yuecel_weltDer türkische Linksextremist Deniz Yücel wechselt von der „taz“ zur „Welt“. Diese Meldung wurde zunächst vom Branchendienst „kress“ veröffentlicht und sowohl von Welt-Chefredakteur Jan-Eric Peters als auch von Yücel selber über Twitter bestätigt. Das Datum dieses „echten Personal-Coups“ (kress), nämlich der 1. April, ließ manche auf einen Aprilscherz hoffen. Aber ein Dementi ist seither ausgeblieben, so dass man davon ausgehen muss, dass die Meldung zutrifft.

(Von Paul)

Deniz Yücel? Genau, das ist der Journalist, der Thilo Sarrazin den Tod gewünscht hat, wofür die „taz“ 20.000 Euro Strafe an Sarrazin zahlen musste. In Anspielung darauf fragte der ehemalige FAZ-Mitherausgeber Hugo Müller-Vogg nach Bekanntwerden des Wechsels über Twitter, ob Yücel in der „Welt“ „über Andersdenkende auch so menschenverachtend schreiben“ dürfe wie in der „taz“ , was der stellvertretende Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt abkanzelte: „Vielleicht lesen Sie ein paar texte mehr von unserem autor – dann reden wir wieder, so jedenfalls nicht.“

Nun, es lohnt nicht, ein paar Texte mehr dieses Autors zu lesen. Aber wenn man sich zur Lektüre zwingt, zeigen sich wahre Abgründe: Yücel ist ein „Geburtsmoslem, Kommunist und Deutschenhasser“ (Michael Mannheimer über Yücel); ein mutmaßlich drogenverseuchter Irrläufer und linksgrüner Schmierfink der übelsten Sorte.

Er verteidigt Böller von Autonomen auf die Polizei und feiert die kurdische Terrororganisation PKK. Er beschimpfte die Pegida-Demonstranten als „Spackos“, Papst Franziskus als „alten Sack“. Und in seiner schlimmsten Suada freute er sich über den „baldige Abgang der Deutschen“ als „Völkersterben von seiner schönsten Seite“.

Diese Liste ließe sich lange fortsetzen. Aber diese Beispiele reichen, um zu zeigen, dass es sich bei Yücel um wenig mehr als eine gebildete Version der „Was-guckst-du“-Schlägertypen handelt, bei deren Anblick man unweigerlich die Straßenseite wechselt. Dabei sind diese Zitate keine verjährten Jugendsünden, sondern stammen aus den letzten Jahren, teilweise sogar aus den letzten Monaten.

Dass Yücel seine Hasstiraden oft als „Satire“ tarnt, macht die Sache nicht besser. Denn vergleichbare „Satiren“ über den Islam konnte man freilich nie lesen; wenn es um den Islam ging, zeigt sich Yücel gern als „differenzierter Autor“ – sprich: als Apologet der Terrorreligion.

Bleibt die Frage: Weiß man das in der „Welt“ nicht? Haben die kein Archiv, kein Google? Doch, natürlich. Sie wissen, was sie tun. Nach der Umwandlung der FAZ von einer konservativen zu einer linksgrünen Zeitung – wofür der maßgeblich von Frank Schirrmacher betriebene Rauswurf von Müller-Vogg ein Meilenstein war – ist nun offenbar das einstige konservative Flaggschiff „Welt“ an der Reihe. Die Verpflichtung Yücels ist der bisherige Tiefpunkt einer Entwicklung, für die nicht zuletzt Poschardt selber mit seiner pseudoliberalen Schreibe steht, sekundiert von Leuten wie dem ehemaligen Linksextremisten Alan Posener.

Schlimm genug, dass einer wie Yücel trotz seiner regelmäßigen Ausfälle überhaupt noch für eine deutsche Zeitung schreiben darf, was er sicher seiner türkisch-muslimischen Herkunft zu verdanken hat – einem Michael Meier hätte man solche Ausfälle niemals durchgehen lassen. Dass aber der Quotentürke der „taz“ nun die altehrwürdige „Welt“ bereichern darf, ist kaum zu glauben. Mal schauen, wie lange Autoren wie Henryk M. Broder oder Cora Stephan diesem Treiben zusehen. Axel Springer jedenfalls würde sich im Grab umdrehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Das macht seine demagogischen Pamphlete aber auch nicht besser.
    Is ’n Dummkopf,bleibt ’n Dummkopf!

  2. Nur wird sich im Kommentarbereich der Welt ein anderes Volk tummeln als in diesem linken Dreckblatt „taz“.
    Mal sehen ,wie oft dieser Penner in der „Welt“ schreiben darf.
    Ich freue mich jedenfalls schon auf den Gegenwind.
    Und damit verbunden ,einem weiteren Leserschwund.
    Sie sägen alle an dem Ast , auf dem sie sitzen…..Mir ist es recht.

  3. Vielleicht wollen die Welt-Chefs die eigenen Journalisten, von denen einige schon ein Bisschen islamkritisch schreiben, ausdünnen …

  4. Erinnert mich an den Film :

    Wenn in der Hölle(TAZ)kein Platz mehr
    ist,kommen die Zombies in DIE WELT !

  5. Die „WELT“ ist doch eh` nicht mehr zu retten, wenn sie jetzt noch einen Tuck schneller auf den Abgrund zusteuert, wen juckt es?

  6. Ich hab es in der JF auch schon gelesen. Die Welt entfernt sich immer mehr vom liberalen Bürgertum. Kein Wunder, denn deren Chef oder Co-Chef ist ein alter Maoist, find es auf die Schnelle leider nicht.

  7. Wer dieses linke Drecksblatt noch liest ist selber schuld. Eventuelle Abos kündigen und die Springerpresse boykottieren !

  8. OT,-
    Mönchengladbach: Salafisten rekrutieren Kinder in Sportschule
    Trainer und Mitarbeiter einer Kampfsportschule in Mönchengladbach sind polizeilich einschlägig als aktive Salafisten bekannt. Den Anhängern der dschihadistischen Szene gelang es, Kinder zu trainieren und dabei die radikalen Ziele der Salafisten, getarnt als Freizeitgestaltung, anzubieten. Weil die Sportschule gegen rechtliche Vorschriften verstieß, musste die Schule geschlossen werden, die Beamten rechnen jedoch mit weiteren Versuchen, neue Mitglieder zu gewinnen. Quelle: http://www.shortnews.de/id/1152303/moenchengladbach-salafisten-rekrutieren-kinder-in-sportschule Meldung, vom 20.04.15 16:14 Uhr

  9. vor langer Zeit mochte ich DIE WELT,hatte ein Abo, freute mich auf DIE WELT AM SONNTAG. — Jetzt würde mich nur noch deren Insolvenz erfreuen, bitte geht bald pleite. —

  10. Da sich dieses Hetzblatt „Welt“ in der Vergangenheit nicht zu fein war, Kriegsverbrecher und Altnazis wie Paul Carell zu beschäftigen, passt auch der Hetzer Yücel ganz gut in die Mitarbeiterschaft!

    Auf, auf zum fröhlichen Hetzen!

  11. Die Leserschaft der Welt ist überwiegend bürgerlich-konservativ. Sieht man ja an den Leserkommentaren.

    Dieser Leserschaft einen linksgrünen Punk wie Yücel vor die Nase zu setzen ist eine gezielte Provokation. Man will wohl die Klickraten erhöhen.

    Nööö. Ich werde mir dessen geistigen Dünnschiss nicht antun. Die TAZ „lese“ ich nur wenn ich auf Versehen den falschen Link auf Google News angeklickt habe.

    PS:
    gerade en passant die DDR1-AK-Tagesthemen „genossen“. Die Original-AK war mit Sicherheit ausgewogener als dieser linksgrüne Agitprop-Dreck. Es wird immer schlimmer. Von Tag zu Tag.

    PPS:
    und hiermit möchte ich die allerdings völlig sinnlose Bitte an alle Medien (von PI abgesehen) äussern mich in der nächsten Zeit doch mit den Refutschiss zu verschonen. Das hält man ja nicht im Kopf aus.

  12. Endlich wird die WELT als das erkannt, was sie in Wirklichkeit ist:

    Ein übles Hetzblatt – eben die BILD in Blau.

  13. Es muß schlimm sein gleichzeitig Mohammedaner und Osmane zu sein … gleichzeitig die unbestreitbaren westlichen Errungenschaften zu genießen und zu hassen … das hält auch die mohammedanisch gestärkteste Seele auf Dauer nicht aus … deswegen die vielen ausgeflippten Mohammedaner oder „so wie der Herr (SchizoPolitReligionsSchöpfer) so das Gescherr“ … Der Webfehler steht mit Mohammed am Anfang dieses Raub- und Toteskultes … merkwürdig nur, das dies bei Hubbard und seinen’Wissenschaftlern‘ zu energischen Abwehrreaktionen führte und im Vergleich zu dessen ‚Kult‘ die viel menschenverachtende ‚WeltReligion‘ des verwüstenden AraberFürsten Mohammed nicht????

  14. Die FAZ verkaufte im ersten Quartal 2015 nochmals weniger, nämlich minus 12,4 Prozent an Exemplaren. Das ist die Quittung für den Wandel zu einem linksgrünen Blättchen, das jegliche Reputation verspielt hat. Ich jedenfalls, der die FAZ früher gerne gelesen hat, würde dieses Schmierblatt nicht mal mehr gratis nehmen wollen.
    Und die WELT? Ihr Verdienst besteht bislang darin, dass sie auch kritische Themen aufgreift und sich damit wohltuend vom linksrotgrünen Journalisteneinheitsbrei abhebt. Aber damit wird es jetzt bald vorbei sein. Ich frage mich, was in den Köpfen der Verantwortlichen WELT-Manager vorgeht. Wer eine linksgestrickte Einheitspresse schätzt, wird auf TAZ, FR und andere „Qualitätsmedien“ zurückgreifen. Der wird sich nicht mit einer angepassten und weichgespülten WELT zufrieden geben. Der bevorzugt das Original.
    Die WELT ist auf dem besten Wege sich so zu verhalten wie die CDU/CSU, die ihre Wähler fast täglich immer kräftiger in den Allerwertesten tritt und inbrünstig hofft ein paar Wählerstimmen aus dem linksrotgrünen Wählerpool abgreifen zu können. Dass sie dabei ihre Stammwähler dauerhaft verprellt, hat sie bislang anscheinend noch nicht kapiert.
    Die WELT lebt doch – wenn ich mir die Kommentare anschaue – zu 90% von wertkonservativen Lesern. Die WELT wird hoffentlich bald feststellen, was es ihr bringt, sich in das Spektrum der linksrotgrünen Systempresse eingereiht zu haben.

  15. Welche neuen Leserschichten erhofft sich die „Welt“ denn durch diesen Geniestreich zu erschließen?
    Na ja,ich freue mich schon drauf wenn dieser Clown in den Kommentarbereichen auseinander genommen wird.
    😉

  16. FAZ, süddeutsche, Spiegel, t-online und noch so ein paar andere (linke) Portale vermeide ich tunlichst.. Ich nehm morgens ne Tablette für meinen Bluthochdruck und den möchte ich im Laufe des Tages nicht gefährten…

  17. Verstehe dies Unmass an Kritik nicht. Kommunisten, Linksextreme, Ökos – wir haben irgendwann alle mal klein angefangen, worauf wir später nicht so richtig stolz waren 😉 .
    In einer Welt voller Durchfall, wie die der Medien, bleibt es nun mal nicht aus, dass auch einige Perlen beim Schwimmenlernen zuerst mal etwas penetrant riechen. Deniz Yücel unterschied sich meist erkennbar vom taz-Strom und schwamm so oft nicht mit, dass seine dortige Weiterbeschäftigung bestimmt das geringste Potential hatte. Fazit : auch er musste sich verbiegen. Aber bei ihm blitze oft noch ein Funke von Eigenständigkeit und Originalität auf, was der Rest der Studierenden der Irgendwas-Mit-Hartz-4 Fachbereichen nicht drauf hatte.
    Deshalb finde ich die Entscheidung der Welt begrüssenswert. Wüsste keinen, der es eher verdient hätte.

  18. Und ich freue mich schon auf die Spitzen von Akif Pirincci, gegen diesen Thörkenunflat.

    Go Akif !!!

    😉

  19. Alles, das was hier steht, ist harmlos zu dem, was diese Person tatsächlich repräsentiert und was es mit dem Übergang zu dieser Verräterpostille namens WELT tatsächlich auf sich hat.

    Die türkische Fachkraft Yücel, hat ein Blapper-Studium mit einer Diplomarbeit absolviert, die auf einem Gymnasium der 70-ziger Jahre noch nicht einmal eine drei-minus als Aufsatz hätte erzeugen können. Egal, jetzt zur Fachkraft:

    Yücel ist ein Wikipedia-Terrorist. Dort tritt/trat er unter dem Namen „Der Lustige Türke“ subversiv mit dem Bild einer existierenden Person auf. Geht man bei der Fachkraft mit Admin-Rechten auf seinen Account, erscheint die Flagge des neuen deutschen Faschismus, die Antifa-Flagge, als Java-Applet auf.

    Yüksel, korrigiert sein Profil auf Wikipedia selbst, und blockt Andersdenkende mit seinen Korrektur-Rechten.

    Yücksel ist als „Türken-Rotzer“ hauptsächlich damit in Erscheinung getreten, das er sich beim Bepissen der Deutschlandfahne hat fotografieren lassen und in Wikipedia die weibliche türkische Fachkraft …der Name ist mir entfallen…, die Sarrazin als zuckende Menschengestalt (o.ä.) beschrieben hat, dadurch schützte, dass er mit seinen Admin-Rechten entsprechende Einträge im Profil löschte. Der Springer-Verlag, als Trans-Atlantik Stürmer braucht solche Fachkräfte.

    Yücksel ist aber nicht das Problem:
    Die faschistische Hetzzeitung „Die Welt“, die von transatlantischen Schleim-Sch…, wie Poschard, im Auftrage der neuen deutschen Diktatur geführt werden, ist das eigentliche Problem. Die WELT hat sich innerhalb der letzten fünf Jahre zur medial-faschistischen Eiterbeule am Arsch dieser „Republik“ entwickelt.

    Ich werde euch, soweit es geht einen Blick, auf die aktivitäten der WELT-Fachkraft Yücksel live geben.

    Enteignet Springer!!!

  20. Hm…Das klingt aber schwer nach einer Stellung als „Haustürke“, von der Yücel in der taz öfters schwadronierte.

    Aber warten wirs ab, vielleicht bekommt Yücel ja die Herrschaft über den Zensurbereich.
    :mrgreen:

  21. #26 Golem9875 (20. Apr 2015 23:36)

    Yücksel ist als “Türken-Rotzer” hauptsächlich damit in Erscheinung getreten, das er sich beim Bepissen der Deutschlandfahne hat fotografieren lassen

    Diese Schande gebührt ausnahmsweise nicht dem Yücel, das war die Fachkraft im Umsonststudieren Ario Ebrahimpour-Dings-Mirzaie, die später dann im Zeit-Blog „Störungsmelder“ die Meinungs- und Zensurhoheit innehatte und für die Partei des Grünen Hanfblattes kiffte…ääähhh…bekiffte Ideen vertrat.

  22. #22 lex talionis
    Welche neuen Leserschichten erhofft sich die “Welt” denn durch diesen Geniestreich zu erschließen?

    Das war auch mein erster Gedanke.
    Meinen die damit auch nur einen Pfifferling gewinnen zu können?
    Die Prollotürken und Deutschlandhasser lesen trotzdem weiter Indymedia und TAZ.
    Angesichts der Tatsache, dass die BRD dank medialer Gehirnwäsche und Absenkung schulischer Anforderungen auf Grundschulniveau langsam komplett verblödet, werden linke Schmierenblätter eh bald obsolet.

    Der Ast auf dem sie sitzen…. Kettensäge in der Hand YOLO 😀

  23. Vielleicht will die Welt ihre Leserschaft austauschen. Denn die wissen ja auch, dass ab 2035 ein neues Zeitalter beginnt.
    Für die Neuleser, hier der Beweis: http://eurokritiker.com/2014/01/11/deutsche-ab-2035-minderheit-im-eigenen-land/
    Da nun dieses Land noch schneller mit Invasoren geflutet wird, wird wohl Herr Gillos Vorhersage mit Turbo beschleunigt und vielleicht schon 2025 in Erfüllung gehen?

    Und da hat sich die Welt gedacht: „Wild, schwarzhaarig, links… da ist das Volk der Zukunft abgedeckt.“ Die WELT-Zeitung schaut nach vorn, in die Zukunft. Ali und Memmet werden die jetzt abonnieren, weil sie sich mit dem „Blatt“ besser identifizieren können, Linke auch. Die ziehen den letzten Trumpf, aber ob die Hoffnung auf Leserwachstum in Erfüllung geht?

    Akif, du Hellseher, bitte melde dich!

  24. Die links populistische WELT hat doch eh nur noch dekadente TAZen im Lohnschreiber Schrank ❗

    Auch Niveau zu haben kann schaden.
    Besonders tiefstes.

    © Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

  25. Was will so ein verhältnismäßig konservatives Blatt wie die „Welt“ mit so einem Hass-Prediger wie diesem Deniz Yüksel?
    Die letzten noch verbliebenen Leser verprellen?
    Ich kann mir nicht vorstellen,daß das gehobene Bürgertum viel Freude an so einem roten Kravallschreiberling haben wird.

  26. Tja, als Migrant hat man alle moeglichen Privilegien: Migrantenbonus, Narrenfreiheit. Tottreterfreiheit, Vergewaltigungsfreiheit….usw …..usw……

  27. Dass Yücel seine Hasstiraden oft als „Satire“ tarnt, macht die Sache nicht besser.

    Yücel schreibt, was er meint.
    Nur wenn die Empörung zu groß wird, erklärt er seine Ergusse kurzerhand zur „Satire“.

    Ein billiger Trick, der niemanden täuscht,
    außer vielleicht ein Paar ganz Blöden, die getäuscht werden wollen.

  28. Die Verlage suchen verzweifelt nach neuen Lesergruppen, die „Welt“ denkt an die Türken, die FAZ an die Frauen, beides dürfte nicht hinhauen. Die FAZ-Artikel über Frauen-themen nerven nur noch, auch weil sie politkorrekt bis auf die Knochen sind, und wenn man denen schreibt, dass Frauen niemanden bräuchten, der ihnen helfend unter die Arme greift, Frauen seien nicht behindert und stünden auch nicht unter Naturschutz, wird man gelöscht.

    Deniz Jücel wird Istanbuler Korrespondent der „Welt“-Grup-pe, wird sich also nicht mehr in deutsche Angelegenheiten einmischen können. Warten wir ab, ob er nicht nur „den deutschen Spießer und die deutsche Spießerin auf angeneh-me Art entlarvt“, sondern auch den türkischen und die türkische. Letzteres war die Begründung für den Kurt-Tucholsky-Preis 2011 für seine Kolumne von der Fußball-WM in Südafrika.

    (Tucholsky hätte sich beömmelt, wenn er mitgekriegt hätte, dass die Gesellschaft in seinem Namen reflexhaft die weibliche Form miterwähnt.)

  29. De Maizière: In Libyen warten eine Million Flüchtlinge
    „MS“ Merkel kündigt Kurswechsel an.
    „Eine neue Seenotrettungsmission der EU im Mittelmeer werde nicht mehr ausgeschlossen.“

    So wie es aussieht,werden schlimmste Albträume wahr und der Staat wird selbst zum Schleuser,anstatt die Schlepperschiffe daran zu hindern,in See zu stechen und Lager in deren Ländern zu errichten,werden sie wohl alle hierher geschippert….
    Diese Politfratzen fügen uns mutwillig massiven Schaden zu!
    So kanns nicht mehr weiter gehen!
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73712474/in-libyen-warten-1-million-fluechtlinge-merkel-kuendigt-kurswechsel-an.html

    Die Kommentare sehr empfehlenswert!
    Hier wird eindeutig gegen unsere Interessen gearbeitet!

  30. #31 guenter.henke (21. Apr 2015 00:16)

    Vielleicht sollte sich das Opfer an das breite Münchner Aktionsbündnis für Flüchtlingsfrauen wenden.

    „Täglich Vergewaltigungen”

    „Wir haben seit einiger Zeit Kenntnis von Übergriffen auf alleinstehende Frauen“

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Taeglich-Vergewaltigungen-Polizei-ermittelt-in-der-Bayernkaserne-id33740037.html

    Das Wissen wächst, die Unruh wächst mit ihm.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann

  31. Nun, es lohnt nicht, ein paar Texte mehr dieses Autors zu lesen. Aber wenn man sich zur Lektüre zwingt, zeigen sich wahre Abgründe: Yücel ist ein „Geburtsmoslem, Kommunist und Deutschenhasser“ (Michael Mannheimer über Yücel); ein mutmaßlich drogenverseuchter Irrläufer und linksgrüner Schmierfink der übelsten Sorte.

    Brudar Peniz ist ein in seiner Ausdrucksweise etwas derberer Wurm in der linksgrünen Kloake,
    die heute als Lügenpresse bekannt ist,
    von seinen Ansichten aber nichts Ungewöhnliches.

    Dass diese Lügenkloake bis zum Himmel stinkt, versteht sich von selbst.

  32. 34 Grossmama
    36 Schüfeli

    gebt „ihm“ die obligaten 100 Tage,
    dann frei zum Verriss.
    Immerhin, er schrieb auch schon
    für die „Jüdische Allgemeine“ . .

    Was 38 Zensus sagt ist sicher brisanter.
    Sieht aus, Entscheidung zum Endspiel.

  33. #38 Zensus (21. Apr 2015 00:56)

    So wie es aussieht,werden schlimmste Albträume wahr und der Staat wird selbst zum Schleuser…

    Diese Politfratzen fügen uns mutwillig massiven Schaden zu!

    Früher war Italien der Schleuser (siehe Mare Nostrum) – angesichts der Herrshaft der Mafia verständlich.

    Jetzt will auch BRD zum Schleuser werden – weil in BRD die Wahnsinnigen herrschen.

    http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Deutschland-EU-Italien-Libyen-Einwanderung-Fluechtlinge-Schifffahrt-Ungluecke-Berlin-schliesst-neue-EU-Seenorettungsmission-nicht-aus%3Bart154776,3043008

    Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) bot eine deutsche Vorfinanzierung für eine neue EU-Seenotrettungsmission an. Sein Ministerium sei bereit, die Kosten von rund sechs Millionen Euro zunächst zu übernehmen, sagte Müller der „Saarbrücker Zeitung“. „Sollte es an den sechs Millionen Euro scheitern, biete ich eine Vorfinanzierung aus deutschen Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit an.“

    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZIEHEN.

  34. #44 Schüfeli (21. Apr 2015 01:24)
    Gut formuliert: Die BRD wird selbst zum Schleuser, wenn sie es über verschiedene Wege nicht schon vorher war.

  35. 40 Esper Media Analysis
    „Das Wissen wächst, die Unruh wächst mit ihm.“

    Aber, der Flaschenhals,
    die Mehrheit will nicht wissen,
    beunruhigt sich nicht.

    Wenn, dann zu spät.

  36. @ #26 Golem9875 (20. Apr 2015 23:36)

    Meinen Sie die garstige Alevitin(Kurdin alevitischen Glaubens) Mely Kiyak?

    Nachdem DIE LINKSEXTREME ALEVITIN Sarrazin angerotzt hatte, durfte sie zur Belohnung im Presseclub ARD auftreten. Sie hat ein piepsiges Kleinmädchenstimmchen mit dem sie ihr Gift absondert.

    Sie sabbert jetzt beim linksextremen „Gorki-Theater“:
    http://kolumne.gorki.de/
    „“Jedes Jahr aufs Neue denke ich mir: „Christenpeople, lehrt mir eure Werte, eure Nächstenliebe, denn ich komme nicht aus eurem Stall und bin wissbegierig“. Die Message der ganzen Angelegenheit ist, dass der Heiland geboren wird. Der Heiland, der Erretter, Sohn Gottes, Messias, Gesalbter, also an Pathos mangelt es der Bibel nicht. Und FAZ online, das Prädikatssiegel des Konservatismus, das Minarett des Abendlandes, taumelt und titelt angesichts der Freude: „Das muss unter den Weihnachtsbaum!“…

    Es sind, wenn man so will, viele hunderttausend schwangere Marias auf der Flucht, die einen sicheren Platz benötigen, um ihre Jesuse auf die Welt zu bringen. Jesus war ebenfalls ein Flüchtling. Ein Asylbewerber ohne rechtlichen Status.

    Kann mir mal einer Weihnachten erklären? Dieses Riesenfest, das nur darauf hinaus will, nach Sonnenuntergang Waren auszupacken? Man kann doch nicht dauernd versuchen, herauszufinden, warum Menschen in die Radikalität abdriften, auf Sinnsuche sind, Identitätskrisen durchlaufen und den ganzen Kaufwahn ignorieren. Vielleicht bin ich zu sehr außerhalb dieser Weihnachtshysterie und sehe es jedes Jahr aufs Neue mit nicht enden wollendem Staunen. Dauernd von den abendländischen Werten faseln und den Adventsshoppingwahnsinn nicht sehen – verrückt! Müssten unter die Weihnachtsbäume nicht besser Windeln und warme Strampler, wenn man angemessen gedenken und schenken will? Glücklicherweise bin ich damit aufgewachsen, dass wohltätige Spenden die Feierlichkeit, den Pomp und Glamour von religiösen Feiertagen hochjazzen, nicht Geschenke…““
    DANN HAU ENDLICH AB,IN DIE TÜRKEI, DU BLÖDE KUH!
    http://kolumne.gorki.de/kolumne-25/#more-519

  37. 49 James Cook

    nun

    WER zerstörte

    . Libyen
    . Syrien
    . Irak
    . Afghanistan
    . (Jemen)

    ?

  38. 49 James Cook

    man sagt

    In großer Politik geschieht nichts per Zufall.

    Ich glaube das.

  39. #46 James Cook (21. Apr 2015 02:46)
    #38 Zensus
    #44 Schüfeli
    #45 johann
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73712474/in-libyen-warten-1-million-fluechtlinge-merkel-kuendigt-kurswechsel-an.html
    Da steckt politischer Wille dahinter, auch hinter diesen Kriegen, nicht zuletzt auch um Europa zu islamisieren und auch schwächen.

    Ähnlich dem totalen Krieg 1943 wollen die völlig wahnsinnig gewordenen „Eliten“ offensichtlich den TOTALEN ASYL.

    Den Endsieg kann dabei zwar sogar theoretisch nicht geben und das Ende ist auch bekannt, aber das interessiert die Wahnsinnigen erstaunlicherweise nicht.
    Sogar das eigene Schicksal ist denen offenbar egal.

    Da der Wahnsinn erkennbar die Oberhand gewinnt,
    soll jeder vernünftige Mensch über eigene Rettung nachdenken.
    Wenn es so weiter geht,
    dann BLEIBEN BRD NUR NOCH EIN PAAR JAHRE.

  40. 52 Schüfeli

    so ist es, mein Monolog

    . wer kann, sich informieren, raus aus der EU

    . Andere, überzeugen, nicht zahlen, nicht wählen

  41. Anders als im Artikel beschrieben, verlinkt Henryk Broder auf der Achse des Guten, gerne und oft zum Deutschenhasser Yücel. Also reines Wunschdenken, das Broder ein Problem mit dem linken Yücel hat, die verstehen sich sehr gut.

  42. 52 Schüfeli

    s‘ isch romm

    Schüfeli,

    das Ding ist abgebacken.

    Von der schon vorhandenen ‚Humanmasse‘,
    der anerzogenen Familienunfähigkeit der Deutschen,
    das Ding ist durch.

    dr Fisch isch buddzd . .

  43. #50 der dumme August

    WER zerstörte

    . Libyen
    . Syrien
    . Irak
    . Afghanistan
    . (Jemen)

    Es ist schon der Islam, da gibt es kein vertun. Der Westen denkt halt immer noch man derart durchgeknallte Länder könne demokratisieren. Auch wenn es Falken in der USA gibt, Obama gehört nicht zu denen. Es gibt natürlich Kriegs- und Wirtschaftslobbyisten denen an Krieg dort liegt und die viel dazu tun dass es auch so kommt. Jetzt mal so einfach zu sagen es seien die Bilderberger oder Zionisten springt zu kurz. Das sind so typische feuchte Naziträume.
    Die Herrscher der arabischen Halbinsel haben schon ein Interesse den Einfluss der Schiiten zu mindern, daher sollte auch Assad als Freund Irans weg. Die wollten aber auch die anderen Regierenden weg haben, wie Hussein, Gaddafi, Mubarak. Diese Leute waren denen nicht islamisch genug.
    Die Mullahs wollen sie noch dringender aus dem Weg haben – wogegen ich bestimmt nichts habe – denn die sind hochgefährlich. Siehe auch Konflikt im Jemen.
    Die Zionisten schauen dem, „wie schlagen sich unsere Feinde gegenseitig tot“ mit gemischten Gefühlen zu aber sind sich auch im klaren dass es für sie selbst (Israel) eng werden kann.
    Es ist vertrackt!
    Am besten alle Religionen verbieten. Sie sind eine Pest. Der Nazarener hat mit dem Dreck nichts zu tun, auch nicht mit denen, die sich irgendein grudes Zeug zusammengeschustert haben und das Christentum nennen.

  44. #52 Schüfeli

    Ähnlich dem totalen Krieg 1943 wollen die völlig wahnsinnig gewordenen „Eliten“ offensichtlich den TOTALEN ASYL.
    ..
    Sogar das eigene Schicksal ist denen offenbar egal.

    Da der Wahnsinn erkennbar die Oberhand gewinnt,
    soll jeder vernünftige Mensch über eigene Rettung nachdenken.

    So ist das Schüfel. Deine Texte haben sich in den letzten 3 Jahren stark geändert. Das kommt wenn man immer die mitten in die bittere Wahrheit schaut.

    Wenn es so weiter geht,
    dann BLEIBEN BRD NUR NOCH EIN PAAR JAHRE.

    Ich hoffe du hast unrecht. Aber ich für meinen Teil habe die Reißleine schon gezogen … und bin weit weg von all dem Wahn, wie du weist.
    So sie nicht Islam oder sonst wie verseucht sind gibt es viele nette und verlässliche braune und schwarze Menschen, die man auch gerne als Nachbarn um sich hat.

  45. #51 der dumme August (21. Apr 2015 03:04)
    #49 James Cook
    man sagt
    In großer Politik geschieht nichts per Zufall.
    Ich glaube das.
    __________________________________________

    Dürrenmatt sagt:
    Der Zufall in einer dramatischen Handlung besteht darin, wann und wo wer zufällig wem begegnet.
    Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall zu treffen.
    Planmäßig vorgehende Menschen wollen ein bestimmtes Ziel erreichen. Der Zufall trifft sie dann am schlimmsten, wenn sie durch ihn das Gegenteil ihres Ziels erreichen: das, was sie befürchteten, was sie zu vermeiden suchten.

    Die große Politik ist nicht zufällig, doch zufällige Parameter werden nicht das eintreffen lassen was man (frau) plante, sondern vermutlich das Gegenteil dessen, was alle wollten. Es gibt einen gewaltigen Unterschied zu 1945, dem Ende des „totalen Krieges“: die, die dann übrig bleiben, bauen so schnell keine solche Gesellschaft mehr auf, wie nach 1945. Deutschland wird dann ein „Schwarzes Loch“ sein.

    Die politischen Lenker gleichen m.E. dem Trupp in Tschernobyl 1986 der besoffen vom Vodka, unsere sind, was nur schlimmer noch, toleranzbesoffen und ideologisch total umnebelt, so lange „rumspielten“, bis das Ding in die Luft flog. Das politische Experiment heute gleicht dem der Ingenieure in Tschernobyl 1986. Es wird nur einen noch schlimmeren Ausgang nehmen, zum schlimmst möglichen Scheitern führen.

    #56 der dumme August (21. Apr 2015 03:38)
    das Ding ist abgebacken.
    dr Fisch isch buddzd . .
    ————————————-

    aber sowas von „buddzd …“

    Die schon begonnene Hexenjagd auf alle Andersdenkenden, heute werden sie pauschal „Rechte“ oder „Nazis“ geheißen, ist nur ein Symptom des Niedergangs.

  46. Die Türken-Welt hat auf diesem DIE WELT-Türken gewartet.
    Es wird nicht mehr lange dauern bis Ukrainische Zustände hierzulande Normalität werden.

  47. Deniz Yücel schrieb am 20.2.2012:

    Der nächste Dönermord oder eine andere Gelegenheit, um (…) klarzustellen, dass Nationalsozialisten auch nur Sozialisten sind, findet sich ganz bestimmt.

    Er meint damit die Verharmlosung des Erstgenannten mit dem Vergleich des Zweitgenannten. Ich hingegen erachte das Zweitgenannte als Wurzel des Erstgenannten. Ganz abgesehen davon, dass er jene Person, welche er kommentierte, völlig verkannte und gar nicht merkte, dass diese schon damals eigentlich ein politischer Kampfgefährte Yücels war…

  48. #60 FrankfurterSchueler

    Danke, der Text hat eine gewisse Klasse. Darüber lohnt nachzudenken. Ich denke es kommt der Realität ziemlich nahe und ist weit davon weg platt zu sein.
    Dürrenmatt war schon ein kluger Kopf. Die Schweizer mochten den nicht wirklich. Zu schwierig der Mann.

    Die Parabel mit Tschernobyl passt sehr gut.
    So sehe ich das auch. Besoffene regieren das Land. Mal sehen was diese Zauberlehrlingen jetzt nach der neuen Schiffskatastrophe wieder für ein Unheil generieren?
    Die sind dämlich genug Europa schnellstens in einen Bürgerkrieg zu führen. Das sind keine Polen, Philippinos und Thais die da kommen sondern Leute die ganz schnell auf Mord aus sind.

  49. #64 Esper Media Analysis (21. Apr 2015 07:39)

    Dazu kommt, dass die NPD, die ich absolut nicht mag, nicht verboten ist, sondern nach der Verfassung legal. Die Verbotsanträge scheiterten in Karlsruhe, weil die Führungskader sehr eng mit dem Verfassungsschutz, einer staatlichen Einrichtung, verbandelt waren.
    Jenseits aller Legalität darf in diesem Lande eine Hetzkampagne gegen jeden, der anderer Meinung ist, vom Zaun gebrochen werden, was dann noch von der Politik und den Medien als Heldentat bejubelt wird.
    In diesem Klima darf der stellvertretende Landtagspräsident in Hessen, Ulrich Wilken, ungestraft eine der schlimmsten Demonstrationen in Frankfurt überhaupt anführen, ohne in Rechenschaft gezogen zu werden. Das ist meines Erachten nur ein kleiner Vorgeschmack auf die noch kommende Gewalt.
    In Deutschland hat eine Hexenjagd gegen andere Meinungen begonnen, deren ganzes Ausmaß noch nicht abzusehen ist und das man sich eigentlich gar nicht ausmalen will.
    Es genügt das Stigma „rechts“ oder „Nazi“, willkürlich Personen oder Gruppen aufgedrückt, um sie frei „jagen“ zu können, medial oder konkret.
    Die Anmache, die Lucke im ICE durch Kölner Fans widerfuhr, spricht ebenso dafür, wie der Bild Artikel gegen Festerling und Pegida.
    Wenn erst die Flüchtlingsindustrie ihren Mob von der Leine lässt, wie es teilweise schon im Ansatz geschieht, dann „Gute Nacht“. Die Polizei wird keine Chance haben.

  50. #66 James Cook (21. Apr 2015 07:58)

    Darf ich Ihnen ein gleichsam prophetisches Buch empfehlen, prophetisch, weil es 1920 schon 1933 vorher sah, prophetisch aber auch, weil es noch 100 Jahre später den Nagel auf den Kopf trifft.
    Gilbert Keith Chesterton: Eugenik und andere Übel.
    2014 zuerst in Deutsch erschienen!!!!!!

    Hier ein Zitat:

    Das liegt allein daran, dass man dem Bösen immer gerne schmeichelt und so auch die Erinnyen „die Wohlmeinenden“ genannt hat. Mir ist bekannt, dass diese Sache viele Anhänger hat, deren Absichten ganz und gar unschuldig und human sind; und die ernsthaft darüber erstaunt wären, dass ich sie so charakterisiere, wie ich es hier tue. Doch liegt das allein daran, dass das Böse stets durch die Entschiedenheit edelmütiger Gimpel siegt; und es hat zu allen Zeiten eine verheerende Allianz von außerordentlicher Naivität und außerordentlichen Missetaten gegeben.

    Eine hochaktuelle Analyse unsere Zeit heute, 100 Jahre alt. Wunderbar und unerreicht.

  51. Die Welt ist doch dieses Blaettchen oder Online-Zeitung die jeden Tag irgendetwas ueber Hitler oder Nazis drinnstehen haben.
    Nur schon wegen dieser Art habe ich niemals sowas gekauft oder online gelesen. Wieso muessen wir jeden Tag an Hitler oder Nazis oder den Weltkrieg erinnert werden… Gehirnwaesche? Nein Danke ohne mich!

  52. #68 FrankfurterSchueler

    Das liegt allein daran, dass man dem Bösen immer gerne schmeichelt und so auch die Erinnyen “die Wohlmeinenden” genannt hat. Mir ist bekannt, …

    Guter Stoff.
    Aus gegebenen Gründen bin ich nie in die Tiefe solcher menschlichen Eigenschaften eingestiegen. Ich konnte mich immer recht gut auf meine eigene Intuition, was gut und was schlecht ist verlassen, hätte aber nie erwartet, dass die öffentliche Meinung derart unangenehm weg driftetet.

    Man ist aber schon lange abgedriftet, nur ich habe das nie gemerkt da gewisse Themen faktisch nicht an mich rankamen.
    Die unbedingte Brutalität des Islam ist nicht neues und hätte zumindest die weltweit vernetzten Kirchen schon vor 50 Jahren unruhig machen müssen, spätestens aber nach der iranischen Revolution.
    Heute weiß ich dass auch die meisten unserer Geistlichen widerliche Lumpen sind, denen ich ohne mit der Wimper zu zucken die Türe vor der Nase zuknallen würde.
    Wer dann noch ökumenisch mit Mullahs darummacht gehört aus meiner Sicht ganz klar der Prozess gemacht und danach aufge.haeng.t!!!!!

    Und mach es bitte nicht so kompliziert und bleib mal beim lockern Du.

  53. #56 Durchblicker (21. Apr 2015 03:30)

    Yücel und Broder haben sich in der Vergangenheit schon oft gegenseitig beharkt:

    Ähnlich äußerte sich auch der Publizist Henryk M. Broder. Die Kolumne Yücels sei „unfaßbar“, sagte er der JUNGEN FREIHEIT. „Die taz ist und bleibt der kleine Stürmer“, kritisierte der Journalist.

    Quelle

    Einer, der im Gegensatz zu Matussek ein großer Stilist ist, stapelt ein paar Diktaturklassen tiefer: Wenn sich „eine nationale Einheitsfront“ bilde, formuliert Henryk M. Broder in der Welt, in welcher „die christlichen Kirchen, der Zentralrat der Juden, die Gewerkschaften, das Handwerk, die Arbeitgeber und die üblichen Verdächtigen aus dem Kulturbetrieb Seit an Seit“ marschierten, dann stimme etwas „nicht mit der gelebten Demokratie in unserem Land“. Dann seien „wir nicht auf dem Wege in eine neue DDR, sondern bereits mittendrin“…

    Quelle

    Wer kann sich vorstellen, dass diese beiden unter einem Dach zusammenarbeiten können ? Geht Broder demnächst in den Ruhestand ?

  54. Na das passt ja zu dem „Schmierenblatt! Der Wechsel von der Wechsel von der linken „taz„, zur – angeblich – bürgerlich-normalen „WELT“ dokumentiert eindrucksvoll, wie austauschbar das Geschmiere der „PreSStituierten“ geworden ist.

    Mit seriösem Journalismus hat das jedenfalls nichts mehr zu tun! Ein weiterer Beleg: „Schland“ hat fertig!

  55. So viel ich weiß soll er aber Türkei Korrespondent sein. Mal sehen was er da schreibt.

  56. Komisch, solche Leute wie Yüksel finden immer wieder eine Anstellung! Hat wohl was mit dem Migrantenbonus zu tun, denn am Können liegts bei dem Yüksel sicher nicht!
    Seine ehemaligen abartigen Texte bei der taz sind immer noch Netz verbreitet!
    Was hat sich WELT bloß dabei gedacht, diesem Kuckucksdeutschen einen Schreibtisch in der Redaktion freizumachen?
    Ich empfehle der WELT schon jetzt, bei Yüksels Artikeln die Kommentarfunktion von vornherein ruhen zu lassen, denn viele Deutsche und auch Christen haben seine widerwärtigen Artikel nicht vergessen!!!

    http://www.taz.de/kommune/files/images/profile/138×138/188.png

  57. Ist eigentlich der linksradikale Türke Deniz Yücel mit der Kopftuch-Pseudo-Emanze Kübra Gümüsay geb. Yücel verwandt? Sie schrieb jahrelang für die taz.

    Türkin Kübra Gümüsay ist, wie die Turk-Kurdin, Alevitin Mely Kiyak, ebenfalls eine Weihnachtshasserin. Dieses linke Gesindel flüchtet(!) nach Deutschland, wagt es Christen, ganz Deutschland zu kritisieren und möchte unsere Traditionen abschaffen.

    Weshalb fordern diese unverschämten Landnehmer nicht in der Türkei, im Iran oder Saudi Arabien islamische Traditionen abzuschaffen???

    Ah, von den Saudis gibt es für Frechheiten Peitschenhiebe oder Steinigungen, von den Iranern Steinigungen oder Strick und in der Türkei eine Kugel oder Kehlschnitt! Wobei es in 20 Jahren in der Türkei wieder wöchtenl. Steinigungen und Auspeitschungen geben, was auch ins Kalifat Almanya schwappen wird.

    26.12.13
    „“Die langweiligsten Tage des Jahres
    Weihnachten abschaffen!

    Für eine Muslimin in Deutschland sind die Feiertage nur gut, um alte Freunde zu treffen. Wenn das auch noch ausfällt, gibt es nichts als Frust…““
    http://www.taz.de/!129969/

    Unter #49 Maria-Bernhardine (21. Apr 2015 02:08) zitierte ich bereits ausführl. die verschlagene Flüchtlingsfrau, Alevitin Mely Kiyak:

    „“…Glücklicherweise bin ich damit aufgewachsen, dass wohltätige Spenden die Feierlichkeit, den Pomp und Glamour von religiösen Feiertagen hochjazzen, nicht Geschenke…””
    kolumne.gorki.de/kolumne-25/#more-519

    Über Moslemfeste weiß Necla Kelek ehrlicher zu berichten. Daß nämlich überall in den Straßen der Türkei, auch in Istanbul, Bäche Tierblut fließen, überall, sogar auf Spielplätzen Tierkadaver hängen.

    Apropos islamische Spenden: „Ungläubige“ bekommen nichts! Und weshalb nimmt sie, die Alevitin Mely Kiyak, sie läßt sich mit „Freie Journalistin“ führen, islamische Tierquälfeste in Schutz und kritisiert nicht dieses sadistischen Orgien?

    ZURÜCK ZUM TURK-SCHANDMAUL DENIZ YÜCEL

    PEGIDA-Leute begaffen – Spion Yücel:

    „“Bereits im Dezember hat sich der türkischstämmige taz-Journalist Deniz Yücel unter die Pegida-Demonstranten gemischt.

    Er wollte wissen wollte, was der „Feind“ denkt. Yücel hat sich die Leute, die bei Pegida mitlaufen, genau angesehen.

    In Dresden musste Yücel feststellen, dass nicht der rechtsradikale Ostdeutsche Pegida prägt:

    „Das Erschreckende ist, dass dort Leute mitlaufen, die meine Nachbarn sein könnten. Freundliche Menschen, die mich nett behandelt haben, weil sie nicht wussten, dass ich Moslem bin.““

    (…)

    „“TU Dresden befragt 400 Teilnehmer Pegida-Anhänger nicht mehrheitlich gegen den Islam…““
    http://www.mdr.de/kultur/pegida-warum-gerade-in-dresden100_zc-15948bad_zs-86171fdd.html

    Schade, noch viele PEGIDA-Teilnehmer unaufgeklärt!!! Oder es haben sich zuviele islamische U-Boote eingeschlichen, die von innen heraus PEGIDA zersetzen wollen!

  58. Ich frage mich, warum es ausgerechnet dieser abgefuckte rote Rotzlöffel sein muß, der ausgerechnet für die WELT jetzt den Türkei-Korrespondenten abgeben soll.
    Es gibt sicher zahlreiche junge Journalisten mit türkischen Vorfahren, die besser schreiben können, die Türkei besser kennen, dazu noch den nötigen Anstand besitzen und eine berufliche Chance verdient hätten.

    Jan-Eric Peters hat bei der WELT zwar gerade die Macht, was aber nicht ausschliesst, dass er in dieser Frage, meiner Ansicht nach, einen ordentlichen Knall hat.

  59. @ #77 Selberdenker (21. Apr 2015 11:02)

    DENIZ YÜCEL WIRD AUFS ALTER ISLAM-FROMM

    Nun, bislang hat der Türke Deniz Yücel sich als linkes türkeistämmiges Enfant Terrible aufgeführt. Seine Sprache stets vulgär, verletzend, verleumderisch, christen- und frauenfeindlich, rassistisch und bösartig.

    + IN JEDEM LINKEN MOSLEM IST DER ISLAM-CHIP DRIN!

    Nun führt sich Deniz Yücel als bekennender Moslem in die Medienwelt ein — auch um besser bezahlt zu werden, aber vor allem zur besseren Islam-Mission(Da’wa), zu der jeder Moslem koranisch(Mehrere Verse in verschiedenen Suren, z.B. 12;108* u. 41;33** – siehe ausführl. Wiki-Artikel Da’wa) verpflichtet ist — heraus aus der linksradikalen Schmuddelecke, hinein in die etablierte sozialistisch verseuchte Welt:

    „“Das Erschreckende ist, dass dort(bei Pegida) Leute mitlaufen, die meine Nachbarn sein könnten. Freundliche Menschen, die mich nett behandelt haben, weil sie nicht wussten, dass ich Moslem bin.““
    mdr.de/kultur/pegida-warum-gerade-in-dresden100_zc-15948bad_zs-86171fdd.html
    (Siehe auch #76 Maria-Bernhardine)

    Deniz Yücel, 30.03.2015:

    „“Mach’s gut, taz!

    Die taz ist das, was ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daraus machen. Für mich war die taz ein großer Spielplatz mit allem, was dazugehört…

    Es ist ein Vierteljahrhundert her, dass ich bei der Main-Spitze, dem Rüsselsheimer Lokalteil der Mainzer Allgemeinen, ein Praktikum in einer Redaktion absolvierte. Als ich dem betreuenden Redakteur F. meinen ersten Artikel vorlegte…

    F. hatte mich dazu aufgefordert, über das eigene Tun nachzudenken. Aber er war kein Zyniker und hatte nichts dagegen, das Schreiben in den Dienst des Guten, Schönen und Wahren zu stellen. Das ist nämlich das Wunderbare an diesem Beruf…

    Nicht, weil man mit einem Artikel die Welt verändern könnte – das passiert nur in höchst seltenen Fällen. Aber dazu beizutragen, dass sich die Leserinnen und Leser hinterher etwas schlauer fühlen, ist schon viel wert. Und ihnen durch einen Text oder eine Zeile ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern nicht weniger.

    Noch ein Privileg genießt man als Journalist: Man kann, wie es Stefan Ripplinger einmal formulierte, nach Herzenslust scheiße finden und besser wissen…

    „Eine Tonleiter umfasst sieben Töne. Die Frage, welcher der Töne ,besser? sei: Do, Re oder Mi, ist eine unsinnige Frage. Der Musikant muss aber wissen, wann und auf welche Taste er zu schlagen hat.“ Dieses in einem anderen Zusammenhang gesagte Wort von TROTZKI habe ich stets für eine gute Maxime beim Schreiben und Blattmachen gehalten…

    Ich jedenfalls hatte hier sehr viel mehr Spaß, ob beim Schreiben oder beim Blattmachen, mit meinem Freund und Kollegen Jan Feddersen, bei allerlei Sonderprojekten, bei der Betreuung der Panter-Workshops oder bei der Leseshow „Hate Poetry“, die ich mit meiner taz-Kollegin Doris Akrap und den Kollegen Ebru Tasdemir, Yassin Musharbash und Mely Kiyak vor über drei Jahren im taz-Café ins Leben rief…

    Ich gehe in Demut vor einer Zeitung, die in ihren besten Momenten eine der besten der Welt sein kann. Ich gehe in Dankbarkeit für eine aufregende Zeit, in freundschaftlicher Verbundenheit zu vielen Kolleginnen und Kollegen, und mit Respekt für die verstorbenen taz-Autoren Christian Semler(Maoist!) und Klaus-Peter Klingelschmitt*, dessen Kolumnenplatz zu übernehmen ich die Ehre hatte…““
    taz.de/Kolumne-Besser/!157354/

    *Klaus-Peter Klingelschmitt zu den Oslo-Attentaten, u.a.:
    „“Wer das glaubt, ist zur Rettung seines Seelenheils vielleicht gleichfalls zu Mord und Totschlag aus Verzweiflung bereit, kommt dann aber Post mortem nicht in den Himmel, sondern nur in die Bild-Zeitung: Familiendrama; meist auf dem Lande oder in mittelgroßen Städten. Und immer aus der Mitte der Gesellschaft heraus. Der eigentliche Feind der Menschheit nämlich ist die Religion an und für sich. Amen.“…““
    http://www.via-dolorosa.de/2011/08/03/klaus-peter-klingelschmitt-hat-angst/
    (Via Dolorosa: „Seit einigen Jahren wird es für Christen weltweit immer gefährlicher, ihren Glauben auch in der Öffentlichkeit zu leben. In vielen Ländern ist es sogar lebensgefährlich, sich zum Christentum zu bekennen. Wir hier in Deutschland bekommen in der Regel nicht viel davon mit. Die hiesige Presse, Politik und auch die Kirchen gehen selten auf dieses Themengebiet ein…“)

    +++++++++++++++

    Koran
    *12;108
    „“Sprich: „Das ist mein Weg: Ich rufe zu Allah. Ich und die mir folgen, haben sichere Kenntnis. Und heilig ist Allah; und ich gehöre nicht zu den Götzendienern.““

    **41;33
    „Wer hätte etwas Besseres zu sagen, als einer, der (die Menschen) zu Allah ruft, tut, was recht ist und sagt: „“Ich bin (einer) von denen, die sich (Allah) ergeben haben (al-muslimiena)““?“
    (koransuren.de/koran/surenvergleich/)

  60. Ich würde gern mal wissen, woher der Mythos stammt, dass der Springer Verlag irgendwas „Rechtes“ wäre. Ich hab selbst lange in einem zum Konzern gehörenden Unternehmen gearbeitet und bin dort fast nur Sozen begegnet.

  61. Dieser feine Genosse muslimischen Aberglaubens
    Deniz Yücel passt haargenau auf das stinkende sinkende Schiff Die Welt.

    Ich werfe ‚mal ganz Sarkastisch hinterher:

    Herzlichen Glückwunsch, für den gelungenen Clou, liebe Die Welt!

  62. #74 K.Huntelaar (21. Apr 2015 09:54)

    So viel ich weiß soll er aber Türkei Korrespondent sein. Mal sehen was er da schreibt.

    Boris Kalnoky war wohl etwas zu „türkeikritisch“, das heisst, der hat kein Blatt vor den Mund genommen und zum Beispiel Erdolf auch als Erdolf dargesetellt, anstatt sich persönlich um Erdolfs Hämorrhoiden zu bemühen.

    Allerdings, und das muss ich zugeben, ist der linke Türke Yücel bisher auch nicht durch Erdolf-Verherrlichung aufgefallen, eher im Gegenteil.

  63. Wollen die so etwa gegen die massiv fallenden Verkaufszahlen vorgehen? Hahaha. So dumm können die doch nicht wirklich sein bei der WELT, oder?
    Ich hoffe die Junge Freiheit profitiert ordentlich davon. Wenn alle halbwegs konservativen Blätter jetzt auch noch nach links umkippen und – hoffenlich! – deshalb noch schneller bankrott gehen, wird sicher auch etwas Leser-Potential frei für andere, die sich treu bleiben.

Comments are closed.