Als die Zehnjährige den Hauseingang erreicht hatte, sei sie von einem Mann angegriffen und gegen die Tür gedrückt worden, die wieder ins Schloss gefallen war, erzählt die alleinerziehende Mutter. Der Mann habe das Mädchen am Arm festgehalten und versucht, in ihre Jackentasche zu greifen, fügt sie hinzu. Dann sei ein Mann aus dem Nachbaraufgang dazugekommen, der den Vorfall gesehen hatte. Der unbekannte Angreifer habe von ihrer Tochter abgelassen und sei davongelaufen, sagt Ranft. „Für mich war das ein Raubüberfall.“

Weil der herbeigeeilte Nachbar und ihre Tochter den mutmaßlichen Täter als Ausländer geschildert haben, sei sie sicher, dass es sich um einen Asylbewerber handele. In der Nähe befindet sich das Wohnhotel Kappel, eine Unterkunft für Flüchtlinge, die die Landesdirektion angemietet hat, weil die Kapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtung in Ebersdorf ausgeschöpft sind.

Die Polizei bestätigt den Verdacht nicht. „Wir ermitteln gegen einen unbekannten Täter, der nach der Beschreibung der Zeugen Ausländer gewesen sein soll“, sagt Sprecherin Heidi Hennig.

(Auszug aus einem Artikel der Freien Presse)


Weitere Bereicherungen in Form von Vergewaltigungen:

In München steht ein 23-Jähriger „Flüchtling“ aus Mali vor Gericht, der eine wegen Drogenmissbrauchs hilflose Frau vergewaltigt hat. In Straubing wurde ein 21-Jähriger Iraker (Flüchtling?) für die Vergewaltigung einer 17-Jährigen verurteilt. In Offenbach sucht man aktuell nach einem Nordafrikaner, der eine Fotografin vergewaltigt hat.

Abschließend noch ein Abstecher nach Schwaben, wo die Polizei gegen Drogenfachkräfte vorging:

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg ermittelt derzeit gegen vier Bewohner des Leutkircher Asylbewerberheims in der Memminger Straße wegen des dringenden Verdachts des Drogenbesitzes und -handels. Zeitgleich mit der Razzia in Leutkirch fand eine solche auch in der Ravensburger Unterkunft für Asylbewerber statt. Dort wird gegen acht Afrikaner ermittelt, die im Verdacht stehen, gewerbsmäßigen Handel mit Rauschgift zu betreiben und dabei auch an Minderjährige Betäubungsmittel abzugeben. Bei der Durchsuchung in Ravensburg wurden portioniertes und verkaufsfertiges Marihuana und Dealergeld sowie Diebesgut gefunden, berichtet die Schwäbische.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Das lustige ist das die Afrikaner „nur“ dealen können.

    Die Anzucht und die Verarbeitung von Cannabis werden dann Deutschen überlassen, weil die Afrikaner zu blöd sind für die Herstellung.

    Oder hat jemand schonmal von einer Plantage gehört die von Afrikaner betrieben worden ist ?

    Darum wird es in Deutschland auch niemals Cannabis legalisiert, weil dann wüssten unsere Herrenmenschen nämlich nicht mehr wie Sie an Geld kommen können.

    Legalisierung von Cannabis ist Rassismus.

  2. Mir bereiten besonders die Angriffe auf Kinder Sorge; hier wird sich an den Schwächsten vergriffen.
    Die Zunahme der Vergewaltigungen ist ja bereits erwartet worden.
    An die Nachrichten von Messerstechereien und das Töten von Deutschen ist man schon lange „gewöhnt“.
    Kein „Tugsche-Aufschei“ kein Bundesverdienstkreuz!
    WAS SIND WIR DOCH FÜR EIN DRECKIGES VERKOMMENES LAND GEWORDEN!

  3. Kann gar nicht sein!
    Es gibt in der Ecke keine Bereicherer wie man uns 100%ig versichert hat.

  4. Wie heißt das richtig?
    Zu allem fähig aber zu nichts in der Lage?

    Man muss einmal die tatsächlich rosarote Brille der Empörung absetzen.
    Wer Afrika importiert, bekommt Afrika.
    Was denn sonst?

  5. „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen. “ –

    Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid: Wenn der Westen unwiderstehlich wird. DIE ZEIT, 22. November 1991

    Vergessen wir mal die deutschen Ureinwohner, denen wurde von den linksgrünen HochverräterInnen nur die Rolle des Opfers und des Steuerzahlers angedacht, die linksgrünen Nichtsnutze als postmoderne Sklavenhalter_innen. Die Umma hält auch mit den linsgrünen FaschistInnen zusammen, wenn die bösen Kartoffeln nicht spuren wollen.

    Untereinander aber ist sich die Umma alles andere als „grün“. Viel spannender wird es sein, wenn die unterschiedlichen Ethnien der Umma in Verteilungskämpfe verwickelt werden.

    Die „eingessenen“ Türken und Araber werden sich sicher nicht die Halal-Butter vom Fladenbrot nehmen lassen, wenn sie nun bald in der ethnischen Minderhait sein werden und die Deutschen nicht mehr als 100% an Steuern abführen können, bei gebuchten 10 Millionen Afrikanern gegen 4 Millionen Türken allein in Deutschland!

    Cohn-Bendit hat da schon recht!

  6. da fragt man sich woher sie die viele kohle hatte um die überfahrt zu bezahlen wenn sie so gut im drogen verkaufen sind^^

  7. Werden die Räuber, Mörder und Vergewaltiger dann zum linksgrünen Stuhlkreis verdonnert werden?

    Im Kalifat Al-Kraft ist dies im Amateurfußball die neue linksgrüne Logik:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/fussballverband-niederrhein-plant-psycho-kurse-fuer-krawallvereine-id10599122.html

    Der Fußballverband Niederrhein arbeitet an einem neuen Regelwerk, um Gewalt einzudämmen. Prügelnde Mannschaften müssen dann zum Psychologen.

    Neues Regelwerk? Es gibt doch das alte, und das ist unverändert seit 1400 Jahren gültig, Ihr linksgrünen FlachpfeiffInnen!

  8. #3 Marie-Belen (25. Apr 2015 09:01)

    Mir bereiten besonders die Angriffe auf Kinder Sorge; hier wird sich an den Schwächsten vergriffen.
    _______________________________________________

    … solang die Väter es geschehen lassen …

    Würde meine Tochter angegriffen, sexuell belästigt, mißhandelt oder Schlimmeres … vor manchem hätte ich Angst.

    Vor der Justiz aber sicher nicht …

  9. SPD, die „moderne Migrantenpartei“:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Neustadt/Nachrichten/SPD-Austritt-wegen-Karikaturen

    SPD-Austritt wegen Karikaturen

    Israelkritische Karikaturen im sozialen Netzwerk Facebook sorgen für Wirbel in der Neustädter SPD. In einer Krisensitzung des Parteivorstands am Donnerstagabend ist der Schneerener Mustafa Atay (31) aus der Partei ausgetreten, und hat damit seine Ämter im Vorstand des SPD-Ortsvereins und der Jusos verloren.

  10. #7 Eurabier (25. Apr 2015 09:17)

    Untereinander aber ist sich die Umma alles andere als “grün”. Viel spannender wird es sein, wenn die unterschiedlichen Ethnien der Umma in Verteilungskämpfe verwickelt werden.

    Die Angst vor diesem Irrsinn, nicht nur dem islamischen, sondern dem menschlichen, sind im kollektiven Gedächtnis Europas verankert und ellenlang beschrieben – z.B. Grimmelshausens Simplicissimus und den daraus folgenden Epen in allen Medien des Westens von Tolkin bis Jumanji (Trommeln dröhnen – und dann bricht die Hölle los).

    Und nun setzen Volkszertreter alles auf Null und fangen mitten im Frieden wieder mit dem Mist an.

    Bah!

  11. Sorge bereitet mir auch die Gewalt: In U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie blonde Haare und eine helle Haut haben.

  12. … rapists welcome

    Weil CDU, SPD und Grünen die eigenen
    Vergewaltiger und Kriminellen nicht ausreichen,
    holen sie „Fachkräfte“ dazu.

    Wäre es da nicht einfacher, anstatt die „aus Seenot“
    zu retten (ein simpler Trick, um nicht als illegaler
    Einwanderer zu gelten), sie gleich aus Gefängnissen
    Eritreas und Somalias zu holen?

  13. „…gebe es auch noch keinen konkreten Tatbestand“ – Nein, man muss schon seiner Habseligkeiten befreit, mit gebrochenen Knochen u. Hämatomen übersäht sein, aus einer Messerwunde bluten, o. Unterleibsandenken fremdländischer Liebesbeweise vorweisen können, bevor sich behutsam an die Formulierung eines „konkreten Tatbestand“ herangetastet werden darf.

    „Er werde das Thema in der Lehrerkonferenz ansprechen, kündigt der Schulleiter an“ – Neusprech für: Die Straftat samt Täterherkunft bzw. -beschreibung wird unter den Lehrkräften nicht thematisiert. Statt dessen wird beschlossen, dergleichen Vorfälle zu vertuschen, die „Flüchtlinge“ im benachbarten, von der Stadt angemieteten u. somit vom Steuerzahler finanzierten ‚Wohnhotel-Kappel‘, wo es erst neulich wiederholt brannte, zu besuchen u. sich deren Leidensmärchen sowie die dreisten Gehirnwäschelügereien der Invasionskomplizen u. -schmarotzer anzuhören, um ganz dolle betroffen zu sein; ebenso wird ein verstärkter ‚Kampf gegen Rechts‘ beschlossen u. um die Anerkennung bei „SOR-SMC“ gebuhlt; ferner wird gegen Pegida gehetzt, die betroffene Mutter geächtet u. deren Kinder schikaniert, sowie die Schülerschaft mit weiterem toleranzromantischem, masseneinwanderungsverherrlichendem Irrsinn vergiftet.

    Die Angehörigen u. Bekannten der 10-Jährigen werden doch hoffentlich am Montag bei Pegida Chemnitz-Erzgebirge auftauchen, wo sich beim letzten Spaziergang vor knapp 2 Wochen nur noch kärgliche 250 Leutchen einfanden?!

  14. KOPFWEH UND PLÖTZLICHER 24-STUNDEN-TOD – weiß wer mehr?
    Der Bruder einer Freundin arbeitet im Gesundheitswesen, jetzt haben die Warnungen wegen dieser in-24-Stunden-bist-du-tot-Kopfwehkrankheit bekommen, immerhin in einem Thüringer Krankenhaus!!! Angeblich sollte ja gepanschter Alkohol die Ursache in Afrika gewesen sein…???

  15. #15 annadomini (25. Apr 2015 09:41)

    Mal spontan ins Blaue: Riecht wieder schwer nach Voodoo.

    Die ticken ja auch spontan aus, wenn wer schreibt, „ab morgen fallen alle Pimmel ab, weil Hexereispruch“ (ein fester Voodoo-Bestandteil, das mit den Pimmeln. Der Rest dreht sich um „reich“ und „gesund“). Daß die sich nur ans Gemächt greifen müssen, um sich dessen Vorhandenseins zu überzeugen, greift bei diesen regelmäßigen Neger-Massenhysterien nicht.

  16. Das wird sicher reines Ethanol gewesen sein,macht kurz lustig aber Tod.
    Wer Glück hat wird bloß Blind,da gibt es aber ja noch das Blindengeld zur Stütze für Stock oder Hund.

  17. #12 Babieca (25. Apr 2015 09:35)

    Wenn GutmenschInnen gute Absichten haben, dann wird ein Reset in die Barbarei billigend in Kauf genommen, weil durch Stuhlkreise begleitet und damit sicherer als jeder Tschernobyl-ReaktorIn!

  18. Eigenlich nicht OT

    Pastor betrieb Prostituiertenring

    24.04.2015, 21:12 Uhr | AFP

    Ein nigerianischer Pastor soll in Südfrankreich einen Prostituiertenring angeführt haben. Der Geistliche und 15 weitere Verdächtige wurden in Nizza festgenommen, wie ein Polizist sagte.

    Sie sollen die Arbeit von mehr als 20 nigerianischen Prostituierten in der südfranzösischen Hafenstadt organisiert haben. Der Pastor nutzte demnach unter anderem die sonntäglichen Gottesdienste, um die Frauen zu kontrollieren.

    Bei der Festnahme der 16 Verdächtigen beschlagnahmte die Polizei 21.000 Euro. Der Pastor soll als Chef des Prostituiertenrings indes hunderttausende Euro verdient haben. Einen Großteil des Geldes schickte er Polizisten zufolge mit verdeckten Überweisungen nach Nigeria.

    Fragt sich noch an wen die Überweisungen gingen. wahrscheinlich an jene, die die Frauen (Mädchen) nach Frakreich geschleust haben und ihn mit „Frischfleisch“ versorgten.

    War da nicht in Bayern auch so ein Pastor, der einen Puff aufmachen will?

  19. Die Polizei bestätigt den Verdacht nicht. “Wir ermitteln gegen einen unbekannten Täter,

    Es ist sehr auffallend, welche Mühe man sich gibt, den hier verwurzelten Leuten glauben zu machen, es gäbe grundsätzlich überhaupt gar keine Kriminalität durch Fremde, und “ Flüchtlinge „. Als wenn es eine Anweisung von “ oben “ gibt, die Leute dermaßen dumm zu halten, schön, das auf Grund von vielen Handy Filmen z.B die Leute von der gelebten Wirklichkeit überzeugt werden. Übrigens, was ist denn aus der 20.000 €, Belohnung zur Ergreifung der Brandstifter von Tröglitz geworden

  20. @ Mark von Buch
    Würde meine Tochter angegriffen, sexuell belästigt, mißhandelt oder Schlimmeres … vor manchem hätte ich Angst.

    Vor der Justiz aber sicher nicht …
    ———————————————–
    Solltest du aber. Wenn du Deutscher bist. Denkbar, dass du eine härtere Strafe bekommst als der Vergewaltiger deiner Tochter.
    Für mich ist eine gewisse Bachmann vor Jahren „meine Heldin“.
    Von einem (deutschen) Vater habe ich ähnliches nieeee gelesen. Und werde ich wohl auch nicht, ausser hier auf PI :mrgreen:

  21. #3 Marie-Belen

    Das war zu erwarten. Und ich sehe das nicht mal kritisch, denn somit wachen die Gutmenschen auf. Wenn es um die Kinder geht, dann werden jahrmillionenalte biologische Programme aktiviert. Spätestens wenn keine Flucht mehr möglich ist, werden sie zu Raubtieren.

  22. #23 noreli (25. Apr 2015 10:32)

    @ Mark von Buch
    Würde meine Tochter angegriffen, sexuell belästigt, mißhandelt oder Schlimmeres … vor manchem hätte ich Angst.

    Vor der Justiz aber sicher nicht …
    ———————————————–
    Solltest du aber. Wenn du Deutscher bist. Denkbar, dass du eine härtere Strafe bekommst als der Vergewaltiger deiner Tochter.

    Da meine erste Antwort auf Deinen Einwand gelöscht wurde, bitte ich, über den offenen ausgehenden Satz nachzudenken.

  23. Was dem Mädchen passierte, ist erst der Anfang, wenn in den nächsten Jahren noch viele Millionen solcher Glücksritter kommen.

  24. #26 johann

    Ich hatte mir schon gedacht, das können nur Asylforderer sein, die ja vom Amt sofort einen Drahtesel aus der Asservatenkammer geschenkt bekommen.

    Eines verwundert mich allerdings, dass die überhaupt Fahrrad fahren können. M****s können das normalerweise nicht.

  25. http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2015_34636.htm
    16-Jähriger ausgeraubt

    Zeit: 22.02.2015, 18.00 Uhr
    Ort: Dresden-Äußere Neustadt

    Am frühen Sonntagabend hob ein 16-Jähriger bei einem Geldautomaten an der Königsbrücker Straße 20 Euro Bargeld ab und verließ im Anschluss das Gebäude.
    In der Folge wurde er von drei Unbekannten umringt und unter Androhung von Schlägen zur Herausgabe des Geldes aufgefordert. Als er daraufhin den Schein aus seinem Portemonnaie nahm, entriss ihm einer der Täter das Geld. Zudem bekam der Geschädigte einen Kopfstoß und wurde dadurch im Gesicht leicht verletzt.
    Die drei Männer entfernten sich letztlich vom Ort und entkamen unerkannt. (re)

    Selbstverständlich handelte es sich um „Fachkräfte“, verm. Algerier oder Tunesier, der Beschreibung nach. Der Junge ist mir nämlich bekannt, Sohn meiner Studienkollegin (Lehrerin am Gymnasium), der eine-in diesen Kreisen grassierende Beschwichtigungsmentalität- allerdings nicht zu unterstellen ist. Das Interessante aber bei einem Bengel- woran man wieder mal ein herrliches Beispiel für die ideologische Gehirnerweichung der heutigen Jugend durch Schule und Medien beweisen kann- ist aber Folgendes. Als ich mich mit ihm in Klartext aber völlig rational darüber unterhielt, kam Folgendes: „Onkel G., du bist aber ganz schön ausländerfeindlich!“ Da war ich sowas von geplättet, daß mir nichts weiter einfiel als:
    “ Ich vermute, du hast noch nicht genug auf die Fresse gekriegt!?“
    Der Fall wurde selbstverständlich bislang nie aufgeklärt und wird es mit Sicherheit nicht.

    MOD: Der Name des Jungen wurde weggelassen, da er auch in abgekürzter Form in diesem Fall die Anonymität der Beteiligten gefährden würde.

  26. Wir brauchen keine Asylheime mehr…

    WIR BRAUCHEN MEHR GEFÄNGNISSE!

    … oder …

    wir müssen endlich diesen Abschaum abschieben sonst wird es einmal so aussehen wie in den USA, wo ganz Wohnviertel/Stadtteile von brutalen Neger- und Latinobanden beherrscht werden.

    Scheinbar ist das das politische Endziel der korrupten Politikerkaste!

    Deutsche wehrt euch!

  27. #13 Ludwig Wilhelm v. Baden (25. Apr 2015 09:35)
    Sorge bereitet mir auch die Gewalt: In U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie blonde Haare und eine helle Haut haben.

    Vielleicht gelten ja blonde Haare und helle Haut demnächst als rassistisch.

  28. @#24 Der boese Wolf (25. Apr 2015 10:55)

    #23 noreli

    Die Frau hieß Marianne Bachmeier und ist Lutz Bachmann weder verschwistert noch verschwägert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Marianne_Bachmeier
    ————————————————
    „räusper“ 😳 Ist eben schon lange her und L. Bachmann ist aktuell in meinem Hirn verankert.
    Sollte weniger PI lesen. :mrgreen:

  29. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Wer Multikultur will, der hat keine eigene Kultur, das heißt, er hat überhaupt keine Kultur. Ihm fehlt also das, was den Menschen ausmacht. Denn Kultur ist nach Auffassung aller Philosophen, Anthropologen, Biologen, der bestimmte Unterschied zwischen Mensch und Tier.

    Der Multikulturist muß also unter dem Menschen angeordnet werden. Er ist offensichtlich für Kultur zu dumm, und für das gesunde Tier fehlt ihm der Instinkt.“

    Friedrich Nietzsche

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Multikulti ist Genozid am eigenen Volk! 🙁

  30. Wie oben geschrieben, wurde ein Iraker wegen Vergewaltigung einer 17jährigen zu 3 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Das Verfahren wegen einer weiteren Vergewaltigung einen Monat vorher wurde eingestellt.
    Mengenrabatt oder Migrantenbonus??

  31. @ #29 Der boese Wolf (25. Apr 2015 11:10)

    +++Markt der Engagementmöglichkeiten+++

    …dafür sucht man Ehrenamtliche, die den Asyl-Erschleichern das Radeln beibringen und denen die gespendeten Fahrräder auch noch reparieren:

    „“Dringend ehrenamtliche Helfer gesucht

    Damit die Aufgaben in der ersten Steffenberger Hilfsgüter Sammelstelle auf mehrere Schultern verteilt werden kann, werden dringend ehrenamtliche Helfer gesucht. Mögliche Aufgaben: Kleidung (und andere Sachspenden) sortieren, gelegentliche Abholung von (sperrigen) Sachspenden, evtl. kleine Reparaturen an Fahrrädern, Spielsachen, Haushaltsgeräten, etc.““
    http://www.meinhinterland.de/hilfsgueter.php

    ++++++++++++++++++++++++++

    ROSENHEIM läßt sich nicht lumpen und bezahlt sogar einen Diplom-Sportlehrer:

    „“Für die Flüchtlinge ist es wichtig, Fahrrad fahren zu können, da Bustickets nicht bezahlt werden. Deshalb bietet die Soziale Stadt einen Fahrradkurs an. Jeden Dienstag und Donnerstag treffen sich die Fahrradfahranfänger um 10.00 Uhr auf dem Gelände das Sportbund DJK Rosenheim e.V. an der Pürstlingstraße unter Leitung von Diplomsportlehrer Tomasz Podrazka.

    (…)

    Weiter gesucht werden Paten für Flüchtlinge. Die Flüchtlinge, die bereits Paten haben, wie Fadi Chahin sind sehr froh darüber: „Ein Pate hilft sehr“, so Chahin.

    Gesucht werden auch noch Fahrräder und Laptops sowie PCs für die Flüchtlinge. Wer Pate werden möchte oder Fahrräder und PCs spenden kann, meldet sich bitte bei Christian Hlatky, Telefon :: ::, oder Mail::c.hlatky::grws-rosenheim::

    Pressemitteilung Soziale Stadt Rosenheim““
    rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-stadt/rosenheim-soziale-stadt-laedt-fluechtlinge-informationstag-3437156.html

    +++++++++++++++++++++++

    „“Der AK Flüchtlinge Cölbe stellt sich vor

    Wir sind eine Gruppe von engagierten Gemeindemitgliedern, die dem Aufruf von Bürgermeister Carle vom Dezember 2014 gefolgt sind. Wir engagieren uns ehrenamtlich für die der Gemeinde zugewiesenen Flüchtlinge. Dazu treffen wir uns seit Anfang des Jahres regelmäßig, um unsere Aktivitäten zu koordinieren.

    Was leisten wir?
    Wir empfangen die Flüchtlinge.
    Wir geben erste Hilfe beim Leben in Deutschland, das heißt: Hilfe beim ersten Einkaufen, Arztbesuchen und Begleitung zu Behördenterminen.
    Wir geben ehrenamtlich Deutschunterricht.
    Wir bieten Hilfe und Vermittlung in Konfliktsituationen an.
    Wir helfen bei – für uns – ganz alltäglichen Dingen.

    Warum engagieren wir uns?
    Unabhängig von den Gründen, warum die Flüchtlinge zu uns kommen, möchten wir da helfen, wo wir können. Den meistens von uns geht es relativ gut. Davon möchten wir etwas an Menschen abgeben, die sehr viel aufgegeben haben, um in der Hoffnung auf eine sicherere Zukunft nach Deutschland zu kommen. Etwas abzugeben kann darin bestehen, zwei Stunden Zeit zu investieren, um z.B. jemandem zu zeigen, wo die Volkshochschule in Marburg ist, damit er sich für einen Sprachkurs anmelden kann oder Winterjacken zu organisieren.

    +++Wir bekommen viel zurück: Wir erhalten Einblicke(Bewunderungspflicht) in andere Kulturen, wir lernen andere Menschen kennen und es gibt uns einen neuen(gefälligst abfälligen) Blick auf unsere eigene Kultur.

    Zurzeit betreuen wir 4 Männer(!) aus dem Kosovo(!). Weitere Menschen werden in den nächsten Wochen vom Kreis zugewiesen…““

    ++++++++++++++++++++++

    kreiszeitung.de | 19.03.2015
    „“Betreuungsgruppe zieht Zwischenbilanz
    Flüchtlinge: Ein Fest als Begrüßung

    Thedinghausen – Wie können wir Flüchtlingen das Ankommen in der Samtgemeinde Thedinghausen erleichtern und Sorge dafür tragen, dass es zu einem Miteinander zwischen Einwohnern und eben diesen Flüchtlingen kommt?

    (…)

    Dem Appell, Fahrräder für Bedürftige zu spenden, sind viele Bürger nachgekommen. Und bereits nach den Osterferien startet das Nähprojekt…““

    kreiszeitung.de | 21.02.2015
    „“Aktion erhöht Mobilität / Unterstützung durch Kommune / „Aus zwei mach eins“
    Fahrräder für Flüchtlinge

    Thedinghausen – Viele Bürger sind derzeit bei der Betreuung von Flüchtlingen aktiv. Eine der vielen Aktionen ist dabei die „Ausrüstung“ der Flüchtlinge mit Fahrrädern.

    Auch Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse bezeugte jetzt mit einer symbolischen Fahrrad-Übergabe im Thedinghauser Jugendzentrum die Unterstützung der Kommune für diese Aktion.

    Wie Sozialarbeiter und Leiter des Jugendzentrum Werner Hahn erklärte, engagieren sich weit über 30 Bürgerinnen und Bürger in einer Initiative für die Flüchtlingsbetreuung in der Samtgemeinde. Bei einem Treffen tauchte die Idee auf, dass die Flüchtlinge auch mobil sein müssten.

    Zahlreiche Einwohner stellen ihre ausgedienten Fahrräder kostenlos zu Verfügung, zahlen auch zusätzlich zum Teil noch einen Obolus für Ersatzteile.

    Die Reparatur und Aufarbeitung, manchmal auch „aus zwei mach eins“, hat Ulrich Götz, Nachbar des Jugendzentrums, übernommen, der dafür ein Honorar aus Landkreis-Mitteln erhält (drei Stunden wöchentlich).

    Mit Agit(Kurdisch: Kämpfer, Krieger) Uyanik hat Ulrich Götz auch einen sehr interessierten und geschickten Gehilfen gefunden.

    BÜRGERMEISTER BESTIEHLT u. BENACHTEILIGT DEUTSCHE:

    Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse zeigte sich von diesem hilfreichen Projekt begeistert und sicherte zu, alle Fundfahrräder, die auf dem Bauhof gelagert sind und künftig eingesammelt werden, zur Verfügung zu stellen.

    Damit entfallen bis auf Weiteres die bisherigen Versteigerungen in der Rathausscheune. Zahlreiche jugendliche und erwachsene Flüchtlinge, die überwiegend aus Nordafrika und dem Balkanraum stammen und in Thedinghausen wohnen, wurden bereits mit Kinder-, Damen- oder Herrenrädern ausgestattet, die natürlich den Sicherheitsvorschriften entsprechen.

    Das Thedinghauser Jugendzentrum wird künftig auch die Tafel in Lunsen nach Bedarf mit Fahrrädern für ihre Kunden unterstützen…““
    http://www.ankommen-in-thedinghausen.de/presse/

    Thedinghausen,
    Samtgemeinde, Landkreis Verden, Niedersachsen. In der Gemeinde leben etwa 7650 Einwohner, rd. 120 pro qkm.

    ++++++++++++++++++++++++

    (Anm. d. mich)

  32. @ PI

    Indirekte Zeichenbegrenzung???

    Kommt man ab einer gewissen größeren Anzahl von Buchstaben/Zeichen automatisch in die Mod???

  33. #23 noreli (25. Apr 2015 10:32)

    Für mich ist eine gewisse Bachmann vor Jahren “meine Heldin”.

    Frau Bachmeier hätte ihre Tochter – anstatt sich auszuleben und ihre Alk-Räusche auszuschlafen – stets begleiten oder wenigstens dafür gesorgt haben können, dass diese nicht allein zur Schule und von der Schule nach Hause gemusst hätte.

    Dann hätte sie den Mörder auch nicht erschießen müssen, weil es keinen Mörder gegeben hätte.

  34. 10 Mark von Buch

    Würde meine Tochter angegriffen, sexuell belästigt, mißhandelt oder Schlimmeres … vor manchem hätte ich Angst.

    Vor der Justiz aber sicher nicht

    JEDEN Tag werden Töchter, Schwestern und Mütter angegriffen, belästigt, beraubt, vergewaltigt und ermordet.
    Warim glauben Sie, dass gerade Sie als Rächer unterwegs wären, wenn andere Väter, Brüder und Söhne untätig nicken, wenn Richter XY eine Bewährungsstrafe verhängt?

    Und Sie haben keine Angst vor der Justiz?
    Das lässt sich ändern.
    Würden Sie einen Bereicherer angreifen und Schaden zufügen, dann gäbe es natürlich die Höchststrafe.
    Und da der Gefängnisdirektor für Multikulti ist, würde man Sie in eine Großraumzelle sperren, die Ali Baba und seine 40 Räuber bewohnen.
    Ali Baba und die 40 Räuber würden es gar nicht lustig finden, dass so ein Kuffar zu ihnen in die Zelle kommt.
    Wömöglich würden Albi Baba und die 40 Räuber auch denken, dass Sie deren Autorität in Frage stellen und würden Sie als Rammbock mit dem Kopf zuerst für einen Fluchtversuch gegen die Gitterstäbe benutzen.
    Natürlich würden Sie um Hilfe rufen, doch Wärter Müller sieht sich gerade die Brüste in der heutigen BILD an und lässt sich viel Zeit.

  35. Werden Sie »Migrant“

    1.Begeben Sie sich illegal nach Pakistan, Marokko, Ägypten oder in die Türkei. Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten
    2.Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie. Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deut
    sch sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.
    3.Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto. Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.
    4.Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.
    5.Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.
    6.Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.
    7.Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!
    8.Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.
    9.Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.
    10.Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.
    11.Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!
    12.Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.

    Viel Erfolg!

  36. #39 Maria-Bernhardine

    Das ist doch mal eine gute Nachricht! 😀 Da kommen „Gut“-Menschen in direkten Kontakt mit Negern und können so authentische Erfahrungen direkt am Subjekt sammeln. M****s fahren allerdings kein Fahrrad, weil Allah es nicht erlaubt hat. Bei Autofahren, Eifonen, usw. sieht die Sache natürlich gaaanz anders aus. Autos haben nämlich vier Räder und können nicht so leicht umfallen. Dass Ungläubige beim Radeln meistens nicht umfallen, ist ein Haramspuk der Götter der Ungläubigen.

  37. Ich hab mal ne Frage an die Runde hier: Postet ihr auch schon mal PI-Nachrichten, kommentiert und unkommentiert, auf Facebook? Ich tue das schon seit Monaten, mal öffentlich, mal eingeschrängt, je nach dem, wie „Rassismus“-lastig. Es kommt aber nie eine Reaktion. Macht ihr auch diese Erfahrung?

  38. #42 Der boese Wolf (25. Apr 2015 12:35)

    Im Ernst?
    Denken die Moslems wirklich so?
    Dann sind diese Homo Islamus ja noch primitiver als ich dachte. Der jahrhundertelange Inzest zeigt bei denen wohl schon seine Wirkung… 😀

  39. Was muss noch geschehen, bevor unsere Politiker aufwachen? Die Täter, so weit man sie identifieren konnte, werden nicht mal abgeschoben.Thüringens Ministerpräsident sagt ja: „Illegale möglichst schnell einbürgern“. Dann werden die Taten von Deutschen begangen – wie wir es aus der Presse dann lesen dürfen.

  40. #10 mark von Buch
    Ich stimme dir da 100% zu.
    ich kann solche Väter auch nicht verstehen,die dann meinen der „Rechtsstaat“ würde schon das notwendige in die Wege leiten.
    Das ist so unglaublich naiv…….

  41. @#39 Made in Germany West (25. Apr 2015 12:12)

    #23 noreli (25. Apr 2015 10:32)

    Für mich ist eine gewisse Bachmann vor Jahren “meine Heldin”.

    Frau Bachmeier hätte ihre Tochter – anstatt sich auszuleben und ihre Alk-Räusche auszuschlafen – stets begleiten oder wenigstens dafür gesorgt haben können, dass diese nicht allein zur Schule und von der Schule nach Hause gemusst hätte.

    Dann hätte sie den Mörder auch nicht erschießen müssen, weil es keinen Mörder gegeben hätte.
    ————————————————
    Du meinst, wer seine Tochter allein zur Schule gehen lässt, verletzt seine Aufsichtspflicht und braucht sich nicht zu wundern, wenn sie ermordet oder sonst was wird? Oder wie wie soll ich deinen dämlichen Post sonst verstehen? 👿

  42. Hier gehts genau so weiter:
    Lokal in Schützenstraße von drei Männern überfallen: Mit Waffe und Sturmhauben
    http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/ludwigshafen/mit-waffe-und-sturmhauben-1.2204923
    ( Die Beschreibung der Täter spricht für sich)
    und zum Mord vom letzten Jahr:
    22-Jähriger muss sich ab heute wegen Totschlags verantworten / Urteil könnte Mitte Mai fallen/ Prozess um tödliche Attacke vor Revier
    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/prozess-um-todliche-attacke-vor-revier-1.2207200
    Was sie wieder einmal schön rauseditiert haben ist, daß es sich sowohl bei Täter und Opfer um Türken handelt. Aber weiss eh jeder Interessierte in Mannheim, auch daß es um gerade einmal 300 Euro ging, deswegen sticht man einen Menschen eiskalt ab, klar. Was sind das für Barbaren, direkt vor unserer Haustür?!?

  43. #29 Der boese Wolf (25. Apr 2015 11:10)

    Und ich hab mich schon gefragt, woher die alle diese schicken teuren Fahrräder haben! Hier sieht man die nämlich auch überall.

    Also verteilt der Staat Diebesgut inzwischen freizügig an Illegale, statt die Besitzer zu ermitteln. Macht natürlich deutlich weniger Arbeit.

  44. #49 Lucius (25. Apr 2015 13:38)
    Wie babieca an anderer Stelle schon erwähnte, ist diese neue Fahrrad-Mobilität auch in krimineller Hinsicht bedenklich.
    Es erleichtert die übliche Kriminalität erheblich, von Taschendiebstahl bis Vergewaltigung. Schon die Möglichkeit, sich per Fahrrad schneller und unauffälliger aus dem Nahbereich des Tatorts zu entfernen, wird manche Delikte ansteigen lassen.

  45. @ 20 atlas
    Pastor betrieb Prostituiertenring

    Ist doch okay.
    Dann gibts wieder jede Menge Kircheneintritte.
    Außerdem macht sich die Kirche unabhängig
    von der Kirchensteuer.

  46. #49 Lucius

    Die Fahrräder stammen – jedenfalls hier bei uns – aus Beständen des Fundbüros. Wenn sich innerhalb eines Jahres kein Besitzer gemeldet hat, werden die Fundstücke auf einer öffentlichen Auktion versteigert – oder an Neger verschenkt.

    Habe allerdings in den letzten Tagen Neger mit Harken und Schäufelchen in öffentlichen Grünanlagen rumharken gesichtet. Wahrscheinlich sollen sie für’s Fahrrad auch etwas „reine“ machen. Die meiste Zeit lungerten sie jedoch rum.

  47. <<Wegen der Vergewaltigung einer Schülerin (17) während des Gäubodenvolksfestes ist ein Mann (21) zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der junge Mann, der die Sex-Attacke in Straubing gestanden hatte, wurde vom Landgericht zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Das Verfahren wegen einer ihm zur Last gelegten Vergewaltigung einer Frau im Juli 2014 in Deggendorf wurde dagegen eingestellt<<

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/calculating-rapist-who-prowled-streets-5556601

    'Calculating' rapist who prowled streets before raping woman in graveyard is jailed for life

    …………………………

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/double-rapist-former-soldier-jailed-5555966
    A „dangerous and predatory“ former soldier has been jailed for 16 years for carrying out „horrific“ rapes on two women while they were on nights out with friends, police have said.<<

    Die Engländer scheinen weniger tolerant zu sein.

  48. Uns wird erzählt, da kämen Menschen, die vor den Zuständen in ihrer Heimat fliehen, aber das, was da wirklich kommt, sind die Fluchtgründe.

  49. Die Vergewaltigungen sind vorprogrammiert:
    Fast ausschließlich junge schwarze Männer kommen, diese werden sich die deutschen und europäischen Frauen nehmen ob die Frauen wollen oder nicht! Der gutmütige deutsche Mann schaut dann in die Röhre…

  50. ’18 Relah
    M vergessen!
    Ethanol ist nicht sehr giftig! macht nur besoffen!
    Das richtige Gift ist Methanol!

  51. #58 deutschlandsterben
    Die Vergewaltigungen sind vorprogrammiert:
    Fast ausschließlich junge schwarze Männer kommen, diese werden sich die deutschen und europäischen Frauen nehmen ob die Frauen wollen oder nicht!

    Ich kann nur hoffen, dass die deutschen Frauen so umsichtig sind bzw. lernen, nicht ohne Pfefferspray und zusätzlich noch mit einem sehr langen Klappmesser aus dem Hause zu gehen. So können sie jedem dieses verachtenswerten Abschaums zeigen, dass es außer Amor-Pfeilen auch noch andere spitze Gegenstände in Europa gibt, die mitten ins Herz treffen…außer, der dringend benötigten verkrätzten Drogenfachkraft sieht man es an, dass sie lieber religionsgerecht geschächtet wird, um von ihrer unzivilisierten Triebstillung innerhalb von einer Sekunde geheilt zu werden.
    Wer die Wahl hat, hat die Qual…
    Sobald sich also solch eine Gestalt in der Nähe zeigt – sicherheitshalber sofort ganz diskret und unsichtbar die Hände an beide Verteidigungsinstrumente und gegebenenfalls bei einem Angriff den Überraschungsmoment nutzen!

  52. da bringt es nichts seinen töchtern beizubringen sie sollen sich unauffällig verhalten und still sein den das bringt nichts das sie von einer fachkraft missbraucht wird !

  53. In Süd-Afrika,Brasilien,Mexico und einigen anderen Ländern ist es schon Realität,mit Bodygard auf die Straße zu gehen.
    Natürlich nur,wenn man es sich leisten kann.
    Eine Verwandte von mir hatte so einen Beschützer 35 Jahre lang in Mexico-City. Die konnte,als weiße,blonde Frau ohne ihn keinen Schritt machen.
    Das wird sicher ein lohnendes Geschäftsmodell für „Schwarzeneggies“ Deutsche vor ihren ehemaligen Kumpeln aus Afrika zu schützen.
    Die haben keine Hemmschwelle oder rechtliche Bedenken einen Bruder ins Koma zu prügeln.
    Trotzdem- wenn da nur nicht dieses ungute Gefühl wäre,daß der Bewacher mal eines Tages die Hand abbeißt,die ihn füttert….

  54. #43 westkultur:

    Doch, genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Bis auf ein paar Gutmenschen-Kommentare mit daraus folgenden Brüchen von Freundschaften (es will keiner was mit mir „Rassisten“ zu tun haben) hatte es keine Konsequenz.

  55. Typisch Diese ,,Kulturbereicherer,, bei uns in Ingolstadt wurde ich schon mehrfach bedroht und als scheiß Deutscher beleidigt und einmal zusammengeschlagen von den ,,Kulturbereicherern,, es muss sich endlich in der Politik etwas ändern so kann es nicht mehr weiter gehen.

  56. #23 noreli (25. Apr 2015 10:32)

    Für mich ist eine gewisse Bachmann vor Jahren “meine Heldin”.

    Frau Bachmeier hätte ihre Tochter – anstatt sich auszuleben und ihre Alk-Räusche auszuschlafen – stets begleiten oder wenigstens dafür gesorgt haben können, dass diese nicht allein zur Schule und von der Schule nach Hause gemusst hätte.

    Dann hätte sie den Mörder auch nicht erschießen müssen, weil es keinen Mörder gegeben hätte.

    Dann hätte das Tier ein anderes Kind gerissen und wäre kurze Zeit später wieder aktiv.

    Aktiv wie die hier:

    Die tägliche Realität in Bremen

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/3005172/pol-hb-nr-0256-trickdiebe-nach-antanzen-festgenommen

Comments are closed.