imageIst der Islam doch reformierbar? Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (DITIB) hat Ende März 2015 eine Fatwa erlassen, wonach die Nutzung von Toilettenpapier im Islam erlaubt wird, betont aber, dass Wasser die primäre Quelle sein sollte. Denn für das islamische Gebet muss der Körper, die Kleidung und der Ort frei von „unreinem“ Material sein. „Wenn kein Wasser zur Reinigung vorhanden ist, darf man anderes Material benutzen. Auch wenn einige islamische Quellen Papier als ungeeignet zum Reinigen erachten, da es zum Schreiben benutzt wird, gibt es keine Probleme bei der Verwendung in der Toilette“, heißt laut Hurriyet Daily News es in der Fatwa.

(Von Alster)

Dies bedeutet eine Modernisierung des Islams in seinem Regelwerk – hier für die Verrichtung der Notdurft – die sogenannte Qadaa al-Haadja. In ihr wird vorgeschrieben, dass Muslime die linke Hand und Wasser oder möglicherweise drei Steine verwenden sollen. Aber damals hatte man kein Toilettenpapier. Daher sah die türkisch-islamische Anstalt für religiöse Angelegenheiten die Notwendigkeit, die Regeln zu aktualisieren.

Wie wir wissen, schreibt der Islam sehr detaillierte Regeln vor, wie die Gesellschaft zu funktionieren hat, und wie Muslime sich im täglichen Leben verhalten sollen. Da bleibt kaum Raum oder „Material“ für die persönliche Freiheit. So eröffnen sich also ganz neue Möglichkeiten für die Muslime, die nach den islamischen Vorschriften leben wollen. Allerdings betont die Fatwa weiterhin die übrigen Regeln, die eingehalten werden müssen, wenn Muslime auf die Toilette gehen: Sie dürfen auf dem Örtchen nicht sprechen oder lesen, sie müssen mit ihrem linken Fuß zuvörderst herein- und mit ihrem rechten Fuß zuerst herausgehen. Dabei müssen sie jeweils ein Gebet rezitieren.

Nun können wir nur noch hoffen, dass sich diese Fatwa in unseren islamischen Gegengesellschaften herumspricht – zumindest in den fast tausend Moscheegemeinden unter dem türkischen Dachverband, der dem türkischen Staat untersteht, und dem der Osmanenfürst Erdogan vorsteht.

Die Europäische Kommission verhandelt seit 2005 mit der Türkei über einen Beitritt zur EU. Dabei gilt es 35 Beitrittskapitel abzuverhandeln. Nur eins konnte bisher geschlossen werden: Das 25. über Wissenschaft und Forschung.

Wir sollten die neue Fatwa zur Toilettenpapiernutzung nicht unterschätzen; denn sie berührt maßgeblich die Kapitel 26 (Bildung und Kultur), Kapitel 27 (Umwelt), Kapitel 28 (Verbraucher- und Gesundheitsschutz). Vielleicht auch noch Kapitel 2 (Freizügigkeit der Arbeitnehmer) und 3 (Niederlassungsfreiheit und freier Dienstleistungsverkehr).

Möglicherweise hat sich also die milliardenschwere Heranführungshilfe für die Türkei ja doch gelohnt. Seit dem Jahr 2007 hat die Türkei laut Kommissions-Statistik rund 4,8 Milliarden Euro für die Hilfe zum EU-Beitritt erhalten. 2011 waren es 779,9 Millionen Euro, 2012 860 Millionen Euro und 2013 waren es rund 936 Millionen Euro.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

134 KOMMENTARE

  1. NEIN! Der Islam ist nicht reformierbar!

    Siehe hier!

    Cahit Kaya

    Der hier behauptet, es sei möglich seine Frau zu essen. Dazu gab er eigenes eine Fatwa heraus (berichtet zB die türkische Zeitung Hürriyet mit Verweis auf die arabische Zeitung Al Kuds el Arabi; auf Twitter und in sozialen Netzwerken macht der Spott darüber bereits die Runde).

    Esen darf man laut ihm die ganze Frau oder Teile von ihr, wenn man sehr hungrig ist und sonst zu verhungern droht.

    Das ist aber nicht irgend ein Spinner der das sagt (naja, doch), es ist der oberste Islam-„Gelehrte“ Saudi Arabiens, der das Verhalten und die Denkweisen von Millionen Menschen im Land und von Saudi Arabien beeinflussten Gegenden kontrolliert und ggf bei Abweichung bestraft. Saudi Arabien ist einer der weltweit größten Sponsoren von islamistischen und terroristischen Gruppen und es fließen immer wieder große Spendenbeträge für den Bau für Moscheen auch nach Deutschland und Österreich.

    Liebe Frauen, wenn ein Mann also sagt er habe euch zum Fressen gern, dann RENNT!

    http://www.hurriyet.com.tr/dunya/28690384.asp

  2. Ich dachte die Weiber kacken einfach aus der Burka, so wie neulich in einem Spital per Video aufgezeichnet wurde. Das ist ja bei Primaten durchaus normal. Was brauchen die Papier? Ich empfehle täglich eine Koranseite.

  3. Oh welch ein Wunder, es darf Papier zur Reinigung verwandt werden.
    Dazu ein „Beweis“ welche „Wunder“ im Islam enthalten sind.

    Heute das Wunder der Mücke. 😀

    Prof.Dr. Galin Biserof Asenof hat sich dazu beschlossen die Mücke in einem Labor zu erforschen.
    Die Mücke kann ihre Flügel in einer Sekunde 1000-2000 mal schlagen,
    jedoch können die Nerven nur 100 mal ein Signal leiten.
    In einer Sekunde schlägt die Mücke 10 – 15 mal ihre Flügel.
    Asenof hat als erstes den Ton der Mücke welche ihre Flügel schlägt
    mit einem Lazer Mikrofon aufgenommen,
    später hat er den Ton langsammer abspielen lassen.
    Zu einem Ton welches des Ohr eines Menschen verstehen kann,
    als er den Ton gehört hat wollte er seinen Ohren nicht glauben!

    Die Mücken summen den Ton: Allah!

    Hier ein Vers aus dem heiligen Koran:

    Allah verschmäht nicht, über ein Ding zu sprechen,
    das klein ist wie eine Mücke oder gar noch kleiner.
    Die da glauben, wissen, daß es die Wahrheit von ihrem Herrn ist,
    dieweil die Ungläubigen sprechen: «Was meint Allah mit solcher Rede?»
    Damit erklärt Er viele zu Irrenden, und vielen weist Er damit den Weg;
    aber nur die Ungehorsamen erklärt Er damit zu Irrenden,
    2. Die Kuh (Al-Baqarah) Vers 26

    http://kopftuchprinzessin.de.tl/Die-M.ue.cke.htm

    Hier ist der Link um den Ton zu hören,
    jedoch müsst ihr ein bisschen geduldig sein, bis die türkische Übersetzung fertig ist:

    http://img72.imageshack.us/img72/8034/tespihjv5.swf

    Mücken summen Allah in türkischer Übersetzung. 😆 😆 😆 😆 😆 😆
    😆 😆 😆
    😆 😆 😆
    😆 😆 😆
    😆 😆 😆
    😆 😆 😆

  4. Ich verstehe nicht, wie das mit Wasser, es sei denn man duscht sehr kräftig und trocknet sich ab, hygienisch auf einer z.B. Gemeinschaftstoilette vonstatten gehen soll.

    Kann mir das jemand mal erklären!

  5. #5 Marie-Belen (09. Apr 2015 20:29)

    Es gibt Dinge, die will man nicht wirklich wissen..

  6. … aha, also drei Steine zum Arsch abwischen !
    Ich hoffe keine Kieselsteine, denn dann könnte es eng werden. Ich würde Gehwegplatten empfehlen 😉

  7. Eine Bekannte war in Marokko und musste sich das antun: Mit der rechten Hand wird gegessen, was mit der linken Hand dann wieder mit Wasser vom Arsch geputzt wurde. Seife oder ähnliches gab es nicht. So viel zu Hygiene in muslimischen Ländern … lach!

  8. Denn für das islamische Gebet muss der Körper, die Kleidung und der Ort frei von „unreinem“ Material sein!
    ————-
    Der Koerper und die Kleidung, also alles aeusserliche!
    Die Seele kann leider nicht!
    Im Christentum ist es eben genau umgekehrt, da kannste in Lumpen kommen und stinken, denn da geht es um die Seele!
    Man sieht wiedereinmal ganz schoen dass der Islam und das Christentum nicht zusammengehoeren koennen, denn der Islam ist genau 180 Grad umgekehrt und somit die Religion des Teufels!

  9. Viel mehr Menschen müssen mit dem geistigen Existenzminimum auskommen, als mit dem materiellen.

  10. Ist den Rechtgläubigen etwa die Arschputze mit Steinen nicht mehr genehm? Was sollen denn die 72 Jungfrauen dazu sagen, die sie im „Paradies“ erwarten, wenn sie den Arschgeruch der islamischen Gotteskrieger nicht mehr genießen dürfen?

  11. Der Islam war schon immer für seinen Fortschritt bekannt.

    Jedenfalls erzählen uns das die verblödeten Lügenmedien.

  12. #2 christrose (09. Apr 2015 20:26)

    Ich unterstütze den „Vorschlag“! :lol

  13. OT zum Brand in Tröglitz

    Inzwischen ist hinsichtlich der Täterschaft bei Facebook ein Screenshot eines “Bekenner-Postings” aus link*unten.ind*media.org mitgeteilt worden. Nachfolgend der Inhalt, Zitat:

    „mann ey

    Verfasst: anonym. Verfasst am: Sa, 04. 04. 2015 – 17:13

    Es wird Zeit, dass hier was zu Tröglitz erscheint.
    Wir haben der braunen Schei*se einen reingewürgt. Der Brand, den wir gelegt haben, war eine undercoveranktion mit vollem Erffolg.

    Alle glauben, die Nazischei*ser warens. Geil!“

    Rechtschreibfehler im Zitat übernommen, Platzhalter * wegen Moderation.

    Quelle: Facebook

    Das Ganze wäre natürlich soweit möglich auf Echtheit zu prüfen.

    OT Ende.

  14. Endlich ein integrationsfreundliches Urteil, das nicht zum Himmel stinkt ! 🙂
    Ist die Seife auch erlaubt ?

  15. #8 Amanda Dorothea (09. Apr 2015 20:34)

    Nun ja, ich wollte mir eine Vorstellung davon machen können, inwieweit evtl. auch die Vorschrift zu ausgiebigem Händewaschen danach den hygienischen Standard der gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen etc. beeinflussen könnte.
    In unseren Qualitätsmedien wurden schon ausgiebige Reportagen, das Händewaschen danach den Klopapierbenutzer betreffend, veröffentlicht.

  16. Ich will das gar nicht alles wissen, WAS die da alles so treiben!! Ich empfinde diese „Art“ auf Toilette zu gehen, mehr als ekelhaft. Bäääh.. :mrgreen:

  17. #7 #10
    Haltet euch bloß zurück mit euren beschämenten
    und verachtenten Äuserungen !!!
    „Da es sich hier um ein Internationales Projekt handelt gilt immer noch(es ist nicht jedes Arschscloch gleich)“

  18. Das ist wirklich eine gute Nachricht, zeigt sie doch die grundsätzlich mögliche Zivilisierbarkeit dieser Wüsten-Religion. Wenn jetzt noch eine Fatwa geschrieben wird, die es erlaubt sich auf die KloBrille zu setzen, anstatt darauf zu Balancieren, um seine Kacke in die Schüssel zu bringen, dann bin ich absolut sicher, werden wir auch den ganzen anderen Rest noch hin bekommen 🙂

  19. Als ich doe Artikelüberschrift las hab ich mich sofort auf die Kommentare gefreut…. Sauerkraut und Bohnen 😀 …. Ein Moslem muss nach einem Furz ein Gebet sprechen?? Na dann ist furzen doch was anregendes sowie fördert die Bindung zu Allah und müsste in einer Fatwa gefördert werden 😀 Moslems beobachen kann genauso unterhaltsam sein wie einenem Hund zuzuschauen der sein eigenes Spiegelbild ankläfft 😀

  20. Einfach widerlich. Angesichts dieser Vorschriften wird mir einiges klar. Kein Wunder, dass der Islam einfach Sch….. ist.

  21. Kleine Korrektur: Die türkische Religionsbehörde Diyanet hat die Fatwa erlassen, nicht DITIB, die Argumentation ist drollig: „Auch wenn einige Quellen Papier als Reinigungs-material für ungeeignet halten, weil es ein Apparatus zum Schreiben sei, gibt es kein Problem damit, es als Toilet-tenpapier zu benutzen.“ Die Diyanet beschäftigt sagenhafte 100.000 Mitarbeiter (Vorbeter, Prediger, Gebetsrufer, Rechtsgelehrte).

    Eine weitere Fatwa ist von ähnlicher Qualität: Alkohol in Reinigungsmitteln ist neuerdings erlaubt! Aber!! „Wenn eine Substanz, die Alkohol enthält, auf ein Kleid oder einen Körper spritzt, müssen beide vor dem Gebet gewaschen werden. Gebetsorte, die mit solchen Reinigern geputzt wurden, müssen vor dem Gebet abgewaschen werden.“ Was für ein pingeliger Gott dieser Allah bloß ist!

  22. muss immer wieder schmunzeln wie toll sich Moslems fühlen und sich geben. Moslems die reinen und andere die unreinen.

  23. 5 Marie-Belen (09. Apr 2015 20:29)

    Ich verstehe nicht, wie das mit Wasser, es sei denn man duscht sehr kräftig und trocknet sich ab, hygienisch auf einer z.B. Gemeinschaftstoilette vonstatten gehen soll.

    Kann mir das jemand mal erklären!

    Es geht auch ohne Papier – nur mit der Popodusche! 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=d9COu_n1D50

  24. Was ist das für ein Gott bzw. Prophet, der seinen Leuten selbst das Ka***n genau vorschreibt???

    Ich bin Single und lasse sogar die Badezimmertür auf! Und ich benutzte gerne mal feuchtes Toilettenpapier!

    *dingedieniemandwissenmöchte* 😉

  25. Gab es nicht mal Klopapier mit Koranversen? Das wäre jetzt doch der Clou: Reinigung und Gebet in einem Abwasch! 😀

  26. Ist das auf dem Bild tatsächlich ein muslimisches Schei**haus? Mir ist schlecht 🙁

  27. #27 Heinz Ketchup (09. Apr 2015 21:05)

    Toll; mit Gebläse zum Trocknen!

    Und wann haben die Türken dieses Superklo erfunden; nur so grob, vor oder nach der Entdeckung Amerikas?

  28. #16 Tom62 (09. Apr 2015 20:51)

    Screenshot eines “Bekenner-Postings”

    Das hört sich nicht wirklich echt an, total untypisch. Und hat keinerlei Beweiskraft, weder dafür noch dagegen. Was anderes wäre es wenn „Täterwissen“ bekanntgegeben worden wäre oder schon vorher der Plan veröffentlicht worden wäre.
    Wir sollten uns auf fundiertere Anhaltspunkte konzentrieren.

  29. #17 RDX

    Warum war in der DDR das Klopapier immer so rauh?

    Damit auch der letzte Arsch rot wird 😀 😀 😀

  30. Ich dachte immer, die nehemn die linke Hand um sich den Hintern abzuwischen.

    Finde es ja immer wieder ulkig, wenn so auf die Reinheit des Islam gepocht wird.
    Die widerlichsten, vollgeschixxensten Klos sind mir bisher in der Türkei und in Ägypten untergekommen (musste dort geschäftlich hin. Privat würde ich nie auf die Idee kommen, dort meinen Urlaub zu verbringen).

  31. Keimfalle Krankenhaus! Gerade gab es zwei neue Todesfälle im Klinikum Bremen-Mitte durch DARMKEIME bei Neugeborenen.
    Immer wieder kommt es in deutschen Kliniken zu schweren Infektionen durch resistente Keime. Experten gehen von jährlich bis zu einer Million Infektionen durch mangelnde Klinikhygiene aus.
    BILD erklärt, warum die Keime so gefährlich sind, wie Sie sich schützen.
    Woran starben die Bremer Frühchen?
    Wahrscheinlich an sogenannten multiresistenten DARMBAKTERIEN (ESBL-Klebsiellen). Frühchen haben ein schwaches Immunsystem, dadurch ein hohes Infektionsrisiko. Übertragen werden die für gesunde Erwachsene ungefährlichen DARMBAKTERIEN durch Katheter (z.?B. zur Ernährung) oder Hautkontakt (Pflegepersonal, Eltern).

    Alles Klar!!??

  32. #33 Marie-Belen (09. Apr 2015 21:11)

    Die Türken sind noch lange nicht so weit, die fangen doch gerade jetzt erst mit Papier an! 🙄

  33. Es geht auch ohne Papier – nur mit der Popodusche! 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=d9COu_n1D50

    Kaputtlach. Sogar mit Massagefunktion und für Warmduscher, Extra Lady-Gadget und Fön. Topp.

    Das haben die Islammer erfunden. Bauhaus war schlau, haben sich die besten Ingenieure beizeiten gesichert. 🙂

  34. Koran-Klopapier in Deutschland verboten

    Die Idee mit dem Koran auf dem Klopapier hatte vor einigen Jahren ein Rentner und hat dafür ein Jahr auf Bewährung kassiert.
    Er selbst kannte sich aus in islamischen Ländern :

    Nach eigener Darstellung hat er rund 15 Jahre in islamischen Ländern wie Irak, Saudi-Arabien und Kuweit gelebt und dort eine starke Antipathie zum Islam aufgebaut.

    http://www.spiegel.de/panorama/urteil-ein-jahr-bewaehrung-fuer-koran-auf-klopapier-a-402647.html

  35. #3 christrose (09. Apr 2015 20:26)
    Ich dachte die Weiber kacken einfach aus der Burka, so wie neulich in einem Spital per Video aufgezeichnet wurde. Das ist ja bei Primaten durchaus normal. Was brauchen die Papier? Ich empfehle täglich eine Koranseite.

    —-

    Das Video wurde Mitlerweile von Youtube gelöscht bzw. Zensiert

  36. … das fehlt noch zum Thema Krankenhauskeime … eine objektive Studie würde es an den Tag bringen, wäre aber nicht ‚kültürsensybel‘ … und so leben wir in DEUTSCHLAND mit jährlich 15.000 durch Krankenhauskeime gemeuchelte Mitmenschen und zahlen gleichzeitig 200.000.000 EUR in nordafrikanische Länder zur Bekämpfung des Ebolaviruses, dem bis jetzt etwa 10.000 Menschen in 4 Jahren zum Opfer gefallen sind … das verstehe wer es kann …

    Frage: haben die Mohammedaner die erforderlichen 3Putzsteine immer in ihrer Tasche dabei oder bricht man sich im Ernstfall mal eben so einen 2DF aus der Wand???? Würde natürlich erklären, weshalb Städte mit hohem Mohammedaneranteil immer so aussehen wie z.B. Berlin 1945 …

  37. Allahu Kackbar…!!!, sag ich nur zu diesem ekelhaften Thema!

    Waschen sich seit dem Steinzeitalter bis März 2015 noch mit den blanken Fingern und Wasser den Arsch ab…

    Wie soll das gehen ohne die vorher erwähnte Toilettendusche, die bestimmt die wenigsten Moslems besitzen (steht ja nicht im Koran dass es erlaubt ist…). Duschen okay, aber Toilette mit Wasser…???

    Einfach ekelhaft!

    Kein Wunder dass die Moslems sich Scheiße fühlen müssen, und aus diesem Frust heraus vornehmlich Deutsche bzw. Andersgläubige tottreten, die ihren Arsch eben nicht mit den blanken Fingern abwaschen müssen!

    Deswegen sind bei Moslems auch die Hunde unrein, weil die sich ihren Arsch sogar ablecken, und jeder Moslem beim Anblick eines Hundes daran erinnert wird, dass der Hund es fast so tut wie sie selbst!

  38. #43 Schorschin (09. Apr 2015 21:31)
    Es geht auch ohne Papier – nur mit der Popodusche! 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=d9COu_n1D50

    Kaputtlach. Sogar mit Massagefunktion und für Warmduscher, Extra Lady-Gadget und Fön. Topp.

    Das haben die Islammer erfunden. Bauhaus war schlau, haben sich die besten Ingenieure beizeiten gesichert. 🙂

    —-

    Das ist die billigversionder Dusch WC.
    Die gibt es mit Sitzheizung und allem drum un dran.
    Diese wurden selbstredend nicht von den Muslimen erfunden.
    Muslime und erfinden… Muahahaha

    Diese Dusch WC stammen aus Japan womit Standard sind. Auch in Deutschland werden die immer PoPolärer

  39. „…..mit dem linken Fuß zuvörderst eintreten und dabei ein Gebet sprechen…“

    Das möcht ich mal sehen, wenn da einer Sprühwurst hat.
    Das einzige Gebet, das mir beim Rennen entfleuchen würde, wäre „Herr, lass mich die 5 Meter rechtzeitig schaffen! „

  40. Eine wunderbare Nachricht.

    Islam scheint reformierbar und die Reformationsverweigerer erkennen wir einfach am Braunen unter den Fingernägeln.

    Ich halte den Irrsinn tagtäglich nicht mehr lange aus.

    Tapfer werde ich täglich weiterhin PI lesen ohne Rücksichtnahme auf meine Gesundheit – immer in der Hoffnung, dass es mal positive Nachrichten gibt.

  41. #30 Cendrillon
    +++Foto

    das sind Verbrauchs-WC’s, heißt, im Laufe der Zeit wird das Mauerwerk des WC’s zu Reinigungszwecken verbraucht, das Foto zeigt den Zustand eines mohammedanischen Verbrauchs-WC nach etwa einem Viertel der WC-Gebrauchszeit. Sobald alle Mauersteine der persönlichen Körperreinigung geopfert sind wir an gleicher Stelle ein futschneues Verbrauchs-WC aus Mauerwerk errichtet und so fort und so fort. So erklärt sich auch der weltbest und herausragende Hygienestandard in allen mohammedanischen Ländern bzw. Siedlungsgebieten wie z.B. Marxlohe Germanistan … 🙂

  42. OT:

    Türkei: Erdo?ans Feldzug gegen die Medien

    Istanbul. In der Türkei werden die Grenzen der Pressefreiheit immer enger gezogen. Zwei Kolumnisten der regierungskritischen Tageszeitung „Cumhuriyet“, Ceyda Karan und Hikmet Çetinkaya, sollen nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für jeweils bis zu viereinhalb Jahre ins Gefängnis. Ihr angebliches Vergehen: Nach dem Anschlag auf das Pariser Satiremagazin „Charlie Hebdo“ Anfang des Jahres haben die beiden Journalisten eine neue Mohammed-Karikatur des Magazins in ihren Kolumnen veröffentlicht.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4704834/Turkei_Erdogans-Feldzug-gegen-die-Medien?parentid=0&act=2&isanonym=null#kommentar0

  43. Dürfen jetzt auch die Blätter aus dem Koran zur rituellen Reinigung des Körperausganges benutzt werden?

  44. #13 Felix Austria (09. Apr 2015 20:38)

    Viel mehr Menschen müssen mit dem geistigen Existenzminimum auskommen, als mit dem materiellen.
    ________________________________

    Auch da gelten A. Einsteins Worte:
    „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.“

  45. Frei nach Neil Armstrong:“Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für den Islam“. 😉

  46. Die thörkischen Herrenmensch_innen behaupten ja immer wieder, sie hätten Wasserklo- und Toilettenspülung nach Deutschland gebracht. In zwanzig Jahren wird es dann heißen, sie hätten auch das Toilettenpapier nach Deutschland gebracht.

    :mrgreen:

  47. Muslime können sich den Popo im Dunkeln mit Papier auswischen, dann sieht es Allah nicht.

  48. Sex mit Tieren ist laut Ayatollah Khomenie nur Männern erlaubt. Aber das Tier muss weiblich sein.

    Weitere Vorschriften dieses weisen Gelehrten und frommen Mannes:

    1) Zur Reinigung nach dem Stuhlgang genügt ein Kieselstein. (Wieder verwendbar)

    2) Nach dem Urinieren muss man den Penis dreimal schütteln. (Ja nicht vier Mal. Das wäre wohl eine Sünde.)

    3) Wenn der Penis eines Mannes in den Anus eines anderen Mannes eindringt (entweder ganz oder nur bis zur Beschneidungsnarbe), so sind beide Männer unrein und müssen ihre Ablution durchführen.

    3) Wenn ein Mann den Sohn, Bruder oder Vater seiner Frau anal koitiert, so ist die Ehe dennoch gültig.

    4) Sexuelle Beziehungen mit Tieren sind nur Männern erlaubt. Das Tier muss weiblich sein. Sonst ist es eine Todsünde.

    (Quelle: The Advocate)

  49. #59 Ost-West Fale

    Ich denke mal, das ist ein Urinal, bestehend aus einer besonders saugfähigen Matzatze.
    Aber ich kann mich auch irren. 🙄

  50. Daß die Mohammedaner nach dem Klogang ein spezielles Gebet sprechen müssen, war mir neu.

    Etwa:“Oh Allah, nimm meine zu die aufsteigenden Fürze und meinen Schissgeruch mit Wohlgefallen auf und delektiere dich an ihnen, es geschieht alles zu deiner und Mohammeds Ehre“?!

  51. 10 Mett-Fan   (09. Apr 2015 20:35)
    also drei Steine zum Arsch abwischen !
    Ich würde Gehwegplatten empfehlen.

    Es gäbe islam-logistische Probleme: Transport, Entsorgung usw.
    Also:
    Eine Gehwegplatte pro Monat / Abort / Ort muß genügen.
    Wäre dazu ökologisch nachhaltig verträglich.
    Übernehmen ein paar Fußvolk-Grüne bestimmt gleich solidarisch. Warum nicht das Toilettenpapier mal kritisch hinterfragen?

  52. Halb OT
    PEGIDA wirkt und hilft!
    Ich bin seit Samstag wieder in Deutschland.
    Mein O2 Surfstick spinnt, gibt mir von Deutschland aus keine Verbindung.
    Seit 18.00Uhr probierte ich bei O2 den Service zu bekommen, vier mal konnte man mir nicht helfen.
    vor zwanzig Minuten, einen jungen Dresdener am Telefon, ich sauer und sage, dass ich ab Dienstag wieder von diesem Stick abhängig bin, sonst könnte ich PI nicht lesen, RUPTLY nicht schauen könnte. Er meint, dass er zwar ungerne darüber am Telefon spricht, aber auch oft mit seiner Freundin bei den Spaziergängen dabei ist.
    Was soll ich sagen, mir „ist geholfen worden“! Spätestes Montag habe ich die neue Hardware.

    WAS ICH DAMIT SAGEN WILL IST, ES LOHNT SICH, SICH ZU UNS ZU BEKENNEN!

    Wenn der „Dativ“ dabei ist, er kennt ja meine Telefonnummer.

  53. @ #17 Tom62 (09. Apr 2015 20:51)

    Inzwischen ist hinsichtlich der Täterschaft bei Facebook ein Screenshot eines “Bekenner-Postings” aus link*unten.ind*media.org mitgeteilt worden. Nachfolgend der Inhalt, Zitat:…usw.

    Frag mal nach, ob die ausgesetzten 20.000 € Belohnung für Hinweise auf die Täter des Brandes schon vergeben und damit die Täter schon gefunden sind,……PS.,…Mir fehlen auch immer 99 Cent zum ganzen Euro 😉

  54. #26 Heta
    Kleine Korrektur: Die türkische Religionsbehörde Diyanet hat die Fatwa erlassen
    Vielleicht hätte die Überschrift Diyanet-Fatwa lauten sollen/können, aber wir haben die ganze türkische Anstalt halt als e.V. DITIB bei uns:
    Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (Diyanet ??leri Türk ?slam Birli?i, abgekürzt D?T?B)

  55. Wie bitte – Toilettenpapier? Ist für die Moslems nicht die linke Hand dafür da? So hab ich’s immer verstanden! 😉

  56. Diyanet ??leri Türk ?slam Birli?i, abgekürzt D?T?B
    soll heißen:
    Diyanet Isleri Türk-Islam Birligi, abgekürzt DITIB

  57. #64 liberalissimo   (09. Apr 2015 22:24)  

    Sex mit Tieren ist laut Ayatollah Khomenie nur Männern erlaubt. Aber das Tier muss weiblich sein.
    Weitere Vorschriften dieses weisen Gelehrten und frommen Mannes: …
    —————
    Unter dessen Führerbild Claudia Roth sich neulich beim Iran-Anstandsbesuch mit eigenem Kopftuch fotografieren ließ.
    Nicht vergessen:Sie ist unsere (?) Bundestags-Vizepräsidentin…

    Mehr Irrsinn hierzulande geht eigentlich nicht. Aber warten wirs ab. Vielleicht geht demnächst noch mehr Kopfabschneiden und Khomeini-Praxis an deutschen Sklaven allerorten in D.
    Und nicht vergessen: Immer brav willkommen heißen!
    Dein lieber Kreispolitiker A-Z

  58. die übrigen Regeln, die eingehalten werden müssen, wenn Muslime auf die Toilette gehen: Sie dürfen auf dem Örtchen nicht sprechen oder lesen,…
    ————————–

    Jetzt ist mir klar, wieso es aus den Islamischen Ländern keine Nobelpreisträger gibt. Der Focus hat heute festgestellt, dass uns auf der Toilette die besten Ideen kommen. Aber wenn ich da nicht sprechen und nicht lesen darf, darf ich da wahrscheinlich auch nicht denken. 🙂

  59. ot

    Länder und Kommunen seien finanziell überfordert

    Angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen fordern die Bundesländer deutlich mehr Hilfe vom Bund. Länder und Kommunen fühlen sich unter anderem finanziell überfordert mit der Versorgung und Unterbringung von Asylbewerbern. Bislang hat der Bund den Ländern für dieses und kommendes Jahr insgesamt eine Milliarde Euro !!!!!!!!!! für die Versorgung von Flüchtlingen zugesagt. Das ist den Ländern zu wenig. http://www.welt.de/politik/deutschland/article139353857/Gabriel-will-Entlastung-der-Kommunen-pruefen-lassen.html

  60. Der friedliche Klo-Islam kommt endlich in Europa an! Bleibt nur noch das Problem mit dem unfriedlichen Scheiß-Islam! 🙄

    Ich will ja jetzt nicht behaupten, das mit Jesus Christus schon die Toilettenreform begann (da gab es schon was in der europäischen Bronzezeit und bei den Chinesen zuvor auch schon was), zumindest kam er nie irgendwie auf die Idee, das man Scheiße und Sex in jeder individuellen Art und Weise total zum öffentlichen Glaubensdiktat erklären müsste…

    An so unterwürfigen Kleinigkeiten wie Mohammed hielt sich Jesus gottseidank nicht auf!

    Witzig ist nur, das so Kleinigkeiten für unsere atheistischen Regelwut-Öko-Deutsche ganz besonders wichtig sind, um wie Mohammed die Welt zu retten (und die Menschen in allen privaten Einzelheiten zu kontrollieren)…

    Als Katholik fühl ich mich im Regelwerk der 10 Gebote mit christlichen Katechismus wesentlich freier, als mit GG, BGB, Verordnungen, Regelungen, Verträge, u.s.w. der säkularen Menschheit…

    Ich behaupte aber, dass die EU (mindestens 12 EU-Jünger) bzgl. Toilettenpapier eine einschränkende Klo-Papier-Verordnung bald erlassen werden. Wegen Kanalisationswassermangel (weil EU-Wasserduschspar-Verornung) und Baumschutz (weil Biodiesel oder so) muss man demnächst sich den Arsch wie zu Mohammeds-Zeiten mit Zwangs-Spüleinrichtung am Klosett säubern… eine Art Menschen-Katzenklo mit nur Sand zum Wischen und Sammeln wäre auch denkbar, könnten dann direkt die Neo-Facharbeiter aufbereiten…

    Na ja, vieles ist denkbar… nichts unmöglich…

  61. ASYLBEWERBER IM LUXUSHOTEL
    Steigenberger statt Tröglitz

    Nach dem Anschlag in Tröglitz will ein Blogger Asylbewerber in einem Luxushotel unterbringen. „Eine provokante Idee“, findet der Flüchtlingsrat.

    http://m.taz.de/!157770;m/

  62. Da die meisten Mohammedaner*innen, MohammedanerInnen und Mohammedanerinnen
    (gender MohamedaxsInnen) wenn schon, dann nicht auf Papier, sondern eher auf ihrem Handy schreiben, wäre da eine Fatwa darüber, sich mit dem Telefon den Allerwertesten abzuwischen nicht wesentlich dringender ?

  63. Aber mal ganz ehrlich.

    Das ursprüngliche Wassergebot zur islamischen Gebets-Reinigung liegt ja nur am kulturellen Wassermangel, bzw. der Unfähigkeit jedem Bürger zu jeder Zeit frei mit Wasser zu versorgen! Bzw. fehlende Entsorgung…

    Es ist eine Freude, das zumindest die Türkei unter den islamischen Staaten nun in der Lage sich sieht, Kanalisation zu betreiben, anstatt den Arsch nur im nächsten Fluss oder zwangsweise in einer Moschee endlich zu säubern…

    Ich denke auch, die Erlaubnis des Toilettenpapiers, könnte es schaffen, das Türken auch endlich eine höhere Lebenserwartung bekommen, wie die Palästinenser… ca 1,5 Jahre…

    Meine Freundin, die Türkei, ist auf einem guten Weg! Ich liebe ihre Offenheit und Freude nicht nur Scheiße zu machen, sondern darüber zu reden und es islamisch-kontrovers freiheitlich zu bezeugen! Nur Grün-Gutmenschen können es wirklich verstehen…

    WSD-Film: Claudia Roth feat. Pippi Langstrumpf
    https://www.youtube.com/watch?v=W2BWO9MPsd8

  64. #1 Amanda Dorothea (09. Apr 2015 20:20)
    Dazu passt ein Lied von Rammstein (Mein Teil) …

    (Refrain)
    DENN,du bist,
    WAS du isst,
    UND ihrrr wisst,
    WAS es ist!!

  65. tolles Bild PI. Eine Einmann-Moschee. Man kann den Mondgott Allah anbeten und gleichzeitig den Darm entleeren gen Mekka.

  66. #85 Haremhab (10. Apr 2015 00:01)

    Links Linker oder rechts Linker?

    Alle Widerstandskämpfer waren ja Linke!!!

    😉

    Bis auf die Nationalsozialisten, warum auch immer, die wollten ja unbedingt auch Linke sein…

    Ups…

    Ich sag ja, alles linkes Pack…

    Von rechts bis links, kannst du alle vergessen…

    Und erst wenn ihr nicht darüber lacht, sondern das Problem darin erkennt, werdet ihr was ändern können…

  67. #72 Alster:

    Die DITIB-Leute haben uns doch fünfundzwanzig Jahre lang vorgelogen, dass sie nichts mit der Diyanet zu tun hätten und völlig unabhängig seien, der frühere DITIB-Geschäfts-führer Mehmet Yildirim sagte bei jeder passenden Gele-genheit in die Mikrofone, dass DITIB „eine demokratische, eine Zivilorganisation“ sei: „Wir gehören nicht zum Religionsministerium.“ Was sie jetzt, wo sie sich mit unserer Hilfe in Deutschland vielfältig und unumkehrbar etablieren konnten, nicht mehr nötig haben.

  68. Jetzt nehmen die „Asylbewerber“ schon Minister auf.
    😯

    Stolz zeigt Ahmad dem Minister eine geschnitzte Holzbox mit Zetteln.

    Nein, KEIN Klopapier:

    „Mein Wörterbuch“, sag er.

    (BILD zu BLÖD zum Korrekturlesen, sag ich)

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/asyl/hoher-besuch-asylbewerber-nehmen-innenminister-ulbig-auf-40481508.bild.html

    Zum T passender smiley:
    http://bilder.hifi-forum.de/max/432868/kotz-smiley_120896.gif

    Der sollte mal lieber seine Landsleute in Kittlitz, Tröglitz, Bautzen, Dippoldiswalde etc. besuchen… :mrgreen:

  69. Apropos Klopapier…

    In München hat das Kreis-Verwaltungs-Referat seine Vorbehalte bezüglich der Minarette beim Moschee-Zentrumsbau fallen gelassen. Ausschlaggebend war die Zustimmung Katars diesen kleinen „Bajonetten“ (Erdogan) ein eher aktuelleres Aussehen zu geben, mit dem auch Kuffar (Ungläubige – alle NichtmohammedanerInnen) etwas anfangen können. Dies Ungläubigen – Kafiros und Kafiras – wurden sofort an Ort und Stelle neben der neuen Moschee auf dem Gehweg mit einem islamischen „Schnupperprogramm“ bereichert. Mit dem besagte Ungläubigen schon mal mit ihrem neuen Status in Berührung kommen, und sich auseinander setzen eingewöhnen dürfen.

  70. Wäre schon
    eine intressante
    kulturgeschichtliche
    Betrachtung – wie das in
    den verschiedenen Erdregionen
    über die Zeiten so gehandhabt wurde
    mit dem Abwischen hernach …
    ja insbesondere in heißen
    Wüstenländern. Kaum
    Wasser und kein
    Papier, ’s bleibt
    da nur die
    Hand.
    Aber halt
    es gibt ja Sand
    in Hülle und Fülle da,
    doch der scheuert alles
    immer gleich wund wie
    Schmirgelpapier –
    dh. Arschkarte
    gezogen.

  71. Ganz strenggenommen ist Wasser jedoch nicht unbedingt falsch beim Reinigen des Allerwertesten. Wasser ist ein potentes Lösemittel und reinigt vermutlich gründlicher und hygienischer als Papier – vorrausgesetzt es ist in den erforderlichen Mengen vorhanden. Wasser ist jedoch auch schwerer zu kontrollieren als Papier und man hat am Ende oft eine riesen Sauerei gemacht oder hat eine nasse Unterhose.

    Dennoch, so ganz falsch ist die Koranische Vorschrift hier nicht. Lassen wir dem Islam dort Ehre, wo sie ihm gebührt. Und wenns auch nur beim Kacken ist ^^

  72. Auf, auf! Auf, in die Gegenwart! Ein Schrittchen nach dem Anderen! Bloß nicht übernehmen, sonst gibt es Muskelkater.

  73. #93 VivaEspana

    Da zeigen sie wieder eine wirklich nette Familie, gegen die keiner etwas haben kann.
    Aber daß Ulbig’s Blockpartei auch den Assad in die Steinzeit bomben will, wird natürlich „vergessen“.

  74. Also, wenn die Brüder jetzt erst beim Toilettenpapier angelangt sind, dann ist es noch ein sehr, sehr langer Weg bis zum Niveau der Reformation oder gar bis zur Aufklärung.

    Die Fatwa zum „Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit“, die es erlaubt, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen (Kant), wird schätzungsweise noch einige Jahrtausende auf sich warten lassen.

    Bis dahin gibt’s dann noch die Fatwa zum Gebrauch der Klobürste, die Fatwa zur Benutzung von Papierkörben und Mülleimern, die Fatwa gegen das Kopftreten (Schonung der Ungläubigen), die Fatwa gegen Zwangsehe, Meineid (aldaischschwör), Ehrenmord, Analfixierung und Vergewaltigung (aldaischfickdeinemudda) … die Fatwa zum Mitgefühl … die Fatwa gegen das Schächten … die Fatwa zur Selbstkritik … die Fatwa zur Friedfertigkeit … die Fatwa zur Vergebung … die Fatwa zu … wie gesagt … Jahrtausende!

  75. Das ist genau die Art kleinteiliger Regulierung des täglichen Lebens, die Linksgrünen gefällt. Nach Glühbirnenverbot, Staubsaugerleistungsbegrenzung und Duschwasserzwangsstop ist bei einer Toilettenpapierlängengenehmigungsobergrenze pro Vorgang sicher weiteres Optimierungspotential zu sehen. Wir brauchen gar keinen Islam dazu, um galoppierenden Schwachsinn zu produzieren, der nichts anderes tut als einfache Leute die Wände hochzutreiben und ihnen dabei das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aber wenn er dabei hilfreich ist…

  76. #32 Cendrillon   (09. Apr 2015 21:08)  

    Wie soll man denn das obige Foto deuten? My shice-house is always open?
    —————-‚—
    My home is my castle 🙂

  77. #96 Vitaly   (10. Apr 2015 02:54)  

    Ganz strenggenommen ist Wasser jedoch nicht unbedingt falsch beim Reinigen des Allerwertesten. Wasser ist ein potentes Lösemittel und reinigt vermutlich gründlicher und hygienischer als Papier – vorrausgesetzt es ist in den erforderlichen Mengen vorhanden. Wasser ist jedoch auch schwerer zu kontrollieren als Papier und man hat am Ende oft eine riesen Sauerei gemacht oder hat eine nasse Unterhose.

    Dennoch, so ganz falsch ist die Koranische Vorschrift hier nicht. Lassen wir dem Islam dort Ehre, wo sie ihm gebührt. Und wenns auch nur beim Kacken ist ^^
    ———–
    Ein würdiger Kompromiss: feuchtes Toilettenpapier! 😉

  78. Fast 5 Milliarden für einen völlig fremden Staat, ohne Gegenleistung oder Kontrolle?! Tja, das ist eben die EU wie wir sie kennen und hassen. Das christliche EU-Land Griechenland zwingt man zu riesigen, völlig unsoziale Reformen, die schon Menschen in den Tod getrieben haben, das islamische, nicht-EU-Land Türkei bekommt alles für nix!

    Der Islam regelt also das Leben seiner Schäfchen bis hin zum Klopapier!!Übrigens, muss laut Islam auch die Richtung stimmen, wenn man dabei ist sein „Geschäft“ zu erledigen. In Richtung Mekka ist verboten.

    Also wenn das kein Faschismus ist………

  79. #106 top   (10. Apr 2015 08:12)  

    Der Islam regelt also das Leben seiner Schäfchen bis hin zum Klopapier!!Übrigens, muss laut Islam auch die Richtung stimmen, wenn man dabei ist sein “Geschäft” zu erledigen. In Richtung Mekka ist verboten.
    ———————–
    Wenn man mal auf den Globus schaut, dann gibt es da ein Problem für die Leute in Polynesien 😉 🙂

  80. Ehemaliger Arbeitskollege aus dem seiner Meinung nach schönsten und besten,stolzesten und stärkstem Land der Welt,Türkerei,meint damals das es viel hygienischer wäre sich mit der bloßen Hand den allerwertesten „sauber zu wischen“.

  81. #102 Hans R. Brecher   (10. Apr 2015 06:46)  

    Also, wenn die Brüder jetzt erst beim Toilettenpapier angelangt sind, dann ist es noch ein sehr, sehr langer Weg bis zum Niveau der Reformation oder gar bis zur Aufklärung.

    Die Fatwa zum “Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit”, die es erlaubt, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen (Kant), wird schätzungsweise noch einige Jahrtausende auf sich warten lassen.

    Bis dahin gibt’s dann noch die Fatwa zum Gebrauch der Klobürste, die Fatwa zur Benutzung von Papierkörben und Mülleimern ….
    ————————–
    Aber die Fatwa zur Mülltrennung stammt doch von den GRÜNEN 😉

  82. Mit dem linken Fuss hinein zur Tuere mit dem rechten Fuss raus zur Tuere und dabei noch ein Gebet zitieren!
    Danach den Hintern mit 3 Steinen abwischen!
    Aber echt, die sind doch nicht ganz normal oder?
    Das ist doch alles zusammen ein grosser Witz, wer wird denn wo etwas noch ernst nehmen!
    Wenn es nicht der Koran waere koennte man meinen es sei Comedy!

  83. Es istr mir eine grosse Ehre und eine grosse Freude dieses vom Koran geheiligte Material täglich für hinterlistige Zwecke benutzzen zu dürfen!

  84. Toilettenpapiergebrauch spaltet die Welt!
    Es gibt weltweit und grundsätzlich zwei Fraktionen von ToilettenpapierNutzern: „die Knüller“ und „die Falter“. Jede der Fraktionen hat Papier mit spezifischen Eigenschaften. Das Papier „der Knüller“ ist fest, glatt und einlagig. Das Papier „der Falter“, ist zartweich, genoppt und zumeist mehrlagig. Regelmäßig kommt es zur völligen Konfusion, wenn ein Mitglied einer Fraktion mit dem Papier der anderen Fraktion konfrontiert wird, z.B. im Urlaub. Der „Knüller“ hat mit dem weichen Papier des „Falters“ genau so viele Probleme wie es der „Falter“ mit dem festen Papier des „Knüllers“ hat. Zumeist wird durch diese „Fremderfahrung“ zugleich ein gewisses Vorurteil über den Stand der Kultur der jeweils anderen Fraktion gefällt. Die Welt wird jede Menge kultursensible Aufklärungsarbeit leisten müssen, um den ToilettenpapierGebrauchern einen toleranten Umgang untereinander bei zu bringen.

    Und jetzt die Frage: Die ToilettenpapierFatwa aus dem osmanischen Reich spricht ja ausschließlich für die sunnitische Fraktion. Für welche Papierart haben sich die Sunniten denn jetzt entschieden? Fest, glatt, einlagig? Oder, weich, gnoppt und mehrlagig? – Was machen die Schiiten? Die Wahabiten? Die anderen gläubigen Fraktionen mit mohammedanischem Hintergrund?

    Es wird noch viel Papier durch die Spülung gehen und Mist mitnehmen müssen, bis diese KackFrage einer innerreligiösen und intrareligiösen und zugleich friedlichen Lösung zugeführt werden kann. 🙂

  85. Das ist alles Quatsch…Topfbürste in die Bohrmaschine gespannt, macht auch jedes Arsc***ch sauber,in sekunden.Dazu benötigen wir aber mehr Maschinenbauer „Fachkräfte“,vielleicht sind welche bei den nächsten 2.000.000 „Asylschnorrern“ dabei…

  86. und ohne Scheiß…in einem Studentenwohnhaus standen auf den Toiletten viele Wasserflaschen.Ich frage meinen Kumpel,was das soll.Er sagt, die Mohameds waschen sich damit den Arsch ab nach dem Geschäft, mit den Händen.Manche hatten den Fingernagel vom kleinen Finger wesentlich länger als die anderen.Das sei, um die feststehenden Reste abzukratzen, meinte er.Ich hätte kotzen können…

  87. Nach bisher unbestätigten Gerüchten plant die EU das Standardwerk über Toilettenbenutzung „Kacka Sutra“ ins Türkische zu übersetzen und an die Bevölkerung der Türkei kostenlos verteilen zu lassen. Damit sei geplant, die Beitrittsbereitschaft der Türkei zu beschleunigen.
    Dafür sollen aus einem speziellen Fond 75 Millionen Euro bereitgestellt werden.

    Leseprobe aus dem Kacka Sutra:
    https://www.m-vg.de/mediafiles/article/pdfdemo/978-3-86883-351-5.pdf

  88. Auch in Fragen der Toiletten-Hygiene möchte ich allen Muslimen raten, doch den Koran zur Hand zu nehmen…..;-)

  89. OT
    Alarm im KrankenhausTouristen verschleppen Keime in deutsche Krankenhäuser

    Screening für alle Patienten?

    Die Wissenschaftler empfehlen, Patienten, die in den vergangenen sechs Monaten in Indien oder Südostasien waren, bei der Aufnahme im Krankenhaus vorsorglich zu isolieren und auf solche Erreger zu untersuchen. Die Stiftung Patientenschutz geht in ihren Forderungen sogar noch weiter: Sie will ein Screening für alle Patienten.
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/medikamente/risiko/alarm-im-krankenhaus-experten-registrieren-zunahme-multiresistenter-keime_id_4596554.html

  90. #116 Abu Sheitan (10. Apr 2015 10:07)
    +++“Kacka Sutra”

    … ich stimme für zusätzlich weitere 75Mio EUR und den Einsatz der Bernanke-HubschrauberFlotte zur Verteilung aus der Luft über GesamtMohammedanistan und ausgewählten Regionen in Germanistan …

  91. #115 Orangenesser (10. Apr 2015 09:55)
    +++ und ohne Scheiß…in einem Studentenwohnhaus standen auf den Toiletten viele Wasserflaschen.

    … und alle paar Wochen der Kammerjäger … besonders nachdem die Kommilitonen ihre Familien im Iran, Libanon, Nigeria u.ä. besucht hatten, dann belebte sich die KakkerlakenInvasion in den Gemeinschaftsküchen überdeutlich …

  92. Ich hätte gern das Artikelfoto oben in Originalgröße. Ist das möglich, das zu verlinken?

  93. ot

    1:12 min | 9.4. | 18.00 Uhr | Landesschau aktuell Baden-Württemberg | SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

    Die Männer kommen unter anderem aus arabischen und afrikanischen Staaten sowie vom Balkan. Weitere Flüchtlinge sollen dann im Laufe der kommenden Woche in der ehemaligen Reinhardt-Kaserne eintreffen. Damit die Menschen in Ruhe ankommen können, wollte das Regierungspräsidium Stuttgart den exakten Tag der Ankunft und weitere Details im Vorfeld nicht bekanntgeben. Die Asylbewerber wurden von Klaus Pavel, dem Landrat des Ostalbkreises, Regierungspräsident Johannes Schmalzl und Vertretern der Stadt Ellwangen begrüßt. Mittelfristig sollen in Ellwangen bis zu 1.000 Flüchtlinge die ersten Wochen in Deutschland leben und ihren Asylantrag stellen können.

    Arbeitsplatz für rund 150 Beschäftigte

    Die LEA in Ellwangen wird von der Caritas Ostwürttemberg, dem Kreis-Diakonieverband und dem Deutschen Roten Kreuz betreut. Etwa 150 Beschäftigte versorgen die Flüchtlinge und kümmern sich um den Unterhalt der Aufnahmestelle. Die fünf Wohngebäude sowie Verwaltungs- und Versorgungsbauten auf dem ehemaligen Kasernengelände wurden umgebaut. Das Land Baden-Württemberg Land hat insgesamt rund neun Millionen Euro in die neue Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge investiert.
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/lea-in-ellwangen-die-ersten-fluechtlinge-sind-da/-/id=1622/did=15342824/nid=1622/cd0psl/index.html

  94. #113 notar959
    Toilettenpapiergebrauch spaltet die Welt!

    Eine wirklich wichtige Frage! Vor lauter Freude über die Toilettenpapier-Fatwa hat daran noch keiner gedacht. Ich denke, das wäre Anlass genug für einen Glaubenskrieg zwischen Knüllern und Faltern (Vernichtung von Papervorräten der jeweils anderen Seite, Sprengung von Kläranlagen, gezielte Verstopfung von Abflussrohren, kurz: der totale Klokrieg).

  95. Auf dem Bild scheint es wohl um eine Gemeinschaftstoilette zu handeln.
    Unten sitzt der arme Kacker und die oben wohnende Gemeinschaft schmeißt ihre vollgeschissenen Plastiktüten durch das Loch in der Decke. Das einige da mit dem treffen noch üben müssen sieht man an den fein zugeknoteten Tütchen auf dem Dach!
    Das sie die Tradition des Tütenscheissen und durch Fenster entsorgen nicht so schnell ablegen, kann man gut in überwiegend von Surensöhnen bewohnten Gegenden beobachten. 👿

  96. Ich entbiete allen mitlesenden Rechtgläubigen den Salam und bemerke, dass mich Ungläubigen die Fatwa erschüttert, weicht ihr Verfasser doch eindeutig vom rechten Glauben ab.

    Die Sündhaftigkeit der Fatwa ist offenkundig, bedenkt der Rechtgläubige, dass im Land der Kuffar die Wiederverwendung herrscht und Altpapier neuen Nutzen findet. Der Rechtgläubige stelle sich vor, welch großer Frevel, ein Exemplar des Erhabenen Koran läge in einem Sammel Container für Altpapier und würde Bestandteil eines Papierproduktes.

    http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/service/serviceumwelt/klopapier104.html

    Wenn Toilettenpapier erlaubt sein kann, dann nur, wenn es halal und zertifiziert ist.

  97. #131 vonKahnstein (10. Apr 2015 18:14)

    Wenn Toilettenpapier erlaubt sein kann, dann nur, wenn es halal und zertifiziert ist.
    —————
    Demnächst im Angebot – bei ALDI 🙂

  98. Gerade in den Nachrichten gesehen: Autos, die selbständig, nur vom Computer gesteuert, fahren, eine neue Spitzenleistung deutscher Techniker. Die neueste Errungenschaft der Türken? Die Verwendung von Toilettenpapier! Was für ein krasser, himmelweiter Unterschied! Von wegen Bereicherung für uns alle!

  99. Dieses asoziale Pack! Jetzt weiß ich warum die mit Sachen ins Schwimmbad gehen! Bestimmt nicht um sich abzukühlen sondern das Wasser zur Säuberung zu verwenden. Rennt da jeder bei den mit einem verschissenem Hintern rum? Und setzt sich so auch noch auf die Sitze der Bahn/Bus! Ich kotze gleich.

  100. Dass man beim Verlassen der „Toilette“ auf dem Foto ein Gebet spricht, kann ich gut verstehen. Da würde ich auch beten, dass ich mir keine lebensgefährlichen Keime geholt habe. Im übrigen geht es mir auch durch den Kopf, ob die vielen Küchenhilfen in den Hotels in Urlaubsländern wie der Türkei, es ebenso halten mit der sehr speziellen Toilettenhygiene. Auch wenn sie sich gründlich die Hände waschen sollten, könnte ich da nichts mehr beim Essen runterkriegen.

  101. „Toilettenregeln für Muslime, welcher Fuß zuerst, Gebete rezitieren“ – ick lach‘ mir’n Ast und setz‘ mir druff!
    Ist das Satire oder kann Alster das mit Textstellen belegen? Wo steht das, evtl. Internetlinks?
    Schreibt der Koran oder andere Schriften auch vor, wie oft am Tag ein Muslim sch*****n gehen darf oder muss?

Comments are closed.