Hallo liebe Ladies und Germanies, wenn sie den Versicherungsvertreter fragen, dann ist der Tod NICHT das Schlimmste, was ihnen passieren kann… Der Arzt sagt: Wer sich gesund fühlt – ist nur schlecht untersucht! Im Umkehrschluss heisst das: Verzichten Sie auf teure Untersuchungen, dann bleibens länger gesund, können länger arbeiten und natürlich auch länger in die Krankenkassen einzahlen…

» Facebook-Seite / Youtube-Kanal / Email: kontakt@dr-proebstl.at

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

12 KOMMENTARE

  1. ich erinnere mich an eine mainstream sendung

    da waren die anträge aus dem ausland nur 1 bis 2 mal der fall

    wenn das wer finden könnten ich bin mir 100 % sicher das es da was gab

  2. Um es für einmal etwas deutlicher auszudrücken, der Michel lässt sich von der Claudia auf die Kappe schxxxxen, wird dann konsequenterweise als brauner Nazi bezeichnet, und verleiht der Claudia zum Dank dafür einen Orden.

    Man will nicht wissen, welchen Vergnügungen der Vollhorst sonst noch nachgeht.

  3. Endlich mal dieses unverschämte Krankenkassen Missbrauchs Thema angesprochen!
    Erzähle ich jemandem davon,glauben sie es erst nicht..
    Nun ist es leicht verständlich für jeden,dank des Doktors!
    Nicht umsonst heisst es:
    Deutschland-Sozialamt der Welt..

  4. Wegen Flüchtlingen:Versicherer erhöhen Beiträge
    „Versicherer sehen höheres Risiko durch Unterbringung von Flüchtlingen / Nach SWR-Recherchen steigern einige Unternehmen ihre Beiträge bis um das Zehnfache“
    http://www.presseportal.de/pm/7169/3001633/versicherer-sehen-hoeheres-risiko-durch-unterbringung-von-fluechtlingen-nach-swr-recherchen
    dat wird teuer..
    Wenn schon die Deutschfeindlichen Politiker alles schönreden werden,der Finanzsektor bewertet die Situation nach der Realität!

  5. unsere Krankenhäuser brauchen schon einen privaten Sicherdienst, weil es immer mehr Gewaltübergriffe gibt!
    Aber natürlich kein Hinweis auf Migranten:

    Wie Helfer zu Opfern werden
    Gewalt gegen Ärzte und Pfleger

    Es wird gepöbelt, gespuckt, gebissen und geschlagen. Die Gewalt in deutschen Krankenhäusern nimmt zu. Ärzte und Pfleger sind immer brutaleren Angriffen von Patienten und deren Angehörigen ausgesetzt. Brennpunkte sind nicht nur die Notaufnahmen. Gewaltausbrüche gehören mittlerweile auf jeder Station zum Alltag. Erste Kliniken schlagen Alarm, reagieren mit Plakatkampagnen und Sicherheitstraining für das Personal. In Nürnberg begleiten Wachmänner Ärzte bei der Visite auf der Intensivstation. (…)

    http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/gewalt-krankenhaeuser100.html

  6. Wenn das der Sponsor hört!!!

    Dr Pröbstel immer giftiger.

    Sie haben nur einen Fehler,

    es gibt zu wenige von ihnen ,noch

Comments are closed.