imageDer stellvertretende griechische Finanzminister Dimitris Mardas [Foto] hat die Reparationsforderungen Griechenlands für die Zeit des Nationalsozialismus auf 278,7 Milliarden Euro beziffert. Auf diese Summe komme nach einer ersten Auswertung ein Parlamentsausschuss. Da sind wir aber froh, die zweite Auswertung wird bestimmt 500 Milliarden ergeben und die dritte 1 Billion. Und weil in Berlin nur abartige, geisteskranke, perverse und deutschfeindliche Kriecher, blöde Kühe, Nieten, Hosenanzüge, Blindschleichen, Dumpfnudeln, Vollpfosten, Melkkühe, Flachzangen, dumme Gänse, Nullen, Halbdackel, Rindviecher, Spatzenhirne, Vollkoffer und Wahnsinnige regieren, werden die Griechen auch diese Billion von uns kriegen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

142 KOMMENTARE

  1. Ein Beitrag von kewil, ganz nach meinem Geschmack!!
    Trefflicher geht es nicht!
    Bravo!

  2. Haha! Nachdem uns die Euro-Enthusiasten immer wieder erzählten, die gemeinsame Währung würde ein Zusammenwachsen garantieren und dafür sorgen, dass Europäer nie mehr aufeinander schießen, sind wir jetzt plötzlich beim Thema Reparationszahlungen. Wo soll Frau Merkel denn unterschreiben? In einem Waggon der griechischen Eisenbahn?

  3. Man kann das nur noch mit viel Sarkasmus kommentieren: Das mit Griechenland war eine „Auftragsarbeit“ für Italien, erfolgte nur aufgrund von Mussolinis Hilferuf und absolut widerwillig. Wir sollten daher so frei sein, und diese Forderung an unsere Freunde südlich des Brenner weiter leiten. Am besten noch verbunden mit einer Rechnung für den sehr kostspieligen Militäreinsatz. So etwas ist keinesfalls unüblich, wir haben in den 90ern auch den Amerikanern aufgrund eigener militärischer Impotenz den ersten Irakkrieg mit finanziert.

  4. Vielleicht sollten die vorlauten Pseudo-Kommunisten Reparation aus der Türkei fordern, wenn man schon anfängt in der Geschichte zu graben.

  5. Und weil in Berlin nur abartige, geisteskranke, perverse und deutschfeindliche Kriecher, blöde Kühe, Nieten, Hosenanzüge, Blindschleichen, Dumpfnudeln, Vollpfosten, Melkkühe, Flachzangen, dumme Gänse, Nullen, Halbdackel, Rindviecher, Spatzenhirne, Vollkoffer und Wahnsinnige regieren, werden die Griechen auch diese Billion von uns kriegen!

    Die konzentrierte Wahrheit.

    Die GrünInnen-EigenkulturhasserInnen und Fremdkultur-SpeichelleckerInnen schlagen schon die Trommel:

    Grünen-Fraktionschefin für drittes Griechenland-Hilfspaket

    http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/gruenen-fraktionschefin-fuer-drittes-griechenland-hilfspaket-13523236.html

  6. Griechen wollen erstmal 278 Milliarden Euro

    ———————————————-

    Ich wäre schon für mich mit 1% der Summe zufrieden, als Reparationszahlung der Regierenden für die systematische Zerstörung unserer Lebensqualität im eigenen Land!!

  7. Vorgestern hieß es noch in den Radionachrichten, dass Tsipras die Kredite zügig zurückzahlen wolle. Da habe ich mir noch gedacht, dass sei eine der üblichen leeren Versprechungen und Nebelkerzen und mich geärgert, dass solche Lügen immer wieder von den Medien aufgegriffen werden. Denn selbstverstädlich wird es in Griechenland niemals eine Rückzahlung oder auch eine ernsthafte Reform geben. Aber im Lichte der obigen Forderung sieht man das Rückzahlungsversprechen mit ganz anderen Augen.

    Ich frage mich, wie lange sich Merkel noch verarxxxen lässt: Lügen, Beleidigungen gegen Deutschland und sie selbst (Darstellung in NS-Uniform), Unverschämtheiten, usw. Das reicht schon für 100 Rauswürfe, aber ich bin sicher, dass nichts passieren wird und die Griechen alternativlos ihre nächste Rate erhalten werden. Hätten wir einen Kanzler mit Eiern oder eine Eiserne Lady wie seinerzeit die Briten mit Maggy Thatcher wären sie längst rausgeflogen.

    Ach ja, man sollte den Griechen einfach die Schulden für die Kriegsschäden, die das antike Griechenland verursacht hat (also z.B. Alexander der Große in Persien) entgegenhalten. Mit Zins und Zinseszins übersteigt der Betrag locker die 278 Milliarden, die sie aktuell von Deutschland fordern.

  8. Wenn die Türken ihre Billionen Reparationszahlungen für die Besetzung Griechenlands über Jahrhunderte zahlen, dann können wir darüber reden.

  9. Wer steht noch in der Reihe mit den Griechen? Wird erst einmal gezahlt, dann entsteht eine Sogwirkung. Die Begehrlichkeiten anderer Staaten hängen sich dann daran.

  10. Erst sagen sie zu uns, wir bräuchten die EU, um Freiheit und Wohlstand zu sichern. Dann sagen sie uns, sie bräuchten unseren Wohlstand und unsere Freiheit, um die EU zu sichern… 😉 …

  11. Die Summe entspricht bei 11 Mio Griechen in etwa 25.000 Euro Entschädigung pro griechischem Einwohner.

    Wir werden gedemütigt…

  12. 278 Milliarden, was solls, zögert die Pleite GR um 6 Monate raus.

    Dafür rückt die unvermeidliche Pleite Deutschlands und damit der EUDSSR wieder ein Stück näher.

    Seit dem Euro dient die Realwirtschaft dem Geld und nicht mehr das Geld der Realwirtschaft. Der Euro ist der anbetungswürdige Mammon, als Goldenes Kalb wurde er eingeführt und beworben.

    Also druckt einen bunten Zettel, schreibt 278 Mrd. drauf und schickt ihn nach Athen. Die können den Zettel dann anbeten, ihrer darniederliegenden Realwirtschaft wirds nicht helfen, im Gegenteil.

  13. Ich kann da nur an Prof.W.Sinn erinnern.Die Bundesregierung kennt die rechtliche Lage und wird den Teufel tun, hier schlafende Hunde zu wecken.

    Dass ein Großteil der Bundestagsabgeordneten der Grünen, Linken und sogar der SPD für Zahlungen wären,kann ich mir gut vorstellen.
    Fremdes Geld, in diesem Fall Steuergeld des deutschen Steuerzahler, läßt sich leicht verschenken.

  14. Ja, und bestimmt werden sie davon auch nen Batzen von unseren Volksverrätern bekommen

  15. Mir wird langsam angst und bange. Sollten tatsächlich mal die Milliarden fließen, fürchte ich hier um „meinen Griechen“. Denn dass es hier dann ruhig bleibt, kann ich mir nicht vorstellen …

  16. Es ist immer einfach, dass Geld anderer Leute zu verschenken. Unsere „sogenannten Politiker“ benehmen sich in diesem Fall auch nicht anders, wie ein „erfolgreicher Bank-Räuber“ – denn der schmeisst dann auch Party´s ohne Ende und lädt alle zum „mitfeiern“ ein – mit und von dem Geld, dass ihm auch nicht gehört… 😉

  17. Was habe ich mit dem 2. Weltkrieg zu schaffen? Gar nichts, ich bin in meinen späten Dreißigern, habe aber nicht in den späten 30-er Jahren gelebt. Warum soll meine Generation für irgendwas zahlen? Keinen Cent!
    In Wahrheit wird doch der 2.WK von diesem Griechen nur benutzt, von der Dummheit, Faulheit und Unfähigkeit der Verantwortlichen seines Landes abzulenken.

  18. Das globale Rumpelstilzchen freut sich.
    Es bleibt unerkannt, es hat das Geld und die Länder beschuldigen sich gegenseitig des Diebstahls

  19. Geht nicht anders, muss bezahlt werden.

    Wie sagte unsere transatlantische Zonenwachtel: „Scheitert der Euro, scheitert die EU-Tyrannei“.

    Tuet Buße und Abbitte -und zahlt gefälligst- für alles pöhse dieser Welt.

  20. 278 Milliarden? Das kriegen die Deutschen hin! Viele deutsche Politiker weisen auf die Schuld,der Schuld,der Schuldigen Deutschen hin und sind längst bereit zu zahlen.Schwieriger wird es allerdings wenn echte Kaliber wie Russland spitz kriegen das die Deutschen nicht mehr alle an der Waffel haben.Codewort zur Öffnung aller Ka§§en lautet Nazi,und dürfte sich wohl schon durch die Welt gesprochen haben.

  21. Ich einfach nur noch stinkwütend.

    Die sächsischen Landtagsabgeordneten gönnen sich eine Erhöhung der Aufwandspauschale um läppische 1.000 Euro (monatlich). Natürlich ohne Belege sammeln zu müssen fürs Finanzamt wie unsereiner Depp.

    Und die Griechen fordern gleich mal 278 Milliarden. Wer kommt als nächstes und will unser Geld in Größenordnungen?

    Aber immerhin bekommen wir bald mehr Kindergeld:

    4 (VIER!!!!!!!!!!!!!) Euro !!!!!!

    Ich könnte nur noch kotzen.

  22. Dieser ganze EURO & EU Schitt kotzt mich an.
    Die GRIECHEN mich auch.
    DAS haben die von den MOSLEMS übernommen. Fordern, Jammern, Fordern und NIEMALS die SCHULD BEI SICH SUCHEN!! NIEMALS!
    WER noch in dieses Land zum Urlauben fährt..
    Und komme mir jetzt KEINER mit: DAS ARME GRIECHISCHE VOLK HAT NIX DAVON, DAS BEKOMMEN DOCH DIE PHÖSEN BANKEN!!
    An alle, die SO argumentieren: Die GRIECHEN gönnen sich mit dem EURO einen Standard, den sie sich NIE SELBST erarbeitet haben. Löhne und Gehälter, bei welchen uns Deutschen die Augen übergehen…
    Der „Staat“ wird von den BANKEN finanziert und die Griechen habens verfrühstückt. Und nun wollen es die Banken ZURÜCKHABEN!!!!
    Dieses „Thema“ kotzt einen nur noch an, noch zumal man GRIECHEN als „Nachbarn“ ertragen muss…ALLES SO SCHÖN BUNT… 👿

  23. 278 Milliarden für die Griechen? Bleibt da auch noch genug Geld für mehr Mittel gegen Rächtzs?

  24. Waaas ? Die Griechen können auf einmal rechnen ?
    Aber trotzdem werden ein paar Milliardchen von Deutschland schon abfallen. Man wird sich einigen, irgendwo.

    Die Grünen jubeln schon.
    Merkel/Schäuble zögern erst und geben dann – selbstverständlich – nach. Also wie immer.
    Leider fürchte ich auch daß der von Birne damals abgeschlossene 2 + 4 – Vertrag nicht ganz wasserdicht ist.

    Und dann kommen die anderen Länder aus ihren Löchern gekrochen : Polen, Tschechien, Slowakei, Russland, Balten, Bulgaren, Rumänen…wo wir überall waren, damals.

  25. das ist doch alles so gewollt von der deutschen politik damit die griechen nie und nimmer die euro zone verlassen und genug geld haben bis man europa von flüchtlingen asimiliert wurde^^

    wäre ja zu schön wenn die völker plötzlich merken das es doch am euro liegt^^

  26. #11 westpoint (07. Apr 2015 09:44)

    Erst sagen sie zu uns, wir bräuchten die EU, um Freiheit und Wohlstand zu sichern. Dann sagen sie uns, sie bräuchten unseren Wohlstand und unsere Freiheit, um die EU zu sichern… 😉 …

    DER Spruch gehört eingerahmt! Nein, noch besser, in ganzseitigen Anzeigen jeder Tageszeitung, die die Eier hat. Was kostet sowas in der BILD, ist es realistisch dafür zu sammeln?

  27. Aber immerhin bekommen wir bald mehr Kindergeld:

    4 (VIER!!!!!!!!!!!!!) Euro !!!!!!

    Bei 10 Kindern oder mehr wird aus den 4 Euro schon etwas mehr.Nur welche deutsche Familie hat heute noch 10 Kinder.

  28. Als nächstes steht die Türkei auf der Matte für
    – den Völkermord der Deutschen an den Armeniern,
    – den Wiederaufbau Deutschlands durch die Türken nach 1945,
    – der Kosten für den osttürkischen SS Verband im WW II.
    Wird auch ein recht hübsches Sümmchen werden.

  29. „…..abartige, geisteskranke, perverse und deutschfeindliche Kriecher, blöde Kühe, Nieten, Hosenanzüge, Blindschleichen, Dumpfnudeln, Vollpfosten, Melkkühe, Flachzangen, dumme Gänse, Nullen, Halbdackel, Rindviecher, Spatzenhirne, Vollkoffer….“
    ich hätte es nicht besser ausdrücken können,danke kewil.

  30. schöner kann man das nicht sagen, daß es geronnene Dummheit war diesem Land je auch nur einen Pfennig zu leihen, zu geben.
    „Wollt ihr die totale Reparation??????????
    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!

  31. abartige, geisteskranke, perverse und deutschfeindliche Kriecher, blöde Kühe, Nieten, Hosenanzüge, Blindschleichen, Dumpfnudeln, Vollpfosten, Melkkühe, Flachzangen, dumme Gänse, Nullen, Halbdackel, Rindviecher, Spatzenhirne, Vollkoffer und Wahnsinnige

    Aber die Aufzählung ist ganz sicher nicht abschließend.

  32. Also eines ist sicher: Deutschland wird bei den anderen EU- Mitgliedsstaaten nicht mehr beliebter 😀

  33. #4 White Russian
    Vielleicht sollten die vorlauten Pseudo-Kommunisten Reparation aus der Türkei fordern, wenn man schon anfängt in der Geschichte zu graben.

    Nicht zu vergessen von den Persern, die Griechenland 490 und 480 v.Chr. überfallen haben. Damals wurde sogar die Akropolis in Athen niedergebrannt ! Der Iran zahlt Griechenland heute bestimmt gerne… 🙂

  34. Komisch, dass diese Meldung auf bild.de nicht zu finden ist. Wäre ja auch peinlich für K. Diekmann, wenn die „Euro-Hasser“ recht hätten. Noch peinlicher ist es allerdings, die Meldung erstmal tot zu schweigen.

  35. Die Griechen haben genausso wenig Nationalstolz wie die Deutschen. Die Griechen kriechen vor den deutschen Urlaubern des Geldes wegen, der Deutsche fährt in den Urlaub dorthin und kriecht gleich mit, Hauptsache billig!!!! Jeder wie er es verdient.

  36. #30 Religion_ist_ein_Gendefekt (07. Apr 2015 10:18)

    …keine Ahnung, was so etwas kostet – auf jeden Fall aber ist es nicht billig, dass auf ganzseitigen Seiten in Tageszeitungen abzudrucken. Ein paar Tausender wird das schon kosten – denke ich mal…hängt wohl auch vom Bekanntheitsgrad der jeweiligen Zeitung ab.

    Dafür zu sammeln, ist wenig sinnvoll meine ich – denn man wird im „politisch korrekten“ Deutschland des Jahres 2015 auch nicht eine einzige Tageszeitung finden, die bereit wäre, auch so einen Text abzudrucken.

    Es wäre aber für PEGIDA-DRESDEN zum Beispiel sicher auch eine gute Idee, daraus auch ein Transparent mit diesem Spruch drauf zu machen – denn auf diese Weise wird er auch bekannt unter den Menschen… 😉 …

  37. OT zu Frau Fensterling (aus t-online)

    Es werden wieder alle Lügen ausgegraben, obwohl man es doch inzwischen besser wissen müsste.

    Vertreterin der Neuen Rechten

    Festerling gilt als eine Vertreterin der sogenannten Neuen Rechten. Sie war aufgefallen, weil sie einst eine Kundgebung der „Hooligans gegen Salafisten“ in Köln gelobt hatte.

    Nach einem „Hitler-Selfie“ und ausländerverachtenden Äußerungen von Bachmann hatte sich etwa die Hälfte des früheren Pegida-Organisationsteams vor einigen Wochen von der Bewegung abgewandt. Seitdem hat der Verfassungsschutz eine Tendenz nach rechts registriert.

    An der Pegida-Kundgebung auf dem Dresdner Altmarkt am Ostermontag und am anschließenden sogenannten Abendspaziergang durch das Stadtzentrum beteiligten sich nach Polizeiangaben rund 7100 Menschen. Vor eine Woche waren nur 2900 Teilnehmer gezählt worden.

    Demnach hatte Lutz Bachmann wohl zu tief ins Glas geschaut und dann alle doppelt gesehen, denn da war die Rede von 14.100 „Spaziergängern“.
    Das mit dem „Hitler-Selfie“ hat ja so wohl auch nicht gestimmt, macht sich aber bei der „Lügenpresse“ immer noch gut.
    Einen Autor dieses Schmierenartikels konnte ich nicht feststellen – man beruft sich auf DPA.

  38. Warum werden nicht auch die Italiener zur Kasse gebeten, oder waren die nur zum kuscheln in Griechenland?

    Vielleicht können wir auch Frankreich zur Kasse beten, wegen Napoleon und so.
    Wird langsam Zeit, dass da eine finanzielle Wiedergutmachung fließt.

  39. Griechenland generiert Verbindlichkeiten, denn diese kann man dann ja auch wieder beleihen, oder gar veräußern, wenn die Deutschen Schuldner sind. Bei keinem anderen Land der Erde ist es so leicht an Kohle zu kommen, wie in der BRD. Von Friedensvertrag keine Rede, aber angebliche „Wiedergutmachungen“, natürlich an jeden der anklopft.

  40. abartige, geisteskranke, perverse und deutschfeindliche Kriecher, blöde Kühe (…)

    In Abwandlung des berühmten Apocalypse Now-Zitats: Ich liebe einen verbalen Wutausbruch am Morgen. 😀 Wer es nicht kennt:

    http://www.welt.de/kultur/kino/article11975831/Ich-liebe-den-Geruch-von-Napalm-am-Morgen.html

    —————————–

    #16 Rucki (07. Apr 2015 09:47)

    Also druckt einen bunten Zettel, schreibt 278 Mrd. drauf und schickt ihn nach Athen.

    Das ist mal ein konstruktiver Vorschlag. LOL.

  41. Tja entweder EZB, ESM und somit Euro beenden oder die griechische Regierung wird entmachtet und direkt durch die EU-Kommission ersetzt.

  42. Ich habe in meiner Krams-Schublade noch 120 Drachmen gefunden. Das sollte reichen, denke ich.

  43. #40 atlas (07. Apr 2015 10:46)

    OT zu Frau Fensterling (aus t-online)

    Es werden wieder alle Lügen ausgegraben, obwohl man es doch inzwischen besser wissen müsste.
    ——————-
    Spruchband heute morgen in ntv:

    Fremdenhass in Deutschland – Pedida will ins Rathaus

  44. Und weil in Berlin nur abartige, geisteskranke, perverse und deutschfeindliche Kriecher, blöde Kühe, Nieten, Hosenanzüge, Blindschleichen, Dumpfnudeln, Vollpfosten, Melkkühe, Flachzangen, dumme Gänse, Nullen, Halbdackel, Rindviecher, Spatzenhirne, Vollkoffer und Wahnsinnige regieren, werden die Griechen auch diese Billion von uns kriegen!

    Eine Sammlung von Schimpfwörtern, die meine Kinder nicht in den Mund nehmen dürfen. Da diese aber (noch) kein PI lesen sage ich: Das ist noch eine Verharmlosung und Untertreibung!

  45. #39 westpoint (07. Apr 2015 10:40)

    Zu den Anzeigenpreisen Print in den auflagenstärksten Medien, also z.B. Bild, reden wir leider nicht über ein paar Tausender, sondern ein paar Zehn- bis Hunderttausender. Die meisten unterschätzen die Anzeigenpreise. Eine einseitige 4c-Anzeige in der Bild-Bundesausgabe kostet z.B. 479.000 Euro. In der Welt 39.916,80. Welt am Sonntag hat wieder andere Preise.

    Die Anzeigenpreise stehen in den Mediadaten, Pflichpublikation jedes Verlags. Richten sich u.a. nach Blattauflage, Größe, Farbe und Millionen weiterer Spezifikationen.

    Hier mal für Axel Springer:

    http://www.axelspringer-mediapilot.de/artikel/Preise-Formate-Zeitungen-Anzeigenpreise-Zeitungen-2015_21879802.html

    Bei der FAZ ist das Ganze inzwischen ein Dschungel, garniert mit überflüssigem Selbstfeier-Geschwalle (das keinen Anzeigen-Kunden interessiert), ehe es zu den Preisen geht:

    https://filebox.faz.de/public/505F4B6E505D5D56545C54585F/Mediaportal/2015_FAZ-FAS_Media_Solutions-Preisliste_Nr._75.pdf

  46. EINVERSTANDEN !
    Da wollen wir mal vorrechnen !
    378 Milliarden Haben !
    minus 378 Milliarden Schulden !
    QUIT !

  47. *kranklach*
    Wenn ich meine persönlichen Forderungen an Italien aus der Schlacht am Teutoburger Wald von 9 nach Chr. Geb. geltend mache, sind mit Zinsen ca. 500 Trillionen Euro fällig.
    Schließlich ist Italien der Rechtsnachfolger des Römischen Reiches.
    Mir kommen noch heute die Tränen, wenn ich an mein Ur-hoch10-Oma denke, die damals von Varus‘ Schergen zur Witwe gemacht wurde! ????

  48. Wir können leider nicht zahlen, wir warten noch auf die Entschädigungszahlungen der Franzosen für die Besetzung unter Napoleon und die der Italiener wegen der römischen Besetzung vor 2000 Jahren.

  49. Was die Griechen nur immer wieder wollen?
    Die sollen sich gefälligst an das Deutsche Reich wenden, die BRD hat mit dem 2. WK nichts zu schaffen, die ist erst 1949 gegründet worden.
    Und Euro gibt es gar nicht, wenn, dann Reichsmark!

    Allerdings, die Italiener, die Briten, die Osmanen müssten auch zahlen – vor allem die Briten für ihre Hungerblockade, deren Opfer ja auch den Deutschen in die Schuhe geschoben werden.

    Die Griechen machen sich ziemlich unbeliebt mit ihrer Geschichtsfälscherei.
    Offenbar haben aber die Drehbücher zu diesem Trauerspiel auch wieder die Deutschenhasser im Bundestag geschrieben. Allen voran die linksgrünen Griechenlandversteher!

  50. #49 Freidenker (07. Apr 2015 10:55)
    Ich habe in meiner Krams-Schublade noch 120 Drachmen gefunden. Das sollte reichen, denke ich.
    ++++

    Nichts da!
    Nicht eine Lepta für diesen 3.-Welt-Bongo-Bongo-Staat!
    Aber ich möchte von den Griechen meinen Steueranteil von den 150 Milliarden Euro zurück, welchen es Deutschland schuldet.

  51. #54 Heisenberg73 (07. Apr 2015 11:17)
    Wir können leider nicht zahlen, wir warten noch auf die Entschädigungszahlungen der Franzosen für die Besetzung unter Napoleon und die der Italiener wegen der römischen Besetzung vor 2000 Jahren.
    ++++

    Und nicht zu vergessen unsere Forderungen an die Mongolei für die Hunnenüberfälle!
    Ach ja – dann müssen wir auch noch über die Deutschen Ostgebiete reden, die uns völkerrechtswidrig gestohlen wurden!

  52. #52 Babieca (07. Apr 2015 11:11)

    …na, halt die Frau fest… 😉 …da bin ich ja mit meinen „paar Tausender“ – fast noch kostenlos…gg…

    …da ist es dann eindeutig doch preisgünstiger, so man eine Rolle „Klo-Papier“ nimmt und diese bedruckt… 😉 …und vielen Dank für diese Info…

  53. “Wir sind alle Deutsche – die Migranten sind im Grunde Plus-Deutsche, die die Gesellschaft bereichern. Ihre multikulturelle Identität muss endlich als wichtiger Beitrag gesehen werden.”
    Das sagte WDR-Moderatorin Asli Sevindim auf einem überwiegend von türkischstämmigen Deutschen besuchten Diskussionsabend des Kölner Integrationsrates.

    Na dann fragt doch mal die Plus-Deutschen, ob sie für Griechenland zahlen wollen?

  54. #56 Tolkewitzer (07. Apr 2015 11:21)
    Was die Griechen nur immer wieder wollen?
    Die Griechen machen sich ziemlich unbeliebt mit ihrer Geschichtsfälscherei.
    ++++
    Dabei gehörte Griechenland schon damals am 8. November 1942 zum bislang maximal vereinten Europa!
    Nie war Europa flächenmäßig mehr vereint!
    Und die Griechen mittendrin. 🙂

  55. Da wird definitiv etwas kommen, das Volk wird jetzt schon medial weichgeklopft. Es wird keine Möglichkeit ausgelassen, um unser Land weiter auszurauben, und deutsche Gelder ins Ausland zu verschieben.

  56. #48 sirius (07. Apr 2015 10:53)

    Tja entweder EZB, ESM und somit Euro beenden oder die griechische Regierung wird entmachtet und direkt durch die EU-Kommission ersetzt…

    ——————————————-

    …wenn sie könnten wie sie wollten, dann würden in Griechenland (nach alter sozialistischer Tradition!) schon längst die Panzer der „befreundeten Bruder-Armeen“ „eingerollt“ sein – denn Griechenland erweist sich hier als „abtrünnige Republik“, welche wieder auf „sozialistischen Kurs“ gebracht werden müsse… 😉 …

  57. Hat die Welt erstmal erkannt, daß die doofen Deutschen alles mit sich machen lassen, wird es noch bunter kommen. Bald wird die einzige Frage sein: Untergang oder Bürgerkrieg.

  58. Erst dachte ich, Mist, die fordern 10 Milliarden, und unsesre Volksverkäufer werden das schon zahlen.
    Aber bei 278 Milliarden gibt es viel mehr Verhandlungsspielraum, 10 Milliarden würden dann sehr sehr gern gezahlt. Schlau, die Griechen.
    Kennt sich einer mit Geschichte und Reparationszahlungen aus? Ist da schon was seit dem 2. WK. geflossen? Wenn ja, wieviel und an wen?

  59. @ #41 Hallodeutschland (07. Apr 2015 10:38)

    Wenn es dann mal bloß so wäre, dass ein Urlaub in Griechenland preiswert zu haben sei.
    Bei meiner diesjährigen Urlaubsplanung musste ich feststellen, dass von allen Mittelmeeranrainern, welche theoretisch in Frage kämen ( Nordafrika und Türkei gehörten selbstverständlich nicht dazu ! ), Griechenland nicht nur die teuerste Option war, sondern dort nur alte und versiffte Hotels angeboten wurden.

    Letztendlich ist es bei mir nicht das Mittelmeer, sondern die Karibik geworden…

  60. Die Bürgerinnen und Bürgerinneninnen in diesem Lande wollen doch genau das. Anders kann ich mir nicht erklären, daß an einem Feiertag in einer kleinen, 500.000 Seelen Gemeinde unter Mithilfe Angereister nur ca. 14.000 Demonstranten sich gegen diese Politik zusammenfinden.

    Im Gegensatz dazu haben am Gründonnerstag und Sonnabend Menschenmassen die Shoppingtempel gestürmt, dagegen war die Völkerwanderung ein Sonntagsspaziergang.

    Daraus leite ich folgendes ab:
    1. Die Interessen des gemeinen „Deutschen“ beschränken sich auf FFFFSaufenRumnörgeln.
    2. Den „Deutschen“ geht es noch viel zu gut.
    3. Der „Deutsche“ hat den -noch- herrschenden Wohlstand nicht verdien.

    Womit anderem als bitteren Sarkasmus kann man darauf antworten. Gebt den Griechen die gewünsche Billion, oder auch 2 davon. Hauptsache die Steuern explodieren hier und der Michel verarmt wie in der Zeit der Wirtschafrskrise. Je schneller desto besser.
    Wer sich wie ein Sklave beugt, will wie ein Sklave gepeitscht werden. Maulen und Meckern verboten.
    Der Bürgerinnen und Bürgerinneninnen Wille geschehe…

  61. #64 KarlSchwarz (07. Apr 2015 11:42)
    Unsere Deppen werden zahlen.
    ++++

    Glaube ich diesmal nicht.
    Mit der gleichen Rechnung müßte Deutschland nur für die ca. 20 Millionen russischen Toten im 2. WK einige Trillionen Euro bezahlen.

  62. #6 PetraWalters es sind genau

    278 763 128 988,75 Euro !!!
    _______________________________________________

    Da hat Deutschland aber ein Riesenglück gehabt, dass die griechischen Schulden nicht bei 600 Milliarden liegen.

    Sonst hätte der griechische Finanzminister auf den Cent genau berechnet, dass die deutschen Schulden

    578 763 128 988,75 Euro

    betragen.

  63. Man(n) soll wissen dass

    – Italien 1940 Griechenland überfiel
    – Deutschland erst, als die Niederlage der
    italienischen Helden absehbar war, eingriff
    – Bulgarien den Osten Griechenland besetzte

    Liebe Griechen, bitte der Rangfolge einhalten!

  64. @ #54 eule54 (07. Apr 2015 11:16)

    Nur die BRD ist NICHT der Rechtsnachfolger des 3. Reichs! Also können an die BRD keine Ansprüche gestellt werden, das ist Fakt.
    Einfach mal googeln 🙂

    Warum die griechischen Schuldenkönige von der BRD dann Geld wollen ist doch offensichtlich.
    Nur unsere politischen Volksverräter sind auch bereit zu zahlen, das deutsche Volk ganz sicher nicht.

  65. Aber sicher werden unsere Volks- und Staatsverkäufer auch diese, als „Reparationen“ deklarierten, Zahlungen leisten.
    Ist ja schliesslich nicht ihr Geld.

    Nachdem der Kaiser von EUropa, Landvogt Juncker der Ungewählte, verkündet hat, dass Griechenland um jeden Preis in seinem Reich verbleiben muss und seine Satrapenregierung Merkel ungeteilt hinter ihrem Kaiser steht, müssen „Rettungskredite“ eben umbenannt werden, weil die Satrapenregierung Merkel sich mittlerweile und zum Glück immer schwerer damit tut, ihrem treuherzigen Volk die Daueralimentierung per EU-Staatenfinanzausgleich ohne Stimmeneinbussen nahezubringen.

    Nun heissen in „Rettungskredite“ umbenannte EU-Staatsfinanzausgleichszahlungen halt „Reparationen“.

    Ave Merkel, moriture te salutant

  66. #56 Tolkewitzer (07. Apr 2015 11:21)

    Offenbar haben aber die Drehbücher zu diesem Trauerspiel auch wieder die Deutschenhasser im Bundestag geschrieben. Allen voran die linksgrünen Griechenlandversteher!

    Genau das war mein erster Gedanke!

    Erinnert mich an die „Refugees“, die ihre Forderungen in perfektem Deutsch auf ihre Transparente schreiben. Forderungen, die zudem ganz gezielt auf die linksgrüne Agenda zugeschnitten sind.

  67. #15 Rucki „278 Milliarden, was solls, zögert die Pleite GR um 6 Monate raus.

    Dafür rückt die unvermeidliche Pleite Deutschlands und damit der EUDSSR wieder ein Stück näher.

    Seit dem Euro dient die Realwirtschaft dem Geld und nicht mehr das Geld der Realwirtschaft. Der Euro ist der anbetungswürdige Mammon, als Goldenes Kalb wurde er eingeführt und beworben.

    Also druckt einen bunten Zettel, schreibt 278 Mrd. drauf und schickt ihn nach Athen. Die können den Zettel dann anbeten, ihrer darniederliegenden Realwirtschaft wirds nicht helfen, im Gegenteil.“
    Aber genauso machen es doch die Amis seit Jahren ! Da werden munter Dollarnoten gedruckt ohne dass es einen realen Gegenwert gäbe. Die Realwirtschaft ist doch von diesen Börsen- und Bankenspekulanten schon längst abgekoppelt.
    Jeder vernüftigte Vokswirtschaftler kann nur einen Rat geben in dieser unerträglichen Situation: Schmeisst die Griechen aus dem Euro-Raum raus damit sie sich mit ihrer alten Währung der Drachme gesundschrumpfen können.
    Einem hoffnungslos überverschuldetem Land wie Griechenland kann mit weiteren Krediten nicht geholfen werden. Griechenland muss früher oder später auf den Lebensstandart zurückfallen den es auch selbst erwirtschaftet.

  68. #65 bush (07. Apr 2015 11:44)

    Kennt sich einer mit Geschichte und Reparationszahlungen aus? Ist da schon was seit dem 2. WK. geflossen? Wenn ja, wieviel und an wen?

    Sehr geehrter Herr …,

    vielen Dank für Ihre E-Mail, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

    Eine Erläuterung vorab: Das Humanitäre Völkerrecht sieht als Ausgleich für Kriegsschäden zwischenstaatliche Ansprüche vor, nicht dagegen individuelle Entschädigungsansprüche. Für die Entschädigung NS-Verfolgter, von Zwangsarbeitern, Kriegsbeschädigten oder von Vermögensverlusten gibt es gesonderte Regelungen. Beispielweise Rentenzahlungen nach dem Bundesentschädigungsgesetz oder Zahlungen an ehemalige Sklaven- und Zwangsarbeiter durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ .

    Weitere Informationen zu Kriegsfolgen und Wiedergutmachung finden Sie hier:
    http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_53848/DE/Wirtsch

    Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten sich die Alliierten untereinander darauf verständigt, zu Reparationszwecken deutsches Auslandsvermögen und deutsche Urheberrechte einzuziehen bzw. zu beschlagnahmen, in den jeweiligen Besatzungszonen Betriebe zu demontieren oder Lieferungen aus der laufenden Produktion zu entnehmen. Verbindliche Aufzeichnungen darüber gibt es nicht. Ebenso wenig ist eine verbindliche und umfassende Angabe zu den Reparationen möglich, die die ehemalige DDR erbrachte.

    Allerdings dürfte der Umfang dieser Maßnahmen weit über die 10 Milliarden Reichsmark hinausgehen. Diese Summe hatten die Alliierten im Rahmen der Verhandlungen zum Potsdamer Abkommen von 1945 in Aussicht genommen.

    Über die internationale Reparationsagentur in Paris wurden auch andere ehemalige Kriegsgegner daran beteiligt. Italien hatte in seinem Friedensvertrag von 1947 allerdings auf Ansprüche gegen Deutschland aus dem Zweiten Weltkrieg verzichtet. Zu Beginn der 1960er Jahre hat die Bundesrepublik Deutschland darüber hinaus mit zwölf westlichen Staaten so genannte Globalentschädigungsabkommen zum Ausgleich spezifischen NS-Unrechts abgeschlossen und Zahlungen geleistet.

    Mehrere Jahrzehnte nach Kriegsende kommen heute keine neuen Reparationsleistungen mehr in Betracht.
    Weitere Informationen zu Vorkriegs-Auslandsschulden des Deutschen Reiches / Reparationszahlungen erster Weltkrieg finden Sie hier:
    BT-Drs. 16/1634 http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/16/016/1601634.pdf

    Dagegen beendet die Bundesrepublik Deutschland erst in diesem Jahr die Zahlungen aus Zinsforderungen von Vorkriegs-Auslandsanleihen des deutschen Reiches – auch als Reparationsleistungen nach dem Versailler Vertrag bezeichnet. Die Vorkriegs-Auslandsschulden des Deutschen Reiches hatte die Bundesrepublik Deutschland bis zu Beginn der achtziger Jahre zurückgezahlt. Das Londoner Schuldenabkommen von 1953 bezifferte die gesamten Vor- und Nachkriegsschulden auf 14,5 Milliarden DM. An dieses Abkommen hatten die Westalliierten auch die Nachkriegswirtschaftshilfe für Deutschland geknüpft. Im Gegenzug stundeten die Alliierten Deutschland die Zahl der Zinsrückstände bis zu einer Wiedervereinigung. Sie nahmen dabei insbesondere Rücksicht auf die durch Gebietsverluste verminderte deutsche Wirtschaftskraft.

    Ein Jahr nach Herstellung der Deutschen Einheit begann die Bundesregierung mit der Zahlung der Zinsrückstände: Von 1990 bis 2002 wurden 73 Millionen DM an Zinsen und für Tilgungen 22 Millionen DM gezahlt. Noch zu tilgen waren bzw. sind bis 2010 (Endfälligkeit) noch knapp 95 Millionen Euro (ohne Zinsen).

    Weitere Informationen:
    http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_17844/DE/BMF__St

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr
    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

    Siehe zusätzlich auch hier:
    http://www.wissen.de/welche-reparationsansprueche-gab-es-nach-dem-zweiten-weltkrieg

  69. #60 Fischelner (07. Apr 2015 11:35)

    Ja, und weil die Migrationsveredelten ja schliesslich „Plus-Deutsche“ sind, können sie auch gerne Plus-Zahlungen, also den Anteil eines Deutschen Plus X, leisten.

    :mrgreen:

  70. Griechen wollen erstmal 278 Milliarden Euro

    …da sage noch einer : „Krieg lohnt sich nicht“…

  71. @ #60 Fischelner

    Nein, das geht natürlich überhaupt nicht. Zahlen tun immer nur die biodeutschen Otto-Normalmichels, während die Plusdeutschen selbstverständlich ihre Schuldigkeit ganz und gar darin erfüllen, dass sie uns nach Strich und Faden „bereichern“. Was will man mehr als deutsche Dummkartoffel?

  72. Und weil in Berlin nur abartige, geisteskranke, perverse und deutschfeindliche Kriecher, blöde Kühe, Nieten, Hosenanzüge, Blindschleichen, Dumpfnudeln, Vollpfosten, Melkkühe, Flachzangen, dumme Gänse, Nullen, Halbdackel, Rindviecher, Spatzenhirne, Vollkoffer und Wahnsinnige regieren, werden die Griechen auch diese Billion von uns kriegen!

    Hier muss ich den Herrn Kevil, alias „Die Axt im PI-Wald“ ausnahmsweise mal voll und ganz zustimmen!!!

  73. OT oder Willkommen im Mittelalter

    Polen baut 50m hohe Wachtürme um die russische
    Enklave Kaliningrad.

    Bezahlt von, soweit zurück zum Thema, ?
    Na ja, 75% EU, sprich von den deutschen Geistesriesen.

    Mit Besenstielen und Wachtürmen gegen Raketen . .

  74. Polizei soll noch mehr „rechte“ Delikte produzieren:

    Studie zu Hass-Kriminalität
    Polizeireform als Mittel gegen den Hass
    (….)
    Strafverfolger sensibilisieren

    „Wenn wir Hasskriminalität wirksam bekämpfen wollen, müssen wir bereits in dem Moment ansetzen, in dem die Polizei eine Straftat erfasst und einordnet“, sagte Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle. Während ein jüngst vom Bundestag verabschiedeter Gesetzentwurf auf höhere Strafen ziele, richteten ihre Vorschläge sich auf den Beginn der Strafverfolgung.

    Anhand einer eigenen Kategorie Hasskriminalität könnten schon Streifenpolizisten Taten auch dann speziell erfassen, wenn die Verdächtigen nicht eindeutig einem extremistischen Milieu angehörten. Dann könne auch der Staatsschutz früher in die Ermittlungsarbeit eingreifen. Im Polizeialltag werde das Verständnis von Hasskriminalität bisher zu stark auf politische Motivation verengt. Das führe oft dazu, dass der rassistische Hintergrund von Straftaten, die nicht eindeutig dem organisierten Rechtsextremismus zuzuordnen sind, nicht erfasst werde, so Lüders.

    Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes nimmt damit Anregungen der Opposition auf. Statt schärferer Strafen müsse polizeiliche Erfassung und die Strafverfolgung von Hasskriminalität verbessert werden, forderte Volker Beck (Grüne). „Entscheidend ist, dass vorurteilsmotivierte Straftaten von der Polizei tatsächlich als solche erkannt und erfasst werden.“ Die Polizeiausbildung und die Erfassung von Hasskriminalität müsse verbessert werden.

    http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/studie-zu-hass-kriminalitaet-polizeireform-als-mittel-gegen-den-hass,24931854,30353376.html

  75. #86 der dumme August   (07. Apr 2015 12:43)  

    OT oder Willkommen im Mittelalter

    Polen baut 50m hohe Wachtürme um die russische
    Enklave Kaliningrad.

    Bezahlt von, soweit zurück zum Thema, ?
    Na ja, 75% EU, sprich von den deutschen Geistesriesen.

    Mit Besenstielen und Wachtürmen gegen Raketen . .
    ———–
    Wie damals: mit Reiterei und Lanzen gegen deutsche Panzer.

  76. #87 johann   (07. Apr 2015 12:47)  

    Polizei soll noch mehr “rechte” Delikte produzieren:

    Studie zu Hass-Kriminalität …
    ————
    Einzig und allein das Konstukt „Hass-Kriminalität“ ist kriminell, denn jeder Mensch hat das Recht zu lieben und zu hassen wen oder was er will!

  77. #86 der dumme August (07. Apr 2015 12:43)

    OT oder Willkommen im Mittelalter

    Polen baut 50m hohe Wachtürme um die russische
    Enklave Kaliningrad.

    Vielleicht hat das ja nichts mit Rußland zu tun, sondern mit dem 15.4.2015 (Gugeln!)

  78. #90 der dumme August (07. Apr 2015 12:59)

    50-Meter hohe Wachtürme an polnischer zu russischer Grenze…

    …tja, die Polen wollen schließlich auch noch sehen, was Putin im Kreml auf dem Teller hat… 😉 …

  79. Dazu ein paar Anmerkungen:

    1.) @Griechenland: Arschlecken!

    2.) Würde ich mir einen Politiker wünschen, der etwas in der Art sagen würde „mit solchen „Partner“ wollten wir nichts mehr zu tun haben“ …

    3.) Aber: schon jetzt haben die Grünen-Deutschenhasser bekundet man müsse zahlen.

  80. OT 91 Tolkewitzer, 92 westpoint

    Mich lässt das an die polnische Kriegstreiberei
    vor dem 1. und 2. großen Krieg denken.

    Ich muss ja nicht immer recht haben . .

  81. Lieber Kewil, sorry aber so schlecht finde ich die Reparationszahlungen nicht.

    Gott findet das gut. „Auge um Auge“ ist nicht Rache, sondern ein Wiedergutmachungsprinzip und auch der Vorläufer der bundesrepublikanischen Rechtssprechung und des gesamten Versicherungswesens.

    Wer einen Schaden anrichtet, soll ihn großzügig wieder gut machen, warum also auch nicht?

    Wenn die Welt sagt: „Nimm (oder behalte) so viel du kriegen kannst“ sagt Gott jedoch: „Gib, so wird dir gegeben werden“

    Wenn Deutschland eine Reparationsforderung, die damals eine Zwangsanleihe wart und begeleitet wurde mit so viel Boshaftem und millionenfachen Leid und der Ausraubung sämtlicher Krankenhäuser mit tausenden Toten..

    .. so wird eine Reparationszahlung Deutschland zum großen Segen sein, und nicht zum Fluch, denn Gott sieht die darin liegende Gerechtigkeit an und er MUSS dann Deutschland wieder segnen, weil Gott weder ein Lügner ist noch sich etwas schenken lässt.

    Lukas 6 Vers 38:

    Gebt, so wird euch gegeben. Ein voll, gedrückt, gerüttelt und überfließend Maß wird man in euren Schoß geben; denn eben mit dem Maß, mit dem ihr messet, wird man euch wieder messen.

    und Lukas 6,29:

    Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das deine nimmt, da fordere es nicht wieder. Und wie ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, also tut ihnen gleich auch ihr.

  82. #45 HoffHoff (07. Apr 2015 10:46)

    Warum werden nicht auch die Italiener zur Kasse gebeten, oder waren die nur zum kuscheln in Griechenland?
    Vielleicht können wir auch Frankreich zur Kasse beten, wegen Napoleon und so.
    Wird langsam Zeit, dass da eine finanzielle Wiedergutmachung fließt.

    – – – – –
    Oder wie wär’s, wenn wir mal in Schweden anklopfen würden? Beim Blick in die Ortschronik erkenne ich einen Bevölkerungsrückgang im Dreißigjährigen Krieg von 400 Einwohner auf gerade mal 16(!) im Jahr 1638. Nicht alle konnten fliehen. Die müssen hier gewütet haben …

  83. Zumindest Bayern ist aus der Tsipras-Nummer raus, denn:

    „Finanzexperte Bayern sagt:
    Zitat 1 Wikipedia: “Ludwig unterstützte als Philhellene großzügig den griechischen Freiheitskampf, wobei er im Befreiungskrieg 1821 ein Darlehen in Höhe von 1,5 Millionen Gulden aus seinen Privatmitteln zur Verfügung stellte. Das Darlehen wurde nie zurückgezahlt.”
    Zitat 2 Wikipedia: “Die Schulden Griechenlands gegenüber dem Staate Bayern beliefen sich zu guter Letzt auf 1.933.333 Gulden und 20 Kreuzer oder 4.640.000 Drachmen (1830). Ohne das letzte Darlehen von einer Million Gulden, das König Ludwig ermöglichte, hätte Griechenland den Staatsbankrott anmelden müssen. Die Nicht-Rückzahlung der Darlehen belastete in der Folge die griechisch-bayerischen Beziehungen sehr.”
    Nach meiner Rechnung entspricht das heute einem Gegenwert von ca. 280 Mrd. Euro.“

    Aus den Deutschen Wirtschafts-Nachrichten online von heute.

    PS: Ein Gulden enthielt etwa 3g reines Gold und hatte damit einen Gegenwert von über 100 Euro.

  84. ähm . .
    also wenn schon aufwiegen denn schon.

    Die griechische Gesellschaft wurde endgültig zerstört,
    man höre und staune, durch die 300 jährige Besatzung
    durch die Osmanen, sprich Türken.

    2 JdB = 275 Milliarden -> (ohne nachhaltigen Schaden)
    300 JoB = tja . . -> (Auslöschung der Kultur)

    JdB=Jahre deutscher Besatzung
    JoB=Jahre osmanischer Besatzung

    Aber eh Unsinn, es waren die ITALIENER,
    die in Griechenland einfielen.

  85. #94 der dumme August (07. Apr 2015 13:15)

    OT 91 Tolkewitzer, 92 westpoint

    Mich lässt das an die polnische Kriegstreiberei
    vor dem 1. und 2. großen Krieg denken.

    Ich muss ja nicht immer recht haben..

    Zumindest sollte man diejenigen, die jetzt einen Notvorrat anlegen, nicht auslachen…

  86. #95 Obama im Laden (07. Apr 2015 13:17)

    Gott findet das gut.

    … zahlung … zum großen Segen sein, und nicht zum Fluch, denn Gott sieht die darin liegende Gerechtigkeit an und er MUSS dann Deutschland wieder segnen

    Gott MUSS gar nichts. Ganz gleich, wie wir die o. a. Reparationsfrage politisch und rechtlich nun beurteilen wollen, sehe ich, daß Sie hier ganz zentrale Dinge der neutestamentlichen Glaubenslehre mit anderem vermengen und damit ganz empfindlich gegen eben diese Lehre verstoßen, wie dies auch in gewissen Strömungen wie „Wort des Glaubens“ etc. pp., die „Lohndenken“ an die Stelle von „Gnade“ gesetzt haben, leider Usus ist.

    Der Gott, der uns im Neuen Testament beschrieben wird, segnet die Seinen durchweg aus Gnade und nicht aus Verdienst heraus.

    Werke folgen dem Glauben; sie gehen ihm nicht voran.

  87. #98 der dumme August (07. Apr 2015 13:37)

    Aber eh Unsinn, es waren die ITALIENER,
    die in Griechenland einfielen.

    …und Engländer, aufgrund deren Hungerblockade Millionen von Griechen starben. Und die trotz Ersuchens der Deutschen und des Roten Kreuzes an der Blockade festhielten.

  88. Nachtrag zu #100 Tom62 (07. Apr 2015 13:49) bzgl. 95 Obama im Laden (07. Apr 2015 13:17)

    Die Weisungen aus Lukas 6. 29 und 38 stehen zudem in bestimmten Kontexten, die sich nicht auf materielle Werte reduzieren lassen. Im Übrigen sind diese Verse, die allein an die Jünger (siehe den Zusammenhang V. 20) gerichtet sind, auch nicht an weltliche Regierungen übertragbar.

  89. IM GEGENTEIL : Genau genommen schuldet GR unzählige Billionen an DE!

    Wegen der Intervention 1941 musste das „Unternehmens Barbarossa“ aufgeschoben werden, wodurch DE letzten Endes den Krieg verlor.

    Also, Ihr Griechen, her mit den Zahlungen!

  90. Wie wäre es mal, wenn Deutschland Reparationen verlangen würde? Etwa von England. Denn: England hat Deutschland den Krieg erklärt und angegriffen, und nicht umgekehrt. Und England hat den Seekrieg und dem Bombenkrieg begonnen.

    Mal ausrechnen, was da so alles an Billiarden ins Land gespült werden würde…

  91. #102 ridgleylisp (07. Apr 2015 14:02)
    IM GEGENTEIL : Genau genommen schuldet GR unzählige Billionen an DE!

    Wegen der Intervention 1941 musste das “Unternehmens Barbarossa” aufgeschoben werden, wodurch DE letzten Endes den Krieg verlor.

    Also, Ihr Griechen, her mit den Zahlungen! :mrgreen:
    ——————————————————

    Und noch eins: Alle unsere heutigen Probleme hängen mit dem verlorenen Krieg zusammen – basta!

  92. Es fällt einem wirklich schwer die Realität der buntschlandschen Demokratiesimulation tagtäglich mit wissendem Auge zu ertragen.

    Jeder PI´ler weiß, das am Ende die Bundesprimaballerina dem Parlament nach langen und zähen Verhandlungen eine Reparationssumme von circa 120 Milliarden als geringen Preis für die moralische Schuld und die besondere Verantwortung Buntschlands für das nationale sozialistische Experiment verkaufen wird. Der Michel wird Achselzuckend die damit verbundenen Steuererhöhungen schlucken, und jeder Staat auf dessen Boden ein großdeutscher Schäferhund mal einen Haufen gesetzt hat wird in die selbe Kerbe hauen.

    Wie wäre es mit einer Umwidmung des Soli in einen „Morali“?

    Es ist einfach nur noch zum Brockenhusten!

    semper PI!

  93. warum kommen die griechen erst jetzt mit den längst abgegoltenen forderungen und satteln noch mal zins und zinseszins und zinseszinseszinseszinseszins³ drauf?

    die griechen lebten jahrzehntelang gut davon, daß ihre arbeitslosen in deutschland arbeit fanden, geld in die heimat überwiesen, hier florierende gastronomiebetriebe aufbauten und richtig gut verdienten, oft flossen ordentliche beträge am deutschen fiskus vorbei nach griechenland.
    diesen steuerbetrug griechischer staatsbürger zum nachteil des deutschen fiskus wird geflissentlich ausgeklammert, obwohl da im laufe der jahrzehnte vermutlich beträge im zweistelligen milliardenbereich zusammen gekommen sind.

  94. nicht zu vergessen: wieviel verdienen die griechen an deutschen urlaubern?
    aber man beißt ja gerne in die hand, die einen füttert(nazi-karikaturen bezüglich merkel).

  95. Es gibt Schurkenstaaten und Abzockerstaaten. Schon 2012 wurden den Griechen von der EU in zwei Schuldenschnitten durch Schuldenerlaß, Zinssenkung und Laufzeitstreckung errechnete 152 Mrd € erlassen. Weitere 320 Mrd € wird das Land weder zurückzahlen wollen noch können. Das sind zusammen 472 Mrd € oder pro Kopf über 400.000 €! Da kommt natürlich die Gegenforderung an uns mit 275 Mrd € sehr gelegen. Griechenland übersieht dabei,

    – daß nicht Deutschland, sondern Italien bei ihnen 1939 einmarschiert ist;
    – daß Griechenland von Briten teilbesetzt war;
    – daß im April 1939 auf Ersuchen Mussolinis nicht nur Deutschland, sondern auch Bulgarien einmarschiert ist;
    – daß Deutschland sich nach Vertreibung der Briten militärisch zurückgezogen und nur an strategisch wichtigen Orten eigene Truppen zurück gelassen hat;
    – daß der Hauptteil Griechenlands von italienischen Truppen besetzt und verwaltet wurde;
    – daß es sich bei den Erschießungen zumeist um gemäß Kriegsrecht formal zulässige, freilich überzogene Vergeltungsmaßnahmen für Hunderte von Partisanenüberfällen gehandelt hat;
    – daß über 350.000 der griechischen Opfer auf das Konto der Italiener gehen, also weit mehr als auf das Konto der Deutschen;;
    – daß auch die Bulgaren bei der Eroberung und Besetzung Ostmakedoniens und Thrakiens Kriegsverbrechen in großem Stil begangen haben;
    – daß sowohl Italiener wie Bulgaren als Sieger den Griechen Gebietsabtretungen aufgezwungen haben, nicht aber Deutschland und
    – daß die griechischen Forderungen beim Versuch der Pfändung des Goethe-Instituts in Athen bereits 2001 vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag zurückgewiesen worden sind.

    Nun aber sollen wir die Alleinschuldigen sein und allein zahlen, offenbar weil bei uns am meisten Kohle zu holen ist, nicht zuletzt aufgrund unseres ewigen Schuldkomplexes unter der anhaltenden Nazikeule. Hätten wir nur mal die Verbrechen der Nazis beizeiten in den 50er und 60 des vorigen Jhh. aufgearbeitet statt sie gar zu gern zu verdrängen.

    Die Deutschen wurden im Lauf ihrer Geschichte von vielen Völkern (teil-)erobert, besetzt und verwüstet, ohne daß jemals Reparationen geflossen sind: nicht von den Römern, nicht den Mongolen, nicht den Hunnen, nicht den Magyaren, auch nicht den Schweden, mehrfach nicht den Franzosen und auch nicht von den Habsburgern. Die DDR wurde von der SU 40 Jahre lang ausgepreßt wie eine Zitrone. Viele Deutsche blieben nach 1918 und 1945 in den abgetretenen Gebieten zurück, die zusammen etwa ein Drittel des Staatsgebietes ausmachten. Auch sie müßten, wenn überhaupt, als „Spätschuldige“ in Reparationsforderungen einbezogen werden.

    Deutschland hat Griechenland während WK II mit Rohstoffen wie Kohle, mit Fertigerzeugnissen wie Maschinen und mit Lebensmitteln beliefert, was nie verrechnet worden und mithin unbezahlt geblieben ist.

    Ich will mitnichten die Greuel der Wehrmacht und der SS schmälern. Allerdings halte ich die Moral der derzeitigen griechischen Regierung mit ihren Forderungen nach über 70 Jahren ausschließlich an uns sowohl dem Grunde wie der Höhe nach für höchst fragwürdig. Deutschland, Italien und Bulgarien waren damals Schurkenstaaten und Griechenland ist heute ein Abzockerstaat.

    Mit am schwersten von allen Völkern wurden neben Juden, Polen und Russen die Deutschen von den Nazis in Mitleidenschaft gezogen und geschädigt. An wen eigentlich sollen wir unsere Reparationsforderungen richten?

  96. #79 Tolkewitzer (07. Apr 2015 12:14)

    Was für eine Kindergartenantwort! Ein selbstreferentielles Glasperlenspiel, zirkuläre Unlogik für Praktikanten! Danke für das Einstellen.

  97. 109 coolkeeper

    (+ 1 daß)

    durch die Britische/Alliierte Blockade Griechenlands
    während des 2. Kriegs mehr Menschen ums Leben kamen
    als durch die kriegerischen Handlungen.

  98. IGH in den Haag :
    https://www.youtube.com/watch?v=_2O1B5ITN08

    Die BRD ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs. Das Deutsche Reich existiert immer noch, ist aber handlungsunfähg.
    Die BRD ist eine Staatssimulation und genießt Immunität. Die Griechen müßten aber ihre Forderungen an das Deutsche Reich stellen.

  99. Wie hoch wird wohl Italien die Reperationszahlungen schrauben wenn es geht die Varusschlacht zu bezahlen?
    Alleine die Zinsen für über 2000 Jahre werden enorm sein…………..

  100. Und wenn wir erstmal die Rechnung aufmachen für diverse von Fremdmächten auf deutschem Boden geführten Kriege und begangenen Verbrechen? Als da wären: Wikinger-Raubzüge, Ungarneinfälle, Mongoleneinfälle, zweimal die Türken vor Wien (einmal auf Einladung Ludwigs XIV. von Frankreich), 30jähriger Krieg, pfälzischer Erbfolgekrieg (das Heidelberger Schloss ist heute noch eine Ruine!), Nordischer Krieg, Spanischer Erbfolgekrieg, französische Revolutionskriege, napoleonische Kriege, Rheinlandbesetzung!

  101. Und weil in Berlin nur abartige, geisteskranke, perverse und deutschfeindliche Kriecher, blöde Kühe, Nieten, Hosenanzüge, Blindschleichen, Dumpfnudeln, Vollpfosten, Melkkühe, Flachzangen, dumme Gänse, Nullen, Halbdackel, Rindviecher, Spatzenhirne, Vollkoffer und Wahnsinnige regieren,…

    Schöne Zusammenfassung.
    Ich würde nur NULLEN durch MINUSE ersetzen.

    Ansonsten,
    WAS IST MIT REPARATIONSANSPRÜCHEN DEUTSCHLANDS
    an Frankreich (napoleonische Kriege),
    Schweden (dreißigjähriger Krieg)
    und Italien (römische Invasion)?

  102. #75 Reiner07 (07. Apr 2015 12:12)
    @ #54 eule54 (07. Apr 2015 11:16)
    Nur die BRD ist NICHT der Rechtsnachfolger des 3. Reichs! Also können an die BRD keine Ansprüche gestellt werden, das ist Fakt.
    ++++

    Nee, da fehlt vor allem Österreich, mit der Geburtsstadt des Führers! 😉

  103. #114 von.Hindenburg (07. Apr 2015 15:11)
    Wie hoch wird wohl Italien die Reperationszahlungen schrauben wenn es geht die Varusschlacht zu bezahlen?
    Alleine die Zinsen für über 2000 Jahre werden enorm sein…………..
    ++++

    Alleine die Ansprüche meiner Verwandtschaft betragen ca. 500 Trillionen Euro!

  104. Ich finde diese kraftvolle und zutreffende Sprache von kewil köstlich.
    Viel besser, als dieses nichtssagende Gesäusel unserer dümmlichen – von mir nie gewählten – Politiker.
    Und selbstverständlich wird unser Hosenanzug zahlen.

    Ist ja nur das Geld der deutschen Steuerzahler.

  105. #95 Obama im Laden (07. Apr 2015 13:17)

    Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.

    😉

    In diesem Sinne, einen gepfefferten Götz von Berlichingen für Athen.

  106. Die Deutschen als Geldgeber der Welt. Uns kann nur noch ein kompletter Staatsbankrott retten. Sarkasmus Off.

  107. #115 Hans R. Brecher (07. Apr 2015 15:16)

    Und wenn wir erstmal die Rechnung aufmachen für diverse von Fremdmächten auf deutschem Boden geführten Kriege und begangenen Verbrechen? Als da wären: Wikinger-Raubzüge, Ungarneinfälle, Mongoleneinfälle, zweimal die Türken vor Wien (einmal auf Einladung Ludwigs XIV. von Frankreich), 30jähriger Krieg, pfälzischer Erbfolgekrieg (das Heidelberger Schloss ist heute noch eine Ruine!), Nordischer Krieg, Spanischer Erbfolgekrieg, französische Revolutionskriege, napoleonische Kriege, Rheinlandbesetzung!

    Genau, da kommen flotte Sümmchen zusammen – nicht mehr Milliarden, sondern – da die aufgelaufenen Zinsen zu berücksichtigen sind – Billiarden und mehr!

    Apropos Forderungen der Griechen, besser auch als Mausefallenhändler bekannt: sollte die Forderung beim Finanzministerium in Berlin eintreffen, gibt es doch bestimmt in der Nähe eine grüne Papiertonne. Einfach dort entsorgen und keine Antwort schicken. Und sollten die Griechen bei irgendeinem Gericht klagen, für die Entsorgung von für Deutschland negativen Urteilen gibt es auch grüne Tonnen.

    Wie hieß es noch in den 70er Jahren: hau wech den Scheiß!

  108. Erst muss Griechenland Reparationsforderungen aus persischen Kriegen an Iran stellen.
    Danach an Italien (römische Eroberung) und Türkei (osmanische Eroberung, 1.Weltkrieg).

    Die Forderungen aus dem 2.Weltkrieg kommen ganz am Ende, die haben noch ein Paar Hundert Jahre Zeit.

  109. Vollkommen richtig, coolkeeper (bis auf das mit dem April 39).

    Angeblich hat aber Italien bereits 1948 Reparationen an Griechenland vollständig bezahlt (Mit was denn? Mit ihren riesigen, alten Din A5 Lira Lappen?).

  110. hm das könnte man sich docn zu Nutze machen.
    Im Sommer wird ja über weitere Hilfe für Grichenland entschieden, und es müssen ja laut EU, alle Mitgliedsländer zusimmen.
    Das heißt ja wenn z.B. Deutschlandn nicht zustimmen würde dann wäre alles für die Katz.

    Deshalb könnte man ja Grichenland ein wenig erpressen, entweder Grichenland verzichtet auf die reperationszahlungen oder Deutschland stimmt weiteren Hilfen nicht mehr zu.

    Plan B wäre die Reparationszahlungen zu zahlen aber keine Hilfe mehr zusteimmen oder sich beteiligen.

  111. Und jetzt werden wir Bayern mal die Altschulden geltend machen, die uns Griechenland schon im 19. Jahrhundert verursacht hat. Das Königreich Bayern und König Ludwig I. persönlich wurden schon damals an den Rand des Ruins gebracht:

    http://www.welt.de/geschichte/article137652770/Schon-einmal-knackten-Griechen-den-deutschen-Etat.html

    Bevor das nicht mit Zins, Zinseszins etc. zurückgezahlt ist, gibt es keinen Cent mehr!
    Hochgerechnet dürften das heute – ich schätze mal über den Daumen – genau 278.763.128 988,75 Euro sein.

  112. Die Spatzen pfeifen es von den Dächern:

    Griechenland besitzt enorme Reichtümer in Form von Erdgas- und Erdölvorkommen, diese müssen nur gehoben werden… und zwar von europäischen Firmen, nicht von amerikanischen wie Exxon, Chevron etc. Das Erdgas kann via South-Stream nach Mitteleuropa geleitet werden, dann können die Griechen auch ihre Schulden bezahlen.

    Das dümmste was man nun tun kann, ist die Griechen zu verärgern und aus dem Euro und der Europäischen Union rauszuekeln, denn dann wird Griechenland zu einem 2. Norwegen und die 11 Milionen Griecchen dann plötzlich am liebsten mit sich selbst teilen wollen.

    Man stelle sich vor, Griechenland zahlt alle seine Schulden und wird EUdSSR-Nettozahler….so macht Sozilaismus Spaß 😉

  113. #124 arminius arndt (07. Apr 2015 16:23)

    Vollkommen richtig, coolkeeper (bis auf das mit dem April 39).

    Angeblich hat aber Italien bereits 1948 Reparationen an Griechenland vollständig bezahlt (Mit was denn? Mit ihren riesigen, alten Din A5 Lira Lappen?).

    Nee mit den Dodekanes wie Rhodos und Kos

  114. #121 loewenherz24 (07. Apr 2015 15:54)
    Die Deutschen als Geldgeber der Welt. Uns kann nur noch ein kompletter Staatsbankrott retten. Sarkasmus Off.

    Das ist nicht ganz korrekt.
    BRD hat kein Geld, sondern 2 Billionen Euro (offiziell, 6-8 Billionen real) SCHULDEN.
    Das Verschuldungsniveau ist höher als in Spanien.

    BRD kann nur noch Geld LEIHEN, um es dann an die Schmarotzer weltweit zu verteilen.
    Irgendwann werden aber die Geldgeber feststellen, dass es zu riskant geworden ist, dem Buntland noch mehr Geld zu leihen und dann ist das Doofland PLEITE.

    Auch bei der Rückkehr zum normalen Zinsniveau würden die BRD-Finanzen wegen der enormen Verschuldung kollabieren.

  115. Die Bundesregierung hat glasklar verbreiten lassen, dass sich das Thema „Reparationen“ aus ihrer Sicht juristisch erledigt hat! Ich verstehe nicht, warum du diese klare Ansage – scheinbar – schlicht ignorierst? Und dann auch noch beleidigend wird? Glaubt wirklich jemand, die BRD überweist Athen 280 Milliarden Euro? Ehr werden Ostern und Weihnachten an einem Tag begangen!

    PS: Die Griechen wissen das natürlich auch, diese Phantasiesumme ist nichts als ein billiges Druckmittel, um keine Reformen mehr im eigenen Land durchführen zu müssen. Ein leicht durchschaubares, strategisches Spielchen. Aber muss man sich hier in Deutschland denn über jeden Müll der populistischen griechischen Regierung gleich „empören“ und über jedes Stöckchen springen, das einem vorgehalten wird? Ich empfehle Ruhe und einen kühlen Kopf…

  116. Dieser Artikel ist eine Beleidigung. Kühe und Rindviecher mit diesen Berliner Nullen zu vergleichen,das haben diese sympathischen Tiere nicht verdient. Ich will die EG der 9 und mein Deutschland aus den 70er und 80er wieder haben!

  117. Kann mir hier mal jemand erklären,

    – warum Frau Festerling eine Mauer zwischen Deutschen hochziehen will, noch höher als die alte Mauer und

    – warum gestern die Kirchenklocken der Kreuzkirche störten (die schon seit vielen Jahren zu dieser Urzeit läuten) und

    – warum gestern ehrenamtlichen evangelischen Kirchenmitarbeitern zerschnittene Kehlen in Aussicht gestellt wurden.

    Ich verstehe das absolut nicht.

  118. #130 Euro-Vison (07. Apr 2015 18:27)
    Die Bundesregierung hat glasklar verbreiten lassen, dass sich das Thema “Reparationen” aus ihrer Sicht juristisch erledigt hat! Ich verstehe nicht, warum du diese klare Ansage – scheinbar – schlicht ignorierst? Und dann auch noch beleidigend wird? Glaubt wirklich jemand, die BRD überweist Athen 280 Milliarden Euro?

    Juristisch schon,
    aber es wird weiter über historische Schuld, moralische Verpflichtung usw. diskutiert.

    Am Ende wird „freiwillig“ bezahlt,
    getarnt etwa als Zahlung an irgendeine Stiftung zur Rettung der griechischen arbeitslosen Jugendlichen oder so.

    Und die bunt-deutsche Politkaste wird jubeln,
    aber über eigene Arbeitslose (3 Mio. offiziell, wahrscheinlich 10 Mio. real) und Arme kein Wort verlieren.

    Das Geld wird natürlich von Griechen teils gestohlen teils verfrühstückt und dann kommt irgendeine neue Forderung, etwa Reparationen für die desaströse „Rettung Griechenlands“.

  119. 130 Euro-Vison

    weil die Bundesregierung GLASKLAR sagte

    – der Euro wird stabil wie die Mark
    – Griechenland-Rettung kostet uns keinen Pfennig
    – es gibt keine Schuldenübernahme in der EU
    – es wird keinen Eurorettungsschirm geben
    . inzwischen sind es wie viele?

    – u
    – s
    – w

    deswegen

  120. #130 Euro-Vison (07. Apr 2015 18:27)

    Die Bundesregierung hat glasklar verbreiten lassen, dass sich das Thema “Reparationen” aus ihrer Sicht juristisch erledigt hat!

    Die Bundesregierung im Allgemeinen und deutsche Politiker im Besonderen haben „glasklar“ schon so vieles „verbreiten lassen“, das sie danach ebenso „glasklar“ ins Gegenteil verkehrt haben, daß einem schon mal schwindlig werden könnte. Solche „glasklaren“ Ansagen kennen wir auch hinsichtlich des „Euro“ zur Genüge.

    Nein, danke.
    Wir wollen eure Lügen nicht mehr.

  121. Liebe Deutsche, wie wäre es mal den Griechenlandurlaub auszusetzen?
    Irgendwie sollten die es doch einmal merken oder?

  122. Vorschlag:
    Jeder Deutsche, ich meine jeder, ohne Ausnahme Zahlt 10.000€ an Griechenland.
    Da die Griechen ja wohl meinen das ihnen das zusteht !
    Das ist dann der Förderung des Europäischen Gedanken sehr hilfreich und die Linken werden am lautesten Jammern!!! Die Politikerdartsteller ebenso, also das ist doch mal Konstruktiv….
    „Aus der Nummer kommen die Griechen nicht mehr raus…“

  123. Vielleicht verzichten die Griechen ja großzügigerweise auf die 75 Cent. So lässt sich das Überweisungsformular leichter ausfüllen.

  124. Ein griechischer Parlamentsausschuß hat das ausgerechnet. Ausgerechnet ein griechischer Ausschuß. Ausschußware eben. Da hocken solche Typen drin wie bei uns im Reichsnarrenhaus. Edathys, die nebenher ihre Kinderpornos runterholen, linke Emanzen mit Strickzeug, kurz alles, was nicht mit regulärer Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet und sich an solchen Zahlen aufgeilt. Abgesehen davon, daß die Reparationsfrage endgültig geklärt ist, hat die derzeitige griechische Hedonistengeneration, die den Krieg gar nicht mehr erlebt hat, keinen Anspruch drauf. Den hätten allenfalls direkte Opfer und ihre Angerhörigen. Und die heute in Deutschland lebenden Menschen haben zu nahezu 100% die Kriegsgreuel nicht zu verantworten, warum sollten sie zahlen. Es gibt keine Erbschuld.
    Was zahlen die Franzosen für den Raub von Elsaß-Lothringen unter Ludwig XIV. und die Greuel und Verwüstungen Napoleons? Was die Schweden für den 30jährigen Krieg? Was die Aliierten für völkerrechtswidrige Vertreibungen, Massaker, Massenvergewaltigungen?

  125. Die Griechen sollten unbedingt in der EU bleiben.Die Deutschen sollten den Verein verlassen!

  126. Ich möchte die Aufzählung der Regierenden noch mit dem Prädikat “ Volksschädling “ vervollständigen !

Comments are closed.