefallen daß solche Typen oftmals Bauchtaschen tragen. So auch auf diesem Foto. Ich frage mich ob da irgendwas besonderes drin ist oder ab ob das einfach nur schick sein soll.

  66. Schön furchteinflößendes Bild: Da sind sie, die INVASOREN – „die Reihen fest gechlossen“ – die Deutschland mal übernehmen werden: Ist nur noch eine Frage der Zeit!

  67. #79 Kara Ben Nemsi

    Ach – beim Stichwort tote Begriffe noch rasch Werbung für “Die Sprache der BRD” von Kleine-Hartlage. Lohnt sich!

    Weiß ich, das Buch habe ich bereits, mit Widmung! 😀

  68. OT

    Überall unerträglich viele Asylschnorrer!
    Wieso dürfen die Leute aus Ländern, in denen nachweisbar kein Krieg ist, wie z.B. dem Kosovo oder Serbien, Rumänien oder Bulgarien, überhaupt Asyl beantragen? Dies sollte von vornherein verboten werden.

    .
    Mehr Flüchtlinge als Einwohner in Gießen!!!
    Bürger haben Angst vor Asylanten!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=B-GAQno4F3o

  69. Pforzheim, Lüneburg, Bremen. Endlich spielt auch Lüneburg in der Ersten Klasse mit!!! Hurra, hurra, hurra. Der Marktplatz abgesperrt! Udo Ulfkotte hatte Recht. Der Krieg kommt auch nach Lüneburg. Wenn auch drei Jahre früher als gedacht. Das ist aber erst das Vorspiel. Der Bürgerkrieg gibt erste Zeichen! Aber kein Geplänkel mehr! Die Einschläge kommen näher!

  70. Heißt das, das ich jetzt noch mit einer Pumpgun oder einem AR15 durch Stuttgart laufen darf

  71. @l.s.gabriel: der vorletzte Absatz ist die beste Zusammenfassung der Situation in fast ganz Europa.
    Diesen Satz könnten Sie noch öfters in Texten einfügen, bis es vielleicht einigen Verantwortlichen doch dämmert.

  72. Waffenverbotszonen werden illegale Waffen und deren Benutzung natürlich wirksam verhindern.
    Wie sie es bisher auch zuverlässig taten…
    Doch die Strategie der Behörden ist genial: noch ein Paar solche Einfälle und die Kriminellen werden sich tot lachen…. Problem gelöst.

  73. Diese Hosenschisser setzen irgendwelche Verbote sowieso nur bei den Biokartoffeln durch, bei den abgestumpften Mörderbanden mit Ixlamhintergrund kuschen sie weiter wie bisher! 👿

  74. IN UNSEREN STÄDTEN TOBT DER KRIEG!
    Heute zum Gedenktag der Befreiung des KZ Buchenwald:
    das A*schloch Schulz (Kapo-Schulz; Zitat S. Berlusconi) labert was von bösen Nazis die in ganz Europa und vor allem in Deutschland Juden vertreiben wollen. Der hat bestimmt wieder heimlich oder unheimlich gesoffen.

    Kein Wort davon, dass das KZ nach seiner Befreiung und dem Abzug der Amerikaner nicht sofort in eine Gedenkstätte umgewidmet wurde, sondern von den Sowjets noch viele Jahre als KZ des KGB/NKWD weiter betrieben wurde. Heuchler-Pack!

  75. Es ist lange schon kein Krieg der Fäuste mehr, meist kommen bei den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Gruppen auch Schlag- und Stichwaffen und immer öfter auch Schusswaffen zum Einsatz.
    ++++++++++++++++++++++++++
    Zeiten, wie es sie nie gegeben hat.

    Inzwischen ist ganz Restdeutschland eine Waffenzone.

    Es ist noch nicht lange her, da wurden nicht einmal die Haustüren abgeschlossen.
    Heute sind wir Beute für jeden Hergelaufenen, der sich als Verfolgter ausgibt oder über offene Grenzen hier ganze Betriebe und Häuser ausplündert.
    Besonders in Grenzgebieten, aber auch in der Nähe von Autobahnen.

  76. Programmhinweis

    Heute, 10.10 Uhr Deutschlandfunk:

    13.04.2015, 10:10 Uhr
    Brandanschläge und Morddrohungen
    Wie fremdenfeindlich ist Deutschland?

    Moderation: Martin Zagatta

    Ein Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim. Morddrohungen gegen den Landrat. Der Bürgermeister ist zurückgetreten. Das Dorf Tröglitz in Sachsen-Anhalt ist zum Synonym für Fremdenfeindlichkeit und rechte Gewalt geworden. Sind solche Übergriffe ein vorwiegend ostdeutsches Problem? Ober ist Tröglitz tatsächlich „überall“ in Deutschland“?

    Das diskutieren wir mit unseren Studiogästen:

    Volker Beck, innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis90/Die Grünen
    David Begrich, Arbeitsstelle Rechtsextremismus beim Netzwerk „Miteinander e.V.“ in Magdeburg
    André Poggenburg, Vorsitzender des AfD-Landesverbandes Sachsen-Anhalt

    Diskutieren Sie mit!
    Rufen Sie uns an – schreiben Sie uns:

    Tel. 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de

    http://www.deutschlandfunk.de/brandanschlaege-und-morddrohungen-wie-fremdenfeindlich-ist.1784.de.html?dram:article_id=316697

  77. Verstehe ich nicht: wenn ein unbescholtener Mensch wie ich auf die Straße gehen würde mit einem Klappmesser oder einem Mannichl-Lebkuchenmesser – was ich natürlich nicht tue, warum auch – mache ich mich schon strafbar wegen Waffenbesitz. Und in Teilen unserer Städte herrscht eine waffenstarrende Buntheit aus allen Ecken dieser Welt. Jatzt tun die Politgangster so als hätten sie das nicht gewollt und herbeigeführt! Elende Heuchler audf Stimmenfang bei den Dummen!

  78. OT

    „WEGEN GEFAHRENERHÖHUNG“

    Versicherungen kündigen Flüchtlingsheimen

    Wer Flüchtlinge aufnimmt, muss offenbar mit Kündigung seiner Versicherungen rechnen?…!

    Es ist ein brisanter Vorgang: Versicherer beenden Verträge mit ihren Kunden, weil sie Asyl-Bewerber in ihren Häusern unterbringen. BILD erfuhr: Ende März kündigte z.B. die Basler Versicherung einem Feriendorf im Odenwald die Inventarversicherung.

    Begründung: „Wegen Gefahrenerhöhung?…“ durch „Unterbringung von Flüchtlingen“. Was genau damit gemeint ist, wurde nicht gesagt. In dem Feriendorf wohnen 98 Flüchtlinge (u.?a. aus Syrien). Das Schreiben liegt BILD vor.

    Als BILD nachhakte, plötzlich die Kehrtwende! Die Basler teilte dem Feriendorf schriftlich mit: „Leider gab es in unserem Haus ein Missverständnis.“ Die Kündigung sei „gegenstandslos“.

    Den tatsächlichen Hintergrund enthüllt ein Rundschreiben, das der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) eilig am Freitagabend an seine Mitgliedsunternehmen schickte:
    Mit Blick auf Vertragskündigungen wegen der Unterbringung von Flüchtlingen heißt es: „Sollte sich der auf den Beschwerden beruhende Eindruck festigen?… wäre die Branche einem erheblichen Reputationsproblem ausgesetzt.“ Dringende Bitte des GDV: „Sensibilität.“

    Das ruppige Vorgehen mancher Versicherer ruft jetzt sogar Justizminister Heiko Maas (48, SPD) auf den Plan!

    Maas zu BILD: „Wenn Versicherungen ausgerechnet Verträge für Flüchtlingsunterkünfte kündigen, ist das ein fatales Signal. Wer Unterkünfte für Flüchtlinge zur Verfügung stellt, darf doch nicht dadurch bestraft werden, dass ihm der Versicherungsschutz entzogen wird. Wir dürfen den Brandstiftern nicht das Feld überlassen.“

    http://www.bild.de/politik/inland/versicherungen/kuendigen-vertrag-mit-fluechtlingsheimen-40517032.bild.html, Bild, 12.04.2015 – 23:45 Uhr

    Sind mit „den Brandstiftern“ etwa die Flüchtlinge gemeint? In den Flüchtlingsunterkünften wird gerne auch mal selbst gezündelt. Aus Versehen versteht sich.

    Um künftigen Missverständnissen vorzubeugen liegt die Lösung doch so nahe: Einfach die Prämien erhöhen, gell?

  79. Ja, die Affen werden sich auch ganz bestimmt daran halten, Pfadfinderehrenwort!

    P.S. Außerhalb dieser Zonen sind Waffen also erlaubt?

    P.P.S. Entschuldigung an alle Affen.

  80. Woanders sieht man das anders,man beachte das Vorhaben der „Aktivisten“, Kleiderkammer ((hoffentlich auch mit neuen Smartphones und Markenklamotten, darunter tun es unsere traumatisierten Neger ja nicht), lustiges
    „musizieren“ ( vermutlich orientalische- und Buschgesänge). Es lebe die „Willkommenskultur“:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/bauarbeiten-am-neuen-gross-asyl-beginnen-ende-april-id10545028.html
    Das Narrenschiff mit dem Kurs aufs Riff.

  81. Auf dem Bild sind, wenn jeder für sein Vergehen verurteilt würde, mit Sicherheit 500 Jahre Knast zu sehen.
    Deutschland braucht solche Horden voller Schwachköpfe nicht, sie kosten nur Unsummen an Steuergeldern und produzieren nur Geschädigte, Opfer und Verletzte.
    Was spricht dagegen, mit Sonderkommandos der Polizei solchen kriminellen Banden das Handwerk zu legen und einer nach dem anderen, aus Deutschland rauszuschmeißen, 99% der Bevölkerung würde es begrüßen.

  82. Unsere linken Menschenrechtsaktivisten fordern nun – nachdem eine gewisse Schamfrist vorüber ist – dass Deutschland nun wieder Milliarden Euro nach Gaza pumpt, um die durch eigene Schuld verursachten Schäden zu bezahlen. Monatelang schoss die HAMAS Raketen auf ISRAEL ab, aber alle linken Menschenrechtsorganisationen – vor allem Amnesty – schwiegen und waren bekümmert über die angeblichen Leiden der „Palästinenser“, die fleißig beim Bau von Tunneln waren und weitere Waffen einschmuggelten.

    Entwicklungshilfeminister Müller („C“SU) ist aber nicht gewillt, den Geldstrom zu stoppen. Das passt auch bestens in die sogenannte „Asylpolitik“ der Regierung (SPD/“C“DU) und die damit verbundene Steuergeldverschwendung.

  83. Und ich dachte Waffen wären sowieso verboten.
    Aber ein Waffenverbot wird die bunten Verbrecher bestimmt schwer beeindrucken.

  84. Auch ich habe bis jetzt geglaubt, der Waffenbesitz sei grundsätzlich verboten. Wie naiv . . .

    Wer hat uns verraten? Spezialdemokraten!

  85. …all das sind Probleme, die Deutschland nicht hätte, gäbe es nicht seit Jahrzehnten eine unkontrollierte, politisch geförderte, von der Wirtschaft befürwortete und den Medien schöngelogene Massenzuwanderung krimineller, nichtintegrierbarer Sozialfälle, die sich hier festsetzen, ihre eigenen Gesetze machen und sich am Sozialen-Tropf bereichern.

    Soviel ich weiß, werden aber trotz (oder gerade wegen der ach so tollen Umstände) die Politiker, die all das fördern ja brav gewählt. Es sei denn, ich habe etwas übersehen und die Regierungen in Deutschland sind seit Jahrzehnten durch Putsch an die Macht gekommen.
    Politiker tun nur das, wofür sie gewählt werden. Und wie man sieht, daß große Mehrheiten FÜR die Islamisierung demonstrieren, ist klar, daß es eben die Mehrheit so wwill, weil es ihr zu gut geht und ihnen Deutschland ohne tägliches Morden und Kopftreten, ohne spannende Bandenkriege edler Wilder eben zu langweilig ist.
    Das Gegenteil glaube ich erst, wenn eine „rechte“ Partei in Deutschland eine Mehrheit hat.

Comments are closed.