Früher war Religionskritik die vornehmste aller marxistischen Tugenden. Doch zum Glaubensterror des islamischen Fundamentalismus hat die westliche Linke nichts zu sagen.

Im November 2014 wagte der amerikanische Filmemacher Ami Horowitz ein Experiment. Eine IS-Fahne schwingend, stellte er sich auf den Campus in Berkeley, dem Initiationsort der US-Linken. Dazu rief er, der IS wolle den Frieden und verteidige sich nur gegen die Aggression des Westens. Von den Studenten kamen freundliches Winken und Zuspruch: „Thumbs up!“ Nur einmal wurde Kritik laut – die Bitte, auf dem Campus nicht zu rauchen. Kurz darauf wiederholte er den Versuch mit einer israelischen Flagge, die Parolen entsprechend angepasst: Israel wolle den Frieden und verteidige sich nur gegen Angriffe. Er erntete beeindruckende Aggressionen.

(Weiterlesen auf ZEIT-Online)

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. wenn die „Rechten“ rufen würden „Israel raus“ oder „Tod den Juden“ – DANN wäre was in Deutschland geboten. Aber Moslems und Linke dürfen das….

  2. Linke finden eben alles fortschrittlich, was antichristlich und antibürgerlich ist!

    Da wird das frauenunterdrückende islamische Kopftuch zum Selbstverwirklichungs- und Befreiungssymbol gelogen.

  3. #4 Maria-Bernhardine (26. Apr 2015 09:47)

    Aus dem Antisemitismus der braunen Sozialisten wurde der Antizionismus der rotgrünen Sozialisten. Es ist allen drei Sozialismen gemein: Die Mohammedanophilie und die Zerstörung der okzidentalen Hochkultur!

    Nur, Rotwein mit Zentralheizung und Geld aus dem Automaten wird es dann für den linksgrünen Oberstudienrat für Deutsch, Antifaschsimus und Laberkunde nicht mehr geben aber wer erwartet schon Weitsicht von diesen VollpfostInnen?

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. Die Linke mußte sich beim Islam entscheiden, zwischen Religions-/Fachismuskritik und westlichem Selbsthass – die Antwort ist ja bekannt…

  5. Religionskritik ist nur gegenüber dem Islam verboten, denn dieser ist die kommende Staatsreligion. Gegen alle anderen Religionen kann munter gehetzt und Kritik geübt werden.

    Der Islam ist passend für alle Gesellschaftsformen in denen die Schere zwischen der armen Masse und den reichen Wenigen weit auseinander klafft. Es ist die „Religion“ nicht der Massen, sondern der Reichen zur Unterdrückung der Massen, eine reine Sklavenhalter Ideologie.
    Judentum und Christentum ist der Ausgleich immanent, bei aller Ungleichheit, die auch hier herrscht. Gerade das Christentum ist in seinem Wesen die Religion der Massen. „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher in das Himmelreich.“
    Nein, die Mächtigen wollen den Islam, weil er ihnen nicht zuwider läuft, sondern hilft, die Massen in Zaum zu halten.

  6. „Doch zum Glaubensterror des islamischen Fundamentalismus hat die westliche Linke nichts zu sagen.“

    Der Terror geht ja auch gegen Juden und Christen!

  7. Das Ergebnis dieses Experiments ist in der Tat erschreckend. Allerdings erschließt sich mir nicht, was das mit „links“ zu tun hat. Dass das Tragen der IS-Fahne nicht beachtet wird, führe ich eher darauf zurück, dass die Amerikaner diese Flagge und was dahinter steckt schlicht nicht kennen. Und Israel-Hass ist zwar unter Linken besonders stark ausgeprägt, aber auch in der restlichen Gesellschaft weit verbreitet.

  8. #8 FrankfurterSchueler

    Nein, die Mächtigen wollen den Islam, weil er ihnen nicht zuwider läuft, sondern hilft, die Massen in Zaum zu halten.

    Dazu passt:

    ‘Ich hab nichts gegen Islam. Er drillt unsere Jungs in der Division für mich und verspricht ihnen den Himmel wenn sie im Kampf getötet werden. Eine sehr praktische und attraktive Religion für Soldaten…’ [Heinrich Himmler, Reichsführer SS]

  9. Dieses „Experiment“ würde auch in Deutschland ganz ähnlich ausgehen. Vermutlich hätte man nach dem Schwenken der (israelischen) Fahne noch eine Anzeige wegen Volksverhetzung am Hals.
    Im offiziellen „Neusprech“ ist der Islam mittlerweile ein Synonym für „bunt“ und „tolerant“ und nicht kritisier- und angreifbar. Wer diese Kritik dennoch wagt – und sei es auch noch so fundiert und objektiv – wird sofort als Rassist und Nazi abgestempelt. Die vom Kritiker vorgebrachten Argumente werden selbstverständlich nicht einmal angehört, geschweige denn überdacht. So eine schwarz-weiss-Sicht ist eine schön einfache Sache und erspart lästiges Denken 😉

  10. DIe Jugend , Studenten sind so krass erzogen worden das der Kampf gegen Rechts zur Pflicht wird und maßlos übertrieben wird.Jeder der den Staat liebt Will weder Rechte oder Linke Chaoten..Aber man sollte Wissen und Unterscheiden .Mittlerweile wird alles Rechts eingestuft selbst Islamkritik, kritik am Sozialstaat an der Flüchtlingspolitik.Übersehen wir das Anprangern von Misständen eine Beseitigungswelle auslöst zum Vorteil Aller.

  11. Was ist daran so überraschend? Die ganze „Verwirrung“ – offenbar jetzt auch hier bei PI – entsteht nur dadurch, dass man den Linken den Vorwand abnimmt, ihnen ginge es in irgendeiner Form um Menschen, um „Flüchtlinge“, um Freiheit oder dergleichen.

    Das Gegenteil ist richtig! Die linken Neo-Sozialisten sind Ideologen. Ihnen geht es nur um ihre Ideologie und deren Durchsetzung. Im ersten Schritt gehört dazu die Zerstörung der bestehenden Gesellschaft . Dafür ist ihnen alles recht, was dazu beiträgt. Das ist im Moment der Islam. Eine bessere und kampfstärkere Truppe gegen die westliche Industriegesellschaft und deren Werte gibt es derzeit nicht.

    Das ist für jeden, der die Augen aufmacht, offensichtlich. Wenn man das erkennt, ist das gesamte Vorgehen der Linken ausgesprochen logisch und konsequent .

  12. #11 NormalerMensch (26. Apr 2015 10:14)

    Dieses “Experiment” würde auch in Deutschland ganz ähnlich ausgehen. Vermutlich hätte man nach dem Schwenken der (israelischen) Fahne noch eine Anzeige wegen Volksverhetzung am Hals.

    Aber nicht doch! Jetzt übertreiben Sie aber! 🙂

    http://www.welt.de/welt_print/politik/article4522294/Solidaritaet-mit-Israel-Bitte-nicht-in-Bochum.html

    Solidarität mit Israel? Bitte nicht in Bochum

    Eine Studentin zeigt am Rande einer Islamisten-Demo die Fahne mit dem Davidstern. Dafür wird sie wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsrecht bestraft

    Mit Parolen wie „Kindermörder Israel“ zogen sie am 17. Januar durch die Bochumer Innenstadt: etwa 1600 meist islamische Bürger, aufgerufen von vier Moscheevereinen zum Protest gegen den Krieg in Gaza. Die Demonstranten hatten Kinder mitgebracht, die Plakate mit der Aufschrift „Terrorist Israel“ und dem rot durchgestrichenen Davidstern hochhalten mussten.

    Drei jungen Menschen aber gingen diese Plakate und die gerufenen Parolen wie „Tod Israel!“ dann doch zu weit. Am Rande der Demonstration entrollten sie eine Israel-Fahne und verteilten Flugblätter, die auf den ständigen Beschuss Israels aus dem Gazastreifen hinwiesen. Es waren drei Deutsche, die das taten, was selbstverständlich sein müsste in einem Land, in dem die Verteidigung Israels „Staatsräson“ ist (Angela Merkel).

    Die Bochumer Polizei aber versuchte, ihre Fahne zu beschlagnahmen, und nahm ihre Personalien auf. Vergangenen Mittwoch wurde die Sprecherin der Gruppe vom Bochumer Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 300 Euro – 15 Tagessätze zu je 20 Euro – verurteilt. 15 Tagessätze, weil man Israel verteidigt?

  13. http://www.welt.de/videos/article140089150/Henryk-M-Broder-und-der-Hunde-Eklat.html

    Es gibt ein Sprichwort: nur Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit. In dem Broder-Video gibt es eine kurze Szene, wo ein kleiner, offenbar palästinensischer Bub (höchstens 10 oder 11 Jahre alt) sich haßerfüllt auf Broder bzw. seinen Hund stürzt. (ab Minute 2:50)

    Der kleine, aggressive, hasserfüllte und öffenbar indokrinierte Bub sagt die Wahrheit. Wo her stammt sein Hass? Fast alle Araber- und Türkenkinder werden von ihren ebenfalls indoktrinierten Eltern zum Hass erzogen. Und den Rest besorgen Imans, Islamlehrer und selbstredend das Internet.

    Diese Leute aus Deutschland zu entfernen ist dringend notwendig. Zumindestens müssen die Grenzen jetzt geschlossen werden. Nicht nur in Deutschland wächst eine ganze Terroristengeneration heran. Die sollen ihren Hass in ihren Heimatländern ausleben. Nicht bei uns. Wegen soetwas wurde PEGIDA übrigens gegründet.

    Und was haben die Deutschen zu tun? 93jährige Greise in Schauprozessen quälen! (heute abend übrigens thematisiert in Günters Jauchegrube(TM))

  14. Dröhnendes Schweigen zu offenem Judenhass erntet man nicht nur bei klassischen „Linken“, sondern auch bei Neonazis. Die gesellschaftlichen Bruchlinien verlaufen längst nicht mehr so, dass man Extremisten entweder links oder rechts einordnen könnte. Das ist ein Erklärungsmodell, das im 19. Jahrhundert getaugt haben mag, aber schon im 20. nicht mehr. Linkspartei und NPD sind sich programmatisch sowie methodisch näher, als sie glauben. Und Mohammedaner sind in ihren Augen nützliche Werkzeuge.

  15. Dazu hat Nicolaus Fest auch einen Gedankensplitter – aktuell der zweite Eintrag auf seinem Blog über einen knallinken Freund:

    Er ist bekennender Marxist, Anhänger Gramscis (…) Erhellend eine Nebenbemerkung: In den letzten Jahren habe er viele Weggefährten und Freunde verloren. Sein Festhalten an der marxistischen Religionskritik werde in linken Kreisen nicht mehr geschätzt, sobald sich die Kritik gegen den Islam wende.

    http://nicolaus-fest.de/

    Gleich der erste Fest-Eintrag ist auch gut: Über die komplett asozialen, arabischen MUFL, an denen inzwischen auch „Sozialabeiter“ verzweifeln. 😀

  16. #16 Cendrillon (26. Apr 2015 10:57)

    Und was haben die Deutschen zu tun? 93jährige Greise in Schauprozessen quälen!

    Er hat sich bei seiner Tätigkeit mit schuldig gemacht am Massenmord. Er wusste, was neben ihm geschieht und hätte versuchen müssen, seine „Arbeitsstelle“ zu wechseln, mindestens das.
    Ich habe übrigens den Eindruck, dass es ihm selbst hilft mit dem Vergangenen fertig zu werden. Und ein Schauprozess ist es auch nicht.

  17. Manche Schweinchen sind eben doch gleicher , als andere (frei nach G. Orwell)
    Sanel M. würde man am liebsten wegen einer Ohrfeige ( mit leider schwerwiegenden Folgen) „hängen“ sehen und so ein Miststück darf nicht abgeschoben werden???
    „Entschuldigung“ wird nicht akzeptiert.
    Vor dem Gericht Darmstadt wird „Gerechtigkeit“ gefordert….

    http://www.zukunftskinder.org/?p=50967

  18. #19 rotgold (26. Apr 2015 11:36)

    Ich habe übrigens den Eindruck, dass es ihm selbst hilft mit dem Vergangenen fertig zu werden. Und ein Schauprozess ist es auch nicht.

    Doch ist es. Das ist ein lupenreiner Schauprozess. Die BRD hat 70 Jahre lang Zeit gehabt einen Prozess zu führen.

    Die neue Gesetzesgebung (seit 2011) nach der auch Helfer und Helfershelfer sich schuldig gemacht hätten bedeutet, daß selbst der Bäcker, der Schrippen an die Lagerbesatzung geliefert hat oder der Bauer, der Eier geliefert hat, ein Massenmörder sei. Was nun völlig absurd ist.

    Der z.Zt. angeklagte 93jährige ist sicherlich ein Grenzfall. Aber warum erst nach 70 Jahren eine Anklage? Wir hatten in der Zwischenzeit unterschiedlichste Regierungen.

  19. Seit Ende der 60er Jahre ist es bei den sogenannten Linken zu einem eigenartigen Phänomen gekommen.

    Obwohl das Gedankengut und Bewußtsein rudimentär marxistisch zu sein scheint, gleicht das Handlungsmuster und äußere Verhalten
    gesinnungsterrorischen Gruppen wie z.B. der Französischen Revolution und in neuerer Zeit mehr den SA-Truppen zur Einschüchterung der Bevölkerung.

    Das ist eine unheilvolle Vermengung von Romantizismen, irregeleiterer Jugend-und Reformbewegung, marxistischen Ideen, die aber nicht mehr verstanden werden und Öko-und Gesinnungsterror.

    Das sind Kriminelle, die sich politisch geben.

  20. #2 Ostmark (26. Apr 2015 09:44)

    wenn die “Rechten” rufen würden “Israel raus” oder “Tod den Juden” – DANN wäre was in Deutschland geboten. Aber Moslems und Linke dürfen das….

    Das ist ein von den LinksGrünen ganz übles Schmierenstück, die deren Charakterlosigkeit offenbart: LinksGrüne sind nicht gegen Völkermorde und Greuel. Denn sonst würden Sie auch die Greueltaten von Pol Pot, Mao, Stalin und Konsorten anprangern. Das tun sie nicht!. Ein linker Mörder ist ein guter Mörder heißt sie Devise. Dieser charakterliche LinksGrüne Abschaum empört sich über die Greueltaten der Rechten so gerne, weil sie damit das Fingerzeigespiel „dort die bösen Rechten, hier wir die guten Linken“ durchnudeln können. Und weil Moslems und Linke eben das Ende unserer Gesellschaft wollen, werden Rassismus und Co. aus deren Ecke sogar noch verteidigt. Linker Relativismus fängt oft so an: „Man muß die Palästinenser auch verstehen, wie sie unter der Agressionsmacht Israels leiden…“ und dann kommt übelster, hetzerischer Antisemitismus.

  21. OT

    Heute abend in Günters Jauchegrube: Diskussion über den Strafprozess gegen einen 93jährigen SS-Mann.

    Dazu der jüdische Historiker Michael Wolffsohn, der heute abend eingeladen ist:

    Kritik am Vorhaben, noch heute NS-Verbrecher vor Gericht zu bringen

    Ohnehin gibt es auch Kritik an dem Vorhaben, noch heute NS-Verbrecher vor Gericht zu bringen. Der Historiker Michael Wolffsohn, selbst Sohn und Enkel jüdischer Holocaust-Überlebender, spricht gar von – Zitat – Alibi-Veranstaltungen:

    „Ich halte das für töricht, es ist reiner Aktionismus, in den man sich hat drängen lassen, um gute Gesinnung zu zeigen.“

    Wolffsohn befürchtet einen Märtyrer-Effekt: Die greisen Männer und Frauen, die da angeklagt werden sollen, würden in der Öffentlichkeit Mitleid erregen. So sei es auch bei John Demjanjuk gewesen, der die meiste Zeit im Gerichtssaal vor sich hin dämmernd auf einem Krankenbett verbrachte.

    „Ich fürchte, dass viele Juristen nicht über ihren Tellerrand hinaussehen, auch viele Politiker, auch viele Wissenschaftler nicht. Weil viele das Gefühl haben, Mensch Meier, da müssen wir doch endlich nach so vielen Jahrzehnten etwas machen. Stimmt. Aber jetzt ist es zu spät, und es ist die falsche Vorgehensweise. Hier schafft man Mitleidseffekte mit Verbrechern, und um Gottes Willen, bitte macht das nicht!“

    http://www.deutschlandfunk.de/ns-prozesse-ehemalige-kz-aufseher-muessen-mit-anklagen.724.de.html?dram:article_id=272756

  22. #14 Juliet (26. Apr 2015 10:22)

    Was ist daran so überraschend? Die ganze “Verwirrung” – offenbar jetzt auch hier bei PI – entsteht nur dadurch, dass man den Linken den Vorwand abnimmt, ihnen ginge es in irgendeiner Form um Menschen, um “Flüchtlinge”, um Freiheit oder dergleichen.

    Das Gegenteil ist richtig! Die linken Neo-Sozialisten sind Ideologen. Ihnen geht es nur um ihre Ideologie und deren Durchsetzung. Im ersten Schritt gehört dazu die Zerstörung der bestehenden Gesellschaft . Dafür ist ihnen alles recht, was dazu beiträgt. Das ist im Moment der Islam. Eine bessere und kampfstärkere Truppe gegen die westliche Industriegesellschaft und deren Werte gibt es derzeit nicht.

    Das ist für jeden, der die Augen aufmacht, offensichtlich. Wenn man das erkennt, ist das gesamte Vorgehen der Linken ausgesprochen logisch und konsequent .

    Die konzentrierte Wahrheit… Befreit man dieses linke Idealismusgesabber von dem Müll, der die Sicht versperrt, bleibt nur der Haß auf die deutsche bürgerliche Gesellschaft übrig und den Islam als Gift gegen diese.

  23. #25 Cendrillon

    ja, da kann ich Wolffsohn nur Recht geben. Das ganze passt zu dem hier bei PI schon oft geäußerten Statement: Je länger der Untergang des Nazis zurückliegt, umso intensiver wird der Kampf gegen Nazis geführt.

  24. #14 Juliet (26. Apr 2015 10:22)

    Gefällt mir sehr gut, der Kommentar.
    Hat auch meine Augen noch ein Stückl weiter geöffnet.

    Und das ist es eben.
    Dieses Erkennen geht nur stückchenweise. Dieser Prozess muss immer wieder befeuert werden.

  25. OT

    Auch in Spanien scheint es unvorstellbar kranke Menschen zu geben – hier ein Fall, der in seiner Abartigkeit – wohl auch seinesgleichen sucht… :

    Spanien: DNA-Spuren von vermisster Frau in Fleischwolf entdeckt

    Die spanischen Behörden befürchten ein grausames Verbrechen: Bei der Suche nach einer seit Wochen verschwundenen Argentinierin entdeckten die Ermittler DNA-Spuren der Frau – in einem Fleischwolf…

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/spanien-dna-spuren-von-vermisster-frau-in-fleischwolf-a-1030501.html#ref=plista

  26. #5 Der boese Wolf

    Genau so ist es. Die Linke ist der momentan vorherrschende Faschismus.
    ____________________________________________

    Die linken Bessermenschen der 68-er Generation sind in dieselbe Falle gelaufen, wie ihre Vorgänger, die Nationalsozialisten und Kommunisten; alle glaubten, sie wären eine überlegene Rasse, wobei das Krankeitsbild der 68er am meisten irritiert.

    Wie kann eine Generation, die im Wohlstand aufwächst zur nächsten Generation von Übermenschen heranwachsen, die den biederen Bürger mit gesundem Menschenverstand derart verachtet, dass sie ihn gerne mit Migranten austauschen würde, auch wenn diese Islamofaschisten, Kriminelle und reine Glücksritter sind.

    Der rote, braune und grüne Faschismus unterscheiden sich hinsichtlich der Protagonisten nur wenig.

  27. #24 joke (26. Apr 2015 11:55)
    #2 Ostmark (26. Apr 2015 09:44)

    wenn die “Rechten” rufen würden “Israel raus” oder “Tod den Juden” – DANN wäre was in Deutschland geboten. Aber Moslems und Linke dürfen das….

    ##################

    Warum sollten Rechte das rufen wollen?

    Sowas kam immer schon nur von links.

  28. Die Linken versuchen aus ihrer Feigheit eine Tugend zu machen. Das wird auch nicht glaubwürdiger durch noch lauteres „Nazi“ und „Rassismus“ Geschrei. Haben sie doch Jahrzehnte lang für Gleichberechtigung und gegen Unterdrückung „gekämpft“ und lieben nun den Islam?
    Ein humanes Interesse an Flüchtlingen ist es jedenfalls auch nicht was sie umtreibt, sonst würden sie privat welche aufnehmen und gerade das tun sie nicht. Ist bei den Linken nicht auch eine versteckte Angst vorhanden, bald endgültig zu den ewig Gestrigen zu gehören?

  29. Ich #10 baden44 (26. Apr 2015 10:11)
    “Doch zum Glaubensterror des islamischen Fundamentalismus hat die westliche Linke nichts zu sagen.”

    Der Terror geht ja auch gegen Juden und Christen!

    Nur werden Linke nicht als “ Atheisten“ von Moslemischen Staaten eingruppiert, sondern entsprechend ihres Herkunftlandes ebenso als „Christen“. Welch eine Ironie!

  30. #22 Cendrillon

    Aber warum erst nach 70 Jahren eine Anklage?

    Eben barum:

    Die neue Gesetzesgebung (seit 2011) nach der auch Helfer und Helfershelfer sich schuldig gemacht hätten

    Nulla poena sine lege? War einmal. Und in Bezug auf Naziverbrechen galt es nich nie. (Die ganze Diskussion um „Siegerjustiz“ hätten sich die Allierten in Nürnberg sparen können, wenn sie die angeklagten Politiker von deutschen Strafgerichten auf Grundlage des Reichsstrafgesetzbuches mit Stand vom 30.1.1933 bzw. von ordentlichen Kriegsgerichten auf Grundlage des deutschen Militärstrafgesetzbuchs von 1872 hätte aburteilen lassen. Die wären doch alle rettungslos auf dem Schafott bzw. vor dem Erschießungskommando verendet.)

  31. Palästinenser Geschäftsmodell:
    Ein großer Teil Gazas lebt von UN-Hilfen, während
    die Hamas-Regierung ihr Geld dafür ausgibt, mit Raketen auf Israel zu Schießen…
    Palästinensischer Irrsinn, finanziert von den UN SPESENRITTER die zum großen teil aus Afrika stammen und auch Deutschland für seine Asylpolitik Rügen.
    Während Sie selbst nicht einen Finger für Ihre Landsleute Rühren,Irre, Selbstgefällige Politik Darsteller die Afrika in die Katastrophe geführt haben und den Nahost
    Konflikt mit Befeuern.

  32. Ein wesentliches Argument ist auch Volker Weiß nicht eingefallen: Der Islam ist eine Ausländerreligion und mit dem Islam werden „unsere ausländischen Mitbürger und Mitbürgerinnen“ gegen die rassistischen Einheimischen verteidigt. Wäre der Islam eine deutsche Sekte, würde er mit allen Mitteln bekämpft oder umgekehrt: Wäre die katholische Kirche mit anatolischen Gastarbeitern nach Deutschland gekommen, könnte sie mit der gleichen Verteidigung rechnen. Oder, wie „RDX“ vor ein paar Jahren schrieb:

    „Wären die Katholiken alles Ausländer, so hätten die Handlungen der pädophilen Priester nichts mit der Religion zu tun, sondern wären aufgrund von sozialen Ursachen zustande gekommen und der Diskriminierung der Migranten durch die Einheimischen. Weil es aber die böse Religion der Einheimischen ist, ist der Missbrauchsskandal der Inbegriff des Christentums. Es hat keinen anderen Grund, warum die Linken den Islam verteidigen!“

    Und, wie ein „Zeit“-Leser schrieb: Würden die Linken den Islam kritisieren, müssten sie ja teilweise den Rechten recht geben, und das darf unter keinen Umständen sein. Ein wesentlicher Grund für die Trägheit unseres Politapparats: Was der politische Gegner gut findet, muss als schlecht abgelehnt werden, auch wenn es gut ist.

  33. “Die neuen Faschisten sagen nicht ‘Ich bin der Faschismus!’, sie werden sagen ‘Ich bin der Antifaschismus!’” Ignazio Silone

  34. Drei jungen Menschen aber gingen diese Plakate und die gerufenen Parolen wie “Tod Israel!” dann doch zu weit. Am Rande der Demonstration entrollten sie eine Israel-Fahne und verteilten Flugblätter, die auf den ständigen Beschuss Israels aus dem Gazastreifen hinwiesen. Es waren drei Deutsche, die das taten, was selbstverständlich sein müsste in einem Land, in dem die Verteidigung Israels “Staatsräson” ist (Angela Merkel).

    Die Bochumer Polizei aber versuchte, ihre Fahne zu beschlagnahmen, und nahm ihre Personalien auf. Vergangenen Mittwoch wurde die Sprecherin der Gruppe vom Bochumer Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 300 Euro – 15 Tagessätze zu je 20 Euro – verurteilt. 15 Tagessätze, weil man Israel verteidigt?

    Übelst – wie 1933!

    Was sind das für Polizisten? Gerade die haben doch mehr Erfahrungen mit Moslems, als ihnen lieb ist – aber vielleicht brauchen speziell diese aus der beschriebenen Situation einfach noch mehr Prügel von Moslems um zu kapieren, wer hier die Verbrecher sind und wer nicht.
    Dem Richter wünsche ich, dass ihm die gleiche Linkssprechung in seinem Leben widerfährt, die er Anderen zumutet, einschließlich die Segnungen der Moslems – jedem das, was er verdient…

    Ich freue mich schon auf den Tag der Genugtuung, der aus einer von zwei Möglichkeiten bestehen kann: Entweder, es wird ein Nürnberg 2 geben, an dem die ganzen Volksverräter einschließlich ihrer willfährigen Helfer schuhsohlenleckend und gnadewinselnd dem Galgen zu entkommen versuchen – oder er besteht daraus, dass ich aus weiter Ferne sehe, dass die Linksgrünroten vom Multikulti-Moslem-Mob gelyncht werden, verursacht durch deren Blödheit und antidemokratischen, degenerierten, faschistischen Machenschaften.

  35. Es ist das Problem der Linken,das alle ihre Erzählungen einerseits (prä-)faschistisch,totalitär andererseits suizidal-menschenopfernd-gutmenschlich sind oder es unter der Hand immer werden.
    Im realen Leben ist die Linke informeller Sumpf, Blinddarm und Racket der Oligarchie.
    Vieles was der linke Kopf hervorbringt ist nur der Müll des Bildungssystems(Überfütterung,Distinktionsgelabere)Problem des Erwachsenwerdens da lange Ausbildungszeiten,keine Erdung in Gemeindestrukturen möglich.

  36. #31 westpoint

    „Die spanischen Behörden befürchten ein grausames Verbrechen: Bei der Suche nach einer seit Wochen verschwundenen Argentinierin entdeckten die Ermittler DNA-Spuren der Frau – in einem Fleischwolf… “

    Ich habe es doch gewusst ! Liebe geht halt doch durch den Magen ! Der hatte halt seine Alte einfach zum Fressen gern.

  37. # 15 Juliet
    Die „Besorgtheit“ um das Wohl der armen Flüchtlinge, die zunächst einmal Eindringlinge sind, ist marxistische Scheinheiligkeit reinsten Wassers. Diese Ideologie, Geschichts“philosophie“, hat mit der dauernd gepredigten, sogenannten sozialen Gerechtigkeit überhaupt nichts zu tun. Wie der Zeitgenosse von Marx J. H. Wichern klar erkannt hatte: “ riefen Marx und Konsorten die Not, von der die unteren Schichten getroffen waren, sehnsüchtig herab, nicht um sie zu lindern, sondern, um sie zu gebrauchen. Je größer das Elend, desto besser!“
    Zitiert bei F. Oldenberg. Wichern II, 1887, p. 6.

  38. #40 Heta

    Ja richtig. Man kann es auch so ausdrücken: Was Linke wie der Teufel das Weihwasser fürchten ist „Lob von der falschen Seite“.

  39. #46 KDL (26. Apr 2015 16:01)
    „Was Linke wie der Teufel das Weihwasser fürchten ist “Lob von der falschen Seite”.“

    heta und auch du hast recht.

    sich selbst verteidigen koennen ist boese.

    man ist gewohnt, das dunkelrot-linksgruen
    sich ueber die meist eigene armee beschwert,
    weil kraeftige jungs, schwere autos und klare befehle etc eben fuer verteidigung sorgen,
    (und nicht zum idealtyp „volker beck“ passen)

    als die truppe sich ueber das dysfunktionale g36 empoert, greift dlrg das zum politischen eigenvorteil auf, pruegelt auf per se boese
    hersteller, „waffenlobby“ ™ und politik ein
    und fordert aufklaerung und u-ausschuss.

    hier stimme ich meinem politischen gegner zu:
    KAUFT UNSEREN SOLDATEN DIE BESTEN WAFFEN,
    ENTWICKELT DIE BESTE AUSBILDUNG,
    VERSCHAFFT IHNEN DIE BESTE ANERKENNUNG,
    KURZ: MEHR GELD FUER BESSERE VERTEIDIGUNG !

    und fuehrt auch gleich den veteranentag ein:
    wer a fordert, soll auch richtig a kriegen.

  40. Früher war Religionskritik die vornehmste aller marxistischen Tugenden. Doch zum Glaubensterror des islamischen Fundamentalismus hat die westliche Linke nichts zu sagen.

    Selbstverständlich nicht; Inhalt linker Propaganda war stets, wenn auch erst nach Karl Marx, eine als „Religionskritik“ getarnte Juden- und Christenfeindlichkeit, nie aber Kritik am Islam. Und auch für Marx dürfte der Islam allein darum verachtenswert gewesen sein, weil er einen (welchen, sei hier dahingestellt) „Gottesgedanken“ formuliert – „das“ rote Tuch für alle überzeugten Sozialisten schlechthin.

    Alle Formen sozialistischer Ideologien, also auch die ihres braunen Ablegers, haben den Islam vielmehr am ehesten in ihre Propaganda einzubinden gewußt, während sie sich noch immer an den Christen (nicht: politisch gleichgeschaltete „Taufscheinchristen“) und Juden (hier in Form Israels) abarbeiten: die sind ihnen immer erst dann genehm, wenn sie ihnen nützen – als Alibi und Feigenblatt.

    Ob jemand vorbehaltlos die Existenz des Staates Israel bejaht oder ob nicht, zeigt möglicherweise am ehesten, woher der Wind weht.

  41. Die Bastarde machen alles, um an die Macht zu kommen.

    http://www.bild.de/regional/berlin/die-linke/was-machen-die-linken-auf-der-hamas-konferenz-40703134.bild.html

    Islamisten-Konferenz in Berlin. Sonntag kamen wie angekündigt mehrere Tausend Anhänger der islamistischen Hamas in die Hauptstadt.

    Mit dabei: die Linkspartei. Inmitten der Halle: ein Stand der Linkspartei, mit Werbematerial und Mitgliedsanträgen.
    Er solidarisiere sich eben mit den Palästinensern, erklärt der Linkspartei-Mann dahinter.

    Angesprochen auf die Veranstalter, erklärt er: „Ja, hier laufen auch einige Hamas-Mitglieder herum, ich habe damit kein Problem, es ist alles friedlich.“<<

  42. die linken Ideologen verteidigen lieber den Steinzeit-Islam als unsere Meinungsfreiheit.

    Sie lernen auch nicht aus Ihren Fehlern. Wo sind denn die Vorteile der Multikulti-Gesellschaft? Stattdessen Überbevölkerung, Lohndumping, Kriminalitätszunahme, ethnische Konflikte und Islamausbreitung!!!

    Es gab und gibt keinen einzigen funktionierenen Multikultistaat.

  43. Bemerkenswert friedlich dort. In Hamburg wäre das ohne Polizei nicht abgegangen bzw. mit massiver Gewalttätigkeit.

  44. #15 Juliet, Neo-Sozialisten Zerstörung der bestehenden Gesellschaft
    Ja, so sehe ich das auch.

    Weiteres Beispiel:
    Es geht den Neo-Sozialisten nicht um Flüchtlinge, sondern sie mißbrauchen die Neger um Deutschland zu zerstören.
    Der Slogan: kein Mensch ist illegal (alle rein)
    bedeutet also im Klartext:
    Zerstört den „Kapitalismus“.
    Zerstört das deutsche Sozialsystem!
    Verdünnt die Deutschen!

  45. Links bedeutet antideutsch, das heißt, der Antisemitismus ist nur so lange interessant, wie man ihn gegen die Deutschen benutzen kann. Eben bei Jauch hat sich der SPD-Justizminister mal wieder blamiert, als er Wolffsohn Nachhilfe über dessen Familiengeschichte geben wollte, aber die rasenden Moslems verschwieg.

  46. Die „geistige“ Verwandtschaft der beiden Ideologien könnte, vor allem was die beidseitigen legitimen Mittel von Gewaltsamkeit und Terror im Dienste Allahs bzw. der durch Revolutionen hindurch sich anmeldenden glücklichen Zukunft angeht, nicht enger sein. (ME Werke 1959, 6, p. 505; 5, P. 452).

  47. Sie sehen den Westen als das Übel dieser Welt.
    Israel ist Vorposten dieses Westens im Land der edlen Wilden.
    Sie sehen Amerika als den großen Teufel, der die Welt vollständig dominieren will.
    Amerika ist der größte umweltverschmutzer (war es mal).
    Amerika ist irgendwie vermutlich von den Juden unterwandert (genau weiss man das auch nicht aber das Gefühl ist da).
    Natürlich hat man nichts gegen Juden (sind ja auch Menschen) und bei Nachfrage hat man auch irgendwelche jüdischen Freunde oder hat zumindest mal in Israel mit einem Juden gesprochen, der ganz nett war.
    Also man kann ja kein Antisemit sein, will man damit sagen.
    (nur Nationalsozialisten können Antisemiten sein – Internationalsozialisten sind immer „Antizionisten“!)
    Aber Israel stiftet Unfrieden – und muß deshalb endlich weg! Wenn etwas Terror dafür nötig ist, ist das nicht so schön aber die sind ja selbst schuld.

    Islam: Das einzige Bollwerk gegen den amerikanischen Weltherrschaftsanspruch. Islamische Länder entziehen sich dem US-McWorld-Programm. Islamische Terrorbanden sind leidenschaftliche Widerstandkämpfer gegen die übermächtige USA und daher schon mal sympathisch. Islam ist vom fiesen Amerika unberührte, edle Kultur, der Feind unseres Feindes und somit unser Freund.

    So einfach ist deren Welt oft. Warum ich das weiß?
    Weil ich selbst so ähnlich getickt habe.
    2001 habe ich mitgejubelt, als Amerika angegriffen wurde – wenige Wochen später war ich von den Ereignissen doch etwas erschüttert und habe daraufhin langsam damit begonnen, kritischer zu werden, mich zu hinterfragen mich selbst zu informieren und mein eigenes Hirn zu benutzen.

    Wo die Islamisten noch gemeinsame Sache mit den Blutroten machen?
    Hier:

    https://www.opendoors.de/verfolgung/weltverfolgungsindex2015/weltverfolgungsindex2015/

    Christen sind die meistverfolgte Religionsgemeinschaft der Welt (wahrscheinlich, weil es nicht so viele Juden gibt).

    Verfolgungsgrund Nummer 1: Der Islam
    Verfolgungsgrund Nummer 2: Der Kommunismus

    Die Türkei verfolgt Christen auf Rang 41 des Index.

    (P.S. argumentiert die Gegenseite weiterhin mit DDoS-Angriffen auf PI?)

Comments are closed.