Print Friendly, PDF & Email

Linke 1Am vergangenen Montag stockte der erste Spaziergang der neu formierten PEGIDA München knapp 20 Minuten lang. Grund: Rund zehn Linksextreme hockten auf der Straße und blockierten rechtswidrig den angemeldeten Demonstrationszug. Da es nur so wenige waren, war die Polizei diesmal in der Lage, die geltende Rechtslage durchzusetzen und die zehn „Anti“-Faschisten von der Straße zu befördern. Sie wurden in einem Hinterhofeingang sprichwörtlich an die Wand gestellt und dort festgesetzt, bis der Demonstrationszug von PEGIDA München auf seinem Rückweg wieder an der gleichen Stelle vorbeigezogen war. So kann es doch auch gehen..

(Von Michael Stürzenberger)

Ich begleitete diesen ersten Spaziergang von PEGIDA München als Journalist und hatte daher Zeit, mir das Rundumgeschehen anzusehen. So kam ich noch rechtzeitig, um das Wegräumen der letzten drei Gesetzesbrecher dokumentieren zu können:

Unter hohem Polizei-Aufwand wurde die Gruppe der „Anti“-Faschisten festgesetzt. An der Wand stehend, skandierten sie bald wieder ihre dämlichen Slogans wie „Alerta Antifaschista“ und „Nie wieder Deutschland“:

Nach etwa 20 Minuten konnte der Spaziergang von PEGIDA München wieder fortgesetzt werden. Wenige Meter nach den Blockierern standen weitere Linksverdrehte, die voller Inbrunst ihre geistige Windstille hinausplärrten. Eine war so aggressiv, dass sie die Demonstranten bewarf. Zum Glück hatte sie in dem Moment nur eine Zigarette in ihrer Hand. Es hat auch schon andere Gegenstände auf PEGIDA-Spaziergänger gehagelt..

An der nächsten Kurve offenbarten andere Gegendemonstranten ihre verquere Einstellung. Beispielsweise:

„Fähren statt Fronten“

Also am Besten alle Afrikaner, die sich ein schöneres Leben in Deutschland erhoffen, zu uns herüberschiffen. Ein anderer schrieb auf sein Plakat:

„Wer keine Fähigkeiten hat, auf die er stolz sein kann, nimmt eben den Nationalstolz“

Es ist eine tief sitzende Psychose unter Linken hierzulande, dass man unser Land wegen 12 Jahren national-sozialistischer Herrschaft offenbar pauschal hassen muss. Eine schwer kurierbare Geisteskrankheit:

Als der Demonstrationszug auf seinem Rückweg wieder an den festgesetzten Straßenblockierern vorbeikam, skandierten sie:

„Kein Mensch ist illegal – Bleiberecht überall“

Soll doch jeder von diesen Grünschnäbeln mit gutem Beispiel vorangehen und ein paar der moslemischen Schwarzafrikaner bei sich zuhause aufnehmen. Dann würde abgehobene linke Utopie ganz schnell auf nackte Realität prallen..

Der Einsatzleiter bestätigte mir, dass die Personalien aller Blockierer aufgenommen werden und sie sich wegen Störung einer angemeldeten Versammlung zu verantworten haben. Recht und Gesetz wurden an diesem Abend also Genüge getan. Weiter so.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

53 KOMMENTARE

  1. Auch wenn die Polizei die Personalien hat, wird diesem linksfaschistischen Dreck nichts passieren.

  2. #1 Aufrechter Demokrat (29. Apr 2015 12:07)

    Hoffentlich werden die Daten nicht gelöscht; es kommen auch noch einmal andere Zeiten!

  3. Schonnmal gut das unsere Polizei überhaupt eingreift. Das macht Hoffnung das noch nicht alles grün-links versifft ist in Deutschland.

  4. Die Sonne scheint in Dortmund, das Frühstück war lecker, und dann noch so ein erfreuliches Foto wie oben. Der Tag hat gut begonnen. Ja, die Linksfaschisten gehören an die Wand gestellt.

  5. Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    haben Sie bereits STRAFANZEIGE gegen diese Personen erstattet wegen „SÄMTLICHER INFRAGE KOMMENDER DELIKTE“???

    [Wofür gibt es die entsprechenden Regelungen im Versammlungsgesetz und im Strafgesetzbuch]

  6. Wenn ich mir so die Deutschlandhasser so ansehe, dann würde ich sagen, deren Mütter haben die Stillzeit nicht eingehalten. Oder zu lange gestillt mit einigen Promille Anteil regelmäßig intus 😀

    Super Videos jedenfalls.

  7. “Wer keine Fähigkeiten hat, auf die er stolz sein kann, nimmt eben den Nationalstolz!”

    Da ist was dran. Während ich über die übrigen Blödelspruche der „Antifa“ nur den Kopf schütteln kann – hiermit kann ich mich sogar mal identifizieren!

    So ist das mit diesen Grundwerte-Demos: Plakativität trifft auf Plakativität. Jede Partei hat ihre Feindbilder im Kopf und drischt auf der Straße (und im Internet) munter aufeinander ein.

    Das eigene Ego benötigt das Feindbild wie die Luft zum Atmen. Kein schlechter Zug eines Menschen das mal, und dann immer öfter, bei sich selbst zu erkennen. Nur erkennen. Bisschen ausbrechen aus der Routine.

    Was bin ich froh, dass ich Links wie Rechts auch immer hinter der plakativen Fassade kennenlernen durfte. Alles nur Menschen, keine Teufel. Keine Islamisten.

    Ich kann ruhig schlafen, bin auch sonst vergleichsweise ausgeglichen, und das Nichthassenmüssen ist gerade in Arbeit. Gelingt mir oft noch nicht.

    Muss mir aber dringend abgewöhnen während meiner Arbeitszeit die Hauptnachrichten (PI News) zu verfolgen. Komme sonst zu nichts! 😉

    P.S.: Nichtsdestotrotz lösen „Antifa“ und Luftaktionen ähnlich gut geratener Menschen natürlich ebenfalls immer noch Wunschgedanken an eine riesenhafte Fliegenklatsche bei mir aus.

  8. Sogenannte Sitzblockaden haben wir in Karlsruhe auch immer wieder! Auf Straßenbahnschienen teilweise.Und dann steht in den Lokalblättchen, der Verkehr in der Innenstadt sei „wegen Pegida“ lahmgelegt worden!!
    Die unwissenden Normalos glauben das dann natürlich und schieben einen Hass auf Pegida-Demonstranten…

    LÜGENPRESSE HALT DIE FRESSE!

  9. “Wer keine Fähigkeiten hat, auf die er stolz sein kann, nimmt eben den Nationalstolz”

    Ein ähnliches Zitat habe ich sinngemäß bei Nicolaus Fest gelesen in Bezug auf Türken. Leider muss ich sagen, das trifft auch auf einige Rechte® zu, die das unter dem Begriff „Patriotismus“ verkaufen und sich dadurch unnötig angreifbar machen. Als aufrechter Rechter® ist man für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte. Das hat mit Patriotismus nichts, allenfalls peripher etwas zu tun. Für Freiheit, Demokratie und Menschrechte braucht man keinen Patriotismus.

  10. Verquer und hilflos,diese SAntifanten;Rackets der Oligarchie.
    Die Asylindustrie,der Parteienfilz aber auch die Saudi-Scheichs wird es freuen,das es immer noch solch fehlgeleitete Gruppierungen gibt.

  11. Der Unfähigste alle Unfähigen meldet sich wieder zu Wort.. IM Jäger!

    Der Staat kann oder will dt. Bürger und deren Eigentum nicht mehr schützen aber die Steuern nimmt er und leistet nichts..

    Schützt euch mit Bürgerwehren und Privater Security selber..
    Wenn es sein muss auch mit Fangprämien/Kopfgeld.

    Der Staat hat uns dt. Bürger zur Plünderung freigegeben. Keine Grenzkontrollen … nichts mehr!
    Diesen Staat kannste vergessen.

    Nur noch Asylantenbetreuung und dämliche Toleranz .. das ist das Einzige was dieser Dreckstaat noch kann.

    Es ist sicher auch ein Rechtsverstoß Einbrecher und Verbrecher ins Land zu lassen aber sie tun es trotzdem.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++.

    Fangprämie für Einbrecher ist Rechtsverstoß

    Dortmund. Es widerspricht dem Rechtsstaat, wenn Privatinitiativen Kopfgelder und Fangprämien für die Ergreifung von Straftätern ausloben. Mit dieser Feststellung hat Landesinnenminister Ralf Jäger (SPD) einen Vorstoß des Vizepräsidenten der Industrie- und Handelskammer Dortmund, Joachim Punge, ausgebremst. Punge will einen Belohnungs-Fonds für Bürger einrichten, die helfen, Diebe und Einbrecher zu stellen.Punge, der die hohe Zahl von Wohnungseinbrüchen und die vermeintliche Hilflosigkeit der Polizei anprangert, plant, in Einzelfällen zwischen 50 bis 100 Euro Prämie zu zahlen. Mit anderen Unternehmern zusammen will er dafür einen Topf mit bis zu 100 000 Euro schaffen. Das hat schon der Dortmunder Polizeichef Gregor Lange kritisiert: „Wollen wir wirklich, dass mit Kopfgeld zur Jagd auf Menschen aufgerufen wird?“ sagte Lange.Jäger stützt den Polizeichef. „Die Bekämpfung der Einbruchskriminalität ist Sache der Spezialisten“, so der Minister. „Wichtig ist, dass die Menschen bereit sind, in ihrer Nachbarschaft gegenseitig auf sich zu achten und verdächtige Beobachtungen der Polizei zu melden.“ Finanzielle Anreize dürften keine Rolle spielen. 2014 seien die Wohnungseinbrüche um vier Prozent zurückgegangen.

    http://www.derwesten.de/politik/fangpraemie-fuer-einbrecher-ist-rechtsverstoss-aimp-id10618147.html

    Jäger stützt den Polizeichef:
    „Die Bekämpfung der Einbruchskriminalität ist Sache der Spezialisten“

    Aufklärungsquote von Einbrüchen gesamt gesehen …. gleich NULL!

  12. zum thema sitzblockade
    @:cops

    judogürtel oder rolladenband am ende zusammenknoten und als schlaufe unter den oberarmen der blockierer durchstecken und dann gemeinsam gleich die komplette erste reihe wegziehen,mit gürtel/band fixieren und hinfortschleifen, während sich kollegen um die zweite reihe kümmern.
    je nach länge des rolladenbandes können auch mehrere beamte am gleichen strang ziehen, wenn z.b. fettgefressene antifant_Innenx blockieren wollen.
    macht man nicht nur einen, sondern mehrere knoten und tränkt diese in wasser, so kann man damit sitzblockierer gründlich nach blauen flecken bei kreisender bewegung des knotens abtasten und wird bestimmt fündig.

  13. OT
    WOW
    In Hannover wehren sich Einwohner mit Migrationshintergrund vehement gegen eine „Flüchtlings-Container-Siedlung“

    Die Stadt will rund 100 Flüchtlinge an der Mecklenheidestraße unterbringen.

    „Hannover. Sie wettern gegen Flüchtlinge und bezichtigen die Stadtverwaltung, diktatorisch zu handeln. Auf einer Infoveranstaltung zur geplanten Aufstellung einer Containersiedlung für Flüchtlinge an der Mecklenheidestraße schlug Mitarbeitern der Stadt und Politikern vergangene Woche massiver Protest von Anwohnern entgegen. Anlieger aus der benachbarten Dorpater Straße fordern sogar die Einzäunung des Geländes und Arbeitsmaßnahmen für Flüchtlinge. Besonders Nachbarn mit ausländischen Wurzeln protestieren massiv gegen das Vorhaben der Stadt, auf dem Brachgelände 100 Flüchtlinge in Containern unterzubringen.

    Bezirksbürgermeisterin Marion Diener hatte zu der Info-Veranstaltung ins Vereinsheim des BV Werder geladen, nachdem Bürger sich per Telefon massiv beschwert hatten. Zahlreiche Politiker aus dem Bezirksrat Herrenhausen-Stöcken kamen, um ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzten. Die Atmosphäre in dem kleinen Veranstaltungsraum ist von Beginn an geladen. Einige Anwohner fühlen sich von der Verwaltung und Politik übergangen. Sie sorgen sich um die Sicherheit und den Wert ihrer Grundstücke. Dabei wird die Kritik häufig polemisch und auch unterschwellig fremdenfeindlich. „Im Zooviertel werden keine Flüchtlinge wohnen“, behauptet ein Zwischenrufer. Auf den Hinweis des Fachbereichsleiters Planen und Stadtentwicklung Michael Heesch, dass die Flüchtlinge sich ihren Wohnort nicht aussuchen können, kommentiert eine Bürgerin zynisch: „Das wäre ja auch noch schöner.“

    Anlieger Fuat Cetinkaya empfindet das städtische Notprogramm zur Unterbringung von Flüchtlingen als „Diktat“, wie er es formuliert. Er bemängelt, dass die Anwohner nicht vorab durch die Stadt informiert wurden und keinerlei Mitspracherecht hätten. Aus eigener Erfahrung wisse er um die Probleme, die durch Krieg traumatisierte Menschen umgeben. In der Dorpater Straße lebten laut Cetinkaya vor allem Menschen mit türkischen oder spanischen Wurzeln. Die Eigenheime in der beschaulichen Wohngegend hätten sie sich erarbeitet. Jetzt befürchteten sie einen Wertverlust durch die Containersiedlung in der Nachbarschaft. „Ich bin selbst Ausländer, deswegen bin ich absolut dagegen“, erklärt ein anderer Anlieger.“HAZ

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nord/Widerstand-gegen-Containersiedlung

  14. Es ist eine tief sitzende Psychose unter Linken hierzulande, dass man unser Land wegen 12 Jahren national-sozialistischer Herrschaft offenbar pauschal hassen muss. Eine schwer kurierbare Geisteskrankheit:

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/pubertaet-grossbaustelle-gehirn-1.1833081

    Die Entwicklung des Gehirns erinnert während der Pubertät an eine Großbaustelle. Einzelne Teile müssen erst ihre richtige Form entwickeln, bevor sie sich in das Bauwerk einfügen. Und das geschieht nicht im gleichmäßigen Tempo: Die einzelnen Bauabschnitte werden unterschiedlich schnell mit der Umgestaltung fertig.
    ————————
    Bei manchen ist der Umbau des Gehirns nur unvollkommen gelungen, und zurück bleibt ein Denken, so wie wir es bei den Linken vorfinden, unlogisch und bösartig.

  15. OT

    LINKER kostet linkes ROLLKOMANDO

    „Varoufakis selber begreift sich aber als dezidierter, aber unorthodoxer Marxist,…“ (Wiki)

    „“Griechenland: Varoufakis berichtet von Überfall durch „Anarchisten“

    Es sollte ein ruhiges Abendessen werden – und entwickelte sich zu einer brenzligen Situation für Griechenlands Finanzminister. Gianis Varoufakis wurde nach eigenen Angaben von Vermummten in Athen angegriffen. Dann schritt seine Frau ein…““
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/varoufakis-angriff-im-restaurant-a-1031194.html

    „Finanzminister in Nöten Vermummte attackieren Varoufakis in Taverne

    Ein Abendessen mit seiner Frau in einem Athener Künstlerviertel endete für Giannis Varoufakis unschön. Vermummte pöbelten den griechischen Finanzminister an und warfen Gegenstände nach ihm…“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/angriff-auf-giannis-varoufakis-in-athener-taverne-13565417.html

    Varoufakis
    besitzt auch die austral. Staatsbürgerschaft, damit er sich notfalls aus Griechenland absetzen kann…
    wikipedia.org/wiki/Yanis_Varoufakis

  16. Hier übrigens ein sehr guter Artikel in der FAZ über Deutschenhasser an deutschen Schulen von Regina Mönch: ? Das Schweigen der Schulen über Deutschenfeindlichkeit

    Zentrale Begriffe: Haßkampagne an Schulen: »„Kopftuch gegen Blond“; Hauptschulen mit inzwischen mehrheitlich muslimischer Schülerschaft aus türkischen und arabischen Familien; gute türkische Schülerinnen ohne Kopftuch, die muslimischen „Verräter“, die den Koran-Unterricht schwänzen.«

    Auszug:

    »Zu lange wurde geduldet, zu lange auf multikulturelle Beschwörungsrituale gesetzt, zu lange die Debatte vermieden und das Problem rhetorisch verbrämt: Es gibt einen Rassismus in sozialen Brennpunkten, der von muslimischen Schüler ausgeht.

    Die GEW [Bildungsgewerkschaft] veranstaltete kürzlich einen Workshop zur Deutschenfeindlichkeit. Fazit: Alles nicht so schlimm. Das soziale Desaster der Risikobezirke reicht als Begründung. Kulturelle Differenzen aber und vor allem die Abgrenzungsmacht der orthodoxen Moscheevereine, die Eltern wie Kindern das Bild vom verkommenen Westen und den unsittlichen, ehrlosen Deutschen so erfolgreich einimpfen, das war der Rede nicht wert. Nach diesem Workshop und seiner Relativierungsbotschaft begann jedes Gespräch mit Lehrern wieder entweder mit der freundlichen Absage, man dürfe darüber nicht reden oder, falls doch, bitte anonym. Auch die Schule dürfe nicht genannt werden, weil sie mit anderen um Schüler konkurriere.«

    ? Zum Artikel

  17. #11 Tritt-Ihn (29. Apr 2015 12:38) Die Mütter müssten ihre Bengels mal ins Gebet nehmen.

    Wie diese Mutter hier !
    Bei den Ausschreitungen und Plünderungen in Baltimore erkennt eine Mutter ihren Sohn und es gibt n`paar Watschen.

    Video im Bericht:
    http://www.tagesschau.de/ausland/baltimore-mutter-101.html

    😆

    ==============================================

    ..gefällt mir, sehr gut sogar, danke!
    Solche Mütter von linken Spinnern wären hier auch dringend notwendig, damit es im hohlen Oberstübchen vielleicht auch mal so richtig klingelt.
    Bei uns aber würde wahrscheinlich die Mutter gleich eingesperrt werden und juristische Watschen bekommen, damit der Sohn so juristisch geschützt ungestört weitermachen kann.
    Übermogen ist der erste Mai, „Feiertag“ der linken Randalierer……manche häusliche Watsch’n zur richtigen Zeit hätte und würde sinnlose Zerstörungen verhindern….

  18. OT:

    Wenns nicht so typisch wäre, wieviele Fälle in dieser Art gibt es eigentlich schon?

    Jugendlicher schlug Rentner mit der Faust ins Gesicht.

    Die Wiener Polizei jagt einen Unbekannten, der am 18. Jänner einen 71-Jährigen in der U-Bahn-Station Stephansplatz angepöbelt und schließlich zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagenhaben soll. Der Pensionist erlitt dadurch einen Jochbeinbruch.

    Der Pensionist hatte den jungen Mann zuvor aufgefordert, in der U-Bahn-Station nicht zu rauchen. Daraufhin beschimpfte und bedrohte der Unbekannte sein Opfer, ehe er schließlich zuschlug.

    Hätte der Pensionist PI-News gelesen, dann hätt er gewusst wie seine Ermahnung enden würde! 🙂

    http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/wien/Wien-U-Bahn-Schlaeger-pruegelt-Pensionisten/186501630

  19. Das Beste war der sich selbst als Lügenpresse bezeichnete Journalist oder Fotograf????????

  20. „Besonders Nachbarn mit ausländischen Wurzeln protestieren massiv gegen das Vorhaben der Stadt, auf dem Brachgelände 100 Flüchtlinge in Containern unterzubringen.“

    ————–

    die kennen ihre landsleute und wollen die beute nicht teilen.
    der h4-satz könnte ja bei mehr raffjudschiess sinken.

  21. Unsere Eltern haben Zuwanderung im Ruhrgebiet erlebt.Polnische Einwanderer die ohne Sozialindustrie und Heerscharen von Sozialarbeiter und Sofortrente ihre Anpassung auch auf dem Arbeitsmarkt gemeistert haben.Die Zuwanderer aus dem Muselmanischen Weltbereich dagegen kosten enorme Summen und der Dank für unsere Willkommenskultur in Gold; null Anpassung und ausleben ihrer schlechten nicht korrigierbare Erziehung.Lehrer die mit den Kindern der Muselmanen zu tun haben müßten Erschwernisszulage bekommen.Jede Zuwanderung aus dem Bereich muß blockiert werden.Wir holen uns Feinde ins Land.Natürlich gibt es ein Paar Vorzeige Muselmanen die ständig rumgereicht werden.

  22. Gute Idee von Herrn Stürzenberger. Diese Perspektive ist auch interessant, wie wir schon von Herrn Broder mit Dackel wissen. Journalist haben ja gewisse Freiheiten…

    Der Kollege mit dem Schild „Lügenpresse“ – von welcher Agentur auch immer – er hatte doch wenigstens Humor.

  23. #11 Tritt-Ihn (29. Apr 2015 12:38)

    Die Mütter müssten ihre Bengels mal ins Gebet nehmen.

    Wie diese Mutter hier !

    Alle Achtung! Vor dieser anständigen Frau muss man wirklich Respekt haben. Unsere Linksfaschisten haben wahrscheinlich nur „Lebensabschnittspartner“ der Stiefeltern als Bezugspersonen. Kein Wunder, wenn sie dann ihre Heimat und Menschen mit Bezugspunkten hassen.

    Heimat, das sind vertraute Orte und liebe vertraute Menschen. Die „Antis“ haben das nicht und schreien deshalb ihren Hass lauthals in die Welt.

  24. Im Westen kann man Pegida vergessen, entweder kaum Resonanz oder die Veranstaltung wird von den falschen Leuten gekapert. Ob da jetzt 150 oder 300 Leute stehen ist völlig egal.
    Jeder Kaninchenzüchterverein, Jagdverband oder drittklassige Comedian bekommt weit mehr Leute mobilisiert als Pegida.

    Schade schade, aber leider Tatsache.

    Im Osten ist die Situation etwas besser, aber ausser in Dresden wachsen auch da kaum die Bäume in den Himmel. Man läuft tapfer weiter und wird totgeschwiegen.

    Jetzt zerlegt sich auch noch die AfD. Vor 6 Monaten sah die Situation noch deutlich hoffnungsvoller aus.

    Was braucht es, damit sich der Bundesbürger von der Couch erhebt?

  25. Es wäre nun auch angebracht, daß die Blockierer entsprechend bestraft werden, wie in unserem Versammlungsgesetz vorgesehen. Es wäre ein Schritt in Richtung Wiederherstellung der demokratischen Verhältnisse in Bezug auf Demonstrationen.

    Es ist nicht egal, ob „150 oder 300 Leute dastehen“, wie einer meiner Vorredner schrieb. Es kommt vielmehr darauf an, daß überhaupt jemand an den Pegida-Demonstrationen teilnimmt. Und wenn die linken zur Gewalt neigenden Störfaktoren gebändigt sind, dann werden sich mit der Zeit auch mehr teilnehmende Bürger einfinden. Denn nicht jedermann will sich dem schreienden und außer Rand und Band geratenen Pöbel gegenüberstellen.

  26. #2 Patriot6 (29. Apr 2015 12:11)

    Pegida braucht Herrn Stürzenberger !

    live – Flüchtlinge müssen untergebracht werden:

    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtpolitik/Der-Muenchner-Stadtrat/Der-Muenchner-Stadtrat-live.html

    unsere Steuergelder für die Flüchtlinge, aber für die Einheimischen bleibt dann nichts mehr zur Wohnraumförderung
    – – –
    Wohnraumförderung für DEUTSCHE?
    Ich fürchte, wir werden die Wohnraumbewirtschaftung noch erleben.
    Die BRD GmbH muß zusammenbrechen, damit Deutschland leben kann.

  27. OT

    EU LÄUFT ASYL-AMOK
    Der besoffene Eurokrat will ganz Europa mit Invasoren überfluten.
    Und spricht es in noch nie da gewesener Offenheit aus.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-04/juncker-einwanderung-fluechtlinge-europa

    Juncker fordert legalen Zugang für Flüchtlinge nach Europa

    „Man muss die Türen öffnen“: Der EU-Kommissionspräsident verlangt von Europa, mehr Verantwortung für Notleidende zu übernehmen. Er schlägt Quoten für Flüchtlinge vor.

    EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker setzt sich für einen legalen Zugang von Flüchtlingen nach Europa ein. „Legale Migration muss mittelfristig ein Thema sein“, sagte der Christsoziale im Europäischen Parlament in Straßburg. „Man muss die Türen öffnen.“ Damit verstärkt er die Forderung von Menschenrechts- und Sozialorganisationen, die seit Jahren für eine Reform des europäischen Systems der Asylzuständigkeit werben und eine Abkehr von der „illegalen Einreise“ verlangen – zugunsten einer freien Wohnortwahl.

    Juncker sagte, die EU könne sich nicht auf das Argument zurückziehen, dass sie nicht das ganze Elend der Welt aufnehmen könne.

    http://www.n-tv.de/ticker/EU-Kommissionschef-Juncker-will-Fluechtlingsquote-fuer-alle-EU-Laender-article15005366.html

    „Wir müssen die Aufteilung der Flüchtlinge auf ganz Europa bewerkstelligen. Das muss geschehen. Wir können es nicht nur den direkt betroffenen EU-Staaten überlassen, die Flüchtlinge neu anzusiedeln“, sagte Juncker Mittwoch im EU-Parlament in Straßburg. Damit deutet er an, dass die Flüchtlinge und das Asylwesen bald schon von Brüssel aus verwaltet werden könnte.

    Zudem betonte der konservative Politiker, dass die legale Einwanderung in der EU deutlich vereinfacht werden müsse und es neuer EU-Regeln diesbezüglich bedürfe. „Wir dürfen nicht überrascht sein, dass die Unglücklichen der Welt uns die Türen einrennen und durchs Fenster kommen. Man muss die Türen öffnen“, so der Kommissionschef. „Die legale Migration muss mittelfristig ein Thema werden.“

    Juncker will zu dieser Liberalisierung auch dann stehen, wenn sich die öffentliche Meinung dazu drehen sollte.

    EU erklärt praktisch den Völkern Europas den Krieg.
    FUCK THE EU! — FUCK THE EU! — FUCK THE EU!

  28. War etwas falsch formuliert von mir. Natürlich zählt jeder Teilnehmer. Aber die Zahlen sind einfach beschämend niedrig im Westen, wenn man sie mit anderen Hinz- und Kunz Demos vergleicht.

  29. Lieber Heisenberg, ich verstehe schon, wie es gemeint ist, und Du hast auch recht 🙂

    Veränderung kommt zunächst meist nur von kleinen Gruppen. Und mit Ausdauer.

  30. Leider traut sich die Polizei wohl nur gegen ANTIFANTEN vorzugehen wenn sie in der erdrückenden Mehrheit sind! Das spricht nicht gerade für deren Tapferkeit!

    Nichts für ungut, aber das erinnert leider fatal an die INVASOREN, die sich ja meist auch nur in Rudeln stark fühlen.

  31. http://www.spiegel.de/schulspiegel/frankreich-muslimin-wegen-rock-vom-unterricht-ausgeschlossen-a-1031287.html

    In Frankreich dürfen Kinder, die staatliche Schulen besuchen, keine religiöse Kleidung tragen.

    Aber nun störte sich eine Schule an dem schwarzen langen Rock einer 15-jährigen Muslimin und verwehrte ihr den Unterricht. Sie solle sich „neutral“ kleiden.<<

    ……………………………………..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Barsinghausen/Nachrichten/Mehr-Verstaendnis-fuer-Fluechtlinge

    Barsinghausen. Sturheit, Durchhaltevermögen, Lust auf List: Das sind laut Rupert Neudeck Eigenschaften, die an Schulen gelehrt werden sollten.
    Warum? Damit Menschen Großes tun können, um sich und anderen ein freies Leben zu ermöglichen.

    Als Flüchtlingskind hätte er sich auch gewünscht, wenn 1945 vor der Nord- und Ostseeküste Schiffe patrouilliert hätten, um flüchtende Menschen zu retten, sagte der gebürtige Danziger.

    Der Katholik Neudeck ist ein Freund deutlicher Worte. „Jesus will nicht, dass wir Waschlappen sind. Es ist unsere Aufgabe, uns für das Leben einzusetzen.“

    Martin Luthers Worte am Ende seiner Rede auf dem Reichstag 1521 in Worms sind Neudeck ein Leitbild: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir.“

    Dabei ist ihm klar, dass Europa nicht alle Flüchtlinge aus Afrika aufnehmen kann. Aber einen deutlich stärkeren Beitrag müsse die Staatengemeinschaft leisten.

    Ihm war schon in den Achtzigerjahren von deutschen Ministerpräsidenten vorgeworfen worden, dass er das ganze chinesische Meer leer fische, als er 10 375 vietnamesische Flüchtlinge, sogenannten Boat people, aufnahm und nach Deutschland brachte.

    „Wir dürfen die Menschen nicht einfach ersaufen lassen“, gelte heute wie damals. Die Cap Anamur konnte er chartern, weil er mit dem Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll und dem Journalisten Franz Alt bekannte Unterstützer und somit Spender fand.

    Kritik übte Neudeck an der Organisation „Islamischer Staat“, die er als „Verbrecherbande“ bezeichnete.

    Es sei falsch, sie als radikal-islamische Gruppe zu bezeichnen. Es gebe viele Muslime, die zur Zusammenarbeit gegen die Gruppe bereit seien.
    Doch Europa müsse helfen, die Verhältnisse in den armen Ländern zu ändern. Dazu gehöre es, viele Menschen vor Ort auszubilden, damit erst gar nicht der Wunsch nach Flucht entstehe.<<

    ………………………………………

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/prozess-in-muenchen-islamist-zu-haftstrafe-verurteilt-13565624.html

    Das Münchner Oberlandesgericht hat einen 21 Jahre alten Deutsch-Türken, der sich in einem Terrorcamp des Al-Qaida-Ablegers Al Nusra in Syrien an Waffen ausbilden ließ, zu einer Jugendhaft von dreieinhalb Jahren verurteilt.

    „Ich wollte damals als Märtyrer sterben, das war mein Ziel“, sagte er Anfang April den Richtern.

    Auch wegen der Jungfrauen im Paradies, die ihm versprochen worden seien, habe er den Märtyrertod angestrebt.<< 😆

    Was fürn Idi.

    Have a nice day.

  32. Und jetzt werden sich diese linken gesetzlosen Deutschlandhasser wieder zu Märtyrern der „internationalen Solidarität“ stilisieren, die im „Kampf gegen den Faschismus“ von der „deutschen Polizei, die Nazis schützt“ ganz übel behandelt worden seien. Dieses verquere Weltbild kann am Ende nur Hass und Gewalt hervorrufen. Eine weitere Parole war „Flüchtlinge bleiben, Nazis vertreiben“. Diese Weltsicht ist so simpel, so polarisierend gestrickt wie im Märchen, dort der böse Wolf, hier die arme Großmutter. Nur leider steht der Jäger (= Polizei) hier nicht auf Seiten dieser Dunkelrotkäppchen, und das ganz zurecht! So ein Pech aber auch …
    Aber im Ernst: Diesmal war es ja ein schweigender Spaziergang, was an sich sehr gut war, aber es hatte zur Folge, dass man alle die infamen Beleidigungen dieses verbrecherischen Gesindels hören konnte. Wenn ich überlege, für welch harmlose Geste (Scheibenwischer) der Islamaufklärer Christian Holz fast zu Gefängnis verurteilt worden wäre, dann müssten diese ganzen linken Zecken dafür sofort in den Bau wandern. Aber darum kümmert sich kein Polizist, die haben Narrenfreiheit.

  33. #44 sator arepo (29. Apr 2015 16:12)

    „die haben Narrenfreiheit“

    In diesem kaputten Land ist jeder Tag ein Rosenmontag! Transgender,Asylirrsinn,vorgespielter Kulturfrieden. Kölle Allahaf!

    Realirrsinn off

  34. Straßenblockierer skandierten:

    “Kein Mensch ist illegal – Bleiberecht überall!”

    Nur deutsche, europäische und weiße Föten sind illegal, sie haben kein Bleiberecht (in der Gebärmutter), sie werden abgetrieben/umgebracht. 🙁

  35. @ #36 Lepanto2014 (29. Apr 2015 14:54)

    WESHALB KEINE 30 JAHRE ZUCHTHAUS???

    ISLAM-BONUS FÜR TÜRKISCHEN DSCHIHADISTEN

    Bloß Dreieinhalb Jahre Haft(Jugendstrafe), ohne Bewährung, für Terror-Reisenden

    „“RICHTER DAUSTER* betonte aber, eine noch mildere Strafe sei auch deshalb nicht in Betracht gekommen, weil das Gericht „nach wie vor nicht ausgeräumte schädliche Neigungen“ bei dem jungen Mann festgestellt habe. Als Beispiel nannte er unter anderem dessen leichte Verführbarkeit.

    Das Gericht stellte dem jungen Mann aber ausdrücklich die Möglichkeit in Aussicht, nach Verbüßung der Hälfte der Haft auf freien Fuß zu kommen.

    „Wenn Sie im weiteren Vollzug der Jugendstrafe auf den Pfad der Ernsthaftigkeit in Ihrer Lebensgestaltung kommen, halten wir dies für nicht ausgeschlossen, sondern für eher möglich“, sagte Dauster…““
    (welt.de)

    +++++++++++++++++++++

    *RICHTER DAUSTER
    Oberlandesgericht München:
    Sultan-Mehmet-II-Eroberer-Shirt von RICHTER DAUSTER “Privatsache”…:
    http://www.pi-news.net/2014/12/oberlandesgericht-muenchen-christenschlaechter-shirt-von-richter-dauster-privatsache/

  36. Warum trägt man die jetzt weg ? Ich würde den WaWe 10000 vorfahren lassen und mal ordentlich die Spritzdrüsen aufdrehen (natürlich vorher schön CS-Reizgas zumischen) und dann gehen die schon von ganz alleine weg. Alternativ wäre auch ein reger Gebrauch des Polizei-Mehrzweckstocks zu empfehlen. Das hat im Gegensatz zum Wegtragen auch einen bleibenden erzieherischen Effekt und senkt das Wiederholungsrisiko.

  37. Die im besten Sinn (nun) emanzipierte Leiterin von Pegida-München (fr. Bagida) scheint ihre Sache mit dem neuen Konzept offenbar recht gut zu machen.

  38. Schade, daß im Hinterhofeingang nicht das Spiel „Knüppel aus dem Sack“ mit diesen 10 festgesetzten Linksverstrahlten gespielt wurde.

  39. #13 Der boese Wolf (29. Apr 2015 12:41)

    Haben die Sitzpinkler Anzeigen bekommen wegen Nötigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt?

    Sitzblockaden sind rein psychische Hindernisse damit keine Nötigung ( nach dem BVerfG) und für den Widerstand muss midestens mit Gewalt getroht werden bleiben Störung einer Versammlung max 500€ und Eingriff in den Verkehr.

  40. hmm hoffe das hat kein nachspiel

    bei stuttgart 21 gabs dann doch nen rießenprocess über das „brule vorgehen der polizei“

    aber das findet nur anwendung wenn es linksextreme waren und es finden sich komischerweise immer gleich leute richter anwälte gelder zeugen für diese

Comments are closed.