andreas_gablierDer derzeit populärste und bekannteste Volks-Rock´n Roller Andreas Gabalier (Foto) nimmt kein Blatt vor den Mund. Politisch inkorrekt vertritt er konservative Positionen – Genderideologen rotieren. Folge: ein Shitstorm der politisch Korrekten. Was war passiert? Letzten Endes hatte es Gabalier nur gewagt seinen gesunden Menschenverstand nach außen zu kehren. Er sprach sich unter anderem dafür aus, dass Mütter doch für ihre Kinder länger zu Hause bleiben sollten.

Andreas Gabalier, der bei der Preisverleihung des Amadeus-Award den Preis für den „Live-Act des Jahres“ bekam, sprach in seiner Rede darüber, dass man schnell ins rechte Lager gerückt werde, wenn man die Bundeshymne so singe, wie man sie gelernt hätte (nämlich ohne nachträglich hinzugedichtete große Töchter).

Auch wagte er es, zum Entsetzen von Genderlobbyisten und Co., dabei den folgenschweren Satz über seine Lippen kommen zu lassen:

„Man hat´s schwer, wenn man als Manderl noch auf Weiberl steht.“

Das war für alle selbsternannten Genderempörungsbeauftragten nun wirklich nicht mehr auszuhalten. Ein Mann, der auf Frauen steht und durch diesen Satz indirekt auch noch auf das dominierende „Heititei“ im Showgeschäft aufmerksam macht. Die Folge war ein Shitstorm, der mit den dafür typischen Stereotypen geführt wurde. Gabalier wurde vorgeworfen „homophob“ und „rechts“ zu sein und „an gescheiten Rausch“ zu haben.

Er bekam aber auch Unterstützung durch die meist nicht in den Medien dargestellte Mehrheitsmeinung. Kommentare auf Facebook:

„Wir sind stolz auf Dich“, „95%…der Österreicher stehen hinter Dir, einem Mann mit Rückgrat“.

Gabalier blieb standhaft

Gabalier konterte:

Willkommen Österreich, wer den Toleranzbefürwortern nicht gefällt, der schleiche sich gleich!…Das ist Toleranzheuchelei, ihr, denen Toleranz ja so wichtig ist! Nur gut, dass die Leute da draußen sich ihre Meinung immer noch selbst bilden! Ich wünsche frohe Ostern und viel Liebe, egal mit wem.

Nicht nur in Österreich wird gegen jeden geschossen und auch schon mal geprügelt. Die Presse immer mit dabei, wenn die Gender- und Homolobby ihre Forderungen stellt, findet das dann auch noch ganz in Ordnung. Jüngste Meldungen von heute:

Polen: Michalczewski prügelt für Rechte von Schwulen

So schlug erst kürzlich der polnische Boxer Dariusz Michalczewski öffentlichkeitswirksam einen Mann zusammen, der angeblich gegen einen Homosexuellen handgreiflich geworden sein soll. Bild kommentierte zufrieden und rechtfertigend:

Und er schlägt nur noch zu, wenn es um die Rechte von Schwulen geht.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass Michalczewski so rabiat auftritt wenn er für seine neuen „Schutzbefohlenen“ Partei ergreift. Erst im September titelte die zum Springer – Konzern gehörende „Welt„:

Ein Boxer muss den Polen Toleranz einbimsen

USA: Shitstorm gegen Senator, der sich gegen gleichgeschlechtliche Ehe aussprach

Der 37-jährige republikanische US-Senator Tom Cotton hatte sich in einem „CNN“-Interview gegen die gleichgeschlechtliche Ehe ausgesprochen. Po-p-Stern Miley Cyrus veröffentlichte daraufhin seine Telefonnummer und rief über ihren Twitter-Account ihre rund 19,4 Millionen Nutzer dazu auf, dem Senator „ordentlich die Meinung zu geigen“. Folge: Die Mailbox des konservativen Senators ist voll, sein Büro ist telefonisch nicht mehr zu erreichen.

Wer das familien- und gesellschaftsfeindliche Lied der Homo- und Genderlobby nicht mitsingen möchte, fällt dem politisch unterstützten Gesinnungs- und Medienterror zum Opfer.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. Da muss man sich ja im Nachhinein schämen und an den Kopf fassen, dass man als ganz normaler Mann eine ganz normale Frau geheiratet und dies vierzig Jahre lang auch noch als ganz normal empfunden hat 😉

  2. ….und dabein hat sich der Glöööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööckler beim Opernball gerade frisch mit einem Mann verheiratet gezeigt !

    Ja sowas, Andreas. A gscheider Gabalier bist !

  3. Richtig! Nur noch zum Kotzen! Aber immerhin, wenigstens hier scheint sich ein wenig Widerstand zu formieren!

  4. Ich freue mich immer, wenn ich sehe, daß es noch normale Menschen mit intaktem Verstand gibt … die auch noch Rückgrat haben.

    Und ja, @PSI, ich bin auch so’n Exemplar, was noch anständig geheiratet hat, nämlich, wie sich’s gehört, eine Frau und mit der auch noch Kinder gezeugt, ehrlich.

    Aber Dank uns „Unnormalen“, aus heutiger Sicht, existiert eben diese Gesellschaft, die den Idioten deren Existenz ermöglicht und wahnhaft kranken Geistesverfall auch noch finanziert …

  5. PROMIS GEGEN DAS GEGENDERE

    Sprachliche GleichbehandlungOffener Brief
    12.07.2014, Aus aktuellem Anlass lesen Sie hier einen offenen Brief an Bildungs- und Frauenministerin Gabriele Heinisch- Hosek sowie Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner.Die derzeit durch den Frauenförderungsplan von oben her verordnete konsequente getrenntgeschlechtliche Formulierung zerstört die gewachsene Struktur der deutschen Sprache bis hin zur Unlesbarkeit und Unverständlichkeit. Man versuche z. B. nur, Paragraf 2 des Bundesgleichbehandlungsgesetzes zu lesen und zu verstehen. Die Verpflichtung zur generellen getrenntgeschlechtlichen Formulierung führt dazu, dass manche Aussagen nun schlichtweg nicht mehr „politisch korrekt“ formulierbar sind, z.B. Sätze wie „Frauen sind eben doch die besseren Zuhörer“. Das Beispiel zeigt klar auf: Die verordneten Vorschriften widersprechen zum Teil den Grundregeln unserer Sprache.

    Sprache dient nämlich sowohl in mündlicher als auch in schriftlicher Form einzig und allein der problemlosen Verständigung und nicht der Durchsetzung partikulärer Interessen. Die Forderung nach getrenntgeschlechtlicher Formulierung durch Einführung des Binnen- I (Bsp.: StudentInnen), hat trotz intensiver Bemühungen geringe Akzeptanz:

    •Laut jüngsten Umfragen lehnen 85 bis 90 Prozent der Bevölkerung die gegenwärtige Praxis der Textgestaltung im öffentlichen Bereich ab.

    •Eine wissenschaftliche Untersuchung aus dem Jahr 2013 kam zum Ergebnis, dass in Printmedien nur bei 0,5 Prozent von Aussagen, die auf beide Geschlechter bezogen sind, getrenntgeschlechtlich formuliert wurde.

  6. Super daß er sich nicht in den Dreck wirft und um Vergebung winselt wie fast alle, denen man politische Unkorrektheit unterstellt.

  7. Schön das es noch biologische Geschlechter gibt, die dann auch noch in der Lage sind, ihr Schicksal zu lieben und zu leben. Scheiss mindeheitenverkackte Welt.

  8. Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Kein Schutz der Verfassungsrechte durch die Gerichte

    Ist die Anleitung von Eltern und Erziehern zur sexuellen Stimulation von Kindern durch Schriften der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verfassungskonform? Ist die Verführung der Kinder und Jugendlichen innerhalb des Schulunterrichts zur Homosexualität und Bisexualität und Transsexualität gesetzeskonform? Was hier geschieht, hat mit Freiheit, Toleranz und Antidiskriminierung gar nichts zu tun, sondern es handelt sich um staatlich organisierte sexuelle Verführung von Kindern und Jugendlichen. Moral und Ethik nicht nur des Christentum, sondern aller Religionen, schützen den Menschen davor, sich der eigenen Triebhaftigkeit zu unterwerfen, weil dies den Menschen, die Familie und die Gesellschaft zerstört.

    Weg in den Totalitarismus

    Sind die sechzig Prozent Taufscheinchristen mit der Zwangssexualisierung durch Staat und Medien einverstanden? Sind es die Kirchen? Sind es die Muslime? Ist es denn die Mehrheit der Eltern ohne religiöse Bindung? Gewiss nicht, aber das große Schweigen liegt über dem Land – Merkmal eines prä-totalitären Zustandes der Gesellschaft.
    Das ist so schwer zu erkennen, weil die Diktatoren keine Kontur haben. Lauter kleine und größere Rädchen, die aber durch einen einheitlichen Willen geeint sind. In dieser Phase der Vorbereitung des Totalitarismus geht es nicht um die Unterdrückung und Ausbeutung der Menschen, sondern um das Gewähren grenzenloser Triebbefriedigung als Vehikel zu einem politischen Ziel. Diesen breiten Weg in die Diktatur hat Platon in „Der Staat“ beschrieben. Ein moralisch verwahrloster Mensch kann vom Staat, der ihn dazu verführt, später zu allem gebraucht und missbraucht werden. Er hat keine Kraft und kein Interesse, etwas anderes zu verteidigen, als die Möglichkeiten seiner eigenen Befriedigung.
    ➡ Gender Mainstreaming ist die Strategie der UN, der EU und der Einzelstaaten, Deutschland an vorderster Front ❗ Die Bevölkerung weiß nichts davon, nicht einmal die intellektuelle Elite akademisch gebildeter Zeitungsleser. In den Medien hört man nur das Herrjemine über die Folgen: Die Leistungen der Kinder fallen ab, sie werden lernresistent, ständiger Krawall im Klassenzimmer und auf dem Pausenhof, Gewalt unter Schülern, Gewalt gegen Lehrer, sexuelle Gewalt unter Minderjährigen. Ach ja, und die Geburtenrate …
    Weil Gender Mainstreaming die globale Agenda mit oberster Priorität ist, kann das Problem des Familienzusammenbruchs und der sinkenden Geburtenrate nicht gelöst werden. Es soll offenbar nicht gelöst werden. Fragt sich nur, wer hier eigentlich die Musik spielt, nach der die Politiker tanzen. Die gewollte moralische Verwahrlosung des Volkes ist die Wurzel des Übels. Deswegen ist die einzige Lösung die Umkehr, die Umkehr zu Gott, die Umkehr zu den Geboten Gottes.

  9. Diejenigen, die Toleranz für alles und jeden einfordern, sind selbst intolerant gegen jeden, der es wagt, eine andere Meinung zu vertreten!

  10. Lasst sie shit stormen.

    Shitstorm – auf deutsch „Dünnpfiff“ – ist ein Zeichen starker Übersäuerung des Magendarmtraktes. Sage ich als Hobbygastrologe. „Dünnfiff“ heißt auf holländisch übrigens „Sprühpups“. Echt legger.

  11. @2 lorbas
    Bin nur mal gespannt, wie lange der Jürgen von der Lippe das durchsteht. Gewöhnlich kommt kurze Zeit später eine Berichtigung, dass dies ja alles ganz anders gemeint gewesen sei ff!

  12. Soeben der Dresdner Uwe Steimle im MDR bei ‚Unter uns‘:

    Wenn ich Ausländer sehen will, dann fahre ich ins Ausland! Hammer!

  13. #16 Marie-Belen (03. Apr 2015 22:33)

    #14 lorbas (03. Apr 2015 22:24)

    Ausgezeichneter Beitrag! Danke.

    Der Dank gilt Frau Gabriele Kuby.

    Papst zu Gabriele Kuby: Gott sei Dank, dass Sie reden und schreiben

    Aber wer hat diesen pädophilen Sondermüll ala „Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern“, zu verantworten ❓

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

  14. Dieses Pack der Gender Lobby gehört in die Geschlossene,zusammen mit der Regierung und der Rot(z) SA!
    Widerwärtig,so einer perversen Idiotologie zu dienen!!
    Soll jeder Heterosexuelle sich etwa schämen?
    Wer lässt solche Verrückten überhaupt noch frei rumlaufen??
    Und WARUM treten die Eltern der Kinder solchen Pädos nicht in die EIER?
    Man merkt doch schon sofort,dass diese „sexuell Desorientierten und geistig Verwirrten“ sich an Kinder vergreifen wollen!!

  15. Gabalier kann sich mittlerweile auf ein starkes Bürgertum verlassen,noch vor 10 Jahren wäre er wohl ruhig geblieben.
    Gabalier ist ein guter Typ,bescheiden und gescheit,bodenständig und seiner Heimat verbunden.

    Egal wo man sich bewegt,national-konservatives Gedankentum ist „en vogue“.
    Und die,die noch auf dem anderen Fähren fahren,kriegen kaum noch den Mund auf,zu stark sind unsere Argumentationen.

  16. #19 weizengelb

    Oh – das habe ich glatt verpasst obwohl die Sendung bei mir lief. Da war ich wohl gerade am Kühlschrank oder auf Toilette. Den Spruch hatte Thilo Sarrazin sinngemäß schon mal gebracht. Aber trotzdem:

    Bravissimo Uwe!!

  17. #18 blaubeerbaum (03. Apr 2015 22:35)

    @2 lorbas

    Bin nur mal gespannt, wie lange der Jürgen von der Lippe das durchsteht.

    Das ist vom 26. Okt. 2014 , bis jetzt hat er nicht den Schwa.z eingezogen.

  18. Ich hoffe, es ist nicht nur Wunschdenken; aber so langsam bekomme ich das Gefühl, daß der Wind sich zu drehen beginnt.

  19. Die Folge war ein Shitstorm, der mit den dafür typischen Stereotypen geführt wurde. Gabalier wurde vorgeworfen “homophob” und “rechts” zu sein und “an gescheiten Rausch” zu haben.“
    ——————————————————-

    Ein „Shitstorm“ von all den WURST-Anhängern? Ha, ha, ha, ha – gibt’s noch etwas Köstlicheres? Her damit! Das ist doch eine einzigartige Auszeichnung!

    Bravo, Gabalier! Bin Norddeutscher – aber „Manderl“ und „Weiber“ hört sich mir gut an!

  20. Abends auf einer Strasse in einem typischen „Multikulti“ Viertel in irgendeiner europäischen Stadt, von der einen Seite kommen Mohammed (18), Abdallah (21), Machmut (19) und Yüksel (20) von der anderen Seite kommt Conchita Wurscht auf die Gruppe zu.

    Was wird in den nächsten Minuten geschehen ❓

    Werden die vier Gewaltaffinen, polizeibekannten und mehrfach vorbestraften Intensivstraftäter Freunde ihren Lachanfall überleben ❓

  21. #21 Wien1683

    Egal wo man sich bewegt,national-konservatives Gedankentum ist “en vogue”.

    Ja, stelle ich auch fest. Man muss nur selbst ohne Wenn und Aber auch dazu stehen! Da fallen zwar einige Bekannte in die Schockstarre oder hyperventilieren, aber was soll’s…
    Im Übrigen gilt: Je mehr die Rotgrünen bei irgendetwas aufheulen, umso mehr hat jemand etwas völlig richtig gemacht!

  22. Es ist auch nicht das erste Mal, dass Michalczewski so rabiat auftritt wenn er für seine neuen “Schutzbefohlenen” Partei ergreift. Erst im September titelte die zum Springer – Konzern gehörende “Welt“:

    Ein Boxer muss den Polen Toleranz einbimsen

    Ich konnte es nicht glauben und musste mir den verlinkten WELT-Artikel mit eigenen Augen ansehen. Ja, das steht da wirklich!

    Nun sind wir also soweit, dass es als völlig selbstverständlich angesehen wird, den Menschen „Toleranz“ – also die (von dritten willkürlich festgelegte) Bereitschaft, etwas zu erdulden – mit Gewalt einzuprügeln, während die Toleranzforderer selber vollkommen intolerant gegenüber abweichenden Vorstellungen sind.

    Das ist in etwa so, als wenn man die Menschen zu größerer Spendenbereitschaft erziehen wollte, indem man ihnen das Geld gleich mit Gewalt wegnimmt, während die Diebe selber nie auch nur einen Cent spenden. Und da schließt sich auch der Kreis:

    political correctness und Toleranzgefasel = SOZIALISMUS!

  23. #25 Marie-Belen

    Ich hoffe, es ist nicht nur Wunschdenken; aber so langsam bekomme ich das Gefühl, dass der Wind sich zu drehen beginnt.

    Das stimmt zwar, das Problem ist jedoch, dass (noch) zu viele Leute, die eigentlich wie wir denken, offenbar befürchten, dass sie deswegen gesellschaftliche und/oder berufliche Nachteile zu erwarten haben. Bei PI wurde ja schon davon berichtet, dass Arbeitgeber gedroht haben.

  24. Dazu passend die heutige Islam-Verharmlosung im Deutschlandfunk (auch zum Nachhören):

    Islam und Gewalt
    „Koran ist kein Handbuch für Krieg oder Frieden“

    Gudrun Krämer im Gespräch mit Kathrin Hondl

    Mit den Aussagen im Koran ließe sich sowohl ein pazifistisches als auch ein militantes Vorgehen begründen, sagte die Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer im DLF. Es sei an den Menschen, diese Vielstimmigkeit zu begreifen und zu akzeptieren. In der öffentlichen Debatte komme es darauf an, den Islam nicht ständig als Gewaltreligion zu bezeichnen.

    Der Koran sei genauso vielfältig, ambivalent und widersprüchlich wie die Bibel, sagte die Islamwissenschaftlerin im DLF-Interview. Das Problem liege darin, dass der Koran nach islamischem Verständnis Gottes Wort ist. Das führe dazu, dass die Interpretation oder gar Relativierung von Aussagen schnell auf Widerstand stoße. Dabei müssten sich Muslime und andere Menschen mit der Tatsache auseinandersetzen, dass der Koran kein Handbuch für Krieg oder Frieden sei, so Krämer.
    „Das macht Muslime ganz verrückt“

    Da sich an der Widersprüchlichkeit des Textes nichts ändern lasse, sei eine kritische Auseinandersetzung mit dem Koran wichtig. Die Islamwissenschaftlerin kritisierte in diesem Zusammenhang, dass in der öffentlichen Debatte vom Islam als Gewaltreligion gesprochen werde. „Das macht Muslime ganz verrückt“, so Krämer. Die Gleichsetzung des Islams mit Gewalt habe sich bereits zu einem gewissen Grad festgesetzt.

    Der aktuelle islamistische Terror schockiere die Mehrheit der Muslime. Aber gerade unter jungen Männern und Frauen gebe es auch „erschreckend viel Zustimmung“, so Krämer. Der Eindruck bei ihnen sei, dass sich hier Muslime wehrten und damit rechtmäßig handelten. Gegen diese falsche Vorstellung müsse man mit politischen und sozialen Mitteln vorgehen, sagte Krämer weiter.(….)

    Hinweis: Das Gespräch können Sie mindestens fünf Monate lang als Audio-on-demand abrufen.

    http://www.deutschlandfunk.de/islam-und-gewalt-koran-ist-kein-handbuch-fuer-krieg-oder.694.de.html?dram:article_id=316078

  25. #21 Wien 1683   (03. Apr 2015 22:42)  

    Gabalier kann sich mittlerweile auf ein starkes Bürgertum verlassen,noch vor 10 Jahren wäre er wohl ruhig geblieben.
    Gabalier ist ein guter Typ,bescheiden und gescheit,bodenständig und seiner Heimat verbunden.

    Egal wo man sich bewegt,national-konservatives Gedankentum ist “en vogue”.
    —————
    Und die AfD hätte die Chance gehabt auf dieser Welle zu reiten! Aber der Lucke-Henkel-Flügel zieht es vor eine „kleine Volkspartei“ zu werden. – Und damit wird die AfD auch „klein“ bleiben 🙁

  26. Auch wagte er es, zum Entsetzen von Genderlobbyisten und Co., dabei den folgenschweren Satz über seine Lippen kommen zu lassen:

    “Man hat´s schwer, wenn man als Manderl noch auf Weiberl steht.”

    Deswegen alleine?????

    Das macht ja alleine rein LOGISCH-ARGUMENTATIV überhaupt keinen Sinn bzw. zeigt schon klar an, welchen Mangel an differenziertem DENK- und ARGUMENTATIONSVERMÖGEN all die Spinner haben.

    Andi Gabalier hat ja nicht gesagt, dass er gegen Schwule oder sonst wen ist, sondern lediglich kritisch angemerkt, dass man kritisch beäugt wird, wenn man hetero ist — eine Kritik, die sich an all die ideologisiert-verdummten Genderideologen richtet.

    Die haben alle einen MASSIV an der KLATSCHE!!!!

  27. 4 Marie-Belen (03. Apr 2015 22:10)
    Dieses ganze Gender-Getue “kotzt” die Leute allmählich nur noch an!

    Davon gehe ich auch aus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch (oder gerade?!) allen Schwulen, Frauen … massiv auf die Nerven gehen müsste.

    Erstaunlich dabei ist jedoch, dass die Genderidioten im öffentlichen Raum der Medien den Ton angeben und es nur wenige gibt, die dagegen Stellung beziehen bzw. diese Genderidioten der Lächerlichkeit preisgeben.

  28. #19 weizengelb
    „Soeben der Dresdner Uwe Steimle im MDR bei ‘Unter uns‘:

    Wenn ich Ausländer sehen will, dann fahre ich ins Ausland! Hammer!“

    ———————————————-

    Ich lebe in Deutschland – und wenn ich Ausländer sehen will, dann fahre ich einfach in den nächsten Supermarkt! Hammer!

  29. #27 lorbas
    Ich glaube nicht, dass der Herr Wurst bei den vier Nahost-Schätzen einen Lachanfall hervorrufen würde…
    Er würde vielmehr, wenn er Glück hätte, auf einer Intensivstation aufwachen!
    Einen Lachanfall rief Herr Wurst allerdings bei mir hervor, als er vor dem EU-Parlament in Straßburg auftrat: Da wusste ich, dass da zusammenwuchs, was zusammengehört! 😆

  30. #36 Haremhab (03. Apr 2015 23:21)

    Vor einigen Jahren hat er einen Lkw umgebaut, um darin mit seiner Familie in Richtung Indien aufzubrechen. Sein jüngster Sohn sei damals gerade einmal neun Monate alt gewesen. „Wir sind durch Pakistan gefahren, durch den Iran, durch China. Es ist immer alles gut gegangen. Naiv bin ich noch nie gewesen.“

    Das sind dann wohl die Leute, die mit einigen Millionen ggfs. von der Bundesrepublik freigekauft werden………

    Sein aktuelles Projekt ist aber noch eine Stufe wahnsinniger. Die Leute, die er im Mittelmeer aufsammelt, bringen dann unsere Heimat noch mehr in Schieflage, auf unsere Kosten natürlich.

  31. #39 Freier Geist
    Da kommt jemand mit einem positivem Beispiel und du machst das mit deinem Kommentar wieder kaputt! 😉
    Hast natürlich auch recht – wie auch Herr Steimle!

  32. #18 blaubeerbaum (03. Apr 2015 22:35)
    @2 lorbas
    Bin nur mal gespannt, wie lange der Jürgen von der Lippe das durchsteht. Gewöhnlich kommt kurze Zeit später eine Berichtigung, dass dies ja alles ganz anders gemeint gewesen sei ff!

    Das wird mit relativ einfachen Maßnahmen geregelt:
    Er wird nicht mehr an die mit 8.5 Mrd. p.a. gefüllten Fleischtöpfe der ÖRR gelassen.
    Dann wird Monitor, Report oder Frontal21 irgendetwas skandalöses über ihn enthüllen und schon hat er fertig.

  33. Da stellt sich wieder die Frage: “Welche Religion ist schlimmer, der Islam oder Gender?“
    Beide verehren einem Menschen verachtenden Gott. Der eine Lässt alle Umbringen die nicht an ihn glauben wollen (Allah). Der andere Opfert ungeborene Kinder auf dem Altar der freien Sexualität. Die ist ja bekanntlich ein Teil der Gender Ideologie.
    Toleranz sollen alle ihnen gegenüber haben, weil sie keine haben.
    Bei Gender wird zwar kein Gott angebetet, aber die Anhänger verhalten sich wie Religiöse Fanatiker.

  34. #39 Freier Geist (03. Apr 2015 23:24)
    #19 weizengelb
    “Soeben der Dresdner Uwe Steimle im MDR bei ‘Unter uns‘:

    Wenn ich Ausländer sehen will, dann fahre ich ins Ausland! Hammer!”

    ———————————————-

    Ich lebe in Deutschland – und wenn ich Ausländer sehen will, dann fahre ich einfach in den nächsten Supermarkt! Hammer!

    Und ich einfach in die nächst größere Stadt mit mehr als 15.000 Einwohner

    :mrgreen:

  35. Diese jungen Rock n Roller mit diesen Retro-50er Jahre-Bezug sind sowieso meistens eher für die Bewahrung von den alten, noch vernunftsbedingten Werten. Im Gegensatz zu den sog. Alt-Rock n Rollern, die sich in den 70ern an die guten 50er nur angehängt hatten, um von der Magie etwas auf sich selbst zu lenken, wie Niedecken, Grönemeyer, Maffay, Lindenberg, Toten Hosen, Prinzen, -Rock n Roller? Phh, die bravsten, gehorsamen Wasserträger an die demokratie-feindliche Weltpolitik sind die.(Bei Xavier Naidoo bin ich im Moment irritiert).
    Es gibt ein engl. monatliches Magazin für diese 50er Jahre Musik, „Now Dig This“ , habe ich seit 30 Jahren abonniert. Es kam nicht ein einziges Mal unpünktlich, und der Inhalt ist das einzige auf der Welt, , was sich in den letzten 30 Jahren um mich herum nicht verändert hat. Wie die Natur auf dem Lande. Eine echte Wohltat jeden Monat. So sollte auch Politik sein.
    Gutes und Bewährtes bewahren und fördern.
    Und nicht dauernd neue Probleme schaffen, und statt welche zu lösen.

  36. #40 HKS (03. Apr 2015 23:26)

    #27 lorbas

    Einen Lachanfall rief Herr Wurst allerdings bei mir hervor, als er vor dem EU-Parlament in Straßburg auftrat: Da wusste ich, dass da zusammenwuchs, was zusammengehört! 😆

    Und was haben die EU-Parlamentarier vor ❓

    Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier

    Der neue Meinungszensor sitzt in Brüssel und brütet einen wirklich schändlichen Plan aus: Gedankenverbrechen.

    Das ist keine Behauptung, sondern Tatsache.

    http://www.expresszeitung.ch/redaktion/gesellschaft/politik/meinungen-unter-strafe-das-eu-toleranzpapier

    Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

  37. #42 HKS

    #39 Freier Geist
    Da kommt jemand mit einem positivem Beispiel und du machst das mit deinem Kommentar wieder kaputt!
    Hast natürlich auch recht – wie auch Herr Steimle!

    ———————————————-

    Jetzt bin ich aber ein bisschen irritiert… hast Du meine Ironie nicht verstanden – oder ich Deine nicht?
    Um es klarzustellen: Ich habe nicht geschrieben, dass ich mich im Supermarkt wie im Ausland f ü h l e n will.
    Wenn ich mich wie im Ausland fühlen möchte, dann fahre ich – wie Herr Steimle – über eine Grenze.
    Doch auch dort fühle ich mich nicht unbedingt immer wie im Ausland – sondern wie im Ausland des Auslandes 🙂

  38. Aus einem FB-Beitrag von User „Matthias Böhm“ auf der Gabalier-Seite (Hervorhebungen von mir):

    „Fakt ist aber, dass es nicht intolerant ist, jemandem zu kritisieren der diskriminierende oder intolerante Aussagen tätigt, sondern nur richtig und korrekt. Man kann nicht unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit intolerant sein.

    1. Wer entscheidet, was „richtig und korrekt“ ist? Herr Böhm? Das EU-Parlament? Solche schon apodiktischen Kategorieeinordnungen zeugen von einem offensichtlichen Hang zum Faschismus, wo der Zeitgeist vollkommen sakrosankt ist.

    2. Seit wann fallen intolerante Meinungen nicht mehr unter die Meinungsfreiheit??!! Hier ist wohl der Wunsch Vater des ebenfalls eindeutig faschistoiden Gedankens, wonach abweichende Meinungen kurzerhand verboten werden.

    Fazit:
    Mit solchen Leuten ist keinerlei Diskussion mehr möglich, weil sie die Meinung des Gegenübers nicht nur nicht teilen, sondern quasi als illegal ansehen. Man kann solche Leute nur bekämpfen, bis am Ende nur noch einer von beiden übrigbleibt. Klingt martialisch, ist aber der Weg, den es am Ende ohnehin gehen wird, denn wenn Typen wie Matthias Böhm könnten, wie sie wollten, säße Herr Gabalier im Knast (wenn nicht schlimmeres).

  39. #30 toll_toller_tolerant

    political correctness und Toleranzgefasel = SOZIALISMUS!
    _____________________

    An den Sozialismus glauben heute nur noch zwei Gruppierungen: Die Analphabeten Lateinamerikas – und die deutschen Intellektuellen
    Leszek Kolakowski, polnischer Philosoph

  40. widerlich diese keifenden nazi tunten. jeder der anderer meinung ist wird zerfetzt und anscheinend ist da auch körperliche gewalt völlig okay, wenn es von linken hinterladern als gerecht empfunden wird. ZUM KOTZEN diese ARSCH*********** HEUCHLER!
    gut dass es noch echte männer mit rückrat gibt die sich nicht diesem widernatürlichen abschaum beugen. homosexualität ist und bleibt eine geisteskrankheit.

  41. #48 lorbas

    Bei mir ist die Wurst weiblich. Aber ich frage morgen mal meinen Metzger des Vertrauens, ob ich bei ihm schon einen transgegenderten Wurst bekommen kann. Einen Fleischwurst oder gar einen Blutwurst.

  42. #45 Jehukal (03. Apr 2015 23:33)

    Da stellt sich wieder die Frage: “Welche Religion ist schlimmer, der Islam oder Gender?“
    Beide verehren einem Menschen verachtenden Gott. Der eine Lässt alle Umbringen die nicht an ihn glauben wollen (Allah). Der andere Opfert ungeborene Kinder auf dem Altar der freien Sexualität. Die ist ja bekanntlich ein Teil der Gender Ideologie.
    Toleranz sollen alle ihnen gegenüber haben, weil sie keine haben.
    Bei Gender wird zwar kein Gott angebetet, aber die Anhänger verhalten sich wie Religiöse Fanatiker.
    ____________________________

    sehr gut gesagt

  43. #54 Der boese Wolf
    „Ich beneide euch! Ich brauche dafür nur aus dem Fenster zu schauen. Ok – dann verschwinden die Meisten aber auch schon.“

    ———————————————-

    Ja, mit so einem geklauten BMW lässt sich´s halt schnell flüchten – im Supermarkt werden die meistens so lange festgehalten, bis die Polizei kommt 🙂

  44. #50 toll_toller_tolerant (03. Apr 2015 23:51)

    Aus einem FB-Beitrag von User “Matthias Böhm” auf der Gabalier-Seite (Hervorhebungen von mir):

    “Fakt ist aber, dass es nicht intolerant ist, jemandem zu kritisieren der diskriminierende oder intolerante Aussagen tätigt, sondern nur richtig und korrekt. Man kann nicht unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit intolerant sein.“

    1. Wer entscheidet, was “richtig und korrekt” ist? Herr Böhm? Das EU-Parlament? Solche schon apodiktischen Kategorieeinordnungen zeugen von einem offensichtlichen Hang zum Faschismus, wo der Zeitgeist vollkommen sakrosankt ist.

    2. Seit wann fallen intolerante Meinungen nicht mehr unter die Meinungsfreiheit??!! Hier ist wohl der Wunsch Vater des ebenfalls eindeutig faschistoiden Gedankens, wonach abweichende Meinungen kurzerhand verboten werden.

    Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

    #54 Der boese Wolf (04. Apr 2015 00:20)

    #46 Das_Sanfte_Lamm

    Ich beneide euch! Ich brauche dafür nur aus dem Fenster zu schauen. Ok – dann verschwinden die Meisten aber auch schon.

    Was passiert wenn du samt Hund aus dem Fenster schaust ❓ 😀

  45. Auch den Schweizer Rockern gehts an den Kragen.

    http://taz.de/FreiWild-ueber-ihre-Naehe-zu-Rechts/!157269/

    In der taz wird versucht, Freiwild in die rechtsextreme Ecke zu drängen, ohne Erfolg, auch wenn die Interviewer unerbittlich nachfragen, z.B. so :

    Sie besingen oft die „Heimat“. Ist ein so stark vertretener Heimatbegriff nicht eine politische Verortung rechts der Mitte?

    Wir haben bestimmt eine konservative Wertehaltung. Traditionen und Bräuche sind uns wichtig. Aber von allem Rechtsextremen distanzieren wir uns vehement. Und wenn man sich andere Länder anschaut – Frankreich oder Italien – da ist ein so starker Heimatbegriff im Pop oder Rock überhaupt kein Problem….In Deutschland geht das Wort rechts nahtlos über in das Wort rechtsextrem. Weil es uns dann automatisch nach rechtsaußen spült, wollen wir das nicht mit uns in Verbindung gebracht wissen.

    Das finde ich schon ziemlich linksextrem, wenn man nicht mehr über die Heimat singen darf. Aber haben Linke überhaupt eine ?

  46. Der Satz ist aus meiner Sicht totaler Schwachfug. 90-95% der Manderl stehen auf Weiberl. Auch von den Msnderl, die ich kenne. Da hatte noch nie jemand geflennt, weil er es ja sooo schwer hätte, weil er hetero ist. So ein Blödsinn. Und das gilt auch für das Showgeschäft. Da kann man als Hetero sehr unverkrampft und erfolgreich sein, wie z. B. Herr Oerding beweist. wenn man sich Gabsliers Verkaufszahlen anguckt, wollte er mit dieser gequirlten Sch…. Doch nur Aufmerksamkeit, was ihm gelungen ist.

  47. #58 lorbas

    Was passiert wenn du samt Hund aus dem Fenster schaust ❓ 😀

    Blankes Entsetzen!! Gott sei Dank! 😀

    Die Nachbarn erzählten später, Einige seien auf der Stelle weiß geworden und in einem Fall soll ein Betroffener sogar zur Salzsäule erstarrt sein.

    Ich werde nun ein Schild am Fenster anbringen: „Warnung vor dem Wolpertinger!“ (Mit Abbildung)

  48. #60 Der boese Wolf
    „#57 Freier Geist

    Ich glaube (Glauben heißt nicht wissen), die Ausländer sehen in mir einen Wolpertinger, nach dessen Sichtung ja der Betroffene angeblich verrückt werden soll, warum sie sich flugs aus dem Staube machen.“

    ———————————————-

    Dann wäre das mit dem geknackten BMW ja eine reine Schutz- und Fluchtreaktion…
    Nun kann ich das ja in einem ganz anderen Licht betrachten wenn ich lese, dass ein südländischer Hartz IV – Bezieher mit einem BMW herumfährt…

  49. #52 Ost-West Fale

    An den Sozialismus glauben heute nur noch zwei Gruppierungen:
    Die Analphabeten Lateinamerikas – und die deutschen Intellektuellen!
    Leszek Kolakowski, polnischer Philosoph

    Auf den Punkt gebracht! Habe mir den Spruch gespeichert!
    Noch eine Frage: Stimmt die Quelle?

  50. #48 lorbas
    Die gesamte EU (Brüssel, Straßburg und anderswo) geht mir völlig am Allerwertesten vorbei! Und das meine ich wirklich ernst!
    Diese intolerante und unfähige politische Missgeburt gehört in den Orkus der Geschichte. Zum Glück werde ich das noch erleben, schließlich wurde die deutsche Einheit auch geschafft.

  51. #49 Freier Geist

    Jetzt bin ich aber ein bisschen irritiert… hast Du meine Ironie nicht verstanden – oder ich Deine nicht?

    Ähm, ich fürchte, du meine Ironie nicht! 😉
    Deswegen auch mein Smiley!

  52. Es ist auch nicht das erste Mal, dass Michalczewski so rabiat auftritt wenn er für seine neuen “Schutzbefohlenen” Partei ergreift. Erst im September titelte die zum Springer – Konzern gehörende “Welt“:
    Ein Boxer muss den Polen Toleranz einbimsen“
    —————————————————–

    So so die WELT ruft zum „Polen bimsen“ auf? Dieser Michalczewski, ist das dieser Typ?:

    http://www.focus.de/panorama/videos/riesige-muskelberge-muskelprotz-geht-nicht-ins-fitness-studio-sein-geheimnis-ist-einfach-ekelhaft_id_4585825.html

  53. #58 lorbas (04. Apr 2015 00:33)

    Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

    Noch(!!) hat dieses EU-Papier aber keinen konkreten Einfluss auf unsere Rechtsprechung; Umerziehungslager gibt es noch(!!) nicht.

    Aber dass an so etwas tatsächich gearbeitet wird, bestätigt ja genau das, was ich im letzten Absatz meines #50-Beitrages schrieb. Wenn sie schon könnten, wie sie wollten, wären wir hier von PI z.B. längst im Knast oder Umerziehungslager. Weil sie dazu noch nicht die rechtlichen Möglichkeiten haben, arbeiten sie eben dran, diese zu realisieren.

  54. Dringende Lese-Empfehlung (oder gleich die aktuelle Junge Freiheit kaufen):

    BERLIN. Im britischen Rotherham und Oxfordshire wurden über Jahre hinweg fast zweitausend weiße Kinder und Jugendliche von Pakistanern sexuell mißbraucht und zwangsprostituiert. Laut dem Direktor des Muslim Educational Center in Oxford, Taj Hargey, spielte dabei auch die islamische Kultur der Täter eine Rolle. (…)

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/imam-missbrauchsskandal-hat-auch-mit-dem-islam-zu-tun/

  55. #13 Marie-Belen

    Die Ärzte lassen uns verstehen,
    wir sollten doch mehr impfen gehen.
    Und wie mir diesbezüglich scheint,
    sind nicht die Masern nur gemeint.
    Ich folge gern dem guten Rat
    und schreite pflichterfüllt zur Tat:
    Impfung gegen Diebsgesindel,
    Impfung gegen Votum-Schwindel,
    Impfung gegen Raucherlungen,
    Impfung gegen böse Zungen,
    Impfung gegen Politik,
    Impfung gegen die Kritik,
    Impfung gegen das Verbrechen,
    Impfung gegen Wahlversprechen,
    Impfung gegen Rückenschmerzen,
    Impfung gegen Loch im Herzen,
    Impfung gegen Gas und Strom,
    Impfung gegen Hungerlohn,
    Impfung gegen Regengüsse,
    Impfung gegen kalte Füße,
    Impfung gegen schlechte Weine,
    Impfung gegen „Säbelbeine“,
    Impfung gegen blinden Hass,
    Impfung gegen blöden Spaß,
    Impfung gegen hohe Zeche,
    Impfung gegen Altersschwäche,
    Impfung gegen Spott und Hohn,
    Impfung gegen Parkinson,
    Impfung gegen böse Grippe,
    Impfung gegen „kesse Lippe“,
    Impfung gegen die Partei,
    Impfung steht uns immer frei.
    Bist geimpft, wirst du nie sterben,
    sehr zum Frust der lieben Erben.
    Also auf zum Krankenhaus,
    Impfen zahlt sich immer aus!

    PS: Impfen wär auch angebracht gegen den,
    der Verse macht,
    der sich frech als „Dichter“ schimpft
    und bis heute nicht geimpft!

    Willibald Zach,Krems
    erschienen am Fr, 3.4.

  56. #73 toll_toller_tolerant (04. Apr 2015 02:45)

    #58 lorbas (04. Apr 2015 00:33)

    Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

    Noch(!!) hat dieses EU-Papier aber keinen konkreten Einfluss auf unsere Rechtsprechung; Umerziehungslager gibt es noch(!!) nicht.

    Noch ❗ Doch die Zeiten ändern sich schnell.

    Aber dass an so etwas tatsächich gearbeitet wird, bestätigt ja genau das, was ich im letzten Absatz meines #50-Beitrages schrieb. Wenn sie schon könnten, wie sie wollten, wären wir hier von PI z.B. längst im Knast oder Umerziehungslager. Weil sie dazu noch nicht die rechtlichen Möglichkeiten haben, arbeiten sie eben dran, diese zu realisieren.

    Schon heute gibt es Reaktionen, wenn man die angeblich falsche Meinung hat. Siehe diesen PI-Artikel.

    #68 HKS (04. Apr 2015 01:15)

    #48 lorbas

    Die gesamte EU (Brüssel, Straßburg und anderswo) geht mir völlig am Allerwertesten vorbei!

    Damit ist das Problem aber nicht gelöst.

    Und das meine ich wirklich ernst!
    Diese intolerante und unfähige politische Missgeburt gehört in den Orkus der Geschichte. Zum Glück werde ich das noch erleben, schließlich wurde die deutsche Einheit auch geschafft.

    Dein Wort in Gottes Ohr. 😀

    #63 Der boese Wolf (04. Apr 2015 00:58)

    #58 lorbas

    Was passiert wenn du samt Hund aus dem Fenster schaust ❓ 😀

    Blankes Entsetzen!! Gott sei Dank! 😀

    Die Nachbarn erzählten später, Einige seien auf der Stelle weiß geworden und in einem Fall soll ein Betroffener sogar zur Salzsäule erstarrt sein.

    Ich werde nun ein Schild am Fenster anbringen: “Warnung vor dem Wolpertinger!” (Mit Abbildung)

    Solche Begegnungen/Reaktionen hatte wir auch, als wir noch einen Vierbeiner hatten. 😀
    Dabei hat er doch nie etwas gemacht, er wollte doch nur spielen. 😀

  57. Jetzt mal ganz ernsthaft gefragt, wo verdammt ist das Problem wenn sich zwei Menschen lieben und für einander da sind? Das ist mir sch….egal in welcher Zusammenstellung das Paar ist, nur eines verstehe ich nicht, wenn sie die selben Pflichten im Unterhalts- und Sozialrecht haben, warum gewährt man ihnen nicht auch die selben Rechte?

    Ich kannte ein männliches Paar die die über 5 Jahre zusammen waren, ein weibliches Paar die über 17 Jahre zusammen waren, ein Paar wo ein Partner eine transsexuelle Vergangenheit hatte und das hat über 25 Jahre gehalten, bis jeweils eine/r aus der Partnerschaft gestorben ist.

    Also wo ist das Problem?

  58. Ist Österreich noch zu retten?

    46 Prozent – das sind über 100.000 Schülerinnen und Schüler in Österreich – haben Migrationshintergrund und sprechen nicht ausreichend Deutsch.

    In besagter Schule haben zahlreiche Schüler derart schlechte Deutschkenntnisse, sodass die Notwendigkeit besteht, sogar gestellte Rechenaufgaben zusätzlich in Türkisch und Bosnisch zu verfassen.

    http://www.erstaunlich.at/index.php?option=com_content&view=article&id=3731%3Adeutschunterricht-es-ist-bereits-5-nach-12&catid=1%3Aerstaunliches

  59. Man hätte es als Hetero schwer? Ach ja?

    Totz Genderwahns sond 90-95% der Menschheit hetero.

    Ich verstehe die Aufregung nucht.

    Und ja, im Schowbiz arbeiten viele Schwule.

    So what?

  60. Pegida einfach nur weiter machen. Ich vergleiche Pegida immer mit den Böhse Onkelz, die wurden nieder geschrieben,tot geschwiegen und waren natürlich Naaaazis. Konzerte sind immer ausverkauft. Der Gender Kack ist ein gutes Thema für Pegida. Es gibt nicht viele aus dem deutschen Showgeschäft, die die Wahrheit öffentlich äußern, schon Rarität. Die liebe Angst um den Job.

  61. Danke Jakobus, genau so ist es. Und die Heteros im Showbiz, die ich kenne, haben was besseres zu tun als sich zu beklagen- sie genießen ihre weiblichen Groupies- und pfeifen sich unmögliches Zeug in den Kopf, ganz klassisch ????????.

  62. Unglaublich, was bildet sich dieser Gabalier eigentlich ein ? Einfach so auf Frauen zu stehen – und das auch noch zuzugeben 🙂 Der hat wohl den Genderplan nicht zu lesen.

  63. Politische Korrektheit und gesunder Menschenverstand scheinen sich weitestgehend gegenseitig auszuschließen. Wissen wir ja bereits – und bekommen es permanent bestätigt.
    Kein Schwuler und keine Lesbe können was dafür, dass sie sind, wie sie sind. Ihnen hieraus einen Vorwurf zu machen wäre unsinnig. Genauso wenig wird jemand schwul, weil die ganze Welt davon redet.
    Doch der „normale“, da von der Natur mit Abstand am weitest verbreitete „Zustand“ ist halt immer noch die Heterosexualität. Und dazu gehören eben auch Vater und Mutter und Kind(er) – die normalste und natürlichste Sache der Welt.

  64. #84 NormalerMensch
    ich weiß nicht. Wenn ein schwules Pärchen einen jungen adoptiert und der sieht tag täglich wie die miteinander turteln, sitzt das in seinen Kopf. Der denkt von klein an, Männer gehören zusammen. Jetzt wird der 25 Jahre alt und stellt zur später Stunde fest, das er auf Frauen steht und denkt er macht was unrechtes. Was hat man dem Kind angetan. Zur Fortpflanzung gehört Mann und Frau zusammen. Sollte einer von beiden merken, das einer Schwul oder sie lesbisch ist, dann ist das so und gut.

  65. Jean-Jacques Burnel kennt diesen Scheiss schon seit 40 Jahren:

    Aber natürlich ist eine Frau, mit der ich im Bett bin, in diesem Moment für mich ein Sexualobjekt. Was denn sonst? Wir gehen ja nicht ins Bett, um die Argumente pro und contra Euthanasie auszudiskutieren.

  66. #84 Man kann niemanden zum Schwulsein erziehen auch nicht durch vorleben. Das ist entweder drin in dir oder nicht.

  67. #76 lorbas

    Vierbeiner sind momentan das wohl effektivste Mittel gegen ungebetene Gäste. Ich hatte sogar schon daran gedacht, deswegen ein Schwein zu adoptieren.

  68. Nach Meinung der Genderideologen sind doch die verschiedenen Frauen- und Männeridentitäten allesamt Konstrukte und jeder hat die Freiheit, sich seine eigene Identität zu konstruieren, siehe den Österreicher Wurst.
    Ich habe immer nach dem klassischen in vielen tausend Jahren bewährten Konstrukt gelebt und finde dieses Konstrukt Klasse. Deshalb werde ich auch weiterhin danach leben: Mann und Frau ziehen sich gerade aufgrund ihrer biologischen Verschiedenheit erotisch an und streben nach der Vervollkommnung dieser Gemeinschaft.
    Homosexuelle lernen nie das andere Geschlecht mit all seinen Reizen kennen, sondern immer nur eine biologische Kopie ihrer selbst. Da verpassen sie ganz schön was.

  69. #78 Freya-

    Betr. Link Schwenningen:
    Mit solchen Typen müssen wir hier leben?
    Hat jemand Vorstellungen, wie wir solche Leute loswerden können? Das sind Zigtausende!

  70. gleich ‚home sweet home home – live‘ aufgelegt und genossen 🙂 bravo, andreas, weiter so! hatte mich schon lange gewundert, bis der die nazikeule abbekommt, so bodenständig und heimatverbunden der sich zeigt…

  71. gut so und weiter so, Herr Gabalier!
    Wie weit es gehen kann, wenn man sich (oder sollte ich jatzt „frau“ schreiben) gegen die GUtmenschen stellt, kann man in „die Wahrheit und ihr Preis“ von Eva Herman nachlesen. Herrn Gabalier wünsche ich, daß es Ihm nicht so ergeht, wie Frau Herman.

  72. Das ist doch der größte Irrtum von Michel#0815. In Deutschland und Europa hat noch längst nicht jeder kapiert, daß „Toleranz fordern“ noch längst nicht Toleranz gewähren bedeutet. Das wird für einige noch eine harte Lektion.

  73. Schon deshalb ist er mir so sympathisch!! Es gibt sie noch, die Leute mit Herz und Verstand!!

  74. Diese Gender-Scheiße muß endlich aufhören!! Es schreit zum Himmel, welcher Blödsinn und welche ideologische Verbohrtheit von kindesfernen Kampflesben und fanatischen Schwulen auf die Bevölkerung losgelassen wird. Daher dürfen sie sich nicht wundern, wenn die bisherige allgemeine Akzeptanz dieser Minderheit in ihr Gegenteil umschlägt! Es ist und bleibt eine Minderheit und der gesunde Wille und das Lebensprinzip wird sich immer durchsetzen. Weg mir diesen Genderprofessoren, die nur von unserem Geld leben. Mehr können sie nicht!

  75. #84 NormalerMensch (04. Apr 2015 09:25)

    Kein Schwuler und keine Lesbe können was dafür, dass sie sind, wie sie sind. Ihnen hieraus einen Vorwurf zu machen wäre unsinnig.
    _________________

    wirklich? wenn man so denkt ist niemand für irgendetwas schuld und für nichts verantwortlich. demnach kann man auch einen pädophilen keinen vorwurf machen.
    ich glaube es sagt etwas mehr über einen charakter aus wenn ein mann das abartige bedürfnis hat einen anderen zu penetrieren (ich rede nicht von ECHTER liebe). ich bekomme schon beim blosen gedanken, wie jeder gesunde mensch, einen würgreiz.
    ich habe, wie fast jeder mensch, auch unangenehme (wohl angeborene) eigenschaften und gebe niemanden, ausser mir, dafür die schuld.

  76. Eines erscheint mir seltsam…
    Manche meiner Freunde, die hier in schwäbisch-bayerischen Dörfern zu Hause sind, laden mich immer wieder mal zu irgendwelchen Festlichkeiten ein: Fahnenweihen der Dorffeuerwehr, Jäger- und Försterstammtische, Milchwirtschaftliche Vereine, etc.
    Wann immer der jeweilige oberste Würdenträger – nicht selten ein gestandener Landwirt, der das Wort „Gender“ zwar nicht buchstabieren könnte, aber die Früchte der Erde unter seinen Füßen jahrein, jahraus zum Gedeihen bringt – das Wort ergreift, faselt auch er von „Kameraden und Kameradinnen“. Selbst dann, wenn weit und breit keine „Kameradin“ zu finden ist!
    Als ich eines Abends zu einem geselligen Treffen des Niederd….. Männerchors geladen war, appellierte der oberste Sänger und Würdenträger ebenfalls an die „Liebe(n) Freunde und Freundinnen“. Weil ich dabei als gänzlich sangesuntauglicher Gast in schallendes Gelächter ausbrach, kostete mich das später eine ordentliche Runde. Beim spätabendlichen Bier und Gespräch mit dem Sangeskommandanten zeigte sich der ganz verblüfft, daß er seine Rede mit einem solchen Krampf begonnen hatte. Er hatte den blühenden Unsinn der einleitenden Worte seiner Rede selber gar nicht bemerkt. Wir haben uns dann beide gefragt, woher dieser Schwachsinn eigentlich kommt. Kippen „die“ uns was ins Wasser? Ins Bier? In den Rotwein?
    Dann habe ich wohl einfach Glück, denn ich scheine immun zu sein. Bei mir gibt es seit jeher und bis zum heutigen Tage (ich arbeite – nach vielen anderen Stationen – heute an einer süddeutschen Uni) nur „Studenten“. Ohne Binnen-I, ohne finales „x“ und ohne sonstigen Gender-Scheiß. Und – das bringt mich jetzt womöglich doch noch über kurz oder lang ins Umerziehungslager! – Neger sind und bleiben bei mir Neger. Denn diese Bezeichnung habe ich so und nicht anders als Kind von meinen Eltern gelernt. Und meine Eltern wußten als schlesische Flüchtlinge der Nachkriegszeit, was „Ausgrenzung“ und „mangelnde Teilhabe“ bedeuten. Nichts hätte meinen Eltern ferner gelegen, als mit der Bezeichnung „Neger“ irgendeine Form der Diskriminierung zu verbinden. Hätten wir Kinder jedoch „Nigger“ gesagt, hätten wir auf ’s Maul bekommen. Denn das spürten wir Dorfkinder der 50er Jahre schon damals intuitiv: Ein Neger ist ein Neger. Aber ein Neger, der als „Nigger“ tituliert wird, ist einer von uns und hat unseren Beistand verdient.
    Zurück zu meinen süddeutschen Studenten: Die lieben mich heiß und innig! Egal, ob weiblich oder männlich. Und sie lieben mich dafür, daß ich universitäres Unikum ohne jedes Erbarmen schlechte Noten für schlechte Leistungen gebe und die Dinge einfach bei ihrem Namen nenne.
    Für alle Mitleser, die hier auf PI fast immer nur schlechte Nachrichten aufnehmen müssen: Ich habe aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen an den Unis dieses und vieler anderer Länder den Glauben an unsere Nachwachsenden beileibe nicht verloren. Man muß denen nur einfach mal ganz praktisch zeigen und ein Beispiel sein, daß es auch gänzlich anders und wahrhaftiger geht! Und damit der Lüge ganz nonchalant und von ihr gänzlich unerwartet ihre rot-grün vergenderte bunte Narrenkappe abreißen! Der Nachwuchs wird zwar von Seiten der selbst hier in Bayern mittlerweile heillos versifften Schulen bodenlos indoktriniert. Aber blöde ist er noch längst nicht! Kein Wunder! Schließlich ist es unser Nachwuchs!
    ¡Frohe Ostern!

    Don Andres

  77. Werde mir demnächst einen bissigen Vierbeiner anschaffen,- und wenn ich Platz hätte… am liebsten ein Schwein, das ist wie Knoblauch gegen Vampire! Diese Moslemhorden muß man in den Griff kriegen, sie plündern und rauben uns aus. Sogar Aliens aus fernen Galaxien wären mir lieber…!

  78. Ich wünsche aus tiefsten Herzen allen PI-Lesern und Kommentatoren sowie der Administration ein ruhiges, entspanntes Osterfest!

  79. #100 D500 (04. Apr 2015 14:58)

    Ich wollte meinen Kommentar keinesfalls als Plädoyer für das Schwulsein verstanden wissen. Ich persönlich finde diese Genderisierung absolut schwachsinnig.
    Mir ist aber daran gelegen, Menschen mit homosexuellen Neigungen (und damit meine ich ausdrücklich nicht die Pädophilen!) nicht generell zu verteufeln, da diese Neigungen angeboren sind. Ich persönlich kenne einige Schwule, denen der Genderwahn übrigens auch gegen den Strich geht und die ein geradezu „spiessiges“ Leben führen. Ich bin aber klar dagegen, Homosexualität als den Normalfall darzustellen, denn das ist er schlicht nicht.

Comments are closed.