afd_luckeJeder kennt das: Wenn man nicht weiß, was man tun soll, fängt man Streit mit dem kleinen Bruder an. Bei der AfD scheint das ähnlich zu sein. Die Partei muss wieder raus aus der Gemütlichkeit des Bruderzwists und wieder rein in die Arena des harten politischen Kampfes gegen den wahren Gegner. Und sie muss lernen, ihre inneren Gegensätze als Chance zu begreifen. Ein Plädoyer für wieder mehr AfD in der AfD.

(Von M. Sattler)

Man stelle sich vor, in Fukushima droht eine Kernschmelze, und die Partei der Grünen geht auf Tauchstation, weil der Streit zwischen Realos und Fundis jede sonstige Aktivität zum Erliegen bringt. Das würde den Grünen nie passieren: Die Grünen haben noch keine Gelegenheit verschlafen, tagespolitische Ereignisse, die ihnen einen politischen Punktsieg versprechen, bis zum Exzess zum eigenen Vorteil zu nutzen, ganz gleich, wie die innerparteilichen Machtverhältnisse waren. Wenn es um die Sache ging, haben die Grünen immer zusammengehalten wie Pech und Schwefel.

Bei der AfD ist das gegenwärtig leider nicht der Fall. Statt an vorderster Front den Protest gegen die EZB und diverse griechische Bizarrheiten anzuführen, überlässt man das Feld der eigenen Kernkompetenz ausgerechnet den Linken. Die machen in Frankfurt Krawall und haben ihr Thema im Fernsehen. Man selber verschickt ein paar Presseerklärungen an die Journalistenszene und schmollt dann, wenn sie nicht gedruckt werden, statt auf kreative Weise für Nachrichten zu sorgen, die gedruckt werden müssen. Schlagzeilen macht man im Moment nur mit Eskapaden, die Wasser auf die Mühlen des politischen Gegners sind: interne Streitigkeiten und geschwollene theoretische Abhandlungen der oberen Parteifunktionäre beider Flügel.

Man fragt sich: Fällt der AfD mitten in der Eurokrise 2.0 wirklich nichts Besseres ein, als sich in innere Grabenkämpfe zu verstricken? Und liegen in Merkels Deutschland immer noch zu wenige Themen auf der Straße, die man nur aufheben müsste? Hat Angela Merkel immer noch zu wenig Unheil angerichtet, Kriminalität, Asylantenflut, Euro-Chaos, um auf Seiten der AfD endlich etwas mehr politisch fokussierte Aktivität, Kreativität und vor allem Agilität zu zeigen? Und gern auch ein Wort an die im Moment etwas schlapp wirkende Parteibasis, die es sich leicht macht und mit dem Finger auf die Funktionäre zeigt: Braucht ihr wirklich einen Marschbefehl von oben, um euch vom Sofa aufzuraffen? Wieviel Einbrüche, wieviel „Flüchtlinge“, wieviel Euroschulden braucht ihr denn noch, um euch wenigstens eine klitzekleine Aktion in eurem Ortsverband einfallen zu lassen, einen öffentlichen Diskussionsabend, einen Infostand? Findet ihr es wirklich kurzweiliger, sich einmal im Monat im Hinterzimmer irgendeiner muffigen Gaststätte zum AfD-Stammtisch zu treffen und dort in innerparteilichem Hickhack zu verzehren, statt draußen auf der Straße, an der frischen Luft, mal mehr Präsenz zu zeigen und euch dem wirklichen Gegner tapfer in den Weg zu stellen?

Innerparteiliche Gegensätze sind in jeder geistig lebendigen Partei selbstverständlich, sie sind ganz normal. Nur intellektuell untote politische Gruppierungen wie der Kanzlerwahlverein CDU kennen keine Debattenkultur. Solche Parteien sind leblose Hüllen, die mit beliebigen Inhalten gefüllt werden können, sie sind abhängig von den jeweiligen Vorgaben einiger weniger Führerfiguren: Merkel, wir folgen Dir. Die Grünen hingegen waren immer eine Partei der gepflegten inneren Streiterei. Den Scheingegensatz zwischen Realos und Fundis haben sie jahrzehntelang sehr geschickt zur medialen Selbstdarstellung genutzt. Krawallbruder Joschka Fischer wurde dem Publikum mal als kompromissloser Hardliner, mal als bürgerlicher Saubermann verkauft. In Zeiten wirtschaftlicher Liberalisierung, den 90er Jahren etwa, präsentierten sich die Grünen als Partei der „Wirtschaftskompetenz“, heute marschieren sie mit Blockupy. Es hat den Grünen im Rückblick nie geschadet, dass sie in ihrem politischen Repertoire stets auf ganz verschiedene Charaktere und Kompetenzen zurückgreifen konnten und mal die Realos, mal die Fundis die Oberhand hatten. Die Grünen haben aber, und das sei der AfD ins Stammbuch geschrieben, bei allem inneren Streit niemals vergessen, wer ihr eigentlicher Gegner ist: die Großindustrie und das deutsche Bürgertum. Innere Zwistigkeiten waren bei den Grünen nie eine Entschuldigung für mangelnde Einsatzbereitschaft gegen diese politischen Gegner, und zwar bei jeder, wirklich jeder sich bietenden Gelegenheit.

Ähnlich wie bei den Grünen wird es auch die AfD insgesamt stärken, wenn es ihr gelingt, die beiden wichtigsten politischen Strömungen, die dem nicht unbedeutenden konservativen und freiheitlichen Wählerreservoir am Herzen liegen, in einer gemeinsamen Partei zu vereinen: einerseits das Ideal einer sozialen, aber freien Marktwirtschaft und andererseits die berechtigte Sorge vor einer islamisch-orientalischen Kolonisation und der Abdrängung der eingeborenen Deutschen in eine demographische und politische Minderheitenrolle – mit allen physischen Gefahren, die mit einer solchen Minderheitenrolle verbunden sind.

Diese beiden Strömungen haben ein enormes langfristiges Wachstumspotenzial, weil ihnen strukturelle Fehlentwicklungen zu Grunde liegen, deren Auswirkungen auch für den Durchschnittswähler immer spürbarer werden, die sich aber nicht kurzfristig beheben lassen. Das Euro-Desaster wird zu einer strukturellen Verarmung führen, das Experiment „Bunte Republik“ zu Krieg. Die Menschen werden weder das eine noch das andere auf Dauer widerspruchslos hinnehmen, sie werden Parteien suchen, die ihnen Alternativen anbieten. Diese Alternativen, sowohl zur Verarmung durch den Euro als auch zum Bunten Bürgerkrieg, werden die Altparteien niemals anbieten können, weil sie sowohl für die Verarmung als auch den Krieg verantwortlich sind: Sie waren es ja, die Milliarden über Milliarden in ein Euro-Fass ohne Boden gepumpt haben, sie waren es, die aus ideologischer Verblendung Millionen von Moslems in einem einst friedlichen und sicheren Deutschland angesiedelt haben, obwohl sie als politische Verantwortliche den grausamen Zusammenbruch der Bunten Republik Jugoslawien, das furchtbare tägliche Gemetzel im multikulturellen Sarajevo, als Zeitzeugen selbst miterlebt hatten.

Es ist die große Chance der AfD, diesen beiden langfristigen Wachstumsströmungen eine politische Heimat zu bieten. Demgegenüber wäre es blanker Unsinn, eine 6-Prozent Partei in zwei 3-Prozent-Parteien aufzuspalten. Die Herausforderung an die Parteiführung muss es daher sein, beide Strömungen in der Partei zu halten, eine Spaltung zu verhindern, mit Geduld und Ausdauer Brücken zu bauen, statt Gräben zu vertiefen, und den Grünen nicht ganz unähnlich insgesamt die Synergien besser zu nutzen, die ein eingespieltes und nach außen hin taktisch geschicktes Zusammenwirken beider Flügel mit sich bringen könnte.

Also, liebe AfD: Hört auf, euch mit dem kleinen Bruder in den eigenen Reihen zu streiten, lernt, aufeinander zuzugehen, und sendet wieder ein politisches Signal in Richtung des feindlichen Lagers! Schießt euch wieder auf den eigentlichen Gegner ein: Angela Merkel und das linksbunte Machtkartell. Denn bei aller berechtigten Kritik: Wir brauchen euch. Wenn es die AfD nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Es gibt keine Alterative zur Alternative.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Die AfD hat Höcke, Gauland und Petry, das sind die einzigen anständigen und ehrlichen Politiker unter den tausenden Gaunern und Lügnern der Altparteien, deren Lügenfr**** ich nicht mehr sehen kann, geschweige denn deren dreiste Lügen anhören. Henkel ist alt und Lucke soll das Wirtschaftressort kriegen, die Zukunft gehört Björn Höcke.

  2. Die AfD muss sich endlich zusammenreißen. Bei der Partei „die Linke“ gibt es eine kommunistische Plattform seit Ewigkeiten und da kann die Führung auch mit ganz gut leben. Andererseits ist die kommunistische Plattform auch nicht so doof, zu meinen, alles tanzt nach ihrer Pfeife oder es wäre ein „Verrat“ an den Idealen, wenn die Partei Realpolitik macht.

    So sehr ich die Linke nicht mag, aber in diesen Dingen könnte die AfD sehr viel an Gelassenheit von ihr lernen. Toleranz des „Flügels“ durch den Vorstand, aufhören mit dem dämlichen Inquisitionsprozess bei der Neumitgliederaufnahme, dass sollte von „oben“ kommen und von Seiten des „Flügels“ würde ich mir wünschen, endlich die sch… pathetische „wir sind die letzte Hoffnung für Deutschland“ Blasiertheit abzulegen. Dieses rechtsintellektuelle Klugscheißertum, dieses Heilsbringer-Gehabe geht mir seitens dieser „Wahrer der reinen Lehre“ (Höcke & Co, sekundiert von dem Kreis um IfS & Sezession etc.) mittlerweile gehörig auf den Senkel.

  3. Ich wohne im Land Bremen und am 10. Mai sind bei uns Bürgerschaftswahlen …
    Einmal habe ich bis jetzt AfD gewählt … nun habe ich meine Wahlbenachrichtigung im Hausmüll entsorgt …

  4. Die AfD bekommt eine Steilvorlage nach der anderen und duckt sich jedesmal weg.
    Am 18. April in Gießen/Allendorf LPT rauchts ❗

  5. #4 Mett-Fan (04. Apr 2015 21:36)

    Ich wohne im Land Bremen und am 10. Mai sind bei uns Bürgerschaftswahlen … … nun habe ich meine Wahlbenachrichtigung im Hausmüll entsorgt …

    BIW über solch eine Alternative wäre viele im Rest Deutschlands froh.

  6. #4 Mett-Fan (04. Apr 2015 21:36)

    Ich wohne im Land Bremen und am 10. Mai sind bei uns Bürgerschaftswahlen … … nun habe ich meine Wahlbenachrichtigung im Hausmüll entsorgt …

    BIW über solch eine Alternative wäre viele im Rest Deutschlands froh.

  7. Die AfD ist eine neue Partei in einer Parteienlandschaft, die sich längst verbraucht hat und zu unordentlichen Faschisten verkommen sind.
    Und die AfD wird geführt von jemandem, der weiß wovon er redet – Prof. Lucke.
    Ein kluger und besonnener Mann, ein Taktiker.

    Selten hat ein System so sehr einen neuen frischen Wind benötigt wie gerade das System BRD.
    Bevor die Petrys und andere Schwätzer die Partei völlig in die Bahn von Korruption und Mißmanagement steuern wäre es doch nett, wenn die Bürger noch einen gewissen Benefit von dieser Partei hätten.

    Prof. Lucke sollte die Partei führen wie ein Kapitän ein Schiff – welchen Sinn macht es, ein Schiff mit zwei Kapitänen auszustatten?

    Es ist systemisch bedingt, dass es ein Vorteil ist wenn eine Gruppe von einer einzelnen – starken! – Persönlichkeit geführt wird – derzeit benötigt die AfD, benötigen die demokratisch gesinnten Bürger – eine (1) AfD mit einer (1) Führungsspitze.

  8. Durch den Einzug in diverse Parlamente konnte die AfD ihre finanzielle Basis weiter verbreitern.
    Sie bekommt jetzt 5,4 Mio. Euro an staatlichen Zuschüssen. (Stand 4.3.15)

    Bei den anderen Parteien sieht es so aus .
    Staatliche Zuschüsse:
    Piratenpartei 1,6 Mio
    FDP 9,2 Mio
    Die Linke 10,7 Mio
    CSU 12,7 Mio
    Die Grünen 14,8 Mio
    CDU 47,9 Mio
    SPD 48,6 Mio

    Die nächste Landtagswahl folgt im Mai in Bremen. Wäre zu wünschen ,daß die AfD das nächste westdeutsche Parlament erobert!

    🙄

  9. Denn bei aller berechtigten Kritik:: Wir brauchen euch. Wenn es die AfD nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Es gibt keine Alterative zur Alternative.
    —————
    Wenn die AfD nicht will,und uns nicht will,hätten wir als Alternative zur Alternative immer noch die Straße,und
    Pegida!

  10. Die nächste Landtagswahl folgt im Mai in Bremen. Wäre zu wünschen ,daß die AfD das nächste westdeutsche Parlament erobert!

    In Bremen wird sich die AfD mit BiW kanibalisieren und am Ende kommt max. 1 Hansel via Bremerhaven in den Senat.

    Die Bildung des „Flügels“ kam meiner Meinung nach zu früh.

  11. #8 Ferrari   (04. Apr 2015 21:46)  

    Die Basis soll endlich durchgreifen und die Verräter rauswerfen.

    ———
    Bitte, welche?

  12. @Mett-Fan:
    Nicht die Flinte ins Korn oder die Wahlbenachrichtigung in den Müll werfen, Bürger in Wut wählen! Oder noch besser: bei uns mitarbeiten!

  13. #12 eule54   (04. Apr 2015 21:50)  

    Eine links-grün angepasste AfD wäre total überflüssig in Deutschland!
    —————
    Zwischen dem rechten Rand der Union und dem linken Rand der NPD ist ein riesiges Scheunentor offen – gerade auch für Nichtwähler!

    Aber der Eintritt in dieses Tor wird blockiert von Lucke, Henkel und deren gefügigen Anhängern! – Offen bleibt jetzt nur noch der Hintereingang zum Gästezimmer der CDU.

  14. Immer bedenken: Jede Alternative zu den Alternativen bewegte sich bisher im 0,1% Bereich! Das ist harte Tatsache!

  15. Man muss leider zugeben, dass die AfD die größte politische Enttäuschung seit Gauck ist. Ich habe den Eindruck, dass Henkel und Lucke zu abgehoben sind, um die Realität der politischen Korrektheit im wirklichen Leben wahrzunehmen. Henkel, weil er sich nur in seinen Wirtschaftsführerkreisen bewegt, und Lucke, weil er (habe ich mal gelesen) weder TV noch Internet regelmäßig nutzt. Der sitzt nur in seinem VWL-Elfenbeinturm und merkt gar nicht, was beim Thema Einwanderung und Islam abgeht.

  16. In der AfD kämpft die „FDP 2.0“ gegen die Rechtspopulisten. Und wenn die Herren Lucke und Henckel sich für TTIP aussprechen, ist klar, dass sie von den Globalisierungseliten eingekauft worden sind. Nur die Ossies in der Partei können Deutschland noch retten – wer hätte das bei der Wiedervereinigung 1990 gedacht!

  17. Der klügste Trick des Systems ist es, uns die AfD als „Alternative“ zu verkaufen. Euro-Henkel als Retter vor dem Euro? Aber wer die letzten Jahre so blöd war, CDU zu wählen, der wählt auch die Henkel-AfD. Henkel würde sogar seine Großmutter verkaufen, wenn es Geld einbringt, geschweige sein Vaterland.

  18. #17 ridgleylisp   (04. Apr 2015 22:17)  

    Immer bedenken: Jede Alternative zu den Alternativen bewegte sich bisher im 0,1% Bereich! Das ist harte Tatsache!
    ————–
    Die Wahlergebnisse der AfD im Osten sprechen eine andere Sprache!

  19. #4 Mett-Fan   (04. Apr 2015 21:36)
    Ich wohne im Land Bremen und am 10. Mai sind bei uns Bürgerschaftswahlen …
    Einmal habe ich bis jetzt AfD gewählt … nun habe ich meine Wahlbenachrichtigung im Hausmüll entsorgt …

    Als SPD-Politiker finde ich Ihr Verhalten vorbildlich. Nichts wäre schrecklicher als wenn Leute wie Sie und all die anderen Nichtwähler wählen gingen.

  20. werte(r) M. Sattler,

    danke für den Artikel, Sie haben mir aus dem Herzen gesprochen.
    An die AfD: Nur gemeinsam sind wir stark!

    wir haben ein lohnendes Ziel: diesem Wahnsinn ein Ende bereiten!

  21. AfD – die wird niemals die Belange des Vaterlandes vertreten, niemals. Ich habe diese 2.0-FDP nur einmal gewählt. Am 10. Mai wird in Bremen radikal gewählt. Ersatzweise gar nicht.
    Solange, bis dieses Land am Abgrund steht. Respektive eine echte radikale Alternative zur Verfügung steht.
    Radikale Verhältnisse erfordern radikale Alternativen. Das AfD-Personal besteht aus dem faulen Holz, dessen Modergeruch wir seit Jahrzehnten einatmen müssen. Schluss damit. Es reicht.

  22. Die AfD ist unter Lucke eine Heuchler-Partei!!
    Der sollte rausgeschmissen werden und jemand wie Michael Stürzenberger sollte die Partei leiten.
    Leute,die ohne selbstauferlegte Denk- und Sprechverbote die Probleme so darstellen,wie sie sind!!!

  23. Alle Nicht-Wähler, die sich für so unglaublich rebellisch halten, sollten noch mal ihr Mathebuch rausholen. Jeder Nicht-Wähler begünstigt die grossen Parteien, da die Sitze nur auf Grundlage der abgegeben GÜLTIGEN Stimmen berechnet werden. CDU und SPD sagen Danke!
    In Bremen gibt es mit der BIW einen guten Spieler auf dem Platz.
    Notfalls die Rentnerpartei oder so wählen. Nicht-Wählen ist kein Protest sondern dumm!

  24. Für was soll ich eine FdP 2.0 wählen??? Sorry, aber wenn sich die AfD nicht bewegt, ist sie gestorben für mich. Unter „Alternative“ hatte ich mir wirklich etwas anderes erhofft. Die haben wir doch mal gewählt, weil sie sich als „Alternative“ empfohlen hatte! Was davon übrig geblieben ist, ja was denn eigentlich??? Kann mir jemand helfen, da noch irgendwie eine Alternative zu sichten? Ich jedenfalls sehe im Moment nichts!

  25. #19 Juliet

    Man muss leider zugeben, dass die AfD die größte politische Enttäuschung seit Gauck ist. Ich habe den Eindruck, dass Henkel und Lucke zu abgehoben sind, um die Realität der politischen Korrektheit im wirklichen Leben wahrzunehmen.

    Vielleicht haben die schon ihre schwarzen Koffer oder irgendwelche Aufsichtsratsposten in Aussicht gestellt bekommen.

    Auf Führungspersonen darf man sich nie verlassen! Die Parteibasis und das Volk müssen wachsam bleiben.

  26. #27 Elink (04. Apr 2015 22:33)

    Alle Nicht-Wähler, die sich für so unglaublich rebellisch halten, sollten noch mal ihr Mathebuch rausholen. Jeder Nicht-Wähler begünstigt die grossen Parteien, da die Sitze nur auf Grundlage der abgegeben GÜLTIGEN Stimmen berechnet werden.

    Nichtwähler können nicht rechnen.

    Deshalb rechnen die Politiker fest mit ihnen!

  27. Das beste wäre wie schon Michael Mannheimer schon sagte das sich alle Kleinparteien unter einer Dachpartei“Pegida“ vereinen und dann siehts ganz schlecht aus für die CDU/SPD/verwelkten/FDP!
    Ansonsten wähle ich eben wieder die NPD denn von der AFD weiß ich nicht was ich davon halten soll.

  28. Findet ihr es wirklich kurzweiliger, sich einmal im Monat im Hinterzimmer irgendeiner muffigen Gaststätte zum AfD-Stammtisch zu treffen und dort in innerparteilichem Hickhack zu verzehren, statt draußen auf der Straße, an der frischen Luft, mal mehr Präsenz zu zeigen und euch dem wirklichen Gegner tapfer in den Weg zu stellen?
    ———–‚–
    Viele an der Basis (auch ich) sind immer noch in Schockstarre, ausgelöst durch die unglaubliche Machtergreifung Luckes am Bremer Parteitag und die nunmehr laufende Säuberungswelle!

    Weitermachen wie bisher? – Geht nicht!

    Übrigens: Wir treffen uns nicht in „muffigen Gaststätten“. – In welche Ecke will uns der Autor denn damit rücken?

  29. Bei aller Kritik. Die AfD sollte man erstmal in den Bundestag hiefen. Das wird auch der CDU-Basis mächtig Beine machen.

    Grundsätzlich muss aber auf sehr viel breiterer Front gegen Sozialismus und Islamisierung mobil gemacht werden. Das erfordert Maßnahmen auf

    – geistlicher (spiritueller) Ebene
    – intelektueller Ebene
    – ökonomischer Ebene
    – sozialer Ebene

    Wer schnelle Lösungen erwartet, ist schief gewickelt. Man sollte aber auf Wunder hoffen und diese vom wahren Gott erbitten.

    Die Türken vor Wien wurden durch höhere Gewalt davon abgehalten die Stadt platt zu machen (die Pest brauch aus unter den osmanischen Heeren). Beim zweiten Anlauf war Wien gerüstet. Christen wissen, wer diese höhere Gewalt war.

    Freiheit statt Sozialismus!

  30. #32 muhli   (04. Apr 2015 22:58)  
    ………
    Die Türken vor Wien wurden durch höhere Gewalt davon abgehalten die Stadt platt zu machen (die Pest brauch aus unter den osmanischen Heeren). Beim zweiten Anlauf war Wien gerüstet. Christen wissen, wer diese höhere Gewalt war.
    ————
    Schon möglich, aber ob die Moslems das auch wissen? ;-(

  31. Leider ist die AfD (noch) keine Alternative. Im Münchner Stadtrat bringt man bis heute nicht den Mut auf gegen immer neue kostspielige und bürgerbelastende Flüchtlingsprojekte zu stimmen oder zumindest kritisch zu kommentieren. Dies überläßt man den sehr redegewandten BIA-Stadtrat Richter, von dem man sich dann pflichtschuldigst distanziert.

  32. Ihr müsst das so sehen…

    Genauso wie die „Grünen“ die anderen Parteien jahrelang vor sich her getrieben hat ,treibt jetzt die AfD die Parteien vor sich her.

    Die Angst Wählerstimmen an die AfD zu verlieren ist ziemlich groß .Bisher hat die AfD von allen Parteien mehr oder weniger Stimmen abgezogen.
    Beispiel!
    Die Tatsache ,daß Sigmar Gabriel zu Gesprächen mit PEGIDA bereit war ist quasi nur der Existenz der AfD zu verdanken.

    So seh ich das!

    🙄

  33. Ich kann die Euphorie bezüglich Frau Petry nicht teilen:
    Frau Petry ist keine Nationalkonservative, sondern allenfalls liberal-konservativ. Sie hatte vor einigen Tagen im MDR öffentlich gesagt, sie wisse nicht, ob die AfD überhaupt eine patriotische Parrei sein soll und nationalkonservativ sei sie auch nie gewesen.
    Soviel nur zur angeblichen Hoffnung.

    Des Weiteren haben gerade mal knapp 2000 Mitglieder (von 22.000) die Erfurter Resolution unterschrieben. Also nicht 10% der Mitglieder.
    Im Übrigen haben wir auf dem Bremer Parteitag gesehen, dass die absolute Mehrheit Herrn Lucke gefolgt ist – auch wenn mit geballter Faust.
    Soviel zur angeblichen „konservativen Basis“.

    Gewiss, Herr Höcke, Herr Poggenburg und Herr Gauland sind anständige Konservative. Aber das war’s schon. Die AfD ist zur Zeit nur regional in drei ostdeutschen Landesverbänden wählbar. Für die Bundespolitik gibt es aktuell keinen Grund für Euphorie.

    Meine Empfehlung – man kann die AfD durchaus regional wählen (Gauland, Höcke etc) weitere Entwicklung sollte man aber abwarten und nicht zu viel erwarten, da Henkel, Lucke und die Transatlantiker fest im Sattel sitzen.
    Auf der Bundesebene keine Alternative gegenwärtig.

  34. Die AfD wurde als Euro-kritische Partei gegründet. Das ist ihr Markenkern. Sie ist bei diesem Thema derzeit aber wirklich zu leise, wobei die aktuelle Diskussion um Griechenland und die beängstigende Geldmengenausweitung der EZB ihr reichtlich Steilvorlagen liefern.

    Die AfD wurde als Alternative zu den Altparteien gegründet, die sich in ihren Inhalten inzwischen kaum noch unterscheiden. Widerstand gegen die unkontrollierte Zuwanderung, die Gewaltbereitschaft des Islam und eine völlig verfehlte Gesellschaftspolitik (Gender Gaga, Übersexualisierung, staatliche Eingriffe in die Familienpolitik, …) müssen daher das zweite Standbein der AfD sein. Dabei muss die AfD auch aggressiv auftreten.

    Es ist eine Unterlassungssünde, dass die AfD noch immer kein Grundsatzprogramm hat! Der aktuelle “Flügelstreit” hätte nicht derart eskaliert können, wenn klar wäre, welche Inhalte zur AfD gehören und welche nicht! Ich persönlich rechne mich keinem der beiden Flügel zu, denn ich will keine FDP-Kopie lediglich ergänzt um Euro-Kritik, aber auch keine Neuauflage der Republikaner. Auf keinen Fall will ich einen, für Rechts- und Linksextremisten gleichermaßen typischen, Anti-Amerikanismus, auch wenn derzeit in Washington ein sehr zweifelhafter Typ Präsident ist. Das wird sich wieder ändern.

    Vielen AfD-Mitgliedern fehlen Erfahrung, Taktik, Strategie, bzw. der Umgang mit den Medien. Einige nehmen sich persönlich zu wichtig, sehen egoistisch Chancen für den schnellen Aufstieg. Unterschiedliche Ansichten und Temperamente sind normal. Überall. Aber die AfDler müssen unbedingt lernen, dass Politik ein Mannschaftsspiel ist. Streit, und den gibt es auch in jeder Familie einmal, muss hinter verschlossenen Türen ausgefochten und mit einem Kompromiss beigelegt werden. Alles andere nutzt nur dem politischen Gegner und schadet der eigenen Sache!

    Nur eine starke AfD kann die Altparteien thematisch vor sich her treiben und notwendige Veränderungen einleiten. Eine zweite Chance werden wir so schnell nicht bekommen!

  35. Man stelle sich vor, in Fukushima droht eine Kernschmelze, und die Partei der Grünen geht auf Tauchstation

    AfD-Führung wurde zum Abgeordneten-Futtertrog zugelassen.
    Das war der Dank des Systems für die erfolgreiche Erfüllung des Auftrages:
    ein Teil der konservativen Wutbürger zu binden und ihr Protest verpuffen zu lassen.

    Da der Auftrag erfüllt und bezahlt ist, besteht für die AfD-Führung kein Anlass für weitere Aktivitäten.
    Solange Lucke, Henkel und neo-liberale Co. die AfD-Führung beherrschen, wird es so bleiben.

  36. #43 francomacorisano   (04. Apr 2015 23:37)  

    Auf keinen Fall will ich einen, für Rechts- und Linksextremisten gleichermaßen typischen, Anti-Amerikanismus, auch wenn derzeit in Washington ein sehr zweifelhafter Typ Präsident ist. Das wird sich wieder ändern.
    —————–
    Die Präsidenten kommen und gehen, aber die Besatzungsmacht bleibt! 👿

  37. #44 Schüfeli   (04. Apr 2015 23:38)  

    Solange Lucke, Henkel und neo-liberale Co. die AfD-Führung beherrschen, wird es so bleiben.
    —————————
    Und die können nur abgewählt werden durch MITGLIEDER !!!

  38. Ja von mir nur so viel , wir Christen und Freiheits-
    liebenden Menschen in Deutschland und Europa haben
    nicht mehr viele Alternativen!

    Ich wünsche Euch da draußen eine gesegnete Nacht und
    ein wunderschönes Osterfest . Feiert im Kreis der
    Familien , mit Euren Kindern so wie wir es in unserer
    Kultur und Religion kennen .

    Frohe Ostern

  39. Ganz ehrlich, aus Alternativlosikeit wähle ich die Alternative zukünftig…

    Scheint mir das geringste Übel, mit der größtene Perspektive auf geringstem Niveau…

    Diese Aussage ist für mich gleich wie Kapitulation! 🙁

    Ich hatte ja noch irgendwie Hoffnung in „Die Freiheit“, aber der Parteivorsitzende hoppt von Pegida zu Pegida, Hauptsache Hero oder mal überall da und mal sein Ding verkündet. Der Rest ist was auch immer, nur noch bestenfalls im Islam-Syndrom verhaftet.

    Ganz ehrlich!

    Für mich scheint es keine politische Heimat mehr zu geben, als nur noch Spinner. Und nach allen Wirrungen hin und her (und ich trenne sehr wohl, was ich hier schreibe und parteipolitisch realistisch sehe) muss ich sagen, es ist keine ernstzunehmende Veränderung wirklich gewollt.

    Egal was für einen Verein du gründest, oder sonstwie, du hast immer einen Sozialisten oder Liberalisten dabei und alle streicheln ungefragt denen automatisch den Arsch…

    Das macht einfach keinen Sinn mehr!

  40. Tja, wenn es so einfach wäre.

    Bei AfD handelt es offensichtlich um eine System-Partei mit einem bestimmten Auftrag (ein Teil der konservativen Wutbürger zu binden und ihr Protest verpuffen zu lassen).
    Dafür bekam sie Geld aus „Freundeskreisen“ und wurde sogar in den Medien beworben (ihrer Zielgruppe entsprechend sind in diesem Fall Angriffe von etablierten Idioten aus Politik / Medien die beste Werbung).

    Wird die neo-liberale Führung abgewählt, landet AfD schnell dort, wo Freiheit, Pro und andere system-oppositionelle Parteien sind.
    So funktioniert ja die bunte Demokratie.

  41. #46 PSI (04. Apr 2015 23:49)
    #44 Schüfeli (04. Apr 2015 23:38)

    Solange Lucke, Henkel und neo-liberale Co. die AfD-Führung beherrschen, wird es so bleiben.
    —————————
    Und die können nur abgewählt werden durch MITGLIEDER !!!

    Tja, wenn es so einfach wäre.

    Bei AfD handelt es offensichtlich um eine System-Partei mit einem bestimmten Auftrag (ein Teil der konservativen Wutbürger zu binden und ihr Protest verpuffen zu lassen).
    Dafür bekam sie Geld aus „Freundeskreisen“ und wurde sogar in den Medien beworben (ihrer Zielgruppe entsprechend sind in diesem Fall Angriffe von etablierten Idioten aus Politik / Medien die beste Werbung).

    Wird die neo-liberale Führung abgewählt, landet AfD schnell dort, wo Freiheit, Pro und andere system-oppositionelle Parteien sind.
    So funktioniert ja die bunte Demokratie.

  42. Die Zukunft unseres Landes wird von keiner der heutigen Parteien mehr bestimmt werden. Die Zeit dafür ist abgelaufen. Sowieso utopisch, aber sollte die AfD bei der nächsten Volkskammerwahl 30 % bekommen, sie könnte, selbst wenn sie nicht zerstritten wäre und einen extrem-rechten Kurs fahren würde, nichts mehr ändern, 30 % ist nur Opposition.

    Für ein politisches „Ruder herumreißen“ braucht es andere Maßnahmen. Auf einen Militärputsch brauchen wir allerdings nicht hoffen, bei unserer US-hörigen und extrem ausgedünnten Berufs-Bundeswehr. Es sieht schlecht aus. Für politische Parteien und Parlamentsdebatten ist die Zeit ungenutzt verronnen…

    Die einzige wirkliche „Alternative für Deutschland“ heißt Generalstreik und Volksaufstand. Politische Parteien (AfD ca. 20.000 Mitglieder) sind zu klein für das, was kommt.

  43. Die größte Systemsicherheit sind die nicht vorhandenen aber vorgelogenen angeblichen überall stattfindenden PI-Stammtische…

    Und mit dieser Aussage trete ich mir gerade selber in wo hin… 🙁

    Die AfD ist freundlicherweise nur der Spiegel unsrer Nettigkeit!

    Bis auf die paar Bekloppten mit denen ich hier und da rede, sind alle einfach nur supernett…

    Absolute Katastrophe!

  44. #49 francomacorisano (04. Apr 2015 23:37)

    …unkontrollierte Zuwanderung, …
    … völlig verfehlte Gesellschaftspolitik …
    … Auf keinen Fall will ich einen, für Rechts- und Linksextremisten gleichermaßen typischen, Anti-Amerikanismus,…

    Unkontrollierte Zuwanderung? Wirklich? Kann es sein, daß die Zuwanderung durchaus kontrolliert verläuft?! Die Regierung hat quasi über die Bertelsmann-Stiftung verlauten lassen, daß sie jährlich 533.000 Siedler importieren will. Genau das wird sie dieses Jahr tun, das sieht für mich verdammt kontrolliert aus! Und alle Maßnahmen zur Verpressung von 10.000 Neuankömmlingen pro Woche (!) sehen für mich ebenfalls sehr kontrolliert aus.

    Völlig verfehlte Gesellschaftspolitik? Wirklich? Funktioniert doch super im Sinne derer, die das ausgeheckt haben!

    Und nun noch zum Antiamerikanismus: Sind Sie zufällig ein Wessi älteren Jahrganges? Halten Sie es nicht für möglich, daß genau diese Stiefelleckerei aller durch die „NATO“ gleichgeschalteten europäischen Länder den Problemen, an denen wir leiden, erst den Weg ebnet?! Ich bin mir sicher, daß das so ist.

  45. Kleines Osterquiz:

    Worüber wird man tunlichst nicht reden?

    http://www.derwesten.de/politik/politik-geht-zu-den-menschen-id10511433.html

    Die Bundesregierung sucht das direkte Gespräch mit dem Volk. Es geht darum, was für Bürger „gutes Leben“ ausmacht. Am 13. April startet die Dialogreihe – auch in NRW.

    Joachim Gauck hat sie gleich bei Amtsantritt beklagt, die Distanz zur Politik, die Wahlmüdigkeit, den Bedeutungsverlust der Parteien. Das war im März 2012, lange vor Pegida. Der Bundespräsident mahnte, „findet euch nicht ab mit dieser zunehmenden Distanz“. In eine Zeit wachsender Entfremdung fiel schon vor drei Jahren eine Gesprächsreihe von Kanzlerin Angela Merkel: Für einen „Zukunftsdialog“ tourten Christdemokraten durch die Republik, standen Bürgern Rede und Antwort.

    Nun ist die nächste Erdung geplant. Am 13. April geht es los mit über 100 Veranstaltungen zum Thema „Gutes Leben“, einige mit Merkel und ihren Ministern. Das Knurren im Kabinett ist groß, die Auftritte sind einigen lästig. Selbst Schuld. „Gutes Leben“ hatte das Kabinett 2014 auf einer Klausur in Meseberg vereinbart.

    Furcht vor den Lobbygruppen
    Merkel will wissen, was den Bürgern jenseits des Geldes wichtig ist, was sie unter Lebensqualität verstehen – für sich wie für das Gemeinwesen. Die Auftaktrunde bestreiten Merkel und Vize-Kanzler Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin.

    Für Wohlstand gibt es Indikatoren: Beschäftigungsquote, Einkommen, Bruttoinlandsprodukt. Lebensqualität sollte darüber hinausgehen: Familie, Gesundheit, Sicherheit, Leben im Alter, Teilhabe, Zusammenhalt, kulturelle Identität. Abseits vom Funktionärsdialog erhofft sich die Kanzlerin Anregungen. Es wird Überraschungen geben. Nicht alles, was die Politik umtreibt, interessiert die Leute. Nicht alles, was Bürger beschäftigt, bewegt die Parteien. Wie nah sind sie am Alltag der Normalos?

  46. #52
    Und die können nur abgewählt werden durch MITGLIEDER
    *********************
    Als Islamkritiker kann ich doch garnicht in die AfD eintreten, außer in Thürigen. Die AfD ist an den Futtertrögen angekommen, sowas brauche ich nicht.

  47. Islamischer Asylbetrüger bedrohte in Köln Polizisten mit Enthauptung und HIV

    „Was Polizisten im Dienstalltag manchmal ertragen müssen, davon gab es am Montag zwei Beispiele vor dem Kölner Amtsgericht. Einem Beamten wurde mit Enthauptung gedroht, einem anderen mit der Ansteckung mit HIV.
    Fall 1: Mehdi C. (40) pöbelte an einer KVB-Haltestelle, wurde von Polizisten kontrolliert. Als er ausfallend wurde, nahmen die Beamten den Betrunkenen fest – eine Blutprobe ergab später 2,66 Promille. Im Polizeiwagen drohte der aus Libyen stammende Asylbewerber einem der Polizisten (34): „Ich bin Araber! Wenn ich wieder frei bin, schneide ich dir den Kopf ab!“ Trotz 19 Vorstrafen verhängte der Richter nur milde fünf Monate Haft auf Bewährung.“

    http://www.express.de/koeln/zwei-faelle-vor-dem-koelner-amtsgericht-polizisten-mit-enthauptung-und-hiv-gedroht,2856,30260294.html

  48. Wir brauchen die AfD mit beiden Flügeln und Flügel bekämpft man nicht, sonst stürzt man ab.

    Das Staats TV und die MSM haben in den letzten Wochen mal wieder gezeigt, wie sie es handzuhaben in der Lage sind: zu keinem der unendlich vielen Griechenlandthemen wurde ein Vertreter der AfD geladen, sondern Hansel, welche keine Ahnung haben und Griechenvertreter. AfD totgeschwiegen.

    Dieses Staats-TV ist eine Schande für eine angebliche Demokratie. Habe heute bewusst DDR1 und DDR2 verglichen: 2 mit Petra Gerster natürlich eröffnete die Sendung mit Löbnitz, 1 brachte vorher wenigstens zwei wichtigere Themen.
    Die Gerster scheint völlig abgehoben den redaktionellen Teil von Heute vorzugeben. Hat sie vergessen, dass ihr Bruder Florian wegen schwerer Verfehlungen aus dem Vorstand der Arbeitsämter flog?
    Petra Gerster ist eine Riesenzecke im ÖR-TV.
    Sie ist schlimmer als der Atlantiker Kleber.

  49. # 61 Hausmaus

    Ja es ist so und man braucht eine gewisse Zeit, um es erfassen und verstehen zu können.
    Wenn man es begriffen hat, fragt man sich allerdings, warum auf niederster Ebene die Politiker bereits willfährig mitspielen. Es könnnte doch einen Aufstand von unten nach oben geben …. Feigheit?

  50. @ rasmus Was nützt eine weitere Systempartei. Die AFD hat das Kopftuchurteil begrüßt, von daher für mich unwählbar und dann wähle ich garnichts. Es ist sowieso sinnlos, die rot-grüne Klientel welche dieses Land immer weiter ruiniert muß die Folgen praktisch erfahren ehe sich wirklich etwas grundlegend ändern kann.

  51. Die AfD hat es leider gar nicht mehr verdient, weiter beachtet zu werden. Sie hat bisher, abgesehen von ihrer erfolgreichen Gründung, in allen wesentlichen Punkten vor allem inhaltlich versagt! Ansonsten hätte sie die wirklich moderaten Positionen des Pegida-Papiers eins zu eins übernommen. Selbst das war nicht möglich. Ändern wird sie so genau nichts, kostet dafür nur unnötig Energie.

    Es muss eine neue, ehrliche Pegida-Partei mit Charakterköpfen her. Gelingt es nicht, eine solche auf die Beine zu stellen und in die Parlamente zu bringen, sehe ich schwarz. Dann soll es wohl so sein.

  52. Mal subjektiv was ICH von der AfD „mitbekomme“:

    – Bernd Lucke geht manchmal in Quaselshows. Noch immer hat er nicht gelernt, wie es da läuft. Manchmal wirkt er ok, manchmal taucht er unter.
    Was macht Bernd noch so? er fällt auf, wenn Spon/Welt mal wieder von „Machtkämpfen“ schreiben. Das war’s. Bringt Bernd was auf EU – Ebene? eine kontroverse These? Eine Aussage? Eine konkrete Meinung? Etwas, wo man sich als Wähler denkt, „puh, danke Bernd, dass du das mal sagst“? Nö.

    Was bekommt „man“ noch so mit? Nun, Henkel macht Urlaub. Wenn er keinen Urlaub macht, reist er durch die Welt. Ist er im EU – Parlament, bei Sitzungen, anwesend? Nö. Kritisiert er bei anderen, dass das so nicht geht? Klar. hm.

    Was sonst?
    AfD fällt, wie damals die Piraten, mit „internen Kämpfen“ auf.
    Die bekommen SO VIELE Vorlagen, von Presse, CSU, CDU, Griechenland, EU, ÜBERALL. Nutzen die irgendwas? NÖ!

    Das traurige ist: „Alternativen“ gibt es ja nicht. :/

  53. #72 Nordischemeinung (05. Apr 2015 06:11)
    Das traurige ist: “Alternativen” gibt es ja nicht. :/
    ————————
    Dann müssen sie halt geschaffen werden. „Aller Anfang ist schwer!“, „Geschenkt, bekommt man nichts!“
    Das sind die Weißheiten, sicher wahr und Herausforderung.

  54. Die Alternative ist keine Alternative für Deutschland.

    Dazu mehr in einem Interview mit Tatjana Festerling

    Tatjana Festerling, Mitglied bei Pegida erklärt im blu-News Interview, warum sie die AfD verlassen hat und sich nun bei Pegida engagiert. Vor der Oper Dresden, die von Steuergeldern finanziert, politisch korrekte Parolen flaggt, gibt Festerling Auskunft zu Pegida und der Zukunft der Bürgerbewegung.

    http://www.blu-news.org/2015/03/31/kein-unterschied-zwischen-islam-und-islamismus/

  55. Die AfD hat ein paar sehr gute Frauen wie v.Storch und Petry, leider wird die Partei aber durch spießige, selbstherrliche ältere Herren dominiert.

    Der Lucke ist der Langweiler per se.

    Ganz zu schweigen was die AfD verbockt hat in München, siehe Bürgerbegehren Moschee.

  56. Eine Partei welche das „Kopftuchurteil“ begrüßt hat fertig und zwar dauerhaft. Lucke ist ohne Rückrad, Fähnlein im Wind, alles Augenwischerei. Lieber wähl ich garnix und wenn alles zugrunde geht, aber solche Heuchler wie die AFD wähle ich nie mehr.

  57. Leider, leider. Wie befürchtet. Wenn ein Henkel da mit mischt, dachte ich schon immer, wird das nix mit der neuen Partei. So ist es auch geworden. Eine zweite FDP brauche ich nicht. Und solche Katzbuckler wie Lucke haben in einer konservativen Partei auch nichts verloren. Wenn er weiter das Sagen behält, sollte sich der konservative Flügel schnell und radikal abspalten. Dann stimmt das Etikett wieder. So ist die ganze Partei ein Wählerschwindel. Als Bettvorleger gelandet.

  58. Wer regiert Deutschland?

    Merkel?

    Die Bilderberger?

    Die linksgrünen Nichtsnutze?

    Falsch!!!

    Erdogan regiert unsere Bananenrepublik!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139138385/Warum-die-Koalition-nicht-von-Voelkermord-spricht.html

    In diesem Jahr jährt sich der Genozid am armenischen Volk zum 100. Mal. Im Bundestag ist eine Gedenkveranstaltung geplant. Doch die große Koalition scheut klare Worte – um Erdogan nicht zu verärgern.

    ….

    An diesem Tag gedenkt Armenien im ganzen Land des Völkermords. Im Bundestag, so die Idee der beiden Parlamentarier in Berlin, sollten sich am 24. April deshalb die Abgeordneten aller Fraktionen aus Respekt vor dem Leid der Armenier in einer Gedenkstunde erheben. Norbert Lammert sollte eine seiner kurzen, aber bewegenden Reden halten. Und in einer gemeinsamen politischen Entschließung des Hohen Hauses sollte dann endlich auch jene Vokabel fallen, auf die die deutschen Bundesregierungen bisher mit Rücksicht auf die Türkei stets verzichtet hatten: Völkermord.

  59. Zur BTW 2017 gibt es nur die AfD, warum sollte man Stimmen an REPs oder ProDeutschland oder FreieWähler verschwenden? Es muss endlich klappen, dass der Bundestag aufgemischt wird und das geht NUR mit der AfD.

    Für Bremen lohnt sich aber auch ein Blick auf BiW !

  60. lernt, aufeinander zuzugehen, und sendet wieder ein politisches Signal in Richtung des feindlichen Lagers! Schießt euch wieder auf den eigentlichen Gegner ein: Angela Merkel und das linksbunte Machtkartell. Denn bei aller berechtigten Kritik:: Wir brauchen euch. Wenn es die AfD nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Es gibt keine Alterative zur Alternative.

    Das im ersten zitierte ist ja genau das Problem. Nur weil man sich das Label „Alternative“ anklebt heißt das eben genau NICHT, dass es auch eine ist.

    Die AfD hat in ALLEN relevanten Abstimmungen (nich Sprechblasen, sondern Unterschriften) exakt genau wie der Block abgestimmt. Sie haben sogar abgestimmt, das die Antifavereine Geld bekommen, um gegen die AfD vorgehen zu können:

    http://www.blu-news.org/2015/03/11/afd-stimmt-kampf-gegen-sich-selbst-zu/

    Die Gegner einer Alternative, die auch diesen Namen tragen darf, heißen Henkel und Lucke.

    Bei den Hauptbrandthemen unserer Zeit Zuwanderung und vor allem Islam ist die AfD sogar noch radikaler als der linke Block. Sie wollen uns nicht nur 500.000 Sozialschmarotzer reinpressen, sondern zusätzlich auch noch das Asylrecht entschärfen und dann noch über das „kanadische Model“ weitere Ausländer reinholen. Lucke wünscht sich „schöne, große Moscheen“ sagt, der Islam ist eine „Friedensreligion“, weil ihm das ein paar Moslems „versichert“ hätten.
    Jeder Islamkritiker wird vom Gespann Henkel/Lucke als „Hasser, Phobiker“ (Lucke) oder direkt gleich mit der Nazikeule von Henkel bearbeitet.

    Zu was zur Hölle soll das eine Alternative sein?

    Das zweitwichtigste Thema unserer Zeit ist die EU und der Euro. Damit sind sie mal angetreten und was haben sie seither gemacht ?
    Sie sind abgetaucht, bei jeder neuen „Rettung“ in der Versenkung verschwunden, keine Kampfschrift, kein „auf den Tisch hauen“ nix, niente.
    Eine Partei mit 2 politischen Versagern an der Spitze, die niemals eine Alternative zu irgendwas sein wollten, sondern nur an die Geldtöpfe wollten.

    Ferner sind sie mal angetreten, um für Volksabstimmungen einzutreten. Man hatte die Gelegenheit Flagge zu zeigen, in München.

    65.000 Bürger haben mit ihrer Unterschrift bestätigt eben dieses zu wollen. Was macht die AfD? Na klar, mit dem Block kuscheln, seine Wähler verraten und unter den gleichen fadenscheinigen Ausreden den Willen von 65.000 Menschen mit den Füßen zu treten.

    Nicht mal frei Abstimmen dürfen die AfDler. Es kommt eben auch hier nicht auf den Inhalt an, sondern nur und ausschließlich wer den Antrag einbrachte. Die AfD stimmt grundsätzlich gegen Anträge von NPD, REP, BIW, PRO und was der Block ihr sonst noch so befiehlt. Wie oben verlinkt stimmt sie sogar gegen sich selbst.

    Der Duden weiß zum Wort „Alternative“ folgendes:

    1) freie, aber unabdingbare Entscheidung zwischen zwei Möglichkeiten; das Entweder-oder
    2) zweite, andere Möglichkeit; Möglichkeit des Wählens zwischen zwei oder mehreren Dingen

    Die gibt es nicht bei der AfD, es gibt nur 1 Möglichkeit (ohne Alternative), nämlich mit dem Block zu stimmen.

    Deutschland braucht eine Pegidapartei und keine FDP 2.0. Das hat Hamburg mehr als deutlich gezeigt.

  61. #81 WutImBauch (05. Apr 2015 08:05)

    Die AfD ist nur zum Schein eine Alternative. Damit die Wähler nicht auf die Gedanken kommen die NPD zu wählen.

  62. Gibt es immer noch U-Boote des Multikulturalismus, die uns die linke AfD als Alternative verkaufen wollen, eine AfD, die die Entislamisierungder arabischen Jugend als Problem ansieht, die sich gegen „Antiislamismus“ wendet und Negroide als Repräsentanten zu Debatten schickt, überdies in 99% der Kommunae zur illegalen Einwanderung komplett schweigt usw..?

    Der gesammelte Lucke – Bernd Lucke, 22.9. 2013: „Wir sind keine konservative Partei und wollen es auch nicht sein.“

    Bernd Lucke, Wirtschaftswoche 28.11. 2013: “Wir sind weder rechts von der Union, noch links und auch keine FDP 2.0.”

    14.4 Handelsblatt, Bemerkung: „Aber die Linken haben sich gegen die Rettungsschirme positioniert.“
    Lucke: „Wir sind uns mit den Linken auch in einem großen Teil der Analyse einig.“

    25. 2. 2014, Lucke bei Maischberger: „Nein, im Augenblick ist es nicht spürbar, dass die Zuwanderungszahlen quantitativ ein Problem sind.” ebenda “Die AfD ist eine Partei der Mitte.”

    21.02. 2014, Lucke im Focus: “Als ich darauf hinweisen wollte, dass einige unserer Pläne zum Beispiel zur Bankenrettung sogar eher als linkspopulistisch bezeichnet werden könnten,

    18.4. Wirtschaftsnachrichten – AfD-Chef Lucke: Zugriff auf Bank-Guthaben „im Prinzip richtig“..„So etwas muss man heimlich, still und leise vorbereiten und dann überraschend umsetzen.“

    1.6. Abendblatt, Lucke: „Im Gegenteil ist die FDP populistisch, die die Steuern senken und Schulden tilgen will.“

    8.4. Cicero, Lucke: „Dass ich mich (..) auch von Ausdrücken wie EU-Diktatur (distanziere), ist ganz klar. Das ist keine Position der Partei.…„Deutschland braucht Zuwanderung…Wir wollen auch eine politische Union. Gerade mit Blick auf eine gemeinsame Außen-und Verteidigungspolitik. Dies sind Kompetenzen, die auf der europäischen Ebene sinnvoll angesiedelt sind.“

    11.9. Bernd Lucke, Son of Libertas-Interview: „Wir schlagen nicht eine Rückkehr zur DM vor…Es ist sinnvoll Geldpolitik so zu gestalten, dass immer ein kleiner Wertverfall da ist….Sie werden nicht eignet, Sie werden besteuert, das ist insofern nicht sonderlich schlimm, dass das passsiert…“

    Focus, 22. 10. 2013 – “Lucke: Nein, ich denke nicht, dass die deutsche Wirtschaft unter dem Euro leidet. Ich glaube allerdings, dass Europa und insbesondere die südeuropäischen Staaten ganz massiv unter dem Euro leiden.”

    Interview “Eurokritiker”, Lucke: ” Es gibt viele Rumänen, die gut ausgebildet zu uns kommen und hier völlig unauffällig leben.”
    Gründungsparteitag April 2013, Lucke: “Das Asylrecht ist vor Jahren in einer so extremen Art eingeschränkt worden, dass ich persönlich mich dafür schäme.”

    „Kath. Netz“, 18. Dezember 2013 „Luckes politische Ziele….er (trete) auch für eine familienfreundliche Politik ein, etwa für die Mütterrente.“ 5. März 2014, Junge Freiheit: „Scharf geißelte der AfD-Chef die Pläne der Großen Koalition zur Einführung der Mütterrente.

    Lucke gegenüber der “Leipziger Volkszeitung” (Dienstag-Ausgabe) sagte Lucke: “Ich bedauere die Wahlerfolge der rechtspopulistischen und rechtsradikalen Gruppierungen außerordentlich. Das ist schädlich für Europa.”

    Lucke erklärt bei Plasberg (26.5.2014) die Ausrichtung der Partei: „Keine konservative Kraft, lassen Sie uns doch erklären was wir sind:…Sie ist nicht entstanden als eine konservative Partei oder als eine Partei rechts von der CDU, sondern sie ist entstanden als eine Sammelbewegung von Bürgern aus unterschiedlichen politischen Richtungen. Auch sehr viele Sozialdemokraten sind zu uns gekommen, sehr viele Linke sind zu uns gekommen, auch Grüne sind zu uns gekommen. Wir setzen uns tatsächlich aus allen politischen Richtungen zusammen mit vielen Forderungen die zum Teil mehr im Bereich der linkstehenden Parteien angesiedelt sind als im bürgerlichen Bereich. Selbstverständlich ist Deutschland ein Einwanderungsland!…Ich möchte das nochmal klarstellen, die Partei von Herrn Wilders macht Stimmung gegen Menschen und das unterscheidet sie fundamental von der AfD die das nie tut…Ich möchte das noch einmal betonen: Die AfD ist für Europa!“

    Wallstreet-online, 3. Juni 2014, Lucke: “Ich würde mich Gesprächsangeboten aus den Reihen der SPD sicher nicht verschließen.” FAZ, 4.6. 2014: “Eine Koalition mit der SPD sei ebenso denkbar, „wenn wir mit ihr eine vernünftige Wirtschafts- und Sozialpolitik machen könnten“, sagte Lucke.”

    Reuters, 6.6. 2014: Lucke: “daher halte ich es für richtig, dass man den Leitzinssatz auf 0,15 Prozent gesenkt hat.”

    DTJ, 1.8. 2014: Es sei „völlig in Ordnung, ja sogar bereichernd, wenn die Einwanderer ihre kulturellen, religiösen und sprachlichen Wurzeln pflegen…Selbstverständlich dürfen Moslems hier Moscheen errichten und wenn sie das dürfen, warum sollen sie es nicht auch architektonisch anspruchsvoll und ästhetisch befriedigend tun?“

    FR: 20.8. 2014: Bernd Lucke: “Bei einem Angriff auf türkisches Territorium wäre es unsere Pflicht, der Türkei beizustehen.”

    Bernd Lucke im Landestagswahlkampf, Video Heute Show: “Die Innere Sicherheit, die war damals besser in der DDR.”
    9.12. 2014: “Die AfD wird ganz bestimmt mit Frau Merkel weder kooperieren noch koalieren”, sagte Lucke. Spon

    Lucke SPON, 15.1.2014: “Lucke: Ich habe keine Angst, aber ich sehe durchaus Probleme in unserer Zuwanderungs- und Integrationspolitik. Teilweise sehe ich auch Probleme, die eher aus einer Entislamisierung der jüngeren Generation folgen.

    SPIEGEL ONLINE: Wie sollen wir das verstehen?

    Lucke: Die Elterngeneration ist oft arm, fromm, konservativ, traditionell. Die junge Generation erlebt hier das Gegenteil: Eine reiche, säkulare, materialistische, permissive Gesellschaft. Nicht wenige verlieren das islamische Wertegerüst ihrer Eltern und erliegen den Versuchungen der modernen Welt. Manche von ihnen missverstehen Toleranz und Liberalität; sie testen die Grenzen aus. Dann nehmen normale Bürger wahr, dass diese Jugendlichen Probleme machen, mit Drogen, Diebstahl, vielleicht auch Zuhälterei. Das hat dann mehr mit einer Abwendung vom Islam als mit dem Islam zu tun.”

    SPIEGEL ONLINE: Wollen Sie jetzt Pegida-Positionen übernehmen? In Dresden werden auch Schilder hochgehalten, auf denen Moscheen durchgestrichen sind. Das ist klar ausländerfeindlich.

    Lucke: Das ist klar islamfeindlich, und damit möchte ich absolut nichts zu tun haben.

    Lucke über die Griechenwahl: “Fünf Jahre voller Entbehrungen für das Volk, fünf Jahre vergeblicher Anstrengungen…Es gibt Grenzen für das, was man einem Volk zumuten kann. Heute hat das Volk gesprochen.”

  63. #27 Elink (04. Apr 2015 22:33)

    Alle Nicht-Wähler, die sich für so unglaublich rebellisch halten, sollten noch mal ihr Mathebuch rausholen. Jeder Nicht-Wähler begünstigt die grossen Parteien, da die Sitze nur auf Grundlage der abgegeben GÜLTIGEN Stimmen berechnet werden.
    Notfalls die Rentnerpartei oder so wählen. Nicht-Wählen ist kein Protest sondern dumm!
    ———————————
    Genauso ist es. Und wenn ich all dieser Blockparteien überdrüssig war, dann habe ich halt z.B. die Bayernpartei gewählt.

  64. #80 Eurabier   (05. Apr 2015 07:36)  

    Wer regiert Deutschland?

    Merkel?

    Die Bilderberger?

    Die linksgrünen Nichtsnutze?

    Falsch!!!

    Erdogan regiert unsere Bananenrepublik!
    —————–
    Du denkst wie Voltaire: Finde heraus wen Du nicht kritisieren darfst, dann weißt Du wer Dich beherrscht!

    Dazu fallen mir aber auch noch andere ein! 😉

  65. Die AfD hat der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über die Aufhebung des Kopftuchverbots and Schulen zugestimmt. DAS REICHT. Nichtwählen ist keine Option. Nur noch Protest. Hoffe Pegida erhält wieder mehr zulauf.

  66. Mir geht’s wie den meisten hier. Enttäuscht, traurig, irgendwie hoffnungslos. Weil das mit der Alternative für mich heut nicht mehr alternativ „rüberkommt“. Vor eineinhalb Jahren Flyer im Stadtteil verteilt, Großplakat gesponsert (und bis heut immer noch parteilos!). Da war noch Hoffnung auf eine echte Alternative!
    Es gibt dort ein paar Sympathische, aber die rücken mehr und mehr in den Hintergrund. Hab zweimal den Höcke gehört – das hat mich überzeugt und begeistert! Aber hier im Ländle? Was ist, wer bleibt da noch?

  67. Auf irgendeinem TV-Sender sah ich gestern, dass Lucke weder Gender noch Asyl zum Thema möchte – da kann er gleich einpacken, denn das sind für viele Menschen Hauptthemen geworden.

    ++++++++++++++++

    Hallo #82 Total Bunt!

    Du hast recht mit:

    „Die AfD ist nur zum Schein eine Alternative. Damit die Wähler nicht auf die Gedanken kommen die NPD zu wählen.“

    Es muss auch nicht unbedingt die NPD sein, jede andere echte Alternative muss ausgebremst werden.

  68. Die AfD ist da, wo die CDU vor 10 Jahren war: das kleinere Übel, Tendenz steigend. Ich wähle kein Übel, egal wie klein es ist. Deswegen bin ich nicht unpolititsch, im Gegenteil. Ich unterstütze jede Bürgerbewegung für wieder mehr Demokratie.

  69. Die npd ist keine Alternative da längst instrumentalisiert im Krampf gegen rechts,von höchster Instanz.

  70. das System nicht begriffen, seine Stimme ABGEBEN

    Der ‚kleine Mann‘ sollte

    – sein persönliches Umfeld beeinflussen
    – dem Staat, wo immer es geht die Mittel entziehen
    – und bei PI lamentieren

    aber nie, wählen!

  71. In NRW ist ProNRW die Alternative, in Bremen BIW und in den anderen Ländern DF.

    Um Islamkritik in die Politik zu bekommen halte ich es für sinnvoll, die etablierten Parteien zu unterwandern und von der Basis herauf umzukrempeln.

  72. Nicht wählen zu gehen: das ist es, was sich das System von uns wünscht.

    Es geht nicht darum, eine bestimmte Partei zu wählen, sondern gegen das System.

    Nicht zu wählen heisst die Systemparteien zu stärken.

  73. Nachtrag

    … und wenn man gar nix auf dem Zettel findet, dann macht man ihn wenigstens ungültig!

  74. 96 Soziversteher

    „Nicht zu wählen heißt die Systemparteien zu stärken.“

    Aha

    deswegen fordert BVG-PAPIER die Wahlpflicht,
    SPD und GRÜNE Wahlrecht ab 16.

    Drei, wohl eher nicht auf der PI-Gehaltsliste.

  75. 96 Soziversteher

    “Nicht zu wählen heißt die Systemparteien zu stärken.”

    In der Hauptsache,
    es gibt nur SYSTEM-Parteien.

  76. # 46 Ribastur

    Die AfD ist zur Zeit nur regional in drei ostdeutschen Landesverbänden wählbar.

    Komisch, genau das habe ich von rechter/ konservativer Seite in den letzten Jahren, bevor es die AfD gab, über die NPD gehört.

    Und genau da liegt der Hase im Pfeffer: Sehr viele, die jetzt bei der AfD sind, diese wählen etc. hätten – rein von der Programmatik (nicht von den Personen!) her betrachtet – ehrlicherweise NPD wählen sollen bzw. in diese Partei gehen sollen um diese dort zu verbürgerlichen. Dies wäre einfacher gewesen und deutlich eher von Erfolg gekrönt, als die Denke, man könne die AfD von innen her in eine Rep 2.0 Partei verwandeln, dabei war von Anfang an klar, dass das nicht möglich sein wird. Die AfD war immer auch ein starker klassisch konservativ-liberaler Aufbruch und eben kein rein konservativer, rechter. Eine Partei von Unions- und FDP Renegaten.

    In Sachsen hätte es für 2 Einzüge gelangt,nämlich AfD und NPD, wenn nicht auf einmal alle, die früher NPD gewählt haben, dachten, die AfD wäre das gleiche minus Schmuddelkindcharakter. Was für ein Fehler!

    Und Leute wie Höcke wären bei der NPD auch tatsächlich besser aufgehoben (da lag der alte Henkel gar nicht so daneben) und könnte dort mit Arne Schimmer eine intellektuelle Achse bilden – Aber als gebürtiger Wessi und Beamter traut man sich das natürlich nicht, da hängt dann doch zu viel Kohle dran.

    Wie auch immer, Leute, geht wählen!

    In Bremen dann eben BIW, wenn Euch die AfD zu lasch ist. In anderen Bundesländern NPD und für alle, die eben keine Sozialisten und Gläubige der Religion der Kirche des heiligen starken Staates sind und die nicht meinen, man ist etwas besonderes, nur weil man aus der Mö.. einer deutschen Frau gekrochen ist, für die ist die AfD nach wie vor die beste Wahl.

  77. #98 der dumme August

    „deswegen fordert BVG-PAPIER die Wahlpflicht,
    SPD und GRÜNE Wahlrecht ab 16.“

    SPD und Grüne kennen ihr Klientel (oder glauben es zu kennen)… deshalb fordern sie Wahlpflicht.

    Was die Absenkung des Wahlalters auf 16 angeht – Zitat:

    „So wählten in Österreich 44 Prozent der Erstwähler die rechtspopulistische FPÖ und nicht die Sozialdemokraten, die das neue
    Wahlrecht ab 16 erstritten hatten.“

    http://www.kas.de/wf/de/33.29980

    Es geht nicht darum, wie die SPD Hartzer von der Glotze weglocken und zum Wählen bewegen will. Jeder Soziwähler der zuhause bleibt ein Gewinn.

    Es geht darum, was wir tun.

    P.S.: nichts für ungut.

  78. #25 chrisbent (04. Apr 2015 22:30)

    Genau das brauchen wir: eine radikale Alternative und nicht solch Saft-und kraftlosen Verein, der nicht nur nach der lahmen Uralt-CDU schielt, sondern sich auch dem linken Meinungskartell samt Lügenpresse unterwirft, wenn hart auf hart kommt. Wir haben es doch in den kurzen Momenten AFD-Erwachens erlebt, wenn sie ihre Stimme zu scharfen Forderungen erhebt, dann bekommt sie jede Menge Zulauf.

  79. #72 pippo kurzstrumpf der erste (05. Apr 2015 05:30)

    Lassen Sie besser die Träumerei von der Pegida Partei.

    Das würde im 0,x% Ghetto enden.
    Pegida gehört auf die Strasse, nicht in die Parlamente.

    Und wer es immer noch nicht geschnallt hat: ja, die weichgespülte Lucke AfD ist das maximal „Rechte“, was 2015 in die Parlamente bzw. den Bundestag kommen kann.

    Alles andere sind Splittergruppen, die null Chance haben.

  80. Nein bitte nicht diesen AfD Osterhasen Lucke…..
    kann nun beim besten Willen nicht mehr beten !

    Diesen AfD Typ und einige andere die auf der Welle der Volksverräter schaukeln mag ich gar nicht mehr sehen !

    Schmeißt diese Plagiate der CDU FDP ihn raus, macht klar Schiff und bekennt Euch zu den Menschen welche mit den PEGIDAS sympathisieren so kann es vielleicht wieder aufwärts gehen !

    Ansonsten landet ihr unter 4,5 % !

  81. Hallo Deutschland , Schöne Ostern

    also nicht wählen ist der größte Fehler den wir machen können , eine neue Partei wäre das Gebot der
    Stunde denn die alten sind alle korrupt .Die bilden
    nur um an die Macht zu bleiben eine GroKo aus allen Parteien . Die AfD ist keine Alternative ,dafür hat sie sich schon zu erkennen gegeben . Sie soll nur die nach Rechts Abwandernden auffangen .
    Um widerstand auf allen Ebenen zu leisten ist auch
    eine Rechte Alternative nicht aus zu schließen .
    Um gegen den politischen Gegner zu bestehen, wird es auch Zeit das das Volk versteht , es ist Notwendig
    sich gegen die Islamisierung zu Verbünden , und gemeinsame Interessen zusammen zu verfolgen .
    Die regierenden Parteien setzen auf die Zerstrittenheit und die verschiedenen politischen Interessen in der Bevölkerung! Alle Bürgerbewegungen sollen sich zusammen schließen und
    Demos nicht mit Spass und Kravall verwechseln .
    Dabei muss dem Bürger immer deutlicher gemacht werden um was es politisch geht .
    Die Zusammenhänge der Genderisierung mit der Islamisierung . Das Freihandelsabkommen muss gestoppt werden .Es gibt noch so vieles über das aufgeklärt werden muss , also es fehlt wirklich nicht an politischer Arbeit .
    Nun meckert nicht gleich wieder , ich bin eben nur der Schreiber hier , aber die muss es auch geben .

    Und wegen den Demos fällt mir gerade noch ein , damit die Bonzen sehen das es Ernst ist , warum machen nicht die Jungs von der NPD zeitgleich am anderen ende der Stadt auch ne Demo !Oder etwas in der Nähe oder so !

  82. P.S.

    Der Aufruf zum Nicht-Wählen ist z.B. populär unter us-amerikanischen Libertären und mag in einem System mit Mehrheitswahlrecht durchaus Sinn machen: es gibt praktisch immer nur zwei Parteien zur Auswahl.

    In einem System mit Verhältniswahlrecht (Deutschland) sieht das ganz anders aus. Tatsächlich sollte es rel. leicht sein, eine fundamental-oppositionelle Partei in die Parlamente zu bringen; man kann sich da von der Fünf Sterne Bewegung in Italien einiges abschauen – z.B. kein Kontakt zu den Medien (alles über Demos & Internet), freiwilige Begrenzung der Bezüge von Abgeordneten auf 5000 € ….

    Und um nochmal aufzugreifen, wer da (vermutlich) nicht wählen geht, Zitat Nicolaus Fest:

    „Wirklich erschreckend waren jedoch die Zahlen bei jungen Frauen: Hier ging die Selbsteinschätzung des politischen Interesses von 35 auf 2 (!) Prozent zurück.“

    nicolaus-fest.de

  83. blu-NEWS

    Mitglieder zur Beruhigung hinters Licht geführt

    Die AfD griff in der Stadtratssitzung nicht etwa
    den Vorschlag des Bezirksausschusses auf,
    sondern winkte ohne jeden Änderungswunsch die Freigabe
    von 378.000 Euro im Kampf gegen Rechts durch.

    Wie die CSU in der Großen Koalition so schwieg
    auch die AfD im Stadtrat zu der Streichung
    der vorgeschlagenen Extremismusklausel.

    http://www.blu-news.org/2015/04/05/afd-beklagt-und-kopiert-csu-politik/

  84. Die AfD ist keine wirkliche Alternative, außer im Bereich der Energiepolitik. Angela Merkel macht derzeit , außer im Bereich Energie, eine ganz hervorragende Politik, die trotz Griechenland aufgrund der soliden Haushaltspolitik unserem Land einen sehr großen finanziellen Spielraum sichert. Alles in allem: Mutti macht es ganz gut!

  85. #71 Euro-Vison (05. Apr 2015 04:28)

    …es gibt immer eine Alternative zur Alternative!

    Erzählen Sie mal: Die Alternative zur Alternative (wobei sich die Frage hier kaum mehr stellt) wäre dann die von der in Berlin residierenden „Eurokanzlerin“ verordnete Alternativlosigkeit. Das glauben wir Ihnen sicherlich aufs Wort.

  86. @Mett-Fan:

    Sie können es sich immer noch überlegen, denn Wählen kann man auch mit dem Bundespersonalausweis ganz ohne Wahlbenachrichtigung. Ihr Frust hilft dem Gegner.

  87. SPIEGEL-online erklärt jegliche Kritik an Asylzustrom zu „rechter Pöbelei“, die im Kommentarbereich daher unverzüglich gelöscht werde:

    Es wird gehetzt in Deutschland: auf Bürgerversammlungen wie in Tröglitz: „Für die Ausländer wird viel Geld ausgegeben. Aber für uns nichts. Die kriegen die Wohnung hergerichtet von A bis Z. Jeden Scheiß“, rief dort einer. Auf der Straße wie bei Pegida in Dresden: „Die Leute kommen doch hierher, weil sie sich in die soziale Hängematte legen, hier umsonst auf Staatskosten leben wollen“, pöbelte ein Demonstrant.

    Oder im Internet auch auf der Facebook-Seite von SPIEGEL ONLINE: „Es langt mit den Asylanten, sind schon viel zu viele hier“, schrieb einer, nachdem der Brand in der geplanten Flüchtlingsunterkunft in Tröglitz bekannt wurde. Sein Post wurde gelöscht, jegliche rechte Pöbelei hat dort keinen Platz (Mehr dazu lesen Sie hier). (…)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/brand-in-fluechtlingsheim-troeglitz-ist-ueberall-a-1027138.html

  88. Die AfD hat nur eine Chance, wenn der rechtskonsevative Flügel sich durchsetzt!
    Eine linksgrün angepaßte AfD wäre völlig überflüssig!
    Da könnte man ebenso gut eine der linken Blockparteien SPD/CDU/CSU/FDP/Grüne/Linke wählen.

  89. #113 johann (05. Apr 2015 15:22)

    Jeder darf hier seine Meinung offen sagen, so lange sie der linksgrünen Journaille passt.

    So „frei“ waren wir doch lange nicht, oder?

    Ist beim Nazi jeder Asylant ein Verbrecher, ist bei der linksgrünen Lügenjournaille jeder Asylant ein Heiliger.
    Es zeichnet Fanatiker aus, dass sie sehr einseitig denken.

  90. Wir brauchen euch. Wenn es die AfD nicht gäbe, müsste man sie erfinden. Es gibt keine Alterative zur Alternative.

    Das sehe ich auch so. Nochmal: Alle – wirklich alle etablierten Parteien sind erbitterte Gegner der AfD. Hinzu kommen parteipolitische Verflechtungen mit dem GEZ-Staatsfunk, was auch ARD/ZDF/WDR & Co. faktisch zu Gegnern der neuen Partei AfD macht.
    Mit den großen „unabhängigen“ Qualitätsprintmedien und auch mit dem Privat-TV ist es nicht viel anders.

    Liebe AfD, Eure Freunde habt ihr nicht in den Institutionen dieses Landes, Eure Freunde habt ihr im Volk!
    Das Volk sucht nach einer Alternative – und es wird so schnell keine erfolgreiche Alternative zur AfD mehr geben.
    Im Volk habt Ihr noch viele (mehr oder weniger heimliche) Unterstützer. Die werden aber weniger, wenn Ihr sie mit persönlichen Eitelkeiten vergrault.
    Die AfD darf kein Strohfeuerchen werden!
    Ihr habt gute Leute – und die müssen sich zusammenraufen!
    Es geht um etwas!
    Wenn man von der AfD hört, dann immer nur innerparteiliches Geplänkel und beänsgtigende Spaltungsgerüchte.

    Europolitik ist Euer erstes Thema aber es liegen weitere auf der Strasse:
    Basisdemokratie!

    Einwanderungspolitik! (was vernünftiger Weise kritische Beschäftigung mit der Islamisierung mit sich bringt! Auf die Verteidigung der Aufklärung werdet Ihr Euch doch wohl einigen können, oder?)

    Familienpolitik! (Ursachenbekämpfung der demographischen Degeneration Deutschlands! Schutz der Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau und somit als Keimzelle der Gesellschaft! Das ist nicht homosexuellenfeindlich, das ist der Sinn des Schutzes der Ehe!)

    Entideologisierung von politischen Entscheidungen! (destruktiven Gender-Wahnsinn stoppen, Minderheitenpolitik wieder auf den Teppich bringen, Opposition sein zu der jede stolze Frau beleidigenden Quotenpolitik etc.)

    Schutz des Grundgesetzes! (Benennung und Bekämpfung der neuen totalitären Tendenzen in Deutschland wie Einschränkungen von Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit!)

    Selbstverständlich muß die AfD eine konservative Partei sein! Konservativ im Sinne der Erhaltung des bewährt Guten.
    Die CDU ist es nicht mehr und es gibt deshalb keine regierende konservative Partei mehr in Deutschland.
    Ihr müßt Euch daran orientieren, welche Anliegen der Bevölkerung die etablierten Parteien nicht mehr vertreten!
    Davon gibt es genug!

    Die Themen liegen auf der Straße! Wir brauchen dringend frischen Wind!

    Wir brauchen die Afd!

  91. Ergänzung zu (05. Apr 2015 18:12):

    Basisdemokratie!

    Das Oberthema gehört fett gedruckt!

    Es ist Ostern 2015!

    Ich hoffe, die AfD findet sehr bald ihre Eier!

  92. Marsch durch die Institutionen,
    unterwandern –
    von den Grünen lernen, heisst siegen lernen:
    also: VENCEREMOS!

  93. #23 Fischelner (04. Apr 2015 22:22)
    #4 Mett-Fan (04. Apr 2015 21:36)
    Ich wohne im Land Bremen und am 10. Mai sind bei uns Bürgerschaftswahlen …
    Einmal habe ich bis jetzt AfD gewählt … nun habe ich meine Wahlbenachrichtigung im Hausmüll entsorgt …

    Als SPD-Politiker finde ich Ihr Verhalten vorbildlich. Nichts wäre schrecklicher als wenn Leute wie Sie und all die anderen Nichtwähler wählen gingen.
    —————————————————
    Sorry Genosse, jetzt habe ich’s mir überlegt und werde doch wählen gehen, so wie es sich für einen verantwortungsvollen Staatsbürger gehört ! Und zwar werde ich ein dickes, fettes Kreuz bei der NPD machen und es ganz speziell Dir, lieber Fischelner, widmen …

    Mit patriotischen Ostergrüßen aus den bunten Bremen … 😉

  94. # 51 PSI: „…aber die Besatzungsmacht bleibt“.
    # 61 Hausmaus: „…genau diese Stiefelleckerei…“

    Schauen Sie doch mal ganz oben auf dieser Homepage nach. Dieser Blog ist „PROAMERIKANISCH“! Sie haben sich hier wohl verirrt.

  95. Wiederholung

    Wer wählt begreift das System nicht.

    er GIBT seine STIMME AB

    Der kleine Mann, die kleine Frau sollte

    – das persönliches Umfeld beeinflussen
    – dem Staat, wo immer möglich, die Mittel entziehen
    – und, bei PI lamentieren

    aber nie, NIE wählen!

  96. Danke für diesen sehr, sehr guten, längst überfälligen Artikel, Herr Sattler! Ich teile Ihre Sicht zu 100 % und bin eben deswegen derzeit sehr enttäuscht von dem, was die AfD herüber bringt, halte sie dennoch freilich für unverzichtbar und möchte von ihr in Zukunft genau das sehen, was der Autor hier formuliert.

  97. #120 francomacorisano (05. Apr 2015 19:17)

    Nö, Sie sind hier wohl falsch. Pro Amerikanisch hat nichts mit „ich krieche Obamba und den USA in den Hintern“ zu tun. Außerdem nehme ich mir die Frechheit heraus, die US-Verbrechen der letzten Jahrhunderte beim Namen zu nennen, ob Ihnen das nun passt oder nicht. Ich stehe voll hinter der US-Verfassung, was daraus geworden ist, ist mich mich nur noch zum brechen.

  98. 120 francomacorisano

    ich liebe Amerika

    Das Amerika seiner Verfassung.
    Die USA treten diese mit Füßen.

    Die Mehrheit seine Bürger sehen das genauso!

  99. Jeder der der AFD nicht traut sollte die Reine Lehre wählen, d.h. die Partei in deren Name das Wort National vorkommt. Denn es muß Druck von dieser Seite aufgebaut werden.
    Unabhängig davon muß auf der Straße Präsenz gezeit werden – selbst wenn es Jahre lang notwendig sein sollte.

    Aufrufe zum Nichtwählen oder Stimmzettel unbauchbar machen sind – ich möchte ja niemand beleidingen, – nur noch dumm. Oder habe ich überrsehen, daß der politische Gegner sein Wählerpotential auch zu solchem Schwachsinn anhält.

    Die reine Lehre deswegen, weil ein kolabierender Kranker auch solange mit Sauerstoff versorgt wird, bis er sich stabilisiert hat.

    Was leider fehlt ist das Wählerpotential im Gesamten. Deshalb ist es nach wie vor klug, wenn sich die AFD um das Potential des Altparteienblocks bemüht.

  100. 125 Flaschengeist

    nochmal nachdenken

    – die Pest, die Deutschland vernichtet,
    . die GRÜNEN wählten N I E .

    – sie unterwanderten das SYSTEM

    Das ist das Ziel.
    Der mühsame Weg durch die Instanzen.

    Wählen, ein Telephon ohne Amtsleitung.

    .
    .
    Wiederholung der Wiederholung

    Wer wählt begreift das System nicht.

    er GIBT seine STIMME AB

    Der kleine Mann, die kleine Frau sollte

    – das persönliches Umfeld beeinflussen
    – dem Staat, wo immer möglich, die Mittel entziehen
    – und, bei PI lamentieren

    aber nie, NIE wählen!

  101. Pflicht, Das Narrenschiff

    Der Steuermann lügt, der Kapitän ist betrunken.
    Und der Maschinist in dumpfe Lethargie versunken,
    Die Mannschaft lauter meineidige Halunken,
    Der Funker zu feig‘ um SOS zu funken.
    Klabautermann führt das Narrenschiff
    Volle Fahrt voraus und Kurs auf‘s Riff.
    Man hat sich glatt gemacht, man hat sich arrangiert.

    Quelle: Reinhard Mey – Flaschenpost – Das Narrenschiff

    Es lohnt der iTunesEuro oder das Album . .

  102. Habe lange darauf gewartet, dass die AfD sich zum Islam äussert; sie hat es nicht getan. Nun die Zustimmung zum Kopftuchurteil – das war es! In Zukunft wähle ich wieder Parteien, hinter denen ich stehe, auch wenn dann meine Stimme faktisch „verloren“ ist.

  103. Die Afd muss den Henkel-Flügel loswerden ansonsten hat sie keine Zukunft.
    Eine FDP 2.0 braucht niemand abgesehen von abgehalfterten FDP 1.0-Exis die nun versuchenn in der Afd ihre Politkarriere fortzusetzen.

  104. #26 Herr Schmeisshirnvomhimmel
    Wollen Sie mit diesem Vorschlag – oder war es nur ironisch gemeint – aus der AfD eine 0,1% Partei machen

    Immer wieder erstaunlich wie aus der fast 90% Anbetung der AfD auf diesem Blog in nur 1,5 Jahren ein Hassobjekt geworden ist. Zeigt aber nur die prinzipielle Politikunfähigkeit des „rechten Lagers“
    Und noch was habe ich als Wessi gelernt nämlich dass es unter den Ossis trotz 40 Jahre Stalinismus offenbar mehr Nationalkonservative als im alten Westen gibt die sich nach Kuhwärme eines steuernden Staates sehnen (ob nun links oder rechts)

  105. #123 Zwiedenk & #124 der dumme August

    Auch ich will, dass amerikanische Politiker die Verfassung wieder achten und sich mehr um ihr eigenes Land und dessen Nachbarschaft kümmern, als um die Ukraine, Syrien & Co.! Obama ist der schlechteste Präsident der USA! Komisch nur, dass er in Europa für eine Politik gelobt wird, für die sein Vorgänger verdammt wurde.

    Ich hoffe bei den nächsten Präsidentschaftswahlen auf einen rechten, antiinterventionistischen Sieger, z. Bsp. Rand Paul, ggf. auch Ted Cruz. Vor allem muss Hillary der Welt erspart bleiben.

  106. Die AfD muss erst mal den Henkel rauswerfen. Der kommt doch ohnehin nie zur Vorstandssitzung.
    Lucke als wirtschaftspolitischer Sprecher wählen und gemeinsam im Vorstand mit den bei den Landtagswahlen erfolgreichen Kandidaten aus dem Osten zusammenarbeiten mit einer nationalkonservativen Ausrichtung.

    So einfach ist das !
    Die Alternative muss wieder eine Alternative sein. Zur Zeit ist sie es nicht.

  107. Laut Genossin Aydan Özoguz sind ? der unter 15-jährige in diesem unseren Land Nachwuchs von Ausländern.

    Die uns hassende Polit-„Elite“ hat ihr Ziel erreicht.

    Was soll da noch eine kleine C*DU 2.0, gemeint ist damit die sogenannte AfD, reißen?

    Intelligenz, Innovationskraft, Fleiß und hohe Arbeitsmoral werden zusammen mit den Urdeutschen in diesem Land schneller als uns lieb ist schwinden. Mittelfristig werden die menschlich Verrohten Invasoren, den Untergang beschleunigen. Sie kommen ja um zu bleiben.

    Gerne lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen.

  108. #120 francomacorisano   (05. Apr 2015 19:17)  

    # 51 PSI: “…aber die Besatzungsmacht bleibt”.
    # 61 Hausmaus: “…genau diese Stiefelleckerei…”

    Schauen Sie doch mal ganz oben auf dieser Homepage nach. Dieser Blog ist “PROAMERIKANISCH”! Sie haben sich hier wohl verirrt.

    ————
    Wieso ich? Wie lange schreiben Sie denn schon hier? 😉

  109. #114 eule54   (05. Apr 2015 15:29)  

    Die AfD hat nur eine Chance, wenn der rechtskonsevative Flügel sich durchsetzt!
    ———
    Das geht aber nur über genügend viele MITGLIEDER!

  110. Wenn der AfD nicht mehr als Protestpartei zu den Etablierten auftritt,gehen die Lichter bald aus.
    Rechts-oder Linksorientierte Parteien haben wir genug und den pol.Einheitsbrei auch,für so etwas braucht man den AfD nicht…

  111. #136 PSI (05. Apr 2015 23:37)
    #114 eule54 (05. Apr 2015 15:29)
    Die AfD hat nur eine Chance, wenn der rechtskonsevative Flügel sich durchsetzt!
    ———
    Das geht aber nur über genügend viele MITGLIEDER!
    ++++
    Ich würde keiner Partei mehr beitreten, von der ich nicht weiss, wofür sie steht!
    Zu einem Parteibeitritt um Flügelkämpfe durchführen zu müssen, habe ich keine Lust.
    Ich spreche aus Erfahrung als ehem. Mitglied der Schill-Partei.

  112. #97

    … und wenn man gar nix auf dem Zettel findet, dann macht man ihn wenigstens ungültig!

    Falsch, dann kann auch ganz zu Hause bleiben. Hat nämlich den selben Effekt: Gezählt werden nur die ABGEGEBENEN GÜLTIGEN Stimmen.

  113. #109 Leeve Jung

    Angela Merkel macht derzeit , außer im Bereich Energie, eine ganz hervorragende Politik… Alles in allem: Mutti macht es ganz gut!

    Beim Lesen dieses Kommentars musste ich wirklich herzhaft lachen. Sie sind ja ein richtiger Scherzkeks.

  114. Die AfD ist ne konservative Attrappe. Leider wird diese Partei – genauso wie damals DIE FREIHEIT – von PI-NEWS bejubelt, ohne Grund. In Bremen sollten Islamkritiker BIW wählen. Ultra-Nationalisten können wie gewohnt bei der NPD ihr Kreuzchen machen.

  115. #114 eule54

    Die AfD hat nur eine Chance, wenn der rechtskonsevative Flügel sich durchsetzt!

    Da stimme ich zu: So jemand mit klarer Kante und Sprache wie z.B. Höcke wird vom Volk verstanden, Lucke mit braven Formulierungen und Distanzeritis von allem und jedem lockt da weniger Menschen hinter dem Ofen hervor.
    Im Übrigen stimme ich einigen Vorkommentatoren zu, dass die AfD in den letrzten Wochen und Monaten jede Menge Steilvorlagen bekam und nicht nutzte, sondern sich in Flügelkämpfen rieb. Von letzteren abgesehen, blieb es medial ziemlich ruhig um die Partei – eigentlich kein gutes Zeichen: Erst wenn die Systemmedien aufheulen, hat die AfD etwas ganz richtig gemacht!

  116. #142 HKS (06. Apr 2015 02:12)
    Erst wenn die Systemmedien aufheulen, hat die AfD etwas ganz richtig gemacht!
    ++++

    Stimmt!
    Das ist ein eindeutiger Indikator!

    Leider ist aber im Moment Ruhe im Karton.
    Lt. Emnid (4. April 2015) liegt die AfD bei nur noch 5 %.
    Flügelkämpfe vergraulen mögliche Wähler!

  117. #140 HKS   (06. Apr 2015 01:57)  

    #109 Leeve Jung

    Angela Merkel macht derzeit , außer im Bereich Energie, eine ganz hervorragende Politik… Alles in allem: Mutti macht es ganz gut!

    Beim Lesen dieses Kommentars musste ich wirklich herzhaft lachen. Sie sind ja ein richtiger Scherzkeks.
    ———————
    Das ist nun wirklich ein lieberJunge – ganz nach dem Gechmack von Mutti 😉

  118. Die BIW – der kleine Gegenpol zur politkorrekten Übermacht in der Bremer Bürgerschaft kämpft um den Wiedereinzug ins Bremer Parlament um seine akribische Arbeit als hinterfragende Instanz weiterführen zu können.

    Am 10. Mai finden im Bundesland Bremen Bürgerschafts- und Kommunal­wah­len statt. BÜRGER IN WUT werden sich an dem Urnengang mit über 30 Kan­d­i­­datinnen und Kandidaten beteiligen. Um zusätzliche Mittel für den Wahl­kampf zu mobilisieren. Als Spen­denziel haben BIW die Marke von 50.000 Euro ausgegeben. Mit dem Geld wollen BIW in den nächsten Wochen Marketingmaßnahmen wie Plakate, Flug­blätter und Zeitungsanzeigen finanzieren.

    In Bremen sind wir BÜRGER IN WUT die einzige politische Kraft, die unbe­que­me Wahrheiten ausspricht und wider den Stachel der Political Correctness löckt. Deshalb werden wir schon seit Jahren vom linken Establishment an der Weser bekämpft. Aber auch bundesweit sind BÜRGER IN WUT eine wichtige poli­tische Stimme, die für eine dezidiert konservative Politik eintritt. Das zei­gen beispielhaft unsere Kampagnen für die Wiedereinführung der D-Mark und gegen einen EU-Beitritt der Türkei. Damit wir unsere erfolgreiche Politik der letzten Jahre für Bremen und Deutschland fortsetzen können, müssen wir unbe­dingt den Wiedereinzug in den Bremer Landtag schaffen, und das nach Mög­lichkeit in Fraktionsstärke. Dazu benötigen wir ein möglichst großes Wahlkampfbudget. Die bislang zur Verfügung stehenden Mittel reichen noch nicht aus, um schlagkräftige Marketingaktionen in Bremen und Bremerhaven finan­zieren zu können. Deshalb appellieren wir mit unserer Aktion ‚Geldbombe’ an alle konservativ denkenden Menschen in Deutschland, uns BÜRGER IN WUT am 1. und 2. April mit Ihrer Spende zu unterstützen“, erläutert Jan Timke, Bundesvorsitzender der BIW und Spitzenkandidat für die Wahl zur Bre­mischen Bürgerschaft.

    Es sind erst 6800,- Euro beisammen 🙁
    Meine Spende habe ich eben eingegeben. Helft Jan Timke und seinem unermüdlichen Team jetzt. Jeder Betrag hilft !

  119. Aktuell sind ca. 70% der Medienmacher Sozialisten, ca. 70% der Bevölkerung lebt von ca. 30% Steuern Zahlenden, ca. 5% glauben dem Gott der Bibel.

    Wie soll sich da eine nichtsozialistische, patriotische Partei, die kulturell ein christlich geprägtes, freiheitliches Abendland anstreben würde, —mehrheitlich— etablieren können?

    Wahlen und deren Umfragen sprechen eine deutliche Sprache.

    Auch sind hier Einige offensichtlich der Ansicht, SPDLINKEGRÜNE mit einem Kanzler Gabriel sei die bessere Alternative zu einer AFDCDU (Merkel).

    Zur Zeit sehe ich in der AFD, die sicherlich viel Taktik anwenden muss, um gegen o.g. eine Chance zu haben, das geringere Übel.

    Wenn jeder nur seine unrealistischen Traumvorstellungen ad hoc verwirklicht sehen möchte, bliebe nur die Gründung weiterer Nullkoma-Parteien.

    Ostern, 2015 Jahre nach Christi Auferstehung

  120. #120 francomacorisano (05. Apr 2015 19:17)
    # 51 PSI: “…aber die Besatzungsmacht bleibt”.
    # 61 Hausmaus: “…genau diese Stiefelleckerei…”

    Schauen Sie doch mal ganz oben auf dieser Homepage nach. Dieser Blog ist “PROAMERIKANISCH”! Sie haben sich hier wohl verirrt.
    – – –
    Wohl eher Sie.
    http://dpvm.me/besetztes-land.html

  121. #145 wurstsalat (06. Apr 2015 10:42)
    Es sind erst 6800,- Euro beisammen 🙁
    – – –
    Jetzt 6.850,- Euro.
    Glückauf!

  122. #120 francomacorisano (05. Apr 2015 19:17)

    Dieser Blog ist “PROAMERIKANISCH”! Sie haben sich hier wohl verirrt.

    „Verirrt“ haben sich auf einem Blog, der nicht ohne Grund „Politicalli Incorrect“ genannt worden ist, alle die, die polititkorrekte Vorgaben unter vorgenanntem, ergo falschem Label vertreiben wollen.

    Man sollte „PI“ von daher nicht mit „Pentagon-Info“ verwechseln wollen. Wer die Verlautbarungen Obamas & seiner Mittäter lesen und weiterverbreiten will, der gehe auf die entsprechenden Seiten.

Comments are closed.