imaget-online schreibt: Nach den jüngsten Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer mit über 1000 Toten wächst der Druck auf die Politik. Auch die Bundesregierung reagiert prompt – und kündigt einen Kurswechsel an. Eine neue Seenotrettungsmission der EU im Mittelmeer werde nicht mehr ausgeschlossen. „Es ist allen in der Bundesregierung klar, dass gehandelt werden muss, um weitere massenhafte Tode im Mittelmeer zu verhindern“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Er verwies dabei auf Beratungen der Außen- und der Innenminister der EU in Luxemburg. Aktuell sollen alleine eine Millionen „Flüchtlinge“ in Libyen darauf warten, nach Europa überzusetzen.

Im Focus und im Stern sind jeweils längere Reportagen über in der Türkei ansässige professionelle Schleuserbanden und deren Methoden erschienen.

Daraus nachfolgend drei bezeichnende Textstellen, die belegen, dass die Schleuser gezielt die Hilfe der Europäer ausnutzen:

Und das bereits im Mai, als die meisten Flüchtlinge noch über die klassische Route von Libyen nach Italien kamen, immer noch mehr Menschen in immer noch kleineren Booten. 2014 kamen dreimal so viele wie in den Rekordjahren zuvor, geradezu animiert von der italienischen Küstenwache, die direkt vor der libyschen Küste patrouillierte und Schiffbrüchige zuverlässig aus dem Wasser fischte. Die Schleuser kalkulierten diese Hilfe ein. Mitunter brachten sie ihre Boote absichtlich zum Sinken. So haben die Küstenschützer das Geschäft sogar noch angeheizt. Ein Unsinn, der monatlich neun Millionen Euro verschlang, offiziell wurde das Programm aus Kostengründen eingestellt.

[…]

Manche türkische Polizisten verheimlichen nicht, dass Deutschland ihrer Meinung nach ohnehin mehr Flüchtlinge vertragen könne. Warum sie also aufhalten? Vor allem, wenn mit Wegschauen auch noch Geld zu verdienen ist.

[…]

Die Anleitung zur Weiterreise nach der Landung gibt es vorab in der Online-Broschüre des Veranstalters: „Verweigern Sie tunlichst die Abgabe von Fingerabdrücken in Italien, egal, was ihnen angedroht wird; jedoch keine Sorge, in Europa ist Ausübung von Druck durch Behörden ein Kinderspiel, verglichen mit den arabischen Ländern.“

Innerhalb von nur 6 Tagen haben mehr als 11.000 Boots“flüchtlinge“ die Küste Italiens erreicht. Inzwischen weigern sich ganze italienische Dörfer und Regionen, weitere „Flüchtlinge“ aufzunehmen. Laut Umfragen wollen sich bis 2050 alleine 800 Millionen Schwarzafrikaner in Europa ansiedeln.

image

Das Einwanderungsland Australien zeigt, wie man seine Grenzen und Bevölkerung schützt. Seit Anfang 2014 hat es aufgrund der strengen Flüchtlingspolitik kein Boot mehr nach Australien geschafft. International wird das Vorgehen scharf kritisiert, Australien feiert es als großen Erfolg, berichtet „die Presse“.

image_pdfimage_print

 

151 KOMMENTARE

  1. Das sind gnadenlose Wilde, die da in Massen kommen und die sich bereits untereinander ununterbrochen an die Gurgel gehen:

    Während die 22-köpfige Crew Leitern ausbringt und sich aus hygienischen Gründen mit Gesichtsmasken und Handschuhen zu schützen beginnt, weiß noch keiner, wie viele Flüchtlinge zu bergen sein werden. Kaum sind die ersten Frauen, Männer und Kinder an Bord gehievt, kommt es zu Handgreiflichkeiten unter den Flüchtlingen. Wenig später versuchen die Passagiere eines dritten Flüchtlingsbootes die “Santa Giorgina” zu entern. Es kommt zur Panik, Menschen fallen ins Wasser.

    Der Montagmorgen beginnt um neun Uhr noch friedlich, als Essen und Getränke verteilt werden. Aber gegen zehn Uhr muss die Besatzung die Proviantausgabe für eine halbe Stunde unterbrechen, weil sich die Männer um die Reis- und Fleischrationen prügelten. “Es kam zu einem aggressiven Verhalten der Flüchtlinge untereinander”, notiert der Kapitän in seinem Bericht an die Reederei.

    http://www.abendblatt.de/politik/article205260927/Wie-ein-Hamburger-Containerschiff-420-Menschen-gerettet-hat.html

  2. Ich rate dringend an, dem Beispiel Australiens ohne wenn und aber zu folgen. Alles andere wäre kontraproduktiv. Aber nach politischer Lesart sollen wir (Europa) an den Flüchtlingsmassen gerne ersticken. Wie widerlich und unverantwortlich. Jeder Lump und Verbrecher tarnt sich derzeit als „Flüchtling“ mit dem Ergebnis, dass man dieses Reizwort schon nicht mehr hören kann. Einfach nur noch abartig.

  3. Der momentanen Haupt-Invasionsbrückenköpf Lybien wurde übrigens erst durch die Demokratisierungsbestrebungen unserer amerikanischen „Freunde“ zu dem gemacht, was er ist. Ebenso Syrien, wobei mir bis heute nicht klar ist was Assad (verglichen mit anderen arabischen Regierungen) den so schlimmes gemacht hat, dass man ihm auf einmal FSA und IS auf den Hals hetzten musste.

    Wobei ich nicht sagen kann, ob die Flutung Europas mit Afrikanern der Hauptgrund für die ganze Show war, oder ob man ihn nur als Nebeneffekt mitnimmt.

  4. Kann man die Tarife oben, nicht auch für das Stellen eines Asylantrags auf Lampedusa einziehen ? Geld ist ja vorhanden, anders als die „auf der Flucht verlorenen“ Papiere…

  5. ‚Flüchtlinge’
    Für die einen (Europäer) sind ‚Flüchtlinge’ aus dem Nahen Osten und NordAfrika „arme, bedauernswerte, traumatisierte, hilflose etc. p.p. Menschen, die vor Elend, Not, Gewalt, Krieg etc. p.p. fliehen und die einen Anspruch auf unseren Schutz, Solidarität, Fürsorge, Hilfe etc. p.p. haben.“

    Für andere (Verbrecher aus dem Nahen Osten und NordAfrika) sind Flüchtlinge ein solides Geschäftsmodell das sagenhafte Gewinne generiert. Heute im Radio: Diese Verbrecher sollen regelrechte Sammel- und Versandlager betreiben, in denen sie ‚Flüchtlinge’ sammeln, erpressen und nach Zahlung der ‚Frachtgebühr’ über das Mittelmeer gen Norden in die EU senden. Im Grunde ist dieses Geschäft nur eine Variante des seit dem Altertum in diesen Regionen üblichen Menschenhandels. Wie sagte es eine freigekaufte französische Journalistin? „Als weißer Mensch trägst du in diesen Gegenden regelrecht ein Preisschild um den Hals und irgendeiner wird versuchen dich zu Geld zu machen.“ Weitere, aber eben auch nur Varianten, ist der Sklavenhandel, Organhandel etc. p.p. Die eigentliche Geschäftsidee heißt: Menschen zu Ware machen und damit Geld verdienen.

    Eine ‚neue Idee’ der absolut hilflosen ‚Weltgemeinschaft’ soll jetzt die Wende bringen: Es wird überlegt die Sammellager der Menschenhändler mit militärischen Mitteln zu leeren und damit das Geschäftsmodell der Händler zu zerstören. Die geretteten Insassen der Lager sollen über sichere Wege – Schiff, Flugzeug – nach Europa expediert und dort eingegliedert werden.

    Ich zweifle am durchschlagenden Erfolg dieser EinzelMaßnahme, m.E. ist das nur ein weiteres laborieren am Symptom. Im Nahen Osten und Nordafrika befindet sich ein ‚Flüchtlingspotential’ in zig Millionenstärke und wer brutal genug ist, sorgt mit einem weiteren ‚Failed State’ schnell für weiteren Flüchtlingsdruck – d.h. es wird immer jemanden geben der dieses Potential zu seinen Gunsten erschließen möchte, dafür sind die Chancen einfach zu einladend. Angesichts der tatsächlichen Armut, der mangelnden Ausbildung, der schwachen staatlichen Strukturen, der Überbevölkerung etc. p.p. dieser Weltgegend wird uns das ‚Flüchtlingsproblem’ noch lange beschäftigen.

    Deutschland jedenfalls kann es allein nicht stemmen. Europa kann es nicht stemmen und ob es die ‚Weltgemeinschaft’ kann, bleibt fraglich – ich sehe auch nicht den einen Politiker oder die eine Institution die hier mit Nachdruck Abhilfe schaffen will und kann. Das ‚FlüchtlingsProblem’ bleibt die ‚heiße Kartoffel’ des 21.ten Jahrhunderts und jede Menge Menschen, Interessengruppen, Staaten, Institutionen etc. p.p. schüren das Feuer und halten die ‚Kartoffel’ heiß.

  6. Falls Steffen Seibert damit propagieren möchte, daß noch mehr Illegale angelockt werden sollen, indem man Alle und Jeden reinläßt, hat er unsagbare Schuld auf sich geladen. Gegenüber Deutschland, Europa und Afrika.

  7. Eine Million….!

    Dazu eine einfache Frage:

    Warum? Warum müssen wir handeln? Wer sagt das? Wer will das? Wer bestimmt das?

    Politiker sind zuerst und hauptsächlich dem deutschen Volk verpflichtet und nicht irgendwelche „Flüchtlinge“ zu tausenden nach Doitscheland zu holen.

  8. Wenn ich das Bild auf der Hauptseite sehe, dann scheint, den Landungsbooten nach zu urteilen, schon wieder D-Day zu sein, oder?

  9. Hamburg will MUFL nach Ostdeutschland abschieben.

    Sie sind teuer und unbequem.
    Hamburg hat letztes Jahr 879 MUFL aufgenommen.
    Brandenburg nur 62 und Thüringen nur 50.
    Die MUFL steuern bewußt westdeutsche Großstädte an.
    Es hat sich unter Flüchtlingen herumgesprochen ,daß Ostdeutschland „ungemütlich“ ist.
    Nun will Sozialsenator Scheele (SPD) die teuren MUFL nach Ostdeutschland abschieben.
    Die werden nicht begeistert sein!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205267749/Hamburg-will-weniger-junge-Fluechtlinge-aufnehmen.html

    Die Vollversorgung eines MUFL kostet 3600 Euro im Monat!

    🙄

  10. Kann mir einmal jemand die europäischen Staaten nennen, die keine Invasoren aufnehmen!
    Ich plane eine Urlaubsreise für den Herbst. In den Osten bin ich bislang gern gereist; aber dort ist ja auch jedes Dorf inzwischen bereichert, und so erscheinen mir Wander- und Radtouren in Deutschland doch zu riskant, zumal noch viel mehr Invasoren zu erwarten sind, und diese Leute auch noch alle mit Fahrrädern ausgestattet werden.
    Der Sommer wird heiß.

  11. Also die Grünen gaben von sich ja die dämliche Bemerkung Deutschland sei mitschuldig an den Toten im Mittelmeer.
    Dazu sei angemerkt dass ich mich überhaupt nicht mitschuldig fühle an diesem Ereignis.
    Die Flüchtlinge SELBST haben das fahrlässige Verhalten gezeigt und für sich somit die Gefahr und das Risiko herausgefordert!!!
    Man besteigt auch keine Boote die nicht seetüchtig sind und begibt sich aufs offene Meer—-wie bescheuert ist das denn????

  12. @#14 Peter Blum (21. Apr 2015 11:53)

    Das sollen Sie auch. Sie sollen es zur Kenntnis nehmen, aber irgendwie auf surreale Weise. Sonst kämen Sie womöglich noch auf die Idee, ernsthaft Widerstand zu leisten.

  13. Der Schmierlappen aus Würselen ist auch wieder ganz vorne mit dabei:

    EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) sagte der „Passauer Neuen Presse“, eine Ausweitung der Seenotrettung sei ein Gebot der Menschlichkeit: „Wer den Schutz und die Rettung mit dem Argument verweigert, dass dies eine Einladung an die Schlepperbanden sei, ist zynisch und unmenschlich.“ Schulz forderte überdies Möglichkeiten für eine legale Einwanderung in die EU und eine EU-Quotenregelung für die Aufnahme von Flüchtlingen.

    Und ich fordere die Verhaftung von dem Schlepper Schulz.

    Auch Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) forderte in der „Bild“-Zeitung“ein Gesamtkonzept zur Aufnahme und Verteilung der Flüchtlinge, an dem sich alle 28 EU-Staaten beteiligen“. Zugleich warb er für eine Neuauflage der Operation „Mare Nostrum“ zur Rettung schiffbrüchiger Flüchtlinge im Mittelmeer.

    Diese „Verteilung auf alle EU-Staaten“ ist doch der nächste Brüllwitz. Die EU hat per Schengen die Grenzen abgeschafft und die Verteilten sind schneller in den Ländern ihrer Wahl – also Deutschland und Schweden – als so ein Politkommissar piep sagen kann. Die Volksveräpfelung mit vollkommen unsinnigen Ideen wird täglich größer.

    Ist das Entwicklungshilfeministerium übrigens immer noch nicht dichtgemacht? Ich höre doch seit Jahren, daß die Analphabeten aus den Kloaken der Welt Deutschland retten, aufbauen, eben vivat, cescat, florat. Da brauchen wir so ein Ministerium doch nicht.

    Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europaparlament, Rebecca Harms, sagte der „Neuen Presse“: „Man kann der Schleppermafia nur das Handwerk legen, wenn man legale Einreisemöglichkeiten in die EU schafft.“ Dieser Forderung schloss sich auch SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann an.

    Jawoll, alle reinlassen! 1,2 Milliarden Afrikaner warten nur darauf. Mal zur Info, Rebecca Harms: Es gibt legale Möglichkeiten. Seit Jahren: Einreisevisum, Arbeitsvertrag, Studentenvisum, Asylgesuch, Blue Card. Für Fachkräfte maßgeschneidert. Nur eben nicht nicht, um die Bevölkerungsexplosion der 3. Welt bei uns abzuladen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article139805824/Das-ist-ein-mieses-ein-widerliches-Geschaeft.html

    ———————-

    #1 lorbas (21. Apr 2015 11:22)

    Grüß dich! 😀

  14. Der größte Schwätzer im ganzen Land

    Zitate:

    „Deutsche sollen Einwanderung als Gewinn wahrnehmen.“

    „Wir lernen noch, eine vielfältige Gesellschaft zu sein.“

    „Idiotisch“ seien Menschen, die „alte Konzepte von Nationalismus zu neuem Leben erwecken wollen“. Was Deutschland nicht brauche, sei eine „ethnisch reine Gesellschaft“.

    „Nehmen wir Zuzug als Gewinn wahr.“

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    „Kürzlich hat mir eine afrikanische Mutter in einem Flüchtlingswohnheim ihr Baby in den Arm gelegt. Zwar werden wir nie alle aufnehmen können, die kommen. Aber Verfolgten wollen wir mit offenem Herzen Asyl gewähren und wohlwollend Zuwanderern begegnen, die unser Land braucht.“

    Alles von ein und derselben Person.

  15. Für den Islam auf der Hidschra zu ertrinken ist kein Problem IM ISLAMEN GLAUBEN.

    Den Islam dort abzuschaffen und ehemalige BoomRegionen, wie unter dem Imperium Romanum dort wiederherstellen — ist ein PROBLEM FÜR DEN ISLAMEN GLAUBEN.

    In Europa millionenhaft Embroys in die Abfalleimer werfen und Nord- und Mittelafrika zur islamischen Brutstätte für Islamen Dschihadnachwuchs umzugestalten ist taktisches ISLAMISCHES ARABISCHES VORGEHEN.

    Sie selbst nehmen keine islamischen „Flüchtlinge“ auf …..

    Die maroden Schiffe der Schlepper in den Häfen Lybiens zu versenken – nach vorheriger Warnung freilich – ist auch ein PROBLEM FÜR DEN ISLAM…..

    Lager in Nordafrika für echte Verfolgte einrichten ist auch ein PROBLEM FÜR DEN ISLAM.

    Mit Bussen auf nicht bekanntgegebenen Routen durchs Land fahren wo jederzeit in die Hochsicherheits (Bombensicheren) Schleusen Asylasucher zusteigen/zuspringen können das würde auch ein PROBLEM FÜR DEN ISLAM SEIN.

    ….und ein riessiges für die Europäer weniger.

    Und – es würde niemand mehr ertrinken müssen — der nicht genau das wollte —– bzw das durch die islamen Strippenzieher inzeniert bekommen wollte.

  16. @#15 Adeliepinguin (21. Apr 2015 11:57)

    Die Pädogrünen? Das sind die Hauptschuldigen an jedem Ertrunkenen, sie und ihre Helfershelfer locken die Illegalen an! Einige von ihnen erhoffen sich wohl Frischfleisch…

    Die „Flüchtlinge“ würden in Afrika bleiben und nicht für teures Geld nicht seetüchtige Boote besteigen, wenn Verbrecher wie die Grünen ihnen keine Hoffnungen machten!!! 👿

  17. Es ist an der Zeit, die Emotionen mal abklingen zu lassen – und den „gesunden Menschenverstand“ einzuschalten. Da kommen mir folgende Gedanken:
    1. Jeder Mensch ist für seine Handlungsweise selbst verantwortlich.
    2. Wer sich in so eine Nuss-Schale setzt und hofft anzukommen bzw. im Seenotfall gerettet und versorgt zu werden, lebt in einem falschen Glauben!
    3. Das Leben ist ein Risiko. Von der Geburt bis zum Tod. Dieser kommt früher oder später.
    Ist man noch gläubig, so kann der Tod eine Erlösung und der Schritt ins Paradies sein …

  18. Der gestern von den EU-Innen- und Außenministern beschlossene 10-Punkte-Plan zur Bewältigung des Flüchtlingsproblems ist größtenteils Augenwischerei was den repressiven Teil angeht:

    http://www.focus.de/politik/ausland/rettung-verfolgung-asylbueros-10-punkte-plan-das-sind-die-schnellen-eu-massnahmen-gegen-das-fluechtlingsdrama_id_4626018.html

    Diese Maßnahmen sind praktisch kaum umsetzbar bzw. werden nicht zum Erfolg führen. Was bleibt, ist allein die drastische Ausweitung der Seenotrettung, was die Zahl der illegalen Zuwanderer nach Europa deutlich erhöhen wird. Die Schlepperbanden können sich schon jetzt die Hände reiben. Alle anderen Punkte des Papiers dienen allein dem Zweck, die Öffentlichkeit zu beruhigen.

    Ich prognostiziere schon mal: Noch zwei oder drei Mittelmeerkatastrophen mehr und die EU holt die „Flüchtlinge“ mit Fährschiffen direkt an den Küsten Nordafrikas ab!

  19. Das hier sind die Fotos der 24 Schlepper in italienischem Gewahrsam, links oben der Kopf Ermias Ghermay, Äthiopier, nach dem Unglück 2013 mit 366 Toten sagte er: „Inshallah – so sind sie bei Allah angekommen“:

    http://eastafro.com/2015/04/20/video-italian-police-arrest-ghirmay-ermias-redae-medhane-and-22-intl-human-traffikers/

    Was Journalisten – bis auf die FAZ – aber nicht weiter interessiert, die wollen von Politikern nur hören, dass wir „mehr Flüchtlinge aufnehmen“ bzw. „Rettungsschiffe auch vor der nordafrikanischen Küste patrouillieren lassen“. So Caren Miosga gestern in den „Tagesthemen“, de Maizière hat wacker dagegengehalten, immerhin. Man beachte Sigmund Gottliebs anschließenden Kommentar, der an Verlogenheit nicht zu überbieten ist: „Wieviele Kinder, Frauen und Männer ertrinken in diesen Minuten im Mittelmeer?“:

    https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-3637.html

  20. @ #14 Peter Blum

    „Ich fühle mich wie in einem zur Realität gewordenen Albtraum.“

    Ja, es ist alles im Prinzip so wie im „Heerlager der Heiligen“ als Fiktion beschrieben, nur ist die Realität noch viel, viel schlimmer. Das Kuriose daran ist, dass alles schon vorausgesagt ist und wir genau wissen, dass da Furchtbares auf uns zukommt, dem aber keiner Einhalt gebietet, bzw. gebieten kann.
    Was ist eigentlich mit der Neuübersetzung des Romans durch Martin Lichtmesz? Die sollte so schnell wie möglich erscheinen, nie war ein Buch aktueller als dieses!

  21. 4. So langsam entsteht der Eindruck, dass der Zweck unseres Daseins im Leben retten von Dritten zu bestehen hat …

  22. Bei uns werden von den Asylnegern die kleinen 10-jährigen Schulmädchen auf dem Schulweg verfolgt und belästigt!
    Eine mir bekannte Mutter wollte gestern nachmittag eine Anzeige erstatten. Ein Afrikaner verfolgt seit einer Woche das Mädchen und will wissen, wo sie wohnt und wie sie heißt. Er läßt nicht locker, und das Mädchen hat Angst. Er wartet schon morgends auf das Kind!
    Die Mutter bekam bei der Polizei erklärt, daß sie in dem Fall keine Anzeige machen könne, da ja nichts passiert sei, und sie solle halt das Kind zur Schule begleiten!!!

  23. Das kommt mir vor, wie in diesen alten Ritterfilmen! Wer es über die Leiter geschafft hatte, den Wehrgang auf der Burg zu betreten, natürlich unter vollem Einsatz von Schwert oder Axt, und es dann auch noch schaffte die Verteidiger auszuschalten, konnte auf reiche Beute rechnen.

    Heute ist das einfacher, wer es aufs Boot geschafft hat, wird von den Verteidigern willkommen geheissen, damit ihm nichts passiert. Die Beute ist natürlich noch reicher, lebenslange Pamperung für die ganze Familie.

    Wir sehen fröhlichen Zeiten entgegen.

  24. … die direkt vor der libyschen Küste patrouillierte und Schiffbrüchige zuverlässig aus dem Wasser fischte.

    Also sind sie qua Gesetz nach Libyen zurück zu brinen, nicht nach Europa einzuführen. Aber was gelten schon Recht und Gesetz in der (fuck the) EU?

  25. @ #19 lorbas

    „Der größte Schwätzer im ganzen Land“

    Ein Land, das einen Verräter und Verächter des eigenen Volkes als seinen höchsten Repräsentanten einsetzt, ist unweigerlich dem Untergang geweiht. Und der kommt in großen Schritten näher und näher.

  26. #15 Adeliepinguin (21. Apr 2015 11:57)

    Die Grünen schießen sowieso laufend den Vogel ab.
    Die kann man nicht als „geistig gesund“ oder „zurechnungsfähig“ bezeichnen.
    Wer sein eigenes Land und sein eigenes Volk ausrotten will KANN nicht normal im Kopf sein!

  27. Holen wir sie doch einfach in Libyen ab.
    Was sind schon 1 Mio Zuwanderer ? Wir sind doch ein reiches Land – also nichts wie hin und jedem auch das entsprechende Begrüßungsgeld.
    Wir packen das schon, unsere Bürger sind doof genug.

  28. OT?

    Marsch gegen Fremdenhass
    Di, 2015-04-21 05:00 — Allgemeine Zeitung

    Windhoek/Johannesburg/Durban (fis/dpa) – Nach der eskalierten Gewalt gegenüber Ausländern in Südafrika mit bislang sieben Todesopfern und tausenden geflüchteten Menschen hat sich jetzt ein Bündnis aus der Zivilgesellschaft formiert, das ein deutliches Zeichen setzen will: Am Donnerstag (23. April) soll in Johannesburg die Aktion „Menschen marschieren gegen Fremdenhass“ – wir sind eins“ stattfinden.

    http://www.az.com.na/afrika/marsch-gegen-fremdenhass.424398

    „Unterdessen hat der Zulu-König Goodwill Zwelithini die Verantwortung für die Ausschreitungen zurückgewiesen. Die tödlichen Unruhen seien nicht auf seine Äußerungen über Ausländer zurückzuführen, wehrte sich Zwelithini am Montag in Durban. Wenn er tatsächlich zum Kampf aufgerufen hätte, würde jetzt Krieg herrschen, sagte er der südafrikanischen Nachrichtenagentur ANA zufolge in einer Rede vor mehreren Tausend Zulus. Die Unruhen begannen vor rund drei Wochen nach einer Rede von König Zwelithini, in der er Ausländer zum Verlassen des Landes aufgefordert hatte.“

  29. #19 lorbas (21. Apr 2015 12:07)

    Kann man diesen Menschen nicht irgendwo als Spende abgeben? Oder verschenken? Oder zur Adoption in Afrika anbieten? Sinngemäß mit einer Anzeige:

    Senilen Salbaderer Deutschen Bundespräsidenten zu verschenken. Geschwätzig, geimpft, gechipt, entwurmt. Kinderfreundlich, negerfreundlich, stubenrein, kann mit Messer und Gabel essen. Transportkosten werden übernommen. Tel. I-R-R-S-I-N-N; 4-7-7-7-4-6-6.“

    Oder so. 😉

  30. #1 Pedo Muhammad (21. Apr 2015 11:21)

    Hidschra – Auswandern um zu kämpfen für den Islam. Dafür gibt’s eine Paradieszusage im Koran.

  31. #23 Jackson (21. Apr 2015 12:14)
    Ich prognostiziere schon mal: Noch zwei oder drei Mittelmeerkatastrophen mehr und die EU holt die “Flüchtlinge” mit Fährschiffen direkt an den Küsten Nordafrikas ab!
    – – –
    So wird’s wohl sein. Deshalb sind solche vorprogrammierten Katastrophen ja so herrlich instrumentierbar. Wie viele Passagiere paßten nochmal auf den 20 m langen Kahn? 900? Mehr? Wer hat die Vermißten gezählt? Vielleicht hat man ja noch eine 0 an der Gesamtzahl vergessen. Je mehr Verunglückte desto Mitleid desto Geld/Hilfe.

  32. #13 Marie-Belen

    Ich kann dir Madeira empfehlen. War 10 Tage dort und habe kein einziges Kopftuch gesehen. Eine Wohltat…

  33. #37 tirolerin (21. Apr 2015 12:36)

    Danke, da waren wir schon vor einem Jahr, und es war großartig!

    Sollte es nichts auf dem Festland geben, so würden wir evtl. auf die Azoren reisen wollen.

  34. #31 sator arepo (21. Apr 2015 12:25)

    @ #19 lorbas

    “Der größte Schwätzer im ganzen Land”

    Ein Land, das einen Verräter und Verächter des eigenen Volkes als seinen höchsten Repräsentanten einsetzt, ist unweigerlich dem Untergang geweiht. Und der kommt in großen Schritten näher und näher.

    #34 Babieca (21. Apr 2015 12:32)

    #19 lorbas (21. Apr 2015 12:07)

    Kann man diesen Menschen nicht irgendwo als Spende abgeben? Oder verschenken? Oder zur Adoption in Afrika anbieten? Sinngemäß mit einer Anzeige:

    Senilen Salbaderer Deutschen Bundespräsidenten zu verschenken. Geschwätzig, geimpft, gechipt, entwurmt. Kinderfreundlich, negerfreundlich, stubenrein, kann mit Messer und Gabel essen. Transportkosten werden übernommen. Tel. I-R-R-S-I-N-N; 4-7-7-7-4-6-6.”

    Oder so. 😉

    Er ist ja nicht vom Volk gewählt.

    Jedoch ist die „Zustimmung“ enorm. 🙄

    Nach halber Amtsperiode
    Hohe Zustimmung für Bundespräsident Gauck

    14.09.2014

    Umfrage

    Wünschen Sie sich eine zweite Amtsperiode von Joachim Gauck ❓

    Es haben 31696 Besucher abgestimmt.

    Ja
    9.1%
    (2892 Stimmen)

    Nein
    88%
    (27879 Stimmen)

    Kommt darauf an, wer sonst noch zur Wahl steht
    2.5%
    (797 Stimmen)

    Das ist mir egal
    0.4%
    (128 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    Man kann noch Abstimmen: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_71017396/hohe-zustimmung-fuer-bundespraesident-gauck.html

  35. Vorhin bei NTV oder N24 wurde Live von Sizilien berichtet.
    Sinngemäß nannte der Reporter auf Nachfrage bei den Negern, wohin die Reise geht?: Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,Deutschland,sei das Ziel.

    Gestern bin ich in Mannheim bei schönem Wetter zur Radtour am Neckar gewesen. Schwarze wohin man sieht. Bierflaschen und ähnliches in der Hand und fast jede Frau anquatschend.

    Ich habe akut oralen Auswurf wenn ich das sehe, man kann nirgends mehr hin, ohne das die Bereicherer schon da rumlungern.

  36. Letztlich wird es dazu kommen, dass die EU die Flüchtlinge kostenlos abholen und per Schiff nach Europa schippern wird. Die Gutmenschen werden sich wackerhaft auf die Schulter klopfen und die Bevölkerung in zB Deutschland wird den Preis für diesen suizidalen „Humanismus“ zahlen, nämlich ihre baldige Auslöschung. Geräuschlos und gewaltfrei wird das nicht abgehen. Im Gegenteil: Genug feindliche mehrheitlich muslimische Kombattanten hat man dann ja ins Land geholt und über Jahre hinaus rundum versorgt. Diese Art der Eroberung, bei welcher der Eroberte seinen Untergang auch noch vollständig finanzieren wird, dürfte ziemlich einzigartig in der Geschichte sein.

  37. Ich bin mir absolut sicher, dass die Türkei eine dreckige Rolle spielt in dieser ganzen wahnwitzigen Völkerwanderungsgeshichte. Genauso wie sie eine dreckig-verlogene Rolle spielt im Zusammenhang mit den islamischen Barbaren in Syrien und Irak. Nicht nur dass sie sich nicht an Abmachungen mit den Europäern hält, sie unterstützt heimlich und ganz aktiv die moslemische Masseneinwanderung aus Asien und Afrika nach Europa.

    Den Bevölkerungsüberschuss der moslemischen Welt nach Europa abzuschieben ist durchaus im türkischen Sinne, denn das stärkt die moslemischen Staaten, schwächt aber Europa. Und die Türkei betreibt seit jeher die Islamisierung Europas. Je mehr Muslime es in Europa gibt desto muslimischer wird der Kontinent!

    Die grosse Mehrheit der Schwarzafrikaner, die nach Europa wollen, sind Muslime. Geht es mit der islamischen Masseneinwanderung so weiter, dann wird Europa bald wie eine reife Frucht der Ummah in den Schoss fallen! Und genau das ist es was die Türkei will!

  38. #41 Meinungsfreiheit_1969 (21. Apr 2015 12:43)
    Sag´ ich doch; man kann keine Radtour mehr machen!
    Bald werden die Deutschen in der Hoffnung, daß ihre Kinder auf dem Schulweg dann in Ruhe gelassen werden,ihnen Kopftücher umbinden und sie werden sich wie die Schwedinnen die Haare schwarz färben.
    So sieht´s aus!

  39. #24 Heta (21. Apr 2015 12:15)

    Das interessante daran ist auch, daß auch das Geschleuse mal wieder über Hawala abgewickelt wird – dieses primär islamische Geldverschleierungssystem, dem man mit westlicher Denke – es sei denn, man schmeißt endlich mal den analytischen Verstand an und hört auf, sich aus Angst vor PC um das Thema zu drücken – nicht so ohne weiteres beikommt.

  40. Es wird Buergerkrieg in Deutschland geben. Es muss Buergerkrieg in Deutschland geben, denn alle wollen es so!
    Man kann kein Land ohne Folgen so extreme mit fremden Menschen fluten!
    Es ist doch unglaublich, man kann in noch so ein kleines Kaff irgendwo im Berg oder wo gehen, ein Neger oder Muschlim kommt einem immer entgegen.
    Der CIA hat bis 2018 Buergerkriegsaehnliche Zustaende in Deutschland vorhergesagt und wenn er dies schon vorhersagt, wird er auch alles daran setzen dass dies wahr wird im der Vasallenfirma Deutschland!

  41. #40 lorbas (21. Apr 2015 12:42)

    Du bist witzig, lieber lorbas 😆

    Zustimmung enorm 😆

    „Jedoch ist die “Zustimmung” enorm. 🙄

    Nach halber Amtsperiode
    Hohe Zustimmung für Bundespräsident Gauck“

  42. Wir haben leider kein Papua-Neuguinea in der Nähe, mit dem Australien das Projekt der Wirtschaftsflüchtlingsaufbewahrung zum allerseitigen Nutzen auf die Beine bringen konnte. Vielleicht fragen wir mal die Norweger, ob wir sowas auch auf Spitzbergen machen können? Hätte bestimmt einen abkühlenden Effekt. Und keiner würde mehr ertrinken.

  43. @marie-belen

    Ich schrob schon bei einem anderen Thema:

    „Ich hab ne 9-jährige Tochter und hab jetzt schon Sorgen.
    Sollte auch nur Einer versuchen ihr was zu tun, werde ich in den Knast wandern.

    Armes Deutschland!!!!“

    Meine Bereitschaft meine Familie zu verteidigen -sollte sie von einem dieser Asylfreaks Gewalt erfahren- ist dahingehend angestiegen, Gewalt im Sinne von „Zahn um Zahn“ einzusetzen.
    Soweit ist es schon gekommen.

  44. #13 Marie-Belen

    Kann mir einmal jemand die europäischen Staaten nennen, die keine Invasoren aufnehmen!

    In diesem Artikel der „Welt“ findet sich eine Grafik aus der hervorgeht, welche Länder in Europa wie viele ASsylbewerber aufgenommen haben. Die Zahlen beziehen sich zwar auf das 1. Halbjahr 2014, aber an der Verteilung dürfte sich bis dato wenig geändert haben:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133304311/Deutschland-ist-das-Fluechtlingsheim-Europas.html

    Daraus lassen sich einige attraktive Urlaubs- und ggf. auch Auswanderungsziele ableiten. 😉

  45. Also liebe PI – ler, ich habe jetzt beschlossen, auch einen schwarzen Flüchtling bei mir zu Hause aufzunehmen. Warum? Also ich sehe das jetzt mal ganz praktisch.

    Während ich den lieben langen Tag arbeiten bin, kann der doch schon mal zu Haus:

    -durchwischen
    -die Fenster putzen
    -Wäsche waschen
    -Wäsche bügeln
    -den Einkaufszettel abarbeiten
    -Staubwischen
    -den Balkon bepflanzen
    -Blumen gießen

    etc etc. na mal sehen vielleicht klappt es ja.

  46. Im Meer vor Australien ertrinkt niemand!

    Dieses Angebot wird in Europa gemacht:
    „Wenn ihr es lebend nach Europa schafft, dann
    bekommt ihr Unterkunft, Verpflegung, Taschen-
    geld, Krankenbersicherung und eine Ausbildung
    und eine Zukunft in Europa.
    Allerdings könnt ihr dabei ersaufen.
    Das Risiko ist etwa 2% – 98% aber schaffen es.

    So ein Angebot kriegen Menschen in Afrika sonst nie.
    Die gehen ganz andere Lebensrisiken ein.
    Natürlich machen sie es!

    Verantwortung für all die Toten tragen die, die
    Europas Grenzen nicht effektiv verteidigen.

    Das ewige Mantra lautet: „Die kommen sowieso hierher!“
    Das stimmt nicht.
    Australien zeigt, dass es geht: niemand kommt mehr
    mit dem Schiff und der Seenot-Nummer herein!
    Die Schiffe werden abgefangen, die echten Asylwerber
    rausgefiltert und der Rest ausgeschafft.

    Deshalb ertrinkt niemand im Meer vor Australien.

  47. #54 Jackson (21. Apr 2015 13:00)

    Vielen Dank; da liege ich mit meinen Überlegungen, eine Reise auf die Azoren (Portugal) zu planen, doch gar nicht so falsch!
    Aber da geht ja, wie ich sehe, noch mehr!

  48. Wie dumm können Politiker sein? Sie wundern sich über den Ansturm der Negerhorden? Eine Million wartet auf die Überfahrt, aha.

    Wenn allein die 200.000 Asylbetrüger, welche sich 2014 in D-Schland festgesetzt haben, mit ihren Smartfons an jeweils 5 Bekannte/Familienmitglieder in der Heimat Berichte über die deutsche Willkommenskultur senden, und sie schicken ja auch Geld, dann kommt man auf eben diese Million. Und 2016 warten dann 5 Mio Neger auf die Überfahrt?

    Gestern habe ich mir das „Heute Journal“ angesehen! Extrem viel Sendezeit über reisefreudige Afrikaner auf „unzähligen“ Booten im Mittelmeer. Und der Michel kriegt nicht mit, was das bedeutet?

  49. #56 moeblierter_Herr (21. Apr 2015 13:07)

    Das Risiko ist etwa 2% – 98% aber schaffen es.

    Man stelle sich mal vor, von der Million, die gerade auf die Überfahrt wartet, schaffen es 2 % nicht. Das wären dann 20.000 Tote, dann haben wir nur noch ein einziges Nachrichtenthema, schauderhaft. Ich möchte bitte mal wieder normale Nachrichten hören, die mit meinem Leben in meinem Land zu tun haben.

  50. #50 Simbo (21. Apr 2015 12:54)

    #40 lorbas (21. Apr 2015 12:42)

    Du bist witzig, lieber lorbas 😆

    Zustimmung enorm 😆

    “Jedoch ist die “Zustimmung” enorm. 🙄

    Nach halber Amtsperiode
    Hohe Zustimmung für Bundespräsident Gauck”

    Ich habe lediglich die LügenPresse zitiert. 😉

  51. ot

    Fachkräfte vor Gericht:

    Bild!

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/22-Jaehriger-muss-nach-Baseballschlaeger-Attacke-auf-eigene-Mutter-ins-Gefaengnis

    Hildesheim. Weil davon auszugehen sei, dass er in einem erneuten Wahnzustand weitere schwere Straftaten begehen könne, ließ das Gericht den Mann in einem psychiatrischen Krankenhaus unterbringen.

    Fast ein halbes Jahr liegt der Vorfall bereits zurück. Am 30. November 2014 prügelte der junge Mann nach einem Streit zunächst mit einem Baseballschläger auf seine Mutter ein. Als der Holzgriff unter der großen Wucht brach, wollte er die Frau mit einem Küchenmesser umbringen. Das konnte die Polizei, die von Nachbarn alarmiert worden war, in letzter Sekunde verhindern. Nachdem der Mann entwaffnet und festgenommen war, forderte er die Beamten auf, die Frau endlich zu erschießen.

    Herzergreifende Begegnung

    Gestern sahen sich Mutter und Sohn erstmals seit dem Angriff wieder. Laut schluchzend betritt die sichtlich gezeichnete Frau den Gerichtssaal und nimmt ihren Sohn weinend in die Arme.
    „Geht es dir gut?“, fragt sie in der kongolesischen Heimatsprache.

    Im Saal ist es absolut still, so herzergreifend ist diese Begegnung.

    „Er war ein anderer“, lässt die Mutter später den Dolmetscher übersetzen. Das Wissen, dass ihr Sohn psychisch schwer krank ist, öffnet ihr einen Weg, mit der grausamen Tat eines Tages vielleicht irgendwie umgehen zu können.
    Während der behutsamen Zeugenbefragung des Vorsitzenden Richters Peter Peschka wird die 52-Jährige immer wieder von Weinkrämpfen geschüttelt. An ihrem Hinterkopf ist eine verheilte, handtellergroße Wunde zu erkennen, die das Ausmaß der Verletzung erahnen lässt. Bilder der schweren Kopfverletzungen schockieren im Gerichtssaal selbst den Staatsanwalt.
    „Er hatte nichts gegen seine Mutter.

    In seinen Wahnvorstellungen hat er in der Frau eine Fremde, eine bedrohliche Hexe gesehen“, erläutert der Sachverständige Tobias Bellin. Er habe sich verfolgt und „von irgendwelchen Mächten angegriffen“ gefühlt. Davon habe sich der Sohn befreien wollen. Der Gutachter machte aber auch klar: „Nur weil er heute frei von dem psychotischen Zustand ist, ist er noch lange nicht gesund.“

    Die Kammer geht in ihrer Urteilsbegründung zwar von einem direkten Tötungsvorsatz aus. Allerdings habe es dem Beschuldigten an der Unrechtseinsicht gefehlt, er sei nicht steuerungsfähig gewesen.

    Der 22-Jährige, der zuvor schon wegen sexuellen Missbrauchs und Körperverletzung aufgefallen war, nahm das Urteil an. Es ist somit rechtskräftig.<<

    …………………….

    http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/pegida-facebook-postings-der-islamgegner-a-1027702.html

    Zwei Studenten haben monatelang Postings von der Pegida-Facebook-Seite gesammelt. Im Interview erzählen sie, wie aus pathetischen Phrasen gruselige Literatur wurde. 282.000 Kommentare zeigen, wie Pegida-Fans ticken.

    ……………………………..

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtling/nach-gaddafis-sturz-wurde-libyen-das-tor-zur-hoelle-40620668.bild.html

    Jeder Konflikt hat seine Vorgeschichte – bei der erneuten Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer am vergangenen Wochenende begann diese spätestens vor vier Jahren. Im Februar 2011 drohte der libysche Machthaber Muammar al-Gaddafi den Europäern: Sollten sie die Proteste gegen ihn unterstützen, werde er die Schleusen für Flüchtlinge aus Afrika aufmachen.

    Die EU-Außenminister reagierten auf diese Drohung empört. Doch der damalige maltesische Außenminister Tonio Borg warnte, man müsse sie sehr Ernst nehmen.

    Libyen sei das Schlüsselland für den Weg afrikanischer Flüchtlinge in die EU. Inzwischen hat sich Borgs Warnung längst bestätigt.<<

  52. Besonders schlimm ist zudem noch, dass die Politik-Idioten die dafür plädieren doch noch mehr legale Einreisemöglichkeiten nach Europa zu schaffen (damit der selbstverschuldete Überbevölkerungswahn anderer Unkulturen hier abgewälzt werden) sich im Zweifel mit viel Kohle und Proporz aus dem Staube machen können—z.B. nach Amerika (dessen Problem der Zunahme der Lateinamerikanischen Bevölkerung gegenüber der europäisch-stämmigen dort überhaupt nicht mit Europa verglichen werden kann und auch nicht die Gefahren in sich birgt, die der kulturelle Zerfall in Europa mit sich bringt.

  53. #53 Meinungsfreiheit_1969 (21. Apr 2015 13:00)

    Unsere Kinder werden in Zukunft weder in der Schule (Frühsexualisierung) noch in ihrer Freizeit oder auf dem Schulweg sicher sein!

    Wir müssen alles dafür tun, daß diese verhängnisvolle Entwicklung gestoppt und zurückgedreht wird.
    Ich habe ein wenig Hoffnung, daß der deutsche Doofmichel, wenn es um seine Kinder geht, endlich zur Besinnung kommt und merkt, was gespielt wird!
    Was sind wir doch für ein dreckiges verkommenes Land geworden!!!

  54. @ #55 daycruiser2003

    Linke würden da jetzt ganz laut „Rassismus“ schreien, ich sehe es pragmatisch: Wenn Sie wieder nach Hause kommen, ist die Bude abgebrannt und total leergeräumt. Nee – die werden wir alle alimentieren bis wir ins Grab fallen, die sind zu allem gekommen, aber nicht, um sich den Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Und das Wort „Dankbarkeit“ scheint in diesen Kulturkreisen nicht mal zu existieren. Also, deutscher Michel, schuften gehen, Haushalt selbst erledigen und immer schön kräftig Steuern abführen.

  55. Fazit bleibt: die Politik-Schwachköpfe und Steuergeld-Schmarotzer———-die machen sich im Zweifel aus dem Staube!!!!

  56. #55 daycruiser2003 (21. Apr 2015 13:04)

    Also liebe PI – ler, ich habe jetzt beschlossen, auch einen schwarzen Flüchtling bei mir zu Hause aufzunehmen. Warum? Also ich sehe das jetzt mal ganz praktisch.

    Während ich den lieben langen Tag arbeiten bin, kann der doch schon mal zu Haus:

    -durchwischen
    -die Fenster putzen
    -Wäsche waschen
    -Wäsche bügeln
    -den Einkaufszettel

    sich an dir, deiner Frau und/oder Tochter

    „abarbeiten“
    -Staubwischen
    -den Balkon bepflanzen
    -Blumen gießen

    etc etc. na mal sehen vielleicht klappt es ja.

  57. #14 Peter Blum (21. Apr 2015 11:53)

    Ich fühle mich wie in einem zur Realität gewordenen Albtraum.

    Exakt auch mein Gefühl!

    Verurteilt, ohnmächtig zusehen zu müssen, wie alles Erreichte der letzten Jahrzehnte, nein Jahrhunderte, durch den Kamin geblasen wird und Invasorenhorden unter dem Deckmantel der Humanität auf die indigene Bevölkerung losgelassen werden.

    Bald gilt: Armut für alle!

    Deutschland, ich weine um dich!

  58. #48 Babieca:

    Auch die afrikanische Bevölkerungsexplosion wird diskret nur am Rand erwähnt, wenn überhaupt, sie vögeln sich in die Armut. Die marokkanische Psychoanalytikerin Ghita El Khayat sprach in einer WDR-Doku von Frauen als „Kinderbomben“. Weil sie mehr Kinder fabrizierten, als in dem Fall Marokko vertragen könne, Kinder, die, so El Khayat, „keine Schulbildung, keine Berufsausbildung und keine Arbeit haben, kurz: ein Heer von ein paar Millionen Arbeitslosen“. Und die wollen dann alle zu uns.

    Eine tolle Doku, nebenbei, „Ein Tor zur Freiheit – Frauen-porträts zwischen Paris und Casablanca“ von Michael Busse und Maria-Rosa Bobbi, 1993, so zeitlos gültig und wahr, dass sie nur einmal gesendet wurde. Angeblich gab es Urheberrechtsprobleme.

  59. Ich sage wie immer:
    Abwarten!
    Irgendwann bricht auch bei uns die Exportwirtschaft gewaltig zusammen, sodass dieser Wahnsinn und Wahnwitz nicht mehr finanzierbar ist!
    Dann ist die Kacke so richtig am dampfen!!!
    Wer will dann den um sich greifenden Unmut dieser bunten … bändigen?
    Ich sehe Sodom und Gomorra auf uns zukommen.
    Mal sehen, wohin sich dann unsere schleimigen und debilen Politiker verdünnisieren.

  60. Es tut mir leid, aber ich habe null Mitleid mit den Abgesoffenen und bin gegen jede „Hilfe“ bei der Übersetzung der Boote nach Europa, eher wohl im Gegenteil,aufbringen,zurückschleppen, dann das Boot sofort zerstören, das ein paar Mal, dann wäre schnell Ruhe und ganz nebenbei rettet man damit die so tränenreich politisch in Szene gesetzten Menschenleben, so benutzt, um jeglichen Widerstand der Europäer restlos zu brechen. Man rollt nun einen roten Teppich von Afrika nach Europa aus, quasi eine Einladung für zig-Millionen. Welche Leute kommen, hat man am Beispiel von Moslems gesehen, die mitfahrende Christen einfach über Bord warfen. Es kann und darf nur Hilfe ausschließlich in den Herkunftsländern geben, aber doch niemals eine Umsiedelung eines ganzen Kontinents bisher ohne irgendeine Aufnahmebeschränkung.
    Der dabei gern und schnell hervorgeholte Vorwurfs-Knüppel Namens „Menschlichkeit“ endet aber sofort dort, wo eine selbstzerstörerische Dummheit anfängt. Wir haben offensichtlich noch nicht genug Probleme mit den allseits so beliebten türkischen und arabischen Moslems, nein Versager aller Länder, her mit euch, die blöden Deutschen ackern ja so gern bis ins Grab und lassen sich so herrlich ausnehmen, verprügeln, vergewaltigen und letztendlich vertreiben und haben offensichtlich noch Spaß dabei, sind ja schon über Jahrzehnte mundtot geprügelt,vogelfrei zur Plünderung, vogelfrei zur Gewalt in allen Facetten und ohne großes Risiko, wenn man nur Zuwanderer ist.
    Wie groß ist nochmal Afrika und die helfen sich nicht mal untereinander?
    Was ist mit den arabischen Staaten, die im Reichtum schwimmen?
    Die eigenen Leute und Glaubensbrüder lehnen energisch dankend ab, ist es doch auch so bequem und für eigene Ziele höchst zweckmäßig. Erst Destabilisierung, dann Übernahme durch schiere Überzahl, die man wider jeder Vernunft und sinnvoller, eigentlich zwingend nötiger Regularien ungehindert zuströmen lässt.
    Krieg nenne ich das, nicht mehr mit Waffen,sondern viel gefährlicher mit strunzdummen, gebrieften Politikern, besser, wohl Landesverrätern, die uns einreden wollen, wir müssten wehrlos und bereitwillig unsere Heimat an unintegrierbare Leute (politisch: „Fachkräfte“) überlassen, die uns im Grunde ideologisch von vorn herein abgrundtief hassen und gnadenlos in allen Bereichen plündern wollen, weil sie wohl kulturell bedingt nicht im Stande waren und sind, in ihrem Herkunftsland für ein lebenswertes Leben selbst zu sorgen, wie dann erst recht hier?
    Tja, wir dürfen die Zäune um unsere Häuser schnell höher ziehen und uns darauf einstellen, unser Hab und Gut und unsere Familien im eigenen Land notfalls mit allen Mitteln zu verteidigen. Dankbarkeit wird jedenfalls das Allerletzte sein,was wir von diesen Leuten mehrheitlich erwarten dürfen.

  61. Die europäischen Nationalstaaten haben wohl in den Köpfen der Eurostrategen keinen Bestandsschutz mehr und gehören aufgelöst und ethnisch durchmischt. Es läuft auf Armut für alle hinaus und auf das Ende einer schönen Zeit die ich in den 50,60 und 70er Jahren erleben durfte. Das war wohl eine einmalige Zeitepoche, in der man sich noch wohlfühlen konnte und an deren schneller Ablösung mit Hochdruck gearbeitet wird. Presse, Kirche, Gewerkschaften, Vereine und allen sonstigen Unterstützer dieses Wahnsinns leisten effektive flankierende Hilfestellung.

  62. USA, England, Deutschland, Brasilien,Italien, Europa. Ich vermisse Russland, oder die noch existierenden sog. sozialistischen Staaten. Alle wollen in den bösen Kapitalismus, irgendwas müssen die Richtig machen, das die Leute nur dorthin wollen.

  63. #5 Eugen von Savoyen (21. Apr 2015 11:27)

    Ebenso Syrien, wobei mir bis heute nicht klar ist was Assad (verglichen mit anderen arabischen Regierungen) den so schlimmes gemacht hat, dass man ihm auf einmal FSA und IS auf den Hals hetzten musste.

    Kann ich Dir sagen!
    Aus Loyalität gegenüber seinem russischen Verbündeten hat er sich geweigert, eine Öl-Pipeline aus Katar durch sein Land in die Türkei bauen zu lassen.
    In so einem Falle greifen „geopolitische Mechanismen“, die immer wieder die gleiche Handschrift tragen…
    😉

  64. t-online schreibt: Nach den jüngsten Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer mit über 1000 Toten wächst der Druck auf die Politik. Auch die Bundesregierung reagiert prompt – und kündigt einen Kurswechsel an. Eine neue Seenotrettungsmission der EU im Mittelmeer werde nicht mehr ausgeschlossen.

    Da gibt es noch einen, der sich noch weiter aus dem Fenster lehnt:

    http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Deutschland-EU-Italien-Libyen-Einwanderung-Fluechtlinge-Schifffahrt-Ungluecke-Berlin-schliesst-neue-EU-Seenorettungsmission-nicht-aus%3Bart154776,3043008

    Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) bot eine deutsche Vorfinanzierung für eine neue EU-Seenotrettungsmission an. Sein Ministerium sei bereit, die Kosten von rund sechs Millionen Euro zunächst zu übernehmen, sagte Müller der „Saarbrücker Zeitung“. „Sollte es an den sechs Millionen Euro scheitern, biete ich eine Vorfinanzierung aus deutschen Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit an.“

    FEUER WILL MAN MIT BENZIN LÖSCHEN.

    Wer rettet uns von Selbstmördern, die uns regieren?

  65. #38 Kilian (21. Apr 2015 12:37)

    Zum wunderschönen Begriff Menetekel nur noch die Ergänzung durch Heinrich Heines Gedicht „Belsazar“ von 1815, das ich als Kind leise vor mich hin und freiwillig auswendig gelernt habe, weil es eine so ungeheure Sprachwucht, so eine lebenspralle Schilderung von Feuer und Entsetzen, so verheerende Konsequenzen hatte. Von Festen und funkelndem Wein, von Gelage und Frechheit, von Anmaßung und Warnung; vor Tod aus dem Hinterhalt. Ein Kind kann sich das ausgezeichnet vorstellen. Als Fragment kennt man in der Regel die ersten beiden Verse, die mal in Deutschland geflügelte Worte waren:

    Die Mitternacht zog näher schon;
    In stummer Ruh lag Babylon.

    Nur oben in des Königs Schloss,
    Da flackert’s, da lärmt des Königs Tross.

    Das Gedicht jagt mir noch heute bei jedem neuen Lesen – oder rezitieren – Schauer über die Haut („Gänsefell“), vor allem bei dieser Passage:

    Das gellende Lachen verstummte zumal;
    Es wurde leichenstill im Saal.

    Und sieh! und sieh! an weisser Wand
    Das kam’s hervor, wie Menschenhand;

    Und schrieb, und schrieb an weisser Wand
    Buchstaben von Feuer und schrieb und schwand.

    Hier in voller Pracht – die Romantik hatte schon was 😉 :

    http://www.deutschelyrik.de/index.php/belsazar.html

    —————-

    Nur zur Ergänzung: Heine hatte es mit solchen Stoffen. Das Ding „Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch Menschen“ stammt ja ebenfalls von ihm (1851) und war eine gefühlige Widmung des Moslems Boabdil, also Mohammed XII in Spanien.

    http://www.textlog.de/heine-gedichte-mohrenkoenig.html

    Was die Verklärung von „Al Andalus“ ungemein befeuert hat, die ja nur deshalb in Europa entstand, um der ungeliebten Kirche eine nicht überprüfbare Fiktion von dem reinzuwürgen, was man sich rein europäisch und mit null Realitätsgehalt konstruiert hatte, um der Kritik die fiktionale Legitimation durch fremde glückliche Völker zu verleihen.

    —————–

    Zurück zu Belsazar: Das „Mene mene tekel u-parsin“ steht in leuchtender Flammenschrift schon seit Jahrzehnten an der europäischen Wand; auch Enoch Powell gehörte zu den Warnern, weil damals in den 60ern, zu Zeiten der „Entkolonialisierung“* eben allen klar denkenden Leuten vollkommen klar war, was sie sich mit der Einwanderung aus den „Entkolonialisierten“ Ländern ins Land holen. VOr allem, wenn sie afrikanisch/islamisch sind.

    Aber europäische Politiker wollen nicht hören, nicht sehen, nicht handeln, bis es zu spät ist.

    * Zur Entkolonialisierung 1960 – so als generelles Datum der Unabhängikeit aller afrikanischen Staaten -, die alle feierten und alle in Deutschland heilfroh waren, daß es Deutschland nicht betraf, weil im seine Kolonien im „Frieden“ von Versailles abgenommen wurden: Neuerdings taucht das irre Narrativ von linker! Seite auf, die „Entkolonialisierung war zu schnell“.

    Die Grundidee der Linken: Sie als gute, unangefochtete Herrenmenschen (und nichts anderes ist der Nanny-, der Kindermädchen, der Gouvernanten-Gedanke der Linken) nehmen die armen Neger, als mörderische Ethnien unter vielen mörderischen Ethnien an die Hand und zeigen denen, wie es geht.

    Statt die als souveräne Leute zu behandeln, die dummerweise ganz anderes als „wir“ ticken und vor allem von – frei nach Faust/Goethe – „von keines Gedankens Blässe angekränkelt“ sind und selbstbewußt mörderisch ticken. Und „Gewalt ist eine Lösung“ für das Normalste der Welt halten.

  66. Ich habe letztens in einer Doku gesehen, dass es von Somalia oder Sudan 12.000 Euro bis nach Italien kostet. Ich verstehe nicht, woher das Geld stammt. Mit so viel Geld lebe ich in Afrika wie Gott in Frankreich.

    Wieso wird dieser brisanten Frage nie nachgegangen?

  67. Polit-Bonzen die jetzt hundertausende von Versorgungsfällen ins Land holen versündigen sich an der Zukunft unserer Kinder und spucken unseren Rentnern, unseren Arbeitslosen, unseren Kranken und unseren sonstigen Hilfsbedürftigen ins Gesicht.

    Wir haben jahrzehntelang bezahlt und sind nun Dreck. Andere haben nie bezahlt und werden hofiert.

  68. #62 Marie-Belen (21. Apr 2015 13:25)
    +++Unsere Kinder werden in Zukunft weder in der Schule (Frühsexualisierung) noch in ihrer Freizeit oder auf dem Schulweg sicher sein!

    … die Lösung heißt: ‚Gated Communities‘, so wohnt z.B. Herr Jauch bereits. Dazu Privatschulen für die Kinder, selbstverständlich mit ‚robuster‘ Bewachung usw. Gegen Geld ist Sicherheit überhaupt kein Problem … und die Bundesregierung will die ‚passive Sicherheitsausstattung‘ für Wohnungen und Häuser zukünftig ’steuerlich‘ fördern … na also, wie gesagt, gegen Geld alles kein Problem …

  69. In den letzten 17 Monaten hat es in Australien keine Todesfälle mit Bootsflüchtlingen gegeben, vorher gab es hingegen 1200 Tote. Es scheint, dass Australien das einzige Land mit einer humanitären Flüchtlingspolitik ist.

  70. Zum Thema: Migration
    Mehrheit der Deutschen gegen Einwanderung aus Nicht-EU-Ländern

    Migration wird von vielen Bundesbürgern als wichtigstes Problem der EU angesehen. Laut einer EU-Studie sind 61 Prozent gegen die Zuwanderung von außerhalb der EU.

    Fast zwei Drittel der Deutschen sind gegen Einwanderung aus Ländern außerhalb der Europäischen Union. Das geht aus der nationalen Auswertung des jüngsten Eurobarometers im Auftrag der EU-Kommission hervor. Demnach sind die Bundesbürger mit ihrer Haltung (61 Prozent dagegen) etwas kritischer als der Durchschnitt aller befragten Europäer, von denen 57 Prozent Einwanderer aus Nicht-EU-Ländern ablehnen. Das Thema Einwanderung ist für die Deutschen das wichtigste Problem in Europa, noch vor der Schuldenkrise.

    Noch höher als in Deutschland ist die Ablehnung etwa in Italien (75 Prozent), Lettland (79) oder in der Slowakei (74), geringer in Schweden (25), Großbritannien (57) und Frankreich (58).

  71. #13 Marie-Belen

    Eine Kollegin von mir wurde in Ungarn von Schwarzafrikanern (es waren keine Zigeuner) ausgeraubt. Auch Länder, bei denen wir es nicht vermutet hätten, sind inzwischen schon bunt bereichert.

  72. #74 Schüfeli (21. Apr 2015 13:33)

    Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) bot eine deutsche Vorfinanzierung für eine neue EU-Seenotrettungsmission an. Sein Ministerium sei bereit, die Kosten von rund sechs Millionen Euro zunächst zu übernehmen, sagte Müller der “Saarbrücker Zeitung”. “Sollte es an den sechs Millionen Euro scheitern, biete ich eine Vorfinanzierung aus deutschen Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit an.”

    Zu Gerd Müller und seinem „Entwicklungshilfeminsterium“, dem BMZ: Da sehe ich inzwischen rot. Sechs Milliarden ist der Komplettetat dieses Ministeriums ausweislich Haushaltsplan 2015.

    http://www.bmz.de/de/ministerium/haushalt/index.html

    Weitere sechs Milliarden stecken in der GIZ, einer 100-prozentigen Regierungstochter.

    Diese 100-Prozent subventionierten Saftläden mit einer Megabürokratie – ich wünsche keinem, es mal intensiv mit der GIZ zu tun zu bekommen – haben „in guter Absicht“ also in den letzten Jahrzehnten Millionen versenkt. Völlig fürs Gesäß, wie man ja an der Afrikainvasion sieht. Und wollen jetzt noch mehr Kohle versenken! Keine Qualitätskontrolle, kein Erfolg, kein gar nix, aber „helfen“ und inzwischen weltweit 17.000 Mitarbeiter finanziert durch Michel Steuerzahler beschäftigen.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/giz-entwicklungshilfe-aus-eschborn,1472798,11143356.html

    Super!

    Und noch – jeweils extra – Milliarden in Griechenland versenkt, in der UN, in Einzelorganisationen der UN, in der EUdSSR, und hier und da und pipapo.

    Übrigens auch noch ausschließlich aufgebracht und erwirtschaftete von den finanzstarken Bundesländern Deutschlands, die neben den ganzen supranationalen Organisationen auch Bremen, Berlin und ähnliches stemmen. U.a. abgehalfterte Bundespräsidenten und ein Heer von Politikern mit Pensionsansprüchen.

    Irrsinn. Ich wahre mit meinen im Vergleich dazu Minisummen eiserne Finanzdisziplin, sonst bin ich ganz schnell im A. Aber „die Bundesregierung“ benimmt sich wie ein Vollidiot, der auf die Nigeria-Connection reinfällt und sein Geld begeistert verballert, weil er glaubt, „es lohne sich“.

  73. #28 gegendenstrom (21. Apr 2015 12:20)

    Bei uns werden von den Asylnegern die kleinen 10-jährigen Schulmädchen auf dem Schulweg verfolgt und belästigt!
    Eine mir bekannte Mutter wollte gestern nachmittag eine Anzeige erstatten. Ein Afrikaner verfolgt seit einer Woche das Mädchen und will wissen, wo sie wohnt und wie sie heißt. Er läßt nicht locker, und das Mädchen hat Angst. Er wartet schon morgends auf das Kind!
    Die Mutter bekam bei der Polizei erklärt, daß sie in dem Fall keine Anzeige machen könne, da ja nichts passiert sei, und sie solle halt das Kind zur Schule begleiten!!!

    Ein Alptraum.

    Warum soll die Mutter keine Anzeige machen können????!!!!! Seit wann entscheidet die Polizei, ob sie eine Anzeige entgegennimmt, sind die bescheuert, oder was?

    Die Mutter soll im Internet online ihre Anzeige abschicken (dafür gibt es ein simples Kontaktformular), dann bekommt das automatisch eine Vorgangs-Nr. und es kommt schriftlich Antwort! Somit ist das Ding aktenkundig, und wenn es jeden Tag diese Belästigung gibt, wird der Vorgang jeden Tag wiederholt, denn es ist jedes Mal ein neuer Fall.

  74. In Spanien zu Ostern am Strand bei Barcelona (Santa Susanna):

    Kommt ein Neger mit Tiefkühltasche den Strand lang und kommt direkt auf uns zu und radebrecht irgendwas, öffnet seine Tasche und sagt: two euro bottle?

    Darauf ich: No quirro comprar su agua. Tengo mi propia agua. No Gracias.(Ich brauche nichts).

    Der Neger schaut auf meine Jacke grinst und sagt: Zigarett?

    Da gab ich ihm eine, damit der Land gewinnt.
    Bereits da wird gefordert, bis irgendwas kommt.

    Scheint dem Neger so eigen zu sein.

  75. #80 Babieca (21. Apr 2015 13:33)

    Ich kenne dieses Gedicht aus der Schule.

    Sehr gut vorgetragen vom Rezitanten, Gänsehautschauer pur.

  76. #88 Babieca (21. Apr 2015 13:55)

    #74 Schüfeli (21. Apr 2015 13:33)

    Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) bot eine deutsche Vorfinanzierung für eine neue EU-Seenotrettungsmission an. Sein Ministerium sei bereit, die Kosten von rund sechs Millionen Euro zunächst zu übernehmen, sagte Müller der “Saarbrücker Zeitung”. “Sollte es an den sechs Millionen Euro scheitern, biete ich eine Vorfinanzierung aus deutschen Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit an.”

    Zu Gerd Müller und seinem “Entwicklungshilfeminsterium”, dem BMZ: Da sehe ich inzwischen rot. Sechs Milliarden ist der Komplettetat dieses Ministeriums ausweislich Haushaltsplan 2015.

    http://www.bmz.de/de/ministerium/haushalt/index.html

    Weitere sechs Milliarden stecken in der GIZ, einer 100-prozentigen Regierungstochter.

    Super!

    Und noch – jeweils extra – Milliarden in Griechenland versenkt, in der UN, in Einzelorganisationen der UN, in der EUdSSR, und hier und da und pipapo.

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleissiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das wird immer wieder zu ‚Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Zitat von Joseph Martin Fischer (Joschka Fischer), der eine „historische Schuld“ aller Deutschen sieht.

  77. #81 Micha567 (21. Apr 2015 13:38)

    Ich habe letztens in einer Doku gesehen, dass es von Somalia oder Sudan 12.000 Euro bis nach Italien kostet. Ich verstehe nicht, woher das Geld stammt. Mit so viel Geld lebe ich in Afrika wie Gott in Frankreich.

    Wieso wird dieser brisanten Frage nie nachgegangen?

    Diese vollkommen berechtigte Frage wurde und wird sehr oft gestellt.
    Man bekommt dann 1001 Geschichten aufgetischt.

  78. Innerhalb von nur 6 Tagen haben mehr als 11.000 Boots”flüchtlinge” die Küste Italiens erreicht. Inzwischen weigern sich ganze italienische Dörfer und Regionen, weitere “Flüchtlinge” aufzunehmen. Laut Umfragen wollen sich bis 2050 alleine 800 Millionen Schwarzafrikaner in Europa ansiedeln.

    Das sollen die deutschen Gemeinden auch tun.

    BUNTER STAAT BRICHT EIGENE GESETZE UND EUROPÄISCHE VERTRÄGE MIT EISENSTANGE.
    Es ist Asyl-Mafia am Werk, die Hand in Hand mit der Politik sich bereichert und das Land gegen die Wand fährt.

    Kein Bürger (Kommunalpolitiker und Behörden inklusive) ist verpflichtet, die gesetzeswidrigen Befehle / Anweisungen zu befolgen.
    Die Verantwortlichen sollen angezeigt werden.

    Außerdem hat das Ganze gar keinen Sinn.
    Und die Regierung hat überhaupt keinen Plan.
    EGAL WIE VIEL MAN AUFNIMMT, ES KOMMEN NOCH MEHR BIS ALLES ZUSAMMENBRICHT.

    Wir werden von verrückten Selbstmördern regiert, die uns in den Abgrund ziehen.
    Jeder soll jetzt entscheiden, ob er bei deren Selbstmord mitmachen will.

  79. #76 Babieca:

    Enoch Powells „Rivers of Blood“-Rede von 1968, Thema: Masseneinwanderung, sollte man in der Tat nochmal lesen, danach war Powell bekanntlich als Politiker erledigt:

    „…Es ist kaum zu glauben, daß derzeit jede Woche allein in Wolverhampton zwanzig bis dreißig zusätzliche Einwanderer aus Übersee eintreffen – das bedeutet 15 bis 20 zusätzliche Familien in ein oder zwei Jahrzehnten. Wen die Götter vernichten wollen, den treiben sie zuerst in den Wahnsinn. Wir müssen als Nation wahnsinnig sein, buchstäblich wahnsinnig, um den jährlichen Zufluß von um die 50.000 Abhängigen zuzulassen, die im Wesentlichen die Basis für das künftige Wachstum der eingewanderten Bevölkerung bilden. Es ist, als schaue man einer Nation dabei zu, wie sie eifrig ihren eigenen Scheiterhaufen errichtet. Wir sind so geisteskrank, daß wir unverheirateten Menschen tatsächlich erlauben, einzuwandern, um mit Ehegatten oder Verlobten, die sie nie gesehen haben, eine Familie zu gründen…“:

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2011/stroeme-aus-blut/

    Und Konrad Adam 2005 über eben diese Rede: „Die Anschläge von London haben ihn mit unziemlicher Verspätung ins Recht gesetzt“:

    http://www.welt.de/print-welt/article683191/Stroeme-von-Blut.html

  80. „Unsere Politiker“ sind schon längst nicht mehr deutsche Volksvertreter.
    Hab vor kurzem eine Reportage auf Vox gesehen- „Asternweg“. Es ging um eine Siedlung in Kaiserslautern die hauptsächlich von verarmten Deutschen bewohnt wurde die in verschimmelten und runtergekommenen Häusern wohnten die kaum sanitäre Einrichtungen besaßen. Die dortigen Bewohner stellten schon seit etlichen Jahren Bittgesuche an die Stadt die Häuser endlich zu sanieren. Passiert ist aber nix.

    Vor kurzem wurden 2 der heruntergekommenen Häuser als Asylantenheime bereitgestellt und zur Verwunderung der dort lebenden Bevölkerung komplett neuwertig saniert. Neue Bäder, neue Außenfassade, neue Inneneinrichtung, alles neu.

    Es wird noch besser…

    Als die dort lebenden Deutschen bei der Stadt anfragten ob ihre Häuser jetzt auch saniert würden, wenigstens neue Bäder wären wichtig, verwies die Stadt darauf das die Einwohner ja ab jetzt die neuen Gemeinschaftsduschen im Asylantenheim nutzen könnten.

    Das nahm ein Anwohner an der in der Reportage gerade von der Arbeit kam und vor einer der Gemeinschaftsduschen gezeigt wurde. Er stand vor einer Tür auf der ein Schild mit einem riesigen, durchgestrichenen Kackhaufen gezeigt wurde (nicht in die Duschen kacken). Er zeigte sich natürlich wenig erfreut über die dortigen hygenischen Zustände (Asylanten putzen nunmal nicht gerne und lassen lieber putzen).
    ——————————————–

    Diese Volksvertreter sind einfach nur abartig.

  81. # 77 Micha 567

    Das Geld und das Interesse an einer Flutung Europas mit braunen und schwarzen Moslems haben die reichen arabischen Staaten und Staaten in Übersee,für die wir wirtschaftliche Konkurenten sind.
    Die führenden Politiker der einzelnen europäischen Länder werden dabei mit sagenhaft viel Geld eingekauft,damit diese dafür sorgen,daß die Landübernahme problem- und widerstandslos über die Bühne geht.
    Sollten sich da wider Erwarten doch noch einige einheimische Minderheiten wehren,werden sie wohl eiskalt von den volkseigenen Einsatzkräften entsorgt werden.

  82. Wer schützt Europa vor diesen WILDEN? Vor diesen zukünftigen Tottretern, Vergewaltigern?

    Noch schlimmer: Wer schützt Eiuropa vor den abgrundtief idiotischen Rotzgrünen die immer mehr von diesen INVASOREN haben wollen?

  83. Verstehe noch Einer die Gedankengänge der kriegstreiberischen Pädogrünen! 🙁

    Einerseits holen und zerren sie zigtausend Afrikaner in deutsche Großstädte, andererseits hetzen sie auf Teufel komm raus weiter gegen Russland!

    Sollte es wirklich zum großen Krieg kommen, sind es deutsche Großstädte, die zuerst verbrennen. Und mit ihnen die Afrikaner, auch die „ehrlichen“. Man sollte ihnen vielleicht dünner besiedelte Gegenden empfehlen.

    Die Großkopferten der Grünen sitzen dann entweder im Bunker oder in Südamerika. Nur leider nicht hinter Schloß und Riegel!

  84. Wir können uns gegen den Asylwahnsinn nur wehren wenn wir uns gegen die Politikverbrecher wehren. Das sehe ich aber nur sehr, sehr vereinzelt.

    Zur Zeit bombardiert uns die Lügenpresse mit rührseligen, aus dem Internet abgekupferten 1001-Nacht Geschichten und Michel glaubt das alles und fühlt sich schuldig.

    Es wird wohl adaruf hinauslaufen das ein „Mare Nostrum“ Konzept „light“ wieder eingeführt wird : Die EU holt die Islamisten und Neger von der Küste Libyen einfach ab. Getreu dem EU – Konzept in Nordeuropa 50 Mio. Neger anzusiedeln damit für 1 1/2 – Jahre der Druck von Afrika etwas genommen wird.

    Ende des Jahres werden wir 1 Mio. Asylanten allein in Deutschland durchzufüttern haben. Bis dahin ist auch endlich der politisch gewünschte Krieg mit Russland ausgebrochen und die Ukrainer, Molawier kommen auch noch.

  85. Hätten lieber zu Hause bleiben sollen. Reisen ist gefährlich. Jedes Jahr sterben mehr Menschen im Straßenverkehr. es kommt niemand auf die Idee, diesen zu verbieten.
    Bzw: In Soest, Kleinstadt in Westfalen, stritten sich 2 Pakistani um einen kleinen Geldbetrag. Einer tötete den anderen mit dem Messer. WAZ schreibt nur Soester: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-soest-lippstadt-moehnesee-und-ruethen/19-jaehriger-stirbt-nach-messerattacke-in-soest-id10588902.html

  86. #102 gonger (21. Apr 2015 15:23)
    Es wird wohl adaruf hinauslaufen das ein “Mare Nostrum” Konzept “light” wieder eingeführt wird : Die EU holt die Islamisten und Neger von der Küste Libyen einfach ab. Getreu dem EU – Konzept in Nordeuropa 50 Mio. Neger anzusiedeln damit für 1 1/2 – Jahre der Druck von Afrika etwas genommen wird.

    Afrika wird es nicht einmal merken.
    Die vermehren sich schneller als sie abgeholt werden können.

    Ende des Jahres werden wir 1 Mio. Asylanten allein in Deutschland durchzufüttern haben. Bis dahin ist auch endlich der politisch gewünschte Krieg mit Russland ausgebrochen und die Ukrainer, Molawier kommen auch noch.

    Noch die nicht enden wollende Griechenland-Rettung dazu zählen und es wird deutlich, dass das instabil gewordene bunte System unter diesen Lasten kollabiert.

    Das ist schon ziemlich jeden vernünftigen Menschen klar.
    Nur die „Eliten“ sind blind und taub.
    Es ist aber bei Degeneraten leider normal.

  87. #81 Micha567 (21. Apr 2015 13:38)
    +++Ich habe letztens in einer Doku gesehen, dass es von Somalia oder Sudan 12.000 Euro bis nach Italien kostet. Ich verstehe nicht, woher das Geld stammt.

    ——————
    … diese Frage wurde gestern von einem GEZ-Sender wie folgt geklärt: Ein afrikanischer Clan tritt zusammen, guckt sich einen jungen Jungen aus der GroßGroßfamilie aus, sammelt das notwendige Geld (3.000 – 12.000) und schickt ihn nach Europa, bevorzugt Deutschland. Aufgabe des jungen Jungen ist es von Europa aus die Lebensbedingungen des Clans in Afrika zu bessern und möglichst den Weg für weitere junge Jungen aus dem Clan nach Europa (Deutschland) zu ebnen, weil, je mehr Unterstützer des Clans in Europa (Deutschland) sind, desto besser geht es dem Clan in Afrika – so einfach und überzeugend ist die Rechnung. Woher weiß der Clan das Europa (Deutschland) ein ‚Eldorado‘ ist? –> whats up, facebook, http://www., I-Phone, I-Pad … und jede Menge ‚guter Menschen‘ und/oder Migrationsförderer und Profiteure sowie MigrationsMakler aller Sorten …

    In Science Fiktion Filmchen (sorry) hieß es noch „Widerstand ist zwecklos, Sie werden assimiliert“. In Wirklichkeit heißt es heute „Sie werden globalisiert“. Chancen und Risiken der Globalisierung liegen dicht beieinander, sind aber ungerecht verteilt: Wenige erhalten die Chancen, die anderen tragen das Risiko, that’s life …

  88. Akute Warnmeldung an alle Badende im Mittelmeer!
    Die EU will alle Schwimmer und Badende aus dem Mittelmeer nach Deutschland VERSCHLEPPEN
    dafür werden zur Zeit die benötigten Milliarden zusammen gebettelt da die meisten Kommunen und Landkreise im
    NOTHAUSHALT Wirtschaften und Pleite sind !!!

  89. alle immer her hier in den safarie park, bis die letzte weide platt getrampelt ist . dann kriegen die letzten pfeifen mit, das sie die hand die sie gefüttert hat zertreten haben . da hilft dann auch kein jammern mehr, dann müssen sie hier auch wieder anfangen und arbeiten ,oder haben die gedacht die BMWs
    und Daimlers kommen vom lieben gott . auch unsere politlügner, wie kann man nur so dämlich sein und unmengen von menschen ins land holen die nichts können nur große fresse haben und das eigene volk welches sich diesen wohlstand nach 2 weltkriegen aufgebaut hat, so mit allem dreckigen gelüge in den arsch treten .räuber machen sich in unserem land breit , schmarotzer werden in den himmel gehoben und unsere bürger gehen zum amt und müssen ihre rente aufstocken . sie haben ihr leben lang gearbeitet aber die rente reicht nicht , und solche
    verbrecher werden ins land gelassen was diese rentner aufgebaut haben und noch dazu bewirtet.

    Was ist hier los in Deutschland , lässt das Deutsche Volk sich alles wegnehmen , von Verbrechern ?
    Das ist der Wohlstand unserer Eltern und Großeltern, die haben sich für uns gequält und geschuftet .

    Wann werden wir endlich alle wach ?

    Was passiert hier ?

  90. #106 Mautpreller (21. Apr 2015 16:22)

    Akute Warnmeldung an alle Badende im Mittelmeer!

    Ich bade nur noch in meiner eigenen Wanne ❗
    Öffentliche Schwimmbäder und Mittelmeer: Alles versifft!
    Mein armes schönes Mittelmeer 🙁

  91. Da sitzen sie, die fetten faulen Neger, und behaupten sie wären vor der Gewalt zu Hause geflohen.

    Gibt es diese angebliche Gewalt nicht gegen Frauen und Kinder, die doch eigentlich wehrlos sind?

    Warum hauen die Kerle ab, anstatt ihre Frauen, Kinder, Schwestern und Eltern zu beschützen und zu verteidigen?

  92. Betr.: Top Ten der lupenreinen Fluchtlegenden – die lange Reise des Elias Orjini (Bitte Googeln) – Negerhäuptling auf der Flucht (aus unserem wöchentlichen Käseblatt)

    Hier stimmt wirklich alles! Flüchlingsseifenoper mit allem drum und dran!

    Flüchtender Negerkönig – Menschenopfer und schwarze Magie – Flucht durch die Wüste ( viele der Freunde kamen ums Leben) – entführt, gefoltert, eingesperrt und zur Arbeit gezwungen, beim dritten Versuch schließlich aus Seenot gerettet !
    Er (26) hoffte auf Asyl, gefunden hat er eine weiße Freundin (29 Sozialarbeiterin). Ihre Eltern würden ihn bereits als ihren „Sohn“ bezeichnen.

    Super lupenreine Fluchtlegende – hier kommt selbst die Bild nicht mit!

  93. #2 lorbas

    Das sind gnadenlose Wilde, die da in Massen kommen und die sich bereits untereinander ununterbrochen an die Gurgel gehen:

    Genau dort liegt ein Hauptproblem.
    Und ein Teil kommt mit der Absicht bei uns kriminell tätig zu werden.

  94. #51 Religion_ist_ein_Gendefekt (21. Apr 2015 12:59)

    Wir haben leider kein Papua-Neuguinea in der Nähe,…

    wieso? Wir haben doch Helgoland…… *ggg*

    #74 eagle (21. Apr 2015 13:29)

    Es tut mir leid, aber ich habe null Mitleid mit den Abgesoffenen und bin gegen jede “Hilfe” bei der Übersetzung der Boote nach Europa, eher wohl im Gegenteil,aufbringen,zurückschleppen, dann das Boot sofort zerstören, das ein paar Mal, dann wäre schnell Ruhe

    Es ist doch nur dumme Medien-Verarsche, dass alle zwecks Rettung nach Europa geschleppt werden MÜSSEN. So ein Unsinn. Nach dem Seerecht ist es ohne weiteres möglich, die „Geretteten“ im nächsten besten Hafen, also auch – oder vorzugsweise – in Afrika an Land zu bringen. Also ab, retour mit denen. Damit trocknet, genau wie du sagst, der Strom schnell aus.

  95. Checkt es immernoch nicht wat?

    Viele im ausländischen Westen sehen
    heut die Einheit als Fehler.
    Zu Reich und wirtschaftlich überlegen.

    Da man es nicht Rückgängig machen
    kann, werden einige Korrekturen unternommen.

  96. Die Türkei nimmt übrigens nur Flüchtlinge auf die einen Europäischen Pass besitzen (sog. geographischer Vorbehalt den auch Kongo, Madagaskar und Monaco kennen)

    Alle Flüchtlinge in der Türkei werden vom UNHCR betreut und im sogenannten „Resettlement“ nach USA, Kanada, Australien und Europa umgesiedelt.

  97. #105 notar959 (21. Apr 2015 16:15)

    In solchen Ländern liegt das Durchschnittseinkommen (!) bei einigen hundert Dollar im Jahr – das reicht auch bei großen Clans nicht für derartigen Summen. Scheint mir ein Märchen aus 1001 Nacht zu sein. 😉

    Viel plausibler finde ich die Theorie von der Fremdfinanzierung durch andere Staaten. England hat doch die Zuhälter-„Fachkräfte“ aus Pakistan selbst angeworben. Würde mich nicht wundern, wenn sie die „Flucht“ aus Steuermitteln finanziert hätten.

  98. #112 alterdresdner (21. Apr 2015 18:03)

    wieso? Wir haben doch Helgoland…… *ggg*

    Oh, die armen Helgoländer, nee das wäre gemein *ggg* Da war ich schon 2mal auf Urlaub, das wollen wir uns nicht kaputtmachen. Südgeorgien vielleicht.

  99. Afrika ist wie die Büchse der Pandora. Je mehr gerettet werden, desto mehr werden kommen, allein
    aufgrund ihres immensen Vernehrungstriebes, jaja, die
    Sonne.
    Gelöst werden kann dieses Problem nur nach dem
    AUSTRALISCHEN MODELL.
    „Frontex“ wartet mit Schiffen und Schleppern außerhalb der Hoheitsgrenze des Flüchtlingssende-staates und nimmt die Boote sofort auf den Haken, um sie an die Ausgangsküste zurückzuschleppen. Wasser und Lebensmittel werden den Bootsinsassen für die kurze Rückreise zur Verfügung gestellt.

    Ich jedenfalls habe keine Lust, ständig über Steuern
    und überbordende Sozialabgaben für die Ernährung, Unterbringung und ärztliche Versorgung dieser Leute
    zur Kasse gebeten zu werden.

    Ganz abgesehen davon, daß die überwiegende Mehrheit
    dieser Armutseindringlinge nicht über die erforder-
    liche Schul- und Ausbildung verfügt, um hier in
    unserer hochtechnisierten Welt bestehen zu können.

    Besser wäre es, sie würden aus eigenem Antrieb ihr
    Land aufbauen und Werte schaffen.
    Wieso muß eigentlich immer der „weiße Mann“ helfen?
    Wir sind nicht das Armenhaus für die ganze Welt.

  100. Neue Horror-Botschaft hat man fürs Volk:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Staatsregierung-erwartet-dieses-Jahr-60-000-Asylbewerber-in-Bayern-id33785262.html

    Sozialministerin Emilia Müller (CSU) rechnet damit, dass in diesem Jahr deutlich mehr Flüchtlinge nach Bayern kommen als bislang angenommen. «Ich rechne eher mit 60 000 Menschen, die wir in Bayern unterbringen und versorgen werden», erklärte Müller am Dienstag. Das wären fast doppelt so viele wie im Jahr 2014. Bisher war die Ministerin entsprechend einer Prognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) von 45 000 Asylbewerbern ausgegangen.

    Inzwischen stünden in jedem Regierungsbezirk Unterkünfte für die Erstaufnahme von Asylbewerbern bereit, insgesamt 12 000 Plätze. Ziel sei es, die Kapazitäten auf bis zu 15 000 Plätze zu erweitern, sagte Müller…

    Also, „Ziel sei es“ noch mehr Invasoren aufzunehmen anstatt den Asyl-Wahn zu beenden.

    Die bunte Politik sucht nicht die Lösung,
    DIE BUNTE POLITIK SELBST IST DAS HAUPTPROBLEM.

  101. …und dann wird lamentiert, dass die Straßeninfrastruktur vor die Hunde geht, und man wg der Mütterrente nicht sanieren könnte:
    Wie wäre es denn damit, zuerst mal im eigenen Land für Ordnung zu sorgen, dann kann man ja helfen. Wenn unser Land vor die Hunde geht, dann ist es vorbei mit dem großkotzigen Gutmenschengetue.
    Helft doch in Afrika oder sonstwo, wo ihr wollt, da ist es billiger … und es nützt den dort Gebliebenen auch!

  102. Warum wollen so viele „Verfolgte“ ausgerechnet nach Deutschland, wo doch so viele Fremdenhasser wohnen, warum nicht in ihre afrikanischen und arabischen Bruderländer, warum nicht nach Polen, Ungarn etcetc.
    Hat sich da was rumgesprochen in der Welt, von einem Land voller naiver Gutmenschen, von Politikern und Medien, die ihr eigenes Volk und dessen Kultur hassen, es abschaffen und durch ein neues ersetzen wollen.
    Ein Land, mit dem man alles machen kann, dessen Gastfreundschaft man mißbrauchen kann, in dem man kriminell sein darf, ohne zurückgeschickt zu werden.
    Ein Land, dessen politisch-mediales Establishment die Selbstaufgabe mit beispielloser Würdelosigkeit betreibt, in dem die Regierenden und Journalisten die eigene Bevölkerung,die eigenen Kinder und Enkel nicht mehr interessieren.

  103. Jetzt muß die Marine ran.Alle Schiffe die leer sind als Terrorboote erklären die im Lybischen Gewässer ankern und technisch außer Gefecht setzen.Wir können doch nicht Schlepper jahrelang unterstützen die Gelder für den internationalen Terror einsammeln.Die Flüchtlingsindustrie werden solche Aktionen zwar nicht gut finden und gegenarbeiten.Sonst gibt es keine Lösung.

  104. Afrikanische Staaten haben es seit 50 Jahren nicht geschaft mit Entwicklungshilfe aus Europa etwas aus sich zu machen.
    Da wurden ganze Dörfer mit viel Geld und Mühe saniert- kamen dann die Entwicklungshelfer nach einigen Jahren zurück,um den Fortschritt zu begutachten,standen sie fassungslos vor der gleichen Misere wie zu Beginn des Hilfsprogramms.
    Alle technischen Geräte verkauft oder von anderen Dorfgemeinschaften gestohlen. Die Gebäude und Brunnen versifft,die wenigen Leute,die das Projekt weiterführen wollten,vertrieben oder ermordet.
    Warum sollten diese Primitivkulturen in Europa anders agieren? Die lassen sich nicht sozialisieren; kennen nur rauben,vergewaltigen und morden.
    Die ahnungslosen Deutschen haben überhaupt keine Vorstellung,was sie sich da ins Haus geholt haben.

  105. #114 ratio2010 (21. Apr 2015 18:10)

    Die Türkei nimmt übrigens nur Flüchtlinge auf die einen Europäischen Pass besitzen (sog. geographischer Vorbehalt

    Ah?! Danke. Zur täglichen Lektüre des Verzweifelns und der Information empfohlen – für alle die, die denken die USA wälzen ausschließlich ab:

    https://refugeeresettlementwatch.wordpress.com/

  106. Eine neue Seenotrettungsmission der EU im Mittelmeer werde nicht mehr ausgeschlossen.

    Was ist mit all den Toten in der Wüste, auf dem Weg zur Küste. Villeicht sollte die EU alle 10 KM kleine Oasen errichten und Erfrischungsgetränke servieren, da sie sonst schuld an diesen Toten ist.

  107. Es ist eindeutig festzustellen, dass in TV-Sendungen wie am Sonntag (Günter Jauch) beim Thema Migranten mit Emotionen anstatt mit Tatsachen gearbeitet wird. Als Vertreterin der Bootsflüchtlinge wurde eine junge Frau aus Syrien, die perfekt Deutsch sprach eingeladen. Wenn dann in der weiteren Sendung von „Flüchtlingen“ , die von Libyen über das Mittelmeer kommen, berichtet wird, sieht man, dass in den Booten zu fast 100% Schwarzafrikaner sitzen. Dann berichtet die Frau wieder von den schlimmen Ereignissen im Bürgerkrieg in Syrien. Zentralafrika liegt aber ein paar tausend km von Syrien entfernt, deshalb sollte man von den Leuten sprechen, die aus Ländern kommen, in denen kein Krieg stattfindet und nicht immer versuchen, die Zuschauer für dumm zu verkaufen. Ich denke, die Zustände in Afrika sind nicht unser Problem, wir haben sie nur zu unserem gemacht!

  108. #1 Pedo Muhammad (21. Apr 2015 11:21)
    Warum flüchten sie nach Europa und NICHT nach Saudi Arabien/Katar zu ihren Muslim-Brüdern?

    Die reichsten Länder der Welt!

    Weil viele dieses Flüchtlinge eben keine Moslems sind, sondern im Gegenteil vor IS oder Boko Haram flüchten. Schon mal auf diesen Gedanken gekommen?!

    #126 Maxi9 (21. Apr 2015 20:17)
    Es ist eindeutig festzustellen, dass in TV-Sendungen wie am Sonntag (Günter Jauch) beim Thema Migranten mit Emotionen anstatt mit Tatsachen gearbeitet wird.

    Na und? So „arbeiten“ doch Rechtspopulisten auch…nur eben mit negativen Emotinen, wie Angst, Wut, Vorurteilen, Neid und Hass.

  109. Sachwarmintelligenz der Gehorsamen…
    Grüne und Gutmenschen an die Afrika-Front: Rettet die Flüchtlinge vor dem Ertrinken, laßt sie gar nicht erst ins Wasser, die aber, die sich nicht Helfen lassen wollen bringt denen das Schwimmen bei….
    und vergesst nicht, Claudia Roth mitzunehmen.
    PS Alle Staaten Afrikas sind für Ihre Bürger VERANTWORTLICH nicht der Deutsche Steuerzahler!!!

  110. #127 Euro-Vison (21. Apr 2015 20:46)

    Weil viele dieses Flüchtlinge eben keine Moslems sind, sondern im Gegenteil vor IS oder Boko Haram flüchten. Schon mal auf diesen Gedanken gekommen?!

    Wenn das nur wahr wäre! Ja, genau denen will praktisch jeder, der hier schreibt, auch helfen. Trotzdem kriegen wir haufenweise Mohammedaner und immer mehr Mohammedaner, dazu ein Sack voll Glücksritter. Wie kommt das, wenn du nicht lügst?

  111. Und auf Change.org ist auch so eine unerträgliche Petition „Stoppt das Sterben auf dem Mittelmeer“, da soll die EU aufgefordert werden, im Mittelmeer verstärkt zu patrouillieren.

    Der Anstifter der Petition gibt an, selber aus Afrika geflohen zu sein. Wahrscheinlich gehört er zu den Schlepperbanden und möchte so deren Geschäft unterstützen. Denn wenn sich herumspricht, daß man gar nicht in Europa ankommt, würden viele angeblichen Flüchtlinge ihre tausende Euro in sinnvollere Projekte investieren.

    Man sollte lieber die bewährte Drohnentechnik verwenden, zum einen um die Drahtzieher der Schlepperbanden „auszuschalten“, zum anderen um in den Herkunftsländern der angeblichen Flüchtlinge Flugblätter zu verteilen mit Bildern der aus dem Meer gefischten Leichen.

  112. #110 Styx (21. Apr 2015 17:52)

    Eine wirklich herzzerreißende Geschichte, die sicher für viele ähnlich gelagerte Fälle steht. Selbstverständlich hat der Qualitätsjournalismus – hier dpa – die Fakten nachgehalten so wie wir es gewohnt sind. Absolut seriös.

    Hier ein Link:
    http://www.n-tv.de/panorama/Ein-Fluechtling-erzaehlt-seine-Geschichte-article14928156.html

    „Orjini hofft, dass die italienischen Behörden ihm eine Chance geben, in Pozzallo ein neues Leben zu beginnen. Denn in seiner Heimat, der ghanaischen Volta Region, dürfte ein solches kaum mehr möglich sein. 2010 habe er sein Dorf verlassen müssen, weil er gegen die lokalen Traditionen aufbegehrt habe, sagt er. Damals sei er zum König seines Dorfes gesalbt worden. Eine Prozedur, die er selbst als „schwarze Magie“ beschreibt. Doch noch vor seiner Vereidigung hätte er die Anweisung geben sollen, einen anderen Menschen zu opfern. „Wo ich herkomme, ist es nicht einfach, ein König zu werden. Du musst wie ein Krieger auftreten, du musst töten, Dinge tun, die ein normaler Mensch nicht tun kann. Und als Christ kann ich so etwas nicht“, sagt Orinji“

    Menschenopfer in Afrika ? Das sind doch rassistische Stereotypen, politisch absolut inkorrekt!

  113. #127 Euro-Vison (21. Apr 2015 20:46)

    Weil viele dieses Flüchtlinge eben keine Moslems sind

    Das hast du wohl falsch verstanden. Saudi-Arabien und die schwerreichen Golf-Emirate brauchen nur Moslems aufnehmen. Dann brauchen sie sich dort sich auch keine Moscheen extra bauen, und die bandagierte Kopftuch-Tradition ist auch mit drin.

  114. #127 Euro-Vison (21. Apr 2015 20:46)

    #126 Maxi9 (21. Apr 2015 20:17)
    Es ist eindeutig festzustellen, dass in TV-Sendungen wie am Sonntag (Günter Jauch) beim Thema Migranten mit Emotionen anstatt mit Tatsachen gearbeitet wird.

    Na und? So “arbeiten” doch Rechtspopulisten auch…nur eben mit negativen Emotinen, wie Angst, Wut, Vorurteilen, Neid und Hass.

    Hör mal, Vison.
    Wenn du sachliche Diskussion willst,
    beantworte bitte folgende elementare Frage bezüglich Einwanderung:

    – Wie viele „Flüchtlinge“ soll BRD aufnehmen?
    1 Mio., 10 Mio., 100 Mio.?
    Oder ALLE, die kommen wollen? (So sieht es jetzt aus.)

    – Wie willst du die Aufgenommenen unterbringen / versorgen?
    (Wohnungsnot, Bevölkerungsdichte, Arbeitslosigkeit, Schuldenstand, soziale / ethnische / religiöse Konflikte berücksichtigen).

    – Wenn jeder freie Quadratmeter mit „Flüchtlingen“ schon besetzt ist und trotzdem Hunderte Millionen neue „Flüchtlinge“ vor der Tür stehen, was willst du dann machen?

    Wenn du diese Fragen beantwortest, kann man mit dir weiter reden.

    Wenn du es nicht kannst / willst, dann verpiss dich endlich.
    Denn du vermüllst nur das Blog.

  115. Hmm….also ich finde Euro-Vision recht nützlich. Er oder auch Sie argumentiert eben so,wie die Gegenseite argumentieren würde.
    Wenn niemand widerspricht,wird man doch irgendwie träge und ich glaube,ein wenig kämpferische Aggressivität tut uns in der heutigen Situation ganz gut.
    Das übt!
    Vamos,Euro-Vision, verschaff uns noch ein paar Aufreger….

  116. #136 Grossmama (21. Apr 2015 23:51)
    Hmm….also ich finde Euro-Vision recht nützlich. Er oder auch Sie argumentiert eben so,wie die Gegenseite argumentieren würde.

    Wenn er wirklich argumentieren würde, wäre er tatsächlich nützlich.
    Er wiederholt aber in einer endlosen Schleife die hier schon längst widerlegten Sachen, auf Argumente antwortet er meistens nicht.

    Er sieht deshalb nach einem (schlecht) bezahlten Schreiberling aus, der lieblos Müll aus der Lügenpresse kopiert.

    Arbeitet er sein Tagespensum ab, geht er schlafen.
    Und bei seinem Niedriglohn sind Diskussionen nicht vorgesehen.
    Ebenso wenig Versuche, jemanden zu überzeugen.

    Er ist eine Beleidigung der Intelligenz, sonst gar nichts.
    Entspricht aber dem Niveau der Lügenmedien, deshalb wird er auch beschäftigt.
    Bessere Leute haben sie einfach nicht.

  117. Wie viele hundert Milliarden Euro hat Deutschland in der Vergangenheit in diese maroden 3.Welt-Staaten als Entwicklungshilfe gepumpt ?
    Die stinkfaulen Typen haben doch bis heute nichts aber aber gar nichts in ihren Ländern auf die Reihe gekriegt. Lediglich die Geburtenrate steigt von Jahr zu Jahr. Sollen wir etwa 2 1/2 Milliarden Neger und Moslems auf unsere Kosten durchfüttern ?
    Deutschland war 1945 komplett zerstört aber wir haben unser Land mit extrem viel Fleiß, Disziplin und Organisationstalent wieder aufgebaut. Solange man diese Invasoren im Mittelmeer rettet und bei uns ohne Gegenleistung allimentiert, wird sich nichts an dieser Flutung Europas durch Asylanten ändern.
    Ich verspüre absolut kein Mitleid mit abgesoffenen Islamisten die zuvor unschuldige Christen ins Meer geworfen hatten. Von mir aus können im Mittelmeer auch tausende von Seeminen plaziert werden.
    Das hätte zumindest eine abschreckende Wirkung.

  118. #127 Euro-Vison (21. Apr 2015 20:46)

    „Weil viele dieses Flüchtlinge eben keine Moslems sind, sondern im Gegenteil vor IS oder Boko Haram flüchten. Schon mal auf diesen Gedanken gekommen?!“

    So viel Boko Haram gibt es nicht, als dass Millionen Afrikaner vor denen „flüchten“ müssten!
    Und warum bleiben die Heerscharen an gesunden muskelbepackten Männer im besten wehrfähigen Alter dann nicht bei ihren Familien, um ihre Mütter und Schwestern vor Boko Haram zu schützen, statt sich in Deutschland in die soziale Hängematte zu legen?

  119. So wie wir mit Nazi in der letzten Zeit und vor allem dem Riesenprozess in Lüneburg zugeballert werden – Gott sei Dank kann man ja noch ! Selber schalten oder den Aus Knopf drücken…sind wir verpflichtet mehr zu tun, ach angeblich sei ja bei 80 % der Deutschen noch der 2 WK akutes Thema in den Köpfen und in Familiengesprächen….. Uhaaaaaa!

    Mein Vorschlag an die deutschen Volks….treter die Marine hat doch reichlich Landungsschiffe, lasst sie hin fahren und alle die wollen abholen oder ne Brücke bauen aber mindestens 8 spurig

  120. Unsere Gutmenschen in Politik und Medien trifft eine große Mitschuld. Ihre beinahe fanatisch verkündete „Willkommenskultur“ (unter Ausgrenzung aller kritischen Stimmen) läßt die Menschen glauben, wenn sie es bis Europa „geschafft“ haben, könnten sie bleiben und hätten dann ihr Lebensziel erreicht. Erst die linke Guntmensch-Propaganda schafft den millionenfachen Sog, in dem naive und verführte Flüchtlinge dann jämmerlich ertrinken.

  121. DIE LÖSUNG DES PROBLEMS, hier schon mehrfach angesprochen, jetzt aber von mir etwas christlicher ausformuliert GEHT SO: mit genügend Geld Rettungsschiffe unter einer außereuropäischen Flagge laufen lassen, die Menschen aus den Booten der Schlepper-Verbrecher retten, verköstigen, neu einkleiden, ggf. medizinisch versorgen – und dann an der Herkunftsküste wieder absetzen. Wenn sich DAS herumspricht, wird der Zustrom bald abebben !

  122. #142 Watschel (22. Apr 2015 10:09)

    „Deutschland war 1945 komplett zerstört aber wir haben unser Land mit extrem viel Fleiß, Disziplin und Organisationstalent wieder aufgebaut.“

    Dabei hatten die jahrelangen schweren Bombardierungen der Städte und die vielen Millionen Tote auf den Schlachtfeldern ein völlig traumatisiertes deutsches Volk hinterlassen! Davon sind die Zustände in Afrika meilenweit entfernt.

  123. #146 Herbert Klupp (22. Apr 2015 12:36)

    DIE LÖSUNG DES PROBLEMS, hier schon mehrfach angesprochen, jetzt aber von mir etwas christlicher ausformuliert GEHT SO: mit genügend Geld Rettungsschiffe unter einer außereuropäischen Flagge laufen lassen, die Menschen aus den Booten der Schlepper-Verbrecher retten, verköstigen, neu einkleiden, ggf. medizinisch versorgen – und dann an der Herkunftsküste wieder absetzen. Wenn sich DAS herumspricht, wird der Zustrom bald abebben !
    ————–
    Der 1.April ist vorbei, du Träumer

  124. #129 Religion_ist_ein_Gendefekt (21. Apr 2015 20:55)

    #127 Euro-Vison (21. Apr 2015 20:46)

    Weil viele dieses Flüchtlinge eben keine Moslems sind, sondern im Gegenteil vor IS oder Boko Haram flüchten. Schon mal auf diesen Gedanken gekommen?!

    ———–
    Und wer schmeißt dann die Christen unterwegs ins Meer, du Trantute ?

  125. Schüfeli (21. Apr 2015 13:33)

    Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) bot eine deutsche Vorfinanzierung für eine neue EU-Seenotrettungsmission an

    ————–
    Schade, früher habe ich so manche Münze in das Schiff der Seenotrettung gesteckt, heute kauf ich mir lieber Alarm Systeme und Pfefferspray !

  126. #146 Herbert Klupp

    „DIE LÖSUNG DES PROBLEMS, hier schon mehrfach angesprochen, jetzt aber von mir etwas christlicher ausformuliert GEHT SO: mit genügend Geld Rettungsschiffe unter einer außereuropäischen Flagge laufen lassen, die Menschen aus den Booten der Schlepper-Verbrecher retten, verköstigen, neu einkleiden, ggf. medizinisch versorgen – und dann an der Herkunftsküste wieder absetzen. Wenn sich DAS herumspricht, wird der Zustrom bald abebben !“

    Na großartig ! Und wer darf das alles bezahlen ?
    Neu einkleiden möchte ich mich auch gerne. Ja dann setze ich ins Boot dazu.
    Mir platzt jetzt langsam echt der Kragen und ich will Ihnen sagen warum !
    Ich hatte 17 1/2 Jahre Schulen besucht einschließlich FHS und schufte seit 25 Jahren in meinem Ausbildungsberuf. Am Wochenende hatte ich mir ein Herrenhuterband für € 3,99 gekauft um den Gummizug meiner 30 Jahre alten Trainingsanzugshose zu ersetzen weil ich mir keinen neuen Trainingsanzug leisten kann.
    Und auf der anderen Seite wird jedem noch so überflüssigen und stinkfaulen Kerl der bei uns angelatscht kommt das Steuergeld der ehrlich arbeitenden Steuerzahler in den Hintern geblasen. Mir reicht’s jetzt langsam !
    Ich stehe doch nicht jeden Morgen um 4 Uhr auf und schufte den ganzen Tag, häufig sogar ohne Frühstückspause, nut damit man meine Steuergelder wieder diesen faulen Negern und gewalttätigen Islamisten in den Hintern blasen kann.

  127. #147 Midsummer

    „Dabei hatten die jahrelangen schweren Bombardierungen der Städte und die vielen Millionen Tote auf den Schlachtfeldern ein völlig traumatisiertes deutsches Volk hinterlassen! Davon sind die Zustände in Afrika meilenweit entfernt.“

    Ganz meine Meinung ! Glaubt wirklich ein einziger daran dass dieses arbeitscheue Pack dass zu hunderttausenden in unser Land strömmt irgendwann mal unsere Renten sichern wird ?
    Es ist ein Skandal wie man heute von seitens der Politik mit den älteren Menschen umgeht.
    Was diese Menschen nach dem Krieg geleistet haben ist einfach fantastisch und sollte endlich auch einmal gewürdigt werden ! Aber nein ! Stattdessen wird dieses bildungsferne faule und kriminelle Proletariat als dringend benötigte „Fachkräfte“ gefeiert.
    Lesen Sie doch die tagtäglichen Polizeiberichte und Sie werden erkennen in welchen Fachbereichen diese „Fachkräfte“ tätig sind.
    Um den Ganzen dann noch die Krone aufzusetzen kriegt diese blöde Planschkuh auch noch einen Orden ! Wofür ? Dass sie wenigstens in einer Talkshow ihre dumme Klappe gehalten hat oder für was ?

  128. Warum die die Alle nach Deutschland wollen, nun wir haben untaugliche Gewehre und untaugliche Politiker !

Comments are closed.