Papst Franziskus sagte kürzlich weltweit hörbar, die Türkei habe an den Armeniern Völkermord begangen. Jetzt droht ihm Erdogan: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Papst Franziskus vor einer Wiederholung von dessen Aussagen zum „Völkermord“ an den Armeniern gewarnt. „Der geehrte Papst wird diese Art von Fehler höchstwahrscheinlich nicht wieder begehen“, sagte Erdogan nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag in Ankara. „Ich möchte ihn dafür rügen und warnen.“ Mal gucken! Bei unserer Ferkel-Regierung, die sich am Holocaust nicht sattfressen kann, hat die Drohung schon vorher gewirkt. 1,5 Millionen ermordete Armenier sind für die GroKo ein Nichts!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

87 KOMMENTARE

  1. „Und willst du nicht meiner Meinung sein, so schlag´ ich dir den Schädel ein!“

    Ich weiß nicht, welche „Argumente“ Erdogan vorgebracht hat.
    Mal sehen, ob der Papst mehr Rückgrat zeigt als der deutsche Klerus!

  2. Der Vatikan ist auf wirtschaftliche Beziehungen mit erdoganten 3. Welt-Ländern nicht angewiesen 😉

  3. Nun, er wird einknicken wie immer!
    Ich denke nur an das Attentat auf den Papst der Dank das Papamobiles unspektakulär endete.
    Hat die Kirche sich präsentiert?
    Nein, hat sie nicht. Im Gegenteil, Kuschelkurs war angesagt.

  4. Warum hat man sich den Begriff „Holocaust“ eigentlich aufdrücken lassen?
    Der Wortstamm (griechisch, holocaustus=vollständig verbrannt, ausgebrannt) wurde bereits im 12. Jhd verwendet.
    Ab 1895 wurde übrigens der Armenier -Genozid von britischen Autoren als Holocaust bezeichnet, später wurde dieser Begriff ab 1942 für den Genozid an den Juden durch die Nationalsozialisten von den BRITEN verwendet und weitgehend beibehalten, obwohl die Juden selbst ihn „Shoah“ nennen.
    Wir sollten das künftig ebenfalls zur Kenntnis nehmen, den Juden-Genozid als Shoah zu bezeichnen und den Armenier-Genozid als Holocaust,- und schon verändert sich möglicherweise die Sichtweise!
    Eine Genozid darf NIE verjähren!

  5. Ich habe noch Hoffnung; da gibt es doch auch diesen mutigen Bischof in Italien. PI hat berichtet. Ich hatte ihm noch eine Dankes-Mail wegen seiner mutigen Worte geschrieben.

  6. Nicht nur Erdogan, das ganze türkische Führungspersonal tobt rum, dass es eine Freude ist: Ministerpräsident Ahmet Davutoglu behauptet, dass Papst Franz „den Rassismus in Europa fördert“. Und Volkan Bozkir, türkischer Minister für EU-Angelegenheiten, ausgerechnet, bemüht sogar die Nazis und die Herkunft des Papstes, um seiner Wutattacke die nötige Würze zu geben: Argentinien sei das Land, „das Nazi-Folterer mit offenen Armen empfing“, sagt er. Um sich dann als kompletter Idiot zu entlarven: In Argentinien kontrolliere, so Bozkir, die armenische Diaspora „die Wirtschaft und die Medien“.

    Morddrohungen gibt es selbstredend auch, und zwar besonders perfide, einer erinnert Ali Agca auf Papst Johannes Paul im Jahr 1981 und droht: „In der Türkei gibt es viele Agcas“, ein anderer schreibt: „Eine Kugel kostet 35 Kurus (umgerechnet 12 Cent):

    http://www.welt.de/politik/ausland/article139544053/In-der-Tuerkei-droht-man-dem-Papst-offen-mit-Mord.html

  7. Erdowahn rügt und warnt den Papst?
    Ich befürchte,dieser Surensohn hält sich für Gott?
    Dieser Größenwahn muß wohl eine türkische Volkskrankheit zu sein,
    anders kann man sich das Gehabe dieser selbsternannten Herrenmenschen nicht erklären.

    Das kommt dabei raus,wenn Inzucht zur Verblödung führt!

  8. Bei #8 ist wieder ein Satzteil verschluckt worden:

    Morddrohungen gibt es selbstredend auch, und zwar besonders perfide, einer erinnert auf Twitter an den Mordanschlag des Türken Ali Agca auf Papst Johannes Paul im Jahr 1981 und droht: „In der Türkei gibt es viele Agcas“, ein anderer schreibt: „Eine Kugel kostet 35 Kurus (umgerechnet 12 Cent).

  9. Erdogans letzter Besuch beim Exorzisten hat anscheinend nichts genutzt, der muß sich unbedingt noch mal dort vorstellen, obwohl ich langsam davon ausgehe, das seine liebe boshaft raffinierte Frau hinter allem steckt, was der Recep Tayyip macht

  10. Der Papst als argentinischer Katholik wird sich von so einem Gockel ganz sicher nicht beeindrucken lassen. In Südamerika besitzen die Menschen noch gesunden (!) Stolz und Rückgrat!

  11. Der türkische Völkermord war ein Vorbild für Adolf Hitler.
    Er glaubte, der deutsche Völkermord würde bald in Vergessenheit geraten, wie der türkische Völkermord.

    Adolf Hitler hat sich bei beiden Völkermorden getäuscht.

  12. #8 Heta (15. Apr 2015 10:12)

    Um sich dann als kompletter Idiot zu entlarven: In Argentinien kontrolliere, so Bozkir, die armenische Diaspora „die Wirtschaft und die Medien”.

    Köstlich. Bisher waren es immer die Juden, die auch da aus moslemischer Sicht alles kontrollierten und als sinistere Strippenzieher hinter allem und jedem stecken. Aber als Türke ist man da flexibel… Wahrscheinlich kontrollieren die Juden auch die Armenier, die dann wiederum den Papst kontrollieren.

  13. 1,5 Millionen ermordete Armenier sind für die GroKo ein Nichts!

    Waren nur Christen, also Menschen, die der Welt jetzt erspart geblieben sind !

    2040: Bundeskanzler Ali Bozkurt reist nach Ankara, um an den Feierlichkeiten zum 125-sten Jahrestag der Säuberung der Türkei von den Armeniern teilzunehmen. In Deutschland erfüllen die KZs 90 Jahre nach ihrer Umwandlung in Gedenkstätten wieder ihren ursprünglichen Zweck. Deutschland ist endlich bunt und versinkt in einem Meer roter Fahnen und einiger schwarz-rot-goldener Fahnen …

  14. #16 Dortmunder1 (15. Apr 2015 10:22)

    Rom (dpa) – Der emeritierte Papst Benedikt bereitet sich nach den Worten seines Privatsekretärs auf den Tod vor.
    ————————————————————————————————–
    DANN SOLLTE ER GEFÄLLIGST, DA ER SOWIESO NICHTS MEHR IM DIESSEITS ZU VERLIEREN HAT, EINEN WELTWEITEN AUFRUF AN DIE CHRISTENHEIT STARTEN UND VOR DER ISLAMISIERUNG WARNEN!!!

  15. In Presseerklärngen ist Steinmeier traditionell gross:

    Steinmeier zufolge deutet nichts darauf hin, dass die grosse Koalition den Völkermord der Türckei nicht auszusprechen wagte,
    die Armenier seien vielmehr an den Strapazen durch Herzinfarkte gestorben.

  16. Wir sollten uns diesen Erdogan ganz genau merken, um beim geringsten Anlass gegen die katholische Kirche oder gegen den Papst auch gleich den Urheber zu entlarfen.

    Eine mögliche Täterschaft deutscher Bürger mit Nationaslbewustsein dürfte, wie eigentlich immer, von vorn herein ausgeschlossen sein.

    Wer im 3.Jahrtausend immer noch meint, wem auch immer, wegen seines Entsetzen über den armenischen Völkermord drohen zu müssen, der ist grundsätzlich zu jedem neuen Völkermord bereit!

    Der Vater einmes mir bekannten Armenier musste als sechs-jähriger mit ansehen wie sein Grossvater von den „Vorgängern“ dieses Erdogan ermordert wurde.

  17. #18 Babieca (15. Apr 2015 10:25)

    Und was kontrolliert Deutschland, hat sich Erdogan auch dazu schon geäußert?

  18. Für Asylschmarotzer sind Mrd. Euros da.. für dt. Schulen nicht…

    Die Asylindustrie/Asylmafia verdient sich dumm und dämlich und der dt. Michel muss zahlen und sich kriminell bereichern lassen.

    Wir sollten mal über Steuerverweigerung nachdenken..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Flüchtlinge in Berlin

    Kosten für Flüchtlinge in Berlin steigen jedes Jahr um 100 Millionen Euro

    In den nächsten zwei Jahren rechnet Sozialsenator Mario Czaja mit deutlich höheren Kosten für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen in Berlin, sagte er der Berliner Zeitung. Für den Doppelhaushalt 2016/17 meldet er allein dafür 690 Millionen Euro an.

    Die Kosten für Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen steigen in Berlin rasant. Sozialsenator Mario Czaja (CDU) hat für den nächsten Doppelhaushalt 690 Millionen Euro angemeldet. „Davon entfallen 300 Millionen auf das Jahr 2016, weitere 390 Millionen Euro werden 2017 benötigt“, sagte Czaja der Berliner Zeitung.

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/fluechtlinge-in-berlin-kosten-fuer-fluechtlinge-in-berlin-steigen-jedes-jahr-um-100-millionen-euro,10808018,30399398.html

    ———————————————-

    Einsturzgefahr an Berliner Schulen

    Wegen Statik-Problemen wurden drei Unterrichtspavillons in Steglitz-Zehlendorf gesperrt. Es hat sich bereits ein Sanierungsstau von 400 Millionen Euro angehäuft.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article139562667/Einsturzgefahr-an-Berliner-Schulen.html

  19. Am Mittwoch stimmt das EU-Parlament über eine Resolution ab, die dazu aufruft, sich „dem Gedenken an den 100. Jahrestag des Völkermords an den Armeniern“ anzuschließen.
    Auch zwischen Deutschland und der Türkei droht Streit. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Deutsche Bischofskonferenz teilten mit, die christlichen Kirchen in Deutschland wollten mit Bundespräsident Joachim Gauck an die Gräueltaten an Armeniern vor 100 Jahren erinnern.

    EU-Parlament ? EKD ? Gauck ?

    Alles Namen, die ich nicht mit Courage und Anstand verbinde. Sollte es heute anders kommen? Wer wird im letzten Moment alles doch noch den Schwanz einziehen ?

  20. #21 wolaufensie (15. Apr 2015 10:36)

    In Presseerklärngen ist Steinmeier traditionell gross:

    Steinmeier zufolge deutet nichts darauf hin, dass die grosse Koalition den Völkermord der Türckei nicht auszusprechen wagte,
    die Armenier seien vielmehr an den Strapazen durch Herzinfarkte gestorben.

    ***********************************************
    ZYNISMUS PUR !!!!!

  21. Am Holocaust kann man sich nicht „sattfressen“.
    Der Holocaust muß Mahnung sein und natürlich auch Verantwortung für Vertreter der Deutschen.
    Dabei geht es nicht um Duckmäusertum, wie es derzeit verstanden wird.
    Das Gegenteil ist gefragt.
    Unsere Volksvertreter – die uns auch in anderen Punkten nicht mehr vertreten – werden ihrer Verantwortung nicht gerecht, was den deutschen Völkermord angeht.
    Sonst wäre es hundert Jahre nach dem Genozid an den Armeniern keine diplomatische Frage mehr, ob dieser Genozid auch so genannt wird.

    Recep Tayyip Erdo?an steht in direkter Tradition des dekadenten Sultans Abdul Hamid II. , wenn er nun derart auf die Gräber seiner Opfer spuckt und sogar noch Personen bedroht, die den Toten gerecht werden wollen.

    Trotzdem die Frage: Warum brauchte der Vatikan 100 Jahre?

    Und: Wird der Vatkan sich den neuerlichen türkischen Drohungen unterwerfen, wie unsere satten parlamentarischen Feiglinge in Deutschland?

  22. Am Holocaust kann man sich nicht „sattfressen“.
    Der Holocaust muß Mahnung sein und natürlich auch Verantwortung für Vertreter der Deutschen.
    Dabei geht es nicht um Duckmäusertum, wie es derzeit verstanden wird.
    Das Gegenteil ist gefragt.
    Unsere Volksvertreter – die uns auch in anderen Punkten nicht mehr vertreten – werden ihrer Verantwortung nicht gerecht, was den deutschen Völkermord angeht.
    Sonst wäre es hundert Jahre nach dem Genozid an den Armeniern keine diplomatische Frage mehr, ob dieser Genozid auch so genannt wird.

    Recep Tayyip Erdo?an steht in direkter Tradition des dekadenten Sultans Abdul Hamid II. , wenn er nun derart auf die Gräber seiner Opfer spuckt und sogar noch Personen bedroht, die den Toten gerecht werden wollen.

    Trotzdem die Frage: Warum brauchte der Vatikan 100 Jahre?

    Und: Wird der Vatkan sich den neuerlichen türkischen Drohungen unterwerfen, wie unsere satten parlamentarischen Feiglinge in Deutschland?

  23. OT:
    +++ ACHTUNG +++
    Blitzmarathon europaweit

    Am 16. April 2015 findet wieder ein Blitzmarathon statt.

    Als Novum wird er dieses Mal nicht nur bundesweit sondern europaweit durchgeführt.
    In insgesamt 21 europäischen Ländern werden an diesem Tag schwerpunktmäßig Kontrollstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung errichtet.

    Beginn ist 6.00 Uhr morgens und endet um 24.00 Uhr.

  24. “Der geehrte Papst wird diese Art von Fehler höchstwahrscheinlich nicht wieder begehen”, sagte Erdogan …
    ++++++++++++++++++++++
    Schon vergessen?

    Es war ein Türke, der den Papst Johannes Paul II.[Polen-Paul] ermorden wollte.

    Mehmet Ali A?ca ermordete am 1. Februar 1979 den türkischen Journalisten Abdi ?pekçi und verübte am 13. Mai 1981 in Rom ein Attentat auf Papst Johannes Paul II. [Wikipedia]

  25. Die Grauen Wölfe, die Türk-Fas*histen, finden den Völkermord an den Armeniern auch heute noch gut. Und Erdogan findet die Grauen Wölfe gut. Auch heute ist kein Armenier in der Türkei sicher.

  26. „…am Holocaust nicht sattfressen kann“
    Sehr schön formuliert.
    Bleibt hinzuzufügen, dass die Ferkel-Regierung sich lediglich am Judenholocaust nicht sattfressen kann. Der Ukrainerholocaust, der Bombenholocaust und der Vertreibungsholocaust gehen denen am Arsch vorbei.

  27. Langsam werde ich wirklich sauer- wenn dieser Sohn einer „genetischen Inkompatibilität“ (Danke, Marie-Belen), das Oberhaupt einer christlichen Religion beleidigt, beleidigt er alle Menschen mit christlichen Hintergrund.

    Wie lange wollen wir unsere Ehre noch in den Schmutz treten lassen?

  28. @ #14 Antibrote (15. Apr 2015 10:19)

    Wer´s glaubt! Denn Papst Franz trennt artig zwischen Islam und Islamismus!

    Ferner hat Franz einen Freund, den arabischen Imam aus Argentinien, Omar Abboud, den Taqiyya-Großmeister, der ihm an der Klagemauer ins Hemd rotzte:
    https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/papst-nahost112~_v-videowebl.jpg

    Der Schächter am Heiligen Stuhl, Islam-Missionar(Da’i),
    wikipedia.org/wiki/Da?wa
    hinterlistige Saufnase Omar Abboud:
    http://cdn01.ib.infobae.com/adjuntos/162/imagenes/011/036/0011036885.jpg

    In Argentinien gibt es Protzmoscheen mit Schulen und Internaten. Dorthinein werden junge Argentinier gelockt, zwecks islamischer Gehirnwäsche!!!

    Muslime im Lande der Gauchos
    nzz.ch/startseite/muslime_im_lande_der_gauchos-1.1293315
    21.11.2008 – In Argentinien leben rund eine halbe Million Muslime. … Saudiarabien hat vor zehn Jahren die grösste Moschee Lateinamerikas finanziert:

    „“Buenos Aires, im November 2008

    Es ist 12 Uhr mittags. Vor dem Eingang zum islamischen Kulturzentrum «König Fahd – Wächter der zwei heiligen Moscheen» in Buenos Aires warten gut drei Dutzend Personen auf eine öffentliche Führung. Wie der Direktor des Zentrums, der Saudi Saad Helail Alzewaihri, später im Gespräch erklärt, ist es ihm sehr wichtig, dass das Zentrum auch für Nichtmuslime offensteht. Deshalb finden zweimal wöchentlich öffentliche Führungen statt, zu denen man ohne Voranmeldung erscheinen kann. Das zwischen 1998 und 2000 von Saudiarabien für 22 Millionen Dollar errichtete Zentrum beherbergt die grösste Moschee Lateinamerikas mit zwei stattlichen Minaretten. Die Moschee bietet Platz für 1500 Gläubige, wobei für die Frauen ein um ein Stockwerk erhöhter separater Gebetsraum mit Blick in den Hauptraum geschaffen wurde.

    Für die Zukunft geplant

    Das grosszügig angelegte Zentrum ist in einem schlichten Stil mit arabischen Architekturelementen erbaut. Es umfasst eine Fläche von nicht weniger als 3,6 Hektaren, wovon 2 Hektaren überbaut sind. Auf dem Rundgang kommt es einem etwas menschenleer und überdimensioniert vor. In der Tat füllt sich die Moschee zum Freitagsgebet nicht, wie unser Führer, Fernando Refai, erzählt, doch zur Feier am Ende des letzten Ramadan seien immerhin über 1000 Personen gekommen. Offensichtlich wurde beim Bau des Komplexes mit einem deutlichen Anstieg der Zahl der Gläubigen gerechnet. Bei einer kurzen Einführung in der Eingangshalle zur Moschee erhalten die Besucher mehrere religiöse Broschüren, die ihnen den Islam näherbringen sollen. Die Gewinnung neuer Gläubiger scheint auch ein Ziel des Zentrums zu sein. Direktor Alzewaihri spricht von einer nicht unbedeutenden Zahl von Übertritten in letzter Zeit.

    Ansteigen wird auf jeden Fall die Zahl der Schüler in der integrierten, vor zwei Jahren eröffneten Schule. Diese besteht zurzeit aus der Vorschulstufe und dem 1. und 2. Schuljahr. Jedes Jahr soll ein weiteres Schuljahr hinzugefügt werden. Zurzeit sind 130 Schüler eingeschrieben, überraschenderweise sind 90 Prozent davon keine Muslime. Das Zentrum bietet attraktive Schulgebühren. Es folgt dem gesetzlich festgelegten argentinischen Lehrplan und offeriert zusätzlich – fakultativ, wie der Führer betont – Arabisch- und Islam-Unterricht. Zukünftig soll für Schüler aus dem Landesinnern auch ein Internat eingerichtet werden.

    Das Zentrum verfügt auch über eine öffentlich zugängliche Bibliothek mit Büchern auf Spanisch und Arabisch – die grösste Sammlung arabischer Literatur in Argentinien, wie der Direktor stolz erklärt. Arabisch wird für Erwachsene in kostenlosen Kursen angeboten. Das Zentrum besitzt ausserdem Räumlichkeiten für Konferenzen sowie für temporäre Ausstellungen, die den Argentiniern das arabisch-islamische Kulturgut näherbringen sollen. Auf dem Areal befindet sich sogar ein Fussballplatz, der von den Jugendlichen des Quartiers benützt werden darf und auf dem regelmässig Freundschaftsspiele zwischen Botschaften verschiedener Länder ausgetragen werden.
    Ex-Muslim Menem gibt Anstoss zum Bau

    Die Pläne für den Bau der Moschee und des islamischen Kulturzentrums gehen bis in die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurück, als Saudiarabien seine Botschaft in Argentinien eröffnete. Die Absicht war, wie der Direktor erläutert, die kulturellen Verbindungen zwischen Argentinien und den arabischen Muslimen, insbesondere denjenigen von Saudiarabien, zu stärken und die arabisch-islamische Kultur den Argentiniern näherzubringen. Ausserdem sollten die in Buenos Aires ansässigen Muslime durch das Zentrum in der Vertiefung ihres Glaubens unterstützt werden.

    Es ist eine Ironie der Geschichte, dass später, in den neunziger Jahren, ausgerechnet ein zum Christentum konvertierter Nachkomme muslimischer Einwanderer aus dem heutigen Syrien, nämlich der damalige Präsident Carlos Saúl Menem, dem Bau des Zentrums den entscheidenden Anstoss gegeben hat. Menem war Christ geworden, um die Erfordernisse der damaligen Verfassung zur Erlangung der argentinischen Präsidentschaft zu erfüllen. Bei einem Staatsbesuch in Riad schenkte er Saudiarabien das 3,6 Hektaren grosse Grundstück im vornehmen Stadtteil Palermo beim Bahnhof «3 de Febrero».

    (…)

    Die muslimische Minderheit kann in Argentinien bereits auf eine lange Tradition zurückblicken. Die Einwanderung von Muslimen begann vereinzelt bereits im 19. Jahrhundert, doch eine Immigration grösseren Stils gab es erst im 20. Jahrhundert, erzählt Samir Salech, der Präsident des Islamischen Zentrums der Republik Argentinien. Das Islamische Zentrum ist die älteste und einflussreichste islamische Institution im Lande…““

  29. #28 Felix Austria (15. Apr 2015 10:50)
    Blitzmarathon europaweit
    ++++++++++++++++++++
    Donnerwetter, dafür haben sie Personal und Zeit.

    Als in Bremen ein Großeinsatz wegen einer islamischen Terrordrohung am 28. Februar veranstaltet wurde, gab es bei der Polizei etliche gravierende Pannen.

    Angeblich sind die Fehler entstanden, weil Absprachen und Kontrollen fehlten.

    Ausgerechnet beim Einsatz am 28. Februar eine mehrstündige Überwachungslücke beim Islamischen Kulturzentrum entstanden, weil Einsatzkräfte und ein Leiter fälschlicherweise und ohne Kontrolle davon ausgegangen seien, dass eine andere Einheit übernehmen würde.

    Ausgerechnet der mögliche Übergabeort im Islamistenverein blieb fünf Stunden unbeobachtet …

    Da wurde natürlich hinterher nichts mehr gefunden, was geprüft werden hätte können.

    Ist das einfach nur Behörden – Dummheit, oder steckt da mehr dahinter?

  30. #11 Grossmama (15. Apr 2015 10:15)

    Erdowahn rügt und warnt den Papst?
    Ich befürchte,dieser Surensohn hält sich für Gott?
    Dieser Größenwahn muß wohl eine türkische Volkskrankheit zu sein,
    anders kann man sich das Gehabe dieser selbsternannten Herrenmenschen nicht erklären.

    Das kommt dabei raus,wenn Inzucht zur Verblödung führt!

    Meine Worte

  31. #37 martin67 (15. Apr 2015 11:19)

    #28 Felix Austria (15. Apr 2015 10:50)

    Wen würden Sie in die Kinovorstellung lassen, den Besucher mit bezahlter Eintrittskarte oder den ohne?

    Sehen Sie!

    Autochthone mit Autofahrerhintergrund zahlen in der Regel Steuern und finanzieren damit die Polizei.

    Transferleistunsgempfänger zahlen keine Steuern, kein Weihnachtsgeld für die BeamtInnen!

    Also haben auch nur Autochtohone mit Autofahrerhintergrund bevorzugten Anspruch auf Polizeiaktionen!!!

    Nun verstanden? 🙂

  32. #23 Marie-Belen (15. Apr 2015 10:38)

    Und was kontrolliert Deutschland, hat sich Erdogan auch dazu schon geäußert?

    Von Erdolf habe ich noch nichts gehört, von Türken und Arab-Moslems (sowohl denen in Deutschland als auch denen in Islamien) aber jede Menge: Natürlich die Juden. Seit Hunderten von Jahren. Deshalb war es auch so verdienstvoll von Adolf, endlich zur Ausrottung zu schreiten. Sie, die Juden, haben es nämlich selbst über sich gebracht. Steht nämlich schon im Koran, daß sie Zwietracht in allen Ländern säen, korrupt und machtgierig sind. Meist gefolgt von einem „schade, daß Hitler es nicht zu Ende gebracht hat“.

    Kein Witz. Das ist islamische Standard-Denke. Gleichzeitig haben Mohammedaner überhaupt keine Probleme damit, den Holocaust als Lüge zu bezeichnen. Die natürlich ebenfalls von Juden erfunden wurde. Islam macht blöd und schizophren.

    Moslems haben einen Judentick und den haben sie, weil der ganze widerliche Kram über Juden tatsächlich so im Koran steht. Und in Mos Sprüchen und Taten erst recht. Hier in Europa verbindet er sich gerade mit dem Judenhaß der roten und braunen Sozialisten, womit die drei totalitären Bewegungen mal wieder Hand in Hand marschieren.

    Ungut.

  33. Wenn man in die Augen diese Erdogan-Monsters schaut, kann man es sehen:
    Kalt, gefühllos, immer gern zum Abschlachten bereit…

    Die gleichgetaktete System-Lügenpresse, welche uns im Auftrag derorganisierten Staats und Parteienkriminalität auf Goebelschen Niveau
    volkpädagogisiert, erahnt langsam, was auf uns zu kommt:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/asylbewerber-und-fluechtlinge-was-zumutbar-ist-13538163.html

    „Asylbewerber und Flüchtlinge Was zumutbar ist
    Allmählich dämmert es allen Beteiligten, was unter dem Stichwort „Flüchtlinge“ kurzfristig noch auf uns zukommt. Wer die Aufnahme von Flüchtlingen erzwingt, muss die Frage zulassen, wo die Grenzen liegen.“

    Der Asylangriff ist neben der Zuwanderung und dem Familiennachzug nur ein weiterer Baustein im Plan der Islamisierung, Umvolkung und Entdeutschung, gnadenlos vorangetrieben von Kräften, für die es nur eine Strafe geben kann.
    Einer der schlimmsten Verräter und Vorbereiter des Völkermordes an unseren Kindern „W. Kretschmann“ sagte es ganz offen: „Das Boot ist NIE voll.“
    Das Internet vergisst nicht.

    Keine Systempresse:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/04/14/italien-schickt-syrien-fluechtlinge-ohne-kontrolle-nach-nord-europa/

    „Italien schickt Syrien-Flüchtlinge ohne Kontrolle nach Nord-Europa
    Italien führt keine Registrierung durch, weil der italienische Staat nicht für die Sozialleistungen aufkommen will.
    Die Flucht lassen sich die Menschen jeweils 6.000 Dollar pro Person kosten. Die Gelder fließen in die Taschen von internationalen Menschen-Schleppern.
    Die Syrer werden auf Schiffen und Booten verfrachtet. „Das Schiff glich mehr einem schwimmenden Sarg (…) Jeder hatte Angst, dass es kentern und wir dann ertrinken würden“, zitiert Foreign Policy einen 32-jährigen Flüchtling namens Mohammed.
    Über seine Ankunft in Italien macht der Syrer bemerkenswerte Aussagen. „Es gab keine Küstenwache. Kein einziger Polizist hat uns nach unseren Papieren gefragt. Niemand hat uns registriert, unsere Fingerabdrücke genommen, Fotos von uns geschossen oder gefragt, wer wir sind“, so Mohammed. Die Flüchtlinge gelangen nahezu problemlos auf italienischem Boden und treten den Weg Richtung Nordeuropa an, wo sie sich finanzielle Unterstützung und eine Unterkunft erhoffen. Nach Angaben von Mohammed wollen die meisten Flüchtlinge nach Schweden, Deutschland oder in die Niederlande.“

    Mohammmeds fallen in Scharen ein.
    Willkomenskultur ist gefragt.

  34. #32 Schakal71 (15. Apr 2015 10:56)

    “…am Holocaust nicht sattfressen kann”
    Sehr schön formuliert.
    Bleibt hinzuzufügen, dass die Ferkel-Regierung sich lediglich am Judenholocaust nicht sattfressen kann. Der Ukrainerholocaust, der Bombenholocaust und der Vertreibungsholocaust gehen denen am Arsch vorbei.

    Sie haben den Abtreibungsholocaust vergessen. Aber meine Rede.

  35. OT:
    dieses Intervew erklärt mir so manches.
    http://emperors-clothes.com/german/articles/internat.htm

    Am besten ist es, einen gewählten Gangster zu haben, etwa so einen wie Boris Jelzin. Das ist das Beste – ein gewählter Gangster. Auch in den USA haben wir gewählte Gangster

    Warum? Weil gewählte Gangster viel leichter kontrolliert werden können als gewählte Nicht-Gangster. Wir müssen aber verstehen, dass diese Gangster aus offensichtlichen Gründen sehr gehorsam sind – wenn wir sagen, dass auf diese Weise die Kolonie kriminalisiert wird, stimmt das so nicht. Das funktioniert anders. Sie werden nie eine Situation antreffen, wo diesen Gangstern politische Macht übertragen wird. Außer den ganz großen vielleicht Der illegale Handel ist jedenfalls den großen finanziellen und… geschäftlichen Unternehmungen gegenüber immer untergeordnet.

    Ein wichtiger Aspekt ist, dass der IWF auf diese Weise die Grundlagen für das Anwachsen von illegalem Handel und Geldwäsche auf der ganzen Welt schafft. Das ist völlig logisch, denn was soll übrig bleiben, wenn die legalen Wirtschaftsstrukturen unter dem Druck der IWF-Reformen zusammenbrechen? Es sind Schattenwirtschaft und kriminelle Wirtschaft.

  36. #15 Marie-Belen (15. Apr 2015 10:21)

    ……
    ———————————————-
    In Saudi-Arabien versucht man schon gegenzusteuern.

    http://www.heise.de/tp/artikel/44/44501/1.html
    —————-#15 Marie-Belen (15. Apr 2015 10:21)
    #9 Grossmama (15. Apr 2015 10:15)

    Das kommt dabei raus,wenn Inzucht zur Verblödung führt!

    ———————————————-
    In Saudi-Arabien versucht man schon gegenzusteuern.

    http://www.heise.de/tp/artikel/44/44501/1.html

    ——

    Ja, dieses sau-di-Modell kann man der Muslim-Community hier ebenfalls mehr als dringend anraten, wenigstens der tükischen. Wie wäre es mit deutlich(er)en Gesetzen und kosequenter Strafverfolgung der bestehenden?

    Die AOK würde dadurch entscheidend entlastet, wenn Cousin und Cousine zueinander zu sein, auch für Türken in unserer BRD ein Inzest-Tabu errichten würde, anstatt ein nahezu zwingender Heiratsgrund darzustellen.

  37. #42 Babieca (15. Apr 2015 11:33)

    Danke; alles klar!

    Deshalb stellt auch das Zeigen der Israelflagge so eine Provokation dar, was mit Bußgeld geahndet werden muß.

    Und CHRISTLICH-JÜDISCHES-ABENDLAND geht gar nicht.

  38. #36 Eurabier (15. Apr 2015 11:19)

    Die Zeit sollte sich umgehend mit diesen beiden Hamburger rasssssistischen Rächtzradikalen befassen:

    SPD-Fraktionschef Jürgen Heimath:

    „Es gibt einschlägige Erfahrungen, dass bestimmte Ethnien leicht in Konflikt geraten“

    CDU-Fraktionschef Ralf-Dieter Fischer:

    Es ist hinlänglich bekannt, dass Schwarzafrikaner und Albaner möglichst weit entfernt von einander untergebracht werden sollten. Beiden Gruppen sind rasch organisierte Solidaritätsbewegungen eigen.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article205255261/Dieser-Konflikt-in-Fluechtlingsunterkunft-war-absehbar.html

    „Rasch organisierte Solidaritätsbewegungen“ für „Lynchmob“ – das muß ich mir merken. 😀

  39. @ #44 gunstickuncle (15. Apr 2015 11:40)

    Kurzum, jene feiern die Mio. toten Juden, die lebenden in Israel gehen ihnen ebenfalls am A… vorbei.

  40. #27 Selberdenker

    Trotzdem die Frage: Warum brauchte der Vatikan 100 Jahre?

    Antwort: Brauchte er nicht. Bereits während die Massaker der türkischen Mohammedaner an den Christen stattfanden, hat der damalige Papst Benedikt XV. interveniert. Viele Historiker meinen, dies habe die Lage der Armenier eher verschlimmert; aus dieser Erfahrung heraus hat sich dann Pius XI. bei der Verurteilung der Judenverfolgung durch die Nazis zurückgehalten.

  41. Jetzt zittert der Papst aber, wenn der grosse Führer aller Türken ein Machtwort spricht. Erdogan leidet doch für alle sichtbar an Gehirnerweichung und dem typischen Grössenwahn muslimischer Art. Nichts Gescheites auf die Reihe kriegen und dann die typisch grosse Klappe, weil man sich selber einredet wie toll man ist, denn wenn man sich umsieht so als strammer Moslem im EIGENEN Land, so sieht man ja nur Verelendung und so Zeugs.
    Wäre ich der Papst gäbe ich heute eine Pressekonferenz und würde dem blöden Surensohn die Botschaft gleich nochmal servieren. Und mich amüsieren, wie der Türkenhäuptling dann geifert, zetert und schreit.
    Das dumme Geseier eines Erdogan ist Blödheit und Selbstverliebtheit in Vollendung. Gäbe es die Türkei nicht mehr, es würde keiner bemerken der nicht Türke ist, so viel gibt dieses tolle Land der Welt.
    *kotz*würg*röchel*
    Und damit es klar ist, ich kenne viele Türken die gute Menschen sind, der Text bezieht sich auf diese „IslamüberlegenheitsideeIdiotInnendieausserhassenunddieKloakefüllendiesieselbernichtmalbauenkönnen“, „Kopfabtrennfachkräfte“ und andere „FrauenKinderInnenTiereVergewaltigerSpezialisten“.

  42. OT

    Für die Älteren unter uns, die ihn noch kennen : Der bekannte Fernsehjournalist Klaus Bednarz, vor allem bekannt als – „Monitor“-Moderator – , ist am Dienstag im Alter von 72 Jahren gestorben.

    Bednarz hatte auch Beziehungen ins Brandenburgische: Er ist am 6. Juni 1942 in Falkensee (Havelland) geboren worden. Zuletzt lebte er vorwiegend in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern). :

    http://www.maz-online.de/Nachrichten/Kultur/Fernsehjournalist-Klaus-Bednarz-gestorben

    —————————————-

    …er war meiner Meinung nach auch einer der ganz wenigen Journalisten, der stets eine ganz seriöse Ausstrahlung in seiner „Monitor-Moderation“ verkörpert hat, wie sie auch bis heute noch Seltenheitswert hat…

  43. Gerade nach
    eim sprechenden
    türkischen Sprichwort
    gegugelt und gleich fündig
    geworden: „In der Türkei gibt es
    ein Sprichwort, das man oft hört, wenn
    sich ein Türke vom Rest der Welt ausgestoßen
    fühlt: „Ein Türke hat außer einem Türken
    keinen Freund“ („Türk’ün Türk’den
    baska dostu yoktur“). “ Tja,
    woran das wohl liegen
    mag ? Vielleicht hat
    ja jemand eine
    Idee ?

  44. #43 brummbaer07 (15. Apr 2015 11:39)

    Soso, jetzt wird also Jasper von Altenbockum mulmig, wenn er an die „Flüchtlinge“ denkt. Vor zwei Tagen hetzte er noch schäumend gegen Pegida, daß dort genau diese Fragen gestellt werden, die den klardenkenden Michel seit Jahren – was sage ich, Jahrzehnten angesichts immer neuer Moslemwellen aus der Türkei, dem Libanon, Balkan, Afghanistan, Irak umtreibt – von denen kein einziger zurückgekehrt ist. Nicht von den türkischen Gastarbeitern, nicht von den „libanesischen Bürgerkriegsflüchtlingen“, nicht von den Balkanesen nach den Jugoslawienkriegen.

    Und jetzt darf die komplette 3. Welt rein.

    Altenbockum ist ein Heuchler.

  45. 15 April 2015, 10:00
    „“Britischer Kardinal für Gewalt gegen ‚Islamischen Staat‘

    (…)

    London (kath.net/KNA) Nach Einschätzung des britischen Kardinals Vincent Nichols(Anm.: röm.-kath.) kann die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) nur mit Gewalt bekämpft werden. Es gebe keine andere Möglichkeit, der tödlichen Bedrohung durch den IS zu begegnen, sagte der Erzbischof von Westminster dem britischen Sender BBC (Dienstag) nach seiner Rückkehr von einem zweitägigen Besuch im irakischen Erbil…““
    http://www.kath.net/news/50163

    „“15 April 2015, 09:30
    Kritik am Fehlen der deutschen Botschafterin bei Armenier-Messe

    Die Abwesenheit der deutschen Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan(Anm.: röm.-kath., kinderlose Lesbe), bei der Messe zum Gedenken an die Verfolgung der Armenier mit Papst Franziskus hat Kritik hervorgerufen…““
    http://www.kath.net/news/50162

    +++Zum Ostersegen „Urbi et orbi“ erwähnte Papst Franz neben der Muttergottes Maria, Patronin Europas, den Erzengel Michael. Ich habe es selber am Fernseher gehört und verstanden!+++

    Der Heilige (Erzengel) Michael ist nämlich Schutzpatron der Soldaten, der Fallschirmjäger, der Schweizer Garde, des Heiligen Röm. Reiches Deutscher Nation, später Deutschlands, Israels, schweizer Polizei, u.a. der Röm.Kath.Kirche usw.

    „“Die Stadt Konstantinopel soll der Erzengel gleich zweimal errettet haben: 626 vor den Awaren und 676 vor den Arabern…

    Nach einer russischen Chronik hat sich Großfürst Dmitri Donskoi vor seiner siegreichen Schlacht gegen den Mongolenkhan Mamaj auf dem Kulikowo-Feld 1380 vor einer Ikone des „Himmlischen Führers und Archistrategen“ Michael niedergeworfen…““
    (wikipedia)

    „“Papst Franziskus und sein Vorgänger Benedikt XVI. segneten am 5. Juli 2013 gemeinsam eine Statue und weihten den Vatikan dem Heiligen Josef und dem Erzengel Michael. Gerade im „Jahr des Glaubens“ habe die Weihe des Vatikanstaates an den Erzengel Michael, der für Gott gegen den Teufel kämpfte, hohe Bedeutung.““
    (kathpedia)

    GEBET ZUM ERZENGEL MICHAEL
    kath.net/news/37249

  46. Außer den Verbrechen der Nationalen Sozialisten gilt in diesem Land nichts und für politischen Opportinismus springt jeder über die Klinge.
    Wer stört sich schon an der Links Partei obwohl die Roten zwischen 1919 und 1989 weltweit 150 bis 200 Millionen Menschen ermordet haben? Links gilt weiter als gut, wahrscheinlich solange bis die Lager wieder stehen. Unser Land leidet an Wohlstandsverwahrlosung und die sogenannte Elite ist opportunistisch und korrupt bis ins Mark!
    Der Westen zerfällt und wir erleben den Anfang vom Ende mit, es wird bald nur noch eine Fußnote in der Geschichte über sein wie von den Griechen, den Römenr und anderen vor uns!

  47. #20 Marie-Belen
    DANN SOLLTE ER GEFÄLLIGST, DA ER SOWIESO NICHTS MEHR IM DIESSEITS ZU VERLIEREN HAT, EINEN WELTWEITEN AUFRUF AN DIE CHRISTENHEIT STARTEN UND VOR DER ISLAMISIERUNG WARNEN!!!
    Genau das hat er immer und immer wieder getan. Lesen Sie mal „Salz der Erde“ oder „Werte in Zeiten des Umbruchs“.

    Das z. B. schrieb Ratzinger bereits 1996 (!) in „Salz der Erde“:
    Das ist eigentlich heute das Gefühl der moslemischen Welt: Die westlichen Länder können keine moralische Botschaft mehr verkünden, sondern haben der Welt nur Know-how anzubieten; die christliche Religion hat abgedankt, die gibt es als Religion eigentlich gar nicht mehr; die Christen haben keine Moral und keinen Glauben mehr, da sind nur noch Reste irgendwelcher moderner Aufklärungsideen; wir aber haben die Religion, die standhält.

    So haben die Moslems jetzt das Bewußtsein, daß doch eigentlich der Islam am Ende als die lebenskräftigere Religion auf dem Plan geblieben ist und daß sie der Welt etwas zu sagen haben, ja, die wesentliche religiöse Kraft der Zukunft sind. Vorher war Scharia und all das schon irgendwie weitgehend abgetreten, jetzt ist der neue Stolz da. Damit ist auch ein neuer Schwung, eine neue Intensität erwacht, den Islam leben zu wollen. Das ist die große Kraft, die er hat: Wir haben eine moralische Botschaft, sie ist ungebrochen seit den Propheten da, und wir werden der Welt sagen, wie man leben kann, die Christen können es sicher nicht.

    Dem ist wohl nicht viel hinzu zu fügen.

  48. Geschichte ist nicht meine stärke.
    Kann mir von euch jemand Nachhilfe geben?
    Frage:
    Hat jemals ein Islamischer Staat oder Religions(ver)führer öffentlich einen Fehler zugegeben?
    Oder hat sich für etwas Entschuldigt?

    Wenn ja, hab ich da eine gewaltige Bildungslücke.

    Bitte helft mir die zu schließen!

  49. Papst abschaffen, braucht kein Mensch, auch wenn er in diesem Fall mal recht hat.
    Zu Erdogan sag ich lieber nichts, will noch bissl mitschreiben hier 🙄

  50. Was macht der GröMaZ (Größter Mufti aller Zeiten) als Nächstes? Schickt er seine Assassinen, um dem Papst in bester muslimischer Tradition den Kopf abzuschneiden? Oder macht der Führer des muslimischen Volkes und Großtürkischen Reiches das vielleicht selbst? Möglicherweise schleust er auch einen seiner Speichellecker der IS in den Vatikan als „Flüchtling“… Glaubt er vielleicht in seinem Wahn, er wäre die Reinkarnation des Kinderfickers und Massenmörders Mohammed?

  51. #15 Marie-Belen (15. Apr 2015 10:21)

    Zur Moslem-Inzucht: Einer der häufigsten dadurch verursachten Gendefekte ist ja laut arabischen Gendatenbanken (aus Saudi und aus dem kuwaitischen „Centre For Arab Genomic Studies“ http://www.cags.org.ae/ ) die Sichezellenanämie.

    Und schwupp – schon muß Michel auch da helfen: „Nour“ in Neukölln, arabisches Inzuchtkind,

    leidet seit ihrer Geburt an der vererbten Sichelzellkrankheit

    http://www.bild.de/regional/berlin/sichelzellenanaemie/nour-braucht-stammzellspender-40546880.bild.html

  52. #54 westpoint:

    …er war meiner Meinung nach auch einer der ganz wenigen Journalisten, der stets eine ganz seriöse Ausstrahlung in seiner “Monitor-Moderation” verkörpert hat,

    Klaus Bednarz war vor allem einer, der als „Monitor“-Chef und „Tagesthemen“-Kommentator keine Gelegenheit ausließ, um die Deutschen als Rassisten und Neonazis zu brandmarken. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie er dem Chef des Oeynhausener Herzzentrums „Ausländer-feindlichkeit“ unterstellte, weil der eine Türkin nicht auf die Transplantations-Warteliste gesetzt hat; die Türkin ist dann später in Münster operiert worden und kurz darauf, wie von den Ärzten prognostiziert, gestorben:

    „Der Gipfel der tatsachenarmen Attacken war erreicht, als ,Monitor‘-Chef Klaus Bednarz der Leitung des Herzzentrums in einem ,Tagesthemen‘-Kommentar rassistische und fremdenfeindliche Motive unterstellte“:

    http://www.focus.de/kultur/medien/skandal-operation-rufmord_aid_184784.html

  53. Wie war es in Karl Mays Werken doch immer so einfach, mit unbotmäßigen osmanen fertig zu werden:
    Ein blick von Kara Ben Nemsi und Halef holte mit seiner kurbadsch aus.
    Auch hübsch war es, wenn eine bank umgedreht wurde, der delinquent so festgeschnallt wurde, daß die fußsohlen nach oben zeigten und der bastonadschi seines amtes waltete…

  54. #66 Istdasdennzuglauben
    So langsam ist die Türkerei doch reif für die EU,oder…

    Verachtung des Christentums, Islamisierung, autoritär-größenwahnsinniges Auftreten, weite Regionen in Anatolien auf 3.Welt Niveau, eine kaputte Währung, ein reichhaltiger Fundus an Extremisten und Terroristen aller Art…
    Ich verstehe auch nicht, was einem EU-Beitritt der Türkei noch im Wege steht, paßt doch wie Ars.. auf Eimer !

  55. Nicht zum Thema Erdogan, aber zum Thema „Völkermord an den Armeniern“: Die Mainzer Allgemeine Zeitung druckt neben jeweils 2 (fast immer grenzwertigen) eigenen Kommentaren, auch einen Kommentar aus einer anderen Tageszeitung ab. Gestern haben sie den Kölner Stadtanzünder zitiert:

    Auch wenn die Mehrheit der deutschen Politiker davon bis heute nichts wissen will, war die weitgehende Vernichtung der Hereo und Nakma in Deutsch-Südwestafrika zwischen 1904 und 1908 (..) als Völkermord einzustufen. Wer vom Völkermord an den Armenieren reden will, darf von den genozidalen Kolonialverbrechen im 20. Jhd. nicht schweigen. Was für die türkische Regierung gilt, das gilt auch für die Bundesregierung

    Was für eine unverschämte Relativierung! Merke: Zu jedem Verbrechen auf der Welt gibt es ein vergleichbares deutsches Verbrechen.

  56. Paßt schon: Bayer Leverkusen schmeißt einen prügelnden Spieler aus Bosnien raus, sein Landsmann, auch Fußballer, applaudiert dem hingegen, es galt ja die Ehre zu verteidigen, und der Prügler, Emir Spahic sein Name, hat angeblich schon neue Angebote – Überraschung! aus Istanbul…

  57. Nachdem es den schiitischen Mohammedanern aus dem Iran, mit Hilfe von Obama aus den USA und dem deutschen Steinmeier, gelungen ist, die letzten Hindernisse für die eigene A-Bombe zu beseitigen, haben die sunnitischen Mohammedaner gestern in Osmanistan aka Türkei, mit dem Bau ihrer Gegenbombe begonnen. Der OberOsmane baut sein allererstes und eigenes Atomkraftwerk …

    Der dauerhafte Friede der Weltgemeinschaft ist damit gnadenlos gesichert … (io) und
    den Helfershelfern und Profiteuren soll die Schwurhand langsam abfaulen …

    Merke:
    (1) Geschichte wiederholt sich nicht, deswegen kann man auch nichts daraus lernen (io) und
    (2) die Mohalisten werden diese Bombe einsetzen, egal gegen wen, weil das mohammedanische Leben beginnt erst nach dem Tod im Paradies und das Leben der betroffenen NichtMohalisten ist sowieso wertlos …

  58. Die Nato sollte in Ankara einmaschieren, aufräumen und das so dringend benötigte Schutzschild
    gegen diese Islamfaschisten dort installieren
    anstatt in Polen gerichtet gegen Russland.

    Das wäre doch ein Nobelpreis wert und
    der Papst in Rom würde überleben.

  59. Stalin: „Wieviele Panzer hat der Vatikan“?

    Da hat sich dem Erdowahn wohl ein Vatikan-Panzer auf den Pelz geraupt! 😉

    Jetzt ist’s wohl wieder mal Zeit für eine moslemische Plünderung Roms! Die kommt ja immer so alle paar 100 Jahre.

  60. #66 Heta (15. Apr 2015 13:50)

    …ich habe lediglich meine persönliche Meinung bzw. Ansicht geäußert – was die Lügenpresse über ihn schreibt interessiert mich nicht!

    Ich selbst, werde ihn jedenfalls als guten, seriösen und sympathischen Menschen in Erinnerung behalten – ob es der Welt nun paßt – oder nicht… 😆 …

  61. Immer wenn ich diesen durch und durch widerlichen Mann sehe, fühle ich mich an dunkelste Zeiten zurückerinnert. Woran liegt das nur? Möglicherweise an dem behämmerten Ausdruck dieser Brutalofratze?

  62. Wenn die derzeitige türkisch-nationalistisch-radikalislamische Führungsriege tobt, kann der Papst im aktuellen Falle nichts verkehrt gemacht haben: Man lasse sich von „groß-osmanischer“ Hybris daher nicht einschüchtern. Wer ein Verbrechen solcher Größenordnungen leugnet, verharmlost oder gar andere dieses Verbrechens zeiht, macht sich dieser Verbrechen teilhaftig. Der erhobene Zeigefinger eines Verbrechers bleibt damit noch immer ein erhobener Zeigefinger eines Verbrechers.

  63. #72 Lepanto2014 (15. Apr 2015 15:50)
    +++Das haben unsere weitsichtigen Staatenlenker sicher im Blick, oder ?

    Osmanistan ist bekanntlich seit 850 c.Chr. Verbündeter aller bisherigen Deutschen Reiche. Der BundRepublik ist es verboten eine eigene A-Bombe zu haben, also … 🙂 (io)

  64. #79 notar959
    Außerdem kann die Türkei Buntland niemals mit der A-Bombe drohen: Gegen welche größere Stadt OHNE Türken-Ghetto sollte sie denn eingesetzt werden ? 🙂

  65. Kritik am Islam läßt der Papst Franziskus I.
    nicht. Seine Kritik am Armeniermord muß als politische Kritik am Osmanischen Reich verstanden werden.

    Als argentinischer Kardinal Bergoglio gab es davon schon einige Kostproben.

    „Ich identifiziere mich nicht mit den Worten des Papstes“ ( Papst Benedikt XVI), ließ der damalige Erzbischof von Buenos Aires durch seinen Pressesprecher Don Guillermo Marco bekanntgeben. Wenn ein Papst die „Werte des Islam“ nicht anerkenne, zerstöre er in zwanzig Sekunden, was in den vergangenen zwanzig Jahren aufgebaut worden sei. Bergoglios Pressesprecher äußerte die Kardinalskritik, international hörbar, in der spanischen Ausgabe des amerikanischen Wochenmagazins Newsweek.

    Als Kardinal Bergoglio kritisierte er sehr stark die Regensburger Rede von Papst Benedikt XVI.Sein Islam ist geprägt durch seine Erfahrungen in Argentinien.
    Islamkritik überläßt er gerne italienischen Bischöfen und Kardinäle.

  66. Wir wissen ja: Moslems können gar keinen Völkermord begehen – denn Islam ist Frieden. Und der Islam gehört zu Deutschland. Oh bitte Deutschland sei endlich stark gegen diesen Hirne zerfressenden Satan! Erdowahn und seine asozialen Besatzer äh Bereicherer sind Islam pur. Leider.

  67. #80 Lepanto2014 (15. Apr 2015 18:11)
    +++Außerdem kann die Türkei Buntland niemals mit der A-Bombe drohen: Gegen welche größere Stadt OHNE Türken-Ghetto sollte sie denn eingesetzt werden ? 🙂

    Ja, das könnte ein Argument sein, allerdings sind tatsächlich die weitaus meisten Opfer der Mohalisten selbst auch Mohalisten, das erschwert eine gute Prognose, leider, und, wie gesagt, das Leben von NichtMohalisten ist völlig wertlos, so wie für den echten Mohalisten jedes Leben ohne Wert zu sein scheint …
    Wie sagte es der Obermufti des zukünftigen EU-Mitgliedes Bosnien irgendwas? „Europa? —- Europa ist ohne Wert.“ Bei solch klaren Worten weiß der gemeine Europäer doch, wo er gegenüber der mohammedanischen Überklasse zu stehen hat …

    Wein wieder einmal schlecht, Uhr spät, gute Nacht …

  68. Ja, so ist er, der „GRÖMUFAZ“ = „größter muslimischer
    Führer aller Zeiten“, genau wie der überwiegende Teil
    seiner hier eigentlich nicht gelittenen Landsleute. Rechthaberisch, aufbrausend und wenn nötig, auch sofort gewalttätig, wenn sie nicht ihren Willen kriegen.
    Der freien Welt würde es besser ohne diese „Recht-
    gläubigen“ gehen.

  69. “Der geehrte Papst wird diese Art von Fehler höchstwahrscheinlich nicht wieder begehen”, sagte Erdogan nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag in Ankara. “Ich möchte ihn dafür rügen und warnen.”

    Der kleine Türke hat leider nicht einmal so viel Mut um mitzuteilen, welche Konsequenzen es denn hätte, wenn der Papst seine Aussage bekräftigen würde.
    Ob dem Oberhaupt der kath. Kirche wohl schon die Knie schlottern – angesichts solch eines grandiosen, mächtigen, ehrfurchtgebietenden Mannes, dessen Land so toll ist, dass manche seiner Einwohner noch auf allen Vieren laufen und Millionen von ihnen nichts anderes übrig blieb, als in ein Land von Ungläubigen zu ziehen?

    Na ja, schlimmstenfalls bliebe dem Papst für seine Äußerungen der Zutritt zur angeblich „besten Gemeinschaft“ verwehrt – worüber er dann aber sicher noch einmal ernsthaft darüber nachdenken würde, ob seine Aussage ganz falsch verstanden wurde um sich, wenn es denn ganz ungewollt so war, in türkischer Manier untertänigst, nicht nur die Füße waschend, sondern Stiefelleckend dafür zu entschuldigen…

Comments are closed.