ostermarschWir Älteren erinnern uns noch gut an die Ostermärsche in den 1970er Jahren. 200.000, 300.000 und mehr Teilnehmer zogen eine tiefe Spur linksradikaler Forderungen durch Deutschland. Sie waren immer „gegen“. Gegen Gott und die Welt und überhaupt gegen alles (Westliche). Mir als Alt-68er (von der Gegenseite) ist nie klargeworden, für was die Ostermarschierer sich die Hacken schiefliefen und krakeelten. „Frieden“? Dafür waren wir doch alle! Entwaffnung, Abrüstung? Mitten im Kalten Krieg? Moskau als Friedensmacht? Da blökte das Osterlamm. Klar, der Feind alles Guten war „der Westen“. Der Böse sitzt (auch heute noch für sie) in Washington, die Friedenstaube jedoch auf dem Kreml. So einfach ist der Osterhasen Welt.

(Von Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com)

Ein abgehalfterter Pazifismus

Sie reden immer noch von einem Pazifismus, der aber längst obsolet ist. Und sie schweigen zu den Gräueltaten des IS, Boko Haram etc. Nein, sie schweigen gar nicht, sie haben die Schuldigen gefunden: Sie fordern, den – wörtlich – „von der EU, der NATO und den USA geführten Kriegen“ die Unterstützung zu entziehen. Ja, da kommt Friede auf! Theatrum absurdum.

Damit lockt man als Veranstalter aber nur begrenzt Menschen hinter dem Ofen hervor, um Ostern zu „marschieren“. Es war zu lange Friedenszeit in Europa, als daß man heute noch Massen zur Teilnahme motivieren könnte.

Nun sitzen die Zottel in der Klemme. Sie würden ja gerne weiterhin ganz laut „Frieden!“ oder „Abrüstung!“ schreien. Aber wem gelte ihr Appell? Die „Weltfriedenslage“ ist so unübersichtlich wie lange nicht mehr. Krieg in der Ukraine, für den die eine Seite der anderen lautstark die Schuld zuschiebt. Die EU stößt an ihre Grenzen, Moskau ebenso. Des Weiteren gibt´s deutsche Waffenlieferungen in den Irak – also ausdrücklich in eine Krisenregion. Die SPD stellt den Wirtschaftsminister, der Rüstungsexporte seelenruhig absegnet. Von Menschenrechtsverletzungen und verheerenden Christenverfolgungen in der halben Welt ganz zu schweigen. Oder: Wie soll man gegen Atomkraft mobilisieren, wo der Ausstieg längst im Gange ist? Und viele Fragen mehr, die die Ostermarschierer nicht einmal stellen, geschweige beantworten (könnten).

Frustrierende Aufrufe

Ein Rezept gegen diese Friedensstörung haben die Ostermarschierer nicht. Sie greifen nur auf das alte, aus der Studentenrevolution stammende Mittel der Hilflosigkeit zurück: Aufrufe, Aufrufe, Vorwürfe. Mein Gott, wie werden Obama, Putin etc. in die Knie gehen, wenn sie von diesem Häuflein ultimativ aufgefordert werden, „Konflikte mit zivilen Mitteln auszutragen“!

Die Teilnehmerzahlen vom letzten Osterwochenende sind ein Hohn, eine Blamage: Zum Beispiel 80 (in Worten: achtzig) Teilnehmer in der Universitätsstadt Gießen oder in Fulda und, oha, fast 300 in Bremen. Stolz verweisen die Sprecher auf Berlin, wo fast eintausend Marschierer gezählt wurden. 1.000 in einer Millionenmetropole mit x Unis und Hochschulen! Die Veranstalter merken nicht einmal, wie sie sich selbst auf den Arm nehmen, wenn sie von „bundesweit zehntausend Teilnehmern“ sprechen. Niemand erklärt, wie diese Zahl zustande kommt, und niemand scheint sich dieser erbärmlichen Ziffer zu schämen.

Die Ursache des Niedergangs der „Friedensbewegung“ und ihrer Einflußlosigkeit steckt auch drinnen, innerhalb der Bewegung. Viele sind inzwischen verbürgerlicht, fett, saturiert – oder frustriert. Sie bleiben zuhause. Die anderen hatten schon in den letzten Jahren keinen besonders kämpferischen Geist gezeigt. Ihre „Märsche“ verkamen mehr und mehr zu Folklore-Veranstaltungen, bei denen die Friedenstauben auf den blauen Fahnen allein als Dekoration dienten. Der Bedeutungsverlust der (Salon-)Linken tritt immer mehr zutage. Sie sollten in Zukunft zuhause bleiben!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Stattdessen schicken diese Wirrköpfe lieber die rote SA,die eine Stadt in einem Tag in ein Schlachtfeld verwandelt!

  2. Das war mir auch aufgefallen. Die neueste Formulierung um kaum zählbare Massen zu benennen: „dutzende“. 😉

    http://www.welt.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/article139124184/Dutzende-bei-Ostermaerschen-in-Rostock-und-Wismar.html

    oder

    Dutzende Friedensaktivisten sind am Sonnabend in Wismar und Rostock auf die Straße gegangen.

    http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Ostermaersche-in-Rostock-und-Wismar,ostermaerschemv100.html

    Frieden scheint nicht mehr so angesagt. Dieselben Personenkreise sorgen inzwischen mit Begeisterung für inneren und äußeren Unfrieden. 👿

  3. Ich bin früher auch dabei gewesen, in meiner Zeit als linker Idealist und unreifer Jugendlicher. Man hat sich so unglaublich gut gefühlt, kurz davor, die Welt zu retten. Die Reden haben immer Ultralinke gehalten, die dann ihre Parolen ins Mikrophon gebrüllt haben, und wir alle haben bewundernd zu diesen „Vorreitern“ gegen das Böse in der Welt aufgeblickt. Ostermärsche, das waren (und sind) die reinste Ausprägung naiven linken Erlösungsdenkens. Heute kommt mir das alles nur noch wie leere Phrasendrescherei vor. Diese Märsche waren und sind nichts als Opium fürs linksgutmenschliche Volk, aber die Drahtzieher, die kamen schon immer aus den Kreisen der linksideologischen Hardliner.

  4. Man muss immer daran denken, dass die Friedensbewegung und überhaupt alle linken (antideutschen) Organisationen vor dem Zusammenbruch der kommunistischen Regime in Osteuropa sehr intensiv von KGB und der Stasi unterstützt wurden. Finanziell und logistisch.

    Die Linken im Westen sind heute quasi immer noch (leider sehr erfolgreiche) Zombie-Dauerläufer, deren ehemalige Herren es längst nicht mehr gibt.
    Außer sie hätten inzwischen neue.

  5. Pazifisten sind dumm.

    Naja, Dummheit kann man ja noch hinnehmen. Aber was die Sache übel macht: Diese Ostermarschierer sind auch noch Heuchler. Kein Wort natürlich zum „Krieg in unseren Städten“ (Ulfkotte).

  6. #2 Koranthenkicker (07. Apr 2015 16:02)
    Dutzende Friedensaktivisten
    ———————————–

    „Friedensaktivisten“ drang durch alle Sender. Wenn ich den Begriff „Aktivisten“ schon höre, wird mir speiübel.
    Diese Bewegung rüstet das Land mit ihrer Migrationsinfantrie für einen Bürgerkrieg hoch, der mit Küchenmessern, gestohlenen Autos, abgebrochenen Flaschen und Stiefeln das Land in eine gigantische Blutlache verwandeln wird.
    Diese „Friedensaktivisten“ sind die Fleisch gewordene Satansbrut, wobei ich dem Leibhaftigen nicht zu nahe treten möchte.

  7. In ein paar Jahren sind die sowieso alle im Pflegeheim oder tot, genauso wie die krakeelenden Pensionsempfänger gegen Stuttgart 21.

  8. Die Zeiten haben sich in den letzten vierzig Jahren auch verändert:

    – Überalterung der deutschen Gesellschaft

    – Entpolitisierung und Disziplinierung der Studentenschaft seit der
    Bologna-Reform (Studium ist heute sehr stark auf wirtschaftliche
    Erfordernisse fixiert und verschult)

    – Ein zu Vollzeitkonsumenten erzogener unpolitischer Nachwuchs, der
    krampfhaft an der Illusion klammert, dass die Zugehörigkeit zur
    Mittelschicht ein materielles Überleben ermöglicht

    Da die Menschheitsgeschichte keinen Stillstand kennt, bin ich mir ziemlich sicher, dass wir in absehbarer Zeit noch Demonstrationen
    und Revolten erleben werden, die alle Ostermärsche in den Schatten stellen. In welche politische Richtung hin, bleibt allerdings offen.

  9. Über „dutzende“ oder „hunderte“ (Eine wahre Massenbewegung!) linker Ostermarschierer wird in den linksversifften Medien breit und positiv berichtet, während die über 10000 Spaziergänger von Dresden medial gar nicht mehr auftauchen.

  10. Die Revoluzzer von heute sind PEGIDA. Der Schreck für Mutti (Erika) und Pappi (Gauckler), wie damals die Hippies der Schreck für den Mief der 50er. Heute steht PEGIDA gegen den Mief der Lügenmedien und ihren Friedenshippis.

    Damals hießen die Poppstars „Beatles“ und „Rolling Stones“ – Heute Dr. Proebstl, Tatjana Festerling und Akif Pirinci. Und auch damals waren die Revoluzzer für mehr Freiheit und bekamen Aufmerksamkeit durch Provokation (alte PR-Weisheit).

  11. Die Gutmenschen haben schwereren Schaden an der Zivilisation des Westens und an Deutschland angerichtet als alle nationale- und internationale Sozialisten zusammen!

    Die Vernichtung des „Wir“ Gefühls unserer Nation, die Umdeutung der Generation Ihrer Väter und Großväter in Natzihorden mit dem damit verbundenen Schuldkult, die Diffamierung alles Deutschen, alles Gemeinsinnstiftenden von Kirchen bis Staatsbürgerschaft.

    Diese Menschen dort oben auf dem Foto, diese Generation der enthemmten, verwöhnten, sadistischen Zerstörer, das sind die wahren Dämonen des 20ten Jahrhunderts.

    Mögen Sie noch zu Lebzeiten für Ihre Untaten, ja Gräueltaten am deutschen Volk bezahlen müssen!

    semper PI!

  12. #5 Eugen von Savoyen (07. Apr 2015 16:07)

    Die Linken im Westen sind heute quasi immer noch (leider sehr erfolgreiche) Zombie-Dauerläufer, deren ehemalige Herren es längst nicht mehr gibt.

    Eins vom KGB initiert wendet sich gerade diese Bewegung nun u.a. auch gegen die Russen selbst. Zombie-Dauerläufer ist eine sehr treffende Bezeichnung.

    Vielleicht macht gerade diese Plan- und Kopflosigkeit die Linken so gefährlich. Z.B. weiß keiner mehr den Grund für die derzeitige Umvolkungsaktion. Was aber nicht als Anlaß zur Umkehr genommen wird sondern es werden sich ständig neue haarsträubende „Gründe“ ausgedacht (Demographie, Facharbeitermangel, „bunt“(???) usw.).

    Beeindruckende linke Demo auch hier, die Teilnehmerzählung erfordert allerdings die Fähigkeit, bis 3 zu zählen, siehe unteres Bild:
    http://endofroad.blogsport.de/2015/04/03/solidaritaetsaktion-fuer-alexander-koltschenko-in-bremen/

  13. OT, aber ich koche grad vor Wut.

    Schaut euch mal den Lügenpresse Artikel an:

    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-City~/Sechs-Verletzte-am-Hauptbahnhof-Neonazi-greift-Bahn-Sicherheitsleute-mit-Pfefferspray-an;art930,2674783

    Sechs Verletzte am Hauptbahnhof – Neonazi greift Bahn-Sicherheitsleute mit Pfefferspray an

    und jetzt zur Realität:

    https://www.facebook.com/video.php?v=938368329530754&set=vb.687124617988461&type=2&theater

    Wer greift hier wen an?

    Könnte PI-NEWS das thematisieren?

  14. Die TV-Lügenmedien entpuppten sich einmal mehr als Falschmelder. Bei der ARD wurden insgesamt 30.000 „Friedensmarschierer“ gezählt – „so viele wie im Vorjahr“ – und bei rbb (Berlin/Brandenburg) waren es immerhin noch 10.000. PEGIDA wird mittlerweile totgeschwiegen, was ja auch ein Belügen der Gesellschaft ist!

  15. ich habe mir dieser Tage eine Rede Kennedys im Zusammenhang mit der Kuba Krise angehört: Verstand und Verantwortungsbewußtsein
    ich habe einige Male Obama gehört: Unverstand und Verantwortungslosigkeit.
    die größenwahnsinnigen Imperialisten und Aggressoren sitzen heute in Washington, nicht mehr in Moskau

  16. Aus den Stasi-Unterlagen mittlerweile hinreichend bekannt ist, dass die Stasi bei der Demonstation in Bonn anläßlich einer möglichen Nachrüstung bei den Mittelstreckenraketen Regie geführt hat.

    Die Blindheit großer Teile der westdeutschen Linken gegenüber den wirklichen Zuständen in der DDR, die Verharmlosung des Staatsterrors, die Relativierung von Mauer und Schießbefehl, kurz: die ideologische Einäugigkeit reichte bis weit ins linksliberale/grüne Spektrum.

    Zu nennen wäre hier beispielsweise der frühere Bundestagsabgeordneten der „Alternativen Liste“, Vorläufer der Grünen, in Berlin, Dirk Schneider.

    Schneider hetzte über jene, die auch dem Raketen-Drang der Russen kritisch gegenüberstanden, sie seien „politikunfähig“ und gefährdeten den „Weltfrieden“. Im Oktober 1991 wurde der 2001 verstorbene Schneider als „IM Ludwig“ enttarnt.

  17. Im WDR Hörfunk und in der ARD tagesschau wird aber 100 Ostermaschierern nicht nur mehr Platz eingeräumt als zum Beispiel 15000 Jäger, die in Düsseldorf demonstrieren, oder 10000 Pegia Demonstranten in Dresden.

    Diese nichtsnutzigen Zottel werden auch noch positiv dargestellt, im Gegensatz zu Jägern oder Pegidas.

    Woher kommt das nur?

  18. Lieber Herr Helmes,
    besten Dank für den schönen Kommentar – man könnte allenfalls noch erwähnen, daß zunehmend „Ostermarsch“profis gemein-gemeinsame Sache mit altbekannten Antisemiten machen, da Israel das perfekte Feindbild abgibt – ja, Willy hatte recht: Hier kommt zusammen, was zusammengehört!

  19. Also das ist nun wirklich kein Geheimniss mehr das diese „Aktionen“ von der DDR aus gesteuert wurden. Erschreckend das in Deutschland immer noch so viele Kommunisten Aufmaschieren.

  20. „Sie fordern, den – wörtlich – “von der EU, der NATO und den USA geführten Kriegen” die Unterstützung zu entziehen.“

    ——————————

    Da sind sie sich in ihrer Verwirrtheit wohl mit vielen Pi-Lesern einig.

  21. #5 Eugen von Savoyen (07. Apr 2015 16:07)

    Man muss immer daran denken, dass die Friedensbewegung und überhaupt alle linken (antideutschen) Organisationen vor dem Zusammenbruch der kommunistischen Regime in Osteuropa sehr intensiv von KGB und der Stasi unterstützt wurden. Finanziell und logistisch.

    Die Linken im Westen sind heute quasi immer noch (leider sehr erfolgreiche) Zombie-Dauerläufer, deren ehemalige Herren es längst nicht mehr gibt.

    Außer sie hätten inzwischen neue.
    ————————-
    Dafür hat jener Mann gesorgt mit dem Künstlernamen „Joschka“. Er wurde dafür ziemlich mysteriös und auf höheren Befehl hin vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Auch auf seinem weiteren Lebensweg ruhte eine schützende Hand, die ihn so sicher machte und rotzfrech reagieren ließ!

    Als „Albrights Schoßhündchen“ sollte er in die Geschichte eingehen!

  22. #28 Bewohner_des_Hoellenfeuers (07. Apr 2015 18:12)

    “Sie fordern, den – wörtlich – “von der EU, der NATO und den USA geführten Kriegen” die Unterstützung zu entziehen.”

    ——————————

    Da sind sie sich in ihrer Verwirrtheit wohl mit vielen Pi-Lesern einig.
    ——————–
    Erklärungsbedarf!

  23. #26 unverified__5m69km02 (07. Apr 2015 17:39)

    Der russische Präsident Wladimir Putin ist vertrauenswürdiger als Papst Franziskus, Obama und Merkel !

    Diese Feststellung trifft das amerikanische Magazin “TIME”.

    ———————————–

    Selbst die russische SPUTNIK-News stellt die Lage nicht so verfälschend dar: Sie schreibt von „einflussreich“, nicht von „vertrauenswürdig“.

  24. Ein Artikel, dem ich nur zustimmen kann….natürlich ist es gut, für den Frieden zu sein und dafür zu demonstrieren. Nur…wer ist nicht für den Frieden? Offen dagegen sind nur die Fundamentalisten von ganz rechts, ganz links und der pseudoreligiösen Ecke. Mir kommt es aber auch so vor, als sei das „Feindbild“ dieser Demonstranten ein Überbleibsel aus dem Kalten Krieg: das Böse sitzt im Westen (NATO,EU, USA), Kritik an Russland, China, den Saudis oder gar dem IS (um nur einige Beispiele zu nennen) habe ich nicht vernommen….falls es sie gab, wurde sie eher leise geäußert.

    Es ist ja auch vertrackt, wenn die Welt nicht so funktioniert, wie man es gerne hätte. Frieden erreicht man niemals durch Demonstrationen. Man kann ihn auf diplomatischem Wege erreichen (siehe –vielleicht- Atom -Deal mit dem Iran), aber dieser Weg führt nur in den seltensten Fällen ohne eine entsprechende, militärische Drohkulisse zum Ziel. Das ist nicht schön und kein Ruhmesblatt für die Vernunft und Lernfähigkeit der Menschheit – aber leider unumgänglich, wenn man sich die Weltpolitik nüchtern und kühl analysiert. Ohne NATO gäbe es kein freies Deutschland, die alte West-BRD wäre Teil des Warschauer Pakts geworden…mit allen Konsequenzen. Ohne wirtschaftliche und militärische Drohkulisse wäre die Ukraine russisch, nicht nur die Krim….und wer weiss, wie weit sich Putin noch ausgebreitet hätte (Moldau, Georgien?). Auch das ist ein deprimierendes Fazit, aber wohl leider Fakt: Minsker -Verhandlungen hätte es ohne klare rote Linien (von mir aus von beiden Seiten) niemals gegeben. Die NATO, die EU oder die USA zu verteufeln ist also, insbesondere aus deutscher Perspektive, mehr als töricht und extrem kontraproduktiv, wenn es um die eigenen Interessen geht. Deutschland braucht starke Partner und muss selbst ein starker Partner sein, wenn es die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts bestehen will. Nicht hilfreich ist eine rückwärtsgewandte Politik des 19. Jahrhunderts, nationale Eigenbrötlerei, inklusiver Selbstüberschätzung, und sog. Dt. „Sonderwege“. Diese Ansätze führen allesamt ins Verderben….auch das ist eine Lehre der Geschichte!

  25. Das mit den Ostermärschen ist zwar richtig, aber was ist an der Politik von Obimbi nun eigentlich so toll? Die wahren Kriegshetzer sitzen heute leider tatsächlich in Washington.
    @ Euro-Vison: Tagschicht? Ihr dummes Genöle wird vom ewigen Widerkäuen auch nicht wahrer.

  26. Die paar alten Zausel und Vetteln machen sich doch nur noch lächerlich.

    In unserer Straße wohnt so ein Oldie, der Ostern tatsächlich mitsamt seinem Rollator und einem „Friedens“plakätchen von einem anderen Opa zu einem Ostermarsch abgeholt wurde. Mühsam kraxelte er in das Auto, und da er sich ungeschickt anstellte, setzte er sich auch noch auf den Rand des Plakats, dessen Holzverstärkung dabei zu Bruch ging. Ein Bild für die Götter! Und sein Gekeife ob des kaputten Lattengestells erst!

    Ich gehe davon aus, das bei den Ostermärschen in unserer Zeit die größte Rollatordichte Deutschlands herrschen dürfte.

  27. „Moskau als Friedensmacht? Da blökte das Osterlamm. Klar, der Feind alles Guten war „der Westen“. Der Böse sitzt (auch heute noch für sie) in Washington, die Friedenstaube jedoch auf dem Kreml.“
    ———————————————–

    Ironie der Geschichte: Was damals NICHT stimmte, stimmt heute eher! Wer heizt den gegenwaertigen Ukraine-Konflikt ein? Die USA und der WESTEN! Und unsere gesammte LUEGENPRESSE ist so kriegsluestern wie seit 1939 nicht mehr!

  28. Der Böse sitzt (auch heute noch für sie) in Washington,
    die Friedenstaube jedoch auf dem Kreml.

    Propaganda: „Am Anfang war das Wort und nicht
    das Geschwätz, und am Ende wird nicht die
    Propaganda sein, sondern wieder das Wort.“ Gottfried Benn (1886-1956), dt. Dichter

    „Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke
    der Befreiung, sondern als besiegte Feind-Nation…“
    Directive JCS 1067/6
    “Deutschland wird nicht mit dem Ziel der Befreiung
    besetzt, sondern als eine besiegte Nation zur
    Durchsetzung alliierter Interessen”
    US-Regierungsanweisung ICG 1067 vom
    April 1945 – zitiert nach DIE Welt vom 4. Juli 1994 )

    Wie sagte Präsident Obama in einer Rede vor den
    Vereinten Nationen: “Die Zukunft darf nicht denen gehören,
    die den Propheten des Islam verleumden.”

    Die Ursache des Niedergangs der „Friedensbewegung“
    und ihrer Einflußlosigkeit steckt auch drinnen,
    innerhalb der Bewegung.

    Damals gab es den Spontispruch: Wir sind die,
    vor denen uns unsere Eltern uns immer gewarnt haben.
    Inzwischen sind die meisten 68er genau die geworden,
    die sie früher bekämpft haben. Fett, feist und am Trog
    der Macht gelandet, beißen sie jeden weg, der es wagt
    ihrer Meinung zu widersprechen.
    Die, die aufgebrochen waren, den Diskurs zu fordern,
    verweigern ihn heute mit schalen Begriffen und
    repressiven Techniken der Diffamierung und
    Extremismusunterstellung.
    Das, was sie als autoritär erlebt haben und bekämpfen
    wollten, ist ihnen zur zweiten Natur geworden:
    Der Muff unter den Talaren quillt heute aus den Anzügen
    oder offenen Hemden der Festkomitees und
    Ehrenredner mit Parteibuchgläubigkeit.
    Aus jeder Pore dampft ihnen der totalitäre und rechthaberische
    Anspruch, die Welt und die Menschen nach Gusto formen
    zu dürfen. Jedes Preis- ist auch immer ein Schweigegeld
    des linken Meinungskartells.

    Nun den ihren Artikel nehme ich mit geteilter Meinung auf.
    Dazu nehme ich gern diese:

    Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort,
    wo es uns beliebt.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  29. #32 Euro-Vison (07. Apr 2015 18:49)

    Hallo Euro-Troll:

    Ihre Kommentare sind ja immer daneben. Dazu noch sehr langatmig: Werden Sie pro Zeile bezahlt?

  30. #35 ridgleylisp (07. Apr 2015 19:02)

    „Ironie der Geschichte: Was damals NICHT stimmte, stimmt heute eher! Wer heizt den gegenwaertigen Ukraine-Konflikt ein? Die USA und der WESTEN! Und unsere gesammte LUEGENPRESSE ist so kriegsluestern wie seit 1939 nicht mehr!“
    ———————————————————-

    Und hier ein aktuelles Beispiel von unseren SSozialistischen Lügenmedien….

    NDR: ZAPP hetzt gegen deutsch-russische Verständigung

    „….Wenn sich nun Russland anschickt, die deutsch-russischen Beziehungen zu verbessern, gehen bei den transatlantischen Propagandisten buchstäblich die alten roten Lampen an. Da man heute schwerlich mit dem Gespenst des Kommunismus agitieren kann, wird das bedrohliche Gespenst “Eurasien” konstruiert…“

    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/04/06/ndr-zapp-hetzt-gegen-deutsch-russische-verstandigung/

    :mrgreen:

  31. #32 Euro-Vison (07. Apr 2015 18:49)
    Frieden erreicht man niemals durch Demonstrationen…

    “Je korrupter der Staat, desto zahlreicher die Gesetze”
    Publius Cornelius TACITUS (~ 55 – ~ 120)
    und wer weiss, wie weit sich Putin noch ausgebreitet hätte…

    Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können,
    dass man nichts weiß.‘‘ oder ebenso:
    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    Edgar die Russen sind da.
    https://www.youtube.com/watch?v=-UaI-7_NwGY

    Der Rest wie immer Geschenk.

    Euro-Vison
    Also er die Schnapsnase Euro Säufer Schulz
    schreibt und schreibt ohne Ende
    immer den gleichen Mist. Es wurde bereits
    alles widerlegt, er schreibt weiter.
    Schreibt eigentlich nicht Dumm,
    aber leider nur Dummes Zeug.
    Damit versucht er den Beitrag für seine
    Interessen zu Instrumentalisieren.
    Ihn zu Übergehen reicht auch nicht,
    denn somit kommt er seinem Ziel immer näher.

    Wir werden uns an diese neuen Geister
    gewöhnen müssen, die gut bezahlt von
    unseren Steuergeldern im Auftrag
    vor allem Neuleser hier im Blog zu verunsichern.
    Fazit seine Artikel werden lang und länger.
    Also Agent von Brüsseler Gnaden werde
    dies jetzt immer unter deine Beiträge setzen.

  32. Nicht nur die Friedensfähigkeit, sondern auch die Friedenswilligkeit von Leuten, die ihren „Frieden“ ganz offensichtlich gerne auch mit Gewalt durchsetzen wollen, dürfte rechnerisch sich eher in Richtung Null bewegen.

    Die so genannten „Ostermärsche“ unter dem so genannten „Friedenszeichen“ (CND-Symbol) habe ich selbst überdies nie anders als einen vorsätzlichen Affront und eine Umdeutung des des christlichen Osterfestes verstanden.

    Leute, die „Frieden“ schreien – wobei sich ihr Schreien ja immer darauf bezieht, diesen „Frieden“ von anderen einzufordern – werden niemandem Frieden bringen. Sie fügen lediglich ihren eigenen Haß dem anderer hinzu.

    Und nein, solche Leute sind ungefähr so nützlich wie ein Kropf.

  33. Über STRATFOR-Video wird im Deutschen Bundestag
    gesprochen – Merkel hört zu
    19 März 2015. Ausschnitte aus der Rede von
    Sahra Wagenknecht (Linke) im Deutschen Bundestag,
    über den Inhalt der Rede von STARTFOR-Chef
    George Friedman, Merkels Russland-Politik und
    US-Einfluss über die EU.
    https://www.youtube.com/watch?v=zmR4Ed-fZlA

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert
    war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern
    https://www.youtube.com/watch?v=oaL5wCY99l8

  34. #32 Euro-Vison (07. Apr 2015 18:49)

    wer ist nicht für den Frieden? Offen dagegen sind nur die Fundamentalisten von ganz rechts, ganz links und der pseudoreligiösen Ecke.

    Ich fürchte, daß Sie auch hier wieder einmal völlig undifferenziert und pauschal allerlei Dinge in einen Topf werfen und miteinander „verwursten“, die Sie 1.) schon im Vorfeld nur sehr „schwammig“ definieren und die 2.) auch nicht zwingend etwas miteinander zu tun haben müssen. Damit kann man nicht viel anfangen.

    Ihr Problem ist überdies – ich beziehe mich hierbei auf Ihre nachfolgenden Aussagen, die ich hierzu nicht extra zitieren will – daß Sie aus dem Kalten Krieg noch immer nicht herausgekommen sind. Insofern denke ich nicht, daß aus Ihrer höchst einseitigen EU-Propaganda, die wir ja so auch seitens der MSM alltäglich hören, so etwas wie „Frieden“ hervorkommen könnte.

  35. Wenn ich das dämliche Gefasel des EUdSSR Trolls bezüglich des „Deutschen Sonderweges“ schon lese schwillt mir der Kamm. Das ist genau das Gefasel des rheinischen Spaltpilzes Adenauer, um mit Hilfe der Besatzer seinen Teilstaat zu verwirklichen,von dem er schon nach 1918 feucht geträumt hat. 1914 wurde das Bündnis mit Österreich zum Verhängnis und Schickelgrubers Weg war Schickelgrubers Weg ins Verderben. Es gab zu keiner Zeit einen „Sonderweg“. Das souveräne Deutschland vertrat seine eigenen Interessen, wie alle anderen europäischen Staaten auch. Es wird Zeit, daß wir genau da wieder hin kommen ,sonst sind wir bald ein Teil des Dritte Welt Slums EUdSSR.

  36. Von diesen mickrigen Zahlen läßt sich doch die Journaille nicht beirren. Unverdrossen haben diese linken Vollpfosten jede noch so kleine Versammlung hochgejubelt und im TV krampfhaft versucht, die leeren Versammlungsplätze durch Nahaufnahmen zu verdecken.

  37. Liebe Freunde,

    lasst doch den EURO-TROLL.
    Wir wissen doch alle wie schwer es ist sein Geld zu verdienen.
    Ich würde allerdings lieber Pfandflachen sammeln, als … .
    Aber lassen wir das.

    Schönen Abend noch

  38. Alexander Benesch hat auch ein interessantes Video gemacht über die Rolle Russlands, das bewußt durch Agenten und Einfluss die Masseneinwanderung nach Deutschland gefördert hat umd Deutschland zu destabilisieren.

    Russland ist nicht zwangsläufig unserer Freund!
    Vorsicht ist geboten. Ohne A-Waffen können wir mit Russland kein Bündniss eingehen, können kein gleichwertiger Partner sein, sondern werden wieder ausgebeutet. Auch wenn Leute von staatenlos.info Russenfans sind und es gut meinen. Aber gut gemeint ist das Gegenteil von gut!

  39. Ich habe gerade mit dem ZK der Ostermärsche, linksunten ist da, wo der Daumen rechts ist, der DFK usw. eine Telefonkonferenz durchgeführt bezüglich des Jahres 2016. Wir werden dann nur noch an einem Ort marschieren, um unsere Vielfalt zu erhalten. Vorneweg marschiert ein Schwarzer Block mit ca. 3.000 Leuten, die freuen sich schon eine Stadt in Schutt und Asche zu legen. Wir nennen sie Ordner. Der Aufmarschort wird an einem Ostersonntag – was natürlich? – Dresden sein, denn die Dresdner sind ja für alles zu begeistern. Unsere Veranstaltung wird entsprechend FeGiDa genannt. So dass auch PeGiDa-Anhänger mitmarschieren können. FeGiDa Friedenskämpfer Europas Gegen Indienststellung Deutscher Abwehrraketen. Das muss aber keinen interessieren. Die Abkürzung reicht. Wir rechnen dann mit ca. 3.200 Leuten unsererseits und ca. 15.000 von der PeGiDaseite. Dann hat sich das was mit „Dutzende“. Die Große Zahl gildet wieder, es müssen neue Bündnisse geschmiedet werden, um den Frieden in Europa zu erhalten. Wir haben uns auf einen einzigen Slogan geeinigt: „Auch der Opa – ist für Frieden in Europa“, und noch nachklingend wegen der Union von FeGiDa und PeGiDa: „FeGiDa und PeGiDa gehen Hand in Hand in Dresden“! Ich hoffe auf zahlreiches Erscheinen Ostern 2016. 100 Jahre nach der Osterrevolution in Dublin! P. S.: Kämpferische Slogans wie „Haut die Bullen platt wie Stullen“, dürfen erst während der Eskalation der Demonstration gerufen werden. Ansonsten sind wir, wie der Name ja schon sagt Friedenskämpfer. Eigentlich brauchen wir gar keine Polizeibegleitung. Wir begleiten uns selbst. Dresden wir kommen! Notfalls auch geschwommen! Auf ein friedliches Ostern 2016! Ihre Friedensbewegung. Im Dutzend marschiert man besser!

  40. #14 sator arepo; Gerüchtehalber hab ich gehört, der zurückgetretene Ex-Bgm, stellt einen Teil seiner Villa den Asylbetrügern zur Verfügung, oder sollte ich da im MiMa von AllahRuftDich was falsch verstanden haben.

  41. #33 Zwiedenk

    Das mit den Ostermärschen ist zwar richtig, aber was ist an der Politik von Obimbi nun eigentlich so toll?

    Obimbi hat die falschen Berater. Ob er an Gängelband ist weiß ich nicht?
    Ex CIA Offizier: Das sind die wahren Schuldigen am Ukraine Krieg
    https://www.youtube.com/watch?v=juw4E4O_XeI

    Brisant und hochgradig informativ. Seine Vorstellung von USA wollen wir zurück.

  42. #17 WutImBauch (07. Apr 2015 16:56)

    Schaut euch mal den Lügenpresse Artikel an:

    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-City~/Sechs-Verletzte-am-Hauptbahnhof-Neonazi-greift-Bahn-Sicherheitsleute-mit-Pfefferspray-an;art930,2674783

    Sechs Verletzte am Hauptbahnhof – Neonazi greift Bahn-Sicherheitsleute mit Pfefferspray an

    und jetzt zur Realität:

    https://www.facebook.com/video.php?v=938368329530754&set=vb.687124617988461&type=2&theater

    Wer greift hier wen an?

    So eindeutig wie Sie die Sache darstellen ist sie scheinbar nicht.

    Im Grunde ist diese Situation eine, die man als jemand, der nicht anwesend war, nicht tatsächlich beurteilen kann.

    Denn das Video zeigt leider nicht den Beginn der Konfrontation. So kann also weder bestätigt noch widerlegt werden, vom wem die Gewalthandlungen ursprünglich ausgingen.

    „Gegen 0.30 Uhr kam es im Eingangsbereich des Hauptbahnhofes zu einem Streitgespräch zwischen mehreren Personen der Punkerszene und einem Passanten. Obwohl dieses Gespräch ausschließlich verbal ausgetragen wurde und die Atmosphäre vergleichsweise ruhig blieb, mischten sich mehrere Mitarbeiter der Bahnsicherheit ein und begannen plötzlich, umstehende Personen zu bedrängen, die bis dato nicht in die Situation involviert gewesen sind.“

    und

    „Gegen 0.30 Uhr hielten sich zwei Punker – laut Polizei eine 23-jährige Oberhausenerin und ihr 19-jähriger Begleiter aus dem schleswig-holsteinischen Eutin – vor dem Hauptbahnhof auf, als sie von vier polizeibekannten Rechtsextremen provoziert wurden: Ein 27-jähriger Dortmunder soll – flankiert von drei Männern – den 19-Jährigen mit „Antifa“ angesprochen und „grundlos geschubst“ haben, so die Polizei. Als sich die Situation zuspitzte, griffen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn ein.“

    sind nunmal zwei recht unterschiedliche Schilderungen des Hergangs.

  43. Die Auswirkungen dieser Ostermärsche sind heute deutlich,wie z.B. in der Islamisierung Deutschlands zu spüren.

  44. #49 johnnyrico (07. Apr 2015 20:45)
    Russland ist nicht zwangsläufig unserer Freund!

    Aber auch nicht zwangsläufig unser Feind.
    Der Iwan ist in den 90er Abgezogen und hatte
    Ostdeutschland in seine Freiheit entlassen.
    Und die hatten nix besseres zu tun, als sich
    unter Ami Besatzung freiwillig zu begeben.
    Und wen hatt Deutschland als Freund,
    niemanden, wer steht Deutschland bei,
    niemand, über Afrika lacht die Sonne
    über Deutschland die Welt. Du schreibst es selbst:

    Aber gut gemeint ist das Gegenteil von gut!

    „Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch
    die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand.”
    Max Frisch (1911-1991)

    Der Narr tut, was er nicht lassen kann, der Weise lässt,
    was er nicht tun kann. (Konfuzius)

    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die
    Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut
    haben.“ (Alexander von Humboldt, 1769-1859).

    Alexander Benesch hat auch ein interessantes Video…

    Wo, welches ,Link, Zeit, ist wohl von Iwan d. Schreckliche.

    »Der Angreifer ist derjenige, der seinen Gegner zwingt,
    zu den Waffen zu greifen«
    (Friedrich II. der Große, König von Preußen)

    Otto von Bismarck (1815-98),
    “Führt niemals Krieg an zwei Fronten.
    Und führt NIEMALS Krieg gegen Russland”
    “Wenn man sagt, daß man einer Sache grundsätzlich zustimmt,
    bedeutet das, daß man nicht die geringste Absicht hat,
    sie in der Praxis durchzuführen.”
    „Es muß uns Söhnen Teuts erst einmal schlecht gehen,
    ehe wir Courage haben. Solange wir noch etwas zu
    verlieren haben, fürchten wir uns; sind wir ausgezogen
    und durchgeprügelt, so ist jeder ein Löwe.“

  45. die Pazifisten-Deppen würden am liebsten alle Waffen in Deutschland verbieten und alle Grenzen aufmachen.
    Polizei und Bundeswehr am liebsten auch noch abschaffen, damit Deutschland innerhalb eines Jahres tot wäre…diese naiven Hippies!

  46. Die Truppe ist doch bereits,
    Blechbüchsenarmee (Augsburger Puppenkiste).
    Und an der Zukünftigen Vopo- Truppe
    ist man auch bereits dran.

  47. @ Euro-Vision:

    „Ohne NATO gäbe es kein freies Deutschland(…)“- Sie sind aber auch immer ’n Brüller wert, „freies Deutschland“- wo haben Sie DAS denn ausgemacht? Lassen Sie uns an Ihren visionären Einsichten teilhaben?!

Comments are closed.