magdeburg - KopieAuch Magdeburg muss Unterschlupf für Illegale bereitstellen. Das stellt die Stadt, wie viele andere zunehmend vor das Problem immer neuen Wohnraum zu erschließen. Windige Geschäftemacher haben diese neue Einnahmequelle schon längst für sich erschlossen und profil- und rückgratlose Politiker machen sich nur zu gerne gemein mit ihnen. In einer nichtöffentlichen Sitzung, am Donnerstag dieser Woche beschloss der Magdeburger Stadtrat mit dem Immobilienunternehmen Lorenz Quartier GmbH, das Mietapartments in der Münchenhofstraße in Magdeburg anbietet, einen zehnjährigen Vertrag abzuschließen.

(Von L.S.Gabriel)

Für viele Touristen ist ein kleines Apartment mittlerweile zu einer beliebten Alternative zu den Hotels geworden. Sie verfügen über eine Küchenecke, bieten etwas mehr Privatsphäre als es Hotelbetriebe können und viele haben dennoch zumindest einen Concierge-Dienst.

Die kleinen Apartments in der Münchenhofstraße, nunmehr für Illegale statt für Touristen, lässt die Stadt sich pro Angebot 480 Euro im Monat kosten.

wohung_lorenqu

Auf der Internetseite der Lorenz GmbH können die neuen „Mieter“ sich auch gleich über das Magdeburger Nachtleben informieren, wo zum Beispiel auch der „Prinzzclub“ mit für die „jungen Wilden“ anregenden Bildern wirbt.

Insgesamt sollen bis zu 500 Asylforderer dort im so entstehenden Ghetto zusammenleben. Es handelt sich also um so etwas wie eine behördlich genehmigte, vom Steuerzahler finanzierte Landnahme illegal ins Land eingedrungener Personen.

Die Volksstimme berichtet:

Die ersten Bewohner sollen laut Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) in den kommenden Tagen einziehen. „Wir werden die ersten Häuser in der kommenden Woche an die Stadt übergeben“, bestätigte Ulrich Niggemeyer, Geschäftsführer des Berliner Unternehmens. Laut Unterlagen beträgt der Preis pro Zimmer (20 Quadratmeter) 480 Euro im Monat, die die Stadt übernimmt. Im April sollen die ersten 80 Zimmer angemietet werden, 120 weitere kommen im Mai dazu. Gesamtkosten für 2015: mehr als eine Million Euro. Für die volle Vertragslaufzeit kalkuliert die Stadt mit 11,5 Millionen Euro.

Aktuell tagt bei der Stadtverwaltung wöchentlich eine Arbeitsgruppe, die sich damit befasst. Die Stadt habe „Riesenprobleme“ kurzfristig genügend Wohnraum zur Unterbringung zu erschließen. Deshalb greife man nun auf das Angebot zur Anmietung der Objekte am Lorenzweg von einem privaten Eigentümer zurück. „Der Preis dafür ist eigentlich viel zu hoch, aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Was sollen wir machen? Sonst müssten wir wirklich Turnhallen nehmen“, kommentierte Trümper die immensen Kosten.

Tatsächlich müssen allerdings die Magdeburger diese „Fliegen fressen“. Ein Vertrag auf zehn Jahre zeigt auch ganz deutlich wohin die Reise gehen soll. Fast 100 Prozent der in Deutschland Asylfordernden hat von Gesetzes wegen keinen Anspruch auf Asyl. Eine funktionierende Asylpolitik, die deutsche Interessen und das Wohl der Bürger dieses Landes in den Vordergrund stellt bräuchte keine Verträge solch einer Laufzeit, denn illegal im Land aufhältige Personen ohne realen Anspruch auf Asyl müssten umgehend wieder abgeschoben werden. Sie würden keine Wohnungen mit monatelangen Mietverträgen benötigen. Aber anstatt die monetären Leistungen für eine Verwaltung, die derartiges in der Lage ist effizient durchzuführen, zur Verfügung zu stellen, paktieren Politiker landauf und landab mit den „Kiegsgewinnlern“ unserer Zeit.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Na, spätestens jetzt sollten doch die Mütter ihre Töchter von der Straße holen und die Bürger ihre Häuser und Wohnungen einbruchssicher machen.

    Magdeburg wird nun das erleben, worunter andere Kommunen seit langem leiden !

  2. …bestätigte Ulrich Niggemeyer, Geschäftsführer des Berliner Unternehmens.
    ———————————————-
    Sicher daß bei dem Nachnamen nicht ein „r“ fehlt ?
    Daß Ding mit der Internetseite ist genial. Da können sich die zukünftigen Bewohner gleich vom Kral aus direkt informieren.

  3. Win-win-win Situation für Asylerschleicher, gewissenlose volksverräterische Businesstypen und unsere widerlichen Umvolkungspolitiker

    Arschkarte für den deutschen Steuermichel!

  4. Ich fürchte, dass wir bald Bürgerkriege im Land hben werden und man auf Politikr los geht

  5. Ich kann dazu nur einen Artikel von Udo Ulfkotte empfehlen:

    „Abstimmung mit dem Möbelwagen:
    Einheimische haben die Schnauze voll“

    Hier ist der Link dazu:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/abstimmung-mit-dem-moebelwagen-einheimische-haben-die-schnauze-voll.html

    Hochqualifizierte gehen Unqualifizierte kommen.
    Es gab mal ein Schild, mit dem Text:
    „Letztes standen wir vor einem großen Abgrund.
    Dieses Jahr wollen wir einen weiteren Schritt nach vorne tun.“

  6. Wo bitte steht schwarz auf weiß, dass es unsere Pflicht ist, jeden X-beliebigen, der es irgendwie hierher geschafft hat, mit unserem Steuergeld zu alimentieren? Ich bin unfassbar zornig. Million um Million wird unnütz verpulvert und zum Dank werden wir mit Kriminalität bereichert. Pfui! Diese Politiker sind einfach nur schäbige Lumpen und Hochverräter.

  7. #4 Margrit (18. Apr 2015 15:56)

    Hoffentlich trifft es die Politiker 😆

    Die haben uns ja diese ganze Sch**§§e eingebrockt.

  8. Dazu passend morgen bei Jauche : „Das Flüchtlingsdrama“ Was ist unsere Pflicht ?“

    Mit Hetzer Prantl von der sz, dem gemäßigten ex-Innenminister Hans-Peter Friedrich und – Roger Köppel, der als Schweizer die Wahrheit sagen darf.

  9. Auch die mitteldeutschen Städte werden jetzt systematisch und in großem Umfang umgevolkt. Spätestens in zehn Jahren – wahrscheinlich aber schon viel früher – werden auch dort Zustände herrschen wie heute in Duisburg-Marxloh, Neukölln oder Bonn-Bad Godesberg.

    Es sei denn, Pegida ist erfolgreich.

  10. Hamburg

    123.000 Euro Miete (pro Monat) für Flüchtlingsschiff.

    http://www.mopo.de/nachrichten/zu-teuer-keine-weiteren-fluechtlings-schiffe-fuer-hamburg,5067140,30450152.html

    Die Erfahrungen mit Flüchtlingschiffen in Hamburg waren schon in der Vergangenheit ernüchternd.
    Weil Geschirr nicht zurückkam ,wurde Essen in Plastikschalen angeliefert. Das landete dann im Hafenbecken.
    Die „Flüchtlinge“ hatten ihren Müll einfach aus den Fenstern geworfen. Ermahnungen halfen nicht.
    Ansonsten das übliche:
    Mehrfach gab es auch Razzien wegen Drogen ,Hehlerei ,Gewaltätigkeiten etc.

    🙁

  11. Ja, auch Städte wie Leipzig, Magdeburg und Dresden werden in 10 Jahren aussehen wie hier im orientalischen NRW.

    Dresden vielleicht zuletzt, aber auch dort werden 10000 tapfere Patrioten das am Ende nicht verhindern können.

    Im Westen kann man Pegida als gescheitert ansehen, dort ist alles verloren. Da hilft nur noch zum Islam konvertieren oder fliehen.

    Um wirklich etwas zu retten müssten in allen großen deutschen Städten zehntausende auf die Strassen gehen.

    Tun sie aber nicht. Und wenn, dann gegen Pegida. Aber jeden Samstag zum Fussball kriegen hunderttausende ihren fetten Arsch ins Stadion.
    Das sagt ja eigentlich genug.

  12. Ob ein Immobilienunternehmer hier viel verdienen kann, ist sehr zweifelhaft.
    Nach kurzer Zeit werden die Einrichtungen demoliert oder abgebaut. Für alles fest eingebaute wie z. B. Wasserhähne, Toiletten, Durchlauferhitzer etc. haftet der Eigentümer und muss diese ersetzen. Tut er es nicht, ist er ein Nazi.

  13. So wird es weiter gehen bis die geplanten 100 Mio. INVASOREN in DE „untergebracht“ sind. Ob die Rotzgrünen dann zufrieden sein werden?

    Es wird weiter gehen, und es werden jeden Tag im Stundentakt Deutsche totgetreten, vergewaltigt und ausgeraubt – natürlich meist unter der üblichen Decke des Schweigens der LÜGENMEDIEN!

    Und die Rotzgrünen grinsen satanisch!

  14. Endlich wird auch die Ex-DDR bunt. Der Duft von Zweitakt und Braunkohle hat sich verzogen. Jetzt kommen die Bereicherer.

  15. #14 Heisenberg73

    Die 10.000 tapferen Dresdener Patrioten (mir persönlich ist Patriotismus schnuppe, ich will Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit®) und Andere werden in islamfreie rechte® Enklaven im ländlichen Umfeld flüchten. Der Megatrend der nächsten 10 Jahre. Ich überlege, wie man das zu einem florierenden Geschäftsmodell entwickeln kann.

  16. #15 SidFK

    Die Immobilienunternehmen werden in den kommenden Jahren ganz woanders gut verdienen können: Auf dem Land.

    Mit Immobilien für solvente Biokartoffeln aus den islamisierten Großstädten. Dazu die passende Infrastruktur mit Sicherheitsdienst usw. – das rundum sorglos Paket für ordentlich Bimbes.

  17. #2 gonger (18. Apr 2015 15:45)

    Vor allem das kleine Bild vom Prinzzclub ist ne Wucht!
    Erleichtert sich die Alte da?
    Prickelnder Schampus!

  18. Unsere Politiker wissen es, keiner der lesen kann, kann sagen er hätte es nicht gewusst: die Strategie des IS und der Moslems in Deutschland!!

    Die Terrormiliz ist dabei mit den Methoden eines hochkomplexen Geheimdienststaates vorgegangen. Das geht aus Strategie- und Organisationsplänen aus der innersten IS-Führung hervor.

    Es habe mit flächendeckender Ausspionierung, Überwachung und mit Morden begonnen. Unter dem Deckmantel islamischer Missionierungsbüros seien in Städten und Dörfern Nordsyriens als Prediger getarnte Spione ausgebildet worden. Sie sollten Machtverhältnisse und Schwachstellen der jeweiligen Orte in Erfahrung bringen.

    Das gleiche spielt sich zur Zeit in Deutschland ab. Sie werden kommen – und unsere Dumm-Politiker werden dann ganz überrascht tun.

  19. Kinder aus allein stehenden H4 Familien brauchen keinen dazuverdienst in den Ferien mehr, das Ferienjobgeld wird ja auf H4 angerechnet, und Rentner werden demnächst vom Pfandflaschensammeln abgehalten, weil —>

    Politik/Asyl Sachsen-Anhalt: Integrationslotsen und Schüler sollen Flüchtlingen helfen

    Halle (ots) – In Sachsen-Anhalt sollen sich künftig ehrenamtliche Integrationslotsen um die Sorgen und Nöte von Asylbewerbern kümmern und Kontakte zu Behörden und Vereinen herstellen. Diesen Vorschlag will Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) am Dienstag bei einem Treffen der Landräte unterbreiten, berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstagausgabe). „Die Integrationslotsen sollen von den Kommunen berufen werden und eine Aufwandsentschädigung erhalten“, sagte Stahlknecht der Zeitung. Dafür und für weitere Integrations-Projekte will Stahlknecht acht Millionen Euro zur Verfügung stellen. Mit den Integrationslotsen will das Land nach den Demonstrationen gegen neue Flüchtlingsunterkünfte die Willkommenskultur im Land stärken. Dabei spielen laut Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) auch die Schulen im Land eine wichtige Rolle. Klassen oder Arbeitsgemeinschaften könnten „rausgehen und mithelfen, im Umfeld der Schule eine Willkommenskultur zu schaffen“, so Dorgerloh. Auch ältere Schüler könnten in ihrer F R E I Z E I T den Flüchtlingen helfen, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden und dabei ihre Englischkenntnisse einsetzen. Der Kontakt mit Migranten könne Vorurteile und Ängste abbauen. Entsprechende Pläne für das kommende Schuljahr würden im Ministerium vorbereitet.
    Quelle:http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-04/33385861-mitteldeutsche-zeitung-politik-asyl-sachsen-anhalt-integrationslotsen-und-schueler-sollen-fluechtlingen-helfen-007.htm Meldung vom 14.4.2015

  20. #15 SidFK (18. Apr 2015 16:20)

    Ob ein Immobilienunternehmer hier viel verdienen kann, ist sehr zweifelhaft.
    Nach kurzer Zeit werden die Einrichtungen demoliert oder abgebaut. Für alles fest eingebaute wie z. B. Wasserhähne, Toiletten, Durchlauferhitzer etc. haftet der Eigentümer und muss diese ersetzen. Tut er es nicht, ist er ein Nazi.
    – – –
    Die Konsumwirtschaft reibt sich die Hände. Je mehr zerstört wird, desto mehr muß nachgekauft werden. Und der Vermieter wird schon Mittel und Wege finden, sich auf Steuerzahlerkosten schadlos zu halten. Schließlich stellt er sich mit der Zurverfügungstellung seines Mietobjektes ja in den Dienst an der Allgemeinheit. Nicht wahr?

  21. #24 Waldorf und Statler (18. Apr 2015 16:45)

    Rentner sollten viel mehr für Flüchtlinge tun.

    Zum Beispiel könnten Sie neben ihrer Tätigkeit als „Flüchtlingslotse“ ihre kärgliche Rente an Pro-Asyl überweisen, sich dann aufhängen und so ihre Räumlichkeiten weiteren „Flüchtlingen“ zur Verfügung stellen.

    Die Möglichkeiten sind doch da!

  22. Litanei, zum gemeinschaftlichen Gebet

    fähige Deutsche
    . informiert euch
    . wandert ins rechte Land, welches immer

    wer nicht kann
    . überzeugt Freunde, Bekannte
    . verweigert wo möglich Unterstützung dieses Staates
    . wählt NIE, nicht die Stimme ABGEBEN

    jeder besitzt nur dieses eine Leben

  23. Deutschland sturzbesoffen vom Asylantenrausch!
    Jetzt ist Komasaufen angesagt!
    Anders ist dieses Land nicht mehr zu ertragen!

  24. #24 Waldorf und Statler (18. Apr 2015 16:45)
    – – –
    Binnen kurzem ist jeder Zweite oder Dritte im Dienste der sakrosankten „Zuwanderung“, hauptberuflich, „freiwillig“, freiwillig, ehrenamtlich – egal. Gibt es dafür historische Parallelen, daß ein Volk derart willig und frenetisch am eigenen Untergang mitwirkt?

  25. @ #28 Heisenberg73 (18. Apr 2015 16:50)

    @ #30 Kara Ben Nemsi (18. Apr 2015 17:00)

    Ja, Flüchtlinge will man in Mitteldeutschland in Sachsen Anhalt exquisit Unterbringen, dabei hat der Wegzug von jungen einheimischen Leuten dieser Gegend wegen fehlender Chancen und Perspektivlosigkeit nicht aufgehört, Die Politik schafft es nicht die eigenen Leute in diesem Bundesland vom Wegzug abzuhalten, das ist eine Zumutung

  26. Selbst bei zwei von meinen Freunden, die noch vor einem halben Jahr Proasyl waren, sind jetzt für schärfere (oder überhaupt erstmal eine) Durchsetzung der Gesetzmäßigkeiten. Schon komisch, wie schnell sich so eine Einstellung ändern kann.

  27. Ist in den Villen der Politeliten oder in den Häusern der Gutmenschen kein Platz?

  28. Die vermutete Drohung von deutschen Nazis gegen den OB Lutz Trümper (SPD)von Magdeburg entpuppte sich als Racheakt!

    Magdeburg/Halberstad Die Polizei hat nach den Nazi-Drohbriefen gegen Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) einen Beschuldigten ermitteln können. Das bestätigte am Freitag ein Sprecher der Polizeidirektion Nord.
    Nach Volksstimme-Informationen handelt es sich um einen 51-Jährigen aus dem Landkreis Harz. Er soll aber kein Rechtsradikaler sein. Der Mann wollte mit einer falschen Spur seinen ehemaligen Abteilungsleiter aus Rache für seine Entlassung mit der Straftat belasten.

    http://www.volksstimme.de/nachrichten/sachsen_anhalt/1462013_Morddrohung-gegen-Truemper-entpuppt-sich-als-Racheakt.html

  29. 31 Kara Ben Nemsi
    „Gibt es dafür historische Parallelen,“

    nein

    aber es gibt auch keine Parallele,
    für die Darstellung einer wie immer gearteten

    „historischen Schuld“

    über 4, in Worten VIER Generationen,
    mit steigender Schlagzahl.

    dies ist EINMALIG.

  30. Mrd. über Mrd. Euros für unerwünschte Asylanten aber kein Geld für neue dt. Schulen.

    Ach stimmt ja.. wir brauchen ja keine Schulen mehr.. Die „Fachkräfte“ aus Muselmanien und Afrika reißen alles raus..

    Was für ein widerliche deutschenfeindliche Dreckspolitik …

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Marode Gebäude in Steglitz-Zehlendorf :

    Drei Schulen wegen Einsturzgefahr gesperrt

    Drei Schulgebäude in Steglitz-Zehlendorf wurden jetzt gesperrt, nachdem Statiker mangelnde Standfestigkeit diagnostiziert hatten. Der Gebäudetyp war in den 80ern verbreitet in West-Berlin. Auch andere Bezirke überprüfen nun die Statik.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/marode-gebaeude-in-steglitz-zehlendorf-drei-schulen-wegen-einsturzgefahr-gesperrt/11636856.html

  31. Windige Geschäftemacher haben diese neue Einnahmequelle schon längst für sich erschlossen und profil- und rückgratlose Politiker machen sich nur zu gerne gemein mit ihnen.
    —————————————————
    Oh, was machen unsere Politschranzen nur, wenn ihnen die Schlinge um den schmutzigen Hals gelegt wird. Solche Leute haben nämlich noch weniger Respekt vor den Deutschland hassenden Volksverrätern als das eigene Volk, das noch recht unbekümmert auf die Landnahme durch die Primitiven reagiert. Obwohl es für eine Änderung der Gefühlslage keine Garantie geben kann. Erste Anzeichen sind bereits zu bemerken 🙂

  32. OT OT aber WICHTIG !!!

    +++++

    Auf der gestern stattgefundenen Zusammenkunft, haben wir für den Weg, welchen wir unter dem Namen „Agenda 2017“, gemeinsam in den nächsten Monaten, Schritt für Schritt beschreiten werden, folgende Zielsetzung beschlossen.

    Wir werden weiterhin als Bürgerbewegung, zu allererst auf kommunaler Ebene, Missstände benennen und durch Bürgerbegehren und andere Aktionen gegen sie agieren, bis sich eine Verbesserung eingestellt hat.

    Dazu wird das PEGIDA- Netzwerk in den Bundesländern weiter ausgebaut und durch zentralere Betreuung der einzelnen Regionen, in den Strukturen gestärkt.

    Auch Gebiete um die Großstädte herum, werden durch zentrale Veranstaltungen in das Pegida-Netzwerk mit eingebunden.
    Perspektivisch ist eine parlamentarische Arbeit auf Kommunaler Ebene ab 2016 und auf Bundesebene ab 2017 angedacht.

    Bis dahin liegt eine Menge Arbeit vor uns und dazu brauchen wir Eure aktive Unterstützung.

    Und das nicht nur am Montag beim Spaziergang, sondern auch tagtäglich wie beispielsweise durch Gespräche mit Euren Bekannten und Freunden.

    Wir haben jetzt noch einmal eine große Chance, gemeinsam etwas für unsere Heimat und für unser Land zu bewegen also packen wir es an und entwickeln unsere Agenda 2017.

    PEGIDA ist gekommen um zu bleiben.

    +++++

    Neues von der PEGIDA Bewegung. 🙂 *freu*

    #30 Kara Ben Nemsi (18. Apr 2015 17:00)

    Eben dieses Schreiben vom Tolkewitzer per e-mail erhalten.

    Da Du ja Tolkewitzer kennst, hast Du vielleicht dieses Schreiben auch bekommen. Aber sonst für alle @pi-ler.

    Die MSM verschweigen zwar die PEGIDA-Bewegung aber da tut sich was. Auf die sog. „Ossis“ ist Verlass 🙂

  33. Die Menschen in Mitteldeutschland wollten 89/90 die stabile D-Mark und ein Leben in Freiheit, Sicherheit und Wohlstand.

    Bekommen haben sie die BRDDR, mit vielen alten Bekannten aus der DDR wohlversorgt in Amt und Würden, Unsicherheit, Weichwährung, Lohnbetrug, Arbeitslosigkeit, zunehmende Kriminalität und eine grenzenlose Internationalisierung der Sozialkassen.

    Wo soll das enden?

  34. #41 Tritt-Ihn (18. Apr 2015 17:35)

    +++aktuell+++

    Feuer in Flüchtlingsheim in Chemnitz.
    Mehrere Verletzte.
    Vor dem Brand soll es zu Streitigkeiten unter den Flüchtlingen gekommen sein.

    Hoffentlich zählt jemand mit.

  35. http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/feuer-in-asylbewerberunterkunft-sechs-verletzte-in-chemnitz-a-1029355.html

    Bei einem Brandunglück in einer Asylbewerberunterkunft in Sachsen sind sechs Menschen verletzt worden. Einen Anschlag hält die Polizei nach ersten Erkenntnissen für unwahrscheinlich.

    …………………………….

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139723359/Im-feinen-Hamburg-wird-geklagt-nicht-gepoebelt.html

    ……………………….

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Verletzte-bei-Feuer-in-Asylbewerberheim-in-Chemnitz

    Sechs Menschen sind am Sonnabend bei einem Brand in einem Asylbewerberheim in Chemnitz verletzt worden.

    Zwei mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.<<

  36. Heute Mittag Feuer im Asylbewerberheim Chemnitz-Kappel!

    Und wieder haben Matratzen aus unerklärlichen Gründen Feuer gefangen! Sonderbar!!!

    Im Asylbewerberheim Chemnitz-Kappel hat es erneut gebrannt. Das Feuer ist heute am Mittag in einer Wohnung in der ersten Etage ausgebrochen. 30 Bewohner mussten vorübergehend evakuiert werden, sechs Personen wurden verletzt.

    Gegen 12.30 Uhr mussten Feuerwehr und Polizei zum Wohnhotel Kappel ausrücken, das zurzeit als Unterkunft für Asylbewerber genutzt wird. In einer Wohnung in der ersten Etage des Gebäudes waren aus noch unklarer Ursache Matratzen in Brand geraten.

    Ein Brandanschlag ist auszuschließen ❗

    https://mopo24.de/#!nachrichten/verletzte-nach-brand-in-asylbewerberheim-chemnitz-6306

  37. #10 Kleinzschachwitzer (18. Apr 2015 16:09)
    Auch die mitteldeutschen Städte werden jetzt systematisch und in großem Umfang umgevolkt. Spätestens in zehn Jahren – wahrscheinlich aber schon viel früher – werden auch dort Zustände herrschen wie heute in Duisburg-Marxloh, Neukölln oder Bonn-Bad Godesberg.

    Es sei denn, Pegida ist erfolgreich.

    Wer Kinder hat und tatenlos zuschaut wie derzeit eine Riesenlast auf deren Schultern geladen wird ist entweder strohdumm oder ein Sadist.

    In 20 Jahren steht den heutigen Kindern die Hölle auf Erden bevor. Von Wohlstand und Sicherheit werden die nur träumen können. Deren alltägliches Leben wird ein einziger Überlebenskampf ein Vegetieren in Angst und Armut sein.

  38. Mal eine Frage:
    Wo bekommen die Neger in Afrika die Boote, Kutter, Schiffe her?
    Und was passiert mit den Booten, wen die in Italien sind? Die werden hoffentlich versenkt oder?

  39. @ #39 Kara Ben Nemsi (18. Apr 2015 17:29)

    Genau das ist der Unfug, Trotz Förderung von Rückkehrwilligen und Zuzüglern mit 25.000-€ dort hin zu ziehen, Lachhaft !

  40. #20 Der boese Wolf (18. Apr 2015 16:28)
    #14 Heisenberg73

    Die 10.000 tapferen Dresdener Patrioten (mir persönlich ist Patriotismus schnuppe, ich will Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit®) und Andere werden in islamfreie rechte® Enklaven im ländlichen Umfeld flüchten. Der Megatrend der nächsten 10 Jahre. Ich überlege, wie man das zu einem florierenden Geschäftsmodell entwickeln kann.

    Ohne ein gutausgerüstetes, gutausgebildetes Militia-System wie in den USA sind diese Enklaven nicht überlebensfähig. Und eine wehrfähige autochthone Miliz wird es in Buntland nicht geben.

  41. #46 KarlSchwarz (18. Apr 2015 17:51)

    Richtig! – Und keines seiner Elternteile kann dann sagen – „das das einmal so kommen wird, dass haben wir aber nicht geahnt oder gewusst….“

  42. Juhu!

    Endlich, endlich dürfen wir auch illegal sein!

    Ist das nicht magacool? Und so schön verrucht.

    Mein Gegenvorschlag:
    Mohammedaner in Camps nach Marokko, Tunesien und Algerien. Bewacht von scharf schießenden UN Truppen.
    Christen in Camps nach Griechenland. Je nach Herkunftsland – also wo Rückkehr undenkbar ist – auch verteilt auf Europa / USA usw.
    Die Welt (also Deutschland) zahlt sowieso, also der Aufenthalt dort ist billiger! Und man schaut zu, dass wieder schneller Ruhe in deren Heimatländern einkehrt.
    Die Griechen hätten zudem einen neuen Geschäftszweig.

    Fluten die Europa mit Islam wird es bald Mord und Totschlag geben … aber vielleicht ist das ja die Absicht der Reichen und Nutznießer von so einer Situation.

  43. Wenn der Mietvertrag für die Asylantenherberge über 10 Jahre abgeschlossen wurde,ist davon auszugehen, dass man überhaupt nicht vorhat,die jemals wieder zurück in ihre Primitivkulturen zu schicken.

    Gestern hat mir eine Taxifahrerin bei der Fahrt die Zustände in einem kleinen Ort (1500 EW) beschrieben,seit es dort eine Asylantenherberge mit einigen hundert männlichen Bewohnern aus Primitivkulturen gibt;
    In den ortsansässigen Discounter gehen die Einwohner nicht mehr,weil es zu gefährlich ist und die hygienischen Bedingungen sich verschlechtert haben,weil die neuen Dauergäste einfach die Verpackungen aufreißen und den Inhalt an Ort und Stelle zu essen.
    Die Polizei kommt- wenn überhaupt- erst eine Stunde später,nimmt die Anzeigen auf und fährt wieder. Drei Tage später kommt das Schreiben,dass das Verfahren eingestellt worden ist.
    Das einzige Positive ist (je nach Betrachtungsweise) dass der ortsansässige Schützenverein einen Aufnahmestop verhängte, weil er den Neuanmeldungen nicht mehr Herr wurde.
    Außerdem hat sich die Zahl der Hundehalter vervielfacht………

  44. ein super Geschäft für den Vermieter! „Normal“ kosten die Buden nämlich nur 295€ warm.

    480€ x 200 Zimmer = 96.000€/Monat
    Und das sind NUR die monatlichen Mietkosten.

    Der Vermieter macht damit ein BombenMEHRgewinn von schlappen 37.000€ PRO MONAT!! Und das garantiert für 10 Jahre.

  45. Für mein Dorf wurde in einer nicht öffentlichen Sitzung beschlossen, das wir gleich 3 „Flüchtlingsheime“ bekommen.
    Eins davon liegt neben einem Kindergarten, in der Nähe des örtl. Gymnasiums.
    Es wird nicht lange dauern bis die erste Schülerin von ihrem Fahrrad geholt wird.
    Es kotzt einen nur noch an!

  46. Magdeburg bekommt ein Illegalendorf….
    Sehr schön ! Bei 84% Stimmenanteil ( EU-Wahl vom Mai 2014 ) für die etablierten Zwandererparteien ist es dort genau richtig und die Magdeburger können bei der Willkommenskultur vor Begeisterung so richtig „die Sau rauslassen“.

  47. Deswegen sind wir doch 1989 auf die Straße gegangen – die falschen Leute sind nach oben gekommen.

    FETT SCHWIMMT OBEN!

  48. Etwa 70 % der deutschen leiden an Hirnaufweichung.
    Der Rest, also die noch klar denkenden schreiben bei PI. Wo wird dieser „Impfstoff“ für totale Selbstaufgabe und bedingungsloses hinnehmen jedweglicher Art von körperlicher Gewalt verabreicht?
    Klar, der MSM. Aber das allein reicht nicht. Giebt es sowas wie den „spezielle“ Yoghurt bei der BW auf langen Übungen damals? 🙂 Also vollkommene Verblödung muss doch irgendwo herkommen. Wo ist es drin? Was essen oder trinken die restlichen 30%
    der real denkenden deutschen nicht ????

  49. #50 HPB (18. Apr 2015 17:55)

    „Wo bekommen die Neger in Afrika die Boote, Kutter, Schiffe her?“

    Das müssen Leute mit viel Geld sein, vielleicht die international organisierte Mafia, wofür der hohe Organisationsgrad spricht.

  50. Gauck und Merkel,zwei Ossis die es ihren DDR Landsleuten aber so richtig heimzahlen.
    Kommunen haben sich zu fügen und müssen überall nach Quartieren suchen..ob sie wollen oder nicht.
    Politischen Willen umsetzen,entgegen jeglicher Vernunft.
    Wer nicht mitmacht,ist weg vom Freßnapf.
    Stigmatisiert als Fremdenfeindlich.

    An Amerika,gefällt mir nur eines..
    Mich bewaffnen zu dürfen.

  51. Einzig und allein die Siegermächte entscheiden darüber was in Deutschland und Europa passiert,
    und was nicht!
    Fu.. the EU.

  52. Ehrlich gesagt, eigentlich muß man sich wundern, daß man nicht viel öfter solche Meldungen liest.
    Bei der derzeitigen Flutungsgeschwindigkeit von 10.000 Mann pro Woche braucht man nämlich jede Woche 100 neue Heime à 100 Plätze, um die Leute unterzubringen.

  53. Da denkt man, dass die PEGIDA Bewegung die
    pi-ler interessiert. Und was passiert ???

    Euch geht das ALLEN am A%%%§ vorbei. Siehe meinen Kommentar #41 !!!!!

    Da macht jemand etwas konkretes und keiner interessiert sich ???

    GUTE NACHT DEUTSCHLAND !!!!

    Schade um Euch

  54. Hier mal eine Frage an alle Ex-DDRler: Hättet Ihr 89 die Mauer eingerissen, wenn Ihr gewusst hättet, was hier für ein INVASOREN-TSUNAMI auf Euch zukommt? War’s die DM wert?

  55. #69 Simbo (18. Apr 2015 20:48)

    Wer hat denn das Schreiben verfasst? Ist das eine Erklärung von PEGIDA-Orga?

    Klingt ja alles sehr vernünftig, nur in der Wirklichkeit ist das Umvolkungsproblem noch nicht mal ansatzweise beim Volk angekommen.

    PEGIDA und Ableger-Bewegungen müßten, um Fortschritte zu erreichen, „fremdenfeindliche“ Demos direkt an Brennpunkten durchführen und ganz klare Forderungen an die Politik stellen. Ist PEGIDA denn jetzt dazu bereit? Ich sehe das noch nicht. Immerhin müssen die erstmal einen seriösen OBM-Wahlkampf ausfechten, da kann man sich keine derben Aktionen leisten. Mit Sanftmut wird das aber nichts. Die Angst und die Staatsergebenheit unserer Mitbürger muß gelöst werden. Aber wie? Die zucken doch schon zusammen, wenn man das Wort Neger gebraucht.

  56. #69 Simbo (18. Apr 2015 20:48)

    Da denkt man, dass die PEGIDA Bewegung die
    pi-ler interessiert. Und was passiert ???

    Euch geht das ALLEN am A%%%§ vorbei. Siehe meinen Kommentar #41 !!!!!

    Da macht jemand etwas konkretes und keiner interessiert sich ???

    GUTE NACHT DEUTSCHLAND !!!!

    Schade um Euch
    – – –
    Hallo und guten Abend, Simbo!
    Doch, ich interessiere mich. Ich hatte die Nachricht schon nachmittags auf der fb-Seite der Legida gelesen – denn ich gehe wöchentlich mindestens 2x die fb-Seiten aller -gidas nach Neuigkeiten durch, und Leipzig hatte die Tage so geheimnisvoll getan, auch weil einige wenig zufrieden waren, daß schon wieder nach Dresden eingeladen wurde (denn ich Leipziger sind stolz, sie wollen selbst laufen) – und mich gefreut. Ohne einen politischen Arm der -gidas wird es nicht mehr gehen. Die Leute wollen sehen, wie sich ihr Protest konkret auswirkt. Ich selbst war am Montag auf meiner 20. Pegida-Demo seit dem 25.11.14, und es ist noch kein Ende abzusehen. Das Durchhalten ist schwierig, das Dranbleiben, dem eine Basis bieten, was politisch im Werden ist – das ist gerade in Nordrhein-Westfalen nicht einfach, wo der Veranstalter bereits zum 3. Mal wechselt -; mir – und meinem Mitstreiter, mit dem ich montags meist unterwegs bin – ist klar, wie wichtig das ist, aber es gelingt uns oft nicht, andere, die schon mal dabei waren, zum Mitzukommen zu motivieren. Es ist, als wollten die Leute nicht begreifen, daß es um ihre Existenz geht.
    Aber keine Sorge, es gibt die Unentwegten, und die geben nicht auf. Wenn man sieht, wie engagiert so viele -gidas arbeiten, schämt man sich, montags zuhause zu bleiben. Wie weit uns das trägt, was es (überhaupt noch) bewirken kann – diese Frage blende ich meist aus. Aber wir legen nicht einfach die Hände in den Schoß, das ist schon wichtig genug.
    Ein dickes Grüezis in die Schweiz! Wir wissen die unentwegten Mitstreiter jenseits unserer Grenzen zu schätzen.

  57. #9 gonger (18. Apr 2015 16:09)

    Dazu passend morgen bei Jauche : “Das Flüchtlingsdrama” Was ist unsere Pflicht ?”
    – – –
    Nicht schwer zu beantworten: für unsere eigenen Landsleute sorgen. Solange Schulunterricht in einbruchgefährdeten Gebäuden stattfinden muß, solange Obdachlosenunterkünfte Ende März Saisonschluß haben, ganz gleich wie kalt es noch ist, solange nicht jeder meiner Landsleute das bekommt und hat, was die Solidargemeinschaft ihm schuldet, ist es mit Leistungen nach auswärts bzw. Leistungen für Fremde in unseren Grenzen absolut Essig.
    Schluß – aus – Mickeymaus.

  58. So so, Lorenz GmbH… aus der Kapitale Berlinistan.
    Der Name sagt erst mal jar nüscht. Da sich das Immobilien_beznezz sowieso fast gänzlich in Migrantonesischer Hand befindet, würde es nicht wundern wenn „Lorenz & Co. nur Strohmann_innen der „Community“ sind. Wäre ja gelacht, wenn die Herren_Innen RaSSe sich die Sahnehäubchen & Filetstückchen des Zukunftsgeschäftes nicht schon längst gesichert hat.

    :mrgreen:

  59. In Sachsen-Anhalt sollen Schüler den Flüchtlingen helfen?
    Dann aber bitteschön „willkommens-kulturell“.
    Das bedeutet, 18jährige langbeinige Blondinen hinzuschicken.

    Das muss es dem Volk schon wert sein.

  60. #53 KarlSchwarz

    Und eine wehrfähige autochthone Miliz wird es in Buntland nicht geben.

    Das sehe ich, was Islamkritiker, Pi-ler oder Spaziergänger angeht, völlig anders. Das ist zwar rein quantitativ eher eine Minderheit, aber eine sehr Entschlossene.

    Islamfreie, Nazifreie, Faschismusfreie, demokratische rechte® Enklaven werden auch nicht in Großstädten entstehen, sondern zunächst im Kleinen in der Provinz. Da werden die Großstädter dann mit Neid drauf blicken. Wohlstand, innere Sicherheit und damit verbundene Lebensqualität. 😀 Vorsicht! Ansteckend!

  61. 63 Templer2014 (18. Apr 2015 19:32)

    Wo wird dieser “Impfstoff” für totale Selbstaufgabe und bedingungsloses hinnehmen jedweglicher Art von körperlicher Gewalt verabreicht?

    In dön ztaatlichen Löhranztalten.

  62. #41 Simbo
    #69 Simbo

    Ohne vorher Deine o.g. Kommentare gelesen zu haben, habe ich in Kommentar 76 die Vorgehensweise bestätigt. Ein bisschen Geduld – fällt auch mir nicht immer leicht.

  63. Die Westdeutschen Groß,Mittel und mit der Weile auch Kleinstädte,(z.B.) Alsfeld/Hessen platzen förmlich aus allen migrantischen Nähten.Deshalb hat die Asylindustrie nun die schönen deutschen Ostgebiete für sich entdeckt.“Man bekommt was man wählt“,kann nicht so stehen bleiben,ich glaube an massiven Wahlbetrug!

  64. #16 ridgleylisp (18. Apr 2015 16:20)

    …..Und die Rotzgrünen grinsen satanisch!

    XXXX—XXXX
    Genau so lange bis die Grünen BECK und ROTH und Co. erkennen müsse, Homosexuelle mögen die Moslems noch weniger als „normale“ Ungläubige.

    Also, auf lustiges hin und herschwingen mit dem Seil am Hals und keinen Boden unter den Füssen…..
    Mal sehen wer dann zu letzt lacht.

  65. #81 Istdasdennzuglauben (19. Apr 2015 06:42)

    Ich glaube NICHT an massiven Wahlbetrug!

    Man hat die Leute einfach perfekt konditioniert und hält sie mit Hilfe der Medien unter Kontrolle.

    Wenn es massiven Wahlbetrug gäbe, kämen zehntausende zu jeder Pegidaveranstaltung statt nur 50 wie gestern in Kassel.

    Nein, es tut weh, aber die Wahlergebnisse sind echt.

  66. Die „Hütten“ kosten 24,00 € pro qm für Menschen die noch nie einen einzigen Cent an Steuern oder Sozialabgaben bezahlt haben. Da träumt ein Hartz 4 Bezieher oder ein Rentner mit Grundsicherung von. Der dürfte in Magdeburg eine Wohnung mit einem Preis von ca. 5,16 € mieten.

Comments are closed.