imageIm Februar 2014 votierten die Schweizer wegen ihres hohen Ausländeranteils in einer Volksabstimmung für eine Kontingentierung bei der Einwanderung und die Bevorzugung von Inländern bei Stellenvergaben. Diese demokratische Entscheidung des Schweizer Volkes findet die EUdSSR anscheinend „wenig hilfreich“. Der hohe EU-Diplomat Maciej Popowski hält eine erneute Abstimmung der Schweiz über Zuwanderungsbeschränkungen bis Ende 2016 für „unvermeidlich“, wie Welt-online berichtet.

Von einer Einigung in der Frage der Zuwanderung hingen Fortschritte auf allen anderen Gebieten ab. „Es ist unvorstellbar, dass man einen Schritt zurückmacht“, sagte er. „Die Schutzklauseln gehören der Vergangenheit an“, sagte Popowski.

Die Eidgenossen sollten die Schutzklauseln zügig wieder abschaffen. Schön, dass auch der EU-Funktionär erkennt, dass es sich bei Einwanderungsbeschränkungen um SCHUTZklausen handelt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. wieviele „flüchtlinge“ (invasoren) heißt eigentlich polen willkommen?

  2. In einem sozialistischen System muss so lange wiederholt demokratisch abgestimmt werden, bis das Ergebnis der Abstimmung mit dem sozialistisch gewünschten System eine Einheit bildet und es kein Zurück mehr gibt.

    Oder wie Juncker es sagte:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

  3. Die Aktion der EU zeigt, wie weit sich das EU-Gesindel von rechtsstaatlichen Prinzipien entfernt hat, die von Kant formuliert wurden:

    siehe
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zum_ewigen_Frieden

    „Der fünfte Präliminarartikel fußt auf dem Prinzip der Nichteinmischung, wonach nicht in die Verfassung eines souveränen Staates eingegriffen werden darf: Die Souveränität eines Staates müsse in jedem Fall respektiert werden, erklärt Kant. Wenn sich ein Staat in die Regierung oder Verfassung eines anderen Staates einmische, seien die Schäden, die durch diesen unrechtmäßigen Eingriff entstünden, erheblich größer als die, die durch das schlechte Beispiel entstehen könnten, das ein Staat darstelle. In einen „kranken“ Staat – gemeint ist ein Staat, der sich durch eigene Fehler gespalten hat – dürfe man sich ebenfalls nicht einmischen, weil hier noch eine Selbstregulierung möglich sei.“

    Kant war ein Verfechter der Selbstregulierung bzw. des Subsidiaritätsprinzips gemäss Art. 5 des Lissabonner Vertrags, den die EU-Lumpen brechen, wie jeden anderen Vertrag, den sie unterzeichnet haben.

  4. Offensichtlich sind die Schweizer nicht auf Zuwanderung von „Fachkräften“ angewiesen, warum macht die EU also so einen Affentanz?

    Oder hat man mit der Flutung Europas mit Analphabeten/Bückbetern ganz andere Ziele?

    Jaja, die Vereinigten Staaten von Europa, der feuchte Traum eines jeden Geisteskranken.

  5. Dieser schäbige EU-Lump sollte es unterlassen, sich in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates einzumischen. Die EU sowie der Teuro gehören auf den Schrotthaufen der Geschichte!

  6. Alternative Vorschläge: Volksabstimmung in Deutschland
    + über Islam und Asylpolitik
    + über GRexit oder Dexit.

  7. Das geht gar nicht, daß ein Land (oder eine Kommune 😉 ) entscheidet, wer willkommen ist, und wer nicht ! So kann die EU-Willkommensdiktatur nicht funktionieren.
    Wir dürfen uns in den nächsten Monaten auch schon mal auf eine gesalzene Kampagne gegen die unverschämten Briten gefaßt machen, die doch tatsächlich auch nicht mehr jeden ins Land lassen wollen, der dies wünscht.
    Ein Staat ohne Grenzen ist so überflüssig wie ein Kropf…

  8. Aufruf zur Volksabstimmung in Deutschland:
    Wollen wir Terrorist-Mohammed-Verehrer in Deutschland?

  9. Die faschistischen EU-Diktatoren würden liebend gerne in die Schweiz einmarschieren..

    Es fehlt ihnen nur noch der passende Grund.

    Noch!

    ———————————————-

    Nieder mit der EU-Diktatur!

    Schluss mit der EU-Knechtschaft!

  10. OT: guter Artikel über die Islamisierung der Türkei bei der faz.de
    PEGIDA hat den Begriff „Islamisierung“ bekannt gemacht und jetzt wird eine Islamisierung sogar an der Türkei erkannt! Hat die PEGIDA dem Journalisten die Augen geöffnet?!
    Danke an PEGIDA! 🙂
    Im Artikel wird dies an verschiedenen Punkten gut dargestellt, u.a. am „Kopftuch“, das unsere döselig-naiven deutschen Richter erlauben, statt als Symbol vom Islam-Faschismus kritisch zu hinterfragen.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/tuerkei-praesident-erdogan-untergraebt-kemalismus-13529850.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  11. Dieser aggressive EU-Pollak möge sich doch bitte aus der schweizer Politik heraushalten. Schlage vor dass sich die Schweiz Atomwaffen anschafft um die EU-Mafia abzuschrecken!

  12. #13 ridgleylisp (11. Apr 2015 13:58)
    Dieser aggressive EU-Pollak möge sich doch bitte aus der schweizer Politik heraushalten. Schlage vor dass sich die Schweiz Atomwaffen anschafft um die EU-Mafia abzuschrecken!
    ——————————————————-

    Ich sehe die Schweiz übrigens wie das kleine Israel: Sind von lauter Monstern umgeben die es vernichten wollen, und behaupten sich tapfer. Also liebe Schweizer: Atomwaffen ran, und bringt eure Armee auf Vordermann!

  13. Ob die Schweizer erkannt haben das es gar nichts nützt einfach alle rein zu lassen und sich dann einen Scheiß zu kümmern?
    So wie hier, da hat man sich auch einen Dreck gekümmert, da gibt es Menschen die leben seit 40 Jahren hier und sprechen nicht ein Wort Deutsch und haben keinen Cent in irgendwelche Sozialkassen eingezahlt, nur abgeholt?!

    Das man das so nicht macht haben unsere, vom Deutschen Volk gewählten Vertreter, noch nicht drüber nachgedacht. Aber warum soll man sich aufregen, wenn das Volk seit 70 Jahren sich immer wieder die selben beiden Parteien als Regierung wählen?
    Jeder kriegt was er verdient!

  14. 16 ridgleylisp

    Zusätzlich fordere ich:
    Lieferung und Bezuschussung von
    U-Booten der Dolphin-Klasse an die Schweiz!

  15. OT

    Sollen Flüchtlinge gegen ihren Willen nach Tröglitz?
    Flüchtlinge sollen mit allen Mitteln an einen Ort, den sie nie gewählt haben

    Sie werden wie Güter behandelt, die da untergebracht werden müssen, wo es der Gesetzgeber vorsieht. Dass es sich um Menschen handelt, die vielleicht selber gefragt werden wollen, ob sie in dem Ort leben wollen, wird dabei gerne übersehen. Dabei ist es nicht nur eine rassistische Grundstimmung von einem Teil der Einwohner in dem Ort, dass es genug Gründe für eine Kampagne unter dem Motto „Keine Geflüchtete nach Tröglitz gegen ihren Willen“ gäbe. Vielleicht wollen die Menschen lieber in eine größere Stadt, wo sie mehr Möglichkeiten haben, ihr Leben zu gestalten?

    http://m.heise.de/tp/news/Sollen-Fluechtlinge-gegen-ihren-Willen-nach-Troeglitz-2599495.html?from-classic=1

    Lieber, armer Flüchtling, nenn mir bitte einen Ort in Deutschland wo du hin möchtest.
    -Aber ich kenne mich doch gar nicht aus in Deutschland, ich kenne auch kaum eine deutsche Stadt mit Namen.
    Achso.
    -Ich komme aus Tunesien, können sie mir 100 tunesische Städte beim Namen nennen.
    Nein.
    -Sehen sie, wie soll ich da wissen wo ich hin soll.
    Das frage ich mich auch.

  16. Hoffentlich bekommt dieser Moslem die Todesstrafe..

    (elektrischer Stuhl oder die Giftspritze..):-)

    Er hat es auf jeden fall verdient..

    Lebenslang Gefängnis wäre zu human.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dschochar Zarnajew schuldig gesprochen

    Kann der Boston-Bomber der Todesstrafe noch entgehen?

    Todesstrafe oder Leben – nur noch darum geht es im Prozess gegen den Boston-Bomber. Nach ihrem Schuldurteil für Dschochar Zarnajew müssen sich die Geschworenen von der kommenden Woche an mit dem Strafmaß beschäftigen. Können ihn Anwälte ihn vor der Exekution bewahren?

    http://www.focus.de/panorama/welt/dschochar-zarnajew-schuldig-gesprochen-kann-der-boston-bomber-der-todesstrafe-noch-entgehen_id_4598806.html

  17. Täglich kommen tausende neue Kassierer. Diese Last läßt sich nur tragen wenn den Politbonzen und den Profiteuren des Asylbetrugs Löhne, Diäten, Pensionen und Renten auf Null gekürzt werden. Der Arbeiter ist es leid alles alleine zu zahlen und sich weiter betrügen zu lassen.

  18. einfache Dinge oder des Pudels . .

    Religion, in der Regel, betrifft einfache Gemüter.
    Der Islam ist weit einfacher gestrickt als das Christentum.
    Eine transparente Weltkarte der Ausbreitung des Islams
    deckt sich vollständig mit der unterlegten Karte
    der Intelligenzquotienten, IQ’s .

    Wenn ausgeformte, unternehmungslustige Primitive
    koordiniert mit Islam in eine weit überlegene,
    weitgehend atheistische Gesellschaft in großen
    Mengen eindringen, sind die irreparablen Probleme
    mit klarem Verstand gesehen, unausweichlich.

    Geistig unterlegen, fest im Griff einer Primitivreligion und
    nicht mit der Möglichkeit sich in der neuen Welt
    zu etablieren, weder beruflich noch bei Frauen,
    verstärkt sich bei den Männern Unzufriedenheit und Wut.
    Die Konfrontation ist unausweichlich.

    Wenn die ideologisierte, schwache Gastgesellschaft,
    nicht bei Verstand, auf dieses Einwanderungsgemisch trifft,
    führt das zwangsläufig zu Chaos und Untergang.
    Für eine lebensfähige Gesellschaft kein Problem,
    auch jetzt noch, diese Fehlentwicklung zu bekämpfen.
    Unwahrscheinlich für die deformierte deutsche Gesellschaft.

    Die deutschen und europäischen Untergangsszenarien
    werden nicht durch
    Mohammedaner UND Neger UND Zigeuner geschaffen.
    Diese sind Indikatoren eines lebensunfähigen Deutschlands.

    In meinem Gastland konnte ich durch Überzeugung im
    persönlichen Umfeld, dazu gehört an ERSTER Stelle
    das eigene ÖFFENTLICHE Bekenntnis,
    Informationen bis in einen Regierungsausschuß
    „Risiken unkontrollierter islamischer Einwanderung“
    tragen.

    Das A & O, ausschließlich auf PI zu diskutieren,
    führt nicht weiter.
    Den eigenen Standpunkt in die Öffentlichkeit tragen,
    so weh das tun kann,
    ist ABSOLUTE Voraussetzung zu bewegen.

    ! Nicht welche Farbe hat der Neger und Araber,
    sondern was ist in Negers und Arabers Kopf !
    Gültig auch für den Aibo . .

  19. Und wenns dann diesesmal auch nicht stimmt, wird einfach richtig gemacht.
    Wir werden verarscht dass es schoener nicht mehr geht!
    Die Schweiz ist ja nicht einmal in der EU!

  20. #26 KarlSchwarz (11. Apr 2015 14:34)

    Und wie üblich waren alle Mittel an Bord, um das EU-Taxi zu rufen. In drei Tagen sind alle in Deutschland:

    Die Flüchtlinge hatten am Freitagnachmittag mit einem Satellitentelefon einen Notruf abgesetzt.

    Es ist immer das gleiche Spiel: Sie legen in Libyen ab und kaum sind sie aus dem Hafen raus, erfolgt der „Notruf“. Statt das Negerlandungsboot zügig wieder hafenwärts zu schicken, geht’s übers Mittelmeer schnurstracks ins deutsche Sozialsystem.

  21. Die Zeit läuft im Sinne der Eurokritischen Bürger.

    Nicht, dass dieser EU-Diplomat Maciej Popowski sich danach in seinen Popo wski beißen wird!

    Ich hab nichts dagegen. Ich bin sicher, dass die Schweiz noch deutlicher abstimmt als beim letzten mal ….. aber Deutschland sollte dann mal endlich über die DM versus Euro abstimmen dürfen und ob sie in der EU verbleiben will.

    Mal eine Frage am Rande, für wen oder was spricht ein EU-Diplomal ohne Staat eigentlich?
    Ist da nicht jemand zuviel am Steuer?

  22. Soweit ich informiert bin ist die Schweiz ein souveräner Staat und auch nicht Mitglied in dieser bescheuerten EU.

    Was maßen sich diese Heinis von der EUdSSR eigentlich an, sich in interne Angelegenheiten der Schweiz einzumischen?

    Es wird höchste Zeit, diese EUdSSR abzuschaffen, mitsamt dem teuflischen Euro. Wenn hoffentlich bald Griechenland aus dem Euro austritt oder ausgetreten wird, ist der erste Schritt zur Besserung getan.

    EU bedeutet Krieg in Europa, nichts anderes.

  23. Eigentlich müsste ich als Schweizer diesem EU-Bürokraten Popowski danken. Wir sind in einem Wahljahr und Druck von der EU wird hier überhaupt nicht goutiert. Bitte noch ein paar solche Müsterchen aus Brüssel vor dem Herbst und ihr werded euch nach dem Wahlergebnis die Augen reiben.

  24. Diese kriminelle EU in Brüssel will nun auch der Schweiz vorschreiben was die zu tun und zu lassen haben?
    Gehts noch?

  25. @ #30 John Maynard (11. Apr 2015 15:02)


    Ich hab nichts dagegen. Ich bin sicher, dass die Schweiz noch deutlicher abstimmt als beim letzten mal ….. aber Deutschland sollte dann mal endlich über die DM versus Euro abstimmen dürfen und ob sie in der EU verbleiben will.

    Das wird nicht passieren, da die BRD keine Demokratie ist, sondern eine Simulation einer solchen.

    Der deutsche Wahlmichel darf alle 4 Jahre zwei Kreuze machen bei der Volkskammerwahl, der Rest wird geliefert.

    In der Zwischenzeit darf der Michel dann immer mehr Steuern zahlen, um diesen Wahnsinn zu finanzieren.

    Und wehe dem Michel, er kommt seiner Zahlpflicht nicht nach, dann kreist der Hammer. Der biodeutsche Michel ist für den BRD-Staat ein Soft-Target, da wird mit aller Härte des Gesetzes hingelangt.

    Bei sogenannten Flüchtlingen, die von sonstwoher unser einst schönes Land fluten ist das was anderes. Da ist dann Willkommenskultur angesagt.

  26. #28 Freya- (11. Apr 2015 14:42)
    OT

    Flüchtlinge in Bayern: Sie scheißen die Spielplätze voll – sind ständig am saufen – aber traumatisiert
    ________________

    Sie scheißen in die Sandkästen, genauso wie auf uns und unsere Werte scheißen.
    Traumatisiert bin ich inzwischen von den Invasoren und den damit verbundenen unhaltbaren Zuständen in unserem Land

  27. “Es ist unvorstellbar, dass man einen Schritt zurückmacht”, sagte er. “Die Schutzklauseln gehören der Vergangenheit an”, sagte Popowski.
    ———————–

    Die Argumentation ist interessant.
    Erst sagt diser Politiker, man könne keinen Schritt zurückgehen. Das kann man sehr wohl. Und wenn man Verstand hat, muss man es sogar tun, wenn man merkt, dass man auf einem Abgrund zurennt.
    Als zweites verwendet er den Begriff Schutzklausel für die Kontingentierung der Einwanderung und die Bevorzugung der Einheimischen bei der Stellenvergabe. Im Umkehrschluss heißt das also, dass die EU-Gesetze die EU-BürgerInnen nicht schützt.

  28. OT

    Hier sehen wir eine „Essener Familie“ mit fünf Kindern, die aus dem Urlaub zurückkommt. Pech: Als sie im Urlaub waren, ist ihre Hütte abgebrannt.

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/ruhrgebiet/hausbrand/im-urlaub-ist-unsere-wohnung-abgebrannt-40497978,var=b,view=conversionToLogin.bild.html

    Ich übersetze: mohammedanische „Flüchtlinge“ waren gemütlich zum Heimaturlaub in dem islamischen Land, aus dem sie „geflüchtet“ sind. Noch überlegen Politiker verzweifelt, welche Nazis sie aus dem Hut ziehen können, die ganz eventuell das Haus angezündet haben. Sicher ist: Michel spendiert ein neues Haus.

  29. Vor November 2013 hätte niemand sowas für möglich gehalten. Innerhalb von nur 12 Monaten ist plötzlich jede Innenstadt außer den Kopftüchern voll mit schwarzen Afrikanern.Geh mal in Rathenow spazieren.
    Am perversesten ist wohl die Überrumpelung mit Hundertschaften in die kleinsten 50-Seelen-Dörfer.
    Also, Landesfriedensbruch, Nötigung, da kommt alles zusammen. Vernichtung aller Lebensqualität von heute auf morgen.
    Dagegen sind Filme wie „Die Körperfresser“ die schönsten Heimatschnulzen.
    Wir sind sowas wie kleine friedliche Versuchslabor-Tiere und jetzt läuft ein aktueller Versuch, wo man in unseren Behälter eine aggressivere Spezies zuführt.
    Die Politiker sind da nur die Labor-Angestellten.
    Und die Labor-Betreiber müssen ne gewissenlose, perverse Sekte sein.
    Also ein freies Spiel der Kräfte ist das nicht.

  30. #18 ridgleylisp

    Die Schweiz hat etwas viel bedrohlicheres als Atomwaffen, nämlich einen Massstab, an dem sich die EU-Halunken jeden Tag messen lassen müssen.

    Der Keim der Demokratie lässt sich nicht zerstören.

  31. Das Schweizer Model der direkten Demokratie scheint vernünftig und attraktiv zu sein, verhindert jedoch in der Praxis Masseneinwanderung nicht.
    Der Französisch sprechenden Kantone sind z.B. genauso vernegert wie Frankreich.
    Und überall in der Schweiz sieht man Orientale / „Flüchtlinge“.

    Man kann Kontingente einführen und Inländer bei Stellenvergaben bevorzugen, das Hintertor „Asyl / Flüchtlinge“ bleibt aber weit offen (genauso wie in Kanada).
    Das löst das Problem nicht und ist sogar pervers / kontraproduktiv:
    echte Fachkräfte werden drangsaliert, Schmarotzer werden aber ohne weiteres rein gelassen.

    Das generelle Problem im Westen ist:
    die altersbedingt degenerierten Ethnien können der Masseneinwanderung, die von der Wirtschaft organisiert wird (Globalisierung = modernes Mittel der Gewinnmaximierung) kein Widerstand leisten und werden dadurch zugrunde gerichtet.

    Das ist zwar auch seitens Kapitalisten reiner Selbstmord,
    aber „NACH UNS DIE SINTFLUT“ – ein TYPISCH kapitalistisches Verhalten.
    Gier ist stärker als Verstand.

  32. Es soll wohl solange abgestimmt werden bis der EU das Ergebnis passt und dann nie wieder.

  33. #35 Ost-West Fale (11. Apr 2015 15:12)

    Stichwort „traumatisiert“ – mal wieder ein exemplarischer Fall aus HH, deshalb lang kommentiert (wer nicht will, scrollt weiter). Inzwischen wird nicht mehr nur auf die Tränendrüse gedrückt, sondern es wird massiv auf ihr rumgetrampelt:

    Die syrische Familie lebt seit einem Jahr in Bergedorf. Sie saß schon im Abschiebe-Flieger. Jetzt haben Freunde eine Online-Petition gestartet.

    Letzte Warnung: Wer weiterlesen will, braucht starke Nerven.

    Die Nachricht war schon da, als Conrad Schoo, 16, an jenem Dienstag aufwachte: „Es hat Spaß gemacht, mit euch Fußball zu spielen. Ihr werdet immer meine Freunde sein, aber wir werden uns nicht wieder sehen.“ Geschrieben hatte das sein syrischer Fußballkumpel Amad, 18, aus einem Flugzeug am Airport Hamburg, kurz bevor er und seine Familie abgeschoben werden sollten. Für die Behörden ein Routinefall, denn die Mohamads waren über Zypern nach Deutschland gekommen. Nach europäischem Flüchtlingsrecht wird ihr Asylverfahren in dem Land geführt, in dem sie angekommen sind.

    So gehört sich das.

    Aber für Freunde und Bekannte war es ein Schock. „Amad hat nichts davon erzählt“, sagt der Bergedorfer Schüler Conrad Schoo. Um so größer war die Freude, als am Nachmittag wieder eine Textnachricht von Amad kam. Nachdem sein Vater im Flugzeug mit einer Panikattacke zusammengebrochen war, hatte der Pilot der Maschine sich geweigert, die Familie auszufliegen. „Ein Wunder“, schrieb der junge Syrer. Fast zwei Monate ist das inzwischen her, und in Bergedorf setzen sich immer mehr Menschen dafür ein, dass Amad und seine Familie bleiben dürfen.

    Die „alle-hierbleiben-Maschinerie“ rollt an. Im übrigen sind diese inszenierten „Panikattacken“ lächerlich.

    Der Fall ist kompliziert.

    Nein.

    Selaheddin Mohamad ist Kurde und war Lehrer in seiner Heimat, als er Ende der 1990-er Jahre aus politischen Gründen verhaftet wurde. Monatelang wusste seine Frau nicht, was mit ihm geschehen war. Bis heute, sagt die Rechtsanwältin der Familie, Cornelia Ganten-Lange, habe sie das Trauma nicht verarbeitet und leide seitdem unter einer schweren psychischen Erkrankung.

    Klar. Man reiche mir ein Taschentuch.

    Erst nach drei Jahren kam der Familienvater frei. 2002 flüchteten sie – inzwischen zu viert – aus Syrien nach Zypern. Vor einem Jahr kamen sie nach Hamburg.

    Also lebten sie 13 ❗ Jahre auf Zypern. In Sicherheit.

    Grund sei, so Juristin Ganten-Lange, vor allem die Erkrankung von Frau Mohamad gewesen, die in Zypern nicht behandelt worden sei.

    Ooooooch! Wir raten, was das wohl für eine „Krankheit“ ist? Genau: „traumatisiert“:

    In Hamburg hat eine Klinik eine posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert, inzwischen steht sie unter staatlicher Betreuung. Trotzdem war die Abschiebung abgeordnet worden.

    Viel Trauma! Deutschland, das Sozialamt und Krankenhaus der Welt. Michel zahlt für alles. Wurden bereits alle Leprakranken Indiens hier eingeflogen?

    „Die Familie genießt Flüchtlingschutz in Zypern“, bestätigte ein Sprecher der Ausländebehörde das Verfahren gemäß der sogenannten Dublin-III-Verordnung.

    Also alles in Butter.

    Um drei Uhr nachts hatten die Polizisten vor der Tür in der Flüchtlingsunterkunft in Bergedorf gestanden. Und fast wären die Mohamads aus Hamburg verschwunden, so wie viele andere.

    Wäre das schön gewesen… Schade, daß sie noch hier sind (ich kann diese Tränendrüsengeschichten nicht mehr hören).

    Inzwischen gibt allerdings viele Menschen in Bergedorf, die das verhindern wollen. Die Mohamads haben eine Duldung bekommen, die aber immer wieder verlängert werden muss. Rechtsanwältin Ganten-Lange hat eine Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen beantragt. Das Verfahren läuft. In Zypern sei die medizinischen Versorgung nicht gewährleistet“, sagt sie. Zudem sei die Lage in dem südosteuropäischen Land für Flüchtlinge prekär. Es sei sehr verwunderlich, dass eine Zurückschiebung nach Zypern angeordnet worden sei, nachdem viele deutsche Gerichte das in anderen Fällen ähnlich wie nach Griechenland vorgelehnt hätten. Auch eine Petition bei der Hamburgischen Bürgerschaft ist eingereicht.

    Für alle Nicht-Hamburger: Rechtsanwältin Ganten-Lange gehört zu den übelsten Profiteuren der Asylindustrie in HH und macht nichts außer ununterbrochen Abschiebungen zu sabotieren und zu blockieren, blockieren, blockieren. Jetzt kommt – tada – was in keiner „Flüchtlings“heulerei fehlen darf: Schule und Fußball:

    Sowohl Amad als auch seine zwölfjährige Schwester besuchen Schulen in Hamburg und leben sich mit jedem Tag besser ein. Vor allem die TSG Bergedorf, bei der Amad in der ersten B-Jugend in der Abwehr spielt, macht sich für den talentierten Jungen stark. Sein Teamkollege Conrad hat gerade eine Online-Petition gestartet, die innerhalb von zwei Tagen schon mehr als 2000 Unterstützer unterzeichnet haben. Viele kommen gar nicht aus Hamburg. Aber die Mohamads sind kein Einzelfall. „Das Dublin-III-System produziert Härtefälle“, sagt Tobias Klaus von Pro Asyl in Frankfurt. Für viele Menschen ist nicht nachvollziehbar. „Inzwischen gibt es in ganz Deutschland jede Woche mehrere Fälle, in denen Unterstützer gegen Abschiebungen von Flüchtlingen mobil machen.“

    Das ist das Problem.

    So wie Conrad. „Wir wollen unserem Freund Rückendeckung geben“, erklärt er sein Engagement. Er hat gesehen, wie die Traurigkeit über Amads Gesicht zieht, wenn er von seiner Angst vor dem Einschlafen erzählt, dass wieder die Polizisten vor der Tür stehen könnten. Und er hat gesehen, wie er strahlt , wenn sie zusammen auf dem Fußballplatz dem Ball hinterherjagen.

    Der schiere Kitsch. Daß sowas nicht rausredigiert wird, ist ein Armutszeugnis für das Abendblatt, das sich schon länger auf dem Niveau einer Kindergartenpostille bewegt. Davon abgesehen: In Zypern muß keine „Traurigkeit über Amads Gesicht ziehen“, weil da schlicht kein Polizist vor der Tür steht. Und auch in Zypern kann Amad, 18, – wo er immerhin seit dem 5. Lebensjahr prächtig gedieh – „strahlend dem Ball hinterherjagen“.

    Und wieder: Die waren 13 Jahre in Zypern. Sie da „rauszureißen“, war kein Problem. Sie waren EIN Jahr in HH. Und jetzt wird gejault, daß die Heide wackelt.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/bergedorf/article205249089/16-Jaehriger-kaempft-fuer-Amad-und-seine-Familie.html

    RAUS!

  34. @ #37 Babieca (11. Apr 2015 15:18)

    OT

    Hier sehen wir eine “Essener Familie” mit fünf Kindern, die aus dem Urlaub zurückkommt. Pech: Als sie im Urlaub waren, ist ihre Hütte abgebrannt.

    Da fällt mir ein, was gibt es neues aus Tröglitz?

    Die Berichterstattung ist schon wieder etwas ruhiger geworden. Sind die offiziell gewünschten Täter noch nicht ermittelt worden? Normalerweise wird so eine Story doch so lange es geht am kochen gehalten.

    Ist Tröglitz etwa schon das Vorra 2.0 geworden?

  35. #26 KarlSchwarz (11. Apr 2015 14:34)

    Küstenwache rettet fast tausend Flüchtlinge im Mittelmeer

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/mittelmeer-italien-rettet-tausend-fluechtlinge-nahe-libyen-a-1028101.html

    Lasst uns mal kurz schätzen:

    Männerquote: …%
    Mohammedanerquote: …%
    Analphabetenquote: …%

    Und jetzt noch Schätzungen wo mit Sicherheit ein Pünktchen vor dem %-Zeichen* genügt:

    echte Flüchtlingsquote: .%
    echte Frachkräftequote: .%
    zu erwartende Anerkennungsquote: .%

    * wo finde ich eigentlich das Promille-Zeichen auf der Tastatur?

  36. #29 Babieca (11. Apr 2015 15:00)
    #26 KarlSchwarz (11. Apr 2015 14:34)

    Und wie üblich waren alle Mittel an Bord, um das EU-Taxi zu rufen. In drei Tagen sind alle in Deutschland:

    Die Flüchtlinge hatten am Freitagnachmittag mit einem Satellitentelefon einen Notruf abgesetzt.

    Es ist immer das gleiche Spiel: Sie legen in Libyen ab und kaum sind sie aus dem Hafen raus, erfolgt der “Notruf”. Statt das Negerlandungsboot zügig wieder hafenwärts zu schicken, geht’s übers Mittelmeer schnurstracks ins deutsche Sozialsystem.

    Was soll nur aus unseren Kinder werden – kapieren denn die Trottel- (oder Sadisten-) Eltern und Großeltern nicht welche gigantische Last, welchen Horror sie diesen Kinder auf die Schultern legen?

    Wer heute noch Kinder in die Welt setzt, welche in 30 Jahren den Preis für die heutigen Polit-Bonzenverbrechen zahlen müssen, der ist entweder hirntot oder pervers.

    Es tut mir in der Seele weh, wenn ich jetzt stolze Väter und Mütter mit ihren verhätschelten Babies sehe und mir vor Augen führe in welcher Hölle die in 30 Jahren leben müssen.

  37. Brüssel fordert – und in China kippt gerade ein Sack Reis um. Ich wüßte nicht, daß das demokratisch in keinster Weise legitimierte Bilderberger-Gebilde in Brüssel in einem souveränen Lande – noch ist die Schweiz ein solches – auch nur irgend etwas zu fordern hätte.

    Die Vertreter der Ansicht, daß „es demokratisch aussehen müsse“, werden freilich anderes behaupten. Nichtsdestotrotz: Werft diese Bande endlich hinaus!

  38. Seit wann ist denn eigentlich die Schweiz in der EU? Sollte das nicht der Fall sein, geht irgendwelche Politschranzen in Brüssel die Schweizer Abstimmung nen feuchten an.

  39. #47 indubioproreo (11. Apr 2015 15:36)

    Dieses Begrabschen ist eine derart widerliche Neger- und Moslemsitte, daß man sich stundenlang übergeben könnte. Sie grabschen und belästigen ja schon in ihren eigenen Ländern, selbst wenn da vor ihnen eine schwarzer Sack geht. Ägypten ist die Hölle.

    https://www.google.de/#q=agypten+sexuelle+Bel%C3%A4stigung

    Und wenn sie nach Europa einfallen, drehen sie völlig durch, weil sie glauben, daß dieser wohlgeordnete, selbstberrschte und höfliche Kontinent, in dem Männer genau nicht Frauen belästigen, begrabschen, betaschen und ununterbrochen belästigen, ein Freiluftpuff sei, in dem jede Frau zu jeder Minute von wildfremenden Brutalos vergewaltigt und betatscht werden will. Das ist ganz real die Mär, die diese Zellhaufen glauben.

    Und die in ihren mörderischen, ekelhaften Ländern kursiert. Diese Leute haben kein Konzept von Zivilisation. Sie gleichen darin Fröschen, die auf alles in Rudeln draufspringen – und oft ersäufen – was ihnen eine Weibchen scheint: Fische, andere Frösche, Kröten, selbst Enten.

    Bei Bild gab es neulich zu der Story „Hamburgs Flüchtlingsatlas – 21 neue Asylentenheime“ einen Kommentar einer Hamburger Schülerin, Nick „Sarah Müller“, zu Negern in Hamburgs Süden:

    Die bei uns in den Dörfern sind, benehmen sich wie sau. Baggern kleine Mädchen an und auch die in meinem alter. Sie benehmen sich richtig frech und fassen einen an den Po. In manchen Dörfern kann man Abends / Nachts nicht mehr alleine lang laufen. 🙁

    https://de-de.facebook.com/bild.hamburg/posts/10152809322013652

  40. #48 unrein (11. Apr 2015 15:29) OT

    wo finde ich eigentlich das Promille-Zeichen auf der Tastatur?

    Unter Windows:
    ALT + 0137 (auf dem rechten Nummernblock!) = ‰ .

  41. Isch lebä in das Irland. Isch viel Trauma! Darf isch kommen nach Doitschelan? Oder das Sweiz? Kriege schone Haus? Meine Hause in Irland su klein!

  42. OT

    Grüner Kommunalpolitiker unter Verdacht
    Ermittlungen wegen versuchter Strafvereitelung

    Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe ermittelt gegen den Grünen-Politiker Jörg Rupp aus Malsch. Die Ermittlungen beziehen sich auf einen Vorfall bei einer Anti-Pegida-Demo.

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Karlsruhe besteht ein Anfangsverdacht wegen versuchter Strafvereitelung oder Nötigung gegen den Kommunalpolitiker aus Malsch. Rupp war bei der Anti-Pegida-Demonstration am 3. März in Karlsruhe in Polizeigewahrsam genommen worden. Der danach erstellte Polizeibericht war nun Grundlage für die Aufnahme der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen. Rupp ist Gemeinderat in Malsch (Kreis Karlsruhe) und Mitglied im Landesvorstand der Grünen. Er soll zu den Vorwürfen noch gehört werden.

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/karlsruhe/gruener-kommunalpolitiker-unter-verdacht-ermittlungen-wegen-versuchter-strafvereitelung/-/id=1572/did=15348878/nid=1572/1py8eo8/index.html

  43. Und es sollen noch mehr kommen, immer mehr. Langsam kann man den „Reisenden“ gar keine Vorwürfe mehr machen, wenn sie die Angebote der Deutschen annehmen:

    http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948.bild.html

    Angesichts der steigenden Zahl an Flüchtlingen und den zunehmenden Protesten vor Ort startet die Bundesregierung ein neues bundesweites Unterstützungsprogramm für Kommunen, die junge Flüchtlinge aufnehmen.
    Nach Informationen von BILD am SONNTAG soll das Programm „Willkommen bei Freunden“ im Frühsommer starten und wird in den kommenden drei Jahren mit rund zwölf Millionen Euro ausgestattet.
    „Es gibt in Deutschland viele Menschen, die Familien, die vor Bürgerkrieg und Verfolgung flüchten mussten, helfen wollen. Eine solche Kultur des Willkommens brauchen wir“, sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) der BILD am SONNTAG.

  44. #55 Connor (11. Apr 2015 16:04)

    😆

    Ihr Iren seid ja auch gestraft: Erst ließ euch die EUdSSR zum Lissabon-Vertrag erneut abstimmen, weil ihr das „Nein“ nicht paßte, und neulich hast du hier beschrieben, daß auch im schönen Irland inzwischen immer mehr Neger und Moslems in allen Städten auftauchen. Ich muß da immer an Jihad Jane denken – die zum Islam konvertierte Colleen LaRose (Fatima LaRose), die mit Mohammedanern in Irland plante, Lars Vilks zu ermorden.

    Daß die Grüne Pest schon längst die wunderschöne Grüne Insel infiltriert hat, betrübt mich seit Jahren.

  45. 60 Babieca

    Im beherrschbaren Rahmen.
    – 100.000 Mohammedaner (Dublin, Cork, Galway)
    – 2014 !500! Asylanten

    Vor allem,
    noch sind die Iren überwiegend klar im Kopf.

  46. Je mehr Einfluss und Macht sich die EU unter den Nagel gerissen hat, desto schlechter sind die Lebensumstände für die durchschnittliche Bevölkerung in jedem Mitgliedsstaat geworden. Fakt.

    Die globalistische, islamisierende, antidemokratische und diktatorische EU gehört zerschlagen! Sie wird von Jahr zu Jahr totalitärer. RAUS AUS DER EU!!!

  47. Naja, möchte nur kurz anmerken, dass Maßlosigkeit auf dem Plakat mit ß geschrieben wird, weil ein lang gesprochener Vokal vorausgeht. Sonst könnte man z.B. auch manche Sätze nicht richtig verstehen, z.B. „Trinke Alkohol in Maßen“ oder „Trinke Alkohol in Massen“. Das ß schafft eine andere Satzaussage.

  48. Wozu denn? Unsere „Regierung“ setzt eh keine unliebsamen Volksentscheide um. Sie ist auch EU hörig, wozu die Aufregung?

  49. #46 Babieca; Fällt mir grade so ein, wenns ihm im griechischen Teil Zyperns nicht gefällt, kein Problem, es gibt ja auch noch den türkischen.
    Da müsste doch seine Seele aufgehen, wenn er endlich wieder bei seinen Glaubensbrüdern ist.

  50. wieviele “flüchtlinge” (invasoren) heißt eigentlich polen willkommen?

    @ (#2) alles-so-schoen-bunt-hier (11. Apr 2015 13:36)

    Einerseits scheint Polen für die „Flut“ nicht ganz so interessant zu sein? Andererseits werden sie wohl irgendwann zum akzeptieren des EUdSSR-Mandats genötigt/gezwungen werden. Ich hoffe es bleibt noch lange Platz in Polen für den gesunden und freien Menschenverstand.

    PS: Warum macht die EUdSSR eigentlich keinen Druck auf die islamischen Nachbarländer, der Kriegs-Zonen, damit diese die Flüchtlinge aufnehmen, bis die kriegerischen Konflikte gestopt werden?
    PPS: Ich weiß, daß diese Frage naiv war, obwohl es wohl für die EUdSSR billiger wäre die Flüchtlinge/„Flut“ (die wirklichen Flüchtlinge) dort vor Ort zu finanzieren.

    MfG

  51. #62 pippo kurzstrumpf der erste (11. Apr 2015 17:18)

    …..“RAUS AUS DER EU!!!“

    Nein, die EUdSSR muß zerschlagen werden. Das wird aber nicht friedlich abgehen, da die EUdSSR ein Teil des Planes zur Vernichtung Europas ist.Wer dahinter steht dürfte klar sein.Ich war nie ein Freund Putins, aber mittlerweile ist der der einzige, der diesen Irren noch die Stirn bietet und somit ein natürlicher Verbündeter ist.

  52. Und es wird solange abgestimmt, bis das Ergebnis stimmt. Die Iren haben das schon erfahren. Wie soll man denn etwas gemeinsam schaffen, wenn jeder macht was er will? Ts, tsss. Demokratie ist Opium für das Volk! – Die Ironie bleibt einem mal wieder im Halse stecken. Die Achse Brüssel-Berlin wird noch schlimmer werden als alle anderen Diktaturen zuvor. Abweichung erfährt keine Duldung. „Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit“ sagte schon Friedrich Engels. Und was notwendig ist, das bestimmt die Partei, äh, die EU-Kommission!

  53. In der Schweiz ist auch nicht mehr so toll wie hier viele denken,schweizer Pässe werden hier an Muhammedaner verteilt,als wären es Bonbons…

    Die Linken können in Ruhe ihre Genozid-Politik gegenüber den Schweizern fortführen alles kein Problem,das Ergebnis kann man mittlerweile in praktisch jeder Gemeinde beobachten,von den Städten müssen wir gar nicht erst reden.
    Ich muss mit meinen Steuergeldern die Swisscoy im Kosovo und das muhammedanerverseuchte Militär mitfinanzieren,wirklich kein schöner Gedanke.

    Aber für die kranken EU-Spinner ist das anscheinen immer noch nicht genug…

  54. #72 der dumme August (11. Apr 2015 19:14)

    „….Russland wäre,
    wegen vieler gemeinsamer Interessen,
    der ‘natürliche’ Verbündete Europas,
    speziell Deutschlands.

    Aber da sei der Große Bruder vor . “

    Genauso ist das. Deswegen…..

  55. #64 Simbo (11. Apr 2015 17:48)

    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9F

    #63 Tantale ibis (11. Apr 2015 17:27)

    Darf ich Sie darauf aufmerksam machen, dass wir das Buckel-S in der Schweiz nicht verwenden ?
    _______________________________________________

    Danke für den Hinweis.

  56. Und da fragt sich noch wer, warum „unsere“ Politiker keine abgelehnten Asylerschleicher und Sozialstaats-Touristen aus sicheren Drittstaaten und Urlaubsländern abschieben?

    http://www.unhcr.de/home/artikel/fa36616226bbcd6b352dbe5c4ad72120/unhcr-begruesst-eu-resettlement-programm.html

    Das rassistische EU-Ansiedlungsprogramm ist der Grund, ein „weisses“ EUropa ist ein Ausdruck von „Rassismus“, die Weissen müssen brauner werden EUropa muss bunter werden, das ist dann kein Rassismus.

    Aber ist es das wirklich?

  57. #59 Mehr_Licht
    Zitat aus BILD:

    „Willkommen bei Freunden“… Eine solche Kultur des Willkommens brauchen wir”, sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) der BILD am SONNTAG.

    Na, Manuela, dann gehe mal mit gutem Beispiel voran und nimm ein paar Neger in dein Haus auf. Du bist ja ohnehin meistens in Berlin und hast deshalb Platz in deiner Hütte. Ach, noch etwas: Von deinem üppigen Ministergehalt kannst du mühelos ein paar Bereicherer durchfüttern. Also gehe mit der Willkommenskultur voran: Sei gut, sei eine Willkommensfreundin, sei ein Gutmensch!

  58. #70 eo

    All zuviel zerreißt den Sack ! (Alte Müllerweisheit)

    Leider – oder dummerweise – ist das deutsche Sackleinen viel zu robust…

  59. #73 Freya- (11. Apr 2015 19:33)

    (OT

    Ein Nichtschwimmer wird Bademeister)

    Im Grunde ja eine erfreuliche Entwicklung, falls er wirklich seine Ausbildung zum Bademeister schaffen sollte. Etwas seltsam finde ich diesen Bericht aber:
    Nach einem halben Jahr „klappt“ das Brustschwimmen mittlerweile „gut“, und auch bei den anderen Schwimmarten gibt es nur noch ein bißchen „Übungsbedarf“….. Ob so ein Bademeister „in Ausbildung“ besonders vertrauenserweckend für die Badegäste sein dürfte?
    Und seit wann gibt es „Gemeinschaftsduschen“ in deutschen Hallenbädern? Oder sollten etwa nur nach Geschlechtern getrennte Duschen gemeint sein? Selbst das scheint dann ja ein Kulturschock für die zukünftige Bademeisterfachkraft zu sein…..

    Bis zu drei Stunden täglich verbrachte er im vergangenen Sommer im Freibad. Bademeister Ciavarella unterstützte ihn beim Training. Und es hat sich gelohnt: Brustschwimmen klappt mittlerweile gut, nur beim Tauchen, Kraul- und Langstrecken-Schwimmen gebe es noch Übungsbedarf. Ansonsten ist Ciavarella mit seinem Zögling sehr zufrieden: „Er hört immer gut zu und erledigt alle Aufgaben einwandfrei.“
    Keine Frauen in Burka dafür die „Halbnackten“

    Zu Beginn war Ahrar das neue Arbeitsumfeld im Schwimmbad noch fremd. Viele Frauen in Afghanistan würden sich nur mit Burka in der Öffentlichkeit zeigen, da sei der Anblick der vielen „Halbnackten“ schon erst einmal gewöhnungsbedürftig gewesen. Auch die Gemeinschaftsduschen hatten ihn erst noch irritiert. Jetzt falle ihm das alles aber schon gar nicht mehr auf.(…)

  60. Achte Deinen Feinde und fürchte Deinen Freund.
    Leider die traurige Wahrheit.
    Nicht die EU stellt für uns eine Gefahr dar, sondern die Gier nach Macht, Titeln und Privilegien der Politiker, die Gier nach Geld, Macht und unkontrolliertem Handel unser Weltkonzerne, sowie die grenzenlose Naivität unserer Hochschulen und Ihrer Zöglinge.
    Bis 25 von Mama und Papa gehätschelt, von meistens linken Professoren die Welt genau erklärt, stehen sie in erster Reihe und Kläffen das Paradies der EU herbei, – sicher nicht alle, aber deren genug.
    Wer führt die SP, wer führt wortgewaltig die Gewerkschaften? Arbeiter? NEIN sicher nicht.
    Das sind studierte, wohlgekleidete Apparatschicks, die mit wohlmodulierter Stimme, den sofortigen Beitritt zur EU fordern, und tränend die furchtbare Isolation und grausame Fremdenfeindlichkeit beklagen.
    Und wenn sie in Abstimmungen verlieren, dann diskutieren diese Damen und Herren schon mal
    über den Sinn / Unsinn der Volksrechte, über die Option eine Zensur für Abstimmungen einzuführen oder noch besser die Senkung
    des Abstimmalters auf 16 Jahre zu senken (Naivität und Lebensunerfahrenheit scheint hier als sehr positiv gesehen zu werden.
    Das ganze hatten wir schon mal, 1798! .. da glaubten die Pseudointellektuellen auch, man müsse lediglich die Regierung stürzen, und die Franzosen würden friedlich abziehen. Nun, junge Hasardeure stürzten noch während der Abwehrschlacht die Regierung und erklärten den Franzosen Ihre Freundschaft. Friedlicher Abzug? es kam anders! Es wurde ein Raubzug ohnesgleichen, und viele Eidgenossen sind danach auf den Schlachtfeldern Europas verreckt. Auf dem damaligen Schlachtfeld steht seither ein Säule mit der Inschrift „Seid einig“.
    Diese 2 Wörter stehen dafür ob wir der EU, unseren Medien, unseren Bundesbeamten und unsern Politikern widerstehen können. Es gilt aber für Euch alle. Was Euren aufgelisteten Gegnern dient, dient nicht Euch dem Volk.

  61. Der Artikel (oder der bewusst gewählte Auszug) geht völlig am Thema vorbei.

    Also von vorne: Die Schweiz und die EU sind eng miteinander verflochten. Die Schweiz ist so etwas wie ein „privilegierter Partner“ – obwohl sie nicht offizielles Mitglied ist, ist sie Teil des gemeinsamen Marktes. Mitglied ist sie natürlich nicht, weil sie dazu gezwungen wird, sondern weil sie davon enorm profitiert – insbesondere von den „4 Freiheiten“: 1) Freier Warenverkehr, 2) Dienstleistungsfreiheit, 3) Für die Schweiz besonders wichtig: freier Kapital und Zahlungsverkehr und 4) Personenfreizügigkeit.

    Und diese letzte Freiheit ist nun also der erwähnte Kern des Problems – Schweizer dürfen sich in der EU überall niederlassen und auch Arbeit suchen. Sie werden nirgends “ kontingentiert “ – WIR EU-Europäer sollen aber in eben diese Freiheit eingeschränkt werden. Man kann übrigens konkretisieren, dass unter dieses Maßnahme deutsche Staatsbürger am meisten leiden, gegen die die Rechtspopulisten ja auch am meisten polemisieren. Wer also die Politik der schweizer Rechtspopulisten lobt, sollte wissen, dass diese Politik nicht nur der Schweiz, sondern eben auch deutschen Mitbürgern schadet.

    Die Spielregeln gelten eben für alle – man kann als Teil einer Gemeinschaft keine Rosinenpickerei betreiben.

    Ich denke, dies war vielen Schweizer Bürgern so auch nicht bewusst. Wenn man zudem bedenkt, wie denkbar knapp das Ergebnis ausgefallen ist, sollte man in der Tat über eine erneute Abstimmung nachdenken.

    Dann können die Schweizer gerne darüber entschieden, ob WIE – also die EU – Bürger – weiterhin „kontingentieren“ werden sollen oder nicht….allerdings muss dann auch klar sein, das bei einer Bestätigung der populistischen Politik, die Schweiz nicht mehr Teil des Binnenmarktes sein kann- eben weil die Regeln/Freiheiten nicht verhandelbar sind.

    Wenn die Schweizer dann immer noch bereit sind, den enormen ökonomischen Schaden auf sich zu nehmen und ihrem Land zu schaden, ist dies zu akzeptieren.

  62. Das ist eine beliebte linke Masche:

    Es wird so lange „gewählt“, bis das gewünsche Ergenis erzielt worden ist.

    Das hatten wir schon vor 25 Jahren in Hessen an der Gesamtschule / gymnasiale Oberstufe. Da wurde die Schulsprecherwahl einfach so lange wegen angeblicher vorangegangener Formfeheler wiederholt, bis es wunschgemaäß der MiHiGru-Kandidat geworden war.

  63. z.G. haben die Schweizer eine gute patriotische Partei. Genauso die Engländer, Franzosen, Dänen, Schweden und Österreicher.

    Warum nehmen die linken Staatsregierungen von Frankreich, Italy, USA, Kuba, Bolivien, Venezuela freiwillig keine extra Kontingente an Flüchtlingen auf? Wo sind die „Internationale“ Pseudo-Kommunisten-Heuchler? Verbrecherpack, elende!

  64. #83 Euro-Vison (12. Apr 2015 02:01)

    Unser EU-Wiesel wieder einmal bei der Wühltätigkeit zu nachtschlafender Stunde.

    Der Artikel (oder der bewusst gewählte Auszug) geht völlig am Thema vorbei. (…)

    Die Spielregeln gelten eben für alle – man kann als Teil einer Gemeinschaft keine Rosinenpickerei betreiben.

    Falsch. Nicht der Artikel geht am Thema vorbei, sondern Sie. Thema ist nun einmal, daß die Schweiz erstens kein Mitglied Ihres Brüsseler Clubs (von Ihnen als „Gemeinschaft“ bezeichnet) ist; zweitens ist sie ein souveränes Land, und drittens ist die Volksabstimmung bereits vollzogen und damit rechtskräftig. Für Sie und andere Träumer und Realitätsverweigerer zum Mitschreiben: In der Schweiz gilt bekanntlich Schweizer Recht und nicht das, das Brüssel möchte, daß es gelte; die Schweizer können noch immer für ihr Land selbst entscheiden und brauchen und wollen Ihre Bevormundung sicherlich nicht.

    Aus allem diesem resultiert wiederum erstens, daß das Gebaren Ihrer vielgepriesenen Brüsseler Hybris im Kern – wen wundert’s – undemokratisch ist und zweitens eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates darstellt, was völkerrechtswidrig ist, da ausländische Organisationen von der Schweiz nun einmal höchstens etwas erbitten dürfen, aber nichts zu verlangen haben.

  65. Ja, ja, der EUdSSR Troll auf Nachtschicht. Wenn ich schon den Blödsinn vom „EU-Bürger“ lese kriege ich einen Brechreiz. Seit wann ist diese EUdSSR eigentlich ein „Staat“ mit
    „Bürgern“? Das hätte dieses verdammte diktatorische Gebilde wohl gerne. Dieser Troll fand es letztens übrigens ganz toll, daß ein Parteitag der AfD von Chaoten blockiert wurde. Soviel zum „Demokratieverständnis“ dieses Lohnschreibers.

  66. Vor November 2013 hätte niemand sowas für möglich gehalten. Innerhalb von nur 12 Monaten ist plötzlich jede Innenstadt außer den Kopftüchern voll mit schwarzen Afrikanern.Geh mal in Rathenow spazieren.
    _________________________

    In 50 Jahren warden die Geschichtsbücher berichten, dass die Afrikaner als billige, politische Spielbälle von den Deutschen (!) ins Land und durch Geldzahlungen von ihrem Recht auf einige Lebensplanung abgehalten wurden.

    Ein perfider Sklavenhandel also. Und nach Ausschwitz nun die Sklavennummer. Oder glaubt irgendjemand in Deutschland, dass diese Afrikaner hier fair behandelt werden (sollen)?

  67. #83 EURO-Vision

    Das hat der Chefredakteur der Weltwoche R.Köppel schon besser erklärt.

    Wie kommt die EU dazu, wie z.B auch in der Ukraine, Moldawien,Georgien, sich in innere Angelegenheiten eines souveränen Staates einzumischen ?.Das politischen Denken in der EU-Kommission ähnelt mehr immer der alten Sowjetunion!.

    Deutsche Ärzte werden in der Schweiz nach wie vor gerne aufgenommen.Und es ist das Recht der neutralen Schweiz seine Asyl-und Einwanderungspolitik nach eigenen Erfordernissen zu gestalten und nicht nach Vorgaben machtpolitischer Traumtänzer der EU-Kommission und des EU-Parlaments.

    Dabei geht es nicht nur um die Deutschen, das wird doch nur hochgespielt.Wenn man sich z.B. den Kanton Ticino ( Tessin ) ansieht, kommt man zu ganz anderen Schlußfolgerungen.

Comments are closed.